Wie viel gesünder sind E-Zigaretten, Heat Sticks und Light-Zigaretten?

Trotz geringerer Schadstoffaufnahme haben die "gesünderen" Rauchalternativen gesundheitliche Folgen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Dunkelhaarige Frau vor schwarzem Hintergrund hält in einer Hand eine E-Zigarette und in der anderen eine Tabakzigarette

Viele Raucher suchen nach Wegen, um von der klassischen Zigarette Abstand zu gewinnen. Für viele ist eine Rauchentwöhnung zu langwierig oder sie fürchten sich vor der Anstrengung. Alternativ wird auf die Produkte am Markt zurückgegriffen, die von den Herstellern als gesündere Rauchalternative beworben werden. Was an den Versprechen dran ist, wird von Ärzten teils sehr kritisch gesehen.

Bereits seit vielen Jahren auf dem Markt: Light-Zigaretten. Sie wurden von der Tabakindustrie erfunden, als die ersten Studien zeigten, wie gefährlich Nikotin ist. Die Light-Varianten enthalten daher weniger Nikotin und auch weniger Teer.

Vor- und Nachteile der Zigaretten-Alternativen

Was für den Verbraucher daher gesünder klingt, ist es aber nicht unbedingt. Die Light-Zigaretten sind so beschaffen, dass sich der Rauch noch tiefer in die Bronchien inhalieren lässt. Das kann die Aufnahme der Schadstoffe in den Körper sogar beschleunigen. Zudem steigt die Suchtgefahr.

Seit einigen Jahren sieht man immer mehr Menschen, die nicht rauchen, sondern "dampfen". Sie benutzen E-Zigaretten, in denen Aromen (mit oder ohne Nikotin) erhitzt werden, bis sich ein Dampf zum Einatmen bildet. Als Rauchentwöhnung haben E-Zigaretten vielen Menschen geholfen, denn der Nikotingehalt in den E-Liquids kann mit dem Wochen Schritt für Schritt bis auf null gesenkt werden.

Auch Schadstoffe aus Verbrennungsprozessen entstehen nicht mehr. Komplett harmlos sind E-Zigaretten jedoch aus ärztlicher Sicht nicht. Die Verdampfungsstoffe und Aromen stehen zumindest unter dem Verdacht, krebserregend zu sein.

Als neuster Trend gelten Heat Sticks. Erhitzt werden hier nicht Liquids, sondern feste Tabaksticks. Allerdings wird auch in diesem Fall auf das Verbrennen verzichtet, sodass weniger Schadstoffe inhaliert werden. Studien haben gezeigt, dass die Konzentration von schädlichen Partikeln in der Lunge damit um 90 Prozent gesenkt wird.

Dennoch bleibt eine gesundheitliche Belastung, da die Heat Sticks wieder Nikotin enthalten. Die gesündeste Alternative zum Rauchen sind demnach E-Zigaretten ohne Nikotin.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Junge schöne Frau mit E-Zigarette und normaler Zigarette © Knut Wiarda - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Nikotinabhängigkeit

Mit zwei Zigaretten in die Abhängigkeit

Nikotin macht schnell süchtig. Die legale Droge Nikotin gehört zu den am schnellsten Sucht erzeugenden Substanzen. Schon zwei Zigaretten legen...

Rauchen

Warnhinweise schrecken Raucher nicht ab

Die eingeführten Warnhinweise auf den Zigarettenpackungen zeigen bei den Rauchern offensichtlich nicht viel Wirkung. Laut einer NFO-Infratest-...