Forum zum Thema Zeitarbeit

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Zeitarbeit verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (41)

Nur schlechte Erfahrungen mit Zeitarbeitsfirmen!!!

Hi leute, ich war bei einer Zeitarbeitsfirma und habe nur schlechte erfahrungen gemacht.Ich war Teilzeit eingestellt und habe Vollzeit arbeit... weiterlesen >

43 Antworten - Letzte Antwort: von Hamtitamti

Zeitarbeitsfirma Intern

Hallo Liebe Foren-User, habe heute ein Arbeitsangebot bekommen von einer Zeitarbeitsfirma intern! Als Personaldisponentin! Man v... weiterlesen >

63 Antworten - Letzte Antwort: von ehem. Dispo

Gibt es nichts Positives über Zeitarbeit zu berichten?

Hallo, ich habe mich ein wenig im Forum umgesehen und dabei bin ich hauptsächlich auf negativ gestimmte Beiträge gestoßen. Aber es muss doch... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Longbottom

Zeitarbeitsfirmen - Viele schwarze Schafe?

Ich hab gesehen das manche Zeitarbeitsfirmen nur dafür existieren damit die Firmeninhaber schnell reich werden und die Arbeiter werden ausgenu... weiterlesen >

9 Antworten - Letzte Antwort: von Aline

Muss man immer auf Abruf sein?

Hallo habe letzte Woche bei einer Zeitarbeitsfirma angefangen! in der Zeit wurde 3 mal der Einsatzplan geändert von 3 Tage auf 7 Tage. ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von einPDK

Sehr gefährliche Entwicklung in der Arbeitswelt

Ich schildere jetzt mal meine Sicht der Dinge in Sachen Zeitarbeit. Die Entwicklung der Arbeitswelt in Deutschland verschlechtert sich immer ... weiterlesen >

21 Antworten - Letzte Antwort: von Abgezockter Heini

Bis zur Rente Zeitarbeiter?

Kann man bis zum Rentenalter mit Zeitarbeit über die Runden kommen? Zahlt man genauso in die Kasse ein als wenn man einen festen Job hätte? weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von Gesocksbremse

Talbot Services GmbH

Hallo, nachdem am 30.1.2013 bekannt wurde, daß das Bombardier Werk Aachen (ehemals Talbot) als eine neue Talbot Services GmbH mit den Neu-Grü... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Ehemaliger

Probleme mit Zeitarbeitsfirma

Hallo, seit Anfang an habe ich Schwierigkeiten mit meiner Firma,Anfang März fing ich an,und sie mußten erst einen Einsatz suchen,abgemacht wa... weiterlesen >

17 Antworten - Letzte Antwort: von Liebherr

Quip Zeitarbeit Köln

Kennt jemand diese Firma?? Wenn ja, welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Sind sie seriös???? weiterlesen >

20 Antworten - Letzte Antwort: von Gonzo

Zeitarbeit - maximale Entfernung zum Einsatzort

Hallo zusammen, in meinem Vertrag steht folgender Passus: die arbeitsleistung ist bei verschiedenen kunden und an versch... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Gast

Zeitarbeit und Menschenrechte

Verstößt die derzeitige Situation der Zeitarbeiter in Deutschland gegen die Menschenrechte? Ich habe mal eine Frage an alle Zeitarbeite... weiterlesen >

14 Antworten - Letzte Antwort: von Marie-Christine

Best Pro in Wuppertal

Hallo Ich habe im Internet diese Zeitarbeitsfirma gefunden, und wollte mich erkundigen ob ihr was drüber wisst. Auf der ... weiterlesen >

14 Antworten - Letzte Antwort: von rade

Lohnt sich Zeitarbeit noch?

Mich würde doch mal interessieren ob sich eigentlich Zeitarbeit noch lohnt? Viele Zeitarbeitsfirmen locken ja immer wieder mit super tollen Jo... weiterlesen >

19 Antworten - Letzte Antwort: von hickemick1311

Zeitarbeit in der Schweiz

Hallo hat jemand erfahrung mit Zeitarbeitsfirmen in der Schweiz? weiterlesen >

10 Antworten - Letzte Antwort: von paul

Moderne Sklaverei

Hallo! Da muss mal was von oben kommen, das kann es nicht sein. Mein Sohn ist von Zeitarbeit betroffen und bringt mich dazu, dass ich und me... weiterlesen >

10 Antworten - Letzte Antwort: von Peter

Mindestlohn-Missachtung durch das Arbeitszeitkonto?

Brauche einen Rat bezüglich des Mindestlohns in der Zeitarbeit. Um das ganze besser zu veranschaulichen, nehme ich ein vereinfachtes Be... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von ein PDK

Zeitarbeit lohnt sich!!!

Ch möchte Heute mal wieder die Zeitarbeit in ein tolles Licht rücken, wo doch alle so einen Haß auf diesen Firmen haben. Wusten Sie, das wir ... weiterlesen >

21 Antworten - Letzte Antwort: von ein PDK

Zeitarbeit Übernahme?

Allo, Ich habe ein recht dringendes und Sklaventreibendes Anliegen... Ich hoffe doch sehr das mir jemand helfen kann. ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Tom92

Sagt nein zur Zeitarbeit

:-( Ich selbst arbeite z.Z. bei einer solchen firma und das leider nicht zum ersten mal. Also ich habe momentan die Aurffassung das niemand fü... weiterlesen >

26 Antworten - Letzte Antwort: von Peter

Zwangsurlaub wg. Werksferien

Hallo, ich bin seit Juni 2012 über eine Zeitarbeitsfirma beschäftigt. Der Einsatzbetrieb hat im Sommer zwei Wochen Betriebsferien. Nun soll i... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von 135790

Aufklärungspflicht vor Arbeitsvertrag

Hallo, weiß hier jemand, ob einem das Zeitarbeitunternehmen vor Unterschrift des Arbeitsvertrages darüber aufklären muss, dass die Über... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Zeitarbeit als Leiharbeiter

Hallo, ich habe ein Angebot als Leiharbeiter zu arbeiten. Das Angebot hört sich sehr gut an. Kennt jemand vieleicht die Firma Bräse&Hage... weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von Vogti

Gleitzeitkonto in die Kündigungsfrist eingesetzt

Hallo, Ich habe 1 Jahr bei einer ZAF gearbeitet und wurde nun gekündigt. meine frage ist.ich habe mein letzten arbeitstag am 13.... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von K. K.

Wie komme ich wieder frei?

Hallo alle zusammen, ich bin nun seit dez. 2010 bei einer großen zeitarbeitsfirma beschäftigt. Zur großen überraschung ko... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von merlin

Als Facharbeiter eingestellt und jetzt Hilfsarbeiter

Wurde als facharbeiter eingestellt u. als hilsarbeiter vermittelt. mir wurde gesagt für früh- u. mittagsschicht. nun stellte sich heraus das d... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von peter

Überstunden bei Zeitarbeit limitiert?

Hallo zusammen, ich bin seit nem knappen monat über ne zeitarbeitsfirma angestellt und ich habe schon keine lust mehr zur arbeit zu gehen!... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Ralle

Freiwillig in die Zeitarbeit gegangen

Hallo, ich habe ein schwieriges Problem, vielleicht kann mir jemand ein Tipp oder Ratschlag geben - oder jemand hat ähnliches durchgemacht. ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von patrick

Kürzung außertarifliche Zulage

Hallo, habe da mal eine Frage, bei mir ist es so das ich einen stundenlohn habe, und eine einsatzbezogene aussertarifliche zulage, diese hab... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Peter

Scheck abholung rechtens?

Hallo, ich war drei Monate bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt und habe mein Lohn immer auf mein Konto überwiesen bekommen. Jetzt habe ich m... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Gast

Wie schaffe ich die Übernahme?

Hallo, ich arbeite jetzt bereits seit 4 Jahren über Zeitarbeit bei der selben Firma, in der selben Abteilung, etc.! Wenn das Gespräch auf ein... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Partisant

Wochenendarbeit Pflicht?

Hallo,ich bin seid 3 monaten leiharbeiter bei einer firma als montagehelfer.bin ich verpflichtet wochendarbeit zu machen wenn der betrieb es v... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Personaler

Zeitarbeiter belogen und betrogen

Habe am 23.03.10 bei einer Zeitarbeit(im Bereich 89)angefangen zugesagt wurden 7.51€ und 5€ Tagesgeld bei einer 40 St. Woche! Rausgekommen sin... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Klaus

Zeitarbeit besser als arbeitslos

Ich muss sagen das ich es besser finde wenn jemand bei einer Zeitarbeitsfirma arbeitet als arbeitslos zu Hause zu hocken und nichts zu tun! K... weiterlesen >

12 Antworten - Letzte Antwort: von Mario

Nach Entlassung, Bewerbung um Festanstellung

Ich möchte mal wissen, wenn ich in einem Betrib als Zeitarbeiter gearbeitet habe, die aber keine Arbeit mehr für einen Zeitarbeiter haben und ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Disponent
  • 1
Zeige Zeitarbeit Forenbeiträge 1-41 von 41

Unzureichend beantwortete Fragen (79)

Katrin
Gast
Katrin

Welche Benachteiligung erfährt man als Zeitarbeiter?

Hallo,

mich würde interessieren, welche Benachteiligungen man als Zeitarbeiter im Vergleich zur Stammbelegschaft erlebt. (Lohnunterschiede? Unterschiedliche Arbeitskleidung? Nutzung der Firmenkantine? usw.)
Ihr helft mir mit euren Antworten sehr - schon mal vielen Dank!

Viele Grüße Katrin

Patricia
Gast
Patricia
Alle die man sich nur vorstellen kann

Meiner leider bereits sehr umfangreichen Erfahrung nach, erfährt man alle nur denkbaren Nachteile.

Der Hauptunterschied nämlich zwischen Festangestellten und Zeitarbeitnehmern ist, das die einen eine Lobby haben (z.B. Gewerkschaften, Betriebsrat etc), als normale Angestellte angesehen werden, bei denen man sich auch an das Arbeitsrecht halten muss, die anderen dagegen nur als reine völlig ersetzbare Ware (Sklave). Bei Zeitarbeit wird sich aus Prinzip nicht an die Gesetze gehalten.
Zeitarbeitnehmer bekommen generell schon sehr viel weniger Lohn (ca 2/3 bei gleicher Tätigkeit nach Tarif), müssen dafür still sein und sich absolut alles (auch ungesetzliches wie dauerhaft täglich Überstunden, Wochenendarbeit, 24 Stunden-Schichten, Verweigerung jeglichen Urlaubs usw) gefallen lassen, weil sie sonst sofort abgemeldet sind. Man erfährt Druck von dem Betrieb, und zusätzlich von seiner Zeitarbeitsfirma und zwar massiv, wenn man auf die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben besteht.
Sobald das Überstundenkonto gefüllt ist (und das dauert sehr lange trotz täglicher Mehrarbeit), sucht die Zeitarbeitsfirma einen Kündigungsgrund um die Überstunden nicht auszahlen zu müssen.
In den meisten Betrieben gibt es kaum Festangestellte, diese jedoch sind tatsächlich in jedem Punkt besser dran und werden generell auch besser behandelt. Als Zeitarbeiter bist du nichts mehr als ein Sklave und es gibt keinerlei Möglichkeit die Firmen an die Einhaltung gesetzlicher Arbeitsbestimmungen zu zwingen.

franky1963
Gast
franky1963

Zeitarbeitsfirma verlangt Spätschicht mit Kind und berufstätiger Frau

Bin in Zeitarbeitsfirma und soll jetzt Mittagschicht machen obwohl meine Frau bis 23.00h arbeiten muss, das heisst meine schulpflichtige Tochter müsste anderstweitig unterkommen. Kann das meine Firma verlangen?

Santiano
Gast
Santiano

Ich habe zwar keine juristische Ausbildung, aber ich denke, Deine private Situation mußt Du für Dich alleine klären, da muß eine Zeitarbeitsfirma höchstwahrscheinlich keine Rücksicht drauf nehmen, zumal Du ja wohl sowieso einen zeitlich begrenzten Vertrag hast! Ist jedenfalls meine Meinung, vielleicht weiß es jemand anders ja besser und meldet sich noch hier?

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 00:15 Uhr
Tom92
  • 7922 Beiträge
  • 8944 Punkte
@ franky1963

Die Politik sagt zwar immer, das sich Familie und Arbeit besser vereinbaren lassen sollen, aber im realen Leben sieht das wohl leider ganz anders aus.
Da hat "Santiano" wohl recht, mit dem, was sie hier gepostet hat. Ich hatte auch mal irgendwo gehört/gelesen, das für die meisten Unternehmen, besonders den Zeitarbeitsfirmen, Familien und Kinder aber so was von egal sind und der Mitarbeiter sich darum zu kümmern hat, das die Kinder irgendwo "untergebracht" sind. Familie/Partner und/oder Kinder wären das "Privatvergnügen" des Mitarbeiters und den Arbeitgeber interessiert so etwas nicht.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Joe3
Gast
Joe3
Ja, das kann sie,

Wenn es im Arbeitsvertrag so geregelt ist. Ein Arbeitgeber ist (leider) nicht gesetzlich verpflichtet, auf persönliche Belange der Arbeitnehmer Rücksicht zu nehmen.

Santiano
Gast
Santiano
@joe3

Ich bin der Meinung, man sollte die Arbeitgeber hier nicht pauschal schlecht reden! Es gibt schon Firmen,die um ihre Mitarbeiter, die Kinder haben, schon sehr bemüht sind. Aber Klein-und KLeinstbetriebe sind mit sowas total überfordert, was man durchaus auch nachvollziehen kann! NIcht jeder Arbeitgeber ist in der Lage, flexible Arbeitszeiten anzubieten oder Halbstagskräfte zu beschäftigen. Da ist durchaus nicht immer nur schlechter Wille sondern die Umstände zwingen manchen dazu! Also nicht alle verurteilen, bitteschön.

Gast
Gast
Gast

Zeitarbeit Festvertrag - Keine Aufträge

Hey Leute,
ich bin aktuell "noch" unter fest Vertrag bei einer Zeitarbeitsfirma... Leider ist anfang des Jahres mein Job wegrationaliesiert worden... Wie auch immer... Meine frage ist ich bin noch bis zum 28.02. offiziell unter Vertrag aber die finden keine Arbeit für mich... müssen die mich trotzdem bezahlen bis zum ende auch wenn die keine Arbeit haben ? Ich will ja aber die bekommen keine Aufträge...

Lg

Frank
Gast
Frank
Natürlich

Ja, sie müssen bezahlen, was im Arbeitsvertrag als Vergütung festgelegt wurde.
Achte darauf, dass sie Dir keine Minusstunden aufs Zeitkonto packen.

Mephisto1984
Gast
Mephisto1984

Ausgleichsquittung

Guten tag,

und zwar geht es um eine Ausgleichsquittung die ich heute zusammen mit meiner Kündigung erhalten habe unterschrieben habe.
In der Quittung steht folgendes:
1. Mein seit dem 19.05.2014 bestehendes Arbeitsverhältnis endet am 25.9.2014
2. Hiermit bestätige ich, dass ich keine weiteren Forderungen und Rechte aus dem Arbeitsverhältnis mit der Firma und dessen Beendigung mehr habe und dass auch keine Tatsachen irgendwelcher Art vorliegen, aus denen solche Ansprüche abgeleitet werden können.
3. Gegen die Kündigung erhebe ich keine weiteren Einwendungen.
4. Des weiteren ekläre ich, das ich keine Klage vor dem Zuständigen Arbeitsgericht einreichen werde bzw. eine eingereichte Klage ausdrücklich für erledigt erkläre.

Was genau bedeutet dies jetzt für mich? bekomm ich ab heute kein Geld mehr? bekomme ich eine dreimonatige Sperre beim Arbeitsamt?
ich bin schon jetzt ziemlich verzweifelt

MFG

einPDK
Gast
einPDK

Das ist ein Aufhebungsvertrag, zumindest stehen solche Klauseln in solchem. ;-)

Mitglied pzeitarbeitd ist offline - zuletzt online am 29.07.14 um 10:14 Uhr
pzeitarbeitd
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Zeitarbeit über 6 Jahre - kann die Zeitarbeitsfirma uns kündigen?

Hallo, ich bin seit über 6 Jahren über eine Zeitarbeitsfirma bei ein und der selben Firma im Einsatz. Jetzt wird wegen erwarteter Gesetzsänderung die länger beschäftigten Kollegen nach und nach abgebaut, Kollegen die noch kürzer hier im Einsatz sind, dürfen noch weiterbeschäftigt werden.

Meine Zeitarbeitsfirma sucht jetzt einen neuen Einsatz für mich. Muß mir die Zeitarbeitsfirma Zeit, die ich für Vorstellungsgespräche nicht im Einsatz bin nicht entlohnen? Sie suchen ja einen neuen Einsatz für mich und in dieser Zeit, konnte ich im bisherigen Einsatz nicht arbeiten.

Mein Einsatz ist hier bis 30.09.2014 berfristet worden, eventl. wird der Einsatz bis 31.12.2014 verlängert. Kann ich mich dagegen entscheiden? Ich kann einfach nicht mehr mit dieser unsicheren Situation leben.

Sie wollen uns eventl. noch dafür nutzen ab Oktober neue Zeitarbeiter hier einzuarbeiten, und danach brauchen Sie uns ja nicht mehr.

Kann die Zeitarbeitsfirma uns kündigen, wenn wir sagen, dass wir bis 31.12.2014 nicht mehr weiterarbeiten wollen?

Lisa
Gast
Lisa
Wissen ist Macht!

Hallo Pzeitarbeitd,
ich glaube das viele denken sie hätten keine Rechte mehr in unserem lieben Deutschland.Bitte hol dir Hilfe bei einem Anwalt.Es gibt eine Klausel,die besagt, das man,wenn man längere Jahre in ein und den selben Betrieb im Einsatz ist,das dies schon eine Festeinstellung in diesem Betrieb ist.Falls dort ein Betriebsrat ist,bitte wende dich sofort an den.Der Betriebsrat hat die Plicht sich auch um Leiharbeiter zu kümmern.Hast du in der Zeit dort auch an den Betriebsratswahlen teil genommen?Falls nicht,kannst du die Wahl anfechten. Laß dich nicht verunsichern und informiere dich.Mr.Google hilft dir.Du musst dir Wissen an eignen,und tritt der Gewerkschaft bei.Ich habe langsam die Nase voll,das man Arbeiter so ins Messer laufen läßt.Wir Leiharbeiter sind weder organisiert in einer eigenen Gewerkschaft noch haben wir eine Lobby. Und das mit der Kündigung können die auch vergessen.Also,laß dich von einem Anwalt für Arbeitsrecht beraten (ist nicht teuer),Na und das mit der Gewerkschaft kann dir der nette Herr vom Betriebsrat erklären.Oder du gehst zum nächsten Büro der Verdi.Viel Glück und Kopf hoch,denn wir werden immer mehr Leiharbeiter und sind auch wer.

einPDK
Gast
einPDK

Kurz gesagt, wenn du dich dagegen entscheidest, dann ist das mit Arbeitsverweigerung zu vergleichen und somit ein durchaus fristloser Kündigungsgrund.

Micky
Gast
Micky

Minusstunden bei schlechter Auftragslage

Brauche dringend Rat. Bin in einer Firma eingesetzt, die enorme Probleme hatte mich im November ausreichend zu beschäftigen (nicht zum ersten Mal!!) Die ZA hat mir jetzt 30 Minusstunden eingetragen, die ich nicht akzeptiere! Jetzt stellt ZA diese Minusstunden der Firma in Rechnung und die Firmenchefs wollen dass ich die Stunden nacharbeite. Aussage des Chefs: es gibt eine rechtliche und moralische Seite. Rein rechtlich gesehen ist meine Einstellung richtig, allerdings sollte ich darauf bestehen, sehe er mich nicht mehr als Arbeitnehmer der in die Firma passt. Was haltet ihr von dieser Äußerung?

URSUS
Gast
URSUS
....

Nehme deine Rechte wahr und scheiß auf die Firma. Wenn du dir einmal sowas gefallen lässt, dann versuchen die das wieder. Ist nur eine Zeitarbeitsfirma und der Kunde wird dich sowieso nicht übernehmen, wenn er dir so blöd kommt.

einPDK
Gast
einPDK
...

Seh ich genauso, es gibt ein sogenanntes "unternehmerisches Risiko" genau das fällt darunter, heisst unterm Strich, dass die ZAF zahlen muss bei Nichtbeschäftigung, bis du gekündigt wirst.

Sandro110
Gast
Sandro110

Kein seriöses Unternehmen würde ich mal behaupten!

Marlene
Gast
Marlene
Hier greift Garantie

Hallo, eine Zeitarbeitsfirma ist verpflichtet dafür zu sorgen, das vertraglich geregelte Stunden gewährleistet werden müssen. Kann die ZA durch mangelnde Aufträge nicht umsetzen, ist das Zeitarbeitsunternehmen verpflichtet die fehlende Stunden als Garantie zu zahlen. Da gibt es eine Seite die sich damit bestens beschäftigt... zeitarbeits.info

Mitglied Manni76 ist offline - zuletzt online am 13.10.14 um 02:18 Uhr
Manni76
  • 4 Beiträge
  • 4 Punkte

Ich finde die Äußerung echt hart! Die Firma hat dir einen Arbeitsvertrag gegeben, demnach müssen Sie dich beschäftigen. Wenn deine Firma dich nicht mehr beschäftigen möchte weil du keine Minus Stunden machen möchtest und er am besten unter Zeugen so Argumentiert wie du hier schreibst prognostiziere ich dir beste Chancen vorm Arbeitsgericht und einer Widereinstellungsklage!

giogio
Gast
giogio

Zwei Einladungen zum Vorstellungsgespräch

Hallo. Ich bitte um euren Rat: ich bin arbeitslos, ich habe eine Vermittlungsvorschlag vom Arbeitsamt bekommen. Ich sollte Kontakt mit der empfohlenen Firma aufgenommen. Diese Firma hat mich zum Vorstellungsgespräch eingeladen und das soll in einem Monat stattfinden. Vor drei Tagen eine Zeitarbeitsfirma hat sich bei mir gemeldet um mitzuteilen, dass ein Vorstellungsgespräch bei derselben Firma für diese Woche vereinbart wurde. Welche Nachteile können mir entstehen falls ich über die Zeitarbeitsfirma die Einladung annehme?
Vielen Dank und viele Grüße!

gast
Gast
gast

Gepsräch in einem Monat erst?

anonym
Gast
anonym

Ersthelferkurs am Wochenende

Hallo. Ich bin uber zeitarbeit beschäftigt. Die einsatzfirma fordert nun das jeder leiharbeiter von uns einen ersthelferkurs macht. Der kurs soll mal an einem kompletten wochenende stattfinden.samstag u sonntag. Das heißt wir würden 12 tage ununterbrochen im einsatz sein. d.h von montag bis freitag arbeiten dann samstag und sonntag der kurs dann wieder von montag bis freitag arbeiten. Vergütung fur das wochenende bekommen wir nicht und auch kein fahrgeld zu dem ort wo der kurs stattfindet. Ich habe dorthin 30 km rinfach.dh 120 km....ist das so rechtens ? Danke für evtl antwort u hilfe

Gast
Gast
Gast
Freizeitausgleich?

Ist ein Ausgleich in Form von Freizeit vorgesehen?

Gast
Gast
Gast

Urlaubsanspruch

Ich bin seit 6 Monaten bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt.
Mein Vertrag ging am 02.September los, weil der 1.september ein Sonntag war. Jetzt behauptet meine Firma das mir für September kein Urlaub zusteht, obwohl ich an allen Werktagen im September gearbeitet habe.
Ist das in Ordnung ?

Gast
Gast
Gast
§ 5 BUrlG

Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer für Zeiten eines Kalenderjahrs, für die er wegen Nichterfüllung der Wartezeit in diesem Kalenderjahr keinen vollen Urlaubsanspruch erwirbt (§ 5 BUrlG).

Wenn das Arbeitsverhältnis erst am 02.09. begonnen hat, zählt der September nicht als voller Monat. Die Firma hat leider recht.

gast
Gast
gast

Das gilt auch dann wenn der 1. tag ein Sonntag ist ?
das ist doch unlogisch ?

Nobody
Gast
Nobody

Arbeitet NUR für eure Bezahlung

Leistet eure Arbeit so gut, wie ihr für sie bezahlt wird und ihr seid den Mist bald los. Wenn ihr für 7,-€ bezahlt werdet, dann arbeitet auch nur so wie jmd. der nur 7,-€ bezahlt wird. Also Hirn aus und langsam bewegen (Als Beispiel dient jeder billige Zombie-Film).
Entweder sie geben euch durch Boni einen Motivationsschub (Wunschdenken) oder eure Zeit gehört bald euch selbst (Realität). Aber in beiden Fällen habt ihr einen Mehrwert in Form von Selbstwertgefühl.

kurt
Gast
kurt
7 Euro

Genau so sehe ich das auch ,wie die verpflegung so die bewegung

Mitglied Hollyman ist offline - zuletzt online am 09.03.14 um 13:01 Uhr
Hollyman
  • 36 Beiträge
  • 36 Punkte
Genau...

Exakt so seh ich das auch.
Wir müssen weg von der Einstellung uns für kleines Geld uns den Arsch für den arbeitgeber aufzureißen.
Leider machen das immernoch zuviele.
Ich hab net umsonst 3 jahre gelernt.
Das muß auch gut bezahlt werden.

Jan
Gast
Jan

Darf ich kündigen und bei einer anderne Zeitarbeitsfirma beim gleichen Kunden anfangen?

Ich habe einmal eine Frage bezüglich der Zeitarbeit.

Ich bin zurzeit in Beschäftigung bei einer Zeitarbeit bei dem Kunden: X
Jetzt habe ich ein Angebot von einem anderen Zeitarbeitsunternehmen bekommen bei dem ich besser verdienen würde. Ist es nun erlaubt bei der jetzigen Zeitarbeitsfirma zu kündigen und zur anderen Zeitarbeitsfirma zu gehen und weiterhin bei dem gleichen Kunden eingesetzt zu werden ? Mir hat man etwas von einer Drehtürklausel gesagt, aber laut meiner Google suche, betrifft diese Klausel ja nur Personen die bei der Firma fest Angestellt waren und dann in dem gleichen Unternehmen über eine Zeitarbeitsfirma wieder eingesetzt werden. Es wäre nun von vorteil zu erfahren, ob dies legal ist, bzw. überhaupt so umsetztbar ist.

Gast
Gast
Gast

Wenn du dich an die Kündigungsfrist hältst, sehe ich keine Problem.

Verena
Gast
Verena

Kündigung und Rechnung

Hallo Liebe Community,
Ich bin neu hier und habe mal neh frage an euch, ich war in einer Zeitarbeitsfirma für 3 Tage, und dann habe ich von heut auf morgen gekündigt da ich eine Ausbildung habe, ich habe noch mit der firma telefoniert und habe ihr gesagt das ich eine ausbildung habe,und des ich auch noch so lange arbeiten würde bis sie eine neue mitarbeiterin habe..
darauf hin hatte sie mich am telefon angemotzt und meine ich sollte am besten zu hause bleiben und sie stellt mir alles in reschnung..darauf hin habe ich zu ihr gesagt das ich ja so lange da bleiben will bis sie eine neue mitarbeiterin bzw. einen neuen mitarbeiter haben, dann hat sie gesagt nein bleiben sie am besten morgen schon mim arsch zu hause und dann hat sie aufgelegt, und jetzt hat sie mir eine reschnung in wert von 650,25 euro erstellt..
sie hat mir ihren arbeitstag (Sie ist extra von Baden-Würtenberg nach friedberg gefahren, aber ich habe sie nie dazu gezwungen) fahrtkosten (hin und zurück) und den arbeitsausfall ( angeblich 14 Tage) und ich hätte eig. schon 200 euro verdient aber die hat sie mir knall hart abgezogen, jetzt ist meine frage muss ich die reschnung bezahlen?
Danke schon mal im vorraus :)

Gast
Gast
Gast
Anwalt für Arbeitsrecht

Entscheidend ist, was du schriftlich gemacht hast. Wie lautet der genaue Wortlaut deiner Kündigung?
Bist du am nächsten Tag normal zur Arbeit gegangen und hast deine Arbeitskraft angeboten? Wurdest du vor Zeugen nach Hause geschickt?

Wenn du tatsächlich von heute auf morgen (fristlos) gekündigt hast, hat der Arbeitgeber einen Schadensersatzanspruch. Hast du fristgerecht gekündigt (zum xx.xx.) hättest du am nächsten Arbeitstag in die Firma gehen müssen.

Das Telefongespräch (dein Angebot weiterzuarbeiten und die Reaktion des Arbeitgebers) kannst du sicher nicht beweisen. Es kann daher vermutlich auch nicht für dich verwendet werden.

Geh schnellstens zu einem Anwalt für Arbeitsrecht.

Verena
Gast
Verena

Ich habe keine schriftliche küdigung geschrieben sie hat mir eine schriftliche küdigung geschickt (eine Fristlose)
Vom Telefonat wo sie zu mir gesagt hat des ich am besten gleich morgen zu hause bleiben kann habe ich zeugen...

Gast
Gast
Gast
Fachanwalt

Ich rate dringend zu einen Beratungstermin bei einem Fachanwalt.

Oben schreibst du, du hättest von heute auf morgen gekündigt. Nun hat dein Arbeitgeber dir die fristlose Kündigung geschickt.
Was stimmt nun? Hast du mündlich gekündigt?

Wirft ein Mitarbeiter selbst den Job hin, kann die mündliche Variante wirksam sein.
LAG Rheinland-Pfalz Az.: 8 Sa 318/11: Um Mitarbeiter vor Spontankündigungen zu schützen, sieht das Gesetz zwar vor, dass eine Kündigung schriftlich erfolgen müsse. Der Schutz sei aber nicht nötig, wenn der Mitarbeiter in einem Gespräch mehrfach fristlos kündige und die Kündigung damit ausdrücklich bestätige.

Zur mündlichen Kündigung siehe auch LAG Berlin-Brandenburg, Az.: 25 Ta 1628/10.

Gast
Gast
Gast
PS: Schadensersatzanspruch

Der Schadensersatzanspruch bei fristloser Kündigung ergibt sich aus § 628 Abs. 2 BGB.
http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__628.html

anne
Gast
anne

Leiharbeit Schande für Deutschland

Leiharbeiter=armer Mensch=armer Rentner. Leiharbeit ist die Geißel der deutschen Menschheit. In anderen Ländern kann man von Leiharbeit menschenwürdig leben, hier nicht. Mein Sohn ist Leiharbeiter (7,50/Std.). Ich muss ihn unterstutzen mit Lebensmitteln, damit er seine Miete und andre Verpflichtungen leisten kann. Die da oben sollten mal 1 Monat Leiharbeit machen. Warum bekommt ein Leiharbeiter nicht 40 Std./Woche bezahlt wenn er 40 Std. arbeitet? Hast du keine andere Wahl dann geh zur Leiharbeit. Die nehmen dich. Ohne solche Menschen gäbe es die garnicht. Leider gibt es zu viele von denen die keine andere Wahl haben. Weil sie aus Harz4 raus müssen oder zu alt sind. Und das Arbeitsamt vermittelt doch nur noch solche Sklavenarbeit. Ich dachte wir sind hier in Deutschland und nicht in Rumänien oder Sibirien. Weg mit der Leiharbeit!

Sebastian
Gast
Sebastian

Sehe ich genauso
Man braucht nur auf die Internetseite ARGE gehen und irgend einen Beruf eingeben mit Stadt und was sieht man:auf mehren Seiten nur Zeitarbeitsfirmen.
Man bewirbt sich dort geht zum Vorstellungsgespräch fühlt einen Bewerberbogen redet man denen und sagen die einem:na wir haben da was ich würde das gerne weiter geben und ich melde mich dann bei ihnen.
Man sagt Ja und danach hört man nie wieder was oder nach sehr langer Zeit aber da ist man ja vielleicht schon anders weitig in Arbeit.
Ich frage mich warum werden Stellen ausgeschrieben die dann nicht besetzt werden.
Aus meiner Sicht braucht man heut zutage keine Ausbildung mehr denn man Arbeitet eh nicht in denn Beruf denn am Gelernt hat.
Wir sind doch keine Marionetten in diesem Land.
Zeitarbeit ist für mich nur ausbeutung.

Mitglied Zippy ist offline - zuletzt online am 04.12.13 um 16:29 Uhr
Zippy
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Weg mit Leiharbeit!

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, Leiharbeit ist nichts anderes als moderne Sklaverei und alle in den oberen Etagen reiben sich die Hände: Die Firmenbosse zahlen ja Zeitarbeitsfirmen meistens mehr als sie einem normalen Arbeiter zahlen würden, sind dafür jedoch nicht an "lästige" Verträge gebunden, man kann jederzeit Leiharbeiter entlassen, da es keinen Vertrag zwischen der Firma und dem Arbeiter gibt. Die Leiharbeitsfirmen verdienen sich sowieso eine goldene Nase und auch das Jobcenter freut sich, weil jeder Leistungsempfänger, der zu so einem unwürdigen Job vermittelt wird, nicht mehr unter die Arbeitslosenstatistik fällt.
In den meisten Firmen werden Leiharbeiter auch behandelt wie moderne Sklaven, sie müssen meist die unbeliebte Arbeit verrichten, werden von Festangestellten nicht als gleichberechtigte Kollegen angesehen, sondern viel lieber herumkommandiert etc.
Einfach nur traurig, wenn ich mich nicht irre haben wir das Herrn Schröder und seiner Agenda 2010 zu verdanken!!

M.Koenig
Gast
M.Koenig

Welche Zeitarbeitsfirma in Aachen

Hallo,
ich würde gern wissen welche Zeitarbeitsfirma Personal an Phillips in Aachen ausleiht.
Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Indianfire
Gast
Indianfire
Philips

Das ist die Firma Randstad! ich arbeite selber dort ,über die Firma . Schlechte Bezahlung und ständige Mehrarbeit , Aussichten auf Übernahme sind auch nicht drin :(

Manny
Gast
Manny
Aachen

Hier findet man einige:
http://www.agentur-zeitarbeit.de/Nordrhein-Westfalen/Aachen/

Ob diese Zeitarbeitsfirmen auch Personal an Philips auslehen weiß ich aber nicht.

jon
Gast
jon
Phillips

Nur randstad leiht bei phillips leute aus ,sonst niemand.
übernahme ,bin jetzt über 1 jahr dort tut sich nichts.
lohnerhöhung kommt ja jetzt durch die gewerkschaften durchgesetzt , bin mal gespannt was dann passiert ob sie uns auswechseln ,das wärs ja noch aber dann sag ich tschüss und gehe an die bild zeitung auf jeden fall.

Frank
Gast
Frank
Bitte nicht an die...

...Bildzeitung.
Dann ieber an den WDR, ond an Monitor.

jon
Gast
jon
Phillips

Alles raubritter der neuzeit trotz erhöhungen aber nicht die firma die ausleiht sonder auch die es in anspruch nimmt . teilweise kriegen leute paar tage vorher bescheid das es nicht weitergeht riesensauerei was da bei phillips abläuft. bin schon lange da aber das gehört verboten.

Mitglied modernaire ist offline - zuletzt online am 14.05.12 um 18:45 Uhr
modernaire
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Fragen zum Zeitkonto/Urlaub

Hallo Leute :)

Ich habe eine Frage bezueglich der Zeitkonto- und der Urlaubsregelung in den Zeitarbeitfirmen.

Es ist so, dass meine Chefin (also die Arbeitgeberin und Vorsitzende der Leihfirma) sich gerne an die Zeitkonten ihrer Mitarbeiter macht, so wie es ihr gerade passt.

Um Beispiele zu nennen:

1) Ich wollte fuer die Brueckentage 31.04.2012 und jetzt 18.05.2012 Urlaub anmelden (ich habe 3 Urlaubstage mittlerweile aufgesammelt). Als ich einpaar Tage vor dem 31.04. ins Buero ging, habe ich gleich einen Brief in die Hand gedrueckt bekommen und mir wurde gesagt, dass sie wissen, dass der Betrieb, in dem ich eingesetzt werde, Betriebsruhe hat und sie so automatisch fuer diesen Tag mir 7 Stunden aus meinem Zeitkonto entnommen haben.

-> Ich hoere von allen Kollegen, dass die Leihfirma das eigentlich ohne meine Zustimmung nicht darf, also an meinem Zeitkonto zu gehen und nach Belieben Stunden da rauszunehmen. Die Chefin meint aber, dass es Gang und Gebe sei, dass zuerst die Stunden aus dem Zeitkonto genommen werden,und erst wenn dieses leer ist, dass erst dann Urlaubstage verwendet werden.

Mitglied modernaire ist offline - zuletzt online am 14.05.12 um 18:45 Uhr
modernaire
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte
Fortsetzung..

Ich sagte dazu nichts, habe aber dann direkt mit fuer den 18.05. nach Urlaub gefragt und sie meinte (nachdem sie kurz im PC nachguckte) dass ich nicht genug Stunden auf dem Zeitkonto haette, aber 3 Tage Urlaub zu Verfuegung. Dann habe ich sie darum gebeten, dass sie mir fuer den 18.05. Urlaub gibt, weil ich ja keine Stunden habe. Hat sie auch direkt gemacht. Zettel ausgefuellt, beantragt, sie unterschrieb auch direkt, damit war der Urlaub fuer den 18.05. bewilligt.

Vor wenigen Tagen, bekam ich Post von der Firma. Schon wieder ein Brief in dem es heisst, mir werden fuer den 18.05. (da Betriebsruhe) 7 Stunden vom Zeitkonto genommen (die ich gar nicht hatte eigentlich, die habe ich erst letzte Woche gesammelt weil ich jeden Tag laenger gearbeitet habe). Ich sprach mit der Zustaendigen, und sie meinte schon wieder dass Zeitkonto Vorrang hat.

Duerfen die einfach so an den Zeitkonten von deren Arbeitnehmer gehen, ohne Vorherige Absprache? Duerfen die einfach einen Tag Urlaub streichen, weil zwischenzeitlich Stunden aufs Zeitkonto gekommen sind?

Letztens hat ein Kollege von mir eine Woche Urlaub genommen (auch Leiharbeitnehmer, nur halt laenger beschaeftigt als ich). Obwohl er so viele Tage Urlaub zu Verfuegung hatte, "pluenderten" sie zuerst sein Zeitkonto (womit er auf 3 Tage kam) und die restlichen 4 Tage nahmen sie aus seinem Urlaub.

Kann mir jemand das genauer erklaeren? :/

Danke.

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online Gestern um 18:16 Uhr
135790
  • 3585 Beiträge
  • 4066 Punkte
@modernaire

Das ist wahrscheinlich in jedem Betrieb anders.
In den Betrieb, wo ich gearbeitet habe, war es so.
Für Betriebsferien, mussten wir grundsätzlich Urlaub nehmen, ob wir wollten oder nicht. Für Ganze Tage mussten wir auch erst unseren Urlaub in Anspruch nehmen, bevor wir an die Überstunden gedurft hätten.
Ansonsten sind Überstunden dafür da gewesen, dass man mal Später kommt, oder eher geht und nicht für ganze Tage.

Langeweiler
Gast
Langeweiler
@Alle

Ich finde es schade das niemand mit ausreichenden Information zu dieser frage Antwort geben könnte. Solche Information ist wichtig. Zeitarbeitsfirmen behandeln ihre Mitarbeiter oft wie dreck. Und für mich gehört meine Zeitkonto mir und darf nicht einfach so geändert werden.

Frank
Gast
Frank
Tja, dass Problem ist........

Das es über der handhabung des zeitkonto noch kein greifendes Urteil des Bundesarbeitsgericht gibt.
Es gibt Urteile von Landesgerichten, die mal für und mal gegen den Leiharbeitnehmern urteilten.
Und das ist das problem.
Ein Grundsatzurteil vom BAG muss her, und zwar zugunsten der Leiharbeitnehmer.

URSUS
Gast
URSUS

Bei Zeitarbeitsfirmen kannst du gleich zur Gewerkschaft laufen. Mit den Leihbuden reden ist reine Zeitverschwendung.

Mitglied der-ortenauer ist offline - zuletzt online am 18.06.13 um 21:50 Uhr
der-ortenauer
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Fehlende Arbeitsbescheinigung

Vor acht wochen fin ich in Offenburg an.
Nach drei Wochen war der Einsatz beendet und sofort die
Kündigung geschrieben. Für meinen Arbeitslosengeldantrag
brauche ich meine Arbeitsbescheinigung.
Man kann nachfragen wie man will, keine Reaktion.
Jetzt heisst es der Brief sei seit einer Woche raus.
Selbst die BA glaubt das nicht.
WARUM LÄSST UNSERE POLITIK SO VIELE SCHWARZE
SCHAFE EINFACH SO WEITERMACHEN?????

Frank
Gast
Frank
Hallo der-ortenauer

Sorge dafür, dass die Agentur für Arbeit diese Firma anmahnt.
Die machen das, keine Sorge.
Und dann wird die Bescheinigung ganz fix da sein, verlass Dich drauf.
Schließlich sind diese Zeitbuden von der Bundesanstalt für Arbeit abhängig, und können sich keine Fehltritte erlauben.

pfleschefall
Gast
pfleschefall
Da irrst Du dich gewaltig

Der ARGE/ JobCenter/ AAmt kommt die Verzögerung doch recht. Dadurch haben sie erst mal nicht zu zahlen, können dich evt. auch mal sperren.
Sie drängen ja auch jeden, der sich arbeitslos meldet gegen die Kündigung gerichtlich vorzugehen - kostet doch nichts.
Der Arbeitslose bekommt dann das Geld, das er als Abfindung bekommt vom Arbeitslosengeld abgezogen. Sollte er in den nächsten 4 Jahren einen Job bekommen der über der Pfändungsfreigrenze liegt kann er dann auch noch die Anwaltskosten zurückzahlen.

Gast
Gast
Gast

Wenn alle Bemühungen scheitern, selbst Klage vor dem Arbeitsgericht auf Erteilung der Arbeitsentgeltbescheinigung erheben.
Wenigen ist bekannt der § 404 Abs. 2 Nr. 16 SGB III . Nach dieser Vorschrift kann einem Arbeitgeber eine Geldbuße in Höhe von höchstens 1.500 Euro drohen.

Mitglied XgErMaNwEiRdOX ist offline - zuletzt online am 21.06.13 um 12:20 Uhr
XgErMaNwEiRdOX
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Anspruch letztes Gehalt

Hallo Leute,

ich habe 3 (fast 4) Monate als Zeitarbeiter gearbeitet. Nun habe ich mein letztes Gehalt gekriegt, was jedoch deutlich zu wenig ist. Ich hoffe ich kann mit eurer Hilfe einige Fragen beantwortet kriegen um das maximale Ausschöpfen!

Hier meine Daten zum letzten Monat:

- 20. April - 17. Mai
- gearbeitet: 20. April - 30. Mai
> danach freigestellt
- Kündigung 3. Mai zum 17. Mai
- Stellenangebot am 14. Mai erhalten, was ich aus persönlichen Gründen abgelehnt habe
- Arbeitszeitkonto: 21 Minusstunden
- keinen Urlaub genommen während der 3 Monate

Mein errechneter Anspruch:
+ Entgelt für Arbeitszeit im April
+ 6 Tage Urlaubsentgelt
+ Lohnfortzahlungsentgelt
- 21 Minusstunden

Meine Fragen: Inwiefern wirkt sich das Angebot, dass ich am 14. erhalten habe auf meine Lohnfortzahlung aus? - Kann ich bestimmen, auf welche Tage mein Urlaubsansprüche angerechnet werden oder die Zeitarbeitsfirma? Welche Argumentationsmöglichkeiten habe ich, um die letzten 3 Tage auch bezahlt zu kriegen?

Viele Grüße und Danke im Voraus,

Maximilian

Gast
Gast
Gast
Widerrufliche Freistellung?

Wer hat dir am 14. Mai ein Arbeitsangebot gemacht? Für wann?

Hat dein Arbeitgeber dich widerruflich oder unwiderruflich von der Arbeit freigestellt?

Wie hoch wäre dein Urlaubsanspruch im ganzen Jahr gewesen? 5 oder 6-Tage-Woche?

Gast
Gast
Gast
PS

Erfolgte die Freistellung ausdrücklich unter Anrechnung des Urlaubsanspruchs?

Nicole
Gast
Nicole

Lohnzahlung wann?

Hallo, wann bekommt ihr euren Lohn ausgezahlt? Welchen Tarifvertrag habt ihr?

Mitglied XgErMaNwEiRdOX ist offline - zuletzt online am 21.06.13 um 12:20 Uhr
XgErMaNwEiRdOX
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
Lohn

Also ich habe meinen Lohn immer im Folgemonat erhalten. Also mein erstes Gehalt einen Monat im Verzug.

Als Tarifvertrag den ganz normalen igZ Manteltarifvertrag

Grüße,

Maximilian

Rolf
Gast
Rolf

Anmeldung zur Sozialversicherung

Am 12.04.13 hatte ich ein Vorstellungsgespräch als Kassierer. Der Verleiher hatte mir auf Grund meiner Qualifizierung zugesagt dass ich den Job bekomme, doch erst findet eine Einweisung und Aufnahme im Kassensystem im Kundenbetrieb statt. Der Verleiher hatte mich beim Kunden für den 25.04.-26.04 angemeldet, am 19.04. bekam der Verleiher die Bestätigung vom Kunden dass ich zugelassen bin. Daraus ergab sich dann dass der Verleiher mir schriftlich mitteilte dass ich eingeladen bin, soll den Arbeitsnachweis für die 2 Tage vom Kunden unterschreiben lassen. Ich hatte jetzt die Einweisung besucht, den Arbeitsnachweis für 13 Stunden,die Aufnahme im Kassensystem. Am 27.04. hatte ich mich dann in einer anderen Zweigstelle mit dem Nachweis vorgestellt und wurde an der Kasse eingesetzt. Der Verleiher sagte mir dass ich die Stunden vom 25. - 26. bezahlt bekomme, aus der Lohnabrechnung lässt sich entnehmen dass es so ist. Angemeldet hatte der Verleiher mich aber erst zum 27.04.13 als Arbeitnehmer und die 13 Stunden kamen auf ein Zeitkonte, mit noch 7 weiteren. Von 34 Stunden die ich geleistet hatte waren jetzt 21 Stunden auf dem Zeitkonto. Ich bin der Meinung der Verleiher hätte mich am 25.04.13 schon Sozialversichern müssen und die ganzen 34 Stunden auszahlen müssen. Bei 151,67 Std. im Monat hatte ich auch keine Überstunden. Der Verleiher sagte mir die 13 Std. vom 25.-26. zahlt er aus Kulanz und zum 25.04.13 wird er mich auch nicht als Arbeitnehmer anmelden, weil ich freiwillig zum Kundenbetrieb gefahren bin zur Einweisung und Aufnahme ins Kassensystem! Hätte ich das nicht getan, dann hätte er mich auch nie zum Einsatz bringen können, das war doch eine Pflichtveranstaltung!?

Vohl
Gast
Vohl

Immer diese Sachen mit der Zeitarbeit.
Ich glaube, dass es echt schwer ist, dagegen vernünftig anzugehen.
Im Zweifel hilft da nur ein Anwalt, aber ob sich der lohnt...bezweifle ich auch.
Blöder Teufelskreis.:/

Hans
Gast
Hans

Ich würde diesen Schritt jeder Zeit wieder machen und auch jedem empfehlen

Ich habe mich im März 13 dazu entschieden in die Schweiz zu fahren und über die Zeitarbeitsfirma zu arbeiten.
Keine eurer Befürchtungen hat sich bestätigt. Im Gegenteil! Ich konnte viel Erfahrung in verschiedenen Betrieben sammeln und nun bekomme ich sogar eine Festanstellung.
Die von der Zeitarbeitsfirma setzen sich sehr für mich ein und beantworten alle Fragen.

Ich würde diesen Schritt jeder Zeit wieder machen und auch jedem empfehlen.

Sturgis
Gast
Sturgis

Hallo Hans, es ist sehr angenehm und erfreulich auch mal positive Nachrichten bezüglich dieses Thema zu lesen, da man ja sonst eher nur negatives hört und sieht (Medien etc.).
Alles gute weiterhin!

Bunter Hund
Gast
Bunter Hund

Zeitarbeitskonto

Hallo in die Runde,

ich arbeite seit 5 Monaten gezwungenermaßen ebenfalls als Leiharbeiter. Habe einen 35 Std. Vertrag, 6,36 € plus 0,14 € Zulage macht 6,50 € pro Std.. 140 Std. werden ausbezahlt, der Rest geht auf das Arbeitsteitkonto. Wir arbeiten aber locker über 200 Std. im Monat und die "Überstunden" werden nicht ausbezahlt. Mein Konto ist aktuell bei fast 300 Std.. Auf die Frage, ob ich denn mal mit einer Auszahlung rechnen könne, wurde ich abgebügelt mit irgendeinem Blödsinn. Frei bekommen geht auch nicht, man wird ja gebraucht....
Laut dem IGZ Tarif dürfen nicht mehr als 150 Std. auf dem Konto sein.

Hat jemand eine Idee wie ich mich dagegen wehren kann? Es sind noch weitere Kollegen in dem gleichen Betrieb beschäftigt, die das gleiche Problem haben.

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 1009 Beiträge
  • 1022 Punkte
Aufpassen

Falls die Firma einen Betreibsrat hat, ist der die erste Anlaufstelle, sonst Gewerkschaft oder Anwalt. Aber vor allem auch gucken, was im Arbeitsvertrag bezüglich der "Überstunden" steht.

Bunter Hund
Gast
Bunter Hund
Kein Betriebsrat...

... vorhanden und über die Überstunden steht nichts drin, nur dass alles über 140 Std. auf das Arbeitszeitkonto geht.
Kann man dem "Verein" nicht allgemein das Handwerk legen? Es sind ja noch viele andere betroffen....

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 1009 Beiträge
  • 1022 Punkte
Risiko

Sicher kann man dagegen vorgehen, aber alleine wird das schwer, deshalb eben Gewerkschaftliche oder Juristische Hilfe holen. Wobei man als Zeitarbeiter ziemlich beschi... dran ist, wenn man sich mit dem Arbeitgeber anlegt. Da wird man ganz schnell auf´s Abstellgleis geschoben

Vossibär
Gast
Vossibär
Landesarbeitsamt

Alle Zeitarbeitsfirmen werden durch die zuständigen Landesarbeitsämter kontrolliert. Du solltest Deinen Fall dort schildern. Die kümmern sich sofort.

Schwarzes Schaf
Gast
Schwarzes Schaf
Geh aufs Ganze

Hier in dieser PDF-Datei findest Du Kontaktdaten für die Regionaldirektionen:

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A08-Ordnung-Recht/A083-AUEG/Publikation/pdf/Informationen-zur-Arbeitnehmerueberlassu.pdf

Du musst einfach mal eine Tel.-Nr. ausprobieren, die sagen Dir dann schon, welche für Dich zuständig ist.

Wenn Du "gezwungenermaßen" für die arbeitest, dann heißt das doch "nicht freiwillig"? - Warum auch, der Lohn liegt ja unter dem Sozialsatz! Wenn das so ist, dann kannst Du richtig Radau machen. Wahrscheinlich liegen Deine Wochenstunden über dem erlaubten (48 Std./Woche), also solltest Du denen einen richtig rein würgen. Vielleicht kann man auch Strafanzeige stellen - kostet nichts und macht Spaß! - Ganz ehrlich: Was hast Du zu verlieren? - Nichts!, aber Dein Personaldisponent seinen Job!!!

Tina
Gast
Tina
Gründe einen Betriebsrat

Hallo,
wenn ihr zu dritt seit, habt ihr die Möglichkeit einen Betriebsrat zu gründen. Bringe auch noch in Erfahrung wieviele Mitarbeiter deine Zeitarbeitsfirma in etwa hat und lasse dir dann von Verdi oder dem DGB helfen´, bei der Betriebsratsgründung
bye tina

Ich
Gast
Ich
Guckst du Tarifvertrag

Im Tarifvertrag Punkt 3.2 Arbeitszeitkonto.

So wie ich es verstehe, müssen spätestens beim Ausscheiden das Guthaben auszahlen. Ist halt nur die frage, was da unterm strich rauskommt bei 300 Ü-Stunden. So viel ich weis, gelten die Als Einmalzahlung und werden höher besteuert als der normale lohn. Vor ausscheiden müssen die gar nix zahlen.
Ansonsten können se dir mindesten 2 Arbeitstage Freizeitausgleich gewähren im Monat, natürlich in absprache mit der firma wo du eingesetzt bist. (der tarifvertrag ist echt gut geschrieben, ist alles ne kannregelung, aber kein muss)

Halten die sich nicht an den tarifvertrag, dann beim IGZ beschweren. Normalerweise bekommen die dann von da aus eins aufn deckel.

Rolf
Gast
Rolf
Zeitkonto

Schreibe einen Brief und beantrage die 150 Stunden auszuzahlen! Sollte man sich nicht melden oder negativ entscheiden sofort zum Arbeitsgericht. 300 Stunden auf dem Arbeitszeitkonto sind nicht zulässig. Lohnabrechnung in Kopie und das Anschreiben mitnehmen zum Gericht.
Die werden zahlen müssen, spätestens wenn der Gerichtsvollzieher bei denen vor der Tür steht!

Frank
Gast
Frank
@ Rolf

Die letzte Antwort liegt schon 2 Jahre zurück.
Ich denke, dass es sich schon längst erledigt hat.

Aber es ist immer wieder schade, dass die Fragesteller selten vom Erfolg oder auch Mißerfolg berichten.

Urs
Gast
Urs

Warte auf Lohn

Hatte am 30.1.13 meinen ersten Arbeitstag und warte immer noch auf meinen Lohn. Werde immer abgewimmelt, nun werde ich rechtliche schritte einleiten. Habe die Schnauze voll

Jan
Gast
Jan
F

Das ist gut so, mit einer Zeitarbeitsfirma ist nicht zuspaßen die rücken deinen Lohn nie freiwillig raus

Mitglied TomiTyp ist offline - zuletzt online am 31.05.14 um 13:55 Uhr
TomiTyp
  • 29 Beiträge
  • 41 Punkte
Zeitarbei

Ist allgemein die pure Ausbeutung&Abzocke der Arbeitnehmer.
Diese ganze prekäre Beschäftigung einzuführen war ein riesenfehler von rot-grün damal.
Gehört alles abgeschafft!

Rolf
Gast
Rolf
Lohn

Geh sofort zum Arbeitsgericht und klage den ein. Das bringt dir 5% Verzugszinsen! Sollten die nicht zahlen, dann Pfänden lassen. Das geht alles problemlos und ist auch nicht mit Kosten für dich verbunden, muss alles der Verleiher zahlen.

Gast
Gast
Gast

Zeitarbeitsfirma Unique

Hat jemand Erfahrungen mit dem Personaldienstleister Unique gemacht? Habe dort nächste Woche ein Bewerbungsgespräch und würde gern mehr über die Firma wissen.

Mitglied Lily_Gomez ist offline - zuletzt online am 24.02.16 um 12:13 Uhr
Lily_Gomez
  • 120 Beiträge
  • 174 Punkte

Welche Aufgaben erwarten dich denn dort? Ich habe eine Freundin, die auch für eine Firma mit so einem (ähnlichen?) Namen arbeitet, bin mir grad aber nicht sicher, ob wir von der gleich reden.!

Rolf
Gast
Rolf
Unique

Hallo,

ich hatte für Unique schon gearbeitet, die haben sich mit mehreren Zeitarbeitsunternehem in Europa zusammen geschlossen und sind sogar an der Börse! Also was pünktliche Lohnzahlung, und auch Einhaltung des Tarifvertrag sind da schon gewährleistet. Mich wollte man damals von 35 Stunden Woche in 38 Stunden Woche arbeiten lassen, hatte ich aber abgelehnt, ohne Konsequenzen! Unique ist im Verhältnis wo ich jetzt bin wirklich in allen Bereichen besser gewesen.

stefan
Gast
stefan

Überstunden abziehen

Hab mal ne frag ich bin bei einer zeit firma eingestellt die nur 1 Betrieb hat wo man entliehen wird.
Ich hab meinlohn Abrechnung angeschaut und man hat mir 49 Stunden Abgezogen.
Ist das erlaubt ?
Jetzt gehe ich davon aus das mir für diesen Monat fast 57 Stunden Abgezogen werden dürfen die so viel abziehen??
Auf Anfrage wieso die so viel Abziehen hat man mir geaagt das ich im Vertrag ein 140 stunden monat habe.
Ich hab ihn darauf aufmerksam gemacht das es es bei 20 Arbeitstagen gilt , aber nicht bei 22-23 Arbeitstagen im Monat.
Ich habe einen igz tarif vertrag.
Wenn die nur einen entleiher betrieb haben wieso gibt es überhaupt ein zeitkonto!!
Wenn die mich abmelden bin ich auch gleichzietig gekündigt.

Juegel
Gast
Juegel

Bei der Gewerkschaft melden?

Gast
Gast
Gast
Arbeitszeitkonto?

Kann es sein, dass die "fehlenden" Stunden auf einem Arbeitszeitkonto verbucht wurden?
http://www.ig-zeitarbeit.de/glossary/term/238

Mit deinen anderen Fragen wendest du dich am besten direkt an die iGZ.

uwe
Gast
uwe

Nach kündigung durch za vom entleiher festvertrag angeboten

Guten abend
ich hoffe es kann mir einer helfen.
wierde zum 31.05.13 von meiner jetzigen za firma aus betreibsbedingten gründen gekündigt.
was 2 jahre an holländisch firma ausgeliehen.
diese würde mich jetzt gerne ab dem 01.06.13 fest einstellen.
kann ich nachdem mir meine za firma gekündigt hat ohne ablöse anschließend fest beim entleiger beginnen?

Gast
Gast
Gast
Ablöse?

Natürlich kannst du ohne Ablöse den Arbeitgeber wechseln. Du bist doch kein Fussballer ;-)

Steffi
Gast
Steffi

Zu welchem Termin kann ich kündigen?

Hallo zusammen, ich habe eine dringende Frage. Ich möchte gerne bei meiner Zeitarbeitsfirma kündigen (ist vom Amt schon abgesegnet worden). Ich habe dort am 22.3.2011 angefangen. Die Kündigungsfrist beträgt, soweit ich weiß, 4 Wochen. Ich weiß nur leider nicht zu welchem Termin ich nun kündigen kann (15.4., 30.4.??). Egal wen man fragt es heisst immer "steht im Tarifvertrag". Das nützt mir aber nichts. Kann mir vielleicht jemand helfen? Danke.

Frank
Gast
Frank
Zum Ende des Monats

Kündigen solltest Du zum Ende des Monats.

Gast
Gast
Gast
Vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats

Warum nützt dir der Hinweis auf den Tarifvertrag nichts? Falls du nicht weißt, welcher für dich zutrifft, kannst du es im Arbeitsvertrag nachlesen.
Im Zweifel kann man Kündigungsfristen auch in der Personalabteilung erfragen.

Soweit ich herausgefunden habe, gibt es in D derzeit drei verschiedene Manteltarifverträge (MTV) für Zeitarbeit. Nach Ablauf der Probezeit richten sich bei allen drei MTV die Kündigungsfristen nach § 622 BGB.

Zitat § 622 BGB: Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.

Peter
Gast
Peter

Gerechtes Steuersystem

Ich finde unser Steuersystem ist viel zu kompliziert. Dieses Steuersystem hilft nur den Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern. Wenn unsere Politiker rechnen könnten, wüssten sie, daß die gleichen Einnahmen erzielt werden können, bei einem Stufensystem. Mein Vorschlag jede Person bekommt einen steuerfreien Grundfreibetrag von 10000 €, also eine Familie mit 2 Kindern hat einen Freibetrag von 40000 €. Dafür werden alle Ausnahmetatbestände abgeschafft auch steuerfreier Verpflegungsmehraufwand, Nachtzuschläge usw. Dafür gibt es vier Steuerstufen:
- ab 12000 € 11 %
- ab 24000 € 22 %
- ab 36000 € 33 %
Außerdem wird das Ehegattensplitting abgeschafft und es gibt nur noch eine Steuertabelle. Dies würde bestimmt zu gleich hohen Einnahmen führen und Deutschland würde die Steuerlast deutlich senken. Zudem würde ein gerechteres Steuersystem erreicht.

Mitglied gogo11 ist offline - zuletzt online am 17.08.15 um 10:53 Uhr
gogo11
  • 43 Beiträge
  • 59 Punkte

Und wenn kinder erwachsen werden, kriegen sie nochmal 10000?
dann sind es ja schon 20000 pro person. ich weiß nicht ob deine rechnung aufgeht?

Ronny
Gast
Ronny

Revolution - Zeitarbeit

Guten Tag,

tasächlich ist es so, dass ich die Idee eine Zeitarbeitsfirma als Verein zu gründen schon vor ein paar Jahren hatte, sie ist mir gekommen da ich in diesen modernen Sklavenhandel schon länger beschäftigt war und mit grossem Unmut da meiner Arbeit nachging.

An und für sich ist ja die Idee nicht so verkehrt aber ebend die Umsetzung durch gewinnorientierte Zeitarbeitsfirmen kann nur Unmut entzetteln, das ist klar, hier will nicht ein chef an dir verdienen sondern schon mal zwei.

Ich hatte mir also gedacht, als ich arbeitslos war, jetzt packe ich es an und werde diesen Verein gründen, aber wie mache ich das?

Der Weg führte mich in ein Gründerzentrum, wo ich meine Idee , VDE ( Verein der Zeitarbeitnehmer ) , so sollte er heissen, vorstellte.
Also mit meinem bis ins kleinste Detail erstellte Konzept in der Hand, sprach ich dort vor, wollte auf dem Weg der Existenzgründung, diese ja man kann sagen revolutionäre Idee umsetzen.

Wie ich nun der netten Frau vom Existenzgründerzentrum, die riesen Vorteile gegenüber den herkömmlichen "Sklaven GmbH" s erläuterte, sprich , :- größtmögliche Weiterleitung der Umsätze dieses " VDE " an die Arbeitnehmer, da kein Gewinn ; wurde ich schon unterbrochen und sie stellte mir die Frage," wo da mein Gewinn bleibt ", ich sei doch nicht der Messias! . Ja das ist es ja, dieses Gewinndenken muss man hier nicht haben, ich wollte ja alle Zeitarbeitsnehmer ich glaube ca. 1 Mio sind das , unter einem Hut in einem Verein mit einer Verwaltung, das auch wieder ein Vorteil, zwecks Kosten usw. sei, bringen. Die Masse hätte es gemacht.
Ich erkannte schnell, das dieses Denken in diesem Gründerzentrum nicht erwünscht ist und bekam auch schon die Ablehnung hinsichtlich einer Förderung, bei einer Existenzgründung können halt keine Vereine gefördert werden, und ich als Gründer dessen habe ja auch keine Sicherheit, wenn z.b. ich als Vereinspräsident den Verein leite, kann ja jedes Mitglied" VDE " diesen Posten übernehmen durch Mitgliederversammlung sprich Wahlen.
Na gut ich bekam zumindest, da diese Dame offentsichtlich hiermit überfordert war eine Tel.Nr. der IHK, hier musste ich wiederum feststellen, das diese revolutionäre Sache nicht erwünscht sei, jedenfalls wurde versucht mir es auszureden, ist halt zu Antikapitalistisch der Gedanke dieser" VDE " , Jetzt kams mir schon wie eine Vision vor.
Ich hätte also nur eine Förderung zur Gründung bekommen, wenn ich es wie alle anderen Sklavenfirmen gehandhabt hätte in Gründung einer normalen Unternehmensform, nun ja das ist nicht was ich wollte.
Aber eines ist in mir geblieben, die Hoffnung das irgendwann einer doch den Mut hat diesen Verein oder wie immer es halt heissen mag, mit bestmöglicher gerechter Verteilung der Umsätze an denen die das Geld auch erwirtschaften, ins Leben zu rufen.
Letzendlich ist es aber so, das die Politik hier auch handeln müsste. In meinen Augen müsste das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz geändert oder sogar abgeschafft werden, es fördert nur die prekäre Beschäftigung.
Als Lösung sehe ich also nur: die Organisation, Führung und Verwaltung der Arbeitnehmerüberlassung in Händen einer nichtgewinnorientierten Agentur, die Gewerkschaft wurde genannt z.b. aber warum nicht gleich die Agentur für Arbeit, hier sind die Büroräume und sogar die Disponenten, genannt Arbeitsvermittler schon vorhanden, man bekommt also sein Geld von der Agentur für Arbeit, der Arbeitgeber wäre also auch wenn mans schmunzelnt sagt, die Agentur für Arbeit. Warum nicht ? Selbst hier in der Agentur für Arbeit würde es einen Aufschwung geben, es müssten viele Disponenten eingestellt werden, selbst für die Firmen die als Entleiher auftreten wäre ein Vorteil zu sehen, endlich motivierte Arbeitnehmer, die ordentlich entlohnt werden können, die Preise für die Firmen würden sinken, wie gesagt Verwaltung Werbung usw. wird gespart....endlich gerechte Verteilung möglich...kontrolliert durch eine staatliche Behörde ...

DAS IST FüR MICH EIN REVOLUTIONäRER REFORMANSTOSS ZUR NUTZUNG ARBEITSMARKTPOLITISCHER INSTRUMENTE

Ich warte jetzt schon gespannt auf diesen Tag...

Ronny

Mitglied Hans12 ist offline - zuletzt online am 09.12.15 um 13:44 Uhr
Hans12
  • 49 Beiträge
  • 53 Punkte

Ich finde es gut, dass du noch visionen hast.
Diese solltest du auch auf keinen fall aufgeben oder an den nagel hägen.
Bleib bei deinen Träumen.

einPDK
Gast
einPDK
...

Ich frag mich was du darin für einen revolutionären Gedanken siehst? Sowas wie einen "Verein" gibt es schon, sogar mehrfach. Zum Beispiel: iGZ oder BAP.
Ich halte deinen Text hier für geschwafel eines gelangweilten Menschen, der sich als Weltverbesserer sieht, es aber nicht ist, weil seine Gedanken nicht "zu Ende" gedacht sind. Davon mal abgesehen, Vereine kann jeder Gründen, man braucht nur für den Anfang 7 Mitglieder, das hat nix mit Existenzgründerzuschuss o.ä. zu tun.

Gast
Gast
Gast
...

Versteh ich auch nicht ganz.
Unter Revolution verstehe ich die Erfindung der Lokomotive, des Automobils,
Entschlüsselung der Erbinformation(DNA) usw. Also etwas Weltbewegendes.
Mal im Fremdwörterlexikon rumstöbern.

@Hans12
Meinst Du ich sollte noch an die Vision des Herrgotts glauben:
An jeder Ecke findet man die Traumfrau. Warum ist die Erde dann rund? :)

Micky
Gast
Micky

Wöchentliche Verarbeit bei ZAF trotz 25 Std. Vertrag

Hallo, kann ich trotz 25 Std./Woche Vertrag bei ZAF gezwungen werden 32 Stunden zu arbeiten?? Die Bitte auf eine Vertragsänderung hinsichtlich dieser 32 Stunden wurde abgelehnt. Die Firma bei der ich derzeit eingesetzt bin hat einen neuen Arbeitsplatz (fahre 110 km am Tag) und ich soll dort diese 32 Stunden /Woche leisten. Es gibt doch bei der ZAF BZA Tarif eine Überstundenregelung, die nicht überschrittten werden darf. Wer kennt sich da aus und kann mir helfen. Danke

carenze
Gast
carenze

Sprich doch mal mit deiner ZAF. sollte doch dein erster Ansprechpartner sein und dir solche Fragen beantworten sollen...

einPDK
Gast
einPDK
...

Jede Stunde die du über die vertraglich vereinbarten Stunden arbeitest, sind Überstunden. Die Regelung die du meinst, müsste auch in deinem AV stehen, i.d.R. steht dort oft "nicht mehr als 10h pro Woche", kann natürlich variieren, je nach Vertrag.
Wenn deine Bitte abgelehnt wurde, müssen die Überstunden vergütet werden.
Ich kann dir nur raten, lies deinen AV nochmal genau durch, falls du etwas nicht verstehst, frag einen Anwalt, da du Geringverdiener bist, steht dir auch eine Beihilfe zu.

otto85
Gast
otto85

Lohnberechnung Temporär

Hallo, betrügt mich meine Agentur? Ich habe einen temporären Lohn von 27 CHF, dann kommt noch 13. Gehaltanteil, dann noch Feiertaganteil, usw. Jedenfalls steht unten im Vertrag: Stundenlohn 35 CHF. Jetzt habe ich mal alle Lohnbescheide nachgerechnet und mit meinen Rapportstunden x 35 CHF/Std. mulitipliziert. Ich komme auf ein höheres Brutto als die Agentur. Wie rechnete die Agentur? In der Woche hatte ich 63 Std. gearbeitet. Sie nahmen nur 40 Std. x 35 CHF (27 + alle Anteile = 35) und dann 1,25(Zuschlag) x 23 Std. x 27 CHF. Ist das ok?

Mitglied LevLev ist offline - zuletzt online am 25.01.16 um 12:00 Uhr
LevLev
  • 53 Beiträge
  • 71 Punkte

Ich glaube da kommt man nicht mehr mit, wenn man das nicht vor sich liegen hat :/
vielleicht solltest du mal zu einem Steuerberater gehen oder sowas..

ein PDK
Gast
ein PDK
...

In Deutschland ist es so, dass nur der Grundlohn genommen wird für die Berechnung, heisst Zuschläge, 13. Gehalt, Weihnachts- oder Urlaubsgeld etc. wird nicht berechnet.
Vielleicht hilft dir das ja.

Mitglied zschernie ist offline - zuletzt online am 21.11.12 um 09:32 Uhr
zschernie
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Tariflohn Zeitarbeit

Ab 01.11.2012 ist der Tariflohn bei der Zeitarbeit auf 7,50 gestiegen.
Meine Frage lautet gilt das für alle Bereiche (ich bin als Helferin im Reinigungsbereich angestellt) egal wie lange man in der Firma beschäftigt ist?
Es wäre schön wenn mir jemand eine ausführliche und Faktenunterlegte Antwort schreiben kann.

Danke im Voraus Zschernie

ein PDK
Gast
ein PDK
...

Der Tariflohn bleibt auf 7,50 im Osten, egal wie lange man in der Firma ist. Je nach Branche (Metall/Elektro, Chemie, Kautschuk, Kunststoff, Holz und Textil) des Entleihers steigt der Lohn nach 6 Wochen, 3, 5, 7 und 9 Monaten um 15, 20, 30, 45 und 50 Prozent.
Falls man bis zum 01.11.2012 schon mehr als 6 Wochen beim Entleiher eingesetzt war, bekommt man direkt die 1. Stufe der Branchenzuschläge, sprich 15% mehr Lohn.

baebas60
Gast
baebas60

Bin als Leiharbeiter beschäftigt und wurde von neuer Leihfirma übernommen - welche Zeiten zählen?

Hallo, weiß nicht, ob ich hier richtig bin, ich bin seit 1 3/4 Jahr in einer Firma als Leiharbeiter beschäftigt. Seit 1.9. sind wir von einer neuen Leihfirma übernommen wurden. Nun geht es in der Firma los, das Leiharbeiter ausgestellt werden, ich nehme an wegen den neuen Regelungen. Vorallen, die,die schon länger im Betrieb sind. Meine Frage, zählt die Zeit mit, als ich noch bei der anderen Zeitfirma war, oder gilt alles erst ab diesen November neu. Vielen Dank erstmal und hoffe auf eine Antwort

ein PDK
Gast
ein PDK
Branchenzuschläge

Solange du weiterhin bei dem Entleiher bleibst, bei dem du bisher eingesetzt wurdest, bekommst du die Branchenzuschläge, allerdings nur die erste Stufe von 15% (je nachdem welcher Tarif bei euch greift) mehr, egal wie lange du dort beschäftigt warst. Es wird maximal 6 Wochen VOR dem 01.11. berechnet, ganz egal wieviel Wochen und Monate du vor dem 01.11. dort schon eingesetzt wurdest.
Wie gesagt, die Zeit wird bei einem wechsel der ZAF übernommen, genau wie Urlaubsanspruch usw.

Kati
Gast
Kati

Zeitarbeit - Ablöse zahlen

Hallo ihr liebe,


Ich hab folgendes Problem, ich bin über eine Zeitarbeitsfirma angestellt bei einer Firma als Sekretärin aber definitiv nur für 3 Monate weil die Stelle dann anderweitig besetzt ist. Nun habe ich mich auf eine andere Stelle in der Firma beworben für Januar. Muss die Firma dann trotzdem eine Ablöse für mich bezahlen? Mein Vertrag mit der Zeitarbeitsfirma ist bis 31.12 diesen Jahres befristet. Und ich habe mich ja selbst dort auf einen anderen Posten beworben... vielleicht weiss ja jemand von euch darüber bescheid...DANKE

christas
Gast
christas

Ich denke schon, dass die ablöse dann trotzdem bezahlt werden muss, da du ja nicht mehr über die zeitarbeitsfirma arbeitest dann.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 00:15 Uhr
Tom92
  • 7922 Beiträge
  • 8944 Punkte
@ christas

Hmmm ..., ich hatte doch mal gehört, das die Zeitarbeit von der Politik "eingeführt" wurde, damit Arbeitslose über die Zeitarbeit wieder an einen "normalen" Job kommen können.
Wenn also jetzt eine "Ablöse" in welcher Höhe auch immer gezahlt werden muss, ist es doch für viele Zeitarbeiter unmöglich überhaupt wieder einen normalen Job zu bekommen, da die meisten Firmen hohe "Ablösesummen" nicht zahlen wollen und damit die ganzen Versprechungen der Politik, Zeitarbeiter in normale Jobs zu vermitteln, nur eine Lüge war.
Damit hätte die Politik uns also belogen, sie wollen keine "normalen" Arbeitsplätze, für ehemalige Arbeitslosen, die besser bezahlt werden. Es ist von der Politik also ausdrücklich gewünscht, das man zu solchen „Minilöhnen“ arbeiten müssen.

Das mit der "Ablöse" hört sich für mich ja schon fast nach Fußball an und da wurde das doch schon von der EU "eingeschränkt", aber bei der Zeitarbeit ist so etwas grundsätzlich erlaubt??

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Mitglied Herkuules21 ist offline - zuletzt online am 04.10.12 um 15:56 Uhr
Herkuules21
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Einsatzmeldung Zeitarbeitsfirma

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir mal einen Rat geben.

Und zwar bin ich bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt, die hat mir eine Einsatzmeldung gegeben, wo der Betrieb und das Entgled + Auslöse steht, jetzt steh bei der Auslöse aber nicht pro Tag sondern pro Stunde.

Mir ist dieses jetzt nach 2 Monaten aufgefallen, hat man eine rechtliche Handhabe um das Geld einzufordern, ich habe bis jetzt noch keine Änderung der Einsatzmeldung bekommen.

Wie kann man weiter vorgehen?

MFG Herkuules21

Niko
Gast
Niko
Mmhh Auslöse

Hallo Herkuules21, ich kann mir garnichts unter Auslöse vorstellen, was ist das genau?

Gast
Gast
Gast

Stundenanzahl

Habe mich bei einer Zeitarbeitsfirma für eine Bürotätigkeit beworben. Werde allerdings nach Stunden bezahlt. Stelle war mit 20 Stunden ausgeschrieben. Beim Vorstellungsgespräch in der betreffenden Firma sagte man mir jedoch ich sollte ruhig 25 Wochenstunden arbeiten, was ich auch gern machen will. Montag kann ich den Arbeitsvertrag unterschreiben. Habe Angst das die Zeitarbeitsfirma mir nur die 20 Wochenstunden regulär bezahlen will und den Rest auf ein Gleitzeitkonto ansparen. Haben nämlich schon davon gesprochen das es so was gibt. Aber ich soll ja immer so arbeiten und nicht vertretungsweise als Überstunden. Kann ich drauf bestehen das da die tatsächlichen Wochenstunden im Vertrag stehen?

zeitconcept
Gast
zeitconcept
Gleitzeitkonto kein Muss

Generell ist es nicht schlecht, wenn man ein Gleitzeitkonto hat. Wenn man z. B. wegen einem Arzttermin, kranker Oma etc. mal frei haben möchte und der Urlaub schon verplant bzw. aufgebraucht ist, dann kann man über das Überstundenkonto sich die Tage nehmen. In einigen großen wie kleinen Firmen ist das gängige Praxis und bei den Mitarbeitern beliebt. Außerdem hat man immer ein gleiches Gehalt mit dem man fest rechnen kann.

Die Überstunden sind bei uns auch gedeckelt, d. h. mehr als eine bestimmte nach iGZ-Tarifvertrag festgelegte Summe dürfen die Mitarbeiter nicht auf ihrem Gleitzeitkonto haben.

Ein Gleitzeitkonto ist jedoch kein Muss. Sie können mit Ihrem Arbeitgeber auch ausmachen, dass Sie auf das Gleitzeitkonto verzichten und die Überstunden mit der nächsten Lohn bzw. Gehaltsabrechnung ausbezahlt bekommen.

Andere Möglichkeit wäre die Stundenanzahl im Vertrag auf 25 Wochenstunden zu erhöhen. Wenn das sowieso der Kundenbetrieb möchte, sollte das kein Problem sein.

Ickebins
Gast
Ickebins

Zeitarbeit ohne ARBEIT?

Seit 20.3.12 Vertrag bei Zeitarbeitsfirma. Zum 1.5. Beginn der Tätigkeit.
Leider gab es erst nach einem VORSTELLUNGSGESPRÄCH, am 8.5. einen Einsatz, 6 Wochen lang denn es stellte sich heraus das die Anforderungen an die Stelle viel höher waren als zuvor besprochen. Der Einsatzbetrieb "entließ" mich somit wieder. Wieder warten 14 Tage, dann VORSTELLUNGSGESPRÄCH als Urlaubsaushilfe für 4 Wochen. Prima geklappt, danach wieder kein Einsatz.
Nach einer Woche zu Hause ein Anruf für den nächsten Tag, VORSTELLUNGSGESPRÄCH beim 1. Einsatzbetrieb, andere Abteilung. Ist prima gelaufen, aber dann kam die Ansage, man wolle mich doch nicht.
Das teilte man mir telefonisch mit und gleich dazu, dass man Rücksprache m.d. Betriebsrat nehmen müsse, eine Kündigung wohl folgen wird. WARUM???? Was kann ich jetzt unternehmen.

Frank
Gast
Frank
Ansprüche schriftlich geltend machen

Sonst kommt mit der Lohnabrechnung das böse Erwachen.
Sie werden Dir bestimmt die Nichteinsatzzeiten als Minusstunden verrechnen.
Das ist illegal.
Weise sie schriftlich darauf hin, dass sie laut Arbeitnehmerüberlassungsgesetz verpflichtet sind, einsatzfreie Zeiten zu bezahlen.

Brückner
Gast
Brückner

Bin ich als Facharbeiter verpflichtet, eine Tätigkeit als Hilfkraft auszuüben?

Ich besitze zwei abgeschlossene Facharbeiterausbildungen und möchte diesbezüglich wissen, ob ich als Hilfskraft eingestellt und auch als solche entlohnt werden darf. Darf man mich als zweifachen Facharbeiter verpflichten eine Tätigkeit als Hilfkraft auszuüben, mit dem Lohn einer Hilfskraft?

Yoko
Gast
Yoko
Facharbeiter

Hallo,

deine Frage muss man differenzieren.

1. Kann man dich verpflichten eine Hilstätigkeit aus zu üben.
Das hängt von deinen Voraussetzungen ab, die deine Arbeitsagentur entscheidet. Bist du als Beispiel schon länger arbeitslos und deine Zukunftperspektiven sind schlecht, so muss du wohl oder übel damit rechnen auch einen Job annehmen zu müssen, der eigentlich unter deiner Qualifikation liegt.

2. Entlohnung.

Bei dem Verdienst kommt es nicht darauf was du gelernt hast als Hilfskraft, sondern deine Tätigkeit ist ausschlaggebend. Es wäre auch völlig schräg und verschoben, wenn ein Akademiker, der einen Fließbandjob ausübt mit 6.000 € bezahlt werden müsste.

BJ
Gast
BJ

Nachvollziehbarkeit von Arbeitsleistung

Hallo, ich arbeite seit 1 Monat bei einer Zeitarbeitsfirma bei verschiedenen Unternehmen. Beim letzten Einsatz war der Abteilungsleiter in der Entleihfirma voll zufrieden mit mir (gab mir sogar Geschecke von der letzten Messe), teilte mir aber mit, dass ich nach Auffassung der Geschäftsleitung nicht mehr gebraucht werde (zu wenig zu tun im Moment), mit Option auf neue Einsätze in ein paar Wochen, wenns wieder was zu tun gibt.

Tags darauf sprach mich meine Disponentin an, dass ich "mehr Gas geben sollte", bin zu langsam, obwohl ich dies nicht nachvollziehen kann. Ich habe nur einen 3-Monats-Arbeitsvertrag mit Option auf Verlängerung, und da kann so ein angeblich zu langsames Arbeiten gefährlich werden für die Verlängerung.

Wie kann ich am geschicktesten vorgehen, ohne was kaputt zu machen

Mitglied AhHa ist offline - zuletzt online am 10.06.16 um 16:12 Uhr
AhHa
  • 130 Beiträge
  • 136 Punkte
Was für eine Art von Abeit wird geleistete?

Wenn ich was von "Geschecke von der letzten Messe" höre, denke ich an Einzelteilfertigung in der Industrie. Also das Fertigen einer Bestimmten Stückzahl pro Schicht inkl. dem Istandhalten (Wechsel von Schneidplatten) der Wekzeuge und nachbehandlung der erzeugten Werkstücke (Entgraten, Konservieren). Da mus es doch ein Vergleichsmöglichkeit mit den anderen Arbeitern oder eine Vorgabe geben.

BJ
Gast
BJ
Vertrag zwischen Entleiher und Verleiher

Sorry, meine letzte Eingabe wurde gelöscht, weil ich die Überschrift vergessen habe (@ Mod)
:-((

daher in Kurzform:

ich war schnell, auch in einer Kette mit Kollegen; neue Geschäftsführung; Vorgesetzter telefonierte am letzten Tag mit meinem Arbeitgeber, möchte Info darüber

wie sieht Vertrag zwischen Entleiher und Verleiher aus?

kann man Infos darüber einfordern, wenn es die eigene Person betrifft?

Mitglied entschaen ist offline - zuletzt online am 27.05.12 um 16:13 Uhr
entschaen
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Zeitarbeit, Kündigung rechtmäßig?

Hallo ihr Lieben, ich habe eine Frage.
Und zwar war mein Freund seit 21.5 bei einer Zeitarbeitfirma angestellt, bei der Entleihfirma musste er sich von Anfang an einiges anhören. Faul und Armseelig war nur der Anfang der Geschichte, dabei hat er sich wirklich Mühe gegeben, die ihm aufgetragenen Aufgaben zu erledigen.
Dann am Freitag (25.5) ging das Spiel so weit, dass er von einer Mitarbeiterin angebrüllt wurde dies hat er sich natürlich nicht gefallen lassen und sich mit Worten verteidigt (keine Beileidigungen). Darauf hin wurde er von seiner Einarbeiterin zum Chef geschickt der dann meinte die Arbeit wäre wohl nichts für ihn und er solle sich ausstempeln und nach Hause gehen.
Als er zuhause ankam war in der Zeitfirma gerade Mittagspause, also hat er erst später versucht seinen Chef dort zu erreichen, dieser war laut Sekretärin allerdings gerade nicht zu sprechen und er solle am Dienstag noch einmal anrufen.
Heute fanden wir dann die fristlose Kündigung zum 25.5 wegen Arbeitsverweigerung im Briefkasten.
Ist dies so rechtmäßig, war das wirklich Arbeitsverweigerung, wenn er Heim geschickt wurde? Er hat nie erwähnt seine Arbeit nicht zu Ende bringen zu wollen, noch ist er einfach gegangen.

LG Entschaen

Leiharbeiter
Gast
Leiharbeiter
Kenn ich so ähnlich

Ich habe so einen ähnlichen Fall, müsste ich aber zu sehr ausweiten um die Sache zu erklären. Mir wird auch so einiges Momentan vorgeworfen und an den Kopf geknallt, wie schlecht ich doch wäre und das alle mich schnell los werden wollen (ich bin nicht ganz unschuldig, ich habe wirklich eine weile oft verschlafen wegen deprisionen). Bin leider auch nur in meinem Ersten Lehr Beruf tätig, da ich in meinem zweiten leider nichts finde (denn ich wenigstens kann). Inzwischen wurde ich sogar schon nur noch als Helfer eingesetzt. Und jetzt kommen die mir mit Fristloser Kündigung wenn das so weiter geht usw bla bla.

Wenn die rein flattert, also die fristlose dann bekomme ich ja ne Sperre oder? Bin ca 1 3/4 Jahr jetzt bei der Leihfirma und ein Jahr lang war ich in einer firma eingesetzt, wo auch alles gut lief. danach ging das Chaos erst los. Ich kann mir eine Sperre nicht leisten, dann kann ich auch gleich in den Rhein Springen.

Ofsche
Gast
Ofsche

Weihnachtsgeld/Urlaubsgeld bei Rasant?

Hallo
Ich bin seit ein paar Wochen bei der Zeitarbeitsfirma Rasant.Nun steht in meinem Vertrag das wir Urlaubs und auch Weihnachtsgeld bekommen.Jetzt wollte ich mal fragen wieviel das wohl so ist? Ich habe gelesen das man ein Monatsgehalt als Urlaubsgeld bekommt.Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.

acdc
Gast
acdc
Weihnachst/urlaubsgeld lachhaft

Lese dein vertrag mal genauer durch ... ich hab bei 2 zeitarbeitsfirmen gearbeitet überall haben die damit geworben weihnachtsgeld etc zu bezahlen beim genauen lesen steht da drin das du mindestens 2 kalenderjahre bei der firma angestellt sein musst damit du da was bekommst ... das heisst mindestens musst du 3 jahre da arbeiten und die meisten firmen machen es ganz schön gerissen damit die sowas nicht ausbezahlen müssen ... bei der ersten firma hab ich 2 jahre gearbeitet wurde dann wegen "auftragesmangel" gekündigt 1 woche später wieder eingestellt und schwupps mussten die kein extra gehalt zahlen für weihnachtsgeld also vertrag gut durchlesen und am besten bei firmen direkt bewerben zeitarbeit als trittbrett funktioniert nie wirst eingesetzt ausgenutzt und dann wieder fallen gelassen

Reinhard
Gast
Reinhard

Bei einer Personalservice Firma beschäftigt

War vom Juli bis Dezember bei einer Personalservice Firma beschäftigt.Die Vermittlung erfolgte von der Zweigstelle. Meinen Lohn für den Monat August bekam ich nicht, wie im Arbeitsvertrag festgelegt, am 15. September, sondern erst am 4.Oktober und das auch nur Mit Druck und Scherereien. Mein letzter Lohn vom Dezember 2011 ist bis heute den 4.2.12 immer noch nicht gezahlt. Die Angelegenheit liegt jetzt beim Anwalt. Die Abrechnung vom Dezember ist zwar gekommen jedoch,wie von dieser Firma nicht anders zu erwarten, fehlerhaft. Anfragen per Mail oder schriftlich per Einschreiben werden einfach ignoriert.

Frank04
Gast
Frank04
Kämpfen

Kämpfen und nicht aufgeben.
Zeig ihnen wo der Hammer hängt.
Zeitarbeitsfirmen sind der letzte Dreck.
Und wenn Du von der Arbeitsagentur oder Jobbörse neue Vermittlungsvorschläge für Zeitarbeitsfirmen bekommst, dann wende Dich an Chefduzen.de
Dort bekommst Du die besten Tipps, wie man sich gegenüber Zeitarbeitsfirmen zu verhalten hat.

Ella
Gast
Ella

Arbeitsvermittler/Zeitarbeit nur Abzocke

Ja, Ihr habt alle recht. Das kann echt nicht sein, dass man für so wenig Geld
6-13,-€ brutto arbeiten muss. Die Zeitarbeitsfirmen bekommen mehr als das doppelte. Manche Firmen drohen einem mit dem Arbeitsamt wenn man nicht für 1800,-€ brutto (netto 900,-€) als Sekretärin oder Assistentin mit 38 J arbeitet. Diese Firmen sollte man anzeigen.
Schreibt bitte an die Bundeskanzlerin und an die Presse. Je mehr Leute es schreiben um so mehr bringt es Euch. Ihr habt nichts zu verlieren. Im Gegenteil. Ihr könnt nur gewinnen.

Tanja
Gast
Tanja
Zeitarbeit / Arbeitsvermittler

Ja, Du hast recht. Wir müssen an die Kanzlerin und an die Presse schreiben.
Sonst ändert sich nichts.

Mitglied KKH ist offline - zuletzt online am 11.04.14 um 06:21 Uhr
KKH
  • 353 Beiträge
  • 353 Punkte
....

Mir hat auch mal so eine zeitarbeitsfirma gedroht.
das hat die nur einmal gemacht.
ich hatte heimlich das gespräch aufgenommen und die dann angezeigt.
Diese firma hat nie weider einen gedroht.

Isabella
Gast
Isabella

Angebote von Zeitarbeitsfirmen

Wenn man arbeitslos ist und sich bei einer Zeitarbeitsfirma meldet, muss man dann alle Job-Angebote annehmen die einem dort angeboten werden oder darf man dort auch auswählen was man machen möchte? Wie funktioniert das Prinzip dort überhaupt? Wird man nur für seinen Fachwissen eingesetzt oder wie läuft das dort?

Ella
Gast
Ella
Angebote von Zeitarbeitsfirmen

Nein, wenn Du dich selbst bei einer Zeitarbeitfirma meldest, musst Du nicht
jeden Job annehmen der Dir geboten wird. Auch nicht bei Arbeitsamt. Du gibst
den Unternehmen einen Bruttobetrag an und diese sollen dann für Dich einen
Job suchen. Achtung meistens sagen die Unternehmen, dass der Kunde nicht
so viel Geld bezahlt. Stimmt aber nicht. Den Rest schieben die Zeitarbeitsfirmen ein. Sei immer selbstsicher. Lass Dich nicht runterdrücken.
Du willst ein bestimmtes Gehalt haben, die brauchen Mitarbeiter.
Du willst einen bestimmten Betrag x

Deniz
Gast
Deniz

Werden die Arbeiter im Praktikum und der Zeitarbeit ausgenutzt?

Manchmal kommt es einem vor das Leute die ein Praktikum machen oder über eine Zeitarbeitsfirma angestellt sind von den Arbeitgebern ausgenutzt werden. Sie machen qualitativ gute Arbeit, verdienen aber um einiges weniger als normal angestellte Arbeiter. Ist doch nicht okay sowas oder? Deniz

Mitglied MaIibu ist offline - zuletzt online am 22.01.12 um 10:31 Uhr
MaIibu
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte
Alles hat Vor-und Nachteile...

Klar wird man da praktisch ausgenutzt...
Es gibt aber auch geringfügig bezahlte Praktikas, da würde ich immer als erstes nach gucken! Wenn man da nichts findet und man das Praktikum im Lebenslauf/für den Abschluss braucht bzw. wenn man eben wirklich mal wo reinschnuppern möchte, muss man dann eben in den sauren Apfel beissen-ist dann leider so. Okay ist das auf jedenfall nicht, ich finde jedes Praktikum (vorallem die mehrmonatigen) sollten wenigstens wie ein 400 € Job vergütet werden, den meistens ist es ja wirklich 5Tage, 9to5 Arbeit!

Bei der Zeitarbeit kommts auch immer auf die Firma an bei der man landet... Als 400€/Studentenjob hat das ganze dann schon einen großen Vorteil: man ist zeitlich sehr flexibel (wir geben einmal die Woche im Büro durch welche Tage wir arbeiten möchten und kriegen dann die Jobs für die Tage), muss halt gucken das man genug arbeitet um auf die gewünschten 400€ zukommen. Man hat viele verschiedene Einstazorte + Events.

Nur Vollzeit würde ich das niemals machen! Da hat man bei uns immer "Bereitschaft", wenn wo wer ausfällt muss man direkt einspringen. Man hat manchmal so unglaublich viele Überstunden, die man niemals alle vergütet kriegt. Das ist wirklich versklavung... Die meisten die bei uns Vollzeit machen, haben eine Ausbilung in dem Bereich und leben praktisch nur für ihre Arbeit (aber mehr oder weniger gewollt). Die meistgehörte Begründung ist das sie die Abwechslung wollen und nicht dauerhaft die gleiche Arbeitsstelle!

Ben123
Gast
Ben123

Keine Vermittlung und trotzdem Lohn?

Hi
ein Freund hat einen Vertrag bei einer Zeitarbeitsfirma unterschrieben, da diese eine Firma X für ihn hatten, wo er arbeiten sollte. Nun konnte sich Firma X aufgrund eines verlorenen Großauftrags keine Anstellung leisten, woraufhin mein Freund die ersten 2 Wochen Zuhause bleiben musste bis eine neue Firma gefunden wurde. Nach einer Woche Probearbeiten wurde er "eingestellt". Dazu kam noch dass er eine Woche krank war und die Fima über Weihnachten eine Woche zu hatte.
Probelm ist nun, dass er zwei Monate nur einen kleinen Bruchteil seines Gehaltes ausgezahlt bekommen hat mit der Begründing seitens der Zeitarbeitsfirma, dass diese Fehlzeiten, die zusammengekommen sind von seinem Überstundenkonto genommen werden müssten. Da er aber natürlich keine Überstunden hat, gibts auch kein Gehalt..
Mir stellt sich die Frage ob dieses Vorgehen überhaupt rechtens ist?? Ist es nicht die Schuld der Zeitarbeitsfirma wenn der Angestellte keine Vermittlung bekommt? Überstundenkonto hin oder her?
Gruß und vielen Dank für eure Antworten

Frank04
Gast
Frank04
Ich verstehe es nicht.

Ich kann es nicht verstehen, dass sich Arbeitnehmer von Zeitarbeitsfirmen mnicht über ihre Rechte schlau machen.
Die Zeitarbeitsfirma muss zahlen, weil sie in Annahmeverzug gerät.
Er soll sich einen Anwalt nehmen, und das fehlende Geld einklagen.
Und bei weiteren einsatzfreien Zeiten zweimal am Tag bei der Zeitarbeitsfirma anrufen und seine Arbeit anbieten.
Jeden Anruf protokollieren und sich nicht von den Disponenten abwimmeln lassen.
Des weiteren empfehle ich einen Blick ins Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, welches über Google zu finden ist.

Frank04
Gast
Frank04
Noch was vergessen

Wenn eine Kündigung erfolgt, womit zu rechnen ist, wenn man sich zur Wehr setzt, sofort Kündigungsschutzklage einreichen.
Und auf keinen Fall einen Aufhebungsvertrag unterschreiben.
Und falls es an Geld mangelt um einen Anwalt einzuschalten, bei Gericht Prozesskostenhilfe beantragen.
Diesen Sklavenhändlern ist nur mit dem Gericht beizukommen.

Mitglied Silco ist offline - zuletzt online am 05.02.12 um 18:03 Uhr
Silco
  • 6 Beiträge
  • 8 Punkte

Zeitarbeit Minusstunden bei nicht Einsatz, bzw. was bedeutet nicht Einsatz

Hallo, meine Frage bezieht sich auf Minusstunden bei nicht Einsatz bei Zeitarbeitsfirmen.

Ich bin nun sei 2 Wochen daheim, da die Frima an die ich ausgeliehen worden bin, momentan zu wenig arbeit hat. Ich bekomme jeden Tag einen Anruf, das ich heute nicht arbeiten muss. Ich habe mal unterschwellig gefragt, was mit meine Stunden passiert. Mir wurde dann gesagt, das die ganzen Stunden als Minusstunden gerechnet werden.Daraufhin habe ich gemeint, dass das nicht rechtens wäre, da ich gelesen hatte, das bei nicht Einsatz die Stunden nicht als Minusstunden behandelt werden dürfen. Mir wurde dann gesagt, dass das nicht als nicht Einsatz zählt, als nicht Einsatz zählt nur, wenn der Betrieb an den ich ausgeliehen worden bin, mich überhaupt nicht mehr braucht bzw.abgemeldet hätte und die Zeitarbeitsfirma keine andere Arbeit mehr für mich hätte! Jetzt wollte ich mal frage, ob das so stimmt!?

Danke!!

Mitglied KKH ist offline - zuletzt online am 11.04.14 um 06:21 Uhr
KKH
  • 353 Beiträge
  • 353 Punkte
....

Typisch für solche scheiß Firmen.
Die verarschen dich.
geh sofort zum arbeitsamt oder suche einen anwalt auf.

Mitglied Silco ist offline - zuletzt online am 05.02.12 um 18:03 Uhr
Silco
  • 6 Beiträge
  • 8 Punkte
Differenzieren

Also kann man es nicht differenzieren?

Sabine H.
Gast
Sabine H.
Sicher!

Du bekommst doch dein Gehalt oder?

Wenn du das bekommst, gelten die Stunden die du (bezahlt!!) zuhause bleibst natürlich als Minusstunden. Allerdings müssen sie Urlaub gegenrechnen.

Wenn du gekündigt wirst, können die deine Minusstunden aber sowieso egal sein, weil sie max. 35 Minusstunden "von dir finanziell" zurück holen können. Alles drüber ist ihr Problem!

Frank04
Gast
Frank04
@ Sabine

Das was Du schreibst stimmt nicht.
Hat eine Zeitarbeitsfirma keinen Einsatz für Dich gerät sie laut Arbeitnehmerüberlassungsgesetz in Anahmeverszug und muss Dich weiterbezahlenAllerdings muss man dann auch zweimal am Tag die Zeitarbeitsfirma anrufen und nach Arbeit fragen.
Das ist eben das unternehmerische Risiko der Leihfirmen, und im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz ganz klar geregelt.
Leider wehren sich aber immer noch viel zu wenigen Leiharbeiter gegen die miesen Machenschaften der Sklaven händler.

Mitglied Silco ist offline - zuletzt online am 05.02.12 um 18:03 Uhr
Silco
  • 6 Beiträge
  • 8 Punkte
Zusatzfrage

Jetzt hätte ich noch eine Frage. meine erste Abrechnung kommt ja erst noch. Und zwar in den letzten 2 Wochen hatte ich ganz unterschiedliche arbeitsstunden.Mal 3 Stunden, mal 4, mal 2,75. dann wurde ich heimgeschickt,weil nichts los war, in der Firma an die ich ausgliehen bin. Werden dann auch 7 Stunden bezahlt, oder nur die Stunden die ich gearbeitet habe?

kaetzle
Gast
kaetzle

Einsatzfreie Zeit bei BZA / DGB

Hallo zusammen,

ich hoffe, ich stelle die Frage im richtigen Forum:

Angenommen, jemand hat einen befristeten Arbeitsvertrag nach Tarif BZA / DGB. Nun endet sein Einsatz beim entleihenden Unternehmen, während der befristete Vertrag beim Zeitarbeitsunternehmen noch eine Weile weiterläuft.
Für den Fall, dass das Unternehmen KEINE Kündigung ausspricht, stellt sich mir die Frage, ob dann Urlaubstage und/oder Plusstunden für die restliche (einsatzfreie) Zeit herangezogen werden dürften oder nicht ?

Viele Grüße und danke für Eure Meinung,
kaetzle

Klaus
Gast
Klaus
Tarif zahlen

Hallo Kaetzle!

Schau Dir Monitor Nr. 628 vom 24.11.2011 (ARD) im Internet an. (Zeitregler auf 08:00 min ziehen) Die zeigen auf, daß Aufhäufen von Minusstunden gesetzwidrig ist. Steht auch im AÜG §10 letzter Satz

Christian
Gast
Christian

Arbeite seit 1 Jahr in einer Zeitarbeitsfirma

Hallo liebe Community,

ich arbeite jetzt schon 1 jahr in einer Zeitarbeitsfirma und im Mai diesen jahres kam 1 Gesetz raus das besagt wenn der Arbeitgeber mir keine Arbeit zuweisen kann aus welchen gründen auch immer muss er mich weiter bezahlen das stand sogar im Berliner kurier habe den auszug aber nicht mehr kann mir da jemmand helfen ? LG Christian

Roman
Gast
Roman
Muss zahlen

Das steht eigentlich auch im Vertrag drin. Wenn du nach BZA bezahlt wirst, dann kann ich dir mit Sicherheit sagen, dass sie dir die Einsatzfreie Zeit bezahlen müssen. Ich kann mir auch nicht Vorstellen, dass bei dir im Arbeitsvertrag eine andere Regelung steht und wenn dies nicht nicht der Fall ist, dann ist die Zeitarbeitsfirma an die Regelung des Tarifvertrags gebunden. Das trifft aber nur zu, wenn die überhaupt keinen Auftrag für dich haben, dich also der Entleihbetrieb abgemeldet hat.
Die Zeitarbeitsfirma hat das Risko der Auftragslosigkeit zu tragen und nicht du.

Knoellchen
Gast
Knoellchen
Erst zahlt Zeitarbeit, doch du zahlst zurück

Bei mir war das so: Meine Zeitarbeitsfirma konnte mich zwei Wochen nicht vermitteln, da ich nach den zwei Wochen eine Tätigkeit beim gleichen Entleiher in einer anderen Abteilung angefangen habe. Die zwei Wochen bekam ich mit dem normalen Stundensatz ohne Zuschlag bezahlt, die zwei fehlenden Wochen kamen aber aufs Soll-Arbeitskonto. Jetzt arbeite ich in der Woche min. 50 Stunden. Alles, was über 40 Stunden hinausgeht, bekomme ich nicht bezahlt, sondern wird als Ausgleich für das Soll-Arbeitskonto verrechnet - leider.

Klaus
Gast
Klaus
Weiterzahlen auch bei "Stand"

Hallo!

Schau Dir Monitor Nr. 628 vom 24.11.2011 (ARD) im Internet an. (Zeitregler auf 08:00 min ziehen) Die zeigen auf, daß Aufhäufen von Minusstunden gesetzwidrig ist. Steht auch im AÜG §10 letzter Satz

headhunter
Gast
headhunter

Zeitarbeitsfirmen

Ich finde jeder der für eine zeitarbeit arbeited ist selber daran schuld..solche leute solte man nicht unterstützen..zeitarbeits firmen nutzen den kleinen man nur aus.!!!wenn ich schon das geschwollene höre für einen entlader oder einen maler schicken sie eine bewerbung ...je nach profil bekommen sie ihre gehalt... lol das ich nicht lache 10,50 euro das ist ein witz ...mit unserem schweiss verdienen diese penner ihr geld!!!und saufen kistenweise wein sekt im büro und lachen sich über den kleinen man kaput...dazu fählt mir nur ein fressen und gefressen werden!
man solte diese firmen beukotieren..wieso kann ein cheff der personal sucht nicht einfach ein stellenangebot schalten wie man das vor 10 jahren auch gemacht hat...wenns nach mir gehen würde würde jeder chef von so einer zeitarbeitsfirma an die wandgestellt werden..moderner sklavenhandel...
aber die masse ist ja bereit sich für einen hungerlohn versklaven zu lassen!
wenn jeder an einem strang ziehen würde ...gäbe es solche sklavenhändler nicht ...bzw einen mindestlohn der gerecht ist..nicht für einen hungerslohn..!10,50 die stunde fahren sie 60km zu ihrem arbeitsplatz ..wenn er sie nicht mehr braucht müssen wir sie leider entlassen...
und da behaupted deutschland sei kein ausnutzer staat...von wegen..würden unsere politiker weniger geld für teure gucci anzüge ausgeben und nicht soviel kaviar fressen wäre unser leben bestimmt besser auch für den kleinen mann.mit schulbildung hat das gar nix zu tun denn jeder der arbeiten will solte das auch tun dürfen ohne versklaved zu werden...!
mfg....
headstacker

Klein Fidel
Gast
Klein Fidel
Danke SPD

Hallo Headhunter,

gerne will ich deine Aussage ergänzen bzw. korrigieren.

1. 10,50€ die Stunde ist ein Traum eines jeden Zeitarbeiters. Die Realität liegt bei den meisten bei max. 7,38€/Stunde. Das ist ein Tariflohn (!!!) den sich die nette DGB als allgemeinverbindliches Ziel wünscht. (Man darf zusätzlich nicht vergessen, dass nur ca. 140 Stunden pro Monat ausgezahlt werden.)

2. Die katastrophale Lage der Zeitarbeiter beruht auf die Reform der SPD unter den Hauptverantwortlichen Clement, Schröder, VW-Hartz sowie Müntefering. Herr Clement war (ist?) im Vorstand der DIS AG, eine Tochter der Adecco-Zeitarbeit. Schröder und der verurteilte Hartz haben ausschliesslich in den Interessen von VW gehandelt. VW, Adecco und DIS AG sind die Hauptgewinner (=Zeitarbeiter-Ausbeuter) der Arbeitnehmerüberlassungs-Reform. Durch die Beziehung Schröder/Gazprom und die Pro-Gazprom Politik des Herrn Schröder als "Kanzler" sollte jedem klar sein, dass gerade diese Regierungsperiode durch und durch korrupt war! Um so perverser ist es, dass sich jetzt der SPD-Parteivorsitzende Gabriel als Vertreter der Sozial-Schwachen präsentiert.

3. Es wird sich in der Politik nichts ändern, weil sehr viele (fast alle?) Abgeordnete des Bundestages in irgendwelchen Vorständen sitzen oder mit Grossunternehmen einen "Beratervertrag" (=legale Form der Korruption) haben. Die Demokratie in Deutschland ist am Ende, weil diese Abgeordneten nicht mehr im Interesse ihrer Bürger/Wähler oder ihrem Gewissen handeln, sondern nur noch die Profitgier ihrer Geldgeber sowie deren Aktionäre vertreten.

4. Was kannst DU ändern? - Wenn du es mit deinem Gewissen vereinbaren kannst noch wählen zu gehen, dann boykottiere die SPD! Eine tote SPD ist ein gutes Mahnmal für eine verräterische und asoziale Politik. Bessere Alternativen zur SPD gibt es viele. Eine gute demokratische Möglichkeit ist auch, dass man kleine SPD-Ortsverbände "unterwandert" und dann den Antrag auf Selbstauflösung stellt (dass nur am Rande). Parteien links- oder rechtsaußen zu wählen ist keine Lösung!!!

Und noch etwas zum Nachdenken:

mehr Zeitarbeiter -> weniger normale Stellen -> weniger Einkommensteuer
mehr Zeitarbeiter -> weniger Kaufkraft -> weniger MwSt.
mehr Zeitarbeiter -> geringere Einnahmen für die Sozialkassen
mehr Zeitarbeiter -> mehr Ausgaben im sozialen Bereich (Wohngeld, zusätzliches ALG2 usw.)
mehr Zeitarbeiter -> mehr soziale Ungerechtigkeit -> soziale Unruhen
mehr Zeitarbeiter -> größerer Überlebenskampf -> mehr Kriminalität -> mehr Ausgaben für innere Sicherheit
(die ersten Warnsignale sind schon lange erkennbar: weniger Steuereinnahmen, leere Rentenkassen, steigende Kriminalität, größere Sozialausgaben)

Es ist pervers und asozial, wenn Wolfgang Clement im TV Sozialhilfe-Empfänger als Parasiten beschimpft und gleichzeitig dafür sorgt, dass Vollzeitbeschäftigte neben ihren Lohn auf Hartz4 angewiesen sind (Entschuldingung, aber das erinnert mich an die Methoden des III. Reichs!). Die wirklichen Parasiten sind die Unternehmer, Aktionäre und Politiker die ihre Profitgier auf Kosten des Sozialstaates stillen! Stoppt den Kapitalfaschismus!!!

(ich bin gespannt wie lange dieser Artikel erhalten bleibt, denn Meinungsfreiheit in Deutschland zählt ja auch nicht mehr viel. Und noch etwas für den Verfassungsschutz: Ich gehöre keiner radikalen Gruppierung an, sondern bin nur ein normaldenkender Mensch mit Wut im Bauch (wie viele andere), der selber lange Zeit Opfer des Ausbeutersystems war.)

alex
Gast
alex
Abzocker

Alle die in Zeitarbets abzocker arbeiten,
sind für mich gesellschafts Schmarotzer

Jessica
Gast
Jessica

Zeitarbeit - pure ausbeutung

Ich bin (leider) auch Zeitarbeiterin und muss hier einfach mal Dampf ablassen. Zeitarbeit ist im Grunde nichts als eine moderne ausbeutung der Arbeitnehmer.

Was am Anfang bei einem vorgeheuchelt wird, das man die Chance hat dort irgendwann fest angestellt zu werden, ist ja wohl das größte Märchen das sie dir "glaubhaft" machen wollen.

Ich finde es auch das aller letzte das die von der Zeitarbeitsfirma meinen mich neuerdings immer über 30 km vom Arbeitsort einzustellen.... Nur weil ich mobil bin *looool (Ironie)
HALLO!! Wer bezahlt mir die Fahrtkosten und darüber hinaus habe ich auch noch andere laufende Kosten, wie Miete, Strom, Gas, GEZ........Bei meinen Stundenlohn von 7,80 Euro brutto. Und ich habe nicht Eltern oder einen Freund der mir bei den anderen laufenden Kosten einspringen kann... baahhh das aller letzte!!

Und wenn man sich wagt was dagegen zu sagen bekommt man prompt die Kündigung... Bekommt man selbst keine Rechte(Meinung) mehr zugesprochen??

Wenn ich dummerweise nicht Minusstd. bei der Zeitarbeitsfirma hätte, wäre ich da schon längst weg.

merlin
Gast
merlin
@ Jessica

Minusstunden sind das Risiko vom Arbeitgeber. Aber wenn Du kündigst, bekommst Du eine Sperre vom Arbeitsamt. Kleiner Tipp: Wenn man sich bei einer Zeitarbeitsfirma bewirbt, sollte man wissen ob man klassische Zeitarbeit, Zeitarbeit mit Option auf Übernahme, oder Arbeitsvermittlung über eine Zeitarbeitsfirma möchte. Du kannst Dich aber auch an Arbeitsvermittler wenden (hab ich auch gemacht).

Mitglied ludelma ist offline - zuletzt online Heute um 07:10 Uhr
ludelma
  • 160 Beiträge
  • 163 Punkte
Zeitarbeit - pure ausbeutung

Hab auch vor Jahren mal bei einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet. Die hat mich dann Lohnmäßig runtergestuft, weil die einsparen müssten., Um nicht selbst zu kündigen, hab ich dann dem Stdlohn. anpassend auch so gearbeitetxxD Ganz langsam! Daraufhin bekam ich dann die Kündigung. Und gesagt hab ich denen nie, daß ich ein Auto hätte. Hab von denen noch den Firmenwagen zur Verfügung bekommen. Nie wieder sowas, dann lieber Hartz4!!!

Mitglied novalee23 ist offline - zuletzt online am 01.09.11 um 21:46 Uhr
novalee23
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Kündigung von der ZAF

Standard Kündigung von der ZAF
Hallo,
wir sind neu und haben eine Frage. Mein Mann ist seit 02/11 bei ein ZAF angestellt und imma in ein und den selben Betrieb mit einmal wurde er da abgezogen und hat gestern seine Kündigung zum 30.09.11 bekommen und soll jetzt bis dahin seine ü-stunden und Urlaub nehmen.Und heute kam ein Brief das er für eine Woche weiter weg soll in ein anderen Werk.Nun zu unserer Frage muss er da nun antreten trotz Kündigung.

Wir haben viel gelesen und dabei festgestellt hier im Forum das er einen Fehler gemacht hat. Und zwar hat er unterschrieben wegen seine ü-Stunden und Urlaub bis zum 30.09.11.

Bitte um Rat ...


lg

John
Gast
John
Arbeitspflicht bis Vertragsende

Selbstverständlich muss man den Arbeitsvertrag bis zum letzten Tag erfüllen.
Wenn ich heute zum Jahresende gekündigt werde, bin ich selbstverständlich verpflichtet, meinen Vertrag bis Jahresende zu erfüllen.

Ist der Betreffende "unwiderruflich freigestellt",
oder wurde ein Urlaubsantrag/Freizeitantrag schriftlich genehmigt?
Dann gehts das nicht so einfach.

merlin
Gast
merlin
Was steht im Vertrag?

Was steht für eine Kündigungsfrist im Vertrag?

GERÄT
Gast
GERÄT

Regelung der Überstunden

Hallo ! Ich hab bloß eine kurze frage und zwar hab ich eine 35h woche, arbeite aber 40h was dann überstunden sind, wenn ich mal absetzer nehmen will ziehen die mir immer 8h ab und keine 7h , ist das rechtens???

Thomas
Gast
Thomas
Ist nicht rechtens

Wenn bei dir eine 35h/Woche im Vertrag vereinbart ist, dann dürfen dir nur 7h pro Tag abgezogen werden.

Mitglied Bineee ist offline - zuletzt online am 19.08.11 um 18:53 Uhr
Bineee
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte
Falsch

Ich würde mal den Arbeitgeber auf deinen Vertrag hinweisen, das ist so nicht richtig.

merlin
Gast
merlin
@ GERÄT

Hallo,
wenn Du einen 35 Std. Vertrag hast, gehen die Stunden, die Du mehr arbeitest, auf Dein Zeitarbeitskonto. Die angesammelten Stunden kann man dann entweder als zusätzliche Urlaubstage nehmen, oder sich auszahlen lassen. Erkundige Dich bei Deiner Zeitarbeit. Auf keinen Fall sind sie verloren
Was Thomas sagt stimmt. Weil Du die 35:7 teilst, oder steht in Deinem Vertrag in Bezug auf die Überstunden etwas anderes.

MfG
Merlin

Tine W
Gast
Tine W

Zeitarbeit - Schwere Entscheidung

Hallo,

ich habe heute morgen einen Anruf bekommen. Es ging um ein tolles Jobangebot, also ein Beruf, der mir wirkich gefällen könnte. Nun steh ich aber in einem festen Arbeitsverhältnis und bin auch relativ zufrieden. Die Zeitarbeitsfirma hat mir ein höheres Gehalt angeboten und mich damit gelockt, dass ich nach einem halben Jahr übernommen werde.
Ich kann den ganzen Tag an nichts anderes Denken. Einerseits habe ich große Angst verarscht zu werden und anderer Seits reizt mich diese Stelle so sehr. Weiß jmd Rat?

Gruß, Tine

Mitglied zitrone123 ist offline - zuletzt online am 02.09.11 um 08:14 Uhr
zitrone123
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Hab Mut!

Tu was du wolltest! niemand würde dich verarschen, Hab Mut!

Kasse
Gast
Kasse
Glaubst du alles?

Du wirst verarscht! Das ist bei den Sklavenhändlern normal! Wenn der Kundenauftrag abläuft bekommst du die Kündigung... normal. Das war bei mir so und bei meinen Bekannten. Dem Sklavenhändler ist es egal was mit Menschen passiert. Der will nur Geld zählen. Glaubst du mir nicht? Gehe zu diesen Sklavenhändler und verlange alle Versprechen schriftlich bevor du den Arbeitsvertrag unterschreibst. Der wird das niemals machen weil er lügt wie alle Sklavenhändler! Sollen wir wetten?

John
Gast
John
Übernahme

Wenn sich jemand schon "Sklave" nennt....

eine Einstellung kann dir immer nur der Betrieb garantieren, der einstellt. In dem Fall also der Kunde.
Frage den Knden direkt, du wirst dort ja hoffentlich ein Vorstellungsgespräch haben?

Kasse
Gast
Kasse
@John

Beim SklavenhändlerVorstellungsgespräch ist der Kunde nicht anwesend. Zuerst wird der Sklavenvertrag unterschrieben und dann werden die Kundendaten rausgerückt. Das ist die übliche Praxis. Tine muss verlangen alle Versprechen schriftlich zu bekommen. Wenn sie nichts bekommt wurde gelogen! Man kündigt kein festes Arbeitsverhältnis ohne irgendeine Sicherheit. Ein Sklavenvertrag mit zwei Tage Kündigungsfrist ist keine Sicherheit.

Tine
Gast
Tine
@all

Hallo und herzlichen Dank für eure Antworten!

Ich habe nun am Donnerstag erst mal das Vorstellungsgespräch.
Wegen weiteren Telefonaten finde ich, dass die Zeitarbeitsfirma hier tatsächlich eine Vermittlungsfunktion hat! Ich weiß wer das Unternehmen ist und kann mir nicht vorstellen, dass es sich hierbei um "Sklaverei" handelt.
Hat das Unternehmen (Kunde) Vorteile, wenn es sich Mitararbeiter über eine ZeitarbeitsFA beschafft und bis zum Ende der Probezeit nicht als eigenen Mitarbeiter anstellt? Oder bin ich einfach nur naiv und lass mich von meinem Wunschdenken verleiten??
Ist es nicht auch ungewöhnlich, dass mich der Herr von der ZeitarbeitsFA zum Vorstellungsgesüräch begleitet?????????
Besten Dank für eure HILFE :)

Merlin
Gast
Merlin
Zeitarbeit

Hallo,

mal ehrlich wer von Euch hat jemals für eine Zeitarbeitsfirma gearbeitet?

Lars1988
Gast
Lars1988

Zeitarbeit plötzlich verlassen

Hallo Liebe Community,

ich bin neu und bin durch google auf eure Seite gestoßen und hoffe hier geholfen zu werden mit 1-2 fragen..

Ich hab in einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet..
Der Vertrag ging los am 22.08.2011 (ja, das ist gar nicht lange her =) )
heute hab ich die arbeitsstelle einfach verlassen ohne jemanden bescheid zu sagen, ich weis das ist kindisch und blöd, jedoch hatte ich meine gründe.
Ich wurde sehr schlecht behandelt und ständig beobachtet als würde ich was klauen wollen.. also hab ich meine sachen gepackt und bin einfach los..

1. Frage : Krieg ich das Geld ausgezahlt für die Tage, die ich bis jetzt gearbeitet habe?
2. Frage : Wie siehts mit der Kündigung aus? Wegen Frist usw? Kann der Vertrag sofort aufgehoben werden, so, dass ich mir sofort was neues suchen kann ??

HR
Gast
HR
Hi

Kündigungsfrist sind 2 tage und geld bekommst du auch..setzt aber voraus das du dich bei der ZA firma meldest :-D

Susi
Gast
Susi

Zeitarbeit

Frage:
Kann man, wenn man mehrere Monate in einer Zeitarbeitsfirma tätig war, den Anspruch auf Arbeitslosengeld verlieren?
Wird das Arbeitslosengeld dann neu berechnet?

nat
Gast
nat
Anspruch

Ja,muss man aber mindestens24 Monate beschäftigt sein,damit neu berechnet wird

Peter
Gast
Peter
Berechnung ALG 1

Selbstverständlich. Egal wo man gearbeitet hat, zur Berechnung wird immer das
durchschnittliche, versicherungspflichtige Bruttoarbeitsentgelt der letzten 12 Monate herangezogen.
Versicherungspflihtig heißt hier, alles, wovon Arbeitslosenversicherung abgeführt wird. Also NICHT Fahrgeld/Verpflegungsmehraufwendungen, soweit sv-frei.

Hier kann man sich das selber ausrechnen:
http://www.pub.arbeitsamt.de/selbst.php?jahr=2011

Mitglied stefan29 ist offline - zuletzt online am 14.05.11 um 14:52 Uhr
stefan29
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Zeitarbeitfirma BZA-Tarif Frage

Hallo ich habe mal eine frage zu den BZA-Tarif kennt den einer

ich binn Gelernter Tischler

was würde ich bekommen ? BZA Tarif ? Gruppe 3 laut Zeitarbeitsfirma ?

komme aus Raum Rheinland-pfalz

ich selber kenne mich nicht so gut aus mit zeitarbeit laut ausage von der firma würde ich 10 euro bekommen st.

Sarah
Gast
Sarah
EG 3

Hallo,

aktuell gäbe es laut BZA Tarif 9,84 für einen ausgelernten und dann bei der ZA - Firma ausgeübten Beruf.

Tipp: FRag nach Fahrgeld! 1. kannst du damit deinen Lohn aufstocken ( für jeden Tag wo du zur Arbeit fährst bekommst du FG!)
2. ist das Steuerfrei für dich und den Arbeitgeber!

mausi
Gast
mausi
Kommt drauf an

In den Tarifverträgen mit dem DGB (BZA und auch IGZ) hängt die Eingruppierung von der TÄTIGKEIT ab, die man verrichtet,
nicht von der Ausbildung.

zB: Der Arzt, der am Empfang als Telefonist jobbt, bekommt kein Arztgehalt, sondern ein Telefonistengehalt.

Es ist daher sehr wichtig, darauf zu achten, ALS WAS man eingesetzt wird.

Micha
Gast
Micha

Fragen zur Zeitarbeit

Hallo, ich habe eine paar Fragen zur Zeitarbeit.

Zur Zeit wohne ich in Thüringen und mache noch bis Ende November Zivildienst.

Nächstes Jahr im Juni werde ich nach Stuttgart ziehen, und somit habe ich mir als Überbrückung gedacht, Zeitarbeit in Anspruch zu nehmen.

Habe hier schon eine Vermittlungsstelle gefunden, die mich ab November beraten und vermitteln.

Und nun bin ich natürlich recht unsicher, wegen der Bezahlung und vor allem, Montageberreitschaft. Ich hab leider kein Auto aber einen Führerschein.

Mein Paps sagte ich soll aufpassen was im Vertrag steht, denn meistens sagen sie, sie haben Firmen im Umkreis, und am Ende schicken sie einen doch bis nach Hamburg oder so, wie sind denn da euere Erfahrungen? Nehmen die Rücksicht drauf, wenn man kein Auto hat?

Hab denen schon gesagt das ich keins besitze, und sie sagten sie vermerken es sich, nur das was nun zu heißen hat, ist eine andere Frage.

Ich würde mich freuen wenn ihr mir helfen könntet

Lg Micha

Robert
Gast
Robert
Vergiss es

Ich kann von Zeitarbeitsfirmen nur abraten. Die einen zahlen nicht pünktlich, die nächsten zahlen nicht nach Tarif und bei den nächsten bist du nur der ***** bei denen du als Hilfarbeiter eingestellt wirst und Facharbeiter-Jobs machen darfst.

Leandro
Gast
Leandro

Plötzlich wurde mir gekündigt

Hallo,

ich war vom 1. Mai bis zum 11. Mai für ein Zeitarbeitsunternehmen unter Vertrag. Die Firma wo ich eingesetzt war hat mich am 11. Mai abgemeldet. Ich habe bei der Leihfirma angerufen und gesagt, das ich abgemeldet worden bin und ne Stelle brauchen muss, daraufhin haben die mir gesagt bzw. die Sekretärin das der Disponent bei mir melden wird. Am 12. Mai habe ich die Kündigung bekommen und bin direkt ins Büro gefahren und gefragt warum ich gekündigt wurde. Die Kündigung war eine fristgerechte Kündigung bis zum 20.Mai. Muss ich für die 9 Tage bezahlt werden, weil ich mich für eine neue Beschäftigung bereitgestellt habe ? Der Disponent hat mich angerufen ... ???

Spartakus
Gast
Spartakus
Müssen dich bezahlen

Die neun Tage müssen sie dir bezahlen. Wenn die Zeitarbeitsfirma keinen Auftrag für dich hat, ist das nicht dein Problem. Sicherlich steht dies auch im Arbeitsvertrag.
Wenn sich sich weigern, dann solltest du rechtlich dagegen vorgehen. Meistens reicht schon die Drohung, dass man das in Erwägung zieht. Auf keinen Fall würde ich an deiner Stelle auf das Geld verzichten.

Patrick
Gast
Patrick

Time Master

Hallo ich bekomme von meine zeitarbeitsfirma 7.60€ und jetzt seit dem 01.04.2011 habe ich ein schreiben bekommen das sie für den fahrdienst den sie machen 2.50€ pro einfach fahrt verlangen wegen den steigenden bezin preisen und der lohn erhöhung von 5.07 € auf 7.60€. Meine frage ist dürfe die mir einfach die 100€ im monat abziehen ohne das ich was unterschrieben haben und nur per post bescheid bekommen habe?

Spartakus
Gast
Spartakus
Lass dich beraten

Auf deiner Stelle würde ich mich beraten lassen, denn das Argument mit den Benzinpreisen ist doch verwunderlich. Ich glaube nicht, dass sie dir jetzt plötzlich mehr oder überhaupt Fahrgeld gegeben hätten, wenn du deinen eigenen Pkw benutzen würdest. Außerdem musst du auch an dich denken, denn bei einem Stundenlohn von 7,60€ kriegst du doch nicht mal 1200€ brutto bei einer 35 Std Woche. Davon noch 100€ im Monat abgeben geht doch nun wirklich nicht, dann kannst ja gleich zu Hause bleiben. Frag einfach bei einer Institution nach die sich damit auskennt (z.B Gewerkschaft). Ich kann dir aber gleich sagen, wenn es vertraglich nicht vereinbart ist, dann dürfen sie dir kein Geld abziehen.

anonymus
Gast
anonymus
Verarsche

Hallo ich habe mich auch bei xy beworben wurde genommen und habe nach 2 x nachtschicht wider gekündigt wegen gesundheitlichen problemen und meiner familie. auf jeden fall wurde mir gesagt ich könne meinen lohn am 20ten des folgemonats abholen(per barauszahlung) von wegen wurde vertröstet und mir wurde gesagt das wird aufs konto überwiesen. und der (restlohn)????? wird mir dann bar ausgezahltich warte jetzt seit 1 !/2 monaten auf mein geld und werde wohl demnächst rechtliche schritte einleiten

anonymus
Gast
anonymus
Fahrgebühr

Mir wurde das auch angerechnet und die haben gesagt das kann man später von der steuer absetzen

Andre
Gast
Andre

Meine Erfahrung bei 3 Firmen mit Zeitarbeit

Ich bin schon das 4te mal inner zeitarbeit bei 3 hatte ich schlechte Erfahrung gemacht, und bei der 4te sammel ich auch momentan schlechte Erfahrung.
Besonders ist der Stand bei mir das Wochenendarbeiten auch schon pflicht sind.
Meinte meine Disponentin ich muss Samstags arbeiten.

Also wie bekloppt ist das denn?
Bekomme ich das ausgezahlt? Nein
Habe ich überhaupt Freizeit? Nein

Die Scheiße sollte man abschaffen und verbieten.

Spartakus
Gast
Spartakus
Das allerletzte

Ich habe schon in enigen Beiträgen geschrieben, was ich von der Zeitarbeit halte. Für mich ist es das allerletzte. Man rackert sich für einen Hungerlohn ab und wird zusätzlich wie ein Trottel behandelt. Nach meinen Erfahrungen damit, habe ich mich entschlossen die Arbeitslosigkeit der Zeitarbeit vorzuziehen. Ich kann nur jeden empfehlen genauso zu handeln. Wer sich aber freiwillig als Lohnsklave zu Verfügung stellt, dem ist nun wirklich nicht mehr zu helfen.

susi
Gast
susi

Consens Zeitarbeitsfirma Hamburg

Hi Leute, Hat schon jemand mit dieser Firma Erfahrungen gemacht?

Mitglied Dark-Dreams ist offline - zuletzt online am 21.06.16 um 04:14 Uhr
Dark-Dreams
  • 1411 Beiträge
  • 1517 Punkte
Nein!

Nein, aber ich bin jemand der aus Namen wert legt...

Und daher finde ich es "scheußlich"...

was reimt sich auf Consens? NONSENS

Da würde ich absolut ned arbeiten wollen, ausser es wäre das Arbeitsprogramm ^^

Dark-Dreams

Mitglied KKH ist offline - zuletzt online am 11.04.14 um 06:21 Uhr
KKH
  • 353 Beiträge
  • 353 Punkte
......

Wie alle anderen auch.
... der Arbeitnehmer.
Viel Arbeiten für wenig Geld.
Wer an der ganzen Sache richtig Geld verdiehnt ist die Zeitarbeitsfirma.
Und noch ein großer Nachteil, die können dich heute dort arbeiten lassen und morgen wieder woanders.

koko
Gast
koko

Prozentuale zeitarbeiter eines unternehmens

Hallo liebe leute ich habe eine frage ich bin an ein Unternehmen ausgeliehen wo 45 leute Arbeiten von denen aber nur 3 Festeingestellt sind?!? dürfen die überhaupt so etwas machen gibt es da nicht etwas wie eine bestimmten anteil an fest angestelltem Personal? das Unternehmen hat einen 10 Jahres auftrag bekommen aber wir dürfen uns weiterhin ausbeuten lassen.

Spartakus
Gast
Spartakus
Der Gewerkschaft melden

Leider kann ich dir keine Antwort geben ob dies zulässig ist. Auf deiner Stelle würde ich aber den Zustand der Gewerkschaft melden, denn das klingt ja nach Ausbeutung pur. Die geben dir auch eine Antwort auf deine Frage.

SauererArbeitssuchender
Gast
SauererArbeitssuchender

Muss man sich das gefallen lassen?

Hey Leute,

ich bin eifrig dabei, mich zu bewerben und habe zwar die Auflage mich zu bewerben, aber bekomme von meinem Arbeitsvermittler keine Stellen vorgeschrieben, auf die ich mich bewerben muss.

Ein Vermittler meldete sich nach 6 Wochen nach Eingang meiner Unterlagen (!!!) und war total dreist, ritt auf meinem Lebenslauf herum als sei ich jemand ohne beruflichen Backround. Fragte mich, wieviel ich verdienen möchte und empfand das was ich sagte als dreist, was aber sogar schon mehrere Firmen, bei denen ich mich beworben hatte, nicht das geringste Problem war. Mit den Worten, er würde mich beim Arbeitsamt anschwärzen und dass er Leute suche, die arbeiten wollen, beendete er das Gespräch.

Leider ist mein Sachbearbeiter im Urlaub, ich wollte mich natürlich gleich beschweren, aber wie man das so kennt, erreicht man dann auch keinen anderen.
Muss ich mir sowas bieten lassen? Würde gerne so manchen davor warnen, sich dort zu bewerben, da man sich in der heutigen Arbeitswelt meiner Meinung nach auch nicht alles gefallen lassen muss. Der hat wohl gedacht, er kann mir Angst einjagen, obwohl er da ins Leere laufen wird, weil ich selber den Arsch in der Hose habe, mich um meine Bewerbungen zu kümmern.

Ist Euch das auch schon passiert?

Mit etwas Lächeln und Wut im Bauch trotzdem nette Grüße verteilender

SauererArbeitssuchender

Gast
Gast
Gast
!

Da stimme Ich dir vollkommen zu. Die wollen nur das Geld vom Arbeitsamt kassieren, schicken dich in irgendne Wallachei und der Rest ist denen scheißegal. In deinem Fall, wollte wohl jemand sparen. DRECKSÄCKE

ich
Gast
ich

DID Köln

Kennt jemand diese Zeitarbeitsfirma?
Ich habe leider schon schlechte Erfahrung mit diversen Firmen gemacht, wenn mir also diesmal jemand etwas zu dieser Firma sagen könnte, bevor ich unterschreibe, wäre ich sehr dankbar :)

Mitglied Comenius ist offline - zuletzt online am 18.02.11 um 15:00 Uhr
Comenius
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
DID Köln

Hallo,

ich habe gerade in unserem System nachgesehen (http://gdluz.de/index.php?page=was-bieten-wir&artikel=zeitarbeitsfirmen-datenbank&kategorie=ort&begriff=k%F6ln&seite=8). Dort konnte ich die Firma leider nicht ausfindig machen - demnach auch keine Bewertung.

Grundsätzlich gilt jedoch folgendes:
Jede Firma ist in der Lage zu betrügen. Ebenso ist jede Firma in der Lage, ehrlich mit den Leuten umzugehen. Mit dieser Aussage ist jedoch keinem geholfen.

Aller wichtigste Regel: Arbeitsvertrag lesen, lesen, lesen, lesen, bis Du ihn auswendig kannst. UND: auf keinen Fall vor Ort unterschreiben - Nimm den Wisch mit nach Hause!

In unserem Verein (www.gdluz.de - Gemeinschaft der Leih- und Zeitarbeiter e.V.) handhaben wir es so, dass wir jedem Hilfesuchenden anbieten, die Unterlagen vorab zu prüfen (Mail, Post, Fax). Nur weil man einen Vertrag erhält, steht man noch lange nicht vor der Wahl: "Unterschreiben", oder "Tschüss". Nein, man kann sich auch in der Mitte treffen und selbst einige Forderungen stellen.

Das von mir angesprochende Angebot, steht jedem Interessierten zur Verfügung. Es kostet nichts und könnte vorab evtl. Probleme beseitigen.

Dies stellt gleichzeitig auch unsere Hauptaufgabe dar: Aufklärung! Ein aufgeklärter Leiharbeiter hat mehr Macht, als jede Gewerkschaft. In diesem Satz steckt viel Wahrheit - nur leider trifft es nur auf einen Bruchteil der Betroffenen zu. Vielleicht hören wir ja bald von Dir! Würde uns sehr freuen :-)

Bis dahin, alles Gute
Florian

Irris
Gast
Irris

Kein Einsatz, aber dafür Minusstunden?

Hallo,

bin etwas verzweifelt.

Seit 5 Jahren bei einer Zeitarbeitsfirma und relativ zufrieden.
Nun seit 4 Monaten kein Einsatz. Warum auch immer. Mein AG schafft es nicht, mich zu vermitteln.
Nun bekam ich telefonisch mal die Info, wie mein Zeitguthaben ist: ca. 400 Minusstunden!!!
Auf die Frage, wie das sein kann: Kein Einsatz = Minusstunden.

Aber ist das mein Problem? Ich war doch immer einsatzbereit!

Wie soll ich das denn abarbeiten? Ständig 10 Stunden am Tag? Hammer!!!

Wie kann ich jetzt erstmal im kleinen vorgehen? Möchte nicht gleich zum Anwalt. Habe auch gehört, das diese Problem eigentlich ein unternehmerisches Risiko ist und somit voll vom AG getragen werden muss.

Auch habe ich in all der Zeit nur meine eigenen Arbeitszeit-Zettel und noch nie eine Aufstellung nach Monat von meinem AG bekommen. Ist das so normal?

Unser TV ist von der BZA.

Allerdings weiß ich durch einen Bekannten, der im Betriebsrat einer anderen Firma ist, das das Gesetz über den TV steht, insofern es da zum Konflikt kommt. Oder bei TV und Arbeitsvertrag das Günstigkeitsprinzip zur Anwendung kommen kann.

Aber zu den Minusstunden habe ich bei der BZA nur gefunden, das sie angeblich unbegrenzt sein soll.

Echt der Hammer, wenn das stimmt.

Wäre echt dankbar für Infos und Tipps.

Liebe Grüße
die etwas verzweifelte Irris

peter
Gast
peter
Minusstunden

Laut bza dürfen max 21minusstunden stehen

Personalerin
Gast
Personalerin
Minusstunden

Minusstunden entstehen überhaupt nur, wenn du IM Einsatz unter deiner Monatsarbeitszeit bleibst.

OHNE Einatz muss (bei Vollzeitvertrag) mindestens 151,67 Stunden "Garantiezeit" bezahlt werden, das ist geltendes Recht (Stichwort "Annahmeverzug" - frag deinen Anwalt). Daraus entstehen keine Minusstunden.

Minusstunden können die dir nur reindrücken, falls du dummerweise einen Antrag auf Freizeitausgleich unterschrieben haben solltest. Das auf keinen Fall tun!!

Sofern die dich kündigen sollten, können sie dir aber auch maximal nur 35 Stunden abziehen (§4.6 Tarifvertrag BZA).
Also ganz ruhig bleiben, und keine Freizeitanträge unterschreiben.

Kete
Gast
Kete

Brauche dringen Hilfe!!!!

Hallo,

habe fast zwei Jahre für eine zeitarbeitsfirma gearbeitet bis mich meine Leihfirma übernommen hat.
Meine Zeitarbeitsfirma nötigte mich, das ich kündigen solle, was mich gewundert hat, da sie mich ja sozusagen vermittelt haben...
Jetzt soll ich Ihnen mein weihnachtsgeld zurück zahlen da ich ja nicht gekündigt wurden bin.

Jetzt meine Frage: Ist die Zeitarbeitsfirma verpflichtet mich zu kündigen wenn sie mich an die Leihfirma vermittelt haben???

Langdabei
Gast
Langdabei
Vermittelt

Es kann sein das die Einstellung genau für diesen Kunden erfolgte dann brauchen die dich nicht mehr. Wenn dich der Kunde übernimmt meist mit einem Jahres-Vertrag ist die Kündigung in Ordnung wenn er dich nicht Übernimmt dann ist das nötigung und du must hart bleibennicht zu Kündigen.

george77
Gast
george77
ALLES GEFÄHRLICHES HALBWISSEN HIER!!!!

Sorry, aber ich verstehe die Frage und die Antwort nun mal gar nicht?!

Zitat:
Meine Zeitarbeitsfirma nötigte mich, das ich kündigen solle, was mich gewundert hat, da sie mich ja sozusagen vermittelt haben...

Ich:
Das Du bei wem kündigst??? Beim Entleihbetrieb der Dich übernommen hat? oder rückwirkend bei ihnen, sprich bei deiner Zeitarbeitsfirma? Um einer saubere Übernahme in den Entleihbetrieb zu gewährleiste? Eine "doppelte Vollzeiteinstellung" (d.h. 2x Vollzeitbeschäftigung / 2x die Woche 40Std.) geht nicht! Das sind 16 Std. täglich!!!

Du musst also bei deiner Zeitarbeitsfirma kündigen um den dem Entleihbetrieb eine Übernahme zu ermöglichen. Sonst ist es nicht RECHTENS!
Es sei den Du möchtest nicht übernommen werden?

2. Zitat
Jetzt soll ich Ihnen mein Weihnachtsgeld zurückzahlen da ich ja nicht gekündigt wurden bin.

Ich:
Die Aussage alleine ist der Hammer!
Ich verstehe das Deutsch nicht!?

rechtliche Regelung bis max. 2 Monatsgehälter:
Weihnachtsgeld kann zurückverlangt werden wenn Du im laufenden Kalender Jahr vor dem 31.03. austrittst. Egal wer wem kündigt!

D.h.
Weihnachtsgeld im Dez. 2008 erhalten ---> Du scheidest zum 28.02.2009 aus --> dann kann Dein / ein Arbeitgeber das Geld zurück verlangen

denn:

Das Weihnachtsgeld wird für die in der Vergangenheit geleistete Arbeit und Betriebstreue sowie als Anreiz für die Zukunft gezahlt.

FREIWILIGE LEISTUNG!!!

Dein Arbeitgeber kann jedoch dein Weihnachtsgeld nicht zurückverlangen wenn Du noch bei Ihm beschäftig bist.

Zur der Antwort von Landdabei:

Zitat:
"du must hart bleibennicht zu Kündigen."

Was heißt dass?

2. Zitat:
"Wenn dich der Kunde übernimmt meist mit einem Jahres-Vertrag ist die Kündigung in Ordnung"

ich:
Warum sollte es dann in Ordnung sein? Wenn er nicht gehen möchte? ist es trotzdem Nötigung!

Wenn er jedoch gehen möchte dann verstehe ich Kete und die ganze Diskussion hier absolut nicht!!!

Gut der Fall ist schon ne halbe Ewigkeit her. Aber so einen geschriebenen Schwachsinn kann ich nicht kommentarlos stehen lassen.

ALLES GEFÄHRLICHES HALBWISSEN HIER!!!!

Gruß george77

gast99
Gast
gast99
@george77

Du hast ein Arbeitsverhältnis mit der Zeitarbeitsfirma geschlossen. Diese ist den laut rechtlicher Lage Dein Arbeitgeber. Ein Arbeitsverhältnis mit dem Einsatzbetrieb besteht nicht. Wenn Dich jetzt Dein Einsatzbetrieb übernimmt, entsteht ein neues Arbeitsverhältnis mit Deinem "neuen" Arbeitgeber, denn da unterschreibst Du ja einen Arbeitsvertrag. Somit musst Du Dein "altes" Arbeitsverhältnis mit der Zeitarbeitsfirma beenden, da Du ja für die Zeitarbeitsfirma nicht mehr tätig bist.

lisizka
Gast
lisizka
Noch mal...

Noch mal...Leifirma und zeitfirma ist diesselbe.

Entleier ist die Firma,wo du jeden Tag gearbeitet hast,sonst verstehe gar nichts

Miss Maple
Gast
Miss Maple
Das ist doch klar was hier gemeint ist...

Die Zeitarbeit hat dich an den Entleiher vermittelt und verlangt, dass du kündigst. Da es deine Kündigung ist verlangt sie jetzt das Weihnachtsgeld zuück,
Sauerei, würde ich auf einen Prozee ankommen lassen, die haben in zwei Jahren und mit der Sblöse eine Mengeverdient und wollen jetzt dein Weihnachtsgeld zurück, einfach masslos !!!

Personalerin
Gast
Personalerin
Halbwissen

Also mal in Ruhe:
für alle Arbeitsverhältnisse in D gilt:
Wenn ich ein neues Arbeitsverhältnis eingehen möchte, beende ich das alte, gemäß der Fristen im Arbeitsvertrag, bzw gem. § 622 BGB.
Ganz normaler Vorgang.
Es entstehen keinerlei Nachteile, wenn man kündigt, um ein neues Arbeitsverhältnis einzugehen. Warum der Aufschrei?

Weihnachtsgelder ab 100 Euro bis zu einem Monatsgehalt dürfen bei entsprechender vertraglicher Vereinbarung zurückgefordert werden, wenn der Arbeitnehmer bis zum 31. März des Folgejahres ausscheidet.
Das ist geltende rechtsprechung der deutschen Arbeitsgerichte.
Und zwar egal, ob Zeitarbeit, oder nicht.

Personalerin
Gast
Personalerin
Halbwissen - Nachtrag

Es entstehen keinerlei Nachteile, wenn man kündigt, um ein neues Arbeitsverhältnis einzugehen.
Im Gegenteil. Im Zeugnis steht dann sowas wie," das Arbeitsverhältnis wurde auf Wunsch von xy beendet, da xy vom Kunden in ein Angestelltenverhältnis übernommen wurde". Das klingt an sich schon wie eine Empfehlung, da du dich beim Kunden offenbar so bewährt hast, dass er dich einstellen wollte.

Wenn Du erwartest, dass die Zeitarbeitsfirma dich kündigt, wird es evtl. kompliziert. Sofern Du mind. 6 Monate bei denen warst, können die dich nur aus 3 Gründen kündigen (Kündigungsschutzgesetz), personenbedingt, verhaltensbedingt, oder betriebsbedingt. Und das muss natürlich ins Zeugnis. Außerdem sieht es für jeden Personaler komisch bis höchstunglaubwürdig aus, wenn ein Unternehmen Dich kündigt, weil Du was anderes gefunden hast.
Auf die Idee bin ich noch nie gekommen. Bitte kündigen Sie mich, ich habe eine schöne andere Stelle gefunden? Das glaubt dir im Lebenslauf/Zeugnis später niemand.

Also logger bleiben, fristgerecht kündigen, den Job beim Entleiher annehmen, auf die paar Kröten Weihnachtsgeld lässig verzichten und Dich freuen, dass die Vermittlung geklappt hat. Und ein gutes Neues Jahr im neuen Arbeitsverhältnis!
:-)

Annett
Gast
Annett

Nur 320€ bei 158 Stunden

Hallo, hab eine wichtige Frage zum Thema Zeitarbeit.
Ich wurde zum 25.10. bei meiner Zeitarbeitsfirma entlassen.
Jetzt habe ich meinen Lohnzettel bekommen (für den 01.10. - 25.10.) auf dem steht 320 € für 158 stunden.
Wie kann das sein?
Ich wurde von meiner Firma ab dem Zeitpunkt der Kündigung nicht weitervermittelt. Steht mir nicht trotzdem der volle Lohn zu ?
Ich kann ja nichts dafür, dass Sie mich nicht weitervermittelt haben. Zur Verfügung stand ich.
Jetzt meine Frage.
Ist das Rechtens und muss ich mich mit den 320€ abfinden?

Mitglied KKH ist offline - zuletzt online am 11.04.14 um 06:21 Uhr
KKH
  • 353 Beiträge
  • 353 Punkte
....

Haben sie keinen vertrag gemacht, indem drin steht was sie pro stunde bekommen?
320 Euro für 158 stunden braucht man nicht hin zunehmen.
Das ist ja ein hungerlohn von gerade mal 2 euro die stunde.
notfalls mit anwalt drohnen, oder anwalt nehmen.
Was ist das den für eine Firma ( zeitarbeitsfirma).
Da gibt es auch scharzr schafe.
Zeitarbeitsfirnmen gehören verboten.

Annett
Gast
Annett
...

***** heisst die. Klar habe ich einen Vertrag in dem stehen 5€ drin. Ich weis aber nicht ob es rechtens ist, wenn ich mich dagegen wehre, da ich ja nicht gearbeitet habe und es hätte ja sein können das es dann anderst gerechnet wird bei nicht Vermittlung. Aber es war nicht meine schuld das die mich nicht vermittelt haben.

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3592 Beiträge
  • 3604 Punkte
...

"Akzent" ist doch an einen Manteltarifvertrag gebunden und laut dem was auf der Homepage steht, liegt das Grundgehalt bei 6,- bzw 7,21EUR. Daher sind ja schon mal die 5,- in deinem Vertrag nicht wirklich ok.

Lass das alles doch mal von einem Anwalt prüfen. Das bringt mehr als eine Beratung in einem Forum!

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Annett
Gast
Annett
...

Hätte ich mich mal bevor ich den Vertrag unterschrieben habe informieren müssen. Es scheint wohl darauf hinauszulaufen das ich zu einem Anwalt muss.

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 1009 Beiträge
  • 1022 Punkte
Anwalt nehmen

Wenn auf dem Lohnzettel 158 Stunden abgerechnet wurden, gehören die auch dem Vertrag entsprechend bezahlt.

Rolf
Gast
Rolf
Vielleicht etwas anderes...

Hallo Annett,
das ist auf jeden Fall nicht OK was die mit Dir machen. Bevor Du einen Rechtsanwalt einschaltest, kannst Du evt. folgendes versuchen: In dieser offiziellen PDF-Datei findest Du die Regionaldirektionen.

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A08-Ordnung-Recht/A083-AUEG/Publikation/pdf/Informationen-zur-Arbeitnehmerueberlassu.pdf

Mache Kopien Deiner Stundenzettel und Lohnabrechnung(en) und schicke diese an die Regionaldirektion mit der Bitte um Hilfe. Erwähnen musst Du, dass Du bei der einsatzfreien Zeit immer zur Verfügung standest.

Außerdem: Google auch mal nach dem Begriff "Lohnwucher" (Strafanzeige stellen?)

Und:
Die einsatzfreie Zeit darf nicht zu Lasten des Zeitkontos gehen!!! (ist geregelt im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz § 11 Abs. 4)

Egon
Gast
Egon

Zeitarbeit und Leiharbeit

Mich würde mal interessieren welchen Unterschied es bei Zeitarbeit und bei Leiharbeit gibt? In welcher Situation meldet man sich am besten bei welcher Agentur und bietet seine Arbeitskraft an? Muss man eigentlich Gebühren zahlen wenn man sich dort anmeldet oder zahlen das die Arbeitgeben die einen dann für einen Zeitraum einstellen?

Chilling Chinchilla
Gast
Chilling Chinchilla
Zeitarbeit und Leiharbeit

Da gibt es keinen Unterschied. Leiharbeit ist lediglich ein anderes wort für Zeitarbeit, ähnlich wie bei "Auto" und "Kraftwagen". Auf die andere Frage kann ich dir nicht antworten, da ich mit Zeitarbeitsfirmen noch keine Erfahrungen gemacht habe.

gast0801
Gast
gast0801

Frage wegen Zeitarbeitsfirma - wichtig!!!

Hallo, ich wollte wissen, ob mir jemand helfen kann, und zwar geht es um folgendes. Ich habe mit einer Z-Firma einen Vertrag geschlossen. Momentan bin ich wo angestellt, wo es mir überhaupt nicht gefällt, die Zeiten sind scho schlecht das ich zu nichts mehr komme und auch das Klima lässt zu wünschen übrig! Kann ich jetzt eigentlich zu meiner Z-Firma sagen das ich wo anders unterkommen will oder habe ich auf so etwas keinen anspruch??
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
viele grüße

Zeitarbeiter im Widerstand
Gast
Zeitarbeiter im Widerstand
Warum nicht?

Du kannst das sagen. Die Frage ist halt, was sagt die Zeitarbeitsfirma. Da gibt es mehrere Möglichkeiten.

1. Die sagen: Weiterarbeiten!
2. Die gehen auf dein Wunsch ein und schicken dich zu einen anderen Kunden
3. Die gehen auf deinen Wunsch ein: Kündigung! (Denk dran: Am Anfang ist nur 1 Tag Kündigungsfrist)

Mit welcher Möglichkeit kannst du leben? Ist dir 3 auch recht dann riskiere alles! Bekommst du Antwort 1 musst du solange krankfeiern bis 3 erfolgt. Das geht sehr, sehr schnell.

Zeitarbeitsfirmen gibt es massenweise. Beschissen wirst du von allen. Warum willst du Arbeit machen die dir nicht zusagt?

goldlocke
Gast
goldlocke

Tabelle mit Zeitarbeitsfirmen

Warum stellt keiner in seiner Region oder Bundesland eine sichtbare Tabelle zusammen, wo alle Zeitarbeitsfirmen aufgelistet sind zu sammen.
Dort könnten alle Mitarbeiter ihre Meinung und Zufriedenheit darlegen,sowie freiwillige bezüge offenlegen.

Schnell findet mann eine Beliebtheitsskala und Zufriedenheitsliste und die sogenannten Ausbeuter haben kaum noch Chancen sich hoffentlich auf dem Markt zu behaupten.

es gibt alleine in meiner Stadt ca 30 Firmen und das bei ca 250.000 Einwohner

dazu sage ich
Gast
dazu sage ich
Lübeck

Ich arbeite noch bei einer zeitarbeitsfirma und war erst Beigeistert da ich die Firma schon vor meinen Umzug her kannte.
Nun aber bin ich ein wenig Sauer da diese meinten ich müsste wieder mit dem grundgehalt als Helfer für 6,51 knechten.
sollte ich in meinem fachbereich sein dann 7,31 hola .Einen Fahrdienst stellen die kostenlos zur Verfügung immerhin. Sollte mann ganz früh arbeiten oder spät abgeholt werden. Ansonsten gibt es Fahrgeld rückerstattung abz.Steuer von ca 30%.

Anti-Leiharbeit Allianz (ALA)
Gast
Anti-Leiharbeit Allianz (ALA)
@ goldlocke: Tabelle suchen oder selbermachen

@ goldlocke:

Vielleicht gibt es schon in deiner Stadt so eine Liste, nur du weißt es nicht.

Mir sind mehrere Zeitarbeiter Ortsgruppen bekannt die so etwas machen. Es werden unter anderem gesammelt: Lohnabrechnungen, Namen von Chefs und deren Mitarbeiter, Einsatzfirmen, die verrichteten Tätigkeiten, Arbeitsverträge usw. Solche Daten können z.B. belegen, dass bestimmte Zeitarbeitsfirmen SYSTEMATISCH rechtswidrig handeln. Ob es schon die ersten Anzeigen gegeben hat, kann ich leider -noch- nicht sagen.

Mir ist allerdings keine öffentliche Liste bekannt - schon aus Rechtsgründen.

Google nach einer Ortsgruppe in deiner Stadt oder frage deine Kollegen. In Foren mit einem PN-System kannst du auch einiges erfahren. Du kannst dich auch mit deinen Kollegen zusammentun und selber eine Zeitarbeitergruppe gründen. Durch die wechselnden Einsätze kommen tatsächlich sehr schnell einige motivierte Leute zusammen. Du darfst nur nicht den Fehler machen, die Gewerkschaft um Hilfe bitten. Die steht auf der Seite der Zeitarbeitsfirmen.

Der zweite Schritt ist die Vernetzung mit den anderen Ortsgruppen...

PS.: ALA ist im Internet leider versteckt, vielleicht aus Rechtsgründen... ;-)

Depp vom Dienst
Gast
Depp vom Dienst

KUR als Zeitarbeiter?

Hallo, zusammen!
Ich bin nun schon seit geraumer Zeit als Zeitarbeiter in einem größeren deutschen Industrieunternehmen eingesetzt. Aufgrund meines gesundheitlichen Zustands, bzw. einer angeborenen Vorbelastung riet mir mein Arzt zu einer Kur.
Meine Frage nun: Hat jemand hier schon Erfahrung gemacht? Darf man von mir verlangen, die Kur-Zeit von meinen Zeitguthaben, bzw. von meinem Urlaub zu nehmen?

Danke einstweilen, bin für jede hilfreiche Antwort (gerne auch mit Link zu entsprechenden Gesetzesartikeln) dankbar!

Cheerio.

3/4
Gast
3/4
Glaube ich nicht

Leider kann ich dir einen link nicht bieten, aber ich kann dir mit großer Sicherheit sagen dass bei einer Kur dein Zeitkonto nicht angerührt werden darf. Wegen dem Urlaub kannst Du dich mal bei deiner Krankenkasse erkundigen, die sollten da ganz genau Bescheid wissen.

Du musst aber bedenken dass man in Zeitarbeitsfirmen sehr schnell gefeuert werden kann und dass das in der Praxis auch sehr schnell passiert.

eine Anmerkung: fast alle Zeitarbeitsfirmen ziehen Stunden vom Zeitkonto ab wenn es keine Arbeit gibt. So etwas ist nicht zulässig.

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 1009 Beiträge
  • 1022 Punkte
Nichts

Weder Zeitkonto noch Urlaub dürfen "berührt" werden. Wenn du keine feste Stundenzeit hast, wird der Durchschnitt der letzten drei Monate zur Berechnung genommen.

Rudloff Günter
Gast
Rudloff Günter

Leiharbeiter gründen Betriebsrat

Leiharbeiter die sich uns anschließen und einen Betriebsrat Gründen sind besser dran und zeigen den Stadt wie unzufrieden die Leiharbeiter sind und den Leihfirmen das sie uns besser Bezahlen und uns schrittweise eine Lohnangleichung machen in den Betrieb wo man eingesetzt ist.

Reni
Gast
Reni
Zeitarbeit

Mir hat die Zeitarbeit in der Krise geholfen,ich habe Arbeit,und das mit 50 Jahren und in Vollzeit.Natürlich muss ich auch da arbeiten,wie überall.Ich bin zufrieden.

Putty
Gast
Putty

Finanzielle Absicherung

Bekommt man Arbeitslosengeld wenn man bei einer Leiharbeitsfirma angestellt ist und dort aber nicht mit Arbeit versorgt werden kann? Wie genau funktioniert das bei Leiharbeitsfirmen, zahlen die ein festes Gehalt und man hat keinen Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld, ist aber komplett sozialversichert?

LucieM
Gast
LucieM
Zeitarbeit und Arbeitslosengeld

Mit einer regulären Stelle als Zeitarbeiter ist man sozialversichert und damit zahlt man auch in die Arbeitslosenversicherung ein; allerdings ist man nur berechtigt Arbeitslosengeld zu beziehen, wenn man einen bestimmten Zeitraum gearbeitet hat, sonst erhält man nur Hartz IV;
informiere Dich gründlich im Internet, dagibt es noch so einige Haken!! wenn Du Zeitarbeit und Informationen googelst, findest Du schon was!
lg
die Lucie

trailor85
Gast
trailor85
Rausschmiss

Wenn die keine Arbeit für dich haben, kündigen sie dir umgehend bzw. du must sofort deine angesparten Stunden abfeiern. Die Kündigungszeit von 2 Tagen ist damit keine Belastung für die Zeitfirma. Je nach deiner Vorgeschichte bekommst du AlgI oder HartzIV. Wenn sie dich rausschmeißen und du das restliche Geld erst im nächsten Monat bekommst, wird dieses Geld bei HartzIV als Einnahme gerechnet. Siehe also zu, dass die restliche Entlohnung sofort kommt!

trailor85
Gast
trailor85
HartzIV und Neustart

Wenn du HartzIV bekommst und im laufenden Monat eine Stelle bekommst, so lass dir in diesem Monat keinen Vorschuss/Lohn auszahlen, da du dann HartzIV rückzahlen mußt!

2. Reihe
Gast
2. Reihe
Theorie und Praxis

Die Theorie:
Du bekommst von Deiner Zeitarbeitsfirma meistens wechselnde Einsatzbetriebe (=Arbeitsorte bzw. Beleiher). Sollte für Dich
kein Einsatzbetrieb da sein (=keine Arbeit) dann bleibst Du zu Hause und Dein Lohn wird weitergezahlt.

Die Praxis:
Wenn kein Einsatzbetrieb da ist, dann musst Du Deine Überstunden vom Zeitkonto abfeiern (Du bekommst pro Woche nur 35 Std. ausbezahlt, alles darüber sind "Überstunden ohne Zuschläge" für Dein Zeitkonto). Meistens jedoch bekommt man direkt die Kündigung und Du musst Hartz IV beantragen. Beachte: Weil Du Deinen Lohn i.d.R. erst im Folgemonat bekommst, bekommst du für den Folgemonat kein Hartz IV was wiederum heisst, dass Du Deine Krankenkassenbeiträge selber zahlen musst!!! Wenn wieder Arbeit bei der Zeitarbeitsfirma da ist, dann bekommt man normalerweise einen Anruf und die wollen Dich wieder einstellen.

Fazit:
Das unternehmerische Risiko trägst DU als Zeitarbeiter bzw. WIR ALLE als Sozialgemeinschaft.

Meine Fragen:
Welcher dafür hauptverantwortliche Politiker verdient an der Ausbeutung des Sozialstaates am meisten mit? Vielleicht Wolfgang Clement, der im Aufsichtsrat der DIS.AG sitzt (eine Tochter von Adecco)? Danke SPD!!!

Mitglied karstenebw ist offline - zuletzt online am 25.02.10 um 11:14 Uhr
karstenebw
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Kurzarbeit

Das neue ist die Gesetzeslücke Kurzarbeit,wird auch gerne im Arbeitsvertrag per Klausel verankert.So ist es mir ergangen ich hab 6 Wochen Krank gemacht um da wieder raus zu kommen.Ich habe mich gewundert das ich keine Kündigung bekommen haben.Aber was haben die gemacht die haben mir von beginn an meiner Krankschreibung Kurzarbeitergeld berechnet ,das beitsamt zahlt ja immer fleißig an ihre Premiumkunden.Habe mich beschwerd und darauf hin endlich meine Kündigung bekommen. Dann habe ich XYZ verklagt und gewonnen,nun muß ich nur noch Zwangsvollstrecken lassen da die nicht zahlen.Also ne Rechtschutzversicherung muß man schon haben wenn man bei einer Zeitarbeitsfirma arbeiten muß.Ich bin bei Verdi da ist alles im Beitrag mit drin.

Leserin
Gast
Leserin

Erfahrungen und Luft ablassen

Hallo zusammen,
ich stöber gerade wieder seit Stunden nach adäquaten Stellen im Internet. Erschreckend ist die extrem hohe Präsenz von Zeitarbeitsfirmen. Beim Arbeitsamt und "Meine-Stadt.de" scheint es primär über diese Personalvermittlungsagenturen zu laufen. Ich selbst habe nach etlichen Jahren versucht einen Jobwechsel durchzuführen. Das war rückblickend gesehen ein großer Fehler. Inzwischen bin ich nicht mehr Up-To-Date und die gewünschten Einstiegsjobs erhalte ich nicht auf Grund "Überqualifikation". Ich hatte fast ein Jahr bei einer großen, bekannten Zeitarbeitsfirma gearbeitet. Mit der Stelle kam ich einwandfrei zureicht. Die Firma war sehr zufrieden mit mir, allerdings wurde diese geschlossen. Meine Zeitarbeitsfirma hatte am Ende den Tarifvertrag geändert, somit mich wieder "unwissend" in eine Probezeit zurück katalputiert, meine Gehaltserhöhung, die der Arbeitgeber gezahlt hatte, einbehalten und mich auflaufen lassen. Ich habe 4x versucht konstruktive Gespräche vor Ort zu führen. Diese "renommierte" Personalvermittlung schwieg einfach und war nicht bereit zu kooperieren. Ich hab selten so unprofessionelles Auftreten erlebt. Fazit ich suche verzweifelt nach Unternehmen, die noch selbst die Personalwahl durchführen, was in meiner Region scheinbar sehr rar geworden ist. Sozialkompetenz, Sozialplan, Führungskompetenz - das alles scheint in den heutigen Zeiten verloren gegangen zu sein.
Ich bin gerade einfach müde und überdrüssig. Euch allen wünsche ich viel Erfolg bei der Suche nach einer wirklich verantwortungsvollen Firma.

Liebe Grüße
unbekannter Weise

Peter
Gast
Peter
Nie wieder Zeitarbeit!!!

Hallo,

macht bitte nicht den Fehler und meldet Euch als Sklaven an!!
Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit der Fa. a... und dem Energieversorger
e.. .. in Hannover gemacht! Hire and fire.

Die eigenen fest Angestellten Mitarbeiter zu dumm und zu faul, dafür
die "billigen" Zeitarbeitnehmer eingestellt. Die ersten, die gehen dürfen,
sind die Zeitarbeitnehmer!!
Überlegt Euch das 10 X!!!
Die einzigen, die daran verdienen, sind die Zeitarbeitsfirmen und
deren Auftraggeber, die keinerlei soziale Leistungen übernehmen!!!!
Viele Grüße

Mitglied Peppie ist offline - zuletzt online am 03.09.09 um 03:08 Uhr
Peppie
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Spezielle Frage

Nachdem ich mich nach einigen Monaten, die ich für meine tolle Zeitarbeitsfirma arbeite, in meinen wohlverdienten Urlaub begeben hatte, bekam ich hierfur eine Abmahnung, da der Urlaub nicht schriftlich, wohl aber mündlich und ohne großen Widerspruch, beantragt wurde. Das eigentliche Problem ist, dass dieses Schreiben eine Woche vor Ende des Urlaubs eintraf und man mir mitteilte ich solle mich an meinem ersten Arbeitstag zur Frühschicht bei meiner Einsatzfirma einfinden. Zur Frühschicht eingetroffen wurde ich dann von meinem Meister nach Hause geschickt, da dieser mich auf Spätschicht eingeteilt hatte und während meines gesamten Urlaubs nicht einmal mit meiner Zeitarbeitsfirma über Frühschicht gesprochen hatte.

Wie schaut es hier mit Asprüchen meinerseits für die Zei die ich unnötig unterwegs war. Kennt sich hier evtl. mit solchen Fällen aus.

Weiterhin würde mich interessieren, ob Lehrgänge die für den Beruf erforderlich sind und -mit Absprache der ZA-Firma und der eingesetzten Firma- während der Arbeitszeit stattfinden, als Urlaub angerechnet werden dürfen.

Gruß und danke

Andrea
Gast
Andrea
Absprachen und Urlaub

Hallo,
ich hatte das gleiche Problem erfahren, wie Du es schilderst. Ich hatte ebenfalls bei einer großen Personalverm. gearbeitet und die mündlichen Absprachen wurden im Nachgang revidiert.
Ich habe es folgendermaßen gelöst:
1. solange keine schriftlichen Vereinbarungen vorliegen bist Du immer im Unrecht.
2. ich habe mich auf das mündliche besonnen, da ich keine weitere Alternative hatte. Geh hin zu Deinem Arbeitgeber. Bleib höflich, ruhig aber fordernd. Bereite das Gespräch vor und wenn es sein muss geh zweimal hin, auch wenn diese Gespräche Dir von Deinem Zeitkonto abgezogen werden.

Ich hatte auf Grund der nachfolgenden Gespräche und der ruhigen Art, die ich an den Tag legte (im Gegensatz zu meinem Ansprechpartner) meine Anliegen durchgesetzt. Man kann sehr viel mit Gesprächen erreichen.

Urlaub wegen Fortbildung:
Fortbildungen sind kein Urlaub. Wurden diese Fortbildungen von beiden Seiten genehmigt, dann muss das als Arbeitszeit angerechnet werden. Ist der Kurs inhaltlich auch nachweislich für den Job förderlich, ist es eh sehr leicht zu beweisen. Heb Dir die E-Mails zu diesem Vorgang auf und rede wieder mit Deinem Arbeitgeber.

Ich hoffe, dass Du für diese Ärgernisse als Belohnung eine Übernhame in die externe Firma erhälst. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Andrea

Marble
Gast
Marble

Zeitarbeit, Kündigung und Krankschreibung

Hallo,

ich habe mehrer Anliegen. Zuerstmal beschreibe ich meine Situation. Ich bin seit Juli 2008 bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt. Seitdem auch permanent bei ein und demselben Kunden im Einsatz. Allerdings habe ich diesen Freitag dort meinen letzten Tag und was danach ist weiß ich nicht. Habe im Januar meinen Vetrag bis Ende 2009 verlängert bekommen. Also eine Kündigungsfrist von 4 Wochen. So nun habe ich folgende Fragen:

1. Ich habe letzte Woche mitbekommen, dass Mitarbeitern aus betrieblichen Gründen gekündigt wird. Wahrscheinlich weil es mit der Auftragslage so schlecht ausschaut. Auf jeden Fall habe ich mit einem Gekündigten gesprochen und der hat zwei Schreiben erhalten. Einmal halt die Kündigung und dann noch ein Schreiben, das der AN auch unterschreiben musste. Dort waren 3 Punkte aufgelistet, an die ich mich leider nicht mehr so genau erinnern kann. Aber in dem ersten Punkt stand, dass der AN hiermit bestätigt, nicht gerichtlich gegen die ZA vorzugehen. Im Gegenzug dazu würde die ZA wohl auch keine Nachzahlungen von dem AN verlangen. Bin mir aber nicht so sicher, ob das wirklich da so drin stand. Hab das aber nach meinem Verständnis noch so in Erinnerung. Jetzt will ich wissen, ob ich diesen Wisch denn überhaupt sofort unterschreiben muss. Eigentlich nicht, ich kann den dann doch mit nach Hause nehmen und in Ruhe durchlesen, oder? Und wenn ich das denen vorschlage und die mir sagen, dass ich den Wisch aber definitiv sofort dort unterschreiben muss. Kann ich mich da weigern? Können die mir dann irgendwas anhaben???? Sowas wie eine fristlose Kündigung weil ich mich gegen irgendwas wehre, oder was die sich da auch immer aus den Fingern saugen? Und wenn ich fristlos gekündigt würde, hat das Auswirkung auf mein Arbeitlosengeld????

2. Wie erwähnt habe ich meine letzte Woche bei dem Kunden. Nun ist heute Mittwoch und ich bin bis morgen krankgeschrieben. Der Arzt wollte eigentlich noch Freitag krankschreiben, aber ich hab gesagt, wenn es mir besser geht, will ich auf jeden Fall arbeiten. Weil ich fänd es blöde, am letzten Tag nicht mehr dort aufzutauchen. Nun habe ich bei der ZA angerufen, denen das mitgeteilt, die meinten ich solle gleich heute noch persönlich dort auftauchen und meinen Attest abgeben. Hab ich gesagt, ich wär dazu nicht in der Lage weil es mir so schlecht geht. Ich komme morgen vorbei. Dann meinte sie, dass ich dann aber definitiv vorbei kommen soll. Eigentlich ja schon heute. Nun ja, das ist doch auch nicht rechtens, oder???? In meinem Vertrag habe ich auch was von einer Frist von 3 Tagen stehen und da steht auch nix mit persönlich abgeben!!! Es ist auch das erste Mal seit dem ich dort arbeite, dass ich krankgeschrieben bin. Da können die mich doch auch nicht kündigen oder sowas???

Es ist sehr lang geworden, hoff dennoch, dass ich eine Antwort erhalte! Danke dafür im Voraus!

Langdabei
Gast
Langdabei
Viese Trickse

Zu deiner ersten Frage es gibt diesesSchreiben schon wo ich angefangen habe(1989).Du verzichtest auf alle Ansprüche die du haben kannst .Früher war das weihnachtsgeld was im Vertrag verankert war oder Stunden die als Überstunden gemacht worden sind und als normale Stunden abgebummelt werden jedenfalls auf dem Papier.Man sollte so selbstbewust sein und das nicht unterschreiben was kann die Firma schon für Vorderungen stellen!Und eins noch wenn du Krank bist bist du Krank ,du sollst genesen und dich nicht rumärgern.Also kurzer Anruf ,aber es kann sein das die sagen wenn sie sich nicht kümmert hat sie auch kein Interesse,ich würde sagen wenn ich gesund bin können wir ausgibig reden Reaktion wie üblich mies.

Inkognito
Gast
Inkognito
Hört sich nach..

XYZ an. Da gab es auch so einen zweiten Zettel: von wegen das man nicht zum Anwalt rennt.
Dann noch das Datum' ne woche zurückgesetzt, und urlaubstage sowie überstudeen zusammen gerechnet, damit man bloss keine abfindung oder so zahlen muss.
Das wird in so'n nebenersatz erklärt á la "von dort an wussten wir, dass es nciht weiter geht" - und das arbeitsamt gibt einen dann sperrzeit man hätte sich ja zu spät gemeldet.
Krankheitstage wurden mit Überstunden zusammengerechnet, aber Gelben Schein soll man am selben Tag abgeben. Ja nee..

Franz
Gast
Franz

Ist das rechtens????

Hallo,

ich bin seid september 2007 Leiharbeiter. Bis heute kotzt mich so einiges an meiner "leihbude" an. Das jetzt aber alles zu erklären würde hier den Rahmen Sprengen. Daher nur eine Frage:
Ein Kollege von mir der bei der selben Zeitarbeitsfirma angestellt ist wie ich hatte von dieser einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Anfang diesen Jahres gab es eine kleine Lohnerhöhung. Dazu mussten wir alle eine Zusatzvereinbarung unterschreiben. Bis hier her kein Problem.
Als mein Kollege den Wisch unterschreiben wollte, musste er einen extra Zettel unterschreiben in dem sein unbefristetes Arbeitsverhältnis wieder in ein befristetes umgewandelt wurde..... Geh denn das so einfach???? Als er gesgat hat das er das nicht unterschreiben würde, wurde ihm gesagt das er dann auch keine Lohnerhöhung bekommen würde!!!! Ist sowas rechtens???
Aus Angst vor Kündigung oder anderen Nachteilen hat erbis jetzt die "Füße still gehalten".

george77
Gast
george77
Ist nicht recht!!!!

Theoretisch könnte es man machen. Das aber nur auf den ausdrücklichen Wunsch des Arbeitnehmers der auch vernünftig begründet ist!. Alles andere ist nicht rechtens. Anscheinend geht’s dem Zeitarbeitsunternehmen nicht besonders gut! Ich würde an seiner Stelle das mit seinem Entleihbetrieb besprechen (wenn er in einem dauerhaften Einsatz ist). Dann knallt richtig. Es könnte dann sehr gut sein, dass, das Entleihunternehmen ihm vorschlagen würde ihn zu behalten jedoch über ein seriöseres Zeitarbeitsunternehmen. Sollte er nicht im dauerhaften Einsatz sein wo er sich "sicher" wäre. Sondern in wechselnden Tagesaufträgen dann nichts unterschreiben!!!! Scheiß auf die Lohnerhöhung!! das sind immer ein Paar Cent. Höchstens 2,00 Euro/Std. brutto! das sind netto im Monat vielleicht 70 Euro mehr.
Und wenn sie ihm 10 Euro die Std. mehr anbieten würden ein Vollzeitarbeitsvertrag ist Gold wert!!! Aber nur wenn man den im Arbeitsvertrag genannten Pflichten nachkommt.
Denn eine Abfindung ist für die Arbeitgeber alle mal teurer. Der soll mal schön weiter arbeiten gehen. IMMER DEN PFLICHTEN DES ARBEITSVERTRAGE NACHGEHN.

LEUTE LEST EURE ARBEITSVERTRÄGE ZU HAUSE DURCH!!!!

ALLES IST WUNDERBAR GEREGELT!!!!!

Jasmin
Gast
Jasmin
Naja

Also, erstmal ist es wichtig zu wissen woher die Lohnerhöhung begründet war? War es eine tarifvertragliche Erhöhung?

Dann kann man ihm die nicht versagen, ob er nun was unterschreibt oder nicht.

Wenn es ein freiwilliges Angebot seitens der Firma war, dann können sie im Gegenzug natürlich um etwas "bitten" (sag das mal so freundlich) aber er hat dann ja die freie Entscheidung drauf einzugehen oder nicht.

Soweit erstmal die rechtliche Lage.

Ansonsten ist es moralisch sehr verwerflich wie dort agiert wird. Der Tip mit dem ansprechen im Entleihbetrieb ist genau richtig, wenn er dort gut angesehen ist und langfristig dort ist. So ist schnell mal ein Kunde weg und er hat einen neuen Arbeitgeber.

Natürlich ist hier auch zu bedenken, dass er mit einer neuen Probezeit, etc startet... aber auch hier ist ein Unternehmen dann manchmal zu sehr viel Entgegenkommen bereit wenn es dadurch einen anderen Entleiher aus dem Kundenbetrieb drängen kann ;)

Viel Glück!!! und ja George hat Recht!!! lest eure Arbeitsverträge, das machen die wenigsten. Dort steht genau drin welche Pflichten ihr habt, haltet ihr sie alle ein, werdet ihr in einem seriösen Verleiher auch keine Probleme haben. Denn man hat in der Leiharbeit heute sehr viele Rechte und wenn man gut ist bei seinem Entleiher auch sehr viel Macht ;)

Michaline
Gast
Michaline

Lehrer auf Zeit

Findet ihr es gut sich als Lehrer an Zeitarbeitsfirmen zu wenden? Hat man da Chancen irgendwie unterrichten zu können?

Mitglied SummerGirl ist offline - zuletzt online am 06.05.09 um 22:05 Uhr
SummerGirl
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Ein klares NEIN

Wie du an meinem letzten Beitrag sehen kannst, ist das alles andere als seriös und ich persönlich würde nicht mal meinem größten Feind eine Leiharbeitsfirma empfehlen!!
Ich selbst bin Kinderpflegerin und keine Einrichtung sucht über eine Zeitarbeitsfirma...
Vor allem: wer wird denn so dumm sein und arbeiten, was das Zeug hält, um am Ende des Monats nur 60 % Lohn auf dem Konto zu haben???
Als Lehrer verdient man sehr gut.... aber bei einer Zeitarbeitsfirma wird nach deren Tarif bezahlt und die kriegen aber den kompletten Lohn, den du eigentlich kriegen würdest, wenn du nicht über so ne Firma arbeiten würdest.
Ich halte von solchen Firmen rein gar nichts.
Betrüger sind das.
Wenn man sich für Fabrik-Jobs bewirbt... vielleicht... aber dann auch nur übergangsweise... aber im sozialen Bereich??? Der ist eh teilweise unterbezahlt und dann noch eine Zeitarbeitsfirma?? Im sozialen Bereich gibts eh fast nur Jahresverträge und wenn man flexibel ist, findet man immer was, weiß ich aus eigener Erfahrung.
Dennoch: Ich empfehle es dir nicht...
allerdings ist es DEINE Entscheidung, die dir keiner abnehmen kann...
Überleg es dir gut, lese Verträge gut durch und entscheide dann :-)

Viel Erfolg

Stirliz
Gast
Stirliz

Gleitzeitkontotechnisches

Sachverhalt ist der:
Neulich habe ich den Arbeitgeber gewechselt, eine Leihfirma.
Nach einem Monat Einsatz beim Kunden, den ich aus dem früheren Arbeitsverhältnis "mitgebracht" habe, blieb nächster Einsatz ne Zeit lang aus... und noch ne Zeit lang.... und noch e Bissle und... Gleitzeitkonto lassen sie bei der Firma bis 100 Stunden in minus absinken. Ich bin nun seit über einem Monat Arbeitslos, obwohl eingestellt und ahne, dass kleiner mir für den Arbeitsausfall zahlen will. Dürfen die das, mich nicht bezahlen?

Langdabei
Gast
Langdabei
Fortzahlung

Also laut Gesetz Ist die Leihfirma verpflichtet für keinen Einsatz weiter den Durchschnitt zu zahlen.Auch heute noch aber es wurden viele Sachen erfunden Überstunden-Konto bis 72 h erstmal anlegen oder ins minus warten lassen bis 100 h dann bekommst du kein Lohn mehr worauf du Unbedingt Klagen müstest. Was dann keiner macht aber da würde dann der Dollar rollen aber viele haben Angst.Konfliktpotezial =80%

Unbeantwortete Fragen (34)

Mitglied Adiba_M ist offline - zuletzt online am 21.06.16 um 22:14 Uhr
Adiba_M
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Kann die Zeitarbeitsfirma bereits genehmigten Urlaub in unverhofft einsatzfreier Zeit verweigern?

Hallo zusammen,

ich bin seit über 5 Jahren bei ein und derselben Zeitarbeitsfirma. Seit kurzem habe ich einige Einsätze gehabt, die mehr als zu wünschen übrig liessen. In einem Einsatz musste ich mich für jeden Fehler anschreien lassen, im nächsten wurde sogar die Fahrtzeiten für mein Nachhauseweg vom Kunden kontrolliert und nachgefahren, ob die Angaben richtig seien. Im aktuellen Fall ist es so, dass ich von der Vorgesetzten des Kunden mehrere Mal aus dem Büro geworfen wurde, als ich wegen Problemen in einem Fall Hilfe brauchte, ohne auch nur ausreden zu dürfen. Die Kollegen blaffen mich an wie eine 6jährige, wenn ich auch nur zu laut atme. Frage ich bei Problemen um Hilfe, werden mir falsche Informationen gegeben.

Beschwerden bei meiner Zeitarbeitsfirma brachten mir nur den Verweis, mich an die Personalabteilung des Kunden zu wenden, was ich mir geschenkt hat, denn welche Personalabteilung nimmt schon die Beschwerden eines Zeitarbeiters ernst?

Letztenendes wurde ich nach einem weiteren Vorfall gestern derart krank, dass sich wieder stressbedingte Sehstörungen einstellten, also bin ich erst mal bis Ende der Woche krankgeschrieben.

Heute nachmittag rief mich die erregte Personalreferentin meiner ZA-Firma an, warum ich denn gestern alle meine Sachen beim Kunden eingepackt hätte. Dabei habe ich gestern nachmittag lediglich meine Strickjacke, die im Büro hing, angezogen, weil ich kalt war. Ansonsten ist außer einer Kaffeetasse und einer Handcreme nichts von mir im Büro. Auf jeden Fall hat der Kunde den Einsatz sofort beendet, und ich soll morgen bei meiner ZA-Firma antanzen. Da ich krank geschrieben bin, werde ich diesen Termin morgen jedoch absagen, da es unzulässig ist.

Darüber hinaus - da ist jetzt auch meine Frage - habe ich in 2,5 Wochen Urlaub, der bereits genehmigt wurde. Da ich ja jetzt unverhofft in einsatzfreier Zeit bin, wäre meine Frage, ob die ZA-Firma mir diesen Urlaub jetzt verweigern kann. Schließlich ist schon alles gebucht, da ich davon ausging, in dieser Zeit noch im Einsatz zu sein. Nervlich gesehen brauche ich diesen Urlaub auch.

Hat die ZA-Firma eine gesetzliche Grundlage, mir diesen Urlaub kurzfristig zu verweigern und wenn ja, kann ich die entstandenen Stornokosten geltend machen?

Danke und Gruß

Silke

Elka
Gast
Elka

Urlaupsanspruch bei Zeitarbeit nur entsprechend der gearbeiteten Monate?

Hallo,
habe ich Urlaubsanspruch wirklich nur angemessen der gearbeiteten Monate? Ist das möglich? Ich bin seit fast 2 Jahren (an dem gleichen Einsatzort) angestellt, also nicht mehr in der Probezeit. Danke für die Antworte.

Mitglied Pepita ist offline - zuletzt online am 20.08.14 um 10:36 Uhr
Pepita
  • 18 Beiträge
  • 26 Punkte

Job in München

Ich werde in wenigen Wochen nach München ziehen. Ich weiß aber jetzt schon, dass der Aufenthalt dort nur für maximal 1,5 Jahre sein wird. Natürlich muss ich in der Zeit auch Geld verdienen und mache mir nun Gedanken, was ich am Besten mache. Ein 400,00 € Job reicht nicht aus, um meinen Lebensunterhalt sicherzustellen. Ich habe daher an eine Zeitarbeitsfirma gedacht und bin auf folgendes gestossen:

http://www.dekra-arbeit.de/bewerber/fachbereiche/dekra-arbeit/zeitarbeit/muenchen.html

Ich habe die Seite in den letzten Tagen immer mal wieder aufgerufen und festgestellt, dass sich da einiges tut. Es kommen immer wiedr mal neue Stellen hinzu, so als wenn diese Zeitarbeitsfirma gut vermittelt und gefragt ist.
Hat jemand hier im Forum Erfahrung mit der Dekra-Arbeit in München?

Pepita

Bremer
Gast
Bremer

Urlaub/Zeitkonto

Hallo alle zusammen ich hätte mal ein frag an euch und hoffe das ihr mir vielleicht helfen könnt. Also ich habe am 22.01.14 angefangen zu arbeiten hab aber nur zur Überbrückung gearbeitet, da ich mich nach dem Sommer weiterbilden möcht ich habe zur Zeit ca. 50 Überstunden und 10 Urlaubstage ich möchte noch 2 Wochen arbeiten und dann aufhören zuarbeiten und dann noch meine Überstunden und meinen Urlaub abfeiern, Damit ich nicht länger als ein halbes Jahr wegen dem Lohnsteuerjahresausgleich . Ist das möglich wie ich mir das vorstelle. Vielen Dank im Voraus....

Angel
Gast
Angel

Überbrückungstage zw. Urlaub und neuem Einsatz

Hallo, zusammen! Ich hatte Urlaub und 4 Tage danach wurde ich woanders eingesetzt. Meine Firma will jetzt an meine Stunden aus dem Zeitkonto dran. Dürfen die das? Ich habe gesagt, ichwill das nicht und will stattdessen bezahlt werden! Wir haben uns zum Schluss auf 2 Tage Bezahlung und 2 Tage ZK geeinigt. An einem Montag konnte mich die Firma tel. nicht erreichen. Ich rief später zurück. Mir wurde mitgeteilt, dass wenn ich bezahlt werden möchte, muss ich tel. erreichbar sein! Das hat man mir doch wohl gesagt! Das stimmt jedoch nicht. Vertraglich ist dowas nicht vereinbart worden!!!!
Hat jemand das schon mal gehabt???

Mitglied tschio ist offline - zuletzt online am 04.05.14 um 23:01 Uhr
tschio
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

AVJS Zeitarbeit

Hallo an alle internen Mitarbeiter von Personaldienstleistern.
Ich habe eine Zusage als Personaldisponent bei AVJS erhalten.
Kennt jemand von Euch das Unternehmen?

Bekommen interne Mitarbeiter im Außendienst Dienstfahrzeuge mit Privatnutzung (1% Regelung und wenn ja, welche Fahrzeuge)

Grüße

tschio

Chris
Gast
Chris

Personaldienstleistung / Ausland

Liebe Leute,
Ihrsind meine letzte Hoffnung. Ich arbeite für ein großes Unternehmen welches sehr gute Kontakte (Herkunft) ins Nicht EU-Ausland hat. Nun bin ich damit beauftragt worden Informationen darüber einzuholen, was die Rahmenbedingungen sind und Gesetze für die Vermittlung und Betreuung, wie die Kosten abgerechnet werden und die Dienstleistung versichert ist. Es geht hierbei um Pflegekräfte u. Mediziner bzw. medizinisches Personal.
Ich wäre Euch sehr dankbar für jede Antwort oder andere Quelle von Informationen...

LG Chriss :)

Mitglied Max80 ist offline - zuletzt online am 02.02.14 um 10:31 Uhr
Max80
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Niederlanden oder Schweiz

Hallo...
ich Arbeite in Niederlanden und verdiene um 2000 Netto pro Monat als Elektromonteur.
Unterkunft und Krankenversicherung zahlt die Firma.
Noch nie seit fünf Jahren mit Auszahlung Problemen gehabt kommt jeder Woche auf Konto.
Muss ich nur auf eigene kosten fahren von Unterkunft bis Firma.
Kann jemand sagen was verdient mann in der Schweiz mit allen ausgaben pro Monat.
Ich überlege mir ob Lohn sich nach Schweiz fahren.
In internet giept es viel Firmen für Schweiz.
Kann jemand die Firma empfehlen in der Schweiz wo mann vertrauen kann.

M.f.G
Max

Laser
Gast
Laser

Kann die Zeitarbeitsfirma mich in der Entgeltgruppe runterstufen?

Ich bin seit 11 Jahren bei einer Zeitarbeitsfirma als Facharbeiter eingestellt.

In Entgeltgruppe 3.

Bin seit 9 Jahren im Einsatz als Helfer in der Logistik bei ein und derselben Firma.

Kann die Zeitarbeitsfirma mich in der Entgeltgruppe runterstufen.

Wenn ich jetzt einen Einsatz in meinem erlernten Beruf ablehnen würde ?

Thomas
Gast
Thomas

Policy, 1800 std

Hallo zusammen.
wer kennt sich mit dem thema policy aus. bei der zeitarbeitsfirma dürfen wir rückwirkend vom 1,7,13 nur noch 1800 stunden arbeiten, ca ein jahr und dann müssen wir den arbeitsort wechseln für ein jahr. policy, so oder ähnlich geschrieben

Mitglied Lilalisa ist offline - zuletzt online am 13.08.13 um 12:20 Uhr
Lilalisa
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte

Zeitarbeit, nein danke!

Wie ich hier in mehreren Beiträgen bereits gelesen habe, haben die meisten keine guten Erfahrungen mit Zeitarbeitsfirmen gemacht. Auch ich kann ein Lied davon singen. Mein Freund war bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt. Seine neue Arbeitsstelle war fast 800 km entfernt, so dass er sich dort einen Wohnraum nehmen musste. Aber schon nach kurzer Zeit, nämlich nach sieben Monaten, war dann sein Aufgabengebiet erledigt und er konnte zurückkommen. Jetzt ist er zwar wieder arbeitslos, aber wenigstens wohnt er wieder zuhause. Ich finde es unverschämt, dass keine Rücksicht darauf genommen wird, dass man relativ nahe am Wohnort eingesetzt wird. Da können ja Familien komplett auseinander gerissen werden.
Ach ja, die Bezahlung ließ auch zu wünschen übrig, wie eben in den meisten Fällen.

Mitglied nismo-p10 ist offline - zuletzt online am 14.08.12 um 12:14 Uhr
nismo-p10
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Fortbildung als Leiharbeiter

Hallo,

Ich bin als Leiharbeiter angestellt und habe auch schon meinen nächsten Einsatz ( ist quasi ein jedes Jahr Wiederkehrender Einsatz). Da dieser in der Luftfahrt ist brauchen wir ( mehrere Kollegen und ich ...Selbe Verleihfirma) dieses Jahr 2 Auffrischungskurse um überhaupt arbeiten zu dürfen!

Diese Lehrgänge KANN man von zu Hause via Pc erledigen und erhält dafür eben ein Zertifikat. Nun zum Problem: Meine Firma möchte dass ich dieses Lehrgang in meiner Freizeit mach, also unbezahlt. Mann kann diesen Lehrgang innerhalb von 1,5h "durchklicken" was ja aber nicht sinn der Sache ist. Bei richtigem Umgang dauert JEDER Lehrgang 8h. 8h bzw 16h von meiner Freizeit zu opfern sehe ich irgendwo nicht ein, denn schließlich will mich die Firma ja einsetzen.

Hoffe es gibt dazu irgendwelche §§ oder ähnliches. Im Manteltarifvertrag oder im Internet hab ich nichts gefunden...

Ich hoffe ich bin im richtigen Forum..

Kasse
Gast
Kasse

PersonalABZOCKE!

W. kündigt Leuten wenn sie keine Aufträge/ Arbeit für seine Angestellten hat, W. bescheißt bei Lohnabrechnung, Steuerklasse 6 trotz Lohnsteuerkarte Klasse 1 ... -> von 1300 euro bekomm ich 665 Euro, bei 3 Schichtsystem, mit übelster Lärmbelästigung, Schichtschieberei also von auch mal möglich das man 2-3mal hintereinander die gleiche Schicht hat aber eben andere Arbeitsgruppe.
W. zeigt null Interesse an seinen Arbeitern, Telefonische Vereinbarungen werden NIE eingehalten auch wenn W. den Fehler gemacht hat heißt es: "Was soll ich da jetzt amchen ich kanns nur an die Hauptstelle weiterleiten"

W. hat 2000 Euro kassiert vom privaten Arbeitsvermittler...
Also leute vorsicht vor Firma W. eine größere Abzocke gibts nicht!
Keine Ahnung obs nur in Berlin so schlimm ist aber ich hab jetzt die ´Nase voll da bin ich lieber arbeitslos, kann diesen Monat kaum Miete zahlen und davon leben OBWOHL ich 36h Woche gearbetet hab, teilweise Nachts, teilweise am Wochenende....

Rumplkumpl
Gast
Rumplkumpl

Konsequenzen?

Hallo,
erstmal die Grundsituation. Ich bin 35 und leider seit 6 Jahren ohne Broterwerb(2 Rücken-OPs), war Zimmermann. Meine Frau ist gesund und sucht auch Arbeit. Allerdings beharrt ProJob/Arge darauf dass sie sich bei der ***** vorstellt (Zeitarbeitsfirma). Ergebnis: Akkord in der Kunststofffabrik für 4,71 Euro brutto, 40 Std/Woche (wovon 2 auf irgendein "Zeitkonto"landen)... also nur 38 bezahlt werden.
Ich habe ihr gesagt sie soll diese Arbeit NICHT annehmen. Sie will unbedingt arbeiten, was ja auch richtig ist, aber sie muss ihre Knochen nicht zu Markte tragen für eine Summe die knapp für die Miete reicht.... oder sehe ich das falsch? da hab ich ja in der Lehre damals schon fast das doppelte gehabt im 3. Lehrjahr.... (umgerechnet)
Da es ja wohl als arbeitsunwillig etc. eingestuft wird, was kann schlimmstenfalls passieren?

Mitglied hanspeter419 ist offline - zuletzt online am 04.04.12 um 05:45 Uhr
hanspeter419
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Keine Chance auf Übernahme dies ist zu teuer

Heute habe ich mit meinem Chef (eigentlich ist das nicht mein direkter Chef, der Boss der Zeitarbeitnehmerfirma) gesprochen wegen Übernahme, er wollte nichts von Übernahme wissen weil die zu teuer ist.
Wenn dies nicht so teuer wäre, würde er mich gerne einstellen.
Ich habe hierzu einen Videoclip gefunden.
Hier geht es einer Randstad Angestellten ganau wir mir: http://zeitarbeit-board.de/showthread.php?tid=38
8 Monate versprechen die mir nun eine Übernahme, auch zusätzlich Spritkosten wurden mir versprochen, doch nichts davon entspricht der Warheit
Jetzt vor Ostern schöne Aussichten bekommen

Ziffer 9
Gast
Ziffer 9

Arbeit ablehnbar?

Guten Abend,

ich schildere zunächst einmal die Situation und stelle hinterher meine Frage.

Derzeit bin ich über eine Zeitarbeitsfirma in einem Betrieb eingesetzt. Dort arbeiten die Mitarbeiter 9 Std. am Tag, weil Freitag nicht gearbeitet wird. Diese Überstunde muss ich natürlich auch über mich ergehen lassen.
Jetzt hat mich der Chef auch für Donnerstag freigestellt gehabt. Ich hab mich also auf ein langes Wochenende eingestellt. Am Mittwoch nach der Arbeit ruft mich dann meine ZAF an und meint ich sollte Do. und Fr. in einer anderen Firma arbeiten. Hab habe die zwei Tage nun durchgestanden, allerdings habe ich Do. 11:30 Std. gearbeitet.

Zu meinen Fragen:

- Kann ich solche Angebote die, mehr oder weniger eingeschoben werden, ohne Konsequenzen ablehnen?

- Wie verhalte ich mich am besten am Telefon? (Lügen das man schon was vorhat, Wahrheit sagen, das keinerlei Interesse besteht etc.)

Danke schonmal im Vorraus.

Mitglied null8fuff10 ist offline - zuletzt online am 13.02.12 um 16:44 Uhr
null8fuff10
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Erfahrungen zu Leiharbeit, Zeitarbeit, Werkvertrag?

Für eine Soziologie-Hausarbeit, die das Thema "Jobnomaden" behandelt, suche ich Erfahrungswerte – möglichst aus erster Hand (selbstverständlich komplett anonym) – zu den Fragen:

1. Es gibt sog. Monteurs-Pensionen in der näheren Umgebung großer Einsatzorte wie z.B. Opel in Rüsselsheim, für die man quasi eine zweite Miete fürs Zimmer hinlegen muss. Gilt sowas auch im Baugewerbe z.B. für einen Platz im Wohncontainer? Allgemein: Wie lebt man "auf Achse"? Welche Kosten kommen noch hinzu (z.B. für Arbeitskleidung, Benzin etc.)

2. Dann suche ich Beispiele für Werkverträge im Rahmen von Einzelselbstständigkeit (habe von einem Beispiel gelesen, dass man z.B. pro gepackter Palette statt nach Stunden bezahlt wird)? Gibt es eine Art von Werkvertrag auch in Zusammenhang mit Leiharbeit?

3. Wie gestaltet sich der Kontakt zu Freunden und der Familie? Gehen Bezüge verloren, bzw. Freundschaften in die Brüche? Wird man nicht mehr eingeladen, weil die Freunde denken, "man sei sowieso gerade unterwegs"? Bleibt noch Zeit, Geld, Lust um am kulturellen Leben teilzunehmen (z.B. Kino). Mir ist schon klar, dass das bei jedem/jeder individuell ist. Gern auch Aussagen hier von Leuten, die Leiharbeiter kennen, die häufig unterwegs sind (bitte dabei keine Namen von Personen veröffentlichen!).

Vielen Dank für die Mithilfe und schöne Grüße
Dominik

PS: Puh, hoffe, dass das nicht zu viele Fragen auf einmal sind – müssen ja nicht alle beantwortet werden.

noctum
Gast
noctum

Kündigungsfristen bei Zeitarbeit

Hallo Leute.

Ich habe nun nach gut 1 Jahr endlich den Sprung aus der Zeitarbeit geschafft, bzw ich habe eine Zusage eines Unternehmens in der Tasche.

Nun stelt sich mir nur die Frage, wie das mit der Kündigung aussieht. Ich würde gerne so schnell wie es geht hier raus.
Ein Kollege von mir, der ebenfalls in Zeitarbeit gearbeitet hat, sagte zu mir, dass es ein Gesetz gäbe, das besagt, dass man fristlos kündigen kann, wenn man die Chance aus der Zeitarbeit in eine Festanstellung zu wechseln. ist das richtig?

lg

Mitglied MaIibu ist offline - zuletzt online am 22.01.12 um 10:31 Uhr
MaIibu
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Zeitarbeit - Arbeitseinsatz fällt kurzfristig aus

Hallo liebe User, ich hätte da mal eine Frage:

Ich hätte heute morgen um 7 Uhr einen Arbeitseinsatz gehabt, kam an der Arbeitsstelle an und da wurde mir gesagt das die den Job wieder abgesagt hätten! Ich konnte also wieder nach hause fahren...

Im Büro meiner Firma war bis jetzt noch niemand zu erreichen und ich wüsste, bevor ich heute oder morgen mit jemandam im Büro spreche, gerne, was mir jetzt zusteht/ob mir da jetzt was zusteht!

Ich denke meine Freunde im Büro haben gestern oder vorgestern die ABsage bekommen und vergessen mich zu informieren.
Mir fehlen dadurch ca. 9h Arbeit (ich bin 400 EuroKraft und bekomme nur das ausgezahlt was ich auch erarbeitet habe, bzw. muss eben immer gucken das ich auch so auf meine 400 Euro komme).

Steht mir jetzt zu, das meine Firma (der Fehler wird wohl da liegen das die mich nicht informiert haben/die die Absage übersehen haben), mir zum Ausgleich z.B. 4 h bezahlt?

Ich weiß von einer Freundin (gleiche Firma, gleicher Vertrag) das sie mal mit 8 anderen erst am Arbeitseinsatzort erfahren hat, das die Veranstaltung ausfällt und die alle dann von der Firma 4 Stunden bezahlt bekommen haben (4h zählen wohl als Mindestarbeitszeit)!

Habe bei keiner Tarifbestimmungsseite/Zeitarbeiterinfoseite was darüber gefunden... Wüsste aber schon gerne Bescheid :)

Gast
Gast
Gast

Tarifvertrag interne Mitarbeiter

Hallo, weiß jemand, ob das für das interne Personal der ZAF auch der dort angewandte Tarifvertrag gilt (z. B. Kündigungsfristen)? Habe keinen Arbeitsvertrag.

lady1981
Gast
lady1981

Zeitarbeit, auch am Wochenende...

Hallo zusammen,

ich bin neu hier, weil ich mich einfach mal über meine Zeitarbeitsfirma "beschweren" muss.

Am 20.9. habe ich meinen Vertrag dort unterschrieben, es kam mir vor wie eine Massenabfertigung, es waren noch 5 andere da, die einen Vertrag unterschrieben haben.

Ich bin gelernte Bürokauffrau und habe geben, mich auch als diese einzusetzen, wenn es eine Stelle gibt, dies haben sie auch nach ca. 1 Monat für 7 Tage getan.
Ansonsten bin ich in der Produktion eingesetzt, in einer Firma die 7-Tage die Woche arbeiten, bis zu dem Bürojob.
An sich war dies auch kein Problem für mich, allerdings hat sich meine Situation inzwischen geändert, und möchte nun die Wochenenden frei haben.
Grade heute (Freitag, ca. 14.30 Uhr) wurde ich gefragt ob ich morgen in die Spätschicht kann, ich sagte das ich schon was vor hätte. Das kam natürlich nicht so gut an...
Nun ist die Geschichte so verlaufen, das ich nach den 7 Tagen im Büro niemanden bei Zeitarbeit erreicht habe und mein Guthaben vom Handy auch leer war, und dann flatterte ziemlich schnell eine Abmahnung ins Haus. Am Dienstag war ich dort zu einem Gespräch und ich erklärte wie es gelaufen sei und mir wurde gesagt, das ich mehrfach angerufen wurde und 6 SMS bekommen hätte. Das ist aber nicht so. Aber wie soll ich denen das beweisen, kann ich gegen die Abmahnung rechtlich vorgehen?

Und da ich mir nach der ersten Abmahnung nicht mehr viel erlauben kann, kann ich nun wohl nicht auch noch die Bitte stellen am Wochenende nicht mehr eingesetzt zu werden.

Zumal ich in der Woche auch nicht in dieser Firma eingesetzt bin, man kommt sich dann irgendwie so vor, als wäre man der A**** vom Dinest.

Wie kann ich mich nun am besten verhalten? Ab und zu am Samstag in die Frühschicht zu gehen, wäre nicht problematisch... aber nicht in die Spät- und Nachtschicht und am Sonntag auch nicht.

Liebe Grüße und danke fürs lesen.

NcO
Gast
NcO

Zeitarbeitsfirma

Hallo ihr da draussen.

Habe schon viele THreads über die Zeitarbeitsfirmen gelesen und möchte nun auch meine Erfahrung posten.


Ich bin am 1.08 bei einer zeitarbeitsfirma eingestellt worden und sollte montagemäßig vermittelt werden.
an diesem tag sollten auch meine arbeitskleidungen herausgegeben werden.
mir wurde dann aber gesagt das sich der einsatz um 1 woche verzögert und auf meine kleidung musste ich auch warten.

Nach 1 woche wartezeit hatte ich dann wieder einen termin um meine klamotten abzuholen und bei der firma vorbeizukommen um alles zu besprechen.
dann teilte man mir mit,dass ich noch einige SSC prüfungen machen musste um im ausland zu arbeiten.

nach diesen prüfungen vergingen wieder ein paar tage und ich wartete wieder 1 woche zum 08.08. man stellte mir einen neuen vertrag aus und sagte mir es ging dann und dann los.

auch diese woche verging ohne arbeit und am 14.08 sagte man mir, dass alle in england nach hause geschickt wurden wegen den krawallen und somit musste ich noch eine woche warten.
Am 22.08 sollte es dann losgehen ich sollte mich seelisch drauf einstellen.

Montag, am 22.08 habe ich dann bei der firma angerufen und gefragt was jetzt los ist, weil sich niemand gemeldet hat. Ich ja laut besprechung abgeholt werde.
Konnte 2 Tage niemanden erreichen und wurde dann doch von der firma angerufen und man teilte mir mit,dass ausland gestorben sei und es am montag woanders hingeht.

meine frage is jetzt ob ich die wartezeit bezahlt bekommen muss vom 1.08 und ob er überhaupt einen vertrag einfach um 2-3 wochen verschieben kann.

Auch wenn ich dummerweise die verträge unterschrieben hab.
was sind das für menschen?


mfg

Niemals Aufgeben :-)
Gast
Niemals Aufgeben :-)

Zeitarbeit/Leiharbeit. Hier ein Erfahrungsbericht von mir

Dies ist ein Erfahrungsbericht damit Ihr euch ein Bild über die Zeitarbeit machen könnt. Es soll kein Klagelied sein ich will auch kein Mitleid. Ich möchte nur anhand von persönlichen Erlebnissen schildern wie es euch als Zeitarbeiter ergehen wird.

So fing alles an:

„Das Stellenangebot hört sich doch prima an mach das“ (der gute Rat von Freunden)

Nun arbeite ich seit einem Jahr als Zeitarbeiter bei der ... Truppe. Die haben da viele Namen, die sich auch ab und zu mal ändern aber nur eine Telefon Nummer und Adresse und heißen tun sie auch noch alle gleich (die Mitarbeiter).
Ich muss sagen die Bilanz fällt vernichtend aus. Mein Stundenlohn ist mit knapp 9,- Eur schon einer der höchsten da und was soll ich sagen mein Konto ist überzogen, mein Auto dringend reparaturbedürftig.
Dafür ist aber mein Stundenkonto mit über hundert Stunden voll.
Die Wege zu den Einsatzorten sind sehr weit. Der Tankwart freut sich immer riesig wenn er mich sieht. Der macht wahrscheinlich den rest des Tages frei wenn ich da war.
Ich muss vor Ort in einer Unterkunft übernachten die ist mies Nichteinmahl gut beheizt (max. 18 Grad) ein richtiges Bett steht auch nicht drin und ich muss vor Ort in bar bezahlen.
Ich hatte in dem Jahr 4 verschiedene Einsätze und es war immer der gleiche Mist.
Nicht das ich zum Einsatzort mehrere Hundert Kilometer fahren musste nein auch die Unterkünfte vor Ort sind dann auch wieder weit weg vom Arbeitsplatz, hatte schon 70 km die ich jeden Tag zusätzlich fahren musste.
Zurzeit fallen für Unterkunft und Benzin im Monat 700,- Eur an. Das Geld bekomme ich erstattet nur wird allzu häufig vergessen zu überweisen. Das kommt dann mit dem Lohn so ca. nach 7 Wochen. (Darum heißen die wohl auch 7S)
Versicherung, Steuern und HU/AU für Auto fallen die Tage an und bevor ich völlig ruiniert bin werde ich definitiv kündigen.

Als Zeitarbeiter ist man für Unternehmen eine recht teure Arbeitskraft. Da fragt man sich warum holt sich ein Unternehmen Zeitarbeiter?
Es ist ganz einfach die Unternehmen wollen keine soziale Verantwortung für die Menschen übernehmen. Ich brauche als Unternehmen mich nicht mit Urlaub oder Krankheit rumärgern,
es gibt fast keine unproduktiven Zeiten die das Unternehmen bei Auftragsmangel bezahlen muss. Die Leute werden bestellt wenn Arbeit da ist und wenn nicht dann ab nach hause.
Der Zeitarbeiter ist auch nicht aufsässig, dem braucht man nur sagen mach das oder zisch ab.

Die Kollegen am Einsatzort denken eigentlich alle Zeitarbeiter sind Billigkräfte und mein Arbeitsplatz wird bald gestrichen und dann kommt ein Zeitarbeiter.
So werdet ihr dann auch behandelt. Ihr seit nur gekommen um der Stammbelegschaft den Arbeitsplatz wegzunehmen. Wenn Ihr dann mit einem dieser Kollegen arbeiten müsst der vor Sorge und Zukunftsangst die letzten 2 Nächte nicht geschlafen hat, viel Spaß.

Die Chefs am Einsatzort wollen nur eins: Leistung! Und zwar richtig. Die sehen was ihr kostet und das müsst ihr auch bringen. Achtung nicht vergessen verdienen wollen die aber auch was an euch sonst bringt die Sache ja nichts. Eure Zeitarbeitsfirma möchte übrigens auch etwas an euch verdienen nicht vergessen. Und bei so vielen Leuten um euch Drumherum die Geld mit eurer Arbeit verdienen wollen dürft ihr mal raten was da für euch übrig bleibt.
Nasenpopel.

Mit der Chance auf Übernahme werdet ihr am Einsatzort natürlich zu Höchstleistungen motiviert und diese auch erbringen bis ihr nicht mehr könnt.
Ein klitzekleines Detail wird euch dabei leider verschwiegen. Euer Entleiher (das ist der bei dem ihr arbeitet) und euer Verleiher (Zeitfutzi) haben beide einen Vertrag da steht drin das ihr mindestens 6 Monate da arbeiten müsst, wenn vorher eine Ablösesumme oder ähnliches zu zahlen ist bevor ihr einen richtigen Arbeitsvertrag bekommen könnt.
6 Monate sind eine lange Zeit, die müsst ihr 100% geben und die Auftragslage im Betrieb muss langfristig hoch bleiben sonst werdet ihr ja nicht mehr gebraucht.
Dann werden die Kollegen vom Chef gefragt wie ihr euch so macht und eure Freunde sind das definitiv nicht. Darauf wartet die Meute doch nur!
Wer sagt denn eigentlich das der Betrieb in dem ihr arbeitet nicht einen Arbeitslosen einstellt bei dem das AA noch 40% vom Lohn fördert? Es gibt Gerichtsurteile die Unternehmen dazu
verpflichten erst Leiharbeiter abzubauen bevor Stammbelegschaft gehen muss.
Der Zeitarbeiter ist niemals die erste Wahl aber ist immer der erste der geht.
Ihr werdet nicht übernommen, die Zeitarbeiterfirma wird die Kuh nicht schlachten die sie melken kann. Ihr werdet immer Zeitarbeiter bleiben.

Die Arbeitszeiten legt der Kunde fest bei dem ihr arbeiten dürft. Die Stunden werden aufgeschrieben auf einen Stundenzettel, der wird unterschrieben und dann schickt ihr den weg. Solltet ihr Überstunden machen dürfen dann könnt ihr ordentlich knüppeln nur bringt das nicht viel weil immer dieselbe Anzahl an Stunden ausbezahlt wird. Der Rest wandert auf ein Stundenkonto und das muss erst voll sein. Das hab ich noch nie erlebt. Bei mir sind es 150 Std. und alles was darüber ist wird ausbezahlt.
Nach meiner Erfahrung braucht man mind. 6 Monate um die 150 h voll zu bekommen, so lange ist man meistens nicht an einem Einsatzort. Bis zum neuen Einsatz vergehen dann immer ein paar Tage und dann kracht das Konto wieder mächtig runter. Könnt ihr euch also abschminken.

Die Arbeitsverträge sind kurzum Scheiße. Es wird immer einen niedrigen Stundelohn geben.
Aber, wird man euch sagen es gibt ja noch Zuschläge. Toll nicht? Das werden meistens Fahrtkostenzuschüsse sein die sind Steuerfrei dann müsst ihr nicht soviel Steuern zahlen.
Und ihr habt wieder einen Strohhalm an den ihr euch klammert.
Zum einen wenig Steuern heißt nix anderes wie wenig Sozialabgaben und wenn ihr dem Staat wenig gebt dann gibt der im Ernstfall auch nix zurück.
Wichtiger aber ist wie viel Zuschläge sind das denn eigentlich und sind die festgeschrieben in der Höhe oder wie oder was?
Sie sind es nicht und die ach so tollen Zuschläge werden in ihrer Höhe auch stark schwanken. In welche Richtung kann sich ja jeder selber mal Gedanken machen.
Rechnet nur mit dem Stundenlohn und der ist mies so viel steht fest.
Nach meiner Erfahrung setzen sich die Löhne aus mehreren Teilen zusammen und in den Verträgen sind alle möglichen Situationen konstruiert warum der oder der andere Teil des Lohnes gerade nicht ausgezahlt wird.
Die Jungs sind da sehr kreativ und üben sich wenn nötig auch mal in freier Interpretation des ein oder anderen Absatzes im Vertrag.
Solltet ihr absolut fit in diesen Sachen sein und selbstbewusst auf euer Recht pochen dann kommt Plan B. Zack flattert ein neuer Vertrag auf den Tisch mit dem Hinweis den bekommen jetzt alle. Anweisung von ganz oben.
Die üblichen Spielchen wie nicht ans Telefon gehen, nicht zuständig sein oder wenn ihr 500 km weit weg arbeitet dann wird auf einmal nix mehr am Telefon besprochen. „Solche Sachen müssen wir unter 4 Augen besprechen, das geht so nicht“

Der Klassiker sind auch Stellenausschreibungen über andere Zeitarbeitsfirmen. Das bedeutet ihr bewerbt euch bei einer Zeitbude irgendwo in MekPom und die schicken euch dann zur nächsten und da ist dann von den tollen Konditionen nicht mehr die Rede. Manchmal geht das bis zu 3 mal so und ihr wartet und wartet. Die füllen häufig nur ihre Listen der Mitarbeiter die sie anbieten können sonst stehen sie Scheiße da vor den Unternehmen.
Wenn sie euch rauskanten wollen können sie so vorher schon mal neue Leute suchen ohne das ihr was merkt. Was das ganze Theater soll versteht kein Mensch.
Eigentlich wisst ihr nie was los ist.
Ich hab schon erlebt das ein Zeitarbeiter der es tatsächlich 6 Jahre bei ein und demselben Entleiher ausgehalten hat Freitags auf dem Heimweg abgemeldet wurde. Er hat dann auf der Autobahn wieder umgedreht und ist zurück um seine Sachen zu holen.

Die Unterkünfte werden gestellt. Freut euch nicht so früh. In der Regel sind es Montageunterkünfte wo so allerhand merkwürdige Gestalten rumfleuchen. Ich habe Bekanntschaft mit Russen, Kaukasiern, Türken, Polen und Engländern gemacht. Mit den Jungs die Küche das WC und die Dusche zu teilen ist da eine sehr interessante Erfahrung, ohne Gummihandschuhe und Desinfektionsspray kommt man da nicht weit.
Der härteste Fall war ein Heroinsüchtiger Engländer der sich mal schnell eine Entziehungskur verabreicht hat. Der hat Tage und Nächtelang nicht geschlafen da war Stimmung in der Bude.
Der Tipp von meinem Zeitfutzi war das ich mal mit ihm reden sollte. Dankeschön noch mal an dieser Stelle.
In letzter Zeit höre ich immer öfter das 2 Leute in einem Zimmer schlafen sollen.
Am Wochenende wird die Unterkunft bei mir auch nicht mehr bezahlt, nur noch 4 Nächte in der Woche. Das bedeutet das die Nacht vom So zum Mo auch fehlt. Also nachts ordentlich Km schruppen und dann völlig übermüdet den Mo arbeiten. Irgendwann geht das auch mal ins Auge. Mich wundert ja schon dass bei dem wochenlangen Schneechaos noch nix passiert ist.

Der Zeitarbeiter ist in den meisten Fällen am suchen. Er sucht in seinem Auto nach Gegenständen des täglichen Bedarfs, die er dann wohl vergessen hat. Dann sucht er eine Einkaufsmöglichkeit. Dann sucht er seine Unterkunft, er sucht seinen Einsatzort, er such den Weg zwischen Unterkunft und Arbeitsort, er sucht beim arbeiten die unmöglichsten Dinge und muss sich ständig durchfragen bis zu dem Tag wo er alles kennt und nicht mehr suchen muss. Er kennt die Leute die Umgebung weis wo Brötchen und das Benzin günstig sind, kennt den kürzesten und schnellsten Weg zur Arbeit. An diesem Tag kommt sie, die E-Mail, die SMS es kommt auf den unmöglichsten Wegen die Nachricht dass er nicht mehr gebraucht wird. Persönlich wird niemand mit ihm sprechen es wird sich auch niemand bei ihm bedanken.
Und dann wird er wieder suchen solange bis er alles gefunden hat.

Egal wie gut oder wie schlecht wie schnell oder wie langsam der Zeitarbeiter gearbeitet hat, wie viel Überstunden und wie viele Heldentaten er vollbracht hat am Ende fliegt er. Immer !

Der Zeitarbeiter lebt von der Substanz. Auto, Kühlschrank, Waschmaschine, Fernseher, Klamotten und Schuhe werden alt und nutzen sich ab. Der Zeitarbeiter hat nie wirklich Geld,
egal wo und was er kauft er tut es immer mit den letzten paar Kröten die er gerade noch hat.
Am Ende hat er eigentlich nichts mehr wo er Stolz drauf sein kann und fragt er sich dann was er eigentlich erreicht hat die letzten Jahre.


Was ich euch sagen will ist. Es bringt nichts, lasst euch nicht mit diesen Zeitarbeitsfirmen ein!
Ihr seid nur Ware nichts weiter, einfach nur Menschenware die benutzt wird so lange sie gebraucht wird. Danach weg oder wenn’s nicht super funktioniert einfach austauschen.
Fangt nicht an zu denken es wird euch schon nicht treffen der Typ der das hier schreibt hat nur Pech gehabt.
Es geht nicht um die Person, gebucht wird eine Arbeitskraft egal welche. Ist die Arbeitkraft nicht Arbeitsfähig (krank) dann kommt eine die es ist.
Gern fehlen auch mal nach einer Woche krank 5 Urlaubstage da tauchen Urlaubsanträge auf die ihr dann angeblich geschrieben habt oder der Resturlaub kann nicht mit ins andere Jahr genommen werden. Das sagt man natürlich immer erst im nächsten Jahr. Die Möglichkeiten hier scheinen fast unerschöpflich. Euer Recht könnt ihr euch einklagen.

Ich bitte euch überlegt gut was ihr für Arbeitsverträge unterschreibt.
Versucht bitte nicht allein raus zu finden auf wie viele Arten man euch übers Ohr hauen kann, es sind unglaublich viele das übersteht niemand ohne Schaden zu nehmen glaubt mir.

Ihr bekommt dann graue Haare womöglich fallen sie auch noch aus die Damen essen vor Frust alles in sich rein und das Ergebnis möchte sich nun wirklich niemand angucken müssen.

Also helft euch und tut den anderen einen Gefallen. Werdet keine Zeitarbeiter !

Vielen Dank.

Gast
Gast
Gast

Steuererklärung Fahrtkosten Verpflegungsaufwendungen

Hallo,

bin neu im Beeich Zeitarbeit.

Von meiner Zeitarbeitsfirma bekomme ich Fahrtkosten erstattet. Allerdings sehe ich diese in meiner Lohnsteuerbescheinigung nicht drin.

Wie funktioniert das nun mit der Steuererklärung?

Kann ich meine ganzen Fahrtkosten, Wartungen und Öl in der Steuererklärung angeben?

Wie sieht das bei den Verpflegungsaufwendungen aus? Kann ich diese auch in der Steuererklärung angeben? Wenn ja, wie? Gibt es irgendwo ein Beispiel?

Danke für Infos und Tipps.

Liebe Grüße
Ramona

Daum, T.
Gast
Daum, T.

Lohn nachfordern aufgrund Urteil 28.02.2011

Anscheinend können Personen mit Verträgen, die auf den Tarifabschluss mit der Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen (CGZP) haben Gehalt nachfordern. Dazu gibt es auch die Seite *****

Ist da einer von Euch in der Sache schon aktiv geworden?

Mitglied DrZoidberg ist offline - zuletzt online am 15.02.11 um 15:39 Uhr
DrZoidberg
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Problem Frage zu Gehalt Zeitarbeit

Hallo zusammen,

ich bin jetzt an eine Zeitarbeitsfirma gelangt, die eine Stelle in einem für mich sehr interessanten Unternehmen anbietet, nach dem Prinzip "Try & Hire", es sollte da, und das ist im Vorfeld klar besprochen worden, nach ca. 3 - 4 Monaten in ein festes Arbeitsverhältnis bei dem Unternehmen übergehen.

Jetzt geht es diese Woche noch um die Gelhaltsverhandlung bei der Zeitarbeitsfirma, bei der ich meine Vorstellungen im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung klar erleutert habe.

Monatliches Festgehalt von 2200€ brutto. darauf hat man sich verständigen können, jedoch kommen mir einige Fragen auf, zumal die mir vorgeführte Rechnung etwas "komisch aussah, für mich ist unterm Strich ja das wichtig was "netto" auf meinem Konto landet.

Zum einen ist es so, das es sich zwar um eine 40 Stunden Woche handelt, aber nur 35 Stunden ausgezahlt werden, un d monatlich dann also 20 Stunden auf einem "Zeitkonto" gutgeschrieben werden, diese Stunden werden bei der Übername vom Betrieb an mich ausgezahlt. Auf mehrfachem Nachfragen ist mir gesagt worden das sich die vereinbarten 2200€ brutto auf die 35 Stunden Woche beziehen, und somit ja eigentlich der "Reallohn" noch eine Ecke über 2200€ liegt.

Hat jemand mit so etwas schon Erfahrungen gemacht bzw. gibt es etwas was ich noch genauer hinterfragen sollte? Ich möchte vermeiden das es bei der ersten Abrechnung eine böse Überraschung gibt, und ich bin durchaus gewillt, sollte es nicht wie besprochen laufen, sofort wieder zu kündigen, mein privates Umfeld würde das zulassen.

Ich möchte einfach bei Vertragsunterschrift wissen was ich da unterschreibe und es auch verstehen und vielleicht kann mir jemand sagen der schon Erfahrung mit Zietarbeit hat worauf ich achten muss, wo sind die Stolpersteine?

Würde mich kurzfristig für ein paar Antworten bedanken und freunen. Vielleicht kann jemand auch mal genau erleutern wie und was die da berechenen.

Vielen Dank Gruß Thomas

schätzel
Gast
schätzel

Anzahl Zeitarbeitsfirmen

Wieviel Zeitarbeitsfirmen gibt es eigentlich in Deutschland?

Mitglied Comenius ist offline - zuletzt online am 18.02.11 um 15:00 Uhr
Comenius
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Keine Sorge!

Grüße,

Ich habe mich in diesem Forum ausschließlich wegen Deiner Nachricht angemeldet. Die Gemeinschaft der Leih- und Zeitarbeiter e.V. (GDLUZ) befasst sich genau mit solchen Themen. (Google findet den Weg)

Es ist eine gute Sache und ich kann dir versprechen, dass dort alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, sofern Du dich nur meldest! :-)
Mir wurde dort auch schon enorm!!! geholfen.

Normalerweise bedarf es dort einer Mitgliedschaft, doch die war bei mir auch nicht nötig. Da hilft man auch mal gerne "nebenbei".

Tut mir leid, dass ich dir nicht direkt die ultimative Antwort liefern kann,
denn du benötigst Anwälte. Es hat einfach ein anderes Gewicht, wenn sich die "Gemeinschaft der Leih- und Zeitarbeiter" bei deinem Chef melden.

Hoffe es haut hin - lass den Kopf nicht hängen.

Grüße

andreas
Gast
andreas

Zeitarbeiter mit 6-Monatsvertrag

Ich finde zeiarbeitsfrima nicht gut ich wahr eine und hatte einen 6 monats vertag vollzeiht 35 studen der woche musste aber auch 16 studen arbeiten das habe ich nicht gemacht mit eine studenlon von 7,34 kann mann nicht lebend ich das ist ein schweine rei in unser land mann sollten es abschaffen und auch harz muss weg ich mache mir grosse srogen um frau und kind wie soll ich das machen ohne arbeit ich soote dann auf 400 eur arbeiten . das kann so nicht weiter gehen wünsch glüch eur andreas aus wilhelmshaven

jobber2010
Gast
jobber2010

Es kommt auf die Firma an!

Diese hier kann ich nur empfehlen:
http://www.youtube.com/watch?v=dhjj2pSq2rs

Mausi
Gast
Mausi

Kennt jemand die MSE Personal Service AG ?????????

Hallo

Habe ein Angebot in österreich bei MSE Personal Service AG bekommen .

Hat jemand erfahrung mit der Firma ??????????

Vielen Dank schon mal.

Zeiti
Gast
Zeiti

Krankheitsfall(e)

Ich arbeite jetzt schon seit ein paar Jahren für eine ZAF und war in dieser Zeit nicht ernsthaft Krank geworden. Letztens war es dann doch so weit, ich ging zum Arzt und ließ mich Krankschreiben um meine Kollegen nicht Anzustecken. Als ich das meiner ZAF mitteilte wurde mir prommt unterstellt ich hätte nur keine lust zu arbeiten und meinen Urlaub, den ich für die darauffolgende Woche beantragt hatte, so verlängern wollte. Ich habe mich gefühlt als hätte mir jemand einen Leberhaken verpasst. Wieso bringen die einer (aus meiner sicht) guten Mitarbeiterin so wenig vertrauen entgegen?

Arbeitssuchende511
Gast
Arbeitssuchende511

Staffnet

Hi,

habe mich bei Staffnet beworben und habe noch keinerlei erfahrungen mit Zeitarbeitsfirmen. Kennt jemand dieses Unternehmen?Wäre für eine Antwort sehr dankbar,

liebe Grüße und ein schönes Wochenende...

ich

SteveMei
Gast
SteveMei

Zeitarbeit der Song

Schaut euch den Link an,

de.youtube.com/watch?v=hLWRU8wXdzg

Das ist mein Beitrag zu diesem Thema

viel Spass damit. Gruß
SteveMei

Neues Thema in der Kategorie Zeitarbeit erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.