Rasenmäher

Elektrorasenmäher oder motorbetriebene und kabellose Benzinrasenmäher zur Pflege des Rasens

Das Rasenmähen ist die Grundlage einer regelmäßigen Rasenpflege. Auch wenn es zur Gartenarbeit gehört, wird es meist als lästige Pflicht angesehen, doch mit dem richtigen Rasenmäher (Elektrorasenmäher oder Benzinrasenmäher) kann es sogar Spaß machen.

Elektrischer roter Rasenmäher auf Wiese mit Gänseblümchen
Tondeuse © ThTh - www.fotolia.de

Der Rasenmäher wird in die Kategorie der Gartengeräte eingeordnet, er dient zum Mähen des Rasens.

Arten von Rasenmähern

Hierbei kann zwischen Geräten mit unterschiedlichen Messeranordnungen unterschieden werden – insgesamt 3 Typen.

Spindelmäher

Der Spindelmäher besitzt an einer rotierenden Spindel angeordnete Obermesser, gegenüber liegt ein feststehendes Untermesser, welche zusammen das Gras schneiden - dies gilt auch gleichzeitig als Scherenprinzip. Jene Spindelmäher finden ihren Einsatzort überall dort, wo eine hohe Qualität benötigt wird, zum Beispiel auf Sportplätzen.

Sichelmäher

Der Sichelmäher arbeitet mit horizontal angeordneten rotierenden Messern (bewegen sich in sehr hoher Geschwindigkeit) und schlagen somit das Gras ab. Die meisten Privathaushalte nutzen im Übrigen solche Sichelmäher, da das Preis-Leistungsverhältnis überaus gut ist. Die schneidenden Teilelemente können angeschraubte Messer oder auch angeschliffene Messerbalken sein. Nach dem gleichen Prinzip arbeiten die so genannte Kreiselmäher, welche allerdings primär von Landwirten eingesetzt werden.

Balkenmäher

Beim Balkenmäher sitzen eine Reihe feststehender, fingerförmiger Untermesser auf einer Art Balken, darüber befindet sich eine Leiste mit dreieckigen Obermessern, welche sich hin und her bewegen. Balkenmäher arbeiten nach dem so genannten Scherenprinzip, sie weisen in etwa die gleichen Vor- und Nachteile wie Spindelmäher auf.

Negative Aspekte

Die Diskrepanzen um den Rasenmäher halten weiterhin an, denn obwohl es sich hierbei um ein Gartengerät handelt, das in der Natur eingesetzt wird, ist es dennoch nicht gerade umweltfreundlich. Die Schadstoffbilanz eines Rasenmähers ist nämlich deutlich schlechter als die eines Automotors.

Rasenmäher werden mit Benzin betrieben und stoßen pro verbrauchtem Liter genauso viele Schadstoffe wie ein Auto der dreißiger Jahre aus.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Tipps und Grundinformationen zum Rasenmähen

Allgemeine Artikel zum Thema Rasenmäher

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen