Frauen und Männer flirten anders - Weibliche und männliche Flirtsignale richtig deuten

Gemeinhin glaubt man, dass beim Flirten Blicke und Gesten Frauensache sind, während die Männer lieber auf die Macht des Wortes setzen. Man denke hier nur an das geläufige Bild, wie SIE an ihrer Haarsträhne zwirbelt, während ER auf sie einredet. Doch ist Körpersprache genauso Domäne des starken Geschlechts. Nun gilt es, weibliche und männliche Flirtsignale richtig zu deuten. Worauf man bei Frauen und Männern hinsichtlich einer möglichen Flirtbereitschaft achten sollte, verraten wir hier.

Was die männliche Körperhaltung über seine Flirtbereitschaft aussagt und wie man die weiblichen Flirtsignale erkennen und richtig deuten kann

Die Flirtsignale der Frauen

Es ist zum Verrücktwerden: da gibt es doch so viele Frauen, die als Single durch das Leben gehen und hoffen, ihren Mr. Right zu begegnen und doch ist es für Männer so extrem schwer, diese Frauen erfolgreich anzusprechen und ihre Signale richtig zu verstehen. Hier nun ein paar untrügliche Tipps, damit Sie Ihrer Traumfrau ein Stückchen näher kommen.

Das Ansprechen

Wenn Sie eine Frau entdeckt haben, die Sie unbedingt kennen lernen möchten, ist eines von grundlegender Wichtigkeit: Nehmen Sie Ihren Mut zusammen und sprechen Sie sie an. Es klingt banal, aber mit Zurückhaltung und Schüchternheit hat noch niemand seine Traumfrau gewinnen können.

Erster Eindruck zählt

Was natürlich von großer Bedeutung ist, ist der erste Eindruck, den Sie machen.

  • Seien Sie selbstbewusst
  • stehen Sie gerade
  • reden Sie deutlich in einem ruhigem Tonfall und
  • achten Sie auf den Abstand zwischen Ihnen beiden.

Er sollte ca. einen Meter betragen. Das ist der so genannte Privatbereich einer jeden Person. Es ist wichtig, diesen zu wahren, um nicht aufdringlich zu wirken.

Gesichtsausdruck

Achten Sie während der kurzen Unterhaltung auf ihren Gesichtsausdruck. Lächelt Sie sie an, dann sind Sie Ihr schon mal nicht gerade unsympathisch; verkürzt Sie dann noch die Distanz zwischen Ihnen, heißt es, Sie fühlt sich wohl und einem weiteren Treffen steht nichts mehr im Wege.

Das erste Treffen

Gestalten Sie es unkompliziert. Am besten ist ein Spaziergang im Park. Oder treffen Sie sich auf einen Kaffee, um sich besser kennen zu lernen.

Augenkontakt

Wichtig bei Ihrem Gespräch: suchen Sie Augenkontakt! Schauen Sie sich tief in die Augen und behalten Sie ihn während des gesamten Gespräches bei. Studien haben bewiesen, dass Paare die sich mit intensiven Augenkontakt kennengelernt haben, häufiger und länger eine Beziehung eingegangen sind als Paare ohne.

Dieser erste Moment zwischen Ihnen schafft Vertrauen und zeigt, dass Sie bereit sind, sich gegenseitig zu öffnen. Bei dieser Gelegenheit gibt es wieder viele Zeichen, die Sie als Mann nun richtig deuten müssen. Wenn die Frau während der Unterhaltung Bewegungen von Ihnen nachahmt, sich leicht zu Ihnen beugt und Ihnen aufmerksam zuhört, dann ist das schon mal ein gutes Zeichen.

Der intensive Augenkontakt ist wichtig für den weiteren Verlauf des Flirts
Der intensive Augenkontakt ist wichtig für den weiteren Verlauf des Flirts

Spiel mit den Haaren

Ein untrügliches Signal für ein Interesse von ihrer Seite ist, wenn sie mit ihren Haaren spielt. Sie dreht sie ein oder fährt sich öfters durch selbige. Das soll Ihnen Sympathie und Interesse signalisieren, gepaart mit ein wenig Verlgenheit. Also achten Sie darauf sowie ebenso auf das Spielen mit den Ohrringen.

Hand- und Armhaltung

Verschränkt die Frau die Arme vor ihrem Körper, kann dies bedeuten, dass sie kein Interesse an Ihnen hat. Jedoch ist ebenso das Gegenteil möglich, nur dass sie sehr schüchtern ist, es zuzugeben. Sind ihre Hände gefaltet, sollte man(n) wissen, dass es sich um eine typisch "graue Maus" handeln kann, die sich nicht viel zutraut. Hier legt es an Ihnen, ob Sie sie aus der Reserve locken möchten.

Beinstellung und Blick auf den Hals

Falls Sie sich für den Spaziergang im Park entscheiden, setzen Sie sich am besten auf eine Parkbank und fangen eine lockere Unterhaltung an. Wenn sich Ihre Auserwählte dann Ihnen zuwendet, achten Sie auf ihre Beinstellung.

Wenn sie die Beine übereinander schlägt und die Fußspitze zu Ihnen zeigt, dann bedeutet das, dass sie Interesse an Ihnen hat. Das Übereinanderschlagen der Beine deutet auf Nervosität hin und kann durchaus als positiv angesehen werden. Doch auch das feste Aufstellen beider Füße auf dem Boden kann für Männer anziehend wirken: diese Frau weiß genau, was sie will.

Ein noch deutlicheres Zeichen ist es, wenn sie ihre Haare beiseite legt und Ihnen ein Blick auf ihren Hals im Bereich der Halsschlagader freigibt. Das zeugt von Verletzlichkeit und großem Vertrauen Ihnen gegenüber.

Weitere typische Flirtsignale

Neben den bereits erwähnten Signalen gibt es noch andere Merkmale, die für die Flirtbereitschaft der Frau sprechen können.

  • Was ihr Lächeln angeht, so sollte dieses möglichst warm und verführerisch sein.
  • Eine interessierte Frau wird Sie mustern und dabei von oben bis unten ansehen - hier ist auf den anschließenden Gesichtsausdruck zu achten.
  • Kleine, interessierte Bemerkungen zwischen Ihren Sätzen sowie das Lachen über Ihre Witze deuten auf Interesse.
  • Ebenfalls typisch ist, wenn sie auffallend schnell spricht und auf Ihre Fragen antwortet.
  • Sexy oder persönliche Gesprächsthemen sind ebenfalls ein Zeichen der Flirtbereitschaft.

Das nächste Treffen

Wenn Sie diese Signale richtig deuten, weiterhin sehr aufmerksam und zuvorkommend sind, steht einem weiteren Treffen nichts mehr im Wege.

Die Flirtsignale der Männer

Auch für die Damenwelt gibt es einiges, worauf bei Männern, mit denen man flirtet, zu achten ist.

Der erste Blickkontakt

Wenn er den Augenkontakt sucht ist er an ihnen interessiert
Wenn er den Augenkontakt sucht ist er an ihnen interessiert

Die erste Kontaktaufnahme läuft, noch lange bevor Worte überhaupt ins Spiel kommen, über Blicke ab. Der, der interessiert ist, sieht hierbei dem anderen in die Augen - und das für einen Bruchteil länger, als einen ein normaler Passantenblick streift. Der andere sieht weg, bekundet sein Interesse aber damit, dass er sofort wieder hinschaut.

Dieses Ping-Pong-Spiel der Blicke, der ständige Wechsel zwischen Hin- und Wegschauen, ist essenzieller Bestandteil des Flirtens - sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Sucht der Mann also Augenkontakt, ist dies ein sicheres Zeichen für sein Interesse.

Wenn er den Augenkontakt jedoch komplett meidet, missdeuten Sie es nicht als Schüchternheit: Er ist einfach nicht interessiert und signalisiert dies auf eine höfliche Art und Weise.

Blicke während einer Unterhaltung richtig deuten

Ist bereits eine Unterhaltung im Gange, kann man einen aufmerksamen Blick mit geweiteten Pupillen und einem Lächeln, das auch die Augen erreicht, als sehr positives Zeichen werten: Dieser Mann ist gerade dabei, sich zu verlieben. Ein unruhig abschweifender Blick hingegen deutet darauf hin, dass sich der Mann langweilt.

Durchaus schmeichelhaft hingegen ist es, wenn der Blick des Mannes über die Silhouette der Frau wandert und Beine, Hüften sowie Busen streift. Allerdings gilt es herauszufinden, ob dieser Mann mehr als ein rein sexuelles Interesse an der Frau hat.

Körpersprache richtig deuten

Ein wichtiger Hinweis darauf kann ein Verhalten sein, welches von Körperspracheexperten als "Spiegeln" beschrieben wird. Hier imitiert der Mann jede Geste der Frau, greift zum Glas, wenn sie zum Glas greift, schlägt sein Bein über, wenn sie ein Bein überschlägt und so fort.

Auf großes Interesse deutet immer eine der Frau offen zugewandte Körperhaltung hin, und wenn sein Oberkörper oder seine Schultern dabei noch leicht vorgebeugt sind, ist er regelrecht fasziniert von Ihnen. Gesten, die den Mann größer und imposanter erscheinen lassen - beispielsweise das Verschränken seiner Arme hinter dem Kopf - zeigen, dass er beeindrucken will - und dies ist zumeist durchaus positiv zu werten. Auch die Rolle als Beschützer soll hierdurch zum Ausdruck gebracht werden.

Ebenfalls kann und sollte man auf die Handhaltung des Mannes achten. Befinden sich diese in Höhe des Gürtels, zeigt dies sein Interesse. Dabei erfolgt die Steuerung der Gesten vom Hirn und sollte nicht als obszön oder anstößig angesehen werden. Und ebenso das Greifen an die Nase kann Interesse bekunden, denn deren Nervenenden beeinflussen angeblich die Erregbarkeit eines Mannes.

Lust auf "mehr" hat zudem ein Mann, dessen Stimme im Verlauf des Gesprächs tiefer wird und der dazu das passende Lächeln aufsetzt. Bei einer generell schon tiefen Stimme sollte frau auf erweiterte Pupillen achten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Portrait of woman and man looking at each other outside © pressmaster - www.fotolia.de
  • interracial couple meeting on a casual first date outdoors © Innovated Captures - www.fotolia.de
  • Sexy Training © Kzenon - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema