Sportlich aktiv in der Kita: Hamburg macht es vor

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Kleines Mädchen steigt Rutsche auf Spielplatz nach oben

Im Kampf gegen Übergewicht und Bewegungsmangel bei kleinen Kindern geht Hamburg mit gutem Beispiel voran: In Zusammenarbeit mit der Turn- und Sportgemeinschaft Bergedorf bieten insgesamt fünf Kitas im Raum Hamburg mittlerweile ein umfangreiches Sport- und Aktivitätenprogramm für drei- bis fünfjährige Kinder an.

So steht beispielsweise regelmäßiger Schwimmunterricht auf dem Tagesplan und in der Kita selbst wartet eine "Bewegungslandschaft", in der die Kleinen Rutschen, Rennen, Klettern und Toben können.

Bewegung soll Motorik verbessern und Übergewicht vorbeugen

Mit den zusätzlichen sportlichen Angeboten soll nicht nur mögliches Übergewicht vermieden werden, sondern auch die immer schlechter werdende Motorik bei Kindern verbessert werden.

Dies wirkt sich dann auch wieder positiv auf das Gehirn aus, so die Leitung der Kita. Die Kinder können sich besser im Straßenverkehr orientieren und sind nach der Einschulung konzentrierter und ausgeglichener im Unterricht.

Abgerundet wird das Angebot in der Kita durch gesunde Ernährung mit täglich frisch gekochten Mahlzeiten, bei denen die Kinder in der Küche aktiv mithelfen. Dass das Konzept bei den Eltern ankommt, ist deutlich: Die Wartelisten für die Hamburger "Sportini"-Kitas sind so lang, dass viele Eltern ihre Kinder schon anmelden, wenn sie gerade erst auf die Welt gekommen sind.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: auf der Rutsche © Grischa Georgiew - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema