Aschenputtel-Effekt - Stiefkinder hatten es nur in wirtschaftlich schlechten Zeiten schwerer

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Dunkelhaarige Frau liegt unter Schleier und schläft, daneben roter Apfel, Schneewittchen

Wer kennt es nicht, das Märchen vom Aschenputtel, das von seiner Stiefmutter schlecht behandelt wird, während die Stiefschwestern verwöhnt werden.

Die Suche nach dem Aschenputtel-Effekt

Auch auf das reale Leben wird dieser so genannte "Aschenputtel-Effekt" gerne übertragen. Lange Zeit wurde davon ausgegangen, dass Stiefmütter ihre Stiefkinder vernachlässigen, weil diese nicht die gleichen Gene haben.

Forscher aus Kanada und Deutschland haben in einer Studie nun jedoch bewiesen, dass der Aschenputtel-Effekt nicht von der Verwandtschaft abhängt, sondern vielmehr von der wirtschaftlichen Situation.

Die Forscher untersuchten dazu die Sterblichkeitsrate von Kindern zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert im kanadischen Québec und im ostfriesischen Krummhörn.

Höheres Sterberisiko bei Anwesenheit einer Stiefmutter oder Stiefgeschwistern in Krummhörn

In Krummhörn, das aufgrund seiner damals schon sehr dichten Bevölkerung nur schlechte wirtschaftliche Entwicklungen bot, hatten die Kinder ein deutlich höheres Sterberisiko, wenn ihre Mutter starb, der Vater eine neue Frau heiratete und mit ihr weitere Kinder bekam.

Es zeigte sich auch, dass sich bei den Mädchen das Sterberisiko vor allem dann erhöhte, sobald ihre Stiefmutter bei ihnen einzog. Bei den Jungen dagegen war es nicht die Stiefmutter, die ihr Sterberisiko erhöhte, sondern vielmehr die Geburt der Stiefgeschwister.

Im expandierenden Québec konnten die Forscher den Aschenputtel-Effekt übrigens nicht nachweisen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Schneewittchen mit Apfel - schlafend © unpict - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema