Gefährlichster Sport in der Schule: Fußball

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Nach Statistiken der Unfallkasse Baden-Württemberg ist Fußball die Sportart, bei der sich im schulischen Sportunterricht die meisten Schüler Verletzungen zuziehen. Rund 38 Prozent aller Sportverletzungen resultieren aus dem Fußballspielen, das sind etwa 30.000 Fälle im Jahr.

Die Kinder und Jugendlichen werden entweder vom Ball getroffen, prallen mit einem Mitschüler zusammen oder knicken mit dem Fuß um.

Gleich hinter Fußball als gefährlichster Schulsport folgen Basketball (25.000 Unfälle im Jahr) und Volleyball (10.000).

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Weitere News zum Thema

Schulprobleme

Gestresste Schulkinder

Eine Umfrage des Instituts "Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analyse mbH", kurz Forsa, bei 1.000 Müttern und Väter von schulp...