Brauche dringend Hilfe. Ehe vor dem aus

Gast
MarioDS

Hi !

Ich brauche dringend Hilfe. Weis nicht mehr weiter. Bitte nicht wundern wenn der Text ab und zu etwas wirr wird. Meine Gedanken sind es im Moment auch. Ich versuche aber alles verständlich rüberzubekommen.

Bin 30 und seit 12 1/2 Jahren in einer Beziehung. Meine Frau ist auch 30. Wir haben 3 Kinder (6J.,4J.,3J.). Sind seit 8 1/2 Jahren verheiratet.

Nun stecken wir in einer riesigen Kriese. Es ist nicht unsere erste. Die erste hatten wir nach dem ersten Kind. Da ging es um Dinge wie meine Computersucht und dazu kam dass ihr die änderungen die durch ein Kind auftreten über den Kopf gewachsen sind. Ich saß damals echt viel vorm Computer und habe dies leider auch nicht geändert als unsere Tochter zur Welt kam. Habe mein Leben einfach weitergelebt. Ich habe mich schon um unser Baby gekümmert, es gewickelt, in der Nacht beruhigt. Habe oft Spaziergänge gemacht um meiner Frau etwas ruhe zu gönnen. Es war alles nicht leicht. Plötzlich hat man keine Zeit mehr für sich. kann nicht mehr frei entscheiden was man gerne tun und lassen möchte. Der Sex ließ schlagartig nach. Wir hatten praktisch keinen mehr. Sie sagte sie könne nicht weil sie sich nicht mehr schön fühle und nicht mehr als Frau sondern eher als Mutter. Das hat mich extrem Belastet. Versuchte aber zu verstehen und dachte mir "Das wird schon wieder". Am Abend hat sie dann meistens ferngesehen und ich saß vorm Computer. In dieser Kriese bin ich dann für einige Zeit zu einem Freund gezogen. Haben uns dann wieder irgendwie zusammengerauft. Ich habe die Zeit vor dem Computer reduziert und bereit wieder gemeisam weiter zu machen. Wir hatten dann wieder etwas mehr Sex.

Als sie dann das 2te mal Schwanger geworden ist. Bekamen wir ein Angebot für ein Reihenhaus. Wir nahmen es an und stürzten uns glaube ich damit ins Verderben. Eine Horror Zeit begann ihren lauf zu nehemn. Wir haben unsere Wohnung dann aufgegeben und da an dem Reihenhaus (es ist ein altes Haus Bj. ca. Anfang 1900) vieles an Umbauarbeiten und renovierungen zu tun waren, zogen wir vorübergehend zu meinen Schwiegereltern. Sie haben ein schönes großes Haus. Leider ca. eine 3/4 Std. entfernt von unserer bisheriegen und zukünftigen Wohngegend. Wir dachten uns, egal, wir schaffen das schon. Aus vorrübergehend wurden 2 Jahre. In diesen 2 Jahren bin ich fast jeden Tag nach der Arbeit in unser zukünftiges Haus gefahren und habe dort gearbeitet. Habe fast alles selber gemacht. Von dem haus standen nur noch die tragenden Hauptmauern. Ich habe einfach alles neu gemacht an diesem Haus und einen Teil dazu gebaut, um ein schönes Heim für unsere Familie zu schaffen. Meine Frau sah ich jetzt viel weniger und auch meine Kinder. Das hat mir schwer zu schaffen gemacht. Ich musste oft weinend und Totunglücklich wieder auf die Baustelle fahren. Habe es fast nicht mehr ausgehalten. Die Kinder haben immer geweint als ich weg musste und gesagt "Papa fahr nicht immer weg von uns, bleib bei uns". Ich hatte aber keine Wahl. Das Haus musste fertig werden. Sonst würde alles noch schlimmer. Meine Frau war in der Zeit, wie ich, fast völlig auf sich selbst gestellt. Sie fühlte sich alleine gelassen, und nur noch wie eine Maschine. Sie musste jeden Tag die Kinder eine 3/4 Std in den Kindergarten führen. Dann mit den 2 anderen kindern (Jetzt hatten wir ja schon drei) irgendwie die Zeit bis Mittag (wenn die gröste abgeholt werden kann aus dem Kdgtn.) überbrücken. Und dann wieder nachhause. Man bedenke, in diesen 2 Jahren war immer ein kind zu stillen. Einfach nur Wahnsinn. Meine Frau war am Ende. Völlig am Boden zerstört. Hat nur noch geweint. Ich hilet das auch fast nicht mehr aus. Ich war Machtlos und musste das alles mitansehen ohne etwas ändern zu können. Ich habe ihr immer Mut zugesprochen und sie ermutigt durchzuhalten. Bald wird alles besser. Das 3te Kind war übrigens nicht geplant. Wir lieben ihn und sind froh dass wir ihn haben. Aber er war halt nicht geplant.

Eines Tages war dann endlich das Haus fertig und wir konnten einziehen. Jetzt wohnen wir 2 jahre hier. Besser wurde aber nichts. Kurz nachdem wir einzogen kam was kommen musste. Wir bekamen beide ein Burnout Syndrom und durchlebten ein weiteres mal eine Höllenzeit. Keiner von uns hatte mehr Kraft für irgendwas und die Nerven lagen Blank. Wir schrien nur noch herum und alles wuchs uns über den Kopf. Ich war in dieser Zeit oft sehr unfreundlich zu ihr und verletzend. Ich war auch mit den nerven am Ende und lies es oft an ihr aus. Umgekehrt aber auch. Beide gingen dann zur Psychotherapie und suchten langsam den Weg in ein halbwegs normales Leben zurück. Seit einem halben Jahr etwa sind wir wieder soweit dass man wieder sagen kann dass wir ein halbwegs normales Leben führen.
Leider hat unsere Liebe über lange Zeit gelitten und unsere Beziehung so gut wie keine Pflege erhalten. Waren wir doch immer mit uns selbst und den Kindern beschäftigt. Wir wollen uns nicht mehr wirklich miteinander Beschäftigen. Beide sind am Abend froh wenn die Kinder schlafen und Ruhe einkehrt. Ich ziehe mich dann meistens zurück und sitze wieder vor dem Computer und sie sieht Fern. Ich denke einfach, ich habe nicht die Kraft und Lust mich um die Beziehung zu kümmern und ihr geht es auch so. Ich spüre die Liebe fast nicht mehr. Und sie hat mir vor 7 Tagen heulend gesagt dass sie glaubt mich nicht mehr zu Lieben. Vorgestern haben wir dann darüber geredet. Ich habe mir jede menge Informationsmaterial über Ehekriesen und Wiedereinstieg aus dem Internet ausgedruckt und hoffte dass sie mit mir den Weg aus diesem Loch noch einmal herausgehen will. Sie hat gesagt :"ich höre mir das zwar alles an was du mir da erzählst, aber für mich ist die Sache eigentlich schon abgeschlossen. Ich empfinde nur noch Freundschaft für dich. Ich möchte dass wir uns im guten Trennen und nicht der Kinderwegen zusammen bleiben". Sie sagte auch dass die Gefühle zu mir nur noch selten aufflackern und ihr das zu wenig für eine Beziehung sei. Ich verstehe die Welt jetzt nicht mehr. Ein paar Tage bevor sie mir sagte dass sie mich nicht mehr liebt, hatten wir Sex wie schon lange nicht. War für beide wunderschön. Sagt sie auch. Aber dass sei ihr zu wenig, dass nur ab und zu Gefühle aufflackern.

Was nun? Wie soll ich mit dem Umgehen. Sie will die Trennung. Nach all dem was wir duchgemacht haben. Sie hat keine Lust mehr an der Beziehung zu arbeiten. Auch sagt sie, sie hätte keinen Vergleich, sprich, sie sehnt sich nach einer anderen, evtl. besseren Beziehung. Sie sagt dass sie noch jung ist und ihr Leben nicht mit einer kaputten Beziehung verschwenden will. Sie kann ihre Gefühle nicht beeinflussen und hat die Hoffnung aufgegeben dass sie zurück kommen. Sie ist ein Gefühlsmensch und für sie fühlt sich der Weg richtig an. Hilfe. Ich weis jetzt keinen ausweg mehr. Kann mir hier irgendwer weiterhelfen.
Alles was ich mir aufgebaut habe beginnt sich in Luft aufzulösen. Mein Haus meine Familie. Ich habe doch dass nicht alles umsonst gemacht jetzt oder? Wenn das wirklich war ist muss ich ausziehen aus unserem Haus. Aus dem Haus in das ich meine ganze Kraft und und meinen Schweis gesteckt habe. Ich muss von meinen Kindern weg, die ich über alles lieben und die mich lieben. Horror. Sie sagt es wäre kein Problem wenn ich eine Zeit noch weiter hier Lebe in dem Haus. Als Freund. Was soll dass den? Bin am Ende. Und wie so oft in meinem Leben totunglücklich. Angst erfüllt mich. Mein Lebensziel war immer Kinder, Haus, Familie. Und eine Frau mit der ich durch dick und dünn gehe. Das haben wir uns auch bei unserer Hochzeit geschworen. Aber jetzt? Wie soll das weitergehen? Kann mir jemand helfen?

Bitte um viele Antworten und Tipps.

Danke

Mitglied Lindax3 ist offline - zuletzt online am 31.12.11 um 00:28 Uhr
Lindax3
  • 76 Beiträge
  • 88 Punkte

Meine meinung

Ihr müsst das zu 2. Schaffen! Geht doch einmal zu einer beratungstelle, dort haben die menschen eher die möglichkeit ihnen zu helfen. Zu 2. Werdet ihr das schaffen mit profesioneller beratung! Viel glück dabei.
Lg linda

Mitglied 1000 ist offline - zuletzt online am 25.10.10 um 00:23 Uhr
1000
  • 18 Beiträge
  • 18 Punkte

@MarioDS

Die Beziehung ist geschneidert und dort gibt es bestimmt keine Lösung mehr. Es war ein langer Weg für deine Frau und jetzt wurde die letzte Konsequenz gezogen. Wenn ich meinen Mann vor die Tür setze, gibt es kein zurück mehr und ich wäre nicht umstimmbar. Für mich wäre es auch keine Umstellung, da mein Mann monate lang nicht da ist. Ich komme mit meinem Kinder allein klar in finanzeller Hinsicht und mit meinen 3 Kinder. Wenn ich eine Entscheidung gefällt habe, bleibt dies dabei und es gibt kein zurück. Ich bin auch nicht Finanzen abhängig von meinem Mann.
Ich hoffe das beste für dich und regel die Sache sauber, schon wegen den Kindern.

Gast
MarioDS

@ Lindax3

Aber sie meint dass sie nicht mehr Kraft in die Beziehung stecken will. Ich will ja weiter an uns arbeiten. Sie sagt es ist beschlossen für sie.

@ 1000

Habe ich das verdient. Ich habe auch gelitten. Jahre lang. Zu wenig Sex, wenig zuwendung von meiner Frau. Ich habe das immer weggesteckt. Dachte mir, wenn die Äusseren Einflüsse nachlassen wird das wieder besser. Ich habe das Haus gebaut und jetzt soll ich einfach gegangen werden? Ohne Beratung? Das findest du so Ok?

Mitglied 1000 ist offline - zuletzt online am 25.10.10 um 00:23 Uhr
1000
  • 18 Beiträge
  • 18 Punkte

@MarioDS

MarioDS, ich habe dir meine offene Meinung gesagt. Ob du das verdient hast, die Frage kann ich nicht beantworten, da ich nur eine Seite gehört habe. Deine Frau, hat die selbe Einstellung wie ich, da werden wir uns nicht viel unterscheiden. Man sollte nichts weiterführen, was zum Scheidern Verurteilt ist. Wegen den Kindern, ist es schlecht. Ich habe eine 8 jahre Tochter und meine beiden Zwillinge sind 8 Monate alt. Du musst dir die Frage stellen, warum hast du zu wenig Zuwendung von deiner Frau bekommen und dort musst du ansetzen. Männer und Sex, da unterscheiden sich die Männer nicht. Wenn mein Mann nach Monaten kommt, kommt 5 bis 6 Sex am Tage zu Stande und nach den 2 Tag schwellt das ab und nach einer Woche kommt dann einmal in der Woche zustande. Ich brauche das nicht unbedingt. Das fing schon an nach der Geburt meiner ersten Tochter, da hatte ich keine Lust mehr auf Sex und so wird es auch deiner Frau gehen.
Du kannst versuchen noch mal mit deiner Frau zu reden, wird unter umständen kein Erfolg haben. Ich bin ähnlich und mache keine falschen Hoffnungen.

Mitglied Nei ist offline - zuletzt online am 13.11.10 um 23:42 Uhr
Nei
  • 8 Beiträge
  • 8 Punkte

Ist nicht okay Pa von Nei

Du solltest erst einmal für Euch beide denken du sagst was du alles so investiert hast an Zeit und Kraft ich glaube das sollte der Ausgleich sein dafür dass du nicht zu gleichen Teilen finanziell dich beteiligen konntest.

Das soll kein Vorwurf sein dass du auch über materielle Dinge nachdenkst Frauen brauchen Sicherheit, eine Zukunft Sie plant dass es mit den Kindern in Zukunft klappt Schule anstehende Ausbildung evtl. Studium und das alles kostet Geld. Sie möchte auf keinen Fall mehr Belastungen ihr habt ja schon vom burne out gesprochen.
Vielleicht hast du Ihr das Gefühl vermittelt sei es dass dein Job nicht genügend Geld einbringt sei es dass du zu viel anderen Dingen widmest wie du erwähnt hast bist du wieder in das alte Verhaltensmuster des PC bedienen zurückgekehrt

Sie fühlt sich dadurch ganz klar vernachlässigt und schlägt die Zeit tot mit Fernsehen ohne Kommunikation kann auch keine Beziehung weiter bestehen

Dann erwähntest du dass das 3 Kind nicht gewollt war und ihr doch vor kurzem tollen Sex hattet, sie hat einfach Angst noch einmal Schwanger zu werden für sie ist die Situation zur Zeit nicht überschaubar und hat Angst vor der Zukunft da sie nicht genügend Resonanz von dir erfährt was will er eigentlich, lässt mich alleine Fernsehen sitzt ständig am PC was macht er da sie kann ja nicht alles verfolgen da kommt misstrauen auf ich möchte dir da nichts unterstellen aber denk dich mal in ihre Situation hinein.

Ihr müsst versuchen einen Punkt zu finden wie ihr zusammen kommen könnt du schaust mit ihr kein Fernsehen und sie interessiert sich anscheinend nicht für den PC.

Eindeutig ist Sie möchte nicht mehr Belastungen und wieder eine klare Linie Läuft das alles bei euch wie jeder gerade Zeit hat ich meine euren eueren Tagesablauf

Vielleicht kannst du trotz deiner Arbeit mit deiner Frau einen privaten Ablaufplan aufstellen wer was macht um euch mal klar zu machen wann für euch beide einige Muse-Stunden herausspringen können um zeit für Euch zu haben.

Ein straff organisierter Ablauf bietet dann immer Zeiträume für euch . So verplempert jeder von euch durch Fernsehehen oder PC wertvolle.

Zeit Sex ist ein wichtiges Thema für dich warum nicht auch für deine Frau ihr seid noch jung Du kannst wenn ihr lieber ohne Verhütungsmittel wollt den 1. Schritt machen in dem du Dir ein Hormon spritzen lässt das dich für ca. 3 – 6 Monate unfruchtbar macht.

Schwangerschaft sind die Ängste deiner Frau macht euch doch mal einen schönen Abend gut vorbereitet von deiner Seite ( kleine Überaschung wenn Euer Haushalts-Arbeitsplan privat steht und sich eingespielt hat da solltest du allerdings konkrete Vorschläge machen schriftlich mit festen Stichpunkten Tag Uhrzeit evtl Zeit von bis bindend und auch in Zukunft, nicht nur für ein paar Tage dann geht der Schuss nach hinten los.

Ausführbare Punkte wenn du Unsicher bist unten notieren und erwähnen fragen wie könnte man das zusammen lösen.

Was so anfällt im Haushalt können das nur kleine Dinge sein die dein Frau unheimlich entlasten könnte und offt mit einem kleinem Zeitaufwand wie Müll raus tragen Tisch eindecken solange sie kocht Geschirr abräumen, wenn Kinder Sie stören, quängeln aus dem Haushaltsablauf von deiner Frau nehmen dass Sie konzentriert und ohne Unterbrechungen Kochen, putzen vielleicht beim Einkauf weniger von den Kindern gestört wird das kostet nämlich viel Kraft sich wieder auf den Aufgabenbereich wo sie von den Kindern unterbrochen wurde erneut zu konzentrieren.

Dann ist Sie Abends nicht so aufgedreht und hat mehr Kraft und Lust für Eure Beziehung und hat das gefühl dass Ihr ein tolles Team seid.

Erwarte nicht zu viel am Anfang es braucht viel Zeit und Geduld bis es sich einspielt, bis sie vertrauen schöpft dass es nicht nur eine Periode ist sonder so Eure Zukunft aussehen könnte.

Überasche sie mit kleinen Dingen ( sonst heist es wieder was hat das schon wieder gekostet Kinokarten einfach eine rote Rose Wohlfühlbad für Badewanne Duftöl Teelichter Schöne Musik aus dem Internet auf CD gebrannt ( Musik höhren gibt die Möglichkeit sich zu unterhalten, da man nicht vom Fernsehen oder PC abgelenkt ist und Augenkontakt einfach sehr wichtig ist).

Eine Beziehung muss gepflegt werden wie eine Pflanze sonst geht sie ein.

Fühl dich in sie hinein habe teil an ihren Gedanken und gib nicht auf und verstumpfe nicht indem du dich am PC treiben lässt.

Setzt dich auch mal dazu wenn Sie Fern sieht bring was aus der Küche mit wenn sie auf Diät ist Äpfelschnittchen oder Trauben oder trinkt zusammen ein Getränk das ihr gemeinsam mögt oder jetzt zu dieser Jahreszeit ein fach eine Tasse Tee.

Schenke ihr Aufmerksamkeit, ohne viele Worte und drängen.

Zeig ihr dass du sie umsorgen möchtest und sie zu jedem Zeitpunkt in ihrem Leben Du für sie da sein möchtest.

Du hast alle schriftlich sehr gut beschrieben das sollte Dir Mut geben versuch das was ich dir als Tipp gebe genau so schön mündlich zu beschreiben und über Gestiken zu übermitteln öffne deine Körperhaltung zeige auch in schwierigen Situationen ein offene Körperhaltung schau Sie dabei an nicht die Arme überschränken geh auf sie zu und ziehe dich nicht zurück sprich im ruhigen melodischen Ton lasst euch auch mal zeit für Pausen selbst eine Stille kann oft wirken aber nur wenn du mit offener Gestik ihr begegnest.

Das was du sagst und wie deine Körperhaltung ist muss stimmig sein sonst glaubt sie dir nicht.

Viel erfolg gutes gelingen und viel Kraft.

Hier noch ein kleiner Tipp für Euch zwei das sicher bald passieren wird

Wohlfühlbad und Massage

Zuerst einen schönen Spaziergang dann was Kochen kleine Mahlzeit oder nur eine Suppe oder Lust auf Pudding dann gesättigt ins Bad schönes Bad einlassen mit viel Teelichtern am Badewannenrand was leckeres zum Trinken lieblings Alkohol oder Puntsch oder auch nur einen warmen Tee schöne leichte sofftige Musik evtl. Kuschelrock oder etwas klassisches

Dann gut gewärmtes Schlafzimmer oder Wohnzimmer vorbereiten so lange sie sich die Haare kämmt Kerzenlichter anzünden etwas Duftöl leichte Musik und sie bitten sich auf das breite Sofa oder Bett mit Handtuchunterlage mit dem Bauch nach oben zu legen dann kannst du dich auf sie setzen aber nich mit dem vollen Gewicht

Dann Handinnenflächen und Handausenflächen eincremen Hände und Arme massieren dann runterrutschen auf die Waden sitzend nicht mit dem vollen Gewicht und erst Oberkörper zudecken damit Sie es warm hat und dann Oberschenkel und Waden Massieren mit einem leichten Öl und nun die Füße massieren mit Öl oder diese bei der Massage gleichzeitig eincremen.

Dann soll sie sich auf dem Sofa oder auf dem Bett sich in die Rückenlage drehen nun setzt du dich auf die Oberschenkel und Massierst kräftig Ihren Po, unteren Rücken oberen Rücken bis hoch zu den Schultern und rechts und links an den Armen bis zu den Händen ausstreichen.

Vielleicht kommt es zum Sex ( Pedding mit den Fingern oder du legst dich vorsichtig mit dem ganzen Körper auf Sie und ihr spürt Eure warme eingeölte Körper und deckt euch dann zusammen zu und geniest die leicht klingende Musik bis du dich dann seitlich neben sie gleiten lässt und ihr euch entspannt. Viel Spaß ihr zwei. Gruß Nei- Pa

Gast
MarioDS

Hi

Hi !

Danke für eure netten Antworten.
Sie würde wiederwillig einer Eheberatung zustimmen. Das will ich nun auch wieder nicht. Sie ist innerlich zu Verschlossen für andere Wege.

Ist alles fix und ausgesprochen. Ich brauche mich auch nicht mehr viel um sie bemühen. ist seit dem es ausgesprochen ist (Die Trennung. Nicht das ausziehen) sehr Gefühlskalt gegenüber mir.

Habe eingeräumt dass dies nur eine Gute Trennung wird, wenn ein Gleichgewicht herscht. Sprich nicht ich ALLES verliere und Sie nichts. Haben uns (noch nicht Endgültig aber mal mündlich) darauf geeinigt dass ich das Haus behalte und sie auszieht. Wenn ich in einem Psycho-Abwärtsstrudel Ende hilft das ja im Endeffekt niemandem. Schon gar nicht den Kindern.
So, jetzt meinte sie aber dass es besser wäre wenn sie erst in 3-4 Jahren auszieht. Weil das für die Kinder sonst zu viel wäre und sie sonst die Trennung und den Umzug verbinden und denken würden dass ich sie nicht mehr Liebe. Hmmm, weis nicht recht. Aber wie soll das gehen. Ich solle einstweilen eine andere Wohnung suchen. Ich will auch nur das beste für die Kinder, die in solch einer Situation schon genug gehandicapt sind. Andererseits,....... das ist doch viel Schwieriger oder? Wenn die Kinder die Scheidung halbwegs überwunden haben kann ich dann das Haus haben und sie zieht aus. Wie gesagt ich will das beste für die Kinder. Jeh mehr ich über Scheidungskinder lese, desto schlechter wird mir. Ich sehe leider selbst keinen anderen Weg mehr.

Wenn ich meine kinder ansehe muss ich sehr oft Weinen, weil ich sehe was alles auf sie zukommen wird. Wenn ich ihr alles lasse, das Haus die Kinder, alles, sehe ich mich daran zugrunde gehen. Was für die Kinder noch weniger gut ist.

Uffff

Mitglied Nei ist offline - zuletzt online am 13.11.10 um 23:42 Uhr
Nei
  • 8 Beiträge
  • 8 Punkte

Sich nicht zu entscheiden führt zu nichts

Willst du die Ehe retten dann mach mit bei der Eheberatung natürlich kommen da Punkte zur Aussprache wo du schlecht da stehst.
Es ist auch viel von deiner Seite her schief gelaufen Fehler einzugestehen oder über sie klar werden durch dritte ist immer unglaublich schwer du sollst das alles erst einmal anhören denke ich und dann dir über einen bestimmten Zeitraum klar machen das da was dran ist.

Denk an Deine Internetsucht. Erst einmal schweigen und nicht viel dazu sagen. Gesagte Worte kann man schlecht zurücknehmen besonders in einer so heiklen Situation ( Es betrifft ja immer hin das Familienglück das höchste gut auf Erden mit der Liebe ).

Oder glaubst du nicht mehr daran oder willst du nicht mehr.

Jeder hat ein recht darauf wieder Glücklich zu werden.

Deine Kinder können es bestimmt auch wieder auch wenn ihr Euch recht rasch trennt. Ist so und so besser falls ihr euch dazu entscheidet.

Deine Kinder haben auch jetzt schon Gefühle, ein Bewusstsein und ein starkes Gespür, je älter sie werden je mehr wird es ihnen klar dass etwas nicht stimmt.
Da ist es oft besser sich zu entscheiden dann ein offenes Verhältnis zu haben und es den Kindern begreiflich machen, bevor sie Euch darauf ansprechen, was soll das ganze? Was ist eigentlich los

Das hilft ein Grundbasis für eure geliebte Kinder zu schaffen, Verantwortung für sich selbst übernehmen Entscheidungen zu treffen, auch wenn sie mal falsch sind aber alles im unklaren lassen bitte das nicht.
Eure Kinder sind jung können sich schneller umstellen als man denkt.

Aussage vielleicht von deiner Tochter ah heute gehe ich zu Papi übers Wochenende ich freue mich drauf weil wir zusammen ins Kino gehen. So wird sie es ihren Schulkameraden berichten. Kinder brauchen stabilität, regeln Vorbilder natürlich liebe warum solltet Ihr trotz Trennung Ihnen das nicht geben können.

Die Kinder schaffen das schon. Nur Euer Leben geht vor die Hunde für einen Neuanfang ist es nie zu spät.

Ob deine Frau alleine die Erziehung der Kinder bewältigen kann, das kann ich dir nicht sagen sprecht beide darüber.

Nach der Trennung werdet ihr früher oder später wieder befreundet sein.
Den Spruch mit dem Haus sorry aber ich sehe nur eine reine Hinhalte Taktik.
Entweder Ehe retten und zusammenstehen oder ganz klare getrennte Geschichte und zwar alles.
Und dann neue Basis Wer Wie Wo Was Wann hat die Kinder.

Da sollte die ganze Familie deine Eltern und deine Schwiegereltern Nägel mit Köpfe machen sonst ziehst du sehr wohl den kürzeren und deine Befürchtungen werden wahr.
So wie ich das Gefühl habe, ich kann mich da auch täuschen. Aber Voraussicht ist immer besser.
Sind deine Schwiegereltern vorsichtig ausgedrückt, sehr involviert in der ganzen Sache, das kommt mir gerade so vor. Ich glaube deine Frau trifft selten alleine eine Entscheidung.

Ganz klare Ziele bitte setzen schlägt das fehl kommt es nicht zum Wunschende.
Im Guten auseinander zu gehen und die Kinder gemeinsam groß zu ziehen .

Hast du nichts schriftliches, und bei Immobilien ganz wichtig, muss notariell beglaubigt werden.
Kostet natürlich. Ohne kann im Streitfall alles angefochten werden. Ohne Beglaubigung ist ein solcher Vertrag rechtsunwirksam. Wie Imobilien Ländereien unbewegliche Güter.

Vorsicht mündlich oder lapidar etwas schriftlich aufgesetzt und du bist aus dem Haus ausgezogen, dann kommt es ganz hart.
Muss nicht so sein wenn Sie es mit dir ehrlich meinen, dann müssen sie auch nicht zögern dies notariell beglaubigen zu lassen.

Egal wie du dich entscheidest, bei Mittelwege dabei kommt nichts gutes bei raus du erhoffst viel die Gegenseite versucht wenig und das Chaos ist perfekt.
Da sollte man eine Rechtsschutzversicherung haben, ( ist schwierig da schon Viel im Vorfeld ist da sollte man die Sache vorher noch einige -Monate bis Jahr heraus zögern, aber die können auch wiederum kündigen wenn es über 2 oder 3 Instanzen gehen würde vor Gericht.

Den langen Atem wirst du sicher nicht haben. Du müsstest sehr schnell einen Vergleich zustimmen da kommt man immer schlecht weg.

Du willst doch auch den Kinder in der Zukunft was bieten und evtl. eine neue Lebensgefährtin an Land ziehen sorry aber soweit sollte man schon denken .( nicht zu vergessen die Altersvorsorge. ).

Zum Schluss möchte ich doch noch erwähnen vielleicht ist es besser Fehler eingestehen, Ehe retten und Kinder miteinander groß Ziehen so wie in guten auch wie in schlechten Tagen hast du mal gesagt

Viel Erfolg Gruß Nei´s Pa.

Gast
MarioDS

Hi

Vielen Dank für die sehr hilfreichen Antworten.

Hi !

Es ist jetzt so dass ich mal ausziehen werden muss. Nebeneinander herleben geht nicht. Wir fühlen uns beide damit sehr unwohl. Bis sie eine ordentliche Wohnung gefunden hat. Sie kann mit den drei kindern ja nicht in irgendeine Wohnung ziehen und dann dort weiter suchen, eine Endgültige wo sie platz hat auch mit den Kindern. Die Wohnung muss ja auch in der Nähe liegen. Wegen Kindergarten und so. Von hier hatte sie 3 Min. zu Fuß.

Jetzt werfen sich bei mir wieder 100e Fragen auf. z.B. Für was bin ich eigentlich als Vater zuständig nach einer Trennung. Wenn sie Arbeiten muss (muss meistens Abends Arbeiten), muss ich auf die Kinder aufpassen? War bis jetzt immer so und normal. Muss ich aufpassen auf die Kinder am Abend wenn sie weggehen will? War auch normal bis jetzt, und kein Thema. Aber nun sind wir ja kein Paar mehr. Die Situation hatte ich noch nicht. Will sicher auf die Kinder aufpassen. Aber wenn ich keine Zeit habe. Muss ich meinen Zeitplan nach ihr richten? War bis jetzt auch immer so und normal. Komm mir da komisch vor wenn ich Abends auf die Kinder aufpasse und sie geht tanzen mit Freundinen und lernt dann vielleicht schon ihren nächsten kennen? Sry, klingt sicher voll verwirrt. Mit ihr kann ich im Moment nicht drüber reden. Ist grad eine komische Stimmung bei uns. niemand weis wie er mit dem anderen umgehen soll. Waren 12 Jahre ein Paar. Nun sind wir nicht mehr zusammen.
Werde wohl des öfteren in unserem haus auf unsere Kinder aufpassen. Auch alles irgendwie komisch dann. Wo ich eigentlich dann nicht mehr dort wohne. kann mir das alles so schwer vorstellen. Hat da wer Erfahrung? Sollte ich mir schriftlich absichern dass sie mir das Wohnrecht überlässt und sie darauf verzichtet? Klingt arg.

Das mit der Rechtlichen Absicherung hat Nei ja schon paralell beantwortet. Danke hierfür. Hoffe sie macht da mit.

Gast
Ute

Ihr seid toll

Hallo Du!

habe eben Deinen langen Bericht gelesen und kann nur sagen: Das was Ihr schon alles durchgemacht habt, das darf man nicht so einfach wegwerfen. Deiner Frau muß ich sagen: Hey, Dein Mann hat schon viel geleistet und glaub mir, sehr viel anders würde eine neue Beziehung mit 3 Kindern, die dann nicht mal bei dem eigenen Papa sind, auch nicht werden, ehr im Gegenteil. Mit kleinen Kindern ist es immer super hart. Wir haben 2 Kinder und so gut wie keine Unterstützung damals gehabt. Kann Dir auch Stories erzählen.... mhmhmhm.... Eine Beziehung leidet furchtbar unter dem Dauerstreß und dann mit Euerm Haus und pi pa po!Wahnsinn.

sehr gut, wenn Ihr zu Psychotherapeuten geht! Bitte, macht weiter. Eine Beziehungsarbeit lohnt! Ihr habt was ganz tolles geschaffen: Eine Familie! Das zählt mehr als der augenblickliche Kick mit irgend jemand Neuem! Der dann nach wenigen Wochen sowieso Deine oder Ihre Probleme nicht mehr verstehen kann und nie das für den anderen empfinden wird, als Ihr beide zusammen.

Beziehungsarbeit ist echt anstrengend! Oh ja! Eheglück gibts nicht geschenkt und nicht nur einfach mal so - blubb - aus dem Fernseh raus.
Aber: Ihr habt so viel um die Ohren. Menschenskinder! Da müßt Ihr echt Verständnis haben füreinander und für Euch selbst. Alles geht nicht. Es klingt abgedroschen, wenn ich sage, wenn die Kids größer sind, fängt ein anderes Leben an.

Ich schreib Dir gerne mehr: Wenn Du magst: goldsee@gmail.com - mail mir doch dahin.

Muß erst mal Schluß machen!

Hatte selbst vor 2 Jahren Mega-Ehekrise! Weiß, was das heißt in allen Konsequenzen.
Mein Mann ist 44 und ich 42. Kinder sind 11 und 13.

Du kannst mich alles fragen.

liebe Grüße
Ute

Gast
MarioDS

Hallo Ute

Voll nett deine Antwort. Tut gut sowas zu hören. Wir sehen beide dass wir sehr viel geschafft haben. Bloß sind ihre Gefühle jetzt weg. Da kann man nichts mehr Arbeiten. Leider. Nur abwarten und erst mal andere Wege gehen. Erzwingen kann man Gefühle ja bekanntlich nicht. Wir sehen all die Problematik die dazu geführt hat. Leider nützt uns das nicht im Moment

Gast
MarioDS

Hmmm......

Jetzt hat sie mich garade wieder mal voll verwirrt.

Habe sie darauf angesprochen was wir in nächster Zeit alles zu erledigen haben. Trennungsberatung und so, wie wir es den Kindern sagen, dass ich jetzt zwar ausziehe, sie aber bald einen neue Wohnung nehmen soll und wir damit schnell geregelte Verhältnise schaffen für die Kinder und für uns. Dass ich das schriftlich festhalten möchte mit dem Haus. Und beglaubigen lassen will vom Notar. Schnellstmöglich einen Vergleich zustande bringen. Damit ich von anfang an das zahle an sie was ihr zusteht. Und nicht erst irgendwann den Vergleich machen will. (sie meinte wir machen das schon alleine irgendwie) sodass ich nicht später draufkomme es war zu wenig und ich unmengen evtl. nachzahlen muss.

So... sie sagt darauf... ich würde jetzt mal garnichts machen. Du ziehst jetzt mal aus und wir schauen in 2-3 Monaten wie es ausschaut. Ob unsere gefühle zurückkommen oder nicht. Auch den Eltern würde sie am liebsten nichts sagen davon. Wie stellt sie sich das vor. Den Kindern würde sie ein Kinderbuch kaufen, das würden sie am ehesten Verstehen, gibt ja so Bücher über Trennung und Scheidung. Scheiden auf dem Papier auf keinen Fall einstweilen. Ok das verstehe ich noch am ehesten.

So.
Was ist den jetzt los. zuerst sagt sie sie will mir keine hoffnung machen das ihre Gefühle zurückkommen. Zu viel ist vorgefallen und die Liebe wäre langsam zerbröckelt. Das wird alles schwer und traurig, aber da müssen wir durch. plante teilweise 3-4 Jahre voraus. Ich habe mich eigentlich schon fix auf trennung eingestellt. Frage mich seit Tagen nur wie und wie am besten für die Kinder. Meine Gefühle gegenüber ihr habe ich eigentlich verdrängt um objektiv an der Sache arbeiten zu können. Und jetzt. Soll ich jetzt doch noch hoffnung haben? Will ich das eigentlich? Habe mich schon so auf entgültig eingestellt. Dachte das muss jetzt sein. Sehen wir weiter in ein paar Jahren.
Rede ich hier mit einer erwachsenen Frau die weis was sie will, die nicht einfach mal was schlimmes sagt. Oder wie soll ich das jetzt deuten. Ich glaube sie weis selbst nicht was sie wirklich will. Wie soll man da Objektiv bleiben.
Ich meine ich kenne sie 12 Jahre lang. Weis aber nicht wo ich jetzt stehe und wie ich weiter vorgehen soll.

Gast
MarioDS

Was soll ich nur machen

Ich bin irgendwie hinu nd her gerissen. Mir ist selbst nicht ganz klar was ich will. Ich spüre dass ich noch sehr vile für sie fühle. Sie ist so ein toller Mensch. Hat mit mie so viel geschaffen. So viel erlebt.
Andererseits fürchte ich dass ich gegen eine Wand reden würde würde ich mit ihr über eine gemeinsame Zukunft reden im Moment. So verdrenge ich diese Gefühle immer wieder um mich auf die Situation konzentrieren zu konnen. Die Trennung. Es würde mich nur wieder verletzen wenn ich ihr meine Gefühle mitteile und sie bitte mit mir an der Beziehung zu arbeiten. Sie will nichts mehr tun dafür. Sie will nur warten und schauen ob von alleine wieder gefühle kommen. Ich vermute sogar dass ihr Kopf keine Gefühle mehr zulassen will weil sie jetzt einen Plan hat. Eigentlich hat sie keinen Plan. Sie will nur weg von mir. Auf die frage wie sie sich das mit Finanzen und ihrem 2en Job (nur Abends, so 4 Stunden, 2-3 mal die Woche, aber den liebt sie) vorstellt, sagte sie: Gar nicht, einstweilen. Sie schreit nur noch rum mit den Kindern, hat null Nerven. Ich auch schon teilweise. Meine Nerven für die Kinder sind auch stark gehandicapt wegen dieser Situation. Ich reisse mich immer wieder zusammen. Sie können ja nichts dafür. Unsere große, 6J., weint die letzten 4 Tage sehr viel. Aus kleinen Gründen heraus sehr lange. Scheint sehr unglücklich. Sie spürt bestimmt schon etwas. Meine Frau sagt, weil ich schon gesagt habe : Das wird noch schlimmer, wie schaffst du das dann? Ich soll nicht bei jedem weinen glauben dass die kinder wegen der Situation leiden. Ich glaube sie wird das nicht packen mit den 3en. Ich glaube auch dass es finanziell nicht klappen wird. Wir sind jetzt schon knapp dran wegen der Hausrenovierung.
Um wieder zum Thema Beziehung zu kommen. Ich habe Angst sehr verletzt zu werden wenn ich um sie kämpfe. Habe selbst das Gefühl dass es nichts mehr bringt. Im Moment zumindest. Wenn ich aber abschliesse mit ihr und die Trauer überwinde und keiner mehr was für die Beziehung tut dann is sowieso alles aus. Wenn irgendwelche Probleme waren bei uns, war IMMER ich der jenige der es wieder versucht hat gerade zu biegen. Meine Gefühle sind auch von vielen äusseren Umständen überschattet. Ich spüre nicht genug Kraft dafür zu haben. Aussichtslos oder?
Da geht die Familie und alles den Bach runter und keiner kann was dagegen tun. Das tut so weh.
Werde zwangsläufig eine distanz zu den Kindern bekommen. Das will ich nicht und kann es aber nicht mehr verhindern. Sie werden ihren Papa voll vermissen und ich sie. Ich und die Kinder wollen uns nicht trennen. Sind doch alles meine Babys. Weis nicht wie ich das schaffen soll. Ich kann ihnen nie wieder so ein Papa sein nach einer Trennung wie ich es bis jetzt war. Dafür werde ich mir ewig Vorwürfe machen.

Gast
Link

Du Sprichst mir aus der Seele !

Hy und Hallo ! Grüße euch alle und Nei ist auch Super. Bin 32 meine Kid`s sind T 8. J 6.und 4 jahre alt. Stecke auch ma wieder inmitten Solcher Situation. Shit schon zum 3-mal bin ich denn zu Blöd eine Beziehung zu führen, oder liegt es gar nicht an mir. Aber bekanntlich gehören ja zwei dazu. Naja ganz kurz dazu im September waren wir 12 j. zusammen. Aber fast genau 1Jahr zuvor für 8 Monate getrennt mit jeweils neuem Partner , wobei ich sagen muß das ich nach kurzer zeit der erste mit neuem Partner war sie nach ca. 3 Mon. Zu dieser zeit hatten wir uns auch jeden Tag gestritten bis ich dann wider in meine eigene Wohnung ging. Haben dann immer Heftiger gestritten. Und dann kam alles auf einmal, da wollte sie per Gerichtsbeschluss erreichen das ich 150m. von ihr weg bleiben solle, klappte nicht !!!Dann wollte sie das alleinige Sorgerecht für meine Lieblinge haben, klappte nicht !!! Und Letztendlich handelten wir in Anwesenheit eines Familienrichters Besuchs bzw. Aufenthaltszeiten aus die ich auch brav befolgen musste, egal wie sehr mein Herz und meine Seele unsagbare schmerzen erleiden mussten. Von denn Schlaflosen Nächten usw. ganz zu Schweigen. Nun denn, nach ca.8 Mon.( Ihre Beziehung scheiterte nach 3.Mon. war wohl doch nicht das was sie gewohnt war.) wollte Sie wieder zurück zu mir Entschuldigte sich aber und abermals und was führ Fehler Sie doch gemacht hat und Sie unseren Kindern angetan habe usw. usw. Dann kam das große abwiegen neue Freundin wo alles gut läuft oder erste Liebe ( und noch Liebe ! ) und eine hoffentlich jetzt Harmonische Glückliche Familie mit Glücklichen Kindern. Für mich war klar das meine Familie immer noch das wichtigste in meinem Leben ist. Naja jetzt nach fast genau einem Jahr ist es wieder soweit und ich stecke wieder mittendrin. ( und täglich Grüßt das Murmeltier ) Bin total Enttäuscht fühle mich ausgenutzt und hintergangen !!!! Weis auch nicht mehr weiter Reden geht Mommentan nicht weil sie zu uneinsichtig und Stur ist .
L.G- Link und habt vielen dank macht weiter so !!!!

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Eheberatung erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Meine Frau liebt mich und einen Anderen

Ich bin mit meiner Frau seit 17 Jahren zusammen und seit 12 Jahren verheiratet. Wir haben gemeinsam 5 Kinder. Vor einem Jahr hat meine Frau ei... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Ksenia

Hilfe was mache ich Falsch

Hallo, ich habe ein Riesiges Problem und zwar ich bin ein 30Jähriger Verheirateter Familienvater. Meine Frau und ich sind jetzt seit 8Jahren V... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Lysa

Kann gezieltes Streiten eine Ehe retten?

In der Ehe meines Freundes kriselt es schon seit einiger Zeit. Seine Frau und er gehen sich aus dem Weg und sie reden nur das Nötigste mitein... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Maunzele5

Trennen oder nicht?? Hilfe!!

Hallo, ich bin seit 16 Jahren mit meinem Partner zusammen, habe aus erster Ehe eine Tochter die mittlerweile 18 Jahre alt ist. Zusammen... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Klaus

Verheiratet sein und trotzdem grenzenlos einsam...

Mein Mann und ich sind seit über 10 Jahren zusammen und schon seit 8 Jahren verheiratet. Doch meine Ehe läuft nur noch scheiße. Mein Mann will... weiterlesen >

27 Antworten - Letzte Antwort: von Gast

Wie weiter?

Ich bin frisch seit 3 Monaten verheiratet.Mein Mann und ich streiten leider nur noch,dass ich mit dem Gedanken spiele mich zu trennen.Wir ware... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von jasemaus

Hilfe, meine Frau akzeptiert meine Eltern nicht

Hallo! Ich habe ein grosses Problem und weiss einfach nicht mehr weiter!! Es geht um grosse Probleme zwischen meinen Eltern und meiner Ehefrau... weiterlesen >

10 Antworten - Letzte Antwort: von Marina

Mein Mann hat mich betrogen

Ich bin 43 und seit 19 Jahren verheiratet. Im Januar diesen Jahres bin ich dahintergekommen, daß mein Mann im Interent auf diverse Sexseiten w... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von love666courtney

Ist das eine Beziehung?

Hallo, ich hab zur Zeit das Problem, nicht mehr zu Wissen was eine Beziehung ist. Mein Mann und ich sind seit 8 Jahren verheiratet und haben e... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von pilot