Forum zum Thema Streik

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Streik verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (4)

Was für Streiks in Deutschland?

Hallo Leute, die Bahn ist glaub ich eine der größten Streiker überhaupt. Oder zumindest die, bei denen die größten Folgeschäden entstehen, zum... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Marlight

Streik der Bahn - Für was mehr Geld?

Der Streik der Bahn ist eine Frechheit der Bevölkerung gegenüber. Andere Menschen wollen und müssen unter schlechten Bedingungen arbeiten. Ni... weiterlesen >

30 Antworten - Letzte Antwort: von andreadietrich

Aktueller Bahnstreik

Herr Weselsky - sie streben nach der Macht für alle Mitarbeiter Verträge auszuhandeln. Sie sind aber nunmal nur für die Lokführer zuständig. I... weiterlesen >

13 Antworten - Letzte Antwort: von Bambiii97

Bahnstreik gehört verboten

Unfassbar, dieser so genannten Gewerkschaft gehört Einhalt geboten. Jetzt ist die Politik gefragt solche Machtkämpfe nicht auf dem Rücken der ... weiterlesen >

35 Antworten - Letzte Antwort: von Peter Müller

Unzureichend beantwortete Fragen (11)

Sugargirli
Gast
Sugargirli

Auch Online Streik möglich?

Hi, mein ihr das Demonstrationen die Online ausgefochten werden überhaupt ernst genommen werden? Ich meine die meisten Menschen informieren sich durch Zeitungen und Fernsehen, doch sobald ein Streik im Internet stattfindet wird darüber im Fernsehen kaum berichtet. Also bringt auch der Streik kaum was oder was meint ihr?

Mitglied labiavalentia ist offline - zuletzt online am 03.02.16 um 08:32 Uhr
labiavalentia
  • 139 Beiträge
  • 151 Punkte

Könntest du mir mal ein Beispiel nennen für so einen Online Streik? Ich kann mir darunter überhaupt nichts vorstellen und habe auch noch nie diesen Ausdruck gehört.

Herry
Gast
Herry

GDL Bahnstreik für 600 Lokführer die Republik lahmgelegt

Für 600 von der GDL vertretene Lokführer wird die deutsche Volkswirtschaft total geschädigt mit Arbeitsplatzrisiken für andere Beschäftigte, z.B. Zuliefererbetriebe und Produktionsausfälle in der Industrie. Die Betroffenen zeigen keinerlei Verständnis mehr für die Profilneurose des GDL Vorsitzenden Wesselsky, denn um Löhne geht es schon lange nicht mehr!

Rainer
Gast
Rainer
Autopilot statt GDL

Die Zufgführer werden "eh" Wegrationalisiert,und So liefern Sie die Begründung.Ich war früher Baukranführer-da wars ähnlich

Leila
Gast
Leila
@Herry

Das ist einer der besten beiträge ich ich bisher hier gelesen habe - ganz, ganz vielen dank dafür !
übrigens: ich habe absolut nichts gegen dialekte, im gegenteil - sie gehören in meinen augen zur eigenen indentität - aber Wesselsky sollte sich zumindest darum bemühen hochdeutsch zu reden wenn er sich schon als weltverbesserer sieht. ich, als ostdeutsche, schäme und entschuldige mich für ihn !

Nile
Gast
Nile
Nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Lokführer sind in Gefahr

Der Streik wird indirekt die Streikenden selbst treffen. Regio verliert Ausschreibungen, Schenker ihre Verträge und Fernverkehrsreisende fahren lieber Bus... Die Verträge gehen an Dritte, die natürlich die Eisenbahner gern übernehmen. Für weniger Geld und schlechtere Arbeitsbedingungen.
Jeder sollte das tun für, was er für richtig hält. Ich bin nicht gegen das Streiken, meinetwegen können die solange streiken wie sie wollen, aber helfen wird es den wenigsten der Lokführer - eher schaden. Für die gesamte Arbeitsmarktlage finde ich wiederum wird hier hoffentlich ein kleines Feuer gezündet.

Leila
Gast
Leila
Danke, Nile !

Das ist ein sehr, sehr guter beitrag von dir, dem ist nichts hinzuzufügen !!!
so habe ich das noch gar nicht gesehen.

Jochen
Gast
Jochen
GDL hat das Ziel verloren

Ein erneuter Streik und das zu Pfingsten. Ich meine es kann nicht angehen,dass eine Gewerkschaft solange streikt bis ihre Forderungen erfüllt sind. Ich werde hierbei das Gefühl nicht los,dass es sich hier nur noch um eine Profilneurose des Vorsitzenden geht. Das wirkt sich negativ auf andere Gewerkschaften aus. Bei mir ist es so.Wenn ich Streik hörebekomme ich das k.....n. Ich weiß es ist blöd, aber hier sollte die Politik eingreifen. Das was hier passiert ist für niemanden mehr gut - nicht einmal für die Mitglieder der GDL

joerg
Gast
joerg
Bahnstreik

Hoffentlich gibt es bald mehr Marktwirtschaft im Schienennetz. Oder die Bahn sollte Arbeitnehmer Überlassung prüfen.

Peter
Gast
Peter
Wie gierig sind die Lokführer eigentlich?

Ein Lokführer verdient durchschnittlich 3.800 Euro Brutto. Eine KITA-Erzieherin, die maßgeblich für die Zukunft unserer Kinder verantwortlich ist, verdient einen Bruchteil davon - schämen sich die Lokführer eigentlich für ihre maßlosen Forderungen?

Ewu
Gast
Ewu

Streik oder Sabotage?

Den Herrn W. würde ich anzeigen wegen Anstiftung zur schweren Wirtschaftssabotage. Es kann nicht sein, dass hunderte Millionen Euro wieder an Schaden entstehen. Das ist doch nur ein Wahnsinniger, der persönliche Differenzen mit der Bahn hat. Wer kommt letztendlich für die Ausfälle auf ? Wir Steuerzahler müssen das austragen. Vielleicht haben sich die Bahnfahrer ja mal daran gewöhnt, dass kein Zug mehr fährt. Dann brauchen wir die streikenden Lokführer nicht mehr. Also ab zum Arbeitsamt.

Leila
Gast
Leila
@Ewu

Im prinzip hast du völlig recht !
ich fürchte jedoch das W. nicht nur persönliche differenzen mit der bahn hat, sondern mit sich selbst und der ganzen welt. in meinen augen ist er chronisch unzufrieden, und prinzipiell gegen alles - leider.
wenn ich etwas zu sagen hätte, dann würde ich ihn schnellstens einem psychater vorstellen. wenn er geistig nicht zurechnungsfähig ist, dann müßte er in die geschlossene psychatrie, wenn er zurechnungsfähig ist dann müßte er vor gericht wegen amtsmißbrauch

Max
Gast
Max

Bahn Streik

Ich finde es Frech und Rücksichtslos von VerDi und der Bahn.
Es gibt Pendler die für weit weniger Geld auch Samstags arbeiten müssen und Verantwortung tragen.

Leila
Gast
Leila
Meine Meinung

@Smoker-Wolfi
richtig, es ist ihr gutes recht.
aber ICH finde es eine unverschämtheit, und schließe mich ohne wenn und aber der meinung von "Max" an !
um beim thema recht zu bleiben: niemand MUß für dieses geld arbeiten, jeder hat das RECHT zu kündigen und das RECHT staatliche unterstützung zu beantragen.
mich ärgert sehr das hier unschuldige menschen für die interessen anderer herhalten müssen, daß sehe ich persönlich als nötigung und sollte unbedingt bestraft werden !!!
übrigens: höherer löhne bedeuten höhere preise. wer dafür verständnis hat, da kann ich nur sagen: nur die dümmsten schafe wählen ihre schlächter selbst.
ich bin einfach wütend !!!

Mitglied Smoker-Wolfi ist offline - zuletzt online am 02.12.14 um 00:28 Uhr
Smoker-Wolfi
  • 439 Beiträge
  • 449 Punkte
@ Leila

Dass ist der Preis der Privatisierung. Solange die Bahnmitarbeiter noch Beamte waren, hatten sie kein Streikrecht. So aber kannst du einzelnen Berufsgruppen nicht das Recht nehmen, für ihre Belange zu streiken.
Natürlich werden höhere Löhne auf die Preise umgelegt. Aber das ist auch überall so. Und du wirst doch sicher nicht wollen, dass z.B. die Verkäuferin (ErzieherIn, Krankenschwester, ...) niemals mehr eine Gehaltserhöhung bekommen, nur um etwas weniger bezahlen zu müssen, oder? Schließlich müssen auch die ihren Lebensunterhalt bestreiten.
Wenn sie staatliche Unterstützung brauchen, dann bezahlen wir das ganz genauso über die Steuern oder Sozialabgaben; das wäre nur ein Hin- und Herschieben der Kosten, aber keine Kostenvermeidung.

Leila
Gast
Leila
@Smoker-Wolfi

LEIDER (!!!) kann ICH einzelnen Berufsgruppen nicht das Recht nehmen, für ihre Belange zu streiken.
ich habe absolut NICHTS (!) gegen gehalts - oder lohnerhöhungen - aber diese sollten in meinen augen nie und nimmer auf kosten unschuldiger (!), in diesem falle der bahnreisenden, durchgesetzt werden !
wenn ich etwas zu sagen hätte, dann würde ich mich gar nicht erst an den verhandlungstisch setzen, sondern allen streikbeteiligten wegen betriebsschädigenden verhaltens fristlos kündigen.
ganz abgesehen davon, könnte ich persönlich diese forderungen nicht absolut ernst nehmen. alleine: weniger arbeitszeit und gleichzeitig mehr geld ... .

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:11 Uhr
Tom92
  • 8054 Beiträge
  • 9082 Punkte
@ Max

Damit hat aber "VerDi" weniger mit zu tun, das ist die GDL.

Du hast schon recht, für die Pendler, Urlauber usw., die an diesen Tagen auf die Bahn angewiesen sind, sind das schon eine Zumutung.
Am Montag hieß es, das "nur" der Güterverkehr bestreikt wird und plötzlich wurde auch im Nah- und Fernverkehr gestreikt.
Im TV wurde dann ein Typ von der GDL gefragt, warum auch im Nah- und Fernverkehr gestreikt wurde. Die Antwort, "beim Güterverkehr nimmt das so gut wie keiner war, das überhaupt gestreikt wird. Streiks müssen für Alle schmerzhaft sein, anders geht es nicht um unsere Forderungen durch zu setzten, da kann man auf Pendler usw. keine Rücksicht nehmen."
Ich kenne die Löhne und Arbeitsbedingen der Lokführer nicht, aber wie jeder Arbeitnehmer wollen natürlich auch die Lokführer mehr Lohn bekommen und dann wird eben gestreikt. Für den größten Teil der Bevölkerung ist das natürlich eine Zumutung, besonders da nach diesem Streik dann wahrscheinlich auch irgendwann die andere Eisenbahner Gewerkschaft streiken wird, wenn deren Forderungen nicht so durch gesetzt werden können. Dann gibt es da ja auch noch die Mitarbeiter in den Stellwerken usw., deren Löhne dann wohl auch noch „eigenständig“ verhandelt werde. Daher wäre es wirklich nicht schlecht wenn gleich immer für alle DB Mitarbeiter „verhandelt“ wird, sonst könnten auf uns noch viele weitere Streiks, bei der DB, zu kommen :-(.

Da finde ich schon eher die Lohnforderungen der Lufthansa Piloten total unverschämt und überhöht. Wie ich auch im TV gehört habe, gehören die Lufthansa Piloten zu den bestbezahlten Piloten der Welt. Die geforderte Lohnerhöhung wäre so hoch, wie z.B. der Jahreslohn eines Busfahrers und der hat genau so viel Verantwortung für seine "Passagiere" und das bei einem Bruchteil des Gehalts!

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Mitglied ZoEE-SOO ist offline - zuletzt online am 06.09.14 um 23:28 Uhr
ZoEE-SOO
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte

Gutes Recht ja, aber wenn dann bitte nicht so. Die die wohin müssen haben auch Rechte. Einige wenige können ja nicht zu Lasten der Masse ...
Ich denke aber das solche Debatten immer entstehen und dann schnell wieder in der Versenkung verschwinden....
Im Grunde wird man ja überall verarscht
Also einfach hoffen das es nicht zu schlimm wird und das sie sich schnell einigen

Lilo
Gast
Lilo
Es reicht

Ich hoffe das sie ständig Streikenden ( entweder bahn oder Stadtbahn) ihre Arbeitsplätze bald wegstreiken!!! Mir reicht es, ständig Zugausfälle, zu spät, unfreundlich und regelmäßig die Streiks. Das ist kein Arbeitskampf sondern ein Machtkampf und die Arbeitnehmer werden regelrecht in Geiselhaft genommen!

sarah
Gast
sarah

Fragen zum Arbeitskampf

Hallo, ich lerne momentan für eine klausur im modul kollektives arbeitsrecht, u.a. ist ein teilgebiet auch der arbeitskampf.
ich muss kleine fälle bearbeiten und bei diesen beiden bin ich mir nicht ganz so sicher bzw. komm nicht weiter. :)
vllt könnt ihr mir ja helfen.

1.fall:
A hat dem rechtmäßigen streik ihrer gewerkschaft teilgenommen und ist deshalb von ihrem arbeitgeber gekündigt worden. unglücklichweise ist jedoch die frist des §4 KschG verstrichen. ist die Kündigung wirksam?

fall 2:
nach ablauf des LohnTV rief die zuständige gewerkschaft die arbeitnehmer im metallverarbeitendem betreib des U an zwei tage zu einer kurzfristigen arbeitniederlegung auf, an der sich A beteiligte. einem erneuten streikaufruf begrenzt für die abteilung des A folgten fast alle arbeitnehmer, nicht jedoch B, der dem U seine arbeitsleistung anbietet. U kann den B jedoch nicht beschäftigen und will auch kein lohn zahlen. er schließt demnach die abteilung, in der B tätig ist. dies soll auch gegenüber c gelten, der in einer anderen abteilung arbeitet und zur zeit urlaub hat und gegenüber D, der krank ist, aber in der abteilung des B arbeitet. U mahnt den A wegen seiner streikteilnahme ab. A verlangt die entfernung seiner abmahnung aus der akte. B,C und D verlangen Zahlung. U verweist darauf, dassC ohnehin nicht hätte arbeiten können, da er im urlaub gewesen sei und seine abteilung wegen der vorübergehenden stilllegung nichts zu tun gehabt hätte. zu recht??


ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. :)

Klaus
Gast
Klaus
Falsches Forum?

Das ist hier denke ich nicht das richtige Forum dafür. Bezweifle, dass du hier Experten zu dem Thema findest.

Limone
Gast
Limone

Bildungsstreik geht in die nächste Runde

Ich möchte an dieser Stelle wirklich alle Studenten und Schüler dazu auffordern, sich an dem Bildungsstreik zu beteiligen. Hier in Düsseldorf läuft das wirklich gut, und wie haben eine große Menge Teilnehmer. Aber nur wenn sich wirklich viele anschließen, können wir auch was erreichen! Also beschwert euch nicht nur, macht mit!

Mitglied Blackswan ist offline - zuletzt online am 26.02.16 um 10:12 Uhr
Blackswan
  • 197 Beiträge
  • 231 Punkte

Und was hats gebracht? Das ist jetzt 2 1/2 Jahre her und wirklich viel getan hat sich nicht.

Mitglied sunshine1980 ist offline - zuletzt online am 25.02.16 um 15:57 Uhr
sunshine1980
  • 222 Beiträge
  • 306 Punkte

Vielleicht lags an den total bescheuerten Flyern, die von einem gewissen FDP-Kandidaten und einigen liberalen Studenten verteilt wurde. "...denn schon in der DDR war Bildung umsonst!". Ja, ganz toll. Bauen wir jetzt die Mauer wieder auf?!

Tobi
Gast
Tobi

Streik nicht mehr Zeitgemäß!

Wie kann ich meinen eigenen Arbeitgeber schädigen, wenn ich mehr Geld will.
Er kann die Verträge nicht mehr einhalten und Arbeitsplätzte werden gefärdet.

Natürlich muss es möglich sein, Forderungen zu stellen.
Vielleicht sollte es Unabhängige Gerichte geben, an der die Vorderungen ausgehandelt werden?

Streik ist eine Erpressung und jedesaml leiden unschuldige darunter!
Bahnstreik! Fluglotsenstreik! ( meistens in Ferienzeiten! ), Müll u.s.w.
Derzeit schaden die Gewerkschaften ihren eigenen Mitglieder auf dauer gesehen!

Es ist Zeit für etwas Neues!!!!

Mitglied Mike-AN ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 19:40 Uhr
Mike-AN
  • 419 Beiträge
  • 420 Punkte
Gebe ich Dir recht.

Leider ist es heutzutage so, dass die Rachgier auch unter den Unternehmern keine Grenzen mehr kennt [siehe teilweise Managergehälter].
Dann kommt noch dazu, dass die Manager, die Unternehmen an die Wand fahren auch noch persönlich für nichts haftbar gemacht werden können [siehe Schlecker].
Die Entwicklung durch die ganzen AGs ist das nächste Problem. Die Aktie muss steigen, koste es was es wolle [und das meisten Arbeitsplätze].
Es gibt noch mehrere Dinge, die die negativen Entwicklungen beschleunigen.

Früher, als manche Firmen noch in verantwortungsvollen Händen waren, wurden die Arbeitnehmer bei guter Geschäftslage auch dementsprechend gut bezahlt.

Unabhängige Gerichte bringen nicht viel, solange sie nicht weltweit verbindlich handeln können.

Da die Schere zwischen Arm und Reich immer grösser wird, muss es irgendwann ein Umdenken geben, da sonst der Aufstand vorprogrammiert ist.

Tobi
Gast
Tobi
Streik nicht mehr Zeitgemäß!

Ja, das mit den Managern ist so eine Sache, wie bei Spitzengehältern im Sport.
Die Nachfrage nach den besten macht den Preis und die Summen sind für uns nicht erklärbar.

" Die schere Arm und Reich wird grösser ", dem müssen wir entgegen treten, aber eine Gewekschaft fordert Prozent Erhöhungen und gerade die Besserverdiener werden dabei immer bervorzugt!

Es wäre für beide Seiten gut, wenn Arbeitgeber und Gerwerkschaften mehr Verantwortung übernehmen würden.
Aber nach wie vor, sehe ich den Streik als letztes Mittel, den es schadet beiden Seiten auf Dauer.
Ok, für die Gewekschaft ist dies der leichteste Weg und dehr Medienwirksam für ihre Werbung.

Liebe Grüße Tobias

Kiri
Gast
Kiri

Gewerkschaften machen ihren Job nicht richtig

Ich bin der Meinung das die Gewerkschaften ihren Job nicht richtig machen weil sonst viel mehr gestreickt werden würde. Die Zustände die vielen Arbeitnehmern heute zugemutet werden sind unter aller Sau. DA die Gewerkschaften sich für die nicht genug einsetzen ist es nur logisch das die immer mehr Mitglieder verlieren.

petrus
Gast
petrus
Streik

Es sind noch mehr Schlecker in Deutschland.
6.5 % Lohn Hoch,
es Grüßt "Schlecker"

buskind
Gast
buskind
Leiden

Wir leiden doch darunter, morgen istc der 2. tag in diesem monat wo ich ohne bus zur schule kommen muss obwohl ich drauf angewiesen bin!

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:11 Uhr
Tom92
  • 8054 Beiträge
  • 9082 Punkte
@ buskind

Ich habe auch ein Kollege, der ca. 20km mit dem Bus zur Schule muss. Als das 1. mal gestreikt wurde, haben die Lehrer gesagt, da der Streik früh genug angekündigt wurde, ist es keine Entschuldigung, nicht oder zu spät zur Schule zu kommen, nur weil Streik ist. Da hat man doch genug Zeit sich darauf einzustellen und eine andere Möglichkeit zu finden zur Schule zu kommen. Auch wenn sich eben die Eltern eine Tag Urlaub nehmen müssten, damit ihre Kinder zur Schule und wieder nach Hause kommen können. Außerdem würde es auch noch Taxis geben, um pünktlich zur Schule zu kommen könnte man auch mal eine paar Euros dafür ausgeben und dafür eben mal eine Party/Disco weniger besuchen oder wo anders sparen.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Babette81
Gast
Babette81

Wenn Verdi Streikt...

Vor einiger Zeit habe ich auf dem Weg zur Arbeit, meine erste Demonstration von Verdi gesehen. Ich fande es faszinierend, bisher habe ich auch nicht viel von den Streiks mitbekommen, weil ich eigentlich nie betroffen war. Wie findet ihr es, wenn Verdi Streikt? Habt ihr schonmal Auswirkungen von Verdi Streiks erlebt, wie keine Müllabfuhr usw.?

Modcoc
Gast
Modcoc
Für Streik

Als ich bin immer positiv überrascht das wenn die Busfahrer streiken, wie gut man mit dem Auto durch Innenstädte kommt. Keine Busfahrer die nerven, die Verkehrsregeln ignorieren ( Bus hat Vorrang nicht Vorfahrt) von mir aus können die öfter streiken nur positiv!!!!!

Mitarbeiter
Gast
Mitarbeiter

Vorarbeiten bei Streik

Hallo Hallo

Ich Arbeite in einer Firma wo ab Montag gestreikt wird, am Donnerstag wurden wir gefragt ob wir am Samstag Vorarbeiten wollen, natürlich wurde angeboten diesen Tag auszahlen zu lassen oder ein freien tag zu haben, nun meine Frage, ist es Rechtens wenn man vor einem Streik vorarbeitet damit am Streiktag das desaster nicht so groß ist, ich mein was soll es dann bewirken zu streiken wenn man die Arbeit "vorleistet"!! Freu mich über Antworten!

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:11 Uhr
Tom92
  • 8054 Beiträge
  • 9082 Punkte
@ Mitarbeiter

Hmmm ..., ob das Rechtens ist, das ihr "Vorgearbeitet" habt, kann ich dir leider nicht sagen.
Was der Streik dann bewirken soll, wenn man "vorarbeitet", weiß ich auch nicht, ich würde sagen, das bewirkt dann gar nichts, da ihr die "Arbeit" von Montag ja schon gemacht habt.

Levin
Gast
Levin

Lokführer an der Macht mit ihrem Streik

Die Lokführer geben zur Zeit alles mit ihrem Streik. Die Bahn hat zwar Angebote gemacht, aber die GDL hat sie nicht angenommen. Jetzt demonstrieren sie ihre Macht im Land und wollen mehr Lohn von der Bahn bekommen. VIele Arbeiter sind aber leider auf die Züge der Bahn angewiesen um zur Arbeit zu kommen, auch nicht der richtige Weg oder? Findet ihr den Streik der Lokführer in Ordnung?

Neo30880
Gast
Neo30880

Hallo!
Für Alle die während ihres Streiks ein paar Bilder geschosssen haben, gibt es hier eine tolle Fotocommunity, wo man diese dann hochladen kann.Die Seite heisst Streik-Pix und ist nicht kommerzieller Natur.[www.streik-pix.de]

Unbeantwortete Fragen (17)

Martin
Gast
Martin

Trauerspiel Lokführer

Die Lokführer der GLD sollten sich mal Gedanken machen, ob sie fürn den Beruf noch geeignet sind. Alle rausschmeißen, die nicht arbeiten wollen. Der Beruf der Lokführer ist dank der GdL sowieso im Arsch und ganz Deutschland hat die "Schnauze voll". Der Vorstand der GdL (Herr Weselsky) haben keinerlei Verstand und sind für den Posten nicht mehr geeignet. Die wirtschaftlichen Schäden sollten sollten regreßpflichtig an die GdL weitergeleitet werden, dann hätten sie wohl kein Geld mehr für weitere Streiks. Alle sofort nochmal an den Tisch und es wird erst wieder aufgestanden, wenn eine Lösung da ist ( im Kindergarten haben sie mehr Verstand). Oder einen Sack über den Kopf und draufhauen bis die eine Gehirnzelle wieder anfängt zu arbeigen. Deutschland hat die "Schnauze voll" von der GdL

Gerhard
Gast
Gerhard

Lokführer und Piloten - Null Ahnung

Ich glaube kaum, dass weder ein Lokführer noch ein Pilot eine Vorstellung davon haben, wieviele Millionen Menschen in Deutschland für Hungerlöhne ihren Job machen. Unter ihnen sind auch sehr viele, die ebenfalls eine hohe Verantwortung tragen. Einen guten Nebeneffekt haben diese Streiks aber dennoch. Bus- und Transportunternehmen können sich die Hände reiben. Ob das vielleicht irgendwie zu Lasten der Angestellten geht. Aber das dürfte wohl den Bossen der Gewerkschaften egal sein. Je mehr Lohn ihre Mitglieder bekommen, desto höher die Gewerkschaftsbeiträge und somit die Gewinne der Gewerkschaften.

harald
Gast
harald

Scheiß Streik

Streik ist gewerkschaftlich organisierter terrorismus.meine frau arbeitet in der fr wirtschaft als büroangestellte und verdient weniger als eine putzfrau im öf dienst -mit 2 fremdsprachen.letzte lohnerhöhung vor 8 jahren.krank letztes mal vor ca 20 jahren.resultat:gewerkschaften abschaffen und verbieten.auch ich war mal mitglied in diesem verein und bedauere es zutiefst.

Mutter
Gast
Mutter

Das Allerletzte

Ich finde es unverschämt, was sich die Üstra da erlaubt. Mein Sohn besucht ein Gymnasium, was nicht direkt vor Ort liegt und demzufolge auch keine Klassenkameraden ansässig sind, die ihn mitnehmen könnten. Wir sind auf die Bahn angewiesen, auch weil ich ein kleines Baby habe.

Es ist wie in der Bildungspolitik qauch, die weniger Reichen, die sich kein Auto leisten können, sind hier die angeschmierten. Die Üstra Mitarbeiter trifft es nicht, die haben Autos.

Mein Sohn ist 11 Jahre und kann nichts für die Politik der Regierung. Warum werden nicht die Politiker bestraft, in dem die Bundestagskantine kalt bleibt oder die Zeitung, die Brötchenlieferung ausbleibt oder die Chauffeure und Hausangestellten ihre Dienste verweigern, dann würden es die Richtigen treffen und nicht Unschuldige.

Die Üstra-Fahrkarten kosten soviel Geld und dann dass. Nicht mal die 3 Tage die ich die Karte nicht nutzen kann, bekomme ich vergütet.

Eine Schweinerei ist das. Die sollten sich schämen.

Rembert
Gast
Rembert

Schon wieder Verdi-Streik

Für den neuerlichen Verdi-Streikaufruf habe ich Null-Verständnis. Ich bin selbständiger Handwerksmeister und habe bei gut laufendem Geschäft ein zu versteuerndes monatliches Einkommen , das gering über dem meiner Beschäftigten liegt. Ich kenne viele Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, die das doppelte meiner Beschäftigten verdienen und das auf unterer Ebene im Dienstleistungsbereich. Ich würde Auch gern 100 Eu mehr Lohn zahlen, müsste dann die Preise deutlich anheben, was der Kunde zahlen muss. Wer bezahlt denn nun die 100 Eu mehr beim öffentlichen Dienst-klar der Steuerzahler. Man sollte doch mit den Füßen auf dem Boden bleiben und mehr Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft anstreben, sonst gibt es bald viel größere Probleme in Form zunehmender sozialer Unruhe. Wenn ich höre, der öffentliche Dienst hängt im Einkommen der Beschäftigten der Privatwirtschaft hinterher, dann hat man den Vergleich wohl mit den managerverdiensten angestellt. Das ganze ist doch lächerlich.

Mitarbeiter
Gast
Mitarbeiter

Befreiung von der Berufsschule wegen Streik

Halli Hallo

Ich hab da mal ne Frage, ist es rechtens das der Betrieb mich auf Grund eines Streikes im Betrieb von der Berufsschule einfach fernhält?

Gibt es da ein Gesetzt oder ein Paragraphen der sowas unzulässig macht?

Alexandra
Gast
Alexandra

Streikt die Bahn noch?

Was ist eigentlich aus dem Streik der Lokführer geworden? Hat man sich geeinigt oder wird wieder neu verhandelt? Wird es noch mehr Streiks geben?

Roja
Gast
Roja

Wird ein Generalstreik entstehen?

Viele Berufsverbände des öffentlichen Dienstes wie Krankenschwestern und Lehrerwollen jetzt auch streiken um ihre Lohnforderungen durchzusetzen. Ich kann dem nur zustimmen und würde auch einen Generalstreik begrüssen, damit der Zustand unter dem wir Mormalobürger leben mal endlich bei den Regierenden ankommt. Wir haben uns lange genug viel zu viel gefallen lassen. Wer die zukunft mitgestalten will muss auch dafür einstehen.

Tolga
Gast
Tolga

Wut auf die Lokführergesellschaft

Langsam aber sicher bekomme ich Wut auf die Lokfühergesellschaft, ich kann verstehen das die Herren und Damen mehr Geld wollen, aber ich kann mir den Ärger auf der Arbeit auch nicht wirklich leisten wenn ich immer zu spät komme! Wie steht ihr den Streikenden gegenüber? Momentan ist ja Ruhe, aber für wie lange?

Rita
Gast
Rita

Bahnstreiks in Deutschland

Geht es jetzt eigentllich weiter mit den bahnstreiks? Ichmein ich steh eigentlich auch auf der Seite der Streikenden aber diese ganzen Umstände rauben mir auch immer den Nerv. Ich muss mich auch immer rechtfertigen wenn ich zu spät komme.

Mika
Gast
Mika

Lokführerstreik ein Vorbild?

Warum fangen die Bahnbeschäftigten in anderen Ländern jetzt auch an zu streiken? War das in Deutschland der Staatschuss? Ich würde micht echt über ein bisschen mehr innereuropäischer Solidarität freuen. Oder hat das andere Gründe? Eure Mika

Regina
Gast
Regina

Habt ihr Verständnis für den Bahnstreik?

Der Bahnstreik nimmt immer größere Züge an, jetzt kommt es auch schon zu Produktionsausfällen und viele Kunden sind entnervt wegen dem kalten Wetter und dem langen Warten auf den Bahnhöfen. Wie sieht es mit eurem Verständnis für das Anliegen der Lokführer nach mehr Lohn aus? Findet ihr das sie richtig handeln und weiter hart bleiben sollten?

Helmut K.
Gast
Helmut K.

Die Lokführer im Dauerstreik bis zum Februar?

Es steht geschrieben das die GDL etwa 3 Monate lang den Streik der Lokführer durchhalten könnte. Soviel Geld hat die Gewerkschaft in ihrer Streikkasse. Das wäre der absolute Supergau wenn es so kommen würde. Könnt ihr euch vorstellen das die jetzige Situation in einen Dauerstreik bis zum Februar übergeht???

Günther
Gast
Günther

Hat der Bahnstreik bald ein Ende?

Die Lokführer wollen morgen wieder den Personenverkehr bestreiken. Die ersten Produktionsausfälle wird es bei einem Audi-Werk in Belgien geben. Leider muss ich mit der Bahn zur Arbeit fahren, weil meine Frau das Auto für die Fahrt zu ihrer Arbeitsstelle braucht. Also werde ich wohl wieder auf den kalten Bahnsteigen hoffen das ein Zug kommt. Wann hat der Bahnstreik mal ein Ende so das wir Berufstätigen endlich wieder normal zur Arbeit fahren können. Es ist ja Winter und nicht schön draussen zu stehen. Günther

Werner
Gast
Werner

Gehört der Lokführerstreik bald zum täglichen Leben?

Der Streik der Lokführer geht schon ein paar Wochen, immer mal wieder lassen sie ihre Muskeln spielen und wollen ihre Lohnforderungen durchsetzen. Viele Arbeitnehmer haben nicht die Möglichkeit auf ein Auto auszuweichen und sind auf die bahn angewiesen. Oft gibt es in den Firmen auch keine Gleitzeit so das man noch probleme vom Chef bekommt. Gehören die Lokführerstreiks bald jeden Tag dazu und man muss sich an diese Situation gewöhnen oder hat das bald ein Ende?

Jens
Gast
Jens

Wie geht ihr mit Lokführerstreik um?

Ich will wissen wie ihr mit dem Lokführerstreik umgeht und was ihr davon haltet. Ich muss notgedrungen mit dem Auto fahren. Allerdings muss ich sagen das ich voll auf Seiten der Lokführer stehe. Was sich die Bahn seit Jahren erlaubt ist unglaublich. Die haben sich erst vor kurzem im Vorstand die Gehälter mal eben um 60% erhöht (kann man ja auch gut wenn man ewig die Fahrkartenpreise erhöht). Ich finde es nur legitim wenn die jetzt 30% fordern. Ich finde man sollte sich solidarisch mit denen zeigen und mal ein bisschen über die eigene Hutkrempe gucken!

Staudi
Gast
Staudi

Warum streiken wir nie?

Ich frage mich warum immer nur die anderen streiken. Berufsgruppen wie Metallarbeiter und Lokführer. Aber was ist eigentlich mit uns Informatikern? Ich kann mich nicht erinnern dass wir jemals gestreikt haben obwohl teilweise nicht fair bezalt / vergütet wird. Sind hier noch andere Informatiker??

Neues Thema in der Kategorie Streik erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.