Japanische Restaurants - Merkmale, Einrichtung und typische japanische Gerichte

Denkt man an die japanische Küche, fällt einem als eine der ersten Speisen vermutlich Sushi ein. Doch dies ist nur eine von vielen Spezialitäten, die in japanischen Restaurants angeboten werden. Dabei legen die Betreiber häufig besonders viel Wert auf eine möglichst originalgetreue Atmosphäre. Lesen Sie über die Merkmale und Einrichtung japanischer Restaurants und informieren Sie sich über typische japanische Gerichte.

Japanisch Essen gehen

Japanische Restaurants: Merkmale und Einrichtung

Japanisch essen zu gehen, ist hierzulande sehr beliebt; in nahezu jeder größeren Stadt wird man mindestens ein japanisches Restaurant finden. Fisch und fettarme Gerichte findet man unter dem Speisenangebot besonders häufig, allen voran natürlich das Sushi, welches man zudem in speziellen Sushi-Bars bekommt.

Typische Grundlage stellt dabei Reis dar. Die vielen verschiedenen Beilagen werden als okazu bezeichnet. Die japanische Küche weist dabei einige Ähnlichkeiten mit der ostasiatischen Küche auf; allerdings werden Gewürze und Öle sparsamer verwendet - im Vordergrund steht vielmehr der eigene Geschmack frischer Produkte.

In Sachen Einrichtung setzt man in Restaurants häufig auf den typisch japanischen Stil. Zu diesem gehören Beispielsweise Elemente und Dekoobjekte wie

Populäre Einrichtung nach Feng Shui
Populäre Einrichtung nach Feng Shui
  • die Einrichtung nach Feng Shui
  • Bilder, z.B. von Kirschblüten
  • Bambuselemente
  • Raumteiler (Shoji: der Rahmen ist aus Holz und wird mit Papier bespannt)
  • so genannte Tatami-Matten als Alternative zu Teppichen; dürfen in der Regel nicht mit Schuhen betreten werden
  • Fächer

und Vieles mehr. Generell stellt Holz, eher in dunklen Tönen, ein vielverwendetes Material dar, ebenso Bambus und Baumwolle werden häufig verwendet. Typisch sind klare Formen und eine schlichte Eleganz, die Harmonie und Ruhe ausstrahlen.

Es gibt Leuchten und Lampen aus Papier; oft sind auch Wasserspiele in Form von kleinen Brunnen vorzufinden. In manchen japanischen Restaurants wird auch auf Bodenkissen gesessen; die Tische sind in diesem Fall entsprechend niedrig.

Lampions als typisch japanische Deko
Lampions als typisch japanische Deko

Unterschiedliche Restaurantarten

Die japanische Küche ist extrem faszinierend. So wirken allein schon die zahlreichen unbekannten Speisen und Bräuche anziehend und locken auch hierzulande viele Gäste in japanische Restaurants. Doch welche verschiedenen Arten des japanischen Restaurants gibt es überhaupt und was macht die einzelnen Arten aus?

Famiresu

Das japanische Standardrestaurant schlechthin sind die so genannten Famiresu, welche hierzulande auch als Familienrestaurants bezeichnet werden.

Derartige Famiresu Lokale gleichen deutschen Gaststätten oder klassischen Restaurants. So hat hier jeder Gast, egal welchen Geschlechts oder Alters, die Möglichkeit, alle erdenklichen Arten von Speisen oder Getränken der japanischen Küche zu verzehren.

Dabei sollte lediglich beachtet werden, dass es nicht üblich ist, ein Famiresu zu besuchen, ohne auch etwas zu essen. Stattdessen verstehen sich Famiresu als ein Restaurant, welches zum Speisen, nicht aber gemütlichen Trinken konzipiert ist.

In Japan entstanden in den letzten Jahrzehnten sogar einige Famiresu Ketten, welche eine Mischung aus Fast Food Lokal und Gaststätte darstellen. Aufgrund dieser Entwicklung kam es in Japan auch zu einem Sinken des Preisniveaus in derartigen Lokalen, weshalb es sich immer mehr Menschen leisten können, regelmäßig in solchen Restaurants zu speisen.

Izakaya

Eine weitere wichtige Gattung des japanischen Restaurants ist das Izakaya. Solche Izakaya könnten wohl am besten mit deutschen Kneipen verglichen werden.

Dabei ist es üblich, dass Izakaya auch eine große Palette an kleinen Speisen anbieten, bei welchen es sich allerdings zumeist nur um Snacks handelt. In der Regel ist in einem Izakaya stets ein Koch beschäftigt, der sich um das leibliche Wohl der Gäste kümmert.

Letztlich ist es noch interessant zu wissen, dass Izakayas häufig eine sehr heimische Atmosphäre aufweisen und die Gäste zumeist auf klassischen Tatamimatten auf dem Boden Platz nehmen. Aus diesem Grund ist es beim Betreten eines Izakayas auch angebracht, sich zunächst zu erkundigen, ob denn nicht auch die Schuhe ausgezogen werden sollen.

Kaiten-Zushi

Extrem ungewöhnlich gestaltet sich dagegen der Besuch eines Kaiten-Zushi Restaurants. In einem solchen Lokal nehmen die Gäste nämlich an einem Fließband Platz, wobei einzelne Vorspeisen, Sushi, Obstsorten und Nachspeisen an ihnen vorbeilaufen. Man muss sich deshalb nur noch bedienen und hat keine langen Wartezeiten zu befürchten. In Kaiten-Zushi Restaurants vollzieht sich das Bezahlen zumeist in Form eines Festbetrags, welcher vorher zu entrichten ist.

Esskultur und Besonderheiten

Jede Kultur hat ihre ganz eigenen Benimm- und Verhaltensregeln, deren Nichtbeachtung schnell zu Problemen führen kann. Dies gilt natürlich auch für die japanische Kultur. Doch wie sollte man sich beim Besuch eines japanischen Restaurants verhalten, damit man diesen Ansprüchen der japanischen Kultur gerecht wird und nicht als unzivilisiert gilt?

Harmonie

Eines der höchsten Prinzipien der japanischen Lebensweise ist Harmonie. Und eben diese gilt es auch am Esstisch im Restaurant zu wahren. Beim Besuch eines japanischen Restaurants sollte man deshalb zunächst einmal darauf achten, niemals die Stimme übermäßig zu erheben oder seinem Zorn mit wilden Gestiken Ausdruck zu verleihen.

Essen mit Essstäbchen

Darüber hinaus gilt es auch beim Essen mit den Essstäbchen einiges zu beachten. Zum einen sollte das Stäbchen während des Essens nie im Reis steckengelassen werden.

Stattdessen gehören die Stäbchen bei Esspausen in den so genannten Hashioki. Hierbei handelt es sich um einen speziellen Stäbchenhalter, der auch hierzulande in keinem guten japanischen Restaurant fehlen darf.

Darüber hinaus gilt es auch als unangebracht, mit den Stäbchen einem anderen Gast etwas abzunehmen, das der gerade zwischen seinen Stäbchen hält. Der Grund für die Tatsache, dass diese Verhaltensweisen besser unterlassen werden sollten, ist ein recht einfacher. So sind diese beide ein Teil der japanischen Beerdigungszeremonie und haben deshalb nichts in einem Restaurant verloren.

Auch beim Essen mit Essstäbchen gibt es einige Verhaltensregeln zu beachten
Auch beim Essen mit Essstäbchen gibt es einige Verhaltensregeln zu beachten

Nase putzen

Des Weiteren ist es in Japan auch nicht üblich, dass man sich in der Öffentlichkeit die Nase putzt. Es ist deshalb in keinem japanischen Restaurant angebracht, sich während des Essens die Nase zu putzen. Stattdessen sollte man lieber die Nase hochziehen, was toleriert wird, und bei Gelegenheit die Toilette aufsuchen.

Essen und trinken

In Japan ist es zudem auch nicht üblich und wird kritisch gesehen, wenn man ein Restaurant aufsucht und nur etwas trinkt. Entscheidet man sich demnach für den Besuch eines japanischen Restaurants, dann sollte dort auch gegessen werden. Hat man hingegen keinen Hunger, so kann zumindest eine Kleinigkeit bestellt werden, um nicht als unhöflich zu gelten.

Kein Trinkgeld

Letztlich sollte man sich beim Besuch eines japanischen Restaurants auch darüber im Klaren sein, dass das Geben von Trinkgeld absolut unüblich ist. Stattdessen wird der exakte Betrag gezahlt, da alles andere eine Beleidigung für den Kellner wäre.

Bento - Wissenswertes zu der japanischen Darreichungsform

In Japan existiert eine ausgeprägte und traditionsreiche Esskultur. Hierzu gehört auch die Darreichungsform Bento, welche sich zunehmend auch hierzulande einer großen Popularität erfreut. Doch was ist Bento eigentlich genau, wie verlief die Geschichte des Bento und was sollte man noch alles über diese japanische Darreichungsform wissen?

Unter Bento versteht man das Servieren oder die Mitnahme von Speisen in kleinen Kästchen, welche verschiedene Abteile bilden. Diese einzelnen Abteile werden dabei mit verschiedenen Speisen gefüllt.

Als Bento bezeichnet man dabei sowohl das ganze Gericht als auch das Kästchen, in welchem die Speisen aufbewahrt werden. Ein solches Bento Gericht besteht in der Regel aus einer Mischung aus

Japanische Speisen in der Bento-Box serviert
Japanische Speisen in der Bento-Box serviert

Geschichte

Die Geschichte des Bento reicht in Japan bis in das 5. Jahrhundert v. Chr. zurück. Damalige Bentoboxen sollen dabei noch aus Bambus bestanden und zudem die Nahrungshygiene angehoben haben. Der große Vorteil dieser Darreichungsform war der leichte Transport des Essens, wovon vor allem Soldaten, einfache Wanderarbeiter und Jäger profitierten.

Ab dem 15. Jahrhundert begann sich das Bento dann immer fester in die japanische Kultur zu integrieren. So war es nun nicht mehr nur für die genannten Arbeitsgruppen üblich, Bento Gerichte mit sich zu führen. Stattdessen wurden sie nun auch privat zubereitet und an Straßenbuden verkauft, wovon alle Bürger der Städte profitierten. Seit Mitte des letzten Jahrhunderts wird Bento in allen sozialen Schichten konsumiert, weshalb es auch nicht unüblich ist, ein solches Gericht beispielsweise im Theater zu bestellen.

Heutige Bedeutung

Heutzutage kennt die japanische Küche zahlreiche verschiedene Bento Gerichte.

  • So gibt es einerseits das klassische Bento, welches aus Fleisch, Fisch, Reis, Nudeln und Gemüse besteht.
  • Daneben existiert noch das Sushi Bento, welches wie der Name bereits vermuten lässt, nur aus Sushi Rollen und Gemüse besteht.
  • Darüber hinaus bestehen privat angerichtete Bentos häufig nur aus kalten Zutaten, welche nicht aufwendig zubereitet werden müssen. Diese sind dann vergleichbar mit Brotzeitboxen, welche überwiegend aus Gemüse, eingelegtem Fisch und Reis bestehen.
  • Durch den westlichen Einfluss haben sich letztlich noch Bento Menüs etabliert, welche beispielsweise Schnitzel oder Spagettigerichte enthalten.

Das Bento wird heutzutage auch in zahlreichen Boxen serviert. Diese ähneln längst nicht mehr nur der Ursprungsform dieses Gerichts. Stattdessen können auch moderne Plastikschalen oder gar lackierte Boxen erworben werden, welche diese traditionellen Zutaten enthalten.

Insgesamt ist Bento eine praktische Möglichkeit, eine gesunde Mahlzeit mit sich zu transportieren und gleichzeitig auch noch die japanische Kultur zu genießen. Es kann demnach davon ausgegangen werden, dass sich diese Form des Verzehrs auch in Deutschland weiter ausbreiten wird.

Kulinarische Angebote

Reis und Sushi spielen die Hauptrolle in der japanischen Küche
Reis und Sushi spielen die Hauptrolle in der japanischen Küche

Wie bereits erwähnt, spielen Reis und Sushi eine Hauptrolle in der japanischen Küche. Ebenso häufig findet man diverse Suppen vor, die aus den Grundzutaten Seetang, getrockneter Thunfisch und Shiitake-Pilze bestehen. Man bereitet daraus klare Suppen mit Einlage zu, welche man als suimono bezeichnet.

Sauer eingelegtes Gemüse stellt ebenso einen wichtigen Teil der japanischen Küche dar. Zu diesem Zweck wählt man beispielsweise

  • Gurken
  • Auberginen
  • Chinakohl und
  • Rüben.

Zum Reis serviert man gebratenes Schweinefleisch oder Fisch, welcher häufig roh gegessen wird, aber auch in gegrillter Form beliebt ist. Zum Würzen greift man besonders häufig auf Sojasauce zurück.

Zu den typischen bekannten Gerichten zählen zum Beispiel:

  • Akashiyaki, Omelettebällchen mit Oktopus
  • Kabayaki, gegrillter Fisch mit süßer Sojasauce
  • Karaage, frittiertes Fleisch, häufig Huhn
  • Kushiage, frittiertes und paniertes Fleisch und Gemüse am Bambusspieß
  • Nikujaga, typisch japanische Hausmannskost mit Fleisch, Möhren und Kartoffeln
  • Teriyaki, mariniertes Fleisch
  • Sukiyaki, ein Eintopfgericht
  • Tonkatsu,ein Schweineschnitzel
  • Yakitori, gegrillte Hühnchenspieße

Auch Nudeln sind in japanischen Restaurants typischer Bestandteil der Speisekarte...

Beliebte japanische Nudeln

Denkt man an die japanische Küche, so fallen einem zumeist zunächst einmal Reisgerichte ein. Eben diese erste Assoziation wird der japanischen Küche aber nicht ansatzweise gerecht, da beispielsweise auch Nudeln in unzähligen Variationen eine große Rolle spielen. Doch was sind überhaupt beliebte japanische Nudeln, welche auch hierzulande in jedem guten japanischen Restaurant erhältlich sein dürften?

Ramen

Ein Klassiker sind zunächst einmal die Ramen Nudeln. Diese bestehen zumeist nur aus Weizenmehl, Wasser und Salz.

Dabei kann man die Ramen Nudeln noch weiter differenzieren.

Die Ramen-Nudeln gelten als Klassiker
Die Ramen-Nudeln gelten als Klassiker
  • So gibt es einerseits die Kansōmen Ramen Nudeln. Hierbei handelt es sich um getrocknete Ramen Nudeln, welche für etwa ein bis zwei Wochen haltbar sind.
  • Frische Ramen Nudeln, welche in Japan als Namamen bezeichnet werden, sind hingegen nur wenige Tage haltbar.
  • Bei den Insutano Ramen Nudeln muss man sich bezüglich der Haltbarkeit wiederum keine Gedanken machen, da diese durch besondere Konservierungsverfahren einige Monate bis Jahre haltbar sind.
Zubereitungsmöglichkeiten

Es gibt aber nicht nur verschiedene Arten der Ramen Nudeln selbst, sondern auch zahlreiche Gerichte, welche mit diesen hergestellt werden können. Am beliebtesten sind dabei Brühen, von welchen der Shoyu Ramen als Beispiel dienen kann.

Hinter diesem Namen verbirgt sich eine bräunliche bis klare Brühe, welche neben dieser Nudelart auch noch Sojasoße und Gewürze enthält.

Miso-Ramen als Spezialität
Miso-Ramen als Spezialität

Somen

Eine weitere Nudelspezialität der japanischen Küche sind die Somen Nudeln. Hierbei handelt es sich um eine lange und äußerst feine japanische Nudelvariante, welche optisch an extrem dünne Spaghetti erinnert.

Zubereitungsmöglichkeiten

Die Besonderheit der Somen Nudeln ist die extrem kurze Kochzeit, weshalb die Zubereitung dieser höchstens eine Minute dauert. Nach der japanischen Esskultur ist es üblich, die Somen Nudeln entweder zusammen mit Tofu oder Salat zu verzehren.

Yakisoba

Bei den Yakisoba handelt es sich um eine weitere japanische Nudelspezialität, welche ebenso wie die Ramen Nudeln aus Weizenmehl besteht. Yakisoba Nudeln werden häufig gebraten und sind dabei Teil diverser Nudelpfannengerichte.

In Japan gibt es zudem spezielle Yakisoba Stände, welche Yakisoba Nudeltöpfe mit Fleisch und Gemüse anbieten. Zuletzt sind in diesem Zusammenhang noch die Soba Nudeln erwähnenswert.

Gebratene Yakisoba-Nudeln
Gebratene Yakisoba-Nudeln
Zubereitungsmöglichkeit

Hinter diesem Namen verbergen sich Buchweizennudeln, welche von den Japanern häufig zu Brühen gegessen werden. Dabei ist es keine Seltenheit, die Soba Nudeln nicht in die Brühe zu tauchen und separat zu essen. In einem solchen Fall werden sie noch mit Ingwer oder anderen Gewürzen verfeinert.

Japanische Shirataki-Nudeln werden in ein Glasgefäß mit roter Soße getunkt
Japanische Shirataki-Nudeln werden in ein Glasgefäß mit roter Soße getunkt

Desserts

Auch einige Desserts und Süßigkeiten wird man auf der Speisekarte finden. Zu diesen zählen etwa:

  • Anmitsu, ein Dessert aus roten Bohnen und Früchten
  • Arare, Reiscracker
  • Daifuku, Reiskuchen
  • Dorayaki, Pfannkuche
  • Imagawayaki, ein gefülltes rundes Gebäck

Getränke

Grüner Tee wird in Japan sehr oft getrunken
Grüner Tee wird in Japan sehr oft getrunken

Zu den wichtigsten Getränken zählt der Tee. Besonders grüner Tee wird in Japan getrunken.

Bei Sake handelt es sich um einen Reiswein, der in speziellen Gläsern daherkommt. Mittlerweile finden auch Bier sowie Whisky immer mehr Verbreitung.

Wer hierzulande in ein japanisches Restaurant geht, wird auch alle gängigen Getränke wie Wasser und Softdrinks vorfinden. Lesen Sie hier mehr über typische japanische Getränke.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Sushi essen © Kzenon - www.fotolia.de
  • Lanterns light Japan nightlife Bar street district with blur people © VTT Studio - www.fotolia.de
  • Feng Shui © sashpictures - www.fotolia.de
  • Junge Leute essen Sushi in Asia Restaurant © Kzenon - www.fotolia.de
  • bento box and soup © Maksim Shebeko - www.fotolia.de
  • chopsticks noodles © enterphoto - www.fotolia.de
  • delicious miso ramen © Fanfo - www.fotolia.de
  • Yakisoba © marcelokrelling - www.fotolia.de
  • Shirataki-Nudeln © marucyan - www.fotolia.de
  • Black iron asian teapot with sprigs of mint for tea © Sandra Cunningham - www.fotolia.de
  • lunch with sushi dish © neirfy - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema