Algen im Gartenschlauch - Hinweise zur Vorbeugung der Algenbildung und Tipps zur generellen Pflege

Nahaufnahme Pflanzen werden mit Schlauch bewässert

Um Algen im Gartenschlauch zu vermeiden, sollte dieser stets vom Restwasser befreit werden - auch eine hängende Aufbewahrung kann helfen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Selbst wenn ein Gartenschlauch lichtundurchlässig ist, schützt ihn diese Tatsache nicht vor Algen. Diese verstopfen den Gartenschlauch, sodass man der Algenbildung unbedingt vorsorgen sollte.

Algenbildung im Gartenschlauch

Algen im Gartenschlauch führen dazu, dass dieser verstopft. Besonders nach dem Winter kämpfen viele Gartenbesitzer mit diesem Problem. Wird der Schlauch zum Beispiel an eine Pumpe oder einen Rasensprenger angeschlossen, kann das Wasser durch die verstopften Drüsen nicht nach außen gelangen.

Ursachen

Ein Grund für die Algenbildung im Schlauch kann die Benutzung von Regen- statt Leitungswasser sein. Dies ist zwar deutlich günstiger und auch besser für die Pflanzen, wird jedoch in größeren Fässern gesammelt und von hier herausgepumpt.

Diese Fässer sind ein sehr guter Nährboden für Algen, besonders weil die meisten Regentonnen viel Sonnenlicht erhalten. Wird hier Wasser in den Gartenschlauch gepumpt, so setzen die Algen sich dort problemlos ab und verstopfen mit der Zeit den Schlauch.

Natürlich könnte man hier Algenvernichtungsmittel verwenden, doch diese helfen nur bedingt und sind auch für die Pflanzen teilweise schädlich. Wenn man mit Regenwasser gießt, kann man es also nicht komplett vermeiden, dass Algen in den Gartenschlauch gelangen.

Durch Verwendung von Regenwasser für die Pflanzenbewässerung gelangen Algen in den Gartenschlauch
Durch Verwendung von Regenwasser für die Pflanzenbewässerung gelangen Algen in den Gartenschlauch

Aber auch, wenn man Leitungswasser benutzt, können Algen den Gartenschlauch verstopfen. Diese gelangen dann über Insekten oder auch verschmutzte Leitungen in den Schlauch.

Vorbeugung

Wasserschlauch aufhängen

Ein bewährtes Mittel zur Vermeidung von Algen ist das Aufhängen des Wasserschlauches. Liegt dieser auf dem Boden, bis man ihn wieder benötigt, so können leicht Ablagerungen vom Boden in den Schlauch gelangen. Auch Insekten haben es einfacher, in den Wasserschlauch zu gelangen, wenn dieser am Boden liegt.

Daher bieten die meisten namhaften Hersteller Befestigungen für die Wand an, an denen der Gartenschlauch montiert werden kann. Die Aufhängung an einem dünnen Nagel hingegen wird nicht empfohlen, da sich dadurch - besonders bei längerem Nicht-Gebrauch, wie zum Beispiel im Winter, eine starke Druckstelle bildet.

Restwasser ablaufen lassen

Stehendes Wasser im Gartenschlauch begünstigt die Algenbildung. Daher sollte man nach Abdrehen des Wasserhahns bzw. der Pumpe das Restwasser herauslaufen lassen. Um den Schmutz regelmäßig aus dem Gartenschlauch zu bekommen, sollte man ihn einmal wöchentlich mehrere Minuten lang ohne Düse laufen lassen.

Um stehendes Wasser im Schlauch zu verhindern, das Restwasser immer ablaufen lassen
Um stehendes Wasser im Schlauch zu verhindern, das Restwasser immer ablaufen lassen
Kälte und Sonne vermeiden

Über den Winter sollte man einen Gartenschlauch nicht draußen in der Kälte liegen lassen. Dadurch riskiert man Risse, die wiederum Algenbildung begünstigen. Der Gartenschlauch sollte in der Garage oder im Keller bis zum nächsten Frühjahr aufbewahrt werden.

Auch ständige Sonneneinstrahlung im Sommer fördert diese Risse. Daher sollte man in der heißen Jahreszeit den Gartenschlauch möglichst so lagern, dass er nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Fazit

Auch wenn die Algen, die sich im Gartenschlauch befinden, den Pflanzen nicht schaden, so sind sie doch ärgerlich für den Gartenbesitzer. Doch wenn man diese Punkte berücksichtigt, dürfte man keine größeren Probleme mit Algen haben.

Trotzdem sollte Wasser aus dem Gartenschlauch nur als Gieß- und nicht als Trinkwasser verwendet werden. Eine hundertprozentige Vermeidung von Algen ist nämlich auch dann nicht gewährleistet.

Kauf- und generelle Pflegetipps

In jedem Fall sollte man beim Kauf des Gartenschlauches auf Qualität achten, wenn man später möglichst wenige Probleme mit Algen haben möchte. Doch auch aus anderen Gründen empfiehlt es sich, beim Gartenschlauch nicht am falschen Ende zu sparen.

Gartenschläuche sind besonders für den großen Garten unverzichtbar und nehmen dem Gärtner einen großen Teil der Arbeit ab. Es gibt ihn in diversen Längen und mithilfe von diversen Verbindungstücken kann man ihn an alle möglichen Geräte anschließen.

Greift man zu einem modernen Gartenschlauch hoher Qualität, so wird man in der Regel ein Modell vorfinden, welches aus synthetischem Kautschuk besteht. Diese Schläuche sind stabil, belastbar, umweltverträglich und flexibel. Gleichzeitig müssen sie den Anforderungen eines leicht zu handhabenden Hilfsmittels entsprechen.

Die Qualität des Gartenschlauches ist ausschlaggebend für die Arbeitserleichterung im Garten
Die Qualität des Gartenschlauches ist ausschlaggebend für die Arbeitserleichterung im Garten

Für die Anfertigung eines Gartenschlauchs wird in der Regel PVC verwendet. Um dieses Material formbar zu machen, wurden bislang Phthalat-Verbindungen eingesetzt, die jedoch als Weichmacher bedenkliche Risiken aufweisen. Seit Anfang 2017 ist die Verwendung dieser Verbindungen bei der Herstellung von Gartenschläuchen verboten - beim Kauf sollte entsprechend auf einen Hinweis geachtet werden.

Besonders die günstigen Gartenschläuche sind von der Materialdicke her etwas dünner ausgelegt und knicken schnell ab. Dies schädigt auf Dauer die Haltbarkeit, sorgt zudem aber auch für Frust beim Bewässern. Im Laufe der Zeit kommt es an den Abknickstellen zu Rissen - der Schlauch wird undicht oder platzt.

Wer sich auf den Weg in den Gartencenter macht, um einen Gartenschlauch zu kaufen, sollte etwas mehr Geld investieren, um diesen auch in der nächsten Saison und über mehrere Jahre verwenden zu können. Welches Modell sich für welche Einsatzbereiche am besten eignet, sollte man sich von einem Fachhändler erklären lassen.

Auch bei der Pflege eines Gartenschlauchs gilt es, einige Punkte zu beachten. Der Schutz vor Kälte und Hitze sowie die Wandaufhängung zur Lagerung wurden bereits erwähnt.

Wer nicht die Möglichkeit dazu hat, den Schlauch an einer Wand zu befestigen, greift am besten auf einen Schlauchwagen zurück. Diese werden in der Regel passend zum Modell angeboten und ermöglichen eine einfache und schonende Aufbewahrung. Vor dem Aufrollen ist natürlich auf die Entfernung des Restwassers zu achten.

Soll der Schlauch für eine längere Zeit, beispielsweise über den Winter, aufgerollt werden, entfernt man vorher am besten die Aufsätze und reinigt diese. Die Aufbewahrung muss dann in einem frostsicheren Bereich erfolgen, um Materialschäden wie etwa Risse zu vermeiden.

Tipps zur Gartenbewässerung

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Irrigation © Igor Zhorov - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: regentonne - rain barrel © Cornelia Pithart - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: watering the plants with a garden hose © itestro - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Rasen wässern © Marco2811 - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema