Syrien - Weitere Funde im antiken Stadtkönigreich Quatna entdeckt

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Quatna war vor über 3.000 Jahren die Hauptstadt eines Stadtkönigreiches im heutigen Syrien. Seit elf Jahren erforscht ein deutsches Archäologenteam um den Forscher Peter Pfälzer die Stadt und haben erst kürzlich wieder einige Funde gemacht.

Im Jahre 1340 vor Christus wurde die Stadt zerstört und birgt seitdem uralte Schätze. Bisher konnte man eine Grabkammer, sowie einen Palast und einen Brunnen freilegen. Das Archäologenteam entdeckte erst vor Kurzem eine zweite Grabkammer mit einigen alten Knochen, verschiedenen Gegenständen aus Gold und einer Skulptur eines Nilpferdes. Der Leiter der Ausgrabungen, Peter Pfälzer sieht in diesen Funden einen Beweis dafür, dass die Handelsbeziehungen der Stadt weit über die Grenzen des Nils hinaus bis nach Mesopotamien reichten.

News-Kategorien

News teilen und bewerten

Kommentare (0)

Hier ist Platz für Ihre Meinung zu dieser News.

Kommentar schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren