Brasilianische Teenager wollten Obdachlosen lebendig begraben

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Gerade noch rechtzeitig konnten Polizeibeamte am Strand von Ipanema in Brasilien einen Obdachlosen aus der Gewalt dreier Jugendlicher befreien, die den wehrlosen Mann bei lebendigem Leibe begraben wollten. Einem Bericht der Zeitung "O Globo" zufolge haben die Freunde im Alter von 15, 17 und 18 Jahren ihrem Opfer bereits einen Plastiksack über seinen Kopf gezogen und ein großes Loch in den Sand gegraben.

Nach einem kurzen Aufenthalt im Krankenhaus konnte der Obdachlose wieder entlassen werden. Während die zwei minderjährigen Täter vor ein Jugendstrafgericht kommen, muss der 18-Jährige wegen versuchten Totschlags mit einer Gefängnisstrafe rechnen.

Die Stadtverwaltung von Rio de Janeiro hat in den vergangenen Monaten mehrere hundert Polizisten zusätzlich in den Dienst gestellt, um mehr Sicherheit auf den Straßen rund um die Fußballweltmeisterschaft 2014 zu gewährleisten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema