Wie wichtig Großeltern für die Kinder sind und was gute Großeltern ausmacht

Großmutter mit Brille, links junge Enkelin in rotem Pullover

Der Sonderstatus der Großeltern für die Kinder - wir zeigen, welche Kriterien gute Großeltern erfüllen müssen

Die Lebenserwartung ist erheblich gestiegen, dadurch verbleibt Großeltern und Enkelkindern mehr Zeit die sie miteinander verbringen können. Großeltern haben die Kindererziehung bereits hinter sich und dadurch viel Erfahrung. Den Enkeln gegenüber stehen sie nicht mehr so in der Verantwortung und können viel gelassener mit ihnen umgehen. Im Alter ist man meist ruhiger und kann die Zeit mit den Enkelkindern besser genießen.

Sonderstatus der Großeltern

Die Großeltern stehen meistens nicht mehr in der Arbeitswelt und verfügen deshalb über Zeit, diese können sie den Kindern widmen. Großeltern und Enkelkinder, das ist eine ganz besondere Beziehung, die von gegenseitiger Liebe getragen wird: "Die Mama und der Papa von meiner Mama und meinem Papa" - das hat für Kinder eine Sonderstellung. Oft können sie viel von ihren Eltern erfahren, wenn Oma und Opa aus deren Kindheit erzählen.

Manchmal haben die Großeltern auch interessante Hobbys, mit denen sie ihre Enkel begeistern können. Das Verhältnis zu den Großeltern ist entspannter, denn die alltäglichen Konflikte werden mit den Eltern ausgetragen. Die Großeltern haben dadurch einen Sonderstatus, sie müssen sich nicht mit

herumärgern. Die Großeltern haben aber auch immer ein offenes Ohr für den Kummer und die Sorgen der Enkelkinder.

Moderne Omis und Opis

Die heutige Großelterngeneration unterscheidet sich deutlich zu früher. Sie sind unternehmungslustig und stehen mitten im Leben. Sie sind modebewusster und färben sich die Haare, sie sind weltoffener und modern, sie verreisen mit den Enkelkindern und sind gerne mit ihnen zusammen.

Großeltern gehen mit den Kindern anders um als die Eltern, dies bedeutet für die Kinder eine Bereicherung und sie erfahren unterschiedliche Qualitäten. Großeltern machen einen wichtigen Teil des Familienlebens aus und vermitteln den Kindern ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Enkelkinder und Großeltern profitieren voneinander und sind gemeinsam ein starkes Team.

Sie bringen ihren vollen Einsatz und sind für das Enkelkind da. Dabei sind die Hilfen unterschiedlicher Art, oft

  • greifen die Großeltern finanziell unter die Arme und
  • stellen ihre Zeit zur Verfügung, um die Eltern zu entlasten.

Moderne Großeltern sind informiert und halten sich auf dem Laufenden, was Kindererziehung angeht. Wichtig ist, dass sie dem Kind Aufmerksamkeit und Zuwendung schenken, sowie seine Bedürfnisse wahrnehmen. Großeltern zu haben ist eine Bereicherung für das Kind und dessen sollten sich Oma und Opa bewusst sein.

Welche Kriterien gute Großeltern erfüllen müssen

Großeltern zu werden ist ein wichtiger und neuer Lebensabschnitt. Die meisten Großeltern müssen in ihre Rolle erst einmal hineinwachsen und auch die Frage des Älterwerdens bewältigen.

Die eigene Kindererziehung liegt hinter ihnen, oft ändert sich auch die Berufssituation und das Rentenalter naht. Großelternqualitäten entwickelt man nicht über Nacht, aber man kann sich vorbereiten.

Engagierte Großelternschaft

Großeltern haben meist einen Verwöhncharakter, aber das ist nicht der ausschlaggebende Punkt. Die Großeltern können ihren Enkelkindern viel mitgeben, sie verfügen über Lebenserfahrung.

Engagierte Großelternschaft zeichnet sich dadurch aus, dass sie

  • auf die Kinder eingehen und
  • sie wahrnehmen

kann. Mit

  • Vorlesen
  • Märchen erzählen
  • Fingerspielen und Reimen sowie
  • Geschichten von früher erzählen

können die Großeltern die Kinder in ihren Bann ziehen.

Emotionale Bindung

So ein kleines Enkelkind wächst dann schnell ans Herz und fordert die Aufmerksamkeit der Großeltern. Viele gute Bücher über Kindererziehung und mit pädagogischen Tipps können Oma und Opa auf den neuen Erdenbürger vorbereiten.

Auch im Internet findet man viele gute Anregungen. Die emotionale Bindung zu dem Kind wird sich mit der Zeit aufbauen und engagierte Großeltern wissen, wie sie Eltern und Kind unterstützen können.

Freizeitgestaltung

Großeltern sollten sich Zeit für ihre Enkel nehmen, nicht nur auf sie aufpassen. Sie machen besonders gerne Ausflüge.

sind immer eine Attraktion. Mit älteren Kindern kann man auch ins Kino gehen oder Theaterveranstaltungen besuchen.

Die meisten Großeltern von heute verabschieden sich von dem traditionellen Großelternbild und setzen neue Maßstäbe. Zwischen Großeltern und Enkelkindern herrscht eine ganz besondere Beziehung.

Diese Qualität ist für die meisten Großeltern spürbar und lässt sie zu guten Großeltern werden. Mit viel Einfühlungsvermögen und Lebensweisheit können sie dem Kind zur Seite stehen.

Fazit

Die Großelternrolle ist anders als die Elternrolle zu den eigenen Kindern war, sie ist entspannter und gelassener. Zu der Tatsache des Älterwerdens gesellt sich mit den Enkeln die Lebendigkeit dazu.

Grundinformationen und Hinweise zu Großeltern

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Großmutter und Enkelin © Rena Marijn - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema