Menschen zwischen 30 und 49 können sich gut vorstellen, in einer Patchwork-Familie zu leben

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Kinder aus einer vorherigen Beziehung mit in eine neue Partnerschaft zu bringen, ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Prominentestes Beispiel für das so genannte Patchwork-Modell ist die Familie von Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder.

Eine aktuelle Umfrage der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1990 Personen ab 16 Jahren im Auftrag des Apothekenmagazins Baby und Familie hat ergeben, dass sich weit mehr als ein Drittel (35,2 Prozent) der Deutschen gut vorstellen kann, in einer solchen "Flickenteppich"-Familie zu leben. Vor allem Frauen und Männer im Alter zwischen 30 und 49 halten dieses Modell für sich als durchaus denkbare Alternative zur klassischen Familie.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Apothekenmagazin Baby & Familie

Weitere News zum Thema