Forum zum Thema Schulangst

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Schulangst verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (1)

Ferien zu Ende: Ich habe Schulangst!

Morgen ist, nach 2 wöchigen Ferien, wieder schule und ich habe solche angst davor!! Meine Probleme: 1. Es gibt da eine miese zicke in meiner ... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von MiiN ^^

Unzureichend beantwortete Fragen (12)

Nele
Gast
Nele

Schulangst wegen Schulwechsel

Letztes jahr bin ich Von Deutschland nach österreich gezogen und musste daher Schule wechseln ! Alles war komplett neu für mich ! Meine klassenkameradinnen (ist ne mädchenschule) waren total blöd zu Mir und meinten nur was will die dumme deutsche hier in österreich und sie waren total scheisse zu Mir und brachten dumme gerüchte auf. Sie waren komplett anders Als in meiner alten Schule und oft verstand ich den österreichische. Dialekt nicht und sie machen sich total lustig darüber ! Auf jeden fall habe sie mich dann nach ca.5 monaten akzeptiert aber ich fühlte mich so schrecklich unwhol dort ich Wollte nicht mehr in diese Schule am machen Tagen schaffe ich Es nicht mal mehr in die Schule zu gehen Weil Es Mir so schlecht ging ! Jeden tag in die Schule zu gehen
War eine qual besonders montag war ein schlimmer tag für mich ! Außerdem hatte ich lass angst vor meiner mathe lehrerin ich war total schlecht in dem fach lerne aber total viel schreib aber nur 4ren und 5fen sie meinte immer ich hätte sowieso nicht gelärnt und wäre faul doh das stimmte nicht mal ! In English war ich total gut (meine mute ist amerikanerin und English ist eigentlich meine muttesprache ) doch meine English lehrerin hasst Enoch dafür das ich besser English sprach Als sie ! Und machte much runter ! Ich habe total angst vor dem nächsten schulajahr ich komme Jetzt in die 8 klasse (das ist mein letztes
Jahr in der Schule da ich dann wieder nach hamburg ziehe aber ich weiß nicht ob ich das schaffe. Ich Freue mich immer über Gute tipps danke schon im Voraus Nele !

Nightflame
Gast
Nightflame
Hallo Nele

Es ist wirklich erstaunlich, was deine Mitschüler mit dir gemacht haben. Auch wenn sie dich jetzt akzeptiert haben, traue ihnen lieber nicht, die haben selbst keine Ahnung was sie für ein Zeug reden. Konzentrier dich nicht darauf was die anderen sagen oder denken, es ist schlichtweg egal. Wenn sogar die Lehrer dich runterziehen, dann weiß ich wirklich nicht, was mit dieser ''Schule'' passiert ist. Kannst du dich vielleicht an deine Eltern oder an eine andere Vertrauensperson wenden? Reden hilft immer. Schulangst ist etwas, was man unbedingt ernst nehmen sollte. Wenn du es nicht mehr aushälst, dann sage das! Und wenn andere über dich lachen weil du anders bist, dann lach über sie, denn sie sind alle gleich! Wenn möglich, versuche bei solchen Bemerkungen zu kontern, dann evrschaffst du dir Mut und Respekt. Oder du wechselst nochmal die Schule, was deutlich vorteilhafter wäre. Du musst dich doch wohlfühlen. Deine Klasse insgesamt hört sich sehr unsensibel und rassistisch an. Sage einfach immer das was du denkst zu denen! Und lass dich nicht unterkriegen. Bist du denn in der Schule allein?
Ich wünsch dir noch viel Glück!

Sandra
Gast
Sandra

Schulangst in der Psychiatrie therapieren?

Hallo!
Mein 13-jähriger Sohn geht seit fast einem halben Jahr nicht mehr in die Schule. Anscheinend wird er weder gemobbt, noch hatte er große Lernschwierigkeiten. Wir vermuteten u.a. eine unglückliche Liebe, aber wir kommen an ihn nicht heran. Er hat keine Kontakte mehr, macht keinen Sport und wenn er dürfte , würde er 24h am Tag im Internet sein. Ich bin alleinerziehend und da er mir gegenüber immer aggressiver wurde, wenn ich ihn z.B. Dinge verboten habe oder mit ihm für die Schule arbeiten wollte, wohnt er seit 2 Monaten bei seinem Vater, damit war er auch einverstanden. Der Vater hat eine feste Partnerin, mit der er zusammen lebt und mit der sich meine Söhne auch gut verstehen und einen geregelteren Tagesablauf. Ich arbeite im Schichtdienst. Er hat sich bei mir z.T. so übel verhalten, wenn er seine Wutanfälle bekommen hat, dass sein 12Jahre älterer Bruder gesagt hat, wenn D. nicht zu Papa zieht, dann ziehe ich dort hin.... Im Großen und Ganzen haben wir jedoch ein gutes Verhältnis (auch wir Eltern) und er kann jederzeit herkommen. Wir hatten gehofft, dass ihm der konsequentere Vater zur Schule bekommt, aber er geht einfach nicht hin. Er ist in psychologischer Behandlung, aber auch dort bleibt er verschlossen und ich habe auch nicht das Gefühl, dass die Psychologin einen Draht zu ihm hat. Ich kann mir auch vorstellen, dass die Angst vor blöden Fragen der Mitschüler ordentlich Druck macht und natürlich steht er jetzt vor einem Riesenberg, den er in der Schule verpasst hat, aber die Lehrer sind sehr verständnisvoll, wenn er doch nur wiederkommen würde. Die Psychologin tippt auf eine Depression und Angststörung und drängt auf einen stationären Aufenthalt in der Kinderpsychartie. Ich muss dazu sagen, dass er schon immer verhaltensauffällig war in Bezug auf Konfliktbewältigung. Ich würde ihn so gern wieder für Sport begeistern, denn zu der Zeit als er in einem Fussballverein spielte ging es ihm gut. Aber auch dort passierte das, was sich wie ein roter Faden durch sein Leben zieht:Er musste sich irgendwann mehr anstrengen, es gab diverse Problemchen, also hörte er auf. Ist die Psychiatrie wirklich das letzte Mittel? Der Vater will es unbedingt, aber der Gedanke daran macht mich fertig. Man sieht einfach, dass er kreuzunglücklich und allein ist. Mir geht es auch nicht um gute Noten, sondern nur darum, dass er wieder soziale Kontakte hat und einen geregelten Tagesablauf. Durch heimliches checken seiner mails wissen wir, dass er immer noch verliebt ist, aber 13jährige Mädchen wollen eben nichts von 13jährigen Jungs. Das Mädchen ist in seiner Klasse und sie haben sich ein paar Mal getroffen. Dann wurde es weniger und jetzt vertröstet sie ihn immer oder fragt ihn z.B., ob er Alkohol mitbringen kann und macht sich lustig darüber, dass er nichts trinkt, worauf er antwortete, doch, er würde jetzt auch trinken. Zum Glück kam das Treffen nicht zustande und ich bin mir ziemlich sicher, dass er nichts trinkt.
Ein Schulwechsel war auch schon angedacht.. Aber ich glaube nicht, dass das die Lösung ist. Das war jetzt eine sehr lange mail, aber vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Er soll übrigens nach Rotenburg Wümme in die Klinik. Kann mir jemand darüber berichten, der sein Kind dort hatte. Oder kennt jemand einen guten Kinder-und Jugendpsychologen (vorzugsweise männlich) in Bremen, OHZ und Umgebung? Oder andere Therapeuten , die z.B. mit Tieren arbeiten? Was gibt es für Möglichkeiten? Ich bin wirklich verzweifelt. Vor allem ist ER verzweifelt. Grüsse aus Bremen
Sandra

Moderator Kermit ist offline - zuletzt online am 18.04.19 um 12:53 Uhr
Kermit
  • 1494 Beiträge
  • 1498 Punkte
Hallo Sandra,

So wie du das schilderst, habt ihr als Eltern alles getan, was ihr tun konntetn (inklusive einem guten Verhältnis der Ex-Ehepartner!!!). Bei so einem massivem und akutem Problem denke ich, das die Behandlung beim Psychologen, die ja nur wöchentlich, zweiwöchentlich - also in einem in diesem Fall relativ großen Abstand - stattfindet, nicht ausreichend. Die Idee mit der Jugendpsychiatrie finde ich gut, allerdings muss er auch da hin wollen. Wenn er selbst damit einverstanden wäre, würde ich das sofort in Angriff nehmen. Und ich würde trotzdem einen Schulwechsel anpeilen. Du siehst selbst, dass er in der alten Schule einen Berg angehäuft hat - vom fehlenden Unterrichtsstoff über die blöden Fragen der Klassenkameraden bis zu dem Mädchen - die er bei einem Schulwechsel hinter sich lassen kann und unvoreingenommen neu starten kann.

Ich hoffe jetzt hier, dass sich auch noch jemand meldet, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

Somit viele Grüße
Kermit

Nightflame
Gast
Nightflame
Hallo Sandra!

Ich finde es ersteinmal sehr gut, wie ihr euch um ihn kümmert, leider tut dies nicht mehr jeder. Ist euch ein Schulwechsel in Gedanken gekommen? Dieser könnte wirklich hilfreich sein, quasi als Neustart. Seid bitte einfach liebevoll und einfühlsam zu ihm, es gibt nichts schlimmeres, als miese Bemerkungen bei einem Wutanfall o.ä.
Ich wünsche euch viel Glück!

Kathy
Gast
Kathy

Habe morgen Physik Schulaufgabe und habe Angst, dass ich es nicht kann

Was kann ich nur tun. Mache mich immer voll verrückt mit allem. Bin in der 9 Klasse Realschule. Da geht es eben um alles und ich muss schon gut sein.

Moderator Hayate ist offline - zuletzt online am 17.11.17 um 12:28 Uhr
Hayate
  • 1030 Beiträge
  • 1046 Punkte
@Kathy

Hmmm, ich dachte in allen Bundesländern würde es morgen einen beweglichen Ferientag geben...

Egal, ich kann dich gut verstehen, sowas ist extrem hart, ich weiß jetzt nicht ob du sowas wie eine Präsentation halten musst, oder eine Abschlussarbeit schreibst, in beiden Fällen gilt, eine gute Vorbereitung und optimistische Gedanken! Wenn du dir tausendmal einredest dass du es nicht kannst, hast du schon verloren, gehe mit einer positiven Denkweise daran, bereite dich so gut wie möglich vor und dann schaffst du das schon.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Moderator Kermit ist offline - zuletzt online am 18.04.19 um 12:53 Uhr
Kermit
  • 1494 Beiträge
  • 1498 Punkte
@Hayate

Bewegliche Ferientage legt jede Schule für sich fest.

cu

Nightflame
Gast
Nightflame
Kathy!

Ich verstehe dich. Aber das ist nicht schlimm, wenn du Fehler machst. Ich z.B war Physik schon immer schlecht und in Gruppenarbeiten niemals richtig beteiligt, na und? Es ist bloß irgendeine Aufgabe, die sich irgendjemand ausgedacht hat, mehr nicht. Es muss nicht alles gut sein.

sandra
Gast
sandra

Schulangst hindert mich daran, zur Schule zu gehen

Hallo, ich bin 15 jahre alt und leide seit einem halben jahr an schulangst angefangen hat das ganze als mir bei einer probe schlecht geworden ist und ich danach nach hause gehn musste danach habe ich dann tage lang mit meiner mama gestritten weil ich nicht zur schule gegangen bin und sie auch nicht mehr wusste was sie machen sollte nach einem langen gespräch mit einem arzt habe ich eine hypnose bekommen und das 2 mal das hat aber leider auch nichts geholfen naja dann habe ich und meine mama und mein papa beschlossen mal zu einer kinderpsychologin zu gehen bei der ich bis heute noch bin aber leider kann ich bisher auch leider nicht in die schule gehen das ich sehr schade finde weil ich meine freunde total vermisse und ich dieses jahr abschluss habe und mein lehrer auch schon meinte wenn ich nicht bald komme das ich dann meinen abschluss dises jahr nicht schaffe ich weis einfach nicht mehr was ich machen sol ich vermisse mein altes leben so sehr und ich habe das gefühl das ich meine freunde auch von mir abwenden :( hat villeicht irgendwer einen tipp wie er es geschafft hat nach einer schulangst wieder in die schule zu gehn :) ich würde mich sehr über antworten freuen lg sandra

Mitglied FortVinci ist offline - zuletzt online am 28.01.14 um 15:23 Uhr
FortVinci
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Bannbotschaften

Hallo Sandra,

ich bin nicht von Fach. Aber mir hat in anderen Bereichen die Beschäftigung mit Bannbotschaften geholfen. Das ist ein Konzept aus der Transaktionsanalyse – einer anerkannten psychologischen Richtung. Eventuell kann auch eine Verhaltenstherapie helfen. Ein Freud von mir hat mit "kognitiver Verhaltenstherapie" gute Erfahrungen gemacht. Einfach mal googlen. Viel Glück!

charlotte
Gast
charlotte
Habe selbst schulangst

Hallo sandra ,

ich kenne dein problem sehr gut.
seit einem jahr nun gehe ich nicht mehr zur schule ( ich bin 17 und es fing in der 10. klasse auf dem gymnasium an ).
bei mir wurde in der 9. klasse ein reizmagen diagnostiziert und ich hatte viele Fehlstunden deswegen, doch trotz allem habe ich das Schuljahr geschafft.ende des 1. Halbjahres der 10. ging es nun aber nicht mehr , ich konnte rein garnichts mehr , nicht mal aus dem haus gehen.
bei meiner therapeutin wurde dann herausgefunden das ich an schweren panikattacken mit besonders schwerer schulangst leide.
ende letzten Jahres war ich dann 2 Monate in einer klinik in Münster und das hat mir viel geholfen , durch konfrontations Therapien und gespräche über meine angst habe ich viel erreicht. nach den sommerferien geht es für mich wieder los und ich habe einen höllische angst davor wieder zu versagen. aber ich habe viel geschafft und glaube deswegen an mich.
was ich dir hier mit sagen will ist dass du es wieder schaffen wirst, egal wie aussichtslos grade alles erscheint und wie schlecht du dich fühlst, du musst nur aufstehen und kämpfen. es wird Rückschläge geben und du wirst vielleicht auch leiden und manchmal aufgeben wollen, aber eines Tages wirst du es schaffen !
ich kann dir nur dazu raten dich deiner angst zu stellen und mal einen tag in die schule zu gehen auch wenn du dann vielleicht nach der ersten stunde wieder nach hause gehen wirst. schritt für schritt arbeitest du an dir. ich habe das meiste ohne meine freunde und meine Familie durchgestanden und mich alleine hochgekämpft , manchmal wollte ich aufgeben aber ich hab es geschafft.
du bist nicht alleine und ich weiss genau wie es dir geht, so wie bei dir gings mir auch los.
steh jetzt auf und kämpfe ! ich glaube an dich , du bist stärker als du vielleicht denkst.

ich wünsche dir alles gute !
charlotte

Ghost62
Gast
Ghost62

Schulkind beteiligt sich nicht am Unterricht - kann man die Angst vor dem Sprechen therapieren?

Unsere Enkelin ist im dritten Schuljahr und hat dort erhebliche Probleme. Daheim ist sie nicht schüchtern, aber in der Klasse ist sie so aufgeregt und traut sich nicht den Mund aufzumachen. Von der Klassenlehrerin wird ihre Beteiligung stark bemängelt und deshalb sind die Noten auch entsprechend schlecht. Was kann man da unternehmen, kann man das therapieren? Danke für viele gute Infos dazu.

Mitglied sixergt ist offline - zuletzt online am 14.03.16 um 20:02 Uhr
sixergt
  • 162 Beiträge
  • 176 Punkte

Würde euch anraten mal zu einem Schulpsychologen zu gehen. Sowas gibt es. vielleicht kann er eurer enkelin helfen sich einfacher zu überwinden !?

Inka
Gast
Inka

Bei akuten Sprechproblemen sollte ein Logopäde aufgesucht werden. Kinder haben manchmal Hemmungen, wenn Sie vielleicht etwas stottern oder sehr aufgeregt sind.

Die Lehrerin sollte näher auf das Kind eingehen. ;)

Mitglied DeKleene ist offline - zuletzt online am 28.11.15 um 15:06 Uhr
DeKleene
  • 122 Beiträge
  • 166 Punkte
Kinderpsychologe

Hallo, vielleicht ist das Kind sehr verängstigt und wird von den Mitschülern gehänselt. Ein Kinderpsychologe kann auch mit Rat und Tat zur Seite stehen, um die Angst vor dem Sprechen zu nehmen. :-)

Jurali
Gast
Jurali

Ja, es gibt viele Hilfestellungen :)

herrmann
Gast
herrmann

Gibt es Mittel aus der alternativen Medizin gegen Schulangst?

Meine Tochter wurde dieses Jahr eingeschult und war von Beginn des Schuljahres ziemlich still und ängstlich. Die Lehrerin konnte keine besonderen Vorkommnisse in der Klasse feststellen. Ich würde ihr gern ein Mittel aus der alternativen Medizin (Schüsslersalzen, Homöopathie,...) geben. Kann mir da jemand dazu Tipps geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Herrmann

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10040 Beiträge
  • 10047 Punkte
@herrmann

Vielleicht gibt es noch andere Gründe denen du nachgehen solltest die so gar nicht in der Schule zu suchen sind. Hast du schon alle anderen Möglichkeiten in Betracht gezogen? Es scheint mir eher du suchst dir den einfachsten Weg, ob es jetzt Homöopathische Medikamente sind oder nicht.

Wenn Kinder gemobbt werden oder im Freundeskreis etwas nicht rundläuft, bzw. es Vorfälle auf dem Schulweg gibt bekommen das Lehrer und Eltern, Erwachsene überhaupt zuletzt mit. Kinder haben da ihre eigene Welt, die Erwachsene so nicht zulässt. Ich kenne das noch sehr gut.

Mitglied Akaa_8 ist offline - zuletzt online am 14.03.16 um 14:19 Uhr
Akaa_8
  • 189 Beiträge
  • 223 Punkte

Versuch doch lieber mit deiner Tochter zu reden und aus ihr heraus zu bekommen, was da in der Schule los ist und warum sie Angst hat. Wenn sie mit dir nicht redet, dann vielleicht mit einem Schulpsychologen oder so?
Aber medikamente, auch wenn sie aus der alternativ medizin stammen, sind keine Lösung !

Mitglied melliii ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 22:05 Uhr
melliii
  • 168 Beiträge
  • 216 Punkte

Ich denke auch, dass es wichtiger ist mit der Lehrerin und weiteren Lehrpersonen noch näher in Kontakt zu treten...

Mitglied KARINA81 ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 17:07 Uhr
KARINA81
  • 238 Beiträge
  • 326 Punkte

Vielleicht reicht ja auch ein Placebo?
einfach nur als selbstbewusstseinssteigerung für deine Tochter. als placebo eignet sich dann eigentlich alles ;)

gartenfreund
Gast
gartenfreund
Keine Macht den Medikamenten

Ich bin immer wieder erschrocken, dass einige Eltern meinen, dass man mit Medikamenten (auch aus der alternativen Medizin) alles schaffen kann. Kinder sind keine Roboter, an denen man nur einige Variablen ändern muss...

Ich bin mir sicher, dass man mit einer pädagogischen Intervention viel mehr erreicht als mit den besten Medikamenten. Dazu ist es aber wichtig, sich zunächst ein klares Bild Über sie Situation zu verschaffen. Gibt es an der Schule Beratungslehrer oder Schulsozialarbeiter? Die könnten in der Situation viel besser helfen als wir her im Forum...

Gast
Gast
Gast

Schulangst, was tun?!?!?

Hallo,
ich besuche die 10 klasse einer Realschule.Seit der 9.Klasse hat sich in meiner Klasse viel verändert.Früher habe ich einige Freunde gehabt,haben uns oft verabredet aber seit der 9. klasse bin ich alleine.Es gibt keine Interessen die wir gemeinsam haben.Und mit den anderen aus meiner Klasse komme ich auch nicht zurecht.Die ignorieren mich alle,nur wenn sie irgendwas wollen was mit Schule zu tun hat,dann fragen manche mich.Schon in der 9.klasse habe ich oft gefehlt,meine Klassenlehrerin hat vor den Ferien in der 9.Klasse,nach Absprache mit mir,meinen Mitschülern erzählt das ich mich nicht wohl fühle und nicht zugehörig.Am Anfang der 10.klasse waren viele nett zu mir,es hat sich aber bei einigen rausgestellt,das sie mich nicht verstehen,ich würde selber schuldsein alleine zu sein.Ich von schon so oft an einem Punkt angelangt an dem ich nicht mehr kann.Ich habe schon in der 9.klasse ein schulersetzendes Praktikum gemacht und die Schule zu wechseln habe ich,wurde aber nicht angenommen.Mein Vater weiß von meinen Problemen,er denkt aber das es schon besser geworden ist,was nicht der fall ist.Meine Mutter steht hinter mir,sie hilft mir und versteht mich.Aber ich weiß einfach nicht was ich machen soll,ein paar Jungs aus meiner klasse,beleidigen manche mädchen aus meiner klasse,sie sagen es nicht direkt zu ihnen,sondern indirekt,manchmal sagen sie es laut im Unterricht und die Lehrer sagen dann nicht.Noch dazu kommt das ich nicht weiß ob sie mich auch meinen.Ich habe halt einen kleinen Bauch aber schwer übergewichtig bin ich nicht.Und in meinem Körper fühle ich mich auch nicht wohl,und ich denke das es auch an der Situation liegt.Bitte helft mir!!!Kann ich den jetzt mitten in der 10 klasse aufhören?Das macht mich alles kaputt,noch dazu kommt die Angst vorm Versagen,die Lehrer machen einen richtigen Druck.Meine Kindheit ist für mich die Hölle,außer die Ferien:(Fast jeden Tag muss ich weinen und nachmittags oder am Wochenende kann ich mich garnicht ausruhen,weil ich immer im Kopf habe das bald wieder schule ist.Solche Tipps wie zusammenreißen usw. habe ich schon die ganze zeit gemacht,aber ich kann einfach nicht mehr.Und umbringen wollte ich mich auch schon:((Ich bin 16 Jahre alt und hoffe ihr könnt mir helfen

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 07.06.18 um 10:15 Uhr
Thomasius
  • 3193 Beiträge
  • 3642 Punkte
Cool bleiben!

Klarer Fall von Mobbing! In der Klasse hat sich eine klassische Mobbing-Meute etabliert, bei der sogar die Lehrer machtlos sind. Den Unterricht zur Selbstdarstellung benützen, ist schon ein Zeichen ihrer Macht, und die "Arschlöcher" bekommen immer einige Lacher. Sei froh, daß du nur indirekt davon betroffen bist, denn die direkten Opfer sind noch mehr dem Terror ausgesetzt.
Halte dich aus diesen "Spielchen" heraus, versuche gar nicht in das Zentrum dieser Meute einzudringen oder gar dort Freunde zu finden, bleib am Rande, und warte ab.
Merke dir die Gesichter die diesen Zirkus veranstalten, für spätere Klassentreffen, die bleiben lebenslang "Täter", oder sie werden so halblustige Berufskomiker.
Die Mobbing-Meute auflösen können nur die Profis, du kannst dich nur informieren wie so eine Situation entstehen konnte, und warum aus normalen Schülern solche "Mobber" werden. Eigentlich wären die Lehrer zuständig, das Thema mal anzusprechen, aber heiße Eisen anfassen, will niemand so gerne, und außerdem können auch Lehrer ins Visier geraten, wenn die Meute sich stark genug fühlt.
Suche dir einen Sportverein, oder so was ähnliches, dort findest du Freunde und auch dein Selbstbewusstsein wird steigen, und du hast mehr Kraft für die "Schulhölle".
Liebe Grüße ,
Th.

Mitglied andyhappy ist offline - zuletzt online am 17.05.12 um 14:24 Uhr
andyhappy
  • 10 Beiträge
  • 14 Punkte

Meine Freundin hat Schulangst

Hilfe meine Freundin hat Schulangst und ich will ihr helfen aber sie blockt mich ab was soll ich tun hab schon so viel ausprobiert habt ihr einen Rat? hoffe ihr versteht mich

gaylordin :(
Gast
gaylordin :(
SCHULANGST

My mum denkt ich hab school-angst, und schreibt mir deesswegen endschultigungen. vool geill!

Mitglied andyhappy ist offline - zuletzt online am 17.05.12 um 14:24 Uhr
andyhappy
  • 10 Beiträge
  • 14 Punkte
Nein

Hi ich bin 12 und bin noch nicht mutter das stimmt leider nicht

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 13.04.19 um 08:17 Uhr
135790
  • 3647 Beiträge
  • 4128 Punkte
@gaylordin :(

Das fände icb nicht gut!
Wie möchtest du denn dann etwas lernen und in der Schule weiterkommen, wenn deine Mutter dir entschuldigungen schreibt?
andyhappy beitrag verstehe ich leider nicht.

Mitglied andyhappy ist offline - zuletzt online am 17.05.12 um 14:24 Uhr
andyhappy
  • 10 Beiträge
  • 14 Punkte
@gaylordian

Meine freundin hat schulangst und ich möchte ihr helfen
was kan ich tun

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 13.04.19 um 08:17 Uhr
135790
  • 3647 Beiträge
  • 4128 Punkte
@andyhappy

Warum hat sie denn angst bzw. vor was?

Mitglied andyhappy ist offline - zuletzt online am 17.05.12 um 14:24 Uhr
andyhappy
  • 10 Beiträge
  • 14 Punkte
135790

Weiß ich eben nicht aber die hat schon einmal freiwillig wiederholt und vielleicht liegt es dadran, dass sie ansgt hat nochmal zu wiederholen
und dass dumme sprüche kommen weil sie fehlt wenn sie dann wieder kommt

Thomas
Gast
Thomas

Gibt es Therapie gegen Schulangst?

Unser Sohn ist ein guter Schüler und besucht ein Gymnasium. Normalerweise geht er gern zur Schule.Doch in letzter Zeit will er morgens nicht aufstehen.Er benimmt sich merkwürdig und ist sehr schweigsam geworden.Ich befürchte er hat aus unerklärlichen Gründen Angst zur Schule zu gehen.Wenn ich mit ihm reden will, weicht er mir aus.So kann es nicht weitergehen.Unser Kind sieht schon sehr krank aus.Gibt es Therapiemöglichkeiten gegen Schulangst?Oder sollte ich ihn in einem Judoverein anmelden.Was würdet ihr uns raten?Gruß Thomas

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10040 Beiträge
  • 10047 Punkte
@Thomas

Das verhalten deines Sohnes kann viele Ursachen haben, vielleicht wird er auch in der Schule gemobbt. Du solltest mit den Lehrern sprechen und dich gegebenenfalls an den Schulpsychologen wenden. Der kann dir weiterhelfen. Es hilft auch eine Erziehungsberatungsstelle in deiner Nähe.

...
Gast
...

Panische schulangst

Hallo, ich habe folgendes problem. ich habe panische schulangst. selbst wenn ich dieses gebäude nur sehe könnte ich mich übergebeen und gleichzeitg losheulen. ich werde nicht direkt gemobbt, asber die arroganz der egoismus und die rumzickerei mache n mich fertig. dan bewi referaten hab eich immer angst das nur ein blöder sprcuh fällt. mir gehts das immer total nahe und ich bin froh wenn ich wieder daheim sind. zudem die lügen und die lästerei nich nut übe rmich sondern auch über andere finde ich schecklich. und das unmögliche benehmen was shcoin ekelhaft ist. ich bin die einzige die weder egoistisch ist und noch manieren besitzt, dass ist mien ernst. es tut nur so weh da jedes mal riengehen zu müssen und sich so alleine zu fühlen. ich versuche zwar mich nit allen gut zu verstehen, keinen streit zu haben, aber das verhaltenu nd die falschheit die man einfach spürt tuen so weh. doch eig dauert es nicht mehr lange nur noch ungefähr ein jahr bis ich ferti gbin,aber es komt mir vor wie iene ewigkeit undich wieß nich wie ich das aushalten soll. zudem habe ich erst letzlich gewechselt un dhabe gedacht schlimmer kanns nicht mehr werden,dich da habe ich mich getäscht. ich habe echt alles versucht das es besser wird, aber nichts hilft. ich wieß nicht mehr weiter...

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3542 Beiträge
  • 3554 Punkte
...

Sprich mit deinen Eltern, Vertrauenslehrer usw.
Schätze so wie dir geht es vielen, aber darüber reden hilft auch.

Hans
Gast
Hans

Angst vor der Schule

Hallo, ich solle morgen in wieder in die Schule gehen, aber ich habe angst davor...was kann ich machen???

Birgid
Gast
Birgid
Angst - vor was oder wen?

Hallo lieber Hans,
bitte schreib doch mehr über dich(dein Alter...wieso du Angst hast), dann kann ich dir besser helfen
Birgid

Alexander76
Gast
Alexander76

Rat und Hilfe bei Angst vor der Schule

Der Sohn von einem guten Freund hat seit einigen Tagen Angst vor der Schule bekommen. Ich habe eben mit meinem Freund telefoniert und er meint es kam aus heiterem Himmel und sein Sohn sagt nicht weswegen er plötzlich Schulangst hat. An den Noten oder sowas kann es ja nicht liegen, da das Schuljahr gerade erst begonnen hat. Er geht zur Zeit in die 6te Klasse. Wie kann mein Freund jetzt vorgehen? Wollte mal hier nach einem Rat fragen. Alex

Rikki
Gast
Rikki
Schulangst

Hallo Alex,
Ich kenne das und kann dir sagen wie die "Symphtome" davon sind.
Die Kinder bekommen morgens vorm Frühstück keinen Bissen runter und leiden an Bauchschmerzen oder Kopfschmerzen. Sie ziehen sich ziemlich zurück und möchten am Liebsten garnicht mehr in die Schule gehen. Schulangst wird im meisten Falle wegen Druck der Lehrer oder der Eltern ausgelöst...wenn er zb. einen Lehrer hat der sagt das er nichts kann und nicht auf diese Schule gehöre, kann einem Kind sehr weh tun und sie bekommen richtige Angst vor der Schule. Schulangst kann aber auch mit Mobbing zusammenhängen und sie sagen es den Eltern in dem Falle sehr ungern! Wenn das Kind aber wirklich Schulangst hat, sollte man das schnell genung erkennen und etwas dagegen tun! Eine Therapie wirkt bei vielen Kindern Wunder! Man darf es nicht so weit kommen lassen das ein Kind schon an "Selbsmord" denkt, es passiert eher selten, aber jenachdem wie schlimm die Angst ist kann es dazu kommen! Ich empfehle auf jeden Fall eine Therapie gegen die Schulangst. Dein Freund sollte sich mal mit Psychologen unterhalten und sich ernsthaft Gedanken darüber machen, denn Schulangst ist nicht so ohne! Am Besten sollte dein Freund mit seinem Sohn reden, wieso er plötzlich so Angst vor der Schule hat...Oft höngt es mit dem Druck zusammen! Die Kinder werden einfach zu überfordert und das kann zu einer richtigen "Krankheit" führen! Sie werden teils verrückt wenn sie Stundnlang an den Hausaufgaben sitzen...
Wünsche deinem Freund noch viel Erfolg...
Lg Rikki

Unbeantwortete Fragen (10)

Nightflame227
Gast
Nightflame227

Nach Fehlen immer Schulangst, Panikattacken!

Hallo! Ich benötige sehr dringend Hilfe und halte es kaum mehr aus, deswegen würde ich mich gern hier an euch wenden und hoffe auf schnelle Antworten, da es immer... schlimmer wird.

Ich habe einen Schulwechsel von einem Gymnasium wegen Mobbing und Unwohlsein zu einer Realschule hinter mir. Erster Eindruck der 7. Klasse war super, alle Leute waren nett, der Unterricht wirklich enorm einfach, ich komme mir mittlerweile wie ein Grundschüler vor wegen den Aufgaben, in meiner alten Schule waren die 10-mal schwieriger und so bin ich halt stark unterfordert, aber das ist natürliches nicht das größte Problem.

Die Angst fängt immer nach kurzem bzw. langen Fehlen an, ich bekomme Panik und steiger mich extrem rein, und das wegen Kleinigkeiten bsp. wenn ich eine einfache Mappe gerade nicht gefunden habe! Ich bin in der Öffentlichkeit extrem schüchtern und so musste es ''natürlich'' so kommen, dass die erste Mitschülerin über mich lästerte und redete. Sagte zumindest meine Freundin, die auch nicht die extrovitierteste der Klasse ist. Ich bekam Wut und Willensstärke und hätte ihr es am liebsten ins Gesicht gesagt was sie da eigentlich tut, habe mich aber nicht getraut :(

Noch ein Beispiel: Es ist abends, abends bekomme ich immer die ganze Angst aufeinmal zu spüren, warum weiß ich nicht genau? Ich bekam eine Panikattacke, schrie, weinte, wollte nicht mehr.

Derzeit gehe ich zwar nur 4 Stunden zur Schule, aber ich halte es trotzdem nicht aus! Ich kann das nicht mehr. Die ganzen Leute machen mir Angst, ich bekomme extremen Druck zu spüren wenn ich eine Kleinigkeit nicht gemacht habe, bsp. habe ich morgen ein Fach was ich noch nie in der Schule hatte, sondern nur die anderen, weshalb es dazu kommen könnte, dass ich sofort einen Test schreibe, nichts kann weil ich eben nie da war, und dann erstmal ne schlechte Note mit den Worten ''Du hättest dich erkundigen sollen!'' zugedrückt. Das war in einem anderen Fach einmal so. Ich male mir die schlimmsten Dinge aus und steiger mich nur rein!

Bisher habe ich immer nachts extreme Panik bekommen, einmal war es so schlimm dass ich mitten in der Nacht mit meiner Mutter gesprochen habe, was aber letzendlich nicht geholfen hatte, da ich nur das Gefühl bekam, es liegt bloß an mir, es ist meine Schuld, ich muss da eh hin und bin genau wie alle anderen! Diese Worte verletzen mich eben und keiner kriegt es mit.

Laut vielen Tests gehöre ich nicht nur zu den sehr schüchternen Leuten mit Angststörungen, nein sogar zu den Hochsensiblen...Bitte antworten...Ich kann nicht mehr! In therapeutischer Behandlung bin ich bereits, aber maximal 1-mal die Woche reicht einfach nicht aus :(

Luna
Gast
Luna

Schulangst wegen Schüchternheit

Hallo, ich bin 12 Jahre alt und gehe in eine 7. Klasse einer Realschule. Vorher war ich auf einem Gymnasium, bin jedoch aufgrund Angst und "falscher" Freunde auf eine neue Schule gewechselt, dies aber erst seid etwa 2-3 Wochen. Da ich wirklich sehr schüchtern bin, nehme ich jegliche Art von Worten sofort persönlich und habe riesige Angst vor fremden Leuten. Mit Fremden meine ich auch Mitschüler und noch recht unbekannte Freunde, da ich nur wenigen Leuten mein Vertrauen schenken kann. Es ging direkt am zweiten Tag los, ich hatte eine Panikattacke am Morgen und weinte und schrie fast, mir war übel und ich hatte Bauchkrämpfe, meine Eltern brachten mich aber trotzdem zur Schule. An diesem Abend das gleiche, nurnoch heftiger, ich hielt es nicht mehr aus, wollte nurnoch schreien und diese Angst loswerden, sodass ich am nächsten Tag Zuhause blieb. Ich bin schon lange bei einer Therapeuten, die mir vorgeschlagen hatte, eine andere Einschulung zu genehmigen, nämlich dass ich jeden Tag erst 2, dann 3, dann 4 usw. Stunden habe. Am Ende wurde entschiede, dass es mit 3 und 4 Stunden sofort losginge und anfangs ging dies auch ganz gut...bis zur nächsten Woche. Ich bekam Angst und wurde wirklich krank, ging Montag zwar noch zur Schule aber dann bis jetzt nicht mehr..Auch wenn es erst Samstag bzw. Sonntag ist habe ich richtig Angst vor Montag, ich bin zwar wieder gesund und hätte wieder nur 4 Stunden, aber ich kann einfach nicht, ich halt es nicht aus, sodass ich diese Nacgt lang kein Auge zudrücken konnte, ich kann nicht mehr und brauche Hilfe..

Mitglied Sally1111 ist offline - zuletzt online am 13.11.17 um 12:36 Uhr
Sally1111
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Schulangst - was soll ich tun?

Ich hatte viele schwere Vorfälle in meiner Kindheit und habe auf Grund dessen leider kein Selbstbewusstsein. Ich denke, dass ist der größte Auslöser meiner Schulangst. Mir wird oft gesagt, dass das bei mir überhaupt nicht nachzuvollziehen sei, jedoch kann ich es nicht abstellen. Ich habe oft die Schule gewechselt, aus mir nicht beeinflussbaren Gründen und dann das Glück gehabt auf eine Schule zu kommen, die genau richtig für mich war, denn ich hatte dort Freunde, die mich sehr unterstützt haben. Dann musste ich jedoch für mein Abitur die Schule wechseln. Ich kam damit nicht klar, dass ich komplett auf mich allein gestellt war. Zwar habe ich nach kurzer Zeit eine Freundin gefunden, doch diese war in der Klasse nicht gut angesehen und so wurde ich zum "Läster-Ziel" Nummer eins. Ich habe angefangen die Schule zu schwänzen, zu trinken, um die Angst zu vertreiben. Dann ging ich schließlich zu einem Psychologen, der mich für das restliche Halbjahr krank schrieb und mir Tabletten verschrieb. Der Psychologe war aber nichts für mich, warum genau kann ich selbst nicht sagen. Doch dieses halbe Jahr hat mir viel gebracht. Doch nun bin ich auf einer neuen Schule und mache nochmal die elfte Klasse. Es fing gut an. Ich habe dort ein paar Leute, an die ich mich halte. Ansonsten versuche ich mich rauszuhalten, vorallem bei den "Beliebten", da ich nicht wieder eine Zielscheibe werden möchte. Es gibt natürlich wieder ein paar, die ich einfach als unreif bezeichne, die wahllos mobben. Aber bei welcher Schule gibt es das nicht? Es ging sogar jemand anonym zu dem Tutor, doch dieser sprach es nur fünf Minuten vor der Klasse an und passiert ist natürlich nichts.
Über mich wird zwar nichts gesagt, doch jetzt ist Klausuren-Phase und ich denke, der schulische Druck und die Angst wieder zur Zielscheibe zu werden haben in mir wieder diese Schulangst ausgelöst. Ich stehe morgens auf und mache mich fertig, doch wenn ich losgehen soll, kommt diese Blockade. Ich schaffe es einfach nicht. Ich versuche mich zu zwingen, doch es geht nicht. Dann versuche ich wieder mich mit Alkohol zu betäuben. Doch diese Betäubung lässt mich dann nur noch besser Ausreden einfallen lassen, nicht zur Schule zu gehen.
Ich muss das Abi schaffen. Da gibt es für mich keinen Weg dran vorbei. Ich bin eine Top-Schülerin und möchte mein Potential nicht verschenken. Also, kann mir jemand helfen? Welche Schritte soll ich tun? Hat jemand noch andere Erklärungen für mein Verhalten? Ich verstehe mich selbst nicht mehr. Es muss eine schnelle Lösung sein, denn so enttäusche ich mich und vorallem die Leute in meinem Umfeld.

Schon mal vielen Dank im voraus.

Mitglied Micky_73 ist offline - zuletzt online am 12.05.16 um 20:07 Uhr
Micky_73
  • 154 Beiträge
  • 181 Punkte

Mein Sohn hat Bauchweh weil er Angst vor der Englischarbeit hat!!!

Hallo... was kann ich machen.... ich lebe seit 3 Jahren getrennt von meinen Kindern und mein Großer hat jetzt in die weiterführende Schule (5. Klasse ) gewechselt, war schon 3 Wochen krank wegen Blinddarm und heute morgen steht er weinend vor seiner Mutter und sagt ihm ist schlecht wegen der Englischarbeit!

Wie kann ich als Papa helfen wenn die EX-Frau sehr schwierig und dominant in der Erziehung ist? Ich hab als Papa nichts mehr zu melden möchte aber meinem Kind irgendwie helfen!

Leyla97
Gast
Leyla97

Schulangst - Ich weiß einfach nicht weiter!!

Hey Leute
Ich weiß einfach nicht weiter , ich habe Schulangst!!
wenn ich morgens aufstehe kommt immer dieses Gefühl Krank zu sein,
ich bekomme meistens Kopf - oder Bauchschmerzen.
Ich traue mich nicht mehr in die Schule weil ich schon so oft gefehlt habe.
Meine Mitschüler und Lehrer denken auch schon das ich Schwänze.
Freunde habe ich kaum noch und meine Noten haben sich ziemlich abgestiegen.

Könnt ihr mir Helfen??
Leyla97(8.Klasse,Hauptschule)

Mozart
Gast
Mozart

Schulangst, macht ein stationärer Aufenthalt Sinn?

Unser Sohn ist in die 6.Klasse versetzt worden, obwohl er im letzten Jahr 2 Monate gar nicht zur Schule gegangen ist und dann nur zu ausgewählten Stunden(lt. Absprache mit Psychologen und Lehrern). Da er nach den langen Ferien bisher noch gar nicht wieder in der Schule war, denken wir jetzt über einen stationären Aufenthalt nach. Hat jemand Erfahrungen diesbezüglich gemacht?

norbert
Gast
norbert

Sollten wir schon Angst für die Grundschulen haben??

Guten ABend
in den letzten Jahren haben wir ja alle schon erlebt das unsere schulen nicht mehr sicher sind.Die ersten vorfälle fingen in der USA an doch jetzt hat es auch uns eingeholt.Ist den schon soweit das wir in den Grundschulen auch angst haben sollten.
Wenn ich das schon so mitkriege möchte ich keine kinder hier in die schule schicken.Tellt ihr auch meine meinung????

Kolli78
Gast
Kolli78

Polizeischutz an Schulen

Mir macht es Angst wenn ich höre das nun ein Pilotprojekt anläuft wo Schulen in Berlin einen Wachdienst im Schulbetrieb einsetzen. Kann man hier nicht was anderes machen, fängt es nicht in den Familien an?

Arnt
Gast
Arnt

Erstes Klassentreffen

Ich hab bald mein erstes Klassentreffen nach zehn Jahren und ich muss sschon sagen das ich echt ein wenig Bammel hab davor. Womit muss man rechnen auf so einer Feier? Wird da echt verglichen wer besser abgeschnitten hat?

Nadine
Gast
Nadine

Wie Schulangst erkennen?

Ich glaube mein Sohn hat Schulangst. Er ist grade in dei fünfte gekommen und er geht sehr ungern hin. Ich weiß nicht ob es an der Schule liegt oder an was anderem. Wie kann man das erkennen?

Neues Thema in der Kategorie Schulangst erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.