Forum zum Thema Pflege

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Pflege verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (3)

Der neue Pflege TÜV

Im kommenden Jahr soll es einen Pflege TÜV geben. Er soll helfen, durch die verwirrende Pflegebranche durchzusteigen und die Qualität der ambu... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Whiteorchidee

Gibt es eine Salbe gegen Dekubitus/Wundliegen?

Man versucht ja immer, alte Menschen immer wieder umzubetten, aber immer wieder kommt es zu Dekubitus. Kann man die Wunden mit speziellen Sal... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Petra812
  • 1
Zeige Pflege Forenbeiträge 1-3 von 3

Unzureichend beantwortete Fragen (70)

ananas1239
Gast
ananas1239

Wie wird eine Urlaubsvertretung bei häuslicher Pflege geregelt?

Seit zwei Jahren pflege ich Tag und Nacht meine Mutter daheim. Jetzt brauche ich mal dringend Urlaub. Würde mir für die Urlaubszeit eine Urlaubsvertretung zustehen, wie wird das organisiert und werden Kosten zum Teil von der Kasse übernommen? Wer kennt sich da aus und könnte mir nähere Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Ananas

Gertrude
Gast
Gertrude
Verhinderungspflege

Hallo liebe Ananas,

was Du meinst nennt man in der Fachsprache "Verhinderungspflege". Wenn Du Erholung und Urlaub von der 24h Pflege deiner Mutter benötigst, kannst Du bei einem ambulanten Pflegedienst diese Urlaubspflege beauftragen. Weitere Informationen zum Thema Verhinderungspflege findest Du zum Beispiel auf der Seite http://www.humanis-pflege.de/verhinderungspflege.html

deluxe
Gast
deluxe

Möchte eine Patientenverfügung aufsetzten lassen, wer kann mir dabei helfen?

Hallo!Eine Bekannte von uns hatte einen schweren Unfall und liegt im Wachkoma.Ich habe sie einmal besucht und bin entsetzt über den Zustand.Deshalb möchte ich eine Patientenverfügung aufsetzen,obwohl ich erst 30Jahre alt bin.Kann ich das selbst machen,oder sollte ich mich von einem Arzt beraten lassen?Würde mich über einen Tipp freuen.Vielen Dank!

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10118 Beiträge
  • 10125 Punkte
@deluxe

Ich finde das nie zu früh. Ich werde sowas tun sobald ich 18 bin. Es gibt dazu Hilfestellungen bei der Verbraucherzentrale, bei den Krankenkassen, den Ärztekammern, den Hilfsorganisationen wie Deutsches Rotes Kreuz etc. Und natürlich gleich das Bundesministerium der Justiz bietet dazu eine Broschüre und Vordrucke zum herunterladen an. Google ist dein Freund!

Mit folgendem Link gehts direkt zur Seite beim Bundesminsterium der Justiz

http://bit.ly/oxChkI

Mitglied Milva100 ist offline - zuletzt online am 21.10.15 um 20:06 Uhr
Milva100
  • 128 Beiträge
  • 138 Punkte
Patientenverfügung

Eine Patientenverfügung kann man sich auch vom behandelnden Hausarzt holen. Die Vordrucke sind relativ leicht auszufüllen, wenn man sich nicht ganz sicher ist, kann man auch zu einem Notar gehen.

Mitglied roselie ist offline - zuletzt online am 23.03.16 um 13:19 Uhr
roselie
  • 139 Beiträge
  • 155 Punkte

Eine notarielle Beglaubigung ist sowieso wichtig. Aber die Vordrucke gibt es auch im Internet.

simone22
Gast
simone22

Suche private Pflege für meine Mutter - welche Voraussetzungen müssen die Bewerber erfüllen?

Meine Mutter ist zwar noch nicht in einer Pflegestufe, bedarf aber trotzdem für einige Stunden täglich Unterstützung (Waschen, Frisieren, Kochen). Da ich über 50 KM entfernt wohne und noch Kinder zu versorgen habe, kann ich nur zum Wochenende vorbeischauen. Wie könnte ich privat eine Pflegerin finden und welche Voraussetzungen sollte eine gute Bewerberin erfüllen? Wer kann mir dazu entsprechende Tipps geben? Danke vielmals. Gruß, Simone

Mitglied Vera ist offline - zuletzt online am 21.12.15 um 12:46 Uhr
Vera
  • 140 Beiträge
  • 150 Punkte
Private Pflege

Wenn deine Mutter einige Stunden Unterstützung braucht, könnte sie gute Chancen haben, zumindest die Pflegestufe I zu bekommen. Das würde ich erst mal mit der Krankenkasse besprechen. Ansonsten können Diakonien sogenannte Tagesschwestern vermittlen, die bei den erforderlichen Diensten helfen. Erstell mal eine Liste, welche Hilfe deine Mutter genau braucht.

Emmah
Gast
Emmah

Wie regelt man die Formalitäten zur Beantragung einer Kurzzeitpflege?

Seit einem Jahr pflege ich meinen Vater (Pflegestufe 1) daheim. Nun bin ich selber am Ende meiner Kraft uns brauche dringend Urlaub. Ich habe mal von der Möglichkeit einer Kurzzeitpflege gehört. Wie und wo kann man sowas beantragen und welche Kosten würden auf mich zukommen? Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte mir dazu Infos geben? Dankes chon aml vorab. Gruß, Emmah

Karl49
Gast
Karl49
Kurzzeitpflege wegen Erholungsurlaub

Da Pflegestufe schon besteht, sollte dein Erholungsurlaub von der Krankenkasse genehmigt werden. Dort wird der Antrag auf Kurzzeitpflege gestellt. Soviel ich weiß, stehen Pflegepersonen vier Wochen Urlaub im Jahr zu. Die Kosten für so eine Kurzzeitpflege werden bis auf einen geringen Eigenanteil von der Kasse übernommen.

Marina Z.
Gast
Marina Z.

Was muß ich alles beantragen, damit meine Mutter zu Hause gepflegt wird?

Hallo! Mein Mann und ich sind vor 10 Jahren nach Spanien ausgewandert. Meine Mutter wollte damals nicht mit uns ziehen. Jetzt ist sie 80 Jahre alt und kommt nicht mehr allein zurecht. Es wäre praktisch, wenn wir sie zu uns nach Spanien holen könnten, damit ich sie pflege. Aber sie will nicht aus ihrem Haus heraus. Jetzt muß ich zusehen, daß sie versorgt wird. Was muß ich alles beantragen? Bekommt sie eine Pflegestufe? Wie muß ich überhaupt vorgehen? Kann mir jemand von ihnen Hinweise und Tipps für die Beantragung eines Pflegedienstes und einer Pflegestufe mitteilen? Ich bedanke mich ganz herzlich für die Mühe! Gruß Marina Z.

Mitglied ZHO78 ist offline - zuletzt online am 06.02.16 um 10:05 Uhr
ZHO78
  • 166 Beiträge
  • 238 Punkte
Pflegestufe beantragen

Von Spanien aus wird es schwierig werden, die passende Versorgung für dien Mutter zu organisieren. Erst mal muss die Pflegebedürftigkeit festgestellt werden. Dazu muss man die zuständige Krankenkasse beauftragen, die dann jemanden vom medizinischen Dienst bei deiner Mutter vorbeischickt, der den Pflegebedarf ermittelt. Ob dann ein mobiler Pflegedienst ausreicht, wird sich herausstellen, aber die gesamten Kosten dafür werden sicherlich nicht von der Kasse übernommen. Betreutes Wohnen wäre noch eine gute Alternative zum Pflegeheim.
Wenn das Haus verkauft werden könnte, wird man das auch finanzieren können.

Mitglied Timeframe101 ist offline - zuletzt online am 27.12.15 um 14:57 Uhr
Timeframe101
  • 61 Beiträge
  • 81 Punkte

Bekommt man eine Pflegestufe, wenn man sich im Alter nicht um den Haushalt kümmern kann?

Ich habe eine Nachbarin, die sehr nett ist, und meine Pakete annimmt, wenn ich nicht zu Hause bin.
Vor ein paar Tagen habe ich mich länger mit ihr unterhalten und erfuhr, dass sie erst 67 Jahre alt ist, keine Verwandten hat und sie grosse Probleme hat, ihren Haushalt in Ordnung zu halten.
Obwohl sie ja noch relativ jung ist, hat sie starke Schmerzen und schafft es nur mit grosser Mühe zu putzen, oder ihr Bett zu beziehen usw....
Meine Frage: Steht dieser Frau eine Pflegestufe und somit eine Hilfskraft zu?

Mitglied fl-8 ist offline - zuletzt online am 30.09.15 um 19:20 Uhr
fl-8
  • 41 Beiträge
  • 55 Punkte
Voraussetzung für Pflegestufe 1

Damit deine Nachbarin Pflegestufe 1 beantragen kann, muss erst der Bedarf vom Medizinischen Dienst der Krankenkasse ermittelt werden. Der Mindestzeitaufwand muss neunzig Minuten täglich betragen, davon muss die Hälfte für Grundpflege investiert werden. Wahrscheinlich wird das auf deine Nachbarin nicht zutreffen.

klaus53
Gast
klaus53

Leben mit Senioren

Hallo zusammen!

Meine Frau denkt darüber nach ihren Vater aus dem Heim zu uns zu holen, weil er sich dort nicht wohl fühlt und sehr unglücklich ist. Bisher ist er noch sehr fit und rüstig, aber das kann sich ja leider auch schnell ändern. Was müssen wir beachten, wenn wir uns dazu entscheiden mit ihm zusammen zu leben? Müssen in der Wohnung bestimmte Dinge geändert werden? Wer hat Erfahrungen mit so einem Zusammenleben?

Mitglied Bernd2010 ist offline - zuletzt online am 25.01.16 um 13:24 Uhr
Bernd2010
  • 68 Beiträge
  • 74 Punkte
Altersgerechtes Wohnen

Möglicherweise werden da einige bauliche Änderung auf euch zukommen. Wir haben auch unsere Mutter daheim gepflegt. Ebenerdiges Wohnen wäre ideal, besonders das Bad sollte auch rollstuhlgerecht sein. Eine begeh- bzw. befahrbare Duscheeerine mit Duschstuhl und eine Toilettensitzerhöhung wäre ideal. Zu den Umbaumaßnahmen kann man unter Umständen auch Zuschüsse von der Kasse bekommen. Bei der Kasse kann man auch ein Bett mit elektrisch verstellbaren Kopf- und Fußteil beantragen.
Auf jeden Fall sollte der alte Herr sein eigenes Reich haben und auch noch einige alte Möbel an denen er vielleicht hängt dort vorfinden.

Dbones
Gast
Dbones

Wird die Pflegestufe nach einem Schlaganfall erhöht?

Mein Vater hat Pflegestufe 1 und wird noch von meiner Mutter gepflegt. Durch einen Schlaganfall ist er soweit behindert, daß er wohl nach der Reha in ein Pflegeheim kommen muß. Welche Pflegestufe wird er durch den Schlaganfall dann bekommen? Wer kennt sich da aus und könnte Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Dbones

Mitglied michael45 ist offline - zuletzt online am 21.11.15 um 13:17 Uhr
michael45
  • 103 Beiträge
  • 161 Punkte
Pflegestufe nach Schlaganfall

Die Pflegestufen werden vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen festgelegt. Die untersuchen deinen Vater und stellen fest, welche Hilfe er braucht und was er eventuell noch selber leisten kann. Je nachdem wie schwer der Schlaganfall war, könnte er Pflegestufe zwei oder gar drei bekommen.

Mitglied Baynado ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 20:17 Uhr
Baynado
  • 83 Beiträge
  • 111 Punkte

Ab welchem Alter sollte man eine private Pflegeversicherung abschliessen?

Habt ihr Erfahrungen mit pivaten Pflegeversicherungen gemacht?
In welchem Alter sollte man sie abschliessen, was bringen die überhaupt?
Würdet ihr so eine Versicherung immer wieder abschliessen, oder eher nicht?
Was könnt ihr dazu sagen?

Mitglied Moritz134 ist offline - zuletzt online am 28.02.16 um 16:47 Uhr
Moritz134
  • 94 Beiträge
  • 120 Punkte
Private Pflegeversicherung

Eine private Pflegeversicherung ist sehr wichtig, wenn man bedenkt, welche Kosten in so einem Fall auf einen zukommen. Das ist mit der normalen Rente nicht mehr zu bezahlen und geht ans "Eingemachte".
Deshalb sollte man so früh wie möglich so eine Zusatzversicherung abschließen, dann sind die Beiträge noch niedrig und die Leistungen höher. Da solltest du dich vom Versicherungsfachmann deines Vertrauens beraten lassen.

kaktus99
Gast
kaktus99

Welche Handgriffe helfen, bei der Pflege selber gesund zu bleiben?

Mein Vater ist bettlägerig und ich helfe bei der Pflege mit. Natürlich möchte ich möglichst durch das schwere Heben nicht selbst meinen Rücken schädigen. Gibt es bestimmte Tricks, die bei den diversen Hilfestellungen meinen eigenen Rücken schonen? Bin dankbar für jeden Tipp. Gruß, Kaktus

Mitglied white ist offline - zuletzt online am 03.03.16 um 14:05 Uhr
white
  • 125 Beiträge
  • 131 Punkte
Wichtige Frage

Eine sehr wichtige Frage, die du da stellst! Und es gibt wirklich ganze Kurse und Fachbücher, die dir da die richtigen Tipps und Hinweise geben können. Frag doch mal bei der Pflegekasse oder der Krankenkasse nach solchen Kursen bzw. Einführungen für pflegende Angehörige.

Mitglied sixergt ist offline - zuletzt online am 14.03.16 um 20:02 Uhr
sixergt
  • 164 Beiträge
  • 178 Punkte

Ich habe mir von der Caritas viele Tipps geholt, wie ich es schaffe, die Pflege ohne Hexenschuss zu überstehen. Ich habe nämlich öfter mal Probleme mit der Lendenwirbelsäule, und da ist es nicht ganz einfach, Rückenbeschwerden vorzubeugen, wenn man in der Pflege tätig ist.

Mitglied nucleoid123 ist offline - zuletzt online am 29.11.15 um 10:44 Uhr
nucleoid123
  • 44 Beiträge
  • 64 Punkte
Zusätzlich Krafttraining machen

Hi, ich habe keine Ahnung von Pflege, aber ich empfehle euch, regelmäßig Krafttraining zu machen. Ihr sollt natürlich nicht in eine Muckibude gehen, aber Kiesertraining oder so was Ähnliches bringt gerade den Frauen schon ziemlich viel.

Mitglied tom15 ist offline - zuletzt online am 31.12.15 um 10:16 Uhr
tom15
  • 71 Beiträge
  • 139 Punkte
@nucleoid123

Das wollte ich auch gerade empfehlen!

Cassiopeia
Gast
Cassiopeia

Gibt es unabhängige Beratungsstelle zum Thema Pflege?

Es ist leider absehbar, daß meine Mutter bald Pflege braucht und nicht mehr allein in ihrer Wohnung leben kann. Nun möchte ich mich über das Thema Pflege unabhängig beraten lassen. An welche Institutionen kann man sich vertrauensvoll wenden? Wer hat damit Erfahrungen gemacht und könnte mir dazu Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Cassiopeia

Mitglied KARINA81 ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 17:07 Uhr
KARINA81
  • 240 Beiträge
  • 328 Punkte
Trägerunabhängige Pflegeberatung

Meine Mutter hat sich letztes Jahr um die Pflege ihres Vaters kümmern müssen.
Bei der Suche nach einer seriösen und unabhängigen Beratung stieß sie auf ein Angebot der Stadt. Dort gibt es eine Trägerunabhängige Pflegeberatung, die kompetent und ehrlich alle Fragen zur Pflege beantworten konnte.
Wahrscheinlich gibt es das in deiner Stadt auch. Einfach mal im Rathaus nachfragen.

madison
Gast
madison

Wie wird die Beantragung einer Pflegestufe erfolgreich angenommen?

Hallo allerseits. Ich habe mal eine Frage zu diesen Pflegestufen. Und zwar wie ist das wenn man die für einen Verwandetn beantragt? Meistens hört man ja davon, dass sie abgelehnt werden. Oftmals auch zu Unrecht. Was kann man machen oder wie sollte man vorgehen, damit sie nicht abgewiesen werden? Hat das jemand schonmal so gut hinbekommen, dass er Tips dazu geben kann?

Mitglied harass ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 21:45 Uhr
harass
  • 40 Beiträge
  • 48 Punkte

Im Internet findest du viele Erfahrungsberichte von Leuten, die für ihre Angehörigen Pflegestufe beantragt haben.
Das größte Problem sind die Pflegebedürftigen selbst. Leider wollen sie dem Medzinischen Dienst demonstrieren, wie gut sie doch immer noch drauf sind und verhalten sich dementsprechend anders ,als sie in Wirklichkeit sind. Stehen also mit letzter Kraft allein vom Sofa auf und spielen ihre Hilfsbedürftigkeit herunter. Zum Nachteil der Einstufung in eine Pflegestufe und zum Nachteil der pflegenden Angehörigen.

Mitglied dmissio ist offline - zuletzt online am 08.12.15 um 22:12 Uhr
dmissio
  • 120 Beiträge
  • 130 Punkte
Beratung holen

Es gibt Stellen, die sich darauf spezialisiert haben, in solchen Fällen zu beraten.
Ich kann nur empfehlen, den Arzt einzuschalten und selber ein Pflegetagebuch zu führen, indem minutengenau aufgeführt wird, welche Handgriffe man den ganzen TAg über ausführen muss.
Auch beginnende Demenz sollte erwähnt werden, selbst wenn es dadurch noch nicht zu körperlichen Einschränkungen gekommen ist. Seit einiger Zeit bekommt man dann nämlich auch dafür GEld aus der Pflegekasse.

pfaelzermaus
Gast
pfaelzermaus

Welche Kriterien sind für Einstufung der Pflegestufen maßgebend?

Meine Mutter wird wohl ohne Pflege nicht mehr zurecht kommen. Deshalb werden wir Pflege beantragen müssen. Welche Kriterien sind für die Ermittlung der Pflegestufen maßgebend? Wer kennt sich da aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke schon mal im Voraus. Gruß, Pfaelzemaus

angelika
Gast
angelika
Kriterien für Pflegestufen

Für die erste Pflegestufe sind aus den Bereichen Körperpflege, Ernährung und Mobilität mindestens zwei Tätigkeiten erforderlich, die ohne tägliche Hilfe (mindestens einmal täglich) nicht mehr möglich sind.
Mindestens eineinhalb Stunden pro Tag sollte die Hilfe täglich dauern.

Mitglied SteffiDieAntwort ist offline - zuletzt online am 02.02.16 um 20:18 Uhr
SteffiDieAntwort
  • 183 Beiträge
  • 221 Punkte
Kriterien für Pflegestufe II und III

Meine Mutter ist leider pflegebedürftig. Bisher hat sie Stufe I.
Wahrscheinlich wird sie bald die Stufe II bekommen, da sie schwer pflegebedürftig ist.
Erforderlich für diese Einstufung ist, dass man dreimal täglich Hilfe bekommt und für die Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung mindestens drei Stunden täglich erforderlich sind.
Für die Stufe III ist Betreuung praktisch 24 Stunden erforderlich.

Renate
Gast
Renate

Ich pflege meinen Mann zu Hause, jetzt muss ich ins Krankenhaus, wie soll das gehen?

Guten Tag! Ich hoffe es kann mir jemand von euch helfen. Ich habe folgendes Problem: Mein Mann ist ein Pflegefall und ich pflege ihn zu Hause. Jetzt bin ich selber krank geworden und muß ins Krankenhaus. Unsere Tochter wohnt in Hamburg und wir am Niederrhein. Da meine Tochter beruflich sehr eingespannt ist, kann sie uns nicht helfen. Was soll ich tun, damit mein Mann weiter gepflegt wird? Würde ein Pflegedienst in unserem Fall einspringen? Oder weiss jemand von Ihmen eine andere Möglichkeit? Vielen Dank und herzliche Grüße Renate

melissa 85
Gast
melissa 85
Pflegebedürftige Angehörige

Wenn ein Angehöriger selbst in ein Krankenhaus muss, ist es möglich einen Pflegedienst zu bekommen oder den Pflegebedürftigen in eine sogenannte Kurzzeitpflege zu geben. Die Pflegekassen der Krankenkassen wissen da am besten Bescheid.

schlicker
Gast
schlicker

Probleme mit der "Scherkraft" bei bettlägeriger Person - was bedeutet das?

Meine Mutter ist bettlägerig und liegt in einem Pflegeheim. Neulich fiel der Ausdruck "Scherkraft", die wohl zu Problemen bei ihr führen würde. Eine vernünftige Erklärung konnte mir die Pflegekraft nicht geben. Kennt sich jemand von euch auf diesem Gebiet aus und könte mir dazu nähere Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Schlicker

Mitglied Modisch ist offline - zuletzt online am 10.03.16 um 21:25 Uhr
Modisch
  • 143 Beiträge
  • 159 Punkte

Meine Mutter ist leider auch bettlägerig und neulich habe ich diesen Ausdruck auch gehört.
So wie ich verstanden habe, hat das was mit "Wundliegen" zu tun und dadurch fällt das eigenständige Aufrichten im Bett sehr schwer.

Apmed
Gast
Apmed

Wie lange dauert es normalerweise, bis der MDK über die Pflegestufe entschieden hat?

Mein Vater hatte kürzlich einen Schlaganfall und braucht Hilfe, die meine Mutter allein nicht schaffen kann.
Nun wird nächste Woche jemand vom Medizinischen Dienst vorbei.
Wie lange wird es dann wohl noch dauern, bis man über die Pflegestufe Bescheid kriegt?

Mitglied BJBO ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 12:37 Uhr
BJBO
  • 41 Beiträge
  • 45 Punkte

Wenn der MDK da war , dann sollte es eigentlich nicht länger als rund fünf Wochen dauern, bis ihr über die Pflegestufe Bescheid erhaltet.

Kater
Gast
Kater

Nordet euren Vater bitte anständig ein, damit der beim Besuch des Medizinischen Dienstes nicht so tut, als könne er doch noch alles selbst. Diese Erfahrung habe ich nämlich gemacht in meiner Familie.

Mitglied pieta1000 ist offline - zuletzt online am 28.03.16 um 16:48 Uhr
pieta1000
  • 146 Beiträge
  • 160 Punkte

Bitte nicht falsch verstehen, aber wie sieht es in Richtung Demenz aus? Sollte der Vater nämlich auch geistig nicht mehr ganz da sein, dann gibt es jetzt auch Geld für die Betreuung! Ich glaube so um die 200 Euro.

Mitglied steffen72 ist offline - zuletzt online am 27.03.16 um 12:59 Uhr
steffen72
  • 108 Beiträge
  • 190 Punkte

Sollte man über eventuelle Pflege der Eltern vorher sprechen oder erst, wenn es soweit ist?

Durch einen Pflegefall im Bekanntenkreis, haben meine Schwester und ich auch mal überlegt, wie man so eine Sitiuation angeht.
Unseren Eltern geht es zwar noch gut, aber zum Pflegefall kann man leider schnell werden wenn man Pech hat.
Sollte man dieses Gespräch schon jetzt führen oder reicht es aus, wenn es soweit ist?

Mitglied zickchen53 ist offline - zuletzt online am 13.02.16 um 17:37 Uhr
zickchen53
  • 114 Beiträge
  • 120 Punkte

Bei mir war es so, dass meine Eltern von sich aus das Gespräch auf dieses Thema gebracht haben. Es war für alle eine Erleichterung, als wir feststellten, dass wir doch alle so ziemlich dieselbe Lösung anstrebten.

Mitglied Marston ist offline - zuletzt online am 06.09.15 um 19:54 Uhr
Marston
  • 72 Beiträge
  • 100 Punkte
Schwierig

Das wäre ideal, wenn man sich schon vor dem Eintreten des Ernstfalls über die weitere Vorgehensweise verständigt hätte. Aber es ist für mich ein Riesenproblem, meine Eltern auf das Thema Pflege anzusprechen. Sie könnten ja denken, dass ich Angst davor habe, mich später um sie kümmern zu müssen.

nalia1123
Gast
nalia1123

Man könnte ja genau so einen Pflegefall im Bekanntenkreis zum Anlass nehmen, um ganz ungezwungen über dieses Thema zu sprechen. Ich würde sogar selbst anfangen und sagen, was ich mir für mich wünschen würde, wenn ich plötzlich zum Pflegefall würde. Ich denke, dass die Eltern dann auch sagen werden, wie sie sich das alles vorstellen.

Mitglied Anika33NRw ist offline - zuletzt online am 13.03.16 um 15:51 Uhr
Anika33NRw
  • 223 Beiträge
  • 307 Punkte
Nicht vorher schon besprechen

Das tue ich auf keinen Fall. Meine Mutter jammert sowieso schon jeden Tag, dass sie so wenig Rente hat und Angst davor, irgendwann ihren Kindern auf der Tasche zu liegen.

Mitglied Gloria ist offline - zuletzt online am 08.12.15 um 08:20 Uhr
Gloria
  • 161 Beiträge
  • 179 Punkte

Ich hatte mich mit meinem Mann schon früh darüber verständigt, dass wir uns um seine und meine Eltern kümmern werden, sollten sie pflegebedürftig werden. Mit den Eltern bzw. Schwiegereltern haben wir aber noch nicht darüber gesprochen.

Mitglied Lombis ist offline - zuletzt online am 29.02.16 um 10:15 Uhr
Lombis
  • 158 Beiträge
  • 188 Punkte

Pflegekraft aus Osteuropa, z. B. Polen - was ist zu bedenken?

Was ist zu bedenken, wenn man eine Pflegekraft aus Osteuropa holen will?
Es geht dabei um die Pflege eines alten Menschen, der sich nicht mehr aus und anziehen kann.
Ausserdem muß derjenige gewaschen und gepflegt werden.
Wie kann man an eine Pflegekraft kommen und was gibt es dabei zu beachten?
Herzlichen Dank für hilfreiche Antworten.
LG Lombis

Henning
Gast
Henning

Am besten sie wenden sich an eine Organisation wie das Rote Kreuz. Die können ihnen gute und geprüfte Pflegekräfte weitervermitteln.

Mitglied illala ist offline - zuletzt online am 07.03.16 um 15:01 Uhr
illala
  • 118 Beiträge
  • 130 Punkte

Mit den Pflegekräften aus Osteuropa ist das immer so eine Sache. So ganz legal geht es da ja meist nicht zu. Aber andererseits sind sie ja oft der letzte Ausweg, weil niemand das Geld hat, um deutsche Kräfte zu bezahlen. Vielleicht hört ihr euch mal um in der Nachbarschaft, ob da einer eine Tipp für euch hat.
Sonst müsst ihr es offiziell über eine Agentur versuchen, die polnische oder bulgarische Pflegekräfte vermittelt.

Andi
Gast
Andi

Wie funktioniert das mit der Einstufung der Pflegestufe, kommt jemand nach Hause?

Ich muss für meine Mutter einen Pflegeantrag stellen, bei wem mache ich das und kommt etwa der Medizinische Dienst zu uns nach Hause?

LG

Andi

Mitglied goldhaserl ist offline - zuletzt online am 12.06.14 um 16:50 Uhr
goldhaserl
  • 294 Beiträge
  • 311 Punkte
Plege Forum

Lieber Andi
Erkundige dich bei deiner zuständigen Krankenkasse,die können dir genaue Informationen geben.L.G.

Mitglied schrager ist offline - zuletzt online am 24.03.16 um 16:09 Uhr
schrager
  • 121 Beiträge
  • 125 Punkte
Pflegestufen

Um die Pflegestufe für eine erkrankte Person festzustellen kommt ein Mitarbeiter vom Medizinischen Dienst direkt nach Hause und hakt alles anhand eines fertigen Protokolls ab. Dazu gehören selbstständiges Essen, Anziehen, Haare kämmen und so weiter. Um so weniger der Patient noch selbst kann, umso höher ist die Pflegestufe.

Mitglied Unsicher ist offline - zuletzt online am 10.03.16 um 16:06 Uhr
Unsicher
  • 143 Beiträge
  • 149 Punkte

Ja, der medizinische Dienst der Krankenkassen übernimmt die Einstufung direkt vor Ort zu Hause oder im Pflegeheim.

lotter
Gast
lotter

Was kann man gegen das Wundliegen tun?

Hallo, da meine Mutter ein Nierenleiden hat liegt sie momentan im Krankenhaus wo sie zweimal die Woche eine Blutwäsche bekommt. Allerdings soll sie bald wieder nach hause entlassen werden, und von dort ins Krankenhaus zur Blutwäsche gehen. Da sie die restliche Zeit wohl grösstenteils im Bett verbringen wird, habe ich Angst dass sie sich wundliegen kann.
Wisst ihr was man dagegen tun kann? Im Krankenhaus gibt es ja spezielle Bettwäsche dagegen, kann man die auch für den Privatgebrauch kaufen? Was kann man sonst noch tun?

Vielen Dank, lotter

sunshine44
Gast
sunshine44

Zunächst mal gute Besserung für deine Mutter!
Wo man als Privatperson die spezielle Wäsche kaufen kann, weiß ich leider nicht - vielleicht direkt mal im Krankenhaus nachfragen? Ansonsten ist das richtige Lagern im Bett das A und O, und natürlich regelmäßige Pflege der Aufliegeflächen.

molli
Gast
molli
Wundliegen

Wenn Menschen immer im Bett liegen kommt es zu offen Wunden, dem sogenannten Wundliegen. Als Pflegender kann man einiges tun um das zu vermeiden oder entsprechend abzudämmen. Der kranke Mensch muss öfters gedreht werden und das Spülen der Wunde mit Wasserstoffperoxid ist ganz wichtig so werden die Bakterien herausgespült und man kann einen Verband bzw. eine Mullbinde auflegen, abbinden sollte man eine wundgelegene Stelle auf keinen Fall. Spezielle Bettwäsche kann man auch für zuhause kaufen. Oft hilft auch ein Gummiring der an der Stelle plaziert wird wo es zum Wundliegen bzw. zur Wunde kommt. Es sind die gleichen Ringe die man einsetzt, wenn man Hämmorhiden hat.

Borti
Gast
Borti

Wie läuft ein Gespräch zur Einstufung einer Pflegestufe ab und wo gibt es vorher Hilfestellungen?

Wir haben die Pflegestufe I für unsere Mutter beantragt. Jetzt kommt noch ein Einstufungsgespräch auf uns zu. Ich würde gerne vorher wissen, auf welche Fragen wir uns dabei einstellen müssen, damit wir keine unnötigen Fehler machen. Gibt es dafür Beratungsstellen, die uns dabei behilflich sein können? Wer hat entsprechende Erfahrungen gesammelt und könnte mir Infos dazu geben? Gruß, Borti

Mitglied JoLLe ist offline - zuletzt online am 22.03.16 um 19:25 Uhr
JoLLe
  • 167 Beiträge
  • 203 Punkte
Beratungsstellen für Pflegende

Es ist eine gute Idee, wenn man sich vor einem Gespräch an eine Beratungsstelle wendet. Als Laie tendiert man sonst dazu, die eigenen Leistungen klein zu reden, wenn die Pflegekasse wissen will, wie viel Zeit man als pflegender Angehöriger aufwenden muss. Erkundigt euch mal bei eurer Gemeindeverwaltung oder bei der Krankenkasse, wo die nächste Beratungsstelle ist.

Mitglied erichhans ist offline - zuletzt online am 01.08.15 um 13:49 Uhr
erichhans
  • 48 Beiträge
  • 48 Punkte
Auch an Demenz denken

Ein Tipp zur Pflegestufe: Denkt nicht nur an Dinge wie Waschen, Einkaufen, Saubermachen usw., sondern auch daran, ob die Mutter geistig noch voll da ist oder an beginnender Demenz leidet. Seit einiger Zeit gibt es nämlich auch dann Geld (so um die EUR 200,00) von der Pflegekasse, wenn ein Angehöriger "nur" leicht dement ist und keine körperlichen Einschränkungen hat.

Wolle
Gast
Wolle
Mutter vorher gründlich einnorden

Ich kann euch nur raten, eure Mutter vor dem Gespräch mit der Pflegekasse gründlich einzunorden! Sonst ergeht es euch wie uns mit meiner Mutter: Die Leute wollen wissen, was sie alles noch kann oder nicht kann, und sie quatscht Opern und erweckt den Eindruck, dass sie noch alles voll im Griff hat! Was natürlich nicht stimmt, aber mach mal was....

Mitglied LGrobert ist offline - zuletzt online am 15.01.16 um 12:53 Uhr
LGrobert
  • 68 Beiträge
  • 92 Punkte
@Wolle

Kenn ich! Das ist sozusagen der Vorführeffekt. Du willst denen zeigen, was deine Mutter alles nicht mehr kann, und just an diesem Tag kann sie dann auf einmal selbstständig vom Sessel aufstehen. Man könnte zuviel kriegen.

karin1510
Gast
karin1510

Man muss die alten Herrschaften aber auch ein Stück weit verstehen: Sie haben ihr Leben jahrzehntelang im Griff gehabt und empfinden es als Demütigung, dass sie auf einmal als Pflegefall eingestuft werden sollen. Da mobilisieren sie noch mal alle Kraftreserven, um zu demonstrieren, dass alles halb so wild ist.
Für die Angehörigen ist das natürlich ein Schlag ins Kontor.

Sonnensteffi
Gast
Sonnensteffi

Was muss für eine wirksame Patientenverfügung unbedingt beachtet werden?

Im Bekanntenkreis gab es einen leidvollen Todesfall. Ich möchte auf keinen Fall so leidvoll enden und möchte deshalb schon jetzt eine Patientenverfügung schreiben. Auf welche Punkte sollte ich da ganz besonders achten, damit diese auch so wirksam wird, wie ich es will? Bin für jede Info dazu dankbar. Gruß, Sonnensteffi

Mitglied hanne1 ist offline - zuletzt online am 14.12.15 um 16:13 Uhr
hanne1
  • 149 Beiträge
  • 153 Punkte
Patientenverfügung

Eine Patientenverfügung kann sehr umfangreich werden, da es viele verschiedene Aspekte gibt, die man beachten kann. Aber in den meisten Fällen ist es wichtig, in einer solchen Verfügung festzuhalten, ob man an Geräten im medizinischen Notfall am Leben erhalten werden will. Es gibt direkt Merkblätter und Hefte, die das Thema Patientenverfügung ausführlich beschreiben, man erhält dieses Informaterial bei den gesetzlichen Krankenkassen.

Mitglied oneperson ist offline - zuletzt online am 06.03.16 um 19:50 Uhr
oneperson
  • 179 Beiträge
  • 213 Punkte

Hausärzte wissen über das Thema Patientenverfügung ebenfalls Bescheid.

Mitglied celavie ist offline - zuletzt online am 02.02.16 um 14:12 Uhr
celavie
  • 123 Beiträge
  • 127 Punkte

Das Thema ist in Anlehnung an Organspende sehr wichtig und man sollte sich damit ausführlich und intensiv auseinandersetzten. Gerade nach einem schweren Unfall mit bleibenden Schäden stellt sich oft die Frage für die Angehörigen, wie es weitergehen soll, wenn eine Patientenverfügung vorhanden ist, ist das für alle Beteiligsten oft einfacher.

Daniel
Gast
Daniel
Patientenverfügung

Eine Patientenverfügung ist wirksam ab den Zeitpunkt der Ausstellung. Wichtig ist das die PÜersonen angegeben werden die man als Pflegepersonen fest reinschreibt dieses muss gerneräl anerkannt werden sowie der wunsch wer sich um welchen Aufgabenkreis kümmert Geld , Medizinische versorgung, usw. Dieses darf nicht angefochten werden da dieses Dokument ist im vollen Geistigen sinn erstellt worden. Das heisst man hat alle sinne noch beieinander.

Daniel
Gast
Daniel
Patientenverfügung

Noch was eine Patientenverfügung darf auf keinen Fall entkräftet werden. Im falle des Todes hat man den Wunsch der Patientenverfügung zu entsprechen am besten ist ein angehöriger oder vertrauter vor Ort der dieses auch beachtet.

Daniel
Gast
Daniel
P

Diese Person muss auf jeden Fall durch dieses Dokument bevollmächtigt werden.Das heisst es hat jede Handlung mit dieser Person abzusprechen zu sein.

IndianSummer
Gast
IndianSummer

Kann man verhindern, daß sich Druckgeschwüre bilden?

Hallo! Im Moment pflege ich meine Großmutter, die bettlägrig ist, möchte aber nichts falsch machen. Am größten ist meine Angst, daß sich Druckgeschwüre am Körper meiner Oma bilden. Kann man das irgendwie verhindern? Wer kann mir mit Tipps weiterhelfen? Vielen Dank im Voraus! LG IndianSummer

Mitglied Daphne ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 15:42 Uhr
Daphne
  • 167 Beiträge
  • 173 Punkte
Oma regelmäßig umbetten

Im Krankenhaus werden bettlägerige Patienten alle paar STunden umgebettet, damit sich keine Druckgeschwüre bilden. Das müsste auch bei deiner Großmutter so gemacht werden. Hoffentlich ist das überhaupt machbar, denn dann müsste ja ständig jemand um die Wege sein.

Mitglied Anja3 ist offline - zuletzt online am 23.01.16 um 19:34 Uhr
Anja3
  • 222 Beiträge
  • 260 Punkte
Spezialmatratze

Es gibt ganz spezielle Matratzen, die das Risiko von Druckgeschwüren mindern können. Eventuell mal mit der Krankenkasse oder der Pflegekasse darüber reden, ob sie die Kosten dafür übernehmen.

Mitglied Eva ist offline - zuletzt online am 04.02.16 um 15:33 Uhr
Eva
  • 163 Beiträge
  • 181 Punkte
Die Haut gut pflegen

Eine Spezialmatratze ist wichtig, aber auch die besonders sorgfältige Pflege der Haut. Ringelblumensalbe hilft sehr gut, wenn man sich wund gelegen hat.

Mitglied kerzenguru ist offline - zuletzt online am 08.10.15 um 20:56 Uhr
kerzenguru
  • 139 Beiträge
  • 141 Punkte
Penatencreme

Bei Babys nimmt man Penatencreme, wenn sie wunde Haut haben. Das müsste doch auch bei Erwachsenen gehen.

marialouise
Gast
marialouise

Wird die Ausstattung (Pflegebett, Hilfsmittel) bei häuslicher Pflege von der Kasse übernommen?

Mein Vater hat jetzt Pflegestufe 1 und ich habe ihn zur Pflege zu mir nach Hause genommen. Dazu sind wohl einige Neuanschaffungen wie Pflegebett und diverse Hilfmittel erforderlich. Kann ich dabei mit Kostenbeteiligung der gesetzlichen Krankenkasse rechnen oder welche Anschaffungen werden überhaupt bezahlt? Wer kennt sich damit aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Marialouise

Moderator Kermit ist offline - zuletzt online am 10.07.16 um 11:23 Uhr
Kermit
  • 1503 Beiträge
  • 1507 Punkte
Hallo Marialouise!

Ja, wenn die Sachen (Pflegebett, Toilettenerhöhung, Wannenlift etc) notwendig sind, wird sie der Hausarzt verschreiben. Genehmigen muss das dann die Pflegekasse, beantragt wird aber über die Krankenkasse. Rechne damit, dass das einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Leihweise kann man solche Sachen von ambulanten Pflegediensten (Diakonie, Rotes Kreuz etc) bekommen. Es ist nicht zu empfehlen, sich privat was auszuleihen, denn der Verleiher haftet für Schäden, die daraus entstehen. (Geliehener Toilettenstuhl kracht zusammen, Patient bricht sich den Arm -> Krankenkasse geht beim Verleiher in Regress!!!!)

Viele Grüße
Kermit

Mitglied Vera ist offline - zuletzt online am 21.12.15 um 12:46 Uhr
Vera
  • 140 Beiträge
  • 150 Punkte
Hilfsmittel zur Pflege

Für die Pflege zuhause übenehmen die Krankenkassen die vollen Kosten. Pflegebett gehört ebenso zur Ausstattung wie Pflegemittel und Verbandssachen. Es ist auch gut eine Pflegekraft zu beantragen, die am Tag mindestens einmal kommt.

Scheyla
Gast
Scheyla

Wer kennt sich mit Patientenverfügungen aus?

Hallo an alle!

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Seit mein Vater einen Schlaganfall hatte, ist er pflegebedürftig und ich beschäftige mich seitdem auch viel mit dem Thema. Wie das bei mir später mal sein soll, weiß ich aber noch nicht. Trotzdem hätte ich gerne ein paar mehr Informationen zu den Themen Patientenverfügung und Pflege. Wo kann ich mich da mal genauer informieren?

Ellebasi
Gast
Ellebasi
Patientenverfügung

Bei den gesetzlichen Krankenkassen bekommt man auch Formular für eine Patientenverfügung. Man sollte sich das genau durchlesen und am besten von einem Notar abzeichnen lassen.

Mitglied Mildrit112 ist offline - zuletzt online am 07.03.16 um 17:13 Uhr
Mildrit112
  • 43 Beiträge
  • 47 Punkte

Hausarzt und gesetzliche Krankenkassen wissen bei der Frage der Patientenverfügung am besten Bescheid.

demirhan
Gast
demirhan

Wer übernimmt bei armen Leuten die restlichen Pflegeheimkosten?

Je nach Pflegestufe erhält man ja von der Pflegeversicherung die entsprechenden Zuschüsse, die natürlich nicht die vollen Kosten decken. Wer übernimmt eigendlich bei armen Leuten (die auch keine Verwandtschaft haben) die restlichen Kosten? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Demirhan

Papi
Gast
Papi
Pflegeheimkosten

In der Regel übernimmt das Sozialamt die restelichen Pflegekosten, diemit der Rente und der Pflegestufe nicht abgedeckt werden können. Man muss bei der Heimatbehörde einen Antrag stellen, dann werden die gesamten Kosten geprüft und in der Regel wird der Betrag der für das pflegeheim fehlt übernommen.

facharbeitvonsila
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Geschichten aus dem Altag

An Alle die in der Pflege Arbeiten
Was sagt bzw Empfindet ihr zu volgenden Themen:
°Demütigung
°Unzureichende medizinische Versorgung
°Medikamentenmissbrach
°Quälen
°Mangelhafte Pflege
°Unterbindung der Selbstbestimmung
°Eingriff in die Privatsphäre
°Materieller Missbrach
°Missbrach von Machtposition
°Manipulation
°Sexuelle Gewalt
°Tätlicher Angriff
Wichtig ist mir das ihr den sachverhalt bechreibt , also was genau ist passiert? was habt ihr getann ? und was habt währenddessen dabei gadacht/ gefühlt ?
Ich hab sicherlich schon einiges erlebt und könnte ewentuel ein roman schreiben , jedoch finde ich wichtig alles mal aus ein andere sicht und perspektive zu erleben bzw hören .
bitte immer angeben zu welschen Thema eure geschichte ist .
Ich Danke schon mal alle die mich tatkräftig unterstützen.

ThomasFalk
Gast
ThomasFalk
Geschichten aus dem Alltag

Seit Jahren mache ich Pflegedienst und mir ist so was (wie oben genannt) noch nie passiert.
Aber dir scheint das Thema irgendwie wichtig zu sein. Ist DIR oder jemanden, den DU kennst etwas geschehen?

Mitglied Marie1886 ist offline - zuletzt online am 24.03.16 um 19:23 Uhr
Marie1886
  • 193 Beiträge
  • 233 Punkte

An wen wendet man sich, wenn jemand gepflegt werden muss?

Hallo!
Meine 84 jährige Nachbarin wohnt allein und kam bisher ganz gut zurecht. Jetzt sehe ich aber, daß sie doch sehr abgebaut hat und pflegebedürftig ist.
Wer kann ihr jetzt weiterhelfen?
Sollte ich die Krankenkasse verständigen?
Kinder und andere Verwandte hat sie nicht.
Wer von euch kennt sich damit aus und könnte mir weiterhelfen?
Vielen Dank im Voraus.
Liebe Grüße Marie

Peter75
Gast
Peter75
Krankenkasse als erste Anlaufstelle

Hallo Marie,
die Krankenkasse ist sicherlich eine gute Anlaufstelle. Falls, sie dafür nicht direkt zuständig sind, wissen sie auf jeden Fall an welche Behörde du dich stattdessen wenden solltest.
MfG Peter

Candy Jane
Gast
Candy Jane
Marie

Hallo Marie, Peter hat recht, wende Dich an die Krankenkasse der alten Frau oder an die Sozialstation in Eurem Ort.. Finde es schön das Du hier hilfst, viele Leute sehen da einfach weg..

Mitglied hertha ist offline - zuletzt online am 24.01.16 um 10:50 Uhr
hertha
  • 161 Beiträge
  • 171 Punkte
Pflege beantragen

Für die Pflege zeichnen sich die krankenkassen verantwortlich. Bei der zuständigen Krankenkasse muss man einen Antrag auf Pflege stellen. WEnn Menschen keine Angehörigen mehr haben, kann das ein Helfer tun. Man wendet sich am besten im Vorfeld an das Sozialamt.

Mitglied flitzepiepe ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 17:35 Uhr
flitzepiepe
  • 173 Beiträge
  • 183 Punkte

Krankenkassen, ambulante Pflegedienste oder das zuständige Sozialamt können bei Pflegebedarf Auskunft geben. Die Formular bekommt man dann von der Krankenkasse.

Mitglied wolf1970 ist offline - zuletzt online am 10.02.16 um 09:28 Uhr
wolf1970
  • 110 Beiträge
  • 178 Punkte

Sind Betreuungsvollmachts-Formulare alle einheitlich?

Mein Vater möchte bevor seine Krankheit schlimmer wird eine Betreuungsvollmacht oder Patientenverfügung für mich ausstellen.
Diverse Stellen bieten Formulare dazu an.
Sind die alle einheitlich verfasst oder bei welchem Formular von welcher Stelle bin ich auf der sicheren Seite?

Gruß

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 520 Beiträge
  • 522 Punkte
Hallo Wolf

Über die Notwendigkeit einer Betreuung wird in der Regel beim Betreuungsgericht entschieden. Je nach Schweregrad der Behinderung kann eine Betreuung unterschiedliche Sparten wie
- Sorge für die Gesundheit
- Aufenthaltsbestimmung
- Vermögenssorge
- Wohnungsangelegenheiten
- Umgang mit Post
- Rechts- und Behördenangelegenheiten
- Vertretung im Umgang mit anderen Einrichtungen
beinhalten. Vielleicht solltet ihr bei eurem Amtsgericht mal vorstellig werden und euch dort beraten lassen. Dein Vater hat, wenn er geistig 'auf der Höhe' ist, das Recht einen notwendigen Betreuer selbst zu bestimmen. Du bekommst dann einen amtlichen Betreuerausweis, der rechtlich besser abgesichert ist, als eine Vollmacht, die immer auf den Einzelfall abgestellt sein muss.
Eine Patientenverfügung sollte auch immer in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erstellt werden, weil sich viel zu leicht unzureichende Erklärungen einschleichen können. Lapidare Aussagen wie: "Ich möchte nicht an Schläuchen hängen" oder "Ich möchte nicht wiederbelebt werden" können hier bereits bei kleinen Komplikationen zur Katastrophe führen, die vielleich SO gar nicht gewollt war. Jeder verantwortungsvolle Arzt wird euch hier eingehend beraten.

Alles Gute für euch
Klausi

angie77
Gast
angie77

Muss ich meine Arbeitsstelle kündigen um meinen Vater zu pflegen?

Mein Vater ist nach einem Schlaganfall noch in der Klinik. Nach seiner Entlassung wird er erst mal ein Pflegefall sein und ich werde ihn pflegen müssen. Nun habe ich einen guten Ganztagsjob. Muß mein Arbeitgeber in so einem Fall mich für eine gewisse Zeit freistellen oder muß ich gleich kündigen, was meint ihr? Danke für euere Beiträge. Gruß, Angie

Mitglied s-somewhere ist offline - zuletzt online am 06.02.16 um 08:24 Uhr
s-somewhere
  • 166 Beiträge
  • 210 Punkte
Pflegestufen beantragen und Pflegedienst nach Hause kommen lassen zur Pflege vom Vater

Wäre es für euch nicht möglich, kurzerhand eine Pflegestufe bei der Krankenkasse zu beantragen? Hier wird euch eine Pflegekraft gestellt und die Kosten werden von der Kasse übernommen. Du kannst deiner Arbeit ganz oder teilweise weiterhin nachkommen und verlierst kein oder nur geringfügig an Gehalt. 10 Tage im Jahr darfst Du für die Pflege von Angehörigen zu Hause bleiben, ohne dass dein Chef dir Gehalt kürzen darf. Alles was darüber hinaus geht, wird meines Wissens von der Kasse gezahlt und darf ein halbes Jahr nicht überschreiten im Jahr.

melli31
Gast
melli31

Gibt es Einrichtungen, die Senioren preiswert Unterhaltung und Abwechslung anbieten?

Hallo! Mein Großvater wohnt in einer anderen Stadt, 150km weit weg entfernt. Er ist kränklich und schon 75 Jahre alt. Ich kann ihn leider nicht besuchen, obwohl ich die einzige Verwandte bin. Er tut mir aber sehr leid, weil er so einsam ist. Gibt es Einrichtungen, die Menschen wie meinem Großvater Unterhaltung und Abwechslung zu günstigen Preisen anbieten? Wer hat so eine Einrichtung schon in Anspruch genommen und kann mir etwas empfehlen? Herzlichen Dank im Voraus! Gruß melli31

Mitglied spaness ist offline - zuletzt online am 26.02.16 um 21:03 Uhr
spaness
  • 131 Beiträge
  • 137 Punkte
Die Kirche

Wenn dein Großvater in einer Kirchengemeinde ist, dann studiere mal den Pfarrbrief. Normalerweise hat jede Gemeinde ihre Seniorennachmittage, Seniorenadvent, Seniorenfasching, Seniorenausflüge usw. Das ist eigentlich immer ganz schön für die älteren Herrschaften. So kommen sie mal aus dem Haus.

Mitglied fancyfrancy ist offline - zuletzt online am 29.03.16 um 14:28 Uhr
fancyfrancy
  • 183 Beiträge
  • 215 Punkte
Malteser

Haben die Malteser nicht in vielen Städten auch Ehrenamtliche, die alte und kranke Menschen besuchen? Und ich glaube, dass es in einigen Städten auch schon einen Telefondienst gibt. Der besteht auch aus ehrenamtlichen Helfern, die einmal pro Woche die Leute anrufen und einfach ein bisschen mit ihnen plaudern.

Mitglied roselie ist offline - zuletzt online am 23.03.16 um 13:19 Uhr
roselie
  • 139 Beiträge
  • 155 Punkte
Butterfahrten

Gibt es eigentlich noch die Butterfahrten? Ich hatte immer den Eindruck, dass der ganze Bus voller Senioren war. Das Ganze war ja völlig kostenlos.

Susanne
Gast
Susanne

Muss meine Mutter pflegen, kann ich mich krankschreiben lassen?

In drei Wochen wird meine Mutter operiert und muß danach gepflegt werden. Da ich das einzige Kind bin, werde ich mich um meine Mutter kümmern. Allerdings habe ich in der Pflegezeit keinen Urlaub. Ist es möglich, daß ich mich für diesen Fall krankschreiben lassen? Meine Kollegin hat sich krankschreiben lassen, als ihr kind krank war. Also müßte es bei mit doch auch gehen. Oder gibt es eine andere Möglichkeit? Ich brauche euren Rat! Vielen Dank! Liebe Grüße Susanne

Arabella
Gast
Arabella
Krankschreibung für einen Pflegefall

Leider gibt es keine Regelung für erwachsene Kinder, die ihre Eltern kurzfristig nach einem Krankenahusaufenthalt pflegen müssen. Entweder man spricht mit dem Arbeitsgeber und nimmt unbezahlten Urlaub oder man muss mit seinem Hausarzt sprechen und sich selbst eben krank schreiben lassen - was natürlich nicht so toll wäre.

prinzesin
Gast
prinzesin

Ab welcher Pflegestufe ist auch nächtliche Betreuung möglich?

Meine Mutter ist leider zum Pflegefall geworden und die Beantragung zur Pflegestufe läuft. Tagsüber bin ich überwiegend bei meiner Mutter, aber abends und nachts muß ich auch für meine Familie da sein. Ab welcher Pflegestufe ist auch nächtliche Betreuung möglich und wie wird das organisiert? Bin für jede Info dankbar. Gruß, Prinzesin

Peter
Gast
Peter
Betreuung Pflege

Hallo,

hast du auch ohne Pflegestufe mal an eine günstige Alternative für die Betreuung Pflege gedacht. Wir lassen meinen Vater von einer Pflegehilfe aus Polen pflegen und das nun schon seit über einem Jahr. Klappt hervorragend. Vorher haben wir es selber gemanaged aber das geht auf die Dauer an die Substanz von allen und kostet in vielen Fällen die Ehe und Familie. Zieh rechtzeitig die Notbremse für dich!
Unsere Pflegehilfe für die Pflege 24 Stunden kommt von der Diadema Pflege aus Osnabrück.
Wenn du fragen hast melde dich!
Lieben Gruß
Peter

Mitglied Katja2903 ist offline - zuletzt online am 26.02.16 um 14:21 Uhr
Katja2903
  • 207 Beiträge
  • 259 Punkte

Welche Pflegestufe für eine sogenannte Rundumbetreuung notwendig ist, weiß ich leider nicht, aber die Mutter von meiner Freundin beispielsweise wird nachts vom Pflegedienst abgeholt und in eine stationäre Pflegeeinrichtung gebracht, wo sie dann die Nacht verbringt. In dieser Einrichtung ist sie unter ständiger Kontrolle und wird morgens nach dem Frühstück wieder zurück gebracht nach Hause.

manlich
Gast
manlich

Kann es durch Pflegegeld zur Kürzung von anderen Sozialleistungen kommen?

Meine Mutter bekommt eine kleine Rente und Wohngeld. Sie wird von uns gepflegt und wir haben Pflegestufe 1 beantragt. Ich habe gehört, daß Pflegegeld als ihr eigenes Einkommen gewertet wird und es dadurch auch zu Kürzungen von Sozialleistungen wie Wohngeld kommen könnte? Ist das wirklich so? Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Manlich

Mitglied Bruno66 ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 08:49 Uhr
Bruno66
  • 61 Beiträge
  • 71 Punkte

Nein, das Pflegegeld wird nicht zum Einkommen deiner Mutteer dazugerechnet, weil es ja für euch, die Pflegenden, bestimmt ist. Ihr habt schließlich finanzielle Einbußen, die dadurch zum Teil ausgeglichen werden.
Den genauen Wortlaut des Gesetztes, in dem das alles geregelt wird, findest du bestimmt auf den Seiten der Pflegekasse.

AndreaN
Gast
AndreaN

Recht auf ein Pflegebett?

Hallo ihr Lieben!

Mein Opa liegt derzeit leider nach einem schweren Sturz im Krankenhaus, aber darf wohl in den nächsten Tagen nach Hause, wo sich dann meine Oma erstmal um ihn kümmern wird. Wir brauchen dafür dringend ein Pflegebett und ich wollte hier mal nachfragen wie das aussieht. Kann man sich die leihen oder übernimmt die Krankenkasse die Kosten? Wie ist das geregelt?

Mitglied sternchen94 ist offline - zuletzt online am 15.11.15 um 17:03 Uhr
sternchen94
  • 123 Beiträge
  • 203 Punkte
Pflegebett

Ein Pflegebett bekommt man sehr schnell zur verfügung gestellt. Ein Anruf bei der Pflegekasse oder Krankenkasse reicht aus.

Ansonsten kümmert sich auch das Krankenhaus darum.

Mitglied spaness ist offline - zuletzt online am 26.02.16 um 21:03 Uhr
spaness
  • 131 Beiträge
  • 137 Punkte
Sozialer Dienst des Krankenhauses

Über den sozialen Dienst des zuständigen Krankenhauses kann man für Angehörige, die aus dem Krankenhaus entlassen werden ein Pflegebett anfordern.

Mitglied Cinderella71 ist offline - zuletzt online am 23.01.16 um 17:49 Uhr
Cinderella71
  • 250 Beiträge
  • 314 Punkte

Sollten psychisch instabile Menschen demente Angehörige pflegen?

Eine Bekannte von uns will oder muss ihren dementkranken Vater selber pflegen.
Allerdings ist sie selber psychisch instabil (Panikattacken, Depression,...) und ich finde, dass sie dazu nicht in der Lage sein kann.
Wie ist euere Meinung und ggf. Erfahrung dazu?

Mitglied goldhaserl ist offline - zuletzt online am 12.06.14 um 16:50 Uhr
goldhaserl
  • 294 Beiträge
  • 311 Punkte
Pflege Forum

Das ist keine gute idee von deiner bekannten. sie sollte ihren vater so herzlos es auch klingt in ein pflegeheim bringen.es ist eine unglaubliche verantwortung und eine grosse psychische belastung einen demenzkranken zu pflegen.ich spreche aus erfahrung da mein vater auch demenzkrank war.

Angela72
Gast
Angela72

Möchte für einige Wochen einen Teil der Heimpflege übernehmen - wie wird das finanziell geregelt?

Meine Mutter ist durch einen Unfall zum Pflegefall geworden und liegt im Pflegeheim. Leider sind die Prognosen nicht so gut und mit ihrem Ableben ist in Kürze zu rechnen. Deshalb möchte ich täglich bei ihr im Heim sein und einen Teil der Pflege selbst übernehmen. Mit meinem Arbeitgeber habe ich mich schon geeinigt und nehme erst mal meinen Jahresurlaub und dann eventuell noch unbezahlten Urlaub. Besteht so eine temporäre Heimpflegemöglichkeit und gäbe es auch irgendwelche finanzielle Unterstützungen von der Kasse? Bin für jeden Tipp dazu dankbar. Gruß, Angela

Mitglied Christa111 ist offline - zuletzt online am 23.02.16 um 10:03 Uhr
Christa111
  • 156 Beiträge
  • 162 Punkte
Keine finanzielle Unterstützung

Da deine Mutter im Heim ja versorgt wird, ist es von daher gesehen nicht nötig, dass du dich um sie kümmerst. Du wirst also auch keine finanzielle Untersützung erwarten können.
Ob das Pflegeheim damit einverstanden ist, dass du einen Teil der Pflege selbst übernimmst, müsstest du mit dem Heim selbst noch klären. Ich könnte mir vorstellen, dass die überlasteten Schwestern ganz froh sind, wenn du deine Mutter fütterst uw.
Und ich finde es großartig von dir, dass dir deine Mutter so am Herzen liegt und du von der euch verbleibenden Zeit so viel wie möglich bei ihr verbringen möchtest.
Alles Liebe dir und deiner Mutter!

Mitglied Levkoje ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 18:03 Uhr
Levkoje
  • 153 Beiträge
  • 169 Punkte
Mutter selbst pflegen im Heim

Wenn das Pflegepersonal nicht einverstanden ist, dass du auch einen Teil der Pflege übernimmst, kannst du ja trotzdem mit deiner Mutter zusammen sein und mit ihr reden, sie mal nach draußen fahren oder ihr etwas vorlesen.

Mitglied towerhill ist offline - zuletzt online am 22.03.16 um 21:52 Uhr
towerhill
  • 36 Beiträge
  • 40 Punkte

So einen verständnisvollen Arbeitgeber hätte ich damals auch gebrauchen können, aber als Mann ist das ja noch mal eine ganz andere Sache mit einer Auszeit vom Job. Bei mir gings einfach nicht, und das bedaure ich sehr.

Mitglied woma69 ist offline - zuletzt online am 26.10.15 um 12:42 Uhr
woma69
  • 166 Beiträge
  • 214 Punkte

Welche Beratungsstellen helfen wirklich bei allen Fragen der häuslichen Pflege?

Meine Mutter ist leider ein Pflegefall geworden und wir wollen sie zu uns nehmen und ich möchte sie daheim pflegen und meinen Beruf für diese Zeit aufgeben? Dazu brauche ich jetzt eine umfassende Beratung rund um die Pflege und was man alles dabei beachten soll. Welche Beratungsstellen helfen denn wirklich?

Candyjane
Gast
Candyjane
Woma69

Ich finde es super das sie die alte Dame nicht in irgendein Heim abgeben.

Wenden sie sich am besten an die Krankenkasse oder an die Sozialstation, die können ihnen bei allen Fragen weiterhelfen.

Wünsche ihnen alles Gute.

Mitglied oroFFM ist offline - zuletzt online am 24.12.15 um 15:13 Uhr
oroFFM
  • 36 Beiträge
  • 48 Punkte

Welche Hilfsmittel braucht man, wenn man eine künstliche Hüfte hat?

Hallo!
Mein Großvater kommt übernächste Woche wieder nach Hause. Ihm ist eine künstliche Hüfte eingesetzt worden und er hat eine Reha-Maßnahme hinter sich.
Zu Hause wird er wohl einige Hilfsmittel brauchen, weil ihn das neue Hüftgelenk doch vorerst einmal einschränkt.
Ich würde gerne dafür sorgen, dass er es so bequem wie möglich hat.
Was, ausser einem verlängerten Schuhanzieher, sollte ich für meinen Großvater besorgen?

Mitglied Ziczac ist offline - zuletzt online am 31.12.15 um 11:36 Uhr
Ziczac
  • 81 Beiträge
  • 107 Punkte

Wenn dein Großvater die Reha erfolgreich hinter sich gebracht hat, sollte er eigentlich schon wieder fast komplett einsatzbereit sein.
Viele Vorkehrungen kannst du da denke ich nicht treffen, solltest eher guten Kontakt mit ihm haben und dann was anschaffen, wenn er anmerkt, dass ihm irgendwas besonders schwer fällt.
Grüße

Mitglied renevanny ist offline - zuletzt online am 25.03.16 um 14:17 Uhr
renevanny
  • 134 Beiträge
  • 138 Punkte

Wie dreht man einen zu pflegenden Angehörigen, der gewickelt werden muss?

Hallo zusammen!
Ich brauche dringend einen Rat.
Da ich meine Mutter zur Zeit zuhause pflege, habe ich ein Problem beim wickeln, ich komme nicht zurecht.
Gibt es spezielle Dreh-Techniken, damit ich meiner Muuter beim wickeln keine Schmerzen zufüge?
Ich wäre sehr dankbar für jeden Tipp.

Mitglied Chakram82 ist offline - zuletzt online am 03.03.16 um 10:33 Uhr
Chakram82
  • 208 Beiträge
  • 282 Punkte

Im Prinzip wickelt man Menschen wie ein Baby..?

Candy Jane
Gast
Candy Jane
Renevanny

Ich habe früher in der Altenpflege gearbeitet. Das geht eigentlich ganz einfach. Leg Deine Mutter in Seitenlage und klappe, nach dem Du den Bereich gesäubert hast die verschmutzte Windel zusammen. Dann drehst Du Deine Mutti auf die entgegengesetzte Seite und machst es dort auch so. So kannst Du es auch machen wenn Du die Bettwäsche wechselst. Immer vorsichtig und langsam arbeiten, so machst Du ihr nicht weh. Ist reine Übungssache und nach ein paar Mal geht es wie am Schnürchen.

IceHeart
Gast
IceHeart

Möchte mir pflegerische, medizinische Kenntnisse aneignen - wer bietet Kurse an?

Ich habe keinerlei Kenntnisse, was die häusliche Pflege eines Elternteils angeht und möchte sie mir in einem speziellen Kurs aneignen.
An wen kann ich mich wenden...wer bietet Kurse oder etwas ähnliches an?

kraeuterhexe
Gast
kraeuterhexe

Würde mich an das rote Kreuz oder die Caritas wenden, die haben doch bestimmt solche Angebote.

Hubert
Gast
Hubert

Können auch Ehrenamtler bei Unterstüzung eines zu Pflegenden Geld erhalten?

Ich unterstütze als Ehrenamtler einen Pflegedienst bei der Betreuung einer Pflegeperson. Morgens, mittags und abends bin ich dort und erhalte dafür keine Vergütung. Habe ich nicht doch irgendeinen Anspruch auf Vergütung? Was meint ihr? Danke schon mal für euere Beiträge. Gruß, Hubert

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10118 Beiträge
  • 10125 Punkte
@Hubert

Das Ehrenamt ist freiwillig und unentgeltlich. Das heißt wenn du ehrenamtlich tätig bist, als was auch immer, bekommst du kein Geld dafür. Es gibt aber ausnahmen und steuerliche Förderungen. Lies dazu einfach mal den Wikipediaartikel zu Ehrenamt. Am Ende des Artikels findest du auch noch wichtige Quellenhinweise und Webseiten mit weiteren Informationen.

Mitglied oneperson ist offline - zuletzt online am 06.03.16 um 19:50 Uhr
oneperson
  • 179 Beiträge
  • 213 Punkte

Ehrenämter sind eben immer unentgeldlich.
das ist nunmal so. aber es gibt glaube ich steuerliche förderung, musst du dich mal informieren ! ;)

Mitglied beate100 ist offline - zuletzt online am 17.04.10 um 18:47 Uhr
beate100
  • 13 Beiträge
  • 39 Punkte

Betreuer sind keine Hilfe

Während des Aufenthaltes in Krankenhäusern, wird immer wieder bei Einzelnen ein Betreuer bestellt, der mehr und mehr zur Last wird. Letztendlich wird von den Gerichten jeder Rechenschaftsbericht dieser Betreuer akzeptiert, obwohl sich meist alles in der Situation der Betreuten verschlechtert hat. Die Betreuung führt nicht in den Erfolg. Der Betroffene muss nun, obwohl er selbst meist in einer hilflosen Lage ist, den verhaltensauffälligen Betreuer beaufsichtigen, damit er keinen Unsinn macht. Eine schwierige und komplizierte Aufgabe, bei der niemand hilft. Es geht dabei um viel Geld, was der Betreuer sinnlos verschwendet. Wohlfahrtsverbände, wie die Kirchen helfen dabei nicht

Egon Olesen
Gast
Egon Olesen
Betreuerkontrolle !!!

Wo sind die weissen Schafe unter den Bereuern?

Lobby der Betreuer?

Mokina
Gast
Mokina
Betreuerkontrolle !!!

Mache seit 20 Jahren Betreuungen, die ARBEIT die die Angehörigen NICHT machen wollen, hat jemand keine Angehörigen kann es sich nur wünschen das er einen Betreuer bekommt, damit ihm geholfen wird

Altenbetreuung
Gast
Altenbetreuung

Welche Pflege ist die beste?

Hallo zusammen,

was meint Ihr, welche Art von Seniorenbetreuung ist die beste und warum? Im Pflegeheim? Ambulante Pflege? Oder vielleicht eine Pflegekraft aus Polen? Habt Ihr andere Ideen?

Danke im Voraus für Eure Antworten :)

Queen
Gast
Queen

Ich denke, ambulante Pflege ist die beste Variante: hier können die Personen zuhause bleiben und müssen nicht umziehen.
aber wahrscheinlich hängt es von der Person im einzelnen ab.

Mokina
Gast
Mokina
Welche Pflege ist besser

Wirklich eine gute Frage bei jemanden der klar und deutlich sagen kann, was er möchte , würde ich ein Heim raten, es gibt genügend Möglichkeiten zuhause zu bleiben, bei Demenz rate ich zu einer Einrichtung wo dafür geeigente Grupppen vorhanden sind, Dement benötigen Gemütlichkeit, Ruhe und noch so vilese mehr

Mitglied Anel-Anna ist offline - zuletzt online am 12.03.16 um 19:39 Uhr
Anel-Anna
  • 234 Beiträge
  • 282 Punkte

Was tun, wenn sich ein dementer Mensch nicht bei der Körperreinigung helfen lassen will?

Hallo zusammen!
Meine demenzkranke Oma wird von meiner Tante gepflegt.
In der letzten zeit wehrt sich meine Oma aber gegen jegliche Hilfe bei der Körperpflege.
Waschen und duschen alles will sie selber machen, sie kann und tut es aber nicht.
Meine Tante ist schon ziemlich verzweifelt und hat mit mir darüber gesprochen.
Aber leider weiss ich auch keinen Rat.
Ist jemand hier im Forum, der sich damit auskennt und uns ein paar Tipps dazu geben kann?
Herzlichen Dank im Voraus. LG

Mitglied Heidi1978 ist offline - zuletzt online am 28.03.16 um 19:31 Uhr
Heidi1978
  • 219 Beiträge
  • 281 Punkte

Vielleicht wäre es ratsam dafür mal eine professionelle Pflegehilfe kommen zulassen, soweit dies finanziell möglich ist. Vielleicht schämt sich deine Oma auch einfach vor den Leuten die ihr nahe stehen.

Gast
Gast
Gast
Anel

Ich habe einmal in der Altenpflege gearbeitet und kann nur sagen, der Vorschlag von Heidi ist richtig.
Sucht Euch eine professionelle Kraft, sie wird Euch Ratschläge geben wie Ihr das mit der Körperpflege richtig macht. Da gibt es kleine Tricks wie man demenzkranke überlisten kann. Ihr müsst sie ja nicht auf Dauer beschäftigen aber die Ratschläge sind sicher gut. Ich hatte am Anfang damit auch Probleme bis mir eine Kollegin gezeigt hatte wie es geht und mit kleinen Tricks hat es dann auch gut geklappt.

eyndsch35
Gast
eyndsch35

In welchen Fällen ist bei privater Pflege der Besuch vom Amtsgericht erforderlich?

Meine Schwester pflegt ihre Schwiegermutter daheim. SIe erzählte neuelich, daß sie schonmal Besuch vom Amtsgericht gehabt hat. Sie konnte oder wollte mir den Grund dafür nicht nennen. Sind da irgendwelche ungesetzliche Vorfälle geschehen oder ist das normal? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Eyndsch

Mitglied Shamane ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 13:07 Uhr
Shamane
  • 38 Beiträge
  • 42 Punkte

Das könnte etwas mit einer Vormundschaft zu tun haben, oder aber wenn sie einen Betreuungsantrag gestellt hat. Allerdings solltest Du nicht so neugierig sein, wenn sie dir das nicht erzählen will, dann geht dich das wohl auch nichts an.

Nouvaleur
Gast
Nouvaleur
Misstrauische Verwandte

Es kann aber auch sein, dass irgendwelche misstrauischen Verwandten beim Gericht Alarm gegeben haben, weil sie meinen da ginge irgendwas nicht mit rechten DIngen zu. Meistens haben die aber nur Angst, dass sich das Erbe verringert. Im Endeffekt geht es den Leuten leider eh meist nur um das Geld.

Götz
Gast
Götz

Rentenzahlung trotz weniger als 14 Pflegestunden am Tag möglich?

Ich habe Pflegestufe 3.

Meine schwester pflegt mich seit 25 jahren ,und seit beginn der Pflegekasse in ihre Rente einbezahlt bekommen. Mit dem neuen Pflegegesetz muss sie mindestens 14 stunden am Tag mit der pflege beschäftigt sein um in den genuss der Rentenzahlung zu kommen. Wer arbeitet 14 stunden täglich? Nicht einmal volzeit beschäftigte. Wie kann mann trotzdem in den genuss der Rentenzahlung kommen?

Mitglied christall ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 16:08 Uhr
christall
  • 25 Beiträge
  • 25 Punkte
Unglaublich!!

Das ist wirklich eine Schweinerei!! Das haben die da oben (mal wieder) nicht richtig durchdacht und wir müssen das ausbaden!! Da wird man richtig wütend!
Leider kenne ich auch keine Lösung zu deinem Problem. Tut mir Leid!

Mitglied scobby ist offline - zuletzt online am 12.12.15 um 08:50 Uhr
scobby
  • 83 Beiträge
  • 129 Punkte

Wie wird man mit Pflegestufe 2 finanziell unterstützt?

Mein Vater hat gestern die Pflegestufe 2 beantragt, weil es nicht anders geht.
Wie genau wird er finanziell unterstützt?
Wäre sehr dankbar für eine Info.
Gruß scobby

Mitglied Paradiesfogel ist offline - zuletzt online am 17.10.15 um 10:25 Uhr
Paradiesfogel
  • 46 Beiträge
  • 66 Punkte

Je nach Einschätzung der MDK sind es dann zwischen 440 und 650 Euro im Monat...

Sandy76
Gast
Sandy76

Pflegen Oma zu Hause - welche Unterstützung steht uns zu?

Hallo zusammen!

Meine Mutter und ich pflegen seit knapp drei Wochen meine Oma, die nach einem Schlaganfall jetzt bei uns lebt. Wir sind beide sehr überlastet mit der Situation, aber möchten unsere Oma auf keinen Fall in ein Heim abschieben. Welche Möglichkeiten habe wir um uns Hilfe zu holen? Kennt sich jemand von euch da mit den Regelungen aus? Was steht uns zu?

Mitglied cath10 ist offline - zuletzt online am 11.01.16 um 10:41 Uhr
cath10
  • 98 Beiträge
  • 138 Punkte

Je nach Pflegestufe könnt ihr durch einen Pflegeantrag bei eurer KV entlastet werden. Am besten du informierst dich bei einem Arzt, deiner KV oder im Internet mal über die Sache.

AnjaS
Gast
AnjaS

Genau, je nach Pflegestufe gibt es Geld oder Betreuung als Entschädigung. Du kannst natürlich einen Tagespfleger engagieren o.ä. ich weiß ja nicht wie eure finanzielle Lage ist (ich duz dich mal,ich hoffe,das ist ok..?)...?

Mitglied Dark-Dreams ist offline - zuletzt online am 21.06.16 um 04:14 Uhr
Dark-Dreams
  • 1411 Beiträge
  • 1517 Punkte
Pflegestufe II braucht

Nach Ansicht eines mir persönlichbekannten Sozialexperten (der jeden Tag mit solchen Fällen zu tun hat eben) zwei Personen, da eine es nicht schafft die Betreung -rund um die Uhr- aufrecht zu erhalten!

Ich weis nur, das einige Gemeinden/Städte einen Kostenlos, ein (altes Krankenhaus) Pflegebett zur Verfügung stellen, dann mit dem Hausarzt reden und evtl einen PflegeBerater konsiltieren, der aufzeigt WAS gefragt wird bei einem Antrag und WORAUF sehr geachtet wird!
Es sind schon viele "Fälle" abgelehnt wurden, da sich die patienetn total falsch verhalten heban! Aber wirklich bedürftig wären...

Es empfiehlt sich auf jeden Fall, einen Beitritt in einen SozialVerband, da da Experten/innen hocken und Wertvolle Tipps haben!

Dark-Dreams

Mitglied Larsl ist offline - zuletzt online am 24.08.15 um 12:26 Uhr
Larsl
  • 83 Beiträge
  • 103 Punkte
Anlaufstellen

Die Caritas, die Johanniter, das deutsche rote Kreuz, aber auch Selbstständige bieten eine solche Dinestleistung an. Einfach mal überall anrufen und dann in Ruhe die Preise verleichen. ;)

Janine17
Gast
Janine17

Rente reicht nicht für Pflegekosten aus - hat man trotzdem noch Anspruch auf Taschengeld?

Unser alleinstehender Nachbar wurde kürzlich ins Pflegeheim eingeliefert. Allerdings scheint seine Rente nicht die Pflegekosten zu decken und Vermögen ist nicht vorhanden. Mich würde mal interessieren, ob ihm trotzdem ein Taschengeld zusteht oder welche Vorraussetzungen dafür erfüllt sein müssten. Wer hat da entsprechende Erfahrungen gemacht und kann mir Infos geben?

HibbelDibbel
Gast
HibbelDibbel

Ich meine mich zu erinnern, dass es eine mindestversorgung/grundversorgung gibt, in die auch solche ausgaben mit eingerechnet werden, allerdings ist das nicht sehr viel.

Mitglied Alfons ist offline - zuletzt online am 15.01.16 um 21:50 Uhr
Alfons
  • 48 Beiträge
  • 58 Punkte

Möchte die 1. Pflegestufe beantragen, wieviel Zeit wird für die Bearbeitung gebraucht?

Hallo!
Leider kann ich ich nicht so um meinen kranken Vater kümmern, wie ich es möchte, weil ich in einer anderen Stadt wohne.
Deshalb möchte ich für ihn die erste Pflegestufe beantragen.
Wieviel Zeit vergeht nach der Beantragung, bis die 1. Pflegestufe genehmigt wird?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Danke.

Mitglied Heinzer ist offline - zuletzt online am 24.11.15 um 08:53 Uhr
Heinzer
  • 65 Beiträge
  • 69 Punkte

Das kann schonmal einige Wochen dauern. Ich habe auch für meine Mutter Pflegestufe 1 beantragt. Die MDK hat da schon so 8 Wochen für die Bearbeitung gebraucht.

Tabaluga
Gast
Tabaluga

Wie kann ich für meinen Vater Widerspruch gegen Ablehnung der Pflegestufe einlegen?

Mein Vater bedarf der Pflege und er hat die Pflegestufe 1 beantragt. Die wurde gerade abgelehnt. Könnte ich als Tochter den Widerspruch einlegen und um Akteneinsicht bitten (er ist dazu nicht in der Lage) oder Bedarf es dazu bestimmter Vollmachten? Wer kennt sich da aus und könnte mir entsprechende Infos dazu geben? Danke schon mal vorab dafür. Gruß, Tabaluga

Werner19
Gast
Werner19

Wende dich an den SoVD - Sozialverband Deutschland - die können dir weiterhelfen.

Mitglied yeeedi ist offline - zuletzt online am 06.03.16 um 11:59 Uhr
yeeedi
  • 58 Beiträge
  • 80 Punkte

Ja, du brauchst eine Vollmacht. Entweder dein Vater verfasst selbst ein schreiben und übergibt die Vollmacht damit an dich oder du verfasst in seinem Namen eins, das er dann unterschreiben muss, dass er sich damit einverstanden erklärt.

Mitglied Dominik123 ist offline - zuletzt online am 12.08.15 um 20:56 Uhr
Dominik123
  • 66 Beiträge
  • 94 Punkte

Du kannst Widerspruch einlegen, aber nur mit der Unterschrift deines Vaters.

Anja28
Gast
Anja28

An wen kann man sich wenden, wenn man Ärger mit der Pflegekasse hat?

Hallo zusammen!

Meine Mutter hatte vor drei Jahren einen Schlaganfall und gehört seitdem zur Pflegestufe 1. Jetzt wurde das aber nach einer neuen Überprüfung gestrichen und wir sind verzweifelt. Welche Möglichkeiten haben wir jetzt und wo können wir uns da am besten beraten lassen? Ich bin für jede Erfahrung und jeden Tipp sehr dankbar!

Liebe Grüße,
Anja

Mitglied Potenzmittel ist offline - zuletzt online am 15.09.15 um 21:08 Uhr
Potenzmittel
  • 27 Beiträge
  • 35 Punkte

Wendet euch an den Pflegestützpunkt eurer Stadt. Die sind dazu verpflichtet, euch bei der Angleichung der Pflegestufe zu unterstützen.

Mitglied rewer ist offline - zuletzt online am 30.11.15 um 13:16 Uhr
rewer
  • 32 Beiträge
  • 34 Punkte

Konsultiert einen Mitarbeiter der AWO, der SoVD oder der VDK. Die können einem auch dabei helfen solche Sachen durchzufechten.

Mitglied stephenold ist offline - zuletzt online am 22.12.15 um 19:31 Uhr
stephenold
  • 73 Beiträge
  • 105 Punkte

Klingt mir ganz nach einer Geschichte fürs Sozialgericht. Wenn ihr Klage einreichen wollt, dann achtet dabei auf die Fristen für Widerspruch oder Klage, die sind in den Bescheiden oder Mitteilungen enthalten.

zitronenfalter
Gast
zitronenfalter

Wie verarbeiten Pfleger/innen die oft negativen Erlebnisse im Pflegeheim?

Mein Vater ist seit einem Jahr in einem Pflegeheim und ich besuche ihn wöchentlich. Danach fahr ich in fast depressiver Stimmung wieder nach Hause. Das Leid der alten Leute macht mich einfach fertig. Ich frage mich nur, wie die Pfleger/innen diesen für sie alltäglichen Stress aushalten und verarbeiten. Wird man da nicht selber depressiv? Meine vollste Bewunderung für diese Menschen!! Also, wie verarbeiten Sie das? Schon mal vielen Dank für euere Beiträg. Gruß, Zitronenfalter

Mitglied Knoellchen ist offline - zuletzt online am 24.12.15 um 09:02 Uhr
Knoellchen
  • 119 Beiträge
  • 165 Punkte

Wieso fragst du nicht deinen Vater?

Dreamer
Gast
Dreamer

Wie wird ein Schnabelbecher richtig gehalten?

Moin!
Da mein Bruder sich dummerweise beide Arme gebrochen hat als er von einer Mauer runtergesprungen ist, hat er jetzt beide Arme in Gips gelegt und kann nicht mehr selber trinken. Deshalb muss ich ihm manchmal von Zeit zu Zeit aus einem Schnabelbecher zu trinken geben. Leider beherrsche ich die Technik nicht richtig weshalb immer etwas daneben landet.
Kann mir jemand die richtige Technik erklären?

Vielen Dank!

Refeik
Gast
Refeik

Oh, da hat dein Bruder aber wirklich Pech gehabt. Gute Besserung!
Ich würde sagen, üben üben üben. :) So schwer ist es gar nicht, du musst den Becher nur langsam kippen und nichts überstürzen. Da habt ihr den Dreh bestimmt schnell raus.

Kira20
Gast
Kira20

Verdacht auf Vernachlässigung von Kind

Hallo zusammen!

Bei mir im Haus wohnt eine junge Familie, und ich habe das Gefühl, dass die Tochter vernachlässigt wird. Sie hat sehr häufig mehrere Tage hintereinander die selben Klamotten an und sieht ungepflegt aus. Außerdem höre ich die Eltern sehr oft streiten und habe ein ungutes Gefühl. Ich möchte mich aber eigentlich auch nicht einmischen. Wie verhält man sich in so einer Situation am besten? Was würdet ihr machen?

Nightwalker1
Gast
Nightwalker1
Konfrontation

Wenn du kontakt zu der Familie hast ,lade sie mal ein, zu anfangs evtl. vielleicht nur die erste Bezugsperson(ich Männlich),die nicht Arbeitet bzw. sich um das Kind kümmert zur meisten zeit des tages. Dann rede mit ihr/ihm.Gebe deine Befürchtungen VORSICHTIG wieder.Schau auf die reaktionen.Wenn du dir sicher bist,sage ihnen das du das nicht zulassen kannst(aber bitte nicht übereilt,oder am ersten Treffen) und du es an das Jugendamt weitergeben wirst. Kannst ja ein paar Tonmitschnitte machen wenns drüben mal kracht, falls sie sich auf den Besuch vom JA einstellen und heile welt spielen.DAS WOHL DES KINDES ÜBER ALLES.Du kannst dich auch mit anderen Nachbarn austauschen was sie davon halten, wenn du zu unsicher bist.Das JA nimmt das Kind ja nicht sofort weg,versucht erst zu helfen,durch Betreuer oder auflagen ect.!!Zivilcourage!!

Momo034
Gast
Momo034

Was bedeutet Pflegestufe 0 und wer bekommt sie?

Hallo zusammen! Ich kann mir nicht vorstellen, was gemeint ist, wenn jemand über Pflegestufe spricht und wer sie bekommt. Kennt sich jemand von euch damit aus und kann mir das genau erklären? Herzliche Grüße Momo034

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online Gestern um 17:29 Uhr
135790
  • 3588 Beiträge
  • 4069 Punkte
Ich weis zwar nicht, ob ich darauf hinweisen darf, aber hier steht alles erklärt

Http://www.pflegestufe.info/pflege/pflegestufe_0.html

Kathrin81
Gast
Kathrin81

Wie finde ich eine zuverlässige Urlaubsvertretung für eine Angehörigenpflege?

Seit zwei Jahren pflege ich meine Mutter bei mir daheim. Nun möcht ich drei Wochen Urlaub machen und suche für diese Zeit eine zuverlässige Urlaubsvertretung. Einen ambulanten Pflegedienst möchte ich aber nicht einschalten. Wo könnte ich da fündig werden? Bin für jeden Tipp dankbar. Gruß, Kathrin

Katharina
Gast
Katharina
Vielleich wäre ein Kurzzeitpflege etwas für Sie?

Erkundigen Sie sich doch einmal bei einem Pflegeheim in Ihrer Nähe. Bei mir in der (klein)Stadt gibt es ein Pflegeheim, dass pflegebedürftige auch nur für kurze Zeit aufnimmt oder für einige Wochen. Dies ist eben dafür gedacht, dass sich die Angehörigen wieder einmal Zeit für sich nehmen können. Ich finde es sehr praktisch, musste es aber zum Glück noch nie benutzen, weil ich noch Jugendlich bin und meine Eltern und Großeltern gottseidank noch nicht pflegebedürftig sind. LG und viel Glück bei der Suche.

Mitglied Alira ist offline - zuletzt online am 29.11.13 um 01:53 Uhr
Alira
  • 50 Beiträge
  • 54 Punkte
...

Du kannst jedem nur VOR den Kopf gucken! Ich würde mal Freund fragen, die Erfahrung damit haben!

Axel
Gast
Axel

Hat jemand von euch schon einmal eine Patientenverfügung geschrieben?

Meine Mutter ist jetzt schon ziemlich alt und ich überlege mir schon länger für Sie mal eine Patientenverfügung aufzusetzen. Ich habe aber keine Ahnung wie man das macht. Sollte man da einen Anwalt zu Rate ziehen oder brauch man sogar einen Notar. Ich finde man kann sich heute ja nicht genug absichern. Habt Ihr mit dieser Sache schon Erfahrung???

Moderator Kermit ist offline - zuletzt online am 10.07.16 um 11:23 Uhr
Kermit
  • 1503 Beiträge
  • 1507 Punkte
Hallo Axel

Ich hab das schon mehrfach mit verschiedenen älteren Menschen ausgefüllt - allerdings vor der großen Änderung von 2009. Ich hab mir deine Frage aber zum Anlass genommen, mal etwas zu recherchieren. Anwalt oder Notar braucht man übrigens nur dann, wenn der Verfügende nicht mehr selbst unterschreiben kann. Wenn er selbst die Entscheidung nicht mehr treffen kann, muss ein gerichtlicher Betreuer eingesetzt werden.
Ansonsten:
- es gibt einen Verband der unter patentenverfuegung.de eine interessante Site hat und verschiedene Dienstleistungen bietet.
- Interressant ist auch (und war schon früher sehr hilfreich) die pdf-Broschüre des Bundesjustizministerium und die entsprechenden Textbausteine: www.bjm.de Suchbegriff Patientenverfügung

Danke für den Denkanstoss.... Ich bin zwar warscheinlich maximal in deinem Alter, werde mich aber jetzt drübermachen, das für mich selbst zu machen...
"Ich finde, man kann sich heute ja nicht genug absichern"...

Viele Grüße
Kermit

schlumpfine
Gast
schlumpfine

Welche Leistungen können pflegende Angehörige bei Pflegestufe 3 erwarten?

Mein Vater braucht pflege rund um die Uhr und hat jetzt die Pflegestufe 3 genehmigt bekommen. Da wir ihn weiter pflegen werden, möchte ich gerne wissen, welche Leistungen aus der Pflegekasse uns jetzt zustehen. Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte uns Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Schlumpfine

Moderator Kermit ist offline - zuletzt online am 10.07.16 um 11:23 Uhr
Kermit
  • 1503 Beiträge
  • 1507 Punkte
Hallo Schlumpfine!

Google hätte warscheinlich sofort eine Antwort gegeben... ;-)
Aber: ich habe mal eben bei der AOK geschaut (du kannst auch einfach mal auf die Site deiner Krankenkasse gehen).
http://www.aok-bv.de/gesundheit/pflege/ambulant/index.html

Viele Grüße
Kermit

Jeanny
Gast
Jeanny

Wer darf Pflegestufe 0 beantragen?

Gestern las ich, daß es auch eine Pflegestufe 0 gibt. Pflegestufe 1+2 kenne ich, aber was ist mit der Nummer 0? Das hört sich so gesund an. Oder kann man diese Pflegestufe tatsächlich beantragen? Bei welchen Einschränkungen wird sie genehmigt? Für eine Info wäre ich sehr dankbar. Schöne Grüße Jeanny

Moderator Kermit ist offline - zuletzt online am 10.07.16 um 11:23 Uhr
Kermit
  • 1503 Beiträge
  • 1507 Punkte
Hallo Jeanny!

Ja, die Pflegestufe "0" gibt es. Ab Pflegestufe 1 ist eine gewisse Grundpflege voraussetzung. Von Pflegestufe 0 spricht mann, wenn sich der Mensch im allgemeinen noch selbst versorgen kann aber nicht alleine leben kann, mit so genannater "eingeschränkter Alltagskompetenz", also zum Beispiel demente oder an Alzheimer erkrankte Menschen. Außerdem ist das wichtig für Menschen, die in einem Pflegeheim untergebracht werden müssen aber noch nicht die Vorraussetzungen für die Pflegestufe 1 erfüllen. Damit ist die Festlegung der Pflegestufe 0 durch den Medizinischen Dienst die Heimbedürftigkeitsbescheinigung.

Der Antrag läuft über die Pflegekasse mit Begutachtung des Patienten durch den Medizinischen Dienst.

Viele Grüße
Kermit

sana21
Gast
sana21

Wie bereitet man sich auf die Überprüfung der Pflegebedürftigkeit durch med. Dienst vor?

In den nächsten Tagen wird der medizinische Dienst die Pflegebedürftigkeit meines Mannes überprüfen. Ich hoffe, daß die Pflegestufe 1 bewilligt wird. Wie sollten wir uns auf das Gespräch vorbereiten. Wer hat damit Erfahrungen gesammelt und könnte uns Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Sana

Moderator Kermit ist offline - zuletzt online am 10.07.16 um 11:23 Uhr
Kermit
  • 1503 Beiträge
  • 1507 Punkte
Hallo Sana!

Die entsprechende Broschüren in denen die Anforderungen aufgelistet sind, hast du sicher. Es empfiehlt sich, schon vorab eine Liste zu erstellen, wann-wo-was-wer in der Pflege zu tun hat. Daraus lässt sich dann auch gut ablesen (und vorher entsprechend "hinbiegen"), aus welchem Bereich (Körperhygiene, Essen...) welche Zeiten in Anspruch genommen werden.

Wichtig ist auch, dass der Pflegebedüftige richtig gepolt ist. Häufig wird auf Fragen des MD gerne schnell "das mach ich doch selbst", "das kann ich freilich noch".... geantwortet. Logisch, wer gibt schon gerne zu, dass er sich nicht mehr selbständig versorgen kann...

Ich lege dir als Beispiel mal zwei Pflegepläne, dich ich im Rahmen von Betreuungen zur Vorlage beim MD erstellt habe zum Download bereit. Du wirst den Unterschied sehen, einer ist für Pflegestufe 2, der andere für Pflegestufe 1.

www.jotha.de/pfelgeplan.pdf
www.jotha.de/pflegeplan2.pdf

Bitte gib hier eine Rückmeldung, wenn du die Dateien downgeloaded hast, damit ich sie wieder entferne.

Viele Grüße
Kermit

Cyana
Gast
Cyana

Gibt es finanzielle Unterstützung für pflegende Angehörige?

Durch einen Schlaganfall ist mein Mann zum Pflegefall geworden. In einigen Tagen wird er wohl nach Hause entlassen, wo ich ihn rund um die Uhr pflegen werde. Da ich dann nicht mehr meinen Beruf ausüben kann, wollte ich hier mal fragen, ob es finanzielle Unterstützung für pflegende Angehörige gibt und wo man die beantragen kann. Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Cyana

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 1009 Beiträge
  • 1022 Punkte
Pflegestufe?

Es gibt finanzielle Mittel über die Pflegeversicherung. Die Höhe variiert je nach der Pflegestufe deines Mannes. Am besten schnellstmöglich mit dem Sozialdienst des Krankenhauses sprechen. Ansonsten ist die KRankenkasse der ANsprechpartner.

Zauberwald
Gast
Zauberwald

Würdet ihr zu Hause pflegen?

Ich hab mich schon oft mit der Frage beschäftigt, was wäre, wenn ein Familienmitglied mal pflegebedürftig werden würde? Ich find es echt armseelig, Familienmitglieder einfach in ein Heim abzuschieben. Manchmal geht es nicht anders, aber ich finde, man muss schon alle Hebel in Bewegung setzen! Ich hab auch gelesen, dass in D jeder zweite zu Hause gepflegt wird. Find ich richtig!

Mitglied Mobe47 ist offline - zuletzt online am 03.03.10 um 07:53 Uhr
Mobe47
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
Pflegeheim

Wenn hier jemand von "armselig" spricht bin ich der Meinung, dass er sich mit der Problematik nicht auskennt! Ich pflege meine Mutter (88) seit Dez. 2006 in meinem
Haushalt. Sie war aufgrund ihrer Erkrankungen z.B. gehbehindert u. Diabetes nicht mehr in der Lage, ihren Haushalt allein zu bewältigen. In der Zwischenzeit kam fortschreitende Demenz hinzu, sodass meine Pflege einem 24-Stunden-Job gleicht! Da meine physischen Kräfte fast vollständig erschöpft sind bin ich jetzt auch auf der Suche ein geeignetes, den Bedürfnissen dieser Patienten angepaßtes Pflegeheim zu finden. Dies ist kein leichter Schritt, denn man möchte den Patienten "in guten Händen" wissen. Menschen, die so schnoddrig über dieses Thema sprechen, sollten sich einmal der Mühe unterziehen einen solchen Patienten einmal für gewisse Zeit betreuen, denn nur dann können sie evtl. mitreden.

LG Mobe47

Mitglied goldhaserl ist offline - zuletzt online am 12.06.14 um 16:50 Uhr
goldhaserl
  • 294 Beiträge
  • 311 Punkte
Pflege

@ Zauberwald
Du weisst anscheinend nicht wovon du sprichst.Du kannst erst über dieses Thema diskutieren,wenn du einen Angehörigen gepflegt hast.Ich kümmere mich seit mittlerweile 10 Jahren um meinen Vater und musste ihn vor 3 Jahren ins Heim geben da er schwer demenzkrank ist.Bin aber trotzdem 2 Mal die Woche bei ihm und kümmere mich um die Wäsche und alle sonstigen wichtigen Entscheidungen.Also sprich nicht über was was du nicht erlebt hast.

JuttaEva
Gast
JuttaEva

Wie kann man ein Forum für pflegende Angehörige ins Leben rufen?

Seit zwei Jahren pflege ich meine achtzigjährige Mutter.Im Moment bin ich ganz ausgepowert und möchte mit Leuten sprechen,die genauso wie ich einen Angehörigen pflegen.Da gäbe es doch einiges zu besprechen.Ich möchte deshalb ein eigenes Forum gründen. Habe aber keine Ahnung,wie ich vorgehen muss.Ist jemand unter euch,der es mir Schritt für Schritt erklären kann?Ich würde mich freuen,wenn sich jemand bei mir melden würde.Vielen Dank!

pflegendeangehoerige
Gast
pflegendeangehoerige
Eigenes Forum

Hallo Jutta-Eva,

wenn du ohnehin schon ausgepowert bist, kann ich dir nicht dazu raten, ein eigenes Forum zu gründen, da steckt nämlich viel Arbeit hinter.
Kann dir ein gutes schon viele Jahre bestehendes empfehlen
www.pflegendeangehoerige.info

Karl
Gast
Karl

Entscheidet die Krankenkasse wer die Pflege übernimmt oder kann man selbst bestimmen?

Meine Frau ist schwer krank und muß gepflegt werden.Der Dienst der Krankenkasse kommt demnächst zu uns,um den Bedarf der Pflege meiner Frau zu bestimmen.Wir kennen uns in solchen Dingen nicht aus?Ist meine Frau berechtigt,zu bestimmen von wem sie gepflegt werden will?Oder bestimmt das alles die Krankenkasse?Wer kann uns weiterhelfen?Viele Grüße Karl

Bianca
Gast
Bianca
An Karl

Hallo Karl, diese Art von Problem beschäftigt mich schon seit einem Jahr. Meine Oma ist Heimdialyse Patienten und braucht 7 Tage die Woche bis zu 5 mal am Tag Betreuung von mir. Ich musste für sie extra meine sichere Arbeit aufgegeben um ständig gegenfalls auch nachts für sie da zu sein. Da die Maschine leider sehr oft kaputt geht und ich die Dialyse dann per Hand erledigen muss.... Naja auf jedenfall is der Kampf mit der Krankenkasse sehr groß. Falls du Geld dafür haben möchtest beharren die ständig darauf das du zur Familie gehörst usw. Keiner von ihnen sieht das man dadurch schon fast nicht mehr die möglichkeit hat überhaupt normal eine Arbeit auszuüben. Es gibt ein Gesetz das bestimmt das jeder Patient sich seinen Pflegedienst gegenfalls einen Angehörigen (Pflegeperson) frei wählen darf. Recht (BSG, Urteil vom 24.05.2006, Az.: B 3 P 1/05 R). Auch eine Einzelperson kann (wie ein Pflegedienst) einen Versorgungsvertrag mit der Pflegekasse abschließen, vgl. § 77 SGB XI

Thomas
Gast
Thomas

Pflegestufen, wie sind sie eingeteilt?

Im Moment Pflege ich meine Mutter noch zu Hause und bekomme keine staatlichen Mittel. Bald werde ich es aber nicht mehr alleine schaffen und muss Sie ins Heim bringen.
Wisst Ihr wie das dann mit den sogenannten Pflegestufen ist? Wie viele gibt es genau und welche Vorraussetzungen muss man haben um eingestuft zu werden?

LG

Mitglied goldhaserl ist offline - zuletzt online am 12.06.14 um 16:50 Uhr
goldhaserl
  • 294 Beiträge
  • 311 Punkte
Pflege

@ Thomas
Das kommt auf den Grad der Krankheit deiner Mutter an. Kommst du aus Deutschland oder Österreich? L. G.

Claudia73
Gast
Claudia73

Gibt es Urlaubsvertretung, wenn ich selber meine Mutter pflege?

Meine Mutter ist leider ein Pflegefall geworden und ich würde sie gern selber pflegen. Es gibt viele Fragen zu diesem Thema, aber ich denke gerade daran, daß man auch mal Urlaub braucht. Ist es möglich in diesem Fall für 2-3 Wochen eine Urlaubsvertretung zu kriegen und wer übernimmt die Kosten dafür? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal im voraus. Gruß, Claudia

Mitglied goldhaserl ist offline - zuletzt online am 12.06.14 um 16:50 Uhr
goldhaserl
  • 294 Beiträge
  • 311 Punkte
Pflege Forum

@ claudia
Also bei uns in Österreich ist es so dass man die zu pflegende Person kurzzeitig in einem Heim unterbringen kann damit der Angehörige mal Urlaub hat.Die Kosten sind nicht sehr hoch aber selber zu tragen eventuell mit Unterstützung vom Amt.Ich hoffe ich konnte dir helfen L. G.

geraderatlos
Gast
geraderatlos

Wie Pflege im Heim finanzieren?

Hallo Ihr lieben
meine Mutter wird balt 80 und baut stetig ab. Obwohl ich mich lange gegen den gendanken, meine mutter in ein heim zu geben gewehrt habe, sehe ich langsam keinen anderen ausweg mehr. ich weiß allerdings überhaupt nicht wie ich dabei vorgehen muss. wie weiß ich welches heim sich gut um meine mutter kümmern wird und wie wird das ganze finanziert?
Danke schon mal für eure hilfe

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 1009 Beiträge
  • 1022 Punkte
Schwierig

Pflegeheime suchen und angucken gehen. Wirklich sicher, welches Heim die Angehörigen gut pflegt, sieht man leider erst im Nachhinein. Über viele Heime gibt´s mittlerweile aber auch Bewertungen im Internet, wobei da aber auch viel nur die negativen Sachen zu lesen sind. Zur Finanzierung steuern die verschiedensten "Einrichtungen" wie Pflegeversicherung, Rentenkasse, Sozialkassen bei. Bei hohem Einkommen werden eventuell auch die Angehörigen hinzugezogen. Ein vernünftiges Pflegeheim hat auch einen Sozialdienst, der dabei diesen Fragen behilflich ist.

Mitglied Mobe47 ist offline - zuletzt online am 03.03.10 um 07:53 Uhr
Mobe47
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
Pflegeheim

Auch ich stehe vor dem Problem und kann nur sagen: es ist mit viel Arbeit verbunden! Habe von der Krankenkasse eine Liste mit Empfehlungen bekommen u. weiter im Internet über Caritas, Diakonisches Werk etc. gesucht. Hilfreich ist auch seniorplace, dort bekommt man auch eine Checkliste für Besichtigungen u. den ärztlichen Fragebogennn sowie auch Adressen für Heime in Deiner Umgebung. Dann fängt die Arbeit an in dem Du telefonieren mußt um zu erfragen, ob überhaupt ein Platz frei ist, Besichtigungstermine ausmachen etc. Man muß auch sehen ob ein Heim auf die speziellen Bedürfnisse (Demenz) ausgerichtet ist etc., denn was nützt mir ein Heim mit Schwimmbad, Computerraum etc. wenn mein Angehöriger aufgrund seiner Erkranklungen dies gar nicht nutzen kann! Die Finanzierung wird über die Rente, Pflegestufe abgewickelt. Wenn die Rente nicht reicht, was meist der Fall , kommt das Sozialamt ins Spiel, es sei denn der Patient hat noch ein paar Euros im Sparstrumpf, die dann erst einmal dafür draufgehen! Vor allen Dingen ist es eine kostspielige Angelgenheit um die 1.400,-- / 1.600,-- Euro! Ich wünsche Dir viel Kraft und Ausdauer - ich weiß aus eigener Erfahrung das es ein schwerer Schritt ist den Angehörigen "abzugeben" - erst recht, wenn man ihn jahrelang selbst gepflegt hat.
L:G. MoBe47

Silvia
Gast
Silvia

Pflege meiner Mutter kontrollieren

Meine Mutter soll bald in ein Pflegeheim. Das ist fürs erste schön und gut, aber wie kann ich wissen, ob sie da gut behandelt wird. Worauf muss ich bei einer Besichtigung achten? wie kann ich schnell entdecken, ob es ihr nicht so gut geht und was kann ich dann machen? es gibt ja manchmal schwarze Schafe...
ist es einfach, das Heim zu wechseln? was sind eure Erfahrungen? gibt es da meist eine gute kommunikation zur Familie?
ich hoffe, es geht alles gut.

Mobe47
Gast
Mobe47
Stationäre Heimunterbringung

Auch ich stehe vor diesem Problem. Meine Mutter ist 88 u. wird bisher von mir gepflegt. Sie hat Diabetes u. Demenz. Herfür ein geeignetes, den Bedürfnissen dieser Menschen angepasstes Heim zu finden ist relativ schwierig. Man bekommt auch von der Krankenkasse nicht die gewünschte Hilfe u. ist mehr oder minder auf sich selbst gestellt. Ich bin momentan auf der Suche nach einer Kurzzeitpflegeeinrichtung die auch demenzkranke Patienten aufnimmt, da ich im Juli/Aug. in Urlaub fahren möchte. Auch diese Suche gestaltet sich ziemlich schwierig.

egal
Gast
egal
Antwort

1.Kläre ab, was und wie gekocht wird.
2.Schau nach einem hellen Zimmer und frage was deine Mutter alles mitnehmen kann.
3.Der Preis
4.Schau dir die die anderen Leute an und stelle Fragen.
5.Geh sie oft besuchen, schau nach Sauberkeit, Wohlbefinden.
6. Frage später die Schwestern.

Hab ich auch gemacht und das war gut so.

Unbeantwortete Fragen (36)

Soulfun
Gast
Soulfun

Kombipflege und Entgeld

Guten Tag ! Ich hoffe das mir jemand weiterhelfen kann, da ich im Netzt dazu nicht wirklich etwas finden konnte das mir meine Fragen beantwortet hat:

Ich helfe seit kurzem meiner schwerbehinderten Mutter im Haushalt und übernehme auch einen Teil der Pflege. Schwiegermutter hat Pflegestufe II und der Pflegedienst kommt auch täglich um den größten Teil der Pflege zu übernehmen.

Die Pflegekasse entrichtet für die „ehrenamtliche“ Pflegeperson Beiträge zur Rentenversicherung je nach Umfang der Pflegetätigkeit in unterschiedlicher Höhe. Voraussetzung ist aber, dass die „ehrenamtliche“ Pflegeperson den Pflegebedürftigen regelmäßig mindestens 14 Stunden in der Woche pflegt. Durch diese Beitragszahlung werden somit Versicherungszeiten in der Rentenversicherung für die Pflegeperson aufgebaut oder erweitert. So weit, so gut.Das trifft auch schon bei mir zu.

Jetzt kann die Situation sich folgendermaßen verändern:
Wir haben nun eine sogenannte Kombinationspflege beantragt. Daraus resultiert das nun etwas Geld übrig bleibt, weil die Pflege durch den Pflegedienst nicht voll ausgeschöpft wird und ich ja einen Teil davon übernehme. Ich könnte das Geld gut gebrauchen und bin sehr verunsichert, wie ich damit nun umgehen soll. Kann ich den Differenzbetrag aus der Kombipflege einfach so annehmen ? Muss ich das beim Finanzamt angeben ? Muss ich mich dann über die Knappschaft Bahn See anmelden bzw. das als Minijob melden ? Darüber wäre ich ja dann auch versichert aber was ist richtig ? Grüße S.

Mitglied rpader ist offline - zuletzt online am 28.01.16 um 13:22 Uhr
rpader
  • 55 Beiträge
  • 71 Punkte

Was kostet eine Kurzzeitpflege für einen älteren Herrn, der gepflegt werden muss?

Mein Vater wohnt in unserem Haus und wird von meiner Frau gepflegt.
Jetzt ist es so, dass ich mit meiner Frau für 2-3 Wochen in den Urlaug fliegen möchte.
Ist es möglich, dass wir meinen Vater in einer Kurzzeitpflege unterbringen?
Wer kann mir sagen, wie wir da vorgehen müssen und welche Kosten auf uns zukommen?

MfG

Mitglied chrissy ist offline - zuletzt online am 27.03.16 um 16:57 Uhr
chrissy
  • 194 Beiträge
  • 244 Punkte

Ünernimmt die Krankenkasse in bestimmten Fällen die Teilnahme an Pflegekursen?

Wir wollen meinen Schwiegervater, der leicht pflegebedürftig ist, bei uns im Haus aufnehmen.
Da ich keine Ahnnung habe, wie man einen Menschen pflegt, müsste ich an einem Pflegekurs teilnehmen.
Werden solche Kurse von der Krankenkasse angeboten und die Kosten auch übernommen?

Lg Chrissy

Mitglied Fede28 ist offline - zuletzt online am 29.10.15 um 11:26 Uhr
Fede28
  • 170 Beiträge
  • 374 Punkte

Mit welcher Bearbeitungszeit ist bei Beantragung einer höheren Pflegestufe zu rechnen?

Meine Oma hat momentan noch die Pflegestufe 1 und ihr Zustand hat sich leider soweit verschlechtert, dass nach den Richtlinien eine höhere Pflegestufe beantragt werden könnte.
Mit welcher Bearbeitungszeit sollte man rechnen, wenn alle Unterlagen vorhanden sind?

christina41
Gast
christina41

Wie erstellt man einen Pflegeplan?

Meine Mutter ist ganz plötzlich krank geworden und benötigt Hilfe bei der Körperpflege und auch so.
Da möchte ich natürlich übernehmen, weil sie auf keinen Fall in ein Heim gehen soll.
Allerdinge habe ich keine Ahnung, was ich jetzt beachten muss, oder was ein Pflegeplan ist.
Was soll ich nur tun?

Mitglied Akaa_8 ist offline - zuletzt online am 14.03.16 um 14:19 Uhr
Akaa_8
  • 191 Beiträge
  • 225 Punkte

Was bedeutet "Primary Nursing" für den Patienten?

Wo genau liegt der Unterschied ziwschen der Pimärpflege und einem "Primary-Nursing"?
Ist das eine bestimmte Pflegeform, wem kann es nützen?
Ich habe davon gelesen, kann aber nichts damit anfangen...

Mitglied ich28 ist offline - zuletzt online am 27.08.15 um 20:51 Uhr
ich28
  • 241 Beiträge
  • 479 Punkte

Welche Voraussetzungen müssen für Pflegestufe I erfüllt sein?

Meine Oma lebt allein und kommt jetzt kaum noch zurecht. Sie ist sehr vergesslich und letzte Woche ist sie zweimal gestürzt weil sie Schwindelattacken bekam.
Wir sind täglich bei ihr und machen den Haushalt und die Einkäufe. Könnten wir jetzt die Pflegestufe I beantragen, welche Voraussetzungen gibt es dafür und wo stellt man den Antrag?

lampadjodoe
Gast
lampadjodoe

In welcher Form ist eine Patientenverfügung rechtswirksam?

Meine Frau und ich wollen beide eine Patientenverfügung aufsetzen. Wir wissen aber nicht, ob wir das handschriftlich aufsetzen können und ob das notariell beglaubigt werden muß und ab wann so eine Verfügung gültig ist? Wer kann uns dazu nähere Infos geben? Danke schon mal vorab dafür. Gruß, Lampadjodoe

Daniel82
Gast
Daniel82

Hat man bei Pflegestufe 1 Anspruch auf Haushaltshilfe und wie wird die beantragt?

Meine Mutter hat mittlerweile Pflegestufe I bewilligt bekommen. Ich kann nur zum Wochenene bei ihr vorbeischauen und wir wollen wochentags eine Haushaltshilfe beantragen. Hat man da schon Anspruch drauf und wie wird das beantragt? Bin dankbar für jede Info dazu. Gruß, Daniel

claudia81
Gast
claudia81

Wo kann man sich unabhängig beraten lassen für eine Patientenvollmacht?

Mein Mann und ich haben uns entschlossen, falls einer von uns krankheitsbedingt nicht mehr entscheidungsfähig ist, eine Patientenverfügung aufzusetzen. Damit wir das auch hieb- und stichfest machen, möchten wir unabhängigen fachlichen Rat. Wo könnte man sich diesbezüglich beraten lassen? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals dafür. Gruß, Claudia

Sternchen21
Gast
Sternchen21

Kann Berechtigung zur familiären Pflege vom Medizinischem Dienst entzogen werden?

Mein Vater ist mit achtzig Jahren zum Pflegefall geworden. Seine dreiundachtigjährige Schwester besteht darauf, ihn weiter bei sich zu pflegen, obwohl sie körperlich kaum dazu in der Lage ist. Wir würden ihn lieber in ein Pflegeheim geben, bevor etwas schlimmeres passiert. Könnte der Medizinische Dienst die Pflege entziehen und die Einweisung in ein Pflegeheim veranlassen? Wer kennt sich da aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke vielmals dafür. Gruß, Sternchen

ulli21
Gast
ulli21

Wie sollte ein Trinkplan für eine pflegebedürftige Seniorin aussehen?

Meine pflegebedürftige Mutter wohnt bei uns und wir pflegen sie. Nun kommt die heiße Jahreszeit und da ältere Menschen leicht das Trinken vergessen, möchte ich einen Trinkplan aufstellen, damit sie auch immer daran denkt, wann und wieviel sie zu den entsprechenden Tages- und Abendzeiten zu trinken habe. Kann mir dazu jemand einige Tipps geben? Danke vielmals. Gruß, Ulli

Mimie86
Gast
Mimie86

Was ist der ideale Hinterlegungsort für eine Patientenverfügung?

Wir wollen jetzt eine Patientenverfügung aufsetzen und habe schon einige Textbeispiele. Nun stellt sich noch die Frage, wo wir diese Verfügungen hinterlegen sollen (Notar, Amstgericht, Hausarzt,...?). Für hilfreiche Tipps wären wir sehr dankbar. Gruß, Mimie

Tatort
Gast
Tatort

Wie wird das Pflegegeld für pflegende Angehörige ermittelt?

Meine Mutter ist leider zum Pflegefall geworden (Stufe II). Wir werden sie in unserem Haus pflegen. Dafür gibt es soviel ich weiß Pflegegeld von der Krankenkasse. Wie wird die Höhe des Pflegegeldes errechnet und wie wird das beantragt? Bin dankbar für jede Info dazu. Gruß, Tatort

Pjetel
Gast
Pjetel

Mit welchen Kosten muss ich bei einer Kurzzeitpflege rechnen?

Hallo zusammen,
mein Vater hat nun eine Pflegestufe 2 diagnostiziert bekommen und deswegen haben meine Geschwister und ich beschlossen, dass wir gemeinsam eine Kurzeitpflege beantragen. Wir fragen uns, welche Kosten werden auf uns zukommen? Wird etwas die Krankenkasse übernehmen? Wir freuen uns auf die Antworten von erfahrenen und informierten Mitglieder der Community. Danke.

mandy23
Gast
mandy23

Werden Kosten für Kurzzeitpflege (Stufe 0) werden erstattet?

Nach einem schweren Unfall liegt meine Freundin (51 Jahre) im Krankenhaus und wird nächste Woche entlassen. Bis zum Beginn der Reha kommt sie in die Kurzzeitpflege daheim. Dafür fallen ja nicht unerhebliche Kosten an. Kann man dazu Zuschüsse irgendwo beantragen oder gibt es Zuwendungen für pflegende Angehörige (oder wenn ich sie pflegen würde). Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Mandy

joachim32
Gast
joachim32

Wie wird der Selbstbehalt bei Pflegebedürftigkeit ermittelt?

Meine Frau wird wohl bald in Pflegestufe I oder II kommen. Ich würde gerne wissen, wie der Selbstbehalt ermittelt wird. Ist da nur das laufende Einkommen maßgebend oder wird auch das Bar- und Immobilienvermögen dazu gerechnet? Wer kennt sich da aus und könnte mir weitere Infos geben? Vielen Dank. Gruß, Joachim

Christine
Gast
Christine

Welche Kostenunterschiede bestehen bei stationärer und häuslicher Pflege (Stufe 1)?

Mein Schwiegervater wird jetzt die Pflegestufe 1 kriegen und wir überlegen, ob er stationär Pflege oder häusliche Pflege kriegen soll. Welche Kostenunterschiede bestehen dabei und was muß die Familie dazu beitragen? Bin für jede Infos dankbar. Gruß, Christine

niki98
Gast
niki98

Pflege (Stufe 1) bei Verwandten im "Messi-Haushalt" - Wie kann ich das als Enkel ändern?

Meine Oma ist jetzt leider ein Pflegefall (Stufe 1) geworden und ihre jüngere Schwester hat sie bei sich aufgenommen. Jetzt habe ich bei einem spontanen Besuch festgestellt, daß das ein Messi-Haushalt ist und im Zimmer meiner Oma stinkt es nach Urin. Die Schwester will aber keine Hilfe annehmen und hätte angeblich alles im Griff und will sich auch nicht von mir belehren lassen und wird dann laut. Was kann ich als Enkel unternehmen, daß meine Oma in geordneten Verhältnissen leben kann? Was meint ihr? Bin dankbar für jeden Tipp. Gruß, Niki

Lotta61
Gast
Lotta61

Unter welchen Voraussetzungen kann man das "Persönliche Budget" der Pflegeversicherung beantragen?

Der Mutter meiner Freundin wurde nach einer Reha vor 3 Jahren die Pflegestufe I zugesprochen. Nun steht ein neuer Gutachtertermin an und die Gefahr der Aberkennung der Pflegestufe scheint möglich. Dann gäbe es wohl finanzielle Probleme. In diesem Zusammenhang sprach meine Freundin von der Möglichkeit das "Persönliche Budget" zu beantragen. Den Ausdruck habe ich noch nie gehört und würde gerne von euch wissen, unter welchen Voraussetzungen sowas beantragt werden kann und wie die Unterstützung dabei aussieht. Wer kennt sich da aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Lotta

Leon13
Gast
Leon13

Kann man die Lautstärke einer Anti-Dekubitis-Maschine regulieren?

Hallo! Meine Großmutter wohnt in unserem Haus und hat eine Anti-Dekubitis-Maschine. Ich wohne direkt im Zimmer neben ihr. Manchmal kann ich aber nicht einschlafen, weil mich das Geräusch dieser Maschine stört. Ich höre es zwar nur ganz leise, aber es stört mich. Deshalb möchte ich fragen, ob man die Lautstärke des Gerätes einstellen kann? Vielen Dank! Gruß Leon13

pia2710
Gast
pia2710

Kann man Pflegegeld-Stufe 2 auf Pflegedienst und private Betreuung aufteilen?

Mein Mann hat jetzt Pflegestufe 2. Morgens und abends kommt der Pflegedienst. Damit wir wenigstens abends keine fremden Menschen in der Wohnung haben, würde ich dann diesen Teil der Pflege übernehmen (ich war früher Krankenschwester). Könnte dann auch das Pflegegeld aufgeteilt werden? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Pia

Anita
Gast
Anita

Gibt es Hilfestellungen,in puncto Hygiene,für pflegende Angehörige?

Hallo! Mein Vater ist zum Pflegefall geworden und wohnt in unserem Haus. Ich habe die Pflege übernommen, nehme es aber mit der Hygiene sehr genau. Aber bei manchen Dingen bin ich überfordert. Kann ich Hilfe für pflegende Angehörige beantragen? Es käme mir wirklich nur auf die Hygiene und Sauberkeit bei der Pflege meines Vaters an. Oder muß ich einen Kurs belegen, um alles richtig zu machen? WEr kennt sich aus und kann mir sagen, was ich tun soll? Vielen Dank! Herzliche Grüße Anita

verinja
Gast
verinja

Dickköpfigkeit im Alter - Sinnvoller Umgang mit dickköpfigen Menschen?

Ich arbeite als Aushilfe in einem Pflegeheim und betreue zurzeit eine ältere Dame, die einen sehr sturen und dickköpfigen Charakter hat. Es ist wirklich eine Schwierigkeit mit ihr zu Recht zukommen und erschwert meine Arbeit enorm. Kennt ihr vielleicht einige spezielle Tricks, wie man mit solchen Menschen vor allem älteren Menschen sinnvoll umgehen kann?

Wilhelm
Gast
Wilhelm

Haben wir ein Mitbestimmungsrecht was das Pflegebett angeht?

Die Krankenkasse möchte meiner Mutter ein Pflegebett mit Gitter zur Verfügung stellen. Das hat der Pflegedienstleiter beantragt, ohne daß wir es wussten. Meine Mutter ist total aufgeregt wegen des Bettes und meint , sie möchte in ihrem Bett nicht gefangen gehalten werden. Dabei soll das Gitter ja nur ein Fallschutz sein. Aber meine Mutter will dieses Bett nicht annehmen. Haben wir ein Mitspracherecht bei der Krankenkasse? Könnten wir und mit ihr einigen? Hat jemand Erfahrung im Umgang mit der Kasse? Wie soll ich am besten vorgehen? Herzlichen Dank für die Hilfe! Gruß Wilhelm

Else2001
Gast
Else2001

Ich pflege meine Mutter zuhause, darf ich ihr auch Spritzen geben?

Guten Tag! Seit einem Jahr pflege ich meine 78jährige Mutter zuhause. Ein Pflegedienst haben wir nicht genehmigt bekommen. Mittlerweile bekommt sie regelmässig Thrombosespritzen. Dafür kommt der Hausarzt zu uns und behandelt meine Mutter. Dürfte ich meiner Mutter die Spritzen setzen? Ich traue mir das ohne weirteres zu, obwohl ich keine med. Fachkraft bin? Ist das erlaubt, oder nicht? Danke für die Hilfe! Herzliche Grüße Else2001

irmtraud
Gast
irmtraud

Welche Rechte haben Angehörige wenn sie selbst pflegen?

Hallo zusammen!

Meine Mutter wird jetzt bald nach einem Schlaganfall aus dem Krankenhaus entlassen und mein Mann und ich möchten sie gerne zu uns nehmen, da sie auf keinen Fall in ein Heim soll und auch nicht mehr alleine leben kann. Aber wie ist da die rechtliche Lage und was müssen wir als pflegende Angehörige alles beachten? Kennt sich hier jemand damit aus?

Lieben Gruß,
Irmtraud

Mary
Gast
Mary

Ich möchte eine Patientenverfügung erstellen - muss sie von einem Notar beglaubigt werden?

Ich möchte eine Patientenverfügung erstellen,weil ich im Notfall mitbestimmen will,was man mit mir macht.Das Formular ist schon ausgefüllt.Muß ich es durch einen Notar beglaubigen lassen,oder reicht es vollkommen aus,wenn ich die Verfügung meinem Hausarzt übergebe?Vielen Dank!Herzliche Grüße Mary

Cerstin
Gast
Cerstin

Ab welcher Pflegestufe hat man überhaupt noch Anrecht auf Unterstützung?

Hallo. Ich pflege meine Mutter seit einiger Zeit und bin aber so langsam am Ende. Ich kriege das einfach nicht mehr zusammen hin. Es wird mir alles zuviel. Sie bekommt Pflegestufe 2, kann nicht mehr selbstständig laufen und sich auch nicht versorgen. Habe ich ein Anrecht auf Unterstützung bzw. sie? Und wenn, wie beantragt man das und wieviel steht ihr zu? Einige Stunden am Tag würden ja schon reichen!

frankyworld
Gast
frankyworld

Wie kann ich meine pflegebedürftige Mutter richtig pflegen?

Leider ist meine Mutter pflegebedürftig (Pflegestufe 1) geworden. Ich fühle mich verpflichtet, diese Aufgabe zu übernehmen, da ich auch in ihrer Nähe wohne. Aber ich glaube, daß ich das nicht schaffe, weil ich immer alles perfekt machen möchte. Gibt es im Forum Mitglieder, die Angehörige pflegen und könnten mir Infos geben, wie sie es machen und was auf einen zukommen kann? Bin dankbar für jede Info von euch. Gruß, Frankyworld

Moni42
Gast
Moni42

Ist eine Patientenverfügung auch ohne notarielle Beglaubigung rechtsgültig?

Meine Mutter ist seit einigen Monaten in einem Pflegeheim. Wir haben jetzt eine Patientenverfügung aufgesetzt (Mustervordruck aus dem Internet). Jetzt wissen wir nicht, ob das so reicht oder ob diese Verfügung von einem Notar beglaubigt werden muß. Wer kennt sich da aus und könnte uns Infos geben? Danke. Gruß, Moni

michi
Gast
michi

Gibt es einen Crash-Kurs in Sachen Pflege?

Hallo zusammen!

Vor ein paar Wochen ist meine Oma verstorben und mein Opa lebt seitdem alleine. Er ist noch fit genug, so das er nicht in ein Altersheim muss, aber man weiß ja nie, wann sich das mal ändert. Um ihm das aber so lange wie möglich zu ersparen, will unsere Familie sich um ihn kümmern. Wir haben allerdings fast alle keine Erfahrung mit der Pflege älterer Menschen. Wo können wir uns da Infos holen? Oder gibt es vielleicht sogar so eine Art Crash-Kurs?

leoni31
Gast
leoni31

Hat man Anspruch auf ne Kur, wenn man Angehörige pflegt?

Ich möchte hier mal was für meine Oma fragen. Mein Opa ist seit 3 Jahren ein Pflegefall und meine Oma kümmert sich den ganzen Tag und auch die Nacht um ihn. Sie ist völlig fertig mit den Nerven, weil das einfach seeehr anstrengend ist, Meine Frage ist, ob man in so einem Fall, wenn man die eigenen Angehörigen pflegt, Anspruch auf eine Kur oder irgendwas hat. Kennt sich jemand damit aus?

Koenigin
Gast
Koenigin

Hat man Anspruch auf mehr Urlaub wenn man seine Eltern pflegt?

Hey ihr!
Ich könnte es überhaupt nicht mit meinem Gewissen vereinbaren meine Eltern in ein Altenheim zu schicken, deshalb will ich sie zu Hause selber pflegen.
Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass ich dadurch nicht mehr so viel Arbeiten kann. Wisst ihr ob es da eine gestzliche Regelung bezüglich Sonderurlaub gibt? Ist das gesetzlich geregelt, oder unterscheidet sich dsa von Betrieb zu Betrieb?

Vielen Dank für die Antworten, koenigin

scotishgirl
Gast
scotishgirl

Höherer Pflegebeitrag für Kinderlose

Hey ihr!

Kinderlose Arbeitnehmer müssen so weit ich weiß einen höheren Pflegebeitrag zahlen als Arbeiter die Kinder haben. Ich finde das ziemlich unfair. Wird man da wirklich bestraft nur weil man keine Kinder in die Welt setzt? Oder soll das etwas eine Motivation sein? Wieso genau wurde diese Regelung eingeführt und was haltet ihr davon?

norbert
Gast
norbert

Was ist gegen Heime einzuwenden?

Also ich weiß nicht warum so viele Leute ein Problem damit haben ihre Pflegefälle in ein Pflegeheim zu geben. Kranke Menschen gehen ja auch in Krankenhäuser und behandeln sich nicht gegenseitig zu Hause. Es ist kein Zufall das es examiniertes Pflegepersonal gibt. Klar, es ist häufig teuer aber an dem Ende sollte man nun wirklich nicht sparen, zumal es sich auch oft über die Rente des Pflegefalls zahlen lässt. Denn dieser hat ab dann nun keine großen Ausgaben mehr!

Neues Thema in der Kategorie Pflege erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.