Gastronomiebedarf: Die Grundausstattung eines jeden Gastronomen

Eine eigene Gaststätte zu eröffnen, ist kein leichtes Unterfangen. Allein schon der Kauf des gesamten Gastronomiebedarfs erweist sich in vielen Fällen als eine Herausforderung. Dabei gibt es eine Grundausstattung eines jeden Gastronomen, ohne welche kein reibungsloser Geschäftsalltag möglich ist. Wissen Sie, welche Arten von Geschirr, Mobiliar, Geräte etc. ein Gastronom benötigt? Wir sagen es Ihnen.

Ein Überblick über Gastronomiegeschirr, -möbel, -geräte und Co.

Gastronomiebedarf: grundlegende Aspekte

Unter Gastronomiebedarf versteht man sämtliche Dinge, die ein Gastronom benötigt. Dabei kann es sich sowohl um kleine Gegenstände als auch um große Geräte handeln, ebenso passende Möbel zählen dazu.

Zudem spricht man von all den Einrichtungs- und Gebrauchsgegenständen, welche in einer Gaststätte Verwendung finden. Im Allgemeinen kann man sagen, dass diese unterschiedlichen Hilfsmittel die Arbeit des Gastronomen zum einen vereinfachen, teils aber auch erst möglich machen.

Prinzipiell benötigt ein Gastronom natürlich so viele einzelne Geräte und Einrichtungsgegenstände, dass es in diesem Zusammenhang keinen Sinn macht, diese einzeln aufzuzählen. Stattdessen werden hier die wichtigsten Kategorien mit einigen Beispielen genannt, so dass jeder selbst einen Überblick über das notwendige Inventar erhält.

Alle Gegenstände welche im Gastronomiebetrieb Verwendung finden zählen unter Gastronomiebedarf
Alle Gegenstände welche im Gastronomiebetrieb Verwendung finden zählen unter Gastronomiebedarf

Gastronomiemesse zur Inspiration

Wer ein Restaurant oder eine Gaststätte eröffnen möchte, muss sich heutztuage einiges enfallen lassen, um Kundschaft anzulocken und zu halten, schließlich wird die Anzahl verschiedener Gastrobetrieber immer größer. Auffallen ist in diesem Zusammenhang gut; entscheidend ist aber auch, zu wissen, was gewünscht wird.

Stetig kommen dabei neue Trends auf; dies ist in sämtlichen Bereichen der Fall. In Sachen Gastronomiebedarf heißt es also auch, auf dem Laufenden zu bleiben. Möglich ist dies beispielsweise auf einer Gastronomiemesse.

Wer regelmäßig solche Veranstaltungen besucht, wird in seinem Restaurant stets wissen, worauf es in Sachen Deko, Möbel und Co. ankommt, bzw. auch, ob man mit seiner Auswahl vielleicht nicht völlig daneben liegt. Zudem kann man solche Messen auch gut dafür nutzen, um neue Kontakte zu knüpfen; möglicherweise ergeben sich auf diese Weise auch diverse Zusammenarbeiten.

Hierzulande gibt es einige Gastronomiemessen, die man für diesen Zweck im Hinterkopf behalten sollte. Zu diesen zählen:

  • die Internorga in Hamburg
  • die CHEF-SACHE in Düsseldorf
  • die Offerta Karlsruhe
  • die Eat&STYLE Stuttgart
  • die Haus-Garten-Freizeit in Leipzig

Im Folgenden geben wir einen Überblick über wichtige Kategorien, in die sich der Gastronomiebedarf einteilen lässt...

Barzubehör

Wichtig ist zunächst einmal das Barzubehör. Schließlich zeichnet sich eine gute Gaststätte auch durch einen guten Ausschank und richtig zubereitete Getränke aus.

In die Sparte Barzubehör fallen beispielsweise

  • Barsiebe
  • Barmatten
  • Untersetzer
  • Eiszangen
  • Flaschenhalter
  • Eisschaufeln
  • Eiseimer und
  • Flaschenverschlüsse.

Erst mit diesen Hilfsmitteln ist es dem Gastronomen schließlich möglich, die Gäste mit guten Getränken zu versorgen. Natürlich zählen auch diverse Gläser dazu.

Barzubehör für Getränkeausschank und -zubereitung
Barzubehör für Getränkeausschank und -zubereitung

Geschirr

Einige Gaststätten bedienen viele hundert Gäste am Tag. Ermöglicht wird das Ganze erst durch passendes Gastronomiegeschirr, auf welchem das Essen serviert und mit dessen Hilfe die Gerichte zubereitet werden. Doch worauf sollte man beim Kauf und Gebrauch von Gastronomiegeschirr achten, damit im Endeffekt der zufriedene Gast im Vordergrund steht und nicht der Ärger über schlechtes Geschirr?

Preis

Zunächst einmal spielt der Preis des Gastronomiegeschirrs eine wichtige Rolle. In diesem Zusammenhang sollte Abstand von allzu auffälligen Billigangeboten genommen werden. Natürlich verspricht ein überaus teures Komplettset nicht automatisch auch herausragende Qualität.

Beim Gastronomiegeschirr darf der Umkehrschluss aber bedenkenlos gezogen werden. Billiges Gastronomiegeschirr weist in der Regel erhebliche qualitative Mängel auf. So lösen sich beispielsweise Geschirrverzierungen nach einigen Wäschen ab oder aber das Material wirkt bereits bei der Benutzung minderwertig.

Als Gaststättenbesitzer sollte deshalb langfristig gedacht werden und auch in teureres Geschirr investiert werden. Dies dürften einem dann im Endeffekt auch die Gäste danken.

Qualität

Darüber hinaus sollte man sich zuvor über die Qualität des Gastronomiegeschirrs informieren. Dank des Internets stellt dies zumeist auch kein Problem mehr dar. So können offizielle Testberichte oder private Erfahrungsberichte gelesen werden, um selbst einschätzen zu können, ob das jeweilige Gastronomiegeschirr den eigenen Ansprüchen gerecht wird.

Neben den Kriterien, welche über den Kauf des richtigen Gastronomiegeschirrs entscheiden, gilt es aber noch mehr zu beachten. Schließlich wird das Geschirr daraufhin täglich in der Gaststätte benutzt.

Damit die Speisen schön angerichtet werden können wird das richtige Geschirr benötigt
Damit die Speisen schön angerichtet werden können wird das richtige Geschirr benötigt

Pflege

Das Gastronomiegeschirr sollte zunächst einmal regelmäßig gepflegt werden. Während bei einfachem Geschirr hierzu natürlich der normale Spülmaschinengang vollkommen ausreicht, gibt es weitere Geräte, welche eine Sonderbehandlung benötigen. So sorgt man zum Beispiel dafür, dass Pfannen glänzen und sich keine Keime und Schmutz in Ritzen des Gastronomiegeschirrs bilden können.

Ästhetik

Letztlich hat das Geschirr aber auch noch eine große ästhetische Bedeutung. Sollte man deshalb schon nicht die Möglichkeit gehabt haben, ein Komplettset zu erwerben, dann können die diversen Sets zumindest farblich und formtechnisch aufeinander abgestimmt werden. So trägt ein einheitliches Gastronomiegeschirr positiv zur Atmosphäre des Lokals bei.

Insgesamt gibt es beim Gastronomiegeschirr mehr zu beachten, als vielleicht angenommen werden könnte. Werden allerdings all diese Hinweise beachtet, dann ist ein weiterer erfolgreicher Schritt Richtung erfolgreiche Gaststätte getan.

Besteck

Besteckserien haben meistens auch passende Besteckbehälter
Besteckserien haben meistens auch passende Besteckbehälter

Eine weitere wichtige Kategorie, von deren Qualität viel abhängt, ist das Besteck. Das Besteck kann viel über die Art und Qualität der Gaststätte aussagen.

Gleichzeitig muss stets dafür gesorgt sein, dass alle Besteckvarianten jederzeit zur Verfügung stehen und es nie zu peinlichen Engpässen kommt. Besteckserien mit passenden Besteckbehältern gehören deshalb zur absoluten Grundausstattung eines Gastronomen.

Reinigungsgeräte

Das Besteck und Barzubehör soll nach dem Gebrauch aber auch wieder schnellstmöglich gereinigt werden, weshalb auch Spül- und Reinigungsgeräte unabdingbar sind. Dabei ist es egal, ob

  • Spülcenter
  • Reinigungswerkzeug oder
  • Besteckpoliermaschinen

eingesetzt werden. Die Hauptsache ist, dass das Besteck- und Barzubehör schnell und hygienisch gereinigt werden kann.

Gastronomiemöbel

Ebenso wichtig dürften aber auch die Gastronomiemöbel sein. Dabei muss man sich als Gastronom beispielsweise zwischen verschiedenen Stilrichtungen entscheiden, da das Lokal theoretisch in klassischen Holzfarben oder aber auch modernen Edelstahlelementen erstrahlen kann.

Auf der Suche nach Gastronomiemöbeln kann natürlich keine absolut feste Grundausstattung genannt werden. Diese hängt vielmehr vom einzelnen Lokal und dessen räumliche Begebenheiten ab. Die folgenden Gastronomiemöbel können aber in fast jedes Konzept eingefügt werden und sind zudem praktische Klassiker, welche für eine passende Raumatmosphäre sorgen.

Stühle

Teil der absoluten Grundausstattung sind zunächst einmal Stühle. Doch Stuhl ist nicht gleich Stuhl. Während sich gewöhnliche Stühle in fast jede Gaststätte fügen, macht die Anschaffung von Barhockern oder gar Sitzsofas nicht immer Sinn.

Als Gastronom sollte man lediglich darauf achten, dass die Sitzgelegenheiten dem Gast Komfort bieten und sich gleichzeitig auch noch in das Gesamtkonzept des Lokals fügen. Zwar mag eine gemütliche Ledercouch stets bequem sein. In eine recht rustikale Gaststätte mit Holzmobiliar dürfte sich diese aber schlicht optisch und atmosphärisch nicht einfügen.

Gleiches gilt für moderne Barhocker aus Leichtmetall, welche ebenso einen unangebrachten Kontrast darstellen würden. Die Sitzgelegenheiten sind demnach ein Teil der Gastronomiemöbel, auf welche ein besonderes Augenmerk gelegt werden sollte.

Tische

Ein weiterer zentraler Bestandteil der Gastronomiemöbel sind Tische. Hier kann sich als Gastronom zwischen

  • klassischen Holztischen
  • praktischen Klapptischen
  • filigranen Tischgestellen
  • Couchtischen und
  • vielen weiteren Modellen

entschieden werden. In diesem Zusammenhang ist es interessant zu wissen, dass viele Gastronomiezulieferer die Tischgestelle und Tischplatten separat anbieten.

Diese Tatsache hat zwei Vorteile. Zum einen kann so leicht der persönliche Wunschtisch zusammengestellt werden. Zum anderen können hierdurch zerkratzte und beschädigte Elemente leichter ausgetauscht werden, ohne dass gleich der gesamte Tisch entsorgt werden müsste.

Stühle und Tische gehören zu den Gastronomiemöbeln
Stühle und Tische gehören zu den Gastronomiemöbeln

Spezialmöbel

Darüber hinaus gibt es bei den Gastronomiemöbeln noch zahlreiche Zwischenformen und Spezialobjekte, welche ebenso interessant sein können. Während eine Biergartengarnitur beispielsweise hervorragend in den Außenbereich passt, kann sich eine Ecke mit Cocktailsesseln hervorragend im Innenbereich machen.

Insgesamt hat der Gastronom bei den Gastronomiemöbeln vielmehr Auswahlmöglichkeiten, als es vielleicht auf den ersten Blick erscheinen mag. So kann jede Gaststätte passend und nach den eigenen Wünschen eingerichtet werden, was letztlich vor allem den Gästen zugutekommen dürfte.

Großküchen- und Lüftungstechnik

Da die Küche einer Gaststätte auch nicht mit jener eines einfachen Privathaushalts verglichen werden kann, gehört der Grundausstattung natürlich auch noch entsprechende Großküchentechnik an.

Diese erstreckt sich

  • von Aufschnittmaschinen
  • über Fleischwölfe
  • bis hin zu Induktionsherden.

Wichtig sind zudem

  • Grills
  • Öfen
  • Kühlschränke oder Kühlkombinationen,

je nach Art und Einrichtung des gastronomischen Betriebs. Zuletzt sollte vor der Eröffnung einer Gaststätte auch nicht eine angemessene Lüftungstechnik vergessen werden.

  • Wandhauben
  • Absauggebläse und
  • Abluftreinigungen

sorgen schließlich dafür, dass die Luft im Gästebereich und der Küche angenehm frisch wirkt. Insgesamt sollte diese Übersicht dabei helfen, dass zumindest die Grundausstattung bei der Eröffnung einer Gaststätte vorhanden ist.

Küchenhelfer und Servicebedarf

Wichtig sind auch diverse Küchenhelfer sowie Servicebedarf. In diesem Zusammenhang sollten beispielsweise

  • Küchenmesser
  • Behälter
  • Pfannen
  • Töpfe
  • Schneidebretter
  • Tabletts
  • Servierwagen
  • Kellnerportemonnaies
  • Kassierhalfter
  • Kellner-Notizblöcke bzw. heutzutage oftmals auch Tablets etc.

genannt werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Woman making coffee in restaurant smiling © Monkey Business - www.fotolia.de
  • wineglass and napkin in restaurant © Dmitry Goygel-Sokol - www.fotolia.de
  • barman pouring beer © Kadmy - www.fotolia.de
  • Chef Preparing Appetizers © Barbara Pheby - www.fotolia.de
  • cutlery © rgbdigital.co.uk - www.fotolia.de
  • restaurant interior © Ljupco Smokovski - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema