Kinder aus Großfamilien sind schlechter erzogen

Gast
pusher

Ich hoffe ich werde jetzt nicht gesteinigt, aber ich finde das Kinder aus Großfamilien einfach schlechter erzogen sind als andere Kinder. In einer Großfamilie geht einfach Zucht und Ordnung verloren weil soviele Eindrücke auf das Kind einprasseln und die Eltern glaub ich wenige sagen als sie sollten, oder findet ihr nicht?

Gast
Claudia

Meine Erfahrung zeigt das Gegenteil

Hallo!

In unserer Nachbarschaft wohnen Familien mit unterschiedlich vielen Kindern. Die Kinder allerdings, die immer grüßen, und dem nächsten die Tür aufhalten, die haben allesamt 2 oder mehr Geschwister!

lg
Claudia

Gast
Vanessa

Stimmt nicht.......

Hallo,

mein Name ist Vanessa, ich bin 36 Jahre alt und habe 4 Kinder. Wir leben nicht von der "Stütze" mein Mann ist Polizeibeamter und ich habe bis vor einem Jahr auch noch gearbeitet. Meine Kinder sind 10 j., 9 j., 5 j und 1 j. Jedes Kind hat sein eigenes Zimmer, wir beommen keine Hilfe vom Staat. Meine Kinder sind alle gut erzogen, selbst die Lehrer behaupten, dass unsere Kinder sehr sozial eingestellt sind und immer sehr bemüht sind, Streitigkeiten u schlichten. Wenn man von Anfang an auf seine Kinder achtgibt, dann funktioniert das auch. Die beiden Grossen kommen beide mitte des Jahres aufs Gymnasium. Ich finde, man sollte mal aufhören mit diesem Schubladendenken. In jedem Bereich gibt es solche und solche.................

Mitglied hubAndi ist offline - zuletzt online am 26.01.11 um 11:30 Uhr
hubAndi
  • 6 Beiträge
  • 6 Punkte

Anzahl von Kindern hat damit nichts zu tun

Hallo!
Das Problem "gut/schelcht erzogen" hat nichts mit der ANzahl von Kindern zu tun, sondern eher mit der Art und Weise, wie sich die Eltern um die Erziehung kümmern.
Ich kenne Großfamilien mit echt gut erzogenen Kindern.

Gast
chrissi

Viele kinder

Hallo,

also ich habe sechs Kinder und finde die Behauptung, dass Kinder mit vielen Geschwistern schlecht erzogen sind nur furchtbar. Egal wo wir hinkommen höre ich nur Lob über meine Kinder. Erziehung hängt nicht von der Menge der Kinder ab, sondern von dem zusammenhalt der Eltern !

Gast
Gast

Alte Sitten

Wenn ich schon "Zucht und Ordnung " lese... ich verstehe nicht, dass manche Menschen im Internet surfen, wenn sie doch noch im Zeitalter der Pferdekutsche leben. Obwohl längst bewiesen ist, dass "Zucht" nur das Gegenteil bewirken kann, versuchen sich anscheinend noch einige Eltern an diesem veralteten und überholten Ansichten. Hier kann ich nur zur Homepage von familylab verweisen.
Kinder lernen (was eigentlich nun wirklich jeder weiß) am Modell. Wir grüßen und sind höflich, auch innerhalb der Familie. Haben einen liebevollen Umgang miteinander. Und so verhalten sich eben auch die Kinder, weil sie von uns lernen. Gerade Kinder mit mehreren Geschwistern haben von kleinauf gelernt Rücksicht zu nehmen, geduldig zu sein usw.
Wer anderer Ansicht ist, sollte einmal ein Fachbuch lesen, was jünger ist als von 1850!

Mitglied 271211 ist offline - zuletzt online am 29.07.12 um 18:04 Uhr
271211
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte

Großfamilie

Ja da spreche ich auch dagegen, es ist nicht wahr das die Kinder von Großfamilien schlechter erzogen sind. Ich kenne eine Familie mit nur einem Kind das ständig klaut und ständig mit der Polizei zu tun hat. Schaut man sich die Wollneys an, da gehen von 11 Kindern etliche auf Realschulen und die sind alle bestens erzogen. Also das sind einfach nur blöde Vorurteile. Wie man halt die Kinder erzieht so werden sie.

Mitglied Merlin62 ist offline - zuletzt online am 05.07.13 um 05:07 Uhr
Merlin62
  • 18 Beiträge
  • 20 Punkte

Unmöglich

Die Ausage ist einfach unmöglich!Es ist bekannt dass zahl der Kinder keine Einfluß auf die Erziehung hat .Ich kenne Familien die nur ein Kind hat und das Kind ist unerzogen ,frech und auser Rand und Band.Die Kinder brauchen Eltern die einig sind und zusammenhalten und dabei spielt die Zahl der Kinder keine Rolle.Auf jeden Fall brauchen die Kinder die Nestwärme und die ist in die Großfamilie meistens vorhanden.So eine Aussage ist einfach unmöglich!

Gast
Selly

Armes Deutschland

In Deutschland wird man allgemein als unnormal abgestempelt, wenn man ein normales Leben führt. Normal ist das, was Gott für den Menschen vorgesehen hat: Papa, Mama, Kinder! Heute ist man asozial, wenn man als normale Familie zusammenlebt, aber Homos, Geschiedene und andere kranke Menschen werden allseits unterstützt und in Schutz genommen. Ich bin eine glückliche Mutter, lebe mit meinem Mann zusammen, den ich über alles liebe und der mit mir zusammen die größte Mühe an den Tag legt, unsere gemeinsamen sieben Kinder zu erziehen. Egal, wo wir hinkommen, werden unsere Kinder bewundert und gelobt, weil sie allesamt einfach lieb und höflich sind. Wir leben in aller Bescheidenheit, vom alleinigen Einkommen meines Mannes, ohne Urlaubsreisen und nicht im prunkvollen Haus und doch geht es uns gut. Unsere Kinder sind unser Reichtum und dieser Reichtum bleibt fürs ganze Leben. Leute, die sich heute nur um sich selbst sorgen, sich Schätze auf ihren Konten sammeln und nichts für andere übrig haben, sollten fest damit rechnen, dass sie im Alter auch allein sein werden. Aber eines solltet ihr Bedenken: die Kinder, die ihr heute so verachtet, die werden euch später eure Rente zahlen! Hört also endlich auf, die normalen, gesunden Familien zu verachten und macht euch mal lieber Gedanken darüber, welch ein Benehmen ihr an den Tag legt und ob es nicht endlich Zeit ist, Deutschland in die richtige Richtung zu verändern, bevor Gott eingreift!

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:41 Uhr
Rice
  • 985 Beiträge
  • 987 Punkte

@Selly

Wer bitte definiert was normal ist und was nicht?

Es ist ja schön, dass du glücklich mit deinem Leben bist das heißt aber noch lange nicht, dass nur der deine der einzig richtige Weg ist. Zudem gibt es dir noch lange nicht das Recht hier andere Lebensformen zu diskriminieren. Du hast anscheinend keine Ahnung wie diese Menschen zu kämpfen haben, mit Unterstützung ist da nämlich nicht viel.

Es ist schön, dass deine Kinder gut erzogen sind und ihr euch darum kümmert, es gibt aber leider auch genügend negative Beispiele. Da wird ein Kind nach dem anderen in die Welt gesetzt damit Mutti nicht arbeiten muss. Um diese Kinder wird sich nicht ausreichend gekümmert, sie erziehen sich praktisch gegenseitig weil sie für ihre Eltern nur Mittel zum Zweck sind.

Nehm mal die Augen aus der Bibel und schau dir die Welt an.

Gast
Selly

Sorry, Rice. Ärgern wollte ich mit meinem Artikel wirklich niemanden. Aber ich kann Ihnen nicht zustimmen. Wenn Sie behaupten, man würde sich mit Kindergeld nur bereichern, sind Sie auf dem Holzweg. Kindergeld ist keinesfalls das, für was die meisten es halten. Und es reicht bei WEITEM NICHT AUS, was man für ein Kind an steuerlichen Rückzahlungen vom Staat erhält.
Irgendwie habe ich noch nie gehört oder gelesen, dass man es als Diskriminierung bezeichnet, wenn gesunde, Gott gewollte Familien fertig gemacht werden. Bezeichnet man aber Homosexuelle als krank (was übrigens medizinisch bewiesen ist!), so diskriminiert man die Menschen. Komische Welt. Der einzige Grund, der mich davon abhalten würde, Kinder in die Welt zu setzen, wäre, dass diese Welt verdreht, verdorben und voller Sünde ist. Damit würde man aber nichts gewinnen! Wir, normaldenkende sollten vorangehen und der kaputten Welt zeigen, was richtig ist! Und die Augen sollten noch viel mehr auf die Bibel gerichtet sein, dann würde diese Welt zu einem etwas schöneren Ort werden!

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:41 Uhr
Rice
  • 985 Beiträge
  • 987 Punkte

@Selly

Es gibt genug Familien die ihren Kindern nur das Nötigste zukommen lassen und selbst ganz gut vom Rest leben. Das ist Tatsache.

Aber da du sogar Homosexualität als krank bezeichnest, lebst du wahrscheinlich so und so in einer ganz anderen Welt. Auf diesem Niveau hat jede weitere Diskussion mit dir für mich keinen Sinn.

Leb dein Leben und sei glücklich damit, aber gesteh auch anderen ihren Lebensweg zu.

Du erwartest Toleranz also lern selbst auch tolerant zu sein. Denk mal darüber nach.

LG, eine alleinerziehende, behinderte Mutter zweier Kinder

Moderator Tom92 ist online
Tom92
  • 8058 Beiträge
  • 9086 Punkte

@ Selly

Zu deinen Beiträgen möchte ich nichts sagen, dazu hat ja "Rice" schon etwas gepostet. Nur wäre es nicht schlecht, wenn du hier im Forum mit nur einem "Nick" etwas postest. In einem anderen Thread hast du wohl etwas als "Missi" gepostet. So etwas kann dann ganz schnell dazu führen, dass das alles, von anderen Usern, Moderatoren und der Forenleitung, als "Fake Beiträge" angesehen wird.

Gast
Selly

@ tom92

Ich bin Selly. Wer Missy ist, weiß ich nicht. Aber anscheinend gibt es noch andere Menschen, die meiner Meinung sind, sonst würden Sie uns wahrscheinlich nicht verwechseln.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:41 Uhr
Rice
  • 985 Beiträge
  • 987 Punkte

@Selly

Lügen ist doch eine Sünde.

Aber als Mutter von 7 Kindern die Nachts um 02:00 Uhr noch durchs Netz trollt kann das schon mal entgehen.

Moderator Tom92 ist online
Tom92
  • 8058 Beiträge
  • 9086 Punkte

@ Selly

Es geht da nicht nur um die gleiche Meinung, auch eure IP Nummern sind sich so was von ähnlich.

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Großfamilie erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Hilfe, Großfamilie mit 10 Kindern sucht Bus

Wer kann uns günstig einen bus mindestens 9 sitzer vermitteln?wir fahren einen alten kombi der jeden tag stehen bleiben kann.wir können mit un... weiterlesen >

Offen - Neuer Beitrag: von lucia 88

7 Geschwister und nur einer ist ok

Hi, ich bin das 3. jüngste Kind in einer Großfamilie, ich habe noch 7 Geschwister aber ich komme nur mit einem kleineren Bruder gut aus. die a... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Lukas

Transportprobleme mit 16 Kindern

Hallo! Wir sind eine Familie mit 16 Kindern, ein Kind sitzt im Rollstuhl. Wir haben ein Problem mit unseren Kindern zusammen wegzufahre... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Patchworker

Großfamilie gesucht, die Lust auf eine Reise hat!

Wir, eine Berliner Produktionsfirma suchen eine Grofamilie, die in den Osterferien Lust auf eine Reise mit der ganzen Familie hat. Wir würden ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

TV Produktion sucht Großfamilie aus Nordrhein-Westfalen

…für ein Magazin im öffentlich-rechtlichen Fernsehen eine sympathische Großfamilie aus Nordrhein-Westfalen. Der wird für eine Woche ein Hausha... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Mehr als zwei Kinder = asozial?

Ich finde das schrecklich das man hier dumm angemacht wird wenn man mehr als zwei Kinder hat. Ich mein da brauchen wir uns nicht wundern wenn ... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Santiano

Sind Grossfamilien heute vertretbar?

Ich hab mir eigentlich schon immer eine Grossfamilien gewünscht und lass mich nicht davon abbringen. Ich dachte immer, die Leute wären alle da... weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von Missi

14jährige Interviewpartnerin gesucht

Guten Tag, ich suche als Autorin für ein Dossier in der Frauenzeitschrift Brigitte eine 14jährige aus einer Großfamilie, die bereit ist, sich ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Großfamilie auf Wohnungssuche!!!

Kinder sind unsere Zukunft! Aber wehe, eine Familie mit vier oder mehr Kindern sucht ein neues Zuhause! Für die Reportagenreih... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious