Immer wieder werden Behinderte fertig gemacht

Gast
Heinz

Ich finde es einen Skandal das in unserer Gesellschaft, die ja immer so aufgklärt tut, immer noch Behinderte Menschen wegen ihrer Beeinträchtigung fertig gemacht werden. Verdammt nochmal, können einige Leute einfach nicht einsehen das man diesen Menschen gegenüber offen sein soll, d sie diese Offenheit brauchen und nicht immer nur dumme, beleidigende Sprüche?

Mitglied Michi-bettfeder ist offline - zuletzt online am 04.03.10 um 19:41 Uhr
Michi-bettfeder
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

@ Heinz

Im großen und Ganzen gebe ich dir Recht. Nur vergiß eines nie, es gibt auch "Behinderte", die von Kleidung, Auftreten und Charakter her sehr provokativ wirken können. Wie bei den "Normalen" auch!
Was ist also Behinderung? Erst wenn du diese Frage richtig beantworten kannst, wirst du merken, dass jeder Mensch eine Behinderung hat, nur gibt es keiner zu.
Daher meine Frage in meinem Therad... Komm lass uns gemeinsam darüber nachdenken!

Mitglied behindertenrecht ist offline - zuletzt online am 26.02.12 um 19:44 Uhr
behindertenrecht
  • 24 Beiträge
  • 26 Punkte

Diskriminierung/Beleidigung

Egal wer "provokatiev" wirkt (behindert oder nichtbehindert) , Diskriminierung sollte längst ein TABU sein UND Beleidigungen sowieso .
Nur behinderte Menschen können sich eben am wenigsten wehren und können ihre Behinderung auch nicht einfach "abstellen" , wie z.B. Kleidung etc...
So ist halt das Leben !

Gast
von der lahn

Die frage ist auch...

...ob ein behindi wegen seines mankos schlecht behandelt wird, oder aber aus einem anderen mehr oder weniger fadenscheinigen grund. es gibt ja auch zeitgenossen, die immer ein haar in der suppe finden: wenn man nicht behini wäre, würden sie sprüche über die schuhe ablassen, die nasenform, die geburtsstadt oder anderen unsinn.

und wenn der behindi recht gut zurecht ist, und 'normalos' in einigen gebieten übertrifft, kann ihm leider neid entgegen schlagen. das ist natürlich nicht richtig, aber kann aber passieren.
nur einige normalos vergessen halt, das ein behindi trotz handicap so einiges erreichen kann - durch training und spezialisierung in feldern, wo das manko nicht oder weniger zum tragen kommt.

letztendlich ist diskriminierung aber kein monopol der normalos: eben weil behindis ja keine homogene gruppe sind und es fallweise auch unverständnis zwischen körperlich oder psychisch beeinträchtigten gibt.
mir kam vor ein paar jahren mal fast der espresso hoch, als eine körperlich beeinträchtigte mal ihre vorurteile über depressionen ausgebreitet hat. sie gehörte aber auch der minderheit derjenigen behindis an, die sich auf grund ihres mankos für etwas besseres halten (sinngemäßer o-ton: 'behindis sind generell tiefgründigere menschen.'). in einem anderen forum schrieb eine andere, dass behindis eine entwickeltere seele hätten. solche menschen fordern diskrimierung geradezu heraus - und verlierer sind dann die behindis, die einfach nur akzeptiert werden wollen, und sich nicht wie märthyrer auf ein hohes ross erheben müssen bzw. wollen.

Mitglied behindertenrecht ist offline - zuletzt online am 26.02.12 um 19:44 Uhr
behindertenrecht
  • 24 Beiträge
  • 26 Punkte

Immer neue Schikanen

Kann ich mir gut vorstellen , daß einen bei derartigen "Sprüchen" der Espresso hoch kommt .
Anstatt sich um das Diskrimnierungsverbot zu kümmern und damit auch um die Barrieren in den Köpfen , lassen sich manche Menschen immer neue Schikanen einfallen , wie z.B. Mobbing etc... die andere Menschen verletzen . Das dadurch psychische Erkankungen zunehmen , bleibt ungeachtet UND wenn dann psychisch Kranke wütend werden , sind sie angeblich auch noch selbst Schuld daran ( vertragen keine Kritik etc.. )

Gast
von der lahn

Thx

Was ich vor zwei wochen ansprach, war bestimmt kein mobbing, sondern eher ignoranz. aber prinzipiell gebe ich dir (ich geh 'frech' davon aus, dass man sich hier duzt) recht: der mensch ist recht kreativ, was auseinandersetzungen betrifft. und wenn etwas/jemand fremd erscheint, wird schnell die igelstellung eingenommen....
daran ändert auch ein diskriminierungsverbot in nichts - IMHO, ich weiß, das verbot ist immer kontrovers diskutiert worden.

Gast
Sonne

Umgang mit behinderten Kindern und deren Angehörige

Hallo! Was ihr so ansprecht ist fürchterlich, doch es werden nicht nur behinderte Menschen oder wie ich sie lieber nenne Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, diskriminiert. Das gilt oft auch für ihre a gehörigen. Mir wurde eine Bindungsstörung von dem Spezialisten meines Sohnes angehängt und wisst ihr was mein Sohn hat.... Einen
Reflux und eine Kuheiweisallergie....

Allgemein müssen Angehörige sich immer wieder verteiden und für ihre Kinder das unmögliche möglich machen. Die Geschwister fallen eh hinten runter.... Dabei brauchen sie gerade Verständnis und Geduld.

Es ist ein weiterweg.... Die Inklusion....

Gast
Pius

Unfassbar.....

Das es immer noch so viele Menschen gibt die nur an sich denken. Der "Karma" ist ist oft gerecht und viele werden ihre Worte mal leer schlucken müssen

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Behinderte erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Wann kann man einen Behindertenparkplatz beantragen?

Mein Behinderungsgrad wurde von dreißig auf fünfzig Prozent erhöht. Ist damit schon die Voraussetzung für die Nutzung eines Behindertenparkpl... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von winzig

Hartz4 für Pflegegeld

Hallo zusammen, Hoffe das mir jemand weiter helfen kann… Ich Rollstuhlfahrer beziehe hartz 4 und habe die pflegestufe 3 und möchte bald ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Uli

Rechte für meinen behinderten Sohn

Hallo. Mein anliegen liegt darin, dass wir einen unebenen Garten habe und wir eine Mauer gebaut haben um ihm eben zu machen, jedoch akzeptier... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von robinson76

Rollfiets - Tandem - Dreirad

Hallo, ich bin neu und möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Rotraut. Ich bin 60 Jahre jung und Mutter von 3 erwachsenen Kindern. ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von jan-willem

Antrag Versorgungsamt

Hallöle, habe folgende Behinderungen (nene sie jetzt mal so). 1. Schildrüsenunterfunktion, 2. Refluxstörung. 3. Verkrümmte Wirbelsäule. 4. Chr... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von robinson76

Beamter trotz Behinderung

Hallo, ersteinmal ein ganz großes Lob an dieses Forum! Zu meiner Problematik: Ich bin zur Zeit Soldat auf Zeit (SAZ12) un... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von KKH

WfbM-Recht

Lohnfestsetzung, braucht man zur Lohnneufestsetzung was einmal im Jahr passiert meine Unterschrift und hat das eine Wirkung wenn ich si... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von behindertenrecht