Forum zum Thema Umgangsrecht

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Umgangsrecht verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (6)

Vater den Umgang gewähren?

Hallo ich habe ein kleines einjähriges Kind und das alleinige Sorgerecht. Nach ewigem hin und her und vaterschaftstest hat der "Erzeuger" mein... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von klausi

Dringende Hilfe gesucht - was kann ich unternehmen?

Hallo. Habe mich vor 5 monaten vom vater meines sohnes (jetz im jan 2 jahre geworden)getrennt aufgrund häuslicher gewalt haben aber geteiltes... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von nicki

Kindesvater kümmert sich nicht

Hallo, ich weiß nicht mehr so recht weiter und hoffe ein paar ratschläge zu bekommen... mein ex und meine tochter waren ... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Zahlvater

Unzureichend beantwortete Fragen (15)

Snake
Gast
Snake

Mutter entzieht mir mein Umgangsrecht

Das Gerich hat entschieden.
Gemeinsame sorgerecht.
Und alle 14 Tage von Freitag bis Sonntag 15 UHR
Aber die Mutter wirft alle Spielzeug weg oder packt es zum Verschenken in den Keller. Anzieh sachen die ich gekauft habe ,hat sie Verloren.
Der Kleine ist jetzt 5 Jahre alt , möchte mit mir Telefonieren,endweder ist das Telefon kaputt,der Akku Leer ,sie hat die Nr nicht oder ich bin nicht zuhause erzählt sie mein Sohn.
Wie ich sie kennen gelernt habe und sie Schwanger wurde ,hat sie gesagt ich soll aufs umgangsrecht verzichten und bot mir über 10.000 Euro .was ich nicht gemacht habe.Sie wollte zu ihren EXMANN zurück der ihr kein Kind machen konnte.Ich brauche erfahrende hilfe.

Michael
Gast
Michael
...und die findest Du nicht hier

Ein Kollege hatte das gleiche Problem. Er kam letztendlich nur mit nem Anwalt und mehrfach verhängten Geldstrafen, wegen nichteinhalten der Auflagen, gegenüber der Mutter weiter. Aber auch das dauerte lange Zeit. Es ist sicher jeder Fall anders. Nicht vorher freuen, sondern erst wenn der Junge bei Dir ist.
Viel Glück

Gast
Gast
Gast

Richterliches Urteil nach Aktenschließung nocht aktuell

Hallo liebe Forumianer :)

Wir praktizieren seit April 2013 das wöchentliche Wechselmodell. Dieses Wechselmodell wurde uns von der Richterin "auferlegt" im "einverständnis" der Eltern.
Nun hat meine Exfrau, die auch den Antrag auf Umgangsrecht gestellt hat, die Aktenzeichen samt schließen lassen (vor ca. 3Mon.). Seitdem praktizieren wir immer noch das wöchentliche Wechselmodell.
Meiner Tochter bekommt dies aber nicht.
Nun wollte ich fragen ob das richterliche Urteil auch noch rechtskräftig ist, nachdem meine Exfrau die von Ihr gestellten Anträge als erledigt erachtet hat.

Ich danke für eure Infos.

Willi
Gast
Willi
Infos

Klar ist dein Beschluss noch aktuell und auch (wenn er zur Vollstreckung ausgesetzt wurde vollstreckbar- bedeutet du kannst Zwangsgeld anordnen lassen) rechtskräftig.

Du solltest dir mal die folgenden Beschlüsse im Netz googeln:
Beschluss AG Erfurt 1. Oktober 2014 Az. 36 F 1663/13; AG Heidelberg 19. August 2014 Az. 31 F 15/14;OLG Brandenburg 17. Februar 2014 Az. 13 UF 175/13 sowie OLG Schleswig 19. Dezember 2013 Az. 15 UF 55/13;AG Völklingen 16. Mai 2014 Az: 8 F 400/13 UG

http://paritaetmodell.de/rechtsprechung.htm

dir den Folgenden Film ansehen
https://www.youtube.com/watch?v=HpV4AXJFqHQ

und dir das Buch kaufen
Wechselmodell: Psychologie - Recht - Praxis: Abwechselnde Kinderbetreuung durch Eltern nach Trennung und Scheidung

dann bist du gut gewappnet

VG und schöne Weihnachten

Willi

sunflowers78
Gast
sunflowers78

Kinder werden von der neuen Frau des Vaters nicht gut behandelt

Hallo zusammen,
vielleicht kann mir hier jemand helfen...Mein Ex-Mann und ich sind mittlerweile 3,5 Jahre getrennt. Jetzt hat er eine neue Freundin (von Beruf Erzieherin!), die die Kinder nicht gut behandelt. Sprich, sie schreit sie an, kommandiert sie im Befehlston rum und meint sie müsste die Kinder umerziehen. Trotz mehreren Gesprächen und Bitten meiner Seite, unternimmt er nichts dagegen und steht hinter seiner neuen Freundin.
Die Kinder (5 und 9 Jahre) möchten deshalb auch nicht mehr zu ihrem Vater, wenn diese Frau bei ihm ist.
Meine Frage ist....Was kann ich tun? Kann ich ihm verbieten, dass seine Freundin bei ihm ist, wenn die Kinder bei ihm sind?
Bisher waren sie an jedem Wochenende einen Tag bei ihm....
Ich danke euch schon mal im Voraus...

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 519 Beiträge
  • 521 Punkte
Hallo Sunflowers

Das ist ein Problem, dass man mit Sicherheit nicht einfach lösen kann.
Kinder, gerade in dem Alter, haben ein Problem damit, sich auf diese neue Situation einzustellen. Papa ist jetzt nicht mehr nur für sie da, sondern da ist noch Jemand, der bei ihm einen grossen Stellenwert hat. Dieser Jemand beansprucht den Vater und stellt auch noch neue Regeln auf (die es überall im Leben einzuhalten gilt). Das verursacht Trotzreaktionen, die die neue Partnerin vielleicht nicht immer zu tolerieren weiss.
Völlig falsch wäre es, deinerseits die Atmosphäre anzuheizen, nach dem Motto: "Ich bin eure Mutter und DIE hat euch gar nichts zu sagen". Deine Kinder sind alt genug, dir zu sagen, wo die Knackpunkte liegen und diese Situationen solltest du in einem Gespräch mit deinem Ex auch von seiner Seite beleuchten, um dir ein richtiges Bild zu machen.
Welchen Umgang dein Ex hat, während er die Kinder hat, kannst du nicht bestimmen - aber wenn deine Kinder da wirklich nicht mehr hin wollen, welches Interesse sollte er dann daran haben, sie überhaupt noch zu bekommen?
Solltet ihr da zu keiner einvernehmlichen Regelung im Sinne der Kinder kommen, solltest du ein Beratungsgespräch beim Jugendamt nicht scheuen. Die Leute sind geschult und in der Regel erfahren, werden aber nicht von sich aus aktiv, wenn du das nicht möchtest, das heisst: wenn du nur ein Beratungsgespräch möchtest, bleibt es dabei, ohne dass dein Ex etwas davon erfährt.

Viel Glück und alles Gute
Klausi

lala5
Gast
lala5
Bloß kein JA

Geh bloß nicht zum Jugendamt, die Leute dort sind einfach nur dumm und absolut keine hilfe, glaub mir ich habe genug erfahrungen mit denen gemacht (die ich jetzt hier nicht erläutern möchte) wenn du willst das etwas passiert dann geh auf keinen fall zum JA, rede mit deinem Ex wenn er nich hören will such dir einen Anwalt und frag ihn was man machen kann, aber auf die Behörden würde ich verzichten, die bringen eh nichts

Bowlingkegel
Gast
Bowlingkegel

Alkohol beim Umgang mit Kind

Mein Ex darf lt. gerichtlichen Vergleich beim Umgang mit dem Kind keinen Alkohol zu sich nehmen. Aber er tut es trotzdem. Vor ca. 3 Wochen habe ich das Kind (10 Jahre) nach einem Telefonat abholen müssen, weil er so betrunken gewesen ist. Habe ich sofort dem JA gemeldet und es fand mal wieder ein Gespräch statt, bei dem mein Ex behauptet hat keinen Alkohol trinken zu würden. Der MA des JA hat ihn nur dazu verdonnert ein Pustgerät zu besorgen. Was ist wenn er trinkt wenn die Kleine bei ihm ist? Wer kann mir helfen. Das JA weiß das er trinkt und nicht darf. Ex hat es beim JA zugegeben, aber es wird nichts gemacht.

Mitglied Louisa ist offline - zuletzt online am 10.03.16 um 18:19 Uhr
Louisa
  • 213 Beiträge
  • 255 Punkte

Hi, in diesem Fall solltest du einfach nochmal zu einem Anwalt gehen und im Zweifel nochmal das Besuchsrecht in Frage stellen und vor Gericht gehen!
Alles Gute!

Erdbeere78
Gast
Erdbeere78

Umgang außer Kontrolle - 2 Söhne in Pflegefamilie

Ich habe zwei Söhne in einer Pflegefamilie, und ich habe sie nur alle zwei Monate sehen können, obwohl ich das Sorgerecht habe. Ich habe mich deswegen beim Jugendamt beschwert, und nun wollen die, das ich sie nur noch auf dem Jugendamt sehe. Ich weiss nicht, wie ich mich jetzt richtig verhalten soll. Ich habe jetzt erst mal einen Anwalt eingeschaltet, weil ich denke, das da was nicht mit rechten Dingen zugehen kann.

Mitglied Evi2902 ist offline - zuletzt online am 14.03.16 um 16:06 Uhr
Evi2902
  • 172 Beiträge
  • 230 Punkte
Möglich

Je nachdem, was sich vorher in deiner Familie zugetragen hat, kann das schon durchaus berechtigt sein. Willst du erzählen was vorgefallen ist?

MamimitHerz
Gast
MamimitHerz

Ich hab Angst um mein Kind :-(

Hallo Zusammen,

mein noch Ehegatte ist am Anfang des Jahres ausgezogen.
Seitdem bringt er einen Hammer nach dem nächsten.

Unser Sohn geb. 08/2010 lebt bei mir.
Am ANfang hat das alles wunderbar geklappt, der erste Unterhalt kam pünktlich, er hat ihn jedes 2te Wochenende von Freitags Nachmittags bis Sonntags Abend abgeholt.

Seit ein paar Wochen gibt es jetzt richtig Stress, meine noch Schwiegermama mischt sich ein, sie beschimpft mich, setzt Sachen in die Welt die nicht stimmen.

Der KV hat den Unterhalt nur nach Aufforderung bezahlt, antwortet nicht auf Schreiben meiner Rechtsanwältin da wir Unterlagen von ihm benötigen.

Er hat mich Anfang Feb. darum gebeten ein WE zu tauschen: 08.03.-10.03 dafür dann das WE darauf ich habe mein Einverstädnis gegeben allerding mit der Vorraussetzung das er ihn Samstags wieder bringt da wir etwas vor hatten.
Er gab sein ok, brachte ihn aber erst Sonntags Abends wieder.

Daraufhin bin ich zum Jugendamt gegangen um einen festen Plan zu erstellen, dort ist er zu dem abgemachten Termin nicht aufgetaucht mit der Begründung er würde sich mit mir nicht an einen Tisch setzen und hat vorab einen Plan selbst erstellt im falschen Rhythmus (meine Arbeit ist auf den alten abgestimmt) und mit einer bereits gebuchten Aida Reise über 10 Tage ohne dieses vorher abgesprochen zu haben.

Ich habe dann bei dem Termin mit dem Jugendamtsmitarbeiter ausgemacht das wir in dem alten Rhythmus bleiben und er ihn jetzt kommenden Fr. 10 Uhr morgens abholen darf und Samstags 16 Uhr wieder bringen muss...
Gestern bekam ich einen Anruf vom KV, das seine Mutter den Kleinen am Donnerstag aus dem Kiga holen würde... ähhhh nein Freitag 10 Uhr war mit dem JA abgesprochen... darauf bekam ich dann die Antwort es wäre egal was das JA sagt er würde das jetzt über seine ANwältin klären...

Hilfe was hat er vor????
Kann er mir was?

Liebe Grüße

Mitglied Kira2006 ist offline - zuletzt online am 20.01.16 um 18:28 Uhr
Kira2006
  • 168 Beiträge
  • 200 Punkte

Keine Panik, so schnell kann er dir nichts !
Das wird eine schwere Zeit aber bleib stark und hol dir im Zweifel auch lieber juristischen rat, sicher ist sicher ;)

Bianca
Gast
Bianca

Suche Dringend hilfe!!! Umgangsrecht

Hallo Ihr lieben....
ich habe eine Frage an Euch und hoffe ihr könnt mir helfen...
Und zwar ist es so ich lebe seit über 1 Jahr von dem Vater meines Sohnes getrennt. Er wohnt ca 280km von hier entfernt,wir haben uns damals ausgemacht das er das kind sehen kann alle zwei wochenenden von samstag bis montag.(bei seinen Eltern)70km von mir..
Jetzt habe ich ein problem . Er möchte unseren Sohn nächsten Monat für 8 Tage zu sich und seiner Freundin holen. Er hätte dieses wochenende die Chance gehabt zeit mit seinen Sohn zu verbringen... aber er hat nicht das geld um zu seinen Eltern zu fahren.Aber will Ihn für 8 Tage zu sich holen und kann die spritkosten von ca 120 tragen aber eine fahrt zu seinen Eltern von 20nicht... da frage ich mich kann ich mich drauf verlassen das mein kind auch wieder zurück gebracht wird oder ich die fahrt (bin 3wochen vor der geburt meines 2ten Kindes) auf mich nehmen muss.... Wie verhalte ich mich jetzt richtig??? Mein Sohn sein Vater und seine neue Freundin sind allesdings vorbetraft. Was soll ich tun ???

Mitglied alex-ander ist offline - zuletzt online am 06.01.14 um 10:04 Uhr
alex-ander
  • 58 Beiträge
  • 70 Punkte
Bianca

Das Umgangsrecht wurde auf jedes zweite Wochenende festgelegt. Ob nun bei seinen Eltern oder bei ihm zu Hause,dass sei erst mal dahingestellt. Auf jeden Fall muss er für die Kosten aufkommen. Ich würde ihm aber auch klar machen,dass er seinen Sohn nur zur abgesprochenen Zeit sieht bzw. sehen kann. Du begehst damit ja auch keinen Fehler. Und wenn du schreibst,sie sind vorbestraft,hätte ich eh meine Bedenken.

devcon4
Gast
devcon4
@ bianca

Ich versteh hier was nicht ganz: die fahrtkosten zu dir sind 120 euro, zu seinen eltern, die 70 km von dir entfernt wohnen, aber nur 20 euro??? das kann nicht sein! außerdem: wenn er das geld nicht hat, um alle paar wochenenden zu seinen eltern zu fahren, dann macht es doch mehr sinn, wenn er seinen sohn 8 tage am stück hat, weil dann viel fahrerei entfällt.
und er hat das umgangsrecht: das gilt nicht doch nicht nur bei seinen eltern, sondern selbstverständlich auch bei ihm.
dass er vorbestraft ist - was hat das mit dem umgangsrecht zu tun? da hättest du dir vielleicht früher gedanken machen sollen, bevor du dich mit ihm eingelassen hast.
ausserdem schreibst du hier immer nur von "deinem" sohn - es ist auch sein sohn. und nachdem du nach ca. einem jahr trennung schon wieder kurz vor der geburt bist, gehe ich mal stark davon aus, dass deine neue beziehung der trennungsgrund war. darunter darf aber "dein" sohn nicht leiden, er hat auch ein recht auf SEINEN vater und der vater auf seinen sohn. also schraub mal deine persönlichen befindlichkeiten etwas zurück!

bianca
Gast
bianca
@devcon4

Er will unseren Sohn jetzt nur für 8 Tage zu sich holen.. er kommt ihn mit auto holen. Zu seinen eltern fährt er mit dem zug. und muss alle 2 wochen eigentlich hin weil er noch die Bewährunstermine einhalten muss,was er aber auch nicht immer tut. kann auch mal sein das er unseren sohn in 2 monaten nur 1 mal sieht... da er ja nie das geld hat. und wenn ihm was an seinem Sohn liegen würde,denke ich würde er regelmäßig kommen. Ich bringe den kleinen dann immer zu seinen eltern. was mir auch keiner bezahlt. Und ja ich wusste das mein Ex vorbestraft ist ..... Ich habe auch in der Zeit wo ich mit ihm zusammen gelebt habe (etwas über 3 Jahre), viel schläge einstecken... weshalb ich mich dann auch getrennt habe....

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 14.11.17 um 13:28 Uhr
Thomasius
  • 3195 Beiträge
  • 3644 Punkte
@bianca

Ich kann verstehen daß du dir große Sorgen machst um deinen Sohn , aber der Vater wird ihn schon wieder zurückbringen . Er liebt seinen Sohn auch und will bestimmt keinen Keil zwischen Mutter und Sohn treiben . Bleib ganz locker , lehne dich zurück , und genieße die Freizeit . Dein Ex darf eh keine Fehler sich leisten , sonst wird im das Umgangsrecht entzogen . Kopf hoch , und vertraue dem Vater deines Kindes , LG ,Th.

aggi1970
Gast
aggi1970

Umgangsrecht = Umgangspflicht?

Hallo, ich möchte gern mal meinen Fall schildern und Eure Meinung dazu lesen. Unsere Trennung liegt jetzt 3 Jahre zurück und mitlerweile sind wir auch endlich geschieden. Wir haben 2 Jungs (7 u. 9 J.) die bei ihr und ihrem neuen Partner leben. Ich bin auch wieder in einer festen Partnerschaft und das erste Mal im Leben sehr glücklich. Wenn da die stendigen Meinungsverschiedenheiten mit meiner Ex nicht wären. Die Jungs sind jedes 2. WE und die halben Ferien bei uns. Bei ihrer Mutter liegen die Zügel in Punkto Erziehung sehr locker. Z.B. haben sie schon seit unserer Trennung einen eigenen Fernseher in ihrem Kinderzimmer, wo sie sehen können WAS, WANN und SOOFT sie wollen. Zu Süßigkeiten haben sie meist auch freien Zugang. Das sind Dinge die wir bei uns so nicht erlauben. Und DAS ist wohl auch der Hauptgrund warum die Jungs lieber bei Mama oder ihrer Oma bleiben als zu uns zu wollen. In der Schule haben beide starke Probleme, weil sie auf alles mit Streiten, Schlägen und Beschimfungen reagieren. Meine Ex nimmt keinerlei Ratschläge an. Weder von uns, noch von Lehrern oder Therapeuten. Als unser großer dann beim letzten Besuch 50 € aus unserer Urlaubskassette geklaut hat, war für mich das Maß voll. Ich versuchte mit meiner Ex am Tele. darüber zu reden aber sie verharmloste den Vorfall nur. Sie Verweigerte mir sogar den Umgang für dieses WE und brachte die Jungs zur Oma. Sie fände es nicht gut wenn ich meinen Großen "zusammenstauche"!
Das Geld schulden sie uns immernoch. Wenn ich ehrlich bin lege ich leider keinen großen Wert mehr darauf, die Jungs hier zu haben. Es gibt immer wieder Streit zwischen allen und meine Nerven sind durch eine Depression, die ich durch die Ehe mit meiner Ex bekam, sehr am Limit. Ich merke wie das Verhältnis zwischen mir und meinen Jungs immer schlechter wird. Aber ich habe nicht mehr die Kraft und auch nicht das Interesse gegen meine Ex anzugehen. Und wenn ich ganz ehrlich bin, gehts mir besser wenn die Jungs nicht bei uns sind. Auch weil ich weis, das sie nicht kommen weil sie wollen, sonder weil sie SOLLEN. Meine Ex sagt: Ich wäre dazu verpflichtet die Jungs jedes 2.WE und die halben Ferien zu nehmen ?! Das halten meine Nerven garnicht aus!
danke für´s Lesen!

Lysa
Gast
Lysa
@aggi1970

Soweit ich weis gibt es keine umgangspflicht, aber ich würde mir überlegen ob deine ex Frau nicht die Kinder vernachlässigt und ob sie wirklich gut bei ihr auf gehoben sind oder ob sie nicht eigendlich total überfordert is mit den beiden.
Normalerweise wenn ihr das unter euch geregelt habt kannst du jederzeit den Kontakt abrechen lassen.
LG

marco33
Gast
marco33

Umgangsrecht brauche ein rat

Hallo mir geht es genauso meine frau hat mich verlassen und wollte mich raus aus der wohnung was ich auch tat und teilte gleich mit das ich meine kinder sehen darf aber die sache sieht anders aus jetzt erfur ich das ich mich den kindern nicht 50 meter nähern darf was mich schockt die scheidung habe ich eingereicht jetzt muss ich montag bei meinen anwalt anrufen und bei der richterin swie es nun weitergeht ich gebe meine kinder nicht auf und verlange voller sehnsucht nach meinen kindern die kinder werden von ihr aufgehetzt und müssen jetzt sogar mit der lage umgehen das mein bester freund jetzt meine frau hat und sie sogar ein neues kind bekommt ich war geschockt was mir dan auch nix mehr anging ich will nur den umgang mit meinen kindern und sie sehen knuddeln und für sie dasein ich will das es meine kinder sehr gut gehen tut gott gib mir die kraft das alles zu überstehen ich hoffe das famielengericht klärt alles zum gunste beider parteien das ein umgangrecht geregelt ist die kinder sind immer die leidtragenden und das will ich nicht ich liebe meine kinder sehr bitte gibt mir noch ein rat oder einer der dies mitgemacht hat soll sich mahl melden alles liebe euch ich will nur für meine 3 kids dasein mehr nicht ich bin auch kein böser mensch tu noch nicht mahl ner ameise was zuleide ich war immer da für meine kinder und werde das immer sein ich kämpfe um mein recht und gebe die hoffnung nicht auf
mfg analle
ps ich sag nur ein liebe väter gibt nicht auf ich werde das auch nicht dafür liebe ich meine kinder zusehr alles gute

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:11 Uhr
Tom92
  • 8057 Beiträge
  • 9081 Punkte
@ marco33

Hmmmm ....., das ist ja alles schlimm, was du da geschrieben hast, aber das sollte doch wohl auch ein Beitrag werden, der in einen anderen Thread gehört "Hallo mir geht es genauso ..." .
Es wäre auch nicht schlecht, wenn du hier einige "Punkte" und "Kommas" gesetzt hättest sowie die Groß- und Kleinschreibung beachtest hättest. Das alles hätte mir/uns bestimmt sehr geholfen deinen Beitrag besser lesen und verstehen zu können.
Bei deinem Problem kann ich dir leider nicht helfen, da solltest du deinen Antwalt fragen, was du da machen kannst.

danilo
Gast
danilo
Marco33

Hallo maroc33 hier ist danilo ic habe das gleich auch fast durch mein ex frau verweigert mir das reht mein zu kinder sehen ich war noch nicht beim anwalt und so wolte es auf denn normalen wege glären nur sie will nicht wäre schön wenn du dich mahl persönlich bei mir melden köntes unter *****

Martina
Gast
Martina

Wenn die Kinder nicht wollen

Ich habe zwei Kinder (10 und 16 Jahre) die bei ihren Vater leben.Nun ist es so das wir das gemeinsame Sorgerecht haben und ich auch gerne meine kinder regelmässig sehen würde .Mein Sohn lebt schon länger beim Vater wie meine Tochter und mit etwa 12 Jahre wollte er nicht mehr so gerne zu mir sagt er hätte keine Lust .Bei meiner Tochter die seit 2009 bei ihren Vater lebt hat es am Anfang noch ganz gut geklappt aber seit den letzten Sommerferien geht fast gar nichts mehr.Es wird ständig nach neuen Ausreden gesucht wie z..b. Geburtstage oder Übernachtungen bei Freundinnen.ich rufe regelmässig 1 mal in der Woche bei Ihnen an aber auch da sind sie meisst kurz angebunden.Das Jugendamt hat mir da überhaupt nicht weiter geholfen sie meinen nur ich könnte ja nichts erzwingen was ich ja auch nicht möchte und mein Exmann sagt das er da nichts machen könnte und er lässt den Kindern allein die Entscheidung.Mich macht das alles unglaublich traurig und ich weiss einfach nicht mehr weiter was ich machen soll oder was ich vielleicht falsch gemacht habe.Vielleicht hat ja irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht!!

Buffi1963
Gast
Buffi1963
Umgangsrecht

Hallo Martina,
Ich habe das Problem umgedreht.
Meine Tochter hatte 11 Jahre kein Kontakt zum Vater,weil er nicht wollte.
Am 19.07.2011 hatten wir Gerichtstermin,nun will er das Sorgerecht.Der Richter erklärte ihm ganz höfflich,das man den Umgang nicht erzwingen kann.
Für Dich ist glaube ich einzige Hoffnung,das die Kinder wieder allein auf Dich zu kommen.Ich weiß wie Schmerzlich das ist,da ich meine Nichte und meinen Neffen 10 Jahre lang nicht gesehen habe.
Ich weiß nicht viel Trost.
Alles Gute von buffi 1963

Gast
Gast
Gast

Wieviel Umgangsrecht steht uns zu?

Mein Partner und ich waren die Pflegeeltern für das Kind meiner Tochter, heute 6 Jahre.
6 Jahre haben wir den Kleinen betreut. Als die Mutter einen neuen Mann kennen lernte, nahm sie das Kind nach einem Streit bei uns raus.
Weiss jemand, wieviel Umgangsrecht uns zusteht?

Tami
Gast
Tami

Ich weiß nicht mehr weiter

Hallo,

ich bin neu hier und ich hoffe, daß mir irgendwer hier helfen kann.

Zuerst mal zu mir, ich bin 34, Rollstuhlfahrerin, und habe eine 2 jährige Tochter.

Die Vorgeschichte: Mit der Geburt unserer Tochter hat sich mein Mann plötzlich total verändert.
Wir hatten ausgemacht, daß er die Elternzeit nimmt und ich weiter arbeiten gehe, da ich den besser bezahlten Job hatte.
Soweit so gut. Schon während meinem Mutterschutz und anschließendem Jahresurlaub kamen große Zweifel in mir auf, ob er das schafft, Kind und Haushalt, wenn ich wieder arbeiten muß.
Er hat stur daran fest gehalten und behauptet, er schaffe das.
Schnell hat sich gezeigt, er schafft es nicht, oder wie ich mittlerweile weiß, er wollte es nicht schaffen. Der Haushalt blieb an mir hängen und von überall her aus der Nachbarschaft wurde ich angesprochen, weil das Kind viel weinen würde und man meinen Mann ständig in der Garage am Auto rum basteln sehen würde.
Es kam zu immer öfteren und heftigeren Streitereien deswegen zwischen uns.
Das mir die Trennung von meiner Tochter sehr zu schaffen machte unter der Woche, schien meinen Mann nicht zu interessieren. So hat er es auch nur genervt zur kenntnis genommen, daß ich über ein viertel Jahr aufgrund meiner nervlichen Situation krankgeschrieben war.
Bald darauf kam es zur Trennung. Das ist jetzt ziemlich genau 1 Jahr her.

Aufgrund des Verhaltens von meinem Mann kann ich heute guten Gewissens behaupten, daß das Kind für ihn nur Mittel zum Zweck war. Ich ging arbeiten, habe das Geld verdient und er konnte sprichwörtlich auf der faulen Haut liegen.

Nach dem Auszug meines Mannes aus der gemeinsamen Wohnung habe ich etliche Tüten voll mit Damenreizwäsche gefunden. Die gehörten meinem Mann. Ich weiß bis heute nicht was es damit auf sich hat.

Von da an habe ich meinem Mann den Umgang mit unserer Tochter nur noch im Beisein einer 3. Person erlaubt. Meist kam er jedes 2. Wochenende hier her und hat sie in unserer Wohnung besucht.
Ende letzten Jahres hat er sein Umgangsrecht gerichtlich eingefordert. Er wollte die Tochter jedes 2. Wochenende mit Übernachtung zu sich holen. Bekommen hat er die Option auf jedes Wochenende, aber dann nur einen Tag von morgens bis abends. Dies soll zur Eingewöhnung sein und ab September sollen dann die Übernachtungen folgen. Auf diesen Kompromiss habe ich mich bei Gericht eingelassen, da die Richterin voll auf seiner Seite war. Hätte sie eine Entscheidung treffen sollen, wäre das sehr schlecht für mich aus gegangen.

Da ich weiß, daß es meinem Mann nur um "Recht habend" und "Recht bekommen" geht und er eigentlich mit dem Kind nichts anfangen kann, tu ich mir mit dieser Regelung verdammt schwer. Dazu kommt die Sache mit den Desous und die Tatsache das er mir ständig, bei allem was er sagt, mich anlügt. Ich weiß absolut nicht wie unter diesen Gegebenheiten das gemeinsame Sorgerecht ausgeübt werden soll.

Ich merke auch, daß meiner Tochter die Umgangskontakte nicht gut tun. Das ist aber leider nur so ein Gefühl und nichts was ich irgendwie beweisen könnte.

Erwähnen möchte ich noch, das ich meinen Mann sogar angezeigt habe wegen den Desous, eben mit dem Hintergrund was tut er vielleicht der Tochter an, wenn er mit ihr allein ist. Ih wußte mir keinen anderen Rat mehr, da ich von nirgends, sei es vom Jugendamt oder vom Anwalt, Unterstützung bekam.
Die Anzeige wurde allerdings sehr schnell vom Staatsanwalt niedergeschlagen.

Ich hoffe, Ihr blickt hier noch durch bei der langen Geschichte und könnt mir einen Rat geben wie ich es schaffen kann meinem Mann den Umgang zu untersagen oder ihn nur unter Aufsicht stattfinden zu lassen? Momentan bin ich drauf und dran meinem Mann die Tochter einfach nicht mit zu geben und ihn vor verschlossener Tür stehen zu lassen!

Habt vielen Dank, auch wenns nur das Zuhören war!!!

oliver
Gast
oliver
Sorry

Aber nur weil dich jemand nciht mehr liebt und dir fremdgeht ist es absolut scheisse von dir ihn des kindesmissbrauchs auch nur im ansatz zu beschuldigen. du weisst ja garnciht was du einem mann mit dem misst antun kannst. mir reicht es schon zu fuehlen, dass meine ex freundin mich das baby noch nie hat sehen lassen seit 2 monaten.........weil sie krieg ueber das kind fuehren will. wenn ich mir vorstelle sie kommt mir bei einer gerichtsverhandlung so wie du heir um die ecke wuerde ich glaube ich ausrasten. ein vater hat ein recht auf sein kind und vor allem umgekehrt.......dien typ schein in deinen augen scheiße zu sein aber das bin ich in ihren augen auch nur weil ich sie verlassen habe waehrend der schwangerschaft, was nur recht und ehrlich war. daher bin ich aber nicht generell als schlechter mensch zu betrachten. er auch nciht. und du musst das unbedingt trennen. in mienen auen solltest du mal dringend psychiatrische hilfe bei einem arzt aufsuchen der dir mal wieder den kopf grade rueckt und nciht nur deinem gejammer zustimmt. das ist naemlich genau was ud erwartest und deine ansichten ueber leben erziehung und fuersorge muessen laengst nciht die anderer leute sien auch nicht die dienes ex mannes.......du bist nicht richter ueber richtig oder falsch oder gut und boese.....lächerliches verhalten was hr weiber da immer an den tag legt. wie waers wenn ihr eure maenner nicht immer so langweilt dann trennen sie sich auch nciht von euch.......

Kosta
Gast
Kosta
An Oliver

Hallo alle Zusammen,
ich habe folgendes problem!
Meine Tochter ist 4 Jahre alt und die Kindsmutter lässt mich meine kleine aus Jucks und Dollerei nicht mehr sehen ich komme wann ich will sie lügt gegenüber dem Jugendamt und macht mir das Leben zur Hölle. Mein Anwalt kümmert sich jetzt zwar drum aber wie würden dich chancen stehen? Ich bin ehrlich ich wohne 160 Km einfach weit weg und bin grad dabei mein leben einigermassen auf die Reihe zu bringen aber verstehen tut das keiner.
Das die Mütter imer recht haben wollen und denn Streit immer über die Kinder machen müssen ist Scheiße. Ich bin alle Pflichten nachgekommen ob Geld oder andere Sachen doch seid einiger Zeit darf ich wie gesagt mein Kind nicht mehr sehen. Was tun ? Wie stehen die Chancen? Sorgerecht will ich auch ? Anklage wegen verläumnung komt auch noch.
Danke fürs zuhören ich bin schon sooo verzweifelt das ich dir Oliver meine Numer hinterlasse und bevor du Schreibst ruf doch bitte an ich bin der Kosta und unter folgender Nummer zu erreichen 08251/892980

Laura
Gast
Laura

Umgangsrecht für meinen 8 Monate alten Sohn

Halle, mein Name ist Laura.
Ich bin 19 und habe einen 8 Monate alten Sohn. Mit seinem "Vater" war ich nicht einmal 1 Jahr zusammen. Kurz vor Geburt des Kindes hat ihm seine Mutter geraten einen Test - oder besser noch eine Feststellung zu machen. Obwohl er genau wusste, dass das Kind nur von ihm sein kann leugnete er die Vaterschaft. Er erkannte das Kind nicht an. Der Test war vor ein paar Monaten durch. Wir sind seit März getrennt und davor im Dezember kam das Kind auf die Welt. Trotzdem hatte er ihn erst 7 Tage in seinem Leben gesehen und auch NIE angerufen. Als ich damit aufgehört hatte, brach der Kontakt ab.
Muss ich diesem Kerl Umgangsrecht gewähren, falls er irgendwann mal doch noch vor meiner Tütr stehen sollte?? Oder kann ich ihm das verweigern, weil weder er zum Kind noch das Kind zu ihm Kontakt aufgebaut hat. Im Januar haben sie sich das letzte Mal gesehen.
Ich möchte nicht, dass er Kontakt hat.
Allerdings gibt es ja auch noch die Möglichkeit, dass man unter Aufsicht Besuchsrecht hat. Das wäre glaub ich vom Jugendamt (seine Mutter ist beim Jugendamt - und hielt mich deswegen automatisch für eine fremdgängerin, weil sie fast nur mit Assozialen zu tun hat). Kann es denn sein, dass vielleicht seine Mutter Aufsicht macht?
Falls mir einer helfen kann, dass mir diese Familie erspart bleibt, dann bitte sagt es mir.
Liebe Grüße
Laura

santamaria
Gast
santamaria
Vaterschaftsanerkennung

Solange er die Vaterschaft nicht anerkennt, kann er auch kein Umgangsrecht einfordern.Allerdings muss er dann auch keine alimente bezahlen.
aus eigener erfahrung würde ich auf due alimente verzichten, und hoffen daß sich der typ nicht mehr meldet.Ich habe seit 4 Jahren streit um Umgangsrecht.Alles Gute und viel Kraft und positiven lebensmut...

Benny
Gast
Benny

Wie ist das mit dem Umgangsrecht für meinen 8-jährigen Sohn?

Hallo zusammen.Ich habe folgendes Problem:
Ich habe einen 8-jährigen Sohn der bei seiner Mutter lebt. Wir leben getrennt und haben uns auf die Regelung geeinigt, dass ich meinen Sohn alle 14 Tage am Wochenende von Freitag bis Sonntag habe. Dieses kann ich aufgrund eines Nebenjobs aber nicht mehr möglich machen, da ich auf diesen Job angewiesen bin. Ich kann, wie auch der Mutter mitgeteilt, meinen Sohn von Samstag-Mittag bis Sonntag-Abend nehmen. Darauf will sie sich nicht einlassen, da sie ihren derzeitigen Job um planen bzw. evtl. aufgeben müsste. Des Weiteren hat sie das alleinige Sorgerecht und diesen nimmt sie auch voll in Anspruch. Egal welche Informationen ich gern hätte, bekomme ich nur zögerlich bzw. gar nicht oder durch Zufall. Hinzu kommt noch, dass sie unserem Sohn Sachen erzählt, die nicht stimmen. Somit halt auch, dass ich den Nebenjob nur benötige, um am Wochenende auf Tour gehen zu können. Dieses ist aber nicht der Fall.
Meine Frage ist jetzt:
Kann die Mutter dagegen Einspruch erheben, so das ich meinen Nebenjob aufgeben muss oder mir das Kind im Gegenzug, wenn ich es nicht mache, entziehen?
Habe ich irgendwelche Möglichkeiten dagegen anzugehen?

Für eine Antwort wäre ich sehr Dankbar.

Sebastian
Gast
Sebastian
Alles Gute

Die möchte doch das Geld also mußt du doch auch arbeiten.

agnes
Gast
agnes
Das verstehe ich nicht

Die mutter sagt das es nicht gehen würde , weil Sie auch Arbeitet, und sonnst ihre Arbeit aufgeben müste. Das verstehe ich nicht wahrum sollte es dan nicht gehen am Sam. bis Sonn.
Wenn du auf diesen Job angewiesend bist , und den Unterhalt zahlt, versuche ein Gesprecht mit der Mutter zu führen, und sage es ihr das du auch das recht hast dein Kind zu sehen.
Liebe Grüße
Agnes

AlleinerziehendeMum
Gast
AlleinerziehendeMum

Vater gewalttätig, trotzdem Umgangsrecht?

Hallo, mir ist es auch so ähnich wie manchen hier ergangen und ich weiss absolut nicht,wie ich mich verhalten soll???? Bitte helft mir irgendwie…..

Also….. Habe einen 2 Jährigen Sohn,von dem Vater habe ich mich getrennt da war er 3 Monate alt und seit dem leben wir alleine…. Ich habe das alleine Sorgerecht. Schon in der Schwangerschaft hat er mich häufig geschlagen und mich jeglicher Gewalt ausgesetzt. Musste auch als ich Hoch schwanger war,wegen einer gehirnerschütterung ins Krankenhaus. Auch als der Klene da war,hat er nicht zurück gesc hreckt mich zu schlagen auch in gegenwart u nseres Sohnes. Einmal war er bei mir auf dem Arm (ca 3 Wochen alt) da hat er ihm die Augen zu gehalten und mir eine Faust ins Gesicht gegeben. Nach drei Monaten habe ich es endlich geschafft mich zu trennen. Da er mich wegen dem Umgangsrecht immer wieder unter Druck setzte mit Anwalt etc… hat jetzt das Familiengericht erstmal entschieden das er ihn alle 2 Wochen unter Aufsicht des Kinderschutzbundes sehen darf. Dies erstmal 6 MOnate lang. Doch bis zum ersten Termin kann es 6 Monate dauern. Jetzt sind schon 3 Monate vergangen und haben vom termin noch nichts gehört. Er setzt mich dauernd unter Druck das er seinen Sohn sehen möchte!!!! Und ich weiss einfach nicht,was ich tun soll….. ??????? Ich möchte am liebsten gar keinen Kontakt mehr zu ihm haben,aber das geht ja nicht,schon wegen des Kindeswohl…. Denn jedes Knd hat ein Recht auf Umgang mit beiden Elternteilen lese ich überall…. Aber was kann man in so einer Situation tun????? Mir ist ganz unwohl bei dem Gedanken das ich mein Kind irgendwann alleine in die Obhut eines gewalttätigen geben muss. Obwohl ich dazu sagen muss,das er wegen seiner ganzen Vorstrafen schon ein AAT machen musste…. Aber ob das wirklich hilft???? Bitte helft,was würdet ihr tun????

Gruß und Dankeschön sabine….

Auch eine Mama
Gast
Auch eine Mama
Kopf hoch

Hallo,
ich weiß sehr gut wie es dir geht.
Auch mein ehemaliger Lebenspartner war gewalttätig mir gegenüber und meine Tochter musste alles mit ansehen. Sie musste fast täglich sexuelle Übergriffe und äußerst gemeine Beleidigungen miterleben. Selbst ihr gegenüber hat er sich nicht zurückgehalten. Er hat sie massiv Beleidigt, in ihrer Gegenwart Möbel zerschlagen und ist auch so manches Mal auf sie losgegangen. Ihre seelische Entwicklung hat sehr darunter gelitten.
Sie hatte mit fast 5 Jahren für den Stuhlgang noch eine Windel gebraucht, schläft seit über 3 Jahren in meinem Bett mit, weil sie nachts angst hat usw.
Bei mir hat sich das JA eingeschaltet.
Den Umgang mit ihrem Vater werde ich nicht untermauern, aber auch nur in begleiteter Form zustimmen.
Was danach kommt weiß ich jetzt leider auch noch nicht. Ich hoffe immer noch, dass der Kindesvater zur Besinnung kommt und sich gegebenenfalls für sich und sein Kind helfen lässt. Wenn nicht, dann werde ich nur alles Erdenkliche unternehmen um meinem Kind zu helfen.
Du selber darfst dich auf gar keinen Fall unter Druck setzen lassen. Weder vom KV noch von sonst irgendjemanden. Nach Möglichkeit breche sämtlichen Kontakt mit dem KV ab und sollte er es nicht unterlassen dich zu belästigen, dann mach eine Anzeige.
Gruß

Unbeantwortete Fragen (27)

Holidays
Gast
Holidays

Mathematische Mitte im Ferienumgang

Immer wieder Probleme mit der Ferienberechnung. Die Ferien werden unter den Eltern geteilt. Übergabe des Kindes ist am Tag, jeweils 16:00, der auf der mathematischen Mitte (Beschluß) der gesamten Ferienzeit liegt. 2017 beginnen in Berlin die Sommerferien am 20.07. und enden am 03.08. Das sind 46 Tage, am 23. Tag, das ist der 11.08. müßte Übergabe sein. Bei ungerader Anzahl der Tage gilt, dass der Ferienbeginn am Tag nach der mathematischen Mitte beginnt. Das ist hier aber nicht der Fall. Ist also der 11.08. der richtige Termin?

Schmitz
Gast
Schmitz

Umgangsrecht nicht erhalten!

Hallo ihr Lieben,
mein Freund hat einen 10 Monate alten Sohn. Das Problem die Mutter des kleinen geht nicht so toll mit ihm um und er darf den kleinen auch nicht sehen. Jedes mal erfindet sie eine neue Ausrede, sie müsste das mit dem Jugendamt abklären ob er den kleinen sehen dürfte oder sagt sie habe keine Zeit. Hinzu kommt noch der kleine Mann ist in einer Fernbeziehung entstanden. Sie lebt in der nähe von Aachen und wir in der nähe von bonn. Auch waren wir schon bei unseren Jugendamt um etwas Unterstützung zu bekommen.
Es geht uns hauptsächlich erst einmal darum das er den kleinen sehen kann.
Heißt auch nicht das ich ihr das Kind weg nehmen möchte aber er dürfte doch eigentlich ein Umgangsrecht von allen zwei Wochen haben. Aber er hat den kleinen erst zwei mal gesehen.
Würde mich über eure Hilfe freuen.
LG

Mitglied Albert0801 ist offline - zuletzt online am 30.11.16 um 16:04 Uhr
Albert0801
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Umgangspflegschaft oder was tun?

Hallo liebe community!
Bei meiner Frage geht es um die Situation einer Freundin.
Das Besuchsrecht im Trennungsjahr wurde gerichtlich gerichtlich geregelt, da eine "Flucht" ins Frauenhaus notwendig war und sieht einen Besuch alle 2 Wochen von Freitag 16:00 bis Samstag 18:00 uhr am Wochenende vor.
Der Vater jedoch kommt zur Abholung oft zwischen 3-5 Stunden zu spät, oder bringt den kleinen erst um 23:00 nachts wieder zurück. Er reagiert auf Anrufe oder SMS nur mit ungehalten und bösartigen Beschimpfungen oder gleich garnicht. Es kann doch nicht sein das eine Mutter diese Ungewissheit auf Dauer immer ertragen muss...
Welche möglichen Schritte könnte man hier unternehmen. Gibt es überhaupt eine Möglichkeit dem entgegen zu wirken? Das Jugendamt sagt dies sollten die Eltern im Einvernehmen hinbekommen. Es gibt aber keine Anzeichen dafür dies jemals zu erreichen. Kann jemand einen guten Rat geben? Wir wären sehr dankbar.

Gast
Gast
Gast

Anspruch auf Umzugshilfe vom Amt?

Hallo,
die Mutter eines Kindes, die Hartz4 bekommt will in die gleiche Stadt umziehen, da sie jetzt Umgangsrecht und alle 14 Tage das Kind (3 Jahre) auch 2 Nächte zugesprochen wurden. Hat sie Anspruch auf Umzugshilfe vom Amt? jetzt übernachtet sie bei Gastfamilien.

Ottifant
Gast
Ottifant

Was macht die Qualität einer Umgangsregelung aus?

Hallo liebe Forenmitglieder,
Meine Frau will eine neue Umgangsregelung und ich weiss nicht was ich davon
halten soll:
Meine Töchter sind 4 und 1.5 Jahre alt, meine Noch-Frau lebt ca 5 km entfernt.
Bisher hatte ich die Kids alle 14 Tage von Freitag mittag bis Sonntag abend und
dann noch im Wochenwechsel Dienstag von 16-18.30 Uhr bzw Donnerstag von
Mittag bis 18.30. Der Donnerstag war immer in den Wochen, wo kein Papa-Wochendende war.
Hier ist der Vorteil, das zwischen den Kontakten max 4 Tage lagen. Allerdings ist der Dienstag
mit 2.5 Stunden schon immer recht kurz und hektisch.
Nun will meine Frau folgendes: Die Wochenenden sollen 14tägig von Donnerstag mittag bis
Sonntag abend laufen und in der Woche ohne Papawochenende habe ich noch den Donnerstag von
Mittag bis 18.30.
Hier ist der max. Abstand zwischen den Kontakten 6 Tage, allerdings ist dann die zusammenhängende
Zeit viel länger, ich könnte sogar über das WE mit den Kids mal wegfahren.
Nun die zentrale Frage: Was denkt ihr für die Qualität des Umgangs: Ist die Dauer des zusammenhängenden
Umgangs oder der Abstand zwischen den Umgängen wertvoller, um die Bindung zu den Kindern zu erhalten
und zu stärken ???

leafeelinja
Gast
leafeelinja

Besuchsrecht oder nicht

Hallo meine lieben mein ex wohnt in einer 1 zimmer Wohnung hat jetzt eine "Freundin" aufgenommen und die hat 2 Erwachsene Katzen und 4 Babykatzen mit gebracht... Babykatzen sollte man entwurmen, aber da sie dafür kein Geld hat ist das noch nicht geschehen.
Der platz in der Wohnung ca 30 qm ist auch nicht wirklich viel.
Ich mache mir sorgen das meine Kids ( 9 und 10 Jahre) sich bei den Katzen würmer holen könnten und mir ist auch die Wohnung für 2 Erwachsene, 2 Kinder und 6 Katzen auch wenn es nur für das Wochenende ist viel zu klein...
Daher meine frage muss ich meinem Ex die Kids mit geben oder kann ich mich weigern???

Timm
Gast
Timm

Wann Darf ich mein Kind sehen???

Lieg es im ermessen der Mutter wann, sie mir Sagt das ich Vater bin!!????

m.m
Gast
m.m

Umgang mit Kv

Hallo ich habe folgendes Problem.
Der Kv trennte sich von mir in der 3 ssw die Schwangerschaft interessierte ihn nicht. Meine Tochter wurde im Juli 14 geboren ich konnte ihn erst 14 Tage später erreichen und bin aufs Jugendamt wegen umgang usw gegangen. Dort hatten wir eine Einigung einmal die Woche für eine halbe Stunde mehr wollte er nicht. Er hielt sich 2 mal daran und dann vergaß er die Termine . Nun geht es wieder zum Jugendamt ich bin der Meinung einmal für 1 stunde aller 14 Tage den Umgang jetzt stattfinden zu lassen.er hat keine Bindung zu ihr er hat sie weder angefasst noch irgendetwas zahlt keinen Unterhalt fragt nicht nach ihr oder sonst etwas. Ich weiss im Moment nicht weiter denn er will immer nur. Ich muss auch alles von ihm Rücksicht nehmen wann er zeit hat aber ihm interessiert es nicht wie es bei uns habe noch weitere 3 Kinder aussieht. Vllt kann mir hier jemand weiterhelfen
Danke

Peter
Gast
Peter

Darf Oma besuchstermine des Vaters wahrnehmen?

Hallo zusammen,

darf eine Oma die Besuchstermine meines Kindes wahrnehmen? Da ich 2 Wochen durch meine Arbeit verhindert bin. Muß die Kindsmutter damit einverstanden sein ?

MfG Peter

lovelymess
Gast
lovelymess

Mutter verweigert Vater die Tochter??!!

Hallo,

mein Partner hat ein 1 1/2 jähriges Kind mit seiner Ex-Freundin. Sie ist mittlerweile 20 und erwartet das zweite Kind. Er ist 24 und seit einem Jahr mit mir zusammen.

Folgende Situation liegt vor: Seit der Geburt der Kleinen Ende 2012 verweigert die Mutter jeglichen Umgang des Kindes mit dem Vater. Sie lässt kein Stück mit sich Reden. Auch ihr neuer Partner unterstützt sie dabei. Nun hat mein Freund vor Gericht erwirkt das er Umgangskontakte durch so eine Einrichtung für kirchliche Frauenhilfe was auch immer bekommt. Alles schön und gut. Aber nachdem die Mutter die Treffen etwa ein dutzend mal verschoben hat oder einfach nicht gekommen ist, fanden die ersten Treffen statt. Einmal die Woche eine Stunde stand im Gerichtsbeschluss. Allerdings gab die Mutter andauernd an das Kind wäre krank oder hat das Treffen nach 10 oder 15 Minuten einfaach eingenständig wieder verlassen. Daraufhin ging es erneut vor Gericht und ein Umgangspfleger wurde angeordnet. Dieser ist aber aufgrundtief sche***. Der Gerichtsbeschluss war im Januar diesen Jahres. Dann war der UP erstmal Wochenlang krank. Dann hat es ewig gedauert bis er das Kind kennen lernen konnte und es war März als mein Freund das erste Mal seine Kleine sehen konnte. Doch auch hier werden die Treffen nie eingehalten. Entweder ist das Kind krank oder der UP kann nicht oder hat Urlaub. In 5 (!!!) Monaten kam es nur zu 3 (!!) Treffen, bei denen die Km jedesmal anwesend war und den Kontakt zwischen Vater und Tochter wehemend gestört hat. Er kann so keine Bindung zu der Kleinen aufbauen. Wir hoffen und beten jetzt das er im kommenden Prozess im Oktober das geteilte Sorgerecht bekommt. Aber selbst dann gehen die Probleme weiter. Sie weigert sich strikt. Und das tut und allen so weh. Sie kann der Kleinen nichts bieten. Sie hat die Hauptschule abgebrochen, hat keine Ausbildung kein Führerschein kein Geld. Mein Freund hat eine abgeschlossene Ausbildung, arbeitet und verdient gutes Geld. Wir haben einfach nru Angst, dass die Kleine dort verwahrlosen wird. Außerdem ist der neue Macker der KM gewaltätig. Er hat die KM bereits einmal verprügelt (einMal von dem wir wissen, wer weiß wie oft noch..) Kommentar des Jugendamtes dazu: Wir können nichts machen. Kann das echt angehen??!!

Damit das keiner falsch versteht, es geht nicht darum der Mutter das Kind wegzunehmen. Auch wenn keiner sie ausstehen kann, so wollen wir nur das beste fürs Kind und das ist in unseren Augen, dass das Kind beim Vater lebt und die Mutter Umgangrecht hat. Nur wie wahrscheinlich ist das? das Aufenthaltsbestimmungsrecht wird die Mutter bekommen, weil das Kind dort seinen Lebensmittelpunkt hat. WIe auch anders wenn es nie Kontakt zum Vater hatte??!!

Und das ist es was mich so traurig und wütend macht. Sie kommt mit allem durch. Kann machen was sie will und keiner macht etwas. Mein Freund ist am Boden zerstört. Die Kleine ist fast 2 Jahre alt und er hat nichts von ihrer Entwicklung mitbekommen. Sie kann schon laufen und etwas sprechen und er hat nichts mitbekommen!! Das muss man sich erstmal vorstellen...

Ich bin ehrlich für mich, als seine neue Freundin, ist die Situation auch nicht gerade toll. Natürlich wär mir ein Freund lieber der noch keine Kinder hat, vorallem nicht in der Situation. Aber ich liebe ihn über alles und will ihm helfen. Aber wenn ich mir vorstelle, dieser Stress den die ganze Sache jez schon verursacht, wir streiten uns andauernd wegen diesem Thema, weil er mittlerweile so genervt davon ist das er immer wütend wird wenn man damit anfängt, was ja verständlich ist. Ich will nicht den Rest meines Lebens Kontakt udn Stress mit dieser Alten haben... kann das irgendjemand verstehen? Das belastet einen psychisch echt mega doll. Hätte ich mir nie träumen lassen vorher. Es belastet unserer Bezieung sehr und ich will nicht, dass es daran scheitert. Es stört nur mein Zukunftsbild. Wir werden nie eine eigene Familie haben können, da ist immer diese Tochter von... Versteht mich nicht falsch ich liebe die Kleine auch wenn ich sie noch nie gesehen habe, die Mutter ist es die mich stört.... Aber ich glaube da kann man nichts machen :(

Maria
Gast
Maria

Exfrau in der neuen Wohnung

Mein Sohn hat sich vor zwei Jahren von seiner Frau getrennt und nach langem Kampf endlich das regelmäßige Besuchsrecht für seinen Sohn (jetzt 5) erhalten. Nun ist er mit seiner neuen Partnerin in eine andere Wohnung gezogen und die Ex besteht darauf, das neue Kinderzimmer zu sehen. Darf sie das? Die neue Frau möchte sie verständlicherweise nicht dort haben, denn es sind sehr unschöne Sachen gelaufen. Die Ex ist ein Kontrollfreak. Der Kleine fühlt sich übrigens bei Papa sehr wohl. Die Frage ist also: hat die Ex das Recht, die Wohnung zu betreten?

Marko
Gast
Marko

Was kann ich tun?

Hallo ich habe ein Problem , ich habe 2 Kinder sohn mitlerweile 17 und Tochter 15 Jahre .
Vor 15 Jahren ging die Beziehung auseinander , von dem Zeitpunkt an hatte ich keine chance meine Kinder zu sehen da sehr viele Lügen verbreitet wurden , ich versuchte 15 Jahre lang Kontakt zu bekommen , keine Chance , sie zogen um und ich erfuhr nie wohin.Nun nach über 15 Jahren habe ich meine Tochter bei Facebook gefunden , wie sich raustellte hat auch sie nach mir gesucht .Das problem ist nun der neue Freund ihrer Mutter verbietet ihr den Kontakt mit androhung das er sie einsperrt und die Mutter stellt sich auch absolut dagegen das ich Kontakt habe .
Meine Tochter und ich schreiben seit 2 Tagen heimlich bei facebook wenn sie eben kann und ihr das handy nicht weggenommen wird. leider Wohne ich 800 km weit weg . Was kann ich tun ?
mein Sohn ist mit 15 zu seiner Oma gezogen da er es da nicht mehr Ausgehalten hat , ich hab bisher nur zur Tochter Kontakt die mich auch sofort sehen wollte .was leider unmöglich ist.

Monika
Gast
Monika

Umgang trotz Krankenhausaufenthalt?

Ich lebe getrennt vom Vater meiner Tochter (9). Wir waren nicht verheiratet, haben aber das gemeinsame Sorgerecht. Nun muss der Kindsvater auf unbestimmte Zeit ins Krankenhaus.
Nun meine Frage: Wenn er zu seiner Umgangszeit noch immer im Krankenhaus ist, muss ich dann meine Tochter nach seinen Willen hin in dieser Zeit in die Obhut seiner Eltern geben? Dazu sei erwähnt, dass meine Tochter keinen wirklichen Draht zu den Großeltern hat, und in dieser Zeit lieber bei mir wäre.

Jasmin
Gast
Jasmin

Vater Umgangsrecht verbieten?

Ich habe einen kleinen Sohn (4 Monate), sein Vater hat ihn bisher NIE gesehen und ich habe und möchte auch keinen Kontakt zu ihm. Er stellt mich in der Öffentlichkeit vor Freunden als ein einmaligen Ausrutscher dar (dabei hatten wir fast 1 Jahr was) und erzählt Freunden er ist nicht der Vater, obwohl er die Vaterschaft auch anerkannt hat. Ich weiß nicht was ich noch machen soll. Ich will ihm den Kleinen nicht geben falls er ihn sehen will aber ich muss das bestimmt oder? Ich habe das Sorgerecht, nur muss ich mir alles gefallen lassen. Der Kleine kennt seinen Vater sowieso nicht und hat auch nix von ihm.

Manu
Gast
Manu

Umgangsregelung bei Säugling

Hallo, kann mir jemand Erfahrungen zur Umgangsregelung bei Trennungskinder im Säuglingsalter berichten? Unser Sohn ist 10 Wochen und wir haben uns getrennt.

Mitglied Lolli67 ist offline - zuletzt online am 18.09.11 um 15:18 Uhr
Lolli67
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Kosten für den Umgang

Ich habe Umgang mit meinem Sohn.Da die Mutter vor kurzen 700 km weit weggezogen ist soll und habe ich die kosten für den Umgang.
Was kann ich machen da die Mutter durch diesen Umzug mir denn umgang mit mein Sohn entziehen will.
Und auch den regelmäßigen Kontakt (Telefon,Internet) entzieht.
Da ich finaziell auch für alle Schulden die aus der gemeinsamen Beziehung allein aufkommen muss.
Wer kann mir da mal tipps geben.

Mitglied Manju2006 ist offline - zuletzt online am 10.07.11 um 19:31 Uhr
Manju2006
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Kindsmutter zieht mit Kind 400 km weg

Hallo Ihr lieben,

ich habe eine 4 jährige Tochter die bei Ihrer Mutter lebt...Ich sehe die kleine 2-3 mal die Woche...
Jetzt kam der Schock,Sie sagte mir das Sie mit Freund und Kind 400 km wegziehen will...
Sie hat das alleinige Sorgerecht...
Was kann ich dagegen tun,ich gehe ohne meine Tochter zugrunde...dann sehe ich Sie ja gar nicht mehr...Bitte Hilft mir

grossmann,jürgen
Gast
grossmann,jürgen

Dringend hilfe für meine enkelkinder

Hallo ich hoffe mir kann jemand helfen,der vielleicht schon einmal die erfahrung gemacht hat.
nach der trennung meiner tochter zu ihrem ex.hat dieser beim jugendamt und gericht so gelogen und auch noch recht bekommen,das die kinder bei ihm übernachten dürfen. auch 4 wochen ferien, sind ihm zugesprochen.
der typ ist stark alkeholabhägig und drogensüchtig.ich bin erschüttert über so ein urteil,auch unser anwalt,war schlecht.die kinder waren bei einem kinderphychologen,der dem gericht abgeraten, das umgang mit dem vater stattfinden sollte.auch soll unsere enkeltochter 6 jahre alt, im genitalbereich,so viele bakterien haben,als sie von ihrem vater, nach einem wochenendbesuch.dieses hat ein kinderarzt festgestellt,wobei sie schon zweimal in vollnarkose operiert werden musste.der arzt ist der meinung,da der vater sich häufig bei prostituierten aufhält und das mädchen sich nach einem toilettenbesuch, diese bakterien geholt.ich liebe meine enkelkinder sehr und möchte ihnen helfen, weis aber nicht wie, wer kann mir einige gute tips geben.
vielen dank im voraus
opa jürgen und heike

halloputzi
Gast
halloputzi

Kosten für fahrten

Hallo, vielleicht kann mir hier jemand helfen???
Mein Kind wurde im Jahr 2003 geboren. Die Trennung vom Vater war 2005.
Bis zum Jahr 2007 lebte der Vater in der gleichen Stadt wie mein Kind und ich. Da ihm seine Eltern eine neue Arbeit gesucht haben, hat er 2007 das Bundesland gewechselt und wohnt jetzt wieder in der direkten Nähe zu seiner Familie, dafür weit weg von seinem Kind. Da ich beim Anwalt war und 100 % Unterhalt verlange (er zahlt nicht mal 50 % von dem was muss) meint er jetzt auf einmal, ich müsse mich doch an den Fahrtkosten beteiligen, die entstehen, wenn er das Kind holen will. Er meint, ich müsse ihm die Hälfte der Strecke entgegen kommen. Mit hartz 4 irgendwie nicht möglich (da 2 mal Wochenendticket bei der Bahn mit 78 euro zu buche schlägt).Er ist doch der, der arbeiten geht und Rücklagen für Benzin Geld zu sparen. Ich kann von den paar Kröten nichts sparen,weil,wie gesagt, Hartz 4...Muss ich ihm entgegen kommen,obwohl er es war, der sein Kind verlassen hat, um weit weg zu arbeiten. Bei den Qualifikationen und in meiner Region hätte er sicher was besseres als jetzt haben können.Die letzten Besuche war nämlich nie die Rede von gewesen, das ich die Halbe Strecke auf mich nehmen soll. Er ist angepisst, weil ich beim Anwalt war und das verlange, was jedem Kind zusteht.Und dafür muss mein Kind jetzt Büßen, denn er wurde heute nicht von seinem Vater abgeholt.
Bitte um Rat!
Gruß Putzi

Steffi
Gast
Steffi

Er will sie nach 4 Jahren kennenlernen.

Hallo,
bin total verzweifelt. Mein Ex und ich haben eine gemeinsame Tochter und gemeinsames Sorgerecht. Sie ist jetzt 4,5 Jahre alt. Er hat sie, seit sie 4 Monate alt war, erst einmal gesehn und sich seitdem nicht um sie gekümmert. Der Unterhalt musste fast immer gepfändet werden und wenn er mal gesagt hat er kommt oder meldet sich hat er´s nicht gemacht. Seit ca 3 Jahren is absolute Funkstille gewesen. Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Mann zusammen und davon 2 Jahre verheiratet. Sie sagt Papa zu ihm und ist davon überzeugt dass er das auch ist. Wir haben ihr zwar gesagt dass es noch einen anderen Papa gibt der immer "viel arbeiten" muss, aber das hat sie im etwa so kommentiert: " Ich hab einen Papa, der reicht" Jetzt, aus heiterem Himmel, wo er ne neue Freundin hat die zwei kinder im selben alter hat, will er die Kleine kennenlernen und dass sie sich an ihn gewöhnt. Gibt es eine Möglichkeit ihm das aufgrund seiner Pflichtvernachlässigung und zum Wohle meines Kindes (damit sie nicht total durcheinander is oder enttäuscht wird wenn er wieder feststellt dass er doch wieder keine lust auf kind hat) zu verbieten?
Bitte helft mir

marvel
Gast
marvel

Umgangsrecht

Urzfassung:
Ich befürchte das mein sohn ( 5 jahre ) (er lebt seit geburt bei seiner mutter und ich habe seit geburt regelmässig kontakt ,und er ist alle min. zwei wochenenden das ganze wochenende bei mir)
obwohle er mehrmals gesagt hat das er wieder zu uns ( meine frau und tochter 10 mo.) möchte ( Zu besuch).Er darf aber nun seit 8 wochen nicht mehr zu uns kommen da er vor ca 10 wochen eine aussage gemacht hat ( meine frau hätte ihm auf den po gehauen)
( Meine frau und ich sind seit knapp 5 jahren zusammen ,sie kenn meinen sohn seit er ca 6 monate alt ist ).
auf dieser aussage hin gewährt die mutter meines sohnes ihm nicht mehr zu uns hinzukommen. ich darf aber ihn alle 2 wochen samstags besuchen,was ich auch tue.zudem sollmöglichst auch meine tochter mit! da möchte aber meine frau nicht ,weil wenn ich mit meinen sohn spiele muß ich zwangsweis meine tochte in die obhut von der mutter meines sohnes geben!
da ich zudem beruftätig bin und auch noch sorge habe wegen dieser finanzkriese und bei uns immer wieder von kurzarbeit die
rede ist bin ich solangsam am ende meiner kräfte!

Bianca
Gast
Bianca

Wie kann es sein

Mein 3 jahre alter sohn muss jetzt jede woche zu seinem erzeuger und ich möchte es nicht weil mein kind an einer chronischen Bronchitis leidet und es artet jedesmal in eine Lungenedzündung aus. Der Erzeuger giebt nicht regelmäßig die medikamente die der kleine braucht.
Ich habe es geschafft das er den kleinen jetzt ca ein halbes jahr nicht sieht, aber nun soll er jede Woche 4 stunden da hin . Was kann ich machen damit er da nicht hin muss

tina
Gast
tina

Darf er das?

Hallo,
ich habe ein Problem.
Und zwar bin ich vor 4 1/2 Jahren schwanger aus einer Beziehung gegangen. Ich bin von meiner Familie mit der Polizei und "Frauen helfen Frauen" aus der "gemeinsamen" Wohnung abgeholt worden. Habe eine Therapie hinter mir, weil ich mir an allem die Schuld gab und diesem Mann "hörig" war und er physische und auch psychische Gewalt anwendete.
Nun meldet er sich nach 4 Jahren und möchte meinen Sohn sehen der ihn überhaupt nicht kennt und meinen jetzigen Mann auch als sein Vater sieht, weil er eben seit seinem 1-2 Lebenjahr bei uns war.
Er hat inzwischen das 6. Kind mit der 6. Frau. Alle Frauen haben sich von ihm getrennt und sind weit weg gezogen oder vereiteln das Umgangsrecht. Ich war froh das ich es nun endlich vergessen hatte, das Kapitel abgeschlossen war und eine "Kluft" zwischen uns war. Ich schaffe das pychisch nicht diesem Mann unter die Augen zu tretten und möchte meinem Sohn das auch ersparen das er von ihm pychisch verletzt wird.
Was für Rechte hat dieser Mann als "Erzeuger" meines Kindes? Muss ich ihm das Umgangsrecht gewähren? Was kann ich tun um das zu verhindern? Was soll ich tun wenn er plötzlich vor der Türde steht? Er kümmert sich um keins der Kinder nur um das, dass bei ihm lebt mit seiner Freundin. Er war bis jetzt ein Lebemann und bezahlt für keines der Kinder Unterhalt. Er sagt auch ganz offen das er das nie machen werde.
Ich bin verzweifelt und habe Angst das mir dieser Mann mir und meinem Sohn zu Nahe kommt. Hat er Rechte ihn zu sehen? Was kann ich tun?
Ich danke im voraus für Antworten.

Janina34
Gast
Janina34

Geschiedenen Expartner zu Kindesbesuchen zwingen?

Geht es eigentlich das man dazu gezwungen wird sein Kind das bei dem geschiedenen Partner lebt zu besuchen? Ich weiß nicht was ich davon halten soll, aber ich hab letztens von so einem Fall gelesen. Ist das möglich, das so etwas passiert?

Anja
Gast
Anja

4 Jähriger

Hallo,
mein Mann und ich sind seid 2 wochen getrennt wir haben vereinbart daser die kinder (4 und 12)(eigentlich immer sehen kann wenn er will. Er wohnt mit seinerFreundin in einer 60 km entfernten Großstadt. Diese Wohnung haben die zwei durch Betrug und ausweissfälschung angemietet. Wenn er die Kinder am Sonntag von 9 bis 18 Uhr holt möchte ich nicht daserden kleinen mit in seinen Wohnung nimmt. Kann ich das verbieten??? Die Trennung ist ja noch so frisch.

Petra
Gast
Petra

4 Jahre Kampf

Ws sollen wir nur tun. mit meinem mann jetzt 4 jahre zusammen. ER hat eine 6 Jahre alte Tochter aus einer anderen Beziehung und wir haben ein gemeinsames Kind und ich habe auch noch einen Sohn aus erster Ehe. Mein Mann kämpft seit 4 Jahren um seinen Umgang mit der unehelichen Tochter. ER war schon drei mal vor Gericht und hat immer wíeder Recht bekommen und durfte die kleine sehen. Jetzt ist es mittlerweile schon das vierte mal, das er vor Gericht müßte. Was aber wegen seiner Ex abgesagt worden ist. Jetzt haben sie das kind alleine befragt, und die kleine hat felsenfest behauptet , er hätte sie geschlagen. Aber wir alle, mein großer sohn,seine Eltern und Geschwister und auch ich, wissen, Daß das nicht der Wahrheit entspricht. Er war nie mit der kleinen allein, weil sie ja schon dreimal versucht hat ihm Sachen zu unterstellen, die sich aber alle als haltlos erwiesen haben. Auch vor Gericht! Die haben die kleine eingeschüchtert und bearbeitet. Er liebt seine Kinder über alles! Was können wir tun?
Wie können wir uns wehren?
Mein Mann ist am boden zerstört und weint nur noch. Weil er nicht verstehen kann, wie die kleine sowas machen kann. Er hat ihr doch niemals was getan!

Holger
Gast
Holger

Wie oft das Kind sehen

Es klappt nicht mehr mit meiner Frau und ich überlege mich von ihr und dem Kind zu trennen. Wie läuft das bei einer Scheidung mit dem Umgangsrecht zum Kind? Wie oft darf ich vom Gesetz her mein Kind sehen? Ich will zwar hoffen das es "friedlich" auseinander geht, aber würde gerne vorher wissen was so der normale Fall dabei ist.

Neues Thema in der Kategorie Umgangsrecht erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.