Charakter

Wesen, Persönlichkeit, Gemüt oder Verhaltensweise eines Menschen mit bestimmten Eigenarten

Die Eigenheiten der Persönlichkeit drücken sich im Charakter aus. Ein Charakter ist hauptsächlich durch Sozialisation geprägt, also das soziale Umfeld in der Kindheit wie Familie, Freunde, Schulumfeld etc. Aber auch das Fernsehen kann prägend für den Charakter sein. Die verschiedenen Gemüter zeichnen sich durch gewisse Eigenschaften aus, wie zum Beispiel Liebenswürdigkeit, Jähzorn, Selbstwertgefühl. Das Wesen des Menschen befindet sich in einem steten Wandel, selbst im hohen Alter können sich Charakterzüge ändern.

Zwei Mädchen, blond, in Natur in Garten in T-Shirts, machen Grimassen und Fratzen, spielen miteinander
Two sisters playing outdoors and smiling © Monkey Business - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Charakter

Das Wort "Charakter" stammt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie "Prägung" oder "Kerbung". Auf gesellschaftlicher Ebene bezeichnet der Charakter die Eigenschaften eines Menschen, die ihn in positiver und negativer Hinsicht ausmachen und von anderen Personen abheben.

Formen des Charakters

Charaktereigenschaften können sowohl angeboren wie auch durch die frühe Kindheit geprägt sein. Der Charakter eines Menschen ist ein Teil seiner Persönlichkeit. Von der Antike bis heute ist der menschliche Charakter ein Forschungsgegenstand, der von Psychologen, Soziologen und Philosophen unterschiedlich definiert wird.

Mögliche Definitionen und Einflussfaktoren

So unterscheidet Immanuel Kant zwischen Grundcharakter und empirischen Charakter. Im Gegensatz zum Grundcharakter ist letzterer abhängig

  • von den Umwelteinflüssen
  • vom Alter
  • von der Ernährung und
  • vom Klima.

Der deutsche Philosoph und Soziologe Arnold Gehlen sieht den menschlichen Charakter als Produkt der gesellschaftlichen Erziehung. Für den französischen Philosophen Le Senne ist der Charakter durch drei Eigenschaften gekennzeichnet. Er ist

  • angeboren
  • fest und
  • gleichbleibend.

Insbesondere die Psychoanalyse beschäftigt sich mit der Erforschung des Charakters. Sie unterscheidet zwischen verschiedenen Charaktertypen, die im Zusammenhang mit den Entwicklungsphasen Siegmund Freuds stehen. Je nach Alter eines Menschen verändert sich also der Charakter.

  • In der frühen oralen Phase ist der Charakter eines Kindes narzistisch geprägt,
  • in der oralen Phase tendiert er zum depressiven und
  • in der analen Phase steht der zwanghafte Charakter im Mittelpunkt.

Die Merkmale des Charakters eines Erwachsenen sind von seiner individuellen Entwicklung in der Kindheit abhängig; Entwicklungsstörungen wirken sich daher auch auf die späteren Charaktereigenschaften aus.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Charakter

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen