Mein Vater ist schwul!

Gast
sunshine44

Ich verstehe ehrlich gesagt diE wELT NICHT MEHR: Mein Vater ist schwul. Das hat er jetzt festgestellt, nachdem er drei Kinder in einer Ehe mit meiner Mutter gezeugt hat. Kann das sein? Ich meine, es fällt ihm doch recht spät ein, oder? Wie soll ich damit umgehen? Herrje, hätte er sich nicht einfach trennen können? Muss ich mich jetzt auf zwei Stefväter einstellen? Ich bin total durcheinander...

Viele Grüße

Gast
Marie

Es ist nichts schlimmes!

Hey,
ich hab vor fast 5 Jahren das Selbe durchgemcht. Damals war ich 8. Und ich kann dir sagen, dass es am Anfang nicht leicht sein wird oder ist, denn du wirst dich vielleich dafür schämen. Doch irgendwann wirst du merken, dass es nichts schlimmes ist, sondern etwas normales. Was wichtig ist: Sei ehrlich! Wenn dih jemand fragt oder darüber lästert musst du ganz offen sein und sagen: Ja mein Vater ist schwul. Na und? Vielleicht ist es dein Vater nur du weißt es nicht! Hab den Mut, denn nur so kannst du damit lernen umzugehen. Außerdem solltest du dienen Vater verstehen! Er hst es sich nicht augesucht!!!! Er würde bestimmt viel lieber noch mit deiner Mutter zusammen sein. Denk daran: Nicht nur ihr leidet, sondern auch er !! Mein Vater hat mir erzählt wie oft er geweint hat und es auch noch tut. Aber er kommt gegen die Gefühle nicht an. Aber natürlich solltest du auch deine utetr unterstützen, denn für sie wird es auch eine schwere Zeit sein. Ich habe den Fehler gemacht und mich selbst "ganz vergessen". Ich war immer nur für meine Eltern da und habe nicht mehr an mich gedacht. Jetzt habe ich damit zu kämpfen! ALsoo vergiss dich nicht!!!! Treffe die Entscheidungen, die für DICH richtug sind und nicht für deine Eltern. Vielleicht kannst du auch mit deinen Geschistern darüber reden, oder mit Freunden. Aber du solltest den Menschen vertrauen können! Denn es ist etwas privates. Und ja vielleicht hast du irgendwann 2 Stiefväter, aber was ist denn so schlimm daran? Ist es etwas anderes oder etwas schlimmes? Der Freund von meiner Mutter lebt bei unds und der Freund von meinem Vater, zieht auch bald bei ihm ein. Natürlich ist dass nich immer leicht, aber diese Zeiten gehen auch vorbei!
Und jetzt hoffe ich, dass ich dir ein bisschen geholfen hab ;)
Drück dir die Daumen
Marie

Gast
Kev

Ich kann dir sagen, warum...

Hey,
ich glaube dir, dass das ein großer schock für dich ist. ich selber bin auch schwul, kann dir deshalb die vermutliche situation deines vaters erklären. manche menschen schaffen es nicht, dazu zu stehen... sie haben angst dass sie freunde, eltern etc verlieren. es gibt eigentlich nur 2 möglichkeiten:
-man ist von anfang an schwul, bloß viele merken das erst hinterher. sie heiraten, gründen eine familie...und irgendwann merkt man, dass irgendetwas fehlt... es dauert teilweise, bis man rafft, dass man schwul ist.

-es gibt aber auch viele männer, die wissen, dass sie schwul sind, aber angst vor der reaktion der öffentlichkeit haben. deshalb suchen sie sich eine frau und gründen eine familie. alles nur zum zweck der öffentlichkeit. viele finden das einfach nur krank und naiv, doch man sollte sich fragen warum dass so oft vorkommt. immer noch meint ein großer teil der befölkerung, dass das schwulsein eine krankheit wäre. dies ist jedoch falsch,- es wurde wissenschaftlich bewiesen!!! würde sich die befölkerung in dieser hinsicht ändern, gäbe es solche vorfälle erst gar nicht!!!
glaub mir, dein vater ist echt fertig und verzweifelt, und auch wenn er schwul ist, seit ihr immer noch seine kinder und er liebt euch wie jeder "normale" vater auch.
mein freund war selber in der situation!!! unterstütz dein vater, genauso wie er euch unterstützen soll!!! lass dir das genau von ihm erklären, warum er trotz allem eine familie gründete...
du packst das schon....
hoffe ich habe dir etwas weiter geholfen
drücke euch die daumen!!!
LG Kev

Gast
Kathi

Lieber so...

Hallo,

also ich kann verstehen, dass du entsetzt, traurig und verletzt ist seitdem du weißt, dass dein Vater schwul ist. Aber da ich selber eine sehr schlimme Erfahrung mit diesem Thema gemacht habe kann ich nur sagen dass man froh sein kann wenn der Vater es wenigstens selbst zu gibt. Bei meinen Eltern wurde daraus sehr lange ein Versteckspiel gemacht und ich musste aus diesem Grund das schon vorhandene Wissen als Kind und Jugendliche mit mir herum tragen. Heute weiß ich dass das sehr schlecht für mich war und ich bin froh dass ich irgendwann einfach darüber gesprochen habe!!
Sonst würde heute alles noch so weiter laufen ohne dass es jemand weiß. Das Schlimmste an der Sache ist das meine Eltern trotz aller Dinge immer noch nicht richtig einsehen dass man so keine Ehe führen kann. Sie leben immer noch zusammen und denken anscheinend dass man das ,,Schwul" sein meines Vaters unter den Teppich kehren kann. Ich hoffe dass sie bald das Richtige einsehen.
Für euch alles Gute und Lg

Gast
Spätzünder

Schwule Väter

Na, ich weiß nicht,ob das hier noch aktuell ist... jedenfalls habe ich auch die Erfahrung mit einem schwulen Vater gemacht. Ich bin es selbst, der seinen Kindern diese tatsache auf den Tisch gelegt hat. Ich kann Kathi nur beipflichten: Klarheit muß sein. Auch wenn es wehtut. Im übrigen fühlen Kinder, wenn etwas in der Ehe nicht stimmt. Auch wenn sie es nicht formulieren können. Aber sie müssen lernen, für ihre spätere eigene Partnerschaft einen festen Grund zu bauen. Wie sollten sie es denn sonst gelernt, bzw, abgeguckt haben, wenn nicht in der Kindheit!
Es tut mächtig weh, eine Familie auseinanderdriften zu sehen. Allen!. Aber eione nicht funktionierende Partnerschaft als Lügengespinnst vor den Kindern abzufeiern,- neh!
ich finde es gut, daß es solche Foren gibt. Würde mich gern mehr mit Kindern unterhalten, denen es so ergangen ist, wie den meinen. Denn es ist doch eine andere Liga, unter Jugendlichen diese Erfahrungen auszutauschen oder mit Vater-Kind. Ich fürchte bloß, da sind die Schamgrenzen bei den Kids wohl recht hoch...
Ich grüsse alle, die mit diesem Thema vertraut sind... LG

Gast
Carda

Es wird leichter...

Hey,
ich war vor 10 Jahren in der gleichen situation wir Du.
Meine Eltern haben meine Geschwistern und mir erstmla nichts gesagt und mein Vater ist praktisch von einem Tag auf den anderen ausgezogen.
Durch Zufall habe ich meinen Vater und seinen Freund dann erwischt und die haben mir dann alles erzählt, war ein ganzschöner Schock...
Anfangs bin ich damit garnicht klargekommen und habe nie jemanden davon erzählt, warscheinlich weil ich mich geschämt habe.
Vor zwei Jahren habe ich dann gemerkt, dass das nichts ist wofür ich mich schämen muss.
Den Freund meines Vaters habe ich erst gehasst weil ich der Meinung war, er hätte unsere Familie auseinander gerissen, was natürlich quatsch ist, meine Geschwister und ich haben auch versucht ihn raus zu ekeln aber später haben wir gemerkt das wir unseren Vater damit unglücklich machen und außerdem würde dann halt ein neuer Typ kommen.
Heute verstehen sich meine Geschwister und ich großartig mit dem inzwischen Mann meines Vaters ud es ist sehr viel einfacher geworden.

Natürlich ist das eine komische Situation für Dich aber du musst das mal so sehen, es ist besser als wenn sich deine Eltern andauernd zoffen und dein Vater scheint doch so glücklich zu sein, wenn du dich von ihm abwendest oder ihn und/oder seinen Freund nicht akzetierst macht ihn das sicherlich auch nicht grade glücklich.
Versuch das Beste aus der ganzen situation zu machen und glaub mir, mit der Zeit wird das vollkommen normal.
Liebe Grüße und alles Gute

Gast
Caro

Das ist keine einfache Situation

..also vor ein paar Jahren habe ich auch erfahren, dass mein Vater schwul ist und war wie vor den Kopf geschlagen. Obwohl es teilweise offensichtlich war, bin ich nie auf die Idee gekommen, dass er es sein könnte. Ich kann verstehen dass es für dich eine sehr schwierige Situation ist. Ich bin selbst noch nicht 18 und habe iwie Angst, dass es Leute in unserem Ort oder von meiner Schule erfahren könnten. Es ist nicht so, dass ich meinen Vater dafür verurteile oder nicht liebe, aber in der Realität sieht das mit der Akzeptanz von Homosexuellen anders aus als viele Menschen zugeben. Natürlich werden richtige und gute Freunde deine dich oder deinen Vater nicht danach beurteilen, ob dein Vater schwul ist oder nicht, aber andere Leute tuen es schon. Man kann jetzt sagen : Steh dazu, die Leute die deshalb schlecht über dich reden sind es nicht wert, dich über sie Gedanken zu machen. Das stimmt im Großen und Ganzen, dennoch würde ich versuchen diesem Thema auszuweichen und es möglichst zu vermeide, solange dich niemand darauf anspricht. ZB kann mein Vater seine Sexualität nicht offen leben, da er bei der Bank angestellt ist und es in dem Bereich, wo er arbeitet, sehr viel Konkurrenz gibt, die ihn sofort seine Stelle streitig machen könnten, wenn sie über diesen "Skandal" bescheid wüssten. Das ist leider auch heutzutage noch so und viele Arbeitnehmer&Arbeitskollegen würden Homosexualität missbilligen. Politiker wie
Es ist (zumindest bei mir) immer noch etwas was sehr weh tut, wenn ich daran denke, dass meine Eltern 20 Jahre lang eine eher unglücklich Ehe geführt haben. Ich merke auch, dass mein Bruder sich manchmal mehr eine "männliche Bezugsperson" gewünscht hätte. Natürlich sind schwule Männer nicht unmännlich ! Dennoch hat es zB meinem Bruder gefehlt, dass mein Vater nicht mit ihm Fußball spielen gegangen ist, er mit ihm nicht gut über Mädchen, seine 1te Freundin etc reden konnte...Damit will ich nicht sagen, dass schwule Väter schlechtere Väter sind, da man dies ja gar nicht verallgemeinern kann. Trotzdem sind schwule Väter in ihren Verhaltensweisen in bestimmten Situationen anders als heterosexuelle und beeinflussen ihre Kinder anders. Ich denke du wirst einige Zeit brauchen, damit klar zukommen und dich daran zu gewöhnen, ich habe mich sehr oft mit meinem Bruder darüber unterhalten und wir haben uns gegenseitig Mut gemacht uns an die neue Situation zu gewöhnen. Vertraue diese wichtigen Dinge nur Menschen an, deren Vertrauen du dir sicher bist und versuche wie schon genannt für deine Mutter da zu sein und sie zu stützen, dich dabei aber selbst nicht zu vergessen ! Deinem Vater geht es denke ich bald besser, da es für ihn sicherlich auch eine "Erleichterung" sein wird mit seiner Sexualität offener umzugehen...bei mir war es jetzt so : meine Mutter wollte uns nie den Vter nehmen und ist obwohl sie bestimmte Vorahnungen hatte noch weitere 10 Jahre mit meinem Vater zusammen geblieben, auch weil sie ihn noch liebte. Meine Eltern haben beide sehr darunter gelitten, meine Mutter da sie die Zuwendung von meinem Vater nicht bekommen hat, die sie sich erhoffte und mein Vater da er uns nicht verlassen wollte aber mit meiner Mutter eben nicht mehr glücklich war.. jetzt hat meine Mutter einen Freund, mein Vater auch und sie sind beide viel ausgelassener und glücklicher! das spürt man auch als Kind und das macht die Situation einfach schonmal viel besser als sie davor war!
LG, hoffe dir geht es bald besser

PS: Ich weis nicht wie alt du bist, aber ich bin 16 und kann deine situation gut nachvollziehen, falls du auch noch jünger bist und zB Angst hast, wie die Leute in der Schule darauf reagieren könnten etc.

Gast
lu

Wie könnt ihr damit normal umgehen?

Hi,
Ich habe dieselbe eraahrung gemacht und kann damit nicht so gut umgehen wie ihr es fast alle könnt.
ich akzeptiere Schwule natürlich und habe z.b. auch einen schwulen bekannten, mit dem ich ganz offen über alles reden kann.
Aber ich könnte nie jemandem erzählen, dass mein Vater schwul ist. Wenn ich es z.b. freunden erzählen würde, welchen ich aufch vertraue, könnten sie sich doch nie mehr natürlich verhalten, wenn z.b. einer dieser blöden schwulenwitze auftaucht. Also mich würde es sehr belasten, wenn es jmd. wüsste.
Ich kann mit niemanden normal drüner reden, mein bruder geht sehr schlecht damit um und mit meiner mutter ist es auch merkwürdig drüber zu sprechen.
Könnt ihr da wirklich so drüber stehen? Resoekt an euch

Gast
Anna

Ich fand´s nie schlimm

Mein Vater ist auch schwul ich war so ca. 11 als er es mir sagte... ich glaub ich habe das Glück, dass er einen Freund gefunden hat den ich sher gern mag und meine FreundeInnen damit auch nie ein Problem hatten. Also ich habe davon nur gewonnen hört sich zwar blöd an ist aber so.. ich habe den tolsten Stiefvater den man sich wünschen kann.
Ps: Was meine Situation vielleicht auch leichter machte ist, dass meine Eltern schon seit meinem 2. Lebens Jah geschieden sind.. ich lebe bei mienem Vater =) Doch meine Mutter habe ich sehr leib und sehe sie häufig =)

Gast
Pat

Ich bin sehr geschockt

Hallo
Ich und meine schwester mussten vor etwa einem jahr mit entsetzen feststellen, das unser Vater schwul ist !
Er war jetzt seit etwa 10 jahren im nahen osten, hat dort gearbeitet und wir haben ihn dort regelmäßig besucht.. Er hatte bis auf eine kurze beziehung mit einer frau im jahr 2006 jedoch nie wieder eine freundin !!
Wir haben NIE irgendetwas bemerkt und ich als sein sohn hätte es auch nie von ihm gedacht !!!
Als wir letztes jahr das letzte mal bei ihm in dubai waren, haben ich und meine schwester abends bei ihm diverse dvd´s gefunden, die mir dann alles erklärten.. Ich hatte bis jetzt nicht die kraft ihn darauf anzusprechen, weil es mir einfach sehr unangenehm ist..
letztes jahr war ich grad 18, als ich das erfahren musste.. ich fühl mich ziehmlich beschissen, das so spät zu erfahren...
für mich is das ganze sehr unangenehm !!!

Gast
Clarissa

Heey

Heey..ich habe es auch herrausgefunden ..weil er immer in solchen chats war,,ich weiß es ungefähr 2 jahre..aber er weiß nicht wie ich ihm das sagen soll das ich weiß das er schwul ist ...ich habe richtige angst davor:((

Gast
Carda

Nicht nur für die Kinder schwer

Hey
wenn euer Vater euch nichts davon erzählt, wird er dafür sicher einen Grund haben, vielleicht wollte er sich einfach noch nicht outen und für ihn ist es mit Sicherheit auch nicht einfach euch das zu erzählen. Und ihr seid nicht die einzigen die angst haben das Thema anzuschneiden, was meint ihr wie sich euer vater fühlt, glaubt ihr nicht dass er Angst hat, dass seine Kinder ihn hassen, weil die Familie dadruch auseinander bricht?
Das hat er mit Sicherheit. Aber noch etwas anderes, sobald ihr davon durch Zufall erfahrt und das für euch behaltet, wrdet ihr mit eurem Vater nichtmehr so umgehen die vorher, weil ihr in euerm Unterbewusstsein immer daran denken müsst und ihr werdet euch eurem Vater gegenüber deswegen verhaltener zeigen und das fällt auf! Also setzt euch lieber an einem ruhigen abend zusammen und sprecht ihn ganz normal darauf an, dass ihr wisst, dass er schwul ist. Macht ihm daraus keinen vorwurf, denn wer kann schon steuern in wen er sich verliebt.
Ich wünsche euch alles Gute

Gast
fritz

Ok

Ja dein vater ist schwul aber meiner auch

Gast
madman

Meiner auch

Meiner ist es auch.. na und? ich bin jetzt 15 werde 16 und mein vater hat sich geoutet als ich 8 war. davor war er 12 jahre mit meiner leiblichen mutter verheiratet. es war anfangs komisch, aber mit der zeit wird es immer normaler für dich. es gibt immer menschen die einen komishc anschauen wenn man mit seinem vater und dessen lebensgefährten im urlaub ist, aber auch an das gewöhnt man sich. auch leute gibt es die sich über soetwas lustig machen.. es tut weh das stimmt, aber gegen so leute kann man nichts machen. die gibt es immer und in jedem lebensbereich. ich kann nur sagen, wenn ein kind einen vater hat der sich outet, der sollte nicht aus allen wolken fallen, sondern dem vater seinen größten respekt zugestehen, denn aich für ihn war es ein sehr großer schritt, es seinem kind zu sagen. ich denke das sich jeder ab einem gewissem alter keine gedanken mehrüber sowas macht. mir ist es mit meinen 16 jahren also nach 8 jahren nach den outing egal geworden was andre über soetwas denken oder sagen. grüße..

Gast
phi

Ich weiß es seit drei jahren

Ich bin jetzt 14 weiß es seit 2 jahren und ich und meine familie kamen eigl sehr gut damit zu recht aber es wird halt immer schlimmer ... !
ich habe 4 brüder 3 davon älter und 1 zwillingsbruder !
als er es und gesagt hat hab ich ihn das erste mal weinen gesehn ich hab es damals schon ein jahr gewusst da meine mutter alles aufgeschirebn hat und ich die aufzeichnungen gefunden habe und darin gelesn hab ... - das war nicht absichtlich meine eltern haben es dann so lang rausgezögert weil sie erst selber damit fertig werden mussten was besonders für meine ma sehr schwer war ...
inzwischen ist es so das mein vater sehr oft in städten ist wo es diese "szene" gibt und seine schwule seite auslebt da kann es auch mal sein as er übernacht weg ist .. was sehr weh tut !
mein vater meint das er es schön seit senem 18 lebensjahr weiß aber die gefühle aus angst vor seina ma verdrängt hat und meine mutter dann geheratet hat ...
ich mein ich libe meinen vater natrüclich aber es ist schon komisch vorallem weil er sich halt uum gar nix mehr kümmert sagt er hat das lang genung alles hier gemacht den scheiß und jetzt können wir das mchen .. meine mutter war inzwischen auch wegen ihren nerven auf kur und leidet unter depressionen ... ich fänd es besser so hart es auch klingt wenn meine eltern sich trennen weil ch und meine brüder und insbesondere einfach meine mutter total drunter leidet ... !
mir geht es allerdings so das ich es nur meinem jetzigen freund und meiner besten freundin erzählt habe da mein vater in einer katholischen oragnisation abeitet und jaa .. da wurde schon eine gefuert weil sie sich geoutet hat ... !
ihr dürft nie vergessn er ist immer noch eueer vater egal wie sehr er isch von euch abwendet ... und ich finde man soll seinen vater löcher in den bauch fragen miteinander weinen , streiten alles möglich aber nie vergessen sich wieder zu vertragen ! & sucht euch eine person vllt nicht unbedingt aus der familie der ihr alles anvertrauen könnt und redet mit ihr drüber ! es hilft !
oder wenns ist geht zu einem psychologen das ist nix schlimmes ich war auch dort ! und bin ein normales mädl ... !
meine fam hat zwar eine therapie gmacht meiner meinung nach hat diese aber nichts geholfen da mein vater vor jedem termin verdammt zu uns war und danach einfach nur scheiße !!

des ganze ist vllt sehr durcheinander aber ich habeinfach darauf losgeschrieben !!!

mit der zeit lernt ihr mit dem schemerz und der trauer umzugehn !
haltet als geschwister zusammen dann wird es leichter !

lg ;D

Mitglied Gomer ist offline - zuletzt online am 09.05.12 um 18:23 Uhr
Gomer
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Ich bin's auch....

Hallo zusammen,
bin 43 seit 10 Jahren verheiratet und habe 3 Kinder (5,7+8) vor 2 Jahren habe ich mich auf offener Strasse in einen Mann verliebt. Liebe auf den 1. Blick! Ich wusste das geht nicht und kämpfte dagegen an. Keine Chance ich hatte Gefühle die ich noch nie vorher hatte. Ich war überzeugt, dass meine Frau die richtige ist und ich habe sie echt geliebt. Von früher hatte ich schon Erfahrung mit Männer. Für mich waren das Affären ohne Gefühle. Ich empfand nie etwas für einen Mann. Nun bin ich seit zwei Jahren von meiner Familie getrennt. Ich leide sehr darunter, dass ich meine Kinder nur selten sehe. Seit einem Jahr wohnt mein Freund bei mir. Die Kinder mögen ihn sehr. Sie wissen aber noch nicht,dass er mehr als ein WG Kollege ist. Ich habe mich nun entschieden sie aufzuklären. Es soll nicht sein, dass sie auf dubiose weise davon erfahren. Was meint ihr wie gehe ich das am besten an. Gruss Marcel

Gast
sari

Ich weiß es seit 2 jahren

Hey ihr,
ich bin jetzt 23 und weiß seit knapp 2 jahren, dass mein vater schwul ist... ich habe vorher schon immer gemerkt, dass etwas nicht stimmt, dass mein vater unglücklich ist und meine mutter irgendwie auch. dann hat sich mein vater geoutet...es war natürlich ein totaler schock für mich, meinen bruder und meine mutter. aber ich muss sagen, ich bin froh, dass mein vater jetzt glücklich ist mit seinem freund. ich habe kein problem damit und rede auch offen mit freunden, verwandten oder auch fremden darüber, wenn es die situtaion zulässt. das schlimmste für mich an der ganzen sache ist, dass meine mutter jetzt allein ist... ich hoffe nur, sie findet auch wieder einen lieben partner!!
@marcel: hast du dich nun schon geoutet vor deinen kindern? wenn nicht, deine kinder sind noch sehr klein, ich glaube da müsstest du erstmal erklären, was "schwul sein" überhaupt bedeutet.
ich bin froh, dass mein papa sich erst so spät geoutet hat, so hatten mein bruder und ich die möglichkeit das alles zu verstehen udn vor allem meiner mutter eine große stütze zu sein.

Gast
lili

Lili

Tut mir leit ich hofe dein vater überlegt es sich ander viel glüch lili.:))))))))))

Gast
Nadine

Vater schwul

Hallo ihr lieben.
Ich bin ganz neu hier und hoffe das ich hier Leute finde, mit denen ich über das Thema reden kann. Denn so ein Thema mit den Freunden zu bereden ist schwierig. Und hier Trifft man ja auf Gleichgesinnte.
Ich bin 31 Jahre. Das mein Papa schwul ist erfuhr ich Ca. Mit 11 Jahren, als er damals seinen Partner mit nach Hause brachte. Für mich brach damals eine Welt zusammen. Ich muss wohl ziemlich geheult haben und gesagt haben :"ich will nicht das mein Papa so ist." Bis dato war ich seine Prinzessin und mein Papa mein ein und alles. Danach war irgendwie ein cut zwischen uns. Bis heute ist das Verhältnis zu ihm distanziert. Es ist aber besser geworden als meine Mutter vor 8 Jahren verstarb. Über seine homosexualität wurde in der Familie nie drüber gesprochen. Und auch ich habe ihn bis heute nicht gefragt wies dazu kam. Ich weiß lediglich das er schon vor der Ehe mit meiner Mutter die Neigung zu Männern hatte. Aber nicht so ausgeprägt wie später. Und meine Mutter wusste vor der Ehe davon. Glaube aber wohl auch das es nur ne "Phase" ist.
Ich glaube für meine Mutter brach dann damals bei seinem outing auch eine Welt zusammen. Aber wie gesagt wir haben das Thema nieee angesprochen. Zumindest weiß ich nichts davon.
Den derzeitigen Partner meines Papas mag ich sehr. Es ist auch ok für mich mit beiden etwas zu unternehmen, solange sie es in der öffentlich net so zeigen, das sie ein Paar sind. Bei uns im Dorf weiß jeder das mein Papa schwul ist. Und mein Freundeskreis weiß es. Aber nicht durch mich.
Arbeitskollegen von mir wissen nichts davon. Sie fragen auch ob mein Papa nach den Tod meiner Mama wieder ne Frau hatte oder ob er alleine ist. Ich sage immer er ist alleine. Ich habe Angst verstoßen zu werden bzw nicht mehr gemocht zu werden, wenn die wissen mein Papa ist schwul. Das ist natürlich absoluter Schwachsinn. Weil das hat ja nichts mit mir zu tun. Ich mag meinen Papa ja nach wie vor. Aber es ist für mir einfach peinlich. Meinen Damaligen Freund habe ich 6 Monate verheimlicht das mein Papa schwul ist. Und das Problem taucht immer wieder auf wenn ich etwas festeres mit jemandem eingehe. Denn dann muss ich früher oder später erzählen das mein Papa homosexuell ist. Und ich habe Angst vor deren Reaktion, das sie mich verlassen könnten. Solange ich mit dem Thema nicht normale umgehe kann, wird es immer eine Last sein die ich trage. Ich weiß einfach nicht, wie ich dieses Schamgefühl ablegen kann.
Zu allem Übel ist meine Schwester lesbisch. Was das alles noch schlimmer macht. Heißt ich muss dem Partner dann 2x sagen das meine Familie homosexuell ist.
Hoffe ihr habt Tipps für mich.
Ganz liebe Grüße

Gast
Hanibal

Hey .
Ich weiß zwar nicht ob das hier alles noch aktuell ist aber egal..
Also.. Vor ca. 2 1/2 Jahren haben sich meine Eltern getrennt.Ich habe mir erst so gedacht, als mein Vater sagte,dass er meine Mutter betrogen hat ,dass er es mit einer Frau gemacht hat.Ich bin zwar nicht klargekommen aber nach nem Monat war alles in Ordnung. Dann aber ca vor einem halben Jahr , kam meine Mutter zu mir ins Zimmer und sagte dass dass mein Vater sie mit einem Mann betrogen hat Statt mit einer Frau.
Sie erzählt mir außerdem dass er es schon über 10 Jahre macht. Aber das schlimmste ist dass meine Schwester ist über ein Jahr eher wusste und mein Vater zu Feige ist,es mir zu sagen. Ich bin darüber hinweggekommen und bin zwar heute immer noch geschockt ,aber habe schon so Insider mit meinen Freunden und kann damit umgehen. Ich hoffe dass du bzw ihr damit auch gut klar kommt
Liebe Grüße

Gast
1234568

Vater gay

Bin 22 und meine Eltern sind schon 5 Jahre geschieden. Lebe bei meinem Vater. Mich hatte es schon vor 2Jahren gewundert das der beste kumpel von meinem Vater oft bei uns Übernachtet hat und morgens nur im Slip am Tisch gesessen hat. Mei Dad hat mir dann gestanden das er in ihn verliebt ist. Schluck🙄 aber heute habe ich kein Problem mehr damit. Im gegenteil. Ich hab letztes Jahr einen Gay Urlaub mit ihnen gemacht. Hab auch kein Problem damit das sie mich nackt sehen. Alles ist gut. Man sollte immer offen sein für alles . Och bon glücklich damit.

Gast
gast

Alles ist gut

Es ist doch das Leben eurer Eltern. Mal ganz locker.
Wenn ihr es ihnen sagt möchtet ihr ja auch das sie es akzeptieren. Habs doppelt erwischt 🙄Mein Vater schwul meine Mutter lesbisch. Ich bin auch bi und bin glücklich damit.

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Schwule Väter erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Rechte als Schwuler Vater - Absicherung

Hallo Zusammen, mal schauen ob ich hier ein paar Infos zu meinem Problem/Herausforderung bekomme. Bei uns ist Nachwuchs geplant. Uns, das ist... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Devil71

Dem Kind erklären, dass der Vater schwul ist?

Wenn ein schwuler Mann sein Kind erzieht, sollte er dann dem Kind erklären das er nicht mehr mit einer Frau zusammenkommen will sondern nur no... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Gaston

Aufruf - beitrag über schwule väter

Hallo ihr lieben, ich bin von einer film- und fernsehproduktionsfirma und wir möchten gerne einen beitrag über schwule väter machen. seid ihr... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Tom92

Liebe einen verheirateten Mann/Vater von 3 Kindern

Hallo Zusammen, bevor ich mich als Mitlgied hier registriere, wollte ich vorab mal checken ob ich hier eigentlich "richtig" gelandet bin mit ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Gaston

Ich habe rausgefunden, dass mein Vater schwul ist

Vor ein paar Monaten habe ich mit meinem Bruder herausgefunden, dass unser Vater schwul ist. Wir haben in seinem Computer viele Chats und Sexs... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von derbravealex

Soll aus Freundschaft mehr werden?

Wir sind beide um die 60, verheiratet, haben Kinder und Enkel. Sind seit langer Zeit befreundet. Beide sind wir dem gleichen Geschlecht nicht ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von rein54

Schwuler Lebensabend

Ja ich bin seit 39 Jahren verheiratet, habe Kinder und Enkel. Aber ich weis auch das ich schon seit vielen Jahren mich eher zu Männern hingezo... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Severin

Hilfe mein Vater ist schwul!

Ich bin ein computergenie und habe den pc meines Vater überwacht um das Passwort für Family Safety rauszufinden finde jedoch eine schwulensexd... weiterlesen >

21 Antworten - Letzte Antwort: von Albert

Wie soll ich mich entscheiden ?

Hallo Leute ich habe ein Problem und zwar: Ich dachte eigentlich immer das ich Bisexuell bin doch ich merke langsam dass ich viel mehr a... weiterlesen >

10 Antworten - Letzte Antwort: von SunnSmiley1234