Hat sie Gefühle für mich? Brauche eine objektive Meinung

Gast
mel6ev11

Hallo ihr :-)
brauch mal eine objektive Meinung! weiß das irgendwie nicht einzuordnen!
Habe letztes Jahr im Herbst eine Frau kennengelernt, die offiziell hetero ist. Wir haben ein gemeinsamen Freundeskreis und für die ist diese Frau hetero. Sie erzählt auch immer laut über ihre Männergeschichten, die aber nie wirklich so stimmen und eine Beziehung hat sie auch nicht, obwohl sie genug Angebote hat.
Na ja, jedenfalls an dem Abend waren wir feiern. Wir beide haben geflirtet und als wir alleine waren fast geküsst. Doch als jemand kam, hat sie mich schnell weggestoßen. Meiner Schwester ist das damals auch aufgefallen. Seitdem sehen wir uns alle paar Wochen zum feiern. Sie ist nun richtig blöd zu mir, kriege ständig Sprüche von ihr, obwohl wir uns gar nicht richtig kennen. Als ich nen Bekannten getroffen habe, hat sie mir anschließend auch nen Spruch gedrückt. Doch oft beobachtet sie mich auch! Ich weiß nicht was ich davon halten soll....

Gast
Shushirolle

Lass lieber die Finger von ihr

Ehrlich, das kann nur schief gehen. Sie steht nicht mal zu sich selbst, wie
soll sie sich dann auf dich einlassen?
Womöglich steht sie auf Frauen, kann sich das aber nicht eingestehen.
Wenn du es mit ihr versuchen solltest, wird das Ganze von Heimlichkeiten, Schwierigkeiten und Sorgen und Ängsten ihrerseits geplagt werden.
Entweder sie kommt von sich aus auf dich zu, oder man lässt es einfach bleiben.
Du brauchst ihr nicht nachzujagen, sowas endet meistens in Tränen.
Alles Liebe und viel Erfolg!

Mitglied UmpaLumpa ist offline - zuletzt online am 25.05.16 um 12:10 Uhr
UmpaLumpa
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Was ist das?

Kommt mir bekannt vor. Jedenfalls stelle ich mir das ganze Jahr über schon ähnliche Fragen. Meine Geschichte ist also auch dementsprechend lang. Hoffe Jemand kann was produktives dazu beisteuern. Sry vorab für die Länge des Textes.

Angefangen hat alles anfang des Jahres, als ich plötzlich eine Unbekannte auf dem Schirm hatte. Der erste Eindruck: unscheinbar. Woche um Woche verstrich und mich beschlich zunächst ein unwohles Gefühl, da ich prinzipiell wenig mit der Aufmerksamkeit von Menschen anfangen kann und sie anscheinend kein Hehl darum machte meine Nähe zu suchen. Wenn sie nicht an der Kasse saß, wirkte der Laden wie ein Revier in dem gejagd wurde – vorzugsweise mich (?). Sie schlich um mich herum, stand plötzlich neben mir und sah mich dabei immer an. Schon von weitem fixierte sie mich, sodass ich wegsehen musste wenn sie dabei näher kam.
Es fühlte sich an wie eine Herausforderung. Aber nun war es nicht mehr unangenehm. Es war irgendwie anders. Ich mochte sie & ihre Aufmerksamkeit, obwohl ich mir ihr Interesse an mir nicht erklären konnte.
Wenn man mich fragen würde was für ein Typ Frau sie ist, würde ich sagen schüchtern. So schien es zumindest. Aber dann ereigneten sich auch zwischendurch Momente in denen sie mich überraschte. Mit einer gänzlich offenen Haltung, samt direktem – anhaltendem Blick, wieder musste ich wegschauen. Als würden wir eine wortlose Unterhaltung führen.
Irgendwann fing ich an sie zu betrachten wenn sie beschäftigt war & mir fielen viele kleine charmante Dinge an ihr auf. Eine eigentlich unsichere Frau die bemüht war im Job ihr bestes zu geben. Auch mal etwas zerstreut oder hibbelig. Der Bedeutung nach introvertiert.

Irgendwann ging sie im Laden nicht mehr auf die Pirsch. Die Augenblicke in der Schlange an der Kasse & vorn bei ihr schienen zu reichen. Zuerst genoss ich unsere abwechselnd scheuen, dann wieder direkten Blickkontakte. Sie brachten mich dazu mehrmals in der Woche dort einzukaufen & mich auf sie zu freuen. Gerade als meine Neugierde stieg, gab es einen Moment in dem sie mich nicht süßer hätte anlächeln können. Bis heute habe ich keine Ahnung wie man dazu kommt beim Lächeln zu seuftzen. Auf jeden Fall war das Gesamtbild hinreißend.

Schließlich kam der Tag X, an dem ich aus Nervosität & Herzrasen heraus, extra an eine andere als ihre Kasse ging. Zwischen ihrer und meiner Kasse war eine unbesetzte. Ich nahm mir vor auf keinen Fall zu ihr rüber zu schauen. Schon weil ich mich innerlich damit befasste fing ich an zu zittern.
Sowas extremes habe ich noch nie erlebt. Es war mir kaum möglich mich zur Ruhe zu zwingen. Dieses Gefühl das auf mir lag, als würde sie mich berühren war real. Trotz Kundschaft saß sie mir offen gegenüber, ihr Blick ging daran vorbei, direkt in meine Augen. Als hätte sie darauf gewartet. Diese aufrechte, lockere Haltung und diese ehrlichen Augen - eine wunderschöne Farbe. Als wir uns ansahen füllte sich der Raum mit Stille. Als wären wir ganz allein. Unvergesslich.

Daraufhin wusste ich das ich sie kennen lernen will und beschloss am nächsten Tag, wenn etwas Ruhe in mir herrschte erneut dort hinzugehen und sie anzusprechen. Leider war sie nicht vorzufinden. Einfach so gehen wollte ich aber auch nicht. Da war dieser Drang in mir. Ich wollte das sie es weiß. Das ich ihretwegen kam – ein nächster Schritt auf sie zu. Also sprach ich ihren überaus netten und sympathischen Chef an, was eher Zufall war. Ich sagte mir, egal wer jetzt aus dem Lager kommt, spreche ich an. Gut sie war es nicht aber der Chef tat es auch.Ich erkundigte mich nach ihrem Namen und er wollte wissen warum. Eine kurze aber nette Unterhaltung begann und ich begründete mit persönlichem Interesse das ich sie kennen lernen möchte. Er wünschte mir Glück. Ich war so stolz als ich ging. Es gab Jemanden für den ich sowas tat, obwohl ich durch schlechte Erfahrungen nie auf Menschen zuging.

Als wir uns das nächste mal im Laden sahen wirkte sie angespannt. Ihr Chef hatte es ihr sicher mitgeteilt – eigentlich kein Problem für mich. Er begrüßte mich und wurde von ihr auch an die 2te Kasse gerufen als ich in ihrer Schlange wartete. An jenem Tag war ich in Begleitung, konnte sie also eh nicht zwanglos ansprechen. Doch da war eine schlechte Laune in der Luft, sie schien diese nicht verstecken zu wollen. Es war so unangenehm. Als wurde man wie ein schlechter Kunde abgefertigt. Es gab nichtmal einen Beleg, dafür war sie wohl zu aufgewühlt.

Plötzlich veränderte sich etwas. Die schönen Gedanken der Gegenseitigkeit verblassten. Meine Begleitung war verärgert und ich musste nun alles schmerzlich Neu überdenken. Ich ging alles durch, doch ihre Ignoranz unseren vermeintlichen Gefühlen gegenüber an diesem Tag kränkten mich. Möglicherweise irrte ich mich, zumindest in dem was Sie anging.

Ich ging weiterhin dort einkaufen und bemerkte das sie sich von mir abwandte, mir aus dem Weg ging und mich keines Blickes mehr würdigte. Nicht grade eine Verletzung weniger als Sahnehäubchen... Anmerken ließ ich mir ne weile garnichts mehr. Mein Glück durfte dadurch nicht getrübt sein. Es ging mir gut. Mit Begleitung wars auch leichter zu ertragen. Wir liefen uns ne weile nicht mehr an der Kasse über den Weg weil sie flüchtete. Doch dann konnte ich durch die Arbeit einige Wochen nicht dort einkaufen, was mir zumindest so viel Abstand einräumte das meine Kränkung halbwegs verflog. Ironie? Einbildung? Sie fing wieder an mich zu beobachten. Aus dem Augenwinkel sah ich es. Ich spürte es, wie die Kälte bei Menschen die man nicht mag. Ein weicheres als das bohrende Gefühl wenn man angestarrt wird.

In irgendeiner Sache oder Annahme muss ich falsch gelegen haben. Was war nur los mit ihr? Wenn wir uns nun an der Kasse begegneten, kam meinerseits kein Hallo raus. Ich war unter diesen Umständen nicht mehr zurechnungsfähig. Ich beschloss die Zeit für mich arbeiten zu lassen und ignorierte sie. Irgendwo in mir existierte die Hoffnung das ich das ganze gelöst bekomme, ich sie aber nicht bedrängen sollte. Rückzug war angesagt. Und wie aus heiterem Himmel, einige Wochen später fragte sie mich das erste mal in all der Zeit ganz höflich und lieb schauend ob ich den Beleg möchte. Ich sagte ja. Und in meiner Verdutztheit merkte ich an, dass ich das ja noch nie gefragt wurde (im übriegen auch sonst kein Kunde, sie neigte dazu den Beleg immer nur rüberzuschieben, was beim Rest auch so blieb). Es klingt wie ein Bagatelle aber jetzt verstand ich garnichts mehr.
Wir gingen nur 3m von der Kasse weg um einzupacken, da meinte meine Begleitung das sie verlegen-lächelnd wegsah. Und warum ich das gemacht habe. Genau genommen wusste ich auch nicht was ich gemacht hatte, es war spontan. Leider kam ich nicht dazu auszutesten ob sie das wieder so tun würde, da sie viel Schule hat.

Warum war sie verlegen? Das kann man doch wegstecken. Und wenn sie dabei lächelte kann es doch nicht so schlimm gewesen sein? Und wenn meine Begleitung mich darauf hingewiesen hat ohne das ich fragte,
hat es dann was zu bedeuten? Und in was zum Teufel bin ich da nur hineingeraten?
Ich bin 28 J. aber habe mich noch nie >persönlich< in Jemanden verliebt, weiß also nicht wie das ist. Es war immer so das ich Leute per Chat kennen lernte und sich dann was entwickelte. Aber hier ist es anders. Hier habe ich wenig Infos mit denen ich arbeiten kann doch fühle mich auf eine erschreckende Weise gut. Durch ihr eigenartiges Verhalten ist das Gefühl auch nicht gestorben. Irgendwas daran verbindet. Was meint ihr zu all dem?

Liebe Grüße

Gast
Annie

Hallo UmpaLumpa,

der Thread hier ist schon einige Jährchen alt aber mir passiert gerade ähnliches.
Schade das hier keine Antwort mehr dazu kam.
Mich würde brennend interessieren, wie das ausging!

Mich beschäftigt derzeit auch eine Kassiererin.
Sie ist lesbisch, dass weiß ich mit Sicherheit.
Dummerweise kann ich nicht einschätzen, ob sie aus Nettigkeit handelt oder ob mehr dahintersteckt...
Ich selbst bin bi, hatte schon etwas mit ein paar Frauen und auch eine längere Beziehung mit einer.
Ich habe derzeit einen Partner, bin aber unglücklich und die Trennung von ihm steht ins Haus.

Anfangs bin ich ihr gar nicht aufgefallen.
Sie hat mich nie beachtet, bis ich mit einer Bekannten aus meinem Nebenhaus zusammen einkaufen war und bei ihr an der Kasse stand.
Seitdem ist sie mega freundlich zu mir.
Auch ich muss etwas ausholen und benötige euren Rat.

Ich hatte einen schweren Sturz und war 6 Wochen an Krücken und eine Schiene gefesselt.
Die blöden Krücken fielen immer um.
Den Einkauf musste mein bester Freund mit mir erledigen.
Er kaufte auch etwas ein und legte seinen Kram nach dem Trenner aufs Band.
Sie zog meinen Einkauf durch und war nach der Bezahlung verwundert, weshalb wir stehen blieben.
Als mein bester Freund sagte, dass das nächste von ihm ist, umspielte sie das ganze und sagte, aber fertig gewesen zu sein.
Sie dachte wahrscheinlich demnach, wir seien zusammen und dies sei unser gemeinsamer Einkauf.

Die darauffolgenden Wochen ging ich meist alleine Kleinigkeiten mit den Krücken einkaufen.
Rucksack auf und los ging es.
Weil mir die blöden Dinger immer umfielen und das ganze insgesamt sehr hinderlich war, trug sie mir meine Einkäufe oft auf die Ablage..meist mit einem kecken Spruch auf Lager.
Irgendwann fing sie an, schon von weitem richtig dolle zu lachen und sie wurde richtig rot dabei.
Ob das ein auslachen war, weiß ich bis heute nicht.
Einmal war sie beim Einsammeln von Leerkartons und ich sah sie zunächst überhaupt nicht. Bis sie plötzlich vor mir stand, sich neben mich stellte und wie ausgwechselt -ohne einen dummen Spruch- fragte, wie es mir geht und ob ich noch Schmerzen habe. In einer ganz ruhigen und besorgten Tonlage.
Wenige Tage später sah dies allerdings schon wieder anders aus und sie amüsierte sich lautstark, als sie mich sah und hatte an der Kasse den Lachanfall ihres Lebens.

Seitdem ich die Schiene los bin sind ihre Lachanfälle erloschen, aber sie grinst, wird rot und unsere Blicken treffen sich.
Wir unterhalten uns auch manchmal ungeniert an der Kasse, als würden dort keine Kunden stehen.

Vor wenigen Tagen bestückte sie die Regale.
Ich blieb neben ihr stehen und wir quatschten ein wenig.
Dieses mal brachte ich einen frechen Spruch und damit hat sie nicht gerechnet.
Sie fragte, weshalb ich jetzt so bin.
Ich erwiderte, dass es mir wieder gut geht.
Sie lachte aber.

Gestern ging ich wegen einer vergessenen Zutat nochmal in den Supermarkt.
Dieses mal grinste sie nicht, als sie mich in der Schlange sah.
Erst als ich vor ihr stand, wurde sie rot und lachte.
Sie fragte, ob diese eine Sache mir gehört.
Ich bejahte..
Anschließend sagte sie, dass ich nur nochmal vorbeikommen wollte.
Ich verneinte zunächst.
Als sie sagte 'ach komm' bejahte ich und gab fast in einem zynischen Tonfall wieder 'Genau, ich bin extra nochmal vorbeigekommen, um dich zu sehen...woher weißt du das nur?'
Sie sagte, dies sei nur so ne Ahnung.
Neugierig warf sie einen Blick in meinen Karton, den ich dabei hatte.
Ich zerbrach zu Hause versehentlich einen Teller und besorgte bei Ikea direkt neue.
Meine Tollpatschigkeit fand sie offenbar ganz witzig.. sie grinste und wurde erneut hochrot.
Meist verabschieden wir uns nochmals, wenn ich eingepackt habe und den Laden verlasse.
Gestern grinste sie nur, sagte nichts, aber ich sah im Augenwinkel wie sie mir hinterherschaute.

Tja Leute...ich kann nicht sagen, ob ich mich da in etwas verrenne und absolut falsch deute. Sprich, sie einfach nur nett ist.
Oder ob sie mich tatsächlich gut findet.
Aus Angst vor Blamage traue ich mich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht, sie anzusprechen und zu fragen bzw. ihr meine Nummer zu geben o.ä.

Hat hier jemand einen Rat für mich?

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Lesben erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Liebe ich sie oder ist das nur Vermissen?

Hallo! Erstmal zu mir..ich bin 21 Jahre alt und ich habe oft das gefühl, dass ich mich in eine sehr gute Freundin verliebt habe. Das is... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von problem dan must du dich schäm

Ich kann nicht mehr, was bin ich denn jetzt?

Mich plagt schon länger die ANGST lesbisch zu sein.Im Kindergarten fings schon an,ich fand ein Mädchen irgendwie gut,aber ich glaub das war eh... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Darkness_Dynamite

Schaue auch nach anderen Frauen - Ist das normal?

Hallo, bin seit nun mehr als einem Jahr mit meiner Freundin zusammen. Und wirklich glücklich. Muss dazu sagen meine erste Beziehung mit eine... weiterlesen >

17 Antworten - Letzte Antwort: von sam

Verliebt in meine beste Freundin

Hallo. ich heisse Sina, bin 14 Jahre alt und komme aus der Schweiz. Ich möchte euch gerne mal etwas über meine Situation erzählen. Ich habe e... weiterlesen >

26 Antworten - Letzte Antwort: von BabGurl

Immer die falschen

Hi :) Ich bin habe das Problem, dass ich immer wieder in der Situation bin, mich in Frauen zu verlieben, die 100% Hetero sind :( Ich verknall... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Lea

Ich bin mir unklar :/

Hallo Leute, Ich hoffe ich finde hier hilfe :/ Ich bin 17 jahre alt und weiblich. Ihc war bis vor einem jahr zwei jahre lang mit einem ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Anna_Can1995

Habe echt Scheiße gebaut...

Hey Leute! also folgendes... Ich war vor ein paar Tagen mit meinen Freunden abends unterwegs und habe einfach viel zu viel getrunken. Bin am n... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Mike-AN

Bin ich vielleicht lesbisch?

Hallo, ich habe ziemliche Angst, dass ich lesbisch bin. Dauernd denke ich daran, wie schön es wäre, mit einem Mädchen/einer Frau zusamm... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von julia