Erziehungsprobleme mit der Tochter meiner Freundin

Mitglied Micky_73 ist offline - zuletzt online am 12.05.16 um 20:07 Uhr
Micky_73
  • 106 Beiträge
  • 133 Punkte

Meine Freundin wohnt mit Ihrem Sohn (12) und Tochter (16) seit 3 Jahren bei mir im 2006 mit meiner Ex gebautem Haus! Meine beiden Jungs (9) und (11) kommen nur alle 14 Tage von Freitagabend bis Montagmorgen zu mir. Die Tochter hat ihr eigenes Zimmer und eigenes Bad was sie auch sauber halten muß. Ihre Mutter sagt es immer wieder aber sie macht es überhaupt nicht oder nur oberflächig! Die Dusche läft nicht ab die dusche ist versifft und verkeimt! Und sie hat gesagt sie hat es gesternabend sauber gemacht! Sie will mich verarschen! Jetzt hab ich heute morgen geschimpft und gesagt das das mein Haus ist und ich nicht zu schaue wie sie meine Dusche runterwirtschafftet weil sie zu faul ist diese richtig sauber zu machen..... Jetzt ist meine Freundin stink sauer ich würde an Ihren kindern nur rummäkeln und würde kein gutes Haar an Ihr lassen usw. Sie ist 16 stink faul 9 klasse wiederholt... nur am klamotten kaufen und am geld ausgeben was sie von mama bekommt... wechselgeld gibt es nie zurück... für ferienjob ist sie zu faul und wieso arbeiten wenn man doch alles auch so bekommt. (eigenes Pferd usw) Wie soll ich mich verhalten ich bin nicht Ihr Vater und hab ihr nichts zu sagen, hat sie mir mal an den kopf geworfen. Wie rette ich meine Beziehung bevor sie wegen den Kindern den Bach runter geht???

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 496 Beiträge
  • 498 Punkte

Hallo Micky,

Bedingt dadaurch, dass deine eigenen Kinder noch relativ jung sind, hast du keine Erfahrung mit pubertierenden Kinder (und vor allem Mädchen) sammeln können. So, wie du hier vorgehst, kannst du nur Widerstand produzieren und, wie du weißt und auch vorgeworfen bekommst: es ist nicht dein Kind.
Solange du mit deiner Freundin unter 4 Augen auf keinen gemeinsamen Nenner kommst, was die Erziehung betrifft, werdet ihr zusätzlich noch von einer 16-Jährigen gnadenlos gegeneinander ausgespielt.
Trefft gemeinsame Entscheidungen. Z.B. Samstag ist Putztag, wir machen unser Haus sauber - jeder in seinem Bereich. Wenn das nicht fruchtet, solltet ihr vielleicht einige, wirklich großzügige Vergünstigungen herunterfahren, wenn ihrerseits kein Entgegenkommen zu bemerken ist. Hier musst du dir aber VORHER mit deiner Partnerin einig sein.
Und, ganz wichtig: Leg' dir Meßlatte, was die Reinlichkeit betrifft, nicht zu hoch an. Nobody ist perfect - erst recht nicht pubertierende 16-jährige Mädchen.

Viel Erfolg wünscht
Klausi

Mitglied Micky_73 ist offline - zuletzt online am 12.05.16 um 20:07 Uhr
Micky_73
  • 106 Beiträge
  • 133 Punkte

Danke

Danke für den Ratschlag.... und es stimmt ich habe mit pubertierenden Töchtern keine Erfahrung, das Problem ist das meine Freundin nicht konzequent genug ist. Sie erteilt zum Beispiel 1 Woche PC Verbot weil es in der Schule nicht läuft.... nach 2 Tagen guter Führung und ständigem nerven und auf der Pelle sitzen gibt sie schon wieder nach und das Verbot ist aufgehoben...genauso mit dem putzen...sie sagt es 100 x am Tag aber es tut sich nix.... meine Freundin ist was Reinlichkeit betrifft viel extremer aber bei Ihrer Tochter sieht es im Zimmer aus und stinkt weil der Hund auch noch immer im Bett mit schläft das ist schon echt eckelhaft.
Meine Freundin hat auch eine ganz andere Erziehung bekommen wie ich, naja irgendwie werden wir das schon hin bekommen!

Danke Gruß Michael

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 496 Beiträge
  • 498 Punkte

Hallo Michael

Vielen Dank für dein Feedback.
du hast aber mit deiner Nachricht bereits neue Probleme aufgezeigt:
Deine Freundin ist nicht konsequent genug - gut, kann man so sehen. Eine ganze Woche Strafe ist aber vielleicht auch etwas lang, sodass sie um eine Ermäßigung wegen "Guter Führung" kaum herum kommt.
100 mal reden geht bei Teenagern einfach durch, da zwei Ohren am Kopf sind.
Da deine Freundin der kleine Sauberkeitsfanatiker zu sein scheint, ist hier vielleicht auch eine Trotzreaktion im Spiel "Mama, du glaubst doch wohl nicht, dass ich so werde wie du?"
Du hast da also eine Menge Baustellen um die IHR euch kümmern müßt. Nichts davon klapt im Alleingang. Setz dich in einer ruhigen Stunde gemütlich mit deiner Freundin zusammen und versuch mit ihr gemeinsam zu klären, was ihr gemeinsam ändern wollt, wobei du nicht dein Haus in den Vorderrund stellen darfst, das runtergewirtschaftet wird, sondern ihr habt gemeinsam eine schöne Wohnung, die erhalten werden soll.
Vielleicht kann man die Dusche des Anstoßes noch einmal gemeinsam sauber machen und dann von vorne beginnen und dabei Grundregeln aufstellen.
Die Dusche wird regelmäßig eingeseift, abgespült und incl. der Armaturen trockenpoliert - dauert 'ne halbe Stunde und sollte auch für Teenies zu schaffen sein. Das Zimmer wird einmal pro Woche durchgesaugt, das Bett neu bezogen.
Ist sie einverstanden und es passiert nix, einfach mal fragen "Wir hatten doch abgemacht..."
Ansatzpunkte für Sanktionen gibt es reichlich (Pferd, Taschengeld, PC), diese sollten spürbar sein aber auch realistisch und überschaubar bleiben.
Wie gesagt, dieses Problem löst du nicht im Alleingang sondern deine Partnerin muss damit einverstanden sein und hinter dir stehen.

Liebe Grüße
Klausi

Mitglied Micky_73 ist offline - zuletzt online am 12.05.16 um 20:07 Uhr
Micky_73
  • 106 Beiträge
  • 133 Punkte

.....@ Klausi

Da hab ich ich verstanden ...jetzt geht es an die Umsetzung! Mal schauen wie weit ich komme! Danke schon mal

gruß Michael

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Patchworkfamilien erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Neid auf Stiefsohn

Wir sind eine typische Patchworkfamilie. Mein Mann hat einen Sohn (14) aus erster Ehe, der bei seiner Mutter lebt. Ich habe eine Tochter (13) ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von herby3005

Kinder in der Patchworkfamilie

Mein neuer Freund hat 2 Kinder und ich habe 3 Kinder, wir wollen irgendwann mit allen zusammen in eine grosse Wohnung ziehen und dann zusammen... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Patchworker

Was denkt ihr über Patchworkfamilien?

Hi, ich muss sagen ich freue mich für diese Menschen, wenn es ihnen gelingt nochmal mit einem anderen Partner und dessen Kindern eine neue Fam... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Junielfe

Seine Kinder, meine Kinder

Hallo; Ich habe mich hier heute angemeldet und hoffe das ich hier mal ein paar Antworten bekomme. Mein Freund und ich sind seit ... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von claudia1970

Kinder aus Großfamilien sind schlechter erzogen

Ich hoffe ich werde jetzt nicht gesteinigt, aber ich finde das Kinder aus Großfamilien einfach schlechter erzogen sind als andere Kinder. In e... weiterlesen >

15 Antworten - Letzte Antwort: von Tom92

Sind Grossfamilien heute vertretbar?

Ich hab mir eigentlich schon immer eine Grossfamilien gewünscht und lass mich nicht davon abbringen. Ich dachte immer, die Leute wären alle da... weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von Missi

14jährige Interviewpartnerin gesucht

Guten Tag, ich suche als Autorin für ein Dossier in der Frauenzeitschrift Brigitte eine 14jährige aus einer Großfamilie, die bereit ist, sich ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Hilfe, Großfamilie mit 10 Kindern sucht Bus

Wer kann uns günstig einen bus mindestens 9 sitzer vermitteln?wir fahren einen alten kombi der jeden tag stehen bleiben kann.wir können mit un... weiterlesen >

Offen - Neuer Beitrag: von lucia 88