Basteln - Techniken, Zubehör und Trends wie z.B. das Recyclingbasteln

Basteln gehört zu den beliebtesten Hobbys, nicht nur bei Kindern. Ein neuer Trend beim Basteln ist das so genannte Recyclingbasteln. Dabei dienen Verpackungen oder alte Sachen, die nicht mehr benötigt werden, als Bastelmaterial. Doch generell bestehen unzählige Möglichkeiten, die kleine und große Bastelfreunde begeistern. Informieren Sie sich über diverse Techniken, benötigtes Zubehör sowie Trends beim Basteln.

Auch viele Erwachsene zählen das Basteln mit verschiedensten Materialien zu ihren Hobbys - dabei kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen und auch aus Altem Neues gestalten

Basteln - Phantasie in Form und Farbe

Basteln ist viel mehr als das Zerschneiden und Verkleben von buntem Papier. Ton, Wachs, Wolle und sogar Zement, sind Handwerkzeuge eines geübten Bastlers. Es lässt sich aus allen erdenklichen Materialien etwas Schönes zaubern, wenn man nur kreativ genug ist.

Schöne Motive und neue Ideen sind ein guter Anfang für ein tolles Bastelergebnis. Mit Einfallsreichtum und Fingerfertigkeit lassen sich aus allen denkbaren Materialien tolle Geschenke, Andenken und Dekoartikel basteln.

Bastelanleitungen und fertige Schablonen und Vordrucke helfen bei den ersten Schritten des Bastelspaßes. Ob Papiermännchen aus bunter Pappe oder eine Hexenhäuschen aus Zahlstochern, der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt.

Bastelzubehör

Zur Grundausstattung eines Bastlers gehören Hilfsmittel wie

und wunschweise auch

  • Perlen
  • Schnüren und
  • Glitzer jeder Art.

Mit diesen Grundwerkzeugen lässt sich auch jedem Stück Papier eine hübsche Einladungskarte gestalten oder ein einfaches Stück Faden in eine einzigartige Kette oder ein Armband verwandeln.

Basteltechniken

Verschiedene Basteltechniken erleichtern die Umsetzung Ihrer kreativen Ergüsse.

  • So gibt es beispielsweise die Serviettentechnik, bei der die Oberfläche von Gegenständen mit der bedruckten Serviettenschicht beklebt und mit Klarlack überstrichen wird. So werden sie schöne Muster Ihres Mundtuches auf ein Stück Ihrer Wahl übertragen.

  • Auch die Fingermaltechnik findet gern Anwendung, wenn es darum geht, künstlerisch Objekte Ihrer Wahl zu verschönern. Ob mit Fensterfarbe im Kinderzimmer oder mit wasserfester Farbe an der Badezimmerwand. Mit der Fingermaltechnik gestalten Sie ein individuelles Motiv mit einer ganz persönlichen Note.

  • Beim Filzen sticht man mehrmals mit einer speziellen Filznadel in die Wolle und zieht dadurch Wollfasern nach unten, die sich nach und nach ineinander verschlingen und dadurch verfilzen.

  • Glasmalen gehört ebenfalls zu den beliebten Basteltechniken. Es gibt spezielle Farben und Stifte, die man dafür nutzen kann.

  • Bei der Kartengestaltung, zum Beispiel, um individuelle Einladungskarten anzufertigen, sind in Sachen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Möglich ist z.B. die Verwendung von Stempeln, Motivlochern oder verschiedensten Stickern.

  • Im Rahmen der Artischockentechnik faltet man Schleifenbandstücke zu Dreiecken und steckt diese in Schuppenform auf Styropor. Auf diese Weise lassen sich unterschiedliche Formen und somit eine Vielzahl an verschiedenen Dekostücken basteln - vom Weihnachtsschmuck bishin zu dekorativen Kränzen.

  • Bei der Betontechnik arbeitet man mit Stoffen und Stoffversteifern. Die Stoffe werden gehärtet und, solange sie noch nass sind, modelliert. Die Stoffversteifer bekommt man meist in bereits verarbeitungsbereiter Form.

  • Die Brandmalerei dient dazu, verschiedene Motive in Holz, Leder oder Kork zu brennen. Besondres beliebt sind auch Schriftzüge, mit denen man einen Gegenstand, beispielsweise ein Frühstücksbrettchen, individualisieren kann. Wichtige Voraussetzung ist das nötige Know-How in Sachen Umgang mit Brenngerät und Brennstempel.

  • Für die Drybrush-Technik benötigt man eine Figur, beispielsweise aus Pappmaché. Diese wird mit Acrylfarben bemalt; dabei erhält die Figur durch die teils erhabenen Ebenen, auf denen man den Pinsel quer ansetzt, sodass sich dunklere Farbtöne in den tieferliegenden Falten absetzen, eine besondere Struktur.

  • Und auch die Seidenmalerei ist weit verbreitet; hierfür gibt es spezielle Seidenmalkästen im Angebot. Mit besonderen Farben lassen sich so beispielsweise Halstücher kunstvoll verschönern. Mittlerweile sind auch Farben erhältlich, die man mithilfe eines Bügeleisens fixieren kann.

Anlaufstellen für den Bastelspaß

Diese und viele weitere Basteltechniken lassen sich in verschiedenen Bastelanleitungen nachlesen. Das richtige Rüstzeug für dieses spannende Hobby bekommen Sie

Hier können Sie sich gut beraten lassen und finden auch die Ratgeber, die Sie durch ein richtig durchgeführtes Bastelvergnügen leiten.

Bastelbedarf kaufen - im Internet oder Geschäft?

Basteln ist ein schönes und kreatives Hobby. Mit etwas Geschick lassen sich die phantasievollsten Dinge anfertigen. Schon im Kindesalter wird fleißig gebastelt und viele Menschen machen im Erwachsenenalter diese Tätigkeit zu einem Hobby.

In Geschäften, aber auch im Internet, gibt es eine riesige Auswahl an Bastelbedarf, sodass man nicht immer weiß, wo man das Material am besten kauft.

Bastelbedarf kann sowohl in spezialisierten Bastelläden, in Kaufhäusern oder im Internet erworben werden. Dank der großen Auswahl findet man in der Regel jede Art von Bastelzubehör.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Papier, Holz, Kunststoff, Wolle oder Perlen für Schmuck handelt. So gibt es in Bastelshops alles, was das Herz begehrt.

Eine gute Möglichkeit sich mit Bastelbedarf einzudecken, ist der Besuch in einem Bastelladen. Doch nicht immer ist ein Fachgeschäft in der Nähe und schnell zu erreichen. In diesem Fall ist der Kauf im Internet eine gute Alternative.

Die Vorzüge des Online-Bastelshops

Dort kann Bastelbedarf aller Art online bestellt werden. So findet man in den vielen Online-Bastelshops

  • Klebstoffe
  • Papier
  • Pappe
  • Holz
  • Stoffe
  • Farben

und viele andere Utensilien zum Basteln. Auch wer seinen Schmuck selbst anfertigen möchte, wird im Internet fündig. Neben den passenden Werkzeugen gehören auch Perlen, Glasperlen, Drähte, Verschlüsse und Bänder zum Angebot.

Online-Bastelshops haben gegenüber herkömmlichen Geschäften den Vorteil, dass man dort gezielt nach den benötigten Materialien suchen kann. Mithilfe der Suchfunktion wird man unmittelbar zur passenden Kategorie geleitet, wodurch sich der gesuchte Bastelbedarf rasch finden lässt.

Ein weiterer Vorteil von Online-Shops ist, dass die Bastelutensilien meist sehr preisgünstig zu bekommen sind. Früher musste man für Bastelbedarf in Fachgeschäften meist tief in die Tasche greifen, während man heutzutage in Online-Bastelshops viele gute Angebote findet.

Darüber hinaus ist auch die Auswahl umfangreicher als in einem Kaufhaus oder herkömmlichen Geschäft. So gibt es Materialien für jede Jahreszeit und jede passende Gelegenheit, die man rasch und unkompliziert in den Online-Shops finden kann. Auch für Kinder wird geeigneter Bastelbedarf angeboten.

Der Einkauf in einem Online-Bastelshop kann sich für den Hobby-Bastler also durchaus lohnen. Daher ist es empfehlenswert, sich im Internet nach entsprechenden Shops umzusehen.

Lernen spielend leicht gemacht

Und denken Sie daran: Basteln dient nicht nur dem eigenen Zeitvertreib, sondern ist auch eine gute Lernmethode für die Kleinen. Kinder erlernen durch die konzentrierte Arbeit mit den Fingern, ihre Feinmotorik auszubilden.

Zudem wird die Phantasie des Kindes angeregt, wenn es sich immer wieder neue Ideen einfallen lassen muss um verschiedene Gegenstände originell zu gestalten. Tipps und Ideen für das Basteln mit Kindern erhalten Sie hier.

Im Folgenden haben wir einige Bastelideen für Sie zusammengestellt.

Recyclingbasteln

Nicht immer müssen alte Verpackungen oder andere ausgediente Sachen im Müll landen. Beim Recyclingbasteln verwendet man die verschiedensten Dinge, die man ansonsten wegwerfen würde, zum Herstellen von Dekorationen oder Geschenkverpackungen.

Recyclingbasteln ist immer mehr im Trend und erfreut sich besonders an Feiertagen wie Weihnachten und Ostern großer Beliebtheit. Zur Anwendung kommt das Motto, aus Alt Neu zu machen.

Dabei sind der eigenen Phantasie keine Grenzen gesetzt. So lassen sich aus vielen alten Gegenständen, schöne oder nützliche Dinge basteln.

Aus Recyclingmaterialien zu basteln macht Spaß und regt die Fantasie an
Aus Recyclingmaterialien zu basteln macht Spaß und regt die Fantasie an

Ein großer Vorteil des Recyclingbastelns ist, dass man kaum Geld für die Materialien ausgeben muss. Als Bastelmaterial dienen zum Beispiel

  • leere Verpackungen
  • leere Milchkartons
  • Toilettenpapier-Rollen
  • alte CDs
  • Gemüsenetze
  • Stoffe
  • Dosen oder
  • Glühbirnen.

Verwendet man beschädigte Gegenstände, sollte man jedoch darauf achten, dass man sich nicht an ihnen verletzt.

Stoffe recyclen

Gutes Material zum Recyclingbasteln liefern vor allem Kleidungsstücke, die einem zu eng geworden oder verschlissen sind. Auch Tischdecken oder Bettbezüge lassen sich wunderbar in Streifen schneiden und als Geschenkbänder verwenden. Dabei können auch kreative Muster ausgeschnitten werden.

Ebenso wiederverwenden lassen sich Strumpfhosen, aus denen man zum Beispiel Haargummis machen kann. Auch Schuhbeutel lassen sich aus Strumpfhosen oder anderen Hosen wie Jeans herstellen. Bei den Strumpfhosen müssen lediglich die Enden abgeschnitten werden.

Behälter recyclen

Ausgezeichnetes Material zum Recyclingbasteln stellen Tetrapacks dar. Aus den leeren Saftkartons lassen sich u.a. Boxen, die zur Aufbewahrung dienen, oder Geschenktaschen machen. Sogar ein Geldbeutel lässt sich daraus basteln.

Auch alte Getränkedosen, die sich kreativ verzieren lassen, können zu Stiftehaltern umfunktioniert werden. Aus Trinkjoghurtfläschchen lassen sich wiederum Halter für Zahnbürsten machen, die sich mithilfe von Window Color oder Serviettentechnik verzieren und an die Badezimmerwand kleben lassen.

Bestens zum Basteln geeignet sind auch alte Glühbirnen, aus denen man kleine Figuren erschaffen kann, die zum Beispiel als Weihnachtsdekoration dienen.

Bilder recyclen

Zu Schade zum Wegwerfen sind alte Kalender, die schöne Bilder enthalten. Stattdessen schneidet man die schönsten Bilder aus und hängt sie sich in einem Bilderrahmen oder als Poster an die Wand. Aus kleineren Bildern können auch Karten gebastelt werden, die man als Beilage für Geschenke verwendet.

Inchies - Kleine Quadrate ganz groß

Das Basteln zählt hierzulande zu einer der schönsten und beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Eine neue Bastelidee aus Neuseeland und Australien fasziniert und fordert die Fingergeschicklichkeit.

Als Ergebnis lassen sich durch die "Inchies" vom Handyanhänger bis hin zum Kleid die tollsten Kreationen erstellen. Ein Spaß, der auch im Kinderzimmer für viel Kurzweil und Kreativität sorgt.

Große Vielfalt

Sie sind aus Stoff oder Papier, mit bunten Farben bemalt oder mit filigranen Mustern verziert. Andere kleine Quadrate zeigen sich mit Knöpfen, Muscheln, Pailletten oder Perlen in einer bunten Vielfalt. Hier sind der Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt und das Erstellen der kleinen Quadrate mit dem Namen "Inchies" erlaubt Jung und Alt wundervolle Geschenke herzustellen.

Einzige Bedingung dieser trendigen Bastelidee: Jedes Quadrat muss die Standardgröße mit einer Kantenlänge von 2,54 Zentimeter beinhalten.

Kreative Material- und Bastelideen

Das Tolle an den "Inchies" ist, dass man nicht zwingend notwendig ins Bastelgeschäft gehen muss, denn zahlreiche Materialien lassen sich in der eigenen Wohnung finden. So eignet sich jeglicher Stoff ebenso zum Basteln als auch sämtliche Kleinteile von Büroklammern bis zu Knöpfen sowie kleine Dekorationsteile.

Zugegeben, die Erstellung der "Inchies" ist keine schnelle Sache und manchmal eine ganz schöne Frimmelei, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. So kann man auch aus einzelnen Quadraten Fotorahmen gestalten, ebenso Lesezeichen, Lampenschirme, Kartenschmuck und, und, und. Wie bereits erwähnt, braucht man nur etwas Fantasie.

Fehlen einem die passenden Ideen, dann sollte man mal im Internet stöbern, denn inzwischen haben sich Foren gebildet, die sich als Platz zum Austauschen und sogar kleinen Wettbewerben in Sachen "Inchies" bestens eignen. Noch ist dieser Basteltrend nicht in allen heimischen Wohnzimmern und Bastelzimmern angelangt, allerdings zeigt sich bereits heute welche Vielfalt in den kleinen Quadraten steckt.

Da diese so Miniatur sind, gibt es einen tollen Tipp: Bis man seine kompletten Inchies zusammen hat, empfiehlt es sich, diese in einem Briefmarkenalbum zu sammeln. So geht keines verloren und man hat mit jedem neuen fertigen Quadrat ein super optisch und motivierendes "Bild".

Vielfältig, schön und spannend ist diese neue Trend-Bastelidee. Wer sich jetzt selbst einmal darin versuche möchte, kann das erste eigene "Inchies-Geschenk" anfertigen. Ein mit Liebe gemachtes Unikat, das bestimmt beim Beschenkten ein Lächeln auf das Gesicht zaubert.

Halsketten, Ohrringe und Co. selber basteln

Viele Frauen bevorzugen Schmuck, der so individuell wie möglich ist. In Modeschmuckgeschäften sind jedoch zumeist nur Schmuckstücke von der Stange zu bekommen. Eine zunehmend beliebte Alternative ist daher, sich den Schmuck selbst anzufertigen.

Ketten und Ohrringe gehören zu den Schmuckstücken, die sich am leichtesten selber machen lassen. Dazu werden nur wenige oder auch gar keine Vorkenntnisse benötigt.

Spezielle Fachläden aufsuchen

Zahlreiche Läden in Großstädten haben sich mittlerweile auf die Selbstanfertigung von Schmuckstücken spezialisiert, sodass Hobbybastler dort Perlen und weitere Utensilien für ihre individuellen Kreationen finden.

Je nach Qualität gibt es starke Schwankungen bei den Preisen. So werden Perlen und Verschlüsse auch in echtem Gold oder Silber angeboten. Neben Halsketten und Ohrringen lassen sich auch Armbänder und Ringe selbst anfertigen.

Verschiedene Perlengeschäfte bieten zudem vorgefertigte Modelle an, die man nur noch zu verzieren braucht, was sich einfach mit einem speziellen Klebstoff machen lässt. Zum Anfertigen von Ringen ist es allerdings besser, zunächst einen speziellen Kurs zu besuchen, in dem man lernt, wie man die Ringe formen kann.

Ketten basteln

Wer sich eine Kette selbst basteln möchte, benötigt zuvor bestimmte Zangen, mit deren Hilfe die Verschlüsse angebracht werden. Dazu gehören vor allem

  • eine Rundzange
  • eine Kerbzange sowie
  • eine kleine Flachzange.

Ebenso wichtig ist ein kleiner Seitenschneider, mit dem man Stifte und Bänder kürzen kann. Weitere unverzichtbare Utensilien sind die passenden Seile für die Ketten.

Dazu benötigt man ein von Nylon umhülltes Stahlseil mit einem Durchmesser von 0,4 Zentimetern. Ein solches Seil eignet sich für sämtliche Arten von Ketten und Armbändern.

Verschlüsse

Zum Basteln von Ketten kommen einige Grundtechniken zur Anwendung. Bei den Verschlüssen unterscheidet man zwischen

  • der Quetschkugel, die als flexibelste Art von allen gilt und die sich für fast alle Kreationen eignet,
  • der Kaschierkugel, mit der sich unauffällige Verschlüsse anfertigen lassen,
  • den Ringhülsen, die zumeist eine silberne Farbe aufweisen, sowie
  • der Klappkugel, die zu den festen Bestandteilen des Verschlusses zählt und als besonders robust gilt.

Anfängern wird empfohlen, zunächst einmal Hals- oder Armschmuck aus Glasperlen anzufertigen. Auf diese Weise entwickelt man ein Gefühl für die Arbeit.

Für eine Perlenkette verwendet man Perlseide oder Juwelierdraht. Die Perlen werden dann Stück für Stück aufgezogen. Mit der Zeit und entsprechender Übung lassen sich später auch aufwendigere Schmuckstücke gestalten.

Selbstgebastelter Schmuck zieht die Aufmerksamkeit auf sich
Selbstgebastelter Schmuck zieht die Aufmerksamkeit auf sich

Schöne Bastelideen mit Wolle

Zu den beliebtesten Bastelmaterialien zählt Wolle. Schon jüngere Kinder können aus Wolle etwas basteln. Vor allem weiche Ponpons oder Kuscheltiere lassen sich damit gut anfertigen.

Ponpons

Eine leichte Übung für Anfänger, um mit Wolle zu basteln, ist das Anfertigen eines Ponpons. Dieser lässt sich aus der Wolle leicht wickeln, da man mehrere Fäden auf einmal nehmen kann. Als Materialien werden neben der Wolle lediglich dünne Pappe, eine Schere und ein Zirkel benötigt.

Zuerst zeichnet man auf die Pappe einen kleinen Kreis mit einem Radius von 1,5 Zentimetern, um den man wiederum einen Kreis mit einem Radius von drei Zentimetern zieht. Der größere Kreis wird dann ausgeschnitten. Anschließend wird ein weiterer Kreis mit denselben Maßen gezeichnet und ebenfalls ausgeschnitten.

Von der Wolle schneidet man vier bis acht Fäden ab, die gleichlang sind. Dann legt man die Pappringe übereinander und wickelt die Fäden rund um den Rand. Auf diese Weise wird die Wolle gleichmäßig um den Ring gezogen.

Die Wolle wickelt man solange um den Ring, bis der Kreis in der Mitte ganz klein geworden ist. Dann schneidet man die Fäden am Rand durch, bis man an die Pappe gelangt.

Am Rand werden die Fäden solange durchtrennt, bis man einmal ganz herum ist. Zwischen die Pappe und den entstandenen Ponpon führt man dann einen doppelten Wollfaden herum und verschnürt den Ponpon mit einem doppelten Knoten.

Anschließend wird die Pappe durchgeschnitten, bis sie herausgezogen werden kann. Zum Schluss werden noch die überstehenden Fäden abgetrennt.

Schneemänner

Aus weißen Ponpons können auch Schneemänner hergestellt werden. Dazu nimmt man einen großen Ponpon für den Körper und einen kleineren für den Kopf. Die beiden Ponpons knotet man dann zusammen und schneidet die Fäden ab.

Auf schwarzen Filz wird dann ein Kreis mit einem Radius von drei Zentimetern gezeichnet, denn man anschließend ausschneidet. Der Filz dient als Hut für den Schneemann.

Nachdem man den Kreis bis zur Mitte eingeschnitten hat, streicht man den Rand mit Klebstoff ein und formt dann den Hut. Außerdem stellt man aus dem Filz Augen und Knöpfe für den Schneemann her.

Für die Nase wird orangener Filz verwendet. Weitere niedliche Bastelideen mit Wolle sind Wichtel sowie Kuscheltiere wie Küken, Schafe, Fische oder Kraken.

Tipps zum Basteln eines Adventskalenders

Der Handel bietet eine große Vielfalt an unterschiedlichen Adventskalendern an. Neben den klassischen Kalendern mit Schokolade werden auch Adventskalender mit

verkauft. Diese "Themenkalender" sind meist sehr teuer. Auch die Schokolade in einfachen Kalendern ist häufig minderwertig.

Was liegt also näher, als den Adventskalender selber zu basteln? Mit ein bisschen Geschick lassen sich kleine Kunstwerke erstellen, die mit Lieblingsschokolade gefüllt und eigentlich viel zu schön zum Öffnen sind. Besonders praktisch sind wiederverwendbare Kalender.

Adventskaldender aus Filz selber basteln

Filz ist ein robustes Material, das in vielen Farben und Formen angeboten wird. Es ist ideal für wiederverwendbare Kalender und lässt sich sehr gut verarbeiten.

Grundlage für einen Adventskalender aus Filz ist eine große Filzmatte, die Platz für 24 Fächer bietet. Diese Matte kann in unterschiedliche weihnachtliche Formen - z.B. Stern, Tannenbaum oder Nikolausmütze geschnitten und farblich abgestimmt werden.

Die Fächer werden als Quadrate oder auch Sterne aus kontrastfarbigem Filz herausgeschnitten und mit 24 Zahlen bemalt. Dazu eignen sich gold- oder silberfarbige Flüssigmarker sehr gut. Wenn die Farbe getrocknet ist, werden die Fächer vorsichtig auf den Filzuntergrund geklebt, sodass der obere Rand eine Öffnung bildet und die Zahlen gut lesbar sind.

Die Fächer sollten groß genug für die "Füllung" aus Schokolade, kleinen Aufmerksamkeiten oder Pralinen sein. Traditionell ist das Fach "24" immer etwas größer als alle anderen Fächer. Der Adventskalender erhält dann noch einen stabilen Aufhänger und wird weihnachtlich verziert.

Für Eilige: Adventspäckchen einfach aufhängen

Wer erst in letzter Minute an den Adventskalender denkt, kann mit den "Adventspäckchen am Band" in kurzer Zeit einen individuellen Kalender basteln. Dazu werden 24 kleine Säckchen aus Jute oder Baumwolle genäht und mit einem Marker beschriftet. Wer keinen Stoff zur Hand hat oder nicht nähen kann, behilft sich mit Chiffonsäckchen aus dem Bastelgeschäft.

Die Säckchen werden mit den kleinen Überraschungen gefüllt und mit Wäscheklammern an einer langen roten Kordel befestigt. Wenn zwischen den Säckchen ein wenig weihnachtliche Dekoration, wie

  • Tannenzweige
  • Zimtstangen
  • Zapfen oder
  • kleiner Baumschmuck,

angebracht ist, sieht dieser improvisierte Adventskalender besonders schön aus und kann gut sichtbar im Haus platziert werden.

Quellen:

  • Sabine Lohf: Das große Naturmaterialien-Bastelbuch: Lustige Ideen rund ums Jahr, Christophorus-Verlag, 2009, ISBN 3866732643
  • Annette Biemer: Die große TOPP-Bastelschule: Alle wichtigen Basteltechniken, Frech, 2007, ISBN 3772451519
  • Gisela Mühlenberg: Kritzeln, Schnipseln, Klecksen: Erste Erfahrungen mit Farbe, Schere und Papier und lustige Ideen zum Basteln mit Kindern ab 2 Jahren in Spielgruppen, Kindergärten und zu Hause, Ökotopia Verlag, 2000, ISBN 3925169962

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Bildnachweise:
  • Basteltisch © purplequeue - www.fotolia.de
  • can telephones © Emilia Stasiak - www.fotolia.de
  • Beautiful woman with long curly brown hair © Tatyana Gladskih - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema