Forum zum Thema Kindergärten

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Kindergärten verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (1)

Unzureichend beantwortete Fragen (13)

Isamaus
Gast
Isamaus

Können ungeimpfte Kinder von Kindertagesstätten oder Kindergärten abgelehnt werden?

Muss ein Kind, welches in den Kingergarten gehen soll, gegen Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps und Röteln geimpft sein?
Könnte einem ungeeimpfen Kind ein Platz im Kindergarten oder Hort verweigert werden?
Wir möchten unseren Sohn anmelden und schon vorab wissen, was uns erwartet.

Mitglied celavie ist offline - zuletzt online am 02.02.16 um 14:12 Uhr
celavie
  • 123 Beiträge
  • 127 Punkte

Deiner Frage entnehme ich, dass dein Kind nicht geimpft ist. Schlimm genug, wenn ich das mal so sagen darf. Aber völlig unverantwortlich wäre es, das Kind nun auch noch in einen Kindergarten zu stecken!
Ich weiß nicht, ob die Einrichtungen berechtigt sind, ungeimpfte Kinder abzulehnen, aber richtig wäre es auf jeden Fall.

Gast84
Gast
Gast84

Hallo Isamaus. Die Frage kann ich dir auch nicht so genau beantworten. Bei uns war es so. Wo wir unseren kleinen angemeldet haben. Haben Sie gleich gesagt das Sie den Impfausweis sehen wollen. Unser Kind hat alle Impfungen bekommen die es gibt. Und es hat ihm nicht geschadet. Er geht ab 2.3 in die Eingewöhnung und am nächsten Tag wird er 2 Jahre alt

Anja
Gast
Anja

Um mal nach Jahren mein Senf dazu zu geben : impfkritische Eltern informieren sich wenigstens was ihr Kind gespritzt bekommt im Gegensatz zu solchen Eltern die blind allen vertrauen was sie gesagt bekommen. SCHLIMM GENUG!
Mangelndes Interesse kann man impfkritischen Eltern nicht vorwerfen und wenn man sich mit Impfungen die nicht immun machen sondern bestenfalls blocken beschäftigt hat, vergeht einem das Gefühl was gutes zu tun.

Caro69
Gast
Caro69

Bin Kindergärtnerin, wie kann ich mein Immunsystem stärken?

Hallo! Ich arbeite seit einem Jahr als Kindergärtnerin und bin ständig krank. Wenn eins der Kinder eine Erkältung hat, stecke ich mich meistens an. Dagegen muss ich etwas unternehmen. Wie kann ich mein Immunsystem stärken? Gibt es spezielle Medikamente oder muss ich deshalb zum Arzt gehen? Gruß Caro

Mitglied kascha82 ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 20:20 Uhr
kascha82
  • 209 Beiträge
  • 271 Punkte

Wenn man viel mit Menschen zusammen arbeitet, dann kann es oft zu Erkältungen kommen. Man sollte versuchen das Immunsystem zu stärken indem man viel Sport treibt und sich gesund ernährt. Das Thema Abwehr und natürliche Medizin kann und sollte man auch in Betracht ziehen, indem man zum Beispiel Kefir zu sich nimmt. Kefir stärkt das Immunsystem auf natürliche Art und Weise.

Mitglied tigerlilie ist offline - zuletzt online am 03.03.16 um 15:50 Uhr
tigerlilie
  • 163 Beiträge
  • 201 Punkte

Bakterien und Viren greifen einen schwachen Körper an, Schutz ist da schon notwendig. Auf jeden Fall sollte man sich auch jährlich gegen Grippe impfen lassen.

Mitglied engelchen1602 ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 20:03 Uhr
engelchen1602
  • 153 Beiträge
  • 177 Punkte

Ja, die Grippeimpfung ist sehr wichtig. Aber alleine diese hilft nicht gegen ständige Erkältungen. Es gibt auch hochdosierte Vitaminpräparate, die man sich allerdings vom Arzt verschreiben lassen kann.

jouni06
Gast
jouni06

Werden Kinder mit Diabetes im Kindergarten aufgenommen?

Mein Söhnchen will jetzt unbedingt in den Kindergarten. Leider leidet der kleine Wurm unter Diabetes und man muß natürlich bei der Ernährung auf einiges achten. Kann das im Kindergarten überhaupt gewährleistet werden und werden die Erzieherinnen diesbezüglich überhaupt geschult? Oder kann es sein, das Kinder mit Diabetes generell nicht im Kindergarten aufgenommen werden? Wer hat da Infos für mich? Danke schon mal. Gruß, Jouni

Mitglied Lumpy ist offline - zuletzt online am 10.08.11 um 22:30 Uhr
Lumpy
  • 48 Beiträge
  • 64 Punkte
Da kommt warscgeinlich auf den kindergarten an

Aber wenn ich einen kindergarten hätte wurde ich keine diabetis-kids reinlassen.

Mitglied Marlie ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 16:22 Uhr
Marlie
  • 221 Beiträge
  • 277 Punkte
Kinder und Diabetes

Kinder mit einer Diabeteserkrankung werden auch im Kindergarten aufgenommen. Man sollte beim Aufnahmegespräch das natürlich explizit besprechen und darauf aufmerksam machen.

In der Regel wissen die kleinen Kinder, die unter Diabetes leiden, es auch schon selbst einzuschätzen, wann sie ihre Medikamente bzw. das Insulin nehmen müssen.

Die Ernährung wird im Kindergarten auf das Kind abgestimmt.

Eli
Gast
Eli

Auch Kinder mit Diabetes werden im Kindergarten aufgenommen. Wo kämen wir denn dann hin, wenn es nicht so waere? :)

Direkt mal beim Aufnahmegespraech erwähnen. Wichtig ist, sich von Arzt eine Medikamentenverordnung ausstellen zu lassen, sobald das Kind in die Kita kommt. Das ist ein Papier, auf dem vermerkt wird, worum es auch handelt und wie genau das Kind behandelt werden muss.
Bei uns wird diese Liste so oft mal kopiert, wie es Gruppen gibt und in den Notfallordner jeder Gruppe eingefügt, sodass jeder schnell darauf zugriff hat. Zusätzlich wird es im Team angesprochen, damit jeder im Bilde ist. So sind alle verantwortlich und Eltern müssen sich keine Sorgen machen. Ich denke mal, das wird in anderen Kitas ähnlich gehandhabt.
Also ja. Auch Kinder mit Diabetes duerfen und sollen natürlich auch in die Kita. :)

Arabella
Gast
Arabella

Erfahrungen mit Babyhäusern?

Es gibt sogenannte Babyhäuser, also Einrichtungen, in denen man seine Babys für einige Stunden abgeben kann. Was haltet ihr davon? Wart ihr als Baby mal in so einer Einrichtung? Was denkt ihr über Eltern, die ihre Kinder schon so jung abgeben? Ich kann das nicht wirklich nachvollziehen und mir auch nur schwer vorstellen..Wieso bekommt man da überhaupt Kinder, wenn man sowieso keine Zeit hat?

Mitglied Maren ist offline - zuletzt online am 01.02.16 um 12:17 Uhr
Maren
  • 210 Beiträge
  • 264 Punkte
Babyhäuser = Kinderkrippen?

Meinst du Kinderkrippen? Den Begriff "Babyhäuser" habe ich nämlich noch nie gehört.
Tja - und was soll ich dazu sagen, was ich von Eltern denke, die ihre Kinder dort abgeben? Die jungen Eltern werden doch vom Staat und der Wirtschaft geradezu bedrängt, so früh wie möglich ihre Kinder zur "frühkindlichen Bildung" zu schicken ,sie also in die Obhut von professionellen Erzieherinnen zu geben...
Wenn man die Möglichkeit hat, seine Kinder selbst zu erziehen, würde ich das aus heutiger Sicht auf jeden Fall tun. Man hat nämlich herausgefunden, dass Kinder, die in Krippen und Kindergärten gegeben werden, lebenslang einen erhöhten Cortisolspiegel (Stresshormon!) haben und also auch als Erwachsene noch unter der Krippenzeit leiden.

annettbat
Gast
annettbat

Im Kindergarten Englischunterricht

Mein Kind kommt bald in den Kindergarten und ich brauche Hilfe bei der Wahl der Kindergärten. In unserer Umgebung gibt es einige Kindergärten, die Englischunterricht anbieten. Dies finde ich eigentlich sehr Sinnvoll, da wenn man schon im frühen Alter eine Sprache erlernt es nicht nur einfacher ist, aber besonders bei so einer Weltsprache wie Englisch es später äußerst hilfreich sein kann. Eigentlich kann der Englischunterricht ein fetter Bestandteil im Kindergarten einnehmen.

Mitglied enigma43 ist offline - zuletzt online am 17.03.16 um 16:21 Uhr
enigma43
  • 179 Beiträge
  • 215 Punkte
Englischunterricht im Kindergarten

Ich habe früher die Kinder beneidet, die zweisprachig aufgewachsen sind.
Im Kindergartenalter ist das mehr als sinnvoll, wenn man das spielerisch lernt (lesen und schreiben können die ja noch nicht).
Einen Kindergarten mit diesem Angebot würde ich auf jeden Fall den Vorzug geben.

Reikimaus
Gast
Reikimaus

Plätze in Kita kostenlos

In Heilbronn gibt es nun endlich kostenlose Kitaplätze und die hohen Beiträge fallen so weg. Da scheint die Familienpolitik endlich mal zu funktionieren und viele Eltern werden dadurch entlastet. An dieser Stadt könnten sich viele andere zum Wohl der Kinder mal ein Beispiel nehmen. Wie steht ihr zu dem Thema und wie ist das in eurer Stadt?

Mitglied Anel-Anna ist offline - zuletzt online am 12.03.16 um 19:39 Uhr
Anel-Anna
  • 234 Beiträge
  • 282 Punkte

Bei uns in der Stadt gibt es keine kostenlosen Kitas. Und leider kriegt auch noch nicht jedes Kind einen Platz, weil die Kapazitäten einfach noch nicht vorhanden sind. Ich würde mir aber sehr wünschen, dass bald jede Familie ihre Kinder kostenlos in der Kita abgeben kann, damit beide Elternteile arbeiten gehen können. Das Geld dafür soll ruhig die Allgemeinheit aufbringen. Schließlich sind diese Kinder die Steuerzahler von morgen und sichern die Renten der anderen.

Mitglied Tanuscha ist offline - zuletzt online am 28.12.15 um 13:00 Uhr
Tanuscha
  • 157 Beiträge
  • 159 Punkte
Schlimme Fehlentwicklung

Jetzt werden bestimmt viele von euch aufschreien, aber ich bin der Meinung, dass kleine Kinder zu ihrer Mutter und nicht zu fremdem Frauen in die Kita gehören! Wie kann man es bloß fertigbringen, die kleinen Würmchen "abzugeben"! Ein Kind gehört zu seiner Mutter, nur die versteht es und kann auf seine Bedürfnisse eingehen. Ich finde es fürchterlich, wohin unsere Gesellschaft driftet. Die Kinder sollen von kleinauf nach den Wünschen der Wirtschaft geformt werden. Nur deshalb sollen sie den Eltern so früh wie möglich entzogen werden! Und die Frauen machen das auch noch mit und bilden sich ein, ihre Kinder damit zu fördern.....

Tanja
Gast
Tanja

Welche Kriterien sind ausschlaggebend für die Vergabe von Kindergartenplätzen?

Wir warten seit 1 1/2 Jahren auf einen Kindergartenplatz. Mittlerweile wird es wirklich eng, weil ich wieder arbeiten gehen muss, aber es tut sich nichts. Welche Kriterien sind denn ausschlaggebend für den Erhalt eines Platzes? Es ist wirklich dringend.

gartenzwergbuddha
Gast
gartenzwergbuddha
Beziehungen

Mir geht es genau ähnlich. Mein Kind ist gerade mal 3 Monate alt. Wir haben Anmeldungen und Vormerkungen verschickt. Und die ersten Kindergärten kommen mit "frühestens 2015". Da es kein zentrales Verteilungssystem gibt, sind Engagement und leider Beziehungen ein hoher Garant für den Erhalt eines Platzes (besonders bei den Initiativen, eVs und kirchlichen Kindergärten). Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass noch Kitaplätze offen sind, werden die Kinder nach Ermittlung des Bedarfs ermittelt. Also, wer hat es am nötigsten, wieder arbeiten zu gehen. Es gäbe als Alternative noch private Kitas (teurer, da keine Förderung), Spielkreise oder Tagesmütter. Aber unterm Strich bleibt: teures, ineffizientes System - und besser wird nichts.

Shiralee
Gast
Shiralee

Erster Tag im Kindergarten

Mein Patenkind hat bald seinen allen ersten Tag im Kindergarten und ist auch schon total aufgeregt. Manchmal sagt sie aber auch das sie Angst hat, und da nicht hin will. Wie sollte man sich als Eltern am besten in solchen Situationen verhalten? Sollte man das Kind trösten? Wie war das bei euren Kindern? Gab es da Probleme oder Theater?

Mitglied penelope45 ist offline - zuletzt online am 04.03.16 um 16:34 Uhr
penelope45
  • 220 Beiträge
  • 280 Punkte
Freu dich schon mal ....

Meine Tochter hing an meinen Beinen und hat geschrien wie am Spieß als ich sie das erste Mal hingebracht habe^^...Am Ende des Tages wollte sie allerdings nicht mehr nach Hause, da hatte ich das nächste Problem am Hals :D. Das ging ein Jahr jeden Tag so! Aber die gute Nahricht ist: die Zeit geht auch vorbei ;). Also: durchhalten!

Mellie31
Gast
Mellie31

Kann das Ergebnis einer amtsärztlichen Untersuchung den neuen Job gefährden?

Meine Tochter hat eine Anstellung als Kindergärtnerin so gut wie sicher. Es steht nur noch die amtsärztliche Untersuchung aus. Was wird dabei überprüft und könnte das Ergebnis die Anstellung gefährden? Wer kennt sich damit aus und könnte mir Infos dazu geben? Gruß, Mellie

Moderator Kermit ist offline - zuletzt online Gestern um 14:39 Uhr
Kermit
  • 1507 Beiträge
  • 1511 Punkte
Hallo Mellie!

Schock: Ja, das Ergebnis kann die Anstellung gefährden.
aber: Nein, du musst dir da keine großen Sorgen machen.

Gefährdet wird die Anstellung nur dann, wenn der Arzt beispielsweise anstekcende Krankeiten feststellen sollte. Allerdings ist diese Untersuchung eher zum Schutz der Auszubildenden/Angestellten: Es wird damit festgestellt, ob die Person köpertlich in der Lage ist, diesen Job auszuüben. Angenommen, es wird festgestellt, dass deine Tochter einen erheblichen Wirbelsäulenschaden hat, dann könnte sie diesen Job als "Kindergärtnerin" nicht ausüben, weil Kinder nun mal zwischendurch hochzuheben sind. Also reiner Schutz des Arbeiters.

Wenn deine Tochter fit ist, brauchst du dir keine Sorgen zu machen, andernfalls kannst du für die bei der Untersuchung festgestellten gesundheitlichen Probleme eigentlich dankbar sein.

Viele Grüße
Kermit

Bio-Kid
Gast
Bio-Kid

Kindergarten und Dioxin

Hallo! Wer weiß Rat? Unser Kind isst mehrere Tage in der Woche im Rahmen eines Ganztagsplatzes im Kindergarten. Der Speisplan: 5x die Woche Fleisch, konventionell. Das Umfeld: nicht an Naturkost interessiert bis Bio-feindlich. Bisher haben wir's geschluckt (bzw. es unser Kind schlucken lassen), doch nach den Dioxin-News der letzten Zeit reicht's. Wir wollten entweder Bio für alle wenigstens bei Fleisch und Eiern oder unserem Kind selbst etwas für's Mittagessen mitgeben. Die Leitung stellt uns vor die Alternative, den Ganztagsplatz aufzugeben oder unser Kind wie bisher am allgemeinen Essen teilnehmen zu lassen.

Ist das rechtens?

Mitglied GodsAngel ist offline - zuletzt online am 21.02.11 um 19:18 Uhr
GodsAngel
  • 35 Beiträge
  • 35 Punkte
.

Der ganze Dioxin-Skandal ist völlig übertrieben. Die Grenzwerte sind so niedrig angesetzt, dass man mindestens 2 Kilo Fleisch am Tag für über 2 Monate essen müsste, damit ein RISIKO überhaupt entsteht.

Also braucht ihr gar nichts machen.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:37 Uhr
Tom92
  • 8058 Beiträge
  • 9082 Punkte
@ GodsAngel

Naja, ich glaube eher nicht, dass das alles übertrieben ist. Gestern Abend im TV habe ich gesehen/gehört, das Dioxin in fast allen Lebensmitteln sein kann, in denen Eier usw. "verarbeitet" sind.
In den meisten Fällen sind die Grenzwerte eher zu hoch angesetzt als zu niedrig, das sagen sehr oft viele Experten, Ärzte usw.. Daher wäre ich doch besonders bei kleinen Kindern vorsichtig, das die nicht zuviel Dioxin mit der Nahrung aufnehmen. Für Kinder ist der Grenzwert ja noch viel niedriger als für Erwachsene, ich glaube, da wird es schon viel schneller ungesund und gefährlich.

Bio-Kid

Dazu kann ich dir leider auch nicht viel sagen, aber das was die "Leitung" euch da "angeboten" hat finde ich wirklich nicht gut. Es dürfte doch wohl kein Problem sein, wenn ihr euren Kindern selbst etwas zum Mittagessen mitgebt.
Wo soll denn da dann ein Problem sein ? Das verstehe ich wirklich nicht.

Moira
Gast
Moira

Was genau ist Fremdeln?

Ich mein ich weiß schon was das ist aber wie kommt es zu sowas? Mein KInd rennt häufig zu völlig fremden Menschen hin und tut so als wenn es die schon lange kennt. Woher kommt sowas und warum machen das Kinder?

denise
Gast
denise
Kinder

Hi, Das ist normal das die Kinder zu fremden gehen oder auch fremdeln. Man muss aber auch aufpassen.Wie alt ist den ihr Kind?

Anastasia
Gast
Anastasia

Aufklärung im Kindergarten

Werden die Kinder im Kindergarten heutzutage schon aufgeklärt oder wann beginnt das? Muss ich mich selbst darum kümmern? Ich finde es eigentlich besser wenn ich es selbst mache oder was meint ihr?

Müschen
Gast
Müschen
Aufklärung im Kindergarten

Also soviel ich weiß werden Kindergartenkinder Kindsgercht aufgeklärt so war es bei uns auf jedenfall,aber ich habe meine Kinder auch schon selbst aufgeklärt,es gibt da extra Kinderbücher für kindergartenkinder wo es aufgeklärt ist ganz toll gemacht.Ich hoffe hab ein wenig helfen können.

Heidi
Gast
Heidi

Antiagressionstraining schon im Kindergarten anbieten?

Ich hab gehört das das wieder irgendeiner vorgeschlagen hat. Ich finde das schon beschämend das das überhaupt notwendig ist. Sonst würde man es ja auch nicht einführen wollen.

Müschen
Gast
Müschen
Antiakresinstraining im Kindergarten

Ich find diese Idee super,als mein Sohn noch letztes Jahr im Kika war ,war es echt erschreckend wieviel Kinder akresives Portenszial haben was viele von Zuhause mitbringen.Und im Kindergarten wurde da auch ein spezielles Training mit ausgebildeten Pädagogen gemacht und es war sehr erfolgreich und den Kindern hat es rießen Spaß gemacht und viele haben gelernt das es auch anderst geht,also würde es jedem Raten Kinder brauchen Regeln besonderst wenn sie viel Gewalt sehn und erleben ob Zuhause oder drausen

Unbeantwortete Fragen (14)

Mitglied Alice34 ist offline - zuletzt online am 18.02.16 um 15:49 Uhr
Alice34
  • 263 Beiträge
  • 359 Punkte

Ab welchem Schwangerschaftsmonat dürfen Kindergärtnerinnen nicht mehr arbeiten?

Die Kindergärtnerin unseres Sohnes ist seit einer Woche nicht mehr in der Kita tätig.
Jetzt habe ich erfahren, dass sie schwanger ist (davon konnte man aber nichts sehen) und nicht mehr in der Kita arbeiten darf.
Das erscheint mir aber sehr früh.
Ab welchem Schwangerschaftsmonat dürfen denn Kindergärtnerinnen nicht mehr arbeiten, gibt es da besondere Regeln?

Lesley1
Gast
Lesley1

Wieder keine Garantie auf einen Kindergartenplatz

Ich hatte so sehr gehofft, dass die SPD die Wahlen gewinnen würde! Die hatten sich auf die Fahne geschrieben, dass es in Deutschland eine Garantie für einen Kindergartenplatz geben sollte. Jetzt mit der CDU kann man das wieder vergessen. In diesem Land ändert sich einfach nicht! Findet ihr nicht auch, dass es massig soziale Missstände gibt, die behoben werden müssten, alleine was Kinder angeht?

freestyler87
Gast
freestyler87

Worauf achtet ihr beim Kindergarten?

Hallihallo,

meine Frage: worauf achtet ihr bei Kindergärten. Wir werden demnächst verschiedene Kindergärten anschauen und besuchen, in der Hoffnung nächstes Jahr einen Platz zu bekommen. Ich bin gerade dabei mir eine Art Checkliste zusammen zu stellen. Worauf achtet ihr da so?

Viele liebe Grüße

Doris71
Gast
Doris71

Ewig nur Gezerre wegen Kindergärten

Ich bin Mutter von zwei Kindern, wo eines in den Kindergärten und das andere in eine Kita geht. Ich kann es nicht mehr ertragen, dieses ewige Gezerre um diese Institutionen in diesem Land. Ich stehe voll und ganz hinter den Erzieherinnen, weil das so nicht mehr weitergeht. Auf der anderen Seite muss ich mich immer zerreissen, wenn mal wieder gestreikt wird. Das sind aber nicht die Erzieherinnen, sondern die Politik schuld!

Honigkuchen45
Gast
Honigkuchen45

Findet ihr das richtig das die Kitas bestreikt werden?

Was sagt ihr zu dem Thema? Seid ihr Eltern von Kindern die in Kitas oder Kindergärten sind? Was haltet ihr von den Streiks? Seid ihr sauer? Ich finde das sehr gut, dass die mal auf die Barrikaden gehen, weil endlich mal was passieren muss. Mein Kleiner geht auch in eine Kita. Was hier mit unseren Kindern gemacht wird ist ein Witz. Den Drecksfirmen blasen se die Asche hintenrein und für richtige Betreung gibts keinen Cent!

Sabrina
Gast
Sabrina

Kindergartenplatz sichern

Bei uns in der Gemeinde sind immer wenige Kindergartenplätze frei. Wenn man also möchte, das das Kind auch spätestens mit 3 Jahren in den Kindergarten geht, sollte man es frühestmögllich anmelden. Auch spielt wohl ein Bekanntheitsgrad eine entscheidene Rolle bei der Verteilung der Plätze! Ist das überall so? Dachte mit 3 Jahren steht einem sowieso ein Platz zu?

Frauke
Gast
Frauke

Kindergartenplätze

Wie genau funktioniert das mit einer Warteliste für eine Kindergartenplatz wovon ist es abhängig ob man so einen Platz bekommt? Welche Bescheinigungen muss man hier vorlegen um überhaupt auf so einer Liste vermerkt zu werden? Hat man irgendwie Chancen schneller an einen Platz zu kommen wenn man vielleicht alleinerziehend ist oder wenn beide Eltern arbeiten müssen?

Mommey334
Gast
Mommey334

Kindergarten anmelden

Wie funktioniert das eigentlich mit einem Kindergartenplatz? Wie wird ausgewählt wo man sich anmelden darf und ob man genommen wird? Ist es immernoch so das Kinder schon angemeldet werden wenn sie gerade erst auf der Welt sind, alsot gute drei Jahre früher weil es Wartelisten gibt? Welche Kriterien sollte ein Kindergarten eurer Meinung nach erfüllen müssen und können?

Simone
Gast
Simone

Welche Kindergartenkonzepte gibt es?

In einem Jahr steht für meinen Sohn die Kindergartenzeit an. Ich habe gehört, dass es auch hier ganz viele verschiedene Konzepte und Ansätze gibt. Wer kann mir mehr dazu erzählen?

Inka
Gast
Inka

Kinderstreit im Kindergarten

Eine Freundin sagte mir das ihr Kind im Kindergarten immer wieder Streit mit anderen hat und warum die anderen so gemein sind. Ich mein wenn ein Kind im Kindergarten schon Probleme hat mit anderen dann stimmt da was nicht oder?

Sybille
Gast
Sybille

Waldkindergarten

Meine Tochter geht in einen Waldkindergarten und ist davon total angetan. Sie liebt es mit den anderen Kindern im Wald zu toben und auf Entdeckungstour zu gehen. Leider müssen wir immer weit fahren, weil bei uns in der Nähe kein Waldkindergarten ist. Jetzt möchte ich meinen Sohn, der im Sommer in den KIndergarten kommt auch dort hinschicken, aber er möchte lieber mit seinen Freunden aus der Spielgruppe in den "normalen" Kindergarten bei uns um die Ecke gehen. Was soll ich tun? Ich bin so begeistert vom Waldkindergarten. Was haltet ihr von dieser Einrichtung?

Derya
Gast
Derya

Kinder in den Kindegarten?

Muss man eigentlich seine Kinde rin den Kindergarten schicken? Ich bin damit nicht einverstanden weil ich Wert auf eine christliche Erziehung lege und deshalb mein Kind vor der Welt beschützen will vor der Welt da draußen.

MaryMary78
Gast
MaryMary78

Sprachförderung im Kindergarten wichtig

Wer kennt Spiele die die Sprachförderung unterstützt? Wie funktioniert das denn im Kindergarten, was wird dort mit den Kindern gemacht?

Nina
Gast
Nina

Wann um den Kindergarten kümmern?

Eine Freundin wird in den nächsten Tagen Mutter, ihr Freund hat sie verlassen und wir helfen ihr zur Zeit viel. Würde gerne wissen wann man sich um den Kindergarten kümmern muss, da man ja oft hört das es schwer ist einen Kindergartenplatz zu bekommen wenn man zu spät dran ist. Ist es sinnvoll kurz nach der Geburt sich schon für einen Platz anzumelden? LG Nina

Neues Thema in der Kategorie Kindergärten erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.