Forum zum Thema Religion

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Religion verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (21)

Gibt es Jashinismus wirklich?

Hi hi , Ich hab die Frage gibt es den jashinismus wirklich und wenn ja labern die da nur mist oder nicht . Danke weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Ayumu

Pastor benimmt sich unangemessen nach Kirchenaustritt

Was haltet ihr von folgedem Szenarium: Ich bin protestantisch getauft und konfirmiert. Als junger Mensch war ich sogar freiwillig in der Kirch... weiterlesen >

25 Antworten - Letzte Antwort: von Santiano

Sollte man die Zeugen Jehovas verbieten?

Schon als ich Kind war habe ich die Zeugen Jehovas in der Stadt stehen sehen und ein bis zweil mal im jahr sind sie bei uns zu hause vorbeigek... weiterlesen >

123 Antworten - Letzte Antwort: von Santiano

Glaubt ihr an Gott, Allah oder Buddha?

Möchte mal ne kleine Umfrage starten. Wie ist das mit eurem Glauben? Glaubt ihr das es jemand als höhere Macht gibt der über alles wacht? Also... weiterlesen >

33 Antworten - Letzte Antwort: von Abdullah

Sind Tischgebete noch zeitgemäß?

Heute scheint dieser gute alte Brauch etwas aus der Mode gekommen zu sein, warum auch? weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von tassilo

Kreuzestod Jesu - was bedeutet das genau?

Es wird gesagt, dass Jesus fuer unsere Suenden gestorben ist. Heisst das, dass niemand verloren gehen kann? weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Michael

Spielt die Religion in Deutschland noch eine Rolle?

Pünktlich zur Weihnachtszeit sind die Kirchen wieder voll. Viele kommen aber nicht weil sie so gläubig sind, sondern nur, weil es Weihnachten ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Anabell_Anabell

Warum gibt es Unglück? (Theodizee-Frage)

Es geht um die Theodizee-Frage. Am Unglück im eigenen Leben tragen wir selbst oft die Schuld. Aber warum sterben kleine Kinder z.B. an Krebs? ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Nordrheiner

Ist nach dem Tod wirklich alles aus?

Es gibt Menschen die selbstsicher behaupten, dass nach dem irdischen Tod Schluss ist, nichts mehr ist. Woher holen sie diese Gewissheit, und ... weiterlesen >

11 Antworten - Letzte Antwort: von Nordrheiner

Wo ist er denn? Kann Gottes tun nicht mehr begreifen

Ich glaube nur noch deshalb an gott weil ich mit sicherheit weiß dass es den satan gibt.dann muss es auch gott geben.wie kommt man damit zurec... weiterlesen >

9 Antworten - Letzte Antwort: von Nordrheiner

Wer ist Gott?

Ist Gott nicht der ein und der selbe, ob Allah, ob Juden- oder Christengott? Warum diese nicht enden wollenden, zum Teil heftigen Auseinander... weiterlesen >

71 Antworten - Letzte Antwort: von Steffen

Warum werden immer noch Missionare ausgeschickt?

Ich versteh nicht das die Katholische Kirche heute immer noch Missionare ausschickt. kann man die Menschen nicht mal in ruhe lassen anstatt si... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Nordrheiner

Warum lässt Gott alles zu?

Als Adam u.Eva im Garten Eden gesündigt haben,hat Gott wegen dwer Sünde die Menschen verlassen.So ist es auch heute.Satan oder auch Teufel gen... weiterlesen >

60 Antworten - Letzte Antwort: von manden

Warum zweifeln Menschen an der Existenz Gottes?

Von nichts kommt nichts, und doch ist der Mensch eine Realitaet. Er ist kein primitiver Einzeller, sondern ein hochkomplexes Lebewesen, ausge... weiterlesen >

18 Antworten - Letzte Antwort: von viktorel

Wahl der Konfirmation oder Jugendweihe?

Wenn die Jugendlichen in das Erwachsenenalter kommen, können sie entweder die Jugendweihe oder die Konfirmation feiern. Beide Feiern sind sehr... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von marsupi

Immer mehr Islam in Deutschland?

Wenn man die Presse so verfolgt dann kommt es einem vor das der Islam auch in Deutschland auf dem Vormarsch ist. Ich kann das nicht so ganz ve... weiterlesen >

16 Antworten - Letzte Antwort: von Thomasius

Umfrage: Religion in der Werbung

Für mein Schulreferat zum Thema 'Religion in der Werbung' würde ich hier gern eine Umfrage starten. Es wäre super nett wenn ihr mir folgende F... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Fatma
  • 1
Zeige Religion Forenbeiträge 1-21 von 21

Unzureichend beantwortete Fragen (82)

Martina
Gast
Martina

Glaubt ihr persönlich an Gott?

Ich hab diese Frage für mich noch nicht beantwortet. Ich kann mich einfach nicht entscheiden welche Aspekte jetzt schwerer wiegen. Hatb ihr einen Glauben an Gott? Ich würde gern mehr darüber erfahren wenn ihr an einen Gott glaubt.

Gast
Gast
Gast
Warum haben viele keinen Glauben?

Glaube ist eine Frucht des Geistes Gottes, und Gott gibt seinen Geist gern denen, die ihn darum bitten (Gal. 5:22; Luk. 11:13). Somit bitten Personen, die keinen Glauben haben, entweder nicht um diesen Geist, oder sie bitten für einen falschen Zweck oder widerstehen der Wirksamkeit des Geistes in ihrem Leben. Vieles kann dabei ausschlaggebend sein:

Gast
Gast
Gast
Warum haben viele keinen Glauben?

Sie haben keine genaue biblische Erkenntnis: Die Bibel ist ein Produkt des Geistes Gottes, sie ist von Gott inspiriert (2. Tim. 3:16, 17; 2. Sam. 23:2). Versäumt man es, sie zu studieren, kann sich kein wahrer Glaube entwickeln. Angehörige einer Kirche mögen zwar die Bibel benutzen, wenn sie aber nicht im Wort Gottes, sondern in den Lehren von Menschen unterwiesen worden sind, werden sie in Wirklichkeit nicht an Gott und seinen Vorsatz glauben. Bei der Lösung ihrer täglichen Probleme werden sie geneigt sein, sich auf ihre eigenen Ansichten oder auf die anderer Menschen zu verlassen. (Vergleiche Matthäus 15:3-9.)

Mitglied leonschneider ist offline - zuletzt online am 21.01.15 um 12:19 Uhr
leonschneider
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
5 Minuten mit Gott

Hallo Martina,

ich kann deine Situation gut nachvollziehen. So ergeht es vielen Unentschlossenen, die nicht wissen ob sie an Gott und die Bibel glauben können. Auch mir ging es lange Zeit so, bis ich vor einer fast aussichtslosen Situation stand und der Glaube mich vor schlimmeren bewahrt hat. Da ich persönlich mit Zitaten aus der Bibel anfangs wenig anfangen konnte, habe ich mir das Buch "5 Minuten mit Gott" gekauft. Es hat mir einen sehr guten Überblick über alles verschafft und mich in meiner Entscheidung bekräftigt mich noch stärker dem Glauben zuzuwenden und weiter an ihm festzuhalten. Auch heute noch lese ich oft dieses Buch aber natürlich auch die Bibel. Um einen ersten Einstieg zu finden kann ich es dir nur wärmstens empfehlen. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es diese Buch in der normalen Buchhandlung gibt oder Amazon.
Bin damals auf den christlichen Shop logo-buch.de aufmerksam geworden, der dieses Buch vertreibt.

Ich hoffe dir fürs erste weiterhelfen zu können.

Viele Grüße

Leon

Mitglied  ist offline - zuletzt online am  um  Uhr
  • Beiträge
  • Punkte
Hallo Martina

An die Existenz eines Gottes glaube ich. Aber ich achte, verehre und liebe ihn nicht.
Gott ist der wahre Verbrecher den es gibt: Er lässt frühen Tod zu, er sendet schlimme Krankheiten, er ist ungerecht im Gewähren von Glück, er lässt Naturkatastrophen geschehen und freut sich hämisch noch über das Leid der Menschen.
Ich bin 60 Jahre alt, aber Gott konnte mich nicht mal zu einem Prozent überzeugen!
Ein verdammtes Schwein ist er, sonst nichts. Nein, danke.

robi
Gast
robi
Existenz Gottes

Kann man an die Existenz von jemanden glauben ohne das man Beweise hat?
Ich glaube fest das es Gott gibt denn in Römer 1:20 heißt es das wir Gott durch die Schöpfung wahrnehmen.Wie soll sonst alles ins Dasein gekommen sein z .B. von fast allen Lebewesen männlich und weiblich, und Abstand der Sonne zur Erde (so das sie nicht verbrennt und nicht vereist)
Für mich ist das ein Beweis für Gottes Existenz. Und wenn man erstmal die Bibel liest ,wo wirklich alle Fragen des Lebens beantwortet werden... Es ist einfach alles genial und wunderschön .

Klaus
Gast
Klaus

Das alte Testament - wie wird es heute bei den Christen noch genutzt?

Warum findet die Bibel mit dem alten Testament in der Christenheit eigentlich noch eine Beruecksichtigung?
Ich habe wiederholt gesehen, dass das alte Testament gerne dann herangezogen wird, wenn es darum geht die Christenheit in ein schlechtes Licht zu ruecken.
Aber was hat das mit der Botschaft Jesu zu tun?
Kann man nicht im Evangelium nachlesen wie Jesus gelebt, was er gelehrt, und wie er gewirkt hat?
Ist das etwa vergleichbar mit dem alten Testament?

Mitglied Robi045 ist offline - zuletzt online am 13.08.16 um 13:33 Uhr
Robi045
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
2.Timotheus 3:16 alle Schrift ist nützlich

Hallo Klaus,
habe mich auch schon damit beschäftigt und möchte dir deshalb antworten.
Ohne das alte Testament wäre so manches Geschriebene im neuen Testament unklar.Die Bibel Schreiber des neuen Testaments zitieren immer wieder aus dem alten Testament, ergänzten Prophezeiungen und führten behandelte Themen fort. Wenn dich etwas genauer interessiert könnte man etwas herausgreifen.
Ohne das alte Testament würde es an vielen Einzelheiten über den Ursprung der Menschheit, über Ursache Tod und auch warum es notwendig war, das Jesus auf die Erde kam und für uns starb. Vielleicht interessiert dich etwas, dann schreibe ich dir entsprechende Verse aus der Bibel und du kannst sie in deiner Bibel nachlesen. Schönes Wochenende wünscht dir Robi045

Julie
Gast
Julie

Was haltet ihr von Zeugen Jehovas?

Was haltet ihr von den Zeugen Jehovas? Ich finde nicht das die so schlimm sind wie jetzt andere Sekten aber ich hab mir mal diesen Wachturm da durch gelesen und ich fand einge Dinge da schon sehr heftig. Mal ganz abgesehen davon das ich deren Gründungsgeschichte schon sehr merkwürdig finde, mal vorsichtig ausgedrückt. Aber wenns dann gegen Homosexuelle geht, hört bei mir der Spaß auf. Was haltet ihr von denen?

viktorel
Gast
viktorel
Zeugen Jehova

Solange sie sich an Gottes Gebote halten, ist nichts einzuwenden, oder (Offb.14,12)?

M.R.
Gast
M.R.
Zeuge Jehovas

Hi, ich bin ein Zeuge Jehovas und wir haben nichts gegen Homosexuelle. Denn wir wissen das kein Mensch volkommen ist sondern durch die Sünde von Adam und Eva unvolkommen. Die Homosexualität wurde schon zu Zeiten Babylons praktiziert. Wir sind auch nur Menschen die unvolkommen sind und Fehler machen.

Santiano
Gast
Santiano
@M.R.

Für mich hat Homosexualität absolut nichts mit Sünde zu tun! Es soll bei den Zeugen Jehovas ja auch verboten sein, eine Blutübertragung machen zu lassen. Wenn das wirklich stimmt, halte ich solche Lehren für gefährlich, weil durch solche Verbote Menschenleben gefährdet werden können!

Uschi
Gast
Uschi

Wie ist Sabbat halten heute noch mit dem Beruf vereinbar?

Wie ist das heutzutage mit dem Sabbat halten? Wie kann man das mit seinem Beruf vereinbaren, wenn man Samstags arbeiten muß? Nicht jeder bekommt Samstags frei!

Santiano
Gast
Santiano
Den Sabbat halten

Ich war vor vielen Jahren mal Gast in einer Gemeinde, die den Sabbat hält, aber nicht jüdisch ist. Die Predigten fanden am Samstag-Vormittag statt. Da für mich der Samstag ein normaler Arbeitstag ist, konnte ich dieser Gemeinde nicht beitreten, weil es schon rein organisatorisch nicht ging, daß ich Samstags frei bekomme. Schade, ich hatte mich da sehr wohlgefühlt, aber es gab eben feste Regeln. Ich fand und finde das für heutige Verhältnisse nicht mehr zeitgemäß. Man hat lieber auf ein Mitglied verzichtet, bevor man die Regeln änderte.

Galed
Gast
Galed

Wie kann man sich Gott vorstellen?

Wer ist Gott, wie kann man sich ihn vorstellen?

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 520 Beiträge
  • 522 Punkte
Hallo Galed

Die Menschheit allgemein (und wenn ich deine anderen Beiträge lese gehörst auch du dazu) braucht scheinbar allgemein ein Wesen (?) dass sie für ihr Wohl und Wehe verantwortlich machen können. So schaffen Kulturen aller Art immer wieder imaginäre Vorbilder und Führer, denen sie huldigen, die sie um Rat fragen und die Schuld sind, wenn 'mal wieder alles schief gegangen ist.
Es ist völlig egal, ob wir im alten Grichenland oder in Ägypten, bei Zeus, Anubis oder irgendwelchen Totems bei afrikanischen oder ameriknischen Urstämmen unsere Betrachtung beginnen. Alles fusst auf einer imaginären Instanz, der man versucht ein weltliche Form zu verleihen um etwas Reales zu haben, das man anbeten kann.
Gleichgültig ob man alte griechische, ägyptische Statuen, Buddhastandbilder, Totempfähle, andere steinerne Symbole oder das Kreuz betrachtet (wobei diese Aufzählung sicherlich nicht vollständig ist), gibt es zu Allem meist auch noch schriftliche Aufzeichnungen und Legenden, an die sich grosse Teile der Menschheit klammert, um einen Ort und ein Bildnis dessen zu haben, das den Ursprung von Allem in ihren Augen zu sein scheint.
Klammert man in all diesen Denkansätzen den menschenverachtenden Teil andersdenkender aus, bleiben insgesamt viele Gemeisamkeiten, die der grenzenlosen Vielfalt der Natur huldigen und versuchen Sicksalsschläge zu erklären.
Wenn alle Menschen versuchen würden im Einklang mit der Natur zu leben und sich so verhalten würden, wie sie es von anderen selber erwarten, das Unvermeidliche hinnehmen könnten ohne einen Schuldigen zu brauchen und das Machbare gemeinsam anpacken könnten, wäre ein grosser Schritt in Richtung Weltfrieden getan.
Ich, für meinen Teil, brauche kein Leitbild, das man vielleicht Gott nennt und zu dem man auf Knieen hinkriecht und etwas mehr Geld in einen Klingelbeutel wirft, um für vermeintliche Sünden nicht so hart bestraft zu werden. Dazu habe ich in meinem Leben bereits zu viele Schicksalschläe hinnehmen müssen und war oft genug den hilflosen Erklärungsversuchen verschiedener Kleriker ausgesetzt. Ich versuche mein Leben so zu gestalten, wie ich es vor mir selbst verantworten kann und brauche mit Sicherheit keinen mit Prunk behangenen Pfaffen, der mir sagt, welche Verfehlungen ich in meinem ach so wertlosen Leben begangen habe.
Bevor mich jetzt jemand der Blasphemie anklagt, denkt ruhig einmal in stiller Stunde über meine Worte nach.

Einen schönen Sonntag noch
und viele liebe Grüße
Klausi

Michael
Gast
Michael
Ist etwa das Unfassbare doch fassbar?

Auch wenn man den Schoepfergott bildlich nicht fassen kann, so ist es theoretisch doch moeglich zu belegen, dass es ihn und seinen Widersacher tatsaechlich gibt.

Aber wie denn?

Ist es nicht so, dass jeder der das Gute im Einklang mit der Naechstenliebe anbetet, auch automatisch Gott mit anbetet, sei es bewusst oder unbewusst?

Doch wie kommt das?

Das Gute in seiner Gesamtheit ist einverleibt, ist verschmolzen in Gott, mit Gott-Vater als Haupt und Schoepfer.
Alles Lebendige ist durchtraenkt mit Geist, sowohl mit gutem wie auch mit schlechtem Geist, doch nur das Gute daraus gehoert zu Gott, denn es ist identisch mit ihm, ist wesensgleich mit ihm.
Alles andere gehoert seinem Widersacher, denn sowohl Gott als auch sein Widersacher kaempfen ausschliesslich nur fuer das ihrige.
Verleugnen wir doch diese beiden absoluten Maechte nicht.
Allein, dass sich niemand selbst erschaffen hat, ist doch der eindeutige Beleg, dass eine uebergeordnete Macht existiert, egal wie wir sie nennen moegen.

Nun zum Kernpunkt.
Gott hat alle Menschen auf dieser Welt als seine Geschoepfe erschaffen.
Ohne Unterschied hat Gott allen Menschen ein hochsensibles Gewissen mit auf die Welt gegeben, um unterscheiden zu koennen was gut und was weniger gut ist. Durch das irdische Leben schafft uns Gott optimale Voraussetzungen, um hautnah zu spueren und zu erfahren, was die Kraefte des Guten, beziehungsweise des Boesen, alles ausloesen und bewirken koennen. Im irdischen Leben wird ebenso jeder gezwungen sein wahres Gesicht zu zeigen, zu zeigen wofuer er einsteht. Denn letztlich verdient Gutes nur Gutes, wie Boeses nur Boeses verdient, denn Gott ist gerecht. Gott sorgt dafuer, dass letztlich nichts vom Guten verloren gehen wird.
Jesus sagte: Wer hat dem wird gegeben, wer aber nicht hat, dem wird auch das genommen was er hat.
Das zeigt an, dass jener klug ist, der sich dem Guten verschreibt, im Einklang mit den beiden edelsten Geboten der Gottes- und der Naechstenliebe. Das ist der einzige Weg zum wahren ewigen Glueck.
Das gilt fuer alle Menschen ohne Ausnahme in dieser Welt.

Klaus
Gast
Klaus

Kruzifixstreit - was sind die wahren Gruende?

Vor wenigen Tagen hat Italien bei einem Kruzifixstreit beim Europaeischen Menschenrechtsgerichtshof Recht bekommen.
Was treibt Menschen immer wieder dazu, die Kruzifixe von den Schulen verbannen zu wollen, sodass sich sogar die hoechsten Gerichte damit auseinandersetzen muessen?
Die Botschaft Jesu ist doch "Liebe" pur, nichts verwerfliches.
Die Liebe ist kein Privileg der Christen, sie ist universell, also ueberkonfessionell.
Was stoert denn die Kruzifixgegner wirklich, zumal die christliche Ethik zurecht auch Teil des Erziehungsprogrammes ist?

Michael
Gast
Michael
Zerrissenes Gottesbild

Ich habe den Eindruck, dass jene Menschen ein generelles Problem mit Gott haben, egal wie er beschaffen ist.
Dafuer gibt es verschiedene Gruende. Drei wichtige davon moechte ich nennen.
Ein Grund ist bestimmt, dass wir ein Ueberangebot an Religionen und Sekten haben, die fuer sich in Anspruch nehmen, der Wahrheit am naechsten zu sein, was man durchaus kritisch hinterfragen darf.
Dann gibt es sicher Menschen die ihr eigenes Leben fuehren wollen, ohne von einer goettlichen Macht in ihrem Handeln eingeschraenkt oder behindert zu werden.
Schliesslich drittens, gibt es Vieles in dieser Welt das betroffen macht.
Viele Menschen koennen sich nicht vorstellen, dass ein guter Gott das alles zulassen kann, was fuer sie Grund genug ist seine Existenz anzuzweifeln.
Und dennoch, soll das niemanden daran hindern vertieft ueber Gott nachzudenken.
Wir kommen in diese Welt und gehen von dieser Welt, ohne dass wir etwas dagegen tun koennten. Das alleine zeugt schon von einer intelligenten und uns ueberlegenen Macht.
Was aber denkt sich diese Macht aus, die uns irdisches Leben nur auf Zeit gibt?
Wir koennen davon ausgehen, dass das seine handfesten Gruende hat.
Es geht hier offensichtlich um unser Leben nach dem Tod.
Im Kruzifix erhalten wir die Antwort darauf um was es geht.
Es soll uns an Jesus erinnern, der uns die Gebote der Gottes- und der Naechstenliebe naeher gebracht hat, und dafuer am Kreuz gestorben ist.
Jesus zeigt, dass Himmel, dass Paradies nur in gelebter vollkommener Liebe moeglich ist.
Das ist seine Botschaft an der kein Weg vorbeifuehrt.

M.R.
Gast
M.R.
Folterinstrument

Tatsache ist doch, das Jesus nicht an ein Kreuz genagelt, sonder an ein Pfal gebunden wurde. Das einzige was mit einem Nagel befestig wurde, ist das Brettchen mit der anklage (was dann son bisschen an ein Kreuz denken lässt). Dazu ist ja eher ein Folterinstrument um Menschen zu töten. Du hängst die ja auch keine Axt um Hals weil damit ein gliebter Mensch enthauptet wurde. Oder doch?

Klaus
Gast
Klaus

Muessen wir Gott fuerchten?

Fakt ist, dass uns eine Macht erschaffen hat die uns unendlich ueberlegen ist. Dieselbe Macht laesst aber auch viel Not, Leid und Elend zu.
Ist das nicht Zeichen genug, dass wir diese Macht fuerchten muessen?

Michael
Gast
Michael
Diese Annahme ist ein Trugschluss

Im geistigen Bereich gibt es zwei Pole die relevant sind.
Zum einen haben wir Gott, vollkommen im Guten und vereint mit dem ganzen Guten. Dann haben wir seinen Widersacher, vollkommen im Boesen und absoluter Herrscher ueber das ganze Boese.
Aus dem Guten kann niemals etwas Boeses geboren werden, wie auch aus dem Boesen niemals etwas Gutes hervorgehen wird.
Aus diesem Grunde brauchen wir zu keinem Zeitpunkt Gott zu fuerchten.
All die Not, das Leid und das Elend das auf dieser Welt anzutreffen ist, stammt nicht von Gott selbst, sondern es ist von ihm zugelassen.
Nur wenn Gott seinen Schutz mehr oder weniger zuruecknimmt, kann sich das Boese ausbreiten.
Warum Gott die ganze Misere zulaesst, hat die verschiedensten Gruende.
Mit ein Hauptgrund ist, wenn sich die Menschen von Gott wegbegeben.
Es gibt aber noch viele andere Gruende.
Damit der Mensch seine Seele formen kann, muss er mit den scheinbar unmoeglichsten Dingen konfrontiert werden.
Dabei spielt das Unvollkommene, das Boese eine enorme Rolle.
Es ist Impfstoff fuer das Gute um an Kraft zuzulegen, um resistent zu werden gegenueber dem Boesen. Es oeffnet die Augen was sowohl das Gute wie auch was das Boese betrifft, denn beides sind unmittelbare Erfahrungen am menschlichen Koerper.
Letztlich muss sich der Mensch entscheiden, und das was die Menschenseele mehr foerdert, wird fuer sie bindend werden.
Ein weiteres Leiden ist das Suehneleiden.
Man suehnt nicht ausschliesslich fuer sich selbst, sondern es gibt auch Menschen die fuer andere suehnen. Das beste Beispiel ist Jesus selbst.
Am Schluss muss alle Schuld von Menschen die in den Himmel aufgenommen werden, abgetragen sein, denn Gott ist gerecht.
Es gibt keine Alternative zu Gott und seinen Geboten.
Alles andere ist letzte Wahl.
Wenn wir Gott und seine Gebote der Naechstenliebe ablehnen, dann wird er auch uns ablehnen.

M.R.
Gast
M.R.
Nein

Das hängt mit der Streitfrage zusammen. Satan verführte Eva zu Sünde und stellte damit die Autorität von Gott in frage. Nicht seine macht, sondern das Recht, über die Menschen zu regieren. Das ist vergleichbar mit einem Schüler der dem Lehrer wieder spricht und meint das was der Lehrer sagt ist falsch. Was Gott nun macht ist, Satan auf der Erde herschen zulassen damit er sieht, das Gottes vorrecht zu herschen bestand hat. So wie der lehrer sagen würde "Dann zeig mal dein Lösungsweg." wir müssen uns nur noch entscheiden, ob wir Gott oder Satan dienen wollen.

Regina
Gast
Regina

Fegefeuer?

Ich habe gelesen, dass die christlichen Kirchen uneins sind ueber die Existenz des Fegefeuers.
Wie kommt das?

Michael
Gast
Michael
Das Fegefeuer ist kein Hirngespinst

Es ist wirklich bedauerlich, dass sich christliche Kirchen ueber die Existenz des Fegefeuers streiten, denn darunter leidet die Glaubwuerdigkeit der Kirche.
Ich moechte nicht auf die Gruende eingehen, sondern will versuchen verstaendlich zu machen was es mit dem Fegefeuer auf sich hat.
Doch zunaechst folgendes:
Jesus ist in die Welt gekommen um uns die Augen zu oeffnen, um uns den Weg zu zeigen der zum Himmel fuehrt.
Dafuer hat er viel Leid auf sich genommen, und ist schliesslich fuer uns am Kreuz gestorben.
Doch erst durch seine Auferstehung ist der Glaube an ihn richtig lebendig geworden, denn dadurch hat er gezeigt, dass das Boese keinerlei Macht ueber ihn hat, und dass man ihm deshalb ganz vertrauen darf.
Auch wenn Jesus fuer uns gestorben ist, nimmt er unsere Schuld nicht einfach weg. Gott achtet unseren Willen und nimmt uns nichts weg was uns lieb ist, sowohl im Guten wie im Boesen.
Der Glaube an Gott reicht nicht aus, damit unsere Suenden getilgt sind.
Einzig das klare Bekenntnis zu Gott und zu den Geboten der Naechstenliebe helfen der Menschenseele weiter.
Wer sich dazu bekennt, bekennt sich automatisch zum Guten, und wenn er gegenueber dem Guten suendigt, wird er Reue zeigen und um Verzeihung bitten, und ihm ist die Vergebung sicher.
Schuldentilgung ohne Reue bringt nichts, weil sich an der Menschenseele logischerweise nichts aendert.
Alles was sich der Mensch eingebrockt hat, muss er auch ausloeffeln und dabei lernen, denn Gott ist gerecht.
Alle Schuld von zu Gott bekennenden Menschen muss getilgt werden, sei es in dieser Welt, oder was an Schuld noch offen ist, nach dem irdischen Tod.
Alle offene Schuld zeigt, dass die Menschenseele noch nicht vollkommen rein ist, und sie wird dem sogenannten Fegefeuer zugewiesen werden, um die ganze Restschuld abzutragen und mit ihr die Wurzel des Boesen in der Menschenseele. Erst wenn die Seele ganz rein ist, wird sie in das Himmelreich aufgenommen.
Gott hat das Gute viel zu lieb, als dass er im Himmel erdenaehnliche Zustaende zulassen wuerde. Das Boese wuerde wieder maximal profitieren wollen zu Lasten des Guten. Gott waere aber nicht Gott, wenn ihn das Gute kalt lassen wuerde.

Joachim
Gast
Joachim
Frage der Rechtfertigung

Die katholische Kirche glaubt, dass ein in Sünde verstorbener Mensch nicht sofort in den Himmel kommt, sondern zuvor die Sünden im Fegefeuer abbüsen muss. Die Zeit kann durch diverse Handlungen verkürzt werden, zum Beispiel durch einen Ablass, durch die Fürbitte Heiliger oder durch das Gebet von Gläubigen. Aus diesem Grund ist es auch üblich, eine Totenmesse (ein Requiem) bei Beerdigungen zu halten. Die protestantische Kirche lehnt dies ab. Nach ihrer Auffassung kann der Mensch nur durch die Gnade Gottes in den Himmel kommen. Und diese Gnade gewährt er einem Menschen oder er gewährt sie eben nicht. Der Mensch kann selbst nicht die Entscheidung Gottes beeinflussen. Aus diesem Grund gibt es in der evangelischen Kirche auch keine Heiligenverehrung und keine Ablässe und keine Absolutionen bei Beichtgesprächen.

Mitglied Clara-Laura ist offline - zuletzt online am 14.02.16 um 15:30 Uhr
Clara-Laura
  • 8 Beiträge
  • 12 Punkte

Was bedeutet das Wort "Immakulata"?

Ich habe dieses Wort Immakulata irgendwo gelesen. Ich weiß, dass es mit der wunderbaren Medaillie irgendwie zusammenhängt. Kann mir jemand sagen was das Wort bedeutet?

Joachim
Gast
Joachim
Unbefleckt

Nach dem Glauben der römisch katholischen Kirche war die Jungfrau Maria seit ihrer Geburt von der Erbsünde befreit, der ansonsten alle Menschen seit ihrer Empfängnis unterliegen. Da Maria aber als zukünftige Mutter des Gottessohnes nicht der Erbsünde unterlag, wurde sie "unbefleckt empfangen". Das wird oft mit der Jungfrauengeburt verwechselt, hat damit aber nichts zu tun.

Der Festtag der unbefleckten Empfängnis ist übrigens der 8. Dezember. Auf lateinisch heißt dieser Tag "Immaculata conceptio".

Martin
Gast
Martin

Geht ihr oft und gerne in die Kirche oder eher nicht?

Als Kind bin ich mit meinen Eltern sehr oft in die Kirche gegangen. Besonders meine Großeltern waren jedes Wocheende in der Kirche und ich bin dann auch öfter mit. Jedenfalls möchte ich es nie so richtig. Fand es immer langweilig und in den letzten Jahren hat sich das immer mehr reduziert, so dass ich jetzt eigentlich nicht mehr gehe. Eine Zeit lang bin ich noch zu Weihnachten gegangen, aber die Zeiten sind auch vorbei.

Reiner
Gast
Reiner

Ich gehe jeden Sonntag in die Messe. Erst vor 2 Jahren habe ich wieder zum Glauben zurückgefunden und es gibt mir eine innerliche Ruhe und Gelassenheit, die ich vorher lange Jahre vermisst habe.

Mitglied new_rule ist offline - zuletzt online am 22.10.09 um 12:18 Uhr
new_rule
  • 7 Beiträge
  • 11 Punkte
Eher selten

Ich bin erst 17 und ich gehe nur zur kirche, wenn
wir von der schule ausgehen, letztes jahr zum ersten mal zu heilig abend,
bei hochzeiten....
also nur bei veranstaltungen
sonst nicht.

maedchen
Gast
maedchen
Jap, wenn ich kann!

Also ich gehe dann in die Kirche wenn ich das Verlangen habe und die Zeit dazu. Ich habe einen sehr guten Pastor und der Gottesdienst ist nie "übertrieben" oder langweilig.
PS: Ich hab eine Website, sie ist ganz neu! Auf ihr beschäftige ich mich mit Religion und vorallem dem Christentum.
BESUCHT MICH:
http://maedchen14christ.npage.de/

Mitglied swatkatten ist offline - zuletzt online am 14.05.14 um 03:00 Uhr
swatkatten
  • 156 Beiträge
  • 167 Punkte

Ich gehe nie in die Kirche (als Kind war ich schonmal dort), ich empfinde das als einen schrecklichen Ort: Immer kalt und zugig mit harten Bänken dazu eine langweilige, monotone Predigt. Wäre es dort wärmer und es gäbe Sessel statt Bänke, würde ich mich da wohl auch mal aufhalten, allerdings nur, um bei der Predigt Einzuschlafen...

Julia
Gast
Julia

Ich gehe super gerne. Ich bin achtzehn und evangelisch-lutherisch. Jeden Mittwoch findet bei uns Gebetsstunde statt. Jeden Freitag ist Jugendstunde und Samstag kommt die Bibelstunde. Am Sonntag ist Gottesdienst. Ich besuche jede Veranstaltung von Mittwoch,Freitag,Samstag und Sonntag. Ich habe Freude daran und liebe meine Gemeinde. Wir sind alle gut zueinander und eine tolle Familie.

Regina
Gast
Regina

Berechtigte Streitereien?

Warum liegen sich viele Juden, Christen und Moslems staendig in den Haaren, warum streiten sie sich andauernd?
Alle drei Religionen beten doch den gleichen Gott an, oder etwa doch nicht?

Michael
Gast
Michael
Nicht identische Gottesbilder schuld am Streit

Die drei angesprochenen Religionen zeigen eindeutig, dass es einfach nicht genuegt nur an den hoechsten Gott zu glauben, sondern dass es zwingend notwendig ist darueber im klaren zu werden, aus welchem Stoff Gott wirklich ist.
Wie es in der Natur vollkommen Gegensaetzliches gibt, so ist es auch mit dem Geistigen, also auch mit Gott.
Gott ist die Quelle von allem Guten. Er ist vollkommen im Guten und ist vereint mit dem ganzen Guten.
Auf der Gegenseite sein Widersacher, die Quelle von allem Boesen. Er ist vollkommen im Boesen und absoluter Herrscher ueber das ganze Boese.
Wir Menschen sind ein Gemisch von beidem.
Weil sowohl Gott, als auch sein Widersacher in ihren Eigenschaften vollkommen sind, ist auch die ganze Macht bei ihnen konzentriert, gepaart mit konsequentem Handeln.
Und doch ist das Gute dem Boesen immens ueberlegen, weil es seine Macht ohne jeglichen Abrieb entfalten kann.
Es ist also Unsinn, aus Gott einen besseren Menschen zu machen, der mit total viel Macht ausgestattet ist. Sowohl im Guten, wie auch im Boesen wuerde er unterliegen, weil einmal weich, weil einmal hart. Es waere auch nicht einfach, einen solchen Gott in allem richtig einzuschaetzen. Weil verunsichert, wuerden ihn die Menschen mehr fuerchten als innig lieben.
So ein Gott haette eine schwache Machtbasis, wie auf Sand gebaut, und seine Herrschaft wuerde nicht von Dauer sein.

Mitglied chrissi4 ist offline - zuletzt online am 18.09.11 um 19:47 Uhr
chrissi4
  • 207 Beiträge
  • 216 Punkte
@Regina

Um es ohne den ganzen Sermon auf einen Punkt zu bringen:

Menschen sind halt so, dass sie eher das Trennende als das Verbindende zu suchen. Traurig, aber so ist das Leben!

Mitglied chrissi4 ist offline - zuletzt online am 18.09.11 um 19:47 Uhr
chrissi4
  • 207 Beiträge
  • 216 Punkte
@Regina

Um es ohne den ganzen Sermon auf einen Punkt zu bringen:

Menschen sind halt so, dass sie eher das Trennende als das Verbindende suchen. Traurig, aber so ist das Leben!

Julia
Gast
Julia
Ganz einfach

Es gibt ganz einfach verschiedene Auslegungen sogar unter Christen selber. Wieso gibt es sonst so viele Konfessionen? Baptisten, Evangelisten, Zeugen Jehovas... das kommt alles von verschiedenen Auslegungen und vor allem der Stolz in jedem Menschen im Recht zu sein.

Sophie
Gast
Sophie

Evangelische Kirche zum 3. Reich und zur Zeit der Apartheid

Hallo,
Ich halte meine Abiprüfung in Reli und hab das Thema, das ihr in der Überschrift lesen könnt.
Hat zufälligerweise jemand Materialien zu den beiden Themenbereichen?
Im Internet gibt's zur Apartheid nämlich nicht sonderlich viel und die passende Literatur gibt's in keiner Bibliothek in meinem Umfeld. Kostenpunkt wären hier mindestens 60€.
Vielleicht habt ihr ja ein paar Materialien, die mir helfen.
Danke schon mal im Voraus! :)

Uschi
Gast
Uschi
Abiprüfung in Religion

Sorry, aber wenn Du so ein Thema wählst, solltest Du Dir vorher Gedanken machen, wo Du die Literatur herbekommst und das die auch was kosten könnte! Ist meine Meinung !

Mitglied Clara-Laura ist offline - zuletzt online am 14.02.16 um 15:30 Uhr
Clara-Laura
  • 8 Beiträge
  • 12 Punkte

Umstieg in anderen Glauben möglich?

Kann man von einen Glauben in den anderen Glauben umsteigen?

Lucy
Gast
Lucy

Ja das geht^^

Mitglied seeigel89 ist offline - zuletzt online am 05.09.14 um 17:36 Uhr
seeigel89
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Kann Gott heilen?

Manche Leute sagen, dass man nicht zum Arzt gehen muss, sondern dass Gott heilen kann.
Was meint ihr? Gibt es überhaupt einen Gott und wenn ja, wer ist dieser Gott?

Michael
Gast
Michael
Folgendes ueber Gott

Wir Menschen, und mit uns die gesamte Natur, sind sowohl von guten wie auch von schlechten Maechten umgeben und umschlossen, denen wir schlichtweg nichts entgegensetzen koennen.
Diese Maechte sind uns in allem unendlich ueberlegen, denn sie verfuegen ueber gebuendelte Kraefte und ueber ein alles umfassendes Wissen, wovon wir Menschen nur traeumen koennen.
Zufallskraefte sind das keineswegs, denn Zufall sieht definitiv anders aus, worueber man nachlesen kann.
Aber wie auch immer, in diesen Maechten erfuehlen Viele zurecht den gestaltenden liebenden Gott, wie auch seinen Widersacher, das Entgegengesetzte von ihm.
Innerhalb dieser beiden Maechte ist Gott der absolut Ueberlegene, denn sein Machtsystem baut und beruht auf Freiheit, Liebe und Entfaltung, wogegen das Machtsystem des Widersachers nichts als Repression und Zerstoerung kennt.
Die offene Frage ueber das Leiden kann man nicht in einem Satz beantworten, denn das ist eine vielfaeltige Frage. Natuerlich kann Gott der alles erschaffen hat in jedem Fall heilen, wenn er denn nur wollte. Die Beweise finden sich in den vielen kaum erklaerbaren Heilungen.
Die Frage ist nur, warum er es etliche Male nicht tut.
Deshalb nachfolgend eine Teilzusammenfassung, warum Gott soviel Leid zulaesst.

Michael
Gast
Michael
Warum das zukuenftige Heil mit Leid verbunden ist

Eine plagende Frage die immer neu gestellt wird ist, warum Gott soviel Leid zulaesst, was Viele dazu verleitet die Autoritaet und die Kraft Gottes anzuzweifeln. Viele koennen sich einfach nicht vorstellen, dass Gott soviel Leid mit Absicht geschehen lassen kann.
Doch weshalb ist das so schwer zu verstehen?
Das Leid traegt massgeblich dazu bei, unsere innere Einstellung in positive Bahnen zu lenken.
Es soll uns auf eine Weise beeinflussen, dass wir zum Zeitpunkt unseres Ablebens vor Gott bestehen koennen, naemlich durch eine ueberzeugte, von Liebe getragene innere Gesinnung.
Es sind drei Arten von Leiden die ich aufzaehlen und begruenden moechte.
Da gibt es den Krieg in den unterschiedlichsten Formen, Ungerechtigkeit, Herzlosigkeit, Unterdrueckung, Gier usw., alles von Menschen selber gemacht.
Das soll uns die Augen oeffnen und zeigen, wie es unter keinen Umstaenden gemacht werden sollte.
Nur allzu leicht koennen wir erkennen und fuehlen mit wieviel Leid, Not, Elend und Verzweiflung das verbunden ist.
Doch eben diese schmerzlichen Erfahrungen koennen einen positiven Effekt ausloesen. Viele erkennen, dass man auf diese von Menschen ausgehenden Leiden besser verzichten sollte.
Dann sind die Naturgewalten zu erwaehnen.
Es sind nicht nur die Erdbeben, Vulkanausbrueche, Orkane, Duerren, Ueberschwemmungen usw., die uns schmerzlich erfahren lassen, wie winzig klein wir eigentlich sind, sondern es ist auch das gute gedeihende Wetter das zeigt, wie sehr wir auf Gott angewiesen sind.
Nun zum Thema der Krankheiten und Gebrechen.
Viele fragen sich, warum ausgerechnet sie davon betroffen sein muessen.
Es gibt zwei Gruende.
Es soll einmal zeigen, dass wir keineswegs die Groessten sind, sondern dass wir in der Hand Gottes unseres Schoepfers sind.
Es geht aber noch um viel mehr.
Wenn wir krank, gebrechlich, unfallverletzt usw. sind, erkennen wir ploetzlich, dass es manchmal ohne die Hilfe der Anderen einfach nicht geht. Wir sehen wie uns Menschen helfen, und wiederum sehen wir Menschen die helfen koennten, aber nicht helfen.
Das laesst viele von Leid Betroffene nachdenklich stimmen.
Ploetzlich fuehlen und entdecken sie, dass ein Leben ohne ein echtes Miteinander nur sehr schwer, wenn ueberhaupt, auszuhalten ist.
Bei der Begegnung mit dem Leid zeigen wir auch, wie weit es mit unserer Naechtenliebe bestellt ist.
Die beiden groessten und vernuenftigsten Gebote sind die der Gottes- und der Naechstenliebe, die wir mit Vorteil achten und pflegen sollten, denn sie sind der feste Garant fuer das zukuenftige Heil.
Leid hilft zudem zum Abbau von persoenlicher Schuld.
Es kann ebenso auch als Schuldentilgungsmittel fuer Andere eingesetzt werden.

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
??

Verstehe! GOTT könnte theoretisch die Menschen weniger leiden lassen, aber aus taktischen Gründen macht ER es nicht.
Das ist sein gutes Recht so unbarmherzig zu handeln, denn es ist ja SEIN Projekt.
Gütiger GOTT, hab' Erbarmen mit uns Sündern!

Th.

Huitzilopochtli
Gast
Huitzilopochtli
Kein Gott, keine göttliche Heilung.

Ich halte die Existenz von Gott für Wunschdenken (obwohl es mir schwer fällt, zu akzeptieren, dass so viele Menschen sich einen ewigen Übervater herwünschen, der sie in intellektueller Sklaverei hält und von ihnen verlangt, sich entgegen ihrer – angeblich von ihm selber erschaffenen – Natur zu verhalten).
Was die körperliche Heilung angeht, so gibt es genügend seriöse Studien, die zeigen, dass weder das Gebet noch eine andere "Geistheilung" wirkung zeigen. Eine Studie zur Wirksamkeit des Gebetes hat sogar festgestellt, dass eine Testgruppe, die weiss, dass für sie gebetet wird, sich dadurch schlechter fühlte. Die Ursache dafür ist noch nicht untersucht, jedoch nehmen Psychologen an, dass das Wissen darüber, dass für einen gebetet wird, in den Patienten das Gefühl verstärkt hat, dass es um sie schlecht steht (nach dem Motto:"Wenn schon für mich gebetet werden muss, muss es schlimm um mich stehen"). Solltest du also irgendwelche beschwerden haben, gehe lieber zu einem staatlich geprüften Artzt, denn die moderne Medizin ist, wenn auch nicht perfekt (Nebenwirkungen, Wirkungslose Medikamente, die manchmal aus Profitgier von der Pharmaindustrie auf den Markt geworfen werden), so doch die eindeutig und belegbar wirkungsvollste...

Mitglied  ist offline - zuletzt online am  um  Uhr
  • Beiträge
  • Punkte
Hallo seeigel89

Das wäre die Pflicht und die Aufgabe von Gott, die Menschen zu heilen, sodass sie nicht zum Arzt müssten!
Aber was macht er? Er sendet schlimme Krankheiten und nimmt nicht mal Kinder davon aus.
Ich glaube zwar an ein Wesen das wir Gott nennen und der alles ( falsch ) geschaffen hat. Jedoch hasse ich ihn für seine Verbrechen und Ungerechtigkeiten.

Mitglied  ist offline - zuletzt online am  um  Uhr
  • Beiträge
  • Punkte
Hallo Thomasius

Nein, es ist nicht Gottes Recht, weil es sein Projekt ist!
Er will ja als " liebender Vater " angesehen werden, dieses verbrecherische, ungerechte Schwein. Dann muss man aber auch so handeln ! Gott müsste vorbildlich handeln und nicht nur seine Schnauze weit aufreissen.
Stell dir vor: Du baust von deinem Geld ein Mehrfamilienhaus und setzt 12 Mieter hinein, Dann wäre das dein Projekt.
Niemals duerftet du ungestraft jedoch dein Projekt zerstören und die Mieter einfach auf die Straße jagen oder noch Schlimmeres... Verstehst du, was ich dir damit sagen will?

Schudi123
Gast
Schudi123

Warum ist Heiligabend kein Feiertag?

Hallo, Ich habe mal eine Frage.

Wir feiern Christi Geburt doch am 24.Dezember. Warum ist dies kein Feiertag, warum arbeiten alle Leute an solch einen wichtigen christlichen Tag? Die Kirche setzt sich doch für einen normalen arbeitsfreien Sonntag enorm ein, warum nicht für diesen Tag ? Mir ist klar, daß wir die Geburt an den Weihnachtstagen feiern. Trotzdem ist mir besagter Umstand nicht klar.

Schudi123

helmut
Gast
helmut
Weihnachten ein Osiris Fest

Die Mithras Religion gibt es ab 1800 v.C. im persischen Baktrien, Zarathustra (630-553 v.C.) legt Details fest, das römische Militär praktiziert ihn gut 1000 Jahre. Gott Ahura-Mazda wird vor 3800 Jahren am 25. Dezember der Sohn Mithras (Anahita) jungfräulich geboren. Der Mithras Kult hat 12 Apostel, 7 Sakramente, Sintflut, Abendmahl, keusche Priester, Wunder von Saoschjant, Seele mit Auferstehung, jüngstes Gericht, Teufel Anromainyus, Taufe, Eucharistie mit Brot und Wein. Das frühe Christentum hat außer den Orten alles kopiert. Ereignisse und Namen stammen aus Sumer und Ebla wie etwa Yah/Yahweh, A-da-mu/Adam, h’àwa/Eva, Ab-ra-mu/Abraham, Bilhah, Ish-ma-ilu/Ismael, E-sa-um/Esau, Mika-ilu/Michael, Sa-u-lum/Saul, Da-udum/David - und weitere kopiert. Als Vorläufer von Weihnachten feiert Ägypten 200 v.C. am 11.ten Tybi (Januar) Gott Osiris. Furius Dionysius Filocalus legt 354 n.C. im Chronograph Christi Geburt auf den Geburtstag von Gott Mithras, beliebt bei den römischen Legionären.

Für Clemens von Alexandria ist Christi Geburt am 17. November, andere Heilige nennen den 19. April oder 20. Mai, was letztendlich belegt es handelt sich um paranoide Mythen ohne realen Hintergrund. St. Irenäus und Tertullian legen 230 n.C. Christi Geburt ins Jahr 3 v.C, selbst da war Herodes Jahre tot. Der Mönch Dionysius Exiguus ändert 533 n.C. die Geburt Jesu auf 1 n.C, was 350 Jahre lang bis zur Chronik des Mönchs Regino von Prüm niemand beachtet.

Rom integriert viele Kulte der eroberten Länder mit deren Götzen. Der Mithras Kult wird vom römischen Militär etwa 1.000 Jahre lang genutzt, zur Melkart Variante betet schon Hannibal (245-183 v.C.) in Cádiz. Der Jesus Mythos integriert Elemente des Herakles Kults und des Apollonius Mythos von Tyrana, der Lahme und Blinde heilt und mit Jüngern durchs Land zieht. Unchristliche Götter wie Baal, Asherah aus Tyros und Ugarit sind üblich. Zeus sagt die Herakles Geburt voraus, Mutter Alkmene und Adoptivvater Amphitryon reisen zur Geburt von Mykene nach Theben. Andere Mythen um Apollonius, Eleusius, Menachem, Asklepios, Dionysos und Orphism, Isis und Osisris, Cybela, Adonis usw. enthalten fast gleiche Elemente. Die Christen erfinden nur neue Orte, Namen und die Erbsünde als ewiges Schuldgefühl für Einfaltspinseln.

Mitglied Nordrheiner ist offline - zuletzt online am 22.11.15 um 19:29 Uhr
Nordrheiner
  • 19 Beiträge
  • 25 Punkte
Alles ein Mythos?

Wenn ich lese, dass Jesus ein Mythos sein soll, den die Christen erfunden haben, dann stellen sich mir folgende Fragen: Wieso ignorieren die Mythos-Vertreter die Aussagen des Alten Testaments? Warum sollten Menschen, die sich Christen nennen, etwas erfinden, also lügen, und dann für diese Lüge sogar sterben, sich foltern lassen?
Ich denke, die Mythos-Vertreter haben ein Problem mit dem Glauben und suchen verzweifelt einen Grund, ihren Unglauben zu begründen.

Rachel
Gast
Rachel

Was ist genau eine Sekte?

Wie kann man feststellen ob es sich um eine ernsthafte Religion oder eine Sekte handelt? An welchen Anzeichen oder Tätigkeiten kann man das festmachen, gut es wird da keine allgemeine Definition für geben, aber Hinweise die eher auf eine Sekte deuten können wird es bestimmt geben.

Mitglied new_rule ist offline - zuletzt online am 22.10.09 um 12:18 Uhr
new_rule
  • 7 Beiträge
  • 11 Punkte
Ganz leicht!

Sind gruppen die sich zusammenschließen und sich abgrenzen!
sie verfolgen ihren eignen Glauben, durch eigene Rituale und verehren
zum Beispiel Gurus
von denen sie sich abhängig machen und sich gleichzeitig von der
restlichen gesellschaft isolieren.

Zeugen Jehovas
Vereinigungskirche
Scientology- Kirche

reicht dir das?
schreibst du mir auch bei dem
10 gebote thema?
:)

viktorel
Gast
viktorel
Sekte

Eine Sekte ist im Normalfall eine kleine Gruppe von der Wahrheit (Joh.17,17) abgespalteter Leute, inzwischen snd diese "kleine Gruppen" ziemlich groß (2.Kor.4,4; Offb.12,9).

Früher wurde sogar die "Kirche Gottes" so genannt (Apg.24,14).

Gast
Gast
Gast
Was sind heute Sekten?

Wäre es nicht am besten, sich nach dem Maßstab auszurichten, den Jesus aufstellte, und ihre „Früchte“ zu untersuchen? Er sagte: „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“ (Matthäus 7:16).

Wenn man diesen Maßstab ansetzt, können viele Gruppen und Bewegungen, über die man liest, tatsächlich als Sekten bezeichnet werden. Statt die „Frucht des Geistes“ hervorzubringen, offenbaren sie in großem Ausmaß die „Werke des Fleisches“, wozu unter anderem „Hurerei, Unreinheit, zügelloser Wandel, Götzendienst, Ausübung von Spiritismus“ gehören (Galater 5:19-24). Viele dieser Gruppen kann man zu Recht als religiöse Kulte betrachten, da sie gewisse charismatische Führer vergöttern und deren Lehren folgen statt dem Wort Gottes, der Bibel.

Mitglied Nordrheiner ist offline - zuletzt online am 22.11.15 um 19:29 Uhr
Nordrheiner
  • 19 Beiträge
  • 25 Punkte

Unter diesem Begriff verstehe ich (im christlichen Bereich) eine Gruppe Menschen, die eine Zusatzlehre vertreten, die man als Gläubiger befolgen muss, um Gnade vor Gott zu finden.
Beispiel: Wenn eine christliche Gruppe kein Fleisch mehr essen will, ist das völlig in Ordnung. Lehrt sie jedoch, dass man kein Fleisch mehr essen darf, weil das Gott nicht gefällt und dass Fleischesser in die Hölle kommen, so ist das eine Zusatzlehre zur Bibel und damit gerät diese Gruppe in den Bereich der Sekten.
Sektenhaft finde ich, sind in meinen Augen z.B. Zeugen Jehovas, die - wenn ich mich nicht irre - lehren, dass man bei ihnen Mitglied sein muß.. (das steht nirgenwo in der Bibel). Man kann auch darüber nachdenken, inwieweit die kath. Kirche sektenhafte Verhaltensweisen zeigt, wenn z.B. sogenannte Heilige angebetet werden, damit diese für den Menschen Fürsprache halten. Auch das ist n. meiner Kenntnis nicht auf biblischer Grundlage. Besonders krass sind Sekten, die dadurch auf sich aufmerksam machen, dass sie einen "neuen" Propheten haben.... den wir Christen nicht brauchen, solange wir an Jesus Christus festhalten.
Das Vermischen christlicher Grundlagen mit bibelfremden Lehren ist immer ein höchst bedenkliches Zeichen von Sekten. Dadurch soll die Vielfalt der Christen nicht bestritten werden. Der eine Christ geht gerne ins Kino, der andere eben ist kein Fleisch und der dritte spekuliert über die Zukunft. Jeder soll eben so leben, wie er es für richtig hält - solange die Glaubensgrundlagen nicht ergänzt bzw. verändert werden.

Steffen
Gast
Steffen
Ergo.....

Folglich sind die Katholiken und Protestanten auch Sekten........
Also alle, die die Lehre Christi mit Füßen treten.

Mitglied Nordrheiner ist offline - zuletzt online am 22.11.15 um 19:29 Uhr
Nordrheiner
  • 19 Beiträge
  • 25 Punkte
Sind Katholiken und Protestanten Sektierer?

Also pauschal lässt sich diese Frage weder bejahen noch verneinen.
Jedoch würde ich sagen: Wenn Menschen die Lehre von Jesus Christus mit Füßen treten, folgen sie Jesus nicht nach, sind sie keine Nachfolger, keine Jünger, keine Christen bzw. verhalten sich nicht so...

donots
Gast
donots

Woran liegt die Schöpfungskrise?

Ich habe hier ein Text von den deutschen Bischöfen (schon etwas älter, 10-20 jahre) und darin steht folgendes:

"Der Mensch versteht sich als die Spitze der irdischen Schöpfung und die Welt als sein Haus, das er sich zu seinem Nutzen und Gewinn einrichtet. Aber in vermeintlich berechtigtem Eigeninteresse läuft er Gefahr, mit diesem Haus so umzugehen, dass es über ihm zusammenbricht und er hilflos und wehrlos alleinsteht. Nur in der Solidarität mit der anderen Schöpfung, nur im verantwortlichen Umgang mit Tier-, Pflanzen- und Sachwelt, kann er sich auf Dauer als Herr der Schöpfung erfahren, wird er nicht zum aus der Schöpfung ausgetriebenen Sklaven seines Herrenwahns. Man könnte über diese Situatuion das Wort schreiben: Schöpfungskrise"


Was denkt ihr, wodran liegt diese Schöpfungskrise? Was gibt es für Beispiele z.B. aus dem 20. Jahrhundert.

Z.B. dass die Menschen Atombomben erforscht haben, ohne zu wissen, was für einen riesigen Schaden sie anrichiten können?

Bin gespannt auf viele Antworten!

(bin neu hier, deswegen könnte es sein dass das Thema hier nicht ganz rein passt, dann bitte verschieben.)

Mitglied Nordrheiner ist offline - zuletzt online am 22.11.15 um 19:29 Uhr
Nordrheiner
  • 19 Beiträge
  • 25 Punkte
Schöpfungskrise?

Wenn man davon ausgeht, dass die Schöpfung einen Schöpfergott voraussetzt, dann sehe ich die Schöpfungskrise in folgendem:
1) Der Schöpfer wurde von seinen Geschöpfen vergessen
2) in der Folge agieren die Geschöpfe schöpferlos.
3) In der Folge suchen sich viele Menschen selbst einen Sinn und der ursprüngliche Sinn (Gebrauchszweck) der Schöpfung gerät in Vergessenheit.
Das stelle ich mir als Beispiel so vor: Ein Spaten, der ursprünglich gedacht war, um den Boden aufzulockern, damit man etwas pflanzen kann, wird zweckentfremdet und zum Angriff gegen den Nachbarn verwendet.
Zweckentfremdung für egoistische Interessen, darin liegt für mich die Schöpfungskrise.

Mitglied Gottessplitter ist offline - zuletzt online am 16.03.15 um 14:43 Uhr
Gottessplitter
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Religion und Glaube sind nicht dasselbe

Religionen sind nur Institutionen, die gegründet wurden, um aus dem Glauben der Menschen Vorteile (Geld, Macht) für eine Minderheit zu ziehen.
Glaube ist nur natürlich, jeder Mensch muss sich sein eigenes Bild des Universums, sines persönlichen Ursprungs und des Sinnes seines Lebens machen.
Religionen nutzen dies schamlos aus. Sie ernennen sich selbst zu den einzig legitimen Instanzen eines Glaubens, den sie meist missbrauchen um Ihre eigenen Ziele durchzusetzen und die Gläubigen zu unterdrücken und auszunutzen.

Die Bibel ist nur ein Geschichtsbuch, das über Jahrtausende zweckentfremdet und verfälscht worden ist, und in anderen Religionen verhält es sich ähnlich.

Religion ist daher in sich schlecht und abzulehnen.

Geistig schwache Menschen lassen sich immer wiede zu "Kreuzzügen" gegen Andersgläubige verführen, und allein dies sollte zu einem weltweiten Verbot und der Ächtung jeglicher Religion führen.

Mitglied lajoconde ist offline - zuletzt online am 09.04.15 um 16:25 Uhr
lajoconde
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte
Glaube hat mit Leben zu tun

Ich glaube, dass im Sommer, aus den kahlen Bäumen im Winter, neue Blätter, Blüten und Früchten entstehen. Glaube ist an das göttliche Unsichtbare Leben nicht zu zweifeln. Der Mensch besteht aus einem materiellen Körper und aus einem spirituellen Körper, das eigentliche Leben. Viele Menschen können nicht an dem unsichtbaren göttlichen Teil in ihm, das auch Christus heißt, glauben, weil sie ihn nicht sehen. Und dieser Zustand der Unwissenheit ist die Kreuzigung des Christus, solang bis der Mensch ihn auferstehen lässt, indem er versucht seine ursprüngliche Reinheit zu erlangen, und aus seinem Körper ein Tempel zu errichten, auf dem der Geist Gottes, oder der Christus seinen würdigen Platz einnehmen kann. Wie das geht könnt ihr in dem Buch: Das Geheimnis des wahren Evangeliums nachlesen.

BrunoBraun
Gast
BrunoBraun
Das Geheimnis des wahren Evangeliums

Hallo Lajoconde,

erzählst Du mal ein bisschen aus dem Inhalt dieses Buchs? Was ist denn die ursprüngliche Reinheit? Äh, Dein erster Satz ist nicht unbedingt ein Glaubensbekenntnis, das ist Beobachtung der Natur, schlechthin ein Tatbestand. Glaube geht auch noch ein bisschen weiter, als Du schreibst ("nicht am göttlichen unsichtbaren Leben zweifeln").
In unserer Welt geschehen so viele "unglaubliche" Dinge, die wir einfach hinnehmen müssen, dass es kein besonderes Ding ist, auch an einen Gott zu glauben. Neenee, (nur) der wahre Glaube ist die Antwort auf sämtliche Fragen, die uns innerlich heilt, ja sogar in göttliche Sphären vordringen lässt. Vielleicht meinst Du ja das mit Tempel, aber dazu brauche ich nicht meinen Körper, sondern mein Hirn...

Gruß und bis bald,

-Bruno-

BrunoBraun
Gast
BrunoBraun
Glaube, Religion und Kirche

Hallo Gottessplitter (welch schöner Name),

da hast Du zum Teil Recht, dass oftmals Religion zum Vorwand genommen wird, um sich Vorteile zu verschaffen. Auch, dass die Religion (ursprünglich) den Zweck hat(te), die Welt, die Existenz, unser Kommen und Gehen zu erklären.
Genau diesen Zweck verfolgte bspw. auch das Alte Testament. Wenn Du es als Geschichtsbuch bezeichnest, dann greift das m.E. zu kurz. Anhand von historischen Ereignissen wird vielmehr versucht zu erklären, wie diese Welt hier funktioniert, warum sie ist und, warum sie so ist, wie sie ist.
Lies doch bspw. mal den Auszug der Israeliten mal mit anderen Augen. Von hinten werden sie verfolgt, können also nicht zurück. Vor ihnen ist das Rote Meer. Das ist doch aussichtslos, oder? Wie oft warst Du schon in solch einer - natürlich bildlich gemeinten - Situation. So, Achtung, jetzt kommt's: Auf einmal erwischt Dich der Atem Gottes, einem Wind gleich, der Dir (neues) Leben einhaucht und bahnt sich für Dich einen Weg durch die Zukunft. Das kommt dem Erfülltwerden mit dem Hlg. Geist doch gleich, oder? Wie schade, wenn diese Geschichte nur(!) als historisches Event verstanden wird. (Und, welches Bild von Gott ergibt sich hieraus? Ein Gott, der die Naturgesetze verbiegt, um seinen Willen durchzusetzen? Uh, das würde mir Angst machen!)

In diesem Sinne,

-Bruno-

Mitglied lajoconde ist offline - zuletzt online am 09.04.15 um 16:25 Uhr
lajoconde
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte

Das Geheimnis des wahren Evangeliums

Ich habe das Buch mit dem oberen Titel gelesen, dass die Herkunft des Neuen Testaments und sogar teils des Alten Testament aufdeckt. Die Argumentation des Autors sind einleuchtend. Mit anderen Worten, das Buch beweist, dass das Neue Testament eine Fälschung ist. Ich möchte gern wissen, wer noch das Buch gelesen hat und seine Meinung darüber.

BrunoBraun
Gast
BrunoBraun
Geheimnis des Glaubens

Das Neue Testament eine Fälschung!? In welcher Hinsicht? Tatsächlich gibt es dort viele Widersprüche, bspw. in den vier Evangelien. Hier etwa, was die letzten Worte Jesu am Kreuze waren. Oder, die Kindheitsgeschichten Jesu. Das sind alles Hinweise darauf, dass eben Glaubensinhalte nicht etwa mit historischen Begebenheiten zu tun haben, noch deutlicher, diese sind wurscht.
Wenn Paulus etwa schreibt, dass der gesamte Glaube hinfällig sei, wenn es die Auferstehung nicht gegeben hätte, gleichzeitig (bspw. durch das Turiner Grabtuch) nachgewiesen werden könnte, dass Jesus garnicht gestorben (sondern nur bewusstlos) war, behaupte ich, dass auch das wurscht sei! Warum? Bei der Auferstehung - zumindest der, die Paulus meint - geht es gar nicht um die Auferstehung Jesu sondern um... - Deine!
Der Glaube (und zwar nur der richtige) schafft es, (endlich) Deinen sündigen Leib mit an irgendein Kreuz zu nageln und der Neue Mensch geht aus Dir hervor. (Bitte, dies ist natürlich nur metaphorisch gemeint, Du brauchst nicht, so wie ein paar Spinner in Brasilien, Dich ans Kreuz nageln zu lassen...)
Wie Du diese Auferstehung schaffst? Erzähle ich Dir gerne, wenn Du magst... Ansonsten - aber da musst Du ganz schön zwischen den Zeilen lesen und das theologische Gift unserer Hohepriester und Schriftgelehrten vergessen - steht natürlich alles in den Schriften. Insofern, eine Fälschung? Das kann nur von einem kommen, der - wie viele, viele andere auch - nichts, aber auch garnichts kapiert hat!

Gruß,

-Bruno-

hmzh
Gast
hmzh

Unterschied Jesus/Christus

Hay
Was ist der Unterschied zwischem dem historiscchen Jesus und dem kerygmatischen Christus.? Und was muss man alles zu dem Thema wissen bzw. was gehört da mit rein?
Habe bis jetzt nur den synoptischen Vergleich von Tod und Auferstehung Jesu...

LG

Mitglied lajoconde ist offline - zuletzt online am 09.04.15 um 16:25 Uhr
lajoconde
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte
Christus ist kein Mensch, sondern den göttlichen Teil des Menschen.

In dem Buch: "Das Geheimnis des wahren Evangeliums" hat Jesus nicht existiert, sondern einzig und allein Johannes der Täufer, der von der Existenz des unsichtbaren göttlichen Teil des Menschen, den es gilt aufzuwecken und an dem die Menschen nicht glauben können, weil sie ihn mit irdischen Augen nicht sehen können. Durch die Unwissenheit. Was gekreuzigt werden muss, ist das Niedere Selbst.

Gast
Gast
Gast

Gibt es vernünftige Gründe, an Gott zu glauben?

Ps. 19:1: „Die Himmel verkünden die Herrlichkeit Gottes; und die Ausdehnung tut das Werk seiner Hände kund.“

Ps. 104:24: „Wie viele sind deiner Werke, o Jehova! Sie alle hast du in Weisheit gemacht. Die Erde ist voll deiner Erzeugnisse.“

Röm. 1:20: „Seine unsichtbaren Eigenschaften werden seit Erschaffung der Welt deutlich gesehen, da sie durch die gemachten Dinge wahrgenommen werden.“

Veranschaulichung: Wenn wir eine Kamera, ein Rundfunkgerät oder einen Computer sehen, sind wir bereit, anzuerkennen, daß diese Dinge von einem intelligenten Konstrukteur geschaffen werden mußten. Wäre es daher vernünftig, zu behaupten, weit kompliziertere Konstruktionen wie das Auge, das Gehör und das menschliche Gehirn setzten keinen intelligenten Konstrukteur voraus?

jane
Gast
jane
Glaube

Ich glaube an Gott. Ob dies als vernünftig oder unvernünftig gilt ist mir egal.
Ohne ihn wäre mein Leben leer.

Huitzilopochtli
Gast
Huitzilopochtli
Durchaus vernünftig

Du blendest bei deiner Frage eine Tatsache aus: die natürliche Selektion, der Mechanismus, der der Evolution z.B. deines Auges zu Grunde liegt, ist eine art "Konstrukteur". Augen von der Komplexität des menschlichen Auges haben sich über millionen von Jahren in winzigen Schritten von einfachen Flächen aus lichtempfindlichen Zellen, die Hell/Dunkel-Unterscheidungen zulassen, zu "Camera Obscuras" entwickelt. Dass es sich dabei keineswegs um geniale vorausgeplante Konstruktionen handelt, ist deutlich an üblen "Konstruktionsfehlern" erkennbar. Die lichtempfindliche Netzhaut ist beispielsweise "verkehrt herum" eingebaut. Die Zellen schauen nach innen anstatt nach aussen, weswegen die Evolution – die niemals vorausdenkt sondern nur auf Umstände reagiert und demnach mit früheren Fehlern leben muss – behelfsmässig eine Art "Spiegel" auf die Rückwand des Auges basteln musste. Einem Ingenieur – der ja in der Religion oft Allmachts- und Allwissenheitsanspruch hat – würde sowas wohl nicht passieren.

Michael
Gast
Michael
Sonnenklar

Wenn schon die Menschen mit ihren sehr bescheidenen Faehigkeiten intelligente Konstruktionen schaffen koennen, wieviel mehr Wissen erfordert es fuer die Kraefte, die die weit kompliziertere Erde erschaffen haben.
Ist nicht die ganze Natur schon ein Beweis, dass es den Schoepfergott wirklich gibt.
Wir Menschen wissen, dass wir ohne Planung keine wuenschbaren Resultate erwarten duerfen.
Warum sollte das bei Gott anders sein?
Ohne Planung bleibt Chaos schlicht ein Chaos, denn es fehlt die gestaltende Hand.
Viele Menschen haben Muehe mit der Vorstellung, dass es andere Existenzen wie den Schoepfergott, oder seinen Widersacher gibt.
Warum denn?
Wir haben doch unsere Erde mit dieser wunderbaren Natur nicht erschaffen, wie koennten wir auch.
Allein schon diese Einsicht ist doch das Eingestaendnis, dass es den allmaechtigen Schoepfergott tatsaechlich gibt.
Es gibt massenweise Dinge die wir weder sehen noch fassen koennen, die aber dennoch existieren.

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
Zweifel an der Planwirtschaft!

Unser Planet Erde, angeblich geschaffen und gelenkt vom allmächtigen Schöpfergott, ist im Laufe seiner Geschichte von nicht wenigen Katastrophen heimgesucht worden. Die vielen Astroideneinschläge mit den verheerenden Folgen für alle Lebewesen, deuten eher auf ein größeres Chaos hin, als von geplanter göttlicher Ordnung.
Auch wenn man die herumfliegenden Astroiden, als -Kanonenkugeln des "Widersachers" -interpretieren könnte, verstärkt das eher den Zweifel über Allmacht des Gottes.
Das "Raumschiff Erde" wird es eines Tages nicht mehr geben und daß der liebe Gott einen anderen Planeten als Ersatz bereithält, ist eher unwahrscheinlich.
LG Thomasius

emporda
Gast
emporda
An welchen Gott

Die 3 Buch-Religionen in 4.350 Sekten jede mit einem der 3.000 all-mächtigen Götter herrchen über die Welt, wobei jeder Religiot seinen Gott für wahr hält, alle anderen sind böse Betrüger. Der religiöse Wahn der Dumpfbacken als Faschismus verdoppelt die Bevölkerung durch zu viel Geburten in 80-100 Jahren. Die Religiote der RKK beginnt 400 n.C. als Vernichtung des 3-stufigen Schulsystems mit Bibliotheken als eine nutzlose Eitelkeit, Thermen, Wassersystemen, Mühlenwerken usw. Am Ende stehen 100% Analphabetismus über 1000 Jahre. Die Folge sind Menschenhandel, Sklaventum, Mord an rechtlosen Leibeigenen durch Hunderte gerechte Kriege bei 50%iger Entvölkerung von Westeuropa. Dazu kommt Zensur, das Verbot freier Gedanken, Rede und Schrift bis 1965, Hexenverbrennung, heilige Inquisition, Versündigung mit medizinischer Vorsorge und Forschung zu ersetzen durch Dämonenzauber und Gotteshumbug, Verweigerung von Verfassungsrechten und Menschenrechten, Diskriminierung und Ausbeutung mittels RKK Dogmatik in Unternehmen, sexueller Missbrauch an Hunderttausenden Kindern.

Der jüdische Tanach wird ab 250 v.C. aus sumerischen Mythen kopiert und 390 n.C. zum Teil der RKK Vulgata (Bibel). Der Zombie erschafft 1.250 Dinosaurier Arten, die 300 Mill. Jahre lang die Erde bevölkern. Vor 65 Mill. Jahren tötet er per Asteroiden 90% und bastelt aus Säugern den Homo Religiotis mit fataler Erbsünde und miesen Genitalien. Aus Neid ärgern sich 20 Homo Arten ohne Erbsünde tot. Vor 6.018 Jahren quetscht der Zombie die Erdkugel zur flachen Scheibe, an 4 Ecken aufgestellte Engel halten die Winde fest. Zombie setzt sein Ebenbild als grunzende Analphabeten Adam mit Rippe Eva ins Paradies. Die Erbsünderitis in Sodom und Gomorra läßt ihn die ganze Saubande ersäufen und drei 400 Jahre alte Noah Söhne bevölkern mit ihrer Mutter mittels Inzucht Religioten die Erdenscheibe neu.

Mitglied Vetenaya ist offline - zuletzt online am 16.01.15 um 16:22 Uhr
Vetenaya
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Heiliges Nilpferd

Hallo. Vor einiger Zeit hatte Ich - nach dem Tod meiner Mutter und dem Wohnungsbrand( den die Katzen knapp überlebt haben) als es schien als würde mein Stiefvater nicht mehr lange leben - vor, mich umzubringen. Im Krankenhaus erschien mir ein lotosfarbenes Nilpferd und sprach zu mir. Es meinte ich solle mich nicht um meinen Stiefvater sorgen. Dann erzählte es mir seine Geschichte. Einst war es ein normales Nilpferd, aber dann verirrte es sich eines Tages in eine Wüste. Viele Tage irrte es umher und wäre beinahe verdurstet, als ihm auf einmal Siddhartha Gautama erschien und ihm Wasser zu trinken und Lotos Blüten zu essen gab. Seitdem ist das Nilpferd unsterblich, teils in dieser Welt teils in der Welt der Geister. Das Nilpferd half mir, mich wieder mit meinem Stiefvater zu versöhnen und Kontakt zu den Seelen meiner Mutter und meines Vaters aufzunehmen( mein Vater starb als ich 7 war).Später erklärte es mir, dass die Aufgabe der Menschheit sei, die Biosphaere der Erde vor Asteroiden und Naturkatastrophen zu schützen und die Saat des Lebens auf andere Planeten zu verbreiten. Schon einmal wäre eine raumfahrende Spezies von der Erde zu anderen Welten aufgebrochen. Es handelt sich dabei um die Meion, reptiloide Säuger( sie säugen ihre Kinder mit Blut), die vor 65 Mio. Jahren vor dem Tod in den Weltraum geflohen sind. Doch nicht alle Meion wären in den Weltraum geflohen, einige seien unter die Erde gegangen. Sie sind die Annunaki der Sumerer und ihre Erzählungen vom Auszug ihrer Brüder ins All war die Grundlage für den Mythos der Arche Noah. Das Nilpferd gab mir den Auftrag, die Botschaft zu verbreiten, dass wenn es von genug Leuten angebetet wird es Kontakt zu den Meion aufnehmen könnte um mit deren Technologie ein goldenes Zeitalter für die Menschheit einzuleiten.
Vielen Dank fürs Lesen
Vetenaya

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
Oh Gott!!

Das ist wirklich neu. Ein farbiges Reptil anzubeten, um ein goldenes Zeitalter anzukurbeln hat es in der Menschheitsgeschichte bis dato noch nie gegeben.
Egal, ich würde empfehlen weniger Drogen zu konsumieren, dann entstehen auch weniger "Krokotile" im Kopf ;-))
LG Thomasius

Leila
Gast
Leila
@Thomasius

Du solltest die sache ernst nehmen !
ich habe das nilpferd selbst gesehen - zuerst im krankenhaus, dort hatte es sogar aus hygienischen gründen einen mundschutz um, dann in der wüste. "Vetenaya" hat lediglich vergessen zu schreiben das ICH Siddhartha Gautama war, der das nilpferd vor dem verdursten und verhungern gerettet hat.
normaler weise müßte deshalb selbstverständlich nicht das nilpferd, sondern ICH angebetet werden !!! ich finde mich sehr ungerecht behandelt.

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
Hallo @Leila!

Ha ha!
Bricht da etwa schon ein klitzekleiner Religionkrieg aus?
Krokodil gegen Siddartha! Das Reptil hat vermutlich keine Chance gegen das edle Menschengeschlecht.
LG Thomasius

Leila
Gast
Leila
Im ernst

Ich glaube wirklich an parapsychologie, aber ich finde es doch unglaublich was einige menschen für eine phantasie, oder sollte ich schreiben wahnvorstellungen (?), haben.

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
Mein Glaube ist schon vertrocknet!

Viel Unheil wäre der Menschheit erspart geblieben, wenn dereinst die Propheten, über das "Gesehene" im Jenseits, weise geschwiegen hätten.
Leider werden wir auch in der Zukunft nicht verschont bleiben.
LG Thomasius

Leila
Gast
Leila
Meine Neugier

Ich bin im prinzip der meinung jeder soll tun, lassen und glauben was er will, vorrausgesetzt, das es nicht unseriös oder sogar kriminell ist, solange sie/er mir nicht auf die nerven geht.
mich würde aber interessieren ob jemand den beitrag hier von "Vetenaya" ernst nimmt.

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
Nicht ganz ernst!

Diese neue Religion von "Vetenaya" scheint noch etwas unausgereift zu sein ;-))).
Keine Lockangebote für den Eintritt, keine Versprechungen auf ein ewiges Leben im Jenseits und auch mit den "Geboten" im "Diesseits"hapert es noch ein wenig.
Die wichtige Gesetzeslage für die Ungläubigen ist auch noch nicht angesprochen worden. Meine Befürchtungen gehen in die Richtung, daß dieses Krokodil mit "Nichtgläubigen" gefüttert werden könnte, zum Gaudium der Religionsgemeinschaft und zur Sättigung des göttlichen Reptils.
Nur mit "Vernunft" kann die Menschheit gerettet werden, alles andere ist totaler Humbug!
Thomasius

Leila
Gast
Leila
@Thomasius

Dein letzter satz gefällt mir im prinzip sehr !
für mich stellt sich jedoch die frage: WAS ist vernunft, bzw. WAS ist vernünftig ??? wenn ich sehe und höre was täglich auf der welt passiert, dann habe ich oft das gefühl das logisches denken nicht gefragt ist, von vernunft, gegenseitiger rücksichtsnahme oder toleranz will ich gar nicht reden.

Leila
Gast
Leila
Ergänzung

Eins habe ich gelernt: das leben ist manchmal so verrückt, so verrückt kann man gar nicht denken.

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
@Leila

Die Vernunft "ist die höchste Hur, die der Teufel hat". "Wer … ein Christ sein will, der … steche seiner Vernunft die Augen aus."
Dieser Satz vom Kirchenrebell Martin Luther sagt viel aus, über den Konflikt zwischen dem "Glauben" an sich und dem rationalem Denken.
An der ruppigen Wortwahl läßt sich aber erahnen, daß dem großen Theologen manchmal starke Zweifel heimgesucht haben, ob der Glaube an Gott wirklich alles ist.
Ich bin ein hoffnungsloser Optimist und glaube, daß die "Ratio" sich immer mehr durchsetzen wird.

LG Thomasius

Mitglied Vetenaya ist offline - zuletzt online am 16.01.15 um 16:22 Uhr
Vetenaya
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
Regeln für Gläubige

Das heilige Nilpferd wünscht sich selbstverständlich einen Tempel und dass ich sein Hohepriester werde. Zudem wird es jedes Jahr ein rituelles Besaufnis geben, mit einem Trunk dessen Rezeptur mir das Nilpferd noch verraten wird.

Leila
Gast
Leila
@Vetenaya

Im prinzip finde ich es schön das du spaß verstehst, aber ich kann über diese art von humor nicht lachen.

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
Meister @Vetenaya!

Die Forderungen des heiligen Nilpferdes hören sich recht bescheiden an !
Mir kommt gerade die 90 Rolls-Royce in den Sinn, die ein gewisser Bhagwan Shree Rajneesh von seinen "Jüngern" eingefordert hatte. Als Gegenleistung durften sich sämtliche Sektenmitglieder, in den Ashrams's , gemeinschaftlich die Seele aus dem Leib fi....en.
Noch heute schwärmen die ehemaligen Anhänger von dieser einzigartigen Stimmung, die in diesen Räumen herrschte ;-)).
Will damit andeuten, daß auch für die Gläubigen etwas herausspringen muß. Einmal im Jahr ein dubioses Gratis-Gesöff ist ein bisschen wenig.
Thomasius

Fauna
Gast
Fauna

Gott gibt uns die Taube auf dem Dach

Nur den Spatz  in  der Hand???Nein,Jesus gibt uns die Taube auf dem Dach , weil :Trachte nach dem  Reich  Gottes und alles fällt Dir zu -Matt.6,33.

Doch die wertvollsten 2 Tauben , die des Traumpartners /Familie und die der Heilung erwischt Jesus oft auch nach Jahrzehnten nicht auf den  Wolkenkratzern.

Oder -Gott gibt  uns  mehr als wir uns vorstellen  können.Selbst  Zitatstelle ssuchen, bitte!

Da in der Bibel nicht explizit  steht ,  dass  nur  Wenige diese Ehe-Taube oder Heilungs -Taube zu  Lebzeiten  erhalten ,  fällt  die  "Ehe-Taube"  aber  im  Himmel  auch weg.Dann schreibt  die  Bibel  von  Herrlichkeiten , die zumindest sehr vielen  Christen zukommen soll.Wäre ja gelogen.

Entweder Gott verändert unsere Persönlichkeit so, dass  wir im  Himmel  nicht mehr  die  sind ,  die  wir  auf  Erden  mit  unseren  Wünschen waren , oder wir  hängen  dem Ehewunsch auch  in  der Ewigkeit  nach.

Wo wäre mein jetziges Ich , mein Inneres nach  meinem Tod?  Will ich  jemand Anderes sein im Himmel ? Ich  nicht,  ich  wll auch  meine Träume  behalten!

Oder stülpt uns Gott im Himmel unzählige  Tauben  vom  Himmelsdach über ,  dass wir  schnell den  Ehewunsch für immer  aufgeben,wie  lt. Bibel ja dort die Ehe mit irdischen Traumpartnern nicht vorgesehen ist.

Wie steht  es dann mit denen die keine goldenen Straßen  oder  Edelsteinhäuser wollen ? Lassen  wir  die Metapher weg  und  reden  von  unvorstellbaren Dingen.

Angenommen jemand ganz  Bescheidenes will nur  einige Zeit  die  Ehe  kosten,  auch  Kinder und auch  wenn diese Ehe  schief  geht.

Dann  hätte  dieser  zumindest die  Erinnerung  an  die  Ehe.Davon  kann  man  zehren,  mitreden,  Kinder haben.

Warum soll nicht jeder  das  gleiche  Recht  dazu haben ? Vor allem  wenn  derjenige nach  dem R.Gottes trachtet.?

Jedes  Kind möchte auch  einen Lutscher ,  wenn  10  Andere einen haben! Auch  wenn  der  nach 3Min.  der Vergänglichkeit  zum  Opfer fiel ?

Was  also  soll für  den Bescheidenen  im Himmel verlockender sein , als  die  Ehe und  wenn sich noch  unbedeutend für Gott scheint?

Nur  das  ewige  Leben  unter unvorstlbar tollen Dingen, die diesen  Menschen  nur  zu 80% beeindrucken?

Ich  brauche  jetzt keine  Belehrung  über den  Willen Jesus, da ich Jesus  seit vielen Jahren zu meinem  Begleiter machte  und wirklich  die  unerreichbaresten Dinge  mit  ihm  schon erlebte, Antworten  bekommen,  bis  auf  diese offene  Frage.

Ich  selbst predigte Menschen früher, sie  bräuchten  nur  richtig  hoffen und  glauben. Die reden  heute  nicht mehr mit und  warten  immer  noch  auf  Heilung oder Ehe.

Gottes Wille? Welchen  Nutzen zog  bisher Einer  am  Sterbebett ,  der  auf  Erden  immer  noch nicht geheilt wurde.?

Welchen  Nutzen hatte sein  unfreiwiliges Single-Leben,  wenn  Gott doch  verspricht,  er  gibt  uns  mehr  als  wir  hartherzigen  Eltern  unseren Kindern  geben? Oder sind Zwangsverheiratungen wie im Islam die Lösung.?

Sicherlich sah  ich  Heilungen  und  Ehepartner,  die nur  von Jesus zusammengeführt wurden.Längere Story,  aber erst  dann wäre  es  für jeden offensichtlich, dass dieser Weg  nicht von Menschen hätte zusammengegührt werden können.

Steht  nicht auf den 1. Seiten der Bibel - Vermehrt Euch !....?

Wie soll das  heute gehen , wenn jeder 2.  ein Single
ist und Deutsche  schon aussterben?  Oder  30 -Jährige heute ihre Eizellen  einfrieren ,  um nach erfolgloser Partner-Suche mit  40 noch wenigstens 1  Kind mit Samenspende zu  bekommen.?

Ist  das  in Gottes Plan?
Ja,  ich  weiß, Karrierefrauen haben  keine Zeit zur Partnersuche ,  aber  finden sich  die  meisten Paare nicht  am  Arbeitsplatz ?

Wieso hilft Gott nicht  jedem  zum Partner und verhindert  somit  das Gott-Spielen  mit Samenzellen im Reagenzglas? Gott liebt  uns bedinglos! Doch welche Bedingung sind wir ihm dann doch schuldig , wenn  er unsere Ehe-Träume, Kinderwunsch  nicht  erfüllt ???

Was also  soll im  Himmel  besser sein ,  wieder  Single  sein zu müssen ?  Oder  wieviele Kinder kommen  noch zahlreich genug  zur  Welt  auf  natürliche Weise um den Himmel  zu bewohnen?

So  überaus  begeistert sind  diese Aussichten ja auch  nicht  für jeden ,  wenn  der  nach seinem Tod  lieber ewig  schlafen würde,  bevor er  lebendig im  Himmel sich  eine  Ewigkeit lang   mit tollen Dingen ablenken  muss ,  um  ja  nicht  nach  der  fehlenden  Erinnerung  einer  Ehe sich  das  Hirn  zermattert.

Keiner hat  nun  das  Recht,  diesen Menschen auszureden ,  sich  im Himmel  nach  so  Unwichtigem wie einer Ehe zu sehnen ! Jeder kann selbst  ermessen,  welche  Träume  er  hat!

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
Hmmm!

Wer will schon gern Tauben auf dem Dach! Diese Plagegeister verschmutzen das ganze Mauerwerk und übertragen Krankheiten. Den Schimpfnamen, "Ratten der Lüfte" haben sie wahrlich verdient.
Der Spatz in der Hand ist mir zehnmal lieber, aber ich wollte eh nur auf den Absatz eingehen, wo Jesus lange Zeit dein Begleiter war.
Wie muß ich mir das vorstellen? Tauchte er Nachts in den Träumen auf und hielt lange Vorträge über sein Leben und seine wirkliche Herkunft?
Warum ist nach kurzer Zeit die Traum-Partnerschaft in die Brüche gegangen und was war die Ursache?
LG Thomasius

Fauna
Gast
Fauna
Gottes Tauben

So einfach loslösen aus der Gewohnheit mit Jesus ist auch nicht so einfach.

Ich frage mich , ob die Glorifizierung Jesus, seine Allmacht etwas zu übertrieben ist, wenn es nur um das Ziel geht ewig leben zu dürfen und aber dann die Ungerechtigkeiten auf Erden erträgt.

Ich erlebte Heilungen und wie manche ihren Ehepartner direkt vor die Füße bekamen!

Zufall sieht anders aus !

Allmächtig soll Jesus sein und er liebt ja vor allem die, die nicht homossxuell sind, nicht Papst, Engel, Maria oder sonstige Götter anbeten, lt.Bibel !

Ja, sich keinen Drogen oder der Promiskuität hingeben, sondern keinen Sex haben vor der Ehe haben.Wenig Alkohol usw.

In meinen Präkognitionen sehe ich viele Dinge voraus, die eintreffen und bekomme fast alles beantwortet.

Gerade darum wundert mich, die nicht Beantwortung dieser Gerechtigkeitsfrage.

Allenfalls , dass halt alles seine Zeit brauche.

Ein Rollstuhlfahrer , der erst mit weit über 60 geheilt wird und gehen kann, würde mich zur Frage bringen, warum Jesus , fällt Dir das nicht wenigstens 10 Jahre früher ein.

Ich kenne keinen Rolstuhlfahrer , um ihn fragen zu können, ob er Jesus genauso fragen würde oder , ob er sagen würde, nun, besser jetzt mit 65 gehen können, als gar nicht mehr.

Warum ist Jesu Allmacht nur im Himmel spürbar oder nicht bei allen hier auf Erden ?

Jeder, der bisher von Nahtod-Erlebnissen erzählte, ging ziemlich konform mit den Berichten der Anderen.

Im Himmel sei an jeder Ecke etwas los, keine Krankheiten mehr, essen tue man da nur der Geselligkeit wegen, es soll einfach toll dort sein, auch die Landschaft, man könne mehrere Songs gleichzeitig hören usw.

Mich beeindruckt das nicht wirklich, das ewig leben natürlich schon.

Aber was erwartet mich sonst da? Das Trauern meinen irdischen Traum nicht gelebt zu haben?

Dort will ich jedenfalls nur meine Familie, meine Freunde und meine Ruhe! Vielleicht noch Alexander den Großen und Nero treffen.

Fauna
Gast
Fauna
Gottes Tauben

Will nicht verwirren, denn Nero lebte nicht unbedingt im Willen Gottes und daher bezweifle ich , dass Okkultisten, Esoteriker oder so Diktatoren , wie Hitler oder Nero und Konsorten nach dem Gericht und nach ihrem jetzigen "Todesschlaf" in den Himmel dürfen.

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
Himmel-Visionen?

Also den Kaiser Nero würde ich nicht zu deiner Bösewichts-Liste setzen. Der hat nur wegen seiner Gesangeslust eine äußerst schlechte Presse gehabt und dazu noch die aufstrebenden Untergrund-Christen als Gegner.
Es gilt als gesichert, daß die radikale Christengruppierungen in einem Stadtteil von Rom das Feuer gelegt haben. Die Bekämpfungsmaßnahmen die der "Chef" angeordnet hat, waren leider allesamt vergebens. Danach wuschen die "Zündler" ihre Hände in Unschuld und gaben dem etwas eigenwilligen Nero die Schuld.
Ist aber nicht hier so wichtig. Dein Satz:"Im Himmel in jeder Ecke was los ist, verwirrt mich viel mehr.
Kann gut möglich sein, daß da oben im Himmel viel los ist!
Wenn die unzähligen Gotteskrieger tatsächlich in diesem Ort landen, nachdem sie Ungläubige ermordet haben, dann könnte es schon etwas eng werden. Wenn die smarten Krieger, mit den versprochenen Jungfrauen auch noch "himmlische Orgien" feiern, dann ist wahrlich die Hölle los.
Bis ein jeder seine 72 Schönheiten entjungfert hat, daß kann schon dauern und die anderen "Braven" müssen dabei auch noch zuschauen. Einfach schrecklich!!
Ich glaube, in dem Himmel will ich nicht meine Zeit totschlagen, trotz der mehrstimmigen Musik.
Thomasius

Christian
Gast
Christian

Ehepaar vom Papst exkommuniziert

Ist es recht, dass der Papst ein Ehepaar exkommuniziert hat, nur weil es eigenstaendig Messen bei sich zu Hause zelebriert hat?

Mitglied Dark-Dreams ist offline - zuletzt online am 21.06.16 um 04:14 Uhr
Dark-Dreams
  • 1411 Beiträge
  • 1517 Punkte
Was denn

Was denn für Messen? Und nach kath Kriche Sicht dürfen ja nur ausgebildete Priester oder Mönche soetwas machen... Sonst könnte ja jeder kommen!
Aber es is wie es is. Machen kannste eh nix.

Dark-Dreams

Michael
Gast
Michael
Warum so kleinlich

Das wichtigste ist doch, dass das exkommunizierte Ehepaar vor Gott nicht schuldig geworden ist.
Aus Liebe getrieben hat es ein Herzensanliegen Jesu privat umgesetzt, um des oefteren innig mit ihm verbunden zu sein.
Was ist daran so verwerflich?
Mit der Exkommunikation haben die Verantwortlichen Gott mit Sicherheit keinen Dienst erwiesen.
Saemtliche am Bannspruch Beteiligten haben naemlich straeflich ausser Acht gelassen, dass die Liebe, insbesondere die Gottesliebe, mit zum Edelsten zaehlt was es ueberhaupt gibt.
Als klug und weise kann man diesen Urteilsspruch jedenfalls nicht bezeichnen, denn er ist vor Gott kaum zu rechtfertigen.
Weil aber das Thema Eucharistie/Abendmahl ein wichtiges Thema ist, sei nachfolgend beschrieben um was es wirklich geht. Das ist unabhaengig von jeder Glaubensrichtung fuer alle Menschen gedacht.

Michael
Gast
Michael
Eucharistie/Abendmahl und die Gottesfrage

Bei seinem letzten Abendmahl, beim Verteilen von Brot und Wein sagte Jesus sinngemaess: Das ist mein Leib und mein Blut, das fuer euch hingegeben und vergossen wird zur Vergebung der Suenden.
Doch wie kommt das?
Diese spezielle Aussage Jesu kann man nicht nachvollziehen, wenn man sich nicht vorher mit dem Wesen Gottes als ganzes auseinandergesetzt hat, sich die Frage gestellt hat wer ist Gott, was ist Gott, denn nur die richtige Antwort darauf laesst uns die Aussage Jesu richtig und umfassend verstehen.
Dabei ist die Antwort auf die eigentliche Gottesfrage in Wirklichkeit gar nicht so schwer zu beantworten.
Sie ist so einfach wie verblueffend wie auch nachvollziehbar.
Aus der Natur beobachten wir, dass alle Formen von Leben durchtraenkt sind mit Geist, durchmischt mit gutem wie auch mit schlechtem Geist. Doch nur das Gute daraus gehoert zu Gott, ist Teil von ihm, denn es ist wesensgleich mit ihm.
Das Gute steht nie in Opposition zueinander, es bildet eine feste Einheit, eine einzige solide Kraft, was letztlich die absolute Staerke Gottes ausmacht.
Gott ist das Haupt das ueber allem steht, welches das ganze Gute an sich zieht um sich mit ihm zu vereinigen.
Gott ist allgegenwaertig und allwissend, denn das Gute findet sich ueberall, auch im Brot das wir taeglich zu uns nehmen.
Doch was hat das im Zusammenhang mit Jesus zu tun?
Nachfolgend sei dies beschrieben.

Michael
Gast
Michael
Gott in Jesus

Das irdische Leben ist von Gott mit Absicht herbeigefuehrt.
Es erfuellt einen ganz bestimmten Zweck, ueber den die Menschen lange Zeit nur raetselten.
Das ist der Grund, weshalb Jesus, eingeboren in Gott, auf die Welt kommen musste.
Er sollte uns Menschen die Augen oeffnen um ein fuer allemal aufzuzeigen, was es mit dem irdischen Leben auf sich hat.
Gott der im gesamten Guten praesent ist, schenkt sich im Brot, und mit ihm Jesus, denn das Brot ist der gute notwendige Baustoff um das irdische Leben moeglich zu machen.
Nur durch den irdischen Koerper laesst sich optimal lernen, werden nachhaltige praegende Erfahrungen gemacht.
Das gute wie auch das schmerzlich Erlebte haelt uns vor Augen, wohin Wege durch persoenliches Verhalten fuehren koennen.
Daraus gilt es die richtigen Schluesse zu ziehen.
Im irdischen Koerper zeigen wir unser wahres Gesicht.
Wir zeigen letztlich, ob wir mehr dem Guten, oder dem Boesen zugetan sind, was sich in unserem zukuenftigen Leben in seiner ganzen Gerechtigkeit niederschlagen wird.
Ausnahmslos alle Menschen auf dieser Welt, egal welcher Rasse oder Religion, machen die gleichen Erfahrungen von Gut und Boese, denn Gott hat saemtliche Menschen zum gleichen Zweck erschaffen, weshalb die Gesetze Gottes fuer alle die gleichen sind.
Durch sein Lebenswerk oeffnete uns Jesus die Augen fuer den Sinn des Lebens und fuer das Gute. Mit Leidenschaft lehrte er die Gottes- und die Naechstenliebe, ohne die es kein Glueck und keinen Frieden gibt.
Jesus, aus Gott gesandt, ist das beste was uns je passieren konnte.
Er hat uns den Schluessel zum ewigen Glueck gebracht.

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
Oh Gott!

Hütet euch vor Predigern, die nach Mitternacht das Volk bekehren wollen!

Worte von
Thomasius dem Ungläubigen ;-)

Mitglied Smoker-Wolfi ist offline - zuletzt online am 02.12.14 um 00:28 Uhr
Smoker-Wolfi
  • 443 Beiträge
  • 455 Punkte
Ein Wunder, ein Wunder

Der Heilige Michael ist zu uns auf die Erde herabgeschwebt...
Gott bewahre uns vor dem Gesülze...

moosi
Gast
moosi

Werden Kirchgänger bei der Betreuung durch den Pfarrer bevorzugt?

Mein Mann ist vor einem Jahr verstorben und ich würde gerne mit dem Pfarrer einiges besprechen. Da ich nur zu bestimmten Feiertagen die Messe besuche, habe ich den Eindruck, daß er die fleißigen Kirchgänger bevorzugt, denn zu einem Gespräch hat er bisher keine Zeit für mich gehabt. Kirchensteuer zahle ich aber immer noch. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Bin auf euere Beiträge sehr gespannt. Gruß, Moosi

Mitglied Die_Mutti ist offline - zuletzt online am 06.12.15 um 15:00 Uhr
Die_Mutti
  • 179 Beiträge
  • 191 Punkte
Pfarrer und ihre Gemeinden

Pfarrer haben in der Regel sehr viel zu tun. Gerade in ländlichen Gebieten betreuen sie nicht nur eine Gemeindem, sondern oft mehrere Gemeinden. Es ist sicher nicht so, dass Pfarrer Mitglieder einer Kirchengemeinde bevorzugen, die regelmässig zum Gottesdienst kommen. Dafür sind die Kirchen bzw. die Pfarrer doch moderner und aufgeschlossener geworden.

Mitglied zellnerin1 ist offline - zuletzt online am 06.03.16 um 17:17 Uhr
zellnerin1
  • 152 Beiträge
  • 158 Punkte

Das denke ich auch, die Pfarrer haben viel zu tun. In den Städten sind die Gemeinden entsprechend größer und auf dem Land sind es in der Tat oft mehrere Gemeinden, die die Pfarrer betreuen müssen.

Tanja S.
Gast
Tanja S.

Endzeithoffnung

Was genau ist die Endzeithoffnung? Von wem kommt sie,von Jesus oder den Propheten? Was besagt sie?

Und inwiefern ist sie heute noch aktuell?

viktorel
Gast
viktorel
Endzeithoffnung

Eine "Endzeithoffnung" hat unser Erlöser Jeshua nie gegeben, aber er sprach mit Gewissheit über diese, denn sie wird kommen (Mt.24,21) !

Auch hat keiner der Propheten eine solche ausgedrückt sondern sie mit Gewissheit vorhergesagt (Dan.12,4; Jes.11,10)...

In allen Fällen kündigt sie das Reich Gottes an, welches die bisherigen Regierungen ablösen wird (Offb.14,1; 20,6).

Gast
Gast
Gast
Was läßt darauf schließen, daß wir heute in den „letzten Tagen“ leben?

Die Bibel beschreibt Ereignisse und Verhältnisse, die diesen bedeutsamen Zeitabschnitt kennzeichnen. Das kombinierte „Zeichen“ setzt sich aus vielen Beweisstücken zusammen; für sein Eintreffen wäre es somit erforderlich, daß alle Gesichtspunkte des Zeichens deutlich während einer Generation in Erscheinung treten würden. Die verschiedenen Gesichtspunkte des Zeichens sind in Matthäus, Kapitel 24 und 25, Markus 13 und Lukas 21 aufgezeichnet; weitere Einzelheiten sind in 2. Timotheus 3:1-5, 2. Petrus 3:3, 4 und Offenbarung 6:1-8 enthalten

hartmut
Gast
hartmut

Die Bibel kennenlernen

Wer kennt eientlich denwahren hintergrund was gott eigentlich möchte.wer die bibel richtig lesen kann weiss es sicherlich.ichhabe es in einem bibelkurs kennengelernt.gott u. jesus werden bald wieder erscheinen.wer hat in wirklichkeit jesus ans kreuz geliefert?kennt jemand die offenbarung?was steckt in wirklichkeit die wahrheit dahinter.ein wahrer christ sollte das wissen,auch die pfarrer in den gemeinden die soviel von der kirche predigen.bin auf antworten gespannt

viktorel
Gast
viktorel
Wahrheit

"Pfarrer" sollten die Wahrheit kennen ?

Die kennt, wer Gott glaubt (Jak.2,17) und sein Wort als Wahrheit betrachtet (Joh.17,17).

Wen du noch Fragen hast, bitte !

Mitglied juenger ist offline - zuletzt online am 12.07.12 um 00:10 Uhr
juenger
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Dein Glück

Hallo Hartmut,

ich lege dir wirklich eine Seite ans Herz, die mich zu dem richtigen Glauben geführt hat.

Du wirst verstehen was Gott von uns verlangt, und dich Gottes Kind ganz Gewiss nennen können, wenn du die Informationen in die Tat umsetzen wirst. *Werbung gelöscht*

ASZRA
Gast
ASZRA
Die bücher

In namen des albarmherzigen gottes , im quran steht jesus wurde nicht am kreuz gekreuzigt es steht ihnen wurde einen art ilusion gezeigt , befor jesus den veräterischen kuss bekommen hat von judas kniete sich jesus hin und bethete sagte vater mein herr lass den kelh von mir ziehen ! wen nicht jesus gebethe gehört werden wessen dan ? im silam ist jesus ein propeth wie alle andere der am ande der tage weiderkommen wird und den kampf ggen den falschen messia führen wird.jesus wird am ande der tage wiederkommen so lehrte es uns muhammed der gesante gottes der letzte gesante gottes ist muhammed daher ist es wichtig brüder udn schwestern das ihr den quran lessen tuht lest alle bücher die tora die bibel und den quran das buch quran ist das wort gottes kein wort das muhammed geschrieben hat einfah mal lesen wir im islam lieben alle prophten gleich

Gast
Gast
Gast
Warum man sich mit der Bibel befassen sollte

Die Bibel sagt selbst, daß sie von Gott, dem Schöpfer der Menschen, stammt

2. Tim. 3:16, 17: „Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk.“
Offb. 1:1: „Eine Offenbarung von Jesus Christus, die Gott ihm gab, um seinen Sklaven die Dinge zu zeigen, die in kurzem geschehen sollen.“

Magda
Gast
Magda

Wiederverheiratete Geschiedene sind von den Sakramenten ausgeschlossen

Sind sie darum auch von Gott verstossen?

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
????

Schwierige Frage!
Wenn das Bodenpersonal vom Gott diese Richtlinie ausgegeben haben, dann wird das schon von oben abgesegnet sein. Wir Sünder haben da wenig Einblick über den Kommunikations- Austausch zwischen Kirchenpersonal und dem lieben Gott. Ich vermute mal, daß sich die Kirche, auf die alte Gesetzes-Tafeln beruft, von dem Moses behauptete, Gott habe die 10 Gebote hier reingeschrieben .
Gewissheit gäbe es nur, wenn ER sich, wie früher, selber mal zu Wort melden würde. Dann könnten mal einige Ungereimtheiten direkt angesprochen werden.
LG
Thomasius

Candyjane
Gast
Candyjane
Ehe/Sakramente

Glaube nicht das sie von Gott verstoßen sind.

Für mich hat das heutige "Bodenpersonal" überhaupt nichts mit Gott zu tun denn genau diese Leute verstoßen ununterbrochen gegen seine Gebote.

Wenn ich höre wie viele Millionen die katholische Kirche besitzt und wofür sie ausgegeben werden (aktueller Fall 32Mio. Bau des ach so braven Kirchendieners mit Größenwahn) während überall auf der Welt Kinder hungern, alte Menschen zu wenig Rente bekommen und das Elend wächst, kann Gott nicht abgesegnet haben was diese Menschen tun.

Gott will das wir unsere nächsten lieben und schwächeren helfen und er verstößt bestimmt keinen weil er Fehler macht.

Michael
Gast
Michael
Was wichtig ist

Natuerlich sollten abgegebene Gottesversprechen eingehalten werden.
Es darf dazu aber nicht vergessen werden, dass sich in einer Ehe gravierende Vorfaelle ereignen koennen, bei denen oft ein Ehepartner keine Schuld trifft, die aber die Ehebeziehung voellig ruinieren und auseinander brechen laesst.
Dass nach einer aufgeloesten Ehe nicht jeder abstinent weiter leben kann ist eine naturgegebene Tatsache, vor der sich niemand die Augen verschliessen kann.
Das scheint gewisse Kirchenobere kalt zu lassen.
Fuer viele wiederverheiratete Geschiedene sehe ich ueberhaupt keinen Grund den Kopf haengen zu lassen, auch wenn sie theoretisch von den Sakramenten ausgeschlossen sind, denn Gott kennt ihre Noete nur allzu gut.
Gott braucht keine menschlichen Empfehlungen wer zu ihm darf und wer nicht.
Entscheidend ist fuer ihn, ob jemand der mehr oder weniger gestrauchelt ist, sich weiter an den Geboten der Gottes- und der Naechstenliebe orientiert.
Wer diese beiden Hauptgebote achtet und pflegt braucht keine Angst zu haben, denn sie sind der Schluessel zum Paradies.

Jan-Henrik
Gast
Jan-Henrik

Warum feiern wir nicht Christi Himmelfahrt?

Hey Leute, ich hab eine Frage zu Christi Himmelfahrt.
Ich bin Christ und finde es irgendwie komisch, dass wir den Tod Jesu feiern und nicht eigentlich Christi Himmelfahrt.

Wieso ist das eigentlich so?

Niklas B
Gast
Niklas B
Gute Frage

Hey jan-Henrik, das habe ich mich auch schon oft gefragt. Das macht ja eigentlich wenig Sinn und ist an sich auch sher deprimierend. Von vielen der christlichen Feiertage halte ich sowieso nicht so viel, die wurden im Laufe der Jahrtausende immer mal wieder verschoben, durchgemischt und mit heidnischen Feiertagen verbunden. Eine sehr gute grundinformation über die christlichen Hauptfeiertage habe ich dann auf http://christihimmelfahrt.net/ostern/ gefunden. Das hat bei mir einige fragen bereits aufgeklärt. Vielleicht hilft dir das ja genauso.

Niklas B
Gast
Niklas B
Vertippt

Quelle

Michael
Gast
Michael
Tod und Auferstehung sollte es heissen

Bei aller Ehre Jan-Henrik, da hast du aber das allerwichtigste uebersehen.
Es ist nicht nur der Tod am Kreuz allein, sondern die Auferstehung Jesu nach seinem Tod, dass von den Christen an Ostern uebergross gefeiert wird.
Ohne Tod und Auferstehung Jesu gaebe es das Christentum nicht, weshalb das Osterfest mit Weihnachten zum hoechsten christlichen Fest zaehlt.
Im Evangelium ist das Leben Jesu beschrieben. Es zeigt seinen Einsatz fuer das Gute. Es zeigt seinen leidenschaftlichen Aufruf zur Gottes- und zur Naechstenliebe, ohne dies alles ein besseres Leben nicht moeglich ist. Es zeigt aber auch, dass dieser Weg zu einem gewaltsamen Tod fuehren kann.
Waere Jesus nicht auferstanden, haetten sich viele der damaligen Zeitgenossen gefragt was das ganze ueberhaupt soll. Ihnen war bestens bekannt, dass Gutes tun mit viel Muehe verbunden ist und nicht zwingend etwas bringt. Jesu Lehre waere bestimmt als etwas Edles angesehen worden, aber ohne Aussicht auf Durchbruch im Verhalten der Menschen. Die Lehre Jesu waere wohl schon kurz nach seinem Tod wie eine Seifenblase zerplatzt. Jesus hat aber mit seiner Auferstehung gezeigt, dass das Boese keine wirkliche Macht ausueben kann, weshalb wir seiner Lehre mit Zuversicht vertrauen koennen. Die Auferstehung Jesu war letztlich das entscheidende Ereignis, dass sich das Christentum ausbreiten konnte.
Es mag Menschen geben die die Auferstehung Jesu bezweifeln.
Allen diesen Menschen sei folgendes gesagt.
Wenn schon die Amerikaner mit NSA den groessten Teil des weltweiten Kommunikationsverkehrs ueberwachen, speichern und auf Knopfdruck abrufen koennen, wieviel mehr kann wohl Gott, dessen Geschoepfe wir sind.

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
@michael

Glasklare Argumenationskette, die die Zweifler an der Auferstehung Jesu verstummen lassen.
-- Was der amerikanische Geheimdienst zuwege bringt, kann Gott schon lange!--
Das Bodenpersonal hat mit der Ohrenbeichte nur so zum Spaß die Infos angefordert, Gott Vater wusste ohnehin schon alles.
Was wäre aus der Welt ohne Christentum geworden, diese Frage ist wirklich interessant.

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 520 Beiträge
  • 522 Punkte
Ja, ja, die Kirche

Das mit der Religion ist so 'ne Sache.
Wenn jemand aus eurer Familie einem Gewaltverbrechen zum Opfer fallen würde - käme jemand aus eurer Verwandschaft auf die Idee die Tatwaffe zum Fetisch zu erklären?? >> Was ist mit dem christlichen Kreuz anders ???
Adam und Eva sind unsere Ur-Eltern! >> Stammen wir alle aus einer Inzucht ???
Adam und Eva zeugten zwei Söhne >> hää???
Versuch nicht zu erklären, was nicht zu erklären ist, sondern glaube der unfehlbaren christlich/katholischen Lehre, aus der die Inquisition genauso hervorgegangen ist wie die Kinderschänder der Neuzeit.
Und die Sammler gehen weiterhin von Tür zu Tür oder halten alten Rentnern, die von der Grundsicherung leben die Sammelbüchsen und Klingelbeutel vor die Nase während die Obrigkeit ins Saus und Braus lebt,
... oh Mann !!!

Schönes Leben noch
wünscht
Klausi

Klaus
Gast
Klaus

Wie soll man den Willen Gottes erkennen?

Gott ist nicht fassbar, und trotzdem gibt es Leute in den verschiedensten Religionen und Sekten die behaupten den Willen Gottes zu erkennen.
Wie passt das zusammen?

Viktor Frick
Gast
Viktor Frick
Der Wille Gottes

Gottes Wille (1.Mose 1,28) ist, dass der Mensch Gottes Geschenk annimmt und Seinen Geist in sich aufbaut (5.Mose 18,13).

Leider wurde durch die List Satans der Mensch verführt und weiß heute nicht einmal, warum er lebt und dass es einen Plan für ihn gibt (Joh.17,3; Röm.8,6).

In Gottes Reich haben alle Menschen die Chance, ewiges Leben zu erlangen (Offb.20,5)

Simon98
Gast
Simon98
Besser hätte man es nicht sagen können!

Schau mal das liegt ganz bei dir niemand kann die einen Glauben erzwingen und ich bin zum Beispiel auch katholisch und glaube an Gott ich finde das einfach gut jemanden zu haben an den man Glauben kann ;)

Michael
Gast
Michael
Vorwaerts schauen

Es ist wirklich so, dass vieles was ueber den Willen Gottes gepredigt wird, nicht richtig ist, denn dann wuerde einem Zusammenschluss der Religionen nichts mehr im Wege stehen, was heute offensichtlich nicht der Fall ist.
Und trotzdem braucht niemand daran zu verzweifeln, egal welcher Religion einer angehoert.
Durch all unsere positiven und negativen Lebenserfahrungen gepraegt, muesste uns allen eigentlich klar sein, dass es keine Alternative zum Guten und zur Liebe gibt. Uns sollte klar werden, dass alles andere geistiger Muell ist und alles andere bringt als Glueck und Geborgenheit.
Seien wir Gott der uns alle erschaffen hat dankbar, dass er uns diese Lebenserfahrung zugesteht. Gott weiss besser als alle, dass ein von Glueck gepraegtes Leben nur in einer Gemeinschaft gelingt, in der das Gute und die Liebe in Vollkommenheit gelebt werden. Dieses Erdenleben soll uns die Augen dafuer oeffnen.
Wenn einer konsequent nicht zu dieser Einsicht gelangen will, wo soll dann dessen Seele eines Tages, wenn nicht bei Gott, ihre letzte ewige Ruhestaette finden?

Helmut
Gast
Helmut
Der wille Gottes

Religionen, Sekten und Kirchen behaupten alle den Willen Gottes zu kennen;
Vergleiche einfach deren Lehre mit ihrem "Lebensstil", und schon weißt du bescheid.

Candyjane
Gast
Candyjane
Der Wille Gottes

Gut gesagt Helmut.

Kirchen, Religionen und Sekten sind tatsächlich eine schlechte Werbung für Gott. Ich glaube dennoch das es ihn gibt, gehe aber nicht in die Kirche weil ich dem ganzen nichts abgewinnen kann.

Als ich das letzte mal in der Kirche war, haben die gleichen Leute die drinnen gebetet hatten vor der Kirchentür über andere gelästert. Fand ich total furchtbar..

Über den Lebensstil von verschieden Sekten, Kirchen und Pfarrern kann man sich sowieso nur noch wundern aber wie gesagt, für mich hat Gott mit deren Verhalten nichts zu tun.

Irgendwann werden wir uns alle für unsere Taten rechtfertigen müssen...

Regina
Gast
Regina

Warum können sich die monotheistischen Religionen in dieser Welt nicht einigen?

Sie haben doch eine gemeinsame Basis, den einen höchsten Gott.

Michael
Gast
Michael
Unterschiedliche Definitionen

Die monotheistischen Religionen haben richtig erkannt, dass eine hoechste Instanz existiert, denn ohne ein hoechstes Organ kann sich kein vernuenftiges System bilden.
Das ist aber auch schon alles was sie einheitlich verbindet, denn in ihren Koepfen existieren uneinheitliche Vorstellungen von dem einen hoechsten Gott. Tatsache ist, dass Gott sich nicht veraendert, sondern so bleibt wie er ist.
Es sind die Religionen die sich ueberlegen muessen, ob ihr Gottesbild korrigiert werden muss oder nicht.
Vielen Religionen wuerde es gut anstehen, ihr Gottesbild einmal gruendlich zu ueberpruefen.

Mitglied Mike-AN ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 19:40 Uhr
Mike-AN
  • 425 Beiträge
  • 426 Punkte
Religionen ...

... sind absolut veralterter Mumenschanz.

Wie lange predigte die Kirche noch, dass die Erde eine Scheibe ist, obwohl das Gegenteil schon bewiesen war.

Und um die Frage zu beantworten, weil Zulauf und Mitglieder Geld bringen. Und nur darum geht es ...

Mitglied Reisekamarad ist offline - zuletzt online am 08.03.12 um 23:01 Uhr
Reisekamarad
  • 1 Beiträge
  • 2 Punkte
Machterhalt

Die Frage sollte vielleicht lauten : "Warum wollen die monotheistschen Religionen dieser Welt sich nicht einigen ?

Noch nicht Mal zu einen gemeinsamen Werte-ethos können oder wollen Sie kommen... die Bemühungen von Theologe Hans Küng (Weltethos)
und Helmuth Schmidt sind meines erachtens vergebens.
Schmidt mein er könne die Führer der Religionen auf Ihre Vernunft ansprechen.
( Sehe sein neustes Buch )

Nein, es gibt m.e. nur eine Lösung und das ist Trennung von Staat und Religion ! Auch in Deutschland.
- Gleiche Rechte und Pflichten für alle Bürger.
- Nur säkulare Schulen.
- Religion wird respektiert in die Privatsphäre.

viktorel
Gast
viktorel
Einen Gott

Sie sagen zwar, dass sie nur einen Gott haben, aber sie tun nicht, was Er sagt (Lk.6,46).

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
Religion ist von Vorgestern

Religion war einmal wichtig , jetzt ist es ein Auslaufmodel geworden. Für ein Verbot aller Religionen ist es jetzt noch zu früh , die radikalen Sekten zwingen die Staatengemeinschaft aber zu diesem Schritt , beim nächsten Terroranschlag ist ein Nachdenken darüber angesagt,

anatra
Gast
anatra
Und unser Gott und euer Gott ist Einer

Und streitet nicht mit dem Volk der Schrift, es sei denn in der besten Art; doch (streitet überhaupt nicht) mit denen von ihnen, die ungerecht sind. Und sprecht: «Wir glauben an das, was zu uns herabgesandt ward und was zu euch herabgesandt ward; und unser Gott und euer Gott ist Einer; und Ihm sind wir ergeben.»

ingeborg
Gast
ingeborg

Was haltet ihr vom Papst?

Hallöchen!
Der Papst macht immer wieder mit verschiedenen Sprüchen und Verhaltensweisen negativ auf sich aufmerksam.
Er ist gegen die Homosexuellenehe, und hindert Hilfsorganisationen daran Kondome in Afrika zu verteilen. Ausserdem nutzt er seinen Einfluss aus um Politiker auf seine Seite zu ziehen.
Ich finde dieses Verhalten einfach empörend, wir leben immerhin im 21 Jahrhundert und nicht im Mittelalter wo noch Hexen gejagt wurden.
Ich finde der Papst (und die ganze katholische Kirche) haben sich absolut keinen Kontakt mehr zur Realität.
Was ist eure Meinung dazu?

Grüße, ingeborg

Mitglied Politik ist offline - zuletzt online am 02.07.12 um 18:15 Uhr
Politik
  • 208 Beiträge
  • 212 Punkte
Eine göttliche Macht????

Der Papst, eine person die sich gerne selber wiederspricht.
Es ist eine Schande das die Kirche oder der Pabst es nicht langsam begreift das wir nicht mehr wie vor 200 jahren leben können.
„Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst; ich bin JHWH.“ Was ist dann mit homosexuellen??? Sollte man diese nicht lieben wie sich selbst??Oder die liebe exzellenz fliegt nach Afrika zu aids Kindern und will das man spedet.(dagegn hab ich nichts)
Aber dann Kondome als Sünde bezeichnen??
Da stimmt was nicht.
Meiner meinung nach braucht die kirche unbedingt eine reformation bzw. erneuerung. Pfarrer sollten auch heiraten dürfen und ihren trieb nicht an andren unschuldigen Wesen ausüben (gillt nicht veralgemeinernd!!!!!).

In diesem Sinne

Manu

Michael
Gast
Michael
Es braucht den Papst

Der Papst muss sein, wenn nicht, waere das vergleichbar mit einem Konzern ohne obersten Chef, und das funktioniert gar nicht.
Das Problem sind die Paepste selbst. Sie haben zuviel Macht, und wenn sie einmal gewaehlt sind, geben sie die Macht nicht ab bis sie gestorben sind. Das Alter eines Papstes muss dringend begrenzt werden, denn alte Paepste revolutionieren nicht, sondern machen hoechstens einen Grossteil der Menschen verrueckt. Bischoefe muessen mit 75 Jahren den Ruecktritt einreichen, warum gilt das fuer den Papst nicht??? Es gibt genug Junge, die einen 75jaehrigen bestens ersetzen koennen. Junge leben mit der Zeit und koennen daher besser Antworten geben auf die aktuellen Fragen der Zeit.
Aber letztendlich ist es die Aufgabe des Papstes das Evangelium den Menschen naeher zu bringen, die Gottes- und die Naechstenliebe in allen Formen zu verkuendigen. Denn es geht um nichts anderes als um die Zukunft des Menschen nach dem irdischen Tod. Was soll der Mensch waehlen?
Will er in die Gemeinschaft aufgenommen werden die erfuellt ist von grenzenloser Liebe zueinander die nie enttaeuscht, oder will er in die Gemeinschaft aufgenommen werden, wo Egoismus, Hass und Betrug die Oberhand haben?
Letztendlich ist es der Mensch selbst der durch sein Betragen bestimmt, welcher Gemeinschaft er zugewiesen wird.

Mitglied Tina79 ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 11:09 Uhr
Tina79
  • 224 Beiträge
  • 302 Punkte

Der Papst ist doch schon viel zu alt um noch irgendetwas vernünftiges von sich zu geben. Die ganze Einstellung und das Weltbild der katholischen Kirche sind völlig veraltet und das wird sich auch wahrscheinlich nie ändern.

Mitglied Levkoje ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 18:03 Uhr
Levkoje
  • 153 Beiträge
  • 169 Punkte

Das ist leider nicht nur der Papst, der so denkt. Das sind noch viele in der katholischen Kirche. Warum schimpfen eigentlich jetzt alle auf den Papst? Als er vor 7 Jahren sein Amt angetreten ist, haben alle für ihn gejubelt und jetzt wird er kritisiert.

Mitglied DavDav ist offline - zuletzt online am 13.02.16 um 12:18 Uhr
DavDav
  • 64 Beiträge
  • 76 Punkte
@Levkoje

Also um das mal klarzustellen: Ich hab ihm nie zugejubelt, aber ich bin auch nicht besonders gläubig. Ich denke aber, er sollte mehr auf die aktuellen Bedürfnisse eingehen, wir leben nunmal im 21. Jahrhundert, da sind manche Ansichten der kath. Kirche mehr als veraltet. Aber andererseits ist ja auch nicht alles falsch, was er sagt und denkt.

Candy Jane
Gast
Candy Jane
Meinung zum Papst

Bin der gleichen Meinung wie Tina. Der Papst predigt überall vom Elend und das wir Nächstenliebe üben sollen und er selbst verprasst für sich und seine vielen Angestellten Millionen. Würde er sich mit etwas weniger Luxus zufrieden geben und sich sein Brötchen morgens selbst schmieren, könnte er von dem vielen Geld das für ihn drauf geht viel Elend auf der Welt schmälern. Für mich hat der Papst absolut nichts mit dem Glauben an Gott zu tun!

viktorel
Gast
viktorel
Papst

Nun ja, er ist der Vertreter des "Gottes dieser Welt" (2.Kor.4,4; Offb.12,9)...

Nicht einmal die Engel werden etwas gegen ihn unternehmen (Jud.1,9).

hartmut
Gast
hartmut
Was haltet ihr vom papst?

Der papst ist nur eine figur,ein staatsmann vom vatikan.er redet nicht viel über gott,weil viele meinen er wäre von gott gesandt,ist er aber nicht.er spricht nur menschengebote.was gott möchte was in der bibel steht,das jesus bald wiederkommen wird,und die ihn durch das wort der bibel anihn glauben und verstehen,was gott wirklich möchte,davon spricht ein papst gar nicht.er soll bitte dringends die menschen darüber aufklären,was gott möchte.er möchte unter uns wohnen als geist,denn in joh. kap 14-16 geht es um den beistand den jesus senden wird den gibt es auf der erde.wer durch das wort gottes versiegelt und versteht,kann gerettet werden aus der gefangenschaft satans,in den die wlt seit dem sündenfall adams lebt und die juden und auch die menschen von heute verstehen die worte von jesus nicht.über das himmelreich wo viele hin wollen,den weg,weiß keiner.fragen sie mal den papst über wiederkommen jesus und das himmelreich.kennt erdas überhaupt?er redet nur über das,was die menschen tichtig machen sollen,aber das sind werke von satan!

Mitglied Mondbiene ist offline - zuletzt online am 12.08.16 um 23:03 Uhr
Mondbiene
  • 213 Beiträge
  • 238 Punkte

Dürfen Muslima offensiv ihre Füße zeigen?

Mir ist die letzten Tage eine Muslima aufgefallen, die stets Kopftuch und lange, schwarze Gewänder trägt, dafür zeigt sie ihre auffallend gepflegten Füße mit rot lackierten Nägeln in Zehentrennern her und betont ihre Füße noch dadurch, dass sie ein silbernes Fußkettchen und knöchellange schwarze Leggings unter dem Gewand trägt. Ist es denn mit dem Glauben vereinbar, die Füße so sexy herzuzuzeigen, wenn alles andere verhüllt werden muss?

Leila
Gast
Leila
@mondbiene

Bist du dir sicher das es eine muslima ist ? so wie du sie beschreibst könnte ich mir eher vorstellen das sie aus dem raum indien oder sri lanka kommt, und ich glaube dort ist eine andere religion als der islam.

Jasmin
Gast
Jasmin

Gibt es die Hölle wirklich nicht?

Warum verneinen Menschen die Hölle, wo es sie doch schon real auf Erden gibt?
Siehe die mehrfach vergewaltigte junge indische Frau die brutal zu Tode gekommen ist.

Mitglied poison2012 ist offline - zuletzt online am 26.01.13 um 23:33 Uhr
poison2012
  • 842 Beiträge
  • 1036 Punkte
@Jasmin

Die Hölle verbinden viele Menschen mit Glauben und Kirche und Gott!!!
Gott lebt aber schon sehr lange in Ruhestand!!!!Sehr lange !!!!
Wie du schon selber es gut beschrieben hast ,
mit der jungen Frau aus Indien die mehrfach vergewaltigt wurde und aus dem Bus geschmissen wurde ,
wie ein Stück Dreck und danach sind viele an der verletzten und geschändeten Frau, einfach so vorbei gefahren ohne das es sie interessiert hat.
Was für ein Volk muss das sein. Hölle ist sehr gut beschrieben .
Zurück zu kommen auf das Thema Hölle , viele Menschen leben mit der Hölle lieber, anstelle sich für den Himmel auf Erden einzusetzen. Liebe Grüße Poison

Michael
Gast
Michael
Warum die Zweifel?

Menschen zweifeln an alles.
Es gibt sogar solche die den Holocaust leugnen, obwohl es ihn gegeben hat. Darum ueberrascht es nicht, wenn Menschen die Hoelle verneinen, obwohl man schon in dieser Welt hoellenaehnliche Zustaende immer wieder beobachten kann.
Wir muessen eingestehen, dass wir nichts als winzige Geschoepfe sind, von einer Kraft (Gott) erschaffen die uns unendlich ueberlegen ist.
Warum wollen wir nicht glauben, dass diese Kraft uns gezielt befristet in diese Welt gesetzt hat um ein bestimmtes Ziel zu verfolgen?
Ist es intelligent den Kopf in den Sand zu stecken, nur um nicht darueber nachdenken zu muessen was unser Handeln, vor allem unser schlechtes Handeln, alles ausloesen kann?
Das ist alles andere als klug, denn wenn es schon etwas im Diesseits gibt, dann kann man davon ausgehen, dass es solches auch im Jenseits gibt.
Weitsichtig zeigen sich all jene, die die Gebote der Gottes- und der Naechstenliebe hochhalten und befolgen. Das ist der einzig sichere Weg.
Nehmen wir ein Beispiel aus der Natur. Jeder der etwas saet und als Ertrag etwas anderes erwartet, als das was er ausgesaet hat, lebt in einer Fantasiewelt.
Darum klug ist wer Gutes saet, damit er Gutes ernten kann.

ASZRA
Gast
ASZRA
Hölle

Ja siehe die sonne oder siehe die planeten im universum die nur aus hitze bestehen seid ihr blind jede sonne könnte eine hölle sein

Candy Jane
Gast
Candy Jane
Gibt es die Hölle

Bin der gleichen Meinung wie Michael. Wenn man die Nachrichten sieht und einiges verfolgst was wir Menschen durch unseren Egoismus auf der Welt anrichten, bekommt man einen Vorgeschmack bzw. merkt man, das wir uns hier schon im Vorhof der Hölle befinden, nur will es scheinbar keiner wahr haben. Auf der Welt geschehen Dinge, die mich sehr belasten: Umweltzerstörung, Kriege, sexueller Missbrauch an Kindern, Tierquälereien... All diese Dinge führen dazu, das man sich schlecht fühlt sofern man sich auch um andere sorgt... Ich bin der Meinung, das es eine Hölle gibt und das es dort nichts schönes gibt und das man dort hin kommt wenn man böse Dinge tut.

Moderator Kermit ist offline - zuletzt online am 10.07.16 um 11:23 Uhr
Kermit
  • 1503 Beiträge
  • 1507 Punkte
@Michael

"Darum klug ist wer Gutes saet, damit er Gutes ernten kann."


Treffend, gut gesagt!

GEFÄLLT MIR

viktorel
Gast
viktorel
Hölle

Die "Hölle" gibt es wirklich, aber besser zu verstehen in der ursprünglichen Schreibweise "Höhle" oder "Grab" (1.Mose 23,19; Jes.14,15).
Allerdings hat sich der Gebrauch des Wortes gewandelt und beschreibt heute den Platz, in dem Satan für 1000 Jahre eingesperrt werden wird (2.Petr.2,4).

Gina
Gast
Gina

Glaubt ihr an Engel?

Ob es Engel gibt oder jemand schon einen Engel gesehen hat hängt ja vom Glauben ab, glaubt ihr das es Engel gibt? Wie stellt ihr sie euch vor in eurer Fantasie? So wie sie oft gemalt werden oder garnicht in einer menschlichen Gestalt?

maedchen
Gast
maedchen
Ja, schon!

Ich glaube an Engel, die Boten Gottes, denn sie sind seine linke Hand, die Rechte ist Jesus.
PS: Ich hab eine Website, sie ist ganz neu! Auf ihr beschäftige ich mich mit Religion und vorallem dem Christentum.
BESUCHT MICH:
http://maedchen14christ.npage.de/

Tessa
Gast
Tessa
.

Eigentlich möchte ich ja an Engel, Gott ect. glauben, aber irgendwie kann ich mir das alles ncht so vorstellen.
Ich kann einfach nicht denken, dass oben im Himmel Engel, Gott oder sonstwas ist. Ich will's ja aber irgendwie gehts nicht.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie alles, ALLES beobachten..
Wie schon gesagt ich glaube teilweise ja an Schtzengel, Gott und sowas aber meine andere Hälfe meint, Nein sowas gibt es nicht.
Ich weiss nciht, was mit mir los ist..

versiebt
Gast
versiebt
@tessa

Tessa, Du bist ganz einfach psychisch völlig gesund.

viktorel
Gast
viktorel
Engel

"An Engel glauben" ist etwas seltsam formuliert.

Ich glaube unserem ewigen Schöpfer, der seinen Sohn Jeshua auf die Erde gesandt hat, damit dieser für unsere Schuld sterben konnte.

Des weiteren weiß ich, dass es Engel gibt, die Boten Gottes sind (1.Mose 16,11; Offb.1,1).

Manfred
Gast
Manfred
Glaubt ihr an Engel

Es gibt keine Engel .
Es gibt Gott und normale Menschen und andere hat es auch nie gegeben .

Annkathrin Loderer
Gast
Annkathrin Loderer
Was ein Gelehrtr über Engel sagt

Fand ich neulich über den Hinweis in einem anderen Forum.
~
Und zwar handelt es ich um den deutschen Arzt und Ökonomen Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817).
~
Man darf anonym und kostenlos eine ihm in den Mund gelegte Abghandlung über die Engel downloaden bei dem URL:
~
http://www.uni-siegen.de/fb5/merk/stilling/downloads
~
und dort auf "Theologie" und "Handeln diesseits-Geister Jenseits" gehen.
~
Im Anmerkungsteil viele hilfreiche Hinweise und Erläuterungen.
~
Gruß an alle, Annkathrin

viktorel
Gast
viktorel
Engel

Meine Antwort: ich weiß, dass es Engel gibt, die alle ihre Aufgaben haben (1,Mose 19,1; 2,Mose 3,2; Mt.24,31).

Christian
Gast
Christian

Paepstlicher Ostergruss

Ist es vom neuen Papst nicht enttaeuschend gewesen, den Ostergruss nur auf Italienisch zu sprechen?
Haben nicht viele Pilger in Rom und am Fernsehen mit Vorfreude einen Ostergruss in ihrer Sprache erwartet?
Hat die Begeisterung fuer ihn dadurch vielleicht gelitten?

Jenni75
Gast
Jenni75

Ich glaube, dass der papst insgesamt an wichtigkeit für die gesellschaft verloren hat, von daher ist die enttäuschung auch nicht so groß. ich wusste bis gerade nicht mal, dass er es nur so gemacht hat ^^

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online Heute um 19:11 Uhr
135790
  • 3584 Beiträge
  • 4065 Punkte
@Christian

Da hast du nicht ganz unrecht Christian.
Er macht so wieso vieles anders und bringt frischen Wind hinein, ob das aber alles so gut ist/wird, liegt im jeweiligen Betrachter selbst.

viktorel
Gast
viktorel
Papst

Zählt nicht der "Glaube" (2.Kor.4,4)?

Nicky
Gast
Nicky

Was genau ist die Scharia?

Hi!
Ich hab gestern in der Bahn, mal in die Zeitung meines Sitznachbarn gespickt, und dort stand irgendetwas von einer Scharia (oder so) die eingeführt werden soll. Leider ist mein SItznachbar bald wieder ausgestiegen bevor ich genaueres lesen konnte, aber ich hab das Wort "Scharia" schon einige Male gehört, ich glaube dass es sich dabei um etwas aus dem Islam handelt. Könnte mir jemand erklären was das genau ist?

Vielen Dank!
Nicky

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10119 Beiträge
  • 10126 Punkte
@Nicky

Die Scharia ist das islamische Rechtssystem. Es ist eine Sammlung von Vorschriften, Verhaltensweisen und Gesetzen, die sich nicht nur auf den Koran berufen. Sie ist für gläubige Muslime bindend. Es ist aber viel mehr. Es regelt auch, was verboten und erlaubt ist, zum Beispiel Vorschriften zum Fasten, des Pilgerns, des Lebens in der Familie etc. Es ist auch kein feststehender Kodex.


In der Kritik steht die Scharia, wegen brutaler und diskriminierender Strafen und Gesetzte. In den Emiraten und Saudi-Arabien, wie in vielen islamischen Staaten gilt die Scharia. So hat vor Kurzem ein Gericht in Saudi-Arabien einen Mann auf Grundlage der Scharia zur Querschnittslähmung verurteilt. Diese Strafe wurde aber nach vielen Protesten zurückgenommen. Verbunden wird damit auch die Steinigung, das abhacken von Händen und das Todesurteil für Konvertiten, die vom Islam zu einer anderen Religion wechseln.

Das Absurde ist, dass kürzlich der Englische oberste Richter die Einführung der Scharia für das gefordert hat. Damit schloss er sich einer Äußerung, die für Wirbel sorgte, des Erzbischofs von Canterbury an, dem Oberhaupt der anglikanischen Kirche. Der erklärte, dass es mit ca. 1,7 Muslimen im Land unvermeidbar sei, Elemente der Scharia im britischen Privatrecht zuzulassen.

Weitere gute Informationen findest du auf:

site:focus.de Scharia
site:zeit.de Scharia
site:spiegel.de Scharia

Diese Zeilen als Suchbegriffe in Google kopieren.

Mitglied thorp ist offline - zuletzt online am 22.11.15 um 09:31 Uhr
thorp
  • 74 Beiträge
  • 96 Punkte

Unter der Scharia versteht man das religiös legitimierte und fest stehende Gesetz des Islam. In ihm wird sowohl das religiöse, bürgerliche und auch das staatliche Leben im Islam genau geregelt, also hat es nicht nur mit dem Koran zu tun, sondern geht darüber hinaus. ;)

valentine
Gast
valentine

Abhörung von Geistlichen

Durch die zahlreichen Terrordrohungen und Warnungen in den letzten Jahren sollen eventuell auch Geistliche mit viel Einfluss in Zukunft angehört werden, um eine größere Sicherheit zu gewährleisten. Ich weiß nicht so genau was ich davon halte. Sollte das eurer Meinung nach legalisiert werden Pfarrer und ähnliche Geistliche abzuhören und somit zu überwachen? Geht das nicht zu weit?

Mitglied Antonia3 ist offline - zuletzt online am 16.09.15 um 19:36 Uhr
Antonia3
  • 127 Beiträge
  • 175 Punkte

Ich halte von den ganzen Abhörmethoden nicht viel. Das ist ja in letzte Zeit ein reiner Überwachungsstaat geworden und man muss sich als unbescholtener Bürger wie ein Krimineller fühlen. Das finde ich furchtbar.
Die Abhörung von Geistlichen sollte man stets unterlassen - egal wie die gegenwärtige Lage ist. Dieser Bereich sollte für den Staat tabu bleiben. Nicht umsonst haben auch Geistliche die Schweigepflicht. Sollen Ärzte dann irgendwann auch abgehört werden?

ASZRA
Gast
ASZRA
Sehr gut

Ich finde es klasse privat dinge solten natürlich nicht in die öffendlichkeit kommen aber es ghet ja drum terroristen zu fassen desegen find ich es ok man mus es menschlich einsetzten nicht wie im stasie land bei verdaht abhören aber private sahen rausschneiden dan mus auch nicht in die öffendlichkeit find ich klasse

Moderator Tom92 ist online
Tom92
  • 7924 Beiträge
  • 8946 Punkte
@ ASZRA

Was würden den die Prediger in einer Moschee dazu sagen, wenn sie bei Gesprächen mit ihren Glaubensbrüder abgehört würden?
Würdest du dann auch noch sagen, dass du das klasse findest?
Oder sollten nur christliche und jüdische Geistliche abgehört werden?

Außerdem solltest du dich an die Forenregeln halten und in deinen Beiträgen nicht alles "klein" schreiben! Auch solltest du einige Satzzeichen wie Punkt und Komma verwenden, das erleichtert den Usern das lesen und verstehen der Beiträge.
"1. Grundsätzliches
Satzanfänge und Substantive beginnen mit einem Großbuchstaben."

Mitglied Robert_223 ist offline - zuletzt online am 04.03.16 um 12:12 Uhr
Robert_223
  • 80 Beiträge
  • 112 Punkte

Wir mutieren wirklich langsam aber sicher zu einen Überwachungsstaat. Zudem ist es nicht der Sinn der Beichte, Verbrechen aufzuklären. Und wer würde denn noch beichten gehen, wenn er genau wüsste er könnte abgehört werden und irgendwelche fremden Menschen würden dann dadrüber diskutieren, welche Sünden er begangen hat?! Die Schweigepflicht der Geistlichen sollte unbedingt beachtet werden, die Grenze darf der Staat nicht übertreten!

Mitglied Tani123 ist offline - zuletzt online am 20.11.12 um 16:04 Uhr
Tani123
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Gemeindebrief erstellen

Ich bin schon länger in meiner Kirchen Gemeinde tätig und habe die Aufgabe übernommen den nächsten Gemeindebrief zu erstellen. Ein paar schöne Texte habe ich auch schon aber bin noch auf der Suche nach Bildern. Hat jemand schon Erfahrung mit der Erstellung von Gemeindebriefen und eventuelle ein, zwei Ideen wo ich schöne Bilder finden kann?

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 01.08.16 um 12:42 Uhr
Thomasius
  • 3183 Beiträge
  • 3632 Punkte
Ist doch klar!

Sprich mal die alten Zöpfe an, die man getrost mal abschneiden könnte! Die Vergreisung des Kirchenpersonals, die Sexualmoral, das Zölibat, die Frauenpriesterschaft, die Anerkennung der Wissenschaft, die Nichtöffnung des Vatikan-Archivs, und und und ......
Das Bild ist doch dann klar, graue alte Zöpfe in Großformat ;-).

Jessy
Gast
Jessy
Inspirationstipp

Hallo,

also ich hole mir immer gerne Inspiration bei http://www.pfarrbrief.de/ . Gerade wenn ich und die Redaktion wieder einmal einen kleinen kreativen durchhänger haben ;) Besonders die Bilder sind toll.

Shiva
Gast
Shiva

Warum hat der Hinduismus soviele Anhänger?

Warum interessieren sich soviele Menschen für den Hinduismus?
Warum hat diese Glaubensrichtung soviele Götter - und nochmehr Anhänger?
Was macht diese Weltreligion so spannend?

vera74
Gast
vera74

Warum gibt es soviele christen?
Warum hat das christentum soviele anhänger?
Wieso haben sie nur einen Gott, wenn sie doch soviele haben könnten?

ASZRA
Gast
ASZRA
Hindu

Du der hinduismus ist nicht die grösste religion der christenthum und der islam sind die grössten religionen dieser welt , und ich möchte nochmal dreauf hinweissen das jesus am anfang nur ein paar anhänger hate siehe heute oder zb siehe muhammed er war auch am anfang eine kleine gruppe siehe heute ^^ es kommt auch nicht immer auf die grösse an

Shiva
Gast
Shiva
Toll...

Das bringt uns jetzt wirklich weiter.

Klaus
Gast
Klaus

Kreuzestod Jesu = Erlösung?

Gemaess verschiedenen Ueberlieferungen soll Jesus am Kreuz gestorben sein, um die Schuld und die Suenden der Menschheit mit seinem Blut zu suehnen und zu tilgen.
Was ist davon zu halten?

Michael
Gast
Michael
Ein Mix von Wahrheit und Schwindel

Es zeigt einmal mehr, dass auch in alten Ueberlieferungen geschummelt worden ist. Das hilft jedoch niemandem, speziell in diesem Fall nicht, denn es gibt keinen Hintereingang der zum Himmel fuehrt.
Doch warum ist solches geschrieben worden?
Wem sollte es nuetzen?
Oder wollte man etwa mit der Verkuendigung dieser Art von Lehren moeglichst viele Heiden fuer das Christentum gewinnen?
Wie dem auch sei - betrachten wir das Leiden und Sterben Jesu etwas vertiefter.
Jesus, dem man nichts vorwerfen konnte, musste durch Menschen unsaeglich leiden und ist schmachvoll am Kreuz gestorben.
Aber war dieser Leidensweg und diese Art von Toetung wirklich noetig?
Warum hat Gott das alles zugelassen?
Sieht grenzenlose Liebe etwa so aus?
So eigenartig es erscheinen mag - Jesus hatte keine andere Wahl. Er musste diesen Leidensweg gehen.
Das hat vor allem zwei Gruende die nachfolgend beschrieben sind.

Michael
Gast
Michael
Entlarvung des Boesen

Am Beispiel seines Lebens, das nicht immer einfach war, wollte Jesus uns Menschen Mut machen im Guten nicht nachzulassen, und an das Gute zu glauben. Was er gelehrt hat, das hat er konsequent vorgelebt, und obwohl er ohne Suende war, hat sein irdisches Leben aeusserst brutal geendet.
Das war notwendig, um einmal mehr glasklar zu zeigen, was es mit der Fratze des Boesen auf sich hat.
Das Boese ist durch und durch Enttaeuschung, bedeutet viel Schmerz und Leid in allen Belangen, ist Lieblosigkeit und Egoismus auf der ganzen Linie. Und doch ist die Erfahrung mit dem Boesen die vom Menschen ausgeht so wertvoll und so wichtig, um daraus zu lernen wie man es nicht machen sollte, zu erkennen, dass das Boese tiefster Sumpf ist und bleibt.
Um den Glauben an das Gute nicht zu verlieren, musste Jesus von den Toten auferstehen um zu zeigen, dass das Boese nur sehr bedingt Macht ausueben kann, dass die wirkliche Macht in den Haenden Gottes liegt. Die Auferstehung Jesu sollte zeigen, dass man Gott und seinen Geboten der Naechstenliebe durchaus vertrauen kann.
Dies zu tun oder nicht zu tun entscheidet jeder selbst.
Was wir schliesslich an Resultaten hervorbringen wird entscheidend sein, wie unser zukuenftiges Leben aussehen wird.

Michael
Gast
Michael
Suehne fuer Viele

Gleich vorweg - Jesus ist als Hauptgrund in die Welt gekommen, um uns den Weg zu zeigen der zum Himmel fuehrt.
In seiner Lehre zeigt er, auf was wir im Leben achten sollten um vor Gott bestehen zu koennen. Sein Leiden war nur ein Teil seiner Botschaft, naemlich das Boese zu entlarven und gleichzeitig fuer die Suenden vieler Menschen zu suehnen. Nicht fuer alle, denn es kommt auf das Verhalten des einzelnen Menschen an, ob das Schlechte in ihm gesuehnt werden kann oder nicht. Grundsaetzlich kann jeder fuer andere suehnen, nur nuetzt es manchmal nichts, weil es nicht angewendet werden kann.
Es gibt Viele die mit Gott und seinen Geboten der Naechstenliebe nichts anfangen koennen, denen die Botschaft Jesu hoechst gleichgueltig und zuwider ist besonders dann, wenn es um ihre eigenen egoistischen Interessen geht. Solche Menschen verbauen sich den Weg zum Heil, denn im Himmel gelten andere Gesetze. Wenn diese Menschen nicht umkehren, ist Suehne zwecklos, und man kann auf diese Menschen nur einreden und einreden. Aber jeder sollte auch wissen, dass es nie zu spaet ist solange man lebt, denn auch der allergroesste Suender wird von Gott nicht verstossen wenn er einsieht, dass er grossen Mist gebaut hat, und sich von nun an dem Gebot des Guten und der Naechstenliebe verschreibt.

viktorel
Gast
viktorel
Christi Tod

Christus ist für unsere Sünden gestorben, damit wir leben können (Röm.5,9).

Ich freue mich darüber, denn sonst hätten wir keine Erlösung vom ewigen Tod, den wir alle "verdient haben" (Röm.5,6).

ASZRA
Gast
ASZRA
Lügen

Schaut zirka 250 -300 nach christus hat könig Constantien den großenrat eingeruffen dabei endschieden sie das jesus zu gott ernant wird ect ich kan euch nur sagen jesus ist nicht am kreuzgestorben er wurde nicht gekreuzigt im quran sthet wir haben sie eine art ilusion sehen lassen ich weise euch drauf hin befor jesus gekreuzigt wurde kniete er sich hin und bethete zu gott udn sagte vater herr lass den kelh von mir ziehen wen nicht jesus gebeth erhört wird wessen dan ? jesus wird am ende der atge weiderkommen so lehrt es uns der islam . im islam ist jesus ein propeth wie alle andern wir lieben alle propthen gleich ob es muhammed ist jesus ist moses ist abraham ist noha ist jakob ist daved ist salomon ist ect der silam lehrt uns das ungefähr 124tausend propthen gekomen sind es könnten auch mher sein wir kenen nur soviele jesus wird am ende der tage wiederkommen udn den falschen messias besiegen .

ASZRA
Gast
ASZRA
Sünden erlösüng

Kein mensch kan dir deinen sünden vergeben auch kein prophet jeder mensch hat den direkten konntakt zu dem schöpfer er hört und sieht alles , wen man möchte das einem die sünden vergeben werden dan mus man sich hinknien udn um vergebenung bitten udn es bereuen was man gethan hat den der schöpfer ist albarmherzig alverzeihend wen jesus gott ist wieso sagt jesus : mein schöpfer vergeben ihnen den sie wissen nicht was sie tuhen wen jesus die sünden vergeben könnte würde er sowas nicht sagen

Micha
Gast
Micha

Wie hat sich das Gottesbild gewandelt?

Ich möchte gerne wissen wie sich das Gottesbild im Vergleich von Gen. 32 (Jakobs Kampf am Jabbok) und Ex. 3 (Brennender Dornbusch) verändert hat. Ich hoffe, dass ich hier richtig bin mit meiner Frage. Vielen Dank schon mal fürs Lesen!

Miracle
Gast
Miracle

Hallo, das ist aber eine sehr komplexe Frage für ein Forum hier.
Ich selbst bin Atheist, bin deshalb nur wenig Bibelbelesen.
Allerdings denke ich, dass sich das Gottesbild laufend für jeden gläubigen verändert, da sich doch jeder die Schrifen selbst auslegt und interpretiert.

ASZRA
Gast
ASZRA
Der Schöpfer

Hm Schöne frage die übersetztung mit jakob kommt von marthin luther ob er es richtig übersetzt hat mus man besser erforschen ich kann dir nur sagen das noch keiner , keiner hat gott angesicht zu angesicht gesehen keiner ich weis das der erz engel cabriel immer zu den prophten gekomen ist . Der botschafter aller prophten war erzengel Cabriel aus dem feuer des busches das den busch nicht verbrannte sprach der schöpfer zb zu moses aber niemals angesicht zu angesicht niemand kann gott besiegen keiner den der schöpfer ist der allstärkste der almächtigste der schöpfer lehrt uns mach dir kein bildniss von mir

Emilia
Gast
Emilia

Satansanbeter in Amerika

Man ist ja gewöhnt das aus Amerika viel Schrott kommt. Aber jetzt hab ich gelesen das es Stansanhänger gibt die sich da schon Kirchen bauen und vom Staat anerkannt werden. Amerika - Das Land des unbegrenzten Schwachsinns.

ASZRA
Gast
ASZRA
Sekten

Nicht nur da überall sind sie geheime logen freimaurer, iluminaten, massons es gibt öffendliche logen zb wo jeder rein kan und zuschauen kan was sie so machen diese freimaurer tuhen glaub ich nur gutes wie hilforganisationen aber es gibt noch die nicht öffendlichen logen wo alles im geheimen ausgeführt wird sie bethen den teufel an sie dienen dem bösen ein satanist der sagt ich bin ein satanist ist eine witzfigur die im geheimen alles ausführen vor den solten man vorsichtig sein udn sie obsewieren das ding ist nur es gibt viele reiche menschen unter ihnen es gibt politiker ärzte ect die zu ihnen gehöören sie sind gut organisiert ich sage die justiz solte diese logen verbieten udn solche menschen nicht an führungspositionen lassen zb busch gehört zu den BONE AND SKULLS sekte wir sehen was passiert wen solche menschen an der führung sind

Regina
Gast
Regina

Gemeinsame Abendmahlsfeier je möglich?

Eines der zentralen Anliegen Jesu war die Einheit unter den Christen.
Was koennte man sich dabei fuer ein staerkeres Zeichen vorstellen, als wenn alle Christen an saemtlichen Abendmahlsfeiern teilnehmen duerften.
Warum haben die Kirchen zum Teil eine sehr reservierte Haltung dazu?

Mitglied lorenzon ist offline - zuletzt online am 23.12.15 um 15:36 Uhr
lorenzon
  • 47 Beiträge
  • 57 Punkte
Abendmahl

Die Kirche ist ein Unternehmen!
Sie legen sich die Worte der Bibel so aus, wie es ihnen passt.
du hast völlig recht...ich bin atheist, habe mich jedoch lange mit dem Thema auseinander gesetzt und zur nächstenliebe und brüderlichkeit sollte noch viel mehr gehören, als dass alle christen am abendmahl teilnehmen dürfen...warum nicht alle menschen, wo liegt der unterschied?
"Gott liebt alle Menschen" , warum dann die Kirche nicht?

Michael
Gast
Michael
Die Kirchen versperren sich den Weg

Die Einheit unter den Christen darf ohne weiteres als Wunschdenken abgehakt werden, denn die eigene Anschauung gilt den Kirchen mehr als alles andere.
Sie alle bekennen sich zu Jesus als den Religionsstifter, und doch sind sie in Vielem untereinander zerstritten was die Vielzahl der christlichen Konfessionen erklaert.
Das ist absolut unnoetig. Warum diese bornierten Haltungen?
Jesus lehrte die Gottes- und die Naechstenliebe als die beiden hoechsten Gebote die es zu beachten gilt, oder daraus abgeleitet, dass alle anderen Gebote mit den beiden Hauptgeboten in Einklang stehen muessen.
Die beiden Hauptgebote sind das Fundament auf das man bauen kann.
Es spricht nichts dagegen in der Interpretation des Glaubens schoepferisch zu sein, solange man sich an die Gottes-, die Naechstenliebe und die Wahrheit haelt.
Wenn sich Christen untereinander ausgrenzen, dann steht das diametral zum Anliegen Jesu miteinander eins zu sein.
Eine gemeinsame Abendmahlsfeier unter den Christen wird erst moeglich werden, wenn die verschiedenen Kirchen bei sich selbst aufraeumen und Unnoetiges entruempeln. Erst so wird der Weg frei fuer eine ehrliche Oeffnung.
Doch auch die Abendmahlsfeier selbst sorgt fuer Verstimmung, denn ueber deren Bedeutung gibt es verschiedene Auffassungen.

Michael
Gast
Michael
Einblick in das christliche Abendmahl

Am Abend vor seinem Tod nahm Jesus Brot und Wein und gab es seinen Juengern sinngemaess mit den Worten:
Das ist mein Leib und Blut das fuer viele hingegeben wird zur Vergebung der Suenden.
Da diese Aussage, so wie sie im Raum steht, nicht verstanden werden kann, hat sie zu mancherlei spekulativen Annahmen gefuehrt.
Doch was mag Jesus wirklich gemeint haben?
Um eine Ahnung zu bekommen, lohnt es sich ueber das Wesen Gottes intensiv nachzuforschen um bei mir zu folgendem Schluss zu kommen.
Alles was Leben hat ist durchtraenkt mit Geist, sowohl mit gutem wie auch mit schlechtem Geist, doch nur das Gute daraus gehoert Gott.
In Gott dem Schoepfer ist die positive konstruktive Kraft konzentriert, also das ganze Gute vereint mit der Liebe. Sie stehen nie in Opposition zueinander was ihre wahre Staerke ausmacht, im Gegensatz zu den entgegengesetzten Kraeften die rein destruktiv sind.
Um Zeugnis zu geben, dass Jesus der eingeborene Sohn Gottes ist, also Teil von ihm ist, hat Jesus die gute Botschaft der Gottes- und der Naechstenliebe mit allen Konsequenzen vorgelebt, unterfuettert mit vielen beeindruckenden Wundern bis hin zu seiner Auferstehung.
Wenn alles lebendige Gute, wozu auch das Brot zaehlt, Teil Gottes ist, dann ist darin ebenso der eingeborene Sohn Gottes gegenwaertig.
Das Brot und die Botschaft der Liebe sind eng miteinander verknuepft, denn sie ergeben zusammen den Sinn des Lebens wie nachfolgend beschrieben.

Michael
Gast
Michael
Brot ist nicht einfach Brot

Im Brot ist Leben das uns Menschen das irdische Leben ermoeglicht.
Gott der an allem Guten teilhat, in allem Guten gegenwaertig ist, schenkt sich im Brot allen Menschen, um diesen durch den irdischen Koerper einen vertieften Einblick in das Gute wie auch in das Boese zu ermoeglichen.
Es sind die Erfahrungen am irdischen Koerper die den Menschen nachhaltig beeinflussen und praegen. Er lernt hautnah wie sich Gutes wie auch Boeses anfuehlen.
Und hier kommt der Sinn des Lebens zum Tragen.
Im irdischen Leben werden die Konsequenzen des Guten wie des Boesen schonungslos offengelegt, was den Menschen zu vertieftem Nachdenken anregen soll. Durch die gesammelten Erfahrungen wird schliesslich jeder persoenlich entscheiden muessen welcher Weg gut fuer ihn ist. Das kann man in seinem Verhalten im irdischen Koerper erkennen. Dort kommt sein wahres Gesicht zum Vorschein das er nicht verbergen kann. Er legt Zeugnis ab ueber seinen aktuellen Seelenzustand.
Und genau den aktuellen Seelenzustand am Ende eines Menschenlebens wird Gott heranziehen um ueber ihn ein Urteil zu faellen.
Gott ist gerecht, und so bekommt schliesslich jeder das was ihm zusteht.
Ist es nicht so, dass Gleiches zusammengehoert? Das sollte man nicht unterschaetzen.
Uns sind im irdischen Koerper die Augen geoeffnet worden im Umgang mit dem Guten wie mit dem Boesen mit allen Konsequenzen daraus.
Fehlverhalten kann man korrigieren solange man lebt, nachher ist es zu spaet.

Cadi
Gast
Cadi

Angstbewältigung durch Religion

Hallo! Ich mache mir oft Gedanken über die Zukunft (Familie, Job, aber auch Tod) und habe Angst vor der Ungewissheit. Ich würde aber gerne von diesen Ängsten loskommen und einfach das Hier und Jetzt leben. Kann mir die Religion bei der Bewältigung dieser Angst helfen? Hilfe bei Psychologen/ Therapeuten möchte ich nicht in Anspruch nehmen.
mfg Cadi

Michael
Gast
Michael
Der Sinn des Lebens

Wir sind von irgendwo her und gehen irgendwo hin.
Aber wohin gehen wir, wenn uns der Tod heimgesucht hat?
Diese Frage ist von enormer Bedeutung, denn was nach dem Tod kommt, ist zukuenftiges ewiges Leben, in welcher Form auch immer.
Es ist unbestritten, dass wir von einer geistigen Macht, die wir Gott nennen, erschaffen worden sind, denn kein Mensch der auch nur annaehernd in der Lage waere, eine derart gut funktionierende Welt in dieser Vielfalt zu schaffen.
Trotz dieser staunenswerten Welt ist uns nur ein kurzes Erdenleben vergoennt. Das ist von Gott, dem alle Macht gegeben ist, beabsichtigt und nicht aus der Luft gegriffen.
In diesem Erdenleben geht es darum, in welche Gemeinschaft wir einmal nach dem Tode aufgenommen werden wollen. Den Ausschlag geben werden dabei unsere Taten oder Nichttaten, denen wir mit unserem irdischen Koerper nicht ausweichen koennen. Wir muessen in jedem Fall Farbe bekennen, ob es uns lieb ist oder nicht. Denn ein Leben in einer guten Gemeinschaft setzt voraus, dass man selber diese guten Eigenschaften mitbringt und sie nicht nur schoen redet, sondern auch wirklich lebt, vorgelebt in dieser Welt.
Sind diese Voraussetzungen nicht erfuellt, funktioniert eine gute Gemeinschaft nicht, weshalb das Boese sich letztlich in einer anderen Gruppierung einzuordnen hat.
Das Studium der Evangelien ist sehr zu empfehlen, denn sie geben viele Antworten im Hinblick auf das zukuenftige Leben. Sie zeigen wie wichtig die beiden Hauptgebote der Gottes- und der Naechstenliebe sind, ohne die eine himmlische Gemeinschaft nicht moeglich ist.
Alle Menschen die sich diese beiden obersten Gebote zu eigen machen, brauchen den Tod nicht zu fuerchten.
Gott der alles ordnet weiss nur zu gut, dass Gutes nur Gutes verdient und nichts anderes.
Letztlich erweisen sich all jene als klug, die trotz eigener Unvollkommenheit und trotz widrigen Umstaenden, nach dem Guten streben.

viktorel
Gast
viktorel
Angstbewältigung

Durch "Religion" kann man versuchen, Angst zu bewältigen. aber in Wahrheit kann nur "Gott" diese Angst nehmen (Joh.16,33).

Mitglied juenger ist offline - zuletzt online am 12.07.12 um 00:10 Uhr
juenger
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Wer glaubt, dem ist alles möglich!

Hallo Cadi,

ich werde dir etwas empfehlen: Suche Gott! Du wirst nicht nur innerlich Glücklich werden, nein- du wirst das wahre Leben wählen.


„... sie suchten den Herrn mit ganzem Willen,
und er ließ sich von ihnen finden.
Und der Herr gab ihnen Ruhe ...“
(2.Chronik 15/15)

Gott sagt:

„... denn wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet,
so (dann) will ich mich von euch finden lassen ...“
(Jeremia 29/13)


„Suchet den Herrn, so werdet ihr leben (das ewige Leben bekommen) ...“
(Amos 5/6)

„Suchet mich, so werdet ihr leben.“
(Amos 5/4)

Gott unterstützt die Menschen, die ihn von ganzem Herzen suchen -
und die dann eine feste Verbindung zu ihm aufbauen.

„... er suchte Gott ...
und solange er den Herrn suchte, ließ es ihm Gott gelingen.“
(2.Chronik 26/5)


Nun liegt es an dir

Mitglied anwaeltin68 ist offline - zuletzt online am 11.07.12 um 20:17 Uhr
anwaeltin68
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Schwerer Weg

Die Frage hat es in sich. Ich würde sagen dass Religion definitiv nicht dazu geeignet ist sie wie ein Medikament einzunehmen, denn Religion hat ihre Wirkung nur dann wenn man sich tief mit ihr aussetzt. Es fängt bei der Suche nach der richtigen Religion an. Die meisten machen es sich bequem und nehmen diejenige die in die Wiege gelegt wurde, jedoch kann es passieren dass diese Religion für das Individuum nicht zufriedenstellend ist d.h. der innerliche Friede wird doch nicht gefunden.

Aber eins ist definitiv sicher, wenn du tief einsteigst und dir überlegst was richtig sein könnte, dann kann dies ein super Ende haben und die wirst die Angst definitiv los. Lege dein Hauptmerkmal auf das Verständnis vom Schicksal. Wenn du dies eines Tages wirklich verinnerlichst, verschwindet jede Art von Ungewissheit ganz sicher!

Toi toi auf der wichtigsten Suche!

Fee
Gast
Fee

Kleine Glaubenskrise

Wie gesagt habe ich zur Zeit leider eine kleine Glaubenskrise. Das Problem ist das ich schon längere Zeit das Gefühl habe, dass vor allem wenn andere Menschen mir gegenüber unfreundlich sind und ich mich nicht jederzeit Ihnen gegenüber perfekt verhalte, verschiedene Situationen negativ für mich ausgehen. Also man könnte es schon eine Art "Bestrafung" nennen. Vor allem wenn ich sehe, dass denen, die rücksichtslos und unfreundlich sind und sich nur um sich selbst kümmern, nur gutes widerfährt, und vieles im Leben einfach "zufliegt". Das finde ich irgendwie nicht ganz fair. Aber ist es auch ok, diese Meinung zu haben, denn damit gehe ich ja davon aus, dass mir mehr "zustehen" sollte. Ich weiß es ist ein schwieriges Thema, ich würde mich aber über Beiträge dazu sehr freuen.

viktorel
Gast
viktorel
Demut

Liebe Fee,
vielleicht hilft es dir, wenn du dir die demütige Haltung unseres Erlösers Jeshua (1.Petr.2,23) zu Herzen nimmst und versuchst, ihm nachzufolgen (Hebr.6,12).

Michael
Gast
Michael
Das ist Lebensinhalt

Einmal angenommen, dass alle Menschen gut waeren.
Wozu wuerde dieses Leben nuetzen?
Wir wuerden kaum etwas lernen.
Wir waeren wie ein Koerper ohne Immunsystem.
Das Leben zeigt sich jedoch von einer anderen Seite.
Alle Menschen teilen laufend aus, aber gleichzeitig muessen sie auch einstecken, sei es im Guten wie im Schlechten. Und genau das ist es was uns weiterbringt. Zugegeben, Glueck und Leid sind manchmal gar einseitig verteilt, aus welchen Gruenden auch immer. Doch egal wieviel Schlechtes wir auf dieser Welt zu ertragen haben, es sollte uns nicht davon abhalten daraus positiv zu lernen, zu erkennen, dass eine glueckliche Gemeinschaft nur gelingt, wenn sich alle an das Gute und an das Gebot der Naechstenliebe halten.
Ruecksichtslosigkeit und Egoismus werden nie zum wahren Glueck fuehren, denn das koennen wir am eigenen Koerper, an der eigenen Seele erfahren. Wir sehen, dass solches Verhalten nur mit Leid und Schmerz verbunden ist.
Gott der uns erschaffen hat, ist gerecht und keineswegs auf den Kopf gefallen, und so wird jeder einzelne Mensch letztlich das bekommen was er verdient hat.

Mitglied Taddel06 ist offline - zuletzt online am 05.10.13 um 20:09 Uhr
Taddel06
  • 7 Beiträge
  • 9 Punkte

Mutter Teresa

Also ich habe schon vor längerem gelesen, dass Mutter Teresa garnicht so gut war, wie man es früher immer sagte. Also ich glaube auch das es besser menschen gab, wie Papst Johannes Paul II oder Willy Brandt. Aber was ist eure meinung, welche Menschen waren oder sind gut und warum?

viktorel
Gast
viktorel
Gut

Gott sagt: kein Mensch ist gut (Lk.18,19), aber: alle Menschen haben gesündigt (Röm.5,12) und sind des Todes (Röm.6,23).

intercrew
Gast
intercrew

Meine Eltern wollen mich (13) zum Glauben zwingen

Ich bin 13 und glaube nicht an gott.ich glaube das ganze einfach nicht und ich bin deshalb atheist.und ja ich weiß was das ist.ich habe ihnen erklärt dass ich nicht mehr ind ie kirche will.aber meine eltern sind dagegen und wollen mich in die kirche und zum glauben zwingen.sie nennen mich einen gottlosen heiden und sagen ich solle doch gott weiter in der hölle verleugnen und das sowas wie ich nicht ihr sohn sei.das ganze regt mich auf und ich will dass sie das respektieren dass ich nicht in die kirche will und nicht an gott glaube.aber stattdessen behandeln sie mich schlechter.was soll ich nur machen? ich will wieder wie ein normales familienmitglied behandelt werden :(

lg

Atheist
Gast
Atheist
Das kann Dir doch,

Egal sein!
Du glaubst, an was Du glaubst und glauben willst. Punkt. Desweiteren kannst Du Dich auch einfach weigern in die Kirche mitzugehen. Zu der Sache, dass sie Dich vernachlässigen kann ich nur sagen, wie bestürzt ich darüber bin - ich finde es wiederwärtig so zu handel, nur weil ein Kind (!) (gilt aber auch für alle anderen Altersgruppen) die eigenen Norman und Werte teilt. Dennoch solltest Du tunlichst verhindern, zu dieser Meinung zu kommen, nur weil Du Dich auflehen willst; also denk auch nochmal drüber nach, und finde Deine Meinung.
Ich selbst bin auch Atheist, allerdings, weil meine Eltern mir die Entscheidung übeließen/überlassen. Wichtig ist, dass Du einen weg für Dich findest - da können Deine Eltern sagen, was sie wollen.

viktorel
Gast
viktorel
Zwingen

Das kommt mir bekannt vor: "und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag' ich dir den Schädel ein", ein altbekannter Vers aus der Römisch-Katholischen Kultur.

Aber keine Angst: wenn du Gottes Wahrheit (Joh.17,17) noch nicht verstehen kannst, wirst du das in seinem Reich begreifen (Kol.3,15; Offb.20,6).

Judith
Gast
Judith

Angst vor Sekten

Ich frage mich immer wie es den Sekten gelingen kann neue Mitglieder zu gewinnen! Ist das so geschultes Personal das die Leute so sehr manipulieren kann das man nicht mehr Herr seiner Sinne ist? Habt ihr auch Angst davor das die Sekten in Deutschland immer weiter wachsen?

Michael
Gast
Michael
Sekten kommen nicht von ungefaehr

Sekten finden guten Naehrboden, wenn grosse Religionen in wichtigen Fragen des Lebens unbefriedigend antworten.
Menschen sind ihr ganzes Leben lang auf der Suche. Sie wissen instinktiv, dass es Hoeheres gibt als sie selbst, was sie anregt ueber den Sinn des irdischen Lebens nachzudenken. Religionen sind deshalb nicht unwichtig, weil man durch sie erhofft, dem Geheimnis des Lebens auf die Spur zu kommen.
Grosse Religionen enttaeuschen oft, weil ihre Fuehrer es zugelassen haben, dass sich allzu menschliches in die Lehre einnisten durfte.
Die Urbotschaft des Stifters wurde und wird auch heute noch gerne manipuliert, verdreht und umgedeutet, sodass die Kernbotschaft der Religion nur noch schwer zu verstehen ist. Es kommt zu Streit und Abspaltungen, also ideale Voraussetzungen, dass sich Sekten gut ausbreiten koennen.
Heute haben wir einen regelrechten Religionssalat.
Das ist aber kein Grund um zu verzweifeln, denn es existiert eine Religion die unuebertrefflich ist, die jedem Menschen Halt bietet.
Diese Religion ist im Evangelium zu finden.
Es ist die Frohbotschaft Jesu mit den beiden Hauptgeboten der Gottes- und der Naechstenliebe, denen alle Gebote und Gesetze untergeordnet sind.
Es gibt keine edleren Gebote, als diese beiden Hauptgebote. Es gibt keinen Weg der an ihnen vorbeifuehrt. Sie sind der Schluessel der in den Himmel, der ins Paradies fuehrt.
Sekten haben kein besseres Programm.
Es sind die christlichen Religionen die sich zurueckbesinnen muessen.

Fred
Gast
Fred
Halleluja!

Na, besten Dank, Betbruder Michael. Nun wissen wir - gut 3 Jahre später - endlich die Antwort auf das Problem der Sekten.

Ein wenig zu einfach, wie ich finde.

viktorel
Gast
viktorel
Sekten

Solange du weißt, was Gott in seinem Wort sagt (Joh.17,17), brauchst du keine Angst vor Irrlehren haben, sei es die Weltkirche oder eine andere Glaubensrichtung.

Buddi
Gast
Buddi

Reinkanation

Hi ,
Ich wollte fragen ob sich hier jemand sich mit der Reinkarnation aus .
Ich meine nämlich auch das ich im letzten leben ein Mädchen/Frau war und wollte auch fragen ob das irgendwie Zufall ist welches Geschlecht man in der Reinkarnation wird oder ob man das beeinflusst ?
Danke für antworten .

viktorel
Gast
viktorel
Reinkarnation

Das solltest du nicht glauben, dass du schon einemal gelebt hast.

Bei unserem Gott gibt es ein Leben, in dem wir uns für Gottes Reich vorbereiten sollen (Ps.23,6; Kol.1,11).

Allerdings gibt es Bewegungen, die den Menschen Dinge vorgaukeln, die nicht stimmen (1.Sam.28,3; Offb.12,9)

ÖÖÖÜÖÖ
Gast
ÖÖÖÜÖÖ

Warum dürfen Männer in der Kirche keine Kappen anziehen?

Hallo Leute,
ich frage mich warum dürfen Männer keine Kappen an haben und warum dürfen Frauen ihre Kappen anlassen?
Viele Grüße ÖÖÖÜÖÖ

viktorel
Gast
viktorel
Kopfbedeckung

Da wird einiges durcheinander gebracht in dieser Glaubensrichtung.

In 1.Kor.11,4 -10 liest man über eine "Kopfbedeckung". Der Mann habe "keine" zu tragen, die Frau "habe zu tragen".

Die Lösung ist in den Versen 14-15 geschrieben, dass es eine Unehre ist, wenn der Mann "langes Haar" trägt, auf der anderen Seite eine Ehre für die Frau, so sie langes Haar trägt.

ph9
Gast
ph9
Kappe

Ich meine das hat was mit Gott zu tun. Ich bin mir aber nicht sicher.

Axel
Gast
Axel

Sind Gottesbilder für Kinder wichtig?

Hallo liebe Forengemeinde,

ich schreibe grade an einer Hausarbeit über Gottesbilder von Kindern in Religiös und nicht Religiös erzogenen Haushalten.

Bei der Erstellung der PP(für mich zur Hilfe) ist mir erst mal klar geworden das ich nicht wirklich einen Roten Faden in der Hausarbeit habe.

Jetzt meine Frage an euch ? ? ? Was haltet ihr von gemalten Gottesbildern, und meint ihr das ein Gottesbild in der Kindheit überhaupt wichtig ist .

viktorel
Gast
viktorel
Gottesbilder

Auf keinen Fall sollten Kinder "Gottesbilder" haben, denn das ist klarer Götzendienst (2.Mose 20,4).

Der Grund ist: kein Mensch könnte Gott so darstellen wie er ist und der Respekt vor unserem ewigen Schöpfer wäre abgeschwächt.

Amelia
Gast
Amelia

Zum Islam wechseln, was kommt auf mich zu?

Ich habe mich in einen Moslem verliebt und möchte gerne konvertieren! Was kommt da als Frau auf mich zu wenn ich Muslime werden möchte?

abdullatif
Gast
abdullatif
Kommt drauf an

Ob er ein richtiger moslem ist oder gar nicht praktiziert. wenn er seine religion ausübt, dann wird er dir der beste ehemann sein und dir schritt für schritt beibringen was islam ist und was du für rechte und pflichten hast. das wichtigste ist, dass man an den einen Gott glaubt und ihm nichts beigesellt und dass man dem vorbild des propheten mohammad folgt. wenn er nicht praktiziert kann es leider sein, dass er den gleichen mist macht wie alle anderen männer auch.

Ali
Gast
Ali
Konvertieren

Warum konvertieren? Verlangt er es von Dir? Wenn ja, vergiß ihn. Hängt Euer Glück vom Glauben ab?

Mitglied Kudi ist offline - zuletzt online am 13.05.09 um 10:47 Uhr
Kudi
  • 117 Beiträge
  • 141 Punkte
@Amelia

Hallo Amelia, wenn Du bereit bist auf die Rechte der Frau von Mitteleuropa zu verzichten(es ist auch nicht alles in bester Ordnung), Dich gut unterwerfen kannst, so gibt dieser Wechsel kein Problem. Nimm einmal das Buch "nicht ohne meine Tochter zur Hand, lies es und überlege Dir den Schritt. Es ist immer ein Problem, eine Verbindung mit einer anderen Kultur einzugehen. Nicht dass fremde Kulturen schlechter sind als die unsere, aber da gibt es Lebensweisen welche so gar nicht mit unserer zu vergleichen sind. Wenn man vorbehaltlos diese Lebensgewohnheiten, auch Vorschriften der Religion, übernehmen kann, so wird das wohl gehen. Ich habe mich mit dem Koran auseinander gesetzt, obwohl ich Christ bin, und auch über den Buddhismus weiss ich einiges und darum ermahne ich Dich, setz Dich über diese anderen Lebenseinstellungen ins Bild bevor Du diesen Schritt machst. Liebe Grüsse Kudi

Mitglied Mioh ist offline - zuletzt online am 20.08.10 um 17:11 Uhr
Mioh
  • 13 Beiträge
  • 13 Punkte
Warum du?

Warum konvertiert er nicht zum Christentum? Dann habt ihr wenigstens die gleichen Rechte und Pflichten!

Mitglied Kudi ist offline - zuletzt online am 13.05.09 um 10:47 Uhr
Kudi
  • 117 Beiträge
  • 141 Punkte
Mioh

Hallo Mioh, Deine Zeilen freuen mich von ganzem Herzen. Warum soll eigentlich immer die Frau ihre Werte aufgeben und nicht der Mann? Nochmals, Deine Ansicht ist super. LbG Kudi

thomas
Gast
thomas
Mach es dür deeinen herren

Ich würde dir empfehlen ein buch zu kaufen über die rolle der frau im islam und den koran. der islam nimmt nicht der werte der frau sonder schütz die werte und rechte der frau leider gibt es schwarze scharfe unter den muslimen die eigentlich nix vom islam paktiezeren und kein wissen haben wenn dein züküftiger nicht seine religion lebt dann sucht beide das wissen über den islam z.b in moschee für jeden zugänglich und kauft euch bücher über die religion den wissen ist gleich glauben auf arabisch

Mitglied Antonio_17 ist offline - zuletzt online am 08.04.12 um 17:33 Uhr
Antonio_17
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Hi

Also ich muss mich abdellatif anschließen.
Man muss an einen Gott an die Auferstehung an alle Propheten ( wie z.b adam, abraham, moses, jesus und mohammed) an die Engel, and die Bühcher die Gott schickte (Tora, Bibel und Koran), an das Schicksal das das Gute UND das schlechte von Gott vorbestimmt ist glauben dann bist du schon Muslima.
Wichtig ist das du das alles verinnerlichst und dann die Shahada sprichst. (ASHADU AN LA ILAHA IL ALLAH WE ASCHADU AN MUHAMMAD RASSUL ALLAH)
(ICH BEZEUGE ES GIBT KEINEN DER ANBETUNGSWÜRDIG IST AUßER GOTT UND ICH BEZEUGE DAS MOHAMMED DER GESANDTE GOTTES IST)

Mitglied MikeCH70 ist offline - zuletzt online am 14.10.13 um 20:25 Uhr
MikeCH70
  • 556 Beiträge
  • 558 Punkte
Amelia ist schon weg

Sie hat die Frage 2008 gestellt, ist wahrscheinlich mittlerweilen konvertiert und hat vor lauter Gottesanbetung keine Zeit mehr zum schreiben hier.

Um trotzdem auf die Frage einzugehen, was kommt denn auf einen zu? Vielleicht eine tolle Erfahrung, aber die Chance, dass es bei verschiedenen kulturellen Hintergründen nicht klappt, ist sicher da. Und wenn es nicht klappt und Kinder da sind, dann hat man als Frau die Klappe zu halten und muss mit allem rechnen, inklusive Kindesentführung in eine andere Kultur. Zigfach geschehen und belegt.

Mitglied Adelram-Zitzler ist offline - zuletzt online am 24.03.12 um 20:52 Uhr
Adelram-Zitzler
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Eine Minute Zeit für das Seelenheil

Meine lieben Damen und Herren,
halten Sie doch bitte kurz ein mit Ihrem Tun und schenken Sie mir Gehör.
Überall in den Nachrichten wir von Unfällen und Naturkatastrophen berichtet.
Diese Meldungen nehmen immer mehr zu. Es scheint dass Gott einem Großteil der Menschen zürnt.
Viele sehen schon die Vorzeichen der Offenbarung erscheinen.
Es ist an der Zeit, dass sich die Kinder Gottes wieder öfters, und vor allem in aller Öffentlichkeit,
zum „Himmlischen Vater“ bekennen. Wir redlichen Christen müssen zusammenhalten gegen das Böse in der Welt. Dem Sittenverfall muss sofort Einhalt geboten werden.
Kommen sie uns auf unserem töften Plauderbrett besuchen.

Dazu schalten Sie bitte hier : ****

Meine lieben Brettbrüder freuen sich über jeden neuen Gesprächspartner und geben gerne Auskunft und Ratschläge für jede Lebenslage.
Nur wenn die Menschheit wieder zu einem keuschen und redlichen Lebenswandel zurückfindet, wird sie Gnade vor den Augen des Herren erhalten. Zögern Sie bitte keine Sekunde, sondern schließen Sie sich uns schnell an, denn die Zeichen stehen auf Sturm.
Der listenreiche Gehörnte hat längst schon seine Krallen nach der Menschheit ausgestreckt. Helfen Sie uns bitte, den Teufel wieder zurück in den Schwefelsee zu stoßen, wo er hingehört.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Es freut sich auf Ihren Besuch
Adelram Zitzler

Dieser Beitrag wurde von einem Moderator bearbeitet.

Klausi
Gast
Klausi
..mmh...

Wenn ihr 'mal wieder im Kreis herumsitzt, achtet mal drauf, wer anders gekleidet ist als sonst, weil, irgendwer hat seinen Rentierpulli in das Zeug geschreddert, das ihr raucht.

schönen Flug noch
Klausi

Moderator Kermit ist offline - zuletzt online am 10.07.16 um 11:23 Uhr
Kermit
  • 1503 Beiträge
  • 1507 Punkte
@Klausi

Dito ;-)

Klaus
Gast
Klaus

Todsuenden

Wie soll sich ein glaeubiger Christ orientieren, zumal im Verlauf der Jahrhunderte die Aufzaehlungen was Todsuende ist, immer wieder geaendert haben, und wohl auch in Zukunft wieder aendern werden?

Michael
Gast
Michael
Angstbegriff Todsuende

Zu entscheiden was Todsuende ist und was nicht, obliegt allein Gott, und niemals den Menschen.
Solange bei einer Suende, egal in welchem Ausmass, ein Verzeihen moeglich ist, sollte man nicht von der leicht mutlos machenden Todsuende, sondern von leichter oder schwerer Verfehlung sprechen, denn bei inniger echter Reue ist uns die vollkommene Vergebung Gottes sicher.
Das gilt fuer alle, nicht nur fuer die Christen, denn Gott macht keinen Unterschied zwischen den Menschen.
Suenden werden dann zu einem ernsthaften Problem, wenn der Mensch verstockt ist und ihn seine Verfehlungen kalt lassen, wenn er es muessig findet seine Verfehlungen zu hinterfragen, was ein Zusammenleben mit ihm nicht gerade vergnueglich macht. In einem solchen Fall ist der Mensch zum Problem geworden, ist der Mensch das Problem.
Wenn man dann in die Zukunft blickt - wie soll ein Glueck bringendes zukuenftiges Leben (Himmelreich, Paradies) mit einem solchen Menschen moeglich sein? Das wuerde niemals gelingen, weshalb das Streben nach Gott und seinen Gesetzen der Naechstenliebe so wichtig ist.
Eine Spitzenmahlzeit gelingt nur mit den besten Lebensmitteln und Zutaten. Genau so verhaelt es sich mit dem Himmelreich, mit dem Paradies.
Unterschaetzen wir Gott den Schoepfer dieser Welt nicht. Er ist uns in allem, auch intelligenz- und verstandesmaessig, unendlich ueberlegen und keinesfalls auf den Kopf gefallen.

Mitglied Sybillecondi ist offline - zuletzt online am 27.06.11 um 17:58 Uhr
Sybillecondi
  • 6 Beiträge
  • 6 Punkte
Keine allzu großen Gedanken

Ich denke, Du solltest Dir keine allzugroßen Gedanken machen. Wie alle sind Sünder und wenn wir uns mit unseren Sünden auseinander setzen und sie aufrichtig bedauern und bereuen, dann bin ich der festen Überzeugung, dass Gott sie vergeben wird.

Rufus
Gast
Rufus

Pabst Johannes Paul II ist seelig

Was haltet ihr von dem Mann? Ich sehe ihn als einen der besten und charismatischten Paebste überhaupt, er hat nicht nur zum Fall des Kommunismus beigetragen, sondern auch viele verworrene Geister zu Gott geführt, und viele neue Gläubige Christen gewonnen. Schade ,dass wir nicht mehr so einen Pabst haben, denn ich persöhnlich finde den amtierenden Pabst eine Schande sondergleichen.
Neulich soll er sogar Kondome erlaubt haben! Ich wünsche mir wieder einen Pabst wie Johannes Paul II. Er fehlt sicher jedem gläubigen Katholiken. Er lebt in unseren Herzen weiter!

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3592 Beiträge
  • 3604 Punkte
Oh yes ....

Nen Papst im 21.Jahrhundert, der Kondome erlaubt ... echt Teufelswerk!

Thema geschlossen

Geschlossen (Antworten nicht möglich)
Carla
Gast
Carla

Kinder beim Kindergottesdienst

Schickt ihr eure Kinder auch zum Kindergottesdienst? Bei uns kommen viele Kinder zum basteln und spielen während des Kindergottesdienstes. Das Angebot wird toll angenommen. Nur schade das die erwachsenen zum normalen Gottesdienst nicht so zahlreich erscheinen. Ist er bei euch auch gut besucht?

Mitglied hokulani ist offline - zuletzt online am 30.08.12 um 07:19 Uhr
hokulani
  • 538 Beiträge
  • 640 Punkte
Dürfen...

...zum Kindergottesdienst nur Kinder? Ich finde das Christentum zwar blöde, aber ich bastele und spiele gerne.

maedchen
Gast
maedchen
Him...

Ich bin ja auch noch ein halbes Kind (14) und gehe freiwillig zum normalen Gottesdienst und er macht mir auch meistens Spaß und ist recht interessant!
PS: Ich hab eine Website, sie ist ganz neu! Auf ihr beschäftige ich mich mit Religion und vorallem dem Christentum.
BESUCHT MICH:
...Link gelöscht...

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Andrea
Gast
Andrea

Was zeichnet den Buddhismus aus?

Meine Freundin ist voll auf dem Buddhismustrip, sie ist total begeistert von dieser Religion. Was zeichnet den Buddhismus aus? Es soll ja eine sehr friedliche Religion sein. Wer kann mir mehr darüber sagen? Ich bin sehr gespannt.

Michael
Gast
Michael
Buddhismus in Kurzform

Auch wenn sich der Buddhismus in verschiedene Glaubensrichtungen aufgespalten hat, muss diese Religion als Ganzes zu den friedlichen Religionen gezaehlt werden. Die aggressive Weiterverbreitung ist dieser Religion fremd.
Der Hauptgrund dafuer liegt im Charakter der Religion, es ist die Lehre selbst.
Die Lehre sagt, dass der Mensch persoenlich fuer sein Heil verantwortlich ist, und dass ihm dabei niemand etwas abnehmen kann.
Alles was der Mensch im Laufe seines Lebens an Gutem und Boesem (Karma genannt) ansammelt, wird sich in seinen spaeteren Wiedergeburten positiv oder negativ auswirken.
Das Thema Leid und Erloesung vom Leid spielt im Buddhismus die absolut zentrale Rolle. Alles ist Leid, auch das Glueck ist Leid, weil es nicht bestaendig ist.
Die Ursachen fuer das Leid sind das staendige Verlangen, das besitzen wollen, die Gier, die Suechte usw. die es zu beseitigen gilt um den ewigen Kreislauf der Wiedergeburten zu beenden.
Um das zu erreichen, lehrt Buddha den Weg des Loslassens und der Harmonie. Wer diesen Weg vollkommen praktiziert, wird sich im sogenannten Nirwana aufloesen und darin weder Glueck noch Leid mehr verspueren. Das bedeutet auch das Ende der leidvollen Wiedergeburten.
Der Ur-Buddhismus lehrt nicht Materialismus, sondern die Naechstenliebe und die Harmonie in seiner ganzen Form, also eine hoechst empfehlenswerte Lebensweise, das Verlangen im Menschen nach und nach abzubauen.
Solange man nicht ins Nirwana eingeht, wird man die Fruechte der praktizierten Naechstenliebe in den naechsten Wiedergeburten ernten koennen. Das heisst Ansporn fuer Viele, immer wieder Gutes zu tun.
Im Buddhismus glaubt man nicht an den guten allmaechtigen Gott, wohl aber an den Teufel. Buddha hat den guten Gott abgelehnt, weil er nicht verstehen konnte, nicht verstehen wollte, warum es so viel unschuldiges Leid gibt. Deshalb war es sein Ziel einen Weg zu finden, der das Leid ein fuer alle Mal eliminieren sollte.
Die negative Einstellung Buddha's zu Gott kann man ihm nicht uebel nehmen.
Damals vor 2500 Jahren wurde in seinem Umfeld ueber Gott soviel Mist erzaehlt, dass ihm diese Art von Gott hoechst zuwider war.

Alosa
Gast
Alosa
@Michael

Gegen eine Aussage muss ich doch einen Einspruch erheben... Ich habe noch nie gehört, dass Buddha nicht an Gott geglaubt hat. Vor allem die Begründung mit dem vielen unschuldigen Leid kann nicht stimmen: In der Lehre Buddhas ist jeder für sein Heil selbst verantwortlich, wie du schon geschrieben hast. Und somit liegt die Ursache für jedes Leid, das einem widerfährt in einem selbst, weil es die Folge des eigenen Handelns ist. Folglich gibt es kein unschuldiges Leid; auch wenn es sich hart anhört

Michael
Gast
Michael
Gut beobachtet Alosa

Natuerlich hast du recht in Bezug auf das Leid wie es im Buddhismus gelehrt wird. Ich haette praeziser sein muessen.
Das mit dem unschuldigen Leid, so wie es Buddha empfunden hatte, bezog sich auf die Zeit vor seiner Erleuchtung.
Buddha war ein wohlbehueteter Fuerstensohn, und als er in jungen Jahren zum ersten Mal dem wirklichen Leid begegnet war, konnte und wollte er nicht verstehen, dass Menschen gesund und andere Menschen Krueppel waren (und anderes). Das liess ihn nicht mehr los. Es war der Wendepunkt in seinem Leben, der Anfang des Weges zu seiner Erleuchtung hin.
Ziel des Buddha war von da an zeitlebens die Eliminierung des Leides.
In der Gottesfrage ist es mit dem Buddhismus so.
Man weiss, und das wusste auch Buddha, dass es uebergeordnete Kraefte gibt. Aber an den guten Gott wie er im Christentum verkuendigt wird, glauben die Buddhisten nicht.
Das kann man alleine schon aus der Lehre des Buddha ableiten.
Im Buddhismus ist der Mensch auf sich selbst gestellt was sein persoenliches Heil anbelangt. Da hilft niemand dabei, ausser mit Anleitungen.
Die uebergeordneten Kraefte sind bestenfalls neutral, aber bei weitem nicht alle. Es gibt immer wieder Kraefte die neues Verlangen schueren, sodass ein Ende der Wiedergeburten nur muehsam hinzukriegen ist.
Ein guter Gott ist nicht neutral, sondern hilft all jenen die sich zu ihm bekennen. Im Buddhismus hilft kein Gott zum Heil, also gibt es den guten Gott in dieser Religion nicht, im Gegensatz zu jenen uebergeordneten Kraeften die die Menschen immer wieder neu verfuehren.

Konrad
Gast
Konrad

Aus Liebe konvertieren

Ich habe von einem jungen Mann gelesen, der zum Islam übergewechselt ist um seine große Liebe, ein tunesisches Mädchen, heiraten zu können. Würdet ihr das für eure große Liebe auch tun? Würdet ihr vielleicht sogar noch weiter gehen?

Michael
Gast
Michael
Das sollte man gut ueberlegen

Nur der grossen Liebe wegen, wuerde ich nicht konvertieren.
Wir leben in einer freien Gesellschaft, wo jeder den Glauben des Anderen respektieren sollte. Entweder man konvertiert aus Ueberzeugung, oder man laesst es sein.
Ich vermute, dass die Eltern des tunesischen Maedchens Druck auf ihre Tochter ausgeuebt haben und auf keinen Fall zulassen wollten, dass sie sich mit einem sogenannt "Unglaeubigen" vermaehlt.
Was ist das Resultat?
Aus einem Papier-Christen ist wahrscheinlich ein Papier-Moslem geworden, Hauptsache der Schein ist gewahrt.
Ein guter Moslem haelt sich an die 5 Saeulen des Islam.
Das sind das Bekenntnis zu Allah, das 5 x taegliche Beten, das Almosen geben, das Fasten im Monat Ramadan und die Pilgerreise nach Mekka.
Auch Schweinefleisch und Alkohol meidet der gute Moslem.
Ich will nicht bestreiten, dass der junge Mann das jetzt tut, habe aber meine Zweifel daran.
Und was ist, wenn er sich vom Islam wieder loesen will?
Das kann unter Umstaenden fuer ihn und seine Frau sehr gefaehrlich sein, weil er Schande ueber die Familie gebracht hat.

Klaus
Gast
Klaus

Ist der Papst unfehlbar?

Ist die im 1. Vatikanischen Konzil proklamierte Unfehlbarkeit des Papstes, was die Glaubenslehre betrifft, nicht auch ein Armutszeugnis?
Ist nicht Aufklaerung besser, als der Zwang etwas glauben zu muessen?
Konsequenterweise muessten alle Paepste die gleiche Unfehlbarkeit besessen haben, inklusive Kindpaepste, was wohl kaum jemand zu glauben vermag.

Mitglied MarkFreddy ist offline - zuletzt online am 06.02.11 um 10:15 Uhr
MarkFreddy
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Was heisst "unfehlbar"?

Hallo kannst Du erklaeren was die Kirche meint wenn sie sagt der Papst ist unfehlbar? Danke.

Mitglied Hansi1973 ist offline - zuletzt online am 12.08.16 um 23:56 Uhr
Hansi1973
  • 807 Beiträge
  • 837 Punkte
100%ig sicher nicht

Auch wenn sie sich selbst als Stellvertreter Gottes auf Erden bezeichen (oder gerne bezeichnen lassen), sind es immer noch Menschen. Und sich irren und Fehler machen, ist nun mal menschlich.
Und so wird es auch bei jedem Papst - insbesondere rückblickend - immer Aktionen und Taten gegeben haben, die eben nicht von göttlicher Weisheit begleitet waren.

Und das Verbot der Empfängnisverhütung sehe ich immer noch als einen der großen "Kardinalfehler" unserer Zeit an.

Mitglied MarkFreddy ist offline - zuletzt online am 06.02.11 um 10:15 Uhr
MarkFreddy
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Unfehlbar

Ich meine: ist der Papst in allen Dingen unfehlbar? in welchen? in welchen nicht? was meint die Kirche?

Michael
Gast
Michael
Gott allein ist unfehlbar

Und da gibt es nichts hinzuzufuegen.

Sebi6
Gast
Sebi6
Unfehlbarkeit

Die Unfehlbarkeit bezieht sich nur auf Lehrentscheidungen, die der Papst, also momentan Benedikt XVI., UND NICHT Joseph Ratzinger, verkündet. Das Lehrentscheidungen immer wieder revidiert werden können, sieht man ja auch an manchen Aussagen zu Glaubensdingen beim II. Vatikanischen Konzil

Klausi
Gast
Klausi
Unfehlbar oder Unzeitgemäß

Liebe Leute
solange die katholische Kirche behauptet hat, die Erde sei eine Scheibe, hatte die Erde eine Scheibe zu sein (wie hat sie das nur anschließend mit der Krümmung geschafft) und solange die katholische Kirche im Glauben war, Hexen würden sich outen indem sie im Wasser immer ober schwämmen hat man munter Frauen versenkt und geläutert usw usw...
Glaubt was ihr wollt, kriecht weiter auf Knien durch eure Kirchen und bezahlt Ablass für eure Sünden.
Ich habe einen gesunden Glauben, achte die Natur und meine Mitmenschen und versuche mein Leben lang zu lernen ohne auf staatlich subventionierte Sekten angewiesen zu sein oder mich gar davon abhängig zu machen.
Schönen Sonntag noch
Liebe Grüße, Klausi

emporda
Gast
emporda
Religöser Unsinn

Wir brauchen nicht bei der Erde als flache Scheibe anzufangen, den 4 Windämonen am Ende der Erde oder den Wassern des Himmels über dem Firmament - der religiöse Unfug vermehrt sich wie Schimmelpilz

1) 1827 befindet der Papst mit der Befruchtung der weiblichen Eizelle beginnt die menschliche Existenz, die 4 Zellen im Ei haben eine Seele und einen Verstand. Dies wird noch einmal außer Kraft gesetzt und dann verbindlicher Glaubensinhalt

2) Papst Leo XII. verbietet 1823 die Pockenimpfung für alle Christen. „Wer auch immer sich der Impfung unterzieht, hört auf, ein Kind Gottes zu sein. Die Pocken sind ein Strafgericht Gottes, die Impfung ist eine Lästerung des Himmels.“
Dies gilt auch für alle anderen Impfungen gegen Masern, Tetanus, Grippe usw.

3) Papst Paul VI verkündet 1972 zum Exorzismus „Wer sich weigert, diese schreckliche Wirklichkeit als bestehend anzuerkennen, verlässt den Rahmen der biblischen und kirchlichen Lehre. Sie ist geheimnisvoll und Furcht erregend“.
Der Katholik wird von furchtbaren Dämonen geplagt, der Atheist nimmt ein Aspirin

Es gibt noch viele solche allwissenden Aussagen als kondensierten Schwachsinn des christlichen Glaubens. Die wichtige Frage, die immer umgangen oder ignoriert wird, die ist nun

Ist jeder Schwachsinn der allwissenden göttlichen Stellvertreter verbindlich für den christlichen Glauben, oder gehört der Mist in die Tonne geklopft. Wenn ja, wer entscheidet über Sinn oder Unsinn ?

Klaus
Gast
Klaus

Kann die Taufe die Erbsünde tilgen?

Die katholische Kirche lehrt, dass durch die Handlung der Taufe die Erbsünde genommen wird.
Mir scheint das gar einfach zu sein, oder irre ich mich?

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10119 Beiträge
  • 10126 Punkte
@Klaus

Nein, du irrst dich nicht. Die Erbsünde wird durch die Taufe genommen. Das hätte dir Wikipedia im Artikel zu Erbsünde gleich sagen können unter: Erbsünde - Positionen der katholischen Theologie vom Konzil von Trient bis heute

Der folgende Link führt dich direkt dorthin: http://bit.ly/afJEQv

Michael
Gast
Michael
Bitte nicht vermischen

Das eine hat mit dem anderen nicht viel zu tun.
Erbsuende heisst, dass der Mensch mit einer entwicklungsbeduerftigen Seele auf die Welt kommt, in der sowohl Gutes wie auch Boeses existieren.
Wenn die Menschenseele von Anfang an vollkommen rein waere, wuerde es diese Welt fuer sie nicht brauchen.
Weil sie aber unvollkommen ist, muss in ihr ein Reifeprozess in Gang gesetzt werden. Im irdischen Koerper muss die Seele erfahren was es heisst, sowohl Gutes wie auch Boeses auszuteilen, denn gleiches widerfaehrt auch ihr durch andere Menschen. Diese irdischen Erfahrungen sollen unterstuetzend wirken beim persoenlichen Entscheid, sich eher fuer das Gute oder fuer das Boese stark zu machen. Was immer der Mensch waehlt - es wird fuer sein Leben nach dem irdischen Tod wegweisend sein.
Die Taufe kann die Erbsuende zwar nicht aufloesen, aber sie ist dennoch ein sehr wichtiger Schritt auf dem Weg zum Himmel.
Die Taufe ist als Zeichen zu verstehen, dass der Mensch von seinem alten Leben lassen will, um sich verstaerkt Gott und seinen Geboten der Naechstenliebe zuzuwenden. Das Taufwasser soll die alte Seele quasi abwaschen, damit sie in frischem Glanz den neuen Weg gehen kann.
Die Taufe ist auch das sichtbare Zeichen, dass der Taeufling in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen werden will.
Jesus zeigt uns unmissverstaendlich, wie es mit der Taufe gemeint ist.
Jesus liess sich taufen, obwohl er nicht mit der Ersuende befleckt war.
Fuer ihn war die Taufe das Zeichen zum Start der Verkuendigung der Frohbotschaft vom Reich Gottes.
Das sollte die hohe Geistlichkeit bedenken.

Walter-E
Gast
Walter-E
Die Mischung ist nicht gelungen

Dürfen wir der Bibel glauben? Wenn ja, dann dürfen wir uns auch nicht nur etwas heraussuchen was uns passt.
Jesus sagte: Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen. Hat er irgend etwas von Taufe gesagt?
Jasus sagt weiter - aber nicht wegen der Kinder - lehret und taufet sie, auf den Namen des Vaters ...
Wer will ein Kleinkind lehren ?
Die Taufe ist ein Bekenntnis zu Christus und seiner Lehre und die wird symbolisch, wie in der Bibel beschrieben, durch untertauchen des ganzen Körpers durgeführt.
Die esten in der Bibel beschriebenen Taufen fanden im Jordan statt , an Menschen die wussten was sie wollten und und sich zu ihrm Tun bekannten und nicht durch Betröpfelung eines Säuglings.

Klaus
Gast
Klaus

Empfaengnisverhuetung in der Ehe?

Die katholische Kirche lehnt sie ab.
Der Grossteil ihrer Mitglieder haelt sich aber nicht an das Gebot.
Wie wuerde Jesus sich heute diesem Thema stellen, zumal man vor 2000 Jahren Empfaengnisverhuetungsmittel noch gar nicht kannte?

Michael
Gast
Michael
Gott laesst uns freie Hand

Vergessen wir nicht, dass der Mensch in seinen Anfaengen so konzipiert sein musste, dass er als Rasse erhalten blieb.
Die durchschnittliche Lebenserwartung war damals sehr tief (unheilbare Krankheiten, Seuchen, Unfaelle, Kriege, hohe Kindersterblichkeit), sodass die Geburtenrate entsprechend hoch sein musste.
Wenn wir das Wesen der heutigen und der ersten Menschen miteinander vergleichen stellen wir fest, dass sich am Trieb der Menschen kaum etwas veraendert hat. Der medizinische Fortschritt ist aber nicht zu uebersehen.
Der Mensch waere sehr unklug, wenn er in der heutigen Zeit keine Empfaengnisverhuetungsmittel anwenden wuerde, denn eine unkontrollierte Fortpflanzung haette fatale Folgen fuer die Menschenrasse.
Die demografische Entwicklung (immer mehr alte Menschen) ist zwar auch sehr beaengstigend, doch mit den Moeglichkeiten die der moderne Mensch hat, kann er einiges abfedern, doch ohne Umdenken funktioniert das nicht.
Wenn man mich fragt, ob Jesus Empfaengnisverhuetungsmittel in der Ehe erlauben wuerde, dann ist meine Antwort ein klares "JA".
Der Mensch ist nicht zur Abstinenz geboren.
Wenn es Kreise gibt die solches in der Ehe verlangen, dann ist das eine Zumutung und eine Gottesbeleidigung zugleich, denn sie machen aus Gott einen ueblen Sadisten, was er nicht ist.
Empfaengnisverhuetung hat nichts mit Toeten zu tun, sondern heisst mit Verantwortungsbewusstsein Gutes fuer sich und den Partner und fuer die Gemeinschaft zu tun.

Martina
Gast
Martina

Wegen Glauben ausgeschlossen?

ichhabe einen Freund der sehr gläubig ist und deshalb oft ausgeschlossen wird. Ichmein ich finde seine Ansichten auch oft naiv aber ich akzeptiere seinen Willen die Welt so zu sehen. Ich finde nur das es beschreibend ist für unsere Gesellschaft das Leute die vielleicht einen anderen Weg gehen wollen als die meisten direkt ausgeschlossen werden. Die Solidarität und Tolleranz hat stark abgenommen in unsere Gesellschaft.

bilklinten
Gast
bilklinten
Ausgeschlossen ...

Sehr gläubig und deshalb oft ausgeschlossen ?
Absurd. Und:
Auch wer innerhalb einer politischen Partei einen anderen Weg geht, wird aus dieser ausgeschlossen. Der Eintritt in eine Partei erfolgt freiwillig.

Regina
Gast
Regina

Islam und Konzil, abwegig oder denkbar?

Der Islam scheint heute etwas aus den Fugen geraten zu sein.
Waere da ein allgemeines Konzil vielleicht die Loesung?
Ist ein Konzil im Islam ueberhaupt machbar, wo alle geistlichen Fuehrer zusammenkommen wuerden, um ueber eine Neuauslegung des Islam zu beraten?
Mit ihren Weisungen und Richtlinien, koennten sie dem Islam ein neues Gesicht geben.

Michael
Gast
Michael
Viel zu schoen um wahr zu sein

Das ist zwar ein sympathischer Gedanke den man nur unterstuetzen kann, aber die Wirklichkeit sieht leider anders aus.
Wie in den christlichen Kirchen ein allgemeines Konzil nicht machbar ist, so ist es auch mit den verschiedensten religioesen Gruppierungen im Islam ebenfalls nicht moeglich. Zu verschieden und zu engstirnig sind die Auffassungen zum rechten Glauben untereinander, als dass es je zu einem gemeinsamen Konzil kommen koennte.
Ich denke, nicht einmal Jesus oder der Prophet Mohammed, koennten heute ihre gestiftete Religion zu einer Einheit zusammenfuehren.
Das sollte eigentlich sehr sehr sehr zu denken geben.

Mitglied Jizzy ist offline - zuletzt online am 07.10.11 um 00:47 Uhr
Jizzy
  • 41 Beiträge
  • 43 Punkte
...

Das Gesicht des Islam ist der Koran und seine Auslegung, und da ist leider nicht so viel zu machen.

Das einzige, was wir machen können, ist, liberale Muslime zu unterstützen. Sprich: Muslime, die mit Geschlechter-Apartheid, Christen- und Judenfeindlichkeit etc. nichts am Hut haben.

Udo
Gast
Udo

Stammesreligion

In Zeiten von Kriegen und Armut werden Menschen oft wieder religiös, aber auch heute, wo viele in eine aussichtslose Zukunft schauen, wenden sie sich verschiedenen Religionen zu. Jetzt habe ich gehört, das sich einige Menschen der sogenannten Stammesreligion oder auch Naturreligion zuwenden. Was ist damit gemeint? Kann man so etwas heute noch praktizieren?

Teutated
Gast
Teutated
Natur Religion

Es ist schwierig aber nicht unmöglich. Die Natur kann man heutzutage immer noch ehren. viel
wissen der alten Religionen ging verloren aber vielleicht wird es eines Tages neu erlernt werden.

Regina
Gast
Regina

Warum gibt es so viele Religionen und Sekten?

Mein Gottesglaube sagt, dass Gottes Gesetze fuer alle Menschen die gleichen sind, und man deshalb eine einzige Religion machen koennte, oder irre ich mich?
Wir haben weiss Gott schon genug Religionskriege gehabt. Eine einzige, bis in die tiefsten Tiefen erforschte Religion, wuerde die Welt doch so friedlicher machen.

ANK
Gast
ANK
@

Du hast Recht. Willst du das Ziel erreichen musst du dann wieder Buchenwald aufmachen.

L.G

Mitglied engelanja ist offline - zuletzt online am 10.11.14 um 17:39 Uhr
engelanja
  • 76 Beiträge
  • 76 Punkte
Besser ohne

Die Welt wäre friedlicher ohne Religionen, dann würden 3/4 aller Kriege wegfallen, und die Menschen hätten die Freiheit ohne Druck durch die Kirchen zu leben.

Michael
Gast
Michael
Wunderbarer Gedanke

Solange es Menschen gibt die faehig sind so zu denken, darf man in dieser Welt noch Hoffnung haben.
Eine einzige Religion ist zwar Illusion, und trotzdem trifft der Gedanke den Nagel auf den Kopf.
Es ist nicht das Gute in den Religionen und Sekten die fuer eine Vereinigung das Hindernis sind - im Gegenteil, das Gute kann und soll man durchaus noch weiterentwickeln und foerdern.
Es sind die Halbwahrheiten, die verdrehten Lehrsaetze, auch frei Erfundenes, unsinnige Lasten und Pflichten und auch Drohungen in den Religionen, die ein Naeherruecken so schwer machen.
Wenn alle diese Hindernisse beseitigt waren, wuerde einem Zusammenschluss nichts mehr im Wege stehen.

Teutated
Gast
Teutated
Warum wohl?

Es ist nicht so leicht die Verschiedenen Religionen unter einen Hut zu bringen. Ich bin zum Beispiel Naturreligiös. Für mich gelten im gewissen Sinne nur die gesetzte meiner Natur und die Rücksicht auf ihre Geschöpfe. Ich bin mir sicher das die Schöpfer Göttin es gerne sehen würde wenn wieder mehr Leute die Natur Ehren würden, aber meine Religiöse Vorstellung entspricht eben nicht der aller anderer Menschen, und um ehrlich zu sein möchte ich niemanden zu seinen Glück zwingen.

nikki777
Gast
nikki777

Christlicher Fundamentalismus vs. Evolution

Fundamentalismus ist für mich wirklich extrem schwer nachzuvollziehen...
Ich glaube an Gott und an die Bibel, aber dass die Welt 6000 Jahre alt ist glaube ich nicht und dass Kinder mit dinos gespielt haben auch nicht..

Vertrauen ist schwer, aber absolut notwendig und sinnvoll. Vertrauen und Liebe sind meiner Meinung nach die grundlegendsten Bausteine in der Beziehung des Menschen mit Gott. Tiefes Vertrauen in Gott ist nötig um in dieser Welt an seinem Glauben fest zu halten. Man muss akzeptieren dass es Fragen gibt, die der Mensch nicht beantworten kann. Trotzdem, er versucht es immer wieder, reimt sich Dinge zusammen und interpretiert die Bibel oftmals extrem Falsch. Und plötzlich hat eine Gruppe von Fundamentalisten die Antwort auf alles. Ist das wirklich der Sinn der Bibel? Kann das sein? Der Mensch versteht Gottes Plan plötzlich und alles ist glasklar. In vielen Dingen lässt Jesus uns über die Antwort rätseln. Er sagt, dass wir eines Tages alles verstehen werden. Genügt uns das nicht? Dinge zu hinterfragen ist absolut notwendig, ich will nicht falsch verstanden werden. Religiöse Diskussionen sind notwendig und können uns natürlich auch weiter bringen. Wer sagt denn dass die Evolutionstheorie nicht mit der Biblischen Schöpfungsgeschichte zu vereinbaren ist.

Hank
Gast
Hank
Vertauen in die Bibel

Lies mal die Bibel und lies sie wirklich, lass dir nicht fromme Sprüche von Priestern usw. erzählen. Fang mir dem AT an und du wirst sehen, dein Gott ist der schlimmste Anstifter zum Massenmord. Lies sie genau!!!! Ich rede nicht nur. Abraham soll seinen Sohn schlachten um Gott zu beweisen dass er ihn liebt. Welch wahnsinniger Gott. dafür soll man ihn auch noch lobpreisen? Er soll seinen eigenen Sohn opfern um die Menschen zu retten, vor was ? Er sollte doch wissen dass seine Geschöpfe sich nicht an Gebote halten können die völlig der menschlichen Natur widersprechen, er hat die Menschen doch so geschaffen- angeblich.
Aber lies selbst mal und du wirst wahrscheinlich eine andere Meinung als deine jetzige haben.

Sandrine
Gast
Sandrine

Kirchenaustritt aber wie

Wie kann man als Katholikin aus der Kirche austreten? Was muss man machen und welche Nachteile kann es mal haben? Kann man wenn man möchte einfach wieder eintreten? Sandrine

Hank
Gast
Hank
Kirchenaustritt

Du gehts zu deinem zuständigen Standesamt, erklärst deinen Austritt. Du wirst nicht nach Gründen gefragt. Zu zahlen sind die Gebühren je nach Ort verschieden so um die 30-50 €, lass deinen Eintrag auf der Lohnsteuerkarte ändern damit du nicht trotzdem Kirchensteuer weiter zahlst, fertig.
Eintreten kannst du immer wieder, der Kirche - egal katholisch oder evangelisch - ist nicht wichtig ob du glaubst, du sollst zahlen.
Wenn du dich mal näher mit den Machenschaften (Verdummung der Gläubigen) der Kirchen beschäftigst wirst du sowieso nicht mehr eintreten wollen.

Klaus
Gast
Klaus

Darf man heilige Schriften hinterfragen?

Man hoert immer wieder, dass heilige Schriften aus Gott heraus entstanden sind. Man sagt "Wort Gottes". Tatsache ist aber auch, dass die Schriften abschliessend von Menschen abgefasst wurden. Menschen sind aber unvollkommene Geschoepfe. Muessen wir diesen Schriften blind vertrauen?

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3592 Beiträge
  • 3604 Punkte
...

Glauben an Gott, heißt nicht das man den eigenen Verstand abschaltet. Insofern bin ich der Meinung das man auch "Heilige Schriften" hinterfragen darf und sogar hinterfragen muss.

Aber es gibt genug Menschen die sehr gern eine vorgegebene Meinung 1:1 übernehmen und wer z.B. auch an die "Unfehlbarkeit des Papstes" glaubt, der wird wohl auch die Heilige Schrift nicht hinterfragen.

Michael
Gast
Michael
Hinterfragen schadet nicht

Alle Religionen haben ihre heiligen Schriften, aber nicht alles was darin steht ist zwangslaeufig auch heilig, denn sonst wuerden alle Religionen eher zueinander finden. Um es diplomatisch auszudruecken:
Alles was in den heiligen Schriften wahr ist, ist Gottes Wort, und alles was in den heiligen Schriften nicht wahr ist, ist nicht Gottes Wort.
Wenn wir das lesen, brauchen wir aber nicht zu verzweifeln, denn es gibt eine einfache Methode herauszufinden, was heilig und was nicht heilig ist.
Zunaechst muessen wir aber einsehen, dass es nur den einen hoechsten Gott gibt. Warum das?
Weil in Gott alle wesentliche Macht vereint ist, weil sein Machtsystem auf das Gute baut, was wiederum unendliche Hingabe, Liebe und Opferbereitschaft fuer ihn ausloest, also eine Kraft ausloest die schlicht unschlagbar ist.
Gott ist im Guten vollkommen, und alles Gute ist in ihm und mit ihm vereint, im Gegensatz zu seinem Widersacher, der auf das Umgekehrte schwoert.
Die Gesetze Gottes sind ausschliesslich auf die Liebe ausgerichtet, und auf das was die Liebe erhaelt und foerdert. Ohne die Gottes- und die Naechstenliebe gaebe es weder das Reich Gottes, noch das Himmelreich, noch das Paradies, denn alles baut auf diese beiden Hauptgebote.
Erst diese beiden Hauptgebote ermoeglichen eine Gemeinschaft in unendlicher Liebe zueinander. Gott moechte, dass moeglichst viele Menschen an seinem Reich teilhaben koennen. Um uns das moeglich zu machen, benoetigen wir nur das freiwillige Bekenntnis zu Gott und zu seinen goettlichen Gesetzen.
Wenn wir nun die heiligen Schriften aller Religionen genau untersuchen wuerden, taeten wir gut daran, sie speziell im Hinblick auf die beiden Hauptgebote Gottes, der Gottes- und der Naechstenliebe zu ueberpruefen.
Wenn sie auch nur ein wenig von diesen beiden Geboten abweichen, waere eine Anpassung angemahnt um sie mit Gottes Gesetzen in Einklang zu bringen. Alles andere darf durchaus in Frage gestellt und angezweifelt werden. Lehrsaetze die im Widerspruch zu den eigentlichen Zielen Gottes stehen, sind Gottsuchenden keine grosse Hilfe.

Nurmalso
Gast
Nurmalso
Natürlich

Es gibt zahlreiche selbsternannte oder sogenannte "heilige Schriften" auf dieser Welt, und insofern sie Anspruch auf alleinige Wahrheit und Gültigkeit erheben, widersprechen sie einander natürlich und schliessen sich gegenseitig aus. Wenn sich Aussagen gegenseitig ausschliessen, kann maximal eine dieser Aussagen richtig sein. Wer Anhänger einer Religion mit absolutistischem Wahrheitsanspruch ist, lehnt also automatisch den Wahrheitsanspruch der heiligen Schriften anderer Religionen ab - dass ist doch sogar noch stärker als ein "Hinterfragen" und trotzdem unausweichlich. Mir tun Menschen leid, die noch nicht mal die "heilige" Schrift ihrer eigenen religion sich trauen bewusst zu hinterfragen - haben sie selber oder die "Würdenträger" dieser Religion eine solche Angst, dass die Schriften einer Überprüfung nicht standhalten? Kein gutes Zeichen, oder?

Regina
Gast
Regina

Viele Religionen, ein Paradies?

Bei dem was die vielen Religionen verkuendigen, ist da ein einheitliches Paradies moeglich?
Nebenbei gefragt, kann man sich das Paradies ueberhaupt vorstellen?

Michael
Gast
Michael
Das einheitliche Paradies ist keine Illusion

Fuer alles Leben gibt es eine Staette, so auch fuer die Menschenseele die unverweslich ist.
Eine der existierenden Staetten ist das Paradies von Gott erschaffen.
Das Paradies ist von vollendeter Schoenheit. Es ist eingebettet in die vielfaeltigsten Formen, sodass es die Vorstellungskraft von uns Menschen bei weitem uebersteigt, denn das Paradies baut ausschliesslich auf das reinste Gute.
Weil innerhalb des Guten sich nichts widerspricht, sind Kastendenken, Ab- und Ausgrenzungen kein Thema.
Im Paradies existieren weder fuer Mann noch fuer Frau irgendwelche Freiheitsbeschraenkungen, weil die gewaehrte Freiheit niemals zu Lasten anderer missbraucht wird. Es ist die grenzenlose Naechstenliebe gegenueber allen die das verhindert.
Das Paradies war schon immer rein, und wird es auch in Zukunft bleiben.
Doch wie ist die Reinheit gesichert?
Ist nicht auch der beste Mensch der ins Paradies kommt mit Fehlern behaftet, auch wenn ihm alle Suenden vergeben worden sind?
In der Antwort Jesu darauf, kann man die kompromisslose Haltung und Entschlossenheit Gottes erkennen.
Jesus sagt: Wer hat dem wird gegeben, und wer nicht hat, dem wird auch das genommen was er hat.
Wie recht Jesus hat, denn ohne diese in sich logische Aussage, koennte das mit dem Paradies gar nicht funktionieren.
Darum empfiehlt es sich fuer jeden einzelnen von uns zu ueberlegen, ob es doch nicht besser ist, das Gute zu pflegen und das Boese zu vernachlaessigen, damit das Boese in uns zum laestigen Ballaststoff wird, und deshalb von uns genommen werden kann. Umgekehrt waere das Gute der Ballaststoff mit den entsprechenden unerfreulichen Folgen daraus.
Wir koennen davon ausgehen, dass letztlich nur das reine Gute in das Reich Gottes aufgenommen wird, wie auch nur das reine Boese ins Reich der Finsternis verbannt werden wird.
Boeses, und mag es noch so winzig klein sein, hat im Himmel nichts zu suchen, wie auch das winzig Gute die Verdammnis nicht verdient.
So wie der Mensch die Macht und das Wissen hat Gold auf 999,9 Promille zu veredeln, so hat Gott der den Menschen erschaffen hat die Macht, die Kraft und den entschlossenen Willen die Menschenseele von seinem Ballaststoff zu befreien.

Mitglied Utna ist offline - zuletzt online am 01.11.10 um 12:08 Uhr
Utna
  • 4 Beiträge
  • 4 Punkte
Kein Paradies

Hallo Regina, Hallo Michael,

so wie Michael es beschreibt, sollte bei ihm "Paradies" und "Himmel" gleich sein.
Da ich der Meinung bin, dass trotz Religionen jeder Mensch seine ganz ur-eigene Religion hat, weil niemand mit einem genetisch bedingten Gottesbild geboren wird, und jeder sich sein Gottesbild nach den Angaben seiner Religion dann doch nur selbst vorstellen kann, gibt es keinen "Himmel". Konsequenterweise gibt es dann auch keine Hölle. Es ist schon logisch, dass wenn man für alle Religionen einen einzigen und demnach gleichen Gott annimmt, dass dann Himmel und Hölle für alle gleich sein sollte. Und noch weniger als Himmel und Hölle gibt es das von der Römisch-Katholischen-Kirche erfundene Fegefeuer. Natürlich ist das eine eher ernüchternde Einsicht, aber wer will denn in den Himmel kommen. Da kennt man doch kaum jemand. In der Hölle wäre das schon eher möglich. Und so muss der islamische Himmel doch etwas besonderes sein, denn es ist kaum vorstellbar, dass irgendwo so viele Jungfrauen versammelt sind, dass jeder Selbstmordattentäter davon 70 Stück für sich persönlich bekommt. Allerdings, als ich das erste Mal hörte, dass sich eine Frau in die Luft gesprengt hatte, .....hm.... kriegt die auch 70 Jungfrauen, oder gibt es dafür einen anderen Himmel, wo es statt Jungfrauen Knaben gibt ...

Für mich ist Himmel und Hölle ein Teil unseres irdischen Daseins. Der Himmel auf erden haben wir, wenn wir verliebt sind, oder auch einfach nur flücklich; die Hölle auf erden hat sehr viel damit zu tun, etwa, wenn unsere nicht angenommen wird oder wenn unsere Liebste uns verläßt. Ich denke auch, dass wir ein Stück des Himmels erleben, wenn wir einen sexuellen Höhenpunkt erleben. Und obwohl Krieg möglicherweise die schärfste Form von Hölle ist, kann jeder Mensch sich selbst und anderen das Leben zur Hölle machen.

Utna

Klaus
Gast
Klaus

Lebt Gott im Brot?

Ohne Brot gaebe es doch uns Menschen nicht.
Warum wird uns das Brot geschenkt? Etwas muss doch dahinterstecken.
Wie soll man das ganze verstehen?

Michael
Gast
Michael
Nicht nur

Gott lebt nicht nur im Brot allein. Man erkennt ihn in der ganzen Natur.
Die ganze Natur ist erfuellt von Leben, ist wohlgeordnet, solange der Mensch sich nicht zu stark negativ einmischt.
Leben heisst Kraft, Energie, Bewusstsein, von Gott in die richtigen Bahnen geleitet. Leben ist kein Zufall, sonst herrschte ein einziges Chaos.
Doch jetzt zum Brot.
Brot ist innerhalb der Natur etwas ganz besonderes. Es ist der Schluessel zum irdischen Leben, denn ohne Brot kein Mensch.
Das irdische Leben muss sein, denn es bezweckt etwas ganz wichtiges.
Es geht um Gerechtigkeit.
Gutes verdient nichts anderes als Gutes, wie Boeses nichts anderes verdient als Boeses. Die Wirklichkeit in dieser Welt scheint aber gegenteilig zu sein.
Viel Gutes muss unten durch, viel Boeses kann dagegen das Leben hemmungslos geniessen.
Gott aber ist vollkommen im Guten, ist vereint und kaempft mit dem ganzen Guten, wie das ganze Gute vereint ist mit Gott und fuer Gott kaempft.
Das ganze Gute bildet eine vollkommene Einheit.
Ja, Gott lebt im Brot, ist lebendig im Brot, weil es dem guten Zweck dient, das Gute vom Schlechten zu trennen.
Im irdischen Koerper erkennt man untrueglich das wahre Antlitz der Menschenseele. Es sind die Taten oder Nichttaten die die menschliche Seele entbloessen. Dadurch zeigt der Mensch seine innere Geisteshaltung die eher dem Guten oder eher dem Schlechten zugewandt ist.
Das irdische Leben dient dem Menschen, persoenliche Lebenserfahrungen im Guten wie im Boesen zu sammeln. Diese bewirken einen Reifeprozess im Menschen. Diesen Reifeprozess muss die Menschenseele durchmachen um zu lernen was das Gute und was das Boese ausloest, damit sie fuer sich entscheiden kann, welchen Weg sie gehen will.
Vergessen wir aber nicht - letztendlich siegt die Gerechtigkeit, von Gott so gewollt.

Nönnekes
Gast
Nönnekes

Zölibat

Wie ist eigentlich das Zölibat entstanden und warum hält die katholische Kirche daran noch fest? Ich finde es ist nicht mehr zeitgemäss, wie seht ihr das?

Michael
Gast
Michael
Zoelibat jein

Den Zoelibat gab es in den Anfaengen der Christentums noch nicht. Er ist erst viele Jahrhunderte spaeter festgeschrieben worden. Die Idee war wohl, dass man zoelibataer lebend, das Wort Gottes wirkungsvoller verkuendigen kann.
Doch nun zu den Fakten:
Ein zoelibataer lebender Geistlicher muss sich nicht um Frau und Kinder kuemmern, und ist dadurch unabhaengiger und weniger erpressbar.
Er kann sich intensiver mit Gott und seinem Wort auseinandersetzen, weil ihm mehr besinnliche Zeit zur Verfuegung steht, ohne die Sorgen einer Familie tragen zu muessen. Deshalb ist der Zoelibat fuer Geistliche uneingeschraenkt empfehlenswert.
Aber den Zoelibat zum Gesetz zu machen ist vor Gott nicht gut, und gegenueber dem Boesen alles andere als klug.
Es zeigte sich insbesondere im Mittelalter, wo der Zoelibat nicht verhindert hat, dass im Namen der Geistlichkeit schwerste Suenden begangen worden sind (Folterungen, Verstuemmelungen, Hexenverbrennungen usw.), und heute sind es die Sexskandale.
Man soll nicht Ausreden suchen - und dennoch, eine der moeglichen Ursachen fuer die Entgleisungen koennte der aufgestaute Frust sein, der leider Gottes durch die zoelibataere Lebensweise entstehen kann.
Bringen wir es auf den Punkt.
Religion darf niemals Selbstzweck sein.
Die Frohbotschaft Jesu duerfen wir auf keinen Fall aus den Augen verlieren. Im Zentrum stehen die beiden Hauptgebote der Gottes- und der Naechstenliebe die ueber allem stehen. Alle himmlischen Gesetze sind diesen beiden untergeordnet und stehen nie im Widerspruch zu diesen.
Dafuer braucht es die besten Leute die die Frohbotschaft verbreiten und auslegen helfen. Nur die beste Wahl ist gut genug, denn es sollen so viele Menschen wie nur moeglich in das Reich Gottes aufgenommen werden.
Wenn man einen hervorragenden Menschen hindert das Priesteramt auszuueben nur weil er verheiratet ist, heisst das in Kauf zu nehmen, dass viele Menschenseelen es nicht schaffen in das Himmelreich zu gelangen.
Aber auch die hohe Geistlichkeit wird einmal vor Gott Rechenschaft ablegen und erklaeren muessen, warum sie viele der Allerbesten nicht zum Priesteramt zugelassen haben.

illok
Gast
illok

Ist es dem Dalai Lama möglich zurückzutreten?

Hi!
Der Konflikt in Tibet ist ein leidiges Thema dass sich immer weiter in die Länge zieht, und leider sehr viel Gewalt verursacht.
Sollte diese Gewalt andauern, hat der Dalai Lama angekündigt zurückzutreten. Mich wundert das ein wenig, denn ich dachte er kann als Oberhaupt seines Glaubens genausowenig zurücktreten wie der Papst. Wisst ihr ob er das vielleicht nur im übertragenen Sinne gemeint hat?

Wäre sehr dankbar für eine Erklärung, beste Grüße: illok

Michael
Gast
Michael
Ich denke, ein Ruecktritt ist moeglich, aber eher unwahrscheinlich

Der Dalai Lama liebt sein Volk, und das tibetische Volk liebt den Dalai Lama. Er ist eine geachtete und respektierte Persoenlichkeit, nicht nur unter den Tibetern, sondern auch in fast allen Laendern der Welt. Er predigt unermuedlich und leidenschaftlich fuer eine gewaltlose Welt, und von der Wichtigkeit eines harmonischen Zusammenlebens in Einklang mit der gesamten Natur. Das ist eine wunderbare Lebensweisheit die ihn so populaer macht. Deshalb wird es immer Hitzkoepfe geben, die den Dalai Lama und seine Lehre bis aufs Blut verteidigen wollen. Besonders im Tibet der Heimat der Tibeter, sind viele nicht bereit die kuemmerliche atheistische Lebensweise der Chinesen zu uebernehmen. Der Dalai Lama wird trotz Aufruf zur Zurueckhaltung, diese Gewalt nie zum Verschwinden bringen, so schmerzhaft es fuer ihn ist.
Ich denke, dass der Dalai Lama leidensfaehig ist, und dass seine Liebe zum tibetischen Volk einfach zu gross ist, um es im Stich zu lassen. Er weiss ganz genau, dass das fuer viele Tibeter der Zusammenbruch einer ganzen Welt bedeuten wuerde. Ich denke, dass ein Ruecktritt auch das Ende der Reinkarnation des Dalai Lama bedeuten wuerde, denn eine kraftlose Sendung kann niemandem wirklich helfen.
Ich wuensche dem Dalai Lama die ganze noetige Kraft um dem tibetischen Volk bis zum Schluss ein guter geistiger Fuehrer zu sein.

karimausi
Gast
karimausi

Religion in Zukunft?

Dieses Thema finde ich sehr interessant! Seit Jahrtausenden haben die Menschen immer Religionen gehabt und ihr Leben danach ausgerichtet. Ich glaube, dass sich das in der Zukunft grundlegend ändern wird. Religion ist dafür da, um das Leben zu strukturieren und Erklärungen zu bieten, wennman was einordnen muss. Heute verlassen sich die Leute aber mehr auf ihren Verstand, was ich gut finde. Meint ihr, in 100 Jahren gibts noch Religion so wie heute?

Mitglied new_rule ist offline - zuletzt online am 22.10.09 um 12:18 Uhr
new_rule
  • 7 Beiträge
  • 11 Punkte
Eher nicht!

Man spricht von dem kulturellen zerfall und das betrifft auch die reilgionen.
Ich denke, dass besonders für den christentum keine großen aussichten
bestehen, weil diese religion in den westlichen und fortgeschrittenen ländern vertreten ist und man hier immer mehr mehr von
medien, werbung....abgelenkt wird und der chrsitentum eine
nebensache wird


es ich einfach zu locker und keine strenge erziehung mehr da, die
sagt heute gehen wir in die kirche beten wir und
hinzu kommt noch das die wissenschaft vielen das verständis für den glauben
nimmt.



reicht dir das???^^

Michael
Gast
Michael
Die Religion ist nicht vom Aussterben bedroht

Die Frage nach Gott und dem Sinn des Lebens hat die Menschen seit je her beschaeftigt, und wird es auch in Zukunft noch tun. Da dem Menschen auf diesem Gebiet nicht nur seine eigene Meinung wichtig ist (er koennte sich ja irren), wendet er sich oft gerne den Religionen zu, weil sie kompetent erscheinen um auf diese wichtigen Fragen eine schluessige Antwort zu geben.
Frueher hatten es die Religionen einfacher, weil man eher glaubte. Heute ist der Mensch in religioesen Fragen kritischer geworden und ist nicht mehr so leichtglaeubig. Deshalb werden die Religionen je laenger je mehr Probleme bekommen, wenn sie sich nicht bewegen. Sie haben einiges selbst verschuldet und eigenmaechtig verdreht, sodass sie oft in einen Erklaerungsnotstand geraten. Das fuehrt dazu, dass der Mensch fuer sich die eigene Religion modifiziert, oder sich einer anderen Religion oder Sekte zuwendet.
Heute sehe ich die grosse Chance auf das Christentum zukommen, weil es sich in der Agressivitaet zurueckhalt, was sie gegenueber anderen Religionen deutlich symphatischer macht. Das alleine genuegt aber nicht. Der Erfolg wird sich nur einstellen, wenn das Evangelium schnoerkellos und offen verkuendigt und gelebt wird.

Susanne
Gast
Susanne

Falscher Glaube in Sekten

Sekten sind schon lange ein Thema im Land, mal mehr mal weniger! Wie kann es sein das Sekten so eine Gewalt über einen Menschen bekommen können! Was sind es für Menschen die für Sekten interessant sind, kann man das pauschalisieren?

Frank
Gast
Frank
Sekten

Sekten gedeihen durch Unwissenheit und Unsicherheit der Menschen. Christen die nicht wissen wer sie sind, was sie glauben, oder warum sie glauben, sind äußerst verletzlich. Viele Kirchen/Gemeinden sind lasch in ihre Verantwortlichkeit um das Wort Gottes zu unterrichten und zu Nachfolger zu machen. Paulus schrieb an Timotheus : Verkündige das Wort, tritt dafür ein, es sei gelegen oder ungelegen; überführe, tadle, ermahne mit aller Langmut und Belehrung! ( 2 Tim. 4 : 2 ) und dazu sind wir heute so mündig. Wer glaubt noch an der Bibel : Denn es wird eine Zeit kommen, da werden sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich selbst nach ihren eigenen Lüsten Lehrer bechaffen, weil sie empfindliche Ohren haben; und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Legenden zuwenden.
Du aber bleibe nüchtern in allen Dingen, erdulde die Widrigkeiten, tue das Werk eines Evangelisten der Heilsbotschaft von Jesus Christus., richte deinen Dienst völlig aus! ( 2 Tim. 4 : 3-5 ). Jesus Christuis ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Die Frage ist nur, will ich dies annehmen.

Sabine
Gast
Sabine

Fragen zu Gott und der Religion

Ich komme mit meinen Hausaufgaben nicht weiter. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
1.) Warum ist es sinnvoll von Gott in "Bildern" zu reden (Thema Gottesbilder)
2.) Deute den Namen JHWH im Blick auf Ex 3 (übersetzungsabhängig?)

JessyKiss
Gast
JessyKiss
Zum besser verstehen

Hi, hier mal meine Ideen dazu...aber nur zu 1) denn 2 weiss ich nicht ;)... Naja, ich denke das die Bibel früher für Menschen geschrieben wurde die noch nicht so einen hohen Horizont an Bildung hatten. Deswegen wurde versucht alles sehr bildlich zu beschreiben, damit die Menschen den Bezug auch verstehen und es sich besser vorstellen können. Wobei auch heutzutage sehr wenig Menschen sich mit philosophischen Fragen beschäftigen und sich keine Gedanken über das Leben und das Miteinander machen...

Sabine
Gast
Sabine
Eine weitere Frage

Danke für deine schnelle Hilfe. Ich habe mir auch gedacht, dass die Menschen Gott dann vllt besser verstehen können, wenn es alles bildlich ist.
Mit 2. komme ich auch nicht weiter. ;)

Ich hätte noch eine weitere Frage:
3.) Was sind die Gottesbilder der "Herrlichkeit"?

Ich dachte mir, dass vllt alle positiven Gottesbilder gemeint sein könnten? Wie Gott als Vater oder Schöpfer

MfG

Markus
Gast
Markus

Ist Religiosität eine Sache der Begabung?

... ein Denkanstoß entnommen aus dem Buch "Lichtkreise" v. E. Bamberger

Prinzipiell gilt für alle Begabungen und damit auch für Religiosität: Nur durch systematische Schulung und Übung kann die Entfaltung aller Begabungen bis zu einer individuell variierenden Leistungsgrenze erreicht werden. Mangelt es beispielsweise an der religiösen Erziehung (kein Religionsunterricht, keine Gottesdienstbesuche, kein Gebetsleben, kein Reden über Gott im Kreis der Familie), können Jugendliche später einmal nur unter erschwerten Bedingungen zu religiösen Menschen heranreifen. Zitat aus dem Buch "Lichtkreise" Dieser Meinung kann ich etwas abgewinnen.

Maria
Gast
Maria
Lichtkreise - Provokationen christlichen Denkens

Hallo, ich habe in den letzten Wochen im Buch „Lichtkreise – Provokationen christlichen Denkens“ v. E. Bamberger gelesen. Hier geht es um grundlegende Fragen: Unterschied von Seele und Psyche (für mich der interessanteste Beitrag), wie entsteht Religiosität (auch nicht schlecht) und über das christliche Selbstverständnis im Zeitwandel.

Sobald man zum Thema christliche Religion etwas liest oder hört, fällt immer eines auf: Entweder sind es die Rundumerneuerer, die keinen Stein auf dem anderen liegen lassen wollen, oder es sind die Buchstabengetreuen in der Kirche, die gleich zu Beginn einer Diskussion das Hirn abschalten.

Ich bin ziemlich überrascht, dass hier Althergebrachtes nicht neu aufgewärmt wird, sondern mit vielen Missständen innerhalb der Kirche aufgeräumt wird, ohne dass die „Heimat Kirche“ verloren geht.
LG Maria

Mitglied new_rule ist offline - zuletzt online am 22.10.09 um 12:18 Uhr
new_rule
  • 7 Beiträge
  • 11 Punkte

Heutige Bedeutung der 10 Gebote?

Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine Frage, bezüglich des 3.Gebots. Das lautet:

Du sollst den Namen des Herrn, deines Gotts nicht missbrauchen, denn der Herr wird denjenigen nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.

Überlegt mal ob ihr euch an dieses Gebot haltet oder ob es für eucht unbedeutend ist.

Vielen Dank

Anna

übe reure Meinungen freue ich mich!

nora08
Gast
nora08
Mir bedeutet dieser spruch sehr!!!

Also mir persoenlich bedeutet dieser spruch sehr!!! Ich würde niemals den namen missbrauchen!!! manche aus unsere klasse verspotten gott aber ich als christ würde das niemals tun!!!
Würdest du es tun???
lg nora08

Mitglied new_rule ist offline - zuletzt online am 22.10.09 um 12:18 Uhr
new_rule
  • 7 Beiträge
  • 11 Punkte
MH nicht bewusst

Ich bin zwar auch christ, doch habe ich meinen glauben an gott nie wirklich gefunden, aber ich mache mich auch nich über ihn bewusst lustig...

doch wenn du dieses gebot genau durchliest, dann dürftest du schön sachen wie, herr gott noch mal, mein gott, um himmels willen etc. nicht
sagen

und das hast du doch auch schon gemacht oder?

Sunnyday HH
Gast
Sunnyday HH
@new_rule

Ich bin auch getauft, bin aktiver Christ (also in meiner Gemeinde aktiv und auch vom Denken her), und doch kommen mir auch so Texte wie "um himmels willen" usw. über die Lippen. Ich denke aber trotzdem das ich deshalb nicht in die Hölle komme. ;-)

Für mich zählen beim "Christ sein" mehr die Taten, als die bloßen Worte. Und mein Gott, wie ich ihn für mich erkannt und angenommen habe, kennt, versteht und akzeptiert mich, so wie ich bin.

Denn an das Bild, von einem strafenden Gott der nur darauf wartet, das wir kleinen unbedeutenden Menschen einen Fehler machen, konnte ich noch nie Glauben. Gott ist für mich das Gute in der Welt! Also nichts gegen Hardcore-Christen, aber die 10 Gebote 1:1 befolgen, sorry das schafft wohl keiner wirklich. Dafür sind wir halt zu sehr NUR Menschen!

Natalie

Mitglied Loewe65 ist offline - zuletzt online am 07.06.10 um 15:31 Uhr
Loewe65
  • 13 Beiträge
  • 19 Punkte
Zehn Gebote

Versuch doch mal die Sache aus einer andere Perspektive zu sehen.
Ein Christ wird ja auch als Kind Gottes bezeichnet. Und Jesus Christus, der Sohn Gottes, will ein Freund seiner Geschwister sein.
Und einen Freund, von dem man sehr viel hält, den man achtet und liebt, über den wird man nichts übles sagen.
Oder redet ihr über eure Freunde schlecht. Ihr haltet doch zusammen.
Das dritte Gebot meint nichts anderes.
Oder was würden eure Freunde sagen, wenn ihr schlecht über sie redet, und sie bekommen es mit?
Versteht ihr das Gebot jetzt besser?

Mitglied Baeschd ist offline - zuletzt online am 13.11.09 um 15:37 Uhr
Baeschd
  • 16 Beiträge
  • 32 Punkte

HILFE! Bibelstelle gesucht!

Hallo,
ich bin 14 Jahre alt und gehe in den Konfirmandenunterricht.
Nun müssen wir eine kurze Bibelstelle (ca 10 bis 15 Zeilen)
vortragen und dann etwas dazu sagen...
Ich habe aber keine Ahnung welche Stelle ich beschreiben soll (soooo viel auswahl!).
Wichtig ist mir, dass ich auch verstehe, was ich sage... Bitte helft mir! Danke!

Mitglied Loewe65 ist offline - zuletzt online am 07.06.10 um 15:31 Uhr
Loewe65
  • 13 Beiträge
  • 19 Punkte
Bibelstelle

Welches Thema soll, die Stelle haben?

Mitglied Loewe65 ist offline - zuletzt online am 07.06.10 um 15:31 Uhr
Loewe65
  • 13 Beiträge
  • 19 Punkte
Gottes Liebe zu dir

1.Johannesbrief 4,10
Das Einzigartige an dieser Liebe (die Liebe Gottes zu den Menschen) ist: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns seine Liebe geschenkt. Er gab uns seinen Sohn, der alle Schuld auf sich nahm, um uns von unserer Schuld freizusprechen. (Hoffnung für alle)
--------------------------------------------------
Diese Liebe Gottes zu uns ist ohne Hintergedanken. Er möchte nur, daß du diese Liebe annimmst.

Moni35
Gast
Moni35

Erfahrungen als Nonne ?

ich mache mir schon lange Gedanken wie das Leben einer Nonne aussehen muss.
Ist zufällig jemand hier der Nonne ist ?Ich würde gern mehr über das Leben als Nonne erfahren.

g
Gast
g
Nonne

Ich gehe im sommer fuer eine schularbeit 1woche ins kloster. ein sehr spannendes thema.

Inga
Gast
Inga

Neuapostolische Kirche

Welchen Glauben verfolgt die neuapostolische Kirche? Hat man es hier mit einer Sekte zu tun?

Willi
Gast
Willi
Heuchler

Die NAK besteht genau, wie alle anderen Kirchen aus Heuchlern, die Jesus vom Kreuz beten und keines seiner Gebote einhalten,Hauptsachen 2 x die Woche zur Kirche rennen und gesehen werden.

Christian
Gast
Christian

Buddhismus in Köln

Ist Buddhismus eine Religon in die man wechseln muss oder kann man die auch einfach so leben? Wer weiß wo man in Köln vielleicht Gleichgesinnte treffen könnte?

Ben
Gast
Ben
Einfach vorbeischauen

Hallo Christian,

am besten, Du schaust einfach mal im Zentrum in der Aquinostr. vorbei.

www.buddhismus-koeln.de

Gruß, Ben (der auch noch nicht lange dabei ist)

Unbeantwortete Fragen (35)

Mitglied Tobi92 ist offline - zuletzt online am 04.12.15 um 14:07 Uhr
Tobi92
  • 132 Beiträge
  • 310 Punkte

Welchen Einfluss hat Religion auf den internationalen Sport?

Es soll ja religionen geben, die zum Beispiel Frauen viele Sportarten verbieten.
Welchen Einfluss hat Religion auf den internationalen Sport, kennt ihr noch weitere negative Einschnitte durch Religion oder natürlich positive Beispiele?

Mitglied luca83 ist offline - zuletzt online am 17.09.13 um 12:56 Uhr
luca83
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Bibelquiz 3D-Religiöses Spiel

Erhalten Sie dieses erzieherische Bibel Fragespiel und helfen Sie Ihren Kindern, dass sie bessere Erfahrungen aus dem heiligen Buch durch Spielen und Spaß haben! Durch Beantwortung dieser interessanten Quizfragen über die Bibelversen und Figuren werden die Kinder mehr über ihre Religion erfahren und den Gott annehmen, während sie die Bibelspiele spielen! Diese Bibelapp ist gut für die ganze Familie und perfekt für christliche Glaubenslehre in der Sonntagsschule.

iOS link - http://bit.ly/Bible_Quiz_3D-ReligiousGame

Android link - http://bit.ly/Bible_Quiz_3D

Jan
Gast
Jan

Rudols Otto Definition von Religion

Kann mir Jemand bitte sagen ob ich die Definition von Otto richtig zusammengefasst habe ?
Über Verbesserungen würde ich mich sehr freuen.

Rudolf Otto (* 25. September 1869 in Peine; † 6. März 1937 in Marburg), war evangelischer Theologe und Religionswissenschaftler.

Meine Zusammenfassung

rudolf otto sagt, religion ist nicht irgendein phänomen, das aus der kultur entsteht, sondern etwas eigenes, das sich auf "numinosen" (Geheiß Gottes) bezieht. "das heilige" ist nach otto eine die grundkategorie des religiösen erlebens, ein nicht beweisbares "wahrheitsgefühl" (wir würden sagen "glaube") gegenüber dem "ganz anderen" (für die christliche religion z.B. "gott"). er unterscheidet dabei zwichen dem mysterium tremendum und mysterium fascinans. msyterium tremendum bedeutet das etwas unerklärliches, wie ein geheimnis, auf einer seite abschreckend und beängstigen sein kann und auf der anderen seite anziehend und fazienierend. dies nennt er kontrastharmonie .

Jeder kennt es, man will jedes Geheimis des freundes wissen uns ist neugierig. dennoch kann es ein dunkles geheimnis sein.

vielen dank im voraus

Mary
Gast
Mary

Welches sind die Grundlagen des Taoismus?

Ich mache Yoga und habe meine Wohnung nach Feng Shui eingerichtet.Mit den asiatischen Lehren beschäftige ich mich gern.Jetzt bin ich auf Taoismus gestossen,aber was das genau ist,weiss ich nicht.Vielleicht kennt sich jemand von Ihnen aus.Was genau sind die Lehren des Taoismus,wer ist der Gründer und wie alt ist der Taoismus?Ich möchte ganz gern,mehr darüber erfahren,kann mie jemand weiterhelfen?

heaven08
Gast
heaven08

Werbung machen mit religiösen Figuren?

Habt ihr schon bemerkt dass immer mehr Buddha Figuren dazu missbraucht werden um im Schaufenster von billigen Läden rumzustehen? Wenn man das mit Jesus machen würde wären die Menschen hier entsetzt ich frage mich warum sie das bei Buddha nicht sind...

Vido7698
Gast
Vido7698

Nun auch Baskenmützen nicht mehr erlaubt zu tragen?

Es gab ja heftige Diskussionen um das Tragen von Kopftüchern während der Schulzeit. Nund wurde/wird anscheinend auch das Tragen von Baskenmützen kritisiert und teilweise untersagt, aufgrund der starken Andeutung religiöser Einstellungen.
Aber das ist doch Blödsinn oder nicht? Es gibt doch viel mehr Leute die religiösen Schmuck tragen und tragen dürfen (Kreuze, diese Perlenketten, usw). Ist das nicht Schikane? Was sagt ihr dazu?

V.

yamina06
Gast
yamina06

Vorgehen bei pädophilen Priestern

Ich bin nicht sehr religiös und habe jetzt wieder etwas gelesen was mich nur den Kopf schütteln lässt. Der Papst hat in den USA wohl gesagt, dass er pädophile Priester in Zukunft von ihrem Amt ausschließen will. Erstens kann er doch gar nicht wissen, wer pädophile Neigungen hat, und zweitens ist es falles das raus kommt, ja wohl selbstverständlich das derjenige sein Amt abtreten muss. Was denkt ihr zu dem Thema?

Reli.freaks
Gast
Reli.freaks

Ethisches Problem ?

Wie ist das ethische Problem zum Thema "Drogen im Sport" ?
Kann mir jemand helfen ? :)

Monika0276
Gast
Monika0276

Völlerei oder Wollust? oder weder noch?

Hallo.
Ich hab eine Fragen zur o.g. Überschrift. Trifft das auch für stoffgebundene Abhängigkeiten zu (Drogen-/Medikamentenmissbrauch)?

norabdelaal
Gast
norabdelaal

Kann mir jemand helfen folgende aussage zu interpretieren

Christliche Wahrheitsgewißheit gründet sich auf einen Erfahrungszusammenhang - auf den Zusammenhang von eigener Lebenserfahrung, Erfahrung der ersten Glaubenden und der vielen, die ihnen gefolgt sind, und von Erwartung weiterführender Erfahrung in der lebendigen Begegnung mit Jesus Christus. Sie gewinnt sich nicht durch den Rückgriff auf ein Paket von Informationen, "Offenbarung" genannt. Zeugnisse von Offenbarung wurden nie anders gewonnen als in derartigen Erfahrungszusammenhängen. Christliche Wahrheitsgewißheit kann sich daher im Blick auf ihre Inhalte nie absolut setzen. Es gibt sie nur im Kontext jeweiliger Reaktionen und Relationen.

mopsi
Gast
mopsi

Jesajatext wichtig für Soteriologie?

Hey!
Ich hab mal eine frage,ich grübel schon seit längerem dadran rum.
Ist Jesaja eigentlich wichtig für die Soteriologie?
Wäre nett wenn mir mal jemand auf die Sprünge helfen würde.
Liebe Grüße

Mitglied Sternchen10 ist offline - zuletzt online am 22.10.09 um 18:46 Uhr
Sternchen10
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Die Päpstin - Der Film

Hallo Zusammen,

ich habe schon vor dem Kinostart heute den Film sehen können.
Da ich das Buch nicht kannte, wusste ich nicht, was zu erwarten war. Aber ich war ganz positiv überrascht. Der Film war kein schnöder Historieenschinken, sondern sehr ernsthaft und kritisch zum Thema Geschlechterrolle in der Kirche.

Würde mich interessieren wie der Vergleich zum Buch ist. In der Rahmenhandlung wird ja schon angedeutet, wie viele Frauen sich wohl verkleidet haben könnten, um in der Institution Katholische Kirche akzeptiert zu werden. Sehr kontroverses Thema, da sich da nach all den Jahrhunderten nichts geändert hat...

Sehr anregender Film!
Schade, dass viele Filmkritiker scheinbar immer noch unterscheiden können zwischen den Medien Buch und Film...

Mitglied new_rule ist offline - zuletzt online am 22.10.09 um 12:18 Uhr
new_rule
  • 7 Beiträge
  • 11 Punkte

Heutige Bedeutung der 10 Gebote?

Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine Frage, bezüglich des 3.Gebots. Das lautet:

Du sollst den Namen des Herrn, deines Gotts nicht missbrauchen, denn der Herr wird denjenigen nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.

Überlegt mal ob ihr euch an dieses Gebot haltet oder ob es für eucht unbedeutend ist.

Vielen Dank

Anna

übe reure Meinungen freue ich mich!

Athina
Gast
Athina

Angst vor "Islamisierung"?

Immer wieder wird diese Sau durchs Dorf getrieben, wo Leute dieser Meinung sind und Angst haben, dass unser Land "islamisiert" werden könnte und den Untergang des Abendlandes kommen sehen. Ist völliger Quatsch wie ich finde. Wieso sollten wir islamisch werden? Wir sind doch noch nicht mal mehr christlich?! Das sind auch immer die selben reschtskonservativen, ewiggestrigen, die mit solchem Vorwand nur ihre rechte Gesinnung kaschieren!

Holgi
Gast
Holgi

Anzug zur Konfirmation angebracht?

Ich bin jetzt bei meinem Neffen auf der Konfirmation eingeladen und ich weiß nicht was ich anziehen soll. Ist ein Anzug angebracht oder ist das übertrieben?

Martina
Gast
Martina

Der Papst und die Universität La Sapienza

Also irgendwie regen die sich über den Papst auf, so das er seinen Besuch abgesagt hat. Ich verstehe das nicht was werfen sie dem Papst denn vor?

Hella
Gast
Hella

Was ist die Brüdergemeinde?

Ich hab im Fernsehen davon was gesehen und ich fand das zienlich krass. Die haben da echt die Frauen unterdrückt. Kennt das einer? Wieso ist sowas noch erlaubt?

Hildtrut
Gast
Hildtrut

Kein Beerdigung auf Friedhof weil kein Kirchenmitglied?

Ich hab gehört das manche Kirchengemeinden Menschne die Beerdigung verweigern weil sie keine Mitglieder in der Kirche sind. Das ist doch noch ein starkes Stück oder? Da denkt man die Leute werden immer tolleranter und dann verfällt man wieder ins Mittelalter.

Martina
Gast
Martina

Heute noch Exorzismus?

Ich hab gelesen das die katholische Kirche in seltenen Ausnahmefällen immer noch Exorzismus erlaubt. Ich versteh nicht wie man sowas noch erlauben kann und warum der Staat dagegen nichts unternimmt. Wieso ist sowas noch möglich?

Amira
Gast
Amira

Muslimische Predigerinnen

Ich als muslimische Frau kan das nur begrüßen das es anscheinend auch immer mehr Frauen gibt die den Beruf des Predigers ausüben. Ich glaub das man so eine Veänderung in Gesellschaften auch langsam anstossen muss weil man sie osnst auch überfordert.

Heidi
Gast
Heidi

Selen in der Nahrung?

Ich lese das es Selen in der Nahrung und auch in den Pflegeprodukten drin ist. Was ist das? Hat das was mit den menschlichen Selen zu tun?

Dilara
Gast
Dilara

Zur Hadsch nach Saudiarabien?

Mich interessiert diese Pilgerfahrt schon lange auch wenn ich selber kien Muslim bin. Ich würde das nur mal gerne sehen. Meint ihr das man da auch so hinfahren kann um sich das mal anzugucken?

Anda
Gast
Anda

Christlicher Fundamentalismus auch hier?

Hat einer zufällig am letzten Sonntag das Wort zum Sonntag auf ARD gesehen? Ich muss schon sagen das das total daneben war. Samstags Abends flimmert da ein Typ über den Bildschirm der gegen Stammzellen und so weiter wetterte. I
Ich fühlte mich richtig belästigt und das Wort zum Sonntag sollte keine Plattform sein wo man Meinungen von sich gibt, die ideologisch streitbar sind.

Britta
Gast
Britta

Strengerer Glaube

Ist der katholische Glaube strenger als der evangelische Glaube und worin genau unterscheiden sich Katholiken und Evangelen in ihrem Glauben?

Beate
Gast
Beate

Buddhisten bekochen

Ist vielleicht eine blöde Frage aber verzichten Buddhisten auf Fleichsorten oder auf irgendwelche Lebensmittel? Ich muss welche bekochen und möchte auf keinen Fall etwas falsch machen!

Sabrina
Gast
Sabrina

Kleidung im Islam

Welche Kleidungsrichtlinien gibt es für die Besuche in islamischen Ländern? Auf was sollte man denn achten?

Martina
Gast
Martina

Bibel lesen

Ichhab mir ab und zu mal die Bibel vorgenommen und ein bisschen da drinnen gestöbert. Ich bin kein religiöser Mensch aber ich muss sagen das ich bei der lektüre dieses Buches immer wieder zur Ruhe komme und es so ist als wenn mir dann auf einmal wieder einfällt worauf es wirklich ankommt im Leben. Ich finde es unfassbar das mir ein Buch was voe 200 Jahren geschrieben wurde auch in unseren Zeiten noch was geben kann.

Ricarda
Gast
Ricarda

Kein Glauben im Alltag

Ich kann nicht sagen das ich an Gott glaube oder mich sonst eine Religion durch das Leben begleitet! Wie kann man einen Glauben finden mit dem man sich identifizieren kann?

Marie
Gast
Marie

Überall Fundamentalisten

Warum kommen in jeder Religion auf der Welt die ganzen Fundamentalisten jetzt wieder raus? Immer mehr Menschen neigen zu extremen Ansichten in Religion und Politik. Warum ist das so?

Benita
Gast
Benita

Tischgebet zu Hause mit den Kindern beten

Soll man mit Kindern ein Tischgebet machen? Ich bin selber nicht sehr gläubig und weiß auch garnicht wie ich das machen soll. Soll man das trotzdem machen für das Kind oder muss das Kind das dann auch akzeptieren das man in der Familie nicht gläubig ist?

Barbara
Gast
Barbara

Haben wir nicht gelernt zu glauben?

Kann es sein das wir hier in der westlichen Welt auch verlernt haben zu glauben? Glauben heisst ja nicht wissen sondern, es nicht zu wissen und dann daran zu glauben. Wir sind zu Wissenschaftsabhängig um glauben zu können, oder?

Marina
Gast
Marina

Gibt es auch Hindutempel hier?

Ich hab gelesen das es irgendwo in Deutschland auch Hindutempel geben soll. Wo ist der? Ich interessiere mich für asiatische Kultur sehr und würde den mal gern besuchen.

bertie
Gast
bertie

Verbot von Scientology?

Ich mein niemand muss mir beweisen das die verfassungsfeindlich sind, die beschneiden Menschenrechte aufs ärgste und haben auch im Grundsatzprogramm stehen dassie zwecks Verbreitung ihrer "Heilslehre" die gesammte deutsche Politik und die Gesellschaft unterwandern wollen. Wer unser bestehendes demokratisches System (obwohl es damit auch nicht mehr weit her ist) unterwandern will gehört verboten.

Rieke
Gast
Rieke

Burma - Herkunftsort des Buddhismus?

Ich interessiere mich sehr für Religion und hab viel über Buddhismus gelesen. Kann es sein das Burma das Herkunftsland des Buddhismus ist? Kann man das überhaupt bereisen? Waren da letztens nicht so revolutionäre Unruhen?

Bernd
Gast
Bernd

Religiöse Rechte in den USA

Strebt die religiöse Rechte in den USA die Weltherrschaft an?

Neues Thema in der Kategorie Religion erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.