Forum zum Thema Eheprobleme

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Eheprobleme verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (50)

Kann meiner Frau nichts Rechtmachen

Ich kann meiner Frau nie was Rechtmachen! Ich weiß auch nicht woran es liegt aber ich dreh hier bald ab. Sie ist immer nur am nörgeln und hack... weiterlesen >

40 Antworten - Letzte Antwort: von Hans

Mein Mann schläft nicht mehr mit mir...

Hallo allerseits! Mein Mann und ich sind mittlerweile über 7 Jahre verheiratet. Bestimmt schon seit 6 Jahren schläft mein Mann so gut wie gar... weiterlesen >

231 Antworten - Letzte Antwort: von Nessa91

Mein Mann surft auf Erotikseiten

Hallo, wir haben seit ca.1/2 Jahr keinen Sex mehr und nun hab ich vor 2 Wochen entdeckt, dass mein Mann auf Erotikseiten surft. Ich hab schon... weiterlesen >

11 Antworten - Letzte Antwort: von Männlicher Gast

19 Jahre verheiratet und Eheprobleme mit dem Mann

Bin seit 19 Jahren verheiratat. Wir haben 2 Kinder im Alter von 11 und 18 Jahren. Mein Mann sagt er gerne jemanden hätte, der ihn so mag wie e... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Gast

Am Ende hält nur noch das Finanzielle zusammen...

Ich bin mit meinem Mann schon über 8 Jahre verheiratet. Unsere Ehe läuft nur noch scheiße. Mein Mann erledigt seine sexuellen Wünsche gänzlich... weiterlesen >

10 Antworten - Letzte Antwort: von Henndrick

Streitsüchtiger Partner - Beziehung weiter möglich?

Hallo an alle in diesem Forum. Ich bin neu hier und wie viele andere auch natürlich nicht ohne Grund. Nach etlichen Jahren der Eheprobleme b... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Sneezy

Eheprobleme mit Mann

Also ich hab da ein Problem. Wir sind erst seid August verheiratet und schon hab ich ein Problem mit meinem Mann. Mich stört das er m... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Sneezy

Hilfe...Eheprobleme - Mein Mann ist geizig

Hallo an Alle, ich hoffe ihr könnt mir ein bißchen weiter helfen. Denn ich selbst kann bei dieser Angelegenheit nicht objektiv bleiben. Es ge... weiterlesen >

21 Antworten - Letzte Antwort: von Nikolaus

Streit wegen Heizung und Geld

Mein Mann spart ständig an der Heizung und auch an anderen Dingen. Das führt ständig zum Streit. Wenn ich mal die Heizung auf 2 schalte, krieg... weiterlesen >

15 Antworten - Letzte Antwort: von Lisaobb

Er geht lieber in die Kneipe...

Mein Mann und ich sind seit über 8 Jahren zusammen und davon etwas mehr als 5 Jahre verheiratet. Wir haben zwei Kinder im Alter von fast 6 und... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Mrs

Mein Mann belügt mich

Habe da ein Problem mit dem ich nicht fertig werde. Es geht um meinen Mann. Wir sind jetzt fast 5 jahre verheiratet und ich liebe ihn immer no... weiterlesen >

22 Antworten - Letzte Antwort: von Rapunzel

Mein Mann rastet immer öfter aus

Hallo. Ich 32 bin neun Jahre mit meinem Mann 32 zusammen und seit zweieinhalb Jahren verheiratet. Zu unserer Geschichte. Wir haben schon viel... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von oxana

Gefühlskälte in der Ehe...

Mein Mann und ich sind über 7 Jahre verheiratet. Zwischen uns herrscht eine absolute Gefühlskälte. Meinen Mann habe ich zB. in der ganzen Zeit... weiterlesen >

173 Antworten - Letzte Antwort: von Bell

Ich weiss nicht weiter - soll ich gehen?

Hallo liebe Mitglieder. Es ist das aller Erste Mal, das ich mich im Forum über meine Eheprobleme äußere, aber ich möchte mir gerne ein ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von acf

Schwierigkeiten und Vertrauensproblem

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich dass alles schreiben soll. Denn ich weiß nicht ob ich hier überhaupt richtig bin. Mein Mann und ich sin... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von lydia2002

Großer Altersunterschied - Gefangen im goldenen Käfig

Hallo! Ich brauche auch mal Rat! Bin mit meinem Mann seit 25 Jahren zusammen und seit 15 Jahren verheiratet. Damals war ich 19, er 36! Wir hab... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Thomasius

Kein Sex mehr seit 4 Jahren

Hallo, Ich wollte einfach mal eine neutrale Meinung, also: Eben bin ich aus unserem Ehebett geflüchtet, weil ich es nic... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Überlegen

Meine Frau hat jemand anderen kennengelernt !

Hallo zusammen, ich bin 28 Jahre alt ( meine Frau 29 J. ), seid 10 Jahren mit meiner Frau zusammen, davon jetzt 6 Jahre verheiratet und haben... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Luci

Getrennter Urlaub?

Hallo ihr Lieben, Ich bin erst seit einige Monaten verheiratet (habe eine christliche, katholische Eheauffassung) und habe eine Frage a... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Thomasius

Ich glaube ich habe meine Ehe auf dem Gewissen

Ich bin mit meiner Frau seit 17 Jahren verheiratet. 18 sind wir zusammen. Mir war schnell klar das sie die Frau ist mit der ich leben m... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Yvonne

Freundin hält Händchen mit meinem Ehemann

Bitte um Rat! Am Neujahrsmorgen fuhren wir( zwei Ehepaare) mit dem Taxi nach Hause. Ich bemerkte wie meine Freundin und mein Ehemann händchenh... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Thomasius

Hilfe! Ist meine Ehe am Ende?

Hallo zusammen, ich benötige dringend einen Rat. Ich stecke seit drei Monaten in einer ziemlichen Ehekrise. Mein Mann (31 J.) un... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Sunny5555

Meine Ehe fängt an mich krank zu machen

Vielleicht könnt ihr mir paar Tips Ratschläge geben ich 30 er 31 13 Jahre zs 1 jahr verheiratet und 3 Kinder 8,3 und 1 jahr Mein Problem fäng... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Thomasius

Keine Gefühle mehr - seit 24 Jahren verheiratet

Hallo bin neu hier Bin seit 24 jahren verheiratet und haben 3 kinder Mein mann hat mir vor kurzem gesagt das er keine gefühle mehr für m... weiterlesen >

14 Antworten - Letzte Antwort: von Lutz

Meine Frau liebt mich nicht

Ich brauche eure Rat. Ich bin in meine zweite Ehe und habe ein vier jähriges Kind mit meine Frau. Nach 10 Jahre Ehe verheimlicht meine Frau... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Charlie

Kein Sex nach der Heirat

Hallo ich bin jetzt 6 Jahre mit meiner Frau zusammen. Jetzt sind wir 2 Jahre verheiratet. Bevor wir geheiratet haben, Hatten wir fast Täglich... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Kalle

Ehe quält uns beide

Hallo! Ich bin seit 11 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit fast 3 Jahren sind wir verheiratet. Davor haben wir uns etliche Male getrennt, ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Laura

Nur noch Stress in der Ehe

Hallo, ich bin seit 2 Jahren verheiratet und wir haben seit 8 Monaten eine Tochter vor der Geburt war fast alles ok. Ab und an mal zoff... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von josh

Ehemann lehnt mich ab und bemüht sich

Ich habe eine 12 Jahre alte Tochter. Meinen jetzigen Mann, mit dem ich seit 2 Jahren zusammen bin und nun seit 10 Monaten verheiratet bin , wi... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Zeitung

Alles perfekt außer der Ehe

Hallo zusammen, Ich bin auf der Suche nach Meinungen zu meiner Situation. Allein stecke ich fest und kann meine Gedanken nicht mehr ordnen. ... weiterlesen >

12 Antworten - Letzte Antwort: von Thomasius

Oft Streit, brauche Hilfe, will ihn nicht verlieren

Mein mann und ich habe oft streit aber bei jeden streit sagt er er liebt mich nicht und klickt dann in faccbock andere frauen an und so tattoo... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Kindra

Nach Geburt - Ehe am Ende

Hallo, ich brauche dringend Hilfe. Mein Mann und ich sind seit 7 Jahren zusammen 2 davon verheiratet. Unsere Beziehung War noch nie die schö... weiterlesen >

15 Antworten - Letzte Antwort: von Albert

Schwiegereltern Terror!!!

Ich bin seit fast einem Jahr verheiratet. Vorher war alles super, die Eltern mochten mich und wir waren sehr verliebt. Aber seitdem er unsere ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Uwe

Wir haben kein Sex mehr!

Hallo, ich bin neu hier und suche Rat, weil ich nicht mehr weiter weiß. Mein Mann und ich sind seit 5 Jahren zusammen und wir haben seit etw... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Thomasius

Ich halte diese Ehe nicht mehr aus!

Hallo ich bin neu hier und suche ein Rat, da ich niemanden habe mit den ich drüber sprechen kann. Mein Mann und ich sind seit 7 Jahren zusamm... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Thomasius

Weiss nicht was ich machen soll - gehen oder bleiben?

Hallo zusammen,ich bin seit 4 Jahren verheiratet, seit 2 Jahren ist mein Mann anders geworden.Er trinkt jeden Abend seine 7 Biere und am Samst... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Uwe

Eheprobleme wer weiss Rat, das Vertrauen ist weg

Bin mit meinen Mann seit 1984 verheiratet 3 gemeinsame Kinder.Mein Problem besteht darin das mein Mann nicht mit mir sex hat genauer gesagt zw... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Luckymouse

Weiss nicht weiter

Ich habe mit meinen Mann schon seitlanger Zeit Probleme...wir sind jetz fast 7 jahre zusammen und davon bald 3 Jahre verheiratet und obendrauf... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Peacemaker

Schweigeproblem in der Ehe

Ich liebe mein Mann aber ich weiss nicht weiter. Wir sind seit einem Jahr verheiratet aber es fühlt sich so an als wären wir schon seit 100 JA... weiterlesen >

12 Antworten - Letzte Antwort: von Peacemaker

Hilfe!! ich weiss nicht weiter

Hallo, ich hoffe ich finde hier die ein oder andere meinung zu meinem problem.... also.... ich bin 38 jahre alt,meine FRau ist 3... weiterlesen >

25 Antworten - Letzte Antwort: von Peacemaker

Kein Vertrauen mehr - was soll ich von ihm halten?

Hallo.. bin auf diesen forum gestossen und möchte euch meine situation schildern, vielleicht habt ihr ein paar ideen warum mein freund/... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Peacemaker

9 Jahre ohne Sex - nun hat sie genug

Ich weiß nicht mehr weiter ... Ich erzähle einfach mal was los ist: Ich habe meine Frau kennengelernt als sie 19 und ich... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von something01

Haben kaum noch Sex

Hallo, Wie in jeder Ehe gibt es auch bei uns Höhen und Tiefen. Seit ca 4 Jahren haben wir kaum noch Sex. Mein Mann ist ... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von jane

Meine frau geht Fremd

Meine Frau hat mir kurz vor einer Woche eiskalt mitgeteilt das sie Jemand im Internet kennen gelernt hat und nichts mehr für mich fühlt. Aber ... weiterlesen >

15 Antworten - Letzte Antwort: von easy
Zeige Eheprobleme Forenbeiträge 1-50 von 162

Unzureichend beantwortete Fragen (90)

Mitglied Ratlos81 ist offline - zuletzt online am 21.07.20 um 10:57 Uhr
Ratlos81
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Mein Mann zeigt mir keine Liebe - gehen oder bleiben?

Ich bin seit 5 Jahren verheiratet, 2 Kids.
Ich bin so unglücklich. War immer froher Natur und kann mit vielen Leben aber so mit mein Mann nicht.
Er zeigt mir keine Bestätigung oder liebe einfach nix.
Er hat immer gesagt er liebt mich und es ändert sich. Er schläft nicht mit mir. Er war nie einer der sex unbedingt braucht, vor mir auch nicht. Aber er wusste das ich es brauche. Er ist der kuscheltyp. Seit Monaten läuft nix mehr. Ich bin die totale zicke und verliere das Interesse an ihn.
Ich gehe in drei Schichten arbeiten und koche und putze und co. Fühle mich wie eine funktionierende Maschine. Fühle mich nicht wirklich als Frau.
Ich bin nicht hässlich und komme gut mit meiner Art an, aber ich merke wie unzufriedener werde.

Nein er betrügt mich nicht, und reden bringt auch nichts. Kommen immer wieder an den selben Punkt. Es ändert sich trotz meiner Mühe und Geduld nichts.
Denke als Freunde wären wir ein Bomben Team , wir streiten auch nie.
Ich weiß nicht was ich machen soll.

Anne
Gast
Anne

Hallo was bräuchtest du den für bestätigung oder liebesbeweis von deinem Mann?Was würdest du dir wünschen?Hast du ihm deine Wünsche einmal mitgeteilt?Wenn ja was war den seine reaktion?

Mitglied Lieschen13 ist offline - zuletzt online am 21.10.20 um 18:48 Uhr
Lieschen13
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte

Hat du deine Gedanken denn mal mit deinem Mann geteilt? Vielleicht ist er sich gar nicht im klaren, dass du so denkst. Viele Konflikte können durch Reden aus der Welt geschafft werden!

Ansonsten, falls dein Mann einfach nicht dieses körperliche brauchst bzw. anders als du es brauchst, bietet sich vielleicht eine offene Ehe an? So könntest du dich außerhalb "austoben" und er hat nicht den Druck zu performen. Vielleicht könnt ihr das mal miteinander besprechen!

Anne
Gast
Anne

Glaubengemeinschaft führt zu grossen Problemen

Hallo ich bin 27 jahre alt und bin 7 Jahre verheiratet.Mein Mann hat sich aufeinmal einer glaubensgemeinschaft angeschlossen und sich sehr verändert.Er hält nun den Sabbat das bedeutet das er Samstag nichts mehr macht(kein schweinefleiss isst ,Zungenreden ).Hat seinen Job hinter meinen Rücken gekündigt damit er Samstags nicht mehr arbeiten braucht.(Er hat jetzt ein neuen job)Am liebsten würde er so oft es geht in die Kirche gehen anstatt Zeit mit mir zuverbringen.Mich sieht er als die ungläubige an die gegen Gottes wort ist u.s.w.Ich weiss erlich nicht was ich tun soll und kann mir nicht mehr vorstellen mit ihm eine Familie zu gründen er stellt mich ans ungläubige hin und belehrt mich über die Bibel.

Mitglied Leolustig ist offline - zuletzt online Gestern um 22:42 Uhr
Leolustig
  • 1280 Beiträge
  • 1344 Punkte
@ Anne

Ich sehe nur zwei Möglichkeiten, entweder du passt dich an oder du trennst dich.
Bei meinen Eltern war das auch so das sich mein Vater an die Religion meiner Mum anpassen musste, nur stand das von Anfang an fest.

LG Leo

Nicholasnothnagel
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte

Wenn du mit ihm keine Zukunft siehst und er dich so behandelt, musst du überlegen dich scheiden zu lassen. Die Ehe tut dir nicht gut und ist eigentlich Zeitverschwendung, oder?

Mitglied Lieschen13 ist offline - zuletzt online am 21.10.20 um 18:48 Uhr
Lieschen13
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte

Puuh das hört sich nach einer schwierigen Situation an! Aber du sagst es ja eigentlich schon selbst: "Ich weiss erlich nicht was ich tun soll und kann mir nicht mehr vorstellen mit ihm eine Familie zu gründen er stellt mich ans ungläubige hin und belehrt mich über die Bibel."

Du hast leider nicht viele Möglichkeiten. Entweder du ...
... passt dich an und versuchst vielleicht auch religiöser zu werden.
... ignorierst die Umwandlung und versuchst deine Ehe "normal" weiter zu führen, auch wenn dies schwierig werden könnte.
... du trennst dich.

Ich fürchte bei einem Thema wie Religion scheitern leider viele Beziehungen, da es da kaum Möglichkeiten Kompromisse zu schließen mit denen beide Parteien leben können - erst recht nicht, wenn irgendwann auch mal Kinder im Spiel sind. Wie du weiter verfahren möchtest liegt ganz bei dir.

Alles Gute!

Mitglied Smile8866 ist offline - zuletzt online am 19.11.20 um 14:53 Uhr
Smile8866
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Ehe nur noch auf dem Papier

Hallo zusammen,
ich bin seit vielen Jahren verheiratet, mir geht es grundsätzlich gut, d.h. keine finanziellen oder gesundheitliche Sorgen. Kinder sind erwachsen und aus dem Haus.
Nun ist es so, dass wir uns im Laufe der Zeit ziemlich auseinandergelebt und gegensätzlich entwickelt haben. Einerseits aus beruflichen Gründen und andererseits auch weil unsere Interessen sich einfach nicht mehr unbedingt decken. Man entwickelt sich einfach als Mensch weiter. Aber wir haben auch unheimlich viel miteinander erlebt und durchgemacht, positiv wie negativ. Das ist auch genau der Punkt, weshalb wir uns nicht trennen wollen. Die Bindung die uns vereint, überwiegt alles andere, alle Unterschiede, die wir sonst so im täglichen Leben spüren.
Also gehen wir beide täglich weitestgehend jeder unseren eigenen Weg um abends dann wenigstens noch ein wenig gemeinsame Zeit zu verbringen. Wie gute Freunde oder Bruder und Schwester.

Natürlich vermisst man etwas, Zärtlichkeit und Sex, denn das spielt bei uns keine Rolle mehr. Wir haben beide keine Lust mehr auf den anderen. Wir gehen relativ offen damit um und haben uns versprochen, dass wir nichts tun, was den anderen verletzen könnte. Also auf gut Deutsch: sollte man jemanden kennenlernen, dann diskret ohne dass es der Partner mitbekommt.
Ich weiß also nicht, ob meine Frau schon mal eine Affäre hatte oder sogar z.Z. eine Affäre hat. Wenn ja, ist sie sehr diskret.

Ich denke seit einiger Zeit darüber nach, ob ich es wagen soll. Aber vielleicht ist es auch zu stressig.
Die Ideallösung wäre wohl eine Freundin mit der ich losen Kontakt oder schriftlichen Kontakt habe und wenn gegenseitiges Verlangen besteht, dann treffen wir uns.
Aber kann so etwas funktionieren?
Was meint ihr?

Mitglied Romantik06 ist offline - zuletzt online am 17.10.20 um 15:09 Uhr
Romantik06
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Träume Intime Zärtlichkeit

Ja diese Träume sind bei mir sehr stark, ich habe mit 42 Jahren noch keinen anderen Mann für diese Art der Romantik erlebt. Besonders wenn ich die Pille nehme frage ich mich oft warum nur für meinen Mann, Ich glaube es kann doch nicht schlimm sein dieses Gefühl der Sicherheit zu geben mich intim zu Lieben, ohne Versplichtung nur mit Achtung und Vertrauen.

Mitglied Smile8866 ist offline - zuletzt online am 19.11.20 um 14:53 Uhr
Smile8866
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Genau das ist auch so ein bisschen das Problem. Die Frau zu finden für diese Art der Freundschaft oder Romantik, wie du es beschreibst.
Da muss auch ein großes Maß an Vertrauen, Ehrlichkeit und gegenseitigem Respekt vor dem Privatleben des anderen gegeben sein. Die Chemie muss stimmen. Dann spielt auch die Entfernung eine nicht kleine Rolle.
Ich glaube nicht dass es eine Frage von Richtig oder Falsch ist. Es ist wahrscheinlich eher die Frage ob es Funktioniert und ob man den oder die Richtige findet.

Marcel
Gast
Marcel

Meine Frau mag meine Mutter und ihren Freund nicht

Meine Frau mag meine Mutter und ihren Freund nicht?
Ich bin verzweifelt und weiß zur Zeit nicht was ich machen soll und würde mich freuen, wenn vielleicht jemand mit ähnlichen Problemen oder Erfahrungen mir mal seine Meinung sagen kann.

Ich bin mit meiner Frau seit 9 Jahren verheiratet. Wir haben zwei Kinder. Das ältere (8) habe ich adoptiert und das jüngere (5) ist mein leibliches Kind.

Das Hauptproblem ist, dass meine Frau meine Mutter überhaupt nicht mag. Es ist dadurch entstanden, dass Meine Mutter zu Beginn unserer Beziehung und der Geburt der jüngeren Tochter häufiger bei uns zu Besuch gekommen ist. Dadurch hat meine Frau zu Ihr gesagt, dass sie bitte weniger Kontakt mit Ihr möchte, weil ihr das zu viel ist. Das habe ich auch damals verstanden.

Meine Frau hatte immer Probleme Ihre Kinder mit meiner Mutter zu lassen und hat sich auch von fast allen Familienveranstaltungen fern gehalten. Sie sagt heute, dass es ein großer Fehler war, dass sie damals überhaupt in eine andere Familie eingetreten ist und würde das heute nie wieder so machen.

Nach der Geburt meiner leiblichen Tochter, hat sich daran nichts mehr geändert.

Eines der größten Probleme ist, dass meine Mutter in den letzten 9 Jahren 3 Beziehungen hatte bis sie jetzt den Richtigen Mann für sich gefunden hat. Mit diesem ist sie nun seit 3 Jahren zusammen und sie wollen bald Heiraten.

Meine Frau mag den Freund von ihr aber auch nicht, weil er auf einer Feier sich nicht so gut benommen haben soll. Ich habe das leider nicht mitbekommen, weil ich in einem anderen Raum war. Meine Mutter hat meiner Frau wohl ein Kosmetikset geschenkt und da war ein Lippenstift dabei. Er hat den meiner Frau wohl überreicht und gesagt, soll ich deine Lippen anmalen. Er sagt, dass es nur ein kleiner Spaß war und nicht ernst gemeint war. Meine Mutter stand auch daneben. Meine Frau hat das aber als intimer Grenzüberschritt empfunden.

Ich stehe nun zwischen Meiner Mutter, die traurig ist und sich beschwert, dass meine Frau so reagiert. Und meine Frau sagt, dass es für mich als Mann besser wäre, wenn ich mich von Ihr trenne, Dann könnte ich meine Familienwünsche selbst so ausleben, wie ich das möchte.

Mir tut das so weh, weil ich das Gefühle habe, dass meine Frau mich im Stich lässt und ihr sogar eine Trennung deswegen recht ist. Ich liebe aber meine Frau uns weiß nicht was ich tun soll.

Wie ist das generell, wenn eine Mutter oder Vater einen neuen Mann kennen lernt. Sollte man diesen gar aus der eigenen Familie ausgrenzen oder ist das unnormal. Ich weiß wegen den Streitereien zu meiner Frau nicht mehr wirklich wo Oben noch Unten ist. Vielleicht hat sie ja auch recht und ich habe bisher alles falsch gemacht.

Ich weiß nicht, was ich momentan machen kann. Ich stehe allein im Wald und keiner steht für mich ein. Ich habe meine Frau gefragt, ob Sie nicht auch eine Idee hat oder mir auch mal als Mann zur Seite stehen kann. Sie sagt aber, dass sie das nicht kann und möchte. Sie ist nicht mein Emotionsberater.

Jule
Gast
Jule

Mhhh, so wie Sie die Situation beschreiben, habe ich das Gefühl Ihre Frau übertreibt und hat keinen Humor.
Kann es sein das sie mit ihrer eigenen Familie keinen guten Kontakt hat? Ist sie überhaupt ein "Familienmensch" ?
Und die Aussage sie sei nicht ihr emotionsberater hört sich so kalt an.
Ist sie das generell oder nur in dieser Hinsicht?
Ist denn etwas gravierendes vorgefallen dass sie so abweisend zu ihrer schwiegermutter ist ?

Mitglied Atrimo ist offline - zuletzt online am 24.07.20 um 07:52 Uhr
Atrimo
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ehefrau ist fremdverliebt

Hallo zusammen,

ich befinde mich gerade in der schwierigsten Zeit meines Lebens und brauche dringend andere Meinungen. Ich bin mit meiner Frau 10 Jahre verheiratet und wir haben 5! wundervolle Kinder. Trotz der Kinder ist meine Frau super attraktiv und ein echter Blickfang. Unsere Ehe war glücklich, allerdings habe ich sie eine Zeit lang sicher nicht so behandelt wie sie es verdient hat. Irgendwie habe ich sie als selbstverständlich wahrgenommen. Es gab nie oft Streit, oft habe ich sie aber dumm angemacht und sie nicht richtig akzeptiert. Grundsätzlich waren wir aber ein tolles Paar.
Meine Frau hat während der Schwangerschaft in einem neuen Fitnessstudio angefangen. Sie hatte dort eine leitende Funktion. Ihr Chef ist fünf Jahre jünger und durch seine Eltern sehr vermögend. Ich kam mit ihm gut klar, wir haben uns gut verstanden. Vor etwa neun Monaten ist meine Frau auf seinen Geburtstag gegangen, ich musste kurzfristig absagen. Sie kam erst um 09 Uhr Heim und war betrunken, telefonisch nicht erreichbar. Sie hatte mit ihm bis in die Morgenstunden gefeiert und mit ihm getanzt. Es gab damals Streit und sie versprach, dass so etwas nicht mehr passiert. Es ging nicht um das tanzen, es war diese Verantwortungslosigkeit. Das Thema war bald erledigt, er hatte sich nach dieser Nacht von seiner Partnerin getrennt. Mir fiel dann auf, dass beide unheimlich viel miteinander kommunizieren, allerdings auf Nachfrage immer nur dienstlich. Ich denke so im April habe ich ihr, als sie betrunken eine Stunde auf der Toilette um 04 Uhr nachts geschrieben hat, ihr Handy weggenommen. Was ich da gelesen habe war ein schock. Sie hatten wohl vorher heimlich eine Party besucht, mir hat sie erzählt, sie sei bei einer Freundin. Im vollen Zustand hat sie mor gesagt, sie hat sich in ihn verliebt. Ich wollte die Trennung und am nächsten Tag war dann plötzlich alles anders. Sie hat sich was eingeredet und liebt nur mich, sie war total betrunken und deswegen hat sie so was erzählt. Sie hat aber auch gesagt, dass ihr in der Beziehung bei, mir etwas fehlt. Das war für mich ein Weckruf, ich wollte meine Frau nicht verlieren. Ich habe mein Verhalten geändert und sie besser behandelt. Das war keine Arbeit, es hat mir Spaß gemacht. Trotzdem war der Chef immer präsent. Auf Nachfrage wurde gesagt, dass sie ihn schon toll findet, verliebt sei sie aber auf keinen Fall. Ich wollte ihr den tollen Job nicht verbieten und habe ihr diese Freiheiten gelassen. Es gab immer wieder Vorfälle und immer wieder war der Chef beteiligt. Mir war irgendwann klar, dass meine Frau eine emotionale Affäre hat. Sie leugnete dies und versprach, nur noch dienstlich mit ihm zu kommunizieren, geklappt hat das jedoch nie. Sie gab dann irgendwann zu, dass ihr Chef sich einfach total in sie verliebt hat. Ich habe oft mit ihm gesprochen und er beteuerte, dass er sie einfach nur als Freund sympathisch findet. Immer wieder hat meine Frau die Liebe zu mir beteuert, ich wusste aber, dass etwas nicht stimmt. Der letzte Vorfall hat kürzlich im Urlaub stattgefunden, ich habe da Fotos von ihm gefunden auf ihrem Rechner. Mir war klar, dass ich nichts machen kann und wollte gehen. Da war sie aber völlig fertig, wollte mich zurückhaben. Wir haben es wieder versucht und sie hat den Kontakt abgebrochen, auf der Arbeit hat sie ihn aber weiter gesehen. Kürzlich hat sie gestanden, dass sie sich doch bereits einige Monate total in ihn verliebt hat. Sie wollte das aber nicht, kann gegen ihre Gefühle nicht ankämpfen. Ich habe ihr gesagt, dass ich darüber hinwegkomme, sie aber definitiv den Kontakt komplett beenden muss. Sie konnte oder wollte das aber nicht. Sie versuchte es so, teilte ihm das auch mit. Er hat geweint und war völlig fertig. Meine Frau und ich waren uns sicher, dass wir alles wieder hinbekommen. Er bat darum, mit ihr zusammen zum Psychologen zu gehen, den hatte er ausgesucht. Meine Frau wollte hingehen, mit ihm gemeinsam abschließen. Der Psychologe hat gesagt, dass sie dieses Geschenk der Liebe nicht wegwerfen dürfen. Noch dort vor der Tür haben sie sich zum ersten Mal geküsst, meine Frau hat mir vor zwei Tagen davon erzählt. Wir trennen uns nun und für mich ist das, trotz dieser ganzen Verarschung, unfassbar. Sie hat zu keiner Zeit an unsere Kinder gedacht. Ich habe Monate gekämpft, eine richtige Chance hat sie nie bekommen. Sie muss hier noch länger wohnen bis sie eine Immobilie findet und gestern Abend ist sie dann zu ihm gefahren. Diese Situation ist unfassbar für mich, richtig schrecklich. Mir ist klar, dass ich sie irgendwann so sehen werde wie Außenstehende sie sehen, als egoistische und kalte Person, momentan kann ich es leider nicht. Ich selbst habe sogar noch die Hoffnung, dass sie irgendwann aufwacht und merkt was sie gerade tut. Sie weint oft, weil ich mich natürlich komplett zurückgezogen habe, es gibt zwischen uns keine Nähe mehr. Ich habe aber wirklich keine Ahnung, ob ich irgendetwas tun kann um sie aufzuwecken?
Der Chef ist fünf Jahre jünger, sie kann keine Kinder mehr bekommen. Für mich ist klar, dass so eine Beziehung nie funktionieren kann und sie irgendwann merken wird, was sie getan hat. Ich kann sie dann aber nicht mehr zurücknehmen, auch wegen der Kinder
Das ist ihr klar und macht sie fertig. Mit dem Auszug ist das Thema endgültig durch und es bricht mir das Herz.....

Jule
Gast
Jule
Zeit

Hallo,
deine Frau scheint sich selber nicht sicher zu sein was sie möchte und verhält sich wie ein Teenie.
Sie scheint alles zu wollen. Kehr ihr den Rücken. Spätestens als sie vor wenigen Tagen zu ihm gefahren ist, hätte es für dich klar sein müssen.

Selbst wenn sie nun doch aufwachen sollte, kannst du ihr jemals wieder vertrauen?
Und bist du dir sicher dass da nicht zuvor schon was gelaufen ist ?

Mitglied Anna40 ist offline - zuletzt online am 01.07.20 um 18:24 Uhr
Anna40
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Depression wegen Ehe mit Asperger

Hallo ihr Lieben!
Ich brauche so dringend Rat. Ich bin seit 25 Jahren verheiratet. Schon zu Beginn der Ehe bemerkte ich dass zwischen meinem Mann und mir Kommunikationstechnisch und gefühlsmäßig keine Beziehung bzw Ebene besteht. Wir haben 2 Kinder.
Ich habe viel geweint in der Zeit als die Kinder klein waren. Ich wusste nicht was das ist dass zwischen ihm und mir so eigenartig fehlte.
Ich habe mich in der Ehe immer sicher aber nie Geborgen oder so gefühlt.
Vor kurzem ging es nicht mehr da ich einfach ohne dieses Miteinander nicht mehr konnte und ich nahm psychologische Beratung in Anspruch. Ich dachte vielleicht bin ich ja zu fordernd und wollte zu viel von ihm. Die Psychologin äußerte den Verdacht auf eine autistische Störung bei meinem Mann. Ich weiss jetzt dass ich nichts ändern kann und er nichts dafür kann für das alles. Nur ist es so verdammt schwer ohne diese Zuwendung und Wärme zu leben. Ich kann fast nicht mehr durchhalten nur für die Kinder. Er weiss dass es die Vermutung gibt er habe Asperger. Er versteht das alles irgendwie nicht. Wie können wir bloss ein zusammen leben schaffen dass ich nicht zugrunde gehe.
Scheidung? Eine heimliche Affaire? Offene Beziehung? So weiter tun ist für mich fast unmöglich weil dann gehe ich zugrunde. Ich spüre starke Symptome einer aufkommenden Depression. Was ist denn bloss die Lösung?

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Anna,

Fühl dich mal ganz doll gedrückt.

Eine Frage: Liebst du ihn oder hältst du nur wegen der Kinder an der Ehe fest?

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte

So wie ich das da raus gelesen habe hält Anna im Moment nur der Kinder wegen an der Ehe fest. Mein Vorschlag wäre erst einmal das Anna und ihr Mann gemeinsam eine Beratung aufsuchen, vielleicht können die beiden das Problem so in den Griff bekommen. Ich würde das auf jeden Fall einmal versuchen.

Mitglied Anna40 ist offline - zuletzt online am 01.07.20 um 18:24 Uhr
Anna40
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Danke für eure Antworten. Es ist keine Liebe mehr, nur fühle ich mich verantwortlich für ihn, und er tut mir leid. Ich versuche die Familie zusammen zu halten. Vielleicht wäre einfach eine Therapie für mich allein erst mal das Beste...

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Anna,

Eine Therapie für dich ist auf jeden Fall sinnvoll, mit Depressionen ist nicht zu spaßen.

Nur so viel: Du kannst nichts für seinen Zustand und trägst da keine Verantwortung für. Es ehrt dich, dass du ihn unterstützt. Jedoch darfst du dich dabei nicht aufgeben. Man kann auch als guter Freund unterstützen und nicht nur als Ehefrau. Ein Affäre halte ich für wenig sinnvoll. Du suchst ja nach Nähe und Zuneigung, eine Affäre funktioniert aber mehr auf der rein körperlichen Ebene. Ich glaube eine Affäre würde dich nur noch mehr ins Gedankenchaos stürzen. Vielleicht kannst du in einer Therapie herausfinden was gut für DICH ist.
Zudem würde ich euch raten deinen Mann einem Neurologen vorzustellen um wirklich herauszufinden ob und welche von Autismus er hat. So kann euch auch durch eine Verhaltentherapie geholfen werden und ihr werdet über alles zum Autismus aufgeklärt.

Liebe Anna, ich kann dir nur ans Herz legen auf dich selbst zu hören und auf dich Rücksicht zu nehmen. Auch als Mutter und Ehefrau bleibt man Mensch und hat das Recht glücklich zu sein.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du durch eine Therapie bald klarer siehst und es dir wieder besser geht. Vergiss nicht, dass du auch dir selbst gegenüber eine Verantwortung trägst. Man kann nicht immer nur geben, man muss auch mal nehmen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

LG,
Rice

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte

Liebe Rice du hast mal wieder ein gutes Gefühl und Einfühlungsvermögen gezeigt und das finde ich Wunderbar. Was du geschrieben hast um der Anna zu helfen denke ich ist eine gute Idee. Mit diesem Beitrag hast du meine volle Zustimmung, ich wünschte mir auch das ich immer so die richtigen Worte finden würde. Ich hoffe und würde mir wünschen das Anna deinen Rat annehmen wird.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Ich danke dir Henndrick. Rede dich selbst nicht klein, auch du findest hier oft genug die richtigen Worte und hast schon vielen Menschen zur Seite gestanden. Ich hoffe wirklich, dass es Anna bald besser geht und sie ihren Weg gehen kann ohne sich selbst aufzugeben.

LG,
Rice

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte

Das hoffe und wünsche ich auch das die Anna ihren Weg findet und sich von einem Fachmann/ Frau beraten und begleiten lässt ,weil ich denke das es so ohne Hilfe kaum zu schaffen ist.

No idea
Gast
No idea

Frau unterstellt mir Böses

So geht es mir manchmal: habe diesen Kommentar geschrieben in der größten Verzweiflung. Jetzt fühlt es sich weniger schlimm an, aber ich komme manchmal mit dieser Frau echt nicht klar.... bin manchmal am verzweifeln.
Ich werde mein bestes versuchen, die Beziehung aufrecht zu erhalten, möchte aus unserem kleinen Zweijährigen Sohn (mein leiblicher Sohn) kein geschädigtes Scheidungskind machen .. versprechen, dass ich dies schaffe kann ich nicht, denn diese Frau ist ernsthaft krank und beziehungsunfähig.
Sie zieht mich am Morgen in einen bösartigen Konflikt, der mich auf dem Balkon kauernd enden lässt, mit dem Wunsch runterzuspringen, denn so hoffnungslos und leidbringend ist die Situation, diese Ehe, dieses Beisammensein mit dieser Frau, diese Angst vor dem Crash.
Ein typisches Beispiel für unsere Probleme: Ich spreche gestern mit ihr darüber, ob wir an dem gleichen Tag noch heimfahren, denn wir waren gemeinsam auf Reise, oder erst am nächsten Morgen. Ich sage ihr eindrücklich, dass ich keine Lust darauf habe, am morgigen Tag unter ständigem Gehetze heimzufahren, denn abends habe ich noch einen Termin. Sie rechnet mir vor, dass wir nicht zu spät kommen werden, sagt dass sie heute lieber in Ruhe einen Ausflugsort länger anschauen würde statt heimzufahren. Ich dränge vehement darauf, dass ich dann morgen rechtzeitig loskommen möchte.
Wir bleiben also einen Tag, geniessen den Ausflug und ich sage zu ihr, dass es gut war, Sonntags noch zu bleiben, denn sonst wären wir durch den Ausflugsort nur gehetzt.
Am nächsten Morgen dann ein Streit, wieder einmal über eine Nichtigkeit, der mir aber wieder vor Augen gebracht hat, wie scheisse und labil das Zusammenleben mit diesem bösartigen Weib ist:
Ich hatte gesagt, dass vielleicht ein Minijobangebot, das ich gesehen habe, etwas für meinen Stiefsohn wäre. Schnell merkte ich, dass das keine erfüllende Tätigkeit für ihn wäre, die sich für ihn sinnvoll anfühlen würde, und ihn damit aus dem Untätigkeitsloch herausziehen, in dem er derzeit hängt. Das der Job nichts für ihn wäre, sagte ich meiner Frau
Und sie? Fühlt sich persönlich angegriffen und geht auf mich los! Sie wirft mir vor, ich würde ihr jeden Tag am laufenden Band Vorwürfe machen. Das ist einfach mehr als schräg und krank.
Weil ich angesprochen habe, dass der Junge diesen Job aufnehmen könnte, fühlt sie sich ans Bein gepisst, hat das Gefühl, dass ich ihr einen Vorwurf dafür mache, dass er nicht arbeitet. Spätestens da wurde sie unglaublich schnippisch und trat arrogant herablassend auf.
Habe ich kein Recht Ideen für den Jungen einzubringen?
Sie rechtfertigte sich gegenüber meinem (überhaupt nicht nicht geäußerten oder gedachten) Vorwurf, dass der Junhw mit ihr bereits ausgemacht hat, wann er zu arbeiten beginnt - nämlich dann, wenn er seinen Führerschein gemacht hat. Ich lachte, sagte, dass er wohl so schnell dann keinen Führerschein machen wird.
Das war typischer „Ironie-Humor“, den sie nie versteht, sondern als Angriff auf sich bezieht.
Ich sage sowas wirklich im Spass, mache ähnliche Bemerkungen auch über mich.
Aber ab da war der Taf zerstört.
Ich flüchtete auf dem Balkon, flüchtete vor ihrem Geschrei, flüchtete vor der Frau, die mir wie ein großes Unheil vorkam.
Ich hatte ernsthaft Angst, sie anzusprechen, denn ich wusste, egal was ich sagen würde, sie würde mir einen Strick draus drehen.
Wir mussten aber aufbrechen, und so ging ich wagemutig zurück ins Zimmer. Ich hielt mich, und auch meinen Blick distanziert von ihr - und sagte ihr als Erklärung , dass ich Angst vor ihr habe (was auch stimmte).
Sie fragte mich kurz darauf, ob mir denn klar sei, wie verletzend dieses Ignorieren sei. Mir war es klar, fast hätte ich traurig gelacht, denn bis vor einer Weile war es immer sie gewesen, die den Weg des Weglaufens und Ignorierens in solchen Streitsituationen gewählt hatte. Dies musste ich immer ertragen, bis ich ironischerweise für mich selbst den Weg der Flucht entdeckt habe.
Soweit so schlimm, aber der wahre Hammer kam erst noch:
Wir fuhren los, ich fragte sie, ob wir denn noch kurz beim Aldi nebenan halten wollen, um Proviant für die lange Fahrt (sechs Stunden) mitzunehmen. Da donnerte sie mich an, dass wir das nicht machen werden, dass sie keinen Bock habe auf diese Zeitverzögerung, und dass wir nichts brauchen, weil wir unterwegs irgendwo Essen gehen werden.
Da war wieder ihre typischer Art, mir von oben herab mit Geplärre zu diktieren, was ich zu Wollen habe.
Schnell lenkte sie danach ein, sagte, dass wir kurz beim Aldi halten und ich für mich etwas holen soll. Sie drückte sich sehr penetrant so aus, als wäre es mein Privatvergnügen, für die Anstehende sechstündige Autofahrt Proviant für die Familie zu holen - wir hatten unser kleines, zweijähriges Kind mit im Auto!
So stieg ich schnell aus, und holte ein paar Lebensmittel, dann ging die lange Fahrt los, und das wirklich schlimme ebenfalls:
Meine Frau schnautzte mich boshaft an, dass ich sie zuhause angekommen anschnauzen werde und ihr Vorwürfe machen werde. Sie sah das als Tatsache an, obwohl der Zeitpunkt noch in der Ferne lag, da ich mich angeblich so verhalten werde. Als Begründung nannte sie, ich hätte gestern drohend zu ihr gesagt, dass ich keine Lust habe, heute zu spät zu kommen. Sie ging richtig heftig auf mich los, beschimpfte mich für meine angeblichen, zukünftigen Handlungen. Ich fand das nur noch krank im Kopf. Ich hatte weder vor, sie zu verurteilen, denn selbst hatte ich die Entscheidung getroffen, heute zu fahren,
noch waren wir überhaupt zu spät dran. Angeblich kenne sie mich ja, wisse dass ich sie anschnauzen würde. Und genau da lag das Problem. Scheinbar kannte sie mich nicht im geringsten, denn ein sehr wohlwollender Mensch bin ich. Wir waren durch unseren morgendlichen Streit ein wenig später als geplant aufgebrochen, aber lange nicht zu spät, und warum sollte ich sie denn angreifen für eine Entscheidung, hinter der ich stand?!
Ich war mir schon während der Fahrt sicher, dass wenn ich nicht höllisch aufpasse nach der Fahrt, sie mir Äusserungen als persönlichen Angriff auslegen würde.
Das tut sie nämlich am Laufenden Band und sagt mir das vermutlich manchmal nicht einmal.
Jedesmal wenn wir streiten bekomme ich zu hören, dass ich sie täglich und ständig nur kritisiere. Dabei betrachte ich sie als sehr kompetenteren Menschen, nur man kann eben nicht permanent und in allem einer Meinung sein. Äussere ich eine Meinung, die von der ihrigen abweicht, bekomme ich in der Regel gewaltig eins auf den Deckel.
Meinungsfreiheit scheint ihr ein Fremdwort - und tatsächlich erinnert mich unsere Beziehung oft an ein autoritäres Regime, in der sie rumkommandiert, Befehle erteilt, was ich zu tun habe. Da kommen nicht selten Sprüche wie „geh hin und nimm dem Kleinen das Glas weg!“ während sie selbst auf dem Bett liegt und zuschaut, wie der Sohn ein Glas mit Milch über den Teppichboden balanciert.
Dass ich ihr das vorwerfe kommt so gut wie nie vor - ich habe ja keinen Bock, wieder in einen Streit zu geraten, niedergemacht zu werden, und dann wieder wie ein Häufchen Elend in der Ecke zu sitzen, das an der Welt und seinem Leben völlig verzweifelt.
Ungeachtet dessen wirft sie mir trotzdem immer wieder vor, sie permanent zu kritisieren, auch wenn ich davon nichts mitbekomme. Ich glaube dieses „Kritisieren“ wird langsam ein ernsthaftes Problem. Genau wie wenn ich gescholten dafür werde, was ich angeblich tuen werde, kann ich so gut wie nichts daran ändern, dass sie in quasi jedes meiner Worte persönliche Kritik an ihr interpretiert. Es gab schon oft genug Situationen, da habe ich über allgemeines gesprochen, hatte nicht im Geringsten an sie gedacht, woraufhin sie wieder härtest auf mich losging, mich angriff ich hätte ihr einen Vorwurf gemacht. Emotionale Gewalt ist ihr absolut kein Fremdwort, auch wenn sie manchmal sehr feinfühlig sein kann.
Ich habe gelesen, dass Menschen mit geringer Selbstachtung, wozu ich meine Frau absolut zähle - auch nach ihrer eigenen Aussage - , zur Überempfindlichkeit neigen, und sich damit permanent angegriffen, verletzt, beleidigt und gekränkt fühlen.
Meine Frau kommt überhaupt nicht auf den Gedanken, dass das bei ihr der Fall ist sein könnte - an all ihren Problemen bin stets ich „schuld“.
Wie soll man denn mit einem solchen Menschen umgehen????
Wäre nicht unser kleiner Sohn, ganz ehrlich, ich wäre längst weg! Ich würde das dem Kleinen aber niemals antun,. Wir sind zusammengekommen, als ich in einer der schwersten psychischen Krisen meines Lebens stand, da hat sie sich mich „gegrabscht“. Mittlerweile geht es mir gut, und leider denke ich manchmal: gut, obwohl ich mit ihr zusammen bin.
Sie hat auch gute Seiten, kann wie gesagt manchmal sehr zärtlich und sensibel sein. Trotzdem, diese Situation bringt mich zum Verzweifeln, dass sie mir ständig meine Worte als gehen sie gerichtet interpretiert, und mich sogar angreift für etwas das ich angeblich tun wollte.
Wie soll ich denn mein Verhalten ändern, wenn der andere schon vorher auf mich losgeht, für das was ich angeblich machen wollte?? Eine Unart wie diese scheint in ihrer Familie gang und gebe, mit ihrer Mutter habe ich mich auch schon heftigst in die Haare bekommen, als sie mich anschrie, für etwas, das ich angeblich machen wollte (und nicht im geringsten vorhatte).
Ich bin ein äußerst gutmütiger Mensch, der schnell „Schwamm drüber“ sagen kann und werde allseits für meine Empathie gelobt. Oft genug denke ich mir, dass meine Frau wahnsinnig Glück mit mir hat, bisher hat es noch keiner mit ihr ausgehalten.
Vorhin habe ich sie bewusst gelobt, weil sie einen guten Einfall hatte, um den Kleinen vom Weinen im Auto abzubringen. Was kam von ihr: ein Vorwurf, dass ich sie sonst immer kritisiere. Das ist doch nimmer normal..
Ich bin ihr nicht böse für diesen Vorfall, aber manchmal macht sie mir schreckliche Angst, dass es einmal ganz schlimm kracht, und sie sich scheiden lässt. Solche Andeutungen hat sie schon gemacht, und natürlich mein Vertrauen in sie damit noch mehr kaputt gemacht.
Ich will eine harmonische Beziehung, möchte herausfinden, was ich besser machen kann, um daran zu arbeiten.
Ich bin für jeden Tipp dankbar, auch eigene Fehler finden möchte ich, denn nur mich selbst kann ich ändern - sie leider nicht.
Vielleicht trübt mich auch meine Wahrnehmung und ich mache ihre Vorwürfe ohne es zu merken? Bei meiner Mutter war es gang und gebe, meinen Vater ständig für sein Verhalten scharf zu kritisieren. Evtl. tat er das ihr gegenüber auch, ich kann mich nicht mehr erinnern.
Ich werde an der Stelle mich mal genau beobachten. Trotzdem, ich bin für jeden Hinweis dankbar!

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte
@ No idea

Das war ein sehr langer Text den du geschrieben hast, aber ich habe ihn aufmerksam durchgelesen. Auf Einzelheiten möchte ich deshalb nicht weiter eingehen. Ich kann dir und deiner Frau nur raten euch Hilfe von einer Eheberatung zu holen, denn eure Situation scheint mir ziemlich fest gefahren zu sein.
Ich wünsche dir deiner Frau und eurem Kind alles Liebe und Gute.

LG Henndrick

No idea
Gast
No idea

Würde liebend gern eine Eheberatung machen lassen, aber für meine Frau ist das leider keine Option.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte
@ No idea

Dann sprich nochmal mit deiner Frau und lege es ihr Nahe und sage ihr das du sonst wenig Möglichkeiten siehst das eure Ehe noch zu retten ist. Ihr sollte doch auch was daran liegen. Nehme deinen ganzen Mut zusammen aber sei auch ganz bestimmt dabei. Ich wünsche dir viel Kraft und Glück dazu.

Werner
Gast
Werner

Ich weiß nicht mehr wie ich die Ehe noch retten kann

Alles hat angefangen nach unserer Eheschließung vor 2 Jahren. Ich muss zugeben damals lag der Fehler zu 100% bei mir. Meine Mutter ist sehr Kontrollsüchtig und auch wenn wir unsere eigene Wohnung mit Tür hatten war sie immer irgendwie da und hat geprüft ob meine Frau alles richtig macht. Ein Jahr lang hat meine Frau das ausgehalten bzw. habe ich es zu sehe ignoriert. Und ich denke das ist heute noch irgendwie das Problem das ich damals so spät war. Wir sind dann ausgezogen und ich habe einen Kredit für ein Haus aufgenommen an dem wir jetzt arbeiten. Im Dezember haben wir jetzt auch einen Sohn bekommen den ich über alles liebe. Aber alle 2 Wochen gibt es eine riesen Krach wegen irgend etwas. Weil ich unseren Sohn nicht ins Bett bringen kann (ich weis wirklich nicht woran es liegt, er schläft bei mir nicht ein, egal was ih mache), weil ich mit den Sandalen auf den Teppich gehe, oder weil ich zu wenig Zeit für sie habe (ich nehme mir jeden Sonntag und alle Abende unter der Woche Zeit, aber manchmal muss ich auch was am Haus arbeiten, was ihr völlig egal ist. Ich bin nicht da und kann nicht mit unserem Sohn helfen (weil ich ja auch schmutzig bin und auf keinen Fall in ein Zimmer dann darf). Wir versuchen im Moment unserem Sohn das schlafen während dem trinken an der Brust abzugewöhnen. Seit 3 Tagen versuchen wir das mit kurz vor dem einschlafen Brust aus Mund nehmen und dann einschlafen lassen. Manchmal hat funktioniert, heute zB für 4 Stunden nicht. Dann hat meine Frau die Geduld verlassen und sie hat gemeint wir machen das jetzt auf ihre Art (sie hat was von diesen Schlaflernprogrammen gelesen wo man Kinder einfach schreien lässt und denkt das ist super). Sie hat ihn schreien lassen und ich hab es nach 10 Minuten nicht ausgehalten und hab ihn mit mir ins Homeoffice genommen (arbeite wie viele im Moment zu Hause) Hab da mit Schaukeln geschafft das er einschläft. Meine Frau hat geweint, hat gemeint ich bin stur, will es mir immer leicht machen (sie meint weil sie immer in stillen muss und.ich fein raus bin, sie hat ja nicht ganz unrecht muss ich zugeben, aber das einschlafen lernen neu kann ich nicht, ich hab keine Brust). Dann hat sie gemeint wenn ich alles besser weis und kann soll ich alles machen. Als er wach wurde hat sie ihm nicht die Brust gegeben und ich hab versucht Fläschchen zu geben (wir haben Pulver zu Hause aber brauchen normal nie, er trinkt eigentlich immer Brust) aber er wollte net. Hab dann versucht auf sie einzureden das sie ihm gibt, sie blieb stur. Ich hab dann nach streiten geweint (ja ich bin ein Weichei, vermutlich sagt sie auch dewegen ich bin kein echter Mann) und ihr gesagt sie soll verschwinden wenn sie für unseren Sohn nichts übrig hat und ihr egal.ist wenn er weint.
Jetzt sitze ich da und die Scheidung steht zum zweiten mal im Raum. Sie hat gemeint sie geht. Mit unserem Sohn. Eheberatung habe ich ihr schon vor Monaten gesagt sollten wir versuchen. Sie will nicht. Ich habe einmal mich bei meinem besten Freund ausgeheult, aber ich hab natürlich gemerkt das ihm das auch irgendwie unangenehm war. Was soll man schon als aussenstehender Mann sagen. Ich wüsste es auch nicht. Ich hab also keinen zum reden, sie will auch nicht. Sie hat auch keine Freunde bei mir in der Gegend. Ich verstehe auch wenn sie sich allein fühlt. Aber mit Freunden oder so will sie auch nicht zusammen mit mir reden.
Ich liebe sie noch immer. Seit dem letzten großen Streit im Feber hab ich mich irgendwie damit abgefunden das wir wohl wirklich nicht füreinander geschaffen sind. Aber wir haben einen Sohn. Ich will ihm nicht so ein zu Hause bieten wie er jetzt hat. Aber ich will ihn auch nicht nie wieder sehen (das der Mann das Sorgerecht bekommt ist ja eher selten). Und ich möchte auch nicht, ach ich weis nicht. Mir geht es so schlecht. Ich weis nicht was die richtige Entscheidung wäre. Was ich vielleicht doch besser machen könnte. Ich bin zB stur ich weis, ich gebe aber mittlerweile meistens nach, was ich früher nie gmeacht hätte muss ich zugeben. Dann sagt sie wieder so etwas wie "ich soll mich nicht verstellen". Also passt wenn ich nachgebe auch wieder nicht. Ich bin vielleicht wirklich dumm. Ich verstehe es nicht. Und ich weis keinen Rat mehr.

Peter
Gast
Peter
Kommt mir bekannt vor..

Ich kenne sehr sehr viele dieser Situationen die du beschreibst nur zu gut!
Das Problem mit dem Abstillen sollte man nicht unterschätzen.. wirkt sich immer auch auf die Männer aus.
Da stecken wir momentan auch drin! Meine Frau heult rum, ist untufrieden mit dem ständigen Brust nuckeln, will aber nicht Abstillen, und wer ist schuld? Der Mann! (also auch ich)
Das ist meines Erachtens mehr als lächerlich . Die Stillbeziehung haben Mutter und Kind, die zwei haben das Problem, der Mann kann da nur unterstützend wirken - zB indem er das Kind „Aus den Augen, aus dem Sinn“ bringt, und das scheinst Du ja zu machen! Scheinbar neigen manche mamas dann dazu, wenn das nicht die Lösung für das Eifentliche Problem ist, dem Mann vorwürfe zu machen, er helfe nicht gut genug, geht mir genauso. Abstillen kann aber nur die Mama, nicht der Papa!
Klingt als sei deine Frau ganz schön belastet mit dem abstillen-Thema.
Viele Mütter haben auch insgeheim ein schlechtes Gewissen wegen dem Abstillen, schieben das auf den Mann. Vielleicht liegt da auch ein Problem?
Den Kleinen bedingungslos schreien lassen kann es auch nicht sein, vielleicht ihn begleiten, ihn trösten, aber ihn im Raum bei der Mama lassen? Oder Zitronensaft auf die Brust? Ohne Witz, habe ich schon gwhört, dass das Abstillen so klappt..

Mitglied Ich1989 ist offline - zuletzt online am 03.02.20 um 23:55 Uhr
Ich1989
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ehe am Scheitern

Hallo zusammen,
Seit 07.01.2020 ist meine Ehe gewaltig am krieseln.
Mein Mann hat mir eröffnet das er mit meinem Gewicht nicht mehr klar kommt. Das ganze nach einen 2 1/2 Wöchigen Weihnachtsurlaub bei den Schwiegereltern. Eigentlich war ich gerade dabei die Koffer auszupacken. Dann kam er mit seiner Ansage. Ob ich mir nicht einen Mann suchen möchte der mit meinem Gewicht klar kommt oder ich nehme ab. Außerdem ist er mit der Ordnung in der Wohnung nicht zufrieden. Jetzt steht das Thema Scheidung im Raum.
Ich bin zu tiefst enttäuscht von meinem Mann. Wir haben uns vor 7 Jahren kennengelernt und vor 2 Jahren haben wir geheiratet. Damals habe ich 65 kg gewogen nach 7 Jahren bin ich jetzt bei 90 kg. Wobei ich 2016 - 2018 die Gewichtszunahme hatte. Ich weiß das ich keine Idealmaße habe, aber es ist ok für mich. Eigentlich hatte ich vor einem Jahr auch mit meinem Mann gesprochen, dass ich keine weitere Diät mehr machen werde. Da ich Angst habe danach über 100 kg zu haben und mich nicht mehr wirklich bewegen zu können. Mein Mann will aber die Frau die Ich vor 7 Jahren war?! Außerdem kam noch eine E-Mail von Schwiegermama mit der Aussage. Ich habe mich seit der Hochzeit doch so verändert. Ich solle doch die Süßigkeiten weglassen und 3x die Woche zum Sport gehen. Sie möchte mich aber nicht wehtun. Das alles nach 2 1/2 Wochen bei den Schwiegereltern.

Heute war dann unser 1. Termin bei der Eheberatung. Naja... Eigentlich wurden erstmal unsere Probleme zusammen getragen. Das Problem ist ja wir müssen beide an uns arbeiten, aber ich muss machen. Mein Mann macht nichts, ich kann ja mal anfangen auf zu räumen. Warum muss immer ich machen.... Ich mache seit 7 Jahren ohne das ich es meinen Mann recht machen kann. Hauptsache er fühlt sich in der Wohnung wohl. Das ich mich dann aber nicht mehr wohlfühle ist egal.

Ich frage mich wirklich wie es weiter gehen soll.

Alois
Gast
Alois
Kein Sex

Hallo,

ich kann dich gut verstehen . Ich jedoch muss seit etwas mehr als 10 Jahren auf meine Frau verzichten.
Sie lehnt alles was mit körperlicher Berührung zusammenhängt, strikt ab.
Inzwischen DARF ich schon im Zimmer nebenan schlafen, wo ich < mehr Ruhe > habe und meine Frau zieht sich vor mir schon gar nicht mehr aus. Dazu geht sie ins Bad und schließt die Tür - und reagiert ziemlich ungehalten, wenn ich es wage, das Badezimmer zu betreten wenn sie drin ist.

Mir tut das Herz weh, wenn ich Beschreibungen lesen muss, wie ich meien Frau anregen könnte...
Doch dazu muss ich sie erst mal anfassen...

Kerstin
Gast
Kerstin

Unsere Ehe geht den Bach runter wegen Smartphone

Hallo, brauche dringend gute Ratschläge.
Ich bin mit meinem Mann seit 20 Jahren verheiratet und es war bis vor einem halben eine sehr, sehr glückliche Ehe. Dann hat er das Smartphone entdeckt (bis dahin hatte er lediglich ein ganz normales Handy, welches er für die Arbeit brauchte)
Jetzt ist es so, dass er sein Smartphone überall hin mitnimmt (ja, wirklich überall - auch ins Bett) Abends sitzen wir im Wohnzimmer, ich kucke Fernsehen, er kuckt auf sein Smartphone. Was er da kuckt - ich weiß es nicht. Ich darf es nicht anfassen, ja nicht mal in die Nähe kommen....
Ich habe ihn gebeten, es mal 1 oder 2 Tage wegzulegen....keine Chance. Ich habe gestritten...keine Chance.
Früher sind wir gerne gereist, jetzt muss darauf geachtet werden, dass guter Empfang da ist.
Das Thema belastet mich wirklich sehr, interessant bin ich für ihn nur noch, wenn es um Sex geht, nur dazu habe ich in der jetzigen Situation wirklich keine Lust.
Ich weiss nicht mehr weiter und denke ernsthaft über eine Trennung nach. Vielleicht schreibt mir ja jemand gute Ratschläge.

Mitglied IAnders ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 01:50 Uhr
IAnders
  • 147 Beiträge
  • 151 Punkte

Bevor du endgültige Entscheidungen, wie Trennung oder so, fällst gibt es vielleicht andere Maßnahmen die ihn zur Vernunft bringen.
Beispielsweise kein Essen kochen, keine Wäsche waschen.
Essen kann er mit dem Smartphone bestellen, um Klamotten zu shoppen hat er ja sowieso keine Zeit, was interessiert es ihn dann das die Sachen ungewaschen sind?

Das könnte man einen Streik nenne, vielleicht fängst du mit einer Art Warnstreik an, in der Form die Küche bleibt heute kalt aber ( was auch immer du mit dem Smartphone Treibstoff) du hast 5 Minuten um heute sämtliche Termine abzusagen und wir gehen zum Griechen, Kroaten oder auch an die Bude und holen ein halbes Hähnchen mit Pommes aber das Smartphone bleibt daheim/ aus.
Sonst ist die Küche auch morgen kalt

Mitglied Apfelbaumchen ist offline - zuletzt online am 25.02.20 um 19:15 Uhr
Apfelbaumchen
  • 34 Beiträge
  • 46 Punkte

Würde auch nicht gleich eine Trennung in Erwägung ziehen, 20 Jahre ist ja doch eine lange Zeit, allerdings kann ich deinen Frust wirklich verstehen. Würde vielleicht mal ein ernsthaftes Gespräch mit ihm suchen und ihm bewusst machen, dass das für dich WIRKLICH ein Problem ist, die IDee mit dem Streik finde ich auch ganz passend, hast du das schonmal probiert?

Mitglied SophiaIsabelle0 ist offline - zuletzt online am 24.05.19 um 15:35 Uhr
SophiaIsabelle0
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Vielen Dank für die Tips. Das Mit dem Streik funktioniert leider nicht, habe es versucht, er hat sich sein Essen aus der Dose gemacht , hat beleidigt gekuckt und ist anschließend mit seinem Smartphone ins Wohnzimmer verschwunden.....ernsthafte Gespräche habe ich schon öfter gesucht, nur leider nicht gefunden. Er meint, ich übertreibe und auf sein Smartphone verzichten will er nicht. Sprach's und ging mit dem Teil. Ansonsten tut er einfach so, als ob alles i.O. wäre.
Ja, 20 Jahre ist eine lange Zeit und es war ja auch eine wirklich schöne Zeit. Aber so, wie es jetzt ist, geht es wirklich nicht weiter.....

Mitglied IAnders ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 01:50 Uhr
IAnders
  • 147 Beiträge
  • 151 Punkte

Ich gestehe es macht mich sprachlos wie Menschen manchmal miteinander umgehen.
E ist ja nun einige Zeit vergangen darf ich fragen wie sich das Drama weiterentwickelt hat?

Alice
Gast
Alice
Smartphone, die neue Maitresse

Ich kenne diese Situation.
Lade ihn auf ein Überraschungsgespräch bei einem Paartherapeuten ein.
Überraschung weil wie er sich anhört ist dein Mann nicht für ein solches Gespräch bereit.

Wenn er dich nicht ans Handy ran lässt gibt es da entweder Pornos, sex chat oder... eine Affäre.
Leider spreche ich aus Erfahrung.

Wenn das nicht klappt mit dem Paartherapeut.

Zieh für ein Paar Tage aus und hinterlasse einen Brief... " ich oder das Handy: du hast dich für dein Handy entschieden...."

Je nachdem wie er reagiert erhältst du die Antwort, ob die Beziehung noch Sinn macht

Julia
Gast
Julia

Die Liebe ist weg

Hallo,
ich möchte einfach nur mein Herz ausschütten. Ich und mein Mann sind seit 22 Jahren zusammen und seit 15 Jahren verheiratet. Wir haben 2 wunderbare Kinder . Zur Zeit streiten wir uns nur noch. Bei mir ist die Luft absolut raus. Seit dem unser großer geboren wurde, also seit 11 Jahren, fülle ich mich allein gelassen, mit der Erziehung und mit allem was dazu gehört, was Kinder angeht. Manchmal kommt es mir so vor, dass ich alleinerziehnd bin. Ich kümmere mich einfach um Alles: um Ausflüge, Kinderhobbys, Entwicklung, neue Kleidung besorgen, Geburtstage organisieren, Geschenke besorgen. Beide Kinder waren Wunschkinder und ich liebe beide über alles. Nur für meinen Mann hat sich das Leben nicht wirklich verändert. Er lebt nach wie vor in den Tag hinein, hat keine Wünsche, keine Ziele. Das einzige Ziel ist Sex. Der ganze Alltag hängt an mir. Selbst beim Urlaubsziel sagt er immer: "ich richte mich nach Dir". Zur Hochzeitstagen oder meinem Geburtstagen, habe ich ihm mehrmals eine Szene gemacht, weil es nicht mal einen Blumenstrauß von ihm gab. Es gibt so gut wie nie Eigeninitative von ihm. Dazu kommt noch, dass er wieder angefangen hat zu rauchen. Weil der Ärmste so unter Schock stand, nach der Geburt von unseren Großen, vor 11 Jahren. Und er raucht bis heute noch (immer heimlich vor Kindern). Ich bin Ex-Raucherin und ich hasse einfach diesen Geruch. Dazu kommt noch, dass er ständig die Arbeitsstellen wechselt. Ich habe aufgehört, die Firmen zu zählen, bei dennen er im Arbeitsverhältniss war. Er hält selten 1 Jahr irgendwo aus. Er war auch mal selbstständig und jetzt seit 2 Jahren in Insolvenz. Also gibt es ständig finanzielle Probleme.

Und klar habe ich mit ihm darüber gesprochen. Nur es ändert sich kurzfristig wenig bis gar nichts. Er sagt dann, ich kümmere doch um die Kinder und den Haushalt, was willst Du noch? Und wenn ich ihn um Beispiele bitte. Dann fällt ihm nichts ein oder sowas, wie "Ich habe gestern den Großen zum Duschen aufgefordert" aber nur weil er das mitbekommen hat, das ich den Großen aufgefordert habe. Und das zum ersten Mal in 11 Jahren. Oder mit der Kleinen zum Spielplatz gehen, nein dafür ist er zumüde. Im Kinderzimmerspielen auch. Und ja, er hat sogar, unseren Kleinen, Vorgelegen vor kurzem zum ersten Mal. Aber es blieb nur bei diesem Mal. Und es ist mir einfach zu wenig. Ach ja und er hat auch mal im Haus durchgewischt 1 Mal in 9 Jahren. Wow, was für eine Leistung. Wenn ich nur 1 Mal in 9 Jahren durchwischen würde, dann würde das Haus aussehen wie.... möchte ich mir gar nicht ausmalen.

Und klar habe ich über eine Trenung nachgedacht und mit ihm darüber gesprochen. Das es für alle das Beste wäre. Er schwört dann unter Tränen, dass er mich noch liebt und keine andere möchte.

Nur mein Leben geht weiter und ich bin in meiner Situation echt unglücklich. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll...

Mitglied Sommertagssonne ist offline - zuletzt online am 11.06.20 um 09:55 Uhr
Sommertagssonne
  • 139 Beiträge
  • 139 Punkte
Weg ist relativ

Hallo Julia, so wie ich das lese, liebt dein Mann dich schon noch. Nur liebt er seinen "Schlendrian" wohl auch. Bei dir ist die Liebe vielleicht weg, aber vielleicht auch nur ermüdet. Ich würde dir eine gute Eheberatung empfehlen. Dann sieht dein Mann, dass du es ernst meinst und lässt sich von einer anderen Person evtl. mehr sagen. Dich scheint er nach all den Jahren vielleicht nicht mehr so ganz ernst zu nehmen, in dem was du sagst. Alles Gute dir.

Mitglied Reto ist offline - zuletzt online am 27.10.19 um 11:36 Uhr
Reto
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Hallo Julia

Deine Geschichte zu lesen hat mir gut getan, desshalb möchte ich dir nun meine Geschichte erzählen.

Wir haben in unserer Ehe ein ähnliches Problem. Ich bin mit meiner Frau seit 23 Jahren zusammen. 19 Jahre davon verheiratet. Wir haben zwei wunderbare Kinder und ich war eigentlich immer glücklich.
Nun hat sie mir kürzlich mittgeteilt, das sie online jemanden kennengelernt hat und ziemlich heftig mit ihm flirted. Es fehle ihr etwas in unserer Ehe, das kribbeln im Bauch. Ich würde sie zuwenig begehren, und diese Begierde bekomme sie nun halt von der online Bekanntschaft.
Seit diesem Gespräch blockiert sie sämtliche Zuneigung. Nicht einmal Händchen halten beim Einschlafen, nur noch ein Küsschen zur Begrüssung und Abschied. Sie brauche nun einfach Zeit, und ich soll sie nicht bedrängen. Wie gesagt, ich liebe sie immer noch sehr.
Auch sie sagt immer noch dass sie mich liebt, aber ich denke es ist nur noch so ne Art Geschwisterliebe.
Gestritten (so richtig mit lautwerde) haben wir eigentlich noch nie. Klar sind wir manchmal nicht der gleichen Meinung, aber wir sprechen immer miteinander und finden eine Lösung.
Für mich hat sich nun alles verändert. ich kann nicht mehr gut schlafen und versinke in Selbstmittleid.
Immer wenn ich aufwache, möchte ich sie am liebsten Umarmen. Aaber ich kann/traue/darf das nicht. Also liege ich wach im Bett, und warte bis der Wecker klingelt, und ich aufstehen muss und die Kinder für die Schule ready mache. Meine Frau lasse ich schon immer schlafen am Morgen.
Am Abend wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme, sitzt sie immer den ganzen Abend bis nach Mitternacht auf der Terasse am Notebook. Da ich dann eigentlich immer alleine im Wohnzimmer und gucke TV. Weil ich dann auch näher an den Kinder bin, kümmere ich mich auch dann um die Kinder. Versteh mich nicht falsch, sie ist eine wunderbare Mutter und mach viel für die Kinder. Einfach nur wenn ich nicht im Haus bin.
Diese Situation dass sie auf der Terasse sitzt, und ich TV gucke, ist eigentlich schon seit ca. 4 Jahren so. Nur hat es mich nicht gestört, bis zu dem Gespräch.
An dieser emotionaler Distanz zerbreche ich langsam. Aber ich möchte nicht aufgeben und kämpfe. Gebe ihr die Zeit, um die sie mich bat, und warte auf eine Annäherung von ihr. Aber in meinem Kopf läuft alles auf eine Scheidung aus.

Gib nicht auf.

HansPeter1954
Gast
HansPeter1954
@WAFHH

Das Problem kenne ich. In den ersten Jahren unserer Ehe waren die Mutter und der Bruder meiner Frau oft echte Nervtöter. Mit weiteren Einzelheiten möchte ich jetzt allerdings hier niemanden langweilen. Nur so viel: Von dem Familienleben meiner Frau habe ich mich oft wie "erschlagen" gefühlt. Leider war ich nie der Ty, um mich dagegen erfolgreich durchzusetzen. Manchmal hatte ich das Gefühl, ich käme erst an dritter Stelle, wenn einer von uns "irgendwo einen Pup quer sitzen hatte". Heute, seit die Mutter meiner Frau verstorben ist und der Bruder meiner Frau seit seiner Scheidung besser drauf zu sein scheint, hat sich das halbwegs normalisiert. Ihr Bruder kommt "nur noch" etwa alles 2 Wochen zu Besuch. - Wie es scheint, hat meine Frau rückblickend zumindest teilweise eingesehen, nicht immer in Bezug auf unsere Ehe eine gerechte Einstellung gehabt zu haben.

WAFHH
Gast
WAFHH

Eheprobleme wegen Brüdern meiner Frau

Ich bin mit meiner Frau inzwischen seit 19 Jahren zusammen. Sie hat ein sehr inniges Verhältnis zu Ihrer Familie. Als ihre Eltern noch lebten, wurde dies damit begründet, dass sie noch viel Zeit mit ihnen verbringen möchte, so lange sie noch leben.
Inzwischen sind ihre Mutter seit 6 und ihr Vater seit 3 Jahren tot.
Dennoch ist das Verhältnis nun zu ihren Brüdern weiterhin sehr intensiv.
Beim Erben ist bereits nicht ehrlich zugegangen, aber dies sind nur materielle Dinge.
Bei den Besuchen der Brüder mit ihren Familien sind teilweise vorsätzlich Dinge in unserem Haus zerstört worden. Auch die Kommentare lassen leider darauf schließen, dass man sich bei uns nicht so benehmen möchte wie man es gerne selbst hätte und Schaden bei uns billigend in Kauf nimmt.
Leider steht meine Frau aber auf deren Seite und ich darf dagegen nichts sagen. Jegliche Kritik wird im Keime erstickt.
Jedes Mal, wenn wir über das Thema sprechen, wird es sehr emotional und die Folge ist, dass sich meine Frau komplett aus unserem Leben zurückzieht, z.B. sich gar nicht mehr zu Hause einbringt. Ich habe das Gefühl, dass Ihre Brüder mit ihren Familien einen wesentlich höheren Stellenwert als ich einnehmen und ich gar nichts dagegen unternehmen kann.
Inzwischen bin ich so verzweifelt, dass ich nur noch eine Trennung als Lösung erkennen kann.
Habt Ihr ähnliche Erfahrungen in Euerm Leben gesammelt und könnt mir Ratschläge/Tipps geben?

Mitglied Sommertagssonne ist offline - zuletzt online am 11.06.20 um 09:55 Uhr
Sommertagssonne
  • 139 Beiträge
  • 139 Punkte
Ehrliches Gespräch

Hallo, ich denke da hilft nur ein offenes Gespräch mit deiner Frau. Mach ihr doch klar, wie sehr du unter dieser Situation leidest. Und sage ihr auch, dass du eigentlich gar keine Trennung von ihr willst, nur diese untergeordnete Position in dieser Familie nicht ertragen kannst. Im Konflikt mit anderen Menschen habe ich oft die Erfahrung gemacht, dass das ehrliche und offene Gespräch in einem ruhigen und wertschätzenden Ton zur Lösung sehr gut weitergeholfen hat. Problematisch sind Schuldzuweisungen und Beharren auf der eigenen Position. Sprich nicht im "Ich", sondern im "Wir". "Wie können wir das Problem lösen, was fällt dir ein, das und das sind meine Vorschläge, was meinst du, usw.". Ich wünsche dir eine gute Wendung in der Sache und ein gutes Gespräch, wäre zu schade, wenn deswegen eine so lange Beziehung in die Brüche geht. Alles Gute dir.

Mausi
Gast
Mausi

Mein Mann sitzt auf dem Klo und befriedigt sich

Hallo zusammen , kurz und knapp ..... paar Jahre zusammen , schnell geheiratet, Wohnung gekauft und dann ein Baby bekommen. Immer wieder Streit und Zoff , richtige fiese Beleidigungen und und und ...... das volle Programm halt. Mein Problem : von Anfang an war das Thema sex ein Punkt . Ich als Frau möchte nicht darauf verzichten bin noch jung (27 ) , er (40) will nicht . Ich kann alles machen , entweder kommen Ausreden wie Müdigkeit , emotional nicht dabei oder der Satz : ich kann nicht, weil wir immer streiten und du mich dann einfach nicht anturnst. Alles schön und gut, aber hatten auch mal wochenlang kein Streit , kam aber auch nicht von ihm , immer muss ich auf ihn zu und das ist auch nicht gerade anturnend. Er kann damit umgehen , ich nicht ! Habe gemerkt , dass er sich oft für 30 min aufs Klo verzieht und was kam raus ? Er befriedigt sich dort selbst , während ich und das Baby im Wohnzimmer sitzen . Ich weiß, dass jeder Mann das macht , aber ich kann damit nicht umgehen. Mich trifft das so sehr . Ich bin innerlich dann so aggressiv und angewidert und würde ihn am liebsten verlassen !!!!!! Er meint nur, ja er macht es halt, weil er nicht Mit mir schlafen kann ( körperlich bin ich attraktiv für ihn , aber charakterlich anscheinend ekelhaft ) . Wie würdet ihr damit umgehen , ich komm dann null runter . Jedesmal wenn er auf Toilette geht, kommt ein scheiss Gefühl in mir hoch . Mir fehlt das so sehr , die Nähe und der Sex :(

Waldpott
Gast
Waldpott

Hallo Mausi, vielleicht habe ich paar Fragen um der Sache auf den Grund zu gehen was dir fehlt die Nähe und der Sex. Was meinst du mit Nähe meinst du als Nähe das Streicheln beim Sex oder meinst du Händchen halten , zusammen auf der Couch kuscheln. Wo sich dein Mann befriedigt das spielt doch keine Rolle. Es könnte auch sein dass er sich unter Druck fühlt weil du eventuell den Sex für ihn zu hoch Einstufst. Oder er hat ieinfach das Interesse verloren. Du solltest konkreter werden. Grüße Waldpott

Mitglied Leolustig ist offline - zuletzt online Gestern um 22:42 Uhr
Leolustig
  • 1280 Beiträge
  • 1344 Punkte
@ Mausi

Villeicht hat er auch irgentwelche Probleme.
Verwöhne ihn doch mal richtig mit der Hand, fasse ihm einfach spontan in die Hose er wird sich kaum wehren auch wenn du bis zum süßen Ende weitermachst. Zumindest weisst du dann das ihm organisch nichts fehlt.

LG Leo

Mitglied Max-M ist offline - zuletzt online am 22.10.19 um 09:13 Uhr
Max-M
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Verlange ich wirklich zu viel?

Hallo erstmal,
ich bin neu hier und in sachen foren usw. nicht wirklich erfahren.
ich brauche mal dringend eure hilfe.
ich bin mitlerweile seit über 10 jahren mit meiner frau verheiratet, wir haben 3 gemeinsame kinder... es gab ihrerseits schon mal den gedanken uns zu verlassen und hat es dann auch schon einmal gemacht für ein paar wochen. jetzt ist es so das sie es wieder machen wollte und vor ca. 3 wochen sich von mir getrennt und ist dann auch nach einer woche ausgezogen! da ich meine frau liebe und die kinder sie auch vermissen würde, habe ich mehrfach mit ihr gesprochen und sie dann scheinbar übezeugt davon das sie mutter ist und von uns gebraucht und geliebt wird... jetzt ist sie jedenfalls wieder da.
warum weshalb sie ausziehen will/wollte:
sie hat auch kinder aus erster ehe und hat gerade das problem, das sie völlig erschöpft vom muttersein ist, unsere jüngste ist 8 jahre und es dauert noch bis die intensive betreuungszeit und erziehungszeit vorbei ist.
desweiteren hat unsere ehe, durch die kinder aus ihrer ersten ehe und auch durch ihren exmann immer sehr gelitten.
sie ist nun seit etwas über einem jahr in einer fitness-app mit ihrem fitnessarmband sehr aktiv. in dieser app hat sie eine beachtliche liste "freunde"
darunter auch männer die ihr den kopf verdrehen und sie lässt es zu, sich auf diese schreiberei einzulassen und diese geht sehr weit. derzeit gibt es 2 männer mit denen sie kontakt hat mit dem einen gibt es wohl eine erotische beziehung die allerdings "nur" schriftlich oder mit foto etc schicken läuft oder lief.
mit dem anderen typen geht das noch weiter, die wollten sich persönlich kennenlernen und die spinnen sich eine gemeinsame zukunft bzw. beziehung aus das ganze wohl ohne intime fotos oder so.
als sie nun ausgezogen war kam es dazu sich persönlich mit dem einen zu treffen, was sie dann allerdings dann doch nicht wollte weil es sich falsch anfühlte, so sagte sie. zu diesem zeitpunkt habe ich mit meiner frau gesprochen um sie davon zu überzeugen doch diese bekanntschaften zu beenden und sich klar werden soll was sie hier aufgibt und wie sie uns verletzt.
ich muss sagen ich liebe meine frau so sehr das es mich schon irgendwie krank macht, einerseits ist es so verletztend wenn sie die dinge tut die sie tut und andererseits kann ich sie nicht gehen lassen.
Ich liebe sie und ich hasse sie!!! unfassbar ich weiß echt nicht mehr weiter.
sie wollte wieder zurückkommen weil ich ihr gesagt habe das ich sie immer noch will einerseits jedenfalls und unter auflagen.
nähmlich die, das sie die kontakte löscht, inkl. der ganzen alten nachrichten etc!!!
jetzt habe ich mitbekommen das sie nicht vor hat die beiden aus ihrer liste zu löschen. ich habe sie darauf angesprochen und sie reagiert sehr aggresiv und scheint unter den umständen hier nicht bleiben zu wollen!
ist es echt zu viel von mir verlangt das sie diese kontake KOMPLETT löscht bzw. nie wieder was mit denen zu tun haben soll????

entschuldigung wenn zu viel bzw. zu durcheinander geschrieben habe, aber ich denke es ist ersichtlich das hier die hütte brennt.
ich würde mich freuen von dem einen oder anderen einen rat zu bekommen
danke

Mitglied Sommertagssonne ist offline - zuletzt online am 11.06.20 um 09:55 Uhr
Sommertagssonne
  • 139 Beiträge
  • 139 Punkte
Nein - du verlangst nicht zuviel

Hallo Max, du verlangst natürlich nicht zuviel. Deine Frau hat sich da in etwas hinein verrannt, das eure Familie stark belastet, einfach weil sie als Ehepartnerin und Mutter so kaum noch einsatzbereit ist. Außerdem habt ihr keine Partnerschaft miteinander, die von vornherein darauf angelegt war, dass auch andere Sexualpartner mitmischen - wenn ich das richtig verstanden habe. Du verlangst also nicht zuviel, sondern erwartest ein ganz normales Familienleben. Da du deiner Frau schon alles Wichtige gesagt hast, dass du sie liebst, dass die Kinder sie lieben und brauchen, und dass sie euch verletzt mit ihrem Davonlaufen kannst du dich jetzt um dich kümmern. Aus deinen Zeilen spricht Enttäuschung, aber auch Überforderung. Ich würde dir raten einen Menschen zu suchen, der dich entweder professionell berät - oder zumindest mit einem guten Freund, der schon etwas Lebenserfahrung hat zu sprechen. Vielleicht hilft dir auch das Buch von Robin Norwood weiter "Wenn Frauen zu sehr lieben". Sie zeigt darin auf, warum Menschen verrückte Beziehungen eingehen und halten, auch wenn sie selbst schon massiv darunter leiden und verletzt werden. Bleib auf jeden Fall nicht alleine mit diesem Problem. Du meinst es gut, aber deine Frau ist jetzt sozusagen voll ausgebrochen. Sie holt sich etwas, von dem sie glaubt, dass sie es braucht und bei euch nicht finden kann. Dafür gibt es viele Gründe. Aber wichtig ist für dich und die Kinder, dass du stark bleibst bzw. wieder stärker wirst und das klappt nur, wenn du dir Unterstützung suchst (den Ratgeber mit klarem Verstand und Herzensbildung) und auch für dich etwas Gutes machst, dich ein Stück distanzierst von den Umtrieben deiner Frau und dich eben nicht weiter in diesem hohen Maße stressen lässt. Das ist nicht leicht, aber deswegen rate ich dir auch Unterstützung zu holen. Als Christin empfehle ich auch das Gebet. Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die können wir Menschen manchmal in ihrer Tiefe nicht erfassen und sind auf die Hilfe, auf Fügungen, auf "Zufälle" angewiesen. Alles Gute dir und deiner Familie.

Mitglied Max-M ist offline - zuletzt online am 22.10.19 um 09:13 Uhr
Max-M
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Vielen dank für die antwort, ich hatte ehrlich gesagt auch nichts anderes erwartet...
ist für mich unerklärlich wie das sein kann.
ich werde wohl noch einige gespräche mit ihr führen müssen, damit ich klarheit bekomme.

Mitglied bianca073 ist offline - zuletzt online am 09.10.19 um 21:45 Uhr
bianca073
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Fühle mich nicht geliebt von meinem Mann

Hallo ich bin neu hier in diesem Forum ,habe mich entschlossen mich hier anzumelden,weil ich selbst Ehe probleme habe .Ich habe zwar Freunde die meine situation kennen aber sie selbt sind alle glücklich verheiratet ,somit verstehen sie mein problematik auch nicht.

Mein mann und ich sind 10 jahre verheiratet ,er ist 13 jahre jünger wie ich ,was aber nie das Thema war bei uns .Wir hatten start probelme anfangs weil meine beiden kinder aus erster beziehung ihn nicht aktezptieren wollten ,wurde dann aber im laufe der jahre besser heute haben sie eine gute beziehung zueinander.

Wir bekamen noch ein gemeinsames kind ,was heute 9 jahre alt ist,leider hat er keine richtige Beziehung zu unserem sohn ,er hat sich auch von anfag an nicht wirrklich gekümmert glaube heute er war warscheinlich überfordert.Da unser sohn ein wiklich schwiriges kind war ,was wir dann im 2 lebensjahr diagnostisch auch bestätigt bekommen haben. Er hat autistische züge. Es war und ist heute immer noch sehr anstregend mit ihm .Dadurch hat mein mann überhaupt keine bindung zu ihm ,er versteht die probleme von dem kleinen einfach nicht dadurch haben wir sehr oft streit ,mein mann ist vom charakter ein sehr mürrischer Mensch meckern und mit sich selbst unzufrieden sein sind an der Tagesordnung ,das hat er von seiner Mutter die ist genauso.

Er ist 14 stunden jeden TAg ausser Haus er Arbeitet im gefängnis ,er spielt gerne mit der x Box irgendwelche spiele ,was mich null intererssiert .Er kommt nach der Arbeit nach Hause zieht sich um kurze begrüßung an mich und den kleinen ,und fängt an zu zocken.Es gibt keine gespräche oder frage was hast du heute gemacht?oder wie war dein Tag? wir sprechen eigentlich kaum miteinander.Ich höre imme nur 100 mal am Tag wenn er zu hause ist ICH LIEBE DICH ,aber zeigen tut err es mir nicht.Es gibr keine unternehmungen mehr wenn ich mal frage dann antwortet er nur ich habe kein bock oder schiebt es auf unsere sohn,das wir nix machen können .Unsere sohn ist durch seine Autistischen züge nur zu hause er mag keine unternehmungen oder veranstaltungen.Dadurch komme ich halt auch wenig raus ,und würde gerne mal mit ihm was unternehmen .
Aber er sitzt lieber an der konsole und spielt wenn er frei hat am wochenende,und meckert rum .Es kommen immer wieder blöde sprüche von ihm ,gestern war er auch wieder am spielen und ich sahs auf dem sofa und schaute mal zu ,sagt er..... hast du nix zu tun am handy oder so weil mich nervt das wenn du hier so rumsitzt und mit zuguckst.

Ich habe schon versucht mit ihm zu reden er entschuldigt sich dann bemüht sich ein halben Tag aber ds war es dann,selbst der kleine hat schon gesagt er will das papa auszieht ,und sagt selbst das er nur am meckern ist ,was auch meine grossen kinder schon gesagt haben .Ich bin wirklich mit den gedanken diese ehe nicht mehr so weiter zu führen,zumal ich schon psychische probleme hatte vor einigen jahren durch die problematik mit meinem sohn und dann noch mit mürrischen ehe mann .Da wird sich glaub auch nix ändern solange ich so eine ehe führe .Sex gibt es bei uns alle 4 wochen mal .ich bin im moment nicht arbeiten weil ich einen verdacht auf einen bandscheibenvorfall in der HWS habe scheint ihn auch nicht zu interessieren mus den haushalt am wochenende trotz allem alleine machen .Wenn es mir mal nicht gut geht kommen sprüche wie hast wieder was mit deiner platte ? er meint dann meine pschische problematik .Ich weis echt nicht mehr wie das noch weiter gehen soll

Mitglied Kory22177 ist offline - zuletzt online am 23.10.19 um 18:17 Uhr
Kory22177
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte
Eine Ehe ist keine Selbstverständlichkeit

Liebe Bianca dein Mann hat vergessen was eine Ehe wirklich bedeutet. Er sieht dich und was du tust als eine Selbstverständlichkeit an , was es auf keinen Fall ist. Dieses „ich liebe dich“ von ihm sind reine Lippenbekenntnise von ihm.ihr seid dabei voneinander abzudriften. Dein Mann scheint Probleme zu haben mit sich zu haben . Gibt dich damit zufrieden das er mürrisch ist. Auch er hat eine Verantwortung gegenüber euren Sohn . Suche das Gespräch mit ihm. Versuche ihn zu erklären was du fühlt und wie die du dich fühlt . Bitte mache ihm keine Vorwürfe und versuche deine Forderungen in ICH form auszudrücken. Z.b ich wünsche mir mir von dir .....

Diese Xbox steht euch im Weg . Versuche eine Mittelweg zu finden . Z.b bestimmte Zeiten

Ich wünsche dir alles Glück 🍀

Du schaffst das 👍

Mitglied bianca073 ist offline - zuletzt online am 09.10.19 um 21:45 Uhr
bianca073
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Danke für die Antwort ich habe schon versucht mit ihn zu reden er meint ich Spinne und da wäre nicht so habe ihm gesagt da wir auf den besten weg Und uns von einander zu entfernen seine Antwort war dann ja dann musst du gehen

Mitglied joe_lic67 ist offline - zuletzt online am 15.09.19 um 22:07 Uhr
joe_lic67
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Meine Frau liebt mich nicht mehr und will sich trennen

Hallo Zusammen,
meine Frau liebt mich nicht mehr und will sich trennen, während ich sie liebe und an ihr hänge. Was kann ich tun?
LG
JL

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 23.11.20 um 16:32 Uhr
135790
  • 3419 Beiträge
  • 3898 Punkte

Was sind denn die Gründe, dass sie sich trennen möchte.
Liegt es an deiner Persönlichkeit (eher schwierig was zu ändern) oder an deinem Verhalten (lässt sich ändern)
Ein paar Infos wären hilfreich.

Mitglied joe_lic67 ist offline - zuletzt online am 15.09.19 um 22:07 Uhr
joe_lic67
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte
Früher

Sie wirft mir vor allem Dinge vor, die früher passiert sind. Irgendwie kocht das immer wieder in ihr hoch. Es ist sehr schwierig für mich, weil ich hilflos zuschaue und nichts machen kann.

Mitglied Kory22177 ist offline - zuletzt online am 23.10.19 um 18:17 Uhr
Kory22177
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte

Hey joe

Ich kann dich verdammt gut verstehen. Bin momentan in der selben Situation wie du.ich kann dir nur raten : sei geduldig. Überrasche sie mit etwas schönem. Einem liebes Brief , mach ihr ein Geschenk oder führe sie aus. Ganz wichtig dabei nicht zu viel sondern gut portioniert.es reicht ein ich liebe dich zu sagen . zeige es ihr . Wie kam es zu deiner Situation mit ihr? Bist du verheiratet ? Streitet ihr oft ? Blicke zurück und überlege mal was schiefgelaufen ist . Ich meine so was geschieht nicht von heute auf morgen. Anscheinend habt ihr euch Stück für Stück voneinander entfernt ohne das du etwas gemerkt hast.
Überlege bitte ganz genau was du beigetragen hast dass es dazu kam wie es jetzt ist .

Ich drücke dir die Damen 👍

Mitglied Vika ist offline - zuletzt online am 25.04.18 um 17:36 Uhr
Vika
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Weiß nicht mehr weiter, Mann flirtet mit anderen Frauen

Hallo. Ich habe mich hier neu angemeldet, da ich im Moment echt verzweifelt bin.
Ich bin seit fast 4 Jahren verheiratet, September letztes Jahr kam unser zweites Kind zur Welt. Wir hatten immer wieder mal Probleme und Unstimmigkeiten, aber ich denke das gehört irgendwo zu einer Ehe auch dazu. Es kann ja nicht immer reibungslos alles funktionieren. Nun war es das letzte halbe Jahr so, das mein Mann immer mehr auf Distanz gegangen ist. Er hat weniger mit mir geredet, Sex hatten wir auch kaum noch. Aber ich habe es auf die Situation geschoben, da jetzt das zweite Kind da war. Hab ihn immer wieder gefragt ob alles ok ist oder ob es irgendwas gibt. Aber er sagte immer es ist alles gut. Heute habe ich per Zufall eine Nachricht auf seinem Handy gesehen, da meine Tochter das Handy gemobst hat und ich es ihm nur bringen wollte. Hab ihn angesprochen was das soll warum er von anderen Frauen Nachrichten mit Komplimenten und Küsschen smileys bekommt. Er hat es runter gespielt und gesagt, das es nix ist und er halt mal Komplimente bekommt. Ich finde sowas nicht normal und habe versucht es ihm klar zu machen. Etwas später sagte er zu mir, dass er ab und zu mit anderen Frauen flirtet und das ich mir denken kann warum. Und nochmal etwas später, sagte er kurz bevor er zum Friseur ging das er nicht mehr die Gefühle habe wie am Anfang und das er es nicht ändern kann. Danach ist er weg und war fast den ganzen Tag weg gewesen. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, Bin fix und fertig. Könnte nur noch heulen. Habt ihr Ratschläge für mich?

Mitglied Kory22177 ist offline - zuletzt online am 23.10.19 um 18:17 Uhr
Kory22177
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte

Hi vika

Wie war eure Ehe nach dem ersten Kind ?
Es ist wichtig das ihr euch ausspricht und klar macht was du in dieser Ehe mit ihm erwartetest. Bitte mach nicht den Fehler in aufzulauern oder zu bedrängen. Damit würdest du ihn noch weiter von dir weg treiben. Deinen Mann scheint etwas zu fehlen. Wie ist euer Liebesleben? Kommt es zu Zärtlichkeiten einen Kuss oder ein Ich liebe dich ? Ich bin mir sicher du bist eine tolle Frau , Mutter und Ehefrau. Überlege mal was dazu geführt hat dass er die Nähe zu einer anderen sucht.
Ganz wichtig ist sprich ihn an und bitte werde nicht emotional . Formuliere deine Forderung in ICH form. Bleib standhaft und denk daran zu einer Ehe gehören Anerkennung und Respekt. Wenn dein er glaubt sein Glück woanders finden zu müssen dann lass ihn gehen . Irgendwann wird er vor dem Scherben Haufen seiner Fehler stehen und wie ein räudiger Hund zu dir zurück zu Kehren.
Denk an deine Kinder sie sollten das wichtigste jetzt für dich sein.

Ich drück dir die Daumen 👍

Jasmin87
Gast
Jasmin87

Mein Mann und seine Familie

Hallo zusammen,

leider habe ich niemanden mit dem ich dieses Thema reden kann deshalb versuche ich es mal hier.

Also die Familie meines Mannes belastet unsere Ehe schon ziemlich. Seine Mutter verhält sich ständig wie ein kleines Kind, ist sauer wenn er nicht regelmäßig und ausführliche Besuche abstattet und das geht so weit dass sie wie ein kleines Kind ständig dumme Sprüche bei Facebook teilt die lauten „ich wünschte mein Sohn hätte mal wieder mehr Zeit für mich“ usw.! Wir haben ein kleines Kind ! Mein Mann ist beruflich sehr eingespannt und sie tickt im Dreieck wenn er nicht mindestens 1-2x die Woche bei ihr auf der Matte steht zum Kaffeekränzchen. Noch dazu kommt, dass Sie unterschwellig immer gegen mich wettert. Teilt Sprüche wie zb „eine Scheidung oder Trennung ist nicht schlimm, aber bei jemanden zu bleiben der einen nicht schätzt ist nicht in Ordnung“ usw.

Ich bin aktuell mit dem zweiten Kind schwanger und von seiner Familie kam nicht ein Wort der Freude, keine Glückwünsche, nichts, im Gegenteil! Sein Vater ist richtig ekelig zu mir. Als mein Mann ihn darauf hingewiesen hat, er könnte mich ja nun mal endlich zur neuen Schwangerschaft beglückwünschen kam von ihm ein richtig schlecht gelauntes „Glückwunsch...“ daher genuschelt und dabei hat er mich nicht einmal abgesehen. Danach hat mein Mann von ihm noch den Spruch kassiert, er könne selbst entscheiden wann er wen beglückwünscht. Seitdem habe ich sowieso seinen Eltern gegenüber absolute Abneigung entwickelt. Aber auch vorher schon habe ich immer wieder über andere mitbekommen, dass die Müttern von ihm schlecht über mich redet.

Jetzt zum aktuellen Vorfall:

Ich hatte Geburtstag! Meine Familie hat für mich ein nettes Kaffeetrinken organisiert bei meiner Tante! Und seine Familie war ernsthaft beleidigt und sauer, dass die nicht eingeladen wurden! (Wohlgemerkt, meine Familie kennt seine Familie überhaupt nicht und ich wüsste auch nicht wieso das so sein muss, wir sind eine riesige Familie und passen kaum selber alle in einen Raum! Da war es mir vollkommen klar, dass nicht noch seine komplette Familie eingeladen wird , zu MEINEM Geburtstag?!! Abgesehen davon müssen dann auch immer alle Omas, Uromas, Tanten usw mitgeschleppt werden, nur seine Eltern würde nicht reichen!)

Mein Mann ist jetzt ernsthaft auf MICH sauer, obwohl meine Familie das ganze organisiert hat. Findet ihr das gerechtfertigt ? Ich muss aber auch ehrlich sagen, selbst wenn ich selber ein Kaffeetrinken veranstaltet hätte , so hätte ich keine Lust auf seine Familie an meinem Geburtstag gehabt... ich finde 15 Leute in einer 68m2 Wohnung schon viel zu viel. Und das ist alleine meine Familie! Ich wüsste überhaupt nicht wo ich alle hinsetzen sollte, da die Hälfte so alt ist, dass sie definitiv am Tisch sitzen müssten. Wir haben einen Esstisch für 6 Personen... Ich weiß wirklich nicht mehr weiter, wenn das jetzt jedes Jahr so geht feiere ich überhaupt keinen Geburtstag mehr.

Bitte um ehrliche Meinungen

HansPeter1954
Gast
HansPeter1954

Bei Ihrem Beitrag fällt mir erneut ein, dass ich mich von der Familie meiner Frau oft wie "erschlagen" gefühlt habe. Wegen meiner Schwiegermutter hatte ich auch oft Streit mit meiner Frau. Aber meine Schwiegermutter und ihren Sohn nicht zu meinem Geburtstag einzuladen wäre mir nie in den Sinn gekommen. Wir hatten daher früher immer "full house", allerdings waren das höchsten 15 Personen. Als Tipp könnte ich Ihnen leider nur raten, künftig vielleicht in einer Gaststätte zu feiern. Aber das ist oft eine Geldfrage........ Dazu muss ich aber bemerken, dass ich mich in einer anderen Lebensphase wie Sie befinde. Meine Eltern sind verstorben, und die Mutter meiner Frau (sorry, beinahe hätte ich geschrieben: Zum Glück.......) auch. Tut mir Leid, Ihnen nicht wirklich weitergeholfen zu haben. Sie sollten mit Ihrem Mann reden und immer wieder reden!

Andre
Gast
Andre

Ist die Ehe kaputt? Kämpfen oder aufgeben?

Hallo,
Ich bin eigentlich niemand der online Lösungen sucht, doch im Moment weiß ich mir nicht anders zu helfen.
Meine Frau 38 und ich 41 sind nun seit 15 Jahren verheiratet. Wir haben 3 Kinder zwischen 3 und 16. Wir arbeiten beide Schicht in Vollzeit. Sie kann sich ihre Arbeitszeit einteilen, bei mir ist alles fest eingeteilt.
Ich helfe bzw führe den Haushalt wenn sie arbeitet alleine, sonst machen wir es zusammen. Ebenfalls kümmere ich mich, sobald ich nicht arbeite um die Kinder. Wir sind beide attraktiv, also sie sowieso und ich halte mich fit und lege auch Wert auf ein gepflegtes Äußeres.
Sex gibt es bei uns ca. 1-2mal im Jahr. Ihr scheint es zwar Spaß zu machen, ist mein Eindruck und sie sagt es auch.
Aber öfter wird es nicht. Ich nehme ihr oft alles ab, damit sie sich in ihrer Freizeit ihren Hobbys widmen kann, was sie auch tut. Meine Hobbys (Sport) lege ich auf abends wenn die Kids schlafen, oder morgens wenn das Haus leer ist.
Versuche die Kinder auswärts schlafen zu lassen um gemeinsam etwas zu unternehmen, laufen immer so ab: wir machen etwas das sie vorschlägt, shopping oder ein Saunabesuch etc. , dann sind wir spätestens um 20.00 Uhr wieder zu Hause und sie teilt mit dass sie Müde ist und bald drauf geht sie ins Bett. Mitzugehen ist hierbei unnötig , denn sie schläft tatsächlich nach kürzester Zeit ein. Der nächste Morgen/Tag ist dann ähnlich unspektakulär bzw unerotisch.
Ich hole dann abends die Kinder wieder ab und der Alltag kehrt ein.
Seit ca. 1 Jahr entfernen wir uns immer weiter von einander. Zwar geht alles hauptsächlich harmonisch ab, und es wird alles besprochen etc trotz allem eskaliert es plötzlich beiderseits wegen Kleinigkeiten, legt sich jedoch schnell wieder. Mir kommt es vor dass sie Mittlerweile ihre Arbeitszeit so legt das sie ausschlafen kann, ich stehe immer auf und bringe den Kleinsten Weg, und sie geht arbeiten bevor die Kinder wieder zu Hause sind. Ihre Schicht geht solange das die Kinder bereits im Bett sind bis sie heimkommt.
Seit kürzester Zeit trifft sie sich mit Kollegen und lügt mich darüber an, (ich sagte noch nie das sie irgendwo nicht hingehen soll). Sie erzählte sie haben einen Kollegen verabschiedet im Geschäft, nach dem Arbeiten. Sie kam um 4.00 Uhr nach Hause und es stellte sich heraus das sie bei einem Kollegen zu Hause waren.
Normalerweise ist sie spätestens um 00.00 Uhr so müde das sie ins Bett will. Sie braucht ihren Schlaf. Nun 2 Tage später geht sie wieder aus, kommt um 2 Uhr nach Hause, obwohl sie am nächsten Tag ca. 06.30 mit dem kleinsten aufstehen muss, da ich um 4.00 Uhr arbeiten gehen muss.
Ihr Verhalten hat sich etwas verändert, sie ist plötzlich besser gelaunt und bringt mir sogar meine Sachen vom Einkaufen mit(sonst vergisst sie es meistens). Vorher gab es immer nur einen flüchtigen Begrüßungs. Bzw Abschiedskuss, manchmal hielt sie nur die Wange hin, nun küsst sie wieder richtig. (Schlechtes Gewissen!?)
Wenn ich darüber nachdenke, ob ich sie noch liebe: ich weiß es wirklich nicht . Ich weiß momentan einfach nicht weiter.

Mitglied Sommertagssonne ist offline - zuletzt online am 11.06.20 um 09:55 Uhr
Sommertagssonne
  • 139 Beiträge
  • 139 Punkte
Hallo Andre

So wie du schreibst ist bislang im Großen und Ganzen in dieser Ehe alles gut gelaufen. Die Leidenschaft ist etwas auf der Strecke geblieben, aber an sich ist die Ehe bis jetzt, insegesamt betrachtet, gut gelaufen, kann man sagen. Wenn ich richtig lese, vermutest du inzwischen allerdings, dass deine Frau eine Affäre hat und du bist dir nun nicht mehr sicher, ob du sie noch liebst. Diese Frage wird dir vermutlich niemand anders beantworten können als du selbst. Käme wieder etwas mehr Leidenschaft in die Beziehung, wäre die Antwort sicher ganz einfach für dich. So aber, zu der fehlenden Leidenschaft noch die Vermutung, dass eine Affäre besteht - verständlich, dass du dir deiner Gefühle unsicher wirst. Ich kenne euch nicht, aber was ich lese klingt jetzt nicht so, als sollte man kampflos aufgeben. Ich könnte mir vorstellen, dass deine Frau gerade etwas sucht, was sie in eurer Ehe nicht gefunden hat. Vielleicht weil ihr euch zu ähnlich seid. Vielleicht ist das auch das Ausbrechen aus dem alten Trott. Ich würde dir empfehlen, ganz offen mit ihr zu sprechen über deine Gedanken und Empfindungen, auch über das was dir fehlt. Aber nicht als Anklage, sondern als das, was es ist: Der Versuch miteinander wieder in Kontakt zu kommen. Vielleicht könnte dabei eine gute Eheberatung helfen oder du wählst einen einladenden Ort und eine passende Zeit für das Gespräch. Wie gesagt nicht auf Konfrontation aus, sondern auf Verbundenheit - ohne Theater, wenn da Wahrheiten ans Licht kommen, die schmerzen. Eine ehrliche Bestandsaufnahme ist wichtig, dann weißt du, an was du bist und ihr könnt gemeinsam entscheiden, wie es weiter geht. Ich wünsche dir dabei viel Erfolg und viel Glück auch für deine Familie.

Conny82
Gast
Conny82

Sinnlose Ehe

Hallo zusammen,

befinde mich derzeit in einer schwierigen Lage und bräuchte einen Rat,eventuell auch ein bisschen Hoffnung.

Mein Mann und ich lieben uns nicht. Nicht „nicht mehr“. Wir haben uns noch nie geliebt. Wir haben einen Sohn In welchen wir auch beide sehr vernarrt sind, ein absolutes Wunschkind und das zweite kommt in ein paar Wochen.

Wir haben sehr schnell geheiratet, sehr schnell mit Kinderplanung begonnen. Wir waren gerade einmal ein Jahr zusammen als unser Kleiner kam.

Doch ich merke wie es den Alltag schwer macht, wenn Liebe zwischen zwei Ehepartnern fehlt. Es ist als wäre man immer auf der Arbeit und man macht einfach was erwartet wird und was halt „der Job „ ist. Wir haben keine gemeinsamen Hobbys oder Interessen. Er schläft mittlerweile lieber auf der Couch als bei uns. Wir haben eine andere Vorstellung von nahezu allem. Wir unterhalten uns nie wirklich. Es wird nur besprochen wer was einkauft und was es morgen zu essen gibt/ welche Termine anstehen. Wir tauschen uns nie über Politik, Nachrichten, Lebensträume usw. aus. Ich vermisse das sehr, ich bin die letzten Jahre geistig verhungert in dieser Ehe.

Er hat keinen Kontakt mehr zu seinen damaligen Freunden, weil diese alle samt aus einer Szene kommen, die für mich absolut Grenzwertig war und dort als Familienvater zu verkehren sowieso. Das macht ihn unglücklich. Er hat niemanden mehr. Keinen Freund. Auch mit seinen Eltern verstehe ich mich nicht. Gehe aber trotzdem immer mit wenn er mich bittet und gebe mein bestes, dass es ein schöner Aufenthalt wird.

Es ist ein sehr tristes Leben bei uns im Haus. Ab und zu begrüßt er auch nur unsere Tochter wenn er heim kommt, als wäre ich gar nicht anwesend. wir haben immer Streit wegen der Finanzen, da ich gerade in Elternzeit bin fehlt mein volles Gehalt und eine gemeinsame Kasse haben wir nicht. Ich bekomme sehr wenig Geld monatlich, welches nicht mal alle regelmäßigen Rechnungen deckt, die abgebucht werden. Ich bin also fast jeden Monat Bittstellerin bei ihm. Das letze mal etwas für mich gekauft habe ich als ich noch in Lohn und Brot stand. aber selbst Schuhe und Kleidung für unsere Tochter muss ich meist irgendwie selber zusammen kratzen, was mich traurig macht und auch stresst.es ist nicht so, dass wir am Existenzminimum leben. Zumindest theoretisch nicht.

Er ist nAhezu lethargisch zu Hause. Auf der Arbeit hat er auch fast jeden Tag Druck von allen Seiten. Es tut mir so leid es fast jeden Tag zu sehen wie enorm unglücklich er ist. Auf die Frage ob wir uns lieber trennen sollen antwortet er jedoch stets mit einem nein und auch, dass er mich nicht liebt bestreitet er. Doch er ist nur noch ein Schatten seiner selbst, ich weiß nicht wann ich ihn das letzte mal habe herzhaft lachen sehen.

Obwohl auch ich ihn glaube nicht zu lieben, tut es mir im Herzen weh ein Menschenleben so daher ziehen zu sehen (eigentlich sind es ja sogar zwei)

Wir behandeln uns gegenseitig respektlos in allen Formen. Streit ist häufig und nicht gerade anständig, sondern richtig verletzend und unter der Gürtellinie.

Ich weiß dass es überhaupt ein Fehler war so weit mit jemanden zu gehen, den man nicht vom Herzen liebt. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich überhaupt jemals jemanden vom Herzen lieben könnte, außer meiner Kinder. Meine Beziehungen sind nie von langer Dauer, es scheint sehr schwer zu sein mit mir zusammen zu sein/ zu leben. Auch er hatte zuvor nie Glück in Beziehungen. Wir sind auch nicht mehr die Jüngsten und eine neue Familie gründen kommt für uns beide wohl nicht mehr in Frage.

Vielleicht hat er Angst, dass nach uns gar nichts mehr kommt? Was ich nicht glaube, da er sogesehen der „typische Mann „ ist.

Vielleicht hat er Angst, dass ich Unterhalt für unsere beiden Kinder einklage? Aber ist es das wert ein Leben mit einer Frau zu verbringen, die man nicht liebt, sogar nicht einmal nett findet? Manchmal habe ich sogar das Gefühl dass er mich hasst..

Was wir zusammen haben, ist was wir uns gewünscht haben. Eine Familie, ein schönes Heim. Nur leider mit der falschen Person.

Was meint ihr? Sollte ich mich trennen, damit er vielleicht irgendwann wieder glücklich wird? Ich habe für mich beschlossen, dass ich keinen Mann mehr haben möchte und das Leben mit meinen Kindern allein verbringen mag,wenn das mit uns auseinander gehen sollt. Daher bleibt die Frage nach dem was für mich besser wäre dahin gestellt... Außer der Tatsache dass ich eventuell wieder etwas entspannter werde weil ich mir keine Sorgen oder Vorwürfe mehr machen brauche, dass ich sein Leben ruiniere.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte

Liebe Conny,
ich habe deinen Bericht sehr aufmerksam gelesen, auch zwischen den Zeilen und bin da sehr erschrocken das ihr beide noch zusammen (nebenher ) lebt. Ich kann auch nicht verstehen das ihr geheiratet habt obwohl nie richtige Liebe im Spiel war. Ihr beide habt zusammen ein Kind was ihr beide sehr liebt und für das ihr auch da sein sollt und ja auch wollt. Da eure Ehe aber keine wirkliche Ehe ist und wohl auch nie war und ihr euch nicht wirklich was zu sagen habt und euch wenn ihr streitet das ganze wohl eher Unsachlich und wie du schreibst auch unter die Gürtellinie geht. Das tut euch beiden nicht gut und das Kind wird das sicher auch alles mitbekommen und darunter leiden.
Nun erwartest du ein zweites Kind was in ein paar Wochen zur Welt kommt, da wünsche ich dir das es Gesund zur Welt kommt.
Verstehen kann ich aber nicht warum noch ein zweites Kind wenn keine Liebe da ist. So wie euer Leben jetzt ist kann ich dir nur zur Trennung raten , auch zum Wohle des Kindes und dem kleinen Wurm der in den nächsten Wochen zur Welt kommt. Versucht auch und gerade zum wohle der Kinder euch im guten zu trennen. Bau dir ein neues Leben auf und dein Mann auch und seit trotzdem gemeinsam für die Kinder da. Das wird sicher nicht einfach aber auf lange Sicht gesehen ist es für alle das Beste. Ob eine Eheberatung für euch noch in Frage kommt mag ich nicht zu beurteilen, es könnte eventuell noch eine Option sein . Das musst du aber für dich selber einschätzen.
Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute für die Zukunft und ein gesundes Kind was bald zur Welt kommt.
Lieber Gruß
Henndrick

Mitglied Sommertagssonne ist offline - zuletzt online am 11.06.20 um 09:55 Uhr
Sommertagssonne
  • 139 Beiträge
  • 139 Punkte
Hallo Conny

Es ist traurig, dass ihr so wenig Freude aneinander habt. Aber das muss ja nicht so bleiben. Ihr könnt auf neuen gemeinsamen Wegen auch neue und gemeinsame, schöne Erfahrungen machen. Vielleicht mit der Hilfe einer guten Eheberatung, vielleicht über ein gemeinsames Hobby das ihr findet, vielleicht durch ein anderes gemeinsames Thema, das ihr gemeinsam erschließt. Ein schöner Abend, nur ihr beide, könnte ein Anfang sein. Lernt euch in einer neuen Umgebung, nur ihr beide nochmal neu kennen. Vielleicht findet ihr ein gemeinsames Hobby, vielleicht ein anderes Thema, das ihr gemeinsam entdeckt. Sucht andere Paare, so dass ihr Freundschaften schließen könnt, mit anderen Familien. Vielleicht sucht ihr über die Hilfe einer Paarberatung oder ihr seht euch um, wo es Möglichkeiten gibt, andere Familien zwanglos kennenzulernen. Oder du lässt dich bei euch in der Stadt beraten. Die Diakonie oder die Caritas haben kostenlose Beratungsangebote von Sozialpädagogen, die sich mit solchen Schwierigkeiten auskennen. oder Stellen wissen, die weiterhelfen. Denn trennen könnt ihr euch immer noch. Immerhin verbindet euch die Liebe zu euren Kindern, das was ihr gemeinsam aufgebaut habt und auch ein Gefühl füreinander. Selbst wenn du darin keine Liebe siehst. So ist es doch so, dass du dir Sorgen machst um deinen Mann, dass es dich traurig macht, ihn nie lachen zu sehen. Auch er scheint dich nicht, wie du meinst zu hassen, denn sonst würde er nicht so nahe kommen, dass ein zweites Kind entsteht und dann wäre er auch mit der Trennung einverstanden. Ich habe eher den Eindruck, dass da zwei Menschen sind, die sich in der Tiefe mögen, aber miteinander - bis jetzt - nicht allzuviel anfangen können. Das kann zur Trennung führen, ja. Aber das muss nicht zur Trennung führen. Deswegen würde ich dir raten, erst an der Beziehung zu arbeiten. Auch ein ehrliches Gebet wäre sicher ganz gut. Meine Erfahrung ist, dass dann oft Hilfe und Klarheit in eine Sache hineinkommt, die für mich gar nicht erkennbar war vorher. Wie gesagt: Trennen könnt ihr euch immer noch. Alles Gute für dich und deine Familie.

Mitglied Bratmax ist offline - zuletzt online am 03.09.19 um 05:58 Uhr
Bratmax
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Latein am Ende

Hallo zusammen.
Ich weiß garnicht, wo ich anfangen soll. Also, meine Frau und ich, wir kennen uns knapp 6 Jahre und sind im August 3 Jahre verheiratet. Am Anfang war alles prima , der Himmel voller Geigen sozusagen. Wir verstanden uns sehr gut. Sie hatte es nicht immer leicht gehabt im Leben, aus ihrer ersten Ehe viele Schulden,bis hin zur Privatinsolvenz. Ich habe eine Lebensversicherung auszahlen lassen, um ihr zu helfen. Sie wollte nicht mit Schulden in unsere Ehe gehen. Jetzt sind wir beide nicht die Großverdiener, aber es reicht um über die Runden zu kommen. Also wollte ich die Hochzeitsfeier etwas kleiner halten. Wurde nix draus, der kleine Trotzkopf hat solange die Luft angehalten bis sie ihre Traumhochzeit bekam. War natürlich etwas kostspieliger als geplant. Und der Fotograf für 200€ taugt bestimmt nichts, wir nehmen den für 350€. Und so ist es die ganze Zeit. Ich gucke, das wir über die Runden kommen, meine Frau gibt das Geld aus als wäre ein Verfallsdatum drauf. Und nur für wichtige Sachen: Deko-Kram, neue Handtasche (weil die, die wir letzten Monat gekauft haben, ist doch etwas zu klein), neue Schuhe usw. Immer mit dem Spruch:Schließlich geh ich auch arbeiten fürs Geld und man muss sich auch mal was gönnen. Ich schaffe es seit 4 Wochen nicht mir die neue Springsteen CD zu gönnen, verkaufe im Gegenteil noch meine sündhaft teuren Picture Discs weit unter Preis, damit wir was zu essen auf dem Tisch haben.
Dadurch sind im Laufe der Zeit einige Rechnungen liegen geblieben und von mir schlichtweg vergessen worden. So dass mein Konto hin und wieder gepfändet wurde. Es gab natürlich Mega-Stress. Seitdem fühlt sie sich auch befugt, meine Post zu öffnen und zu lesen. Auch sonst ist ihre Neugier kaum zu stillen. Warum ich denn heute nicht pünktlich aus der Arbeit kam ? Also unser Nachbar muss nach Feierabend auch immer über die Autobahn, der ist viel eher da als du. Auch scheut sie sich nicht, mir über die Schulter zu gucken, wenn ich mal aufs Handy schaue. Ich telefoniere auch ungern in ihrem Beisein, da sie immer dazwischen plappert, was ich sagen soll.
Ständiger Streitpunkt ist auch immer wieder das Thema Essen. Frage ich, was wir kochen sollen, kommt als Antwort: Mir doch egal. Oder :Kannst du nur ans Essen denken? Ich bin Koch, also ja.. Und die Vorschläge die ich mache gefallen ihr auch nicht.
Heute musste ich mir anhören, ich soll doch ruhig so weiter fressen bis ich platze, wäre ihr egal. Und ich kotze sie nur noch an. Dazu muss ich sagen, das ich schon seit ich denken kann ein Stress-Esser bin. Sie isst dann eher wie ein Spatz, wirft mir dann aber, so gesehen, meinen Hunger vor.
Sie hat Mega-Stress auf der Arbeit, soll versetzt werden. Hat sogar ein Attest ihrer Neurologin, das es ihr unzumutbar ist täglich 90 Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit und dann auch 90 Minuten wieder zurück zu fahren. Sie ist jetzt aufgrund des ganzen Stresses krank geschrieben. Ich versuche, so gut es geht, ihr Mut zu machen, sie aufzubauen und positiv zu denken. Aber sind sieht nur das negative, das schlechte. Und jammert rum wegen den Schulden die wir haben, was meine Schuld ist, zugegeben. Aber ich habe schon einen Nebenjob, gehe zweimal die Woche nach der Arbeit Zeitungen austragen. Da bin ich auch noch mal bis zu 6 Stunden unterwegs. Und komm ich dann kaputt und müde nach Hause, hat sie es noch nicht mal geschafft in der ganzen Zeit die Spülmaschine leerzuräumen.
Auch gibt es ständig was an der Wohnung zu verändern. Wir wohnen jetzt 4 Jahre in der Wohnung und haben schon 3 mal das Schlafzimmer tapeziert, weil immer wieder die Tapete doch nicht so ganz zu unserer Bettwäsche passt. . Und das schöne daran ist, immer wenn es um so Arbeiten geht, ist sie zu schlapp und kaputt durch ihre Herzmuskelentzündung und/oder Epilepsie und kann mir dabei nicht helfen. Außer natürlich kritisieren. Wenn es gut läuft, schafft sie es vielleicht schon mal ein wenig in der Küche tätig zu werden, vielleicht.
Sie hat seit der Hochzeit Streit mit meiner Mutter. Sie bricht den Kontakt zu ihr ab mit den Worten:Ich muß jetzt erstmal an mich denken. Gleiches gilt für den Kontakt mit ihrer Mutter,ihrer Schwester, hin und wieder auch ihren Kindern und natürlich auch zu meinen Freunden , die ich sozusagen mit in die Ehe gebracht habe. Die sind in ihren Augen sowieso alle doof. Und können sie nicht leiden, weil sie auf einer Förderschule war und keine abgeschlossen Ausbildung hat. Und das lassen meine Freunde sie eiskalt spüren ( ist natürlich nicht so, meint sie aber)
Ehrlich gesagt fühle ich mich hier manchmal intellektuell, mental unterfordert. Ich sehe z. B.gerne Satire Sendungen , da versteht sie manchmal gar nicht worum es geht und verzieht keine Miene. Aber beim Thema Frauentausch da kann sie wieder mitreden.
Auch hat sie zu allem und jedem eine Meinung und ich muss dann auch eine Meinung dazu haben. Und habe ich die nicht oder eine andere, dann ist sie sauer. Und schmollt. Auch wenn es mal nicht nach ihrer Nase geht, schmollt sie wie ein pubertierender Teenager.
Und so gibt es noch viele Dinge, die ich hier noch aufführen könnte, aber der Text ist sowieso schon extrem lang.
So langsam bin ich mit meinem Latein am Ende und hab auch nicht mehr die Kraft für das alles. Oder anders ausgedrückt : Ich werd zu alt für den Scheiss.
Was soll ich nur tun ?

Mitglied Sommertagssonne ist offline - zuletzt online am 11.06.20 um 09:55 Uhr
Sommertagssonne
  • 139 Beiträge
  • 139 Punkte
Hallo Bratmax

Im Moment scheinst du mit dem Verhalten deiner Frau völlig überfordert zu sein. Finanziell aber nervlich hast du, wie ich es lese, jetzt schon viele Federn gelassen. ich weiß nicht, ob sich das einfach so wieder bessert. Wenn sogar dein Konto schon gepfändet wurde, kann es ohnehin sein, dass du bald die Hilfe einer Schuldenberatung annehmen musst. Vielleicht ist es geschickter, wenn du dich jetzt schon mal beraten lässt, von einer guten Eheberatung. Mit deiner Frau oder ohne sie, wenn sie nicht möchte oder du lieber alleine reden willst. Ich lese jetzt eben nirgendwo von Einsicht bei deiner Frau. Vielleicht musst du dir darüber klar werden, bis zu welcher Grenze du gehst und wo für dich aus Gründen des Selbstschutzes dann zumindest räumliche Distanz angesagt ist. Ich glaube, dass du da bei einer guten Ehe- und Lebensberatung am besten aufgehoben bist. Ich meine die Caritas und auch die Diakonie bieten so etwas an. Besser du reagierst jetzt, sonst kommst du nach ganz an den Rand deiner Kräfte. Viel Glück.

sweetrose77
Gast
sweetrose77

Wir Leben uns auseinander....

Ich bin mit meinem Mann seit 14 Jahren zusammen....davon 10 Jahre verheiratet...wir haben 2 Kinder

Am Anfang war alles toll.

Zunächst mal zu den Details...

Meine Eltern haben uns unser Haus gekauft ...mein Dad ist vor 2 Jahren gestorben. . meine Mutter wohnt ca. 70 Kilometer weit weg. Mein Mann hatte noch nie so richtig lust meine Eltern zu besuchen. ich liebe meine Eltern sehr ....wir gehen liebevolle miteinander um....wir haben schon einiges zusammen durchgemacht....wir können zusammen lachen und weinen.

Bei seinen Eltern ist es anders...da wird man am Geburtstag noch nicht mal in den Arm genommen.... die geben ihren eigenen Kindern zum Geburtstag die Hand. Fand und finde ich echt komisch...alles so gefühlslos.

ICH bin mit meinen kindern liebevoll...z.b. Gutenachtkuss...in den Arm nehmen etc.

Mein Mann macht das auch nicht mehr....er ist auch auf Distanz.

Küssen tut er mich schon lange nicht mehr...and auch nicht in den Arm nehmen...er ist auch auf Distanz.... wie er es von Kind auf gelernt hat.

Nun aber zum PROBLEM was mich wirklich stört.

Meine Mutter hat sich nach jahrelanger Pflege meines Dads einen Traum erfüllt und sich an einem See ein kleines Häuschen gekauft. Meine Kinder und ich fühlen uns hier ziemlich wohl....haben auch ab und zu dort übernachtet. Als das Nachbarhäuschen verkauft wurde hat es uns meine Mutter geschenkt. Wir konnten es kaum glauben und haben uns riesig gefreut....außer mein Mann....at braucht so was nicht... sagt er.

Er geht arbeiten und hat nebenbei noch ein Kleingewerbe.....also sozusagen sein Hobby. Wenn er abends nachhause kommt...geht er gleich ins Büro ...er verbringt kaum Zeit mit uns.

ICH bin auch nicht hässlich oder dick :-)

Im Urlaub ist allerdings alles anders...also wenn wir wegfliegen oder wegfahren...

wenn ich meine Mutter besuche entweder Zuhause oder am See...fährt er grundsätzlich nicht mit...weil er braucht soetwas nicht.

niemand kann es verstehen....dass er so gefühlskalt ist.

gestern hab ich gesagt dass ich ihn nicht mehr Frage ob er mitfährt...weil die Antwort ist immer dieselbe. ich habe Zuhause noch genug zu tun....I'm Büro....und was will ich dort...rumsitzen?

ICH hab auch gesagt dass ich nur noch meine Mum habe und dass ich froh darüber bin dass sie wenigstens noch da ist.

ICH glaube wenn meine kids nicht wären....ich wäre schon längst über alle berge.

wenn ich ihn auf dieses gefühlskalte oder das desinteresse in bezug auf meine mutter oder unser Häuschen am See anspreche.... blockt er einfach ab.

ICH spüre wie wir uns
immer mehr auseinanderleben....

ICH geh auch 3 Vormittage arbeiten....hab Hausaufgaben mit meiner Großen...Hobbys....Einkaufen....Haus innen und außen in Ordnung halten

Er fragt nie...ob er mal was helfen kann... oder wie unser Tag war.

Mit der Zeit ist er so eiskalt geworden.... aber wieso?
ICH kann mir das nicht erklären.

Ihr vielleicht?
danke für die Antworten...

Mitglied Sommertagssonne ist offline - zuletzt online am 11.06.20 um 09:55 Uhr
Sommertagssonne
  • 139 Beiträge
  • 139 Punkte
Das kann nur dein Mann erklären

Ich kann verstehen, dass es dir schlecht geht in dieser Ehe. Eine Erklärung wieso dein Mann mit den Jahren so kalt geworden ist, oder zumindest den Eindruck erweckt kann wohl nur er selbst geben. Insgesamt liest sich das alles sehr freudlos. So als ob ihr als Paar gemeinsam gar nichts mehr erlebt. An deiner Stelle würde ich wohl versuchen erstmal etwas gemeinsame Zeit zu verbringen, etwas das deinem Freude bereitet. Nicht nur einmal, sondern eine feste Zeit für euch beide. So, dass ihr einander wieder näher kommt. Dann würde ich, falls noch nötig, wohl das Gespräch suchen oder einen Brief schreiben und ganz offen und ehrlich von meinen Gefühlen sprechen.... ohne Vorwürfe.... Gut ich bin christlich und würde deswegen auch beten, eine gute Ehe ist ein großes Geschenk. Aber wenn du ehrlichen und guten Herzens versuchst etwas Freude durch gemeinsame Unternehmungen mit deinem Mann zu erleben ist das (religiös oder nicht) sicher ein Weg aufeinander zu. Schön übrigens, dass du mit deiner Mutter so gut zurecht kommst. Auch ein großes Geschenk. Wünsche dir und deiner Familie alles Gute.

SchwarzeWitwe
Gast
SchwarzeWitwe

Keine Lust mehr und mein Mann beleidigt mich

Hi zusammen. Mein Mann und ich sind jetzt seit 17 Jahren ein Paar, seit 12 Jahren verheiratet, und haben drei gemeinsame Kinder. Am Anfang waren wir mega verknallt, könnten die Hände nicht voneinander lassen usw. . . . über die Jahre gab es aber viele Hürden für uns, von denen ich dachte, sie schweissen uns enger zusammen. Mittlerweile, mit drei Kindern und Haushalt, haben sich die Sorgen und Nöte extrem summiert, und ich bin einfach nur noch müde und kaputt, schlafe abends dauernd ein. Das passt meinem Mann gar nicht, letztens ist er explodiert, meinte, ich wäre wie meine Mutter, prüde und frigide, weil nix mehr läuft, und es mache mir wohl gar nichts aus. . . das war vor drei Tagen, und ich hab's immer noch nicht verpackt, es tut verdammt weh. Das Problem ist, ich hab so viel Arbeit, die Kinder hängen mir penetrant am Rockzipfel, beide Kleinen haben gerade eine üble Bockphase, das schlaucht mich. Am Abend bleibt einfach nichts mehr übrig f ihn. . . hinzu kommt, das ich eh weniger Lust habe, vor allem, wenn ich in den Spiegel sehe. Nach drei SS und mit knapp vierzig finde ich mich erotisch wie Scheisse auf Sahnetorte, da kommt keine Freude mehr auf. . . weiss nun nicht mehr, wie ich mich verhalten soll ihm gegenüber, schwenke ich komplett um ihm zuliebe, heißt es dann, ich mach's nur wegen der Ansage, tu ich nix, ist meine Ehe wohl am Ende. . . . erchat mir nach dem 2. Kind schon Mal vorgeworfen, ihn nur als Samenspender benutzt zu haben, weil ich in der Frühschwangerschaft nur müde war und kaum was lief. . . sitzt bis heute noch tief, sowas hätte er früher niemals gesagt. . . weiss nicht mehr weiter, bin momentan nur noch freudlos. . . sorry für das wilde Geschreibsel. . . .

Mitglied Kodi ist offline - zuletzt online am 02.09.19 um 16:38 Uhr
Kodi
  • 27 Beiträge
  • 29 Punkte
Kein Grund dich zu entschuldigen

Reden hilft bei vielen Problemen am besten, selbst wenn es Dinge sind über die man sich nicht so gerne unterhält. Du solltest Ihm klar machen, wie dein Alltag aussieht, was Dich fertig macht und dich belastet. Wenn er einigermaßen Verständnisvoll ist, dann wird er das auch verstehen. Mach Ihm auch klar, warum das in der Schwangerschaft so bei Dir war, mach Ihm klar, dass nicht jede Schwangerschaft wie die andere ist. Manche sind eben total harmlos und man bemerkt die Schwangerschaft nur daran dass man immer fülliger wird, andere wiederum kann man froh sein, wenn man überhaupt noch irgendwas geschafft bekommt. Man muss als Mutter eben immer funktionieren, dass bemerken viele Männer eben nicht. Du kannst nicht einfach sagen, dass Du dich nicht um die Kinder kümmern kannst, wenn dir es mal nicht gut geht. Die Kinder müssen trotzdem in Kindergarten und Schule.

Was Dich selber angeht, wenn Du dir nicht gefällst, dann ändere was. Bis zu einem bestimmten Punkt kannst Du immer was tun um dich besser zu fühlen. Natürlich ist der Anfang recht schwer, aber wenn Du mit deinem Mann darüber redest, könnte er Dich ja da vielleicht sogar unterstützen. Und wenn er Dich darauf ansprechen sollte, dass es nur machst weil er Dir eine Ansage gemacht hat, dann sag Ihm, dass Du es für die Ehe machst. Oder noch besser, für den Erhalt eurer Ehe. Er sollte Dich dabei unterstützen und nicht nur Ansagen machen. Wenn Du dich alleine fühlst mit dem ganzen Scheiß, dann kann ich durchaus verstehen, dass Du keinen Bock mehr auf Sex hast, hätte ich auch nicht. Gib Ihm ruhig mal ein Schuss vor den Bug, wenn er das nächste mal so kommt.

Wir sind lange aus dem Zeitalter raus, wo man als Mann von der Arbeit nach Hause kommt und sich dann nur noch verwöhnen lässt von der Frau. Und das sage ich Dir als Mann.

Ich hoffe natürlich, dass sich das wieder einrenkt und ihr wieder eine normale Ehe führen könnt, so wie es früher mal war. Auch wenn dass was Du geschrieben hast schon fast ein Jahr her ist, hoffe ich Dir trotzdem damit geholfen haben zu können.

Lara
Gast
Lara

Ungewöhnlicher Zustand in Ehe

Hallo
Wie oben schon geschrieben denke ich dass wir die absolute Ausnahme darstellen.
Ich hoffe aber dass es doch irgendjemand gibt der mir nachempfinden kann wie es mir geht.
Wir sind 20 Jahre ein Paar, 10 Jahre verheiratet und haben zwei Kids..7 und 9
Dir ganz harten Zeiten mit HAusbau u.kleinen Kinder liegen hinter uns.
Mein Mann hat immer sein Ding gemacht u.sich ansich nie mit uns beschäftigt.
Er meint er verdient das Geld und hat das Haus gebaut..das würde reichen.
Dazu kommt dass beide Kinder chronisch krank sind und er das verdrängt. Oft war ich allein im Krankenhaus usw.
Immer wieder kam es zu Zoff bis ich vor 2 Jahren mehrere Zusammenbrüche hatte.
Es folgten Reha, Psychotherapie usw.
Meinen Job hab ich dadurch auch verloren.
Ich hab das alles durchgekämpft u.jetzt geht's mir seit ein paar Monaten wieder richtig gut.
Auch die Beziehung lief wieder so halbwegs. Ich hatte eben wieder Kraft dafür.

Vor 3 Wochen plötzlich sprach er ständig con einer Kollegin u.erst dachte ich nichts dabei.
Bis er plötzlich völlig verändert von der Arbeit kam u.auch erzählte wie hübsch sie sei u.völlig aufgeregt war.
Ich bin aus allen Wolken gefallen...das war nie ein Thema zwischen uns.
Jetzt das ungewöhnliche...der Sex ist zwischen uns absolut toll...wir sind immer heiss aufeinander. Oft kurze Zeit später streiten wir uns aber wieder über alles mögliche.
Ich hab ihn mehrere Male darauf angesprochen mit der Kollegin u. meinte wenn er nicht verheiratet wäre usw.
Und das war jetzt zuviel für mich.
Ich verstehe die Welt nicht mehr.
Reagiert er sich mit dem Sex vielleicht an mir ab?
Ich war so glücklich meine schlimme Phase überwunden zu haben und jetzr sowas.

Hab jetzt zum ersten Mal über Trennung nachgedacht.

Wer kann mir denn helfen? Oder kennt solch eine Situation

Mitglied Kodi ist offline - zuletzt online am 02.09.19 um 16:38 Uhr
Kodi
  • 27 Beiträge
  • 29 Punkte
Guter Rat ist immer teuer

Ich weiß nicht ob Dir das alles noch was bringt, ist ja schließlich schon ein knappes halbes Jahr her , wo Du deine Probleme hier niedergeschrieben hast. Aber ich versuche trotzdem mal meine Gedanken dazu zu äußern, vielleicht bringt es Dir ja noch was.

Ich finde diesen Zustand auch sehr ungewöhnlich, aber auch irgendwie wieder nicht. Dein Mann scheint noch eher die typische uralte Rollenverteilung in einer Beziehung zu befürworten. Zumindest liest sich das so, wenn es darum geht , dass er mit Arbeiten gehen und Haus bauen seine Pflichten schon erledigt hat. Auch dass ihm die Kinder mehr oder weniger egal sind, geht für mich schon sehr in diese Richtung.

Dass Du unter der ganzen Last irgendwann mal zusammenbrichst, ist wohl auch völlig normal. Schlimm finde ich nur, dass ihm das wohl irgendwie am Arsch vorbeizugehen scheint. Schlimmer noch, er scheint seine Aufmerksamkeit wohl eher der netten Kollegin zu schenken. Ich weiß ja nicht wie dein Mann gestrickt ist, ob er dazu fähig wäre Dir fremd zu gehen. Ich muss aber gestehen, dass ich immer sehr vorsichtig sein muss, wenn ich versuche in deiner Situation einen Ratschlag zu geben. Ich selber habe meiner Frau immer versucht zu Seite zu stehen, habe ihr nach der Arbeit noch im Haushalt geholfen und dafür nachher trotzdem einen Tritt in den Hintern bekommen. Wenn ich dann sowas lese, wie zum Beispiel deine Situation, dann neige ich schon mal schnell dazu zu sagen, rauswerfen, scheiden lassen und auch zahlen lassen, dann sieht er was er davon hat, wenn er Dich so behandelt.

Aber ich glaube auch immer noch an das Gute im Menschen und es gibt kaum einer Ehe, die nicht nach etwas längerer Zeit eine richtige Krise durchmacht. Die Frage die Du dir stellen musst ist, ob er vielleicht fremd gegangen ist und was Du machst, wenn es wirklich so ist? Für mich ist Fremdgehen ein NoGo und damit auch ein ganz klarer Trennungsgrund. Andererseits gibt es auch Menschen, die über so einen Fehltritt hinweg sehen können. Es hört sich aber schon schwer danach an, als wenn er sich sexuell bei Dir abreagiert. Vielleicht hat er keine Chance bei ihr. Vielleicht läuft da aber auch schon was. Das sind aber alles Spekulationen.

Du solltest Dich fragen, wie deine Gefühle zu ihm noch sind. Ob es das alles Wert ist und vor allem, wie sehr Du leidest unter der Situation und ob es Dir mit einer Trennung schlechter oder besser gehen würde. Manchmal ist es schwer die Reißleine zu ziehen, aber es ist auch manchmal die besser Alternative. Du musst für Dich abwägen, was besser ist für Dich und für die Kinder. Macht es Sinn die Beziehung zu retten oder ist es besser sich zu trennen. Diese Entscheidung kann Dir aber keiner abnehmen, die kannst Du nur alleine treffen.

Ansonsten findest Du hier immer ein offenes Ohr. Manchmal dauert es vielleicht etwas, bis man eine Antwort erhält, aber irgendwann antwortet immer irgendwer.

Medusa
Gast
Medusa

Immer wieder die Schwiegermutter...

Hallo,

wir sind jetzt gerade mal eine Woche verheiratet (aber schon fast 9 Jahre zusammen), und schon ist die Ehe getrübt. Meine Schwiegermutter ist nicht bei unserer Hochzeit gewesen, ihre Ausreden: Die Entfernung ( ca. 42 km), sie müsse ja dann früh aufstehen etc....... Ich finde es unmöglich, dem eigenen Sohn so etwas anzutun. Auch der Bruder meines Mannes war nicht da, er bekam angeblich keinen Urlaub (Ausrede.....). Diese beiden Leute sind nur unglaublich faul, kalt und gleichgültig. Mein Mann sieht das nicht so eng, und das ist der Streitpunkt.

Zu Muttertag hat er sie sogar noch angerufen, obwohl ich dagegen war. Er sollte sie mal etwas zappeln lassen, damit sie merkt, dass sie sich nicht alles herausnehmen kann, war meine Ansicht. Das hat er leider nicht getan. „Sie ist immer noch meine Mutter“, kommt dann jedes Mal. Na und, hat sie dann die Lizenz zum schlechten Benehmen?

Jetzt befürchte ich, wenn er sie das nächste Mal besucht (ich komme nicht mehr mit, bin fertig mit ihr), dass er ihr Hochzeitsfotos zeigt und sie auch welche haben möchte. Das will ich aber auf keinen Fall. Habe ich da nicht ein Mitspracherecht, zumal ich ja mit auf den Fotos bin? Sie war gar nicht dabei, da hat sie auch nichts zu wollen, finde ich.

Sehe ich das zu eng? Mit meinem Mann kann ich darüber nicht reden, er nimmt sie ja auch noch in Schutz und entschuldigt ihr Verhalten. Was meint Ihr, soll ich da einfach gar nichts mehr sagen? Vielleicht ärgere ich mich dann nicht mehr so über diese Frau. Ich finde es nur traurig, dass er auf meine Wünsche in dieser Beziehung überhaupt nicht eingeht.

Auf Eure Meinungen gespannt ist
Medusa

Mitglied Apfelbaumchen ist offline - zuletzt online am 25.02.20 um 19:15 Uhr
Apfelbaumchen
  • 34 Beiträge
  • 46 Punkte

Hm, also ich kann dich auf alle Fälle verstehen, finde eigentlich nicht, dass du überreagierst, aber ich denke da steht ihr einfach auf zwei Seiten und es wird sich ja vermutlich nicht bessern. Wenn du dich da wirklich so viel drüber aufregst ist es vielleicht besser, wenn du einfach versuchst, die Sache mehr oder weniger zu ignorieren? Dass er ihr Hochzeitsphotos zeigt, finde ich dagegen nicht so schlimm, vielleicht müsst ihr euch mal in Ruhe zusammensetzen und darüber reden ohne zu streiten?

Karl der Kleine
Gast
Karl der Kleine

Trennungswunsch, aber Kind da

Hallo zusammen,
das ist das erste mal, dass ich mich traue über meine Gefühle zu "reden" bzw. diese zu äußern, habe niemanden mit dem ich dies so offen machen könnte, habe dieses Forum nun entdeckt und hoffe das ich die eine oder andere Antwort und evtl. Hilfe finden werden.

Ich bin nun seit ca. fünf Jahre verheiratet aber bin mit meiner Frau seit 2003 zusammen, haben ein gemeinsames Kind 4 Jahre.

In der Zeit entwickelt man sich und ist auch gut so, aber ich finde jeder in die andere Richtung und kein Stück in die gleiche....
Ich bin die Ruhe selbst, spiele sehr viel mit unserem Kind, gehe arbeiten, beteilige mich an den Haushalt, putzen, aufräumen usw.
Aber die Beziehung zwischen ihr und mir ist irgendwo stecken geblieben wenn nicht sogar irgendwo hängen geblieben und hat sich null entwickelt.

Sie, ständig unterwegs in der fiktiven Welt Facebook, Instagram usw. ( absolut nichts für mich, halte von solchen Sachen nix ) somit beschränkt sich unsere Beziehung auf unser Kind und hier sind wir auch nicht einer Meinung.

Kurze Schilderung zu unseren ( bzw. Ihren Problemen ) ich gehe nicht auf Achterbahnen oder sonst wo drauf ist nicht mein Ding, Sie hingegen geht gerne auf solche Sachen und kritisiert mich meckert, dass ich nirgends drauf gehen und warum ich den Angst hätte usw. also Thematisiert das ganze....

Andere Situation, egal was ich zuhause aufräume oder mache, es wird gemeckert, warum ich es nicht so und so mache ihr würde das nicht gefallen, so und so ist es doch besser usw. Dies geht ständig so weiter und täglich...

Weitere Situation, ich treibe gerne Sport und bin maximal 2-4 x mal die Woche Abends kurz beim Sport, passt ihr auch nicht, ich wäre ständig weg und wir können nichts unternehmen usw. wenn ich aber zuhause bin und etwas mit ihr oder zu dritt unternehmen möchte, sitzt Sie desinteressiert mit ihrem Handy und hat keine Lust...

Eine weitere Punkt, wenn wir irgendwo eingeladen sind...ich mag keine Menschen die ständig im Mittelpunkt sein müssen und ständig sich gegenüber andere wichtig fühlen müssen, sag ich ein Spruch, regt Sie sich wieder auf...

Eine kurze Anekdote ganz nebenbei....wir gehen zu viert mit einem anderen Paar auf die Kirmes und landen bei der Kuscheltieren...klar aus Spaß setze ich ein paar Euro ein um eins zu bekommen....der Kleien wollte unbedingt eins haben, leider habe ich es nicht geschafft, parallel dazu schafft es aber der andere, der mit uns auf der Kirmes ist, Sie natürlich direkt "schaffst du es"?
Sobald so ein Stand nur in der Nähe war, Sie direkt, kannst du es dort und dort mal versuchen.
Ich erwähne nur nebenbei, dass es oft Glück ist und nichts mit Können zutun hat, weil sonst gefühlt jeder ein Kuscheltier dort in Sekunden Takt rausholen würde...
Sie direkt wieder, er hat es doch vorhin geschafft, der kann da O.o
Nach unzähligen Versuchen und 20 € ärmer hat er es auch geschafft....

Solche Situationen unter anderem bin ich mit ihr ausgesetzt...

Es hört sich nach Kleinigkeiten an, aber in mir drin habe ich bereits mit ihr abgeschlossen, ich empfinde wirklich nichts mehr. kann mich aber nicht trennen, weil mein Kind über alles Liebe und es nicht aushalten könnte, es nur ein paar mal in der Woche gar nur am Wochenende zu sehen.

Ich habe bereits mal mit ihr gesprochen, dass ich mich unglücklich fühle usw. Sie nimmt es nicht ernst und erwidert im gleichen Atemzug es liege an mir an meinem Verhalten und daran ändern möchte sie an sich nichts, weil ich es wäre der Probleme damit hätte....

Was kann ich tun, soll ich wagen ?
Oder ein Neuanfang wagen ?

Sorry, hoffe es ist einigermaßen verständlich, wenn man voll ist mit Gefühlen die ins Chaos münden, kann man keinen klaren Satz fassen.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte
@ Karl der Kleine

Wenn du schon innerlich mit deiner Frau abgeschlossen hast und keine Liebe mehr da ist solltet ihr miteinander reden und schauen das ihr euch trennt, wenn es halt nicht mehr geht solltet ihr versuchen euch im guten zu trennen und trotzdem gemeinsam für das Kind da zu sein. Ich wünsche euch viel Glück dabei und das ihr weiterhin Freunde bleiben könnt alleine schon dem Kind zuliebe.

Christie
Gast
Christie

Mein Mann belügt mich wegen einer Anderen

Hallo
Ich habe ein Problem und suche Rat. Mein Text wird leider sehr lang sein, dafür möchte ich mich jetzt schon mal entschuldigen. Aber das wird notwendig, damit ihr die ganze Situation erkennt. Wenn ihr meint, dass ich überreagiere dann scheut euch nicht nur das zu schreiben. Denn so langsam zweifle ich an mir und meinem Verstand.
Mein Mann (B) und ich sind seit 23 Jahren ein Paar und wir haben fünf Kinder.
Im Februar 2016 sind wir dann von Baden Württemberg nach NRW wegen seiner Arbeit gezogen .
Im November 15 erzählte er mir dann von einer Mitarbeiterin, die neu angefangen habe.
Er redete wohl viel mit ihr.
Im April 17 lernte ich sie (Z) (24jahre)dann kennen. Anfangs war alles in Ordnung. Wir unternahmen viel miteinander und z übernachtete auch öfters im Zimmer unserer Tochter.
Im Juni sah ich dann einen Chat zwischen den Beiden.
B schrieb Sachen wie:
Du bist meine wahre Liebe
Auch ohne Sex
Mit z habe er mehr Spaß als mit seiner Frau
Z passe besser auf ihn auf
Er hoffe dass das auch noch der Fall sei, wenn das Baby da wäre
Z sei keine Abwechslung für ihn
In zwei Jahren würde alles besser, z müsse nur Geduld haben

Ihr Chat sah ähnlich aus

In diesem Moment ist meine Welt zusammen gebrochen
Ich war traurig enttäuscht wütend sauer alles zugleich
Natürlich habe ich sie zur Rede gestellt
Es sei nur ein Spaß gewesen
Sie haben bemerkt dass ich eifersüchtig wurde und sich mit diesem Chat einen Spaß erlaubt
Viele Tage und Gespräche später kehrte wieder so etwas wie Normalität ein
Aber mein Vertrauen war weg....
Ich sagte b dass er nicht heimlich mit z schreiben, telefonieren oder sich treffen dürfe.
Er versprach es...
Hat sich aber an keines dieser Versprechen gehalten
Mittlerweile hat z ein Baby.... kein halbes Jahr jung... aber keinen Mann oder Freund, denn sie stehe ja auf Frauen von Männern habe sie die Schnauze voll
Sie habe sich künstlich befruchten lassen, musste den Preis aber erst googeln

Zwischendurch habe ich b immer wieder beim Lügen und verheimlichen erwischt
Sein Handy hat nen Code den ich nicht kenne und er nimmt das Handy überall mit hin
Diese Woche dann kam ein Brief einer Bank!
Er hat dort heimlich ein Konto eröffnet und einen Dauerauftrag eingerichtet.
Unterhalt für das Kind
200€
Seine Erklärung : Er habe das gemacht um Steuern zu sparen
Ich sagte z dass sie hier nichts mehr zu suchen habe und dass ich sie nie wieder sehen wolle
Von b verlangte ich , den Kontakt komplett zu beenden.
Heute habe ich gesehen wie er ihr über einen anderen Messenger geschrieben hat
Als ich ihn drauf ansprach würde er sauer und meinte dass er mir sein Handy niemals geben würde und alles abgestritten
Später zeigte er es mir
Anfassen durfte ich es nicht
Der bessgte Messenger wär gelöscht!
Er meint, ich solle zum Psychiater gehen denn ich sei krank.
Ich habe es definitiv gesehen, denn ich stand. Nur einen Meter hinter ihm
WS soll ich tun ? Ich liebe meinen Mann sehr, aber momentan macht er mich fertig

Mitglied Tim9285 ist offline - zuletzt online am 19.11.18 um 22:57 Uhr
Tim9285
  • 96 Beiträge
  • 106 Punkte

Hallo Christie,

ich finde dein Verhalten deinem "Mann" gegenüber nicht krank, sondern kann es vollkommen verstehen!

Warum ich "Mann" in Anführungszeichen geschrieben habe? Weil er vermutlich schon längst nicht mehr deiner ist. In Wirklichkeit hat er schon eine neue Familie gegründet, mit seinem eigenem Sohn und einer neuen Frau. Das sieht man ja allein daran, dass er bereits beginnt Bankkonten umzuändern. Dir gegenüber gaukelt er nur noch vor, dass er dich lieb hätte, aber in Wirklichkeit ist seine neue Freundin schon lange seine einzige Liebe, wie er es auch selbst geschrieben hat!!!
Ich denke, es ist höchste Zeit diese "Beziehung" zu beenden. Scheide dich von ihm. und da er ja auch dir gegenüber so viel verheimlicht hat, würde ich auch das jetzt ihm einfach mal verheimlichen: Sorge einfach dafür, dass du von ihm weg bist. Davon muss er nur so viel wie möglich erfahren, ehe er begriffen hat was da los war bist du schon weg. Dann wird dir wahrscheinlich seine Reaktion (Gleichgültigkeit), die dich nur noch frustrierter machen würde, entgehen.
Ich glaube nicht, dass du ihn wieder für dich gewinnen kannst. Wenn du bei ihm bleibts wird er dich weiterhin anlügen. Wobei es doch mal ganz interessant wäre zu wissen, wo er sich denn aufhält, wenn du z.B. einkaufen bist?
Aber ich glaube, dass willst du alles gar nicht wissen. Ich kann es vollkommen verstehen, wie schlimm es für dich ist, um Liebe betrogen zu werden. Ich glaube, ich würde da auch komplett am Durchdrehen sein.
Aber das Leben geht weiter. Das war sicher ein schwerer Schlag für dich, aber lass dich dadurch nicht in deine Sackgasse treiben. Ziehe weg oder schicke ihn weg und beginn wieder von neuem! Sicher wirst du einen neuen Freund finden, der dich nicht um deine Liebe betrügen wird.

Viel Glück und schönen Abend
Tim9285

Mitglied Tim9285 ist offline - zuletzt online am 19.11.18 um 22:57 Uhr
Tim9285
  • 96 Beiträge
  • 106 Punkte
@ Christie

Und, wie ist das jetzt gelaufen mit deinem "Mann"? Habt ihr wieder zusammengefunden oder trennt ihr euch?

Nelena
Gast
Nelena

Weiß nicht mehr weiter! Ist das noch normal?!

Hallo ihr Lieben,
ich schreibe hier, weil ich mich nicht traue, über meine eheliche Situation mit irgendjemand aus meinem sozialen Kreis zu reden... es ist mir einfach zu peinlich! Ich versuche mich, kurz zu fassen: mein Mann und ich kennen uns seit 14 Jahren, haben uns recht früh kennengelernt mit 21 und 19 Jahren! Seit 5 Jahren sind wir verheiratet und haben 2 wundervolle Kinder (4 und 2)! Wir es bei fast allen zu Ende gehenden Paarbeziehungen ist, liebten wir uns die ersten Jahre sehr, reisten viel, studierten viel und hatten sehr viele Gemeinsamkeiten... dennoch waren von Anfang an auch große Unterschiede in der Lebensansicht dar, die wir natürlich beide von zu Hause mitgebracht haben: Seine Eltern sind sehr materialistisch veranlagt, Liebe oder Zuneigung gab es nie zwischen den Eltern; im Gegenteil ist der Vater ein geldgieriger Alkoholiker, der seine Frau am Anfang der Ehe immer wieder schlug; sie blieb aus uns nicht erklärlichen Gründen dennoch immer bei ihm! Meine Eltern halten stets zusammen, halten bis jetzt noch Händchen und gehen wirklich gemeinsam durchs Leben! In den letzen Jahren habe ich gemerkt, dass ich dieses gemeinsame Leben, das mir meine Eltern stets vorlebten, bei meinem Mann nicht bekommen werde! Er arbeitet ungemein viel, er besitzt mehrere Eigentumshäuser, die alle während der ersten Lebensjahre unserer Kinder renoviert wurden (neben seinem selbstständigen Beruf!!!) das bedeutet konkret, dass mein Mann von Mo. bis einschließlich Samstag fast kein Familienleben mit uns führt; habe ich wichtige Termine, kümmert er sich aber um die Kinder! Er kümmert sich nach Feierabend jedoch meist widerwillig; ich muss ihn FAST IMMER DAZU animieren, mit ihnen oder uns etwas zu unternehmen! Hätte er die Wahl, würde er sich stets für das Arbeiten oder den Fernseher entscheiden:( Früher habe ich mich darüber noch aufgeregt und ihn immer wieder zur Rede gestellt, dass wenn er schon an mir kein Interesse hat, er sich doch wenigstens die paar freien Stunden in der Woche um die Kinder kümmern soll! Ich muss zugeben, ich bin auch keine einfache Person; so sagen mir meine Freuden oder Familie hin und wieder, ich wäre zu direkt, würde gerne anecken und ich habe wirklich das Talent, jemanden „rasend“ zu machen! Die Schuld liegt also definitiv nicht nur bei meinem Mann!! Jetzt kommt aber das SCHLIMMSTE, was bei uns passiert und diesbezüglich ich dringend Meinungen und Hilfe suche: seit Beginn unserer Beziehung hat mein Mann (mal mehr, mal weniger) Ausraster; er beschimpft mich dann aufs Übelste, hat mir dabei auch schon mehrmals gesagt, er duldet mich nur noch wegen der Kinder, sonst wäre er schon längst weg... und er wird auch körperlich aktiv! Er verprügelt mich zwar nicht, aber vom Würgen, Dinge nach mir (in der Schwamgerschaft!) werfen und mich mit voller Kraft schubsen oder treten (auch im Beisein der Kinder) ist alles schon passiert:( und jetzt sitze ich zum x-Ten Mal hier und bin kurz davor, zu gehen; früher habe ich soviel geweint deswegen! Mittlerweile vergieße ich zwar keine Träne mehr, schaffe es aber trotzdem nicht, mich zu trennen! Er wird auch hin und wieder unserem 4-Jährigen Sohn aggressiv, hat ihn schon mehrfach angegangen, wenn unser Sohn ihn ärgert oder haut; aber er ist ja auch erst 4!!! Er liebt unsere Kinder sehr, strahlt richtig, wenn er sie sieht und wenn er mit ihnen etwas macht, ist er wirklich ein toller, lustiger und liebevoller Vater!!! Die Kinder lieben ihn beide sehr; mein Großer neigt aber seit seiner Geburt auch immer wieder zu aggressivem Verhalten! Wir hatten deswegen auch schon Gespräche im Kiga und auch die Großeltern fragen uns immer wieder nach Ursachen für sein auffallend aggressives Verhalten:( klar, bekommt er zwar nicht jedenfalls Tag körperliche Gewald mit, aber die familiäre Geundstimmung (vor allem zwischen mir und meinem Mann) ist schon eher respektlos und wertlos. Trennung, ja oder nein?!? Dabei habe ich natürlich auch große Angst um das Kindeswohl, denn er droht mir dann, mir die Kinder wegzunehmen, WEIL (auch ich habe natürlich meine Schattenseiten) ich früher ab und an (2 mal in der Woche) am frühen Abend 2 Gläser Wein trank, um das alleinige Dasein mit den Kindern besser aushalten zu können. Er ist ja fast nie da:( also eigentlich echt nur, wenn ich gar keine Nerven hatte; Eltern haben wir hier nämlich auch keine zur Unterstützung! Ich weiß, dass Alkohol im Wachsein der Kinder ein absolutes no-Go sein sollte, aber von einer Alkoholkranken, wie er mich dann bei den Streitereien immer bezeichnet, bin ich wirklich SEHR WEIT entfernt! Aber er droht mir dann im Falle der Scheidung; mit die Kinder wegzunehmen, aber hat er damit überhaupt Chancen?? Das wäre für mich nicht auszuhalten und dann würde ich wohl lieber dieses Leben mit ihm einem Leben ohne meine Kinder vorziehen:((

Ich freue mich über jeden Rat und Danke im Voraus!!

Mitglied Bommelchen ist offline - zuletzt online am 04.11.18 um 18:42 Uhr
Bommelchen
  • 48 Beiträge
  • 54 Punkte
Hallo!

Also mal im ernst, da brauche ich nicht zusende lesen und hätte mich schon langst getrennt schon allein für den Spruch den er dir gedrückt hat "Ich dulde dich nur nach wegen der Kinder!"

Was meinst du wie deine Kinder groß werden!? Mit einer immer weinenden Mutter und einem bügelnden Vater?

Ich würde dir beim nächsten Ausraster deines Mannes, sofort ein Frauenhaus empfehlen, schon allein zum Schutz der Kinder. Dort werden dir die Fachkräfte weiterhelfen und dir eine Therapie anbieten.

Danach kannst du immer noch abwiegen ob und, wie du diese Ehe noch weiterführen willst.

Mitglied JuliaAlmeida218 ist offline - zuletzt online am 02.09.18 um 08:45 Uhr
JuliaAlmeida218
  • 17 Beiträge
  • 17 Punkte
Ich fühle mit dir

Hallo Nelena,

Erstmal möchte ich dir sagen, respekt das du solange durchgehalten hast. Ich habe während des Lesens viel über dich nachgedacht und war hin und her. Aber wo ich das mit dem aggressiven gelesen habe, dachte ich mir du musst da weg. Deine Kinder werden die Stimmung auf eine Weise schon mitkriegen und nur weil dein Mann quasi alles macht außer schlagen, ist das ja nicht ungefährlich.
Gerade für deine Kinder musst du den Schritt jetzt gehen aus meiner Sicht. Mir tut das so leid wenn ich das lese! Ich bin 25 und mit meinem Mann seit 2 Jahren verheiratet und kann leider keine Kinder kriegen aber ich hoffe das du ein besseres und glücklicheres Leben für euch 3 findest.
Zum letzten weiß ich aus meinem persönlichen Umfeld, dass der Mutter nur bei ganz gravierenden Unstimmigkeiten in der Erziehung die Kinder weggenommen werden. Da bist du weit entfernt von. Die erste Bezugsperson ist immer die Mutter und da brauchst du keine Angst haben.

Chaos queen
Gast
Chaos queen
JA! Trennung!!

Hallo, meine Liebe, das was du beschreibst ist kein Leben, keine Liebe und keine glückliche Ehe! Du hättest dich gern schon längst von ihm trennen können. SOllen. Hauptgrund: seine Gewalt. So geht e sticht weiter. Er schadet dir und den Kindern. Was kommt als nächstes? Was wenn es noch schlimmer wird? Ihr seid in Gefahr. Tut euch das nicht an. Tip|: Trennung auf Zeit, ihm ein Ultimatum stellen. Er soll an sich arbeiten, sich bessern, eine Therapie machen oder Ant Aggressions Training in der Trennungszeit. Und erst wenn du dir ganz sicher bist !!!!! Könntest du ihm nochmal ne Chance geben. Aber ich wäre sehr vorsichtig. Das verlangt eine große Änderung von ihm und ich weiss nicht ob er das hinkriegt. Du hast ein besseres Leben verdient !!!! In deine Jungs auch. Be blessed!

Gast
Gast
Gast

Mein Mann macht mich psychisch fertig und ist nach Pornografie süchtig

Hallo ihr Lieben,
Ich bin mit meinem Mann 17 Jahre zusammen, davon 8 verheiratet und das erste Kind ist unterwegs. Ich finde er ist süchtig nach Pornos... Bilder, Videos, Chat... Er macht das täglich und überall. Auch wenn ich neben sitze chattet er mit anderen Frau. Hat alle unsere gemeinsamen Bilder von seinem Instagram Account gelöscht und Status geändert, bei WhatsApp gibt es auch kein gemeinsames Profilbild mehr. Er hat mich einfach gelöscht und dass, obwohl ich mittlerweile in 9 Monat schwanger bin. Es geht halt immer weiter. Erst Bilder, dann Videos, dann chat und sogar Instagram. Das ist das was ich mitbekommen habe. Wenn ich ihn darauf anspreche, dann bekomme ich eine Antwort, dass ich an allem Schuld bin. Ich hätte ihn falsch beraten was Job angeht, ich würde kein Sex haben wollen und ich hätte mich nie um ihn gekümmert. Zu Hause alles was ich mache ist falsch, er kritisiert alles! Wie ich putze, wie und was ich koche, Einkauf etc. Es gibt nichts, was ich richtig mache. Mittlerweile glaube ich auch schon daran, er weiß wie er mich manipulieren kann.
Was soll ich nun tun?

Mitglied Beauty91 ist offline - zuletzt online am 31.10.18 um 19:01 Uhr
Beauty91
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte

Hallo,
meine Frage dazu, liebst du ihn noch? Wenn ja, probiert eine Therapie aus. Und wenn er auf das nicht eingeht, überleg dir, willst du so ein Leben weiterführen. Willst du das dein Kind in solchen Verhältnissen aufwächst?

Ich weiß, so was zu denken ist nicht leicht, vor allem die Trennung durchzuziehen fällt niemanden leicht, nicht nach so langer Zeit und wenn man ein Kind erwartet.

Natürlich hat man auch als werdende Mutter Angst allein zu sein. Aber für solche Fälle gibt es einige Organisationen.

Ich muss leider sagen, dass ich mir in deiner Situation jetzt Sorgen mache, da es nicht unwahrscheinlich klingt, dass er vielleicht sogar irgendwann Handgreiflich wird.

Und das sollte dir und auch deinem Kind nicht passieren.

Eva788
Gast
Eva788

Eheaus?

Hallo
Wo fang ich denn am besten an?
Also wir sind seit 12,5 jahren zusammen und 8 jahre verheiratet. Haben zwei Kinder im alter von 2 und 5.
Es gibt weit langer Zeit (Jahre ) Probleme. ..
Ein ganz grosses Problem ist das Thema Alkohol, mein Mann ist meiner Meinung nach süchtig. Ich trinkt teilweise 1 kiste am Tag und findet kein Ende, eshbleibt einfach nicht nur bei ein paar flaschen mal am Wochenende. Das ganze passiert täglich. In seinem Zustand dann wird er ganz schnell impulsiv und sauer, aggresiv etc., es tauch einfach ein anderer Mensch in ihm auf.
Hinzu kommt das ich mir Beileidigungen jegliher Art und Weise geben muss...
Hier ein paar Bsp.:
Schlampe
Gehöre doch in eine Anstalt, merke eh nix mehr , sollte mir besser pillen verschreiben
Würde ehring für geld verkaufen
Ich bin Schuld das er trinkt
Er würde mir die Kinder wegnehmen, wenn ich geh
Und noch vieles mehr

Es artt in letzter Zeit einfach immer weiter aus. Ich flüchte nur noch und bin froh wenn ich niht zuhause bin, treff mih abrends mit Freundinnen, was ich ganz lang nicht getan habe (in 4 wochen vll 3x)
Bin froh wenn ich abends im bett liege etc und meine ruhe habe

So kam es letzten Fr. Dazu wo ich mich mit meiner Freundin treffen wollte zur wiederholten eskalation. Kinder ins bett gebrachtund mit 2 outfits ins bad.
Von unserem sohn liegt das Zimmer direkt gegenüber v. Bad.
Ich sommerkleid angezogen ging bis zum knie , vor n spiegel um zu gucken wie es aussieht. Mein sohn hat das mitbekommen und gesagt ja mama zieh das an, dh siehst voll hübsch aus.
Mein mann:willst du so raus gehen, siehst ja aus als ob du mit dem nächste besten in die kiste springst. . Wie ne schlampe... nutte... etc.
Streit ging dann weiter..
Ich war auf dem weg nach draussen, bin nochmal zurück weil ih was vergessen hatte, vorab kam er hinerher jnd knallte die wohnjngstür volle kanne. Mein sohn ist aufgestanden und hat die tür aufgemacht. Ich wollt zurück noch was holen, stand noch im treppenhaus, mein mann zwischen wohnungstür und fkur und mein sohn im flur. Mein mann hat mir die Tür zugedrückt und wollt mich nicht reinlassen, mein sohn voll in tränen ausgebrochen... da war für mich klar, so geht es nicht mehr....

Ich muss mich niht mehr so behandeln lassen und die Kinder müssen so einem umfeld nicht ausgesetzt sein. Habe ihm Sa morgen mitgeteilt das icb so nicht mehr kann hnd Abstand brauche und will!
Daraufhin kamen nur beschuldigungen und vorwürfe, wobei ich versucht habe es ohne diesem ganzen zu klären und zu reden.

Er bombadiert mich srither mit nachrichten, emails anrufen etc.
Einerseits will er mich niht verkieren anderereeits kommen wieder vorwürfe, dass passt doch alles nicht zusammen..
Ich weiss nicht mer weiter...

Ich möchte einfach glücklich sein, mich nicht rechtfertigen für jeden mist, kontrolliere lassen für alles ...einfach das leben geniessen was so lang auf der Strecke geblieben ist 😑
Nicht das ihr jetzt dekt ich will alles auf ihn abwälzen, ich weiss das ich auch meine Fehler mache ...

Was sagt ihr dazu

Maike
Gast
Maike

Hallo Eva.hab mehrere sachen..1.hat dein mann es bereut? 2.liebt ihr euch?.3.wärevschön wenn du eure ehe versuchst zu retten. Wie sieht euer momentaner alltag aus?habt ihr vorher probleme gehabt(fremdgehen etc.)?gruss maike

Mitglied Herz1234 ist offline - zuletzt online am 28.06.18 um 13:11 Uhr
Herz1234
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
Liebe Eva

Irgendwie sehe ich mich in deiner Lebensgeschichte mit dem Unterschied dass du schon einen Schritt weiter gegangen bist als ich.
Ich glaube bei mir spielt der Kopf noch nicgt so mit und auch das Herz kämpft noch.
Wie war eure Ehe anfangs? War es schon immer so kompliziert oder hat es sich schleichend geändert? Meine Devise ist immer nochn ohne nicht allal versucht zu haben möchte ich nicht aufgeben ...

Katja
Gast
Katja

Liebe Eva,
Dein Mann ist Alkoholiker und gewalttätig .... Du hast Kinder, die schon viel zu viel gelitten haben ... leider kannst Du nichts tun, dem Alkohol gegenüber ist man machtlos. Der Alkoholkranke muss sich schon selbst helfen, indem er sich einen Therapieplatz sucht etc.
Welchen Preis bezahlt Ihr, Du und die Kinder, wenn Ihr bleibt ? Ihr habt ein Recht auf ein glückliches Leben. Der Alkoholiker ist von keinem zu retten, außer von sich selbst. Du bist nicht schuld an seiner Suchterkrankung, er trinkt, weil er Alkoholiker ist und trinken muss. Er wird erst aufhören, wenn er an seinen persönlichen Tiefpunkt kommt, mglw. alles verloren hat, Familie, Arbeitsplatz etc. , leider ....

Mitglied Puschel_66 ist offline - zuletzt online am 30.09.18 um 20:47 Uhr
Puschel_66
  • 31 Beiträge
  • 33 Punkte
Genau einen Tipp:

Für mich musst Du aus dieser Tretmühle schnellstens raus - mit den Kindern! Jeder hat zwar seine Fehler - aber DAS geht ja nun gar nicht.

Beratung holen und die Sache schleunigst beenden!!!

Vor offizieller Trennung Alles organisieren und absichern! Es könnte zu einem tätlichem Angriff kommen - also sei darauf vorbereitet.
Empfehle 2 Männer als "Personenschutz" wenn Du die Katze aus dem Sack lässt. Am besten keine Verwandten - da unbeteiligt.

Wünsche Dir Glück!

Mitglied BenBen90 ist offline - zuletzt online am 17.08.18 um 02:07 Uhr
BenBen90
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Eheprobleme mit meiner Frau

Hallo,

ich bin neue hier und erzähle erst mal wer ich bin. Mein Name ist Ben und ich bin 28 Jahre alt.
Ich bin mit meiner Frau seid 8 Jahren zusammen und seid 5 Jahren verheiratet. Wir haben einen
Sohn der bald 2 Jahre alt wird.

Zu meiner Arbeit,
ich habe meinen Meister in Elektrotechnik ausgeübt und derzeit ein Fernstudium im Schwerpunkt Eöeltrotechnik und werde dieses Jahr meine Prüfung ablegen. Ich habe die Firma meines Vaters geerbt mit etwas über 90 Mitarbeitern. Dort bin ich Tätig, meine Frau hilft mir auch wo Sie kann.

So nun zum Eigentlichen Problem das ich habe.

Meine Frau und ich haben definitiv Kommunikationsprobleme, also ich geb euch ein bsp.
Ich Sitze im Büro oder in meinem Arbeitsraum und ständig wenn Sie reinkommt, reisst Sie die Tür so Hart und schnell auf das es mich jedesmal aufregt. Ich habe Sie mehrmals darum gebeten, sowas zu unterlassen, aber es kommt mir vor, dass egal was ich verlange, Sie zu erst, "Ja tut mir leid kommt nicht wieder vor" Sagt aber dann dennoch so etwas wieder passiert.

Wenn wir zu Abend essen schenkt Sie mir freundlicherweise immer Cola, oder irgendein anderes Erfrischungsgetränk ein, find ich super nett, aber ich bat Sie, weiß gott wie oft darum mir nichts einzuschenken oder wenigstens Wasser. Hat sich seid Jahren auch nicht geändert.

Wir haben ein Großes Haus mit etwas über 390qm Wohnfläsche wenn der kleine ins Bett geht, dann fängt meine Frau an, irgendwas zu Werkeln, nicht nur das es mir total auf die Nerven geht, sondern auch das der kleine wach werden könnte. Habe mehrmals mit ihr darüber geredet.
Und was mich am meisten stört, wenn ich ihr versuche eine Problem zu schildern, sagt sie meistens, "Ne Ben, dass mach ich doch garnicht" Oder "ne das hab ich nicht getan" Oder " Ich hab die Tür doch leise zu gemacht"

Wenn ich Sie darum bitte dem Kind Feuchttüscher von Pampers zu kaufen, kauft Sie welche die Total nach plastik Stinken, wenn ich Sie frage, wieso Sie nicht welche von Pampers gekauft hat, sagt Sie " ja ich hab die hier gefunden".

Als Sie mal für mich gekocht hat, ist ihr ein Fehler beim Kochen unterlaufen und das Fleisch welches Sie gekocht hatte, war bröselig und Hart. Ich fand es zu erst nicht schlimm, weil es jeden Passieren kann. Doch danach war ich Stinke Sauer, ich fragte was passiert sei, dass das Fleisch etwas eigenartig ist, da sagte Sie " Ne das muss so sein" Ich wusste aber vorher, weil Sie mir sagte das etwas schief lief, dass es nicht so ist.

Es gibt noch viele andere Beispiele die ich nennen kann, ich weiss auf den ersten Blick, kann man evtl. mein Problem nicht verstehen, aber es sind Dinge die Lange, wirklich Lange anhalten und es sich dort nicht ändert.

Ich komme auf keinen Nenner mit meiner Frau, Sie kann nicht nachgeben oder mal sagen, ja war bblöd hast ja recht, so wie ich das tue falls ich mal misst baue, so wie es sich gehört.
Es frustriert mich so dermaßen, dass ich mich immer mehr verschließe und mehr Zeit mit meinem Sohn verbringe. Ich weiss nicht ob Sie das mit Absicht macht, wenn ich mit ihr ein klärendes Gespräch anfange, erzählt Sie nur wie Sie das sieht, ich versuche ihr meinen Standpunkt zu schildern, aber der kommt irgendwie nicht an. Sie hat auch schon mal angefangen zu weinen und sagte, dass Sie das nicht mit Absicht macht, aber wenn Sie das nicht mit Absicht macht, wieso wiederholt Sie es dann ständig ?
Ich bin Ratlos, wir hatten schon seid 3 Wochen keinen Sex mehr und der Sex war immer sehr gut und Offen, wir legen beide Wert auf unsere Körper und es war für mich und auch für Sie immer gut.

Wir unternehmen viel, Reisen natürlich zusammen usw. Ich kann mir das alles einfach nicht erklären.

Ich hoffe hier Tipps zu finden, weil das meine Letze Hoffnung ist bevor ich zur Eheberatung gehe.

Lg und danke ! Ben.

SchwarzeWitwe
Gast
SchwarzeWitwe

Hi,was du da schilderst,klingt wirklich merkwürdig.Gut,das du schon das Gespräch gesucht hast,das miteinander reden ist immer der richtige Weg.Also ich denke,deine Frau könnte das tatsächlich extra machen,um dir auf diesem Weg zu sagen,das ihr irgendetwas nicht gefällt.War sie sonst eher sehr kommunikativ,und hat dir immer gleich gesagt,was sie bedrückt,oder hat sie sich eher zurückgezogen?Vielleicht hätte sie gern,das ihr weniger arbeitet,und mehr Zeit als Familie habt?Oder ist ihr vielleicht Job und Kind zu viel,und sie hätte gern mehr Unterstützung,traut sich aber nicht zu fragen?Ansonsten,wenn sie es tatsächlich nicht extra macht,könnte das bedeuten,das sie momentan auf Autopilot läuft,nur noch funktioniert,um alle Aufgaben eures täglichen Lebens zu meistern. Ist euer Arbeitspensum sehr hoch im Job? Sprechen sie nochmal darauf an,lass nicht locker,es wäre schade,wenn eure so junge Ehe an solchen "Kleinigkeiten" zerbricht...
LG!

LeyaMora
Gast
LeyaMora

Guten Morgen Ben,
ich kann das gut nachvollziehen aber es fehlen mir noch ein paar Informationen um den gesamten Kontext zu verstehen.
Du arbeitest Vollzeit in der Firma deines Vaters und deine Frau unterstützt dich dort und kümmert sich nebenher um die belange des Kindes, den Haushalt und um die Dinge drum herum?
Hat sie Zeit für sich um ggf mal zum Frisör, Maniküre, Pediküre oder zum Sport zu gehen?
Es könnte sein das sie resigniert / überfordert ist mit der Situation und eigentlich etwas ändern möchte aber nicht kann , weil ihr so viele Dinge durch den Kopf gehen und sie so andere Dinge unterbewusst ausblendet .
Unsere Gehirn Filter Informationen und wenn es überlastet ist gehen welche verloren.
Ich würde ihr auf keinen Fall unterstellen, dass sie das absichtlich oder aus Boshaftigkeit macht.
Eine Paartherapie ist nichts schlimmes und auch nichts wofür man sich schämen muss.
In Betrieben werden Supervisionen von externen Supervisoren gehalten um Probleme zu besprechen wieso sollte man das nicht auch in Privathaushalten in ab gespeckter Form machen ?
Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen und Kopf hoch jede Ehe hat höhen und tiefen.
Liebe Grüße,
Katharina

Eliza
Gast
Eliza

Dr. Jekyll und Mr. Hyde

Ieigentlich bin ich mit zwei Männern verheiratet. Dr. Jekyll ist reizend, charmant und liebevoll. Aber nur so lange es läuft, wie er es sich vorstellt. Sobald etwas passiert, was nicht seinen Vorstellungen entspricht hat Mr. Hyde seinen Auftritt.
Bei jedem Auftritt von Mr Hyde ist ein Stück Liebe zerbrochen. Ich habe ihm immer wieder gesagt, dass durch sein Verhalten viel zerstört wird. Er hat das nie akzeptiert, sondern meint, sobald er wieder in "normaler" Stimmung ist, dass alles gut ist und wie gewohnt weiter läuft. Streitpunkt ist das Geld. Wir verdienen beide gut und teilen alle Kosten.Ich muss allerdings das Geld einfordern, freiwillig würde er nicht zahlen. Wenn eine Renovierung ansteht oder ein Kauf, dann beginnt der Kampf. Er ist gegen ALLES. Es kommen keine Alternativvorschläge sonder immer nur ein NEIN. Bislang habe ich es ausgefochten und hatte immer das Gefühl ich reiße ihn mit angezogener Bremse einfach mit. Wenn etwas dann realisiert wurde, ist er immer völlig stolz und Freunden wurde es als gemeinsam realisiertes Projekt präsentiert. Seit ca zwei Jahren habe ich keine Kraft und Freude mehr, etwas zu planen und zu realisieren, denn er hat durch sein Verhalten meine Freude an den Dingen zerstört. Wenn ich betrachte, was realisiert wurde und was "wir" geschafft haben, sehe ich nur noch den Kampf, die fürchterlichen Auseinandersetzungen und sein wütendes Gesicht. All die Freude ist weg. Er ist vermögend und lebt eigentlich freiwillig "Harz4". Er hat keine Bedürfnisse , keine Visionen und Träume. Wir sind schon sehr lange zusammen. Es hat mich immer schon befremdet, wie jemand ohne Wünsche leben kann. Im Laufe der letzten zwei Jahre und weil in der Zwislchenzeit immer wieder sehr schlimme Auftritte von Mr Hyde stattgefunden haben, bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass ich mich trennen möchte, denn meine Fröhlichkeit und Freude sind Traurigkeit und Stille gewichen. Manchmal denke ich, vielleicht habe ich ein "Luxusproblem", denn es geht uns gut und eigenlich hben wir ein gutes Leben. Aber warum bin ich dann so traurig?

SchwarzeWitwe
Gast
SchwarzeWitwe

Hm,also,so platt das klingt,Geld allein macht bekanntlich nicht glücklich.Haben Sie je darüber geredet,warum er so knauserig ist? Meistens liegt dem Ganzen etwas zugrunde....oder sind solche Gespräche nicht möglich?Vor allem ist es komisch,das er,nachdem sie sich gestritten und "gekämpft" haben,diese Dinge als gemeinsam beschlossen deklariert.Auf die Dauer könnte ich auch nicht so leben,entweder man teilt in einer Beziehung,oder jeder lebt sein Leben.Das er in finanziellen Fragen so dermaßen dicht macht,wirkt äußerst egoistisch.Wenn sich der Grund nicht erörtern lässt,sollten Sie sich fragen,ob sie so freudlos weitermachen wollen. Ihre kaputte Gefühlswelt klingt schon Recht drastisch....
Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mitglied Herz1234 ist offline - zuletzt online am 28.06.18 um 13:11 Uhr
Herz1234
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Familie steht nicht hinter mir

Hallo ihr lieben.

Ich bin neu hier und versuche mal mein Problem zu Schildern.
Ich bin seit 10 Jahren verheiratet und wir haben 2 gemeinsame Kinder.

Ich weiß in letzter Zeit oft nicht mehr weiter, egal was ich mache, wie ich es mache es ist verkehrt.
Es wird auch mit zweierlei Maß gemessen, d.h.mir wird etwas sozusagen verboten, er darf es aber machen. Spreche ich das an, ist das ja alles ganz anders bzw.musste er ja das und das tun.
Bei jeder Auseinandersetzung werden meine und seine Eltern von ihm darüber in Kenntnis gesetzt wie schlimm ich doch wäre. Das schlimmste für mich ist dass niemand von der Familie dann hinter mir steht, der Mann meiner Freundin hatte erst ein Gespräch mit meinem Vater, ob sie nicht erkennen wollen wie mit mir umgegangen wird und dass es ihnen als Außenstehenden richtig weh tut zu sehen was ich mitmachen muss. Muss dazu sagen, bei diesen Freunden hat er auch seine Tour schon kurz vor dem Gespräch versucht, aber die hatten ihm halt ordentlich die Meinung gegeigt.
Ein kurzes beispiel zu meinen Eltern, mir wird bei jeder Veranstaltung die wir besuchen vorgeworfen wenn ich mit einem Freund von ihm rede, dass ich ihn mit denjenigen betrügen würde, jedes mal hab ich sozusagen nen anderen, und darüber wird vor allen Leuten ein Fass aufgemacht, er darf aber schon mit jeder reden. Ich kann mir dann von meinen Eltern anhören, weshalb ich das dann auch mache wenn ich weiß er flippt da immer so aus. Sorry aber Soll ich mich in Zukunft nur noch zu hause verkriechen und wenn ich doch mal Außer Haus bin in den Boden stieren und Ja keinem eine Antwort geben?
Das muss sich für euch anhören wie lapalien, aber irgendwann kann man einfach nicht mehr...
Sorry für den langen und sehr wirren text

Mitglied IAnders ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 01:50 Uhr
IAnders
  • 147 Beiträge
  • 151 Punkte
. . . und was erwartet du von uns?

Zunächst mal ich glaube dir.
Bringt dich das weiter?
Deine Situation ist sicher keine Lapalie.
Ich sehe allerdings nur zwei Möglichkeiten.
Sich mit der Situation abfinden und weitermachen wie bisher oder die Konsequenzen ziehen.
Du schreibst nicht wie klein eure Kinder sind. Wenn ihr zehn Jahre verheiratet seid sind die Kinder wohl kaum groß?
Wie wäre das mit dem Sorgerecht?
Würden die Kinder bei dir bleiben wollen?
Hältst du Zwang hier für sinnvoll?
Entschuldige bitte das auch ich nur Fragen für die habe.

Mitglied Herz1234 ist offline - zuletzt online am 28.06.18 um 13:11 Uhr
Herz1234
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
Danke fur deine Antwort

Erst mal lieben Dank für deine Antwort.

Unsere Kinder sind noch kleiner ja, das kleinste geht bald in den Kindergarten der große besucht noch die Grundschule
Über Sorgerecht etc habe ich mir ehrlich gesagt noch keine großen Gedanken gemacht, ich weiß nur dass die Kinder den Großteil im Falle des Falles bei mir bleiben werden. Was meinst du mit Zwang ? Lg

Mitglied IAnders ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 01:50 Uhr
IAnders
  • 147 Beiträge
  • 151 Punkte

Ich habe es so verstanden das beide größer seien ( schon zur Schule gingen) und auf Seiten deines Mannes ständen.
Ich gestehe meinen Fehler ein.

H.
Gast
H.

Weiß nicht wie lange ich noch zuschauen soll?

Hallo, es geht um meinen Mann. Er ist voriges Jahr mit einer Kollegin fast so alt wie mein Mann Single heimlich mit Ihr zum Essen gegangen. Seit dieser Zeit schreibt er Ihr täglich Whatsapp selbst im Urlaub. Habe Ihn schon zur Rede gestellt aber er sagte das Sie nicht auf Ihn stehe und er wäre damals nicht mit Ihr ausgegangen wenn ich Ihn nicht so behandelt hätte.,weiss zwar nicht wovon er spricht !Habe bei Google Konto geschaut was er da so macht.Stellte fest das er im suchverlauf wie du bist mein Engel oder ich liebe dich eingegeben hat.Er hatte vergangenen Monat Geburtstag da hatte er schlechte Laune .Er ging dann nächsten Abend mit einer viel Jüngeren Kollegin (kenne ich, keine Gefahr)zum Essen. Als ich nächsten Tag seinen Schlüssel in die Hand nahm bemerkte ich einen Engelsanhänger. Er sagte mir Sie hätte ihm geschenkt weil sie ihrem Geburtstag vergessen hätte. Wollte Ihm auch schon mal so was kaufen da sagte er nur so einen Mist brauche er nicht. Waren neulich auf Kaberett mein Sohn sass neben Ihn da sah er wie er der anderen schrieb, ob Sie mit Ihm auf ein Konzert gehen wolle ?Mir blieb der Atem weg,sprach Ihn darauf an er meinte nur das der Sohnemann fantasiere.
Was soll ich nur machen ???

Mitglied Larifari ist offline - zuletzt online am 15.09.20 um 14:08 Uhr
Larifari
  • 14 Beiträge
  • 14 Punkte
Evaluieren

Hallo H,

so wie du das beschreibst, klingt es so als wärst du verständlicherweise mit den Nerven schon ziemlich am Ende. Angesichts all dieser Umstände und der scheinbaren Tatsache, dass dein Mann es scheinbar konsequent ablehnt, das Gespräch zu suchen, würde ich auch sagen, völlig zurecht.

Je nachdem, wie stabil du dich fühlst und wie du die Situation deines Sohnes einschätzt, würde ich dir empfehlen, deine eigene Verbundenheit zu ihm zu evaluieren und dir sicher zu sein, ob du diesen Mann wirklich noch genug liebst, trotz all dieser Enttäuschungen und unklaren Gefühle. Falls ja, wäre eine Form von Paartherapie vielleicht gut, falls nein, solltest du verhindern, dass er weiter auf deinen Gefühlen herum trampelt und klar machen, dass dies für auch ein Trennungsgrund sein könnte. Viel Erfolg!

lg, Lari

Powerfrau
Gast
Powerfrau
Zeig ihm deine Gernzen Auf

Hallo du liebe,
Ich würde so ein Verhalten in keinster Weiße tolerieren. Das tat ich einmal und zog dabei den kürzeren nochmal tut das keiner mit mir. Ich habe meinen Stolz und bin mehr wert. Ich bin gegangen ,Paartherapie und dann man kann einen Menschen nicht ändern entweder man nimmt einander so an wie man ist oder man lässt es. Ich bin dadurch so geworden wie ich jetzt bin unabhängig finanziell geht's mir sehr gut auch ohne Mann, ich bin glücklich ich liebe mich so wie ich bin mit all meinen Spezialeffekten die jeder hat. Aber nur ich selbst könnte mir aus der Situation helfen und das hat mich stark gemacht. Ich hab vor nix mehr Angst. LG Grüße an alle Frauen die sich klein und wertlos fühlen. STEHT auf und kämpft für euch. LG A. Es lohnt sich so auch wenn es erst mal mächtig im Herzen weh tut.

Mitglied Katzeloenchen ist offline - zuletzt online am 15.04.19 um 13:02 Uhr
Katzeloenchen
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte

So etwas würde ich auch nicht mit mir machen lassen. Stelle ihn zu Rede und wenn er nicht bereit ist dir alles zu erklären bzw. diese Heimlichkeiten zu lassen, ziehe deine Konsequenzen daraus. Du bist nicht abhängig von ihm!

Sandra
Gast
Sandra

Mein Mann hat keine Gefühle mehr

Hallo,
mein Mann und ich kennen uns seit 12 Jahren und sind seit 8 Jahren verheiratet, wir haben zwei Kinder 3 Jahre und 7 Jahre. Wir hatten in den letzten 2 Jahren viele Krisen (Gerichtstermine wegen Wohnung, mein Bruder hat Selbstmord begangen und die Wohnung meiner Oma ist komplett ausgebrannt) dadurch haben wir auch irgendwie immer öfters miteinander gestritten und auch teilweise sehr respektlos gestritten, leider.

Jetzt hab ich ihm im November 2017 gesagt, dass ich irgendwie nichts mehr fühle und ich mich furchtbar leer fühle, weil er nur noch für seine Arbeit gelebt hat und ich mich dauernd alleine gefühlt habe mit den Kindern. Da kam dann von ihm zurück er ist so verletzt durch diese Aussage und will die Trennung.

Wir haben uns dann beide nach einem Gespräch dazu entschieden eine Paartherapie zu machen. und von Weihnachten bis Mitte März lief es (wie ich fand) eigentlich ziemlich gut, wir haben viel miteinander gemacht, hatten Sex und haben nur ganz selten gestritten. Plötzlich wurde er dann immer abweisender und kälter und als ich ihn darauf ansprach kam: Ich habe momentan wieder keine Gefühle für dich. Ich bin mir vorgekommen wie in einem schlechten Film und ich hatte das Gefühl dass er mir mit diesem Satz mein Herz aus der Brust gerissen hat und es in kleine Stücke zerissen hat.

Nachdem er eine Woche ausgezogen ist haben wir nochmal gesprochen und wollen versuchen doch wieder eine Basis zu finden um darauf die Liebe (die ja wirklich sehr groß war) eventuell wieder aufbauen zu können, auch den Kindern zu Liebe.

Jetzt gehts mir aber total bescheiden damit, wir geben uns nicht mal mehr ein stinknormales Hallo Bussi, weil er das nicht will, wir reden miteinander, verbringen Zeit mit den Kindern aber das war es auch.

Ich hab keine Ahnung wielange ich das noch mitmachen kann bzw soll.

Ich bin zwar wirklich zutiefst verletzt und fühle momentan auch nicht viel außer Enttäuschung, aber ich wäre schon bereit es wieder ernsthaft anzugehen, nur denke ich mein Mann will/kann das nicht.

Ich bin wirklich sehr verzweifelt.

Thomas
Gast
Thomas

Hallo. Es tut mir sehr leid wie es dir geht, denn ich kann das nachvollziehen. Vor einiger Zeit hörte ich von meiner mittlerweile Ex-Frau die selben Worte, nur etwas drastischer. Sie habe keine Gefühle mehr und sie will einfach nicht mehr. Danach Funkstille, kein Wort hat sie mehr zu mir gesagt. Natürlich war ich einfach nur fertig und wusste nicht weiter. (die Einzelheiten was Ihre beste Freundin und die Mutter mir versucht haben anzutun und zu unterstellen erspar ich mir) Kurz vor dem Scheidungstermin hatte ich dann mehr oder weniger zufällig erfahren dass dies alles deshalb geschehen ist weil sie sich einen anderen gefunden hat und nicht den Mumm hatte dies anzusprechen und warum es vorbei sein soll. Bis zum Termin wusste sie auch nicht dass ich weiß was los ist. Die Scham in ihrem Gesicht vor dem Richter waren mir eine Genugtuung. Jedoch bin ich auf Grund der seelischen Grausamkeit dem Alkohol verfallen und in Depressionen und Einsamkeit gestürzt. Trocken bin ich zwar aber der Rest blieb. Wie ich am Anfang schon schrieb, es tut mir wirklich Leid dies zu lesen. Ich wünsche dir dass es nicht die selben Gründe sind die es bei mir waren weil es wirklich Sch.... ist so etwas zu erleben. Vielleicht solltest du ihn mal darauf ansprechen. Du wirst durch die Antwort oder sein Verhalten bestimmt herausfinden ob es sich lohnt diese große Liebe wieder versuchen anzufachen oder ob du damit abschließen kannst. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und drücke dir die Daumen dass alles gut wird. Liebe Grüße

Anvolois
Gast
Anvolois

Egoistischer Ehemann

Hallo,
mein Mann und ich haben uns 2015 über unseren Beruf kennen gelernt. Wir haben uns schnell ineinander verliebt,und sind auch sehr schnell zusammen gekommen. Mit den Gesprächen die wir geführt haben, hat er mir das Gefühl gegeben, dass er sehr Verständnisvoll ist, immer ein offenes Ohr hat, und jederzeit für einen da ist. Immer wieder hat er mir gezeigt wied sehr er mich liebt, mit Worten und Taten.
Als es fester wurde, ließ alles immer mehr nach. Auch wenn ich weiß, dass sich im Alltag natürlich viele Sachen ändern, aber das liebevolle wollte ich natürlich behalten. Es hatte sich so sehr zum negativen verändert, dass ich mich auch schon trennen wollte. Er ist in jeder Hinsicht nur noch Ich- Bezogen! Wie es ihm geht, wo er das Beste raus holen kann. Immer wird gemacht was er möchte. Ständig nörgelt er an mir,jede Kleinigkeit wird diskutiert. Ich sollte es jedoch nicht wagen, auch nur irgendwas anzusprechen was mir nicht passt. Haben Freunde ein Problem, hat er imme rien offenes Ohr, und redet ganz vernünftig. Diese Eigenschaft habe ich an ihm auch immer geliebt, nur jetzt haben diese Eigenschaften nur noch andere, ich als seine Frau jedoch nicht mehr. Er fragt ständig andere nach ihren Meinungen, bringe ich was ein, dann wird es ignoriert, oder es kommt zum Streit, wenn ich mal nicht seiner Meinung bin. Bei anderen wird drauf gehört. Als der Zeitpunkt war, wo ich offen gesprochen habe, hat er sich komplett gewandelt, er war wieder aufmerksam, gefühlsvoll, alles das was man von seinem Mann sich nur wünschen konnte. Wir konnten so viele schöne Gespräche führen. In der Zeit war ich so glücklich, un dhabe ihm einen Heiratsantrag gemacht, den er auch glücklich angenommen hat.
Mittlerweile ist alles wieder wie vorher, ich bin so tief enttäuscht und verletzt! Stück für Stück ist das tiefe, innige Vertrauen auch kaputt gegangen. Holflos suche ich immer wieder das Gespräch, aber es kommen immer nur schuldzuweisungen, ich wäre selber schuld. Ich hätte mich so verändert. Ja habe ich, weil ich immer seine Stimmung und Art hin nehmen musste wenn ich nicht alles aufgeben möchte. Er zieht seinen Weg durch ohne Rücksicht auf Verluste. In ganz alltäglichen Sachen, wo man Rücksicht aufeinander nimmt, macht er IMMER das was er gerade für richtig hält, egal ob er andere damit schadet oder nicht. Wenn ich das andersherum so amchen würde, dann wären wir sicher kein Paar mehr, genauso auch nicht, wenn ich so mit ihm umgehen würde. Ich Liebe ihn sehr, das ist auch gar nicht der Punkt, aber ich schaffe es nicht, egal was ich versuche, unsere Ehe harmonischer zu gestalten. Ic habe den Vorschlag gemacht, einfach alle paar Wochen mal , nur wir zwei einen schönen Abend verbringen..er sagt dann zwar erst ja, aber machen tun wir das auch nicht, da ist er lieber für andere da, oder ist zu "müde". Obwohl ich mich manchmal frage wovon. Zu Hause mache alles ich alleine, Kinder Haushalt Tiere...Er geht arbeiten, genauso wie ich auch.Selbe Tätigkeitsbereich, selbe Firma...Wir sind beide zehn Stunden auf der Arbeit, danach fängt für mich dann alles andere an. Kochen für die Familie, Wäsche machen, Kinder versorgen, Tiere versorgen, sauber machen...Und er sagt mir, er muss auf die Couch, ist müde!
Das erstreckt sich in so vielen Sachen. Eigentlich erwarte ich gar nicht mehr viel, aber ich denke das sich jede Frau einen Mann an seiner Seite wünscht, wo sie das Gefüh hat, geliebt zu werden, der respektvoll mit einem umgeht. Auch mal für mich was macht. Ich brauche keine Materiellen Sachen, aber Geborgenheit und Gefühle schon. Nun bin ich auf der Suche nach einer Lösung , wie ich meine Ehe retten kann, denn auf lange Dauer werde ich so nicht weiter leben können

Gast
Gast
Gast
Du wirst ihn nicht ändern können

Hallo, es tut mir sehr leid für dich das du in so einer Beziehung steckst.Es gibt für dich nur 2 Wege entweder ihn so akzeptieren wie er ist,das wird dich früher oder später krank machen.Oder du gehst deinen Weg wie der aussieht kannst nur du alleine für dich entscheiden, denn ändern kann man keinen Menschen das ist Charaktersache, vielleicht hast du das nicht erkannt.Ich glaube nicht das er einer Paarteraphie zustimmen wird. Viel Glück für dich du hast auch nur ein leben und es gehört dir alleine.

Mitglied Tatjana62 ist offline - zuletzt online am 12.04.18 um 20:12 Uhr
Tatjana62
  • 13 Beiträge
  • 13 Punkte
Beratung

Hallo,
hört und fühlt sich für eine Frau nicht so toll an. Aber wenn eine Sache einen Dauerzustand erreicht hat und innerhalb der Familie nichts geändert werden kann, wie z.B. durch Haushaltsplan- Aufteilung oder ähnliches, kann ich nur raten eine Familien- / Eheberatung in Anspruch zu nehmen.
Wenn Dein Mann eher andere Meinungen zu schätzen weiß, tut es Dir gut, dass er es mal von einer anderen Person bzw. einer Fachperson hört.
Alles Gute

AlexG70
Gast
AlexG70

Keine entspannten Wochenenden mehr - bin ich ein Egoist?

Ich wollte hier mal fragen, wie ihr darüber denkt. Bin ich ein Egoist?

Ich bin seit über 6 Jahren verheiratet, seit 9 Jahren sind wir zusammen. Sie hat eine Tochter und einen Sohn, die damals 19 und 17 Jahre alt waren. Meine Tochter, die ich mit meiner ersten Frau habe, war damals 5 Jahre alt. Ihre Kinder hatten damals schon eigene Wohnungen. Meine Tochter lebt bis heute einen Katzensprung von mir entfernt bei ihrer Mutter. Hin und wieder kamen ihre Kinder zu uns zu Besuch. Was auch absolut OK und legitim ist. Vor allem da auch meine Tochter öfters zu uns kam.
Mittlerweile sind die Kinder meiner Frau 28 und 26, haben selbst jeweils eine Tochter und, sollte man meinen, ein eigenes Leben. Tatsächlich ist es so, dass sie seit über 2 Jahren JEDES Wochenende, und ich meine wirklich das GANZE Wochenende, inklusive deren Partner in unserer Wohnung aufmarschieren. Samstag zu Mittag bis oft nach Mitternacht. Und am Sonntag tanzen sie wieder an um abermals bis am Abend zu bleiben. Dabei werden sie bewirtet. Der Schwiegersohn meiner Frau macht es sich schön auf der Wohnzimmer Couch bequem und schläft sich schön aus. "Er ist ja sooo müde von der Woche." Dass ich Mo-Fr ebenfalls arbeite und oft um 20h nach Hause komme und daher froh wäre am Wochenende Entspannung und ein wenig Privatsphäre zu haben interessiert meine Frau nicht! Die ist nämlich der Ansicht, dass die Kinder jederzeit kommen dürfen. Ihre Kinder stehen ohnehin ganz oben im Stellenwert - dann komme ich.
Ich muss dazu sagen, dass ich der Letzte bin der nicht hilft, wenn Hilfe verlangt wird. Ihre Kinder sind in der Vergangenheit des Öfteren durch unüberlegte Anschaffungen und Leben über deren Verhältnisse in die Schuldenfalle getappt: Autos, Party machen; dafür werden halt 2-3 Mieten nicht bezahlt... Dann nahm meine Frau Kredite auf, ich löste meine bis dahin angesparte Pensionsvorsorge auf um ihnen aus der Patsche zu helfen.
Wir haben dadurch inzwischen selbst kaum noch Erspartes. Dennoch will meine Frau regelmäßig in Urlaub fahren. Aus dem Minus komm ich nicht mehr raus. Ich bezahle für unser Wohnung Miete, Betriebskosten, Fernsehen, Versicherungen, großteils auch das Essen, das nur im ausreichenden Maße vorhanden ist, wenn ihre Kinder und Schwiegerkinder samt Hund übers Wochenende auf Besuch kommen. Dazu noch die Alimente für meine Tochter, welche ich aber als selbstverständlich betrachte. Sie bezahlt lediglich einen Teil vom Essen. Mir bleibt am Monatsende so gut wie nichts übrig! Ihre Kinder sind berufstätig, haben eigene Familien und Wohnungen und sollten doch auf eigenen Beinen stehen mit ihren 26 und 28 Jahren.
Ich sehe einfach nicht mehr ein, dass ich kein Recht auf ein entspanntes Wochenende zu Hause haben kann. Wenn ich diese Diskrepanz anspreche, gibt es Streit. Meine Frau versteht meinen Wunsch einfach nicht. Ich habe ihr vorgeschlagen, mir zumindest 1 Wochenende im Monat zu "schenken" an dem ich Ruhe finden kann. Nein - keine Chance! "Die Kinder haben Vorrang!" Ich sei bloß ein "gewaltiger Egoist"!
Meine Frau ist sehr attraktiv - wahrscheinlich traurig und chauvinistisch, dass ich das vorschieben muss. Doch dieser Umstand hat mich oft nachgeben lassen... Mittlerweile ist mir aber auch dieser Umstand egal!
Nun denkt der Eine oder Andere: "Lass dich doch scheiden!"
Ist leider nicht so einfach! Wie schon erwähnt sind wir - v.a. wegen den Blödheiten ihrer Kinder - finanziell am Limit. Die Genossenschaftswohnung ist auf mich gemeldet. Sie ist zu mir gezogen und hätte keinen Anspruch darauf. Ebenso ist alles, was sich in der Wohnung befindet, von mir bezahlt worden! Im Falle einer Scheidung kann sie nicht ausziehen, da sie kein Geld hat um eine regelmäßige Miete bezahlen zu können, obwohl sie einen regelmäßigen Job hat. Warum das? Weil fast ihr ganzes Geld für Kreditrückzahlungen und Ratenzahlungen als Bürge für die Dummheiten ihrer Kinder draufgeht!
Ich steck in der Klemme!

Sagt mir ehrlich, was ihr denkt. Bin ich ein Egoist?

Gast
Gast
Gast
Nein, du bist kein Egoist

Ganz ehrlich? Ich hätte für die Kinder meiner Frau weder Pensionen noch Sparguthaben angetastet. Wenn du dich wirklich trennen willst, gehe zu einem Anwalt für Familienrecht und lass dich beraten. Ich versteh nicht, wie man sich soviel gefallen lassen kann. Wenn deine Frau ihre Kinder sehen will, soll sie dorthin fahren ohne dich. Und meine Tür wäre zukünftig für Besuch zu und was das Geld angeht: gib ihr Haushaltsgeld für 2 Personen und wenn am Monatsende nix mehr da ist, hol DIR was von Imbiss!!

Mr. Smith
Gast
Mr. Smith

Alles aus nach 37 Jahren Ehe

Hallo
ich bin 57 meine Frau 56 wir sind 37 Jahre verheiratet . Die Kinder sind aus dem Haus. Ein neues Traumhaus noch nicht abgezahlt . Unsere Ehe hat die einschlägigen "Abnutzungserscheinungen" . ... Es mangelt an Kommunikation .
Jetzt ist es passiert. "ich habe ja nicht darauf hingearbeitet" und "Anderen ist das auch schon passiert"

Ich schiebe stundenlang Panik . Ihr Handy ist aus . Telefondienst von Polizei und Krankenhaus grinsen mich durch den Hörer an ....... seit 2 Wochen : Bild da ,Ton weg.......
Sie will sich nicht eintscheiden , braucht Zeit....

Ich kann so nicht mehr weiter

gerade geht die Welt unter

Michael
Gast
Michael

Hallo
Erstmal tut es mir leid ich kann da mit fühlen!
Eine räumliche Trennung ist erst mal das beste , vielleicht merkt ihr beide nach Wochen das ihr euch noch immer liebt und kommt so wieder zusammen!! Lasst euch Zeit! Und immer positiv denken. Gruß Micha

Mitglied Marco777 ist offline - zuletzt online am 04.05.16 um 19:06 Uhr
Marco777
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Benötige mal eine Einschätzung zu unserem Ehekrach

Hallo Zusammen,

da ist er nun also der erste Ehekrach.
Ich benötige mal dringend eine Einschätzung der Lage, vielleicht bin ich auch derjenige, welcher die Lage falsch beurteilt.
Wir haben letztes Jahr im Oktober geheiratet und davor waren wir 12 Jahre zusammen. Ich habe aus meiner ersten Beziehung eine Tochter im Alter von 23 Jahren. Nun zum eigentlichen Problem.

Meine Tochter hatte einen an ihrem Auto einen Motorschaden. Da sie dringend ein Auto benötigt, habe ich mich für sie umgeschaut. Letzten Samstag bin ich dann los gefahren mit ihr. Wir haben uns ein Auto angeschaut und schließlich auch gekauft.

Am Montag musste ich mir dann von meinr Frau anhören, ich hätte keine Zeit mehr für "uns" und alles andere wäre wichtiger. Ich bat sie um ein Beispiel. Dann nannte als Beispiel, dass ich den Samstag mit meiner Tochter unterwegs war. Kurz zur Info, ich habe sie um 10:30 Uhr abgeholt und um 15:30 waren wir wieder zu Hause.
Ich habe ihr versucht zu erklären, dass ich gerne behilflich bin, wenn jemand mich braucht, egal ob es meine Tochter oder mein Nachbar ist.
Es ist doch das selbstverständlichste von der Welt, dass ich nich nein sage, wenn meine Tochter mich bittet ihr zu helfen.
Es war an diesem Samstag auch nicht anderes wichtiges geplant.
Meine Tochter lebt ihr eigenes Leben, aber wenn sie mich mal braucht, bin gerne für sie da.

Egal, meine Frau hat sich darauf eingeschossen. Sie kann doch jetzt von mir nicht verlangen, dass ich den Kontakt zu meiner Tochter abbreche.
Jedes mal, wenn meine Tochter mich um etwas bittet, was vielleicht 3 mal im Jahr vorkommt, muss ich mir von meiner Fru anhören lassen, kann die das nicht alleine. Für mich klingt das nach Eifersucht und das ist nicht normal?
Meine Frau ist dann aufgestanden und das war es dann.
Seit Montag Abend ignoriert sich mich, spricht nicht mit mir und jetzt ist es gleich 19 Uhr und ich habe keine Ahnung wo sie ist oder wann sie kommt.
Ich finde das alles nicht normal oder sehe ich das falsch?

LG
MArco

Mitglied Subipapa ist offline - zuletzt online am 14.10.17 um 12:11 Uhr
Subipapa
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Hi Marco

Ich seh das eher so dass deine Frau Sachlich denkt und du "Bauchlich"^^
Deine Tochter ist erwachsen und sollte selber fliegen können!
Nein Spass, ich würde meinen Söhnen auch alles geben aber wir wissen doch beide dass es nicht gut ist.
Wenn Kinder alles bekommen und immer von den Eltern alles haben dann entwickeln sich die Kinder nicht mehr weiter und bleiben auf dem Status Hotel Mama/Papa wirds schon richten.
Deine Frau ist Schlau und du bist gut, haltet zusammen würde ich sagen ;)
gruss

Heidi
Gast
Heidi

23 Jahre verheiratet ohne positives Ende

Ich bin seit 23 Jahren verheiratet aber bereits nach einem Jahr stellte sich heraus, dass diese Heirat eine Fehlentscheidung war. Es gab soviele Situationen wo ich die Koffer packen wollte aber immer gab es Gründe wo ich bleiben musste. Einmal war es, nein, wenn ich so überlege ich war es immer unsere Schulden die uns zusammenhielt. Ehe ist es schon seit 18 Jahren nicht mehr. Nun bin ich 60 Jahre, lebe mit drei kleinen, 11 Jahre alten Hunden und meinem Mann in Spanienm weil es hier billiger ist zu leben doch was ich in den Nächten weine, weil es für mich unerträglich geworden ist. Er lebt oben und holt sich nur von der Küche Essen, wenn ich gekocht habe. Alles was die spanische Sprache betrifft muss auch ich erledigen, da er einfach sich nicht bemüht mit der Äusserung, mir liegen Fremdsprachen nicht. Was mich noch belastet ist, dass er morgens aufsteht, frühstückt und dann ca. 1 Stunde mit den Hunden unterwegs ist, leider ist er nicht konsequent, so dass die Tage seltener werden wo er diese Spaziergänge macht. Ich fange an das Haus zu putzen und alle anderen Arbeiten um und im Haus zu erledigen. Wenn er nach Hause kommt geht er hoch in sein Zimmer und schläft erst einmal. Sollte er aufwachen, dann ist das so um 14.00 Uhr. Er kommt wieder so um 19 Uhr herunter holt sich was zum Essen und verschwindet nach oben in sein Zimmer. Das geht ein paar Mal so und fertig. Ich würde so gerne wieder nach Deutschland auf einen Dauercampingplatz gehen und dort mit meinen Hunden bleiben bis sie nicht mehr sind aber mir fehlt das Geld. Immer sind es die Schulden die eine Trennung nicht zulassen. Wir zahlen noch bis 2024 an den Schulden ab aber solange halte ich nicht mehr aus. Ich habe jetzt schon keine Kraft mehr. Ich bin so ein Kämpfer gewesen, lustig, spontan aber ich habe das Gefühl, dass mein Mann durch die Art wie ich leben muss und wie er mich behandelt, respektlos, gefühllos alles eben was einen herunterzieht. Spanien könnte mit einem Menschen der mich liebt so schön sein. Ich wollte angeln gehen aber er hat zu nichts Lust und da er mir bei der Arbeit nicht hilft, bleibt mir keine freie Zeit. Wenn ich ihn um eine Arbeit bitte, dann erledigt er es nicht und so bleibt es wieder an mir die Dinge zu erledigen. Ich bin seit ca. 3 1/2 Jahren in Spanien und war genau 2x angeln. Mein Gott was wird aus mir und dieser unausweglichen Lösung.

Mitglied Mv4S ist offline - zuletzt online am 27.09.17 um 10:12 Uhr
Mv4S
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Neuanfang?

Hallo Heidi,
das liest sich wirklich mehr als frustrierend...ich habe in meiner jungen Ehe auch jetzt schon manchmal das Gefühl oder stelle mir die Frage ob die Hochzeit eine Fehlentscheidung war, aber auch wir haben jetzt einen Berg Schulden durch den Kauf eines Hauses. Deswegen kann ich dieses Pflichtgefühl dass dich irgendwo auch bei ihm hält gut nachvollziehen.
Aber in deinem Fall, so leid es mir tut das so offen zu sagen, klingt es schon fast aussichtslos dass er sich noch mal ändert, ich denke nicht mehr in dem Alter...
Bei mir und meiner Ehe nährt mich noch die Hoffnung (mal sehen wie lange.
Was spricht denn dagegen einen Neuanfang zu wagen, auch auf die alten Tage zurück nach Deutschland kommen, vielleicht alte Freunde und Familie wieder sehen... und ich kenne durchaus auch ältere Leute die noch mal eine neue Liebe entdeckt haben.
Und wegen den Schulden, ich finde man sollte sich bewusst machen dass dieses Leben dass wir leben einmalig ist und nur des Geldes wegen den Rest seines Lebens (und man weiß ja leider nie wie lange man noch hat, es könnte für jeden schon morgen vorbei sein) so zu führen wie man es eigentlich nicht möchte, nur weil einen eine minuszahl auf dem Papier daran hindert??
Dann scheiß darauf, dann gehst du halt mit Schulden aus dieser Ehe heraus. dann lieber für sieben Jahre in die Privatinsolvenz oder überschaubare Raten vereinbaren für den Restbetrag der offenen Schulden. irgendwie kriegt man das schon gewuppt und der deutsche Staat fängt einen ja auch auf finanziell, das soll jetzt nicht dazu anstiften den Sozialstaat auszunehmen, aber in gewissen Situationen darf man auch mal darauf zurückgreifen!! Andere tun dass ihr Leben lang mit der allergrößten Selbstverständlichkeit.
ich hoffe auf jeden Fall für dich dass du den Mut findest dein Leben noch mal in die Hand zu nehmen und etwas aus deinem Lebensabend zu machen! LG

Vulpecula
Gast
Vulpecula

Betrügt sie mich, oder bin ich nur Paranoid?

Hallo, ich brauche dringend mal einen guten Rat von einer außenstehenden Person. In meiner Ehe läuft es seit einem halben Jahr eher schleppend ( wir sind seit 2003 ein Paar und seit 2005 Verheiratet ) . Sexuell ging gar nix mehr und irgendwie hat jeder sein eigenes Süppchen gekocht. Nun habe ich vor 4 Wochen Kondome in ihrem Auto gefunden, eine 12er Packung in der nur noch 9 Stück waren! Auf die Frage nach dem warum kam nur dass sie die Absicht hatte fremd zu gehen sie aber in der Handtasche hatte und irgendwann entsorgt hat. Sie sagt sie empfindet keine Liebe mehr für mich und ist sich unsicher ob sie die Trennung möchte oder nicht, sie sagt dass wir nur noch aus Gewohnheit und wegen der Kinder zusammen sind (12, 3 Jahre). Klar habe ich sie vernachlässigt in den letzten Monaten, aber ich liebe sie noch immer und will sie nicht verlieren...seit wir darüber gesprochen haben ist sie nur noch kühler geworden und zieht sich immer mehr zurück, zudem ist auch noch ihr Papa gestorben, unsere Kinder sind nicht die einfachsten ( vor allem der Große !) und im Geschäft türmt sich die Arbeit. So langsam stoße ich an meine Grenzen, der Gedanke es könnte jemand anderen geben ( was sie verneint hat!) bringt mich Nacht für Nacht um den Schlaf. Gibt es eine Möglichkeit meine Ehe/Familie zu retten oder ist es aussichtslos?

Mitglied beautyandbeast ist offline - zuletzt online am 21.07.17 um 15:12 Uhr
beautyandbeast
  • 4 Beiträge
  • 4 Punkte
Ganz viel Liebe zeigen

Aussichtslos ist so etwas nie, es steckt nur viel Arbeit dahinter. Zeig ihr wie sehr du sie liebst. Frauen brauchen die Aufmerksamkeit. Einfach nur ein Kompliment kann schon die Laune heben. Investiere Zeit und Arbeit, erwarte aber nicht zu viel. Hier kommt dann wieder die Bedingungslose Liebe ins Spiel und wenn dir wirklich so viel an ihr liegt, dann musst du es mit solchen Taten beweisen. Am besten aber nicht gleich zu viel machen und auch nicht drängen, das kann den Gegenteiligen Effekt erzeugen.

Vulpecula
Gast
Vulpecula

Danke für deine Antwort, genau dass ist es was ich jetzt die letzten 4 Wochen gemacht habe, ich habe ihr ihre lieblingsblumen gekauft, ihren lieblingskuchen gebacken, jeden Tag ein kleines Kompliment ...in den paar Gesprächen die wir in der Zeit geführt haben habe ich ihr versichert dass sie immer noch meine große Liebe ist , dass ich mit ihr alt werden möchte und alles daran setzen werde sie wieder zurück zu gewinnen. Sie meint sie bräuchte Zeit um darüber nach zu denken und so eine Entscheidung könne sie nicht von heute auf morgen treffen. Ich bin nun mit meinen Kräften am Ende, ich merke wie es mich Krank macht und ich so langsam depressiv werde. Aber ich werde auf jeden Fall weiter Kämpfen!

Mitglied MFred ist offline - zuletzt online am 30.08.17 um 19:20 Uhr
MFred
  • 37 Beiträge
  • 39 Punkte

Ich stimme beautyandthebeast zu.
Ich hoffe sehr für euch dass ihr das schafft.
Ich bin quasi überzeugt ;)
Wünsche euch ganz viel Kraft in dieser Situation!
Florian

Mitglied Reclaimer3177 ist offline - zuletzt online am 12.08.17 um 15:25 Uhr
Reclaimer3177
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wie können wir unsere Ehe retten?

Hallo zusammen.
Ich habe ein forum gesucht wo es um ehe Probleme geht.denn genau die haben meine Frau und ich.ich suche,nein,wir suchen einen weg unsere ehe wieder hin zu bekommen,aber das gestaltet sich als sehr schwer.
Meine Frau ist eine Person,die nicht über Gefühle sprechen kann.bestenfalls schreibt sie mir via whats APP wie sie sich gerade fühlt.also käme ein paar Therapeut leider nicht für uns in Frage.
Wir schreiben häufig inmoment was schief läuft,aber leider führt diese Schreinerei auchboft zu Missverständnissen da hier eben der wortton fehlt und die Emotionen nicht erkannt werden können.
Hier eine Lösung zu finden,macht es wirklich nicht leicht.
Nun erst mal zu uns.
Wir sind seid 15,Jahren verheiratet und haben 4 Kinder zwischen 2und11 Jahre..
Ich bin 41 Jahre alt und meine Frau 34 Jahre jung.
Ich bin mittlerweile arbeitslos da ich auf Grund meiner Depressionen und Panikattacken einfach nicht mehr arbeiten kann.ich habe es immer wieder versucht auch gegen anraten des Arztes das ich mir mehr Zeit geben soll,aber ich konnte einfach nicht mehr zuhause rum hängen und auf Staatskosten leben.leider ging der Schuss gewaltig nach hinten los da ich gleich wieder so über treiben musste ,das ich 84 Stunden die Woche gearbeitet hatte. Das hat mein Kopf nur 1,Jahr geschafft und dann voll ends ausgesetzt.ich habe mich teilstationär behandeln lassen in einer nerven Klinik, dies brachte Linderung,aber gesund bin ich noch lange nicht.
Natürlich bekommt meine Frau die ganze Breitseite meiner Depressionen ab.so gut wie alles lastet auf ihr.die Kinder,der Einkauf ,die amtsgänge ,der ganze Behörden kram,der Haushalt........ich weis,das es eine super anstrengende Nummer für sie ist.weiter unterstützt sie mich noch darin und sagt oft...Schatz,geh zum Campingplatz(da haben wir einen festen wohnwagenplatz) und schält ein wenig ab.ruh dich da aus,ich schaffe das alles hier..lange habe ich dies auch wahr genommen und es half sehr,sich immer wieder mal zurück ziehen zu können wenn mein Kopf verrückt spielt.aber die Kehrseite war,ich hatte meine Frau nicht bei mir und meine Kinder auch nicht.klar,die Kinder machen viel Arbeit ind sind auch stressig,aber ich vermisse sie dann immer alle,sobald ich da bin.doch komme ich dann nach Hause,kann ich mit dem stress wieder nicht um gehen.und diese spierale zieht mich dann oft wieder runter.ich will meine Kinder in den arm nehmen,mit ihnen spielen, aber in mir drinn stehen alle Signale auf.....ich bin genervt und traurig......jetzt kahm ich dann mal auf die wirklich,wirklich dumme Idee und wollte meiner Frau was gutes tun.unser Sexualleben ist schon lange nicht mehr so toll.ich wollte Schwung rein bringen,ihr zeigen das ich sie liebe.also hte ich einen bekannten dazu und lies sie mit den anderen Mann alleine..natürlich- und weil ich mehr oder weniger darauf bestand,kam es dann zwischen den beiden zu Zärtlichkeiten.er war erst 20 Jahre alt,jung,schlank muskolös..ich fühlte mich einfach nur schlecht,Tage lang,als ob sie fremd gegangen wäre..aber ich habe sie dazu ja gebracht,es war meine Idee.ich mache ihr keinen Vorwurf.naja,die Zeit verstrich,unser sex leben wurde wieder häufiger und intensiver.aber nur kurz.ich fing an ihr zunehmend Vorwürfe zu machen,das sie mich vielleicht nicht mehr so liebt,ich ihr zu dick bin usw.sie hatte keine Zeit für mich,meiner Auffassung nach.sie machte Dinge,wo sie genau wüste,sie machen mich unglücklich.sie holte eine zweite Katze zu uns..ich wollte das nicht,aber sie machte es trotzdem einfach..sie nahm 3 Wellensittiche auf und noch eine weitere Katze..ich fühlte mich immer schlechter.es war egal,was ich sagt sie reagierte immer komisch..also beschloss ich zu gehn..aber sie hielt mich auf.sie wollte nicht das ich gehe.sie sagte , sie liebt mich und es tut ihr alles so leid.also blieb ich.naja,und heute waren wir wieder an so einem Punkt.ich schrieb ihr gestern wieder,wie unzufrieden ich wieder mit unserer ehe bin.sie nimmt sich keine Zeit für mich.sie räumt hier und da und überall auf.ihr Bruder kommt ständig zu Besuch und ihre Mutter..ich habe keine changse Zeit mit ihr zu verbringen.in unserem Ehebett schlafe ich seid 6 Jahren nicht mehr weil immer eins der Kinder bei ihr schläft.ich sagte ihr wieder,du nimmt dir keine Zeit,immer machst du was oder jemand aus deiner Familie kommt.sie sagte dann,ich lade sie ja nicht ein zu kommen.dann sage ich ihr,ja,weis ich,aber du kannst ihnen doch sagen,ich habe gerade keine Zeit,geht bitte.aber nein.dann schrieb sie mir heute morgen,das es wohl doch besser sei,eine Pause ein zu legen.die ehe auf Eis zu Legenden so zu sagen.dann könne ich machen was ich wolle und müsse dann nicht immer an ihr rum mäkeln..ich habe ihr gesagt,das ich DaS aber nicht möchte.wir schrieben einen Weile da drüber,ich kam nach Hause,wollte mit ihr reden,aber sie ignoriert mich schon wieder.wir waren uns einig,an unserer ehe was zu verändern und das will ich auch mit aller kraft.aber sie hat mir auch im Gründe ein maulkorp auf gesetzt.denn sage ich jetzt wieder zu fiel wie ich mich fühle,wird sie doch eine Pause ein legen.auf Grund meiner depris bin ich eben sehr emotional. Ich weis,sie hat ein schweres kreuz zu tragen.eigentlich dürfte ich mir gar nicht anmaßen ihr irgendwelche Vorwürfe zu machen.aber ichbkann eben nicht anders.ich gestehe ja auch meine Fehler ein,weis,das ich mist baue in manchen Dingen.aber eins weis ich genau.ich bin noch nie fremt gegangen,möchte auch keine andere Frau haben als meine Frau und ich liebe sie.ich möchte sie nicht verlieren.nur Frage ich mich mittlerweile,ob ich sie nicht vielleicht schon verloren habe?

Mitglied MFred ist offline - zuletzt online am 30.08.17 um 19:20 Uhr
MFred
  • 37 Beiträge
  • 39 Punkte

So eine "Situation" ist immer schwer.
Tut mir leid für euch...
Habt ihr es denn schonmal mit einer Eheberatung versucht?
Florian

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

@MFred
Beitrag richtig gelesen?
@Reclaimer
Nehm dich mal ein bisschen zurück und gib deiner Frau Luft zum Atmen. Ich glaube ihr ist es momentan einfach alles zu viel. Sie muss auf euch alle Rücksicht nehmen, aber keiner tut das bei ihr. Lass sie mal zur Ruhe kommen.

Ich hoffe, dass ihr dann auch wieder zueinander findet.

Nicki
Gast
Nicki

Gewalt und andere Probleme in der Ehe - bitte um Rat

Hallo!
Hoffe es kann mir hier jemand einen Rat geben. Ich bin seit 14 Jahren verheiratet und habe 4 Kinder. In meiner Ehe war es oft sehr schwierig . Am Anfang war manchmal Gewalt im Spiel, dies hat sich jetzt allerdings gelegt. Um dieses Problem zu lösen waren wir getrennt mit Paartherapie und und und....
Mittlerweile hat sich dieses Problem gelöst und andere treten auf. Am schlimmsten ist es wenn er mich zum Sex zwingt . Er ist der Meinung das es sein Recht ist. Dies tut schon sehr weh in der Seele, besonders weil er sich nicht mal endschuldigt, und so tut als wäre nichts geschehen. Noch dazu kommt, dass er lieber die WE mit Freunden verbringt. Als ob dies nicht schon schlimm genug wäre, habe ich vor kurzen entdeckt, dass er immer wenn er durch die Arbeit auswärts ist sich nach Laufhäuser in der Umgebung googelt und sogar eine Angerufen hat. Als ich ihn darauf ansprach war die Antwort er war niemals in einem Puff und googelt die nur aus Jux und Tollerei. Ich bin am Boden zerstört fühle mich hässlich und nicht wert. Bitte gebt mir einen Rat was ich machen soll.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 06.09.20 um 14:31 Uhr
Henndrick
  • 2032 Beiträge
  • 2046 Punkte

Liebe Nicki,
für Gewalt in der Ehe gibt es für mich nur eine Lösung und die ist es sich zu trennen.
Eine Hemmschwelle wurde überschritten und es kann nur schlimmer kommen.
LG Henndrik

Steff05466
Gast
Steff05466

Nie genug und nichts ist ihr recht zu machen... kenne meine Frau nicht mehr

Hallo,
vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen, denn ich bin schon länger mit meinem Latein am Ende.
Also: wir sind seit 19 Jahren zusammen, seit 17 verheiratet, Tochter ist mittlerweile 15.
Meine Frau ist seit Monaten nur noch ein Rätsel für mich. sie war schon immer nicht einfach, hatte auch mit Depressionen etc. zu tun, aber war in Behandlung und hat nie einen Hehl daraus gemacht wenn es ihr schlecht geht.
Seit Monaten wird unsere Beziehung immer mieser, wenn das überhaupt noch eine Beziehung ist. Zusammengefasst könnte man sagen, sie meckert, weint, redet vom Beziehungsende und will es dann doch wieder versuchen.
Ich äußere mcih dazu garnicht, was soll ich auch sagen? Wenn sie mich fragt, ob unsere Ehe überhaupt noch Bestand hat, sage ich garnix mehr dazu. Ich bin wie gelähmt und es überrennt mich irgendwie.
Wir sind mittlerweile bei eine Eheberatung gelandet und da geht sie richtig auf: sie bringt aufs Tapetchen, das bei uns ja schon monatelang nix mehr läuft und hat auch gesagt, das sie "stocksteif" ist, wenn ich sie in den Arm nehmen will. Mittlerweile traue ich mich das garnicht mehr.
Ich liebe meine Frau und sie sagt auch, sie will unsere Ehe retten. Andererseits sagt sie, sie hält nur noch wegen unserer Tochter an der Beziehung fest, weil sie über unseren Krieg und die schlechte Stimmung nervlich am Ende ist.
Die Eheberaterin hat zu meiner Frau gesagt, sie hat das Gefühl, das sie noch etwas bedrückt, was sie noch nciht gesagt hat. Meine Frau fing darauf hin an zu weinen, aber hat weiter nichts gesagt.

Ich werde immer unsicherer und meine Frau sagt auch, das sie daran schuld ist und ihr das leid tut. Ich habe keine Ahnung, wie es weitergehen soll.

Danke für eure Meinung.

Naja
Gast
Naja

Es war bei mir auch so und als sie den Mut hätte es zu sagen war ich platt sie ist fremdgehganen

Mitglied Familienmensch ist offline - zuletzt online am 05.05.17 um 01:34 Uhr
Familienmensch
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Beschimpfungen und Vorwürfe

Ich bin seit fast nun mehr 5 Jahren verheiratet, meine Ehefrau war und ist stehts eifersüchtig, obwohl es keinen Grund gibt - da ich in einer Beziehung stehts treu war. Allein schon der Kontakt zu anderen "Frauen" ob im Beruf oder Bekanntenkreis, lösen Aussagen wie - "na was ist mit dieser Schlampe....? " aus;

Ich war, als ich Single war, sicher kein Waisenknabe und habe so einige sexuelle Erfahrungen gemacht - bin jetzt über 50 J. - / Meine Ehefrau ging "jungfräulich" in die Ehe, ich war und bin ihr einziger Mann im Leben, was ich auch akzeptiert habe, da "Sex" in Punkto Liebe für mich keine Wichtigkeit hat. Inzwischen haben wir auch Nachwuchs (Baby 1/2 Jahr alt), was mich sehr freut und ich liebe die Kleine über alles.

Geld hat schon immer eine grosse Rolle gespielt, als wir uns kennenlernen, starb meine schwerkranke Mutter im gleichen Jahr und ich war seelisch dadurch auch belastet, ausserdem durch ihre Krankheit sind Summen im 5stelligen Bereich für Arztkosten ausgegeben worden, was ich auch gerne gemacht habe. Wer würde seiner Mutter hier nicht finanziell helfen?

Ich bin selbständig und mein Einkommen hat immer schon geschwankt, durch die Pflegezeit der kranken Mutter - war oft wenig Zeit zum mehr arbeiten, danach durch die Wirtschaftskriese war es auch nicht so toll .. - Wir leben in der Stadt in einem schönen Haus, wo noch Hypotheken abzuzahlen sind - aber überschaulich ist. Im Grunde geht es uns nicht schlecht. - Bis auch folgendes was sich in letzter Zeit ereignet hat:
Dauerkritik ... "Schlampen... " - ausser sie ist über 70 dann gehts noch.....
Geld... "such dir noch einen Job, der Mann muss die Familie erhalten, die Frau sollte da nicht zuständig sein... - (sie geht Teilzeit arbeiten und macht ein paar Stunden in meinem Unternehmen mit und verdient somit auch Geld) - Ich bemühe mich um einen Job - jedoch ab 50 ... nur Absagen.. trotz umfassender Ausbildung.. - bleibe aber trotzdem drann und hoffe dass sich mal was tut.
"Der Verlobungsring" - war ein Goldring mit einem roten Stein... - wie man später merkte, ging das Gold etwas runter - also wurde ich wohl hier "verarscht" - diesen Ring habe ich heute um die Ohren bekommen und mit den Worten "du Looser" und knallenden Türen... - ja.. nicht so toll das Gefühl ...

Ok, habe sicher auch meine Schuld.. jedoch denke ich nicht 100 %ig.. ? ..
Inzwischen hat sich auch mein Freundeskreis aufgelöst, da sie mit keinem konnte. -

Nun frage ich mich: - Wo soll das noch hinkommen, wie soll man sich da verhalten, was kann man da noch retten ?

Mitglied HelperTalk ist offline - zuletzt online am 04.05.17 um 18:51 Uhr
HelperTalk
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Hilfe zur Selbsthilfe

Lieber Familienmensch,
wir sind auf der Suche nach Menschen, wie dir. Mit Geschichten, die berühren. Wir wollen helfen und beraten und im besten Fall Lösungen anbieten.
Freu mich von dir zu hören.
Beste Grüsse,
florian

Mitglied Familienmensch ist offline - zuletzt online am 05.05.17 um 01:34 Uhr
Familienmensch
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Und das Beste gestern noch, als ich sehr spät ins Bett ging, drehte sie sich mal um und sagte "ist alles OK bei Dir?" .. - ähm... also ich war sprachlos und habe dann mal für mich beschlossen jede Konversation einzustellen.

Heute war es dann so weit, wir wollten ursprünglich den Wocheneinkauf mit dem Auto, gemeinsam mit unserer kleinen Tochter tätigen, heute war es anders... - ich knuddelte unsere Tochter und wünschte ihr einen guten Morgen, danach machte ich mir "alleine" mein Frühstück, normalerweise mache ich das für alle. Dann kam meine Ehegattin, schaute sich um und beschloss für sich mit unserer Tochter den Einkauf alleine zu machen. Man muss dazu sagen, unsere Tochter hasst Auto fahren und noch mehr, wenn keiner neben ihr hinten sitzt, dann schreit sie durch.

Nach rund 30 Minuten rief sie mich von unterwegs an, - "ich weiss nicht was unsere Tochter hat, sie schreit und hat Durchfall.. glaube ich..." - Ich: und? ... - "Ich komme nachhause, bitte fahr du und ich sitze neben ihr, magst du mir helfen...?"... ich: ja, für unser Kind tu ich das gerne :) .. - tja, so ist dann der Tag vergangen, mein kleiner Sonnenschein und ich hatten jede Menge Spass und es ging ihr aufeinmal besser... - ähm... - ? -

Der Abend kam, das Abendesser wurde von meiner Angetrauten schön gerichtet und ich wurde sehr freundlich dazu eingeladen, habe es mir schmecken gelassen und bin dann in mein "Home-Office" mit den Worten.. hab noch was zu tun... entschwunden.

Inzwischen ist sie alleine ins Bett und ich werde demnächst wortlos folgen.. - Mal sehen wer die besseren Nerven hat... - (gestern hatte ich einen Nervenzusammenbruch... mit anschliessender ziemliche Wut im Bauch.. -

Nun frage ich mich, was ich machen soll? Scheidung? Boa... also ich weiss nicht was ich tun soll.. - Hoffe mal auf Anregungen und Antworten, danke. -

Niki
Gast
Niki

Sie hätte Keine Gefühle mehr / Unzufrieden mit sich

Hallo Ihr Lieben,

ich versuch es mal auf diesem wege.
Ich weiß einfach nicht mehr ob ich Hoffen kann oder das Ende sehe... ist alles ziemlich merkwürdig.

Wir kennen uns seit der 5ten Klasse egal wann wir uns sahen es hat immer gefunkt.
2011 endlich der richtige Funke, 2012 Kind bekommen und 2013 endlich die Hochzeit.

Wir verstehen uns Super und waren ein Dream Team alles generell Perfekt.

Vor 4 Wochen fing das ganze an das Sie mehr und mehr auf Distanz ging, abends immer zur Freundin ist, wenn Sie mal daheim war sehr früh ins Bett gegangen ist.

Ich fragte Sie ein paar mal was los sei, alles ok sagte Sie. Hmmm.... ok ich lass Sie mal, vielleicht ist Ihr die Ausbildung / Schule aktuell zu viel stress.

Bis vor ein paar Tagen fragte ich Sie wieder weil sie wieder mit die Schuhe für Ihre laune gab was denn bitte los sei, was ich Falsch mache.

Sie sagte mir Sie wäre unzufrieden mit sich selbst, hätte das verlangen mit den Kids alleine zu sein es läge nicht an mir und es würde keinen Grund an mir geben, rein nur Sie.

Als ich weiter bohrte meinte Sie das wäre schon seit längerem und hätte das gefühl es wäre zwischen uns einfach nur noch eine sehr gute Freundschaft und hätte kein verlangen nach meiner nähe aktuell... Sie hättes es wollen mit sich selbst klären deswegen nie was gesagt.
Zum schluss weinte Sie viel und meinte zuletzt die gefühle wären weg.

Habe Ihr gesagt sie solle sich bitte gedanken machen was der Grund sei es muss ja einen Punkt in der vergangenheit geben der es dazu führte oder ob ihr alles zu viel ist und Sie aktuell einfach nur ein Gefühlschaos hat und das wir diesen Schritt als letztes wählen sollten.
Sie redete von der Trennung, mag es aber nicht überstürzen als ich sagte, gut dann müssen wir die Wohnung nächsten Monat Kündigen denn alleine kann die Wohnung keiner von uns behalten, da bekam ich zur Antwort" Es muss ja nicht von heut auf Morgen sein.

Ok... Sie war tot müde und fertig. Sagte geh schlafen wir bereden das nochmals.

Seitdem bin ich ein bisschen auf Distanz was Nachrichten angeht und lasse mir viel Zeit beim zurückschreiben. Fahre Abends mal weg, man muss dazu sagen ich war immer Zuhause egal wann bin nicht der Party Mann.

Seit 2 Tage küsst sie mich auf die Wange wenn sie das Haus verlässt
Sitzt sich 2cm neben mich auf die Couch , vor Tagen waren es gefühlt 2000cm

Sucht ständig kontakt wenn Sie auf der Arbeit ist, was sie vorher nicht wirklich machte, macht sich Gedanken und reagierte überrascht und nachdenklich als ich sagte ich Fahre weg.
Melde dich wenn du angekommen bist , mach nicht solange

Sie fragt mich Abends ob ich mit ins Bett komme und redet immer noch in der WIR Form.

Wir müssen das Kaufen Wir brauchen ein neues Schlafzimmer uvm.

Brauch Sie ein wenig Zeit ?
Ist da doch noch einiges ?
Soll ich weiterhin auf Distanz bleiben?

Oder liegt es einfach am Alltag und Routine der in einem steckt ?

Denn wenn ich doch nicht mehr die Person an meiner seite mag , dann möchte ich doch nicht das Sie neben mir liegt uvm. ?

Hoffe mir kann einer was dazu sagen :)

Limpie17
Gast
Limpie17
Hallo

Also man liest ja öfter das man plötzlich für den Partner wieder interessanter wird wenn man sich rar macht. Vllt weil es auch ein Bruch mit der Routine ist.
Dennoch würde ich an deiner Stelle auf eine weitere Aussprache bestehen und darauf zu erfahren was nun Sache ist.
Lg

Michael
Gast
Michael

Unverständnis für rumzickende Frau

Vorige Woche erbte ich eine hübsche Summe Geld und legte dieses Geld als Tagesgeld bei einer Bank an.Dieses Geld sehe ich nicht als mein alleiniges Eigentum an ,sondern es soll unserer Familie wenn es gebraucht wird zugute kommen.Ich muss dazu sagen wir wohnen im bezahlten Eigenheim haben beide Arbeit haben auch sonst keine Schulden.Jedenfalls seit ich das Geld habe ist nur noch Streit und Sie zickt wie verrückt.Sagt ich hätte kein Vertrauen zu Ihr.Gestern eskalierte der Streit und ich sagte Ihr wenn es Ihr nicht passt könnte Sie ja ausziehen.Das war natürlich unmöglich von mir und nach kurzer Überlegung entschuldigte ich mich auch bei meiner Frau.Jetzt redet sie kaum noch mit mir und zickt immer noch.Ich weiß mir keinen Rat mehr.Vielleicht kann mir eine Frau einen Tipp geben.

Sports-kanoenchen
  • 16 Beiträge
  • 16 Punkte

Vielleicht hat sich deine Frau ausgeschlossen gefühlt, wenn du ohne sie einfach das Geld anlegst. Triffst du häufiger große Entscheidungen, ohne sie zu fragen?
Vielleich hatte sie auch schon sehr lange einen Wunsch und findet es ignorant von dir, dass du nicht an sie denkst.
Es könnte alles mögliche sein... Streitet ihr nur oder hast du auch versucht, ruhig mit ihr zu sprechen? Ich denke, du musst in diesem Moment einfach der vernünftigere sein und erstmal ruhig und klar versuchen herauszufinden, wo das Problem liegt.
Leider ist es nunmal so, dass aus Zickereien größere Streitigkeiten werden können. (Oh und ich habe noch einen Tipp: Wenn ich mal zickig bin und dann noch zu hören bekomme, wie zickig, angepisst, sauer etc. ich vielleicht grad bin, bringt mich das noch mehr auf die Palme und macht die Situation noch schlimmer, also falls du ihr das nicht vorhältst: Tu es auch weiterhin nicht ;) )

Mitglied Hasie ist offline - zuletzt online am 11.04.17 um 19:25 Uhr
Hasie
  • 179 Beiträge
  • 179 Punkte
Michael

Du hast deine Frau sehr verletzt!
Nimm sie in deine armen und entschuldige dich bei ihr!
Schreibe ihr einen lieben Brief und bitte Sie um Verzeihung!
Geht in einem schönen Lokal essen !
Zeige ihr das dir deine Worte wirklich leid tun!
Ihr müsst mit einander sprechen. Denn wenn solche Worte über die Lippen kommen muss doch schon mehr geschen sein?!?!?

Mitglied Fraeulein-123 ist offline - zuletzt online am 05.10.16 um 17:19 Uhr
Fraeulein-123
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Flaute im Bett nach zweitem Kind

Hallo ihr Lieben,

Ich schreibe zum ersten mal in einem Forum...

Wahrscheinlich wurde das Thema schon öfter breitgetreten, jedoch weiß ich wirklich nicht weiter.

Zu uns, wir sind seit 7 Jahren zusammen,Er ist Mitte 30, ich Ende 20,haben 2 Kinder im Alter von 6 Jahren und 6 Monaten.

Seit unser kleinstes Würmchen auf der Welt ist,herrscht totale Flaute, egal welche Annäherungsversuche ich auch starte, am Wochenende sagt mein Mann immer zum 6 jährigen Kind,kannst heute bei uns schlafen ich geh mit dir ins Bett und wir schauen da TV,da denk ich mir dann oft,wird dass jetzt gemacht damit ich ja nicht ankommen könnte?!?
Ich weiß dass er ziemlich oft Sexfilme schaut,was ist daran soviel besser als der Sex mit der Partnerin? Ich gab schon oft gelesen, dass Männer das tun weil es einfacher und schneller geht und man nicht auch noch die Partnerin befriedigen muss etc...
Trotzdem schmerzt es ganz schön... Vorallem wenn man dann immer nur hört "das macht jeder Mann,..." etc.pp.
Sobald jedoch Alkohol im Spiel ist dann kommt er an um mit mir zu schlafen...
Dass es an der Geburt von vor 6 Monaten liegt kann ich mir nicht vorstellen,war eine einfache ziemlich schnelle Geburt und ohne Geburtsverletzungen etc... Und meine Figur ist auch schon wieder ziemlich lange genauso wie vor den Schwangerschaften und dass ich mich seitdem "gehen" lassen würde ist auch nicht der Fall....
Sorry für den ewig langen,vielleicht auch wirren Text....

Für Antworten - auch vom der Männerwelt -vielleicht versteh ich ihn ja dann besser - würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße
Fraeulein-123

Mitglied Hasie ist offline - zuletzt online am 11.04.17 um 19:25 Uhr
Hasie
  • 179 Beiträge
  • 179 Punkte
Freulein 123

Ich glaube mein Kommentar wurde leider gelöscht!
Oder aber ich habe etwas falsch gemacht!

Mitglied Hasie ist offline - zuletzt online am 11.04.17 um 19:25 Uhr
Hasie
  • 179 Beiträge
  • 179 Punkte

Freulein123

Also ich werde noch mal versuchen zu schreiben!
Ich selber bin ja ein Mann, und ich schaue mir selber manchmal einen soft Prno an!
Aber ich denke auch wenn ein Mann eine Partnerin hat mit der er sich befriedigen kann , also wenn du mit ihm gerne Sex hast kann ich es nicht verstehen!
Ich denke es gibt so vieles was man beim sex machen kann...............................
Ich bin ganz ehrlich auch ich befriedige mich öfters
Einfach weil meine Frau einfach noch kaum Sex von mir möchte!
Ich weiß ESA nicht wie es bei euch ist??
Aber man kann so viel beim sex machen!!
Und ja natürlich geht es oft schneller wenn ein Mann es sich selber mache!
Aber ich wünschte mir das es mir meine Frau mal ganz ganz langsam machen würde!
Mit einem sehr sehr langen Vorspiel!!
Streicheln
Küssen
Lecken am Busen
Küssen am Busen
Und wo es noch viel schöner für ein Mann ist..,,,...........

Sports-kanoenchen
  • 16 Beiträge
  • 16 Punkte

Hallo Fraeulein-123,
auch wenn du denkst, es liegt vielleicht nicht an der Geburt, war anscheinend da irgendwas der Auslöser, weil du ja schreibst, seit der kleine da ist...
Wie war es denn vor der Geburt und während der Schwangerschaft? Da hat dein Mann das nicht gemacht, dass er dir ausgewichen ist, aber bei Alkohol kam er zu dir?
Irgendwas muss nicht stimmen. Man verliert nicht einfach die Lust, sondern meist steckt da was größeres dahinter, oft eine fehlende Kommunikation in der Beziehung, oder unerfüllte Wünsche etc. Hast du mal offen mit ihm gesprochen? Vielleicht musst du einfach mal sagen "Stop, wir reden jetzt heute mal miteinander, und es wird jetzt nicht zusammen TV geschaut".

LG

sarah
Gast
sarah

Liebt er mich wirklich noch?

Hallo ich bin seit fast 12jahren verheiratet habe 3wundervolle kinder un Eigentlich muesste ich ja happy sein aber leider ist das nicht der fall ich habe hoehen und tiefen erlebt und das schlimmste ist es ernidrigt zu werden und das alles habe ich die ganzen jahren geduldet.mein Mann ist sehr kalt MIT Mir sollte ich krank sein Oder Mir geht es nicht gut interessiert ihm nicht ich fuehle mich wie eine aussenstehende wie eine fremde ueberhaupt er redet kaum MIT Mir nur um lleinigkeiten und das wars halt und sein gesicht haengt immer am handy hat kaum interesse was uns an betrifft auch gibt es zwischen uns ja wie leere

Katti
Gast
Katti
Liebt er mich wirklich noch?

Hallo Sarah bin jetzt mit meinem Mann auch schon 17 Jahre zusammen davon sind wir dreieinhalb Jahre verheiratet.
Es ist ungefähr fast das gleiche Problem wie du hast
Und ist er dann mal Zuhause 1 Tag oder 2 in der Woche dann ist er ständig mit seinem Handy beschäftigt und schenkt mir kaum Beachtung.
Er redet nur noch das nötigste mit mir wenn dann
auch nur über Kleinigkeiten. Er gibt mir das Gefühl das ich nicht mehr wichtig für ihn bin dafür andere dinge umso Wichtiger für ihn.
Ich hab das Gefühl ich würde meinen eigenen Mann nicht mehr kennen vor allem hat er sich vom verhalten sehr geändert.
Er ist seitdem er an den Wochenenden mit den Bekannten Leuten unterwegs ist so negative geworden.
Alles Reden hilft nichts hab ich alles schon versucht
da wird er nur laut werden und Verletzender mit seinen Worten gegen mich.
Nicht schön das Gefühl was ich momentan habe starke
Schlafstörungen Depressionen Verlustängste und körperliche Beeinträchtigungen wegen Schlafmangels.
Die letzten 3-4 Monate wurde es von Tag zu Tag immer schlimmer mit seinem ständigen unterwegs sein und alles andere wurde auch schlimmer ich weis manchmal nicht mehr weiter ich kann wegen dem ganzem Mist einfach nicht mehr abschalten Kopfschmerzen bekomme ich auch schon über einen längeren Zeitpunkt.
Diese Vorwürfe und wörtlich niedermachenden kaltherzigen Worte von meinem Mann setzen mir von Tag zu Tag immer mehr zu.
Wie lange halte ich diese negativen Gefühle und die körperliche Anstrengung noch aus.
Ich weis auch nicht was noch kommt hoffe für uns beide das es besser wird.

Mitglied datedvirgin ist offline - zuletzt online am 09.12.16 um 11:43 Uhr
datedvirgin
  • 16 Beiträge
  • 18 Punkte

Also ich würde sowas immer direkt ansprechen. Manchmal macht man sich Gedanken und dann ist in Wirklichkeit was anderes Schuld an der schlechten Laune (z.B. Stress auf der Arbeit, gesundheitliche Sorgen). Deshalb würde ich sowas immer ansprechen. Selbstbewusst reingehen und Initiative zeigen!

Michael
Gast
Michael

Hoffnungslos und wie gelähmt - Frau baut wahnsinnige Distanz auf

Hallo, ich bin 39 Jahre alt und mit meiner jetzige Frau 10 Jahre verheiratet und seit 16 Jahren kennen wir uns.
Aktuell weiß 7ch einfach nicht weiter... ich liebe sie, aber sie baut eine wahnsinnige Distanz zu mir auf... leider weiß ich nicht warum es wirklich so ist... was ich dagegen machen kann. Bin nur noch verzweifelt.

Sie meinte mit der Mauer fing bereits letztes jahr im Sommer an. Ich merkte genau, da stimmt was nicht und fragte auch immer wieder nach. Es hieß nur, es ist nix.

Jetzt meint sie, die Mauer wäre so hoch. ...

Warum sprach sie nicht mit mir als es noch nicht so schlimm war? Ohne zu wissen was ich machen kann um es zu verbessern.

Ich weiß nicht kann ich sie in den arm nehmen ohne weggestoßen zu werden. Auf ... ich vermisse dich und so weiter reagiert sie nicht.

Ich kann mich nicht konzentrieren, heule viel ... ich weiß, ich bin ein Mann und sollte anders drauf sein, kann es nur nicht steuern. Ich mag das von mir selbst nicht.

Ach man... das 2014 und 2015 liefen insgesamt schon nicht gut und jetzt das.

Und zu all dem kommt, dass ich nicht wirklich mit jemanden darüber reden kann.

Was soll ich nur machen?

Ndahafa
Gast
Ndahafa
Mach dich frei!

Du hörst dich an, als wärest du völlig abhängig von ihr und ihrer Zuwendung. Das mögen Frauen nicht! Und dir tut es auch nicht gut! Sorge gut für dich, versuche, selbst wieder in dir stabil zu werden, sprich mit jemandem darüber - vielleicht entwickelt sich ja auch eine gute Freundschaft! Und dann lebe vor allem das, was du leben willst. Denn dann hast du nichts zu verlieren. Passt es nicht und sie geht - dann hast du dich wenigstens nicht für sie verbogen. Dann seid ihr zwei eigenverantwortliche Menschen. Aber wer weiß - vielleicht, wenn du selbst wieder auflebst, entdeckt sie ja auch wieder, in was sie sich damals so verliebt hat! Mach dir bewusst: Du bist ein wunderbarer Mensch, so wie du bist, und du brauchst sie nicht!

ube
Gast
ube

Schwul aber mit einer Frau verheiratet

Im Jahr 2000 habe ich das erste mal mit einer Frau geschlafen, da einiges getrunken hatte.
Aber mein Problem ging Ende 2002 los.
Meine Mutter starb und ich habe die erste Tel. Nr. meines Handys gewählt, es war damals eine sehr gute Freundinmit der ich seit 2009 verheiratet bin.
Sexualität gibt es keinen bei uns, wir kuscheln mehr miteinander, aber z.Z. fühle ich mich in der Beziehung gar nicht mehr so gut, da mir was fehlt.
Ich kann mit ihr jetzt auch nicht darüber reden, da sie psychisch sehr angeschlagen ist, sie hatte dieses Jahr mehrere Selbstmordversuche hinter sich, die immer wieder vereiteln konnte.
zur Zeit ist sie noch in der Psychatrie untergebracht.
Aber mal zu mir, ich weiss das ich mit ihr reden muß, aber erst wenn ich weiß, daß es ihr wieder richtig gut geht.
Meine eigentliche Frage besteht darin, was ich bis dahin mache, wie soll ich mit dieser Situation zurecht kommen?
Ich hoffe,daß irgendjemand eine einfache Antwort für mich hat, würde mich sehr darüber freuen eine Antwort zu bekommen.
MfG Uwe

Ndahafa
Gast
Ndahafa
Klingt, als wäre es überfällig

Ich kenne natürlich die Hintergründe für die psychischen Probleme deiner Frau nicht, aber wenn ihrerseits alles rosa in der Beziehung wäre, würde es ihr doch vermutlich besser gehen... Weiß sie, dass du schwul bist? Es muss doch auch für sie schwierig sein! Auf jeden Fall deine Gefühle ansprechen, sie Ernst nehmen und mal schauen, wohin das führt. Heißt ja nicht, dass ihr nicht mehr füreinander da sein könnt!!!

Jenny 87
Gast
Jenny 87

Ich liebe zu viel - fühle mich total betrogen

Hallo zusammen. Ich hab ein problem mit meinem mann, wir sind seit 7 Jahren zusammen und seit 1 jahr verheiratet haben zwei gemeinsamen töchter. Meinem mann kann ich nicht vertrauen genauso wenig glauben . Am anfanger Beziehung betrogen mein mann mich über einen längeren Zeitraum , das erfuhr ich von der dame , sie rief mich an und erzählte mir die tollen sexageschichten von ihr und meinem mann. Zu dem Zeitpunkt war ich im 5 monat schwanger . Nach langem reden beschloß ich ihm noch eine Chance zu geben . Im letzten heirateten wir , da ging er mit einer lüge in die agte das der Ausweis noch in der Disco wäre , er redete sich um kopf Kragen , bis er dan zu gab ihn verloren zu haben , ich frag mich warum er nicht einfach ehrlich ist , dan würde es nicht ständig knallen .. er flirtet ständig mit anderen frauen selbst wenn ich dabei bin , mich verletzt es sehr , wen ich mit ihm darüber rede , sagt er nicht viel dazu meistens ja und armen , was mich dan noch mehr aufregt . Letzte woche dan der schock , ich fand in seinem Portmonee eine sd-karte , neugierig wie ich war steckte ich sie sofort in mein handy , das was ich dan sah haute mich bald um .Fotos von anderen frauen , das war noch harmlos , videos von ihm und einer anderen frau , beim sex gefilmt , ich wusste nicht was ich fühlen sollte . Ich redete mit ihm er sagt es wäre vor unserer zeit , so langsam hab ich das gefühl, das ich die einzige bin die für uns kämpft und so viel Liebe reinsteckt . Was soll ich machen?????

Ndahafa
Gast
Ndahafa
Lass das nicht mit dir machen

Du leidest, und er ändert nichts. Du wirst ihn nicht verändern können und es ist auch nicht deine Aufgabe. In einer erwachsenen Beziehung übernimmt jeder Verantwortung für sich selbst. Und in deinem Fall bedeutet das ganz eindeutig: Er tut dir alles andere als gut und du wärest ohne ihn besser dran!

Steff99
Gast
Steff99

Streit und Gewalt - was soll ich machen?

Hallo
Ich bin neu hier und bitte euch um Verständnis wenn ich irgendwelche Fehler mache.. Ich bin eigentlich gar nicht der Mensch der in Foren unterwegs ist nur jetzt brauch ich echt mal nen Rat von außerhalb.
Also zu meiner Situation : ich bin mit meinem Mann 16 Jahre zusammen davon 14 verheiratet. Wir haben drei kinder. Mein Mann ist ein sehr bestimmenden Mensch . Wir haben schon recht früh am Anfang der Beziehung viele "kleine" auseinander Sitzungen gehabt,wo andere schon immer gesagt haben warum ich so doof bin und das mit mir machen lasse. Die Auseinandersetzungen gingen auch so weit das Gewalt mir gegenüber ausgeübt wurde. Ich hab es wie gesagt Jahre lang mitgemacht. Nach vielen Jahren hat es mir dann doch gereicht und ich bin mit den Kindern gegangen. Habe mich dann auch von ihm getrennt was er aber nicht akzeptiert hat. Habe dann auch noch eine Flucht in eine neue Beziehung gestartet was ihm den Rest gab und er seinem Leben ein Ende setzten wollte. Dadurch das er mich darüber informierte konnte ich reagieren und Hilfe holen. Er kam dann in die Psychiatrie wo eine bipolare störung festgestellt wurde. Ein bisschen abgekürzt ,weil es sonst zu viel wird,ich bin dann wieder zu ihm zurück weil ich gemerkt habe das ich ihn doch noch liebe und viele Streitereien und Ausraster mit seiner Krankheit zusammen hängen (Aussage der ärzte). Er hat mir auch versprochen das er weiterhin in Behandlung bleiben will und wir einfach vergessen was gewesen ist. Nur das war nicht so.er ist weder in Behandlung geblieben bzw hat mit mir ne paar Therapie begonnen ,noch hat er seine medies genommen. Es wurde also nach und nach immer schlimmer. Den einen Tag beschimpft er mich als hure schlampe etc.und im nächsten Moment soll ich mit ihm kuscheln etc. Das ganze hab ich dann zwei Jahre mitgemacht. Aber irgendwann ist man von Beschimpfungen und Beleidigungen so kaputt und kann es auch nicht mehr schlucken. Ich habes dann jemanden auf der Arbeit kennen gelernt der das komplette Gegenteil von meinem Mann ist. Es tat so gut mal verstanden zu werden und nicht immer nur die dumme zu srin,einfach mal der gleichen Meinung zu sein. Ich muss sagen ich fühle mich teilweise wie das vierte Kind und werde auch so behandelt. Muss mich aber im Gegenzug um alles kümmern. Kinder Finanzen Termine einfach alles ,da er auch meist gar nicht morgens aufsteht. Naja auf jeden Fall hat sich da ne kleine Geschichte entwickelt,die ich aber auch beendet habe. Ich bin da nicht stolz drauf und schäme mich zu Tode. Mein Mann hat es dann aber raus bekommen und ist verständlicher weiße mega ausgerastet. Was ich körperlich sehr zu spüren bekam. Meine Tochter hatte die Polizei die Nacht angerufen weil sie so ne angst um mich hatte. Er ist dann abgehauen wie die Polizei kam . Die haben meine Wunden fotografisch festgehalten und von deren Seite aus ne anzeige gestellt, ich habe keine gestellt weil ich der Meinung bin selber schuld zu sein.ich hab ihn ja verarscht. Na ja und nun ist es ein halbes Jahr her und ich habe so gekämpft weil ich meinen Mann behalten möchte. Er sagt er liebt mich und ich bin seine traumfrau. Er hat auch gesagt das er bei mir bleiben will. Es sind aber die ganze Zeit auf und Abs die in der letzten Zeit richtig schlimm wieder werden. Darf mir anhören das ich Dreck bin und abschaum. Mir den ausdrücken macht er auch nicht vor den Kindern halt die es alles mit bekommen. Vor ca. Einer Woche sagte er dann aufein mal daß er doch gehen will. Das er es hier nicht mehr aushält. Er ist aber immer noch hier und einerseits bin ich wieder gut genug um mit ihm ins Bett zu gehen dann ist er auch immer richtig lieb genau der Mann den ich lieben gelernt habe ,und im nächsten Moment ist er eiskalt abweisend beleidigend etc. Ich bin so am Ende, habe mittlerweile starke Depressionen und weiß einfach nicht mehr was ich noch machen soll. Ich mach eh alles falsch. Nun hoffe ich das hier jemand durch mein geschriebenes Chaos durchsteigt.

Ndahafa
Gast
Ndahafa
Deine Situation

Hallo Steff99,

ich kann mich in deine Situation sehr gut hineinversetzen, da ich bei meinen Eltern sehr ähnliches Verhalten mitbekommen habe - heute ist alles wunderbar und er der perfekte und charmanteste Ehemann, morgen beschimpft er sie auf Ärgste vor uns Kindern (inzwischen sind wir fast alle ausgezogen) und wird sogar z. T. körperlich gewalttätig - zum Glück nicht so schlimm wie dein Mann. Wenn ich meiner Mutter im Nachhinein einen Tipp geben wollte, dann würde ich ihr sagen: Lass dich nicht von seinen guten Seiten blenden und sei auch nicht seine Therapeutin. Und das Gleiche rate ich auch dir:

1. Dir muss bewusst sein, dass du ihn nicht ändern kannst.
Du hast es sechzehn Jahre lang mit ihm versucht. Die Situation hat sich nur verschlimmert. Dies liegt nicht daran, dass er ein schlechter Mensch ist oder du alles falsch machst, sondern es ist eine Krankheit, an der du nichts ändern kannst. Und es ist auch keine gesunde Beziehung, wenn einer ständig versucht, den anderen zu verändern. Jeder Partner kann nur Verantwortung für sich selbst übernehmen und das bedeutet in deinem Fall ganz entschieden: Diese Zustände sind nicht zumutbar und du musst sie beenden.

2. Dir muss bewusst sein, dass die Art von Beziehung, die ihr euren Kindern gerade vorlebt, deren Verständnis von Liebe maßgeblich prägt. Ich spreche da aus der Sicht eines Kindes, das gesehen hat, wie der Vater die Mutter mit dem Messer bedroht, mit einem Benzinkanister durchs Haus rennt und ein Geschwisterkind an den Ohren in die Luft hebt. Es war alles erlaubt und sie hat es mit sich machen lassen, nur um die Situation nicht eskalieren zu lassen. Heute bin ich verlobt und werde als erste von fünf Geschwistern im Sommer heiraten. Ich habe keine Ahnung, was eine gesunde Ehe ausmacht. Alles, was ich kennengelernt habe, war Missgunst, Drohungen, Unterstellungen, Bedrängung und Respektlosigkeit. Ich habe nie gesehen, wie eine Meinungsverschiedenheit konstruktiv gelöst werden kann und ich tue mich selbst unglaublich schwer damit. Ich bin mit hoch angesetzten Werten aufgewachsen, die in der Beziehung meiner Eltern aber nie gelebt wurden. Ich bin völlig orientierungslos und wünsche mir, es wäre anders gewesen.

3. Indem du bei ihm bleibst, tust du ihm keinen Gefallen.
Indem du bei ihm bleibst, gibst du ihm, was er will. Es besteht für ihn also kein Grund, sein Verhalten zu ändern. Sein Verhalten schadet aber nicht nur seinen Mitmenschen (insbesondere dir), sondern auch ihm selbst. Der einzige Weg, ihm eindeutig zu zeigen, dass er etwas verändern muss, ist das Spiel nicht mehr mitzuspielen. Und eines Tages wird er dir dafür dankbar sein (wenn auch das genauso tagesformabhängig sein kann - so ist das nunmal).

4. Du kannst ohne ihn leben.
Ich weiß, es gibt eine Million Gründe, aus denen du nicht gehen kannst. Erstens genannt sei da Liebe - es mag hart klingen, aber die Liebe vergeht. Nach 16 Jahren und allem, was ihr durchgemacht habt, verstehe ich, dass ihr eine sehr starke Verbindung habt - ob mehr positiv oder mehr negativ besetzt sei mal dahingestellt. Aber die Liebe darf hier nicht ausschlaggebend sein. Dies ist eine Situation, in der dein Verstand einschreiten und deinem Herzen sagen muss: Bei aller Liebe, es geht so nicht. Und dann wird es hart werden, für euch beide, vielleicht unschön, aber in ein paar Jahren, lass es zwei sein, drei, sieben, zehn - wirst du klarer auf die Situation blicken können und nur erleichtert sein. Und auch alle anderen Gründe - seien es materielle, praktische, Angst - sie sind Ausreden und du weißt es. Es gibt nichts, was man nicht schaffen kann, wenn man es wirklich will, und du hast es schon einmal geschafft. Und diesmal bleib dabei. Lass ihn gegen die Wand rennen und sieh dich nicht mehr nach ihm um. Du brauchst ihn nicht. Sei dir so viel wert und trau es dir zu.

Und 5. Lass dir keine Schuldgefühle machen. Du hast mehr versucht, als irgendwem gut getan hätte. Du schuldest ihm nichts. Du schuldest einzig und allein dir selbst ein Leben in Frieden.

Ich hoffe, meine Worte können dir eine Hilfe sein, ich meine sie aus tiefstem Herzen!!! Ich wünsche dir alles, alles Gute für die Zukunft.

Santiano
Gast
Santiano

Kinder in Eheprobleme mit einbeziehen ?

Hallo junge Eltern, wie seht ihr das? Wenn man heute ins TV guckt, sind da oft Fälle, in denen sich selbst kleine Kinder aktiv in die Eheprobleme ihrer Eltern einmischen und sogar selbständig zu Therapruten gehen. Mir geht das etwas zu weit, und in meiner Kindheit hätte ich es garnicht gewagt, mich derartig in die Belange meiner Eltern einzumischen! Bin ich zu altmodisch und sind das nur Fakes fürs Fernsehen?

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:21 Uhr
Tom92
  • 7075 Beiträge
  • 8103 Punkte
@ Santiano

Hmmm ..., meine Eltern wollten oft, das ich mich in ihre Eheprobleme einmische, was ich eigentlich gar nicht wollte, da sowohl mein Dad und meine Mom wollten, das ich bei diesen Problemen auf ihrer Seite stehe. Das wollte ich aber nicht machen und so waren später Beide auf mich sauer.
Daher bin ich der Meinung, das Eltern am besten ihre Kinder erst gar nicht in ihre Eheprobleme "hinein ziehen".
Es soll aber Kinder geben, die sich tatsächlich in die Eheprobleme ihrer Eltern einmischen, aber oft das dann wirklich so junge Kinder sind, wie man es teilweise im TV sieht, kann ich nicht sagen.
Vieles im TV dazu kann natürlich ein Fake sein, aber etwas dürfte wohl auch stimmen.

Santiano
Gast
Santiano
@Tom92

Ich bin auch der Meinung, daß man seine Kinder, wenn es denn irgendwie möglich ist, aus sowas raushalten sollte. Das wird aber in der Realität nicht immer möglich sein! Ich bin nur manchmal verwundert, wie beharrlich selbst kleine Kinder sich dafür einsetzen, daß Papa z. B. keine neue Freundin haben darf u. ä. Ab und zu kommen mir diese Kinder doch sehr altklug vor, weil sie noch garnicht in der Lage sind, die Situation zu beurteilen!

Mitglied citytouri ist offline - zuletzt online am 15.02.18 um 15:40 Uhr
citytouri
  • 69 Beiträge
  • 81 Punkte

Als Kind und auch jetzt war ich immer froh rausgehallten zu werden. Kinder sollten sich nicht entscheiden müssen, welcher Elternteil Recht hat oder wer "der Böse" ist. Andererseits, finde ich, dass man mit den Kindern reden sollte, wenn sie nachfragen. Zum Beispiel versuchen sachlich zu erklären, warum man streitet, und dass sich Eltern nicht immer einig sind.

Santiano
Gast
Santiano
@citytouri

Du hast schon recht, daß man zu seinen Kindern ehrlich sein soll. Ich meine aber die Fälle, wo Kinder mit Hartnäckigkeit daran arbeiten, den Elternteilen ein Leben mit einem neuen Partner unmöglich zu machen und den z. B. den neuen Partner planmäßig vergraulen, weil sie die Ehe ihrer Eltern wieder erzwingen wollen. Ich kenne so ein Drama aus dem Freundeskreis und frage mich, wie selbst kleine Kinder auf alle möglichen Hinterhältigkeiten kommen. Im Fall meiner Freunde ist ein Elternteil tatsächlich mit dem neuen Partner ins Ausland gegangen und hat das Kind beim anderen Elternteil zurückgelassen. Aber erst, nachdem das Kind alle Möglichen Gemeinheiten ausprobiert hat und nichts ging, obwohl man mit Engelszungen geredet hat! Ich hätte als Kind wirklich einfach zuviel Angst gehabt, sowas zu machen, aber heute scheint das völlig normal zu sein.

DesperateHousewive
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Immer nur gegeben - nie etwas bekommen

Entschuldigt den langen Text, aber ich danke herzlich fürs Lesen.

Ich bin mit meinem Mann seit fast 6 Jahren zusammen. Seit dem Anfang unserer Beziehung bin ich immer bemüht, ihm so oft es geht eine Freude zu machen und überlege ständig, wie ich ihn glücklich machen kann oder ihm das Leben schöner gestalten kann. Für mich gehört zu einer guten Beziehung, dass die Partner sich gegenseitig glücklich machen. Es fängt damit an, dass ich ihm gerne Dinge vom Einkaufen mitbringe, die er gerne isst. Ich unterstütze ihn in jeder Lebenslage, bei allen Dingen, wo er Hilfe benötigt, setze ich all meine Kraft ein. "Körperlich" stehe ich ihm (gern) immer zur Verfügung wann er möchte und ich ermögliche ihm die Erfüllung kleinerer Wünsche, indem ich selbst ein bisschen zurück trete, auch wenn es finanziell schwierig ist. Ich liebe es, ihn glücklich zu machen und es erfüllt mich.
ABER wie kann es sein, dass ich NIEMALS etwas von ihm zurück kriege? Gesten im Alltag, kleine Geschenke, Überraschungen ... ich werde völlig vernachlässigt, was das angeht und ich habe letztes Jahr noch nicht einmal etwas zum Hochzeitstag von ihm bekommen. Obwohl wir das EIGENTLICH zur Tradition gemacht haben. Auf die Frage, warum er das getan hat, kam nur ein "Keine Ahnung. Ich hatte ja auch nicht genug Geld." Noch nie Blumen, Pralinen, Schmuck etc. bekommen zu haben ist kein Weltuntergang - aber er macht mir wirklich NIE eine Freude. Heute genauso wenig wie damals. Jedes Jahr, jeden Monat, jeden Tag die selbe Enttäuschung. Es macht mich völlig fertig, dass er sich weder dankbar zeigt, noch jemals von ihm zu erwarten wäre, dass er mal etwas für mich tut. Ich rede leider nicht davon, dass es selten passiert, es passiert einfach gar nicht. Und warum das so ist, kann er mir selbst nicht sagen, er gibt mir einfach keine Antwort.

Meine Frage ist nun - ist es eine naive romantische Vorstellung von meiner Seite aus, dass ich mir wünsche, er würde mich umwerben oder ist es maßgeblich für eine Beziehung?

Blume
Gast
Blume
Egoist

Ich habe das gleiche erlebt. Keine Aufmerksamkeiten, keine Gesten, Egoist im Bett. Aber von sich überzeugt. Auf die Frage warum bekamm ich keine Antwort. Er hat nicht verstanden was ich von ihm will. Als ich krank wurde und nicht funktioniert hat wie er es gerne hätte, war er weg. Ich bin immer noch wütend auf ihn und mich dass ich so naiv war.
Und nein. Es gibt auch andere Männer, die zuhören können und Blumen bringen. Auch nach Jahren. Du bist vielleicht naiv indem du hoffst dass er sich allein ändert. Er ist einfach nur Egoist. Zeig ihn einfach dass du auch Bedürfnisse hast und sag auch mal Nein oder versucht es mit einer Therapie. Anderseits du bist nicht seine Bedienstete oder Eigentum. Wenn er es nicht versteht such dir einen anderen Mann. Ich bin ohne den Pascha 1000 mal besser dran. :) LG

Mitglied wilderstruppy ist offline - zuletzt online am 10.01.14 um 22:53 Uhr
wilderstruppy
  • 11 Beiträge
  • 23 Punkte

Ich will Ich sein und Ich will einfach nimmer Stress wegen der Meinung ander Leute haben!

Mich beschäftigt ein sehr brisantes problem.
Ich habe mein ganzes Leben darauf ausgerichtet, was andere Menschen von mir denken, wie wir in unserer Familie auf Erikette achten, wir wir immer einfach eingebettet in das normale Profil einer Durschnittsfamilie passen.Es hat irgendwie immer sehr gut funktioniert.
Die Kinder sind erwachsen und leben ihr Leben eigenständig.
Zurück bleiben wir..mein Mann der immer noch perfekt sein will und ich die Frau die immer noch sein Lebndsbild mitmachen soll..
Doch das Bild kriegt Risse..
Mein Partner hat zwar gewisse Vorstellungen v.Leben, er spielt das auch zeitweise mit.
Nur er glaubt immer noch das er eine Partnerin hat die immeralles was er tut mitmacht aktzeptiert ecccc...
Aber er jammert und jammert und raunzt, wenn ihm was nich past!
Er hat heute aus einem eher Lapalie plötzlich das Handtuch geschmisssen...
und er sagt ich sei der Auslöser..
Ich würde gerne einfach mein Leben leben...

melike
Gast
melike
Hilfe suchen

Hallo!
Hast du schon deinen Mann darauf angesprochen? Das Gespräch gesucht? Oder gibt es Freunde oder Verwandte, denen du dich anvertrauen kannst? Es ist wichtig, dass du Menschen findest, die dich unterstützen, damit du wieder glücklich wirst und dein Leben genießen kannst. Wenn dir keine Person aus deinem näheren Umfeld einfällt, dann such dir professionelle Hilfe. Es ist wichtig, dass du Unterstützung bekommst.
Liebe Grüßé

Blabla
Gast
Blabla
Glauben Sie an SICH

Ja wie ihnen schon gesagt reden Sie mit jemanden. Und sagen Sie was Sie denken und was Sie wollen.

Es tut mir leid. Nur ich habe auch sehr große Probleme und habe Situationen erlebt die sehr schlimm waren die ich mich nicht traue jemanden zu erzählen. Ich bin 25 jahre alt habe eine wunderschöne kleine Tochter ich brauch einfach ein rat hilfe. Nur ich weis nicht wie man das hier macht. Etwas eigenes zu schreiben. Wenn Sie mir da helfen könnten. Danke im Voraus und wünsch ihnen alles Gute!

merle
Gast
merle

Mein Mann drohte mir im Streit, mich abzustechen

Hallo allerseits,

mein Mann und ich hatten uns vorgestern gestritten. Es ging einfach nur darum, das ich mich mit einer Freundin für 3 Stunden treffen wollte. Er meinte dann warum er denn auf unsere gemeinsame Tochter ( 3 Jahre ) aufpassen sollte, er wäre Schichtarbeiter ( 3 Fache Schicht - 6x die Woche ) wo denn mal seine Auszeit bliebe , ich könnte sie doch mitnehmen. Dabei ist es sooooo selten das, ich mich mit Freundinnen treffe. Wenn es hochkommt 1-2x im Monat "wenn überhaupt"
Nachdem war Funkstille bei uns. Paar Minuten später kam er dann und meinte zu mir, das ich mal herkommen sollte ( nahm mich im Arm ) und sagte das ich ruhig gehen könne. Ich sagte zu ihm - ,, Wann gehe ich denn mal raus ? Es ist ja nicht so das, du von der Arbeit kommst und ich dir direkt die Kleine aufschwatze. Ich gönne dir doch deine 1 - 2 Stunden Pause. Erst dann würde ich mich treffen. Feiern gehe ich auch 1 -2x im Jahr, dann lass mich doch wenigstens mich mit meinen Freundinnnen treffen." Auf einmal sagte er zu mir: ,, Das wäre ja die Krönung dich mit Freundinnen treffen und dann irgendwann mal im Laufe des Jahres feiern zu gehen. Ich passe nicht auf unsere Tochter. Ich gehe auf 3 Fache Schicht und das 6x. Du darfst nicht feiern gehen!!"

Ich war total baff....kenne ich das gar nicht von ihm.
Ich habe zu ihm gesagt, das ich mich nicht so behandeln lasse. Vor allem lasse ich mir nicht von ihm meinen Freiraum nehmen und wenn er so weit ginge, das ich ja gleich gehen kann mit unserer Tochter.

Er meinte dann: ,, Ja ! Dann verpiss dich doch du Schlampe! Und wenn du gehst, wirst du dich immer daran erinnern wie gut du es doch bei mir hattest. Du wirst so enden wie dein Vater ( meine Eltern sind verschuldet ) du wirst mit nichts dastehen! Bevor ich aber an dich Unterhalt zahle, steche ich dich ab!"
Ich sagte dann , das ich ja gleich die Polizei anrufen kann, wenn er mir mit so einer Drohung kommt ( habe ich aber nicht gemacht )

Ich weiss nicht was ich machen soll. Ich weiss nicht wohin.... und vor allem weiss ich auch gar nicht, ob ich sowas glauben kann. Allerdings äußert er sich in Streitigkeiten immer wieder, das wenn ich ihn verlasse, das er mich verprügeln wird. Ich kenne meinen Mann so gar nicht. Er hat dermaßen übertrieben....ich traue mich auch gar nicht zu trennen. Ohne Geld dazustehen damit ich mich und meine Tochter versorgen kann....

Was soll ich tun ? Ich bin verzweifelt

spooner
Gast
spooner
Da hilft nur ein ernstes Gespräch

Zunächst muss man mal sagen, dass Verhalten deines Mannes in dieser Situation geht gar nicht. Dies ist nur mir großem Druck zu erklären. Ich bin selbst Schichtarbeiter und kann bestätigen dass dies eine große Belastung für den Körper und Psyche ist. 1-2 Std. Ruhe reichen da nicht, dennoch sollte es dafür keine Entschuldigung sein.

Du musst da klare Grenzen setzen. Bitte ihn um ein ruhiges Gespräch, er sollte ausgeruht sein. Frage ihn wie er den Streit empfunden hat und warum es zu so einer Aussage kommen konnte. Setze ihm klare Grenzen, was du machst wenn diese Bedrohungen nochmal kommen. Falls du ihm diese Gewalt wirklich zutraust, dann nach dem nächsten Vorfall sofort die Polizei informieren und Räumlich trennen.

Mitglied lovekidy ist offline - zuletzt online am 08.09.15 um 23:46 Uhr
lovekidy
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Psychologische manipulation

Du musst alle seine interessen mit dir verbinden z.b. wenn er spass an einem computerspiel hat musst du das glückliche vertraute gefühl auf dich übertragen du könntest ja auch mit ihm das spiel spielen dann wird er auch mit dir was machen das du willst

schnupsi64
Gast
schnupsi64

Ich bin von meinem Mann nur noch genervt

Hallo ich bin neu und weiß nicht wirklich weiter. Deshalb bin ich jetzt in diesem Forum.
Hintergrund: Ich bin 51 und mein Mann wird im November 62 Jahre. Grundsätzlich ist er ein Mensch, der immer mehr unzufrieden wird. ewig über sein Alter lamentiert und immer nur alles negativ beurteilt. Das wird meiner Meinung nach immer schlimmer. Er spricht fast nur noch davon, wie besser es doch früher alles war.
Ich bin voll berufstätig und mein Mann bekommt Arbeitslosengeld und dazwischen immer wieder Krankengeld, da er gesundheitlich Rückenprobleme hat und "angeblich" nicht mehr arbeiten kann. Er schraubt nebenbei bei uns am Haus in der Garaagerum und verkauft Rollerteile. Das macht er als Nebengewerbe.

Wir sind seit 12 Jahren verheiratet und es war schon oft schwierig- Meine beiden Kinder ( 16 und 20 ) sind nicht von ihm und es gab oft Streit bezg. der Erziehung.
was mich schon immer bzw. immer wieder gestört bzw. genervt hat:
1. das Körperhygiene nicht so ernst genommen wird und ich immer drauf achten muss, dass er regelmäßig duscht. Was wiederum ihn wohl manchmal nervt. Ich meinte, bei 30 Grad im Sommer z.B. muss ich einen erwachsenen Menschen doch nicht erinnern, dass er abends mal duscht...
Zähne werden innerhalb von 10 Sekunden geputzt. die können kaum sauber sein.
Aber ich darf dazu nichts sagen, dann ist er beleidigt und wir haben Streit.

2. seine Essmanieren. Ich habe das Gefühl, dass wird immer schlimmer je älter er wird. Er schlingt einfach nur, nimmt riesen große Bissen in den Mund, so dass ihm fast schon wieder alles rausfällt. er ist immer der erste, der fertig ist und ist auch noch stolz drauf. Man kann echt nicht hinsehen, wie er isst....
Wenn ich was dazu sage werde ich blöd angemacht von ihm, ich bin angeblich total pingelig und es ist schlechte Stimmung. Also halte ich den Mund und schau nicht hin

3. Er vergisst alles, was ich sage. Ich muss ständig alles wiederholen. Er weiß schon oft zwei Stunden später nicht mehr, was ich z.B. auf eine Frage von ihm geantwortet habe. Auch oft organisatorisch was die Familie betrifft. etc.,
Das wird auch immer schlimmer. Entweder ist es Alzheimer oder einfach nur Desinteresse...
sage ich etwas dazu, gibt es auch hier wieder Streit.

4. unser Leben ist ein einziges vorgeplantes Leben. Von Montag bis Freitag arbeiten Zur selben Zeit essen. Freitags abends ein Bier trinken gehen für eine Stunde. Samstagmittags in die Stadt in die Stadt. Sonntags muss unbedingt am Nachmittag irgendwas gemacht werden. Ach bei schlechtem Wettern. Und meist wird dann nur irgendwohin gefahren, um sich dort wieder hinzusetzen und einen Kaffee oder so zu trinken. Hauptsache weg von zu Hause.
Natürlich unternehme ich auch gerne mal was. Aber ich muss nicht zwangsweise jeden Sonntag weg wenn gerade mal nichts anliegt. Ich kann auch mal einen gemütlichen Tag auf der Couch machen oder am Wochenende Zeit für meinen Garten aufwenden.

Alles in allem bin ich irgendwie momentan so allem überdrüssig, dass ich am liebsten abhauen würde. Einfach nur mal einen Abstand zu ihm bekommen, weil ich total genervt in und er das auch merkt. Ich konnte immer wieder alles ganz gut unterdrücken und so tun als wenn alles o.k. ist. Aber momentan funktioniert das nicht.
Sexuell läuft seit Jahren nicht mehr viel. Ich kann nicht mit jemanden tollen Sex haben, an dem mich so viel stört und über den ich mich immer aufrege und wegen der vielen Dinge, die ich gezwungen werde sie zu erdulden.

Auch fühle ich mich sehr unfrei bezüglich meiner Entscheidungen. Es gibt z.B. sehr viel Unfrieden und Probleme mit meiner 20j. Tochter, die vor 2 Jahren ausgezogen ist. Die Situation belastet mich sehr, da es mein Kind ist und der Kontakt mittlerweile seit 4 Monaten abgebrochen ist. Meinem Mann kommt das sehr gelegen, da er keine Lust mehr auf sie hat und sie auch nicht mehr sehen will. Ich darf nicht mal mehr über sie sprechen, dann gibt es sofort Theater und schlechte Stimmung.
Zusätzlich ist im Dezember noch meine Mutter gestorben. Auch hier wird erwartet, dass ich so langsam mit meiner Trauer fertig sein müsste.
ich bin also ziemlich allein mit meinem Schmerz und meinen Problemen.

Auch aus Rücksicht auf meine 16j- Tochter versuche ich immer die Stimmung erträglich zu halten.
Frage: wie kann ich meine Lebensumstände bzw. meine Partnerschaft ändern, damit ich wieder glücklich werde?

spooner
Gast
spooner
Sagt der eine Esel zu dem anderen Esel...

Du schreibst, er lamentiert recht viel, aber es scheint als wenn du noch schlimmer bist. Du meckerst ja wirklich über alles an ihm. Eine Auszeit wäre wohl das Beste für euch. Dann mal sehen ob überhaupt irgendeiner mit der Trennung unzufrieden ist.

Mitglied Elke81 ist offline - zuletzt online am 05.03.15 um 12:11 Uhr
Elke81
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wo fange ich nur an zu erzählen..habe Probleme in der Ehe...bin seit 5 Jahren verheiratet

Hallo,

Ich bin eigentlich bzw ich sollte eigentlich glücklich sein, aber ich bin es zur Zeit nicht. Ich bin seit 5 Jahren mit meinem Mann verheiratet, haben 2 tolle Töchter (7 und 2 Jahre alt), keine Geldsorgen.
Mein Problem sind meine Panikattacken, bin deshalb viel zu Hause (was Unternehmungen oder auch einfach nur einkaufen, spazieren gehen betrifft). Deshalb gehe ich bald in eine Tagesklinik.
Ich bin oft depressiv. Alles und jeder nervt mich. Habe keine Zeit für mich selbst. Ständig die Kinder um mich. Mein Mann arbeitet, ich selbst arbeite nur am Wochenende.
Worauf will ich hinaus? Ich habe das Gefühl zu Hause zu ersticken. Alles dreht sich nur um die Kinder. Ich frage mich ob das alles war. Dieses zu Hause sein erfüllt mich nicht. Habe mich nach einem Krippenplatz umgehört, aber das ist mir zu teuer für ein bisschen "Kinderfrei" am Tag. Dafür habe ich keine Kinder bekommen.
Ich brauche morgens ewig bis ich in den Tag komme und den Haushalt mache. Dann kommen alle nachmittags nach hause und es sieht wieder genauso wie vorher aus, da könnte ich ausflippen.
Ich weiß, das ich eigentlich in einer guten Position bin. Ein anderer wäre froh, wenn er nicht arbeiten müsste und bei seinen Kindern sein könnte. Mein Mann verdient genug für uns alle. Meine Arbeit am We ist aber ein Ausgleich für mich, um mal was anderes zu sehen und was anderes zu machen außer Windeln wechseln und jedem seinen Kram hinterher zu räumen. Dennoch bin ich unglücklich.
ich liebe meinen Mann und meine Kinder. Mein Mann ist eigentlich ein wunderbarer Mensch, aber es beschränkt sich alles aufs Eltern-da-sein. Er hat nachmittags um 15 Uhr Feierabend, geht noch spazieren zum abschalten und kommt dann nach Hause. Kümmert sich um die Kinder (unsere Mädels lieben ihn abgöttisch, ich bin dann abgeschrieben) .


Vielleicht weiß jemand von euch Rat oder erlebt ähnliches.

spooner
Gast
spooner
Da hilft nur der Psychologe

Wie du selbst schon erkannt hast, wären viele Glücklich mit deiner Situation. Da du trotzdem Unglücklich bist brauchst du professionelle Hilfe. Da hilft nur der Psychologe.

Mitglied Luna1988 ist offline - zuletzt online am 01.09.15 um 12:48 Uhr
Luna1988
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Er hat keine Lust mit mir Zeit zu verbringen

Hallo zusammen, dass hier ist mein erster Eintrag, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß, wir sind jetzt seit 3 Monaten verheiratet, ich hab langsam das Gefühl er hat überhaupt keine Lust mit mir Zeit zu verbringen.

Beispiel: wir waren zum Grillen bei seinen Arbeitskollegen eingeladen, ich hatte spätschicht (14-22uhr) konnte also nicht mit kommen, er hat mir Essen mitgebracht, war auch sehr nett von ihm, aber er setzt sich dann mit mir abends an den Tisch, und man merkt, dass ich schneller essen soll, nur weil er noch den Samstag Abend am Computer alleine verbringen möchte. Gemeinsame Zeit ist dann auch nicht mehr angesagt. Seine Aussage ist, das wäre sein einziger freier Tag in der Woche, wo er spielen kann etc. man muss auch dazu sagen, dass wir kaum außerhalb unserer Wohnung Zeit mit einander verbringen. Er hat nie Lust auf irgendwas... ich versteh die Welt nicht mehr, mag er mich überhaupt noch? Oder sieht er mich als selbstverständlich? Als Last? Würde mich über jeden Ratschlag freuen.

spooner
Gast
spooner
So läuft das nun mal in einer Ehe

Willkommen in der Ehe. Da fängt der Alltag ja früh an.

Du solltest einfach mit deinem Ehemann reden. Was ist dir wichtig, was erwartest du von ihm. Frauen geben oft Zeichen die wir Männer aber nun mal nicht verstehen.

Sag ihm einfach das es dir wichtig ist, dass ihr Zeit auch Außerhalb der gemeinsamen Wohnung miteinander verbringt.
Gib direkt Vorschläge was ihr machen könntet, am besten was wo er auch etwas Interesse dran hat. Er wird nach 3 Monaten Ehe sicherlich noch auf deine Wünsche eingehen.

Mitglied carmencita58 ist offline - zuletzt online am 07.05.15 um 15:22 Uhr
carmencita58
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Das liebe liebe Geld...Ehemann verschuldet sich immer mehr

Hallo zusammen,
ich habe ein Problem und weiß nicht mit wem ich darüber reden kann.
Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht ein paar Tipps geben und Vorschläge machen.
Ich (57 Jahre) bin seit 8 Jahren mit meinen Mann(59 Jahre) verheiratet.
Da ich in meiner 1. Ehe immer Probleme wegen Geld hatte, habe ich vor 20 Jahren am Anfang unserer Beziehung gleich getrennte Konten und getrennt Kasse vorgeschlagen.
Er hatte ein Gehalt von ca. 3000 € ich von ca. 1800€.
Aus gesundheitlichen Gründen bin ich nun leider seit 1,5 Jahren in EM-Rente. Meine Rente beträgt ca. 900€ und ich bekomme von meinem Mann ein Taschengeld von 100€. Die Kosten für Miete, Haushalt usw. teilen wir uns. Bei mir bleibt dann leider so gut wie nichts mehr übrig. Da ich aber schon immer ein sparsamer Mensch war, habe ich mir schon immer einen Notgroschen angespart.
Es war immer geplant, wenn mein Mann in Rente geht, dass wir eine Überwinterung im Süden verbringen wollen. Da ich körperlich im Winter schlimme Beschwerden habe, war das immer eine tolle Aussicht für mich.
Da ich jetzt mal schon mal schauen wollte wie das finanziell alles klappen könnte, durchblätterte ich die Kontoauszüge meines Mannes. Mir war bekannt dass er nicht gut mit Geld umgehen kann, aber so schlimm hatte ich das nicht erwartet. Sein Konto ist reichlich überzogen, einen Kredit über ca. 20.000 € hat er auch noch. Ich merkte dann, da er in den letzten Monaten ca. 2000€ monatlich mehr ausgegeben hat, als sein Gehalt es erlaubt. Seine Lebensversicherung hat er auch schon auflösen lassen. Er geht gerne in Kneipen, spielt an Automaten, fährt immerzu teure Taxifahrten von der Kneipe um nach Hause zu kommen. Als ich ihn ansprach kam dann, “dass tut mir so leid“.
Er versicherte dass er jetzt sparsamer sein wird, das sind bloß leider Versprechen, die ich nicht mehr glaube. Er hatte das vor ein paar Jahren, als ich es schon mal bemerkte, auch nicht eingehalten. Er hat mir auch schon so oft versprochen nicht mehr täglich in die Kneipe zu gehen, auch das hat er nie gehalten.
Wie sieht es eigentlich aus wenn ihm etwas passiert, muss ich dann für seinen Kredit und Schulden aufkommen? Ich habe nie etwas unterschrieben bei seinen Krediten.
So wie es jetzt aussieht, wird aus einer Überwinterung im Winter wohl nichts, und wenn er Rentner ist muss ich ihn auch noch von meinem Ersparten unterstützen. Aber so viel habe ich auch nicht gespart. Ich gönne mir so selten was, und was habe ich davon?

Ich habe meinen Mann jetzt vorgeschlagen eine Risiko-Lebensversicherung abzuschließen, damit falls ihm mal etwas passiert, ich den Kredit nicht bezahlen muss. Da so eine Versicherung aber sehr teuer ist, habe ich mir gedacht, dass er mir jeden Monat einen bestimmten Betrag zahlen sollte, den ich dann für ihn spare. Hat jemand eine bessere Idee? Was würdet ihr machen.

Mein Mann ist sonst ein echt toller Ehemann, der immer für mich da ist und auch sonst hat er fasst alles was man sich von einem tollen Ehemann vorstellt, aber diese Probleme machen mich fetrig auch wenn ich ihn sehr liebe.
Er verbaut uns eigentlich alles für die Zukunft.

Ich freue mich jetzt schon für eure Vorschläge und bedanke mich schon mal.
LG

Mitglied Mike-AN ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 19:40 Uhr
Mike-AN
  • 398 Beiträge
  • 399 Punkte
Es gibt Menschen ...

... die kriegen Geld dafür, dass sie Menschen, wie euch, die mit Geld einfach Probleme haben, neutral beraten.
Hier wird das mit Sicherheit nix ...

Rosa
Gast
Rosa

Ich bin am Ende!

Hallo, suche hier in diesen Forum Rat, weiß einfach nicht mehr weiter.
Mein Mann und ich hatten gestern ein riesen Streit, dann sagte er zu mir dass er mich abgrundtief hasst, das hat mir so weh getan. Er sagt er will sich von mir trennen und mich mit unseren 2 gemeinsamen Kindern (1,4) einfach stehen lassen. Kurz zur Vorgeschichte, wir sind 5 Jahre zusammen davon 2 Jahre verheiratet und die Ehe läuft schon ganz lange nur auf Papier. Ich habe so eine Angst den Alltag alleine nicht bewältigen zu können. Ich liebe ihn ehrlich gesagt auch nicht mehr, aber den Kindern zu liebe bin ich noch hier. Weiß garnicht was ich tun soll. :-(

Lindi
Gast
Lindi
HASS hat in einer EHE mal absolut keinen Platz!

Hallo Rosa,

ganz wichtig finde ich, dass Du erkannt hast, dass auch Deine Liebe zu "ihm" schon gestorben ist!!!

Aus mehrfacher (!) Scheidungserfahrung kann ich Dir nur raten : Lieber ein Ende mit Schrecken, als ......ohne Ende....

Finanziell brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen; das ist die geringste Last; wichtig sollten Dir nur die beiden Mäuse und DU sein!
Ich rate Dir : Lass seine Bosheiten abprallen, such eine nette Wohnung für euch 3 und bau Dir eine harmonische kleine Familie ( oder auch sehr toll kann eine WG sein!) auf, in der endlich HARMONIE einkehren kann!!!

Alles Gute für euch.................
wünscht Lindi

Frankhard61
Gast
Frankhard61
Jedes Ende birgt einen neuen Anfang in sich

Liebe Rosa,

Du schilderst Deine Situation so anschaulich und wagst doch nicht den letzten Schritt, der die Lösung bringen würde. Doch genau das ist jetzt nötig.

Hass ist- wie meine Vorrednerin Lindi richtig feststellte- überhaupt keine Basis für eine Paarbeziehung, sondern das Ende derselben.

Also geh- je früher, umso besser- und nimm nicht die Kinder als Grund dafü, es nicht zu tun, denn die werden über kurz oder lang auch erheblich unter der Situation zu leiden haben.

Trau Dich!
Frank

mele_melanie
Gast
mele_melanie

Totschlag in der Ehe

In einem Gerichtsprozess wurde ein Mann jetzt nur zu einer geringen Haftstrafe verurteilt. Er hat seine Frau getötet, aber sie habe ihn ja jahrelang mit ihren Launen geqüält, und sei deshalb gewissermaßen selbst schuld. Ich verstehe das nicht. Wieso hat der Mann sich dann nicht einfach getrennt, statt so eine schlimme Tat zu vollbringen? Was würdet ihr in so einer Ehe tun? Wo wären eure Grenzen erreicht?

Mitglied Ocho ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 16:37 Uhr
Ocho
  • 39 Beiträge
  • 45 Punkte

Wenn die Frau den Mann jahrelang zur Weißglut getrieben hat, hat der irgendwann einfach nur noch im Affekt gehandelt. Natürlich wäre es besser, sich friedlich zu trennen, aber dieser Mann wird so von Rachegefühlen erfüllt gewesen sein, dass an eine vernünftige und gewaltfreie Lösung nicht mehr zu denken gewesen ist.
Ich will den Totschlag nicht entschuldigen - um Himmels willen! -, aber wer von uns kann dafür garantieren, dass er nicht unter Umständen ähnlich auf jahrelange Quälereien reagiert?

Wickie
Gast
Wickie

Jeden Tag Ärger

Hallo, ich bin neu hier und hoffe dass mir einer bisschen helfen kann. Momentan ist es so, dassich täglich nach Hause komme und mkch schon frage, welches Problem nun wieder ansteht.
das Problem ist folgendes. Mein mann u d ich sind seit 10 jahren ein Paar. Dieses jahr 4 jahrte veheiratet und beide 26. Es war bislang alles schön. Klar mal hier mal da ne diskussion. Aber eines ist meinem mann schon immer ein dorn im auge. Meine eltern und meine schwester. Ich liebe meine familie sehr und icb hatte bislang auch ein inniges Verhältnis zu ihnen. Als ich damals ausgezogen bin, habe ich täglich meine mutter angerufen und bin 3 oder 4 mal die woche dorthin. Ich hab eingesehen, dass das ziemlich ubertrieben ist und habe das auf 1 bis max. 2 mal dke woche anrufen und 1 mal die woche besuchen reduziert. Das reicht mir vollkommen aus. Mir ist nur wichtig, dass ich den montskt aufrecgt halte. Auch wenn ich mir dadurch manchmal selbst stress mache indem ich versuche alles jn mejnen strammen kaleder zu packen. Meinem mann ist das aber irgendwie immer noch nicht genug. Es heißt dann immer, ich mach das alles nur, weil meine eltern es verlangen. Man muss sagen, er ist scheidungskind und seine eltern sjnd mehr oder weniger freigeister. Ihn interessiert es nicgt, dass es sie tejls schon wochenlang nicht gesenen hat. Dann kommt da noch meine schwester. Die ist ein richtiges rotes tuch. Sie ist 5 jahre jünger als ich. Und nun ja. Sie njmmt mich in vielen dingen als vorbild. Kleines beispiel. Ich nabe zum geburtstsg ejnd tolle Nähmaschine bekommen und zufalligkauft sie sich 4 wochen später auch eine Maschine. Klar, sie hat es kurz nach mir besorgt. Aber sie hat tatsachlich schon ewig dsvon gesprochen, noch bevor ich auf diese idee gekommen bin. Jetzt findet mein mann das scheiße, dass sie mir in allem nachmacht. Sie läuft mir auch ständig hinterher und findet alles super was ich mache oder sage. Er findet es aber alles mega übertrieben und lässt dies dann an mir aus. Und wehe ich bin anderer meinung,da heißt es nur, ich würde meine schwester oder meine eltern in schutz nehmen. Dabei sage ich nur meine meinung!
Und so läuft das mittlerweile fast täglich... aus einer Mücke wird ejn Elefant gemacht. Ich könnte Bücher darüber schreiben.

Wickie
Gast
Wickie

Entschuldigt bitte alles Rechtschreibfehler oder sonstige Fehler. Das Tablet macht nicht immer dss was ich will :-( ich danke euch schon mal für eure antworten. Vielleicht gibt es ja jemandender die gleichen Erfahrungen gemacht hat....

Ich
Gast
Ich

Einmal Luft gemacht

Hallo....ich fang mal an...puh gar nicht so leicht!
Also ich bin mit meinem Mann 10 Jahre zusammen und davon 7 1/2 Jahre verheiratet. Haben zusammen eine Tochter.
Ich muss sofort dazu sagen das wir einen Altersunterschied von 15 Jahren haben was eigentlich nie ein Problem war aber mit Sicherheit nicht unwesentlich!
Also es ist so das irgendwie seit bestimmt 4 Jahren immer mal wieder Streit herrscht, meißt wegen Kleinigkeiten aber er hat den HAng immer alles zu dramatisieren und pauschalisieren. Das bringt mich natürlich auch auf die Palme. Immer wenn ich ihm ganz ruhig erklären möchte was mich an seinem Verhalten stört schwenk er immer um und gibt mir die Schuld, sieht kaum Eigenanteile. Sagt dann oft sehr verletzende SAchen und das schlimmste ist ich weiß das es ihm leid tut aber er schafft es nicht sich zu entschuldigen..... habe ihm neulich meinen Ehering gegeben aber er macht keine Anzeichen irgendwie auf die Sache einzugehen. Habe vor eine Eheberatung anzusprechen denn kampflos alles wegwerfen ist nicht mein Stil, schon gar wegen der Kleinen. Sollte er dies nicht annehmen dann weiß ich wo ich dran bin.
danke für die Zeit

Nora
Gast
Nora
Ist denn sonst alles okay?

Hallo Du!


Ich kenne Deinen Mann ja nicht. Den Altersunteschied finde ich erstmal nicht so schlimm. Ist er der Ältere?Ich frage mich nur, geht er Arbeiten? Sorgt er für Dich und Deine Tochter?

Wenn ja, ist das doch schon mal was. Männer können oft nicht zugeben, dass sie nicht recht sind und werden dann unsachlich oder soagar ungerecht..

Das muss man halt auch öfter einfach mal nachgeben, um des Friedens willen.

Wenn Du ihn liebst, kämpf um die Beziehung und versuche Dich mit seinen "Macken zu arrangieren.

Das ist meine Meinung.

Lg Nora

Mitglied Peacemaker ist offline - zuletzt online am 05.03.14 um 18:34 Uhr
Peacemaker
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte

@ Ich

klingt mies was dein Gemahl sich da erlaubt !

Mein Rat:

Las ihn stehen und mach dich davon,solange das noch geht !
Was da läuft ist nicht zu tolerieren,es sei denn du bist masochistisch veranlagt---

Eva
Gast
Eva

Kontakt mit anderem Mann

Hallo!
Ich habe ein riesiges Problem. Ich bin inzwischen 3 Jahre verheiratet. Wir waren beide Jung als wir geheiratet haben. Ich habe aus liebe geheiratet. Ich war immer treu gewesen, mein Mann auch, hoffe ich zumindest. Wir hatten oft Höhen und Tiefen in unserer Beziehung/ehe, haben immer zusammen gehalten und es durchgestanden gemeinsam!!! Er hat mich nie richtig ernst genommen und mir kein Respekt geschenkt... Keine Aufmerksamkeit, garnichts einfach. Ich übertreibe nicht.
Doch vor einem knappen Jahr beim Feiern mit paar Freundinnen ist mir plötzlich jemand übern weg gelaufen, der mich ansprach und ich sofort gesagt habe, dass ich verheiratet bin ect... Trotzdem haben wir die ganze Nacht miteinander geredet bis in die frühe... Es war sofort vertraut, als kenne man sich schon Ewigkeiten! Ich hatte nicht mal ein schlechtes gewissen dabei, ganz im Gegenteil. Ich wollte ihn Wiedersehen.... Wir haben uns daraufhin öfter mal getroffen... Es lief nichts sexuell oder ähnliches. Ein halbes Jahr ging das hin und her... Wir haben uns ineinander verliebt, lieben tun wir uns... Er kennt mich besser wie kein anderer. Dann war plötzlich kein Kontakt mehr. Zwischen meinem Mann und mir ist seit dem nur noch Stress, es läuft zwischen uns garnichts mehr. Er behandelt bzw. hat mich nicht immer korrekt behandelt. Beleidigt mich und alles, ich habe ihm gesagt dass ich ihn nicht mehr liebe... Aber es ist ihm z. Zt. egal.
Er macht mich psychisch krank richtig, habe schon Depressionen.
Was ich will, ist mit DEM Mann meine Zukunft verbringen der mich besser kennt, als mein Ehemann!
Was soll ich tun? Ich denke jeden Tag über eine Trennung nach und Sage ihm das sogar, aber er sagt nur "verpiss dich dann"!

Ich habe überhaupt kein schlechtes gewissen, dass ich mit dem anderen Mann im Kontakt stand!

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 07.06.18 um 10:15 Uhr
Thomasius
  • 3159 Beiträge
  • 3608 Punkte
Rettungsversuch!

Wieso ist diese Party-Bekanntschaft dein "Traummann" mit dem du dein Leben verbringen willst? Du kennst ihn ja nicht wirklich, außer daß ihr viel miteinander redet.
Hat der Mann überhaupt mal über eine mögliche Beziehung mit dir gesprochen, oder nur vage Andeutungen gemacht.
Wenn kein körperlicher Kontakt bestand, brauchst du auch kein schlechtes Gewissen zu haben. Es stellt sich eher die Frage, warum es nie zu einer Annäherung gekommen ist, warum wurde das Thema Sex ausgespart und warum ist der Kontakt zu diesem Mann abgebrochen?
Zuerst sollte mal die Baustelle Ehe angegangen werden. Die Antwort des Noch-Ehemannes : "Dann verpiss dich", ist sicher ein Teil einer lautstarken Auseinandersetzung gewesen, mit der Ankündigung - " Ich verlasse dich und zieh zu meinen Freund, weil du ein nutzloser A....h bist"
Das bedeutet der Haussegen hängt verdammt schief.
Wenn du dir sicher bist, daß diese Ehegemeinschaft keine Zukunft hat, dann reiche die Scheidung ein. Ansonsten ist wohl ein Eheberatung fällig, denn nicht nur der Umgangston ist stark verbesserungswürdig. Den Scherbenhaufen erst ordnen, dann den Kopf heben und nach vorne blicken.
Alles Gute!
Thomasius

sonne11
Gast
sonne11

Warum ist mein Mann so

Ich bin jetzt seid 22 Jahren mit meinem Mann zusammen seid 19 Jahren verheiratet und seid Monaten geht er mir was Sex angeht gekonnt aus dem Weg Internet Seiten sind ja wichtiger die Mädels haben ja noch Figur ich will ja nicht sagen das ich dick und hässlich bin aber Kinder hinterlassen nun mal ihre Spuren .Ich weis nicht mehr wie ich an ihn rankommen soll er redet mit mir nur über belanglose Sachen ich habe keinen Rat mehr. Vielleicht wird ja doch noch alles gut Hoffnung ist bei mir noch da .

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 07.06.18 um 10:15 Uhr
Thomasius
  • 3159 Beiträge
  • 3608 Punkte
Antworts-Versuch!

Willst du geduldige warten bis die schönen Internet-Mädels älter werden und an sexueller Anziehungskraft verlieren? Die Verlockungen dieser "Scheinwelt" sind für uns schwachen Männer tatsächlich groß, aber eine reale erotische Frau hat viel mehr zu bieten.
Nach so vielen Ehejahren solltest du deinen Mann relativ gut kennen, also müßte frau hier den Hebel ansetzen um den Mann an die Rückstände zu erinnern.
Über sexuelle Wünsche locker zu sprechen können die wenigsten Paare, subtile Zeichen und Körpersprache sind ein guter Ersatz für das verbale. Auch schriftliche Botschaften an den Partner sind ein probates Mittel ein erotisches Tete-a-Tete anzukurbeln.
Die Figur-Probleme kennt jeder, also die Sex-Faulheit des Mannes nicht an diesem Haken aufhängen. Hoffen ist gut, aber Aktionen starten ist besser, wenn das alles nichts nützt, gibt es auch noch das Internet ^_^.
LG.
Th.

Mitglied Melly0380 ist offline - zuletzt online am 20.02.13 um 23:10 Uhr
Melly0380
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Immer mehr Krach in der Ehe

Hallo ihr Lieben!

Habe mich heute hier angemeldet da ich einfach njicht mehr weiter weiß.
Ich bin mit meinem Mann im 6. Jahr verheiratet und es gibt immerv mehr krach.
Der größte immoment ist das ich mit meinem HPV Test genug probleme hatte eine kleine OP war schon drinn nun war ich seit her nicht mehr beim Frauenarzt um mich untersuchen zu lassen das ist jetzt 15 Monate her.
Ich sollte mir nach Ärztlichem Rat die Gebärmutter entfernen lassen.
Große entscheidung!

So nun zu meinem Mann!
Wir hatten in den letzten 3 Tagen genug stress auto kaputt geldprobleme wie das so ist,was aber Lösbar ist.
Auto z.b läuft wieder.
Mein Mann ist aber wieder total ausgerastet und schmeißt mir plötzlich an den Kopf das ich ihm Fremd gegangen bin sonst hätte ich das mit dem PAP (HPV) nicht bekommen.
Er lässt auch nicht ab davon.
Ich natürlich heute mein Mann auf Mittagschicht ich Telefon in die Hand und mein alten Frauenarzt angerufen.
Ich hatte schon mal eine Krebsvorsorge gemacht bekommen und der erste Positive war 1997 der nächste war wieder negativ dann plötzlich wieder Positiv.
Jetzt hab ich mal einige Zeit am rechner gesessen und gelesen.
Zum einen auch gefunden wenn man nach einem positiven Test 7-20 jahre negativ ist dann hat man es wohl geschafft.ANsonsten wie bei mir plötzlich wieder Positiv.
Ich bin meinem Mann bis heute nicht fremd gegangen.
Eigendlich dachte ich das uns nichts mehr schlimmes anhaben kann als ich vor 18 MOnaten ein Mädchen geboren habe das schweer Herzkrank zur Welt kam und wir viel bangen mussten ob die kleine Maus überhaupt durchkommt.
Es war ein hin und her,um Leben und Tot.
AUch heute ist sie noch nicht ganz in Ordnung und macht mir immernoch sehr viel SOrgen,so das ich auch meine sache weit nach hinten schiebe.
Mein Mann ist ein Launischer Typ der jetzt sagt ich würde mich ja um ihn nicht kümmern er wäre mir egal und solche sachen.
Ich habe bis heute viel durchgestanden und zu ihm gehalten egal um welche Probleme es auf seiner Seite zu bewältigen waren.
Ich fühle mich wiederrum erlich gesagt von ihm im stich gelassen.
Es gibt da so viel zu erzählen.
AUch seine Art mit mir zu reden im kleinsten STreit schmeißt er mir die tollsten Wörter um den Kopf.
WIe zum beispiel `Fot... hals maul``
Was soll ich noch machen und wie soll ich ihm erklären das ich nicht die bin für die er mich hällt.
Liebe grüße Melanie

Gast
Gast
Gast
Eheprobleme

Hallo Melanie.
Gehe zuerst zu einem Arzt und lass Deine Gesundheit prüfen! Wenn Deine Gebärmutter entfernt werden muss, ist das nichts schlimmes. Der Eingriff kann meistens ohne Bauchschnitt gemacht werden und ist schnell gemacht. Ich habe das auch machen müssen und war nach 5Tagen schon wieder zuhause.
Keine Angst, ist echt nicht schlimm.
Über Eure Probleme müsst Ihr dringend reden, denn Ihr habt ein Kind und damit Verantwortung. Die Kleine merkt doch wenn Ihr streitet und leidet darunter so wie Du auch aber für Kinder ist das viel schlimmer.
Wenn Dein Mann Dir vorwirft Du wärest fremd gegangen, ist das ein Zeichen, dass er Dir nicht vertraut. Vertrauen ist aber das Wichtigste in einer Ehe.
Schwierigkeiten mit Geld oder defektem Auto sind natürlich auch schlimm aber eine gute Ehe kann diese Dinge verkraften.
Sprecht miteinander und seid ehrlich. Werdet Euch klar ob Eure Ehe noch Sinn macht... tut es für Euer Kind!!!

Nastik
Gast
Nastik

Mein Mann will mich nicht mehr

Hallo, ich habe ein riesiges Problem. Alles hat angefangen, dass wir immer weniger miteinander geschlafen haben, da meine Lust irgendwie vergangen war, weil er mich nur noch wie Möbel behandelt hat. Wir sind schon seit 10 Jahren zusammen, davon 7 verheiratet, haben drei Kinder, die jungste ist noch nicht mal 1 Jahr alt. Wegen dem wenig Sex, hat er mich ständig terrorisiert und beleidigt und wollte nichts davon hören, dass er mich erst besser behandeln sollte. Sogar als ich schwanger war, hat er mich ignoriert und als ich beinahe das Kind verloren hatte sich nur für Sex interessiert. Dann haben wir uns nach einem schlimmen Streit zusammengerauft und wollten neu anfangen. Eine Zeitlang lief es gut, ich habe sogar wieder Lust bekommen und plötzlich ohne jede Vorwarnung hat er aufgehört mit mir zu schlafen, sagt sogar, dass er mich nicht mehr sexy findet und weniger liebt. Ich habe schon so oft in diesen 1,5 Jahren geweint, dass es schon fast zu Rutine geworden ist. Bitte helft mir meine Ehe zu retten, den ich liebe ihn so sehr.

Mitglied Ani_1973 ist offline - zuletzt online am 27.09.15 um 19:05 Uhr
Ani_1973
  • 224 Beiträge
  • 302 Punkte

Leider können wir dir schlecht helfen eure ehe zu retten, das müsst ihr schon selber tun :(
hört sich irgendwie nach midlife-crisis bei deinem mann an ...vielleicht solltest du wirklich versuchen ihn zu einer eheberatung zu kriegen, damit ihr euch mal auf neutraler basis aussprechen könnt !
alles gute !

Nastik
Gast
Nastik

Und was ist wenn er selbst kein Problem sieht? Ausserdem ist er etwas zu jung für die midlife-crisis mit 29 zu jung.

Therry
Gast
Therry

Große Liebe - Ratlosigkeit !

Hey,
ich bin zur Zeit etwas ratlos. Vor 1 1/2 Jahren haben mein jetztiger Mann und ich uns über das i-net (chat) kennengelernt. Ich bin dann als ich im 5. Monat schwanger war zu im gezogen (aus einer anderen Statd und weil ich keine eigene Whg fand) dann kam bald unser gemeinsamer Sohn zur Welt und wir haben vor etwa 8 Wochen geheiratet. 1 1/2 Wochen nach der Trauung ist mein Mann für 6 Wochen auf eine Kur gegangen. Als er nun wieder kam war alles anders ... in einer Disskusion sagte er plötzlich das er Zeit gehabt hätte nachzudenken in den 6 wochen und er sich nicht mehr sicher ist ob ich wirklich seine große Liebe sein. Aus der kur (wir konnten ihn nur 1x besuchen fahren) schreib er immer das er Mich/Uns vermisst und liebt und nun scheint ein völlig Fremder wieder zurück gekehrt zu sein. Ich bekomme allerdings nicht aus ihm raus was ihn stört, was sein denken beeinflusst hat, was ihm fehlt oder ob es an mir oder ihm legt! Er hatte dort keine Gesprächstherapie.
Ich weiß nicht weiter. Ich habe eigentlich meinen Traummann vor 8 Wochen geheiratet und nun scheint alles schon wieder vor dem Aus zu stehen :(

Habt ihr Tips wie ich an Ihn rankomme oder was ich tun kann ?

Danke schon mal im Vorraus.

LG
Therry

Fussel
Gast
Fussel

Hallo Therry,
sehr schwer.
Du und Ihr werdet nur weiterkommen, wenn dein Mann endlich anfängt zu reden, was er offensichtlich nicht tut.
blöde situation für dich.
ihr fangt gerade erst an euch euer leben aufzubauen und dann sowas :/
vielleicht wäre eine Paartherapie ein ansatz? oder schalte freunde ein, die vielleicht besser an deinen mann rankommen als du zur zeit.
ich hoffe das wird wieder.
liebe grüße fussel

rogcram21
Gast
rogcram21

Eheprobleme nach erstem Kind?

Hallo,

ich habe eine Frage an alle Männer: sind alle Frauen so nach dem ersten Kind drauf? Sie hat echt nix anderes mehr im Kopf. Der Kleine ist nun 3 Monate alt und ich will auch mal wieder was von meiner Frau haben und wenn ich sie frage, ob wir nicht nochmal ins Kino gehen können- na, dann guckt sie mich an, als ob ich irre wäre! Ist das normal?
Viele Grüße

T.B.
Gast
T.B.
Ehe Probleme nach dem ersten Kind

Ich bin zwar kein Mann, aber ich wünschte mein Partner würde mal auf irgendeine gemeinsame Unternehmung mit mir eingehen... ich gehe kaputt, unsere Ehe ist seit meiner Schwangerschaft problematisch...er interessiert sich gar nicht mehr für mich. Also bei uns ist es eher andersrum... habe ein baby bekommen aber dafür keinen Partner mehr an meiner Seite...körperlich ja aber seelisch nein...

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 07.06.18 um 10:15 Uhr
Thomasius
  • 3159 Beiträge
  • 3608 Punkte
@T.B.

Wir Männer können uns manchmal mit der Mutter-Kind-Konstellation etwas überfordert fühlen. Eifersucht auf das Kind, daß dauernd geknuddelt wird, der Testosteronmangel, den junge Väter nach der " Babyfase" haben. Die junge Mutter fühlt sich dazu auch noch unsicher, ob sie noch sexy wirkt auf den Partner und die Unternehmungen mit dem Schatz scheitern an der komplizierten Organisation. Da hilft nur dem "Papi" öfters zeigen, daß du nicht nur eine gute Mutter bist, sondern auch eine Frau mit Bedürfnissen ^^.
Nimm das Zepter in die Hand, und warte nicht bis der Prinz mal Zeit hat!
LG,Th.

Mitglied OlliB76 ist offline - zuletzt online am 21.02.12 um 15:34 Uhr
OlliB76
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wir haben Eheprobleme

Hallo brauche Rat,bin mit meine Frau kenne meine Frau seit fast Jahren und sind seit 3 Jahren verheiratet.Sie hat sich im Anfang Dezember von mir getrennt und möchte jetzt die Scheidung.
Ich bin 35 Jahre alt und Sie 26,sie hat einen unehelichen Sohn von jetzt 8 Jahren und ich einen von 15 Jahren und gemeinsam haben wir einen Sohn von 2,5 Jahren(absoluten Wunschkind von beiden)
Hab sie kennengelernt da waren ich 27 und sie 18 Jahre alt und ihr Sohn 5 Monate alt.
Haben in unserer Beziehung viele Problem mit ihrem Sohn fast jeden Tag das ganze Haus zusammen schreit und randaliert so das die Leute auf der Strasse stehen bleiben und meinen wir würden das Kind misshandeln,was aber nicht der fall ist.Haben deshalb all die Jahre immer viel Probleme gehabt und viel ärger in der Beziehung.
Hab Sie kennengelernt und wusste das sie die richtige Frau in meinem Leben ist und ich mit ihr mein Leben verbringen möchte.Das sie etwas weit von mir wohnte habe ich sie gebeten in meine nähe zu ziehen was sie dann auch nach etwa 3 Monaten machte,verbrachten jeden Tag miteinander.Sie suchte sich eine Wohnung in meinem Wohnort,da sie alleinerziehend ist und sie nicht arbeiten gehen konnte wegen dem kleinen Kind wurde ihr die Wohnung vom Amt bezahlt,trotzdem lebte sie in meinem Haushalt.Wir haben jede freie Minute miteinander verbracht,hatten dabei sehr grosse Probleme mit ihrem Sohn (wir vermuten das er ADHS hat) was dann von anfang an immer zu sehr viel ärger und sehr belastend für die Beziehung war.Sie müsste einen 1 Euro Job annehemen damit ihr nicht das Harz4 gekürzt wurde(sie arbeite als Köchin im gleichen Kindergarten wo ihr Sohn war).
Als das Amt ihr das Wohngeld kürzen wollte und sie sich nach einer neuen Wohnung umschauen musste,haben wir dann sehr kurzfristig geheiratet.
Hatte zu der zeit sehr viel ärger mit meinem Vater der am Tag der Hochzeit nicht anwesend war,also waren nur ihre Eltern bei der trauung dabei was mich sehr mitgenommen hat ,hatte den ganzen Tag kein einziges mal gelacht(tolle Hochzeitsbilder deswegen) hab mir den Tag besser vorgestellt der eigentlich der schönste im leben sein sollte.
Kurze Zeit nach der Hochzeit wurde meine Frau schwanger(war sehr lange in der Planung). Als dann unser gemeinsamer Sohn auf die Welt kam wurden unsere Probleme immer größer,er schläft bis heute Nachts noch nicht durch und bedarf Tagsüber permanente Aufmerksamkeit so das für uns keine Zeit mehr war mal etwas alleine zu machen oder über unsere Probleme zu sprechen,ausserdem war da ja noch ihr 1. Sohn der sehr grossen ärger bereitete (ADHS).
Hab zu ihr immer gesagt das sie mit ihrem Sohn zu einem Arzt gehen soll,sie dachte immer ich würde sie mit den Problemem alleine stehn lassen, hätte ich aber nie getan.
Als Sie sich anfang Dezember von mir getrennt hat ist für mich eine Welt zusammen gebrochen,habe die Fehler nur bei mir gesucht habe mir sogar in Therrapie begeben bei einem Physiologen ,der aber sagte nach wenigen Sitzungen das mit ihr alles in Ordnung wäre nur mich die umstände mit meinem Stiefsohn und ADHS total überfordern.
Meine Frau war dann mit den Kindern über Weihnachten bei ihren Eltern wo ich dann meinen Sohn am 1.Weihnachtstag abgeholt hab,war froh das er bei mir war,hätte sonst nicht gewusste was ich hätte tun sollen.
Meine Frau sagt die nur sie hätte sich schön langer gedanken gemacht über die Trennung,ich hätte sie zu stark eingeschränkt,sie nicht arbeiten gehn lassen und ihr ihre Freunde verboten,hab immer zu ihr gesagt,meinte es nur gut in meinen Augen du brauchst nicht arbeiten gehn verdiene genug Geld kümmere dich um Die Kinder und den Haushalt,und mit ihren Freunden hab ihr immer gesagt das ich den einen oder anderen nicht leiden kann,wollte immer meine ganze Freizeit mit ihr und den Kindern verbringen.
Habe am 2. Weihnachten ihr altes Handy in die Finger bekommen,dort fand ich jedemenge SMS von einem Ex Freund von ihr,den sie kurz vor unserer Beziehung hatte(ich weis so etwas macht man nicht seiner Frau nachschnüffeln),aber wusste mir keine anderen rat mehr,hab Sie dann sofort damit zur rede gestellt und sie sagte da wäre nicht sie hätte sich nur mit ihm nur mal getroffen um zu reden.
Habe mir jetzt auch eine Anwaltin geholt damit ich nicht so alleine stehe,und die sagt das es nicht sein kann wenn man fast 8 Jahre zusammen ist und davon 3 Jahre verheiratet und einen gemeinsamen Sohn (Wunschkind) von 2 Jahren hat,sollte man in jedenfall eine Beratungsgesräch bei derLebensberatung alleine schon im wohle der Kinder,das schrieb sie auch meiner Frau.
Meine Frau sagte das sie es nur für die Kinder macht.
Nächste Woche haben wir das erste Gespäch, vielleicht bringt es was wenn ein unabhändiger mit uns an einem Tisch sitzt und wir vielleicht zusammen Lösungen finden können.

Wäre froh um jeden Rat den ich bekomme möchte sehr gerne meine Ehe retten und wieder glücklich mit meiner Familie werden

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 496 Beiträge
  • 498 Punkte
Du weisst es doch...

Hallo Olli,
Du bist ja wenigstens zwischen den Zeilen ehrlich und weisst im Grunde selbst, warum es schiefgegangen ist. Eigendlich habt ihr alles falsch gemacht, angefangen damit, dass ihr den Staat beschissen habt. Warum mußte sich deine (fast) Frau eine Wohnung auf staatskosten (Amt) leisten, wenn sie sowieso bei dir gewohnt hat?
Wieso hat sie ein Kind (8) mitgebracht, von dem ihr heute noch nicht wisst, ob es AHDS hat, hinter dem heute sowieso viele Verhaltensauffälligkeiten versteckt werden? Hast du dich jemals intensiv um dieses Kind bemüht - mal auf den Schoß genommen - gespielt - Ausflüge unternommen?? Oder war es immer der kleine Störenfried zwischen eurer gelobten Zweisamkeit ?
Hättest du dich gleich zu deiner kleinen Familie, auf die du ja scheinbar anfangs so stolz warst, bekannt, frage ich mich, warum sich deine (noch) Frau in einem ein-Euro-job abrackern musste, nachdem ihr schon zusammen ward - nach der Heirat durfte sie nicht mehr. Hier stand doch eindeutig die Kohle im Vordergrund - scheiß was auf Familie (t'schuldigung).
Was habt ihr von einem Wunschkind erwartet?? Ein Kind, das niedlich ist, zum knuddeln - und abschalten, wenn ihr etwas anderes machen wollt? Da ihr Beide Kinder mitgebracht habt, solltet ihr wissen, dass Kinder in den ersten Lebensjahren nuneinmal die gesamte Aufmerksamkeit ihres Umfeldes einfordern, sollen daraus nicht verkrüppelte kleine Existenzen werden, wie ihr sie ja jetzt leider schon zu haben scheint.
Und deine Frau - nach der Hochzeit - keine Freunde, keine Arbeit, weil du es ja "gut" meinst und für deine Familie allein sorgen kannst?? Von diesen kleinen Wich..teln, die meinen nach der Hochzeit alles für ihre Frau getan zu haben, wenn sie Haushaltsgeld abgeben, für die regelmäßige Befruchtung sorgen und deren Freiheiten soweit nur irgend möglich beschneiden gibt es leider immer noch viel zu viele. Solange du nicht bereit bist, einer Partnerin und den Kindern zuliebe einen Teil von dir aufzugeben, tut deine Frau gut daran, das Weite zu suchen.
Und jetzt schreist du wieder nach dem Staat - er möchte euch doch in einem Beratungsgespräch wieder zusammenführen?
Druck diese Antwort aus und nimm sie mit zu dem Beratungsgespräch...viel Glück !
Sorry.
Das schreibt dir jemand, der 30 (dreissig) Jahre glücklich verheiratet ist, ein Kind verloren hat und sein Enkelkind seid der Geburt bei sich aufzieht.

alles Gute
Klausi

OlliB76
Gast
OlliB76
Habe immer alles versucht

Habe mich am anfang immer sehr viel um ihren Sohn gekümmert,bis der kleine uns immer gössere Probleme bereitet hat,habe den kleinen trotzdem noch geliebt,wollte alles für ihn tun damit ihm geholfen wird,mir waren nur immer die Hände gebunden weil meine Frau da nicht mitgespielt hat.
Nachdem sie in den ihre eigene Wohnung gezogen ist und vom Amt lebte,konnte ich sie nicht direkt bei mir einziehen lassen,hatte auch sehr grosse finanziele Belastungen (Kindesunterhalt usw.) die ich erst bewältigen musste,daher war es die einzige möglichkeit es so zu Handhaben.War zur jeder Zeit für sie da und habe sie trotzdem unterstützt,wie es in meiner möglichkeit stand.
Und das mit dem Wunschkind war schon fast von anfang an geplant.haben da auch immer gedacht wenn ihr grosser Sohn ein Brüderchen hat,geht es mit ihm auch schon wieder besser.
Habe zu ihr immer gesagt wenn sie arbeiten gehen möchte solle sie es tun,sie soll nur nicht dadurch die Kinder vernachlässigen.
Und ihre Freunde hab ich ihr auch nicht so ganz verboten,war vielleicht etwas falsch formuliert von mir,hatte nur grosse Probleme mit ihrer besten Freundin,habe da nur gesagt das sie ein sehr schlechter umgang für sie ist,kenne sie schon von klein auf,ausserdem hat die ganze Familie einen sehr schlechten ruf im Ort.
Wollte sie nicht zuhause einsperren,hab halt gerne nach der Arbeit meine Familie um mich

Mel
Gast
Mel

Ich glaube der Tod würde mir besser stehen...

Hallo alle zusammen, ich weiss garnicht wo ich anfangen soll? Zuerst einmal
Ich bin 26 Jahre alt und habe einen wundervollen
5 Monate alten jungen der mich noch am leben hält... Ich habe vor fast 4 Jahren geheiratet und bin schon seit 8 Jahren mit meinem Mann zusammen als wir uns kennengelernt haben war ich 18. Jung naiv unerfahren also mein erster Freund meine erste große liebe. Was machen Frauen wenn sie denken ihre große lieben gefunden zu haben?? ALLES aber wirklich alles um ihn glücklich zu machen. Aber das kann auch falsch sein. Wir hatten 4 Jahre lang eine fernbeziehung und ich habe sogar per post selbstgebackene Torten usw ihm zugeschickt. Mein Problem ist es ich habe viel für meine Beziehung und ehe getan aber das kann ich nicht von meinem Mann behaupten. Dadurch habe ich mich auch viel verändert seine Art macht mich aggressiv sogar so sehr Aas ich eines Tages bei uns im 8 stock auf der Fensterbank stand und springen wollte, aber er mich aufgehalten hat. Ich kann mich nicht mehr wieder erkennen. Ich weiß eine Trennung wäre das beste aber ich kann nicht. Ich will auch nicht das mein Kind getrennt von seine. Eltern aufwächst. Aber irgendwann werde ich entweder mich oder ihn umbringen. Ich habe mir vorstellen können so ratlos zu sein. Er hat 12000€ Spielschulden in der ehe gemacht ich stand ihm bei er hat sich nicht einmal bedankt. Er sagt er ist dankbar kann es aber nicht zeigen. Ich habe ihm einenausbildung gefunden kein Hauch von dank ich habe ihn zudem gemacht was er grad ist. Aber ich bin trotzdem nicht gut genug

Mitglied Dark-Dreams ist offline - zuletzt online am 20.06.19 um 14:20 Uhr
Dark-Dreams
  • 1317 Beiträge
  • 1421 Punkte
Das is wohl ein Problem

Das is wohl ein Problem, ein großes Problem! Ja, wir USER bzw. Moderatorn/innen können bei diese "Sache" nicht helfen.

Das einzige was helfen würde: Psy Klinik für Euch drei! Denn es ist Karnakheiten, was ER hat, DU auch hast! Es gibt ja Kliniken wo das Paar + Kind hin gehen kann.

Also auf, rede mal mit Hausarzt der soll Dich überwesien zu Psy Arzt! Der unternimmt dann was.

Dark-Dreams

Ninaa
Gast
Ninaa
Mel

Stell dich deinen Problemen!!!!
Hallo Mel,
du bist in einer wirklich schwierigen Lage und wie "Dark-Dreams" schon gesagt hat, solltest du dir ganz schnell professionelle Hilfe holen.
Ich weiss nicht wie du dazu stehst, aber du brauchst dich nicht davor zu schämen zu einem Psychologen zu gehen...Ich habe auch eine Therapie hinter mir und am Anfang - so dachte ich - war es das schlimmste, was mir hätte je passieren können. Aber jetzt nach ein paar Monaten kann ich sagen: Die Therapie hat mich verändert, hat mein Leben geändert, ich habe gelernt zu jedem Problem eine Lösung zu finden und es geht mir momentan wunderbar!!!
Du solltest diesen Schritt auch wagen, denn du bist noch sooo jung und ein wunderschönes Leben liegt dir zu Füßen, wenn du endlich aufhörst Selbstmordgedanken zu haben. Selbstmord ist eine Art "Von Problemen davon zu rennen". Und gerade das solltest du nicht tun. Stehe zu deinen Problemen, sei STARK und aktiv für dich und deinen Sohn. ER braucht dich und er blickt zu dir hinauf, du bist eine Art Vorbild. Sei stark und nimm deine Zukunft selbst in die Hand, damit auch er ein solches Leben führen kann später. LÖSE DEINE PROBLEME:
1. Gehe zu deinem Hausarzt, schildere ihm deine Probleme. Er wird dir weiterhelfen, dich zu einem Therapeuten schicken und wer weiss, normalerweise übernimmt die Kasse so etwas.
2. Bitte deinen Mann darum mit dir zur Therapie zu gehen. Wenn er nicht will, dann halt nicht. Aber DU gehst trotzdem hin, denn du tust es ja auch für dein kleines Baby!!!

Glaub mir, wenn du neben der Therapie versuchst auch selbst an dir und deiner Einstellung zum Leben zu arbeiten, wird es dir bald wieder viel besser gehen.
Ich hoffe, dass dein Mann auch zur Vernunft kommt und dich auf diesen Weg begleitet!
Und ab jetzt: Denke auch mal an DICH, gönn dir mal was schönes und bemuttere deinen Mann nicht ständig. Du hast das so sehr schon getan, dass er sich gar nicht mehr dankbar zeigt und das für selbstverständlich hält!

Bitte geh zum Arzt und denke dran wie schön das Leben sein kann, insbesondere, wenn man das Glück hat ein Baby zu haben. Verschönere dein Leben und lass dir helfen.

Alles Gute wünsch ich dir.

Mitglied Lumpine ist offline - zuletzt online am 13.08.10 um 15:14 Uhr
Lumpine
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ist es "nur" die Midlifecries

Hallo, wer kann mir raten? Wir leben seit 22 Jahren zusammen, sind seit 18 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder (28 und 11), zwei Enkel und allerhand miteinander durchgestanden. Waren uns die besten Vertrauten, gute Freunde und alles, was zu einer guten Ehe gehört. Einschließlich guter Sex. Keine Eifersüchteleien (im Gegenteil, eher "offene Ehe"). Plötzlich dreht mein Mann frei wegen einer nahezu platonischen Liebe zu einer zehn Jahre jüngeren Frau - ebenfalls mit Familie, die sie nie und nimmer aufgeben wird. Er ist ihr verfallen wie ein Pubertierender, setzt unsere Existenz und Familie aufs Spiel.
Geht das von allein vorüber? Wie verhalte ich mich?

Gast 1
Gast
Gast 1
Ist es nur die Miflifecries

Hallo Lumpine,
zunächst mal : lass dich umarmen und sei dir gewiss : du bist nicht allein
mit deinem Problem. ich bin derzeit in der gleichen Situation und damit auch total am Ende mit meiner Kraft und meine Nerven liegen blank !! Ob es vorbei geht ? Man wünscht es sich und doch .... Es ist schlimm was sich manche Ehemänner vorstellen. Das Leben zusammen gelebt, zusammen was aufgebaut, Freude und Trauer miteinander geteilt, sich getröstet und Mut gemacht und......... ! Es gibt so vieles was einem in so einer Situation einfällt. Versuch es gelassen zu sehen, ich weiss das ist sehr schwer!!!
Mach etwas für dich und weine wenn dir so ist. Lass deine Wut raus und gehe an eine einsame Stelle und schreie so laut du kannst.Es wird dich jedenfalls für den Moment befreien.Lauf ihm nicht nach, es hat keinen Sinn und du wirst ihn mental in keiner Weise erreichen. Erst wenn er es selbst zu lässt ist er bereit zu sprechen und das kann erfahrungsgemäß sehr lange dauern. Bei mir sind es schon 3 Monate und immer noch keine Erklärung wie es weiter gehen soll ! Haus, Finanzen alles müsste geklärt werden, aber keine Reaktion von seiner Seite, nur schweigen und keine Worte. Denk im Moment noch nicht an Scheidung, dafür ist später immer noch Zeit. Die Rentenansprüche laufen weiter, solange ihr noch nicht geschieden seit.
Ist schlimm, so materiell zu denken, aber es bleibt nichts übrig:(Selbstschutz)
Möglicherweise fällt deinem "Nestflüchter" selbst noch auf wie mies er sich verhält. Meiner weiss es ,kann aber nicht aus seiner Haut (seine Aussage)
Ich auch nicht und deshalb denke ich z.Z. nur an mich, meine Zukunft und wie mein Leben weiter gehen soll ! Tu es bitte auch ! Du wirst bald eigene Erfahrungen machen und merken wie gut es dir gehen kann !
Nochmals eine feste Umarmung und du bist nicht allein

Lunatik
Gast
Lunatik

Bitte um Rat zur Trennung

Hallo,

ich hoffe, es kann mir jemand Rat geben.
Seid 2000 bin ich nun verheiratet und daraus sind 4 Kinder entstanden. Es gab Höhen und Tiefen, wie in jeder Ehe auch normal ist. Nun hat sich meine Frau vor 4 Wochen von mir getrennt, sie lebt immer noch in der ehelichen Wohnung, macht was sie will, kümmert sich nicht mehr um die Kinder und ist ständig bei ihrem neuen Freund. Ausziehen will sie aber auch nicht.
Die Kinder wurden von ihr allerdings nicht erst seid der Trennung nicht mehr beachtet sondern schon seid Jahren kümmert sie sich nicht mehr wirklich um sie. Trotzdem will sie zwei der Kinder mitnehmen falls sie auszieht.
Die Kinderzimmer waren vermüllt und verdreckt. In den Kindergarten ging vor kurzer Zeit die kleinste der 4 Kinder ohne Unterwäsche. Das Essen verschimmelt und läuft ständig ab. Ich kann nicht mehr, die Situation macht mich einfach fertig.
Ich will nur dass es den Kinder gut geht und so schmerzfrei wird wie es nur geht.

Hat irgendjemand Rat für mich?

Herzlichen Dank

martin
Gast
martin
Trennung

Hallo Lunatik,

ich möchte mich nicht in deine Ehe einmischen, aber du solltest deiner Frau die Kinder wegnehmen.

Verstndige auch das Jugendamt!

Mfg
Martin

SMC
Gast
SMC

Sie ist weg und ich (Depp) hoffe noch

Hallo liebes Forum..

Zu meiner Geschichte: Vor 6 Jahren lernten wir uns kennen, total große Liebe, 2006 Traumhochzeit.
Wir lebten damals in unserer 90qm Wohnung. Passte eigentlich alles! Haushaltsarbeit teilten wir uns überwiegend, unternahmen viel (ausgehen etc.), wobei ich mehr der fleißige war und sie eher der etwas bequemere Typ, der lieber „das Leben genießt“
Meine Frau wollte unbedingt gleich ein Kind, ganz so eilig hatte ich es nicht, aber Pille absetzten und mal sehen was passiert war für mich ok.. 10 Monate nach der Hochzeit kam bereits das Wunschkind.
Es war für uns beide toll. Für Sie die große Erfüllung, für mich auch die Schönste Zeit im Leben.
Meine Frau überlegte, sich während der Elternzeit weiterzubilden, aber da die Weiterbildungen alle zu weit weg waren, zu aufwendig, zu teuer entschieden wir uns dagegen. Dann kam ich über einen Freund zu einer Weiterbildung: 2 Jahre Abendschule mit längerem Fahrweg.
Zufällig wurde kurz darauf ein Haus in der Nähe günstig verkauft. Ich fing die Weiterbildung an, wir kauften das Haus. Mein ganzes gespartes ging dabei drauf, Sie hatte ja fast keinen € gespart. Im nächsten Frühjahr die ganzen Renovierungen…
Ein weiteres schönes Jahr im Haus, im Herbst einige Prüfungen…
Meine Frau wollte unbedingt im Anschluss an die Elternzeit das zweite Kind. Sofort klappte das auch wieder. Im Winter machte ich den Dachbodenausbau (für die Kinderzimmer.)
Dann wechselte ich auf einen höherwertigen Job. Ich kämpfte, damit klar zu kommen. Häufiger unterwegs, mehr Verantwortung, geistig anspruchsvoller…
Dann kam das zweite Kind. Im Job unter Dampf und die kleine war sehr anstrengend.
Dadurch dass überwiegend die Mutter für Sie da war, hat sie mich kaum an sich ran gelassen, ich fühlte mich nicht richtig als Vater. Ich hab mich im Job vergraben und immer schön am Haus weiter gearbeitet.
Dann kamen im Herbst meine ganzen Prüfungen. Ich saß auch noch an den Wochenenden, hatte kaum mehr Zeit für meine Familie. Im Winter wurde es etwas besser.
Hier fing auch meine Frau an, sich zu verändern. Sie hat sich wieder zu einer schönen Figur heruntergehungert, wollte dauernd weggehend, Party machen, war häufig bei irgendwelchen Freundinnen etc.
Ich blieb am Wochenende zu Haus bei den Kindern, wollte nichts hören und sehen. Auch die meisten meiner Freundschaften waren nach Schule / Haus / Familie nicht mehr vorhanden.
Dann im Frühjahr meine Diplomarbeit, wieder viel sitzen…
Hier hat meine Frau dann irgendwie innerlich gekündigt, weil ich wieder zu wenig für meine Familie da war. Wir hatten es dann noch mal versucht, öfter miteinander reden, versuchten gemeinsame Aktivitäten zu haben, vereinbarten einen Termin zur Eheberatung.
Ich dachte es wird besser...

Dann eines Abends: „Sie liebt mich nicht mehr, sie zieht aus.“
Ich wechselte noch mal die Abteilung in der Hoffnung, im neuen Job wenigstens einen Vertreter zu haben, nahm mir alle mögliche Zeit für die Frau und die Kinder, hab noch alles gute versucht.

Dann hat sie Kinder und Koffer gepackt und ist weggezogen.
Sie hatte ihr Lebensziel erreicht: 2 Kinder und sich ein schönes Leben machen (mit den Kinder spazieren, ausgehen, mit Freundinnen was unternehmen, aber halt meistens ohne mich)
Ich war immer der „Fleißigere“ hatte auch ein Stückweit meine Ziele: ein Haus für meine Familie und einen tollen Job.

Aber die Frau, die ich liebe und meine Kinder waren weg…

Ich fühle mich „Missbraucht“, ausgenutzt und völlig leer. Mein ganzer Lebensinhalt ist weggebrochen. Ich hatte zwar wirklich nicht viel Zeit für die Familie, aber ich dachte ich hätte es gut für meine Familie gemacht (schönes Haus, schöne Autos bezahlt, ….).

Ich weiß nicht, ob ich das Haus noch lange halten kann (die Kinder muss ich ja auch bezahlen), meine Kinder sehe ich nur alle paar Tage oder Wochen. Im Job kriege ich zurzeit fast gar nichts auf die Reihe und sie hat, glaube ich, schon einen anderen.

Das mit der Kontaktsperre klappt auch nicht richtig, weil ich ja meistens wenn wir „Kinder tauschen“ uns sehen, bzw. ich anrufen möchte um meinen Mäusen eine gute Nacht zu wünschen.

Seit 6 Wochen ist sie jetzt weg. Ich hab ihr eine Mail geschrieben, ob wir am Freitag tanzen gehen. Zurück kam, dass sie das nicht möchte, weil ich mir sonst eh nur Hoffnung machen würde (was ich sicher ein Stückweit tue…).

Ich würde kämpfen wollen, würde noch mal eine zweite Chance wollen und „von vorne anfangen“, aber sie will nicht mehr.
Wissentlich dass es an den Kindern nicht spurlos vorübergeht und das wahrscheinlich das Haus bei einer Scheidung auf der Strecke bleibt, wir vielleicht sogar in die Privatinsolvenz laufen, sagt sie, egoistisch wie ich findet, sie will einfach nicht mehr.

Was ist Eure Meinung? Hat keinen Wert mehr oder? Die Frau ist es wahrscheinlich nicht wert.

Holgi
Gast
Holgi
Noch wert?

Ich mache grad ähnlihes durch.
Viel gearbeitet, Karriere gemacht, meiner Frau immer ein schönes Leben gegeben... und nun erzählt sie mir auch, "ich empfinde nicht mehr das für Dich, was ich empfinden müsste..."

Wir haben keine Kinder, Unterhalt werde ich auch nicht zahlen müssen, aber darum geht es bei mir auch nicht.

Ich will den ganzen Mist nicht! Mir bricht grad mein ganzer Lebensinhalt weg!

Ob sie es wert ist? Die Frage stellt sichmir gar nicht, ich liebe diese Frau!

Maxx2011
Gast
Maxx2011

Paar Probleme in der Ehe, Wer kann helfen bzw kennt das?

Hey ich hab irgendwie ein Problem zuhause in meiner Ehe,

unter dem Gesichtspunkt, dass wir gerade mal 3/4 Jahr Verheiratet sind und wir im Sommer

noch das kirchliche nachholen wollen, weiß ich irgendwie nicht wirklich wie ich damit klar

komme. Mir war von Anfang an eigentlich klar, dass eine Ehe nichts ist was einfach

funktioniert und da ist und Peng, sondern das es schon mit Arbeit verbunden ist und so.

Im Moment oder vll besser gesagt, schon seit einer ganzen Weile kann ich mit ihr über 2

Themen speziel nicht reden, abgesehen, dass es im Bett eher naja ist als irgendwie wie ichs

mir vorgestellt habe, aber erstmal eins nach dem anderen, man soll ja immer mit kleinen

Schritten anfangen.

Das eine Problem, wo ich mit Ihr nicht drüber reden kann ist, ihr Führerschein. Also sie

möchte Ihn nicht machen, weil Sie angst vorm Fahren hat. Also sie hat bereits angefangen und

theorie Prüfung bestanden, paar Fahrstunden hatte sie auch schon, nur zu letzt waren andere

dinge wichtiger als der Führerschein und da wir im Juni Heiraten wollen, dacht ich mir, dass

wir im Anschluß an ihrem Führerschein weiter machen, vor allem denke ich für mein teil, dass

man auf dem Arbeitsmarkt bessere Chancen hat, wenn man den hat als ohne.

Und somit gelangen wir zum zweiten Problem, dass Sie nun schon etwas über ein Jahr

arbeitssuchend ist und nichts findet, sie bewirbt sich und bewirbt sich, bekommt ständig

Absagen, ob in Ihrem gelernten Beruf oder auch auf ein Minijob zumindest, damit Sie

wenigstens etwas verdient. Deswegen ist sie irgendwo deprimiert, was ja auch nach zu

vollziehen ist, wenn man in einer Tour nur Absagen erhält, wenn ich versuche ihr zu

verstehen zu geben, dass ich weiß, wie das ist da ich bei meiner Ausbildungsuche vor 6-8

Jahren auch 100te an Bewerbung geschrieben hab und massig Absagen bekommen habe kommt von

ihr nur die Aussage, das doch was anderes und ich hatte ja bislang immer Glück mit Arbeit,

wo ich ihr auch zustimmen kann. Dann ist sie deprimiert und emotiviert wie gesagt weil sie

immer nur Absagen erhält und ganzen Tag allein zu haus ist und so. Den immer was nach der

Arbeit machen kann ich nicht, öfter bin ich froh wenn ich nach einem 8 Stunden Tag nach haus

komm und mich ma etwas ausruhen kann.

Wenn ich sie dann motivieren möchte, weiter zu machen, in der Form das wird schon noch, oder

lass uns doch weiter versuchen, kommt immer öfter von Ihr hier in der Region find ich für

mein Beruf nichts, da der hier nicht so vertretten ist, das is das problem, aber da es ja

auch nich bei nem minijob klappt demotiviert es sie immer mehr und mich meckert sie dann an,

weil ich überhaupt was sage dazu, auch wenns eigentlich nicht böse gemeint ist. ich will ihr

ja eigentlich nur helfen, vorallem wir könnten uns dann auch mal mehr leisten und sie müsste

sich nicht immer von mir geld holen. Und zum anderen meckert Sie mit mir wenn ich zuhaus

nichts tue. Gut ich mache einiges zum Teil erst mit Verzögerung, aber zum Teil auch weil ich

kaputt bin von Arbeit und so an sich ist sie ja den ganzen Tag zuhause, nur ihr das sagen,

dass sie vll bischen mehr machen könnte, solange sie zurzeit keine Arbeit hat. Dann meckert

die einfach nur mit mir. Wobei das doch eigentlich normal ist. Denk ich zumindest.

Und naja dann noch zum letzten Problem, dass mit unserem Sexualleben. Gut ich denke es würde

besser werden wenn oben genannte Probleme weg wären. Nur ich weiß nicht irgendwie ists doof,

dass sie fast nie lust hat mit mir zu schlafen, wenns hoch kommt ist es 2 mal im Monat. Sie

sagt sonst immer ne hab kein Bock und so. Auch wenn ich versuche dies auch mal mit

romantische art und so zu machen, so mit kerzen und der gleichen. Blumen bring ich auch

immer mal wieder mit, wo sie sich auch immer sehr freud.



Vll kann mir jemand helfen bei meinen Problemen oder kennt einen dieser Probleme von sich.

Den irgendwie einfach nur Trennen und fertig möchte ich eigentlich nicht. Habe sie

schließlich schon aus Liebe geheiratet und eigentlich bin ich auch mit ihr glücklich, nur

bei manchen sachen störts. Wir sind bislang 6 jahre auch gerad mal zusammen.


Danke fürs "zuhören".

Mitglied Gerd48 ist offline - zuletzt online am 24.10.11 um 11:21 Uhr
Gerd48
  • 199 Beiträge
  • 200 Punkte
Versucht mal

Euch wirklich in einer ruhigen Minute hinzusetzen und zu reden.
Wenn die Situation so weitergeht reagiert der Frust und dies geht dann mit Sicherheit nicht gut aus.

Wenn das Reden nichts bringt und es ändert sich nichts, würde ich die Trennung vorschlagen. Wenn irgendwann Kinder da sind und der Frust weiter geht, dann gibt es größere Probleme.

Mitglied bienemaja1901 ist offline - zuletzt online am 12.11.10 um 10:09 Uhr
bienemaja1901
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wer ist er???

Hallo zusammen....nach langem nachdenken wendi cihc mich mal hierher...

ich bin mit meinem mann seit 9 monaten verheiratet und die ehe wurde auf einer lüge aufgebaut. hmmm...ich weiss nicht wer er ist. er hat mich von anfang an belogen. sei es, dass er mich belügt wo er herkommt, oder aufgewachsen ist oder wer zu seiner familie gehört....ist jetzt nur ne kurzfassung...mein vertrauen wurde echt auf die probe gestellt und ich bin kurz vor der trennung, weil ich mir denke, ich kann nicht mit jemandem zusammenleben, dem ich nicht vertrauen kann....er sieht das alles natürlich nicht so eng...nur fühle ich mich immerwieder hintergangen.
ich weiss echt nicht was ich tun soll, und was er vor mir verbirgt....jederlei eheberatung lehnt er ab, da er ja was erzählen könnte, was ich nicht weiss....
was soll ich nur tun???

Mitglied Wissensdurst ist offline - zuletzt online am 02.12.10 um 16:17 Uhr
Wissensdurst
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte
Wenn das...

... wirklich alles ist (jede Münze hat bekanntlich zwei Seiten), die Ehe also nur auf Unwahrheiten basiert und er nicht mal bereit ist, externe Hilfe in Anspruch zu nehmen (9 Monate mag etwas früh für eine Eheberatung zu sein, aber die EInstellung dahinter scheint mir wichtig) - was kann es dann noch für Überlegungen geben?

Aus meiner Sicht: Trennung, ehe die Abhängigkeiten so groß werden, ehe man sich schon allein aus wirtschaftlichen Gründen oder wegen etwaiger Kinder nicht trennen mag. Also Schaden begrenzen.

Aber ist nur meine Meinung.

Mitglied hase21 ist offline - zuletzt online am 29.09.10 um 16:18 Uhr
hase21
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ist das noch Liebe?

Hallo! ich bin 21 Jahre alt mein mann ist 29 und wir sind seit 2 jahren verheiratet.

Am anfang war alles wunderschön und es hat alles gepast doch jetzt redet er fast nichts mehr mit mir und unternimmt auch nichts mehr mit mir, ich finde das echt blöd da ich ja alles für ihn mache und von Ihm gar nichts mehr zurück kommt.

Und wenn es dann spätn am abend ist dann sagt er immer zu mir das ich mich nicht fertig gemacht habe zum ausgehn und jetzt mag er auch nicht mehr.

Vor einigen Tagen habe ich ihn gefragt ob wir mal essen gehen oder ins kino und er sagte: ja dann geh und erzähl mir dann wie es war.
Ich war so traurig an dem tag denn auf so eine Antwort war ich nicht gefasst.

Er sagt auch nicht mehr ich liebe dich zu mir früher hat er mir das jeden Tag gesagt und war spontan und lustig aber jetzt geht gar nichts mehr.

Ich bin am Ende und weiss nicht mehr was ich machen soll.

SMC
Gast
SMC
Aus Sicht eines Mannes

Klingt entweder nach nem schweren Fall von "Beziehungsmüdigkeit" oder er verheimlich dir etwas (Seitensprung?).

A: Sprich ihn direkt an ob es einen Grund gibt.

B: Zieh dich hübsch (sexy) an und überrasche ihn mit nem romantischen Dinner, Kino oder dergleichen.
Wenn er darauf nicht anspringt, hast du ihn bereits verloren. Dann weiß er dich nicht mehr zu schätzen und du solltest ihn loswerden.

Viel Glück
SMC

Mitglied amira27 ist offline - zuletzt online am 31.05.10 um 23:12 Uhr
amira27
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

HILFE EHEKRISE!!!!!!!

Hallo,ich bin 27 jahre alt und schon seit 6 jahren verheiratet.ich habe zwei kleine kinder 4und 1 jahr alt.ich war mit meinem mann vor der ehe 3 jahre zusammen und wir hatten eine tolle beziehung.ich war eigentlich glücklich obwohl ich immer an meiner grossen liebe nachweinte mit dem ich vor meinem mann zusammen war.mein man hat das eigentlich schon immer gemerkt aber ich habe es niê zugegeben das ich an den ex denke.wir haben uns nach der ehe kinder gewünscht und es hat sehr schnell geklappt.es gab immer wieder ein wenig streit zwischendurch was normal ist.seit längerer zeit nervt er mich mit allem was er tut.ich arbeite nur 20 prozent und bin mit den kindern alleine.ich puze koche und hütte die kinder.er arbeitet auch sehr viel aber macht zuhause nichts.er versteht nicht das es zuhause sehr streng ist und das ich gerne mal alleine für mich wäre für 2 stunden.ich kan nicht mal alleine einkaufen gehen.er sagt zu mir das er mich viel mehr liebt als ich ihn.ich streite das ab.ich weiss nicht was ich tun soll,ich weiss nicht mal ob ich ihn liebe als einen freund oder als einen ehemann??? bitte helft mir irgendwie,danke

Together
Gast
Together
.

...

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Metaljacky
Gast
Metaljacky

Mein Freund schläft nicht mehr mit mir

Hallo, mein Freund und ich sind seit dem 15. Aug 09 zusammen. Kurz drauf Ende September hatte er einen fast tödlichen Autounfall, er war allein im Auto und kein anderes KFZ daran beteiliegt. Wir haben diese Krise total super überstanden ich hab sogar sein Wohnzimmer fertig renoviert damit er nicht in eine Baustelle ziehen musste nach der Klinik. Ich habe ihn jeden Tag besucht damit er nicht allein ist und sieht das ich in guten und schlechten Zeiten zu ihm stehe. Wir hatten danach als er zu Haus war 2 mal versuchten SEx wo nicht wirklich klappte da ihm sein bein noch schwer zu schaffen macht und 3 mal funktionierenten zwar kurzen aber schönen Sex. Doch das was im Januar Anfang Januar und seitdem läuft gar nichts mehr im Bett. Er dreht sich um und schläft. Wenn ich frag was los ist. Er kann zur Zeit keinen Sex haben aber es liegt nicht an mir. Ja aber an wem denn sonst? Ich bin selber schwer krank stell meine Gesundheit (daher Arbeitslos) an hinderste stelle, sag kliniken ab damit er auf Reha kann, Kliniken die mir nen funken Hoffnung geben lass ich für ihn saussen. Ich leg ihm zu Haus die Welt zu Füßen ich koch ich putz und räum aber nix ist so wies ihm gefällt. Dann dacht ich mir gut schau ma heut abend Das Kamasutra auf DVD mal an. Naja nach 5 min er ist müde und geht schlafen. Wenn ich ihn berühre kommt entweder AUA oder es kitzelt hör auf. Was mach ich denn falsch ich will doch nur Sex mit meinen geliebten Freund haben?!?!
Kann mir von euch vllt jemand weiterhelfen und paar Tipps geben wie es bei uns besser laufen könnte???
Das wär lieb

glg

Cindy
Gast
Cindy
Du verwöhnst ihn zu doll

Hallo Metaljacky,

klingt nicht so gut bei euch. Ich denke, Du machst einfach zuviel. Das mit seinem Unfall ist natürlich echt schlimm, aber wieso stellst Du Deine Gesundheit hinten an? Würde er das auch für Dich tun? Im Grunde bist Du so wie Du es schreibst für ihn eine Haushälterin. Mach Deine Reha-Geschichten und guck, dass wenigstens Du dafür sorgst, dass es Dir gut geht. Zum Thema, dass Männer irgendwie nicht mehr so interessiert am Bett sind, kann ich auch ein Lied singen. Vielleicht sind wir zu nett, zu fleißig und zu einfach bei Laune zu halten. Ich hab den Dreh selbst noch nicht ganz raus. Aber achte mehr auf Dich.
Alles Gute

Mitglied schnukki_1 ist offline - zuletzt online am 12.12.10 um 11:51 Uhr
schnukki_1
  • 10 Beiträge
  • 20 Punkte

Meine eltern wollen sich vlt scheiden

Ich habe angst und bin traurig mine elter wenrden sich vlt scheiden :'(
DIE STREITEN SICH SEHR UND ICH KANN NICHT TUHEN ich sitzte in mein s´zimmer und weine die ganze zeit cih will es verindern aber denen ist es egal wie wir uns fühlen

kann mir jamnd mal einen rad sclag geben wie ich es verindern kann

dabkee an die leuete die mir helfen :)

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3167 Beiträge
  • 3179 Punkte
...

Dachte deine Eltern vertragen sich wieder und wollen sich nicht scheiden lassen!


Märchen geschlossen

Geschlossen (Antworten nicht möglich)
Elisabeth
Gast
Elisabeth

Meine Tochter und mein Mann

Um nicht zu weit auszuholen schildere ich jetzt mal in Kürze meine momentane Situation. Unsere Tochter (27 Jahre) ist aus finanziellen Gründen wieder nach 4 Jahren bei uns eingezogen. Da wir schon länger ein gespanntes Verhältnis haben, habe ich nach einem Familiengespräch (indem mein Mann sagte sie ziehe auf jeden Fall ein ob ich will oder nicht) schweren Herzens zugestimmt aber nur wenn sie sich an bestimmte Regeln hält. Dem haben mein Mann und sie auch zugestimmt. Keine Woche später tut sie schon wieder was sie will und mein Mann sieht das alles nicht so wild und ist voll auf ihrer Seite. Beispiel? Als meine Tochter auszog, machte mein Mann alles für sie. Sie musste nur brüllen und er sprang. Sie wurde recht selbststänig und ich bat darum diese Selstständigkeit auch in unserer Gemeinschaft zu erhalten. Nun, mein Mann wäscht,hängt die Wäsche auf, bügelt ect. für sie. Wenn ich nachfrage ob das denn sein muß und wir hätten doch eine Vereinbarung, werde ich von ihr mit "netten" Worten bedacht und mein Mann schweigt. Was soll ich tun? ich bin am Ende!

Mitglied ConnyBi ist offline - zuletzt online am 04.03.16 um 05:51 Uhr
ConnyBi
  • 3 Beiträge
  • 4 Punkte
An Elisabeth

Hallo meine liebe naja es ist ja oft sso das der vater mehr zur tochter tendirt und die mutter meistens zu ihrem sohn was du tun kannst ihn mal fragen warum er seine tochet so abgötisch vewöhnt kann es nicht sein das .... naja ich will es nicht ausprechen.
Du solltest weiter kämpfen

Mitglied Jotter ist offline - zuletzt online am 22.01.10 um 13:47 Uhr
Jotter
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wie kann es weiter gehen

Hallo ihr lieben,
ich bin der Ralf und würde mich freuen wenn hier jemand ist der uns helfen kann.
wir haben jetzt schon 26 Jahre beziehung hinter uns und es wahren bis jetzt immer Glückliche jahre. Natürlich mit kleinen krisen aber wirklich nie streit. Wir haben immer wieder zueinander gefunden. Jetzt ist aber was Passiert womit ich nicht klar komme. Sie hat einen Freund im Internet wieder gefunden der damals vor ca. 27-30 Jahre einen Motoradunfall hatte und seit dem im Rollstuhl sitz. Er ist weggezogen und hat alles hinter sich abgebrochen. Ich habe mir eigentlich nichts dabei gedacht als ich es zulies das sie und ihr Bruder ihn übers wochenede bresuchten.
Als sie wieder da war gab es keine anzeichen das etwas ist. Dies war im November. Anfang Januar habe ich festgestellt das sie sich verändert und habe mir so meine gedanken gemacht. Als sie Badden war und ihren Commputer an hatte habe ich gesehn das sie mit ihm schrieb und was ich da gelesen habe war ein schock für mich. Sie Sprach von Liebe auch von von versuchten Sex mit ihm (er kann kein Sex machen hat jedoch gefühle und sie hatten sich gesagt vielleicht klapt es ja) und von trennung. Ich habe sie zu rede gestellt und zwar esrt mal was lauter aber dan wieder ganz normal kein streit. Sie hat mir erklärt das sie abstand Bräuchte und selber nicht weiss was sie will. Vor der Arbeit habe ich ihr einen Brief geschrieben in dem ich Erklärte das es sehr schwirig sei damit klar zu kommen das es jetzt einen anderen da in unserer Leben getreten ist und ob es für uns noch eine chance gibt. Ich habe ihr die möglichkeit gegen mir mit einen Anruf eine Antwort zu geben in dem sie mich nicht Anruft wenn für uns keine Chance nehr gibt. Und sie hat mich angerufen und hat mir gesagt ja es gibt noch chancen für unsere Beziehung. Ich habe früher Feierabend gemacht und habe mit ihr einen schönen Tag verbracht. Haben viel gesprochen und Abends dann haben wir in der Badewanne Sex gehabt sie ist mir fast umgefallen als sie einen Orgasmus hatte. Sie sagte das sie ganz weiche Knie bekommen hat. Später habe wir noch etwas geredet und gesagt das es Anfang wahr und sie sich sehr wohl bei fühlt. Ich habe sie gefragt was mit ihm sei und sie sagte sie könne ihn nicht loslassen sie Liebt mich und aber auch ihn. Sie braucht zeit um damit klar zu kommen. Ich habe gefragt was mit unsere Chance ist solange er da ist kann ich tun und machen was ich will so finden wir nicht zueinander. Ich habe gefragt was los sei aber sie kann mir keine antwort geben sie Bräuchte einfach nur zeit um sich klar zu werden was sie will und wo sie hingehört. Sie Trifft sich nicht regelmaässig mit den er Wohnt ca 120 Km weg aber ich weiss von 100 derten SMS Emails und MSN und so weiter. Soll ich ihr jetzt diese Zeit geben und alles in mich reinfressen und daran kaputt gehen weil ich weiss das sie sich auch wieder mit ihm Treffen wird. Ich weiss keinen Rat mehr vielleicht Eheberatung

Gruß Ralf

Mitglied Sukarla ist offline - zuletzt online am 16.02.10 um 20:33 Uhr
Sukarla
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Es geht immer weiter!

Hallo Ralf,

ich bin Journalistin und suche für eine TV-Sendung ein Ehepaar mit Problemen. Wir arbeiten mit einer Eheberaterin zusammen, die versuchen würde, euch zu helfen.
Den Rest würde ich dir gern telefonisch erklären! Bei Interesse melde dich doch, E-Mail: megamaniac@freenet.de
Liebe Grüße
Sukarla

sunny2010
Gast
sunny2010

Meine Eheprobleme

Ich bin 36.jahre verheiratet und habe vier kinder.mein mann arbeitet seid einem jahr in einer firma wo 90% nur frauen arbeiten was mich nicht störte denn ich bin eine sebstbewußte,lustige und offene frau mit der man pferde stehlen könnte. mein mann erzählte mir nachdem er dort schon fünf monate arbeitete das eine kollegin, von anfang an was von ihm will.ich fand das damals noch nicht so schlimm denn ich kannte ja meinen mann,er schimpfte über sie machte sich über sie lustig also war für mich das thema abgehakt.im juni2009 war eine betriebsfeier wo er auch hingehen konnte ich vertraute ihm ja.nur dann erzählte er mir was er dort alles gemacht hat.er tanzte mit den frauen dort,trank mit ihnen brüderschaft und jede bekam einen kuß, dann tanzte er auf den knien zu seiner lieblingsband vor denen.für mich ist eine welt zusammengebrochen, denn so habe ich ihn in unserer ganzen zeit die wir uns kennen noch nie erlebt,mit mir tanzt er nicht und wenn meine besten freundinnen mit ihm brüderschaft trinken würden er würde sie nie küssen auch nicht tanzen.so kannte ich ihn nicht darum war ich auch so geschockt als er mir das alles erzählt hat und unsere kinder reagierten genauso.so kennen sie ihren papa garnicht.danach habe ich eine schlimme depression bekommen wo ich meine kinder,den haushalt und meine freunde sehr vernachlässigt habe.ich wollte einfach nicht mehr das ging bis zu selbstmordgedanken nur ich hatte ja den kindern gegenüber auch eine verantwortung.ich erholte mich nach monaten wieder nur jetzt geht es schon wieder los, seid ein paar wochen schläft mein mann nicht mehr mit mir.ich habe ihn gefragt ob er sich neu verliebt hat aber es kam der standartsatz,,ich gehe da nur zum arbeiten hin denn ich liebe nur dich warum glaubst du mir nicht,,.aber mein vertrauen ist weg ich weiß nicht was ich machen soll ich liebe ihn und will unsere ehe nicht aufgeben.nur ich glaube ihm nichts mehr.er sagt immer wenn ich frage warum wir nicht mehr miteinander schlafen,,er sei zu müde und geschafft von der arbeit,,ich kann das ja auch verstehn, nur wochenlang keine lust haben? ich weiß nicht was ich davon halten soll.aber nach soeinem gespräch hat er komischer weise abends dann lust nur das mag ich nicht denn das ist ja so als ob er sich dazu aufrafft damit ich nichts mehr sage.für einige von euch sind meine probleme nicht so schlimm aber für mich geht nervlich alles gerade den bach runter . also sagt ihr doch mal eure meinung dazu und helft einem weiter bitte!!

Be Strong
Gast
Be Strong
Jedes Problem ist wichtig

Hallo Sunny,
ich finde nicht, dass wochenlanger Sex kein Problem darstellt. Im Gegenteil, wenn es so auffällig ist, dann würde auch ich aufmerksam werden. Vielleicht kannst Du ihn nochmals zur Rede stellen und ihm ganz klar machen, dass Dich das nervlich richtig mit nimmt und er das Problem nicht übergehen soll, sondern mit Dir gemeinsam nach einer Lösung sucht. Vielleicht ist dann sogar der Gang zu einer Eheberatung sinnvoll. Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen. Be Strong

atwm
Gast
atwm

Ehe??

Hallo,vielleicht hat jemand Lust mal etwas objektives zu meinem Problem schreiben. Bitte keine einfache entweder oder Vorschläge.
Wir leben in einer Süddeutschen Großstadt, (ich 45, sie 40) zusammen seit 19 Jahren. 2 K. 12 und 8. Beruflich eng zusammen Bürogemeinschaft, jeden Tag min. 5 Std im gleichen Büro, sehr umfangreiche gemeinsame Immobilien. Finanzielle Sorgen 0.
Tochter hängt an meiner Frau, Sohn an mir.
In der überwigenden Zeit halten wir zusammen und sind wie gute Freunde. Sex allerdings 0 ( Ich glaube Ihre Spirale hat Ihr hormonell den Rest gegeben). Ab und zu (vielleicht alle 2 Monate gibts aber Streit, bei dem Sie immer ausrastet. Sie brüllt dann wie am Spieß sie würde mich nicht mehr ertragen, sie ekelt sich vor mir, sie könne nicht mehr und halte es mit mir nicht mehr aus und wird dabei auch leider sehr gewöhnlich, was mich schon sehr abstösst. Wenn Sie sich dann beruhigt hat erklärt sie Ihre Ausraster damit, ich hätte Sie in der Vergangenheit zu sehr unterdrückt und ihr Selbstwertgefühl vernichtet (sie war wegen Depressionen in Behandlung). Vielleicht ist da was wahres dran, wenn ja liegt es allerdings sehr lange zurück. Wir reden natürlich über Trennung können uns ein Trennung unserer Kinder aber nicht vorstellen. Genausowenig kann sich einer von uns ein Leben ohne Zusammenleben mit den Kindern vorstellen, da diese unser Lebensmittelpunkt sind. Im Moment leben wir nach dem Motto Augen zu und durch: Sie will zunächst ein eigenes Schlafzimmer, Zusammenbleiben falls wir es schaffen bis die Kinder aus der Schule kommen (ich zumindest bis mein Sohn soweit ist in sechs Jahren, meine Tochter hat mit mir leider nicht viel am Hut). Zweifel habe ich aber ob ich das aushalte.
Wenn ich versuche die Sache objektiv zu analysieren, glaube ich eine sofortige Trennung wäre das Beste, aber da sind die Kinder und sie ist mit auch nicht egal, wenn auch keine sexuelle Anziehung mehr vorhanden ist.

...
Gast
...
...

Nur in kürze:
getrennte schlafzimmer sind oftmals eine bereicherung für eine beziehung, auch wenn es (mit verlaub gesagt) nicht ganz so schlecht läuft, wie bei euch. das würde ich in jedem fall empfehlen, auszuprobieren.

zudem reicht bei euren problemen kein foren-beitrag, sondern (in meinen augen) nur eine ehe-beratung und auf beiden seiten der wunsch, diesen zustand zu ändern und zusammenzubleiben und daran zu arbeiten.

Sonnenblume1
Gast
Sonnenblume1

Kein Sex in der Ehe - mein Mann hat keine Lust mehr

Hallo!
Ich bin sehr verzweifelt!
Ich bin seit 13 Jahren verheiratet, habe 3 Kinder mit 12,10 und 6 Jahren.
Ich habe schon seit 1 Jahr keinen Sex mehr mit meinem Mann, er hat einfach keine Lust, er war nie so ein Draufgänger was den Sex betrifft.
Nun ist er seit einem halben Jahr in einem Burnout Zustand und unsere Eheprobleme werden immer mehr.....
Ich möchte aber eien sexuelle Beziehung, hab aber Angst wieder abgewiesen zu werden!
Hat jemand Tips, die brauchbar sind?

Miju 12
Gast
Miju 12
Hallo Sonnenblume

Falls du es nicht länger durchhälst, dann sage ihm klar, daß es so kein Zustand mehr ist, und das du mit den Kindern gehst,wenn er sich nicht Hilfe sucht.vielleicht wacht er dann auf. Natürlch mußt du notwendigerweise dann bei Nichtveränderung auch wirklich stark sein und es durchziehen. Ich weiß, das ist nicht einfach.Andersherum kannst du natürlich auch sagen, falls du das Wohnrecht zuhause genauso hast, auch sagen, du möchtest, das er geht um sich klarzuwerden, was er eigendlich will.Klingt leichter als es ist, ich weiß.Aber du gehst daran kaputt, wenn sich nichts ändert.Deine Kinder leiden mit.Manchmal braucht man Hilfe.Such sie dir!
Viel Glück dabei!Vielleicht antwortest du mal!?

Jess
Gast
Jess

Mein Ehe steht auf der Kippe

Hallo würde mich freuen wenn sih jemanden mal meine Geschichte anhören würde. Ich bin 22j. habe eine Tochter mit 5 Monaten bin seit 1 1/2 Jahren verheiratet und bin mit meinen Mann 5 Jahre zusammen. Er hat früher ziemlich gerne getrunken und ist auch oft handgreiflich geworden daraufhin habe ich mich damals getrennt. Wir sind aber wieder zusammengekommen und es war besser. Doch vor kurzem ist es wieder passiert er war betrunken ich habe ihn gebeten das er bitte im Wohnzimmer schlafen sollte weil ich nicht will das er so mit unserer Tochter in einem Zimmer schläft. Naja ein Wort ums andere und er hat mir eine Ohrfeige verpasst. Am nächsten Tag tut er immer so als ob nichts gewesen wäre. Wenn ich versuche mit ihm zu reden meint er ich sei schuld denn ich bringe ihm ja so weit. Er würde das nur machen weil es bei uns momentan chaotisch aussieht den unsre Kleine braucht mich momentan sehr viel. Und das größte Problem für ihn ist der Sex da ich momentan ziemlich wenig bis gar keine Lust dazu habe denn ich bin mit unsrer Tochter voll ausgelastet. Er kann doch nicht im ernst damit sein Verhalten rechtfertigen oder?????

Es ist schon so viel passiert und ich habe diesmal wirklich Angst das wir das nicht mehr schaffen

Cindy
Gast
Cindy
Meine ehe steht auf der kippe

Hallo hab grad deinen beitrag gelesen...und ich muß sagen von männer die schlagen halt ich net viel...kenne das aus meiner kindheit... wichtig ist aber das ihr reden tut über die probleme...und wenn es bei euch chaotich aussieht und es deinen mann stört dann soll er dir im haushalt mit helfen tut... wenn man es zu zweit macht geht es doch schnell... wenn er dich mehr unterstützen tut dann würde es auch in euren liebesleben wieder besser laufen...
liebe grüße...

Mitglied Jumper ist offline - zuletzt online am 16.04.10 um 18:01 Uhr
Jumper
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte
Omg

Ich würde schaun das ihr das i-wie regelt weil wenn das kind dann aufwächst und sieht wie der vater die mutter schlagt kann dein kind echt depressiv werden und ich glaube das willst du au nicht also ich würde auch mit ihm reden weil so kanns doch echt nich weiter gehn

Mitglied angi ist offline - zuletzt online am 08.04.09 um 17:19 Uhr
angi
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Hilfe ich weiss nicht weiter!!!!!!!!!!

Mein mann und ich sind 5 jahre zusammen und und davon ein jahr verheiratet, wir haben ein wunderschönes kind zusammen und jetzt bin ich nochmals schwanger und es ist alles so anderest.
Mein mann ist die woche über nicht da, da bin ich alleine und wenn ich mich mal mit ihm unterhalten möchte plockt er ab, da ich kein geld bekomme sondern von mann mit leben muss, muss ich ihn immer anbetteln das er mir mal geld gibt. Wer ja nicht all sop schlimm aber er gibt keins raus er sdagt das ist sein geld dafür geht er arbeiten. Nur wenn ich mit ihm darüber reden möchte zb das ich was für di kinder brauch beschimpft er mich oder blockt ab. Das ich doch ein nichts wer, und das ich gehen soll, das er mich nicht mehr liebt. das tut mich sooo verletzen ich weiss nicht weiter. Ich tuh alles für ihn was in meiner macht steht das ist für ihn alles selbst verständlich, aber ein danke oder einen lieben kuss gibt er mir nicht ganz im gegenteil.
oder wenn wir weg gehen tut er so als weren wir nicht zusammen, BITTE helft mir ich kann nciht mehr.

Eva
Gast
Eva
Die Lösung kennst Du sicher schon

Wenn Dein Mann die ganze Woche nicht da ist und Dich dann am Wochenende nur niedermacht frage ich mich: wozu brauchst Du Ihn??????
Tu doch was er sagt und geh einfach, aber ganz schnell. 5 Tage in der Woche bist Du sowieso alleine. Da wirst Du es die beiden anderen Tage auch alleine schaffen. Wenn Du ihn verläßt brauchst Du auch nicht mehr um Geld zu betteln. Dann legt der Richter schon fest, wieviel er Dir jeden Monat zu überweisen hat. Wenn er dann nicht zahlt, gehst Du zum Sozialamt und die holen es sich dann von ihm wieder.
Ich weiß, das ist leicht gesagt, aber schwer getan. Aber überleg doch mal: Wenn Du alleine lebst kann er Dich nicht mehr dauernd enttäuschen, weil Du keine Erwartungen mehr an ihn hast. Außerdem hast Du dann die Chance einen wirklichen Partner zu finden, der zu Dir und den Kindern steht. Für die Kinder ist es sicher auch nicht lustig mit Eltern zu leben, bei denen der Vater die Mutter wie Dreck behandelt und die Mutter sich das gefallen läßt weil sie Angst vor dem Alleinleben hat. Was für ein Bild bekommen die von Dir und von Partnerschaft oder Ehe allgemein? Willst Du das?
Laß Dich von einem Anwalt über Deine Möglichkeiten beraten (keine Angst vor den Kosten. Da berät Dich der Anwalt auch) und geh. Ein Mann, der sich eine Familie anschafft und dann der Meinung ist, daß das Geld was er verdient allein seins ist und er für seine Familie nicht zu sorgen braucht ist einfach nur verantwortungslos und noch nicht erwachsen. Der wird sich auch mit Sicherheit nicht mehr ändern.
Viele Frauen bleiben in einer Ehe, weil sie denken -besser Den als Keinen-
Wenn man aber dabei unglücklich ist gilt -bessen Keinen als Den-
Denk vor allem an Deine Kinder. In einer unglücklichen Beziehung leben keine glücklichen Kinder und die Verantwortung für deren Glück hast Du alleine in den nächsten Jahren.
Also hau ab. Denk dran: Auch Du hast nur ein Leben zum Glücklichsein.

Mitglied rosangela03 ist offline - zuletzt online am 15.10.09 um 10:52 Uhr
rosangela03
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte
Es wird schon gehen

Guck mal, was ich cebeon geschrieben habe.
Google mal Alexithymie...
Da helfen keine gut gemeinten Erklärungen.
Hatte das selbe Problem. War mit meinem Partner 8 Jahre (bis ich die Reißleine 2006 zog) zusammen, haben einen süßen Sohn. Bin aber emotional neben ihm verhungert.Habe von dem Wort erst gestern gehört, da ich an einer psychologischen Studie teilgenommen habe, weil ich unter Depressionen leide.weil ich mich gefühlsmäßig verausgabt habe.
Hab nicht gewusst, dass es sowas wirklich gibt. Ist mit heutigen Methoden messbar und darstellbar. Erschreckend:Gefühlsblindheit betrifft 10,2 % der Bevölkerung. Nur traurig, dass die Betroffenen nichts davon merken.
Tja. Auch mein statement zu Hartz 4 lesen. Irgendwie gehts schon weiter und eine Verbesserung von Hartz ist in Aussicht!
Man hat Angst, oder ist zu Rücksichtsvoll um den anderen in die Verantwortung zu ziehen. Mach dir keine Gedanken (leicht gesagt)! Tu es für die Kinder! Du musst für dich und deine Kinder sorgen! Du musst raus! Man findet sich irgendwann so in der Situation ein und mit jedem Tag verlierst du mehr von deiner Energie und deinem Lebensmut, bis du am Ende leer bist! Meinst du, du bekommst irgendwas von ihm zurück? Welchen Preis hat deine Seele? Es gibt andere Männer, und jetzt hast du deine Erfahrung gemacht und weißt wovor du dich in Acht nehmen musst!

Bertrand
Gast
Bertrand

Mehr Lust auf andere

Hallo! Ich lebe seit 2 Jahren in einer Beziehung und wir wollen beide eigentlich Kinder. Mein Problem ist, dass ich meine Partnerin körperlich nicht sehr anziehend finde. Sie ist eine tolle Frau und sehr attraktiv. Wir sind auch ein tolles Paar, aber beim Sex denke ich immer an andere Frauen. Das funktioniert einigermaßen, aber ich bin nicht sicher, wie das in der Zukunft aussieht. Andererseits denke ich, dass es bestimmt viele Paare gibt, die solche Probleme haben - vor allem nach vielen Jahren Beziehung. Die trennen sich doch auch nicht. Ich bin sehr unsicher, zumal eben jetzt große Entscheidungen anstehen...

paradiesvogel
Gast
paradiesvogel
Ewige Flamme

...ich habe von Beziehungen gehört,in denen die sexuelle Anziehung ein Leben lang anhielt.
Das Geheimnis sind, glaube ich,tatsächlich :innere Werte.
der Andere muss ja für einen irgendwie spannend bleiben,voller Geheimnisse und Eigenschaften,die es immer neu zu entdecken gilt.
Ihr solltet unter diesen Umständen auf keinen Fall eine Familie gründen.
Langfristig ist der Schritt zu einem Seitensprung von Dir,bei Dir vorprogrammiert.
alles Gute

Danny
Gast
Danny
Bertrand

Mach Dir und Deiner Partnerin nichts mehr vor. Sei ehrlich, trenn Dich von ihr und suche die Frauen, von denen Du träumst. So einfach kann es sein.

Unbeantwortete Fragen (59)

Mario
Gast
Mario

Partner immer nur negativ

Hallo Zusammen,
ich muss mir hier mal meinen Frust von der Seele schreiben und vielicht wisst ihr einen Rat...
Ich bin mit meiner frau seit über 20 Jahren zusammen, und die ersten 10 Jahre hatten wir eine gute Beziehung. Die letzten 10 Jahre wird es aber immer schlimmer. Sie sieht in allem nur das negative, hat auch schon 2 langjährige Freundinnen vergrault. Ausserdem versteht sie sich absolut nicht mit unserer Schwägerin.
Sie muss sich überall aufregen und erklärt mir ich sei ein Feigling, weil ich das nicht mache. Ich stehe immer zwischen den Stühlen und versuche ausgleichend zu wirken. Manchmal schäme ich mich richtig für meine Frau und ihre Art.
Dabei habe ich oft das gefühl andere vor ihr "schützen" zu müssen
Es raubt mir extrem viel Energie, da ich als grundsätzlich positiver Mensch sie imme zu überzeugen versuche das postive zu sehen.

Ich denke oft über eine Trennung nach, tu mich aber schwer da ich ihr vor 5 jahren die Hälfte meines Erbes (Haus meiner Eltern) überschrieben habe, um uns gegenseitig abzusichern.
Sie auszuzahlen und das Haus weiter zu behalten würde ich finanziell nicht schaffen.
Hab ihr einen Tipp wie ich unsere Beziehung noch hinbiegen kann?
PS: Sex läuft schon seit einigen Jahren nicht mehr, auch weil ich vor ein paar jahren Potenzprobleme hatte und sie seitdem nicht mehr will...

lg Mario

Mamavonzwei
Gast
Mamavonzwei

Mein Mann beschäftigt sich mehr mit meiner Vergangenheit als mit unseren Eheproblemen

Hej
Man weiß nie wo man anfangen soll...
Es läuft bei uns schon sein längerem holprig. Habe mich nach kurzer Zeit alleine gelassen gefühlt. Habe versucht es anzusprechen. Es war immer etwas los.
Anfangs war es seine Familie, die viel Zeit in Anspruch genommen hat. Da hatte ich volles Verständnis, habe mich auch nie beschwert. Dann hat mein Mann ein Haus gekauft, damals waren wir nicht verheiratet. Man war ständig da und hat es renoviert. Tag für Tag, Woche für Woche. Habe da angefangen intensiver meine Unzufriedenheit anzusprechen. Habe auch vorgeschlagen, dass wir uns 1 mal im Monat am Wochenende Zeit für uns nehmen.
Es wurde einem Verständnis gezeigt und zugestimmt. Hat jedoch vielleicht 1 mal geklappt. Zu dem Zeitpunkt hatten wir auch die Finanzen als Thema. Hat sich nie danach angefühlt, dass mein jetziger Mann mir alles anvertraut hat. Ich kannte seine Vorgeschichte und hatte auch da Nachsicht gezeigt...

Paar Monate später, hat er mich gefragt ob ich deine Frau werden möchte. Trotz den Streitereien war man sich sicher alles meistern zu können, solange man zusammen war.

Nach und nach habe ich mich mehr alleine gefühlt. Und nicht mehr so geliebt. Für meinen Mann war Sex immer an einer der ersten Stellen. Mir hat aber angefangen immer mehr und mehr von anderer Zuneigung zufehlen. Es wurde ihm aber nie ernst genug mit dem Thema.
Plötzlich haben mich angefangen alle Kleinigkeiten zu stören, man hat wegen jedem mist gestritten. Dabei wollte ich nur seine Aufmerksamkeit...

Mittlerweile haben wird ein Kind und das zweite ist auch bereits unterwegs.

Ich finde keine Kraft, um alles zumachen und zutun damit es wieder anläuft.
Wenn ich es ausspreche, verspricht mein Mann dich zubemühmen. Doch das verfliegt nach kurzer Zeit.

Vor paar Wochen, kam plötzlich raus, dass er von jemanden etwas über meine frühere Beziehungen gehört hat. Anstatt mich drauf anzusprechen hat er es mir verschwiegen. Und in der Zeit mich und meine Annäherungen immer wieder ignoriert. Als ich es angesprochen habe, meinte er dass es nicht schön von ihm war und es nicht mehr vorkommen würde.

Von wegen, das hat noch paar Wochen gehalten..

Irgendwann hst er das Thema Vergangenheit angesprochen gehabt. Wir haben darüber geredet und ich dachte es war wieder alles i.O.

Bis heute... da kam wieder die Vergangenheit zur Sprache.

Mittlerweile bekomme ich das Gefühl , dass es einfach nur eine Ausrede ist um den aktuellen Problemen aus dem Weg zugehen. Hab auch nicht das gefühlt, dass er mir vertraut. Er verletzt mich mit seinen Bemerkungen über Themen die ich ihm mit großer Überwindung anvertraut habe. Auch dann wenn ich ih. Darauf hinweise, dass es nicht schön ist und ob er es einfach aus Wut sagt. Das schlimmste ist, dass er es bewusst macht.

Das tut alle so weh. Ich fühle mich nicht geliebt. Und nun kommt immer wieder raus, dass er immer wieder mit meiner Vergangenheit "unzufrieden " ist. Als würde er da einen Grund für unsere jetzige Probleme suchen.

Blume
Gast
Blume

Leasing für die Ex-Frau?

Hallo,

ich habe mal eine Frage: Kurzfassung: Mein Mann und ich sind seit 1 1/2 Jahren zusammen. Er und seine Ex haben gemeinsame Kinder weshalb sie sich Anfangs sehr oft wegen Blödsinn gemeldet hat. Wir haben sehr viele Streits wegen Ihr hinter uns. Er hatte wie wir zusammen gekommen sind, noch ein Leasing für seine Ex laufen, woraufhin er mir versprochen hat, dies nicht mehr weiterzuführen wenn es ausläuft. Nun wäre es abgelaufen gewesen, hat nun aber wieder Unterschrieben, damit die Exfrau das Auto behalten kann. Wie würdet Ihr es finden, wenn euer Mann ein Leasing für die Exfrau macht? Noch dazu wenn es zwischen euch deshalb eh immer wieder Probleme gibt?

Mitglied Kory22177 ist offline - zuletzt online am 23.10.19 um 18:17 Uhr
Kory22177
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte

Meine Ehefrau wirft mir vor: "Du liebst mich doch eh nicht"

Hallo liebe Forum Mitglieder
Ich bin verzweifelt und brauche euren Rat

Ich und meine Frau ist seit sieben Jahren verheiratet. ja um ein dreijähriges Mädchen zusammen. Ich litt seit 4 Jahren unter Depressionen war aggressiv gegenüber meiner Frau. Habe mich zurückgezogen von ihr, meinen Eltern, meinen Freunden. Mittlerweile habe ich es eingesehen und bin in Behandlung. Ich versuche mich ihr zu näherer aber sie blockt mich weiterhin ab. Wir reden viele (naja ich rede sie hört zu ) ich sehe alles ein was ich getan habe. Versuche Verständnis zu zeigen. Sie fragt immer wieder : was willst du von mir hören.
Ich bat sie darum darüber nachzudenken was ich tun soll was sie von mir erwartet damit wir wieder zusammen finden . Sie sagt immer : ich weiß es nicht . Letze Woche nach langem Gesprächen sagte sie zu mir : ich zweifele an der Ehe .
Heute wollten wir Frühstücken im Restaurant. Mir gefiel das offene Büfett nicht also sagte ich dass ich mir was zu essen bestellen möchte. Ihre Reaktion war : dann nicht . Und ging raus. Ich war wütend...im Auto auf dem Rückweg nachhause sprachen wir darüber. Ich wollte wissen warum sie das tut. Warum sie nicht meine Liebe erwidern kann.
Ihre vorwurfsvolle Antwort war : du liebst mich doch eh nich.
Liebe Forum Mitglieder in den letzen 4 Jahren war ich kein guter Eheman. Ich habe sie im Stich gelassen das weis ich . Mittlere bin ich auf dem Weg zur Besserung und gehe mit meinen Problemen offen um. Ich versuche an meiner Ehe zu arbeiten aber stehe alleine da.

Mitglied JustLive ist offline - zuletzt online am 26.07.18 um 15:20 Uhr
JustLive
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Mein Mann und seine Arbeit

Hallo,
Ich habe mich hier angemeldet um einigen Druck von mir loszuwerden. Ich wollte eigentlich meine tiefen Eheprobleme bei mir lassen, aber gerade platzt mir etwas der Hintern und irgendwie brauch ich das von meiner Seele, da ich bekannte aber nicht gerne mit meinen Problemen vollquake, dachte ich ein Forum extra dafür würde ganz passend sein.
Das Problem ist das Verhalten meines Mannes, wir sind noch gar nicht so lange verheiratet (2 Jahre) sind aber auch schon acht Jahre zusammen, ich bin Mitte zwanzig und er Anfang dreißig.

Und ich erkenne ihn im den letzten zwei oder drei Jahren irgendwie nicht richtig wieder. Mir ist erst vor letzter Zeit aufgefallen wie passiv er eigentlich geworden ist, er war schon immer sensibel und schätzte ein harmonisches Miteinander und das hat auch schon dazu geführt dass er mir seine tiefgehenden Probleme nicht offenbart hat, aber das hat sich jetzt sogar auf seine Arbeit ausgebreitet, bei der er eigentlich immer voll dabei war und auch seine Meinung kund getan hatte, wenn es nötig war. So ist es nicht mehr, er frisst dort alles in sich hinein, hat kein Widerwort und kommt wie ein geschlagener Hund zu mir nach Hause und beschwert sich. Er weiß aber auch dass ich ein Problem mit solchen Situationen habe, wenn menschen unrecht getan wird, werde ich schnell emotional. Ich versuchte trotzdem ruhig zu bleiben (so wie es mir möglich war) und ihm Lösungen zu zeigen. Er tat immer als wären das gute Ideen und er würde sie umsetzten wenn Chef Nummer 1 oder Chef Nummer 2 wieder ansprechbar sind. Aber er tat es nie. Sein direkter Chef hat Probleme mit einer Kollegin und mein Mann wurde extra dorthin versetzt um die Probleme zu lösen, jetzt hat die Kollegin den Idioten von Chef so eingespannt dass de beiden gegen meinen Mann schießen und er macht da nichts weiter als dazusitzen und es zu ertragen, nichtmal zu dem höheren Vorgesetzten, der ihn dorthin geschickt hat, geht er.
Diese Situation und Grundstimmung wird bei uns zuhause natürlich weitergeführt, er ist schön aus gesundheitlichen Gründen sehr launisch, aber die Arbeit macht ihn so unausgeglichen dass ich das Gefühl habe Mutter eines Teenagers, mitten in der Pubertät, zu sein.
Er kommt nach Hause, setzt sich an den Pc und das wars. So ging es jetzt Wochen. Sage ich etwas macht er sich was, oder er sagt dass er schon vor Tagen meinte die Wohnung müsste mal aufgeräumt werden, ich aber noch nicht damit angefangen hat und er ja nur auf mich wartete.

Ich bin auch der festen Überzeugung, dass er diese Wendung auf der Arbeit hätte verhindern können, er wusste schon dass sich da was anbahnt aber er hat mr niemandem geredet, sein einer Vorgesetzter war im Urlaub und er wollte nicht stören, auch wenn er selbst ständig im Urlaub gestört wird. Mittlerweile, wenn ich sage, dass er jetzt mal den Mund aufmachen und für sich einstehen soll, sagt er immer ich hätte ja keine Ahnung und das wäre nicht so einfach und er ist der bessere Mensch, außerdem sucht er sich nen neuen Job (weil das ja bis jetzt so von Erfolg gekrönt war, du den dreien die er interessant fand). Ich werde dann auch sauer und sag dass er mir das dann nicht erzählen braucht wenn er mir nicht zuhören will und ich ja eh keine Meinung hab. Ich kenne mich aber aus, ich war auch in einer Situation und der eine Kollegin hinterrücks mit der Chefin über mich gelästert hat, ich hab versucht es unter uns zu klären, dann würde ch gekündigt. Dann hatte ich einen Chef der Probleme hatte mich ernst zu nehmen bis ich mal böse wurde, dann Lieds ne längere Zeit echt mies und ich blieb nur wegen der sicheren Stelle, aber es hat sich beruhigt und jetzt ist eigentlich alles gut. Manchmal muss man doch was sagen, aber er traut sich nicht weshalb auch immer.

Ich habe mir das ganz anders vorgestellt, ich mache eine Ausbildung neben meiner normalen Arbeit und stoße jetzt seit einer ganzen Weile immer mal wieder an meine körperlichen Grenzen und ich kann das gerade nicht gebrauchen. Im Moment bedeutet er so gut wie nur sorgen für mich. Eigentlich hat er auch noch sein Studium abzuschließen, das hat er für seinen Job erstmal hinten angereiht. Ich hielt das von Anfang an für keine gute Idee, klar habe ich mich über mehr Geld gefreut, weil wir schon alleine wohnten und es bei Zeiten echt knapp war, aber ich sah es schon kommen dass er das schleifen lässt und als Langzeitstudent ist sowas teuer. Und jetzt steht er ohne Abschluss und mit einem Job da den er hasst. Toll. Und ich soll daneben stehen, ihm das Händchen tätscheln und trösten?

Jetzt um 22:00 kommt er und fragt mich ob ich über diese Sache nochmal reden möchte und ich sage nein weil ich früh raus muss und er fängt dann an damit, dass er es nicht gut findet dass ich ihn runter mache. Nicht mal mein neun will er dann hören. Icj kann irgendwie nicht gewinnen, sag ich nichts, ist er mir egal, sag ich was hab ich keine Ahnung, werd ich sauer oder zeige ihm die Fehler auf, die er, meiner Meinung nach gemacht hat, mache ich ihn runter.
Mir kommt es vor als wolle er nur Mitleid von mir, keine Lösungen, keine Kritik, keine Reglektion. Ich soll neben ihm sitzen und ihn bemitleiden weil er es ja so schwer hat. Aber dafür hab ich die Kraft nicht, bei mir hat er sowas auch nie gemacht, ich musste mich selbst durch schwierige Zeiten, auf der Arbeit beißen, da hat er mir sogar gesagt ich nerve ihn langsam mit meinen Problemen.
Langsam weiß ich nicht mehr wo meine Pflichtgefühl aufhört und meine Liebe anfängt. Hört das auch mal auf?

Tut mir leid für den Roman, er ist wahrscheinlich auch nicht sehr strukturiert.
Liebe Grüße,
Ich

Mitglied LottaRumpler ist offline - zuletzt online am 26.04.18 um 00:32 Uhr
LottaRumpler
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Hilfe ich weiß nicht mehr weiter

Verheiratet seit Januar 2017 , ich kann /darf meinen Mann nicht sagen wenn etwas falsch läuft, es kommt immer das Kommentar ich würde nicht auf ihn hören oder ihn wiedersprechen. Meine Tochter 15 kann machen was sie will es ist immer verkehrt.ich nehme sie fragen/Vorwürfe in Schutz vor ihn, er ist junge 28 und ich 39jahre, für ihn immer wieder ein Grund das ich ihn Benutze ,was aber absolut nicht stimmt. Er behandelt meine Tochter würde ein eifersüchtiger Bruder aber nicht wie ein vater.sie hat viel durch gemacht, Scheidung und einen schlechten Vater der sich nicht kümmert. Jetzt meine Frage,was würdet ihr machen? Ziehen lassen? Angesehen da von er ist Trucker und nur am WE da, das heißt Sex ist auch nur dann abgesagt wenn er Lust hat bzw sich Mal ausnahmsweise drauf einlässt. meine Belangen sind völlig egal.bich liebe ihn doch aber ist es das wert? Ich brauche Hilfe. Sehr dringend. PS bin herzkrank kann damit Mal so gar nicht umgehen. Lg

Tinkabella
Gast
Tinkabella

Unglücklich in der Ehe - Trennung würde viele Probleme bringen

Hallo,
ich bin 41 J. und gut 10 Jahre mit meinem Mann zusammen. In den letzten Jahren befindet sich unsere Ehe im absolutem Sinkflug. Wir hatten uns vor 2 Jahren schon mal getrennt, dachten dann aber doch man könnte es noch mal hinkriegen - ein Fehler wie ich jetzt merke.
Ich habe zwei Kinder mit in die Ehe gebracht, eins haben wir gemeinsam und seid fast 4 Jahren lebt die Tochter meines Mannes aus erster Ehe ebenfalls bei uns im Haushalt.
Von meinen Kids aus (17+14) wäre eine Trennung völlig ok, aber der jüngste ist 8 und meine Stieftochter sieht mich komplett als ihre Mutter an und hat den Kontakt zu ihrer leiblichen Mutter auf eigenen Wunsch abgebrochen.
Da liegt jetzt auch eigentlich mein Problem. Ich kann gut auf eigenen Füßen stehen. Auf das Finanzielle scheiße ich, aber ich möchte meine Stieftochter nicht hängen lassen.
Sie ist sehr auf mich bezogen und wir haben eine sehr sehr gute Beziehung. Sie wäre bei einer Trennung die die am meisten zu leiden hätte. Sie ist gerade voll in der Pupertät und wir Mädels wissen ja was das heißt :)
Mit meinem Mann und mir ist alles komplett Tod, da ist kein Gefühl mehr, Sex gibts nur unter Alkoholeinfluss (weil es nüchtern so schlecht ist das man lieber darauf verzichtet) Gespräche nur das allernötigste - man hat sich auch einfach nix zu sagen.
Ich ärgere mich das ich die Trennung damals rückgängig gemacht habe.
Er war sogar mit seiner Tochter bereits ausgezogen und das war ein langer steiniger Weg bis er damals eine Wohnung hatte und das Theater um den Hausstand. Nun steht es besch....wie vorher und ich weiß auch nicht weiter.
Ich dachte eigentlich - egal wir machen so ne Art WG-Leben und dann ergibt sich schon iwas in irgendeine Richtung.
Mittlerweile fühle ich mich so schlecht und krank das ich mich frage wie lange man sowas durch halten kann???
Am allerliebsten wäre es mir wenn er einfach verschwindet und seine Tochter bei mir läßt und wir leben glücklich und zufrieden, aber Märchen gibts bekanntlich nicht.
Kennt ihr das wenn man in Gedanken so gehässig und bösartig wird das man sich selbst nicht wieder erkennt??? Ich bin manchmal erschrocken über meine Gedanken. Ich weiß nicht wie ich aus der Nummer raus kommen soll ohne wieder so ein riesen Theater zu haben?!
Beim letztenmal war es zeitweise sehr ätzend. Er hat darauf bestanden das ich Kartons nur in seinem Beisein einpacken darf, damit ich ihm nicht nur den Müll einpacke, andererseits hat es ordentlich eingepackt - immer wenn ich auf der Arbeit war. Selbst Dinge die ich vor unserer Beziehung besessen habe waren danach verschwunden. Er hat da so leichte Psycho Anzeichen.
Wenn man den Wohnungsmarkt dazu nimmt - stehen die Chancen eh nicht gut.
Wir sind gerade erst in eine größere Wohnung umgezogen, damit alle 4 Kids ein eigenes Zimmer bekommen.
Ich könnte die Wohnung zwar alleine halten, aber seine Schwester wohnt direkt unter mir - da ist der nächste Ärger auch schon wieder vorprogrammiert.
Das ist alles sooooo eine scheiß Situation -HIIIILLLLFFFFFEEEEE
Gedanken über Gedanken und ich weiß nicht weiter. Kennt das jemand??? Ich würde mich freuen von gleich gesinnten zu hören, vielleicht fühle ich mich dann nicht mehr so schlecht.

samtmuendchen
Gast
samtmuendchen

Mein Mann & seine Töchter und ich. Überfordert... Was tun?

Hallo allesamt,
ich hoffe jeder von euch hatte eine besinnliche Weihanchtszeit. Bei mir war es besonders besinnlich, weil ich viel nachgedacht habe.

Ich (28 J, w) bin seit kurzem mit meinem 45 j. Mann verheiratet. Er hat eine Tochter Ende 16 J. und eine Tochter, die 20. ist. Mit seiner Exfrau ist er seit 5 Jahren getrennt und geschieden. Ich habe ihm aus einem tief geholfen. Vor mir lebte er vier Jahre mit einer Freundin zusammen (40J.), die ihn von den Töchtern vernhalten wollte, weil sie den Hass der Exfrau gegenüber sich als Vorsatz genommen hat, um ihn nur für sich zu vereinnahmen. Nach dem Motto, deine Exfrau zerstört unsere Beziehung und die Kinder halten soweiso zu der Mutter.

Er hat am Ende sehr darunter gelitten. Ich habe ihm damals als Arbeitskollegin und Freundin beigestanden und auch nicht das Verhalten der Ex gegenüber den Töchtern, verstanden. Ich liebe allgemein Familie und alles was dazu gehört. Das hat ihn etwas aufgeweckt und er hat verstanden, dass er seine Kinder viel zu lange für seine Ex vernachlässigt hat ( das Verhältnis zu seinen Töchtern wurde aber vor mir schon etwas besser). Jetzt haben wir uns sehr lieben gelernt und den Turbo angeschaltet. Wir haben sehr schnell geheiratet, aber ich empfinde es als die beste Entscheidung.

Mein Problem sind die Gedanken, die ich zu seiner jüngsten Tochter habe. Sie ist sehr anhänglich und er kümmert sich auch mit täglichem Kontakt. Was auch toll ist. Vor allem aber bei Familienfesten, stellt er komplett die Rolle um. Nennt mich beim Vornamen, berührt mich kaum, aber kuschelt sich ununterbrochen an die jüngste Tocher an. Der Älteren begegnet er mit einer zärtlichen aber nicht so extrem innigen Art und Weise. Sie ist auch deutlich selbständiger als die jüngere (auch charakterlich gefestigter).
Ich fühle mich in der großen Familie (mind. 17 Personen pro Feier) noch etwas fremd. Die Themen sind oberflächlich, es wird zu jeder Gelegenheit gefeiert (mind. zwei Mal im Monat). Das ist mir zu viel.
Bin etwas erstaunt über mich, obwohl ich mich als Familienmensch sehe, spüre ich da die Wahrhaftigkeit nicht oder ist es die Wärrme? Alle gehen etwas automatisiert miteinander um...
Auf jeden Fall habe ich das Problem mit seiner jüngsten Tochter, dass ich mich überhaupt nicht wohl fühle in ihrem Beisein. Sie hat auf mich eine unangenehme Ausstrahlung. Wäre sie eine Kollegin würe ich nie mit ihr ins Gespärch kommen wollen. Nun bin ich im Dilemma, dass es die Tochter ist von dem Mann den ich ser liebe und von dem ich schwanger bin.
Ich wünsche mir auch sehr, dass er den Konktakt zu seinen Töchtern mindestes so aufrecht hält, wenn nicht noch besser gestaltet. Ich ermutige ihn noch mehr Wochenenden zu ihnen zu fahren (andere Stadt). Aber ich möchte diese Töchter, die fast meine Geschwister sein könnten nicht an mich ran lassen. Nicht weil ich sie nicht nett finde, sondern weil es sich für mich so falsch anfühlt eine Rolle einnehmen zu müssen.
Jetzt sagen viele, du wusstetst doch das er Töchter hat. Natürlich wusste ich das und ich finde es nach wie vor toll das er ein guter Vater ist, aber ich hätte nicht planen können, das in dieser Konstallation mein Herz bei seinen Kindern nicht mitmacht.
Deshalb habe ich auch besonders dieses Jahr gelernt, tue nicht klug, bevor du nicht selbst in der Situation bist.

Nächste Woche will sie zu uns kommen. Ich würde am liebesten weg gehen können, damit sie ihre Vater-Tochter-Zeit haben können. Fühle mich sehr Fehl am Platz und noch schlimmer ist es wenn er darauf besteht, ich muss Zeit mir ihr verbringen.

Wie soll ich daran arbeiten? Darf ich darüber mit meinem Mann reden? Oder sollte ich es mit mir ausmachen um ihn nicht zu verletzen?

Ich bin sehr dankbar für eine unbefangene Meinnung von außen; von euch!
Grüße

Mitglied Neverforget28 ist offline - zuletzt online am 03.11.17 um 22:43 Uhr
Neverforget28
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ich lasse mir schon einreden, dass ich nicht fähig bin mit einem Mann zu leben!

Hallo zusammen!
Ich mache es kurz: 10 Jahre war ich mit einen mann zusammen wo alles gut lief jeder seinen Freiraum hatte und keiner sich verstellen musste, erst jetzt denkt ihr wieso alles gut bei ihr, wir haben uns auseinander gelebt.

Vor 3 Jahren hab ich einen Mann kennen gelernt und vor 2 Jahren geheiratet!
Nach der Hochzeit ein kontrollfreak geworden. Jedes hallo was ich in whats App schreibe will er wissen!
Er bestimmt wann ich ihn küssen und umarmen soll! Er macht mir ständig Vorwürfe: guck nicht so dämlich ... wieso guckt du wieder so genervt und in einer Lautstärke sogar in der Gesellschaft das die mich schon anschauen! Selbst das dekorieren und Wäsche waschen verlangt er das er es macht.
Spreche ich dagegen droht er mit ich zieh aus oder droht mit Scheidung!
Er bestimmt einfach alles was wir machen und wie wir es machen!
Ich fühle mich am wohlsten auf der Arbeit und scheue mich schon dafür Sachen mit meinem
Mann zu unternehmen. Er meinte ich würde nur ein übermäßige gute Laune haben oder Laune in den Keller und warum Ich so wenig reden würde und er genau weiß das ich nicht so ein reden Schwinger bin. Dafür quasselte er ohne Punkt und Komma. Selbst seinen Eltern vermietet er den Mund und schreibt Ihnen was vor!
Habt ihr einen Rat wie es weiter gehen soll ?

Lilly
Gast
Lilly

Keinen Klaren Kopf mehr

Hallo Zusammen
Ich versuche es möglichst knapp zu halten.
Ich bin seit 4 Jahren verheiratet und mein Mann ist etwas älter als ich 14 Jahre. Er hat erwachsene Kinder und die Tochter lebt bei uns. Wir haben wirklich schon sehr sehr viel gemeistert aber nun weiss ich wirklich einfach nicht mehr weiter. Alles fing vor fast einem Jahr an. Ich war zuständig für den Haushalt, den Garten, die Hunde und habe 50% gearbeitet. Soweit so gut. Ich hatte mich nie beklagt, dass ich alles alleine machen musste aber irgendwann wollte ich einfach etwas würde und Anerkennung das heisst Geschirrspühler einräumen, Abfall in den Abfalleimer einfach solche Kleinigkeiten was für mich eigentlich selbstverständlich wäre. Leider ist keiner der Familie meinem Wunsch nachgekommen, so habe ich beschlossen einen Nachmittag in der Woche „zeit für mich zu nehmen“ seit her gehe ich einen Nachmittag in der Woche zu meiner Mutter (meine beste Freundin). Natürlich gan dies auch streit. Aber ich wollte einfach mal aus dem goldenen Käfig ausbrechen. Dann hatten wir richtig richtig streit betreffend dem Haushalt weil mein Mann der Meinung war ich würde diesen vernachlässigen. Obwohl ich immer an den anderen Nachmittagen im Haushalt beschäftigt war. Es ist einfach schwer hinterher zu kommen mit allem und staubkörnchen etc. Findet man immer irgendwo. Item jetzt arbeite ich 80% mache nebenbei weiterbildung und regle immernoch alles zu hause. Ganz ein bischen hilft mein Mann jetzt auch. Natürlich sind aber zur dieser Zeit auch verletzungen entstanden mit der Respektlosigkeit keine Wertschätzung nichts. Darüber kann ich aber hinweg sehen.

Nun aber zum jetzigen Problem, mein Mann unterstellt mir die ganze Zeit, dass ich nicht mehr glücklich wäre oder einen anderen hätte. Das ist aber nicht so ich wüsste nicht einmal wann ich zeit dazu haben sollte. Auch habe ich kein bedürfnis dazu. Ich habe keine männlichen oder weiblichen kollegen. Also gehe ich nie in den Ausgang.Meine Mutter ist das einzigste was ich hab ausser arbeit, Haushalt und meiner eigenen Familie. Wenn ich ihn frage warum er den dies glaubt sagt er ich würde mich komisch und distanziert verhalten, das kann auch sein obwohl ich mir mühe gebe nicht zu mauern, aber es tut auch weh solche Anschuldigungen... es ist nicht so das ich ihn noch nie angelogen habe, früher ganz am anfang hatte ich ihm nicht alles erzählt aber seither habe ich mich extrem gebessert. Letzens habe ich ihm nicht gesagt das ich eine Mitschülerin nachhause fuhr weil es ihr nicht gut ging. Ich habe das nicht für relevant gehalten. Das ist mir aber dann mal rausgerutscht und der krach ging los weil ich es ihm nicht gesagt habe. Er bezeichnet das den grad als lüge. Naja...
auf jedenfall bin ich nun soweit, dass ich einfach dieses Misstrauen nicht mehr ertrage, ich weiss auch nicht wie ich ihm noch mehr Sicherheit geben soll... und so langsam mache ich mir auch sorgen, dass er vielleicht nicht mehr glücklich ist oder jemand anderen hat ich weiss einfach nicht woher das so plötzlich kommt und manchmal kommt es mir vor als würde er was suchen... er ist aber nie wirklich weg oder auch nicht verdächtig das er jemanden anderst haben könnte aber ich kann sein verhalten für mich einfach nicht mehr sortieren und ich möchte das unsere ehe hält und wir es wieder gut haben können. All das haben wir ich und mein mann schon x mal beredet aber das Misstrauen etc. Bleibt...☹️ Hat jemand so was schon erlebt oder kann sich jemand erklären warum er nun so ein Verhalten zeigt?

Ich bin für jeden Ratschlag dankbar.

Liebe Grüsse Lilly

Michael
Gast
Michael

Frau braucht Bestätigung von Männern

Hallo zusammen
Bin seit 2012 verheiratet und war auch sehr glücklich. Meine Frau hat sich verändert , zu den Wechseljahren kam ihre Lustlosigkeit gegenüber dem Sex dazu !
Ich fragte regelrecht Löcher in den Bauch was den los ist ob sie Fremdgeht! Es kam immer nein !
Wochen später hab ich es rausgefunden das sie mich betrogen hat ! Wir waren eine Zeit lang getrennt kamen aber wieder zusammen !
Ich war natürlich noch sehr verunsichert und musste erstmal wieder vertrauen aufbauen! Sie zeigte es mir auch wiederum nicht gerade !
Ich ertappte sie Wochen später bei einem Telefongespräch wo sie mich angelogen hat ! Selbst da war ich immer noch nicht bereit ihr den Laufpass zu geben - es ging noch Monate bis ich keine Kraft mehr hatte und mir sagte ich bin wer und sie ist ne betrügerin und wird es immer bleiben !
Nun sind wir schon Monate getrennt es geht mir sehr gut ! Ich bin froh so einen verlogenen Menschen nicht mehr bei mir zu haben ! Was denkt ihr , leidet sie unter Selbstwert / Minderwertigkeitskomplexe?
Ich gab ihr genug Komplimente!

Eduard
Gast
Eduard

Doppelte Persönlichkeit meiner Frau

Meine Frau hat doppelte Persönlichkeit.
Sie ist unseren Kind und mir gegenüber aggressiv uns ein paar Minuten späte ist für die anderen sehr liebe Mensch.
Mein Sohn wurde von Ihr oft geprügelt weil er nicht genug schnell lernt. Dazu muss ich sagen dass, bei unseren Sohn AHDHS und LRS festgestellt wurde.
Wenn ich Sie deswegen anspreche, fängt sie an über Geld zu Streiten.
Vor zwei Jahren ist meine Frau aus unseren Schlafzimmer ausgezogen, da angeblich ich in der Nacht schnarche. Seit zwei Jahren schläft mein Sohn zusammen mit mir in unseren Ehebett und meine Frau im Kinderzimmer im Bett unseres Sohnes.
Ich möchte, dass unserem Sohn endlich sein Zimmer zurück bekommt aber bei meiner Frau kommt das nicht an.
Was soll ich tun?

Mitglied Puppe85 ist offline - zuletzt online am 29.07.17 um 11:50 Uhr
Puppe85
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Drei kleine Kinder - trotzdem scheiden lassen?

Liebe Leute,

ich schreibe euch, weil ich ziemlich verzweifelt bin. Ich bin seit acht jahren verheiratet mit einem Mann, der mir zum Zeitpunkt unserer Hochzeit eine gute Wahl schien (und auch später noch).

Wir haben drei Kinder (10, 7, 4) und sehen von außen aus wie eine glückliche Familie. Also, wenn man nach Äußerlichkeiten geht. Mein Mann verdient gut, wir leben in einem schönen Haus und können uns schöne Dinge leisten.

Da ich gerne shoppen gehe, konnte ich die Unzufriedenheit, die in mir wuchs, auch eine Weile lang mit Konsum betäuben. Aber nun ist sie zu groß geworden. Ich habe einfach das Gefühl, dass wir – mein Mann und ich – überhaupt nciht mehr miteinander reden können.

Er nimmt mcih überhaupt nicht ernst und behandelt mich wie eine Puppe. Dabei habe ich soviel für ihn getan!

Ich fühle mich immer mehr, als wäre ich in einer künstlichen Welt, ich bin mir selber ganz fremd, und überlege schon, eine Therapie zu machen! Aber mein Mann würde aus allen Wolken fallen, wenn ich ihm das erzählen würde. Beziehungsweise würde er mich erst auslachen und dann böse werden und sagen, dass ich undankbar bin.

Und einerseits hat er ja auch recht – ein Leben in Wohlstand, drei gesunde Kinder, ich kann mir alles kaufen was ich will ... eigentlcih habe ich immer genau davon geträumt (und wer träumt nicht davon? Mal ehrlich?)

Aber in diesen Momenten, wenn ich versuche mit ihm über meine Gefühle zu sprechen, fühle ich mich so unverstanden und im Stich gelassen! Und neulich habe ich dann das erste Mal ernsthaft darüber nachgedacht ihn zu verlassen...

Falls ihr euch fragt: Nein, es gibt keinen anderen.

Ich wäre sehr dankbar, eure Meinung zu dieser Situation zu hören... kennt ihr solche Gefühle? ist es für euch ein Tabu aus einer Familiensituation mit drei kleinen Kindern auszubrechen? Oder kann das Leben einen in eine Situation bringen, in der es nciht anders geht (und vielleicht sogar besser für die Kinder ist?)?

Liebe Grüße!

Maria
Gast
Maria

Eheprobleme, weil er fast nie zu Hause ist

Hallo miteinander. Ich bin neu hier. Ich hab seit der Geburt unseres Sohnes ca. 2 2/1 Jahre Probleme mit meinem Mann. Wir streiten wegen jeder Kleinigkeit. Ich gehe immer gleich die die Decke. Egal was er macht. In meinen Augen macht er alles falsch. Das Problem ist warum ich so bin. Er ist ständig mit Freunden weg kommt irgendwann in der Nacht nach Hause. Arbeit von 7-7 abends mein kleiner sieht ihn fast nie. Letztens habe ich in seinem Handy gesehen das er mit Frauen schreibt. Und die ihm Fotos schicken etc. ich weis nicht mehr weiter. Er sagt ich muss viel ändern. Aber eigentlich ist er ja der böse und nicht ich. Den ganzen Tag sitze ich zuhause und warte bis er kommt. Meistens kommt er nicht und geht mit Freunden weg. Was soll ich nur tun. Ich liebe ihn Aber das ist doch kein Leben 😔

Sascha2015
Gast
Sascha2015

Cholerischer, pessimistischer Ehemann

Nach langem Überlegen und Schweigen möchte ich gern hier mein alltägliches Problem schildern. Wir (beide 40J) haben 4 Kinder. Meine Muterrolle habe ich stets versucht bestens zu erfüllen und bin immer für alle da. Bis vor ca.10 Jahren war ich mit ein paar kleinen Jobs überwiegend Hausfrau und Mutter. Mein Mann arbeitete und verdiente das Geld. Ich versuchte mich in einer Selbstständigkeit, welches auch prima gelang. Unsere Beziehnung verlief stets anstrengend, da mein Mann immer unzufrieden war. Mal waren es die umliegenden Anwohner, die Arbeit oder natürlich ich.Hinzu kam, dass er bis heute ständig Alkohol trinkt und dann auch durchaus aggressiv werden kann. Am nächsten Tag muss aber wieder alles vergessen worden sein und wenn Diskussionen auftauchen, wird sein Fehlverhalten stets begründet. Ich kann hier nur einen kurzen Auszug versuchen darzustellen, da wir bereits seit über 20 Jahren verheiratet sind. Vor ein paar Jahren sind wir in ein anderes Bundesland gezogen. Ich dachte sein Verhalten ändert sich ein wenig, da das Umfeld ja nicht dasselbe sei. Aber er hat immer einen neuen Beweggrund launisch zu sein. Unsere Kinder kennen dieses Verhalten und stehen bei einer Trennung hinter mir. Zu oft habe ich hinterfragt, warum er diese Familie nicht schätzt... Ich ertrage diese Respektlosigkeit nicht mehr und möchte eine Trennung, weiss aber nicht wie....da ich unter Panikattacken leide, wenn ich alleine bin. Diese Unsicherheit würde niemand bei mir vermuten. Ich habe seit 2 Jahren eine kleine Firma und verdiene recht gut, wirke auf meine Mitmenschen recht fröhlich und aufgeschlossen und habe einen großen Bekanntenkreis. Täglich überlege ich wie ich dies schaffen könnte.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen in seiner Ehe gemacht und kann mir helfen? Vielen Dank vorab!!

Mitglied Aneta ist offline - zuletzt online am 06.04.15 um 21:28 Uhr
Aneta
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Soll ich meinen Mann verlassen?

Ich will mal kurz erzählen mir geht's es Seit einiger Zeit extrem mies... Mich quält stöndig die Frage ob ich bleiben soll oder gehen ... Ich bin mit meinem mann verheiratet, jetzt fast 4 Jahre, bei der Heirat war ich mit meinem Sohn schwanger, dann kam direkt der nächste...also nach der ersten Geburt bin ich wieder schwanger geworden.. Wir sind darauf hin umgezogen, und waren somit ganz alleine ohne Familie und jegliche Unterstützung...wir haben viel gestritten aufgrund meines zweiten Sohnes...wir hatten stöndig streit um ihn, bis es irgendwann mal eskalierte ich hatte angefangen mich mit alkohol zu beruhigen das soll aber nicht heißen das ich von morgens bis abends getrunken habe , sondern das ich mir mal in der Woche Ab und zu ein Glas mehr Wein getrunken habe, also keine harten Sachen ... Ich war nicht Sturz betrunken ich hatte einfach während ich den Haushalt geschmissen habe oder gekocht habe dabei was getrunken,er war den ganzen Tag zu hause war selbständig , ich habe mich um die kinderngekümmernt und wie gesagt es gab immer Stress wegen dem kleinem... Bis irgendwann mal mein Mann sich vom Jugendamt Hilfe geholt hat.. Er hat behauptet ich müsste morgens schon trinken .. Was nie passiert ist ... Darauf hin hatten wir das Jugendamt bei uns ... Ich muste regelmäßig Blut Kontrollen abgeben, um zu beweisen das ich nicht alkohol abhängig bin, da war der Blick natürlich erst auf mich gerichtet,,, dann hat er noch erzählt ich habe Schwierigkeiten mit meinem Sohn würden ihn anschreien und auf den popo hauen , ich habe ihn schon manchmal angeschrieen, aber nie gehauen, Seine Aussage war er wollte mir nur helfen,,, dabei hat er uns nur geschadet weil ich vom Jugendamt stöndig kontrolliert worden bin ich musste zwei Mal die Woche eine Damen von der Caritas zu Hause reinlassen und die nette Dame hat sogar im Kindergarten gefragt ob ich nach Alkohol stinke..wie peinlich !somit hat sie mich als alkoholkranke dargestellt ... Oder den Eindruck vermittelt ich habe mich gar nich mehr in der kindergarten getraut so peinlich war mir die Sache...mein Mann hat sich dann schnell ein Job gesucht und ist 200 km Weg zur Arbeit er hat sich da ein Zimmer genommen hat sich schön aus der Affäre gezogen währende ich mich mit dem Jugendamt vergnügt habe... Na ja aber dann bin ich doch noch wegen den Kindern zu der Entscheidung gekommen das ich dann zu ihm hin ziehe ... In der Hoffnung das das Jugendamt uns in Ruhe lässt ... Ich bin dann mit ihm in das nächste haus gezogen wo ich jetzt mit ihm lebe, er hat mir versprochen alles wird besser .. Aber dem nach ist es nicht so...er arbeitet 8 Std kommt nach Hause kümmerst sich eher wenig um die Kinder .. Er meint das sei meine Aufgaben mit den Kindern könne er nichts anfangen weil sie 3 und 4 Jahre alt sind... Wenn ich mal nicht mehr kann und auch mal explodieren,, weil ich auch immer auf die Kinder aufpasse ... Dann flippt er voll aus und lässt mich alleine... Ich habe hier auch niemanden meine Familie wohnt weit weg,über Ostern hat er mich alleine gelassen Mit den Kindern ... Und das war auch nicht das aller ersten Mal... Er fährt Einfach wann es ihm in den Kram passt.... Er nimmt dann nicht mal das Telefon ab..sagt er will nicht mit mir telefonieren, ich enschulfdige mich dann auch immer das ich das so nicht gemeint habe, und immer wieder renne ich ihm hinterher weil ich nicht allein sein mag... Ich finde das einfach so schade das auch seine Eltern ihn nicht zur vernuft bringen, da er dann dort ist... Wenn ich mich jetzt trennen sollte muss ich dann zum Amt ich habe ehrlich gesagt Angst davor... was dann auf mich zukommt.. Mit geht es auch um die Kinder es tut mir im Herzen weh wenn ich alleine erziehend bin , und außerdem wer weiß was er noch alles tut oder im Stande ist und dann sagt er er würde es nur gut meinen,ich weiß nicht mehr weiter soll ich noch bleiben oder gehen !?? Liebt er mich noch ?? er sagt immer es ist soviel passiert er braucht Zeit.. Wie lange noch ??

Mitglied fahrenheit82 ist offline - zuletzt online am 20.03.15 um 11:53 Uhr
fahrenheit82
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Kaukasischer Kreidekreis

Wer hat ähnliche Probleme?

Wir sind seit drei Jahren verheiratet, ich wohne bei meiner Frau und deren vier Söhnen aus erster Ehe, die alle noch in der Schul- oder Studienausbildung sind. Ich selbst habe auch aus erster Ehe zwei bereits erwachsene Kinder, zu denen nach meiner Heirat das Verhältnis immer schlechter geworden ist.
Zu den immer seltener gewordenen Besuchen in meiner Heimat, wo meine Kinder - jetzt schon mit ihren eigenen Lebens- und Ehepartnern wohnen - will meine Frau jetzt schon gar nicht mehr mitkommen, verständlich, denn sie wird dort schlecht behandelt, auch von meinem Vater. Meine Ex-Familie ist der festen Ansicht, dass ich mich durch meine Heirat aus der Verantwortung ihnen gegenüber gestohlen habe und lässt dies meine Frau immer mehr spüren. Ich selber fühle mich wie im "kaukasischen Kreidekreis", nur, dass mittlerweile meine Frau auf der anderen Seite nicht mehr zieht. Was soll ich Eurer Ansicht nach machen?

Mitglied Karolin ist offline - zuletzt online am 11.03.15 um 10:34 Uhr
Karolin
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Mann unternimmt mehr mit Schwiegereltern und Schwester

Hallo ihr Lieben,

ich weiß garnicht wo ich anfangen soll.
Also, ich bin seit knapp 2 Jahren verheiratet. Ich habe eine Tochter im Teenageralter mit in die Ehe gebracht.
Mein Mann (35) hat bis zur Hochzeit noch zu Hause gelebt.
Wir sind beide vollzeit berufstätig und haben nebenbei noch Landwirtschaft.
Mo. bis Fr. arbeiten und samstags wird das gemacht was in der Woche auf dem Hof liegengeblieben ist. Also bleibt uns im Endeffekt nur der Sonntag für gemeinsame Unternehmungen. Nun ist es so, dass mein Mann JEDEN Sonntag mit seinem Vater und seiner Schwester die Mutter im 50 km entferneten Pflegeheim besucht. Anfangs sind wir immer mitgefahren, aber es ist sehr unangenehm zu fünft in einem Auto. Außerdem kam ich mir blöd vor mit 5 Personen in das Pflegeheim einzufallen. Jetzt fährt er halt nur noch mit seinem Vater und seiner Schwester dort hin. Ich kann nicht verstehen, warum sein Vater und seine Schwester nicht in der Woche alleine dort hinfahren (sie sind beide zu Hause) und wir, also mein Mann, meine Tochter und ich, alle 2 Wochen zu Besuch fahren. Das ist das Erste.
Wenn wir dann aber mal einen Ausflug oder sonstige Unternehmung planen, fragt mein Mann doch tatsächlich auch seinen Vater und seine Schwester, ob sie auch mitkommen wollen. Und die meisten Unternehmungen sind dann auch noch auf sein Hobby ausgerichtet, was mit eigentlich überhaupt nicht interessiert, ich aber mitkomme, um überhaupt mal was mit ihm zu unternehmen.
Natürlich kann man mit einem landwirtschaftlichen Betrieb nicht jedes Wochenende irgend etwas unternehmen und ich verstehe auch dass seine Familie durch die Pflegebedürftigkeit seiner Mutter zusammengeschweißt worde, aber wir gehören jetzt nun mal auch zur Familie. Aber anscheinend sind wir für ihn nur minderwertige Familienmitglieder.
Mein Problem ist auch, dass ich einfach immer viel zu lange meinen Mund halte und darauf hoffe, dass er von alleine merkt, dass es nicht gut ist was er tut. Und wenn ich es dann anspreche reagiert er entweder sauer oder geht garnicht darauf ein. Ich hab das Gefühl er merkt in dieser Hinsicht keinerlei Einschläge mehr. Auch hat sich in dem letzten Jahr herauskristallisiert, dass er sehr egoistisch ist. Was er vorher so nie gezeigt hat. Ich weiß wirklich nicht wie ich damit umgehen soll oder wie ich ihn klarmachen kann, dass es nicht richtig was er tut.
Wir planen momentan auch Nachwuchs. Will er mich dann auch jeden Sonntag mit Baby zu Hause sitzen lassen?

Muli
Gast
Muli

Ich habe Angst um meine Ehe und Familie

Hallo zusammen,
ich würde Euch gerne so gut es geht meine Situation schildern. Es ist ziemlich kompliziert. Meine Frau und ich sind seit fast 20 Jahren verheiratet und haben eine 8 Jährige Tochter die ein absolutes Wunschkind ist. Sie würde nach endlosen Fehlversuchen mit Hilfe eines Kinderwunschzentrums gezeugt, da auf natürlichem Wege meine Spermienqualität nicht ausreichte. Umso dankbarer waren wir über unser Kind, denn wir hatten uns vorgenommen, dass dieser Versuch nach 5 Jahren der letzte war.
In der nachfolgenden Zeit lernten wir, dass persönliche Hobbys und Interessen zurückblieben und ich denke, dass ich damit eher umgehen konnte als meine Frau. Einzig vermisste ich die Zweisamkeit. Meine Frau hatte das Bedürfnis, vermehrt auch alleine was zu unternehmen, das Bedürfnis hatte ich nicht. Ich arbeite als Krankenpfleger im Schichtdienst und teilweise bis zu 12 Tagen am Stück. Meine Familie habe ich immer als Anker gesehen, die mir Halt gibt.
Meine Frau arbeitet auch in diesem Beruf aber mit weniger Tagen im Monat.
Ich muß hinzufügen dass ich generell ein sehr vorsichtiger Mensch bin, ich habe meine Frau eigentlich auch immer angerufen, wenn sie zu einer vereinbarten Zeit nicht zu hause war. Das hat im Laufe der Zeit dazu geführt, dass sie sich sozial isolierte und keinen Freundeskreis im reellen Leben mehr pflegte, eine Depression entwickelte, diese früh erkannte und mit einem Medikament vorübergehend sehr gut behandeln konnte. Nach 3 Wochen habe ich sie fast nicht wieder erkannt. In dieser Zeit lief auch zwischen uns alles super, auch im Bett hätte es vor 20 Jahren nicht besser laufen können.
Doch zwischenzeitlich schlichen sich 2 große Probleme ein.
Das erste Problem sorgte schon vor 1,5 Jahren zu ersten Meinungsverschiedenheiten.
Es handelt sich um einen Alkoholiker der immer wieder in dem Krankenhaus, in dem wir arbeiten kurzfristig zur Aufnahme kam, weil er von irgendjemandem alkoholisiert vorgefunden wurde und dann der Notarzt verständigt wurde.
Am nächsten Tag ging er dann meist auf eigene Verantwortung wieder.
Diese Situation mit diesem Menschen, wiederholte sich immer und immer wieder, bis meine Frau ihn auf der Arbeit kennenlernte.
Sie war die einzige, die nett zu ihm war und die sich seine Probleme anhörte.
Auch ich war nett zu ihm, aber ich wollte dienstliches und privates trennen.
Im Nachhinein erzählte mir meine Frau dass er sich an diesem Tag bei ihr bedankt und sie umarmt hätte.
Ab diesem Zeitpunkt hätte sie sich ihm irgendwie verpflichtet gefühlt.
Der Kontakt weitete sich aus und meine Frau blieb immer länger zum einkaufen weg und ich ahnte warum.
Lange Gespräche auf dem Parkplatz sowie ihn nach Hause zu fahren in Situationen, in denen sonst der Krankenwagen gekommen wäre wurden die Regel.
Irgendwann tauchte er dann auch in den Facebook-Kontakten auf und auch die Handynummern wurden ausgetauscht.
Ich habe mir trotz allen Ärgernisses darüber nie Gedanken darüber gemacht, hier könne mehr als Hilfsbereitschaft und Freundschaft entstehen. Es ging schließlich um einen nassen Alkoholiker der täglich trinkt.
Vor 2 Wochen habe ich noch ohne zu wissen was dahinter steckt den Alkoholiker selbst nach Hause gefahren, nachdem er uns durch einen erneuten Anruf bei meiner Frau um 21.00 Uhr den geplanten Fernsehabend versaute.
Daraufhin habe ich ihm mein Herz ausgeschüttet und Ihm von der Exzessiven Facebook-Chat-Nutzung zu virtuellen Freunden erzählt.
-Meine Frau flüchtet aktuell in eine Handy-Welt mit haufenweise virtuellen Freunden in isolierten Facebook-Gruppen. Auch von dieser Seite gibt es Kontakte, wo sie von weiss, dass Gefühle für Sie im Spiel sind - Es gibt Leute, die haben sich in ihr Foto verliebt.
Aktuell tauscht Sie sich über Belanglosigkeiten auch mit jemandem aus, den sie in Facebook kennen gelernt hat, dieser Junge ist allerdings erst 18 Jahre alt und Meine Frau 43. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass da mehr im Spiel sein könnte, aber das konnte ich mir bei dem Alkoholiker auch nicht.-
Nachdem ich ihm davon erzählte, sagte er mir das könne er verstehen und das wäre ihm an meiner Stelle auch nicht recht, fügte dann aber hinzu "an mir war sie ja auch dran, aber ich will ja keine Familie zerstören, Sag aber nichts dener Frau".
Dieses Versprechen konnte ich natürlich nicht einlösen und bin wutentbrannt nach Hause und habe Sie damit konfrontiert.
Tatsächlich ist es wohl so gewesen, dass er ihr vor einiger Zeit seine Liebe gestanden hat und meine Frau damit nicht mehr umgehen konnte.
Es wurde weiter auf freundschaftlicher Basis versucht und es kam wie es kommen musste, irgendwann erwiderte meine Frau seine Gefühle.
Ich bekam dann gesagt Ich liebe euch wohl beide und ich solle Ihr Zeit geben, aber sie würde ihn nicht hängen lassen und den Kontakt abbrechen.
Erst ein Besuch bei Ihrem Psychiater brachte Sie zur Einsicht, dass sie einem nassen Alkoholiker nicht helfen kann, keine Zukunft mit ihm hat und dass er sich nur selbst helfen kann. Nach meiner Meinung hat er sie emotional ausgebeutet.
Die Ärztin hat meiner Frau 2 Fragen gestellt.
Die erste: "Was wollen Sie" Die Antwort "Ich will meine Familie nicht zerstören"
Die zweite" Was will Ihr Mann" Die Antwort "Er will Liebe"
Der Rat der Ärztin war.
"Brechen Sie den Kontakt zu dem Alkoholiker ab und leben Sie mit Ihrem Mann vorerst wie in einer WG zusammen"
Ich habe nun einen Teilerfolg erzielt, von dem ich nicht weiss ob er von Dauer ist.
früher oder später begegnen die beiden sich wieder.
Aber mit der WG-Situation komme ich nicht zurecht.
Ich liebe meine Frau über alles und darf es ihr weder sagen noch zeigen um sie nicht unter Druck zu setzen.
Ich habe in den letzten 2 Wochen so viel traumatisches erlebt.
Das schlimmste war an besagtem Abend als meine Frau noch einmal mit ihm telefonierte und dabei selbst auch unter Tabletten und Alkoholeinfluss stand.
Sie sagte "Wir müssen Schluß machen" Er sagte "aber ich liebe dich" Sie sagte "ich dich auch" und meine Tochter hat das gehört und kam weinend die Treppe runter "Ich sag das dem Papa".
Ich weiss, dass zwischen den Beiden ausser einem Handkuss und einer Umarmung nichts gelaufen ist, aber ich fühle mich emotional betrogen.
Damit diese Wunden heilen können, erwarte ich natürlich wieder Zuneigung von meiner Frau aber sie will Zeit.
Diese Zeit verbringt sie vorwiegend in Facebook- und Whatsapp-Gruppen.
In dieser Zeit kann Sie lachen und ich kann nur so tun als nachts mir nix aus.
Ich muss fairerweise hinzufügen, dass ich wahrscheinlich unter einer Angststörung leide, die zu meinem Kontrollverhalten geführt hat.
Dieses Problem werde ich künftig auch in einer Therapie angehen.
Kurioserweise hat aber genau dieses Kontrollverhalten alles ans Licht gebracht.
Im Moment weiss ich nicht mehr was ich machen soll.
Ich bin über jeden Tipp dankbar

ich578
Gast
ich578

Mail-Kontakt zu anderen (Ehe-)Männern

Hallo,
ich weiß nicht genau, ob ich hier richtig bin.
Meine Frau ist 37 Jahre, ich bin 36 Jahre. Wir sind seit einigen Jahren verheiratet, aber schon sehr lange zusammen. Mittlerweile haben wir auch ein Kind. Unser Sexualleben läuft eigentlich auch noch ziemlich gut.

Ich bin nun schon seit längerem auf der Suche nach einem Mail-Kontakt, um mich über meine Frau und unsere Beziehung auszutauschen. Ich habe leider in meinem Umfeld keinen guten Freund oder so, mit dem ich offen über intimere Dinge sprechen kann und Erfahrungen austauschen kann.
Deshalb suche ich andere Männer, die auch das Bedürfnis haben, sehr offen über intime Dinge, Erfahrungen und die eigene Frau zu schreiben.
Es sollte dabei vor allem um eher intime Dinge gehen, also Themen, über die man sonst im privaten Umfeld nicht so offen sprechen kann. Eventuell könnte auch ein Tausch von Fotos stattfinden.

Kann mir jemand einen Tip geben, wie ich zu so einem Kontakt kommen könnte?
Gibt es vielleicht spezielle Foren oder Seiten, wo man so etwas finden kann?

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten!
Viele Grüße Claus

melissa
Gast
melissa

Wohnung bei Trennung

Hi, bei mir und meinem Mann läuft es nicht mehr gut und ich bin total unglücklich. Wir haben eine gemeinsame Tochter. Ich würde gerne mit Kind ausziehen, aber habe nur einen aushilfsjob und kann mir daher keine eigene wohnung leisten. Weiß jemand ob ich trotz ehe einen wohnzuschuss bekomme?

Mitglied tati2121 ist offline - zuletzt online am 12.08.14 um 20:31 Uhr
tati2121
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Eheprobleme - weiß einfach nicht weiter

Hallo zusammen. ich bin das erste mal hier, ich weiß einfach nicht weiter. Ich heiße tati bin 27 jahre alt und seit 7 jahren mit meinem mann(40) zusammen. 5 1/2 jahre davon verheiratet. wir haben 2 kids (5+2).
Ich bin seit längerer zeit unglücklich, mein mann nimmt mich nicht ernst habe ich das gefühl. Ich fühle mich schon lange nicht mehr als frau. Ich hab das gefühl nur noch die Putz und kinderfrau zu sein. wir haben zwar noch sex 1-2 mal die woche aber es ist auch immer das selbe.. wir machen immer nur das was er will. wenn ich mal ein vorschlag mache sagt er nee das will er nicht. ich will einfach wieder glücklich sein. es ist die typische rollenverteilung bei uns.. er geht arbeiten 8 std und ich kümmere mich um Haus,kinder, haushalt,finanzen,termine mit den kids.. habe davon sehr viele da der kleine ein frühchen ist.. aber er lässt dann immer solche sprüche ab von wegen das ich den ganzen tag nur auf der couch liege.. was natürlich überhaupt nicht stimmt.ich bin so verletzt darüber.. und er sagt immer sowas das er keine lust auf die kids hat.. und wenn er die zeit zurück drehen könnte, wir keine kinder bekommen hätten. es tut mir so weh wenn er sowas sagt. wir haben uns beide für di kids entschieden. aber er kümmert sich kaum um die kids. es bleibt alles an mir hängen. ich überlege echt so oft ob es nicht besser wäre wenn ich mich trennen würde, aber ich liebe ihn ja.. und er liebt mich das weiss ich aber ich kann das so nicht mehr. wir haben in 2 wochen ein termin bei der eheberatung.. ich hoffe das es was bringt aber er will eigentlich nicht da hin. er sagt immer das es nur noch schlimmer wird dann weil er das mit seiner ex schon durch hatte.. bitte habt ihr ein rat für mich??

Perry
Gast
Perry

Videofilme von Ehestreit

Sind seit 97 verheiratet und haben in letzter Zeit viele Probleme, am meisten nervt
mich das Sie bei jeden Streit diesen heimlich
oder auch offen auf Ihren Smartphone aufnimmt, Sie speichert das natürlich ab für
später... Das Gerät ist natürlich mit ner Pin versehen so das ich nix löschen kann.
Was meint Ihr dazu??

Mitglied Au5l4nd3r1n ist offline - zuletzt online am 09.01.14 um 12:01 Uhr
Au5l4nd3r1n
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Mein Ehemann ist geizig...was kann ich machen?

Hallo,
Ich bin neue hier. Ich bin ein Bisschen Hoffnungslos wegen meinem mann. Er ist geizig.
Ich bin Ausländerin. Wir sind heiratet noch 2 Jahre.
Jetzt bin ich schwanger.
Seit beginn ich weiß dass mein mann geizig ist.
Aber, ich dachte das kann ändern nach den heiratet.
Also, er ist ganz geizig. erste Jahr heiraten bis fast 2 Jahr, mein Mann hat mir Taschengeld gegeben pro monat oder mehr als 1 monat nur 20€.
Ich kann aber akzeptieren, weil er bezahlt auch für lebensmittel, miete, strom, usw.
Aber für mein privat sachen das muss von mein Taschengeld selbe.
Für 2,5 Monate habe ich gearbeitet als kuchenhilfe.
Das war ganz gut so ich kann mein eigene geld verdienen...(als ausländerin das ist nicht einfach Arbeit zu finden)
Aber leider ich kann nicht mehr arbeiten wegen meine Scwhangerschaft so schwach.
Ich krieg aber von mein FA arbeitsverbot.
Also, seit ich arbeite, ich muss für lebensmittel teilen bezahlen, usw.
Jetzt habe ich kein Geld.
Und mein mann trotzdem er will das ich bezahle auch etwas für lebensmittel.
Er will wie möglich ganz wenig Geld ausgeben und er will nicht so viel aufgaben haben als Ehemann.
Ich meine, als ehemann er muss verdienen für die Familie eigentlich, oder?
Ich will auch arbeiten, aber wenn ich arbeite, dann er will dass mein Geld alles für die Familie. Und am Ende ich habe kein Spargeld für mich selbe.
Was kann ich tun jetzt?
Ich habe total stress eigentlich.
Ih habe schon mit meinem mann gesprochen, aber er hat mir geantwortet so wie " Ja, aber die andere ehepaar die haben auch alles geteilt, und wenn du nicht Arbeitest kannst, dann muss du auch alles sparen...Ich muss alles bezahlen."
Also, unsere Wohnung auch nicht besonders gutt.
Wir haben bis jetzt kein Schlafzimmer.
Der ist ganz geizig für machen alles in Ordnung in seine Wohnung.
So leute, vielleicht habt ihr etwas lösung oder Rat?
Vielen dank.

PS : es tut mir leid wenn mein typen nicht ganz gut.

pascal
Gast
pascal

Ich weis nicht mehr weiter!

Hallo ich bin M27 und am verzweifeln! Ich bin seit 2010 verheiratet und seit 2011 stolzer papa. Ich liebe meine Tochter über alles und kann mir tage ohne sie nicht vorstellen und da ist das problem! Ich habe vast jeden tag stress mit meiner frau sie brüllt beleidigt und wird handgreiflich bei kinderkake so zu sagen. Beispiel ist das sie aufstehen muste weil tochter geweint hat ich noch lag von ihr kamen dann beleidigungen mir gegenüber und scheidungsandrohungen. Schlimm ist das ich sie dan versuche umzustimmen weil ich meine tochter nicht verlieren will. Was soll ich nur machen bitte helft mir. Problem ist auch ich habe angst auch alleine zu bleinen weil ich kompulent bin und keine frau kenne die das anziehend findet weil ein gutes hertz sieht mann leider am anfang nicht nur das Äußere. Liebe grüße Pascal

moni
Gast
moni

Möchte mich von meinem Mann trennen

Hallo,ich möchte mich von meinem Mann trennen,der seit 2 Jahren arbeitslos ist und such in keinster Weise auch nur im geringsten um Arbeit bemüht.er ist erst 36 ich 46,ich habe,2 Kinder aus erster ehe,19 und 15 .mein Mann hat sich zum tyrann entwickelt,tituliert und beschimpft mich mit worten die echt ans gemüt gehen.ich gehe arbeiten,vier Schicht und komme nicht zur ruhe ,wie bekomme ich diesen Mensch schnellstmöglich aus der Wohnung?im voraus danke

Mitglied christina1975 ist offline - zuletzt online am 15.11.13 um 13:26 Uhr
christina1975
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ich weiß nicht mehr weiter....

Ich bin 37 und ich brauche ein rat denn ich weiß nicht mehr weiter.
Mein Mann ist 36 und ich kann ihm nicht mehr vertrauen :-(
Es fing vor 3 Jahren an da hat er eine Frau im Chat kennen gelehrnt und mit der kommte er über alles reden ( leider redet er nicht mehr viel mit mir).
Ich habe ihn dann erwischt wie er sich am Rechner ein runtergeholt hat und sie sich auch den beide hatten die Kamera an. Ich bin richtig sauer geworden und habe ihn raus geworfen.
Nach ca 5 Wochen sind wir wieder zusmmen gekommen und haben ein neu Anfang gemacht alleine für die Kids(9 und 5) und weil ich ihm LIEBE.
Vor 6 mon wieder fast das gleiche wieder die gleiche frau und wieder die sms und Chat s . seit dem ist das vertraun weg. ich hatte lange Gespräche mit ihm und er sagt immer das es ihm leid tut und das er mich liebt . Aber er zeigt es mir nicht :-( Ich habe nur noch das gefühl das ich die Mutter von seinen kindern bin und seine Köchin und de frau die essen macht....
ICh bin jetzt seit längeren am überlegen ob ich mich trenne oder mit ihm zusammen eine Eheterapie zu machen. .
.... Ich Liebe ihm immer noch obwohl ich so sehr von ihm verletzt worden bin :-(
Was soll ich machen???????????

Problembär
Gast
Problembär

Habe viel Mist gebaut...

Ob diese Erkenntnis zu spät kommt weiß ich wohl erst am Ende des Tages...
Habe eine tolle Familie mit Frau und 2 Kindern, jedoch habe ich das in den vergangen Jahren nicht gelernt dies zu schätzen... irgendwas in meinem Kopf hat gesagt, dass mir was fehlt und in der Folge habe ich mehrmals meine Partnerin "betrogen". Zu definieren wäre noch der Tatbestand "betrügen"... es waren nie körperliche Fehltritte... nein einfach verbal (Chat) etc.... was aber mindestens genauso schlimm ist. Habe dadurch meine Frau sehr verletzt... mehrmals... alte Wunden wieder aufgerissen... Nun ist der Punkt gekommen, wo die Situation unerträglich wird... wir schweigen uns an und wissen nicht wirklich mit der Situation umzugehen oder gar eine Lösung zu finden. Gespräche finden nicht wirklich statt... das liegt auch daran, dass keiner von uns weiß wie es nun weitergehen soll... Sie erwartet nach eigenen Aussagen sehr viel, jedoch ist auch ihre Verzweiflung so groß, dass sie mir nicht sagen kann was sie erwartet. Einfach furchtbar die Situation... vor allem weil ich meine Partnerin von ganzen Herzen liebe und auch bei ihr diese Liebe noch nicht erloschen ist...
Würde mich über ernst gemeinte Ratschläge und Antworten freuen ...

Mitglied leann00000 ist offline - zuletzt online am 29.07.16 um 14:34 Uhr
leann00000
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Alles klappt nur bei Berührung hört es auf

Hallo zusammen,

ich bin 38 Jahre alt und habe vier Kinder zwei aus erster Ehe und zwei mit meinem Mann zusammen.

Um es kurz so möglich zu machen. Ich lernte meinen Mann kennen, da hätte jede andere Frau gesaagt, mach das du weg kommst.

Mein Sohn hat ADHS und mein Mann kam bis vor kurzem mit ihm überhaupt nicht zu recht. Er beschimpfte ihn und vor zwei Jahren, da er da auch sehr viel Alkohol getrunken hatte Schlug er in sehr heftig.

Ich allermierte die Polizei das Jugendamt.
Wir entschieden uns (alle, auch die Kinder) ihm nochmal eine Chance zu geben.
Wir holten uns Hilfe.

Obwohl alles soweit in die Richtige Bahn ging, machte mein Mann trotz allem immer wieder total doofe Bemerkungen.

Bis es jetzt als die Pfingstferien waren etwas tat wo ich doch sehr sauer darüber war.

Er schaffte es allen Kindern das Frühstück zu machen, nur meinem Sohn nicht. Er weckte mich an dem jenen Morgen und sagte Brötchen sind fertig.

Da ich sah das die Kleinen gegessen hatte fragte ich ob auch mein Sohn schon gefrühstückt hatte. Mein Mann verneinte mit den Worten wie den bräuchte ich nicht zu holen. Mein Mann wollte erst mit mir Frühstücken. Ich richtete aber trotz allem für meinen Sohn das Frühstück und holte ihn.
Meinem Mann war das überhaupt nicht recht. Er war sehr sauer. In den laufenden zwei Wochen rasselten wir immer wieder wegen Kleinigkeiten aneinander. Ja es ging immer wieder um meinen Sohn.

Da wir ja immer noch die Hilfe hatten, sprach ich mit Ihr über die ganzen Geschehnisse und sie meinte wir müssen miteinander reden. Ich meinte nur, ich weiß nicht ob das alles noch einen Sinn macht. Klar alles lief bis dahin gut. Kein Alkohol mehr, keine Beschimpfungen, aber trotz allem hatte ich bis dahin immer noch das Gefühl und es wurde mir ja auch durch das Verhalten meines Mannes bestätigt dass doch noch nicht alles in Ordnung sei.
Da ich merkte das mein Mann von mir abstand nahm, sprach ich ihn auf die Befürchtung hin an, ob er denn jemanden anderen hätte.
Dies bejahte mein Mann. Ich wollte eigentlich gleich die Scheidung einreichen. Aber wir probieren es jetzt trotzdem.
Leider hab ich so wenn mein Mann liebe oder so etwas möchte eine totale Abwehrhaltung. Alles andere funktioniert, auch mit meinem Sohn, alles super.
Aber ich hab die Befürchtung das dass alles jetzt zu spät kommt.
Kann man lernen die Liebe oder die Berührung zu zu lassen?

Danke für die Antworten

Tiana
Gast
Tiana

Mein Mann behandelt uns wie Dreck

Seit 19 Jahren bin ich mit meinem Mann, der gebürtig aus Rumänien stammt, verheiratet. Nach zwei Jungs, die schon lange auf eigenen Beinen stehen und aus erster Ehe sind, kam vor elf Jahren unsere gemeinsame Tochter zur welt. Mein Mann wollte anfangs keine Kinder und meinte, die anderen beiden sind groß und nun noch mal von vorn anfangen, wäre quatsch. Aber wir hatten Wohnung, Auto, Job und eigentlich ging es uns gut. Außerdem war ich schwanger. Aber seit der Geburt unserer Tochter ging allmählich unsere Ehe den Bach runter. Besser gesagt, als wir uns 5 Monate nach der Geburt unserer Tochter einen Garten zugelgt haben. Für die Familie sagte mein Mann. In den vergangenen Jahren, habe ich meinen Mann selten gesehen. In der Woche hat er beruflich ausgelegen und am Wochenende hat er im Garten gehaust. Auch Alkohol spielte vermehrt eine Rolle denn oft kam er nicht nach Hause, weil er dort ungestört trinken konnte. Im Garten hat er gebaut und gebaut. Unsere Laube sieht nicht mehr aus wie eine Laube sondern wie ein kleines Einfamilienhaus. Für die Familie kam wieder aber in der Zeit wo er baut, sitze ich mit jedem kram alleine da. Und nicht nur damit. Vor zwei Jahren habe ich die Scheidung eingereicht. Er hat sich ne Wohnung genommen aber dann kam er und wolte uns zurück, sich ändern, sogar den Garten verkaufen, den er angeblich nicht los wurde. Für eine Weile ging es gut aber nun wieder das Selbe. Nach der Arbeit (mein Mann liegt jetzt nicht mehr aus) fährt er sofort in den Garten. Fahren meine Tochter und ich nicht hin, sehen wir ihn garnicht. An Freizeitgestaltung mit uns, hat er null Interesse. Meine Tochter ruft er manchmal abends für fünf Minuten an, das wars. Ich nehme an, dass er trinkt oder zumindest sein ganzes Wesen auf Grund des übermäßigen Alkohols verändert hat. Bekanntlich ist ja Alkohol ein Nervengift. Auch seinen Führerschein musste er auf Grund von 1,6 Promille vor ein paar Jahren abgeben. Hat ihn aber wieder und trinkt trotzdem Bier und fährt. Wenn ich ihn darauf hin anspreche reagiert er darauf gereizt, brüllt mich an, sagt ich wäre krank und er lässt sich nichts verbieten. Oft beleidigt er mich. Mit Kritik kann er nicht umgehen und ab und zu wirft er dann mit etwas nach mir. Meistens dann, wenn er weiß, dass ich im Recht bin. Ich habe immer hinter ihm gestanden, ihn in allem unterstützt, ihm geholfen und stehe mit meinen Problemen ganz alleine da. Fast jedes Wochenende versaut er uns. Aber auch schon genügend Feiertage waren für meine Tochter und mich eine Katastrophe, weil wir die alleine verbracht haben. Er ist total emotionslos, egoistisch und nur mit sich selbst beschäftigt. Was wir machen interessiert ihn nicht im geringsten. Aber er war nicht immer so, er war immer sehr fürsorglich und hilfsbereit. Nun ist er das nur noch bei anderen. Mir tut am meisten weh, dass unsere Tochter ganz still darunter leidet und ihren Frust in Form von Bildern dastellt. Sie tut mir leid.

Mitglied K4T1 ist offline - zuletzt online am 24.08.13 um 21:25 Uhr
K4T1
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Frisch verheiratet und Partner macht was er will

Hallo an alle,

wir sind seit drei wochen verheiratet, haben ein kind und ich bin schwanger im 5. monat. als ich erfuhr dass ich schwanger bin entschlossen wir endlich zu heiraten. insgsamt sind wir 2,5 jahre zusammen wo wir auch viele höhen und tiefen überstanden haben. wir waren schonmal getrennt und haben uns noch eine chance gegeben mit der voraussetzung dass er sich ändert. es ging auch seit dem alles gut bis auf ein paar dinge aber nobody is perfect. seit wir geheiratet haben, ist er noch weniger zu hause als sowieso schon durch seine arbeit und wenn er zu hause ist dann sitzt er nur am handy. er geht einfach mit kumpels weg ohne was zu sagen und kommt fast jeden tag viel später von der arbeit obwohl er schon längst feierabend hat und dann diese lügen immer wieder. er kümmert sich nich um unsere tochter und will nur seine ruhe. wenn ich was sage, dann wird auf stur geschaltet und ist beleidigt wie ein kleines kind. ich hab jetz garnix mehr zu sagen so nach dem motto und er macht sein ding. was soll ich bloß tun ich mein trennung (auch räumliche) hatten wir schon und warum verhàlt er sich jetz so ekelhaft?!!

chriswa
Gast
chriswa

Ehekrise nach 14 Jahren

Hallo, ich weiß nicht ab mir jemand helfen, ich stecke vor sehr harten Ehekrise, nach 14 Jahren, 2 Kindern und ein Haus gebaut, meine Frau liebt mich nicht mehr, sie hat auch kein anderen, sie hat es mir vor 2 Wochen gesagt, sie trägt es sich seit 1 Jahr mit sich rum, es ist nur noch eine Geschwisterliebe, es ist wegen Geldprobleme, auseinander gelebt, nur arbeit, meine Gefühle gehen auf und ab

Mitglied Lilly23w ist offline - zuletzt online am 02.10.12 um 01:29 Uhr
Lilly23w
  • 12 Beiträge
  • 28 Punkte

Probleme in der Ehe!!!

Ich liebe meinen Mann echt über alles (natürlich meinen Sohn und meine Familie auch)aber seitdem wir jetzt am Anfang des Jahres entgültig zusammen gezogen sind, alleine schon durch die Geburt unseres Klenen, gibt es immer häufiger Streit bei uns. Es ist meistens nichts großes vorgefallen, aber wir streiten uns trotzdem, wir reden uns dann gegnseitig so in Rage, das es richtig laut werden kann und uns auch schon mal richtig beleidigt haben gegenseitig. Trotz alle dem wissen wir das wir uns eh immer wieder zusammen raufen, blöd oder? Was können wir denn daran ändern oder was könnte man anders machen als wie bis jetzt damit es nicht irgendwann mal eskaliert und einer von uns richtig ausrastet oder es im schlimmsten Fall zur Trennung kommt und das will ich auf gar keinen fall! Bitte bitte helft mir! DANKE

Mo
Gast
Mo

Eifersucht - Frau schreibt mit Affäre jeden Tag SMS

Hallo

Ich brauche dringent einen Rat . Meie frau is schon seit einem Monat nur am Sms Schreiben und das macht mich Ire . Habe sie gefragt ob sie eine affäre hat habe ich so eine sms bekommen .

Falls du darauf hinaus willst ob ich eine affäre habe dann kann ich dich beruhigen nein habe ich nicht und was willst du hören ja ich habe jemanden kennen gelhrnt er ist auch vrheiratet und hat ähnliche familiäre probleme wir aben uns nie getroffen und werden es auch nie wir sehen es beide als gute therapi und reden über alles mögliche .liebe dich vergiss das nicht

Sie Simsen aber jeden tag , ich weiss nicht weiter vieleicht könnt ihr mir helfen

yvy28
Gast
yvy28

Weiß nicht weiter????

Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll also wir haben vor zwei jahren unser sohn verloren,un wir haben anfangs zusammen gehalten aber eine zeit speter hatten wir uns nur noch gestritten und mein mann ging immer öfters was trinken.da stand die ehe schon auf der kippe aber nach ein paar monate bekamm unser tochter, dann war wieder alles schön un ich dachte unsere ehe wird wieder.aber jetzt gescha es wieder, er ging weg in der nacht ohne mir was zu sagen.un nach einer weile kam er betrunken nachhause und dann stritten wir und er wurde agresif.er schrei mich an und sagte ich wärde keine gescheite frau dabei mach un tu ich alles.ich weiß nicht was ich von dem verhalten denken soll.könnt ihr mir helfen?

Laura
Gast
Laura

Führen finanzieller Engpass, Jobverlust zwangsläufig zu Eheproblemen?

Hallo ihr Lieben da draußen! Ich freue mich dieses Forum gefunden zu haben und möchte meine Probleme mal hier kundtun, viell. hat ja wer den einen oder andern Rat.

Ich bin seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen, (seit 3 verheiratet) wir haben 2 Kinder... das erste Kind 2007 geboren, war für meinen Mann ein Ansporn etwas in seinem Leben zu ändern, er war mit seiner beruflichen Laufbahn nie ganz zufrieden und begann dann eine Ausbildung...er hatte immer seine Höhen und Tiefen..dass er nicht soviel verdient und mir eigentlich mehr bieten möchte, er ein Versager sei, ich habe ihm immer Mut gemacht, wenn er sich selbst schlecht darstellte.... den Druck hat er sich immer selbst auferlegt mehr verdienen zu müssen als Familienoberhaupt....
als unser zweites Kind geboren wurde, (2010) hatte er immer weniger Gefallen an seinem Beruf und kam ausgebrannt nachhause... ich habe ihm immer genug Freiheiten gegeben, wegzugehen, Sport zu machen um einen Ausgleich zum Job zu haben...
aber irgendwie war er immer unzufrieden...
momentan ist er arbeitslos und fällt immer mehr in ein Loch, als ich ihm fragte ob er mich noch liebt, meinte er er wisse es nicht.. bin ziemlich verwirrt und habe ihm gesagt er soll mal für ein paar Tage wegfahren und sich klar werden was er will... er kann es momentan nicht sagen weil er sich nicht traut (waren seine Worte) ich glaube dass er einfach mit dem Leben überfordert ist und denkt, dass wir ohne ihn besser dran sind (das hat er auch schon mal so gesagt) ich glaube schön langsam auch, dass er mir keine Unterstützung ist ich weiß nicht was ich von meiner Seite noch machen kann , habe all meine Energie hineingesteckt und wollte eigentlich dass es funktioniert.. das heute gab mir den Rest, wenn er nicht mal mehr weiß ob er mich liebt...?? Wie seht ihr das?? Ich möchte das beste für die Kinder, das muss nicht unbedingt heissen, dass es gut ist mit ihm zusammenzubleiben. Ich habe mich von ihm nie finanziell abhängig gemacht.
Freue mich auf Antworten.

Mitglied Pechvogel1 ist offline - zuletzt online am 06.04.12 um 22:11 Uhr
Pechvogel1
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Er ist dann mal weg...

Hi, mal ganz in Kürze. Ich bin seit 21 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben 2 Kinder (16 und 11) Jahre alt. Ich habe von Anfang an halbtags gearbeitet, die Kinder erzogen und den Haushalt geschmissen. Ferner habe ich ihm für seine Karriere den Rücken komplett freigehalten. Im Läufe des letzten Jahres ( er hatte auch den Job gewechselt) wurde er immer muffiger und arbeitete immer mehr. Ich habe ein paar Mal versucht, mitnahm darüber zu sprechen, aber meinte immer es sei nichts. Vor 2 Wochen ist mir dann der Kragen geplatzt und ich habe ihm gesagt, dass er doch mal seine Sachen packen soll und sich in ein paar Wochen dann überlegen soll, ob er irgendwas vermisst. Das hat er als Steilvorlage genommen und ist direkt ausgezogen. Er schiebt jetzt alles auf unsere Beziehung, ich sei seit 21 Jahren die falschenFrau und deswegen hätte er auch immer so viel gearbeitet, damit er nicht nachnHause muss. Ich fühle mich wie ein alter Schuh, den man nicht mehrnbraucht

Gabi
Gast
Gabi

Mein Mann hat auch Gefühle für eine andere

Wir sind seit 11 Jahren zusammen, seit fast 9 verheiratet, haben 3 Kinder. Er hat seit zig Jahren eine Freundin (schon vor unserer Zeit). Es war Anfangs eine Brieffreundschaft, dann gute bis sehr gute Freundschaft. Sie ist mittlerweile auch verheiratet und ein Kind. Sie wohnt allerdings über 600 km weit weg. Mein Mann meint immer, das es nur eine Freundschaft sei... Jetzt stellte sich heraus (vor 2 Wochen) das sie damals Gefühle für ihn hatte, er es aber nicht bemerkte... Und er anscheind auch. Jetzt könnte man denken, er sagt, ok ist Vergangenheit... nee er schreibt (ok in seinem Tagesbuch-ich weiss sowas macht man nicht, aber ich war sooo misstrauisch), das ich nie so romantisch wäre, eher materialistisch und sie eher seine bessere Hälfte sei. Er wird aber nun Abstand zu ihr nehmen, da es besser so ist... (weil, mein Gedanke, er mit ihr im Bett landet oder was?) Das ist für mich ein grosses Problem. Er tut das ab mit: Es ist Vergangenheit... Man muss dazu sagen, sie hätte auch einfach ihren Mund halten können, aber sie hat momentan Eheprobleme und wer weiss... Nur was soll ich tun? Ok im Tagebuch lesen war nicht ok, deshalb ist er zurecht sauer, aber von allein hätte er es mir nicht erzählt. Ich möchte schon wissen, woran ich bin, oder? Was meint ihr?

oli
Gast
oli

Medikament gegen Lust gesucht

Ich m 25 habe schön öfter darüber nachgedacht ob es
ein medikament gegen das sexbedürfniss gibt.
meine frau hat jetzt auch schon seit ca. 1 jahr keine
lust mehr auf sex, wenn ich glück habe, dann schlafen wir
1x im monat miteinander, machmal haben wir eine pause von
mehr als 2 monaten. ich möchte nicht fremdgehen, und ihr
mehr lust auf sex zu machen hat auch keinen sinn mehr, denn
sie erstickt alles schon im keim.
und dauernd es sich selbst zu machen möchte ich auch nicht
mehr, ich will einfach nicht mehr an sex denken. ich hoffe
es gibt hier einige ersthafte antworten. gibt es vielleicht
auch naturheilmittel gegen das sexuelle verlangen?
ich würde so froh sein, wenn ich wieder unbeschwert durch
die city laufen könnte und nicht immer bei fast jeder frau
an sex denken zu müssen.
manche frauen können es nicht verstehen, dass es auch
männer gibt, die zwar sex oft und gerne machen, aber wenn
man so eine langweilige und lustlose partnerin hat, das
natürliche sexelle verlangen zu einen ernsthaften problem
werden kann.
klar, die meisten männer gehen fremd, aber so einer bin
ich nicht. eine andere lösung ist mir bis jetzt auch noch
nicht eingefallen, denn das meine frau wieder lust auf sex
bekommt ist fast ausgeschlossen, und wenn sie dennoch mal
lust hat, dann ist der sex einfach nur schlecht und macht
mir keinen spass! ich möchte einfach nur noch lustlos
sein, das wäre eine echte erleichterung in meinen leben.

ich hoffe es gibt etwas dagegen!

3facheMama
Gast
3facheMama

Eheprobleme und Kinder

Hallo,

ich bin 22 Jahre alt und bin seit andethalb jahren verheiratet! Wir leben in einer Patchworkfamilie mein Mann hat eine Tochter mit in die Ehe gebracht, ich 2 Söhne und wir haben eine gemeinsame Tochter !
Ich merke immer mehr wie bei mir die Liebe weg geht schlafe auch seit gut 2 Wochen nicht mehr mit ihm weil ich keine Lust drauf habe! Mein Mann will aber ich sage immer das ich nicht will! Mein Sohn fast 4 Jahre geht auch kaum noch zu ihm hin wenn er von der Arbeit kommt begrüßt er ihn nicht mehr sagt sogar lass mich in ruhe wenn mein mann ihm was sagt !
Wenn ich mit den Kindern rede, besonders mit seiner Tochter und es geht um ihn macht er mir schuldzuweisung das ich ihn als arschloch bei den kindern hinstelle ! Wo mein Sohn immer meinte Papa ( mein Mann ) ist böse bekam ich die Schuld dafür das ich ihm das einrede was ich aber nicht mache ! Weiß mir echt keinen Rat mehr momentan würde ich am liebsten gehen aber die gemeinsame Tochter hält mich weil ich ganz große angst habe sie zu verlieren !
Zur Eheberatung will mein Mann nicht hatten wir schonmal besprochen

Mitglied sweety68 ist offline - zuletzt online am 17.11.11 um 14:52 Uhr
sweety68
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Eheprobleme - Wie kann ich mich wehren?

Hallo, bin seit 8 jahren mit mein mann verh.. Er verdient selber nur wirft er sein geld zum fenster raus u ich muss mit 300e ganzen monat den haushalt versorgen u davon will er noch geld zum tanken haben. bekommt er nix von mir werde ich angebrüllt u beleidigt. Und zusätzlich bedient er sich an meinen zigaretten. Wie kann ich mich wehren

Heike
Gast
Heike

Nichts mehr zu sagen

Mein Mann kann oder will nicht mehr reden, er liebt seinen Lap-Top mehr als uns, unsere Tochter ist 14, auch wenn ich versuche m it ihm mzu sprechen, schaut er nicht mal hoch, was für mich am schlimmsten ist, unsere Tochter leidet auch sehr.

Mirella
Gast
Mirella

War es das Richtige für mich?

Guten Abend,
ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll?! Was richtig, was falsch ist?!
Mein Mann und ich kennen uns schon Ewigkeiten, zusammen sind wir 3 Jahr und seit 1 Jahr verheiratet.
Wir haben uns vor der Beziehung super verstanden, ein 1A-Verhältnis. In der Beziehung hatten wir uns schon öfter mal gezofft (Kleinigkeiten), die wir zunächst auch mit der Zeit zusammen gemeistert haben...
Nach dem wir geheirate haben, lief es eigentlich wunderbar... Doch die Konflikte die wir schon in der Beziehung hatten holten uns immer wieder ein und es kamen immer wieder zu Streitereien... Ich habe mich oft unfair behandelt gefühlt sowie respektlos. Niemand ist perfekt, selbst ich habe auch meine Fehler... Wir sind beide noch jung und es ist nicht einfach eine Ehe zu führen... Doch nicht ernst genommen zu werden und diese Respektlosigkeit macht mir schon so sehr zu schaffen, dass ich mir oft frage ob es das Richtige war ihn zu heiraten?! Über eine Trennung habe ich schon oft nachgedacht und ihm das auch gesagt, doch es lässt ihn kalt!
Seit der Eheschließung ist es von Zeit zu Zeit zwar besser geworden, doch es holt uns immer wieder ein. Es macht mich schon total krank, vor allem dass er dann nicht mit mir darüber reden will. Was soll ich nur tun?

Mitglied Sleyder75 ist offline - zuletzt online am 12.06.11 um 22:50 Uhr
Sleyder75
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Will sie nicht aufgeben!

Hallo
Ich bin seid 10 Jahren mit meiner Frau zusammen. Seid 7 Jahren verheiratet ,haben zweí Kinder 6 und 2 Jahre. Ich bin 35 Jahre und meine Frau 25 Jahre alt.Wohnen zusammen im Haus ihrer Oma seid ungefär 5 Jahren .Seid ungefär einem halben jahr weiss ich das meine frau mit unserer Bezieung nicht mehr glücklich ist und meint mich nicht mehr zu lieben . Ich wohne seid dem in der Einligerwohnung im gleichem Haus weil sie gerade frei war .Wir haben in letzter zeit viel gesprochen und gemerkt das wir für die beziehung kämpfen wollen weil nicht alles schlecht war und sie sich mehr weiss ob sie mich nicht mehr liebt sondern nur ein Problem mit unserem Alltag hatte und wir nur zeit und eine Räumliche trennung brauchen. Es kommen auf jeden fall immer die momente wo sie sagt das sie mich doch noch liebt und wir auch dann ein paar schöne Tage haben aber sobalt ein altes Problem auftaucht sie wieder ihre zweifel hat und sie mich wieder abweist .Und so geht das schon ein halbes Jahr. Ich weiss echt nicht was ich noch machen soll.Hab misie darauf angesprochen kann mir aber keine kokrete Antwort geben .Sie sagt nur das sie zeit braucht . Ich liebe sie und komme immer wieder zurück ,obwohl alle sagen ich soll das nicht mit mir machen lassen . Kann mir vieleich eine Frau mal erklären was in ihr vor geht und wie ich mich verhalten soll ???? Danke schon mal für dei Hilfe im vorraus .

Mitglied Ronja01 ist offline - zuletzt online am 10.05.11 um 21:20 Uhr
Ronja01
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Kein Sex seit fast 2 Jahren

Hallo,
ich bin schon seit 25 Jahren verheiratet.
Wir hatten schon immer nicht so viel Sex, aber einmal im schon mal eine Zeit von fast einen Jahr keinen Sex hatte ging es wieder.

Nun hatte mein Mann vor über ca. 2 Jahren eine schwer OP durch einen Unfall. Dei Narben gehen über den ganzen Bauchraum.
Er sagt immer ich soll seinen Bauch nicht anfassen und ihm tut alles weh.
Nun hatte er Ende des Jahres noch eine OB wegen Hoden Krebs da wurde ihm einer entfernt. Der Arzt sagt das alles wieder geht, aber der Sex und das verlangen bleibt aus. Wenn ich mich ihm nähere blockiert er und sagt das er schmerzen hat immer wieder.

Wir lieben uns und kuscheln auch aber der Sex fehlt.

Oder es liegt an mir, weil ich doch etwas zugenommen habe ca. 8 kg. ich bin am Ende mit meinen Ideen. Hinzu kommt das er arbeitslos war und wir Finanziell am ende waren und nichts unternehmen konnten.

Bitte um Tipp`s

Elisabeth
Gast
Elisabeth

Liebe ich ihn wirklich?

Hallo
versuche mich sehr kurz zu halten:
bei meinem Mann und mir ist alles sehr schnell gegangen, haben uns in ein und demselben Jahr kennengelernt, zusammengekommen, ich bin schwanger geworden und wir haben geheiratet ... das darauf folgende Jahr ist die das erste Kind zur welt gekommen, das nächste Jahr das 2. Kind! ...
irgendwie stimmt gar nichts mehr!
wir sind grundlegend total verschiedene Menschen! Speziell seid dem 2 Kind gibt es sehr wenig körperliche Nähe - und ich möchte es auch nicht wirklich ... kuscheln okay, alles was weiter geht - nein! ...
Ich möchte meine Ehe retten, aber ich weiss nicht mehr weiter?!
Kennt jemand das?!
lg Elisabeth

Mitglied 68kai ist offline - zuletzt online am 16.12.10 um 21:49 Uhr
68kai
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ist das jetzt schon alles vorbei?

Hallo zusammen!
ich bin 33 j und seit 2005 mit meiner frau verh.
wir haben zwei tolle töchter 4 und 1,5 jahre alt. es sieht so aus das ich im moment meine frau mehr als eine gute freundin sehe, als wie meine ehefrau.
dies ging ca ein halbes jahr so und ich dachte das wird schon wieder. liegt vielleicht nur an dem stress mit kinder, arbeit und so..
da es aber nicht besser wurde , habe ich mich durchgerungen und meiner frau alles gesagt. in der hoffnung das es zusammen besser geht.
jetzt ist es aber so das keiner von uns so richtig mit der situation umzugehen weiß. und ich habe das gefühl das es mir nun noch schlechter geht. und oben drein jetzt auch noch meiner frau.
sie sagt sie liebt mich noch, und ich möchte auchdas es wieder so wird wie es mal war. hoffe nur das es nicht zu spät ist. wenn es jemanden gibt der dieses oder ähnliches schon erlebt hat, würde ich mich über tipps oder erfahrungen sehr freuen!!
danke schon mal jetzt gruß

Mitglied Kater_Joe ist offline - zuletzt online am 19.12.10 um 19:09 Uhr
Kater_Joe
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Probleme - wie neu durchstarten?

Hallo Leute,

heute muß ich mir mal was von der Seele schreiben...Seit heute hat sich meine Frau eine Auszeit genommen und ist erstmal zu Ihrer Freundin für diese Woche gezogen.

Wir sind seit 17 Jahren zusammen, davon gerade mal 1,5 Jahre verheiratet! Wir haben uns 2006 ein kleines Häuschen gekauft, mit der Absicht Kinder folgen zu lassen. Dummerweise wurde ich dann schwerkrank in 2008 und hab ´ne Chemotherapie verpasst bekommen. Nun ist es erstmal nichts mit Kindern, zumindest nicht in absehbarer Zeit. Parallel haben wir sogar einen Adoptionsantrag laufen, aber sowas dauert ja unendlich...Künstliche Befruchtung kommt nicht in Frage, viel zu teuer und sehr anstrengend und auch teilweise nicht ungefährlich für die Frau. Und eine Garantie, dass es gleich beim ersten mal klappt hat man natürlich auch nicht, dafür ist man ca. 5.000 EUR ärmer...

Nun fühlt sie sich von außerhalb wohl in eine Art "Schablone" gepreßt; Heirat, Haus und Hof und nun müssen nun doch auch die Kinderlein folgen. Wir haben aber nie gesagt, dass es bei uns problematisch ist, weil wir hofften, dass es vielleicht doch auf "normalen Weg" klappt...

Die "Psycho-Therapie", die meine Frau derzeit besucht, hat alles nur noch schlimmer gemacht. Die Psychologin kramt in ihrer Vergangenheit rum und nun denkt sie, sie hätte alles falsch gemacht/entschieden in Ihrem Leben und hätte sonstwas verpaßt. Sie fühle sich von mir eingeengt und bräuchte eine Auszeit, um alles zu überdenken. Ich versteh jetzt gar nichts mehr ?( Den Heiratsantrag hatte sie mir ja gestellt... Da sollte man sich ja eigentlich ziemlich sicher sein, vor allem nach den vielen Jahren, die wir bereits zusammen verbracht haben. Wir sind schon durch einige Tiefen aber auch sehr vielen Höhen gelaufen. Aber mit diesem Tief komme ich nicht zurecht, weiß nicht, was ich falsch gemacht habe...

Hinzu kommt, dass sie sich in eine Frau verliebt hat!!! Was passiert hier bloß? Flüchtet sie nun in eine Welt, in der sie keiner vermutet, für die es keine Schablone gibt?

Was soll ich nur machen? Ich liebe meine Frau sehr und möchte ihr die Hand reichen, wie schaffe ich es, dass sie die Hand auch ergreift und mit mir neu durchstartet?

Ena
Gast
Ena

Ist es Liebe?

Hi!

Also, alles hat so angefangen:
Ich fahre jedes Jahr mit meiner Familie nach Kärnten in den Urlaub. Dort gibt es eine tolle italienische Eisdiele, mit supersüßen Kellner. Er ist mir schon letztes Jahr aufgefallen, aber ich habe ihn nicht ansprechen getraut da ich mich für mein Aussehen geschähmt habe... Jedenfalls machten wir heuer im gleichen Ort Urlaub, allerdings nur für 3 Tage.:(
Wir haben uns die ganze zeit Blicke zugeworfen und uns angelächelt, haben uns aber wieder nicht angesprochen. Ich ging jeden Tag mindestens 3mal zu dieser eisdiele um ihn zu sehen...
Vielleicht hat er mich auch nicht angesprochen weil immer meine ganze Familie dabei war. Ich hatte einfach keine Möglichkeit ihn alleine zu treffen. Wenn ich schon ein Moped hätte könnte ich noch einmal hinfahren (mit moped ca. 3 stunden Fahrzeit) aber da ich erst 14 bin ist das nicht möglich.

Ich vermisse ihn einfach soo sehr, aber ich kann mich nicht bei ihm melden, hab ja keine e-mail addresse oder hamdynummer. Kenne doch nicht mal seinen Namen.
Aber er war mir von Anfang an sympathisch. Wir haben nur einmal kurz miteinander geredet, dort machte er mir ein echt süßes Kompliment zu meinem Aussehen...

Ich habe ihn nun 2Wochen lang nicht gesehen. Meinen Führerschein bekomme ich erst ihn 9 monaten. Ich denke jeden Tag mehrmals an ihn, kann gar nicht mehr damit aufhören. Sogar vor dem einschlafen sehe ich ihn vor mir. . . was soll ich nur machen?


Danke schon im Voraus für eure Tips.

L.G.

Ena

Ahaana25
Gast
Ahaana25

Mein Mann tut nur das was er für richtig hält...

Hallo Leute,

ich hatte meinen Mann vor 2 Jahren kennengelernt, und nach 6 monaten geheiratet. Die KEnnlernpfase war sehr schön, er war immer so lieb, wir haben so viele träume geschmieden, und jetzt nach fast 2 Jahren hab ich so ein gefühl, dass ich IHN gar nicht verstehe, er redet nicht viel, sagt auch nicht mal etwas wenn ich mal sehr gut aussehe, er ist so KOMMENTAR_LOS. was ich ihn auch hunderte male gesagt habe, er hört einfach nicht. er tut nur das was er fuer richtig hält. manchmal denke ich das ich ein sehr trauriges und sinnloses leben führe. Wir haben auch eine tochter. sie ist 10 monate alt. Als wir geheiratet hatten waren die ersten monate so schön, ich vermisse es so sehr.
auch wenn er von der arbeit kommt, spielt er nicht mit der kleine. was ich nicht mag.Er denkt nur an seine Familie die in Ausland wohnt.
ich weiß auch gar nicht mit wem ich sprechen soll.

Liebt er mich nicht mehr?
Wird die EHE so schnell langweillig?
Ich habe angst das wenn es so weiter geht meine GEFÜHLE für ihn sich auch reduzieren werden.

bitte helft mir.....

Angelinlove
Gast
Angelinlove

Aus nach 8 Ehejahren???

Hallo Zusammen,
seit 9 Jahren bin ich jetzt -nach einer 12jährigen Beziehung, die die absolute Hölle war- zusammen.Davon seit 8 Jahren verheiratet.Wir haben einen 7jährigen Sohn. Mein Mann ist als Kraftfahrer beruflich leider sehr viel unterwegs und in den letzten Jahren macht sich von seiner Seite immer mehr desinteresse an gemeinsamen Dingen sowie auch an mir bemerkbar. zudem kommt es in immer öfteren Angelegenheiten vor, dass er mich anlügt worüber wir auch schon öfters Streit hatten. Jedesmal hat er mit versprochen sich zu bessern und nach 3-4 Wochen macht sich wieder der Alltagstrott breit....null Interesse an irgendetwas und Lügen für absolute Kleinigkeiten, wo eine Lüge absolut nicht nötig wäre.....z.b. er wollte einen Termin in der Autowerkstatt machen....tagelang sagt er nichts von dem Termin, wenn ich dann mal nachfrage berichtet er mir das die Werkstatt momentan total überlastet wäre und wir noch etwas Geduld haben müßten. Dannach ist das Thema für ihn erledigt......meistens ist es dann so, dass ich die Sache in die Hand nehme und ruck zuck geregelt ist...herauskommt dann natürlich das mein Mann nie in der Werkstatt angerufen hat.....dies nur so als Beispiel.
Da es in den letzten Monaten auch häufiger vorkommt das mein Mann über nacht beruflich eingespannt ist, wird auch das desinteresse immer größer .... ist er am Wochenende mal zu Hause sitzt er gemütlich im Garten und schaut zu wie ich von morgens bis abends schufte.....
Vor 14 Tagen fand ich im Auto meines Mannes Ein Sexkontaktanzeigenmagazin sowie Kondome....als ich ihn darauf ansprach begründete er diese dinge damit das er halt abends im LKW einsam sei und sich mit diesem Heft die Zeit vertreiben würde, aber eine andere Frau sei nicht im Spiel.....
Und nun bei all diesem Chaos traf ich vor kurzem einen Mann der vor 20 Jahren meine große Jugendliebe war. Wir tranken einen Kaffee zusammen und quatschen über Beruf und Familie usw....
2 Tage später rief er mich an und gestand mir,dass er sich total in mich verliebt hätte...auch ich empfinde tiefe Gefühle für ihn. Er gibt mir neue Kraft und hat enorm viel Verständnis für mich und meine Situation.
Ich bin nun eigentlich hin und her gerissen..... Er ist seit 2 Jahren arbeitslos, bemüht sich zwar intensiv um einen neuen Job-bisher jedoch ohne Erfolg. Daher macht er zur Zeit um nicht völlig aus dem Arbeitsalltag zu gleiten-freiwillig ein Praktikum.
Ich muß sagen, dass die Gefühle für meinen Mann bei ir durch sein Verhalten schon enorm eingeschlafen sind.....Ich würde mich gerne von meinem Mann trennen, da er ja eh keinerlei interesse an mir zeigt. Allerdings zweifel ich , ob es vertretbar ist meinen Sohn aus einem finanziell gesicherten Leben herauszureissen, (denn selbst wenn ich mir einen Job suche, kann ich ihm nicht das bieten was er bisher gewohnt ist ) um selbst glücklich zu sein???
Wie denkt ihr darüber???? Würde mich über eure Ansichten freuen.....

Mitglied together ist offline - zuletzt online am 26.04.12 um 11:19 Uhr
together
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Coaching für die Ehe?!

Was Dich früher an Deinem Partner fasziniert hat, nervt Dich heute nur noch?
Du fragst Dich, warum es so weit kommen konnte? Du möchtest etwas an der Situation ändern? Du suchst dabei professionelle Hilfe?
Im Anschluss an ein erfolgreich produziertes TV-Format suchen wir erneut Paare, denen wir mit Hilfe einer professionellen Mediatorin helfen können, wieder zusammen zu finden.

Gib nicht auf! Versuche mit Deinem Partner einen Neubeginn. Wir und unsere Expertin helfen Dir dabei.

Ich
Gast
Ich

Mein Mann, meine beste Freundin und ich

Der Mann meiner besten Freundin und mein Mann sind zusammen in einer Sportmannschaft. Leider verstehen sie sich eher weniger, so dass nun mein Mann wegen ihm den Verein wechselt. Dies hat er ihm selber aber nicht gesagt. Der Mann meiner besten Freundin, sowie alle anderen in der Mannschaft kennen nicht den wahren Grund. Mein Mann meint, dass man nicht mit ihm reden könne.
Jetzt hat mein Mann aber bedenken, dass der Mann meiner Freundin ihn in der alten Mannschaft ziemlich schlecht dastehen lässt.
Darum hat er mich gebeten (falls der Fall eintritt), meiner besten Freundin zu sagen, sie solle ihren Mann darauf hinweisen, dass sein womögliches Verhalten, schlechtes/unwahres über meinen Mann zu verbreiten, nicht in Ordnung ist.
Ich bin ziemlich wütend geworden, da mich meiner Meinung nach der Streit zwischen unseren Männern nichts angeht. Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Ihr Mann handelt eigenmächtig wofür meine Freundin doch nichts kann. Ich kann doch nicht zu ihr sagen, dass sie das Verhalten ihres Mannes korrigieren soll. Er ist erwachsen! Falls er wirklich schlecht über meinen Mann reden sollte, kann doch sie nichts dafür, auch wenn sie mit ihm verheiratet ist.
Ich möchte mich da raus halten und mit meiner Freundin, die ebenfalls nichts dafür kann, nicht über das Verhalten unserer Männer diskutieren müssen. Meiner Meinung sollten die Männer das unter sich ausmachen und uns Frauen in Ruhe lassen. Über diese Ansicht ist jetzt mein Mann wiederum sehr verärgert. Er denkt, ich stehe nicht zu ihm, wenn ich nicht versuche durch meine Freundin ihren Mann zurückzuhalten. Er sagt, ich solle zwar nicht zu ihr den Kontakt abbrechen, aber ihn reduzieren, damit sie merken soll, dass das, was ihr Mann vielleicht machen wird, nicht in Ordnung ist.

Die Freundschaft zwischen meiner Freundin und mir besteht schon seit dem Kindergarten und ist mir sehr wichtig. Ich habe meinem Mann gesagt, dass ich es unmöglich finde von ihm, dass er uns zwei da mit reinziehen will und verstehe es nicht, das er sowas von mir verlangt. Genauso wenig versteht er mich nicht, warum ich nicht das tue, worum er mich gebeten hat, da wir doch ein Ehepaar sind und immer zusammenhalten sollten.
Hat er recht?

Kikki
Gast
Kikki

Kein Särtlichkeit mehr

Ich kenne mein Schatz seit 2 Jahre,unsere Tochter ist 7 Monate alt und seit 4 Monate sind wir verrheiratet. Seit meine Schawangerschafft ist kein särttlichkeit mehr von ihm gekommen und seit wir Verrheirraten sind,bekomme ich nur noch ein Kuss pro Tag von Ihm. Ich rede viel mit ihm und verrsuche es herrauszufinden was loss ist,aber er sagt er weiss es selber nicht. Ich aber denke es überfordert Ihn alles,weill es zu schnell geht. Ich kämpfe um Ihn,aber er geht mir nur aus dem Weg,jammert und krittiziert mich andauernd. Merkt zum teil nicht wie er mich verletz. Frühner habe ich zurück gegeben,Ich wahr sehr Tempramentvoll,aber seit unsere Tochter da ist bin Ich viel ruigher gewroden zudem kommt noch ich bin 10 Jahre jünger als er und habe auch ganz andere intresse als er. Kann es sein dass er langsam merkt das Ich nicht die Frau bin wo er möchte?

Oliver
Gast
Oliver

Trennungsängste

Ich lebe seid ca 1 Monat in Trennung. Wie soll Ich Anfangen...Ich bin mit meiner Frau seid 15 Jahren zusammen und seid 9 Jahren verheiratet. Wir habe 2 wunderbare Jungs von fast6 jahren und 3 Jahren. Als Problem des ganzen hat sie mir zu verstehen gegeben das ich mich halt im laufe der Jahre ,ehr um den Computer als um meine Frau gekümmert habe. Sie hat mich immer wieder im Urlaub oder so daruaf angesprochen und sich gewünscht das ich mehr auf sie eingehe.kaum waren wir wieder zu hause ging das 2-3 wochen gut und schon bin ich wieder in das alte schema zurück gefallen.ich habe immer zu ihr gestanden und war auch immer für die kinder da...spielen basteln malen usw....ob es nur einfach der arztbesuch war oder einkaufen ich habe mich im haushalt schon mit eingebracht. nur halt am abend wenn die kinder im bett waren habe ich mich halt vor diesen .... computer gesetzt.dazu kommt noch das sie im letzten jahr schwanger geworden ist und ich zu dem zeitpunkt ohne arbeit war...sie hat gehofft das ich ihr die entscheidung abnehme aber das konnte ich nicht. ich habe ihr gesagt das es jetzt schon schwer ist ohne arbeit ohne geld und dachte wir beide hätten uns dagegen entschieden doch sie hat sich von mir eine andere antwort gewünscht.die abtreibung ist jetzt ein gutes jahr her und wir haben uns in diesem jahr noch weider auseinander gelebt....vor ca 6 wochen hat sie mir halt zu verstehen gegeben das ich nur noch ein freund bin mehr nicht...das hat mir das herz gebrochen...jetzt weiß ich das sie sich noch mit einen anderen trifft angeblich nur zum reden...jetzt sagt sie es ist nur ein freund da sie mit ihren freundinnen nicht darüber reden kann...heute ein freund und was ist morgen...ich bin jeden tag bei ihr und den kindern und habe ihr versprochen mich zu ändern...kein computer mehr auf sie zuzugehen usw. wir haben in den letzten tagen viel geredet und dabei viel getrunken...geredet wie wir früher nie geredet haben...aber ich fühle das sie mehr von ihm will...den tagesablauf begleite ich jeden tag mit soweit es mir möglich ist....sie will der kinder zu liebe mit mir in den urlaub fahren aber sie macht mir von vorn herein keine hoffnung....diese gedanken jeden tag und in der nacht...probleme einzuschlafen oder überhaupt zu schlafen macht mich krank...es tut so weh wenn ich sehe das sie mit ihm sms schreiben tut ihn treffen tut usw.ich will ihr die zeit geben die sie braucht aber ich denke sie will es eigentlich nicht...sie möchte das ich da bin damit es für die kinder nicht so hart ist aber früher oder später werden sie ohne mich auskommen müssen...ich bedanke mich für das zuhören und evtl. antworten.

Nicole
Gast
Nicole

Ich bin nicht mehr glücklich

Wir sind seit 6 Monaten verheiratet. Eher aus Zwang, weil wir ein Baby bekommen haben und es wohl aus religiösen gründen so besser aussieht. wir sind schon über 5 jahre zusammen und ich bin eigentlich auch ganz froh das ich ihn hab. aber ich werde nicht respektiert. er beleidigt mich. kümmert sich gar nicht um mich. redet nie mit mir über probleme, wenn überhaupt werde ich dann fertiggemacht. er hilft mir nicht im alltag. so könnte ich jetzt seitenweise schreiben. es tut so weh. wir haben ein kleines baby. und ich muss ehrlich sagen, das sie das einzigste ist was mich noch glücklich macht. hätte ich sie nicht, würde ich wohl nur noch weinen. das tu ich auch so ständig. ich versuche täglich dem ganzen aus dem weg zu gehen, ich will flüchte, aber sobald er da ist, gibt es wieder streit. ich kann nicht mehr. ich bin am ende.......ich tu alles für diesen menschen und bekomme nicht ein einmal ein danke, sondern nur noch mehr aufgaben was ich zu tun habe

Sebastian
Gast
Sebastian

Problem ohne Ausweg?!

Hallo,

ich bin gerade Vater eines 3. Sohnes geworden (5 Wochen alt) und meine Eheprobleme haben sich dadurch dramatisch verschärft. Ich könnte es jetzt auf den Babyblues schieben oder was anderes Post-Geburt ... aber die Probleme waren vorher schon da.
Meine Frau möchte immer, dass ich für Sie da bin. Ich habe bereits 3 Mal meine Anstellungen gewechselt um Ihr gerecht zu werden. Nun bin ich Selbständig und kann mir die Zeit frei einteilen - muss aber natürlich wenn der Kunde es wünscht auch einsatzbereit sein. Somit habe ich viel und flexibel Zeit, bin aber fast täglich mindestens 30 Min - 1 Stunde beschäftigt.
Meine Frau sagt mir auch keine sinnvolle Antwort, was Sie denn erwartet, außer, dass ich mehr für Sie da sein soll.
Nun stehen wir an dem Punkt, dass ich sage, egal was für einen Job ich annehme, es wird Ihr nie genügen und Sie meint, dass ich nicht für Sie da bin.

Irgendwie bin ich total ratlos.
Hat jemand was ähnliches erlebt und kann mir helfen?

Danke und Grüße
Sebastian

Janni
Gast
Janni

Mein Mann ist plötzlich impotent

Hilfe, nach 6 jahren Beziehung,kann mein Mann plötzlich nicht mehr mit mir schlafen.Er sagt ich sollte mir mehr Mühe geben.Das tue ich auch.Bin eine gute "Oral-Partie" und was sonst noch dazugehört.Aber was soll ich tun?Zwischendurch sprach er auch davon,daß er mich nicht mehr so liebe wie am Anfang.Ich bin nicht unattraktiv,aber es fällt mir schwer die Ursache nicht bei mir zu suchen.
Was soll ich tun?
Weiss jemand Rat?
Kann ich überhaupt etwas tun?

Katja Gwosdz
Gast
Katja Gwosdz

Hilfe bei Eheproblemen

Sie haben Probleme in Ihrer Ehe, dauernd Streit oder reden kaum miteinander? Ihr Partner nervt Sie, ist viel zu unordentlich und versteht Sie gar nicht? Sie wollen, dass es in Ihrer Beziehung wieder besser läuft? Wir können helfen.
Für das RTL-Magazin Explosiv-Weekend möchten wir einen Beitrag machen über Eheprobleme und Paartherapie, und zwar möglichst mit Happy-End.
Wir bringen Sie mit einem Paartherapeuten zusammen, der Ihnen dabei hilft, dass es zwischen Ihnen wieder klappt. Sie erzählen/zeigen ihm, was bei Ihnen schief läuft und lernen, was Sie anders machen können. Bei etwa zwei Terminen sind wir mit der Kamera dabei, zeigen Ihre Konflikte und erfahren, wie der Therapeut Ihnen hilft.
Wenn Sie Interesse haben, dann melden Sie sich doch ganz unverbindlich bei
Katja Gwosdz unter 040 / 8814145-20 oder unter k.gwosdz@picture-port.de

Neues Thema in der Kategorie Eheprobleme erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.