Zeitarbeit Übernahme?

Gast
Dennis G.

Allo,

Ich habe ein recht dringendes und Sklaventreibendes Anliegen...
Ich hoffe doch sehr das mir jemand helfen kann.

Ich bin über eine Zeitarbeitsfirma bei einer Firma. Diese Firma möchte mich nun nach 4 Wochen übernehmen.
Meine Zeitarbeitsfirma will eine Provision von meinem vielleicht bald neuen Chef von sage und schreibe 9500 Euro.
Der ist natürlich nicht gewillt dies zu zahlen.
Meine Leihfirma sagt, das wenn ich jetzt kündigen würde und bei der Firma unterschreibe, sich diese Strafbar mache, da dies in der leihfirma deren AGB stehe.
Meine Frage an der Stelle, was kann ich tun?
Irgendwann wird mein "neuer" Chef auch keine lust mehr auf den "Kampf" haben.

Wie ist es wenn ich gekündigt werde? Geht die Übernahme dann ?

Liebe Grüße
Dennis

Gast
K. K. 2.0

Einstellung ohne Freikauf sollte klappen

Ja, das sollte gehen.

Alternative:

Kündige und arbeite für ein paar Tage bei einer anderen Zeitarbeitsfirma. Die suchen immer Dumme und nehmen JEDEN jederzeit, hauptsache billig. Die tariflichen DGB-Kündigungsfristen betragen anfangs 1-2 Tage. Somit wärst du schnell wieder raus.

Danach kannst du ohne Ablöse anfangen, weil kein unmittelbarer zeitlicher Zusammenhang mehr besteht zwischen der Entleihung und Einstellung.

Das Handelsblatt schreibt dazu:

http://www.handwerksblatt.de/Handwerk/Mittelstand/Recht-Steuern/13985.html

Sollte der Verweis gelöscht werden, google bitte nach dem Urteil:

Landgericht Aachen, Urteil vom Urteil v. 26. März 2010, Az.: 9 O 545/09

Auf Chefduzen darf man Firmennamen nennen. Da kannst du Arbeitsuchende sowie mögliche Kundenunternehmen vor dieser "tollen" Zeitarbeitsfirma warnen.

Viel Erfolg beim neuen Job!

Mitglied zeitconcept ist offline - zuletzt online am 20.09.12 um 16:55 Uhr
zeitconcept
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte

Übernahme durch Kundenunternehmen

Können Sie uns erklären, was Sie genau mit „Sklaventreibendes Anliegen“ meinen? Es klingt so als wollten Sie gar nicht bei einer Zeitarbeitsfirma arbeiten. Warum arbeiten Sie dann überhaupt für eine? Keiner zwingt Sie dazu.

Der Kunde für den Sie gerade über Ihren Arbeitgeber, die Zeitarbeitsfirma, arbeiten, hat sich in der Vergangenheit viel Geld und Zeit gespart. Die Zeitarbeitsfirma hat für ihn den teuren und zeitaufwendigen Job der Suche nach dem richtigen Mitarbeiter gemacht. Warum teuer und zeitaufwendig? Eine einmalige Stellenanzeige in der Zeitung kostet je nach Region und Zeitung um die 1.000 Euro. Das heißt aber nicht, dass sich dann auf diese Anzeige schon der Traumbewerber bewirbt. Dazu kommt dann noch das langwierige Bewerbungsverfahren und die Personalkosten, die damit verbunden sind. Selbst wenn man dann den besten Bewerber ausgewählt hat, heißt das noch lange nicht, dass derjenige auch ins Team passt. Das kann u. a. heißen, dass man den ganzen Prozess noch mal starten muss.

Die Zeitarbeitsfirma hat für ihn diesen Job erledigt. Er musste keine Stellenanzeigen schalten, kein Bewerbungsverfahren führen und hatte kein Risiko bzgl. dem Mitarbeiter, ob dieser in das Team passt. Es ist daher nur verständlich, dass die Zeitarbeitsfirma die Kosten, die sie hatte, erstattet bekommen möchte. Haben Sie schon eine Firma gesehen, die für nichts arbeitet? Das ist wohl kaum möglich. Auch die Zeitarbeitsfirma muss ihre Mitarbeiter, Räume, Anzeigen in Zeitungen etc. bezahlen.

Nur nebenbei: Ohne die Zeitarbeitsfirma wären Sie wahrscheinlich gar nicht zu dem Job gekommen.

Zu Ihrer Frage:

Nein es stimmt nicht, was K. K. 2.0 geschrieben hat. Sie sind für 6 Monate bei dem Betrieb gesperrt und können dort nicht anfangen. Dazu gibt es eindeutige Gerichtsurteile. http://www.zeitarbeit-und-recht.de/tce/frame/main/810.htm

Wir würden Ihnen daher Folgendes raten: Der Kunde soll Sie noch für 7-9 Monate als Zeitarbeitsnehmer beschäftigen. Nach dieser Zeit kostet die Übernahmegebühr fast nichts mehr oder sie wird komplett erlassen. Das können Sie noch mal genau in den AGBs der Zeitarbeitsfirma nachlesen.

Ihr Arbeitsplatz bleibt derselbe und auch das Team in dem Sie arbeiten. Sie bekommen Ihr Geld von der Zeitarbeitsfirma und genießen noch die Betreuung dort. Der Kunde spart sich die Personalkosten (Lohnabrechnung erstellen etc.) und muss nur die monatliche Gebühr tragen.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:22 Uhr
Tom92
  • 8053 Beiträge
  • 9081 Punkte

@ zeitconcept

Hmmm ..., wenn das so alles stimmt, mit der "Sperre" der Übernahme, dann kann doch irgend etwas nicht bei der Politik und den Gesetzten stimmen. Überall wird immer z.B. von Politikern gesagt, das der Arbeitnehmer durch Zeitarbeit die Chance hat, von einem Unternehmen übernommen zu werden, wenn er da gut arbeitet. Aber wenn es solche Sperren und Gesetze gibt, die das fast unmöglich machen, haben die Politiker alle wohl keine Ahnung, oder ist ist so von der Politik gewollt, dass der Arbeitnehmer sich als Sklave fühlt und für ganz wenig Euros arbeiten soll und dazu noch glücklich sein soll, das er für diesen miesen Lohn arbeiten darf und die Zeitarbeitsunternehmen dürfen mit ihren schlecht bezahlten Mitarbeitern viel Geld verdienen.

Und natürlich werden genug Menschen gezwungen da zu arbeiten, z.B. alle, die von der Agentur für Arbeit zu so einer Zeitarbeitsfirma geschickt werden. Wenn die den Job nicht annehmen, wird ihnen das Arbeitslosengeld gekürzt oder ganz gestrichen. Also ist das doch wohl ein Zwang da zu arbeiten! Dazu kann man doch fast täglich etwas im TV sehen und hören.

Gast
Marco

@Zeitconcept

Zu ihrer aussage das uns niemand zwingt kann ich nur lachen. ich bin regelrecht, von der agentur für arbeit, genötigt worden meinen job bei der zeitfirma anzunehmen mit der drohung, eine sperre zu bekommen wenn ich dies ablehnen sollte! nun arbeite ich schon seit april 2016 bei dieser firma die mir immer wieder mit einer ablöse zur übernahme im weg steht! der entleiher hat seit 18 monaten viel geld an die firma in form von vergütung gezahlt und diese macht immer noch probleme wegen angeblich 3500€ ablösesumme.
das grenzt für mich an ein verbrechen!
aber so wie ich das aus ihrem beitrag erlesen konnte, sind sie ja selbst ein zeitarbeitsuntenehmen oder managen eins deshalb ist es unnötig mit ihnen weiter zu diskutieren.

Gast
Wütener Gast

@zeitconzept

Ich habe selten so einen Müll gelesen. Disponentengeschleime sage ich da nur.

Gast
Manu

Zeitfirma

Also ich hatte mich auf eine Stelle aus dem Internet beworben und wusste zuerst nicht,dass es über eine leihfirmen lief.sie stellten sich als Vermittler da,die mit Vermittlungsprovision ihr Geld verdienen.schön und gut sie vermittelten mir einen Job ....Dann fing der wie ich es nenne " Menschenhandel " an. Ich hätte dürfen für 9.00 Euro die std. Arbeiten gehen und noch auf ein Zeitkontrolle 10 std pro Monat denen abdrücken und ja eh nicht länger als 18 Monate dort beschäftigt sein.es waren noch so einige dubiosen punkte im Vertrag .....Ich dachte echt ich bin in kingbugdu oder so........Auf die anfrage bei dem betrieb....meinten sie,sie dürfen mich erst nach 6 Monaten einstellen sonst müssten sie strafe zahlen.....So eine abzocke

Gast
ursus

Bei Zeitarbeitfirmen zu arbeiten ist einfach beschissen. Bezahlung meistes beschissen, dann kommt noch das geile Zeitkonto dazu. Ob Tarif BAB oder IGZ insgesammt geicher Scheiss. Das einzig Gute an Zeitarbeit ist, man braucht die Arbeit nicht ganz für voll zu nehmen , spielt nämlich keine Rolle ob man den Job verliert oder nicht. Übernommen wird man sowieso meistens nicht, es sei denn man arbeitet vielleicht als Altenpfleger oder Trucker. Manchmal ist es besser arbeitslos zu sein als einen Ausbeuterjob zu haben. PS bis selber nicht arbeitslos, habe aber auch schon Leihbuden durch. Mein Tipp, wenn man Leiher ist, einfach sich eine Scheissegal Einstellung aneignen.

Gast
Cruiser

@ zeitkonzept

Das liest sich ja fast so , als ob die Firma mit dem Nick : Zeitkonzept auch noch nen Vertrag mit dem Papst hat, naja irgendwann fallen die auch auf die Nase.
Tipp nebenbei: ich würde einfach mal mit dem Vertrag zum Arbeitsgericht gehen, Unterlagen von den aktuellen Monat mitnehmen und dort nachfragen ob das rechtens ist. ( muss man ned machen, kann man aber, kostenlos)
Mich selbst würde es interessieren ob diese Zeitkonzept, Verleihertruppe sich an ihre eingenen Regeln hält oder ob es hier nur ums Geld anderer Leute geht, danach mal zur Leihfirma gehen , wo man aktuell arbeitet und dann im Personalbüro den Damen und Herren ein so unverschämt biliges Angebot ( gemeinützige Arbeit für 7 Tage anbieten ) machen, mal sehen was die dann sagen.
Wenn man das so sieht ist es auch fast das gleiche, dem Fimeninhaber der diese Schmarotzerfirmen anheuert um seine Leistungsspitzen mit fremden Leiharbeitern abzudecken, oder die Firma die , die Not andere ausnutzt und auch noch Übernahmeprovisionen verlangt die rechtlich gar nicht legal sind.
Verträge sind dazu da um beiderseitiges von Parteien zu regeln, der eine braucht, der andere hat oder kann, aber alles mit dem Vermerk der guten Sitten.
Oder aber man bietet sich gleich als Arbeitsprostitition an, mit PSA, Saver und geregelten Arbeitszeiten.
Nur die Nutten verdienen besser.
Ich hab noch nie wo gehört oder gelesen daß die Firmen die Leiharbeiter billigst zur verfügung stellen, diese auch für die Übernahme freigeben, da fehlt richtig Kohle am Ende des Monats, deswegen sind diese Zeitkonzept Firmen auch als Wohnzimmerbüros angemeldet. Schön an der Steuer vorbei arbeiten und richtig bescheissen. ( ich glaub nicht daß die auch die Vermittlungsprov, anständig versteuern, mit welcher Begründung der Einnahme ?, Umsatz ? Verkauf und Vermittlung von Menschen ? )

Im Notfall kann man auch flugs mal 20 Mitarbeiter entlassen wenns eng wird, deswegen wechseln auch die Mitarbeiter der Zeitarbeits Konzept Firma auch alle 4 Wochen, was der eine verbockt hat, kann der andere nicht wissen.
Und die Gesetzgebung in Berlin und Nürnberg schaut schön zu und geilt sich an den Arbeitslosenzahlen auf.
Das gabs vor 20 - 30 Jahren nicht daß sich so viele Firmen mit nichts aus dem Stand auf einmal als Konzern aufspielen und sich selbst beweihräuchern wieviel Umsatz die machen, mit was denn, mit Mitarbeitern die grade mal bisschen mehr wie den Standartlohn, / Mindestlohn verdienen und auch von vorne und hinten belogen werden.

Aber alles rechtens nach irgendwelchen Gewerkschaftsverträgen.
Ich würde den Vertrag mal der VERDI Gewerkschaft in jeweiligen Stadt
vorlegen zur Prüfung, aber das macht ja auch keiner.
Wenn man sich mal die Verträge durchliest, ist das schon ein Viderspruch in sich, nach gesunden Menschenverstand arbeitet man erstmal 9 Monate für fast umsonst und dann kommt die nächste Gehaltsstufe, ( wenn, denn nach meist 6 Monaten werde die Mitarbeiter zu einem anderen Arbeitgeber geschubst und das Spiel geht von o wieder los, )
Neuer Arbeitgeber, neuer Vertrag, neue Berechnung bla. bla.. so bescheisst man rechtlich den Staat und auch die Mitarbeiter.

Ergo Sum:
Finger weg von diesen Abzockfirmen, lieber arbeitslos als in der Falle von einer Firma die einem alles verspricht, alles von einem wissen will, zuletzt auch noch die Unterlagen der Bewerber ausschlachtet um an neue potenzielle Arbeitgeber zu kommen.
( Wenn man vorher wo gearbeitet hat, nun den Job wechselt, dann wird ja wohl da einer fehlen den man mit einem anderen besetzen muss,)

Nannte sich mal Multimarkting, der erste des das gemacht hat, war der Typ der über das Wasser laufen konnte, den haben die auch gekreuzigt, für 13 Silberstücke.
Es geht doch nur ums Geld, um was denn sonst.
Qualifikation, Know-How, Arbeitsbereitschaft interessiert keinen mehr.

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Zeitarbeit erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Fragen zur Zeitarbeit

Hallo, ich habe eine paar Fragen zur Zeitarbeit. Zur Zeit wohne ich in Thüringen und mache noch bis Ende November Zivildienst. ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Robert

Muss man sich das gefallen lassen?

Hey Leute, ich bin eifrig dabei, mich zu bewerben und habe zwar die Auflage mich zu bewerben, aber bekomme von meinem Arbeitsvermittler... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Gast

Ist das rechtens????

Hallo, ich bin seid september 2007 Leiharbeiter. Bis heute kotzt mich so einiges an meiner "leihbude" an. Das jetzt aber alles zu erklä... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Jasmin

Kündigung und Rechnung

Hallo Liebe Community, Ich bin neu hier und habe mal neh frage an euch, ich war in einer Zeitarbeitsfirma für 3 Tage, und dann habe ich von h... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Gast

Revolution - Zeitarbeit

Guten Tag, tasächlich ist es so, dass ich die Idee eine Zeitarbeitsfirma als Verein zu gründen schon vor ein paar Jahren hatte, sie ist... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Gast

Brauche dringen Hilfe!!!!

Hallo, habe fast zwei Jahre für eine zeitarbeitsfirma gearbeitet bis mich meine Leihfirma übernommen hat. Meine Zeitarbeitsfirma... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Personalerin