Bäckerlehre - Lohn und Arbeitszeiten

Gast
bleibda

Hi, im tv sieht man immer dass es zu wenig azubis für bäcker gibt und dass so viele ausbildungsplätze frei sind.. ich hab woanders keinen gefunden und überleg jetzt, ob ich nicht bäcker mahcen soll...wie sind denn so die arbeitszeiten und der lohn in der ausbildung und danach?

Gast
Manuel

Ausbildung Bäcker

Der Lohn ist beschissen, und die Arbeitszeiten sind von 1 uhr in der Nacht bis Mittags um 12. Wenn man diesen Beruf lernt hat man sich mit 30 den Rücken kaputt gearbeitet weil es ein undackbare Plackerei ist, man steht ständig zu 100% unter körperlicher und psychischer Belastung. Zumal wird man nach eineigen Jahren nie wieder einen vernünftigen Schlafrüthmus haben. Weil man die ganze Nacht arbeitet und den ganzen Tag schläft ziht das leben an einem vorbei. Keine Zeit für Hobbys, Beziehung oä. Leute die diesen Beruf ausüben sind geistig zurückgeblieben, entsprechend ist auch das Arbeitsklima. Mobbing, den Ganzentag laute Schlager aus dem Radio, man arbeitet samstags und auch sonntags. Ich habe Bäcker gelernt und in vielen Bäckereien gearbeitet, der Beruf hat mich meiner jugend beraubt! zum Glück habe ich früh genug umgeschult und den 2. Bildungsweg eingeschagen. Kommt bloß nicht auf die Idee so einen Scheiß zu lernen, das wäre der größte Fehler eures lebens! Ich hoffe ich konnte mit diesem kleinen Erfahrungbericht einen kleinen Einblick in die Welt des Bäckerdaseins geben. frundlicher Gruß Manuel

Gast
Badboy

Nie wieder Bäcker

Hallo,

ich kann dir auch nur raten Bäcker nicht zu lernen,
Arbeitszeiten ca. 2 uhr nachts bis 10-12 uhr Mittags, eine 6 tage Woche, jeden Samstag und teilweise auch Sonntag musste nachts los.
In der Lehre verdienst ca. 1’te 350€ / 2’te 450€ / 3’te 560€ als geselle ca. 1200-1500 Netto, bei 200 Arbeitstunden im Monat.
Und starke nerven brauchst auch, da das Betriebsklima echt fast überall scheiße ist,(liegt wohl am Schlafmangel), und auch sehr stressig ist.
Vor Feiertagen ist dann richtig viel zu arbeiten wo 12-14 Stunden normal sind.

Ich hab Bäcker gelernt und kann im nachhinein sagen das es 3 Jahre zuviel waren, zum glück bekam ich Mitte 3 Lehrjahr eine Mehlallergie was mir die Augen öffnete und ich nach der „Bäckergesellenprüfung“ sofort ein anderen Beruf auswählte. (diesmal aber etwas sorgfältiger).

Gast
tutnixzursache

Ne lass mal lieber

Ich habe auch bäcker gelernt. und ich kann die hier gemachten aussagen nur bestätigen. bei mir wars nen kleiner familienbetrieb. chef choleriker. vorarbeiter alkoholiker. heute arbeite ich im oeffentlichen dienst, habe aber selbst nach 20 jahren teilweise immer noch albträume. könnte ne posttraumatische störung sein oder sowas.

Gast
gerne444

Auf keinen Fall

Auch ich habe leider wie meine Vorredner diesen Beruf erlernt.
Ich kann es genauso bestätigen, Arbeitszeiten grauenhaft, ständig Überstunden, auch in der Lehre, natürlich ohne Bezahlung, auch kann ich die Sache mit den geistig zurückgebliebenen bestätigen, lauter Schlager und rumgeschreie sind normaler Ton in der Backstube, Arbeit zum kotzen, alles schnell schnell, keine Pausen, wenn man wie ich in einer kleineren Bäckerei ohne Mehlsilo ist heisst es auch 50kg Mehlsäcke rumschleppen, ob die zu schwer sind oder ob du dir deinen Rücken zerstörst interessiert keinen, für mich persönlich die schlimmste Zeit meines Lebens in allen Belangen. Deine Kumpels feiern Wochenende und du weisst das du wieder um 0 Uhr in dem Dreckloch stehst. Ich habe auch direkt nach der Lehre eine neue begonnen, die ich dann vernünftig ausgewählt habe. In diesem Beruf arbeite ich bis heute und bin glücklich. Das beste das ich je in meinem Leben getan habe war es, als Bäcker aufzuhören.

Gast
Gastgerne

Lass es

Hi

ist zwar jetzt bestimmt schon zu spät aber evtl. kann man ja noch anderen einen Tipp geben diesen Beruf nicht zu lernen.

Lerne etwas anderes.!!

Arbeitszeiten teilweise schon ab 20 Uhr (Kuchenschicht).
Wochenende und Feiertage noch schlimmer 12-14 Stunden möglich, natürlich mit wenig Pause. Verstehe auch nicht warum alles so eilig ist, die meiste Scheiße wird eh erst nächsten Tag gebacken.
Lohn in der Lehre 2018 ist ca. 1j.400, 2j.500, 3j.600

Tätigkeiten im 1 Jahr = Bleche putzen, Ofen putzen, Müll runtertrampeln weil zu geizig für eine 2 Mülltonne, abwaschen, Teig vom Boden kratzen und ausfegen.
Tätigkeiten im 2 jahr = siehe 1 Jahr später dann „durfte“ auch mal am Teig gearbeitet werden.
Tätigkeiten im 3 Jahr = siehe 1+2 und ausliefern da zu geizig Fahren einzustellen.
Gesellenlohn ca. 1500,-€ incl. Überstunden falls die bezahlt werden.

Habe in 3 Bäckereien gearbeitet und alle 3 konntest vergessen.
Rumgeschreie, mobbing, Gegenstände geworfen usw. incl. Schlägerei die meisten sind sozial unterbelichtet hatte Kollegen die konnten nicht mal bis 100 rechnen. Die konnten nur rumschreien und Radio lauterdrehen wenn Backerman lief. ( oder wie das Lied auch hieß )
Die Arbeit am Wochenende nervt besonders. Deine Bekannten gehen Feiern oder machen es sich gemütlich und du stehst dann am frühen Abend im „Shithole“ und darfst dich für wenig Geld abrackern.
Habe auch viel Zeit in der Jugend verschwendet, wollte eigl. nach 6 Monaten schon hinwerfen aber meine Eltern „überredeten“ mich dann doch.

Wenn ich überlege wieviel Arbeitszeit ich nicht bezahlt bekommen habe, müsste ich eigl. heute noch die Bäckereien verklagen. Werde immer noch wütend bei dem Gedanken was ich alles verschenkt habe an Zeit und Geld. Würde mir heute nicht mehr passieren.
Wenn du doch Bäcker lernen solltest lass dir jede Minute bezahlen oder verschwinde aus dem Drecksladen.

Habe dann etwas später umgeschult auf Immobilienkaufmann ist wesentlich besser.

Gast
loly

Ok

Ok dann bin ich kein Bäcker

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Bäckereien & Konditoreien erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Billiger beim Bäcker einkaufen?

Hi! Mir wurde schon ein paar Mal erzählt dass man ein paar Euros sparen kann wenn man Abends beim Bäcker einkauft. Dann würden dort angeblich... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von peaches

Geschmack von Brot aus dem Backshop?

Da mittlerweile sogar die Bäcker in meinen Augen unverschämte Preise verlangen, werde ich mein Brot wohl das nächste Mal bei so einem Backshop... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von sisi

Mohnkuchen essen, schadet das der Gesundheit?

Hi, ich esse für mein Leben gerne Backwaren wie Mohnstrudel usw.- ist das eigentlich gesundheitsschädlich? Ich überlege, weil Mohn ja ein Suc... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von poison2012

Kuchenrezepte

Ich will einen kuchen für meine Familie backen aber ich habe keinen rezept buch aber das rezept darf nicht so viele zutaten haben weill ch nic... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Verdampft Alkohol im Kuchen beim Backen vollständig?

Für den Kindergeburtstag meines Kleinen backe ich gerade einen Kuchen. Laut Rezept sollt da noch etwas Rum zugefügt werden. Ich gehe eigendlic... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von jukalu

Muffins mal anders - Rezeptideen???

Hallo an alle Koch- und Backbehgeisterten :) Ich habe letztens bei Anker solche „pikanten Muffins“ gegessen, die mit Gemüse gemacht sind und ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von peaches

Apfelkuchen-Rezept

Hallo ihr! Die Rezepte die man untereinander austauscht sind nach meiner Erfahrung die besten, weil die einfach schon von Bekannten sel... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Gogol

Quarkstollenrezept gesucht

Ich bin auf der Suche nach einem Quarkstollenrezept! Hat ihr jemand vielleicht ein leckeres und einfaches Rezept parat und würde es mir zur Ve... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von denli