Mein Mann schläft nicht mehr mit mir...

Seite 5 mit den Antworten 201-228 von 228
Gast
Schahrazad

Mein Mann will auch nicht oft mit mir schlafen

Ich bin seit acht Jahren verheiratet mit meinem Mann, den ich über alles liebe und wir haben zwei wunderbare kleine Kinder. am Anfang war es sexuelle zwischen uns sehr leidenschaftlich, wir konnten nicht genug bekommen. seit fünf Jahren hat er nicht mehr als einmal im Monat Lust. er arbeitet sehr viel und ich Weiss, dass er mich mehr als alles andere liebt. trotzdem ist es für mich sehr wenig. oft haben wir darüber geredet, dass ich mehrmals die Woche könnte, aber irgendwie ändert sich nicht viel. ich lasse ihn schon lange in Ruhe, weil ich ihn nicht bedränden will, bin aber trotzdem nicht so zufrieden. bin ich egoistisch? warum nehme ich ihm das manchmal nur so übel? wir sehen uns nicht so häufig, da er sehr viel arbeitet und ich Weiss, dass er das für uns macht, um mal ein Eigentum erwerben zu können. ich Weiss, niemand kann mir die Lösung geben, ich möchte eigentlich Auch nur verstanden werden. bin ich normal oder vllt undankbar?

Gast
CC

Such dir einen anderen,
denn Liebe ist es nicht.
Du klammerst nur noch.
LG
KB

Mitglied butterblume19341 ist offline - zuletzt online am 16.05.15 um 21:39 Uhr
butterblume19341
  • 7 Beiträge
  • 9 Punkte

Er schläft nicht mehr mit mir

Hallo ich bin 38 Jahre alt und Mutter von drei Kindern mein mann schläft auch nur noch selten mit mir in den letzten 2 Jahren letztes Jahr ganze drei mal wovon zwei mal er noch nicht ein mal einen steifen penis bis zum Geschlechtsverkehr halten konnte. Wir hatteeheprobleme sind bei der Beratung gewesen die ganzen zwei jahre und ich denke und er sagt wir haben die Krise überwunden. Nach mehreren Gesprächen ist er auch zum Arzt gegangen der hat ihn auf alles getestet und Hormone und blutwerte sowie körperlich alles in Ordnung und trotzdem schläft er nicht mit mir sondern weisst mich immer ab ich kann dieses Gefühl der Abweisung nicht mehr ertragen ich weine mich täglich in den schlaf ich fühle mich hässlich obwohl ich abgenommen habe weil er auf schlanke Frauen steht ich habe Schöne Wäsche gekauft und auch sexspielzeug und und und. Fühle mich immer schlechter , nicht geliebt und nicht begehrt. Ich weiß auch nicht mehr weiter wenn ich ihn frage sagt er immer nur Es würde nicht an mir liegen er wüsste auch nicht warum er keine Lust hätte. Ich glaube ihm nicht mehr. Hab auch schon daran gedacht mir das was ich brauche woanders zu holen möchte ihn aber eigentlich nicht betrügen und möchte eigentlich sex mit ihm weil die Qualität ist sehr gut in 15 Jahren Ehe nur eben die letzten zwei Jahre nicht. Was kann und soll ich noch machen. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich fühle mich so ungeliebt

Gast
Astrostar

Mir geht es genauso!

Was ist mit den Männern los? Mein Mann schläft schon seit so vielen Jahren nicht mehr mit mir! Ich bin nicht unattraktiv, gehe regelmäßig joggen, achte auf mein Äußeres. Der letzte GV war vor 12 Jahren, und auch nur, weil wir ein zweites Kind wollten. Er ist ansonsten ein guter Ehemann, trinkt und raucht nicht (ich aber auch nicht!). Ich habe mich mit der Situation "arrangiert", eine Scheidung kommt für mich wegen der Kinder nicht in Frage. Auch gehöre ich zu den treuen Frauen, die nicht betrügen. Meistens kann ich meinen Kummer gut verdrängen, aber manchmal leide ich schon sehr unter der aufgezwungenen Enthaltsamkeit.
Beruflicher Stress oder Krankheit kann ich ausschließen. Also, an was liegt es? Er sagt, er liebt mich, gibt sich auch alle Mühe im Alltag, ein aufmerksamer Ehemann zu sein. Er möchte sich auch nicht von mir trennen. Ich bin ratlos ...

Mitglied butterblume19341 ist offline - zuletzt online am 16.05.15 um 21:39 Uhr
butterblume19341
  • 7 Beiträge
  • 9 Punkte

Auf Dauer nicht

Hallo ich weiß auch nicht was mit den Männern los ist .aber mich damit abfinden das kann und will ich nicht. Er sagt es würde nicht an mir liegen aber körperlich ist alles in Ordnung also kann es ja nur noch an mir liegen aber wenn er nichts sagt kann ich auch nichts ändern. Und nur wegen der Kinder das hinnehmen nein zumindest nicht auf Dauer. Ich merke ja selber wie ich meine gute Laune Tag für Tag verliere ihm gegenüber bin ich zwischen durch sogar richtig übel gelaunt er merkt es auch aber ändert nichts obwohl er weiß was er ändern muss. Mal sehen wie lange ich das noch aushalte

Gast
Astrofan

Mein Mann schläft nicht mehr mit mir

Ich merke auch, dass meine Aversion gegen meinen Mann und meine innere Wut immer größer werden! Ich werde mich von ihm trennen, wenn die Kinder aus dem Haus sind. So lange halte ich noch durch.
Da wir Frauen ja angeblich anders ticken, würde es mich sehr interessieren, was ein Mann dazu sagt. Also, was machen wir falsch?

Mitglied butterblume19341 ist offline - zuletzt online am 16.05.15 um 21:39 Uhr
butterblume19341
  • 7 Beiträge
  • 9 Punkte

Das wüsste ich auch gern

Also ich kann nicht mehr warten bis die Kinder ausser Haus sind der jüngste ist erst fünf das dauert noch ewig ich wüsste auch gerne was ich falsch mache hatte noch nie so ein mann ich hatte drei längere Beziehungen in meinem Leben aber so waren sie nie im Gegenteil .bin verzweifelt

Gast
Astrofan

Mein Mann schläft ...

Hallo Butterblume!
Ich denke auch, dass es nicht an dir liegt. Seltsamerweise steht mein Mann auch auf sehr schlanke Frauen. Am liebsten mit wenig Busen (damit kann ich leider nicht dienen). Ich habe schon vor Jahren aufgehört, mir Hoffnungen zu machen. Dachte mir, darf ihn nicht unter Druck setzen (wenn man das Anziehen von Reizwäsche überhaupt zu "unter Druck setzen" zählen darf!). Habe das Thema ausgespart, nichts gefordert - und? NICHTS! Keine Reaktion! Bei mir dauert es nicht mehr so lange, bis ich einen Schlussstrich ziehen kann, meine Kinder sind 13 und 15. aber ich bin 51 und ich habe das Thema für mich so gut wie abgehakt...

Mitglied butterblume19341 ist offline - zuletzt online am 16.05.15 um 21:39 Uhr
butterblume19341
  • 7 Beiträge
  • 9 Punkte

Hallo astrofan ich denke nicht das bei dir der Zug abgefahren ist nur weil du 51 bist ich hab eine Freundin die sich nach 25 Jahren Ehe getrennt hat und mittlerweile wieder frisch verliebt ist mit allem drum und dran und sie ist 61 Jahre alt. Deswegen möchte ich und solltest du auch nicht die Hoffnung verlieren denke ich . Also reizwäsche und anderen Kram hab ich auch schon durch ( obwohl mein mann noch nie großartig drauf gestanden hat) ich bin mit meinem Latein am Ende und das schlimme ist das ich auch keine so enge Freundin habe mit der ich drüber reden könnte wäre mir auch ein wenig peinlich. Lg

Gast
Astrofan

Mein Mann ...

Hallo Butterblume!
Dann kann ich ja noch hoffen! Kann aber sein, dass ich mir das dann nach so langer Enthaltsamkeit nicht mehr zutraue ...
Ich habe zwar auch Freundinnen, aber wie du schon sagst, man kann sich ihnen nicht anvertrauen, da zu peinlich. Sie kennen meinen Mann und das Problem ist einfach zu intim.

Mitglied butterblume19341 ist offline - zuletzt online am 16.05.15 um 21:39 Uhr
butterblume19341
  • 7 Beiträge
  • 9 Punkte

Astrofan

Ja genau so ist es die Freundinnen kennen ihn auch und da ist es komisch darüber zureden hab nur noch eine Schwester die das Problem nicht als solches sieht weil sie seit 8 Jahren keinen Sex hat und damit auch ganz glücklich ist sie sagt mir nur das ich Sex überbewerten tue . Ich finde nicht hab immer schon Spaß an Sex gehabt und warum sollte ich darauf verzichten. Hab auch schon darüber nachgedacht wnn sich die Gelegenheit ergibt es wo anders zu kriegen würde ich wahrscheinlich schwach werden versteh mich nicht falsch ich möchte meinen Mann nicht betrügen aber ich kann auch keine Garantie geben dafür leide ich zu sehr LG

Gast
Astrofan

Verstehe ich!

Hallo Butterblume!
Ich verstehe dich! Ich bin kein Moralapostel, der mit dem erhobenen Zeigefinger auf andere zeigt. Ich habe ja selbst auch schon mit dem Gedanken gespielt. Nur, ich stelle mich zum Flirten zu blöd an, ich kann das irgendwie nicht. Und wenn mich ein Mann anmacht, blocke ich gleich ab, weil ich zu schüchtern bin. Außerdem sind mir moralische Regeln anerzogen worden: man darf nicht fremdgehen. Aber ich kann dich wirklich verstehen, wenn du einmal die Gelegenheit hast und deinem Dehnen nachgibst! Ansonsten geht es dir wie mir und deiner Schwester: viele, sehr viele Jahre ohne Sex und irgendwann resigniert man. Vermeide das!
Ist deine Schwester in einer Beziehung?
LG Astrofan

Gast
Astrofan

Tippfehler

Sorry, ich meinte natürlich "Sehnen", nicht "Dehnen"!

Mitglied butterblume19341 ist offline - zuletzt online am 16.05.15 um 21:39 Uhr
butterblume19341
  • 7 Beiträge
  • 9 Punkte

Astrofan

Hallo ja meine Schwester ist auch seit 10 Jahren verheiratet aber da geht es mehr von ihr aus das es keinen Sex gibt wir sind in der Beziehung grundverschieden weiß auch nicht warum weil wir gleich erzogen wurden ;-) ich bin bis jetzt auch nicht fremdgegangen weil ich auch so moralisch erzogen worden bin. Aber wie gesagt ich kann für nichts garantieren ich gehe nicht alleine weg also wird die Möglichkeit jemanden kennenzulernen schon mal eingrenzen. Aber man kann sich überall treffen. Ich möchte eigentlich viel lieber mit meinem Mann Sex haben weil der Sex gut ist. Ich weiß nicht was mit ihm los ist manchmal wünsche ich mir das er wieder auf Montage geht war er schon mal für 1,5 Jahre da hatten wir regelmäßig jedes Wochenende Sex und jetzt es ist zum Mäuse melken LG

Gast
Astrofan

Ehe ohne Sex

Hallo Butterblume!
Habe schon länger nicht mehr geschrieben. Wie geht's? Hat sich was verändert? Bei mir nicht ...

Gast
Astrofan

Frage an Otto14

Hallo Otto14
Habe gerade deinen Beitrag vom 30.01.2010 gelesen (ja, ist eine Weile her!) und möchte umgekehrt dich fragen: Sind alle Männer so? Mein Mann schläft nie mit mir, und mit "nie" meine ich nicht ein Mal im Monat/Jahr/Jahrzehnt, sondern wirklich nie! Ich habe weder zugenommen noch mich gehenlassen (gehe regelmäßig joggen, spiele Volleyball). Ich bin eine vorbildliche Ehefrau, bin treu, rauche und trinke nicht. Und trotzdem: seit meinem 29. Lebensjahr lief bei uns nichts mehr (Ausnahme: Zeugung unserer beiden Kinder). Ich habe resigniert, will mich wegen der Kinder nicht scheiden lassen. Aber kann mir einer den Grund sagen, warum mein Mann mich im Bett ignoriert? Ich verstehe es nicht, vielleicht kann mir ja ein männlicher Leser erklären, was in meinem Mann vorgeht?

Gast
Matt

Arme Welt

Oh man was man hier liest das schockiert mich schon irgendwie.
Wie könnt ihr (Frau) von einem Mann erwarten euch zu begehren, wenn ihr immer nur meckert und kritisiert!?!? Eine Sekunde später soll der Mann wieder umschalten auf "du bist so toll ich will Sex mit dir"..... sind wir die Deppen vom Dienst oder was?
Versetzt euch doch mal in die Lage eures Mannes, wie würdet Ihr euch fühlen, wenn er euch immer nur runter macht, glaubt mir dann hättet Ihr genauso wenig "Lust" auf ihn.
Legt euch einen Roboter an und habt Sex mit dem!
Viel Spaß!

Mitglied sarah007 ist offline - zuletzt online am 08.07.16 um 14:54 Uhr
sarah007
  • 8 Beiträge
  • 12 Punkte

An Matt

Hallo Matt,
ich finde es unmöglich wie du das leid der Frauen hier einfach so emotionslos runterredest. Du weißt ja gar nicht was diese Frauen durchmachen. Außerdem is es nicht zu viel verlangt dass jemand seine ehelichen Pflichten nachkommt. Du solltest mehr verständnis gegenüber den Frauen bringen

Mitglied Danaamaliya ist offline - zuletzt online am 09.06.16 um 11:30 Uhr
Danaamaliya
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

@Petra

Wenn ich an deiner Stelle wäre
1. Sachen Packen und raus !

Schon alleine der Satz "ich hab dich doch lieb " wäre für mich das Stichwort gewesen .
Nach einer 7 Jahre langer Ehe denke ich mal ist der Satz ich Liebe dich , nicht schwer zu sagen ! Ich würde mir keine Gendanken mehr um den Sex machen , sondern viel Eher ob er dich noch verdient, bzw. liebt

Gast
Toni2911

Meine Frau macht mich krank

Hallo Petra
Ich verstehe dein Mann überhaupt nicht, normalerweise sind die Frauen die weniger Sex brauchen . Hast du ihm schon mal gefragt was für Vorlieben er hat

Gast
Mizzi

Mein Mann das ewige Rätsel

Ich schließe mich an.
Seit 5 Jahren verheiratet. Und Sex kann ich an einer hand abzählen. Wenn man es Sex nennen kann. Wie durch ein Wunder entstand beim einzigen wirklichen Sex unser Kind.
Initiative ging stets von mir aus.
Er kam und kommt selbst heute nie von sich aus. Ich habe resigniert weil mir die Lust letztendlich auch vergeht und ich ohnehin weiß wie und worin es endet.
Nachdem ich letztes Jahr die Pistole auf die Brust setzte und ihm sagte er solle körperlich alles checken, bekam er Wunderpillen. Das Ganze jährt sich jetzt und vermutlich erliegen die Pillen dem Verfallsdatum ehe er diese einnimmt.

Mich hat diese Tatsache die ersten drei Jahre seelisch und körperlich kaputt gemacht. Ich bin schlank, attraktiv, werde oft von Männern wahr genommen aber mein eigener Mann interessiert sich nicht die Bohne. Ich habe mit ihm in Ruhe geredet. Habe Geduld und Verständnis gezeigt daß brachte zum Ergebnis dass soviel passiert ist wie wenn ich Druck mache. Nämlich nix.

Angeblich denkt er nicht an Sex. Er brauche ihn nicht. Kenne auch ansonsten keine Gedanken wie "Die sieht geil aus, die würde ich jetzt auch gerne Mal...." .
Unterm Strich juckt das alles nicht, Fakt ist das wird ewig so bleiben und ich weiß nicht wie ich so weiterleben kann.
Ich bin deswegen oft frustriert.
Mich nervt zudem der Egoismus seinerseits.
Ich finde es zutiefst egoistisch nur an sich zu denken.
Andererseits wäre selbst ein Kompromiss in Beigeschmack getränkt....wenn er mir zuliebe eines Tages wenigstens alle paar Monate mit mir schliefe, würde ich mir wohl genauso verachtet vorkommen wie jetzt. Das täte er ja widerwillig.

Ich kenne das so nicht. Hatte mehrere Beziehungen zuvor und mit jedem Partner eine sehr gute und tolle Sexualität.

Wäre unser Kind nicht wäre ich wahrscheinlich weg.

Gast
Mizzi

Astrofan

Genau dasselbe Problem habe ich auch.
Mittlerweile habe ich eine richtige Aversion gegen meinen Mann.
Ich weiß dass dies nicht gesund ist, aber nach jahrelanger Zurückweisung und Hinhalten, X leeren Worten und Versprechungen, nach endloser Ignoranz seinerseits und kaum einen Willen auch anderweitige Hilfe in Anspruch zu nehmen bricht meinerseits nun etwas weg.
Ich sehe mich eigentlich nur mehr als etwas bessere Putzfrau, Köchin, Waschweib und Mutter. Für das bin ich gut.
Vielleicht sollte ich einfach aufhören für ihn Wäsche zu waschen und zu kochen. Lach.
Jedenfalls sehe ich hierin mitunter das größte Problem. Ich bin an einem Punkt wo mir die Lust auf Intimität mit ihm fast zuwider ist. Zeitgleich ist das natürlich trotzdem eigentlich der Knackpunkt, das Problem, die Wurzel aus der alles entstand bis eben jetzt und hier.
Ich frage mich nur, was noch für Möglichkeiten da sind.

Ich kann zudem nicht Mal mit jemandem drüber reden. Vielleicht sollte ich die Peinlichkeit vergessen und meinen Mund einfach trotzdem öffnen. Letztendlich habe ich insgesamt sieben Jahre so getan als hätten wir die tolle Ehe, das Kasperletheater habe ich eigentlich auch satt.

Mitglied Ferdi1974 ist offline - zuletzt online am 01.10.18 um 19:06 Uhr
Ferdi1974
  • 7 Beiträge
  • 7 Punkte

Schlafen

Hi,
ich denke dass ist ein allgemeines Problem. Ich schlafe auch mit meiner Frau schon seit ca. 4 Jahren nicht mehr. Wir sind seit 24 Jahren verheiratet. Es sind bestimmte Dinge die während einer Beziehung einfach vieles kaputt machen. Wenn man dann nach Scheidung fragt, ist man eh der böse. Darum ist es mittlerweile mir auch egal.
Viele Grüße
Ferdi1974

Gast
Mizzi

Ferdi

Bist du denn derjenige der nicht mehr mit ihr schlafen möchte oder wirst du in dieser Hinsicht von deiner Frau links liegen gelassen?
Das würde mich in dieser Hinsicht noch interessieren. Vor allem aus Sicht des Mannes.

Liebe Grüße
Mizzi

Gast
H2O

Sexuelles Desinteresse in der Beziehung

Hallo, ich bin auf der Suche nach Hilfe auf dieser Seite gelandet. Es gibt einige , uns ähnlich gelagerte Fälle in der Community hier. Vor unsrem zusammenleben haben wir uns (sie war verheiratet, 2 Kinder), unregelmäßig meist an Wochenenden getroffen. Irgendwo in der Natur meist. Da hatten wir auch regelmäßig sex, teils im Auto 🚙 ( unsere fühlbox), teils in der Natur.
Vieles war gut.
Dann hat sie sich getrennt, der exmann hat noch in ihrem Beisein eine Nachfolgerin ins Haus einziehen lassen. Egal.
Sie zog zurück zu ihren Eltern ins Haus, mit dem Sohn. Die Tochter blieb bei Papa.
Von da an waren unsere treffen Outdoor vorbei, kurze Zeit später hat sie sich einen Hund zugelegt, zwei Katzen waren schon da. Und: sie hat auch Pfunde zugelegt, die nicht unbedingt mehr erotische Nutzfläche darstellten. Behutsam habe ich mehrfach versucht,ihr mitzuteilen dass ich die Gewichtszunahme nicht so schön finde, leider mit nur teilweise Erfolg. Nach temporären Reduzierungen der Kilos hatte sie immer häufiger Kopfschmerzen, Migräne und Unwohlsein. Hinzu kamen bei ihr die unkontrolliert entweichenden Winde 💨. Anfangs kam noch ein leises (tschuldigung!, mittlerweile ist das beinahe normal bei ihr, für mich. Es ekelt mich trotzdem an. Medizinische Untersuchungen haben nichts ergeben, sie isst jedoch (meine Meinung) zu unkontrolliert, unmäßig und nicht eben gesund. Mittlerweile hat sie aufgegeben, irgendwann wieder in ihre ehemaligen Kleidungsstücke wieder hinein zu passen.
Ich bin verzweifelt und hilflos zugleich, bin auch nicht unbedingt so ein selbstbewusstes männliches Exemplar, welches sich nach ersatzbefriedigung umschaut. Ganz im Gegenteil: sie fragt ob wir auch mal irgendwann wieder sex haben werden, ich kann nicht die Wahrheit über meine Empfindungen sagen weil ich sie nich vor den Kopf stoßen möchte.
Für die, die bis hierher durchgehalten haben: ich liebe meine Frau, kann ihr jedoch nicht helfen. Die Sachen, die mich -die ich beinahe abstoßend finde, stören, die kann sie nicht ändern. Auf meine zaghaften versuche zu helfen reagiert sie nicht. Und : ich möchte nicht den Eindruck haben, dass sie sich für mich ändern soll, sondern für SICH! Kann das hier jemand nachvollziehen?

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:21 Uhr
Rice
  • 719 Beiträge
  • 721 Punkte

@H20

Leider schreibst du nicht wie lange ihr schon ein Paar seid.

Meiner Meinung nach merkt man erst im Laufe der Zeit ob es wirklich Liebe ist und man auch mit den negativen Eigenschaften seines Partners zurecht kommt.

Anfangs war sie für dich die perfekte zarte Elfe und nun ist sie "plötzlich" eine normale Frau. Dir hat es einfach die rosarote Brille runter gezogen. Nun musst du für dich die Entscheidung treffen ob du weiter von Perfektion träumen willst oder sie genug liebst um sie so zu akzeptieren wie sie ist. Menschen ändern sich nun mal im Laufe der Zeit und Jugend und Schönheit vergehen.

Hab den Arsch in der Hose und red mit ihr über deine Gedanken, alles Andere wäre unfair ihr gegenüber.

Mitglied SabbelinParadise ist offline - zuletzt online am 15.06.18 um 12:42 Uhr
SabbelinParadise
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte

Mein Mann ebenfalls

Mit meinem Mann habe ich das selbe Problem, aber bei mir ist es schon so weit das ich schon Seitensprünge habe und meinen Mann hier und da mal betrogen habe

Gast
Karberg

Das gejammer über Sex

Die Frauen beschweren sich das der Mann kein Sex mehr möchte und sie zu kurz kommen. Was soll meine Frau sagen. Wir sind seit 20 Jahren zusammen und sie ist scharf das glaubt kein Mensch .Das Problem ist ich kann auf grund einer Krangheit nicht ob wohl ich gerne möchte. Das ist das schlimme daran.

Seite 5 mit den Antworten 201-228 von 228
Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Eheprobleme erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren