USA: Bürger von Kleinstadt dürfen wieder nackt spazieren

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die US-Kleinstadt Brattleboro im US-Bundesstaat Vermont hat vergangene Woche für Schlagzeilen gesorgt. Die Stadt hat sich gegen den Stadtrat durchgesetzt und mit einem 3:2-Entscheid durchgerungen, dass die Menschen wieder nackt durch die Innenstadt spazieren dürfen. Zuvor wurde dies vom Stadtrat verboten.

Die Stadt Brattleboro, die insgesamt von etwa 12.000 Menschen bewohnt wird, gilt als nicht so prüde wie der Rest des Landes. Nackt baden zu gehen ist kein Problem. Darüber hinaus gibt es ein Breast Fest, bei dem Frauen oben ohne durch die Straßen laufen. Seit kurzem existiert das nackte Herumlaufen in der Innenstadt und wurde anschließend nach einigen Beschwerden verboten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

FKK-Anlagen

Bonn: Nacktbadetag mit mäßigen Erfolg

Vergangene Woche ging im Bonner Kurfürstenbad der erste Nacktbadetag mit nur mäßigem Erfolg zu Ende. Lediglich 35 FKK-Freunde schmissen sich i...