Brasilianische Meeresbiologen fotografieren seltenen Albino-Delfin

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Ende November gelang es brasilianischen Forschern einen sehr seltenen Albino-Delfin zu fotografieren.

Das Tier gehört zu den bedrohten La Plata Delfinen (Pontoporia blainvillei). Diese Delfine springen nicht aus dem Wasser und sind sehr scheu. Es sind eigentlich Flussdelfine, sie halten sich aber auch gerne in Küstengewässern auf.

Das Foto entstand in der Babitonga-Bucht an der südamerikanischen Südküste. Es zeigt ein Jungtier, das noch sehr klein ist und hinter einem größeren Delfin, wahrscheinlich der Mutter, hinterherschwimmt. Albinos kommen auch im Tierreich häufig vor. Der gesichtete Albino-Delfin hat keine natürlichen Feinde, aber die Umweltverschmutzung und die Überfischung machen ihm sehr zu schaffen, sagte Camilla Meirelles Sartori von der Univille Universität im brasilianischen Santa Catarina. Sie hatte mit ihrem Team das seltene Tier entdecken können.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Schauspieler

Katherine Heigl geht nackt vor die Hunde

Diese Schauspielerin liebt Tiere. Aus diesem Grund kann man sie jetzt bei einer Kampagne halb nackt bewundern. Katherine Heigl setzt sich für ...