Arten sterben aus wegen CO2

Gast
Borg

Verschiedene Tierarten und ebenso einige Pflanzen sind vom Aussterben bedroht, was nach wissenschaftlichen Erkenntnissen an der großen Menge ausgestoßenem CO2 liegt. Dadurch gibt es enorme Klimaveränderungen, das sollte jedem bewusst sein. Ich finde es enorm wichtig das jeder für sich persönlich darauf achtet, klimafreundlich zu leben. Zumindest soweit das möglich ist. Wie steht ihr zu dem Thema?

Gast
Justus_6

@Borg

Aber:
Forschungen belegen, dass sich auf dem Planeten Erde das Klima immer geändert hat.
Also gibt es 2 Varianten:
Variante 1: Das Klima wird kälter...
... die Wirtschaft leidet, weil Straßen zugeschneit sind. Es kommt oft zu Verkehrsunfällen, weil viele Autos auf Glatteis ausrutschen.
Viele Tierarten erfrieren und sterben aus (O GOTT O GOTT O GOTT). Die gesamte Obsternte wird durch einen Frost im Mai vernichtet.
Campinghotels und Strände leiden, weil bei 17 Grad im Hochsommer niemand schwimmen gehen will.
Auch viele Pflanzen sterben aus. Stattdessen gibt es viel mehr frostresistente Birken und Haselnüsse, auf die viele Leute allergisch sind.
Bye bye Vogelgezwitscher: Den Vögeln wirds bei uns zu kalt...
Variante 2: Das Klima wird wärmer...
... es sterben viele Tierarten aus (O GOTT O GOTT !). Dafür entstehen viele neue Tierarten, die man noch nicht kennt, oder bestehende Tierarten passen sich an (nennt sich Evulotion).
Und am Besten: Grönland taut auf, eine riesige Fläche, die man bewirtschaften kann! :-)
Ansonsten kann man sich über schöne warme Temperaturen und gutes wetter freuen. Und außerdem muss viel weniger Salz gestreut werden (was auchgut für die Umwelt ist).

Was findest du da besser???

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:45 Uhr
Rice
  • 1106 Beiträge
  • 1108 Punkte

@Justus

Am Besten: Grönland taut ab? Fläche zum Bewirtschaften?

Ich bin fassungslos. Ist dir klar, dass die Tatsache bedeutet dass nach und nach die ganze Welt absäuft? Wer soll noch irgendwas bewirtschaften wenn alles unter Wasser steht und die Menschheit abgesoffen ist?

Gast
Justus_6

@Rice

Die LUFT:
- besteht hauptsächlich aus den zwei Gasen Stickstoff (rund 78,08 Vol.-%) und Sauerstoff (rund 20,95 Vol.-%).
- Daneben gibt es noch die Komponenten Argon (0,93 Vol.-%), Kohlenstoffdioxid (0,04 Vol.-%) und andere Gase in Spuren.
- Wegen einer Veränderung von 0,01 Prozent an den Gasen der Atmosphäre soll also Grönland abtauen?
- Wir befinden uns (immer noch) am Ende der letzten Eiszeit. Das bedutet, dass Klima wird auch ohne uns immer wärmer.
- Die Menschlichen Verönderungen am Klima um ca 0,01 Prozent beschleunigen den Vorgang minimal - bisheriger menschengemachter Temperaturanstieg: 0.5°Celsius.
- Wir sollten uns mal nicht so wichtig nehmen, denn die Natur und das natürliche Klima haben immer noch die Oberhand.
- Die Erde existiert schon LANGEund bisher hat es noch keine Genertion geschafft, sie auszurotten. Selbst wenn wir das wollen, wirduns das nicht gelingen. Wir werden davor von der natur gestoppt werden.

Gast
Justus_6

@Rice

Umweltschutz ist meiner Ansicht nach wichtig, weil auch noch andere Generationen nach uns die heutige Artenvielfalt wie wir sie kennen erleben wollen.
- Klimaschutz ist eine Methode zum Umweltschutz. Ich halte sie allerdings mitlerweile nicht mehr für effizient, da sie extrem viel kostet, sehr aufwendig umzusetzen ist, einige Leute davon finanzielle Schäden davontragen (oder eher enteignet werden?) und heimische Tierarten darunter leiden, z.B. beim Bau von Windrädern.
- Es gibt andere Methoden etwas zur Erhaltung der natürlichen Resourcen zu tun, die cih für besser halte.
- Zum Beispiel sollte endlich mal Massentierhaltung, Tierquälerei und Co. verboten werden. Den auch Tier wollen glücklich leben.
- Außerdem wäre es viel besser, wenn mehr Lebensmittel bio hergestellt werden. Pestizide und Fungizide sollten nur noch in Notfällen (wie z.B. bei Weinreben die an einer Krankheit erkrankt sind und ohne Chemie eingehen würden) benutzt werden. Denn Pestizide und Fungizide töten nicht nur insekten - und zwar auch nützliche Insekten - ab, sondern sind auch schädlich für den Endverbraucher. das ist ja nur logisch, dass Gifte, die schädlinge töten können für Menschen auch nicht gerade gesund sind.
- Schrecklich finde ich es, wenn Bauern sicherheitshalber das gesamte Feld mit Gift besprühen, obwohl es den Pflanzen gut geht. So etwas müsste verboten und der Verkauf von Pflanzenschutzmitteln (wohl eher Insektentötungsmitteln) nur noch in Sonderfällen gestattet werden.

VG. Justus

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:45 Uhr
Rice
  • 1106 Beiträge
  • 1108 Punkte

@Justus

Vielen Dank für die Lehrstunde, auch wenn es sie nicht gebraucht hätte. Das Beispiel Grönland kam von dir, ich habe es lediglich aufgegriffen da ich diese Aussage nicht nachvollziehen kann.

Zu deinem 2. Beitrag: Der Mensch muss sich schon seit Anbeginn seiner Geschichte immer wieder weiterentwickeln um zu überleben. So ist es auch jetzt, wollen wir die Geschichte weiterschreiben so müssen wir unser Verhalten ändern und unseren Lebensraum schützen. Das dabei jetzt viel Chaos entsteht und viele Fehler seitens der Politik gemacht werden da geb ich dir recht. Man hat halt zu lange das Problem ausgesessen und wacht jetzt auf und handelt ohne zu denken. Das wir genügend Platz für Windräder haben ohne Naturschutzgebiete zerstören zu müssen das ist eigentlich jedem bewusst. Leider handeln aber die ausführenden Organe aber oft ohne zu denken. Den von dir aufgeführten Punkt mit der "Zwangsenteignung" lass ich mal aus. Ich bin in der DDR geboren und ich weiß wie Zwangsenteignung aussieht, deshalb ist das für mich in diesem Zusammenhang ein mieser Vergleich.
Wir Menschen müssen lernen, dass wir umdenken müssen um unsere Welt zu erhalten und dazu gehört nun mal auch das ändern von gewissen Altlasten. Der Klimawandel lässt sich nicht mehr leugnen (außer man heißt Trump), frag die Hochwasseropfer, Sturmopfer, Dürreopfer. All diese Katastrophen haben massiv zugenommen.

Ich gebe dir recht, dass auch die Massentierhaltung abgeschafft gehört und auch in der Landwirtschaft ein Wandel geschaffen werden muss. Aber genauso wie du dich gegen Windräder wehrst so wehren sich da auch Menschen bei diesen Dingen gegen.

Wir müssen halt alle Opfer bringen um was zu ändern.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:45 Uhr
Rice
  • 1106 Beiträge
  • 1108 Punkte

Nachtrag

Im Übrigen geht es dabei nicht darum, dass wir die Erde ausrotten sondern, dass wir unseren Lebensraum zerstören. Die Erde wird sich bestimmt weiter drehen nur wir werden dann nicht mehr da sein. Die Menschheit rottet sich gerade selbst aus.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online Heute um 01:15 Uhr
Henndrick
  • 1534 Beiträge
  • 1544 Punkte

Man kann das Rad der Entwicklung nicht zurückdrehen, wir haben viele moderne Errungenschaften die uns auch weitergebracht haben erlangt, wo wären wir heute wenn es viele Dinge nicht geben würde.
Zum Beispiel (Medizin, Hygiene) und viele Dinge mehr.
Die Evolution wird Viele Dinge nehmen und auch wieder neue hervorbringen, so ist der lauf des Lebens und jeder kann für sich selbst sehen was er zum positiven für unsere Erde macht.

Gast
Justus_6

@Rice

Ich wehre mich gegen die Windräder, weil sie mein Haus sehr stark entwerten = mir schaden.
Außerdem blinken sie die ganze Nacht und eine Studie hat bewiesen, dass sie völlig ineffizient laufen, also der Umwelt nichts bringen.
Du musst ja auch bedenken, dass beim Bau der einzelnen Rotorblätter und des "Stamms" auch CO2 frei wird.
Und wenn dann Leute kommen und den Anblick der blinkenden Windräder als "Anblick der Zukunft" beschreiben und es einfach "wunderschön" finden, dann frag ich mich manchmal wirklich, was für eine Geschmacksverirrung die Leute haben können.

Deinen Satz "Wir müssen eben alle Opfer bringen, um die Welt zu retten" hat ein gewisser Mann im 3.Reich auch gesagt, weil er dachte, dass er mit seinen komplett verblödeten und mehr als dummen Ideen der "Rassentrennung" die Welt "retten" wollte. Die Opfer waren in den Fall nicht Tiere, die wegen einem Windrad ihre heimat verlassen müssen, sondern mehrere Millionen Juden...

Ich möchte dich hier nicht mit diesem gewissem Mann vergleichen.
Sondern ich möchte hier nur sagen, dass es immer Menschen und parteien gibt, die die Welt in Not sehen, und sie zu retten glauben wollen.
Der grüne Umweltschutz-Linie ist seit dem Nazi-Trend im 3.Reich der größte Trend, der die Welt retten will. Ich denke, man könnte hier auch problemlos das Wort "weltrettersekten" einsetzen. So etwas gab es schon seit ewig und wird es auch noch auf immer geben.

Und doch steht die welt heute immer noch...

Gast
Justus_6

@Rice

Bitte verstehe meinen Beitrag nicht falsch. Ich möchte nicht sagen, dass du und der Mann aus dem 3.Reich gleich schlimm oder gleich dumm sind.

Es gibt immer "Aktivisten" (so nennt man das) die die Welt "in Gefahr" sehen und sie "retten" wollen (glauben, sie müssen). manche dieser Gruppen haben keinen Erfolg und können keine Anhänger finden, manche haben Erfolg und ziehen mit ihrer Partei in den bundestag ein. Diese Aktivistengruppen verbreiten dann ihre Propaganda überall unter Erwachsenen und unter Kindern. Vor allem unter Kindern, damit diese gleich wissen, wen sie wählen sollen...

Da das letzte mal, als Aktivisten stark wurden, das ganze in einem Krieg geendet ist, habe ich entschieden, nicht meine Zeit auf Paraden und Demos zu vergeuden, sondern einfach mein Leben zu genießen.

Schönen Tag
Justus

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:45 Uhr
Rice
  • 1106 Beiträge
  • 1108 Punkte

@Justus

Der von dir aufgeführte Vergleich ist mir doch sehr suspekt. Ich sehe keinen Zusammenhang zu der von mir aufgeführten Aussage zum Thema und Hitlers Verhalten. Fühle mich davon auch nicht angesprochen.

Es ist doch so, dass zu diesem Thema jeder seine Meinung hat und diese auch vertreten darf. Auch ich habe Schwierigkeiten deine Ansichten nachzuvollziehen, ich respektiere sie aber. Ich denke, dass solltest du auch mit den Meinungen und Lebensweisen Anderer tun. Wer demonstrieren will soll es machen, wer auf seine Umwelt achtet soll es machen und wer den Klimawandel leugnen will auch der hat das Recht darauf. Jeder Mensch sieht in seinem Leben einen anderen Sinn und nur weil man sich engagiert heißt es nicht, dass man seine Zeit verschwendet. Es muss jeder seinen eigenen Weg finden und den der Anderen respektieren.

Ich habe meine Einstellung zu dem Thema und werde diese auch nicht ändern. Dabei folge ich weder irgendwelchen Bewegungen noch Politikern sondern einfach meinem Herzen und meiner im Leben gemachten Erfahrungen.

Gast
Justus_6

@Rice

Seltsam, dass du sagst, ich hätte den Klimawandel geleugnet. Ich sehe genauso wie du, dass die Temperaturen schon seit jahrhunderten mäßig ansteigen.
Ich begründe ihn nur anders als du und deine grünen Freunde. Ich nenne als Begründung nämlich das Ende der letzten Eiszeit und das damit verbundene abschmelzen der Gletscher auf der Welt.
Die vom Menschen verursachten Eingriffe beschleunigen die Sache zwar, aber nicht besonders enorm. Siehe diesbezüglich bitte meinen Beitrag vom 27.10.18 10:18.
Selbstverständlich respektiere ich deine Meinung genauso wie meine. Den Zusammenhang mit Hitler lasse ich an dieser stelle mal aus. Vielleicht war es doch ein wenig übertrieben. Aber ich denke, um einen Grund zu finden, warum die Welt bald untergehen wird, muss man entweder sehr erfinderisch oder leichtgläubig sein.
Desweiteren bezweifle ich, dass deine Meinung "angeboren" gewesen ist und "aus deinem Herz gekommen" ist. Ich gehe davon aus, dass auch du wahrscheinlich schon in deiner Kindheit von irgendeiner Propaganda beeinflusst worden bist und durch diese beeinflussung deine politische Meinung gebildet hast. mitlerweile hast du diese Meinung tief verinnerlicht, sodass sie zu deiner eigenen Meinung geworden ist. Du schreibst ja selbst, dass sie auf den in deinem Leben gemachten Erfahrungen basiert.
Ich respektiere deine Meinung und denke, dass ich sie sogar ein kleines bisschen verstehen kann. Auchwenn sich meine meinung davon klar unterscheidet.

Noch einen schönen Abend
Justus

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:45 Uhr
Rice
  • 1106 Beiträge
  • 1108 Punkte

Werter Justus,

Bitte lese doch die Beiträge richtig. Ich habe dir nichts unterstellt. Zudem hast du wohl nicht das Hintergrundwissen um dir ein Bild von meinen Freunden und den Dingen die mich beeinflussen zu machen.

Für mich sind deine Aussagen einfach weltfremd.

Nachdem du ja auch komischerweise hier, auf Grund deiner IP, mit einigen Provokateuren in Verbindung stehst bzw. vermutlich selber dahinter steckst (der Verdacht liegt nah), ist für mich diese Konversation beendet. Ich diskutiere gern sachlich, aber um jemandem als Belustigung zu dienen ist mir meine Zeit und Energie zu schade!

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online Heute um 01:15 Uhr
Henndrick
  • 1534 Beiträge
  • 1544 Punkte

Arten sterben aus wegen Co2

Ich denke auch das man hier bei dem Thema bleiben sollte und nicht irgendwelche andere Vergleiche heranziehen sollte da diese doch immer sehr stark hinken und mit dem eigentlichen Thema dann wenig zu tun haben. Jeden sollte es doch auch selbst überlassen sein wofür man sich einsetzt oder eben auch nicht. Wenn mir eine Sache wichtig ist streite ich mich gerne und setze mich auch dafür ein.

Mitglied Tim9285 ist offline - zuletzt online am 19.11.18 um 22:57 Uhr
Tim9285
  • 98 Beiträge
  • 108 Punkte

@Justus_6

Du vergleichst hier User mit Hitler?
Geht's noch???

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online Heute um 01:15 Uhr
Henndrick
  • 1534 Beiträge
  • 1544 Punkte

Ja man sollte schon beim Thema bleiben, aber es gibt hier immer wieder welche die noch lernen müssen richtig zu streiten und zu diskutieren .

Mitglied Tim9285 ist offline - zuletzt online am 19.11.18 um 22:57 Uhr
Tim9285
  • 98 Beiträge
  • 108 Punkte

Hallo Henndrick!

Ja ich glaube auch, dass Justus hier noch vieles lernen muss. Aber ich würde mich an seiner Stelle am Anfang mit Procokationen anderen Usern gegenüber etwas mehr zurückhalten. Zum Beipsiel bin auch ich noch recht neu hier und habe beschlossen, am Afang hier noch nicht so viel zu schreiben.
Justus sein Vergleich, dass jeder, der etwas verändern will "wie Hitler" ist ist total schwchsinnig, weil jeder mal etwas verändeern wollte, sei es nur ein Jobwechsel. Aber dann wären ja alle Menschen "wie Hitler"...
Trotzdem hat Rice diesen Vergleich von Justus zu hören bekommen.

Schönen Tag
Tim

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online Heute um 01:15 Uhr
Henndrick
  • 1534 Beiträge
  • 1544 Punkte

@ Tim

Justus ist für mich einfach nur ein Faker der irgendeinen Schwachsinn hier postet und den man wirklich nicht ernst nehmen kann. Damit ist für mich das Thema Justus erledigt und ich hoffe das er hier auf diesen Forum verbannt wird. Das du neu hier bist sollte dich persönlich nicht abhalten dich dort zu äußern und deine Meinung zu schreiben was dir wichtig ist.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:45 Uhr
Rice
  • 1106 Beiträge
  • 1108 Punkte

Ich find es sehr schade, dass Menschen wie "Justus" solche Themen zu ihrer Belustigung nutzen. Das zeugt in meinen Augen von Dummheit.

Ich denke, dass Artenschutz sehr wichtig ist denn er sichert auch unser Überleben. Stellt euch die Welt z.B. mal ohne Bienen vor. Jedem sollte klar sein, dass es auch unser Überleben verschlechtern oder sogar zum Aussterben der Menschen führen könnte. Alle Arten sind wichtig um das Gleichgewicht der Natur zu erhalten.

Mitglied Tim9285 ist offline - zuletzt online am 19.11.18 um 22:57 Uhr
Tim9285
  • 98 Beiträge
  • 108 Punkte

@Henndrick @Rice

Seit Tom92 durch die IP eine direkte Verbindung zwischen Justus und einigen Provokateuren hier aufgestellt hat, hat Justus hier nichts mehr geschrieben, vermutlich, weil er seinerseits keine Argumente mehr parat hatte.
Damit möchte ich das Thema Justus_6 ein für alle mal beenden, denn Leute wie er freuen sich doch bloß über Aufmerksamkeit unserseits.

Schönen Abend noch
Tim

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:45 Uhr
Rice
  • 1106 Beiträge
  • 1108 Punkte

@Tim

Dann trag doch auch noch ein bisschen zum Thema bei wenn es dich interessieren sollte.

Finde diese Thematik sehr wichtig und nur wenn darüber gesprochen wird kann es auch immer wieder in Erinnerung geholt werden und zur Aufklärung beitragen.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online Heute um 01:15 Uhr
Henndrick
  • 1534 Beiträge
  • 1544 Punkte

Da kann ich dir nur recht geben, nur solange man darüber spricht stirbt auch ein so wichtiges Thema wie der Artenschutz nicht aus und kann dadurch auch sicher, auch wenn es im kleinen ist zu einer positiveren Entwicklung beitragen, da muss man sich leider halt auch mit solchen Leuten auseinander setzen mit Menschen die da anderer Ansicht sind.
Das ist allerdings auch der Sinn solch einer Diskussion.

Mitglied Tim9285 ist offline - zuletzt online am 19.11.18 um 22:57 Uhr
Tim9285
  • 98 Beiträge
  • 108 Punkte

Naturschutz = Klimaschutz + Artenschutz

Klimaschutz ist eine Methode zum Artenschutz. Das heißt, das wesentliche ist Naturschutz.
- Naturschutz bedeutet die Welt und die Natur so zu erhalten, wie sie heute ist.
- Artenschutz ist ein Teil des Naturschutzes, indem man die heutige Artenvielfalt schützt.
- Klimaschutz ist auch ein teil des Naturschutzes, indem man versucht durch das Verringern des CO2-Ausstoßes die globale Erderwärmung zu verlangsamen.
- Leider geht das eine oft auf Kosten des anderen: Wenn man z.B. ein Windrad im Meer baut, werden Möwen und vögel und Fische vertrieben.
- Man muss sich also seine persönliche Meinung bilden, was einem wichtiger ist: Die Artenvielfalt zu schützen indem man das Klima schützt aber dabei andere Arten zu vertreiben, oder die Arten direkt zu schützen indem man sich z.B. gegen den Walfang ausspricht.
- das ist nicht immer einfach, da beides für das Schicksal der Erde und für den Naturschutz unbedingt notwendig ist.

Schönen Abend noch
Tim

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:45 Uhr
Rice
  • 1106 Beiträge
  • 1108 Punkte

@Tim

Sehr schön geschrieben.

Du hast Recht es ist auf jeden Fall schwer einen Mittelweg zu finden um beiden Faktoren gerecht zu werden. Ich persönlich habe die (naive?) Hoffnung, dass die durch Windräder vertriebenen Tiere sich einen neuen Lebensraum schaffen. Auch Tiere passen sich ja schon seit Millionen Jahren immer wieder neuen Umständen an. Wir haben es als Menschen leider viel zu weit kommen lassen und jetzt müssen alle Lebewesen unsere Suppe auslöffeln.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online Heute um 01:15 Uhr
Henndrick
  • 1534 Beiträge
  • 1544 Punkte

Es gibt auch immer wieder erfreuliche Dinge zu sehen und zu lesen, wo auf ehemaligen Fabrikgeländen neue Biotope geschaffen werden wo sich dann wieder eine Vielfalt an Tierarten einfinden und heimisch werden.

Mitglied Tim9285 ist offline - zuletzt online am 19.11.18 um 22:57 Uhr
Tim9285
  • 98 Beiträge
  • 108 Punkte

@ Henndrick

Endlich gibt der mensch der Natur mal was zurück. Wo er sie seit dem Beginn seiner Ära nur benutzt hat.

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Umweltschutz erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Bedrohte Tierarten

Hallo alle miteinander, ich hätte da mal eine Frage...ab wann gelten Tiere/Pflanzen eigentlich als bedroht? Bzw. ab wann werden sie auf die "... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Ferdi1974

Immer noch viel zu wenig Engagement beim Umweltschutz

Jetzt wo Obam in Amerika an der Macht ist, scheinen viele zu glauben, dass sich das Thema Klimaerwärmung erledigt hat. Es wird nachwievor so v... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Mr.X

Möglichkeiten zum Wasser sparen

Hallo zusammen! Mir liegt der Umweltschutz sehr am Herzen und deshalb versuche ich so umweltfreundlich wie nur möglich zu leben. Dazu g... weiterlesen >

61 Antworten - Letzte Antwort: von Henndrick

Umwelt hat Einfluss auf das Geschlecht

Hallo, ich habe vor kurzem in einem Bericht im Fernsehen gesehen, dass die Umweltgifte Einfluss darauf haben welche Geschlecht ein Kind hat, i... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Janni

Klimaerwährmung

Mal eine ganz simple Frage: Es wird in letzter Zeit sehr viel über Klimaerwährmung gesprochen. Es wird diskutiert wie man den Co Gehalt ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von terrablu

Umweltzonen in Städten

In vielen deutschen Städten gibt es bereits die sogenannten Umweltzonen, und auch in den übrigen sollen diese bald eingeführt werden. Das Ganz... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von oJo172

Idioten!!

Hey also nur mal so weil es zum Thema passt! Ich Sitze grade vor meiner Schule und warte auf den Bus! Und da sitzt so ein Idiot in seinem fett... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Johanna

Fahrverhalten ändern?

Ich habe schon versucht das Auto öfter stehen zu lassen, und immer auf den richtigen REifendruck zu achten, um wenigstens einen kleinen Teil z... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Steve111111

Vierbietet endlich Holzkohlegrills

Ich wohne direkt an einem Park und im Sommer geht es wieder los: Dann wird hier in dem Park wieder kräftig gegrillt. Jedoch ist grillen nicht ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Santiano