Schulische Tipps gegen Übergewicht bringen keinen Erfolg

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der so genannte Gesundheitsunterricht in Schulen reicht nicht aus, um den Trend immer dicker werdender Kinder zu stoppen. Dies hat eine von der Techniker Krankenkasse in Auftrag gegebene Studie ergeben.

Wichtiger sei das private Umfeld des Kindes - sowohl Freunde als auch Eltern, die viel enger in die Präventationsbemühungen mit einbezogen werden müssten. Dennoch hätte der Gesundheitsunterricht etwas Gutes an sich. Teilnehmende Kinder wären aktiver und würden auch eine gesündere Ernährung befolgen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Videospiele

Werden Gewaltspiele bald doch verboten?

Eine Studie von Wissenschaftlern aus Baden-Württemberg und Bayern zum Thema Gewalthaltige Videospiele hat Politiker dazu angeregt, nochmal übe...

Abitur

Deutsche befürworten das Zentralabitur

Das Magazin Focus hat das Meinungsforschungsinstitut polis/USUMA beauftragt, eine Umfrage zum Thema Zentralabitur durchzuführen. Mehr als 1.00...