Die schönsten Badeseen Österreichs

Zell am See, im Hintergrund Berge, vorne Herbstblätter

Das Urlaubsland Österreich beeindruckt nicht nur mit imposanten Berg- und Tallandschaften, sondern auch sauberen Bergseen und klaren Flüssen. Besonders beliebt ist die Verbindung von Bade- und Aktivurlaub.

Werden Besucher nach den Seen in Österreich gefragt, fällt ihnen meist der Bodensee im Länderdreieck Deutschland-Österreich-Schweiz, der Millstätter oder Ossiacher See ein. Doch das Gebirgsland hat viele Facetten, überrascht mit Natur- und Gletscherseen, fischreichen Flüssen und verschwiegenen Badeteichen.

Jedes österreichische Bundesland bietet seinen Gästen schöne Badeplätze und viele Möglichkeiten für den Wassersport an.

Badeseen in der Steiermark

Der Wolfgangsee gehört sicher zu den bekannten Seen in der Steiermark. Das belebte Seeufer mit den mondänen Orten, die Ausflugsschiffe, wunderschöne Ansichten und gute Wassersportbedingungen machen den See zum beliebten Ziel für Gäste aus ganz Europa.

Eine zauberhafte Oase der Ruhe ist der benachbarte Hintersee. Das kleine Gewässer ist nur 1,7 km lang und rund 700 Meter breit.

Der Waldsee überrascht mit schönen Badeplätzen, kleinen Kiosken und schattigen Waldwegen zum Wandern.

Einen Besuch ist auch der Stubenbergsee wert. Der saubere Natursee erwärmt sich schnell und so kann bis in den Herbst hinein im sauberen Wasser gebadet werden. Um den See führt eine Laufstrecke, am Ufer befindet sich ein Kinderspielplatz und am Badeplatz wurde eine Rutsche installiert.

Badeseen in Kärnten

Der Klopeiner See gehört zu den bekanntesten Naturbadeseen in Kärnten. Er wird im Sommer an den flachen Stellen bis zu 28 Grad Celsius warm und ist deshalb vor allem bei Kindern beliebt. Die Badestellen am See sind gut ausgebaut, haben schöne Liegewiesen sowie Spiel- und Picknickplätze. Ein sehr gutes Sport- und Gastronomie Angebot ist selbstverständlich.

Der Millstätter See ist ein Eldorado für Aktive. Wassersportangebote, Wander- und Mountainbikestrecken, Golfplätze und eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten erwarten die Gäste, die zu jeder Jahreszeit gerne in die Region kommen. Am Millstätter See befinden sich mehrere Badestellen, die auch für Kinder geeignet sind.

Badeseen in Tirol

In Tirol befinden sich nicht nur ausgezeichnete Wintersport- und Wandergebiete, sondern auch sehr schöne Naturbadeseen. Der Badesee Going wurde bereits mehrfach zum schönsten Tiroler See gewählt. Er liegt unterhalb vom Wilden Kaiser und wird aus dessen Quellen gespeist. Am Ufer befinden sich Spiel- und Badeplätze und Wasserrutschen.

Der See ist für Kinder gut zum Baden geeignet.

Der größte See Tirols - der Achensee - ist ein beliebtes Ziel für Surfer und Segler. Outdoorsportler finden am Ufer schöne Laufstrecken und Bergwanderwege. Am Achensee befinden sich mehrere schöne Strandbäder und Badestellen.

Badeseen im Burgenland

Der kleine, tiefe Neufelder See ist einer der beliebtesten Tauchspots im Burgenland. Am Ufer befindet sich ein Strandbad mit Campingplatz und Freizeitanlagen.

Der Neusiedler See gilt als exzellentes Surf- und Segelrevier. Der Steppensee hat eine maximale Tiefe von 1,8 Meter und erwärmt sich schnell. Die Region um den See wirbt mit 300 Sonnentagen. Durch die Nähe zu Wien ist der Neusiedler See ein beliebtes Tagesausflugsziel und eignet sich besonders für Familien mit Kindern.

Badeseen in Ober- und Niederösterreich

Der Attersee ist das größte Binnengewässer in Oberösterreich. Er ist mit dem Fuschlsee, dem Irrsee und dem Mondsee verbunden. Auf dem Attersee verkehren Ausflugsschiffe. Das klare Wasser bietet gute Möglichkeiten für Schwimmer, Taucher und Angler.

Der wild-romantische Lunzer See ist ein sehr attraktives Reiseziel in Niederösterreich. Besonders schön ist die Seepromenade mit Restaurant und Seeterrasse. Das Strandbad hat schöne Liegewiesen, einen Spielplatz und einen Sprungturm.

Grundinformationen und Hinweise zu Seen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Zell am See © Eric Fahrner - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema