Forum zum Thema Politik

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Politik verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (1)

Unzureichend beantwortete Fragen (28)

Einwegaccount
Gast
Einwegaccount

Anzeige von Erdogan

Mein Bruder betrieb auf Facebook eine Satire Seite. Dort hat er regelmäßig erdogankritische Memes veröffentlich, und wurde nun von diesem angezeigt. Er ist türkischer Staatsbürger und lebt in Deutschland. Nun ist meine Frage, was hat er zu befürchten und droht ihm ein Prozess (er hat nach dem deutschen Recht ja nichts Illegales getan)?

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:04 Uhr
Tom92
  • 8056 Beiträge
  • 9084 Punkte
@ Einwegaccount

Wenn er dort keine Beleidigungen oder ähnliches gepostet hat und das in Deutschland legal ist, dürfte er hier nichts zu befürchten haben.
Wenn er aber mal wieder in die Türkei will, könnte es in der Türkei, für ihn, Probleme geben.

Mitglied Uwe65527 ist offline - zuletzt online am 12.04.19 um 10:39 Uhr
Uwe65527
  • 279 Beiträge
  • 282 Punkte
Schwierig...

Grundsätzlich ist Deutschland ein demokratischer Staat und respektiert die Menschenrechte. Er hat nichts getan, was in Deutschland strafbar wäre, und deshalb wird er sich in Deutschland nicht vor einem Gericht verantworten müssen.
Aber die Tatsache, dass es in Deutschland nicht strafbar ist, heißt ja nicht, dass man ihm keine Schwierigkeiten macht. Erdogan hat ja auch Regime-Kritiker über Interpol suchen lassen. Dann wäre die Frage, ob ihm in Deutschland ausreichend Zeit bleibt, um nachzuweisen, dass die Beschuldigungen nicht zutreffen.
Und Erdogan spaltet ja auch. Er könnte auch Opfer einer kriminellen Handlung werden. Ein verblendeter Erdogan-Anhänger würde reichen. Wir wissen, dass der deutsche Staat die innere Sicherheit nicht zu 100% gewährleisten kann. Konflikte unter Zuwanderern sind ja nichts Ungewöhnliches. Ich weiß auch nicht, inwieweit es hier schon mafiöse Strukturen gibt, die außerhalb des Grundgesetzes Konflikte des Heimatlandes auf deutschem Boden auszutragen versuchen. Wenn ich an die Radikalisierungstendenzen bei DTIP denke, wird mir unwohl.
Ich will hier keine Angst verbreiten, aber ein etwas erhöhtes Risiko sehe ich schon. Ich würde versuchen, als integrierter Türke unauffällig in Deutschland zu leben. Und trotzdem bekunde ich meinen Respekt vor allen, die sich einem totalitären Regime entgegen stellen.

Jahrgang 1995
Gast
Jahrgang 1995

Kam in der DDR wirklich Menschenfleisch ins Viehfutter?

Immerhin wäre damit das spurlose Verschwinden vieler „nicht ganz linientreuer“ DDR-Bürger und angeblicher Republikflüchtlinge vor der Wende zu erklären. Aber stimmt das wirklich oder ist das ein modernes Märchen?

anonymer Besucher
Gast
anonymer Besucher
Es fehlt an Beweisen

Ganz schön starker Tobak! Aber denkbar wärs schon, zumal das SED-Regime ziemlich erfinderisch darin war, die eigenen Verbrechen zu vertuschen. Und je mehr man darüber nachdenkt, desto mehr hält man es zumindest für möglich. Allerdings ist das Ganze inzwischen mehr als ein Vierteljahrhundert her und dürfte kaum mehr nachprüfbar sein. Es fehlt also leider schlicht an Beweisen.

Dipsy
Gast
Dipsy
Wer weiß...

Also davon hab ich ja noch nie gehört. Aber jenseits des "Eisernen Vorhangs" gab es so manches, von dem wir nix wissen....

Chefkoch
Gast
Chefkoch
Ja, die Not!

Ich hab zumindest gehört, dass die dort drüben Igel gegessen haben sollen. Die Igel wurden wohl irgendwie in Ton eingeknetet und gebacken, und wenn man die Tonkruste aufgebrochen hat, ging die Haut der Igel mitsamt den Stacheln gleich mit ab und das Fleisch konnte gegessen werden. Auch Maikäferbrühe soll es gegeben haben. Der Hunger zwingt den Menschen zu manchem!

Mitglied jenszimmer ist offline - zuletzt online am 25.12.18 um 11:12 Uhr
jenszimmer
  • 25 Beiträge
  • 25 Punkte

Also ich habe verwandte aus der DDR und Leute jetzt mal ehrlich, das ist keine andere Welt oder so.
Niemand dort hat sich irgendwie solcher Dinge hingegeben oder hat sowas gemacht. Klar kann es sein das das damals herrschende Regime ohne Wissen der Bürger der DDR, sondern durch ihr Gefolgsleute Dinge getan hat die man nur vermuten kann, aber das sind nur Spekulationen.

Jessy00
Gast
Jessy00

Also unsere Lehrerin hat mal erzählt im kalten Krieg hätte es dort so arme Leute gegeben, die mussten einen Hering mit Strick an die Lampe hängen damit jeder beim essen seine Kartoffel erst mal dran reiben kann damit es schmeckt.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 18.04.19 um 20:58 Uhr
Rice
  • 978 Beiträge
  • 980 Punkte

Das mit dem Menschenfleisch im Tierfutter ist weder bewiesen noch widerlegt. Möglich wäre es, in einem Staat der seine Bürger einsperrte, Müttern ihre Babys wegnahm und Menschen die nicht dem Wunschbild entsprachen wegsperrte.

Jedoch muss ich zu einigen Aussagen hier sagen, wir waren keine Tiere! Hier wurde massiv Landwirtschaft betrieben und viele Familien bauten selbst Obst und Gemüse an und züchteten privat Tiere. Wir hatten sicherlich nicht so eine große Auswahl wie der Westen, aber wir hatten essen und mussten nicht hungern (zumindest kenne ich niemanden der das musste). Wir waren in der Lage uns ausreichend und auch gut zu versorgen. Wir waren keine Teilnehmer eines Dschungelcamp mit Ekelessen sondern zivilisierte Menschen!

Friedel
Gast
Friedel
Igitt!!!

Heißt das etwa, dass die berühmten und zum menschlichen Verzehr gezüchteten Goldbroiler mit menschlichen Überresten gefüttert wurden und die Ossis so zu unfreiwilligen Kannibalen gemacht wurden? Und womöglich einiges davon auch noch im Geheimen der Wurst beigemengt wurde? Igittegitt, aber zutrauen würde ich denen das.

Mitglied Uwe65527 ist offline - zuletzt online am 12.04.19 um 10:39 Uhr
Uwe65527
  • 279 Beiträge
  • 282 Punkte
Vorsicht mit solchen Aussagen

Ich wäre mit solchen Aussagen vorsichtig. Wie Rice schon sagte, die meisten Landwirte waren Normalbürger, da kam so was nicht infrage. Das Regime versuchte, sich immer einen menschlichen und humanen Anstrich zu geben. Da hätte so was auch nicht ins Bild gepasst. Es ging ja auch eher darum Ideen zu unterdrücken. Da passt es viel besser, wenn jemand mit einer entsprechenden Story aus dem Leben scheidet (z. B. der Unfall von Dean Reed) als seinen Leichnam auf diese Weise zu entsorgen. Nach der Wende gab es viele Bürgerbewegungen, die sich darum verdient gemacht haben, die Verbrechen des Regimes aufzuklären. Einen Skandal um das Verfüttern von Menschenfleisch gab es damals nicht. So was wäre beim Aufarbeiten von StaSi-Protokollen mit Sicherheit aufgeflogen.

Bitte glaubt nicht alles, nur weil es heute scheinbar ins Bild passt!

Leila
Gast
Leila

"Rice" und "Uwe65527" haben es sehr gut formuliert, dem kann ich mich nur voll und ganz anschließen!
was ich noch zu ergänzen habe ist, daß es nicht ausschließen möchte, aber das menschenfleisch ins viehfutter kam kann ich persönlich mir nicht vorstellen.

Mitglied der-kleine ist offline - zuletzt online am 14.04.19 um 23:26 Uhr
der-kleine
  • 119 Beiträge
  • 121 Punkte
Aha

Wahr ist aber auch das die Bundesrepublik Deutschland damals am Ende war und die Wende somit ein Glücksgriff. Irgendwelche Spinner haben auch keine Bananen über de Mauer geworfen, weil sie 1. Inhaftiert worden wären oder gar erschossen und 2. Bananen hatten wir selber!

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 18.04.19 um 20:58 Uhr
Rice
  • 978 Beiträge
  • 980 Punkte
@der-kleine

Nicht die Bundesrepublik Deutschland (BRD) war finanziell am Ende sondern die Deutsche Demokratische Republik (DDR). Bananen und ähnliches konnten garnicht über die Mauer geworfen werden da es an der Mauer entlang auch eine Grenzzone gab die, gerade auf DDR-Gebiet nicht betreten werden durfte. Geschmuggelt wurde damals trotzdem zur Genüge.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 18.04.19 um 20:58 Uhr
Rice
  • 978 Beiträge
  • 980 Punkte

Zum eigentlichen Thema. Ganz ausschließen kann ich diesen Verdacht nicht, jedoch halte ich es für ein Gerücht. Mein Opa war selbst über den Staat in der Schweinezucht tätig und da lief alles human ab und von Menschenfleisch im Tierfutter war nie die Rede. Wie "Uwe" schon erwähnte hatte die Regierung der DDR andere Mittel um Menschen"verschwinden zu lassen und dieses zu vertuschen. Es wurden auch nicht alle Kritiker des Regimes umgebracht, viele wurden ausgebürgert, landeten im Gefängnis oder Arbeitslagern/ Werkhof.

Mitglied Uwe65527 ist offline - zuletzt online am 12.04.19 um 10:39 Uhr
Uwe65527
  • 279 Beiträge
  • 282 Punkte
Ich möchte es schon ausschließen

Die DDR bestand 40 Jahre. Sie hat sich vor dreißig Jahren aufgelöst. In diesen 30 Jahren wurden die Verbrechen der Stasi und des Regimes wirklich aufgearbeitet. Wenn es darauf Hinweise gegeben hätte, hätten wir davon gehört. Die Methoden des Regimes sind in verschiedensten Medien immer wieder angeprangert worden. Für das Verfüttern von Menschenfleisch gibt es ebensowenig Hinweise wie für öffentliche Kreuzigungen, Verbrennungen auf dem Scheiterhaufen oder das Vierteilen.
Grausame Methoden gehörten zur Praxis. Aber nicht alle denkbaren Grausamkeiten wurden praktiziert. Schließlich hat sich die DDR auch immer vom Naziregime abgegrenzt. Und vor diesem Hintergrund war auch nicht jede Methode praktikabel.

Sensationsenthüllungen erregen immer Aufmerksamkeit, aber nach 30 Jahren wird man wohl nichts Spektakuläres mehr finden.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 18.04.19 um 20:58 Uhr
Rice
  • 978 Beiträge
  • 980 Punkte
@Uwe

Unter den von dir aufgeführten Aspekten möchte ich mich dir anschließen. Wenn ich diesbezüglich nochmal in mich gehe und die Fakten abwäge halte ich es doch auch für ausgeschlossen. Zudem neigte dieses Regime ja auch dazu alles zu protokollieren und dementsprechend hätte man wohl schon längst Beweise dafür gefunden. Danke für diesen Denkanstoß.

Jürgen(60)
Gast
Jürgen(60)
Viele Gerüchte

Also ich habe die Hälfte meines Lebens in der DDR zugebracht und kann mich meinen Vorgängern im Allgemeinen nur anschließen. Dass es in diesem Staat an vielen Dingen mangelte, kann ich nur bestätigen, aber dass bei uns Igelfleisch oder so was gegessen wurde, ist ein modernes Märchen. Aber wenn ich es so richtig durchdenke, kann nicht vollkommen ausgeschlossen werden, dass es solche Abnormitäten wie Menschenfleisch im Tierfutter tatsächlich gegeben haben könnte. Dass darüber keinerlei Protokolle mehr vorliegen, besagt noch lange nicht, dass es sich um eine reine Erfindung handelt, schließlich sind unzählige Dokumente während der Wendezeit verlorengegangen bzw. vorsätzlich vernichtet worden. Und schließlich konnte keiner der LPG-Mitarbeiter wissen, was in den Futterpellets tatsächlich enthalten war, mit welchen z. B. die staatlichen Geflügelmastbetriebe beliefert wurden. Lediglich die Tatsache, dass diese Geschichte merkwürdigerweise erst jetzt, 30 Jahre später also, an die Öffentlichkeit zu sickern versucht, lässt mich an ihrer Glaubhaftigkeit zweifeln.

Franny
Gast
Franny

Woran liegt die geringe Wahlbeteiligung?

Immer weniger Leute gehen Wählen und bleiben lieber zuhause - das ist ein Trend den man schon länger beobachten kann.
Woran kann das liegen? Ich denke dass die Leute einfach kein Vertrauen mehr in die Politiker haben.
Ausserdem setzen sich doch nur Politikinteressierte Menschen wirklich mit dem politischen Geschehen in Deutschland auseinander, da eigentlich nur Nachrichtensender wie NTV politische Themen behandeln.
Was meint ihr dazu? Geht ihr immer wählen?

Grüße, franny

Mitglied Politik ist offline - zuletzt online am 02.07.12 um 18:15 Uhr
Politik
  • 208 Beiträge
  • 212 Punkte
Trend down!

Ja so sehe ich das auch. Die Menschen verdummen vor RTL und Bild.
Es ist eine Schande das sich so wenige Menschen um ihr LAND und damit ihr Leben entscheiden lassen und sich nicht mehr draum kümmern wer deutschland nun regiert.
Viele wissen ja nun nichmal das Horst Köhler nicht mehr Bundespresident ist.
Bei NTV sollte man kritisch sein experten sollen diesen Privatsender als politische Bild eingestuft haben.
Leider bin ich noch nicht Wahlberechtigt.

Gruß Manu

Mitglied marle ist offline - zuletzt online am 20.03.16 um 13:01 Uhr
marle
  • 140 Beiträge
  • 148 Punkte

Gerade vor den Wahlen wird man mit politischen Talk-Shows, "Was nun, Herr Soundso", Rededuellen usw. doch geradezu totgeschlagen! Bis vor zehn Jahren habe ich mir auch noch jeden Sonntag abend Sabine Christiansen angetan, weil ich mich als "mündiger Bürger" natürlich informieren wollte. Es bringt aber alles nichts. Es wird gelabert und gelabert - und letztendlich lügen sie alle durch die Bank weg. Wen man auch wählt, es ist immer derselbe alte Misthaufen. Deshalb gehen immer weniger Leute zur Wahl.

Mitglied Dani26 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 08:48 Uhr
Dani26
  • 227 Beiträge
  • 435 Punkte
Poliitk ist stinklangweilig!

Politik interessiert mich nicht. Das ist was für alte Leute. Und wen soll man denn wählen? Für uns Junge interessiert sich doch sowieso keiner. Hauptsache den Rentnern geht es gut, damit sie die CDU nächstes Mal wieder wählen.

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 07.06.18 um 10:15 Uhr
Thomasius
  • 3193 Beiträge
  • 3642 Punkte
@Dani26

Vielleicht gehen die älteren Leute deshalb zur Wahl, weil sie die Erfahrung gemacht haben, daß ein "langweiliger" Urnengang tausendmal besser ist, als alles Andere.
Machtgeile Arschlöcher gibt es jede Menge und nur mit einem funktionierenden Parteien-System werden diese Möchtegern-Diktatoren von der Macht ferngehalten.
Sicher ist es aufregender, das Bürgermeisteramt mit einer Horde bewaffneter und vermummten Gestalten zu erobern, wie gerade in der Ukraine, aber ist das heutzutage noch zeitgemäß?
Wenn die Jugend mit den etablierten Parteien nicht zufrieden ist, dann hat sie allemal die Möglichkeit, eine neue Partei zu gründen. Die Piratenpartei hat es vorgemacht wie schnell sowas geht.
LG Thomasius

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 07.06.18 um 10:15 Uhr
Thomasius
  • 3193 Beiträge
  • 3642 Punkte
Noch ein Nachtrag!

Der gelangweilte Jugendliche könnte zur Abwechslung, mal einen Blick auf Afghanistan oder dem Irak werfen, wo gerade gewählt worden ist.
Trotz der vielen Bombendrohungen der islamischen Terroristen, haben sich die Wähler nicht einschüchtern lassen und sind stundenlang in der Besucherschlange gestanden. Das Wahlrecht ist mit Blut erkämpft worden.
Thomasius

Mitglied wolfk1 ist offline - zuletzt online am 25.09.15 um 20:05 Uhr
wolfk1
  • 55 Beiträge
  • 65 Punkte
@Dani26

Nur zu deiner Information: Wir haben gerade eine große Koalition aus CDU, CSU und SPD! Und die tun gerade was für die Jungen: Sie sanieren nämlich den Staatshaushalt, damit deine Generation nicht auf dem riesigen Schuldenberg sitzenbleibt.
Es wäre schon schön, wenn du dich auch allmählich ein kleines bisschen am politischen Geschehen beteiligen würdest. Wenn alle so denken würden wie du, hätten wir hier längst eine Anarchie!

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 18.03.19 um 06:53 Uhr
Henndrick
  • 1289 Beiträge
  • 1299 Punkte

Die geringe Wahlbeteiligung liegt sicher daran das viele das Gefühl haben egal was sie wählen Grün, Rot , Schwarz , ist doch alles das selbe nur eine andere Farbe halt , also warum soll ich wählen gehen. Man sollte aber bedenken das das nicht wählen die Antidemokratischen Kräfte nur stärkt und das Grund genug ist zur Wahl zu gehen.
Vielen muss man diese Verantwortung wohl wieder näher bringen.

Mitglied jenszimmer ist offline - zuletzt online am 25.12.18 um 11:12 Uhr
jenszimmer
  • 25 Beiträge
  • 25 Punkte

Nun also das Problem ist das Politik ein Themenkomplex für alte Menschen ist. Schau sich einer Politik an, es geht um Themen die die Jugend nicht interessiert. Außerdem kümmert sich die Politik noch immer nicht genug um die Jugend.
Eine Kanzlerin die 12 Jahre an der Macht ist? Ich bitte Euch, das schreit nach Stillstand. Niemand nimmt Veränderungen wahr, eher wird das was da ist erhalten.
Wählen gehe ich immer und es scheint das langsam ein Wandel kommt, aber der muss sich erst noch manifestieren und ich befürchte das wird er nicht.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 18.03.19 um 06:53 Uhr
Henndrick
  • 1289 Beiträge
  • 1299 Punkte

Veränderungen brauchen immer ihre Zeit und man darf nicht zu viel auf einmal erwarten. Da wir ja in einer Demokratie leben und das ist auch gut so sind Entwickelungen langsamer weil viele Leute da mit eingebunden sind. Nur so kann das auch funktionieren. Das heißt aber auch das man oft auch Kompromisse eingehen muss und es nicht immer eine ideale Lösung gibt. Aber vielleicht eine mit der man gut Leben kann. Die Hoffnung das sich die Jugend mehr an der Politik beteiligt bleibt.

Mitglied IAnders ist offline - zuletzt online am 14.04.19 um 23:05 Uhr
IAnders
  • 102 Beiträge
  • 104 Punkte
@franny

Ob es die eine Antwort auf die Frage gibt wage ich zu bezweifeln.

1.) Bei der Wahlbeteiligung liegt Deutschland international im Mittelfeld.
Ein Emmanuel Macron würde heute auch niemanden mehr von den Sitzen reißen.

2.) Ob die Politiker Ihre jeweiligen Positionen so optimal rüber gebracht haben?
Gerhard Schröder die Agenda 2010 oder Frau Merkel?

3.) Die Veränderungen auf die die Politik nur reagieren kann.
Es ist ein bischen wie im Fußball wenn einige Spieltage lang nur Unentschieden raus kommen und keine Strategie, kein Trend zur Besserung erkennbar ist stehen zehntausende Trainer auf der Tribüne.

4.) Politik ist ein Geschäft bei dem man Freund und Feind schwer auseinander halten kann und man selten weiß was das eigentliche Ziel ist.
Kannst du die Interessen der Akteure bei der Gaspipeline Nordstream 2 erklären?

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 18.03.19 um 06:53 Uhr
Henndrick
  • 1289 Beiträge
  • 1299 Punkte

Aber Demokratie ist und bleibt für mich die beste Staatsform die es gibt.
Wir sollten froh sein das wir die haben. Schaut mal in andere Länder wo es nicht so ist und dann wirst du hoffentlich erkennen das wir es hier bei uns in Deutschland gar nicht so schlecht haben. Auch in einer Demokratie gibt es nie eine ideale Lösung aber viele Ergebnisse mit denen man gut leben kann. Nicht wählen gehen stärkt nur die Parteien mit Antidemokratischer Gesinnung und die Hoffnung bleibt bei mir das sich die jüngeren auch mal wieder mehr dafür einsetzen.

Mitglied Newname ist offline - zuletzt online am 23.01.19 um 18:23 Uhr
Newname
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte
Geringe Wahlbeteiligung

Jedoch stieg in den letzten Jahren die Wahlbeteiligung wieder. Zum Beispiel bei der Landtagswahl Bayern 2018 war die Wahlbeteiligung 72%, dagegen 2013 nur 62% und 2008 nur 57,9%. Ich würde eher sagen, dass sich die jungen Leute wieder mehr sich für Politik interessieren.

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 18.03.19 um 06:53 Uhr
Henndrick
  • 1289 Beiträge
  • 1299 Punkte

Das macht doch Hoffnung und die sollte auch Niemand verlieren.
Wenn man resigniert dann hat man schon verloren.

anonymus maximus
Gast
anonymus maximus

Merz oder Kramp-Ka - wen findet ihr besser?

Bitte Begründung nicht vergessen!

Mitglied Uwe65527 ist offline - zuletzt online am 12.04.19 um 10:39 Uhr
Uwe65527
  • 279 Beiträge
  • 282 Punkte
Ich will keine neue Mutti

AKK steht 100% für die Fortsetzung der Politik von Angela Merkel. Da kommt kein frischer Wind. Die AfD wird sich in den Freiräumen am rechten Rand weiter ausbreiten. Friedrich Merz steht da schon eher für fischen Wind, dass sich da was ändert, wo jetzt gefühlter Stillstand herrscht. Über seine rechtslastigen Positionen lässt sich diskutieren. Es ist mir aber allemal lieber, wenn ein Friedrich Merz verirrte Wähler am rechten, demokratischen Rand einfängt als wenn man diese immer weiter in die Arme anderer Kräfte treibt. Wenn man's genau betrachtet ist die CDU zu sehr in die Mitte gerückt. Die Anzahl von Wählern, die sie links bei der SPD weggeschnappt hat, hat sie am rechten Rand der AfD überlassen.

Eine Neuausrichtung mit Friedrich Merz wir Deutschland eher voranbringen als ein Weiter So mit AKK.

Mitglied antwortomat ist offline - zuletzt online am 09.12.18 um 20:09 Uhr
antwortomat
  • 18 Beiträge
  • 18 Punkte
@ anonymus maximus

Ich denke, die Wähler sind nicht nur mit Angela Merkel unzufrieden, weil sie mit ihrer Partei immer mehr nach links rückt und sich nicht an ihre Versprechen (Stichwort: Atomkraft) hält, sondern auch mit Nahles von der SPD nicht zufrieden ("BÄTSCHI!"), so wie ich übrigens auch ("und morgen gibts was auf die Fresse!").
Deshalb weichen die Leute jewails auf die Parteien aus, die die Versprechen der CDU und SPD erfüllen. Bei der CDU wäre das dann die AfD und bei der SPD die grüne. Wenn jetzt Frau AKK an die Spitze kommt wird alles so weiter gehen wie bisher - anstatt von Mutti hätten wir jetzt eben Omi - was ist denn da schon der Unterschied?
Wenn Merz kommt werden wahrscheinlich alle AfD Wähler die davor CDU Wähler waren wieder zur CDU zurückkehren - und bei der AfD ist Schicht im Schacht.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 18.04.19 um 20:58 Uhr
Rice
  • 978 Beiträge
  • 980 Punkte

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, auch ich halte Merz für die geeignetere Wahl. Unter Frau AKK würde alles so weiterlaufen wie bisher und die Wähler würden weiter das sinkende Schiff verlassen. Zudem bin ich der Auffassung, dass ihr auch das Durchsetzungsvermögen fehlt um bei Debatten ihre Anliegen durchzubringen. Herr Merz steht für mich für einen Wandel der Partei und hätte die Möglichkeit verlorene Wähler zurück zu gewinnen. Er scheint zu erkennen wo die Probleme der Partei sitzen und wäre in der Lage diese Probleme zu lösen. In meinen Augen verfügt er über weitaus mehr Durchsetzungsvermögen als AKK und ist zudem aus seiner bisherigen politischen Karriere Gegenwind gewohnt. Frau AKK hingegen scheint immer den Weg des geringsten Widerstands zu wählen und schwimmt auch gern im Fahrwasser anderer Politiker.

Mitglied antwortomat ist offline - zuletzt online am 09.12.18 um 20:09 Uhr
antwortomat
  • 18 Beiträge
  • 18 Punkte

Wenn man den aktuellen Ergebnissen glauben kann sieht es ganz so aus als würde momentan AKK vorne liegen. Naja egal, in einer Woche wissen wir's wer neuer Parteichef (und damit vermutlich auch bald Bundeskanzler) der CDU werden wird.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:04 Uhr
Tom92
  • 8056 Beiträge
  • 9084 Punkte
@ antwortomat

Ich habe heute Nachmittag, im I-Net, noch gelesen, das Merz wohl klar vorne liegt, aber ob das wirklich so ist eine andere Frage.
Genau, in einer Woche wissen wir mehr.

Eigentlich gefällt mir keiner der 3 Kandidaten wirklich, am wenigsten Jens Spahn. Ich wäre da eher für Wolfgang Bosbach, den finde ich nicht schlecht, aber der hat sich ja aus der Politik zurück gezogen, schade, aber wenn man wohl Gesundheitsprobleme hat und um mehr Zeit für Anderes zu haben. Dann ist das bestimmt besser so.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 18.04.19 um 20:58 Uhr
Rice
  • 978 Beiträge
  • 980 Punkte

Bosbach wäre auf jeden Fall super gewesen schon allein weil er absolut authentisch und volksnah ist. Das Schlimmste was passieren könnte wäre Jens Spahn, der bekommt ja seinen jetzigen Posten schon nicht auf die Reihe. Er wäre echt der Untergang der CDU.

Mitglied antwortomat ist offline - zuletzt online am 09.12.18 um 20:09 Uhr
antwortomat
  • 18 Beiträge
  • 18 Punkte
@ Tom92, Rice

Bosbach ist ja leider an mehreren Krankheiten erkrankt, auch an einer unheilbaren. Das wars wohl für immer mit seiner politischen Karriere.
Meines Wissens nach liegt AKK weit vor Merz. Aber vielleicht untersceiden sich da ja die Umfragewerte, je nachdem von welchem Institut das Ergebnis kommt. Vermutlich fragen die Institute die für AKK sind nur die Leute, die sich für AKK aussprechen. Die Merz-zugewandten Institute fragen dann nur die Anhänger von Merz. Vermutlich kann man keiner Umfrage wirklich Glauben schenken.

In ein paar Tagen wissen wir es sowieso.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 18.04.19 um 20:58 Uhr
Rice
  • 978 Beiträge
  • 980 Punkte

Nun hat AKK es doch mit einer knappen Mehrheit geschafft. Allerdings hat sie sich mit Paul Ziemiak ja einen Kritiker der Merkelpolitik ins Boot geholt. Bin gespannt wie sich das entwickelt.

Mitglied antwortomat ist offline - zuletzt online am 09.12.18 um 20:09 Uhr
antwortomat
  • 18 Beiträge
  • 18 Punkte
@ Rice

Ich denke, die Medien die ja AKK die ganze Zeit gut dargestellt haben, die haben schon einiges bewirkt. Bei so einem knappen Wahlergebnis kann das gut sein, dass wenn die Medien anders berichtet hätten, Merz gewonnen hätte.
Naja, die AfD wird nun eben weiterhin an Stimmen gewinnen.

Auf jeden Fall ist die CDU mit ihrem "Merkelanismus" für mich jetzt endgültig Geschichte. Wenn sich die CDU selbstzerstören möchte dann OK, aber ohne mich.
Ich schau mich mal auf der Seite der AfD um, die scheint ja offenbar das was die CDU versprochen hat halten zu wollen.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 18.04.19 um 20:58 Uhr
Rice
  • 978 Beiträge
  • 980 Punkte
@antwortomat

Dann lese dieses Wahlprogramm aber wirklich genau und überdenke auch längerfristige Konsequenzen. Meiner Meinung nach würde sich durch diese Partei nur alles dramatisch verschlimmern. Ich persönlich würde sie NIE wählen und es auch nicht zulassen dass meine Kinder unter einer derartigen Regierung aufwachsen.

Mitglied antwortomat ist offline - zuletzt online am 09.12.18 um 20:09 Uhr
antwortomat
  • 18 Beiträge
  • 18 Punkte
@ Rice

Also wenn das so ist, dann werde ich mir das mit der AfD noch mal überlegen. Ich lese mir jetzt auf jedem Fall mal das Wahlprogramm von vorne bis hinten durch.

Mitglied jenszimmer ist offline - zuletzt online am 25.12.18 um 11:12 Uhr
jenszimmer
  • 25 Beiträge
  • 25 Punkte

Also es ist ja AKK geworden.. Nunja dann geht der Stillstand halt weiter.
Einzige Änderung ist der Fall der SPD. Wollen wir mal schauen ob dann AKK auch neue Kanzlerin wird, denn danach schaut es aus.

Setareh
Gast
Setareh

Geht ihr zur Europawahl?

Wollt mal fragen, wie ihr es damit haltet, ob ihr am Sonntag zur Europawahl geht? Ich mein auf der einen Seite ist das schon wichtig wählen zu gehen und ich denke auch, dass das Projekt Europa das wichtigste unserer Zeit ist! Aber was die da in Brüssel machen ist einfach nur Unsinn. Sich über die Länge von Gurken und die Krümmung von Bananen zu unterhalten ist doch irrelevant!

Mitglied Maddelene ist offline - zuletzt online am 01.09.09 um 21:18 Uhr
Maddelene
  • 33 Beiträge
  • 55 Punkte
.

Also ich würde auf jedenfall wählen gehen, wenn ich keine 17 wär -.- Ich werde wahrscheinlich auch meinen freund dahin schleppen ...

Mitglied Bigi ist offline - zuletzt online am 28.02.10 um 23:41 Uhr
Bigi
  • 7 Beiträge
  • 9 Punkte
Natürlich

Was ist das denn für eine Frage? Jeder der nicht zur Wahl gegangen ist, ist ein schlechter Bürger. Wir leben in einer Demokratie und sollten dankbar dafür sein, überhaupt wählen zu dürfen. Wieviele Menschen haben diese Recht nicht?

Komparse
Gast
Komparse

Ja ich gehe zur Wahl nächstes Jahr im Frühjahr. Ich wähle die AfD. Weil die anderen Parteien haben für mich nicht genügend Argumente parat. LG Komparse

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:04 Uhr
Tom92
  • 8056 Beiträge
  • 9084 Punkte
@ Komparse

Und hast du dir mal das Programm der AfD durch gelesen?
Wenn nein, dann solltest du es mal machen.
Wenn ja, dann verstehe ich nicht, wie man die AfD überhaupt wählen kann.
Einige Punkte sind evtl. gar nicht mit unserem Grundgesetz vereinbar und bei der "Sozialpolitik" der AfD wird die "Schere" zwischen den ärmeren Teil der Bevölkerung und den Reichen noch weiter auseinander gehen wie es jetzt schon ist.
Hier mal ein Beispiel:
Die Rentenversicherung soll abgeschafft werden, jeder ist selbst dafür verantwortlich für später vor zu sorgen.
Nur wie bitte sollen das Gering- und sogar „Normalverdiener“ machen, wenn sie so schon kaum genug Geld haben und einigermaßen leben zu können?

Ricky
Gast
Ricky
Was Macht die Linke nur

Ich habe immer nach der Wende gehofft die Linke tritt hart für die Interessen der Bürger ein. was ich erlebe ist das Gegenteil. Ihr redet von offenen Grenzen seit ihr normal ladet doch die ganze Welt ein. zum Beispiel die Letten mit ihrer Waffen ss oder die Ukrainer mit ihren Neonazis. Holt alle her und uns schickt ihr wohin?

Justus_6
Gast
Justus_6
Niveau an schulen sackt in den Keller...

Ich sehe ganz deutlich, was ein linksgrüner Kultusminister bewirkt und erreicht:
An meiner Schule ist das Niveua in den keller gesackt. Ich gehe ans Gymnasium (!) und langweile mich zu Tode.
Mit dem neuen Motto "Wir müssen JEDEN Schüler (der eigentlich auf die Realschule gehört) mitnehmen ist nicht nur das Abi nichts mehr wert, sondern auch eigentliche Leistung. Weil die Tests so einfach geworden sind, dass jeder problemlos volle punktzahl erreichen kann, sind sie quasi eher Konzentrationstest.
Meiner Meinung nach sollen Schüler, denen das Gymnasium zu schwer ist, auf die Realschule gehen. Dort werden sie sachgerecht gefördert, während auf dem gymnasium eben bessere Schüler sachgerecht gefördert werden.
Ansonsten leiden beide seiten. Die einen, weil es zu schwer ist und die anderen, weil es zu leicht ist.

@Tom92:
Da die AfD genau das in ihrem Programm stehen hat, erwäge ich trotzdem, diese partei sobald ich 18 bin zu wählen. Ich wähle sie nicht, damit sie an die Macht kommt. Denn das wird nicht passieren, da niemand mit der AfD koalieren will und die AfD nie und nimmer mehr als 50% erreichen wird.
Ich möchte einfach nur anderen Parteien ein Zeichen setzen, mal wieder ein bisschen an sich zu schrauben. Sobald das geschehen ist, werde ich sowie die vielen anderen leute, die zur AfD gewechselt sind, wieder zu einer anderen Partei zurückkehren. Auf die art wird die AfD zwar nicht groß werden, aber sie wird trotzdem einiges bewirken können.

Noch einen schönen alternativ(losen) Abend
Justus

Justus_6
Gast
Justus_6
@Tom92

Wenn im AfD-Programm wirklich etwas Verfassungsfeindliches stehen würde, dann hätten engangierte linke Politiker ihr schon längst ein Ende gesetzt. Aber offenbar haben diese nichts gefunden.
Auch ich habe nichts entdeckt. Aber wenn du meinst, kann ich mich ja noch mal auf die suche begeben...

Sommerstern
Gast
Sommerstern

Kommen wieder Steuererhöhungen?

Wird ja die ganze Zeit wieder drüber diskutiert, ob die Steuern erhöht werden sollen. Jetzt wird noch gesagt, dass das nicht passieren wird. Diese Aussage hat mal wieder eine Halbwertszeit bis nach der Wahl und dann gehts wieder rauf mit den Steuern. Dann können wir das wieder einzahlen, was die Banken und Industrie in den Hintern geblasen bekommt! Aber mit uns kann mans ja machen!

Mitglied Crosing44 ist offline - zuletzt online am 27.03.16 um 14:24 Uhr
Crosing44
  • 103 Beiträge
  • 163 Punkte

Was heißt "kommen wieder" Erhöhungen? Natürlich kommen sie wieder, jedes Jahr gibt es - meist verdeckte - Steuererhöhungen bzw. die wenigsten bekommen davon etwas mit.

netti78
Gast
netti78

Parteien im Radio

Das Bundesverfassungsgericht hat jetzt vor Kurzem entschieden, dass es rechtlich erlaubt ist, wenn sich politische Parteien an privaten Rundfunksendern beteiligen. Ich weiß nicht ob das so eine gute Entscheidung war. Wird dann nicht total viel politische Werbung im Radio laufen, die nur versucht zu manipulieren? Was haltet ihr von diesem Entschluss? Hättet ihr Lust auf politische Werbung im Radio?

Mitglied Norddeich ist offline - zuletzt online am 17.02.16 um 09:47 Uhr
Norddeich
  • 161 Beiträge
  • 169 Punkte

Netti78, glaubst du nicht, dass wir sowieso ständig manipuliert werden? Auch in öffentlich-rechtlichen Medien? Ich denke, wir kriegen ohnehin nur das zu hören, was wir hören sollen.

Steffi72
Gast
Steffi72

Rentnerin wird ungewollt zur Stadtratskandidatin

Die Fürther Republikaner haben jetzt eine 73-jährige Rentnerin als Stadtratskandidatin aufgestellt, obwohl sie sich angeblich nie dafür beworben hatte. Es wurde mal irgendetwas unterschrieben, wobei davon aber nicht die Rede war. Es hat sich nun noch herausgestellt, dass fast alle Kandidaten der Republikaner älter als 70 Jahre alt sind. Wie kann so etwas sein?

Mitglied dasa94 ist offline - zuletzt online am 11.10.15 um 11:36 Uhr
dasa94
  • 85 Beiträge
  • 179 Punkte

Die Republikaner? Gibt es die überhaupt noch? Das war doch vor 20 Jahren akut, aber heute redet man doch eher von Piraten und der Afd - und auch die sind schon wieder fast weg vom Fenster.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:04 Uhr
Tom92
  • 8056 Beiträge
  • 9084 Punkte
@ dasa94

Das ist wohl kaum noch "aktuell". Wenn du auf das Datum des Beitrags gesehen hast, müsstest du eigentlich bemerkt haben, das der Beitrag von "Steffi72" schon über 3 1/2 Jahre alt ist.
Es kann ja durchaus sein, dass das wirklich so war. Irgendwie kann ich mich daran erinnern, so etwas auch vor ein paar Jahren gehört zu haben.

Mitglied erjoreos ist offline - zuletzt online am 15.08.14 um 22:52 Uhr
erjoreos
  • 411 Beiträge
  • 423 Punkte
Nicht unbekannt...

Mir kommt diese Meldung ebenfalls nicht unbekannt vor. Allerdings war sie schon im Jahre 2010 längst nicht mehr aktuell, denn die letzten Kommunalwahlen in Bayern waren im März 2008 (Wahlturnus: alle sechs Jahre). Im übrigen war seinerzeit fast der bayernweite Trend, daß eher ältere Kandidaten gewählt wurden, während manche amtierenden jungen Kommunalparlamantarier den Rückzug antreten mußten.
Nicht völlig auszuschließen ist also, daß hier jemand "im Trüben fischen" wollte... Erinnere ich mich richtig, so waren im Jahre 2010 im rechten Lager (NPD, DVU, REP) innere Auseinandersetzungen um die "Vorherrschaft" im Gange.

Mitglied Kevin14 ist offline - zuletzt online am 27.09.15 um 16:56 Uhr
Kevin14
  • 58 Beiträge
  • 110 Punkte

Von mir aus können die auch Scheintote aufstellen, wen interessierts?

Mitglied schmar ist offline - zuletzt online am 31.10.15 um 09:38 Uhr
schmar
  • 44 Beiträge
  • 52 Punkte

Wenn Sie sich so für diese Panne interessieren, dann erkundigen Sie sich doch einfach bei der Partei selbst. Hier im Forum scheint sich keiner ausgiebig mit dem Fall beschäftigen zu wollen.
Hochachtungsvoll, schmar

bigmamavier
Gast
bigmamavier

Wie die Medien uns beeinflussen

Hallo, habt ihr euch schonmal Gedanken darüber gemacht dass die Nachrichten die ihr ( oder die meisten von euch) euch jeden Tag ansteht so stark gefiltert sind dass es nicht möglich ist sich eine objektive Meinung zu bilden.. ich habe deswegen es seit einigen Monaten ganz sein gelassen Nachrichten zu gucken, mal im ernst da kommen eh nur schlechte Meldungen jeden tag... Wer braucht das denn?

Mitglied LiGHTFEELiNG ist offline - zuletzt online am 27.03.16 um 15:39 Uhr
LiGHTFEELiNG
  • 109 Beiträge
  • 169 Punkte

Sehe ich auch so. Ich schaffe es zwar nicht Nachrichten völlig auszublenden, da ich doch eine gesunde Neugierde habe, was in der Welt so vor sich geht. Aber es kommt stark auf die Berichterstatter an, welche Meldungen wann kommen, was als wichtig erachtet wird und was einfach weggelassen wird. Nicht nur bei den Boulevard-Medien. Da soviel in der Welt passiert, muss natürlich gefiltert werden. Aber was manche Medien als wichtig und weniger wichtig einstufen, ist schon verwunderlich.

Mitglied FlorianLux ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 08:52 Uhr
FlorianLux
  • 58 Beiträge
  • 72 Punkte

Wenn man nicht unbedingt Bild-Zeitung, irgendwelche Magazine auf den Privatsendern oder ähnliches als Informationsquelle nimmt, kann man sich durchaus mit den Nachrichten ein Bild von der Welt verschaffen. Es ist allerdings so, dass man durch die vielen Negativ-Meldungen (positive Nachrichten sind nicht so erwähnenswert) den Eindruck erhalten kann, es würde immer schlimmer in der Welt zugehen. Vor 50 oder 100 Jahren gab es diese Berichterstattung noch nicht, ich bin mir aber sicher, die Welt war nicht weniger schlimm...

Mitglied mariie ist offline - zuletzt online am 09.12.15 um 15:51 Uhr
mariie
  • 125 Beiträge
  • 179 Punkte

Ich stimme FlorianLux zu, denke aber auch, dass es nicht falsch ist, gerade wegen den vielen Negativ-Meldungen einfach auf die Nachrichten zu verzichten, da man ja regelrecht depressiv werden kann. Da wir viele Dinge ohnehin nicht unmittelbar ändern können (Prominenter gestorben, Tsunami, Erdbeben etc.) lohnt es sich nicht, die Nachrichten zu sehen und über die schlimme Welt zu jammern.

Mitglied erjoreos ist offline - zuletzt online am 15.08.14 um 22:52 Uhr
erjoreos
  • 411 Beiträge
  • 423 Punkte
Eine Debatte lohnt...

Der heutige Freispruch für Bundespräsident a.D. Christian Wulff zeigt, dass eine Debatte hierüber dringend notwendig ist. (Wenngleich dieser auch Fehler im Umgang mit 'den Medien' machte.)

bambi
Gast
bambi

Staat sollte Verhütung zahlen

Hi, also meiner Meinung nach sollte der Staat Paaren die Verhüten wollen dies auch Zahlen, oder besser die Verhütungsmittel bereitstellen. Was denkt ihr? Ich mein es kann doch nicht sein dass eine Abtreibung übernommen wird aber die Kosten für Kondome nicht?!?

Mitglied TomiTyp ist offline - zuletzt online am 31.05.14 um 13:55 Uhr
TomiTyp
  • 29 Beiträge
  • 41 Punkte
Interessante meinung

Aber wie willst du das stützen? argumentiere doch bitte dafür, ich verstehe deienn stnadpunkt nicht ganz...

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:04 Uhr
Tom92
  • 8056 Beiträge
  • 9084 Punkte
@ TomiTyp

Hmmm .., du suchst dir hier aber immer wieder schon "etwas" ältere Fragen aus dem Forum aus, die du dann beantwortest :-D.
Aber du hast hier schon recht, ein paar Argumente wären hier nicht schlecht. Außerdem wo sollte das enden, da könnte doch fast jeder etwas vom Staat fordern, das er oder sie bezahlt haben möchte.
Da könnte ich dann z.B. gleich fordern, das der Staat für Alle, die aus Umweltschutzgründen ihr Auto "abschaffen", dann lebenslang "freie und kostenlose Fahrt" im ÖPNV, in ganz Europa haben.

Mitglied TomiTyp ist offline - zuletzt online am 31.05.14 um 13:55 Uhr
TomiTyp
  • 29 Beiträge
  • 41 Punkte
@Tom92

Ja, mit den beiträgen hast du recht..aber diese sind nun mal leider die aktuellsten im politik forum :D
ich habe eben die hoffnung das doch iwer noch antwortet...:D

Mitglied mary35 ist offline - zuletzt online am 28.07.17 um 16:48 Uhr
mary35
  • 232 Beiträge
  • 320 Punkte

Ich halte das nicht für sinnvoll, der Staat kann nicht für alles aufkommen, was der Mensch braucht. Wenn "der Staat" (sind übrigens wir) für alles Mögliche zahlt, was die Bürger brauchen, macht das ganze System keinen Sinn, da wir über Steuern den Staat finanzieren. Außerdem bekommt man in jungen Jahren sehr wohl als Frau die Pille über die Krankenkasse bezahlt, so wird dafür gesorgt zumindest zu frühe Schwangerschaften zu verhindern. Dass die Abtreibung bezahlt wird, ist logisch, da es ein medizinischer Fall ist. Es kann der Frau quasi nach ärztlichem Ermessen psychisch oder körperlich nicht zugemutet werden das Kind auszutragen. Sex ist aber nicht medizinisch notwendig, das "Zubehör" wird also auch nicht bezahlt. Ein bisschen Eigeninitiative sollte schon auch sein.

Mitglied kahti1994 ist offline - zuletzt online am 28.10.15 um 15:42 Uhr
kahti1994
  • 136 Beiträge
  • 220 Punkte

Das fände ich gut, da würde ich pro Monat so einiges sparen. Aber ehrlich gesagt finde ich es auch nicht unbedingt nötig.

Mitglied TomiTyp ist offline - zuletzt online am 31.05.14 um 13:55 Uhr
TomiTyp
  • 29 Beiträge
  • 41 Punkte

Die Parteien

Wie steht ihr zu folgendem Statement:
;;Die Parteien nähern sich immer mehr einande an. Zwischen SPD und CDU z.B. sind keine wirklichen signifikanten Unterschiede erkennbar, die wirklich ernst zu nehmen sind''
?
Gibt es eurer Meinung nach eine (große?) Partei, die sich abhebt von den anderen? Oder sind sie alle sehr ähnlich? Ist es letzendlich wirklich egal, wen man wählt?

Eure Meinnung bitte :)

Mitglied Mirco ist offline - zuletzt online am 06.02.16 um 14:33 Uhr
Mirco
  • 78 Beiträge
  • 108 Punkte

Es ist ziemlich traurig, aber leider sehe ich das ähnlich.
letztendlich machen sie doch alle dasselbe, bzw haben gar keine entscheidungsgewalt mehr, weil es doch gar keine mehrheiten mehr gibt.

Mitglied TomiTyp ist offline - zuletzt online am 31.05.14 um 13:55 Uhr
TomiTyp
  • 29 Beiträge
  • 41 Punkte
Bezüglich

Entscheidungsgewalt:
da bin ich sowieso der meinung, dass lobbyisten &banken zu viel einfluss auf unsere politik haben.
Politik sollte nicht den Finanzmärkten dienen, dei Finanzmärkte sollten dem Volk und damit der DEmokratie und er Politik dienen.
Dienen hie rim sinne von ,,behilflich sein''

Rocher
Gast
Rocher

Der linke Flügel ist im Aufwind

Im Moment scheint es das der linke Flügel einen starken Aufwind hat. Die SPD fällt weiter zurück und die Linken versprechen zahlreiche soziale Änderungen die im Grunde überhaupt nicht finanzierbar sind. Meint ihr die breite Bevölkerung fällt auf diese Masche rein?

Mitglied orlando ist offline - zuletzt online am 22.04.11 um 10:33 Uhr
orlando
  • 265 Beiträge
  • 298 Punkte
Angebot an die Bevölkerung

Wie bei allen Parteien, so bietet auch die Linke den Bürgern ihre Politik an. Der Zuspruch, den diese Politik in der Vergangenheit erfahren hat, zeigt, daß das Angebot in Teilen der Bevölkerung angenommen wird. Die Finanzierbarkeit von polit. Vorhaben, ist stets davon abhängig, welche Schwerpunkte gesetzt werden. Schränkt man die Ausgaben für Verteidigung ein, hat man z. B. in der Sozialpolitik mehr Finanzen zur Verfügung usw. Das Angebot, welches linke Politik also macht, ist eine andere Verteilung des zur Verfügung stehenden Geldes. Ist das bei den anderen Parteien nicht genauso?

Mitglied Gilbo95 ist offline - zuletzt online am 16.03.10 um 06:38 Uhr
Gilbo95
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Linke No,thanks

Es gibt 3 gründe warum man den Linken nicht trauen darf!.
Die linke ist der Rest der SED samt Ableger!Man darf ihnen nicht trauen da sie uns zurück zum Sozialismus führen!

Tom
Gast
Tom
Orlando

Also
ja alle wollen zurzeit umverteilen aber ob man das ohne steuer erhöhungen kann das weiß ich nicht und ich denk mir mal man muss überall kürzen, und mann sollte den arbeit nehmern nicht noch mehr von ihrem geld weg nehmen

Tom
Gast
Tom
Und zum linken flügel

Also der hat ja keine zukunft in der Spd den es gibt ja schon eine linke und dann vertrauen die linken Wähler ja mehr die linke immerhinb ist die ja ganz links!

Mitglied TomiTyp ist offline - zuletzt online am 31.05.14 um 13:55 Uhr
TomiTyp
  • 29 Beiträge
  • 41 Punkte
Bitte fakten und argumente...

Sonst wird das n iix mir ernsten diskussionen!
@Gilbo95 - ich lese bei dir genau einen grund nicht die LINKE zu wählen (SED abstammung) welches auch inzwischen ungültig ist - die meisten mitglieder kommen aus dem ,,westen''
was sind deine anderen 2?

die LINKE will zwar sozialleistungen erhöhen, aber mit den von ihnen geplanten (gerechten)steuererhöhungen wäre die finanzierbarkeit kein problem, z.B. vermögenssteuer,höhere einkommenssteuer...leute die sagen die LINKE sind eh nur kommunisten und sozialisten und alles SEDler und STASI aenten, haben sich einfach GAR NCIHT mit der materie beschäftigt und glauben alles was die großen parteien und damit die medien über sie erzählen - weil die LINKE eine ernsthafte gefahr für die ungerechte politik der anderen ist.!

Tom
Gast
Tom

Die Linke: Was meint ihr?

Wie kann man den so eine radikale partei wählen kann mir das jemand erklären?

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 1006 Beiträge
  • 1019 Punkte
Ganz einfach

Wenn man mit der derzeitigen Politik nicht zufrieden ist, wählt man halt was anderes. Und die Linken sind nun mal DIE Partei, die sich als Partei der sozial Schwachen profilieren will.

Tom
Gast
Tom
Ja aber

Wie kann man eine partei wählen die von der PDS und die wiederrum von der Sed abstammt.

Mitglied Splinder ist offline - zuletzt online am 02.07.10 um 14:33 Uhr
Splinder
  • 109 Beiträge
  • 121 Punkte
...

Warum, weil die Linke gute dinge verpsricht die sie aber nicht halten können!
z.B. Saarland, Lafontaine sagt, wenn er gewählt wird, sorgt er, dass für Bergbau keinen Schluss ist, was er NIE bewirken kann! aber die Leute Ignorieren das einfach!

Tom
Gast
Tom
Ja

Die hofnung stirbt zuletzt.
Leider kann man keiner partei mehr so richtig vertrauen.

Mitglied fabboy97 ist offline - zuletzt online am 23.02.11 um 17:29 Uhr
fabboy97
  • 25 Beiträge
  • 35 Punkte
DIE LINKE=DDR

Die meisten "Genossen" sind doch alles solche EX-SED-Leute und Stasi-IMs/OMs. Wenn solch eine Partei an die Macht kommt, wird es wahrscheinlich wieder sowie in einer 2.DDR. Meiner Meinung nach müsste man diese Partei verbieten.

Mitglied TomiTyp ist offline - zuletzt online am 31.05.14 um 13:55 Uhr
TomiTyp
  • 29 Beiträge
  • 41 Punkte
Ich bitte um mehr fakten...

,,Die meisten "Genossen" sind doch alles solche EX-SED-Leute'' - das stimmt so überhaupt nicht. die mit abstand meisten mitglieder der linkspartei kommen aus dem ,,westen''
außerdem seit wann ist die LINKE denn bitte RADIKAL??? wisst ihr überhaupt was das bedeutet?
außerdem aknn man eine organisation nicht für das verantwortlich machen, was ein kleiner teil seiner mitlgieder mal unter dem einfluss eines terrorregimes eines anderen landen getan hat...ich will nicht sagen dass die DDR gut war, das stimmt ja nicht, aber deswegen ist die LINKE auch nicht schlecht.
außerdem:
habt ihr eig eine ahnung, wie viele ehemalige NSDAP funktionäre in die heuteige CDU/CSU gewchselt sind? mehr als es heute STASI mitarbeiter in der LINKEN gibt.

übrigens: es besteht der dringende verdacht, dass a.merkel auch stasi IM war ...IM Erika - da wird natürlich nciht nachgeforscht, weil die ,,unabhängige''forschung inzwischen total korrupt und beeinflussbar ist!

kattisade
Gast
kattisade

Bundeskanzlerin werden mit Realschulabschluss?

Hallo ich möchte gerne mal wissen ob ich mit einem realabschluss eine bundeskanzlerin werden könnte ich mein natürlich braucht man mehr "intelligens" und so aber wen ich dann noch studiere hätte ich schongsen was meint ihr (bin übrigens ein 13 jähriges mädchen :P)

Mitglied TomiTyp ist offline - zuletzt online am 31.05.14 um 13:55 Uhr
TomiTyp
  • 29 Beiträge
  • 41 Punkte
Also erstmal...

...bitte die deutsche sprache beherrschen lernen! sonst kannst du dir das gleich abschminken^^
das wort ,,schongsen'' gibt es nicht, das heißt korrekt ,,chancen'' aus dem französischen...
2. mir realschulabschluss(nur damit) aknn man gar nicht studieren
3.,,intelligens'' gibt es auch nciht - das heißt ,,intelligenz''
4. es reicht nicht nur zu sagen ,,ich würde das gerne sein'' o.Ä. - man muss sich ernsthaft für politik interessieren und entsprechend informieren - und natürlich einer partei beitreten

war dir das überhaupt klar? und weißt du eig wie in deutscland gewählt wird? und kennst du die vorrausetzungen?

ich weiß ehrlich nciht ob ich das hier wirklich ernst nehmen soll.....

Franny
Gast
Franny

Politische Aktivität bei Jugendlichen

Hallo miteinander!

Ich finde es eigentlich sehr schade, dass sich heutzutage so wenige Jugendliche politisch engagieren oder sich zumindest für das politische Geschehen interssieren. Wie ist das denn bei euch? Geht ihr denn zumindest wählen? Die Wahlbeteiligung lässt ja wirklich zu wünschen übrig. Und was bedeutet Politik für euch persönlich? Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

Mitglied steffen72 ist offline - zuletzt online am 27.03.16 um 12:59 Uhr
steffen72
  • 108 Beiträge
  • 190 Punkte

Also ich finds auch erstaunlich, dass sich die jungen Menschen einfach so dazu hinreißen lassen, regiert zu werden ohne ihr Mitbestimmungsrecht zu nutzen. Schlimmer find ich allerdings diejenigen, die nicht wählen gehen, aber trotzdem meckern! Das sind immer die besten und leider auch die meisten!

Mitglied Gangster6000 ist offline - zuletzt online am 07.10.15 um 14:39 Uhr
Gangster6000
  • 39 Beiträge
  • 51 Punkte

Ich interessier mich eher nicht so für Politik und engagiere mich auch nicht dafür. Wählen geh ich natürlich schon, das seh ich als meine Pflicht an, und informiert bin ich normal auch, aber mehr tu ich nicht.

Tonttu
Gast
Tonttu

Unabhängigkeit des Kosovo

Ich wollte mal eure Meinung zur Unabhängigkeit des Kosovo wissen. Ich denke schon, dass es viel besser so ist, aber es auch einige Probleme mit sich bringt. Wie ist das zum Beispiel mit einer funktionierenden Regierung und den schwierigen Lebensumständen dort? Ich hoffe sehr das der Kosovo das alles hinbekommt. Welche Vorteile und eventuelle Probleme seht ihr in der neuen Unabhängigkeit?

Mitglied Pinguin123 ist offline - zuletzt online am 18.11.15 um 16:49 Uhr
Pinguin123
  • 52 Beiträge
  • 78 Punkte

Die Unabhängigkeit ist im Grunde gut zu bewerten, bringt aber auch viele Aufgaben und Verantwortung mit sich. Es gibt immer eine gute und eine schlechte Seite. Ich kenn mich da aber nicht so gut aus mit der politischen Situation des Kosovo. ;)

Mitglied Quax ist offline - zuletzt online am 19.02.16 um 10:21 Uhr
Quax
  • 120 Beiträge
  • 120 Punkte
Unabhängigkeit

Ich habe etwas Bedenken mit dieser Unabhängigkeit. Das könnt wieder zu neuen Spannungen und zu einem neuen Krieg führen.
Ausserdem sehen sich andere Minderheiten nun im Vorteil, selbst unabhängig zu werden. Dabei sollte man an die Basken in Spanien oder an die Türken auf Zypern denken. Schwierig ist das.

andrea61
Gast
andrea61

Wieviel darf ein Politiker in einem Nebenjob dazu verdienen? Kontrolle?

Hallo ihr Lieben. Ich bin immer wieder überrascht und frustriert gleichzeitig wenn ich lese oder im Fernseh verfolge, was so ein Politiker alles verdient. Und nicht allein das, nein! Sie gehen nebenher auch noch arbeiten. Ich dachte die hätten keine Zeit?! Und dann noch die Summen die dabei rum kommen. Was darf ein Politiker verdienen und wer kontrolliert das?

Danie
Gast
Danie

Wie viel Politiker in ihrem "Nebenverdienst" verdienen dürfen weiß ich nicht. Aber ich finde die Gehälter der Politiker ohnehin utopisch und völlig ungerechtfertigt! Angela Merkel zum Beispiel verdient im Jahr 220.000€, das sind ca. 18.300€ im Monat!!! Welcher "normale" Mensch verdient denn im Monat 18.000€?! Es gibt so viele Menschen, die wesentlich härter arbeiten als unsere tollen Politiker, aber nicht den gerechten Lohn dafür bekommen. Um an die 18.000€ im Monat zu kommen, müsste ich 5 Jobs annehmen!

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:04 Uhr
Tom92
  • 8056 Beiträge
  • 9084 Punkte
@ Danie

Hmmm .., dazu haben aber einige Politiker eine ganz andere Meinung, siehe z.B. den Kanzlerkandidaten der SPD Herrn Steinbrück, der findet 220.000€ im Jahr, für einen Bundeskanzler, als total „unterbezahlt“.
Die Politiker haben einfach einen totalen "Realitätsverlust" bei den Einkommen, sie glauben wahrscheinlich, das jeder kleine Bürger soviel verdient wie Sie und Politiker müssten daher mindestens soviel, oder sogar mehr als die Daimler, Deutsche Bank usw. Manager verdienen.

Zoe007
Gast
Zoe007

Könnt Ihr Euch Heidi Klum in der Politik als Familienministerin vorstellen?

Nach einer Umfrage können sich viele Wähler wohl das Model Heidi Klum als Ministerin z.B. für Familie vorstellen. Ich bin da skeptisch und würde ihr das nicht zutrauen. Nur weil man eine angeblich glückliche Ehe führt und Kinder hat, hat man noch lange keine Ahnung von Politik, und der Laufsteg ist ja auch wohl was ganz anderes. Was ist eure Meinung dazu? Könnte ihr euch Heidi als Ministerin vorstellen?

Mitglied sternchen94 ist offline - zuletzt online am 15.11.15 um 17:03 Uhr
sternchen94
  • 122 Beiträge
  • 202 Punkte

Na ich weiß nicht...Ich halte generell eher nichts von Prominenten in Staatsämtern. ich finde auch das Schwarzenegger das nicht unbedingt machen sollte, aber egal. Hat man ja gesehen was dabei rauskommt. Vor allem ist die Heidi jetzt ja eh auf dem Absteigenden Ast und die glückliche Ehe ist auch nicht mehr aktuell :D

Mitglied Connor1993 ist offline - zuletzt online am 02.12.15 um 16:09 Uhr
Connor1993
  • 104 Beiträge
  • 206 Punkte

Als Model macht sie eine gute Figur, aber als Familienministerin könnte ich sie mir nicht vorstellen. Das ist viel schwerer als einmal über den Laufsteg laufen. Sie soll lieber Model bleiben.

Mitglied dasa94 ist offline - zuletzt online am 11.10.15 um 11:36 Uhr
dasa94
  • 85 Beiträge
  • 179 Punkte

So blöd, wie sie sich bei den castingshows gibt? na ja, medienpräsenz hätte sie = armes deutschland!

Mitglied poison2012 ist offline - zuletzt online am 26.01.13 um 23:33 Uhr
poison2012
  • 839 Beiträge
  • 1033 Punkte
Der Hufschmied der gerne Fleisch ist

Wird auch kein Metzger , was für ne Idee, also wirklich , von Model zur Politik ist wie aus Schuhen ein Brautkleid machen

Mitglied Mike-AN ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 19:40 Uhr
Mike-AN
  • 419 Beiträge
  • 420 Punkte
Und Dieter Bohlen als

Bundespräsident.

Da bestätigt es sich wieder:

FINGER WEG VON DROGEN !

Mitglied Wolke10 ist offline - zuletzt online am 07.09.15 um 15:44 Uhr
Wolke10
  • 191 Beiträge
  • 219 Punkte

Wenn Klum Ministerin wird, dann ist der nächste Schritt, Bohlen als Bundespräsident? Und ruckzuck ist die Demokratie am Arsch. Dann gute Nacht!

Mitglied letitgo ist offline - zuletzt online am 19.11.14 um 21:09 Uhr
letitgo
  • 15 Beiträge
  • 21 Punkte
Neee

Nein eher nicht muss ich sagen und nur weil man Kinder hat befähigt einem das nicht zum Familienminister, letztlich hat die so viele Angestellte und co, dass die von Planung und muttersein nur einen Teil weiß...

Ayla18
Gast
Ayla18

Nur ein Kind in China

Hi, könntet ihr damit leben nur ein Kind haben zu dürfen? Ich muss sagen dass ich diese Art von Unterdrückung eigentlich nicht teile. Jedoch würde ich mir manchmal in Deutschland wünschen dass es manchen Menschen Verboten gewesen wäre Kinder zu haben. Da diese nicht in der Lage sind die Kinder zu erziehen und den Kinder damit nicht das bestmögliche Leben geboten wird was sie haben könnten... Ayla

Mitglied przeslo ist offline - zuletzt online am 15.02.16 um 08:20 Uhr
przeslo
  • 47 Beiträge
  • 59 Punkte
One-Child-Policy

Ich habe mal davon gehört, dass Bauern auf dem Land mehr Kinder haben durften, wegen der Feldarbeit und falls das erste Kind ein Mädchen wird.
DAs mit der Überalterung der Gesellschaft ist schon ein schlimmes Problem. Die Jungen Menschen verlassen die Dörfer und arbeiten in der Stadt, weil sie keine Lust haben die schwere Feldarbeit zu verrichten die meist nur für den Eigenbedarf an Lebensmitteln reicht. DIe Alten sind auf die Versorgung durch die Kinder angewiesen. Sollte der Geldstrom aus der Stadt versiegen, stehen die Alten meist mittellos da.

Mitglied anecia0910 ist offline - zuletzt online am 12.01.16 um 18:01 Uhr
anecia0910
  • 112 Beiträge
  • 184 Punkte
Auswandern!

So eine Politik finde ich verwerflich und vor allem frauenfeindlich. Denn hier wird die Frau wirklich nur als Geburtenmaschine betrachtet und nicht als Mensch.
Genauso könnte ich mich aufregen, dass man Mädchen abtreiben muss. Ich dachte solches Denken gehört der Vergangenheit an. So will sich China modern geben und hier leben sie in den Methoden wie in der Steinzeit.

Ich könnte damit nicht klarkommne, aber ich würde auch niemals in einem Staat leben wollen, der mir vorschreibt, wie oft ich mich fortpflanzen darf.

Scrat
Gast
Scrat

Situation des deutschen Gesundheitswesens

Wenn man sich in den letzten Jahren etwas genauer mit der Entwicklung des deutschen Gesundheitswesens beschäftigt hat, fällt auf, dass das größte Augenmerk dort mittlerweile auf dem Einsparen von Kosten liegt. Die Politiker wollen am liebsten die Kosten niedrig halten. Ich finde das besorgniserregend und meine das der Patient wieder mehr im Mittelpunkt stehen sollte. Was ist eure Meinung dazu?

Maik51
Gast
Maik51

Das ist ne echte Katastrophe. Ehrlich. Die Versicherungen werden immer teurer, immer höhere Beiträge und bei den Ärzten und Krankenhäusern wird gespart, am falschen Ende, wenn du mich fragst!

Mitglied orlando ist offline - zuletzt online am 22.04.11 um 10:33 Uhr
orlando
  • 265 Beiträge
  • 298 Punkte

Westerwelle und kein Ende?

Herr Westerwelle, seines Zeichens Minister und Vizekanzler im Kabinett Merkel, hat wieder einmal zu einem Rundumschlag ausgeholt. Diesmal sind die Hartz-IV-Empfänger das Ziel seiner brigantenhaften Angriffslust. Er weiß sehr wohl, daß das Versprechen seiner Partei, die Steuern zu senken, nicht haltbar ist. Um Einsparungen durchführen zu können, sind jetzt die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft an der Reihe zu bluten, denn warum sonst wirft er dieser Bevölkerungsgruppe "altrömische Dekadenz" vor. Herr Westerwelle ist ein Schreihals - nicht nur weil er seine schwachen Argumente immer mit erhobener Stimme vorträgt - , der sich nicht als Sachwalter einer neuen Politik präsentiert, sondern ein politischer Brandstifter, dem möglichst bald das Handwerk gelegt werden muß. Weitere Entgleisungen - möglicherweise sogar auf diplomatischem Parkett - kann Deutschland sich mit diesem Menschen nicht leisten. Wenn die Koalition in Berlin nicht an der Konzeptionslosigkeit beider Parteien zerbricht, dann eben an Herrn Westerwelle, einem der Väter dieses unsäglichen Bündnisses.

Mitglied Ragjan ist offline - zuletzt online am 16.09.12 um 17:10 Uhr
Ragjan
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte
Ich finde,

Dass in der Politik aktuell sowieso zu viele leere Versprechungen gemacht werden oder aufs Unmöglichste umschrieben werden damit es gut klingt aber für den Großteil der Bevölkerung negative Wirkungen hat (z.B. die Steuersenkungen der FDP die ja durchgeführt wurden... bei den Hotelbesitzern). Die aktuelle Politik dient nur dem Zweck des Kaptitals einiger weniger sehr reicher Menschen die in Europa trotz zu großer Risiken Unsummwen investiert haben. Ich fürchte auch, dass die schwarz-gelbe Regierung noch mindestens bis zur nächsten Wahl bestehen wird und selbst danach wird sich der Kurs der Parteien nicht sehr stark von dem jetztigem unterscheiden wird. Bis zum Zusammenbruch Europas werden alle Wähler egal in welchen Ländern, fürchte ich für den Fehler einiger weniger Bluten müssen die von unseren Politikern verkörpert werden.

Mitglied orlando ist offline - zuletzt online am 22.04.11 um 10:33 Uhr
orlando
  • 265 Beiträge
  • 298 Punkte

30 Jahre "Die Grünen"

Die Partei "Die Grünen" betrat vor 30 Jahren die politische Bühne. Was hat sich seitdem nicht alles geändert. Die Umwelt- und Energiepolitik wurden erstmals zum Thema gemacht. Das war der Anfang, als diese Partei noch basisdemokratisch war. Heute ist sie es nicht mehr, denn spätestens seit 1998, als das erste rot-grüne Bündnis auf Bundesebene die Regierung übernahm, waren J. Fischer und seine Mitstreiter im sog. Establishment angekommen. Sie wurden, wie die übrigen staatstragenden Parteien, Lobbyisten der Banken und Industrie. Kann diese Partei auch heute noch das bewirken, was sie vor 30 Jahren noch bewirkte, nämlich Themen besetzen, die mitentscheidend sind für unsere Zukunft?

Mitglied orlando ist offline - zuletzt online am 22.04.11 um 10:33 Uhr
orlando
  • 265 Beiträge
  • 298 Punkte
Ich hoffe...

...der Mangel an Antworten ist kein Indiz für die allg. Politikverdrossenheit.

Forettinchen
Gast
Forettinchen

Haben Kinder genügend Rechte?

Hallöchen!
Die Rechte von Kindern sind, da wird mir sicherlich jeder zustimmen, ein wichtiges Thema. Und obwohl deutsche Kinder, im Vergleich zu Kindern aus anderen Ländern, deutlich mehr Rechte geniessen, reden viele Politiker davon die Rechte von Kindern weiter auszubauen.
Was haltet ihr davon? Ich finde dass deutsche Kinder eigentlich genug Rechte haben, mir fällt kein Thema ein wo erheblicher Bedarf für Gesetzesänderung besteht. Übersehe ich da was?

Viele Grüße, forettinchen

Mitglied chrissi4 ist offline - zuletzt online am 18.09.11 um 19:47 Uhr
chrissi4
  • 207 Beiträge
  • 216 Punkte
@Forettinchen

Meiner Meinung nach reichen die vorhanden Rechte völlig aus, nur man müsste sie natürlich besser umsetzen. Freie Persönlichkeitsentfaltung, körperliche Unversehrtheit, Selbstständigkeit, Bildung - schöne Ziele, wenn die Kinder denn in einem Elternhaus aufwachsen, in dem darauf Wert legt.

Dem Staat und Jugendämtern sind da aber Grenzen gesetzt: Eine totale Überwachung wäre nicht wünschenswert und alle Missstände können sie nicht aufdecken.

Eine Gesetzesänderung, die darauf abzielt, weitere Prinzipien aufzustellen, die nur auf dem Papier existieren, ist für mich reine Symbolpolitik. Wenn der Staat etwas tun möchte, sollte er eher bei den Bildungschancen für Geringverdiener (z.B. durch Stipendienprogramme) verbessern. Das bringt aber auch nur dann etwas, wenn man Förderung und Unterstützung an Auflagen knüpft, die das Wohl der Kinder im Auge haben.

Mitglied orlando ist offline - zuletzt online am 22.04.11 um 10:33 Uhr
orlando
  • 265 Beiträge
  • 298 Punkte

Sinnloses Engagement

Die gestern erfolgte Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan durch den Bundestag, sorgt nun also dafür, daß ein sinnloses Engagement seine Fortsetzung findet. Dieser Einsatz trägt allenfalls dazu bei, ein korruptes Regime zu stützen. Weiters wird vermeintlich verhindert, daß Terroristen, die in Afghanistan von den Taliban ausgebildet und unterstützt werden, ihre Aktivitäten auf Europa ausdehnen können. Einen Beweis sind alle deutschen Regierungen der letzten 8 Jahre bis heute schuldig geblieben. Das deutsche Engagement ist der Tatsache geschuldet, daß Deutschland zu den führenden Industrienationen gehört. Es gehört quasi zum guten diplomatischen Ton, sich - neben den anderen "Weltpolizisten" USA, GB und Frankreich - für die Sicherheit in dieser Welt einzusetzen. Steuergelder, die an anderer Stelle besser verwendet werden könnten, werden auf diese Weise verschleudert.
Die Opposition im Bundestag hat es am gestrigen Tag leider versäumt, sich mit den Abgeordneten der Linken solidarisch zu zeigen. Die SPD hat als ehemalige Regierungspartei zugestimmt, um nicht noch mehr an Glaubwürdigkeit einzubüßen. Die Grünen haben ein weiteres Mal ihre - allerdings ehemalige - Überzeugung verleugnet, wohl auch, um sich als künftiger Partner der CDU/CSU anzudienen. Aktionen wie die der Linken, sind für die Grünen nicht mehr salonfähig.
Stirbt in Afghanistan wieder ein deutscher Soldat, so möge ein Herr zu Guttenberg vor die laufenden Kameras treten und vollmundig verkünden - so wie seine Vorgänger im Amt -, daß die Freiheit Deutschlands am Hindukusch verteidigt wird. Die Freiheit eines Landes wird immer noch im Inneren verteidigt, aber die wahren Feinde erkennen die Damen und Herren Politiker erst, wenn wieder zu spät ist.

Mitglied Gilbo95 ist offline - zuletzt online am 16.03.10 um 06:38 Uhr
Gilbo95
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Ja Die lieben herr Politiker

Also ich finde der ,,Westen" muss nicht jeden islamischen Land seinen Staatsform (korrupte Demokratie)aufzwingen . Die USA dürfte das eigentlich Im Vietnamkrieg,Golfkrieg,Irakkreig gemerkt haben!

Selig sind die geistig Armen

Mitglied orlando ist offline - zuletzt online am 22.04.11 um 10:33 Uhr
orlando
  • 265 Beiträge
  • 298 Punkte

Schwarz-Gelb am Ende?

Wohin wird uns unsere jetzige Regierung wohl führen? Momentan sieht es so aus, als würde der Weg ins Nichts führen, angesichts von so viel Konzeptionslosigkeit. Die FDP, die den Wahlsieg erst ermöglicht hat durch ihr sehr gutes Ergebnis, glänzt zur Zeit durch mangelndes Profil, allen voran ein Herr Westerwelle, der sich als Reaktion auf berechtigte Angriffe in Platitüden ergeht. Ein Wirtschaftsminister, der darauf wartet, daß er Grund zum reagieren hat. Ein Gesundheitsminister, der zwar selbst Mediziner ist, aber von Gesundheitspolitik so viel versteht wie ein Regenschirm vom Musizieren. Die FDP ist in den Umfragen auf den Stand zurückgefallen, der ihr angemessen ist. Die CDU präsentiert sich wie gehabt innerlich zerstritten. Das Schielen nach der Macht führt diese Partei in Versuchung, es mit den Grünen zu versuchen. Sollen sie es ruhig versuchen, die Bundes-CDU wird scheitern so wie die Hamburger CDU, die sich den Luxus leistet, mit zwei grünen Senatorinnen zu regieren, die schon gescheitert waren, bevor sie ins Amt kamen. Und zu guter letzt eine Bundeskanzlerin, die immer noch der alten Regierungskonstellation nachtrauert und sich sicher mehr als einmal gefragt hat, warum sie die "Ehe" mit Westerwelle & Co. eingegangen ist.

ja.
Gast
ja.
Allerdings am ende

Ja, es ist echt ein Witz, was Schwarz-Geld da abliefert. Allerdings müssen ja auch zahlreiche Menschen diese Idioten gewählt haben. Fragt sich, wer? Es wundert doch keinen, dass nun Zeiten der sozialen Kälte und der wirtschaftlichen Ungerechtigkeit anbrechen, wenn die FDP am Start ist. Wer kommt auf so eine dumme Idee? Was dachten sich die Leute? „Uns geht es wirtschaftlich schlecht, also wählen wir mal die wirtschaftliberalen Idioten, dann wird’s sicher besser?“ Im Endeffekt ist FDP-wählen wie furzen – hinterher wills keiner gewesen sein. Ich frag mich auch, wo das hinführen soll. Noch kein Jahr an der Macht, und schon so viele Eklats und Blamagen. Ganz zu schweigen von dem peinlichen Bild, das Deutschland mit so einem miserabelen Außenminister abgeben muss – vom Oettinger ganz zu schweigen. Da haben wir uns ordentlich was eingebrockt, und so schnell wird es sowas entsetzliches nicht nochmal in Deutschland geben – hoffen wir zumindest, dass die Bevölkerung aus diesem Alptraum lernt.

Reikimaus
Gast
Reikimaus

Was sagt ihr zur Wahl?

Bei mir war die Entscheidung, wen ich diesmal wähle sehr sehr schwer, obwohl ich immer sehr gut informiert bin. Ich hatte mir vorher die zwei Möglichkeiten zurecht gelegt, entweder die Linke aus Protest oder Horst Schlämmer aus Überzeugung zu wählen. Wie steht ihr zu dem Ausgang der Wahl? Ich glaube nicht, dass sich viel ändern wird, im Gegenteil!

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 1006 Beiträge
  • 1019 Punkte
Abwarten

Ach doch, ändern wird sich was. Ob´s gut wird, da warte ich mal ab. Auf jeden Fall wird´s (hoffentlich) nicht so viele Halbherzigkeiten wie unter Schwarz-Rot geben.

Mitglied Colleen ist offline - zuletzt online am 26.12.09 um 01:00 Uhr
Colleen
  • 207 Beiträge
  • 209 Punkte
Die Wahl hab ich mir "gekniffen",

Angesichts der Tatsache, dass ich für das Rückporto auch noch 5,50 $ für'n Einschreiben bezahlen sollte. FRECHHEIT !!!
Noch vor einigen Jahren war der Rückumschlag Porto frei.

Darauf kann ich gern verzichten. Bleibt zu hoffen, dass Herr Westerwelle vakanter Außenmini noch ein vernünftiges Englisch lernt, damit Dtld. kein außenpolitisches Fiasko erlebt. Wäre doch peinlich, oder?

L. G. by Colleen

Sunnyday HH
Gast
Sunnyday HH
...

Ich hätte zwar lieber schwarz-grün gesehen, aber zumindest bleibt Deutschland ein "Kanzler Steinmeier" erspart. Denn wie "stabil" die Reihen der SPD sind, sieht man momentan sehr gut.
Westerwelle wird als Außenminister auch seinen Job gut machen. Und mit der Arbeit von Kanzlerin Merkel bin ich eigentlich ganz zufrieden. Eine Regierung, die es allen recht macht, wird es nie geben. Das ist nun einmal so. Aber schlechter als z.B. "Schröder" geht ja wohl auch nicht.

Über eine Regierung ablästern ist auch relativ einfach, wenn man selbst nichts zu verantworten hat. Das kann man gut an Parteien wie z.B. "Die Linke" (mit ihren blauäugigen und naiven Forderungen und Wahlversprechen) und in der neuen Opositionsrolle bald auch der SPD sehen.

Mal sehen wie die nächsten 4 Jahre ablaufen.

Natalie

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 1006 Beiträge
  • 1019 Punkte
(noch) nichts gebracht

Ob nun Schröder oder Merkel, ist da ein großer Unterschied? So doll waren die letzten 4 Jahre auch nicht.

Sunnyday HH
Gast
Sunnyday HH
@robinson76

Und was ist die Alternative zu Merkel? Gysi mit seinen Fantasien von "Schöne sozialistische Welt" usw.? Oder die Grünen mit Politik a la "wir schalten alle Kraftwerke ab und leben von Sonnenenergie und Lagerfeuer"? Oder gleich die "Violetten"?

Gruß
Natalie

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 1006 Beiträge
  • 1019 Punkte
Schröder

Ich hätte Steinmeier für keine schlechte Alternative gehalten. Meine Aussage bezog sich aber auch mehr auf die "Schröder-Zeit". In dieser Zeit wurden ein ganzer Teil unpopulärer und "schmerzhafter" Entscheidungen getroffen, auf die die große Koalition und damit auch Frau Merkel aufgebaut hat.

Mitglied orlando ist offline - zuletzt online am 22.04.11 um 10:33 Uhr
orlando
  • 265 Beiträge
  • 298 Punkte
Neue Politik = alte Politik

Die Politik der neuen Regierung wird im wesentlichen der Politik der alten Regierung entsprechen, nur das wegen der Beteiligung der FDP die Einschnitte für die kleinen Leute noch drastischer ausfallen werden, was ja auch der Wunsch der CDU/CSU ist.

lolly
Gast
lolly

Junge Menschen auf die Strassen!

Ich bin langsam echt am verzweifeln an unserer Jugend und der jungen Generation, wo ich auch zugehöre. Grad unsere Generation, die jetzt so zwischen 20 und 35 ist, wird heute schon mit so vielen Bürden für die Zukunft belastet, dass man sich das einfach nicht mehr bieten lassen kann. Studiengebühren sind so ein Fall. Was meint ihr, wer die Billionen Euro Schulden zurückzahlen wird? Die Rentner? Neeeee! In Frankreich drohen Arbeiter, ihre Fabrik in die Luft zu sprengen. Wir kaufen lieber noch ne Playstation!

Mitglied orlando ist offline - zuletzt online am 22.04.11 um 10:33 Uhr
orlando
  • 265 Beiträge
  • 298 Punkte
Junge Menschen auf die Strasse

Eine Fabrik in die Luft zu sprengen, um seiner Wut und seinem Unmut Luft zu machen, ist sicher kein probates Mittel um nötige Veränderungen herbeizuführen. Welches aber ist das richtige Mittel? Wählen gehen sagen sehr viele, besonders Politiker gleich welcher Couleur, um auf diese Weise Wähler zu gewinnen, aber nicht um nach der Wahl die notwendigen Änderungen einzuleiten. Politik muß sicherlich sein, schon weil irgend jemand Verantwortung tragen muß. Nur kann man Politikern, die nichts weiter als Lobbyisten der Banken und der Großindustrie sind, Verantwortung übertragen? Eine Frage, die man stundenlang dialektisch diskutieren kann. Auf die Straße gehen und seine Meinung evtl. lautstark vertreten ändert wahrscheinlich auch nichts, denn die, die sich dieser Meinung annehmen sollten, die Politiker, überhören diese geflissentlich. Letztlich muß wohl jeder ganz egoistisch für sich selbst entscheiden, was für ihn/sie das Beste ist. Es bleibt uns allen nichts anderes übrig, als das Meiste/Beste für uns herauszuholen.

Geraldine
Gast
Geraldine

George Bush lügt und lügt und lügt und lügt und...

Wie man jetzt rausgefunden hat hat George Bush in 700 Tagen 900 Lügen bewusst von sich gegeben. Andere Leute werden vor Gericht gestellt für Dinge die George Bush heute noch macht. Am Ende kommt es nur auf eins an und zwar wer die dickste Armee hat. Wer keine dicke Armee oder Atombombemn hat bei dem wird einfach einmarschiert.

mehmet özel
Gast
mehmet özel
Ein wahnsinniger

Ein wahnsinniger, der meinesachtens der grösste t......st der menschheit ist.inder jetzigen zeit...

Unbeantwortete Fragen (63)

Noa
Gast
Noa

Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung

Hallo,
Was für Möglichkeiten an Bürgerbeteiligungen gibt es, die mit dem Grundgesetz übereinstimmen?
Muss man hierbei zwischen formell und informellen Methoden unterscheiden?

ruQU
Gast
ruQU

Wann wird der Antinatalismus öffentlich thematisiert?

Politisch sowie gesellschaftlich ist das ein sehr großes Thema. Wann findet es seinen Weg in die Politik?

Noreia
Gast
Noreia

Einträglicher Job: Pirat

Die Amerikaner sind vor der Küste Afrikas, die Europäer, die Chinesen und auch die Nato! Trotzdem schaffen es die Piraten immer wieder, Tanker oder andere Schiffe zu entführen. Angst vor Kriegsschiffen? Pahh! Warum ist das so? Weil es sich doch nach wie vor lohnt. Jedes mal bezahlen die Regierungen und Redereien brav das Lösegeld anstatt da mal eine Sondereinheit reinzuschicken. Was meint ihr zu dem Thema?

Burger
Gast
Burger

Revolution im Iran?

Ich find das immer sher interessant, was so in der Welt jeden Tag geschieht. Habt ihr in den Nachrichten auch gehört, dass die jungen Menschen im Iran aufbegehren? Ich finde das richtig, diese ewige Unterdrückung kann man sich nicht gefallen lassen. Ich wünsche denen viel Glück und hoffe, dass sie es diesmal durchziehen werden!

wolfsmond
Gast
wolfsmond

Regt ihr euch auch so über die Politik auf?

Ich mein das man sich über die Politik aufregen kann, war ja schon immer so. Ich finde aber, dass bei dem Wenigen was gut gemacht wird, heute immer mehr richtig schlecht gemacht wird. Das ist einfach handwerklich schlechte Politik. Sieht man ja auch daran, dass jedes dritte oder vierte Gesetz vom Bundesverfassungsgericht kassiert wird! Für Schule und Kinder ist seit 30 Jahren kein Geld da und die Bänker, die selbst schuld sind, kriegens jetzt hinten reingeblasen. Regt euch das auch auf?

Gemma
Gast
Gemma

Wählen - aber wen

Ich glaube das die meisten Leute gar nicht wissen welche Ziele die Parteien verfolgen und darum einfach nicht zur Wahl gehen! Wie kann man die Leute besser aufklären und ihnen die Ziele der Parteien mit Vor - und Nachteilen näher bringen? Welche Möglichkeiten seht ihr zur genaueren oder besseren Aufklärung der Bevölkerung?

Zoe
Gast
Zoe

Qualifikationen der Politiker

Wie qualifiziert sind unsere Politiker? Kann man sagen sie verfügen über ein Fachwissen in ihrem Amt und haben vorher Berufen ausgeübt die sich für ihr Amt nützlich erwiesen haben oder wie kommen die in ihre Ämter? Warum bekleiden die Minister die wir haben ihre Ämter??

Siria
Gast
Siria

Politiker kritisieren Medien

Ich mein ist doch klar oder? Bei dem Humbug den die sich da jjeden Tag zusammenregieren ist doch klar das die Fernsehsender drauf einsteigen wenns Quote verspricht. Ich finde sogar das die Medien ihrer Aufgabe nicht gerecht werden und noch viel zu nah an der politik dran sind und sich von denen vereinnahmen lassen.

Janina
Gast
Janina

Deutschtürken ermahnen die Politik

Ich finde das die absolut Recht haben wenn sie sich über die Politik beschweren. Wie hier im Land im Jahr 2008 auf billigste Weise Stimmung gemacht wird gegen Ausländer ist wirklich beschämend für unser Land.

Evi
Gast
Evi

Human Rights Watch bestätigt Wahlmanipulationen in USA und Europa

Das ist doch der Hammer oder? Habt ihr irgendwas gehört das das durch die Presse ging? Nichts gehört. Wofür haben wir eine Demokratie? Damit man sich drauf berufen kann wenn man irgendwelche Länder wegbombem will. Was ist das für eine Pasalackenwelt in der wir leben? Bananenrepublik wäre ein zu weicher Ausdruck.

Viviane
Gast
Viviane

Keiner kennt die Politiker

In Hessen hat mans wieder gesehen. Keiner kennt diese Leute die sich da zur Wahls stellen. Auch bei der Landtagswahl in NRW demnächst ist es genauso. Kein Mensch kennt die Politikerin der SPD die sich hier zur Wahl stellen will. Kann das sein das die Parteien mal wieder mehr Profil brauchen und sich nicht immer nur mit Erleichterungen für die Wirtschaft profilieren sollten?

Marcie
Gast
Marcie

Chinesen haben Kleidung mit Hakenkreuzen

Hab ich gelesen das das so ein Designer rausgebracht hat. Das kann doch nicht sein oder? Wieso dürfen die das? Das machen die doch nur um wieder berühmt zu werden. Ich finde das echt daneben, vor allem weil die Chinesen im zweiten Weltkrieg auch sehr unter den Japanern gelitten haben.

Michi
Gast
Michi

Letzte Rede an die Nation von Bush

Ich mach echt ne Flasche auf wenn die Flasche weg ist da. Für mich gehören die ganzen Bushs, Cheneys und Wolfowitzes in den Knast und vor den internationalen Strafgerichtshof.
Aber auch so manch anderer westliche Politiker auch aus deutschlan gehört für mich hinter Schloss und Riegel.

Sandor
Gast
Sandor

An Hessen die politische Niveaulosigkeit erkennen

Ich fand das so blamabel was da wieder in hessen abgegangen ist und ich finde das mal langsam jemand die CDU zur Rechenschaft ziehen sollte wenn sie regelmäßig seit jahren im Wahlkampf Stimmung macht gegen Ausländer und am rechten Rand der Gesellschaft fischt. Von wegen "Wir sind die Mitte". Rechts seid ihr!

Stefan
Gast
Stefan

Clements Alleingang

Also ich weiß nicht was ich von so einem Typen halten soll. Wenn Politiker für ihren neuen Industriearbeitgeber ihre eigene Partei angreifen damit das Unternehemen Vorteile bekommt in der Atompolitik, dann zeigt das für mich wie niedrig die politische Kultur in diesem Land ist. Aber das wusste ich auch vorher.

Nadiene
Gast
Nadiene

Wieso ist Merkel so beliebt?

Kann ich echt nicht verstehen ne. Das ist wieder so eine typisch deutsche Sache. Die Strategie die sie fährt ist einfach, wer nichts macht kann auch nichts falsch machen. Es ist doch so. Ich dachte schon bei Schröder man macht der wenig. Aber die Merkel macht ja garnichts ausser auf die internationalen Momente warten wo sie dann wieder glänzen kann. Sollte einem schon zu denken geben das man in deutschland mit so einer Strategie erfolgreich sein kann.

Jamshid
Gast
Jamshid

Immer mehr große Koalitionen?

Wie man jetzt bei den Wahlen sehen konnte wird es immer schwieriger werden in Zukunft regierungsfähige Koalitionen zusammen zu bekommen. Da ist so eine große Koalition noch das kleinere Übel. Aber wenn man sich das heute anguckt hat man da die Wahl zwischen Pest und Pocken. Wer die Geschichte kennt weiß was man an diesem Koalitionismus ablesen kann. Und zwar das Niveau der Politik in diesem Land.

Indiangirlie
Gast
Indiangirlie

Kommt Berlusconi zurück?

Man kann ja schon wieder damit rechnen bei der Lage in Italien zu dem Moment. Ich weiß nicht warum die Italiener es immer wieder in Betracht ziehen diesen Typen zu wählen. Der gehört in den Knast und nicht in die Regierung.

Frank
Gast
Frank

Greenwash nur Werbung oder Realität

Ich finde das es verboten werden sollte das Firmen in ihren Werbungen die Wahrheit oder Reallität interpretieren dürfen. Wenn man es nicht besser wüsste und man liesst eine Anzeige von Eon und Konsorten dann könnte man glaube die sind die größten Umweltschützer auf diesem Planeten.

Kerstin
Gast
Kerstin

Keine unabhängigen Medien mehr

Also ich finde oft das die Medien nicht mehr unabhängig sind. Sie beidern sich oft einer Partei oder Ideologie an und meinen sie währen die Hüter der Wahrheit. Ich lese bei uns die Rheinische Post und ich muss sagen das das echt das letzte rechtskonservativ, neoliberale Hetzbaltt geworden ist nachdem ich da 20 Jahre lang vertrauen zu hatte. Aber auch in den anderen Medien passiert das. Ich finde das erschreckend.

Inke
Gast
Inke

Vorwahlkampf in Amerika

Ich finde das superkrass und aber auch etwas veraltet das die kandidaten da Wochenlang durchs Land reisen von einer Rede zur anderen, Man fragt sich ob da nicht auch die bekannten Medien reichen. Aber die haben sowieso ein komisches Wahlsystem. Da kriegt man ja noch Anrufe von den Kandidaten wo so ein Band mitläuft. Das würde sich hier wohl kaum einer anhören oder?

Tobias
Gast
Tobias

Sind die Amerikaner doch zu konservativ für eine Frau oder einen Schwarzen?

Ich fänd es ja wiede rzum Bekringeln wenn John McCain es werden würde bei den Wahlen. Glaubt ihr das Obama oder Clinton es machen werden? Ich glaub doch das ma Ende einer der beiden ins Weisse Haus kommt weil die Amerikamer auch gemerkt haben das ein Bush viele Schäden hinterlassen hat.

HAL2000
Gast
HAL2000

Ungerechte Agrarsubventionen

Ich finde das nach wie vor lächerlich das unsere Politiker in Afrika durch die Gegend reisen und denen was versprechen und wenn sie wieder zurück sind werden erstmal die Agrarsubventionen gesichert. Wie sollen die armen Menschen da die oft nur Landwirtschaft als Einnahemquelle haben denn irgendwann mal hoch kommen?

Taekwon
Gast
Taekwon

In Hamburg jetzt Wahlquiz übers Handy

Ja sowas solls geben. Was sagt ihr dazu das da jetzt Jugendliche animiert werden sollen wählen zu gehen und das wird über ein Handyquiz gemacht was über SMS verschickt wird. Klar das bringts. Und demnächst suchen wir bei Deutschland sucht den Volltrottel bei RTL unseren neuen Bundeskanzler.

Serdar
Gast
Serdar

Glaubt ihr an Barack Obama?

Ich fänd es ja toll wenn der Präsident werden würde. nach den finsteren Jahren der Buschregierung würde Amerika mal wieder ein Zeichen setzen ricgtung Progressivität. Glaubt ihr das er Präsident werden kann?

Henri
Gast
Henri

Politiker kriegen zu viel Geld

Ich finde das die Politiker hier zu viel Geld bekommen. SIe vergleichen sich immer mit Managern in der Wirtschaft. Ich finde doch das dieser Vergleich hinkt weil diese Politiker den größten Sch*** machen können ohne Konsequenzen zu befürchten müssen. Aber das ist ja bei den Managern mittlerweile genauso.

Ronja
Gast
Ronja

Was ist den Herr Sarkozy für einer?

Ich kann mich echt totlachen über den Typen. Ich finde das ist so ein eingebildeter Fatzke das es schon weh tut und auch ist es so das ich ihn unwürdig finde als Präsidenten von Frankreich. Was sagt ihr dazu?

Sandra
Gast
Sandra

Händeschütteln in der Politik

Ich finde imme rdas man sieht das das alles gestellt ist und nur für die Kameras. Ich findePolitik sowieso ein komisches Gescäft. Da geht es nur um Lügen, Show und wie man am besten Geld machen kann.

Ruth
Gast
Ruth

Obama vs Clinton nach Edwards Rücktritt

Was meint ihr, ob Clinton jetzt die Vorwahlen gewinnen wird wo Edwards Wähler sich jetzt neu orientieren müssen und Clintons Ziele passender sind als Obamas?

Sanki
Gast
Sanki

Im kalten Krieg war das ganze Land vermient

Jetzt kommt raus das die Regierung während des kalten Krieges das ganze Land vorbereitet hat als wenn ein Krieg bevorsteht. Man hatt schon Brücken so umgerüstet ums sie zu sprengen wenn der Feind anrückt. Ich finde das erschreckend auch wenn man damals immer damit rechnen musste das sowas passiert.

Tohmas
Gast
Tohmas

Keine Subventionen mehr an Bauern

Ich finde man sollte bei den ganzen Preissteigerungen die Bauern nicht mehr subventionieren. Die Kleinen werden kaputt gemacht und die großen Betriebe achten immer weniger aufs Fleisch. Ich find das ist keine gute Aktion.

Sveja
Gast
Sveja

Nokia - jetzt sind Politiker gefordert

Ich könnte mich maßlos über Nokia aufregen, wie kann es sein das eine Firma mit 88Millonen subventioniert wird und dann überlegt weil sie schließen ob sie nur einen Teil der Subventionen zurück zahlen müssen!! Wie kann das sein, meiner Meinung nach müssen die alles zurückzahlen oder den Betrieb weiterlaufen lassen! Wie steht ihr dazu, regt euch das auch auf?

Geraldine
Gast
Geraldine

Pakistan eine Atommacht

Muss man Angst haben das Pakistan zu Atomwaffen greifen würde? Nachdem Mord an der Politikerin bin ich mir unsicher und weiß nicht wohin das noch alles führen soll! Wäre Deutschland in Gefahr?

KurtL
Gast
KurtL

Politik interessant machen

Wie kann man seine Kinder auf Politik aufmerksam machen und Interesse wecken? Mein Sohn ist jetzt 16 und interessiert sich überhaupt nicht für das Weltgeschehen, dabei ist es doch so wichtig!

Stephanie
Gast
Stephanie

Wegfall der Grenzen

Was haltet ihr von den offenen Grenzen? Meint ihr das ist so eine gute Idee? Ich bin mir etwas unsicher ob das nicht große Probleme mit sich bringen wird, ob die Kriminalität nicht steigen wird?

Melongirl
Gast
Melongirl

Klimawandel bekommt komische Auswüchse

Auch das thema Klimawandel wird nun vom Wahn ergriffen (warum so spät?). man soll keine Gemüse und Obst mehr aus weit entfernten Ländern kaufen weil dieses Gemüse eine schlechte "Klimabilanz" hat. Womit wohöl gemeint ist das CO2 für den Transport aufgewendet wurde. Warum wird eigentlich immer alles vom Wahnsinn befallen? Ich warte schon auf die ersten bauern die ihren Kühen Behälter an die Futt kleben um Energie zu sparen. Oder wir verbieten einfach Energie? Das wär am Effizientesten.

Stupidworld
Gast
Stupidworld

Franzosen liefern Atomtechnik nach Libyen

Mal ganz abgesehen davon was man von Monsieur Sarkozy persönlich halten mag. Ich finde es so abgrundteif entlarvend was der da macht. Auf der einen Seite alle Sicherheitsgesetze gegen den so bösen Terrorismus verschärfen um dann Atomtechnik an einen der größten Terroristen der Welt zu verkaufen. Es läuft immer noch so das man Leute mit denen man Gerschäfte machen kann nicht Terroristen nennt sondern " Partner". So wie die USA und der ganze Westen es mit Saddam, Bin Laden und den ganzen anderen Schurken macht. Und sich dann zwanzig Jahre später wundern woher die immer die ganze Logistik haben.

Viccy
Gast
Viccy

Ein erster Erfolg

Bei der Klimakonferenz ist beschlossen worden das die Industriestaaten den dritte Weltländern finanziell unter die Arme greifen müssen da diese am wenigsten für die Klimaschäden verantwortlich sind! Das finde ich total Klasse, meiner Meinung nach ist das der erste Schritt in die richtige Richtung! Ich beschäftige zu mich zu Hause auch mit dem Thema, wie geht es auch ist es bei euch auch ein Thema?

Gerd
Gast
Gerd

Inhalt der EU-Verfassung

Was sollte eurer Meinung nach in die EU-Verfassung mit aufgenommen werden? Nimmt man sich mit so einer Verfassung sämtliche Freiheiten oder ist es so eine Verfassung von Nöten, was meint ihr?

Ilona
Gast
Ilona

Unterschied bei der Demokratie

Kann mir jemand sagen was die Form der Schweizer Demokratie ist, was unterscheidet sie von der Demokratie bei uns?

Mauli78
Gast
Mauli78

Wie war das damals

Was hatten die damals in der ehemaligen DDR denn nun und was nicht? Meine Kollegin hat mir letztens noch erzählt das sie nur ein Telefon im Dorf hatten und Schokolade immer etwas besonderes war! Ich kann mir das gar nicht vorstellen, wie muss man sich da gefühlt haben wenn man dann hier hergekommen ist?

Marin
Gast
Marin

Politikerehen und das Leben

Also ich muss sagen das es mich wirklich aufregt das das Leben so vieler Politiker in den Medien breitgetreten werden. Das ist unseriös auch wenn Politik sich heute meist nur noch auf Selbstdarstellung beschränkt.

Oilily79
Gast
Oilily79

Bürgergeld einführen

Was genau hat es mit diesem Bürgergeld auf sich und wer soll es erhalten und für wie lange?

Svenie
Gast
Svenie

Eine Klimakonferenz nach der anderen

Jetzt ist ja die letzte Klimakonferenz in Bali zu Ende gegangen. Ich weiß nicht we lang die da noch rumreden wollen bis mal was passiert. Die einzigen die jetzt schon oft ihren Teil tun und die am meisten zur Kasse gebeten werden sind jawohl wir Bürger. Es ist langsam echt Zeit die Politik in die Pflicht zu nehmen.

Mira
Gast
Mira

Politik von Bush ist nicht ok

Ich finde das die Politik von Herr Bush mit in ordnung ist. Dieser Mensch rechtfertigt Folter und macht die Welt wie sie ihm gefällt. Und sobald man hier Amerika kritisiert wird man von den ganzen konservativen Duckmäusern als Antiamerikaner hingestellt. Da bracu man sich nicht wundern wenn sich Länder wie der Iran oder Norkorea aiuch nicht an getroffenen Abmachungen halten wollen.

Jessica
Gast
Jessica

Klimamaßnahmen gerecht verteilen?

Ich finde es immer lächerlich wenn die Industrienationen darauf verweisen das die Entwicklungsländer genau die gleichen Maßnahmen durchführen sollen wie wir. Die Klimakatastrophe steht doch vor der Tür weil wir Industrienationen seit 150 jahren unseren dreck in die Luft blasen und in die meere leisten. Sicherlich muss man zusammen diese Problem angehen. Aber die Entwicklungsländer können doch nicht das ausbügeln was wir seit jahren allein verzapfen.Sollen die USA erstmal aus ihrer naiven Traumwelt aufwachen.

Stefan
Gast
Stefan

Marco Weiß - Was können die Türken dazu?

Ich finde es so lächerlich was in diesem fall wieder über die Türkei hergezogen wird. Was können die dafür? Der Junge wurde der Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens beschuldigt. Die Türkei nimmt die Ermittlungen auf und da iust es klar das der Junge un U-haft kommt. Gerade das bewisst dpoch das die Türkei ein rechtsstaat ist. Di eeigentlichen Schuldigen ist die Mutter des Mädchens die lange eine Aussagen verjhindert hat ( Warum wohl?) und die deutschen Politiker. Det arme jung saß nur deshalb so lange im Knast weil die gantzen Türkeihasser hier in der politik der Türkei sofort wieder einen reindrücken wollten von wegen Unrechtsstaatlichkeit. Hätten sie ihn daraufhin in der Türkei freigelassen, hätten sie damit bestimmt nicht ihre unabhängige Justiz unter Beweiß gestellt! Hätten sich die deutschen Politiker mal mehr zurückgehalten mit ihren reflexartigen Anschuldigungen gegenüber der Türkei wäre der Junge schon längst wieder zu Hause gewesen.

Mika
Gast
Mika

Politik und Klimawandel

Ich finde es wieder so lächerlich was da in Bali rausgekommen ist. Es gab schon wieder einen Zyklon in Banglasdesh und die Amis wollen sich immer noch raus reden, obwohl es da, genau wie bei und, schpon erste Zeicghen des Klimawandels gibt. Vielleicht müssen wir Menschen den Politikern mal endlich richtig auf die Finger klopfen damit sie mal endlich ihren Auftrag erfüllen, Schaden von uns abzuwenden. Dafür haben wir sie ja gewählt.

urs
Gast
urs

Richtlinien der EU zum Fischfang

Die EUwollte doch mal Richtlinien erlassen die unsere Meere vor Überfischung schützen oder? In etlichen Beiträgen und Dokumentationen sieht man aber das das da auf den Meeren alles andere als geordnet abgeht. Wieso sind wir eigentlich überall von so vielen politischen Stümpern umgeben?

funk
Gast
funk

Behandlung der Opposition in Russland

Ich finde es schrecklich wie in Russland mit Oppositionellen umgegangen wird. Das, genauso wie das verfahren in der Energieaussenpolitik sollte den Eurpäern dochjetzt endgültig klar machen das Rußland unter einem Putin kein stabiler Rechtsstaat ist und erst recht keine Demokratie die mit uns auf Augenhöhe steht.

Gerd
Gast
Gerd

Ist Kanzlerin Merkel zu viel unterwegs?

Findet ihr das unsere Kanzlerin Angela Merkel zu viel unterwegs ist und sich mehr im Ausland aufhält anstatt sich um die Belange im eigenen Land zu kümmern? Hat nicht eigentlich der Aussenminister die Aufgabe das Land im Ausland zu vertreten und nicht die Kanzlerin? Gerd

Vera
Gast
Vera

Immer mehr junge Frauen finden Rechtsextremismus gut

Es scheint so, das immer mehr junge Frauen in den letzten Jahren sich vom Rechtsextremismus angesprochen fühlen bzw. diese Parteien wählen. Was haltet ihr davon oder sehe ich das falsch? Vera

Rüdiger
Gast
Rüdiger

Die Partei die Linke fordert wieder...

Nach der neuen Diskussion um die Aufweichung der Agenda 2010 kommt die Linke jetzt schon wieder mit ihren Forderungen heraus. Es sollen die Unternehmersteuern und Hartz IV erhöht werden. Mal nachdenken und die angehäuften Schulen des Staats für die nächste Generation abbauen können sie nicht. Nur labern. Diese Leute sollen mal ihr eigenes Geld als Selbstständiger verdienen, dann würden sie nicht so ein Blödsinn reden. Gruß Rüdiger

Rüdiger
Gast
Rüdiger

Agenda 2010 auf dem Prüfstand

Seit einigen Tagen versucht die SPD die eigene Agenda 2010 zu verändern und von der harten Richtung abzuweichen. Ältere Arbeitslose sollen länger das ALG I bekommen und die Pendlerpauschale soll wohl wieder wie früher eingeführt werden. Nur weil es jetzt mit der Wirtschaft etwas besser läuft weichen sie von ihrem Plan ab. Sowas ist so unkonsequent, einfach armselig!!! Nicht zu glauben wie es den Politkern nur um ihre Wiederwahl geht. Mal konsequent eine Sache durchziehen können sie nicht. Gruß Rüdiger

Rüdiger
Gast
Rüdiger

Rechtsextreme NPD verbieten

Die rechtsextreme Partei NPD soll ja schon länger verboten werden. Immer wieder befassen sich die Politiker damit, setzen es aber nie durch. Meint ihr das ein solches Verbot der Partei etwas bringen würde oder tauchen die einfach in den Untergrund ab? Gruß Rüdiger

Frank
Gast
Frank

Wie rechtfertigen Politiker ihre Diäten?

Warum ist es eigentlich möglich das sich die sogenannten Volksvertreter ihre Diäten selber zu weisen können? Niemand sonst kann das und ich finde auch nicht das die Politiker das verdient haben.
Auch wenn sie sich mit Managern vergeleichen muss da was von rumkommen - was davon rumkommt sehen wir ja im Moment!

Armin
Gast
Armin

Petition an den Bundestag schreiben

Die Politiker sollen das Sprachrohr der Bürger sein und seine Interessen vertreten. Wenn jemand mit einigen Sachen nicht zufrieden ist, dann kann er mit einer Petition direkt den Bundestag ansprechen. Wie muss man dann vorgehen, gibt es dafür Formvorschriften und an welche Adresse wird das Schreiben gesendet??

Klaus
Gast
Klaus

Merkel als Kanzlerin besser als Kanzler Schröder?

Wie findet ihr unsere derzeitige Kanzlerin Angela Merkel im Vergleich zu dem Vorgänger Gerhard Schröder? Macht sie ihre Aufgabe gut und sogar besser als Herr Schröder? Und hat der derzeitige Aufschwung der Wirtschaft etwas mit ihr an der Spitze zu tun oder ist das ein reiner Zufall?

Ronald
Gast
Ronald

Weniger Steuern an den Staat?

Ich bin der Meinung das wir Steuerzahler dem Staat nicht mehr die vollen Steuern überweisen sollten weil sie es einfach mehrfach bewiesen haben, das sie mit unserem Geld nicht vernünftig umgehen können. Würdet ihr da mitmachen?

MichiBack
Gast
MichiBack

Warum gibt es in den USA so komische Gesetze?

Ich hab letztens einen Artikel über das amerikanische Gesetzsystem gelesen. Was gibt es denn da bitte für Gesetze. In irgendeinem Staat zB war es nur am Sonntag erlaubt jemanden der einen Nadelstreifenanzug trug mit einem Messer umzubringen. Diese Gesetze sind immer noch gültig teilweise. Wieso ist das so? Wer kann mir das erklären?

Nils
Gast
Nils

Wie findet ihr George W. Bush?

Man mag sich ja streiten wie George W. Bush aussieht und was er sonst so gemacht hat. Aber als Präsident der USA finde ich ihn absolut nicht passend, er hat meiner Meinung nach keine Ahnung von Themen die wichtig für ein Land und seine Entwicklung sind. Wie seht ihr seine Zeit als Präsident der USA?

Guido
Gast
Guido

Kanzlerin Merkel und der Dalai Lama

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vorgestern den Dalai Lama bei sich empfangen. Dabei führte die Kanzlerin mit ihm ein Privatgespräch, deswegen sind die Chinesen jetzt pikiert und drohen Deutschland mit Sanktionen. Findet ihr das Verhalten von Angela Merkel richtig oder hätte sie das Gespräch nicht führen sollen um die Beziehung zu China nicht zu gefährden?

Erwin
Gast
Erwin

Stoiber geht zur EU

Wenn Edmund Stoiber den Posten als bayerischer Ministerpräsident abgibt, dann wird er zu der EU gehen und sich dort um den Bereich Entbürokratisierung kümmern. Was haltet ihr von dem neuen Posten den er übernehmen wird, meint ihr er ist für diese Stelle der richtige Politiker?

Neues Thema in der Kategorie Politik erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.