Kindern sind Freunde wichtiger als der Computer

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Neun von zehn Kindern haben mittlerweile einen Computer oder zumindest eine Spielkonsole zur Verfügung. Aber auf die Frage, was wichtig ist im Leben, antworteten sie bei einer Umfrage an erster Stelle: Familie und Freundschaften. Das berichtet die Gesundheitszeitschrift Apotheken Umschau unter Berufung auf eine Umfrage der Kinderrechtsorganisation ProKids in Herten.

Prokids befragt jährlich 2000 repräsentativ ausgewählte Kinder im Alter zwischen 9 und 14 Jahren in Nordrhein-Westfalen. Dass Computer unter Kindern so verbreitet sind, ist auch für die Kinderrechtler in Ordnung. Negative Auswirkungen auf das soziale Verhalten oder sogar die oft zitierte Gefahr der Vereinsamung kann ProKids nicht beobachten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 133 Bewertungen
  • 4049 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=1901

Quellenangaben

  • Gesundheitszeitschrift Apotheken Umschau

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Depression

Depressiv oder nur verstimmt?

Ob ein Mensch unter einer Depression leidet oder sich nur traurig fühlt lässt sich in vielen Fällen nicht eindeutig feststellen. Von der Weltg...

Freundschaft

Freunde verlängern das Leben

Wer im Alter auf ein Netzwerk guter Freunde setzen kann, lebt gesünder und länger, berichtet das Gesundheitsmagazin Apotheken Umschau. Austral...

Witze

Die Deutschen lachen zu wenig

Ein erwachsener Deutscher lacht im Durchschnitt nur etwa 15 mal am Tag. Um sich besser zu fühlen sollte man mindestens doppelt so oft lachen. ...

Kindererziehung

Rauchende Kinder: Elterliche Strenge wirkt

Eltern, die ihre Sprößlinge vor dem Rauchen bewahren wollen, sollten ihre negative Einstellung zum Qualmen deutlich äußern. Das legt eine amer...