Kann meiner Frau nichts Rechtmachen

Gast
Jörg

Ich kann meiner Frau nie was Rechtmachen! Ich weiß auch nicht woran es liegt aber ich dreh hier bald ab. Sie ist immer nur am nörgeln und hackt auf mir rum. DAbei gebe ich mir größte Mühe und mache auch alles was sie sagt. Am anfang dachte ich das das an mir liegen würde aber so langsam´bin ich der Meinung das diese Frau ein Problem hat. Wie soll ich mich am besten verhalten?

Gast
shaft

Immer locker

Manche frauen müssen einfach härter rangenommen werden.Zeig ihr mal wer der mann zuhause ist

Mitglied Manuela33 ist offline - zuletzt online am 06.04.09 um 16:35 Uhr
Manuela33
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Ja, locker bleiben

Gib doch mal ein paar Beispiele.

Hier ein Tip von einer Frau: ja, bleib locker. Manche Frauen brauchen einfach das Meckern. Wir sehen einfach mehr ins Detail. Ich denke ein selbstbewußtes Kontra, ohne unter die Gürtellinie zu gehen, würde auch helfen.

Gast
Redakteur

Einer Frau nichts rechtmachen

Hallo,

nimm diese Meckereien bloß ernst. Ich habe gerade erfahren müssen, daß nicht die momentane Situation der Grund für die Meckerei ist, ständige Maulerei ist nur das Ergebnis von Frust über längere Dauer.
Frag deine Frau doch mal, was für Probleme (meist sind es mehrere) sie hat. Ich wette, sie sagt dann sie würde dir ständig Signale senden, was du falsch machst, die aber ja scheinbar nicht erkennst. Sprecht über eure Probleme, aber redet Klartext. Uns Männern nützt es nichts, wenn Augen gerollt werden oder ähnliches, wir können eben nicht hellsehen. Wir brauchen klare Worte. Das Problem zwischen Sender und Empfänger muß geklärt werden.

Gruß

Redakteur

Gast
pilot

Leicht gemacht

Du machst es dir ja leicht ..... wie waere es denn wenn man sich mal so ein zwei drei von dir trennt .....

meckern ist richtig ein spiegel von frust ......
sexuell , aufmerksamkeit oder einfach nur unzufriedenheit in der arbeit ... es kann so viel sein .......
frag sie nach und wenn sie es abstreite gib er direkt ein punkt wo sie wegen banale dinge so am flippen ist ... vielleicht ist sie auch mit ihren hormonen zugange .......

frag sie auf jeden fall .....

Mitglied Hansi1973 ist offline - zuletzt online am 06.11.17 um 19:17 Uhr
Hansi1973
  • 794 Beiträge
  • 822 Punkte

Als erstes: reden!

Setzt EUch zusammen hin und jeder schreibt mal 3 oder 5 Sachen auf, die er am Partner total toll findet und demgegenüber 3 oder 5 Sachen, die total stören.
Macht Euch gegenseitig klar, dass Übertreibungen oder absolute Begrifflichkeiten ("Du bringst NIE den Müll raus") hier nicht helfen, sondern meist nur subjektive Empfingungen widerspiegeln.
Wie gesagt: schriftlich, damit man nachher eine Diskussionsgrundlage hat. Frauen schaffen es meist sehr gut, sich rauszulavieren und auf Nebenkriegsschauplätze abzulenken.
Klärt ab und legt fest, wer was im Haushalt macht, wer wann für was zuständig ist.
Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, aber die können auf Dauer das Klima vergiften. Fordere aber - wenn sie öfter kritisiert - ebenso Lob ein.

Es gibt ein Buch von einer Frau, die angeblich an ihrem Mann (umgekehrt müsste es eigentlich auch funktionieren) eine Konditionierung für Tiere angewandt hat: Negatives Verhalten stillschweigend ignorieren; positives Verhalten durch Lob und Leckerlis (hier: Küsschen) verstärken. Hat angeblich einige Zeit gedauert, aber danach war der Mann "stubenrein" und "zutraulich".

Gast
jux256

Frau

Du chef ich nix! oder wie läuft das bei euch?

Strumpfhosenfreund
  • 137 Beiträge
  • 144 Punkte

Meckerei der Frau

Meine Frau hat auch nur gemault und gemeckert,habe dann gar nicht mehr hingehört,schließlich hat sie die Scheidung eingereicht.hat mir zwar Geld gekostet,aber jetzt fühle Ich mich sauwohl habe genügend Freizeit muß keine Rechenschaft ablegen,und sehe positiv in die Zukunft.

Gast
jemand ganz ruhiges

Umgänglich hoch 5

Ich bin seit über zehn jahren mit meiner freundin zusammen und weiss wovon ich rede.
mitlerweile ist es schon soweit bei mir ,das ich eine art inneren ekel vor der persönlickeit frau habe.
reden bringt immer nur für kurze zeit was. wenn es so leicht gehen würde dann würde ich sagen : einfach zum teufel schicken und ihm glück wünschen. kronisch unzufriedenes weiberpack!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gast
werner

Kann meiner Frau nichts rechtmachen

Ja, ich kann meiner Frau auch nichts rechtmachen.
Immer ist es der Alkohol. Sie mag ihn nicht. Ich habe ihm auch schon entsagt, lange Zeit, habe abgenommen, wurde sportlich, doch dann bin ich darauf zurückgekommen, ich bin nun mal ein Mensch, der gerne feiert. Und alles nimmt sie so seriös ernst. Sie beschimpt mich einen Säufer, Alkoholiker vor meine Sohn (6 Jahre alt!) und er bekommt das alles mit und wiederholt es schon. Nicht schön. Ich habe schon versucht zu entsagen. Aber ich bin niemand, der dauernd säuft, sondern nur am Wochenende und nur dann wenn ich weg bin bei meinen Verwandten. Trotzdem wird dauernd rumdiskutiert: Meine Frau sagt schon: Ende dieses Jahres verlassen wir dich, wenn du dich nicht änderst! Ich werde mich nicht ändern. Das weiß ich schon jetzt. Warum auch Ich bin, der ich bin! Und so bleibe ich. Mir scheint, die logische Konsequent ist, meine Frau ganz selbstbewußt zu verlassen, bevor sie es tut...

Gast
monique

Hilfe suchen

Ich glaube ein Mensch der nur meckert ist sehr frustriert...ob dieser Frust mit dir zu tun hat solltest du herausfinden....falls ihr nicht klar kommt sucht euch Hilfe von einer objektiven Person!
Viel Glück!

Gast
BEMO

Immer nur nörgeln

Kann ganz schön anstrengend sein - für beide Seiten. Hatte auch über fast 10 Jahre das Gefühl es meiner Frau immer recht machen zu müssen, egal was sie wollte: spring links, nein rechts, mach dies und das. Und wenn ich nicht gemacht habe wie sie wollte, dann gab es Zorres, Stunk. Es war für mein Empfinden bald schon egal, was, wie und wo ich etwas gemacht oder nicht gemacht hatte - es war immer falsch. Erst im Zuge der Paartherapie bin ich ermutigt worden selbständig zu werden und "nein" zu sagen. Ein nörgelnder Mensch (Sender) brauch immer einen die Aussagen als nörgelnd empfindenen Menschen (Empfänger). Den Sender kann man nicht abstellen (ausser man trennt sich) - aber der Empfänger kann was tun: nicht empfangen. Das braucht einiges an Übung und Zeit, aber es funktioniert : )

Gast
Gast

Meckern

Hallo, ich bin seit 37 Jahren verheiratet. Meine Frau ist auch dauernd nur am meckern, entweder es geht ums Geld oder um unsere 17jährige Tochter oder um meine Arbeit. Man kann ihr nichts recht machen. Man muß dazu sagen, Sie hat keine Arbeit ist also nur "Hausfrau" was ja nicht schlimm ist. Sitzt aber der ganzen Tag vor dem PC und spielt irgendwelche Spiele. Ich bin im Außendienst tätig habe also Termine zu unterschiedlichen Zeiten. Also auch Freizeit den Tag über. Wenn man dann mal zu Hause ist, was willst du denn hier hast du nichts zu tun. Ist man aber unterwegs heißt es du hast ja nur Zeit für deine Wichtigen (Kunden). Kommt tagsüber ein Gespräch rein (Ach wieder ein WIchtiger) Es ist also so Sie ist ständig am meckern. Habe Ihr gesagt sie solle sich doch einen Job suchen um unter Menschen zu kommen. Nein.
Geh doch mal in die Stadt shoppen. Nein. In die Innenstadt 4 Min. Fußweg ist natürlich auch zu weit. Na dann kommt das Thema Sex, ganz gefährlich..
Habe es irgendwann aufgegeben, das heißt wir hatten seit 5 Jahren nichts mehr. Und wenns ganz schlimm kommt dann nimmt Sie auch mal nen Schluck aus der Pulle. Und man kann noch so nett sein ein falsches Wort und rumms.u

Gast
karma_koma

Meinefraudieilsebilll

Ihr Lieben,

die Frau als Solche ist auf meckern programmiert.

Wir haben in unserer Ehe ständig Sex, ich richte meine Aussendiensttermine nach den Terminen meiner Frau, Sie führt die Konten, hat also die Macht über das Geld.
Ich bringe regelmässig Blümchen mit, schenke Ihr alles was Sie wünscht.
Sie hat einen eigenen Wagen, wir habe ein Minihaus, also Haushalt in 1 Std gemacht ( 75 qm im Wald...)

Die Tochter hat nur Einsen i d Schule.

Alles wie aus dem Bilderbuch.
Trotzdem meckert Sie ständig rum.
Sie liebt mich abgöttisch wie sie sagt, trotzdem streiten wir uns wie die Besenbinder, ich könnte Sie manchmal um die Ecke bringen....

Also:
Selbst wenn es Liebe ist.
Mann und Frau sind gebaut um Kinder zu kriegen , sollten sich aber nach 3 Jahren trennen.( das ist die Evolutionsbiologisch relevante Zeit nach der das Weib die Brut selber durchbringen kann und sich zwecks Genomvarianz nach einem anderen Partner umschaut bzw sich umgeschaut hat)

Und die blöden Sprüche: Ehe ist arbeit blabla
sind fürn Arsch, ehrlich gesagt.
Wenn es Arbeit wird sollte man sich weiter umschauen,warum an Streitbeziehunegn festhalten wenn es auch anders geht.
Einer schaut dann immer in die Röhre...

Wenn ich Dich nicht hätte dann hätte ich Anette ;-)

Liebe Grüße

A.

Gast
Albert

Mann muss führen

Echte Männer haben i.d.R. die Führung und lassen sich nicht bemeckern. Der Mann hat als Führungspersönlichkeit die Aufgabe die Fakten zu prüfen und die Entscheidung auch unter Einbeziehung der der Frau zu treffen.

Nach dem Treffen der Entscheidung ist es unzweckmässig weitere Gespräche im Sinne eines Gemeckeres fortzusetzen.

Ein Beispiel
Frau meckert: A,B,A,B
Und ihr denkt euch:B,C,B,C

und dann erklärt ihr als Männer B und C habe zu gelten, und A gilt nicht weil (Begründung hier einsetzen), oder auch A gilt, weil ich A übersehen habe.

Besonders den über-emanzipierten Frauen ist es wichtig, klare Anweisungenzu geben.

Moderator Kermit ist offline - zuletzt online Gestern um 12:53 Uhr
Kermit
  • 1494 Beiträge
  • 1498 Punkte

...

Und wieder unterhält sich Karma_koma und Albert mit sich selbst - beide der gleiche User. Tja, keine Besserung...

Und die Einstellung klingt nach Mittelalter...

Gast
Albert

An Kermit

Du irrst dich. Das Wort Besenbinder befindet sich nicht in meinem Wortschatz, Karma_koma ist jemand anderer.

Ich bin auch nicht der Meinung von Karma_koma nach 3 Jahren einen Partnerwechsel vorzunehmen, der Partnerwechsel sollte nachdem Neugeborene auftreten nicht mehr vor dem Erwachsenwerden des Nachwuchses vorgenommen werden, da das Vorliegen von echten Eltern (Vater und Mutter) für Kinder als Bezugspersonen sehr wichtig ist.

Meckernde Frauen gibt es nun mal, die Frage ist nun, ob berechtigt oder nicht, wenn nicht, dann ist wie geschildert zu verfahren. Nicht berechtigtes Gemäckere ist vor allem das Stilmittel der Frau unberechtigt Macht über den Manne zu erlangen. Berechtigtes Gemeckere ist jedoch sachdienlich.

Treffen zwei über-emanzipierte Frauen aufeinander, so kann dies sehr leicht zu unberechtigtem Gemeckere führen, das sich auch zu einem Zickenkrieg steigern kann.

Mitglied Lalina ist offline - zuletzt online am 06.10.14 um 16:01 Uhr
Lalina
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Problem

Hallo

Aber wasfür ein problem
Habt ihr denn? Wo nörgelt sie z.b? Damit ich das verstehen kann. Ich finde es gut, dass du rat suchst. Denn ich hab auch ein problem. Aber mein mann sieht es nicht unbedingt. Wie alt seit ihr? Lg

Gast
Gast

Scheiß auf die Alte !

Weiber sind so programmiert dass Sie immer den Mann die Schuld in die Schuhe schieben, und immer ist der mann das Arschloch und immer schön bei allen anderen Freunden, Bekannten die Arme spielen und der mann sei das Arschloch.

jaja die Frau - mein rat an dich! Tritt aus dem häuschen und gut is.

Gast
Alex

Ja die Frauen!

Also ich muss jetzt auch mal was los werden.
Also es gibt bestimmte Frauen die sehen das streiten als Hobby ( Druckventil) für egal welchen Stress oder Frust sich bei dir auf gebaut hat.

Meine Frau hatte vor mir eine nicht so dolle Beziehung, d.H ihr letzter Lebensgefährte hat fast nchts gemacht im Haushalt und war dazu noch die letzte zeit arbeitslos, und hat es nicht geschafft ALG 2 anzumelden.
Also war es finanziell eng.

Als ich mit ihr zusammen kam war sie darüber erstaunt das ich sauge die Spühlmaschiene aus räume usw.
Sie war so happy als ich alleine einkaufen gegangen bin und ihr was zu essen gemacht habe! Sachen die mich Normal waren waren für sie ein Highlight! Kino, essen gehen ect.

Nun sind 2 Jahre vergangen und alles ist selbstverständlich!!!!
Und wenn es mal nicht so ist wird gemeckert!!
Wir haben ein 3 Etagen Haus, und immer wenn gemeckert wird verziehe ich mich in mein Büro (ganz unterm dach).Was sie natürlich noch mehr aufregt.

Aber das Gemecker geht mir so an die Substanz das ich schon an Trennung denke!
Ich liebe sie sehr aber bin nicht bereit mir meine psyche mit der kakcke kaputt machen zu lassen!
Klar gereded haben wir X mal drüber ;D.....
Es ist immer mal gut aber früher oder später knalllt es wieder.
ich muss fairer weiße dazu sagen ich gebe auch mal gut Kontra, aber mitlerweile ist mir auch das zu doof, weil sie IMMER recht hat!
Wir haben keine Kinder und teilen uns alle aufgaben im Haushalt.
Obwohl ich mich frage ist das denn fair?
Ich meine wenn ich am auto schraube, schränke aufbaue ect. hilft mir auch keiner das ist Männer arbeit heißt es dann!
ich kümmere mich um alles was mit Handwerk oder schwer heben zu tun hat.
und ich versuche es ihr auch immer noch recht zu machen, z.b ist ihre Klima am auto kaputt.
ich habe sofort einen Klima Kondensator bestellt und werde Ihn sofort am Monat (wenn er kommt ) einbauen damit ihre Klima bei dem Wetter wieder geht!

Aber es nichts mehr genug!!!!

Gast
DvD

Depp vom Dienst

Wie auch meine Vorgänger, kann man nicht müde werden zu betonen, auf dauer wird man es keiner Frau jemals recht machen können.... Hier wäre es wohl angebracht eine Lesbische Freundin zu haben, die soetwas fair beurteilen kann...
Mir persönlich fallen da immer Serien wie, Eine Schrecklich nette Familie, oder auch Ehe ist, ein... Und ja, es sind fiktive Dinge, aber niemand würde darüber Lachen, würde man es nicht aus dem Alltag kennen...

Es liegt aber einfach an den unterschiedlichen Denkweisen von Mann und Frau, ein einfaches Beispiel:

Situation, neue Jeans gekauft; anprobiert und gefragt wie sie einem steht.

Fragt jetzt ein Mann einen Mann wie die Jeans einem steht, und wir nehmen an, es heißt, sieht gut aus.
So, damit hat der Mann verstanden, Hose passt alles gut.
Fragt jetzt die Frau den Mann wie die Jeans ihr steht, und der Mann sagt sieht gut aus.
Dann versteht die Frau dabei NICHT, sieht gut aus, sondern sie versteht, alles andere sieht NICHT gut aus....

Niemand soll denken ich wäre hier Frauenfeindlich, aber wenn ihr ehrlich seid, es ist so....

Man kann sich nur damit abfinden, dass eine Frau immer meckern wird, egal was Mann tut oder lässt, ihr liegt ein Furz quer, und wer ist da wenn sie Dampf ablässt ???? :o)

Es wird sich nie ändern, deshalb wurden Bars erfunden.... Schon in der Bibel steht, ich ZITIERE; Gott schuf den Menschen, Gott sah das es gut war, und Gott schuf dem Menschen das Weib. ZITAT Ende...

Also, laut Bibel zählt eine Frau nichtmal als Mensch, ich persönlich sehe das anders, aber man sieht, dieses Problem existiert seit Menschengedenken ;o)

Man kann sich also nur damit abfinden, und die Ohren auf durchzug Stellen, oder man arbeitet sich seelisch auf für, naja für was eigentlich ????

Gast
Heidi

"Meckern" oder Verzweiflung?!

Also ich möchte mich als Frau hierzu mal äußern.
Ist ja , ehrlich gesagt, schon erschreckend, welche Meinung Männer hierzu so haben.
Mein Mann beschwert sich auch über mein "Gemecker" und meine Art.
Allerdings weiß ich beim besten Willen nicht, wie ich mich anders hätte verhalten sollen, außer diese Ehe beizeiten zu beenden.
Hintergrund ist Folgender: Als wir uns kennenlernten erzählte der mir , dass er Schulden aus einer Firmenpeite Anfang der 90ger Jahre hat, die er dann jahrelang mit sich herum schleppte. Nun gut, dachte ich, das ist an und für sich nichts Ehrenrühriges und wir könnten trotzdem eine gemeinsame Chance haben, ich helfe ihm in und durch ein Insolvenzverfahren. Das wurde in Angriff genommen und er versprach mit das "Blaue vom Himmel". Also er würde mich beschützen, nicht mit hineinziehen usw. Ich glaubte ihm das auch, hatte ein Haus, einen sehr gut bezahlten Job....... Aber dann "passierte" ein Ding nach dem Anderen: nicht bezahlte und verheimlichte Rechnungen ohne Ende, Gerichtsvollzieherbesuche, Polizei-Besuche. Ich war anfänglich nur traurig und enttäuscht, dachte sogar er merkt das und kümmert sich endlich mal, klärt die Dinge. Er tat es aber nicht, zum Schluß setzte er sogar sein Insolvenzverfahren in den Sand, weil er nicht einmal Briefe öffnet und brachte mich beinahe ins Gefängnis, versaute mir meine Schufa.... Das ging über Jahre hinweg. Ich war erst enttäuscht, verzieh und glaubte und hoffte und wieder enttäuscht und wurde zunehmend immer hilfloser , verletzter und zuletzt nur noch wütend. Mein "Meckern" bestand darin, dass ich versuchte ihm zu erklären, was das Ganze mit mir und uns macht und wo es hinführt und dass er bitte mal verstehen sollte, welcher Belastung er mich aussetzte und dass ich immer mehr und mehr selbst in Schwierigkeiten geriet. Ich habe ihm immer wieder aus der Patsche geholfen, dachte dass ihm das was bedeutet. Das Ende vom Lied für mich ist jetzt, dass ich an einem Burnout erkrankt bin und meinen Job verloren habe und jetzt stellt er fest, dass er "meine Art" nicht mehr erträgt. Ich würde meckern und schulmeistern. Aber ich weiß wirklich beim besten Willen nicht, wie ich mich anders hätte verhalten sollen. Was hätte ich denn tun sollen oder können, außer zu versuchen, ihn wachzurütteln? Ich verstehe diesen Menschen nicht und man muss schon ziemlich naiv sein, um nicht zu dem Schluss zu kommen, dass er es solange mit dieser bösen Frau ausgehalten hat, wie sie Alles bezahlen konnte und jetzt, wo bei ihr nix mehr zu holen ist, fällt ihm ein, dass sie "meckert" und er das nicht mehr erträgt............ Oder wie sieht das die Männerwelt aus ihrer Sicht?
Mein Noch-Mann stellt sich sogar auf den Standpunkt, dass immer 2 dran schuld wären, wenn die Ehe zerbricht. Was er getan hat, wäre weiter nix und gäbe mir nicht das "Recht" ihn zu "belehren". Daran dass ich jetzt krank bin und möglicherweise meine Existenz , wohlgemerkt durch SEINE Schuld , verliere - daran soll ich lt. ihm selbst schuld sein. Für mich hätte Liebe offensichtlich nur mit Geld zu tun, sagt er, aber da geht es um solche Themen wie, dass er z.B. nich einsieht, dass der Strom bezahlt werden muss. Der Vertrag lief z.B. auf meinen Namen und wir hatten vereinbart, dass er die Raten überweist, was er ein ganzes Jahr lang nicht tat, mich aber im Glauben ließ, dass er es tat und ich dann völlig unvorbereitet ein Gerichtsurteil in den Händen hielt, nach welchem ich die Stromabschaltung zu dulden hatte. Ich konnte das nicht begreifen und tu es bis heute nicht, fühlte mich furchtbar hintergangen und sprach das auch an. Er schweigt dazu, zeigte weder Einsicht noch Verständnis, im Gegenteil, er fühlt sich "ausgemeckert". Ist denn das normal?

Gast
Matt

Äpfel und Birnen

@Heidi
Sorry aber das hat ja mal gar nichts mit dem Porblem Mann-Frau zu tun! Das was dir widerfahren ist, ist ein, nennen wir es mal "Sonderfall". Wir reden hier über den ganz "normalen" Alltag zwischen Mann und Frau.

Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen!

Gast
Flo

@Matt

Was Heidi schreibt ist ganz sicher kein "Sonderfall"!! Ich mache das gleiche mit. Seit 10 Jahren.

Die Probleme zwischen Mann und Frau basieren meiner Meinung nach darauf das die Männer sich am Anfang verstellen und der Frau sonstwas vorlügen. Ich mecker auch. Ich kann aber auch nicht mehr. Ich werde hingehalten und angelogen. Hab aber dir A....karte gezogen weil mein Mann psychisch krank ist. Und für psychisch Kranke hat man gefälligst Verständnis zu haben.

Gast
BigD69solong

Wenn die Frau nicht nörgelt...

Ich, in meiner vollen männlichen Autorität, habe meiner Frau das Nörgeln ausgetrieben! Doch der Traum ist nur Schein! Männer, es ist die Hölle: Sie will mehr "kuscheln" und fängt an sich für meinen Kram zu interessieren! Ich wollte nur dass das generve aufhört und jetzt habe ich das was ich nie wollte! Eine liebevolle und verständnisvolle Frau! Es ist die Hölle! Helft mir solange ich noch nicht dem Wahnsinn verfallen bin!!!!!

Gast
Syser

So sind sie halt

Frauen sind halt so, da machste nix, die nörgeln lieber ihre Beziehungen kaputt und versuchen Signale zu senden anstatt mal einfachbzu sagen was los ist. Trennung ist da das Beste. Immer wird erwartet dass die Männer sich krumm machen, aber nicht zu weit sonst verlieren sie ihre Männlichkeit. Wie wärs wenn ihr pseudoemanzipierten Frauen einfach mal um den Partner kämpft. Aber ne immer alle Rechte ohne die Pflichten haben wollen, typisch Frau.

Gast
Gast

Es fehlt der gegenseitige Respekt

Das Problem ist, die Zeiten haben sich geändert. Früher trug die Frau dem Mann den Arsch hinterher, heute müssen sie es selber tun. Die Frauen heute, dazu zähle ich mich auch wollen einen Partner auf gleicher Ebene sprich gemeinsam alles im Haus erledigen und dann gemeinsam die Freizeit ausleben. Was in meinen Augen wichtig ist ist Kommunikation ich meine nicht das Tot quatschen sondern miteinander sprechen was einen bewegt dann klappst auch. Wir lassen uns in unserer Ehe den Freiraum den jeder benötigt, sprechen Probleme an suchen gemeinsam nach Lösungen die für beide passen, dann läuft es auch. Ich würde mich nicht so von oben herab von einem Mann behandeln lassen und würde dies auch ganz sicher nicht mit meinem Mann tun. Mangelnder Respekt von beiden Seiten ist der Anfang vom Ende.
Wenn man in einer Beziehung so Respektlos miteinander umgeht, sollte man sich die Frage stellen, ob man sich noch liebt, denn wenn man sich liebt geht nicht so miteinander um.
So jetzt könnt ihr gerne meine Antwort zerpflücken und mich für meine Meinung zerfleischen, juckt mich null den so denke ich.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 18.03.19 um 06:53 Uhr
Henndrick
  • 1289 Beiträge
  • 1299 Punkte

Ich denke auch das sich die Zeiten geändert haben und es nicht mehr unbedingt die klassische Rollenverteilung gibt und das ist auch gut so , in einer Partnerschaft
und in der Ehe sollte man auf gleicher Augenhöhe sein, alles andere ist für mich überholt. Wenn die Frau so wie hier geschildert nur am meckern ist sollte der Mann schon contra geben aber es darf nie unter die Gürtelinie gehen sondern man sollte sich schon verbal austauschen.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 18.03.19 um 06:53 Uhr
Henndrick
  • 1289 Beiträge
  • 1299 Punkte

Ach ja,man muß sich schon jeden Tag wieder um die Ehe bemühen jeder hat schließlich seine Fehler wo der andere mit umgehen sollte,unternehmt doch mal wieder was zusammen wie ihr es früher bestimmt auch gemacht habt und entflieht mal so den Alltagstrott das würde euch bestimmt gut tun.

Gast
Anonymus

Hat unsere Ehe eine Zukunft

Hallo zusammen, erst einmal schön dass es solch ein Forum gibt. Hätte sonst persönlich niemanden zum reden...
Meine Frau und ich streiten uns in letzter Zeit zu oft, es geht um banale Sachen.
Ich zähle zu den Männern die selbstständig sind und zuhause und überhaupt sehr viele Aufgaben übernehme. Wir haben ein gemeinsames Kind 3 Jahre alt.
Meine Frau kritisiert mich ständig und hat ständig an mit etwas auszusetzen.
Sie ist ständig unzufrieden und immer pessimistisch eingestellt.
Ich kann damit nur sehr schwer umgehen weil ich das genaue Gegenteil bin.
Sie sei zu dick usw das Kind sei zu anstrengend und es ist ihr zu viel. Dann hätten wir nie Geld und würden immer nir sparen wollen usw
Mit dem Sparen hat sie recht, ich hatte ALS Kind nicht viel und möchte das es meiner Familie gut geht und es ihnen an nichts fehlen soll.
Ich bin halt der Meinung dass man sich gewisse Dinge nicht immer sofort holen müsse nur weil kann sie sofort haben möchte. Ich spare lieber daraufhin.
Geredet haben wir schon oft aber wir fallen immer wieder in die alten Muster.
Möchte sie am liebsten verlassen aber unser Kind tut mir wahnsinnig leid, möchte nicht das es in einem Haushalt aufwächst ohne Mama und Papa.
Sehe keine Zukunft mit ihr...Ihre dauernde Unzufriedenheit nimmt mit die Lebensfreude.

Gast
Gast

Jeder hat nur ein Leben auch du

Hallo Anonymus,
Es ist schwer in einer Beziehung zu leben wo soviel neben wir es mal Mißstimmung ist zu leben. Fakt ist du bist unglücklich, nun solltest du dir die Frage stellen ob du deine Frau noch liebst und ob diese Liebe ausreicht um eure Krise zu meistern? Ich bin damals zum Entschluß gekommen das es nicht reicht und bin gegangen.Warum, ich hab nur ein Leben wo auch ich als Mutter, Mensch das Recht hab glücklich zu sein. Des weiteren wird euer Kind es auch mitbekommen wie die Stimmung zwischen euch ist, Kinder spüren das und können auch eine Trennung aushalten, wenn die Eltern sich hinterher ordentlich benehmen und das Kind nicht in ihren Rosenkrieg mit reinziehen. Ich wünsche dir viel Glück bei deiner Entscheidung.

Gast
Sneezy

Bin IMMER der Schuldige

Wir sind beide mitte fuenfzig, kinderlos, gesund, fit, wohlhabend und sind beide selbststaendig. Wir haben keinerlei probleme und sind unabhaengig. Haben viel urlaub und sogar eigene immobilien in 2 versch. Urlaubslaendern. Mir ist sehr wohl bewusst, wie enorm gut es uns geht. Und trotzdem muss meine frau mindestens jeden 2. Tag einen streit vom zaun brechen, der dann den ganzen tag versaut. Ich lenke dann oft ein , nehm sie in den arm und beruhige sie. Das haelt aber nur kurz vor, dann geht das ganze geseire wieder von vorne los. Ich werde dabei dann immer hoechst unfreundlich und respektlos beschimpft, mit unangenehmen leuten verglichen. Kurz; ich bin immer der buhmann. Immer bedeutet 100% aller streitereien bin ich , ihrer meinung nach, der ausloeser des streites. Durch mein ( von ihr erfundenes) schlechtes verhalten habe ich ihr die grundlage fuer ihre anmache gegeben. Manchmal ist es so absurd, dass ich ihr schon zu einem psychiaterbesuch empfohlen habe. Damit hatte ich natuerlich erst recht voll ins fettnaepfchen getreten, klar. Ich habe auch schon alle moeglichen verschiedenen taktiken versucht, es hilft alles nichts. Wenn es wieder so weit ist, dass sie stinksauer und gehaessig sein will, bin ich der einzige, den sie anmachen kann. Frueher hat sie sich woechentlich mit ihrer schwester stundenlang am telefon gestritten. Die ist aber nicht mehr greifbar, also bin ich jetzt dran. Zwischendurch kommt sie dann immer an und erzaehlt mir, was ich doch fuer ein toller mann waere und wie sie mich liebt. Seit ca. 4 jahren ist auch im bett nix mehr los. Das lag am anfang an ihrer durch wechseljahre bedingte lustlosigkeit, mittlerweile wurde mir aber auch dieser schwarze peter untergejubelt. Mit dem nicht vorhandenen sex habe ich kein problem, da ich eine heimliche geliebte habe, der es aehnlich in ihrer partnerschaft geht. Bloss in den langen urlauben fehlt es ein wenig, da wir da ja permanent zusammen sind. Ich bin wirklich am ueberlegen, schluss zu machen. Lieber allein und einsam sein, als dieses dauernde angemache.

Gast
Gast

Jeder hat nur ein Leben auch du

Hallo Sneezy,
Ich denke ihr seid beide nicht glücklich es wird irgendwann Gewohnheit und Geld allein macht nicht glücklich. Bei mir war es ähnlich ich hatte alles aber das was mir fehlte kann man mit Geld nicht kaufen, Zuwendung, Geborgenheit das Gefühl geliebt zu werden und respektiert zu werden als die die ich bin und war. Ich bin gegangen ich brauchte nie einen Versorger kann ich gut alleine. Jetzt bin ich glücklich und zufrieden lebe mein leben. Das du dir deinen Sex von außen holst verurteile ich nicht, aber das zeigt mir das eure Ehe am Ende ist,denn sowas ist ein Vertrauensbruch der nicht mehr zu kitten ist. Geh deinen Weg mach dich selbst glücklich.Was hält dich davon ab. Liebe Grüße und viel Glück für deinen Weg der hart aber befreiend sein kann

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 18.03.19 um 06:53 Uhr
Henndrick
  • 1289 Beiträge
  • 1299 Punkte

Vielleicht wäre eine Eheberatung noch eine Möglichkeit die Ehe zu retten, manchmal ist es sehr hilfreich wenn ein neutraler Moderator unterstützend dabei ist, denn es ist nicht immer einfach sich zu streiten und auszutauschen ohne manchmal dabei und immer wieder vom Thema abkommt und so die Probleme um die es geht noch verschärft. Versucht es mal und gebt eurer Ehe noch eine Chance.

Gast
Volker

Keine Rettung

Die Mutter meiner Frau will sich schon seit 55 Jahren scheiden lassen und erzählt das immer wieder ihren Töchtern.
Nach meiner Erkenntnis, hat das bei meiner Frau riesige unbewusste Ängste produziert, die nun dazuführen, sich sich meine Frau nun von mir scheiden lassen will. Sie führt letztendlich das Leben ihrer Mutter und ihre "Psychose" ist stärker als alles andere.
Sie nörgelt permanent, an allem bin ich Schuld. Man kann ihr nichts recht machen.
Ich will mich nicht trennen. Meine Frau, unsere Kinder und unser Umfeld sind mein Leben.
Ich will und kann nicht gehen, auch wenn sie das fordert.
Ihr Psychose sieht sie nicht ein. Sie habe keine Angst. Paartherapie will sie nicht, dass sei nur psychologischer Quatsch.

Ich bin ratlos.
Ich bin hilflos.
Manchmal wäre ich gerne tot, aber auch das ist keine Lösung
Wenn es einen Gott gibt, warum tut das Leben mir das an?

Gast
Gast

Der Grund

Seid gegrüßt alle zusammen.
Ich habe mir jetzt alle Kommentare durchgelesen . Und stelle auf beiden Seiten etwas fest.

Dazu später etwas mehr.
Ich bin seit das Problem ganz woanders.

Denkt einmal daran wie schön es jedesmal in eurem Leben war , als ihr euch ganz frisch verliebt habt.
Wie war man da zueinander .
Hätte man von Anfang gezeigt wie man wirklich ist , wären mit Sicherheit die schönsten Liebesgeschichten aus eurem Leben niemals geschehen .

Man hatte Ehrfurcht und vor allem ganz viel Interesse und es gab keine Minute die man ohne den anderen sein wollte.

Dann plötzlich ist die Kennenlernphase
Vorbei und darstellt sich heraus ob sich liebe entwickelt.

Nun sieht die Realität ganz anders aus .
War man die ersten Wochen noch interessant und offen für alles , hat sich intensiv Zeit für den anderen genommen , fühlen sich einige plötzlich überfordert man hat keine Lust ständig ober die Arbeitskollegen zu reden , man will nicht schön wieder das dritte Wochenende hintereinander zu den Schwiegereltern ( was man zu anfangs gern gemacht hat ), plötzlich nervt es irgendwie ein wenig weil jetzt fängt man an sich wohl zu fühlen in der Beziehung.
Und vertraut seinem Partner man hat das Gefühl so frei zu sein , sagen zu dürfen , dass man gerne mal Zuhause bleibt , oder ob man etwas leiser telefonieren kann. Die Freiheit einfach nein zum Sex sagen kann, usw usw .
Und genau das kommt beim Partner an :

Wie du magst meine Eltern nicht mehr ?
Du bist genervt von meinem lautem Gespräch mit meiner besten Freundin ?
Ich nerve ...
Wie du willst nicht mit mir schlafen ?
Usw
Das Resultat :
Man spricht das an , reagiert gekränkt .
Spricht Vlt anfangs noch darüber
Doch dann kommen andere Dinge dazu .

Gedankenspiralen
: er interessiert sich nicht für mich wenn er sagt , dass er mal nicht über meine Kollegen reden will.
( dabei mochte er lieber die Zeit gerade genießen und gemütlich sein , das hat nichts mit Interesse zu tun )

Oder beim Sex .
Es gibt kein kuscheln und schmusen mehr , keine küsse hinterm Ohr kein sich vorarbeiten und liebkosen .
Das Resultat :
Die Frau hat keine Lust weil sie weiß was sie erwartet .
Entweder will sie es schnell hinter sich bringen oder gar nicht mehr.

Was passiert sie nörgelt und ist frustriert .

Alles hat einmal so schön angefangen , denkt sie sich .
Und nörgelt wieder .
Er hat mir zu unseren ersten dates immer Blumen mitgebracht und hat mir den Stuhl zurecht gerückt . Usw usw . Also straft sie ihn mit Missachtung und verliert den Respekt .
In der Hoffnung er merkt einmal was und Vlt lächelt er sie dann wieder an und überrascht sie mal wieder mit Einer Liebesbotschaft
Oder massiert ihren ganzen Körper mit happy Endung ohne selbst danach gleich rüber rutschen zu wollen .
Er denkt :

Der Mann denkt : Alter ist die anstrengend , wenn ich schon sehe , dass sie so ne fresse zieht hau ich lieber ab in mein Büro .
Sex kann ich vergessen wenn die so eine Stimmung hat .

Oh nein jetzt ruft sie ihre Mutter an .
Kann ich nicht einmal nach Hause kommen und werde mit offenen armen empfangen .
Sie freut sich ja nichtmal mehr wenn ich ihr die Einkäufe abnehme oder ihr den Haushalt abnehme , undankbares Stück.

Sie denkt :
Kann er nicht einmal bemerken , dass ich mich heute hübsch gemacht habe für ihn.
Andere Männer geben mir im Moment mehr Komplimente als er.
Das muss ich jetzt los werden .
Ich ruf Mama an .

Er denkt :
Warum ist sie heute so aufgetakelt.

Und sagt zu ihr : oh ne Lippenstift , Schatz bekommst einen Kuss auf die Wange .
Sie denkt :
Er findet mich nicht einmal mehr attraktiv .

Banal und alles mega lächerlich .
Dabei lieben sie sich .
Fahren aber eine totale Egoschiene
Weil sie sich gedemütigt fühlen.

Eine Frau steht auf Gefühle , im Bett , in der Kommunikation überall und immer.

Ein Mann steht auf Vertrautheit und findet nichts schöner als Ruhe und Erfolg .
Egal in was.

Diese Hürde muss beiden bewusst werden.
Wenn jemand Geldprobleme hat , wenn jemand krank wird oder Stress auf Arbeit hat sollte man seinem Partner das zugestehen und nicht abwerten.
Haltet euch Fest und lasst euch das nicht wegnehmen.

Es gibt keinen besseren oder bessere
Ihr müsst das selbst sein.

In machen Fällen wie oben beschrieben hilft tatsächlich nur die Scheidung die Trennung .

Zwar dann wenn jede Ehrfurcht verschwunden ist. Und wenn man statt gegen und pflegen nur noch das : ich muss weg , Gefühl hat.

Das hat nichts mit Mann Frau zu tun.
Das ist unsere Gesellschaft.
Ich gebe allen den Tip das zu sein wie man sich wünscht zu sein.
Macht nie den Fehler jemanden zu beleidigen .
Oder respektlos zu sein.

Hört auf mit dem Drama und den schuldzuweisungen und gebt eurem Leben eine Chance , eine Chance glücklich zu sein.
Die liebe ist das einzige was man uns allen nicht nehmen kann .
Nur wir selbst sind zu blöd und machen uns das alles ganz allein kaputt .

Gast
Frau 90

Jähzornig und Cholerisch

Kommen wir mal zu den Männer wo auch nörgeln und meckern und es als solches nicht sehen. Kenne ich zu gut. Ich sehe meine Eltern nur sehr selten weil sie weit weg wohnen oder viel zu tun haben. Und wenn einer der beiden mal nach 3-4 Monate Zeit hat dann verdreht mein Mann die Augen und kommt mit Kommentaren wie es ist so Langweilig und öde bei denen nur plauderen und am See laufen gehen. Ich würde das verstehen wenn das jede 2te Woche wäre aber ich sehe meine Familie wenns hoch kommt nur 3-4 mal im ganzem Jahr und das nur einen halben Tag.
Oder das genörgel das seine Arbeit kake ist aber die Arbeit wechseln geht nicht auf das hat man auch keine Lust. Und die Hunde liegen im Weg das man sie anschnauzen muss statt anständig sie weg zu schicken usw. Ich nörgle auch viel respektiv gehöre ich zu denen wo klartext redet was mich stört u wie man es machen könnte das es einem nicht stört. Aber bei mir reagiert man dan cholerisch u jähzornig mit Beleidigungen und stellt alles in Frage. Versprechen wo man vor 2 Jahren oder von Anfang an gemacht hat sind vergessen man macht nur noch was man will mehr oder weniger. Viele Männer haben das Problem wenn sie verliebt sind das mit allem denken nur mit dem Verstand nicht. Ich habe von Anfang an gesagt wie ich bin z.b eifersüchtig (wenn man mir zeigt das ich vertrauen kann und wirklich nur mich will dann eher weniger aber umso mehr wenn ich den Partner beim lügen erwische) , ich bin dominant, stur und zielstrebig und für jemanden wo nur von Heute nach Morgen denkt kann Zielstrebigkeit auch ein Problem sein, ich habe einen ausgeprägten Gerichtigkeitsinn und Helfe und manchmal miesche ich mich auch ein wenn etwas zu weit geht und bin zu ehrlich und direkt. Alles Charaktereigenschaften wo mein Mann am Anfang so toll und bewundernswert fand. Heute bin ich nur scheisse damit weil er halt streit mit Familie und Umfeld hatte weil die es vorziehen hinten durch zu lästern und vorne durch heile Welt zu spielen was eben zu meinen Charakterzüge gar nicht passt. Ich sage nicht meine Charakterzüge sind toll oder ehrenswert ich will damit sagen das es falsch ist zu etwas am Anfang zu sagen wie toll es ist und dann plötzlich ist es die Hölle und falsch nur weil man den Verstand nicht einsetzt am Anfang. Ich zum beispiel bin nicht-raucherin und meim Mann hat gross gesagt er will aufhören weil ich sonst mit ihm nicht zusammen gekommen wären ich kenne mich es nervt mich und stinkt. Aber besser ich lasse es als eben zu nörgeln die ganze Zeit. Am Anfang hat er sich bemüht aber mit der Zeit war es ihm wiedr egal weil wir so oft Streiten hat er die passende Ausrede für das rauchen. Ergo ich nörgle weil er von sich selber aus was versprochen hatte wo er ins geheim gewusst hat er wirds nicht schaffen. Da fühle ich mich natürlich verarscht und das Ergebnis ist ich nörgle. Das gleiche mit Sex wir hatten am Anfang viel ich war auch Arbeitslos und dazu hat er mich auf Händen getragen. Ich Habe nach 5 Monaten 3 Schicht angefangen zu arbeiten das jetzt seit Jahren und das ich da keine Lust auf jeden Tag Sex habe noch dazu im Alltag keine liebevolle Zeit mehr nur wenn der Mann eben Sex will das versteht man nicht. Und das man noch von irgendwelchen Leuten von seinem Umfeld beleidigen lassen muss und dann noch drüber stehen sollte weil der Mann einfach der liebling sein will von allen und eben nicht für seine Frau einstehen kann das kann nicht sein sowas. Und wenn dann halt die Frau sich selber halt wehrt ist es dann auch nicht gut und man ist die böse. Man sollte bei der Partner suche immer festellen wie hoch der Stellenwert des Umfelds ist. Unschuldig sich fertig machen lassen muss man auch nicht egal als Frau oder Mann.

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Eheprobleme erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Ist es "nur" die Midlifecries

Hallo, wer kann mir raten? Wir leben seit 22 Jahren zusammen, sind seit 18 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder (28 und 11), zwei Enkel und a... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Gast 1

Jeden Tag Ärger

Hallo, ich bin neu hier und hoffe dass mir einer bisschen helfen kann. Momentan ist es so, dassich täglich nach Hause komme und mkch schon fra... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Wickie

Eheprobleme mit Mann

Also ich hab da ein Problem. Wir sind erst seid August verheiratet und schon hab ich ein Problem mit meinem Mann. Mich stört das er m... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Sneezy

Wie kommt meine Ehe wieder in Schwung?

Mein Mann und ich haben ein Problem. Wir sind jetzt seit 11 Jahren verheiratet. Leider fehlt jetzt das gewisse "etwas" in unserer Ehe. Das Pro... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Dark-Dreams

Wer ist er???

Hallo zusammen....nach langem nachdenken wendi cihc mich mal hierher... ich bin mit meinem mann seit 9 monaten verheiratet und die ehe ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Wissensdurst

Immer bin ich Schuld...

Wir sind seit 15 Jahren verheiratet und haben 1 Kind von 13 Jahren. Inzwischen bin ich am Boden zerstört; ich weiß einfach nicht mehr, was ich... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Bin ich zurecht eifersüchtig?

Hallo zusammen Ich brauch mal eure Meinung, weil ich nicht weiss, ob ich ein Theater mache oder zurecht ein Problem sehe. Ich bin seit 9 Jahr... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Marisa

Er will mich nicht mehr

Ich habe ein Problem, über das man nicht spricht. Mein Mann schläft nicht mehr mit mir. Wir sind 11 Jahre verheiratet und haben 4 Kinder und ... weiterlesen >

10 Antworten - Letzte Antwort: von Andi

Trennung ja oder nein

Bin schon seit 31 Jahren verheiratet, die Kinder sind aus dem Haus, mein Mann und ich könnten es echt schön haben. Aber ich komme in seinem L... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Thomasius

Meine Ehe fängt an mich krank zu machen

Vielleicht könnt ihr mir paar Tips Ratschläge geben ich 30 er 31 13 Jahre zs 1 jahr verheiratet und 3 Kinder 8,3 und 1 jahr Mein Problem fäng... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Thomasius