Forum zum Thema Krankmeldung

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Krankmeldung verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (20)

Krank während die Kollegin im Urlaub ist?

Hallo, ich hab mal eine Frage an euch. Und zwar arbeite ich in einer kleinen Kanzlei mit 2 Rechtsanwälten, meiner Kolleg... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von UteH

Folgekrankschreibung - Wann muss ich Bescheid geben?

Hallo, ich bin eine Woche krank geschrieben, also von Montag bis Freitag. Ich merke, dass ich noch nicht wieder arbeiten gehen kann. Reicht es... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von krossekrabbe

Wer informiert die Krankenkasse über Krankenmeldung?

Ich bin gestern erstmals in meinem Berufsleben für eine Woche krankgeschrieben worden. Meinem Arbeitgeber habe ich den gelben Schein zukommen ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Rehab

Kriegt man bei Krankheit seine Urlaubstage zurück?

Seit letzter Woche habe ich Urlaub und kaum fängt mein Urlaub an, bin ich krank. Ich musste auch gestern zum Arzt, weil meine Erkältung ziemli... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von SchlankundFit

Gibt es bei Krankschreibung eine zeitliche Begrenzung?

Ich bin letzte Woche für eine Woche krankgeschrieben worden und es geht mir immer noch nicht besser. Morgen wird wohl die Krankschreibung verl... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Gast

Muss ich dem Arbeitgeber sagen, woran ich erkrankt bin?

Hallo! Ich war drei Tage krank und hatte auch eine Krankmeldung. Als ich wieder zur Arbeit erschien, wurde ich von meinem Chef gefragt, an was... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von RedCloud

Unzureichend beantwortete Fragen (43)

Babara
Gast
Babara

Zwei Krankmeldungen am gleichen Tag

Hallo an alle. Ich war vorhin beim Arzt, weil ich mich in letzter Zeit so schlapp fühle und Magenschmerzen habe. Auch eher ein brennen in der Magengegend. Mein Arzt sagt es wäre Magen-Darm und hat mich bis Mittwoch krank geschrieben. Hat weder meinen Bauch abgetastet etc. Meine Mama sagt es könnte auch eine Magenschleimhautentzündung sein, da ich auch in letzter zeit viel Stress hatte. Bin am überlegen noch heute zu einem anderen Arzt zu fahren, aber was ist wenn der mich krankschreibt aber diesmal bis Freitag? Dann würden die Tage ja überschneiden. Also für die Krankenkasse ja etwas komisch oder?

Mitglied JRothschild ist offline - zuletzt online am 26.02.19 um 14:06 Uhr
JRothschild
  • 7 Beiträge
  • 7 Punkte

Du machst Dir Gedanken. Es ist völlig normal, wenn man zu mehreren Ärzten geht. Du brauchst doch nicht beide Bescheinigungen einreichen, außer es sind Folgebescheinigungen.

LG

Daniela
Gast
Daniela

Keinen Lohn erhalten

Hallo erstmal :)
Ich hoffe das mir hier weiter geholfen wird und bin über jede Hilfe dankbar :)
Nun zu meinem Problem:
Ich war vom 12.10.2018 bis 19.11.2018 (insgesamt 39 Tage) krank geschrieben auf Grund meiner Skoliose die sich in den letzten Jahren durch die jetzige Tätigkeit ziemlich verschlechtert hat. Danach war ich für knapp 5 Wochen wieder beim arbeiten und bin nun seit dem 30.12 bis 03.02 (insgesamt 36 Tage) krank geschrieben allerdings nun mit der Diagnose Bandscheibenvorfall. Eigentlich müsste mein Lohn mittlerweile drauf sein, was leider nicht der Fall ist. Ich habe das Gefühl das mein Arbeitgeber die Krankmeldungen zusammen gerechnet hat und mich auf Grund dessen nicht mehr bezahlt da er wahrscheinlich der Meinung ist das ich über die 6 Wochen hinaus krank geschrieben bin. Da meine zweite Krankmeldung also sprich die vom 30.12 an wegen einer neuen Diagnose entstand und diese auch als Erstbescheinigung ausgestellt wurde, habe ich doch erneut Anspruch auf 6 Wochen Krankengeld vom Arbeitnehmer oder etwa nicht? Liebe Grüße Daniela

Leila
Gast
Leila
@Daniela

Bevor du dich hier, im forum, auf sicher gut gemeinte ratschläge verläßt solltest du dich lieber von fachleuten beraten lassen. ich denke z.b. an die verbraucherzentrale.
ich wünsche dir viel glück!

Mitglied sarah_89 ist offline - zuletzt online am 30.01.19 um 12:19 Uhr
sarah_89
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
AG drauf ansprechen

Hast du deinen Arbeitgeber drauf angesprochen? Das sollte doch der erste Schritt sein, bevor man Anwälte oder so hinzu zieht. Vielleicht klärt es sich dann von alleine, wenn nicht kannst immernoch zu einem Anwalt oder so gehen.
LG Sarah

Hawamix
Gast
Hawamix

Bekommt man Krankengeld nachgezahlt?

Wer weiß ob man Krankengeld nachgezahlt bekommt, nachdem die Zahlung von der Krankenkasse eingestellt wurde weil der MDK nach Aktenlage (er hat mich nicht gesehen, hat keine Arztbefunde, nur der Krankenschein war Grundlage). Habe Widerspruch eingelegt und jetzt dauert es. Wenn ich Erfolg habe mit dem Widerspruch bekomme ich das Geld vom Tag der Einstellung nachgezählt oder behalten die das einfach? Krankgeschrieben bin ich nach wie vor.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Heute um 19:13 Uhr
Rice
  • 1059 Beiträge
  • 1061 Punkte

Hallo Hawamix,

Sollte der Widerspruch erfolgreich sein bekommst du das Krankengeld rückwirkend ausgezahlt.

Bleib hartnäckig.

Wünsche dir viel Erfolg und gute Besserung.

Mitglied DAmsel ist offline - zuletzt online am 14.09.18 um 13:43 Uhr
DAmsel
  • 24 Beiträge
  • 28 Punkte

"Vom Tag der Einstellung". Hast du wissentlich einen Job angefangen von dem du wusstest, dass du ihn aus Krankheitsgründen nie ausführen wirst?

LG

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Heute um 19:13 Uhr
Rice
  • 1059 Beiträge
  • 1061 Punkte
@DAmsel

So wie ich es verstanden habe meint "Hawamix" die Einstellung des Krankengeldes und nicht seine Einstellung auf Arbeit.

Galaktika
Gast
Galaktika

Chef bittet um längere Krankschreibung

Hallo,

ich habe nun noch 2 Wochen bis mein Arbeitsvehältnis endet (befristet, Aughebungsvertrag unterschrieben).
Nun war ich diese Woche leider krank, aufgrund einer chronischen Erkrankung über die mein Chef auch informiert ist. Im laufe des Arbeitsverhältnisses war ich deswegen des öfteren krank geschrieben jedoch auch nicht übermäßig viel. Ich kann verstehen das soetwas immer ein Problem für den Arbeitgeber ist, jedoch wurde darüber nie mit mir gesprochen. Dazu kommt das mich diese Arbeit nie wirklich glücklich gemacht hat, auch aufgrund von Kollegen.
Nun wurde mir von meinem damaligen Ausbilder geschrieben (per Whatsapp) ich solle mich doch bitte bis Donnerstag nächste Woche krank schreiben lassen und am Freitag nochmal kommen (warscheinlich um meinen Schlüssel etc. abzugeben) da ich ja nahezu jede Woche krank bin und es somit nichts nehr bringt mir Arbeiten zu geben.

Ich fühle mich sehr unfair behandelt da ich dort 4 Jahre (inkl. Ausbildung) gearbeitet habe und mein Chef nie das Gespräch gesucht hat um mit mir darüber zu reden. Und nun am Ende meines Arbeitsverhältnisses werde ich so behandelt.

Ich muss zugeben das ich es schön finden würde nicht mehr dort hin gehen zu müssen da ich mich nun auch sehr schlecht fühle. Jedoch möchte ich auch nicht mit so einem schlechten Gefühl aus dieser Arbeitsstelle gehen.

Was ist eure Meinung dazu?
Und wenn ich darauf eingehen würde, sollte ich mich dann auch am besagtem Freitag krank schreiben lassen und dann nur kurz vorbeikommen um meine Sachen zu holen/abzugeben?

Ein damaliger Kollege wurde ähnlich behandelt und während seiner Krankheit gekündigt (nicht rechtmäßig, deswegen auch nochmal Gehalt bekommen)

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 19.05.19 um 16:43 Uhr
Henndrick
  • 1390 Beiträge
  • 1400 Punkte

Hallo,
ich kann verstehen das du keine Lust mehr hast dorthin zu gehen , trotzt alle dem solltest du das Arbeitsverhältnis anständig beenden und dich nicht krank schreiben lassen und bis zum letzten Tag deine Arbeitskraft dort zur Verfügung stellen.

K.
Gast
K.

Kann ich saunieren gehen, obwohl ich wegen Rückenproblemen krankgeschrieben bin?

Guten tag
Ich habe akute Rückenbeschwerden und kann deswegen nicht arbeiten und bin krank geschrieben. Kann ich dann schwimmen oder saunieren gehen? Ist doch eigentlich genesungsfördernd.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Heute um 19:13 Uhr
Rice
  • 1059 Beiträge
  • 1061 Punkte

Ich sehe es genauso wie du. Es ist allgemein bekannt, dass sowohl schwimmen als auch Wärme gut für den Rücken sind. Du tust damit also was um bald wieder fit zu sein. So solltest du es auch, im Fall es sieht dich ein Kollege, argumentieren.

Zudem bedeutet eine Krankschreibung nicht automatisch dass man nicht mehr das Haus verlassen darf. Es ist individuell zu betrachten und kommt auf die Art der Erkrankung an welche Einschränkungen man in dieser Zeit zu beachten hat.

Ahoi
Gast
Ahoi

Krank zur Arbeit wegen Angst Job zu verlieren?

Geht ihr eigentlich zur Arbeit wenn ihr richtig krank seid? Meine Kollegen kommen immer total fertig zur Arbeit weil sie um ihren Job fürchten. Ich finde auch das die meisten sehr ängstlich sind bei diesem Thema. Macht ihr das auch?

Mitglied neugierige-Kathi ist offline - zuletzt online am 28.08.17 um 13:49 Uhr
neugierige-Kathi
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte
Krank zur Arbeit

Also ich persönlich gehe nur krank zur Arbeit, wenn ich wirklich gebraucht werde und es total wichtig ist, dass ich da bin. Ich bin Verkäuferin und wenn jetzt zum Beispiel ganz viele Mitarbeiter im Urlaub sind und Personalmangel herrscht, dann gehe ich auch krank in die Arbeit. Aber wenn das nicht der Fall ist, dann gehe ich zum Arzt und lass mich krankschreiben. Das ist mein Recht!! Wenn du eine Anstellung hast, wo du wirklich um deinen Job fürchten musst, weil du mal krank bist, dann empfehle ich dir dringend einen Karriere-wechsel! So geht das ja net!!

hannahtiptop
Gast
hannahtiptop

Kann bei Krankheit des Kindes auch die Mutter krankgeschrieben werden?

Ich bin alleinerziehende Mutter eines siebenjährigen Sohnes und habe einen Halbtagsjob. Manchmal wird mein Sohn krank und ich muß für ihn da sein. Immer einen Urlaubstag dafür zu nehmen ist auch blöd. Gibt es nicht die Möglichkeit für so einen Tag krankgeschrieben zu werden? Wer kennt sich da aus? Danke für die Tipps. Gruß,Hannahtiptop

Mitglied Antonella189 ist offline - zuletzt online am 17.03.16 um 17:22 Uhr
Antonella189
  • 217 Beiträge
  • 271 Punkte
Kinder und Krank

Als mutter eines kranken Kindes kann man auf jeden Fall krank geschrieben werden um zuhause das Kind zu pfelgen. Es gibt eine gesetzliche Regelung, wieviel tage das im Jhar sein können. Bei den gesetzlichen Krankenkassen kann man sich Auskunft darüber holen.

Gast
Gast
Gast
Kinderkrankengeld

Schau mal hier:
http://www.tk.de/tk/leistungen-a-z/k/kinderkrankengeld/40026

Santiano
Gast
Santiano
Krankschreibung der Mutter zur Pflege des kranken Kindes

Soviel ich weiß, kann sich eine Mutter mit ihrem kranken Kind zusammen krankschreiben lassen. Ich meine aber, daß die Anzahl dieser Tage begrenzt ist! Wenn es darüber hinausgeht, kann es , glaube ich, sogar vom Jahresurlaub oder vom Gehalt abgezogen werden. Genaueres weiß ich leider nicht, es wird sich aber sicher im Internet finden lassen!

Mitglied LGrobert ist offline - zuletzt online am 15.01.16 um 12:53 Uhr
LGrobert
  • 68 Beiträge
  • 92 Punkte

Worauf lässt eine erneute Krankmeldung nach mehrwöchiger psychischer Behandlung schließen?

Mein Arbeitskollege ist wegen einer psychischen Störung in eine psychosomatische Klinik eingewiesen worden.
Nun sollte er entlassen werden (nach 4 Wochen), wurde aber erneut krankgeschrieben, was mich und die anderen Kollegen sehr verwundert.
Auf was deutet das hin?
Ist er kränker, als wir dachten?

Mitglied STEGASS ist offline - zuletzt online am 19.10.15 um 13:44 Uhr
STEGASS
  • 51 Beiträge
  • 55 Punkte
Psychische Erkrankungen

Eine psychische Erkrankung kann sehr langwierig sein. Oft ist es der Fall, dass Patienten die für gesund erklärt wurden nach kurzer Zeit wieder krank werden.

Ein Klinikaufenthalt sollte mindestens 6 Wochen umfassen und die gesamte Krankschreibung eher wohl ein Jahr.

Mitglied Silikone ist offline - zuletzt online am 06.09.18 um 09:42 Uhr
Silikone
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte
Sorgen ja

Wenn er wieder Krank geschrieben wurde, sollte er wieder in Behandlung gehen. Jedoch kann einem in einer psychosomatische Klinik nicht immer geholfen werden. Man muss sich helfen lassen. Das ist immer das große Problem bei Psychischen Erkrankungen. Nimmt kontakt mit Ihm auf, fragt aber nicht gezielt nacht was er hat. Er sollte es nach einer Zeit von ganz alleine tun.

Santiano
Gast
Santiano
@Silikone

Entschuldige, aber Dein Beitrag wirkt auf mich fragwürdig. Wenn jemand psychisch krank ist, kann die Behandlung länger dauern! Wo sonst soll die intensivste Hilfe denn stattfinden, als in er Klinik für psychosomatische Erkrankungen. Wie schwer die Erkrankung des Kollegen ist, geht niemanden etwas an! Man kann mal anrufen, wenn man ehrlich besorgt ist, aber ausfragen wäre unhöflich und auch nicht legitim und es hilft auch demjenigen nicht, eher im Gegenteil. Wenn der Kollege das Bedürfnis hat, wird er höchstwahrscheinlich von selbst darüber sprechen, ansonsten ist es seine absolute Privatsphäre!

ansgar85
Gast
ansgar85

Kann sich eine Mutter krankschreiben lassen, wenn Kind vorübergehend Pflege braucht?

Meine Arbeitskollegin hat einen knapp fünfzehnjährigen Sohn, der wegen eines Unfalls im Krankenhaus lag, aber nächste Woche nach Hause entlassen wird.
Er bedarf aber noch mindestens eine Woche Betreuung daheim. Der Mann ist allerdings auf Montage und sie hat ihren Urlaub schon verplant.
Wie könnte sie sich für eine Woche frei nehmen, kann sie sich krankschreiben lassen oder welche Möglichkeiten gibt es sonst noch?

AndreasR
Gast
AndreasR
Im Prinzip ja, aber ...

Auch wenn die Frage schon etwas älter ist:

Eine Mutter / Vater kann sich zwecks Betreuung "kinderkrank" schreiben lassen. Das gibt eine gesonderte Bescheinigung beim Arzt, die auch (zumindest in meinem Fall) bei nur einem Krankheitstag beim AG eingereicht werden muss (eigene Krankheit: ab 3 Krankheitstagen).
Aber:
Das zu betreuende Kind darf maximal 11 Jahre alt sein. In diesem Fall muss die Mutter des 15-jährigen Sohnes also eine andere Lösung finden.

Mitglied Lisa81 ist offline - zuletzt online am 01.07.16 um 15:40 Uhr
Lisa81
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Muss man trotz Krankheit arbeiten, wenn der Chef das will?

Hallo,

ein Kollege von mir wurde trotz starkem Schnupfen und Krankschreibung vom Chef aufgefordert zur Arbeit zu kommen.
Wirklich brauchbar war er nicht, hat sich nur durch den Tag geschleppt.
Ist das rechtlich überhaupt zulässig? Am Ende liegt er bald noch richtig flach.

Ralf
Gast
Ralf

Wenn er krankgeschrieben ist, darf er gar nicht arbeiten. Die Krankenkasse und wahrscheinlich auch die Berufsgenossenschaft lassen das nicht zu. Er könnte (und wird sicher) seinen Versicherungsschutz verlieren, wenn bei der Arbeit oder auf dem Weg etwas passiert – z.B. ein Unfall (kann immer geschehen!).

Mitglied Apollona ist offline - zuletzt online am 09.05.16 um 15:17 Uhr
Apollona
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Nein, man muss natürlich nicht arbeiten, wenn man krank ist und eine entsprechende AU vom Arzt hat; auch wenn der Chef das will.

Leeloo
Gast
Leeloo

Sollte man sich zum Schutz der Arbeitskollegen bei Erkältung krankschreiben lassen?

Ich arbeite in einem Großraumbüro und bei jeder Erkältungswelle sind wir fast alle betroffen. Keiner von uns will das "Weichei" spielen und sitzt lieber hustend und nießend im Raum und steckt damit noch die Kollegen an. Wäre es da nicht besser, sich sofort krankschreiben zu lassen, sodaß die Kollegen nicht angesteckt werden? Was meint ihr dazu? Danke für euere Beiträge. Gruß, Leeloo

Mitglied kathrinchen ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 15:09 Uhr
kathrinchen
  • 174 Beiträge
  • 198 Punkte

In Großraumbüros kommt es sicher immer schnell dazu, dass sich eine Erkältung ausbreitet. Wenn man wirklich als Vorbild fungieren möchte, sollte man sich krank schreiben lassen, um die Kollegen nicht anzustecken.

Caszi
Gast
Caszi

Falsche Scham oder Rücksichtnahme ist bei einer Erkältung oder gar einer Grippe völlig unangemessen.

Mitglied Emily5 ist offline - zuletzt online am 22.01.16 um 11:15 Uhr
Emily5
  • 111 Beiträge
  • 179 Punkte

Es kommt ja auch drauf an, wie man sich selbst fühlt. Wenn man sich einigermassen fit fühlt, ist es auch kein Problem mit einer Erkältung Arbeiten zu gehen. Einige Vorsichtsmaßnahmen sollte man schon treffen. Regelmässiges Hände waschen ist oberstes Gebot. Niesen sollte man nie in die offene Hand, lieber in die Armbeuge, so kann man sicher sein, dass man erheblich weniger Bakterien verbreitet.

Mitglied renevanny ist offline - zuletzt online am 25.03.16 um 14:17 Uhr
renevanny
  • 134 Beiträge
  • 138 Punkte
Vorsichtsmaßnahmen

Stimmt, es gibt schon ein paar kleinere Regeln, mit denen man auch die Anderen schützen kann, wenn man selbst erkältet ist.

Angel76
Gast
Angel76

Kann die Angst um den Arbeitsplatz krank machen?

Meine Freundin hat sich sehr verändert. Sie ist traurig und hat zu nichts mehr Lust. Ich finde sie sogar depressiv. Sie hat mir erzählt, daß sie Angst um ihren Arbeitsplatz hat. Sie ist ständig krank, geht aber trotzdem arbeiten. Sie macht sich total fertig. Mein Kollege sieht auch so krank aus. Ich weiss, daß er lieber einen anderen Beruf hätte, muss aber seine Familie versorgen und das Geld verdienen. Ich kann nicht sagen, daß mein Kollege faul wäre, er ist gewissenhaft und fleissig. Ich weiss aber, daß er in einem anderen Beruf aufblühen würde. Im Moment hat er schon wieder eine Magenschleimhautentzündung. Ich denke, er ist nicht glücklich. Kennt ihr auch solche Fälle? Kann Arbeit wirklich krank machen?

Mitglied sinaah ist offline - zuletzt online am 04.09.15 um 10:20 Uhr
sinaah
  • 192 Beiträge
  • 250 Punkte
Arbeit kann krank machen

Leider ist es so, dass die zunehmenden Belastungen am Arbeitsplatz und die Angst vor Arbeitslosigkeit immer mehr Menschen krank machen. Die Tendenz ist steigend, weil von immer weniger Arbeitnehmern immer mehr Arbeit verlangt wird.

Mitglied STEGASS ist offline - zuletzt online am 19.10.15 um 13:44 Uhr
STEGASS
  • 51 Beiträge
  • 55 Punkte

Hallo,

ich war Lehrer, hatte also keine Sorgen um meinem Arbeitsplatz. Aber die ganze schulische Situation hat mich so geschlaucht, dass ich vorzeitig in den Ruhestand gehen musste.

DanielDussel
Gast
DanielDussel

Wie kann man die "Geheimzahlen" auf der Krankmeldung des Arztes entschlüsseln?

Neulich wurde ich von meinem Doc für zwei Wochen krankgeschrieben. Diverse Untersuchungen mußte ich über mich ergehen lassen. So richtig weiß ich immer noch nicht, was ich eigendlich hatte. Auf der Krankmeldung für meinen Arbeitgeber standen aber nur diverse Zahlen drauf. Da ich gerne wissen würde, was hinter diesen Zahlen stecken könnte meine Frage an euch: Gibt es eventuell im Internet eine Seite, die diese Zahlen entschlüsseln? Bin dankbar für jeden Tipp. Gruß, DanielDussel

Ela77
Gast
Ela77

Der Code oder Schlüssel bei Krankheiten, die der Arzt auf die Krankmeldung schreibt kann man ganz einfach im Internet recherschieren. Dort findet man diverse Tabellen, in denen die Schlüssel und Codes hinterlegt sind. Ist ja kein Geheimnis.

Selbst wenn man bei der Krankenkasse nachfragt bekommt man eine Auskunft welche Krankheit hinter dem entsprechenden Zahlencode steckt.

Mitglied mary35 ist offline - zuletzt online am 28.07.17 um 16:48 Uhr
mary35
  • 232 Beiträge
  • 320 Punkte

Ja, der Diagnoseschlüssel ist auch bei den Krankenkassen hinterlegt. Teilweise auch auf deren Internetseite. Das ist kein Problem und kein Geheimnis.

Mitglied Bernd2010 ist offline - zuletzt online am 25.01.16 um 13:24 Uhr
Bernd2010
  • 68 Beiträge
  • 74 Punkte

Jede Krankheit hat ihren Code, das ist richtig und leicht herauszufindne. Man muss sich ja nicht mal die mühe selbst machen. Der Arzt sagt einem ja auch, was man hat und was sich hinter dem Zahlencode verbirgt.

Mitglied krossekrabbe ist offline - zuletzt online am 06.01.15 um 22:53 Uhr
krossekrabbe
  • 3 Beiträge
  • 7 Punkte

Wann muss ich mich beim Arbeitgeber wieder melden?

Hallo, ich bin seit einer Woche krank geschrieben und habe noch einen Nachschlag bekommen. Also vom 15.12 bis zum 31.12. Wann muss ich mich beim Arbeitgeber wieder melden. Am 31.12. wird gearbeitet und ich könnte Bescheid geben, muss ich das oder reicht es wenn ich am 02.01. morgens in der Firma anrufe und sage ich gehe nochmal zum Arzt weil es noch nicht geht. Kollegial wäre natürlich vorher Bescheid zu geben doch wie sieht es rechtlich aus. Vielleicht kann mir ja jemand die rechtliche Seite hierzu erklären, denn ich möchte natürlich nichts falsch machen und keine Abmahnung kassieren. Ich muss dabei sagen, dass die Stimmung bei uns im Betrieb sehr schlecht ist und ich schon bei der zweiten Krankmeldung nur blöde angemacht wurde. Ich erzähle auch mal das. Also ich Montag Morgen angerufen, Bescheid gesagt ich gehe zum Arzt u. melde mich wieder wenn ich zuhause bin, hab ich dann gemacht, ca. 8:30 Uhr beim Arbeitgeber Bescheid gesagt, dass ich die ganze Woche krank geschrieben bin. Nun eine Frage, ich habe gemerkt, dass ich noch nicht wieder arbeiten gehen kann. Reicht es dann eigentlich, dass ich mich am Montag erst melde u. sage ich gehe nochmal zum Arzt da es noch nicht geht oder hätte ich am Freitag, am letzten Tag meiner Krankschreibung zum Arzt gemusst? Die kollegiale Weise ist natürlich, dass ich mich am Freitag eben beim Arbeitgeber melde, aber wie sieht es rechtlich aus. Ich freue mich auf Eure antworten. LG

kai
Gast
kai
3tage

Hi, wenn nichts im arbeitsvertrag geregelt ist gelten 3 tage nach kenntniserlangung. Sprich du musst jetzt bescheid geben das du bis zum 31.12. Krank bist. Für mich stellt sich nur die frage was du hast wenn du 2 wochen krank bist. Hört sich nach einer schweren krankheit an. Normal ist man ja nach 2-3 Tagen wieder arbeitsfähig...die durchschnittliche kankquote pro jahr liegt ja bei rund 6 tagen...

fonki
Gast
fonki

Trotz Krankschreibung einkaufen gehen?

Ich bin Alleinstehend und seit zwei Tagen krankgeschrieben. Nun muß ich doch mal meinen Kühlschrank auffüllen. Darf ich da zu meinem Discounter fahren, ohne dadurch Ärger mit meinem Arbeitgeber zu kriegen, was meint ihr? Danke schon mal für euere Beiträge dazu. Gruß, Fonki

Sabine
Gast
Sabine
Einkaufen

Hallo Fonki,

sofern Du nicht Bettlägerig Krankgeschrieben bist kannst Du Raus gehen und auch Einkaufen. Nur solltest Du keine Waschmaschine schleppen! :)

Gute Besserung

Gruss
Sabine

Mitglied jensel ist offline - zuletzt online am 06.02.16 um 22:07 Uhr
jensel
  • 54 Beiträge
  • 80 Punkte

Natürlich darst du einkaufen gehen, ohne danach Ärger zu bekommen.
Du musst doch etwas essen und wenn du alleinstehend bist...wie soll es sonst gehen?
Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben und darfst sogar spazieren gehen, wenn es dir gut tut.

Mitglied phil2002 ist offline - zuletzt online am 04.08.15 um 09:25 Uhr
phil2002
  • 70 Beiträge
  • 100 Punkte

Wenn man krankgeschrieben ist, darf man alles machen, was eine schnelle Genesung fördert. Da gibt es sogar einige Gerichtsurteile..!!!
Gruss phil

Anna26
Gast
Anna26

Bin arbeitslos und krankgeschrieben - darf Arbeitsamt Auskünfte vom Hausarzt anfordern?

Seit vier Monaten bin ich arbeitslos und seit einer Woche krankgeschrieben. Mich würde mal interessieren, ob das Arbeitsamt ohne mein Wissen Auskünfte bei meinem Hausarzt über die voraussichtliche Krankheitsdauer anfordern kann. Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Anna

Mitglied brigitte ist offline - zuletzt online am 06.03.16 um 21:46 Uhr
brigitte
  • 152 Beiträge
  • 172 Punkte
Krankschreibung während Arbeitslosigkeit

Wenn das Arbeitsamt eine Vermutung hat, dass man schwarz arbeitet, kann das Amt vom Arzt die Krankenakte verlangen. Oder auch den Gesundheitsdienst vom Arbeitsamt einschalten, dann wird geprüft, ob wirklich eine ernstzunehmende Krankheit vorliegt.

Mitglied Maunzele5 ist offline - zuletzt online am 13.12.15 um 16:25 Uhr
Maunzele5
  • 147 Beiträge
  • 147 Punkte

Bei Verdacht kann das Arbeitsamt den eigenen Gesundheitsdienst einschalten. Eine Auskunft beim behandelnden Arzt ist eher nicht möglich, da der Arzt seiner Schweigepflicht unterliegt.

Mitglied megavictory ist offline - zuletzt online am 09.03.16 um 08:55 Uhr
megavictory
  • 59 Beiträge
  • 87 Punkte

Ist es normal bei einer Augenentzündung für zwei Wochen krankgeschrieben zu werden?

Hallölchen!
Ich war am Freitag beim Arzt da mein linkes Auge extrem gerötet und geschwollen ist, ausserdem tut es sehr weh. Der Arzt hat eine Augenentzündung festgestellt und mich für zwei Wochen krankgeschrieben.
Eigentlich würde ich mich über sowas freuen, aber ich schreibe in diesen zwei Wochen viele Klausuren, und würde die nur ungerne nachschreiben.
Ist diese zweiwöchige Krankschreibung wirklich notwendig, oder kann ich eigentlich auch schon früher zurück in die Schule?

Vielen Dank!

Rahel86
Gast
Rahel86
Nachfragen

Hallo!

Der Zeitraum kommt mir auch etwas lang vor, aber dein Arzt wird sicherlich seine Gründe dafür haben. Frag am besten einfach nochmal nach und schilder ihm dein Klausurenproblem.

Viel Erfolg!

Mitglied BettyBarclay ist offline - zuletzt online am 13.03.16 um 14:40 Uhr
BettyBarclay
  • 209 Beiträge
  • 255 Punkte
Augenentzündung

Bei einer ansteckenden Augenentzündung (Bindehautentzündung) ist es durchaus üblich, dass der Arzt bis zu zwei Wochen eine Krankschreibung ausstellt, da diese Entzündungen hoch ansteckend sind.

Mitglied FrauHolle ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 19:59 Uhr
FrauHolle
  • 157 Beiträge
  • 159 Punkte

Ja, Augenentzündungen sind hoch ansteckend und es ist die Verantwortung des Arztes, wenn er entsprechend eine Krankschreibung mit zwei Wochen ausstellt. Man sollte sich auch daran halten. Der Arzt hat da bestimmt auch etwas dazu gesagt.

Mitglied Marlie ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 16:22 Uhr
Marlie
  • 216 Beiträge
  • 272 Punkte

Nicht nur wegen der hohen Ansteckungsgefahr, jeder kleinste Luftzug kann gefährlich für das Auge werden und das Augenlicht kann in Gefahr kommen. Für die eigene Gesundheit sollte man den Anweisungen des Arztes auch Folge leisten und die Krankschreibung auch ernst nehmen.

AveGuru
Gast
AveGuru

Darf man trotz Krankschreibung einkaufen gehen?

Wegen starker Verspannung und dadurch ausgelöste Kopfschmerzen hat mich mein Doc erst mal für zwei Tage krank geschrieben. Bewegung ist ja in diesem Fall nicht verboten. Ich müßte auch dringend einkaufen gehen. Darf ich das trotz Krankschreibung oder würde ich eine Abmahnung oder so vom Arbeitgeber erhalten, wenn mich ein Arbeitskollege sehen würde? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke. Gruß, AveGuru

Mitglied tom5 ist offline - zuletzt online am 27.04.19 um 14:10 Uhr
tom5
  • 239 Beiträge
  • 251 Punkte
Einkaufen gehen im Krankenstand

Warum nicht, eine Krankschreibung bedeutet nicht automatisch das man nur zu Hause sein muss.
Außerdem steht auf dem Durchschlag für den Dienstsgeber ja auch nicht drauf ob man Bettruhe oder Ausgang hat ebenso ist die Diagnose nicht vermerkt die hat den Chef auch nicht zu interessieren!

Mitglied stummel42 ist offline - zuletzt online am 14.03.16 um 13:33 Uhr
stummel42
  • 189 Beiträge
  • 259 Punkte
Krankschreibung und frische Luft

Wenn man nicht gerade hohes Fieber hat und im Bett liegen muss und auch möchte, da man zu etwas anderem gar nicht fähig ist, kann man auch an die frische Luft gehen und Einkäufe erledigen.

Eine Abmahnung bekommt man deshalb nicht.

Ina
Gast
Ina

Jeder Krankschreibung ist individuell, als Person die krank geschrieben wurde muss man schon selbst entscheiden können ob man auch mal einkaufen gehen kann. Das sollte schon drinn sein, ohne dass man gleich eine Abmahnung erhält.

Mitglied silinda ist offline - zuletzt online am 15.11.15 um 13:53 Uhr
silinda
  • 139 Beiträge
  • 151 Punkte

Es gibt sicher auch Arbeitnehmer die ständig krankgeschrieben sind und es auch darauf anlegen. Aber wenn man wirklich immer solide ist und arbeitet und dann mal krankgeschrieben ist, kann man auch an die frische Luft gehen, sofern keine Bettruhe verordnet wurde.

Bei einer schweren Grippe oder Magenverstimmung hat man bestimmt keine Lust raus zu gehen.

Mitglied kimmy21 ist offline - zuletzt online am 22.12.09 um 15:05 Uhr
kimmy21
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Krankschreiben lassen wenn man weiss das der vertrag nicht verlängert wird?

Hallo, habe vor paar tagen erfahren das mein vertrag nicht verlängert wird da ich sonst einen festvertrag bekommen müsste was die nicht wollen.Arbeite in einen Markt hinter der Fleischtheke.Der Marktleiter hatte gesagt könnte aber auf 400€basis weiter machen aber ob die sich darauf ein lassen ist eine andere sache da ich dann ja arbeitslosen geld bekomme und nur 165€zu verdienen darf,und es vielleicht nur 7std die woche sind.Ich fühle mich auch bisschen verarscht von dennen weil die es sichherlich schon länger wussten und mir nichts gesagt hatten ,hatte schon sone vor ahnung gehabt da andere zwischendurch überstunden abfeiern konnten nur ich nicht ich musste immer nur noch mehr überstunden machen so das ich bei über 200 überstunden bin.
Nur jetzt bin ich am überlegen ob ich mich nicht demnächst krankschreiben lasse weil irgendwie habe ich da keine lust mehr da die chefin auch nicht ohne ist.

Mitglied pustenblume ist offline - zuletzt online am 19.05.14 um 06:24 Uhr
pustenblume
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
Krankschreiben lassen

HalloKimmy,
ich finde im diesem Fall,dass Du sich krankschreiben sollst dann sucht Dir eine andere Stelle.

Mitglied Garfield ist offline - zuletzt online am 30.09.18 um 16:20 Uhr
Garfield
  • 105 Beiträge
  • 127 Punkte
Nützt nichts!

Wenn ein Arbeitsvertrag ausläuft, dann ist zum vereinbarten Termin schluss! Vertrag ist Vertrag!
Krankschreiben nützt da gar nichts. Die Überstunden müssen selbstverständlich bezahlt werden.
Garfield

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:30 Uhr
Tom92
  • 8045 Beiträge
  • 9073 Punkte
@ pustenblume

Deine Antwort kommt hier wohl "etwas" zu spät. Ich glaube kaum, das "kimmy21" nach fast 4 1/2 Jahren, deine Antwort noch lesen wird.
Ich hoffe, das "kimmy21" inzwischen einen neuen Job gefunden hat.

Cindy
Gast
Cindy

Krank im Job?

Immer mehr Leute werden krank ewgen ihrer Arbeit und gehen trotzdem hin weil sie Angst haben ihren Job zu verlieren. Was sind eigentlich die Gründe warum die Leute immer mehr ausfallen?

Mitglied pustenblume ist offline - zuletzt online am 19.05.14 um 06:24 Uhr
pustenblume
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
Die Grunde für Ausfallen im Job

Hallo Cindy,
die grunde für das Ausfallen sind Z.B:Mobbing,Krankeiten und Stress.

Lana11
Gast
Lana11

In wöchentlichen Abständen jeweil 2 Tage krank - ist Krankschreibung erforderlich?

Bisher habe ich noch keinen Arbeitstag wegen Krankheit verpasst. Nun hat es mich aber letztens erwischt. In den letzten Wochen war ich jede Woche jeweils an zwei Tagen krank. Danach bin ich wieder zur Arbeit gegangen. Mein Chef ist in dieser Zeit im Urlaub gewesen und meine Arbeitskollegin meinte, ich müsse eine Krankmeldung vorweisen können. Ist das wirklich so? Wer kennt sich da aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke schon mal im Voraus. Gruß, Lana

Mitglied KKH ist offline - zuletzt online am 11.04.14 um 06:21 Uhr
KKH
  • 351 Beiträge
  • 351 Punkte
....

Ja, so ist das.
Normalerweise handeln viele so, das die Krankmeldung am dritten Tage da sein muß.
Das liegt aber immer am Chef.
Wenn er verlangt das die Krankmeldung am ersten Tage da sein muß, muß sie am ersten Tag da sein.
Auch da hat der Chef recht, er bezahlt dich ja auch.
Für jeden Tag den du krank bist, muß du ne krankmeldung haben.

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 08.05.19 um 20:00 Uhr
135790
  • 3654 Beiträge
  • 4135 Punkte
---

Wie schon KKH richtig erläutert hat, liegt das ganze am Chef.
Bei uns muss auch für jeden Tag Krank eine Krankmeldung vorweisbar sein.

Mitglied Schnecki0407 ist offline - zuletzt online am 05.03.16 um 18:37 Uhr
Schnecki0407
  • 157 Beiträge
  • 193 Punkte

Krankmeldungen sind im Arbeitsvertrag geregelt. Normalerweise ist es so, dass man am zweiten Tag der Krankheit eine Krankmeldung vorweisen muss und sollte. Möchte man ganz genau sein, sollte man schon am ersten Tag der Krankheit eine Krankmeldung in die Firma schicken.

Mitglied monbri ist offline - zuletzt online am 06.02.16 um 18:12 Uhr
monbri
  • 174 Beiträge
  • 216 Punkte

Erst ab dem dritten Werktag ist eine ärztliche Krankmeldung notwendig.

Mitglied Ani_1973 ist offline - zuletzt online am 27.09.15 um 19:05 Uhr
Ani_1973
  • 233 Beiträge
  • 311 Punkte

Lieber nochmal im Arbeitsvertrag nachschauen, wenn es nicht expliziert aufgeführt ist, gilt die allgemeine gesetzliche Regelung, dass am dritten Werktag die Krankschreibung beim Arbeitgeber vorliegen muss.

Sabine G.
Gast
Sabine G.

Reicht eine ausländische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für die Lohnfortzahlung aus?

Hallo! Mein Mann und ich befinden uns gerade in Norwegen und wollten eigendlich heute zurückreisen. Doch gestern Abend bekam mein Mann plötzlich hohes Fieber und ich mußte ihn ins Krankenhaus fahren. Er wird noch einige Tage im Krankenhaus bleiben müßen. Am kommenden Montag wird er auch nicht zur Arbeit erscheinen können. Der norwegische Arzt hat meinem Mann eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt. Ich werde zusehen, daß der Arbeitgeber meines Mannes diese so schnell wie möglich erhält. Aber reicht eine ausländische Bescheinigung für die Lohnfortzahlung aus? Kennt sich jemand von Ihnen mit diesem Thema aus? Könnten sie uns bitte sagen, wie wir weiter vorgehen müssen? Im Voraus herzlichen Dank! LG Sabine G.

margot25
Gast
margot25

Norwegen ist nicht in der EU, sonst hätte ich gesagt, dass es da wohl schon einheitliche Regeln gibt, aber so? Ich würde einfach abwarten, was passiert. Sollte die Krankschreibung nicht anerkannt werden, würde ich notfalls mit dem Betriebsrat oder einem Anwalt reden.

Vibo77
Gast
Vibo77

Ist es Ärzten verboten, rückwirkend krankzuschreiben?

Am Sonntag hat mich ein Magen-Darmvirus erwischt und war erst am Mittwoch in der Lage zum Arzt zu gehen. Der Doc meinte, er könne (oder wolle?) mich nicht rückwirkend Krankschreiben. Tatsächlich hat er mich erst ab Mittwoch krank geschrieben. Ist das wirklich richtig so? Wer kann mir dazu nähere Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Vibo

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 08.05.19 um 20:00 Uhr
135790
  • 3654 Beiträge
  • 4135 Punkte
@Vibo77

Da hättest du wohl am Montag um einen Hausbesuch bitten müssen.
Es ist für Ärzte immer problematisch, rückwirkend krankzuschreiben. Sollte die Bestätigung angezweifelt werden, kann der Arzt auch zu Gericht geladen werden und dort kann er es nicht beweisen, dass du schon am Sonntag krank warst.

Prinzessin
Gast
Prinzessin
Krankschreibung

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung kann vom Arzt auch rückwirkend vorgenommen werden. Zumindestens wenn es ein Werktag ist. Aber in der Regel ist es ja bei Arbeitgebern so, dass man erst nach dem dritten Tag die Krankschreibung einreichen muss.

Mitglied ninaklein ist offline - zuletzt online am 31.10.14 um 04:58 Uhr
ninaklein
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte

Geht auch rückwirkend ausgestellt werden, machen Ärzte aber nicht unbedingt gerne.

Mitglied sixergt ist offline - zuletzt online am 14.03.16 um 20:02 Uhr
sixergt
  • 162 Beiträge
  • 176 Punkte

Ja, ein Arzt kann rückwirkend krankschreiben. Also wenn eer verständnisvoll ist, wird er das auch tun. Es kann ja durchaus sein, dass man nach dem Wochenende am Montag nicht gleich zum Arzt kann, da es einem noch sehr schlecht geht. Wenn man dann erst am Dienstag oder am Mittwoch zum Arzt kann, sollte es kein Problem sein, dass der Arzt entsprechend den Montag mit in die Krankschreibung einfließen lässt.

Gast
Gast
Gast
Rückwirkende Krankschreibung

Gesetzlich normiert sind die Bedingungen für die rückwirkende Krankschreibung in den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Beurteilung der Krankschreibung (hier § 5 Abs. 3).

Mitglied strickstrumpf ist offline - zuletzt online am 22.12.15 um 20:32 Uhr
strickstrumpf
  • 152 Beiträge
  • 164 Punkte

Ja, also wenn es sich um ein oder zwei Werktage nach dem Wochenende handelt kann der Arzt schon eine Krankmeldung ausstellen.

Joe83
Gast
Joe83

Darf man trotz Krankenschein arbeiten gehen?

Hallo! Am letzten Dienstag bin ich zum Arzt gegangen, weil ich mich wegen starker Rückenschmerzen nicht mehr bewegen konnte. Er hat mich bis gestern krankgeschrieben, und morgen soll ich noch einmal zum röntgen und Blutabnahme. Da ich aber in den letzten Monaten schon einmal krangeschrieben war und vor drei Wochen Urlaub hatte, bekomme ich meinen Kollegen gegenüber ein schlechtes Gewissen. Ausserdem habe ich gehört, daß zwei andere Mitarbeiter auch noch krankgeschrieben sind. Wie sieht es gesetzlich aus, wenn ich stundenweise, sozusagen, zur Aushilfe in meiner Abteilung, aber mit Krankenschein arbeiten würde? Kann mir jemand von euch einen Rat geben? Vielen Dank! Joe83

Mitglied any ist offline - zuletzt online am 25.02.16 um 20:56 Uhr
any
  • 151 Beiträge
  • 181 Punkte
Geht nicht!

Wer krank geschrieben ist und trotzdem arbeiten geht, verliert unter Umständen seinen Versicherungsschutz. Also schön zu Hause bleiben und kein schlechtes Gewissen haben. Man hat schließlich auch sich selbst und seiner eigenen Gesundheit gegenüber Verpflichtungen.

S-u-p-e-r-s-t-a-r
  • 62 Beiträge
  • 138 Punkte

Glaubst du wirklich, wenn du mal ein paar Tage nicht im Betrieb bist, geht da alles drunter und drüber? Dann denke mal über den Spruch von Shaw nach: "Die Friedhöfe sind voll von Leuten, ohne die es angeblich nicht ging!"

Mitglied Zauberhut ist offline - zuletzt online am 16.06.14 um 15:11 Uhr
Zauberhut
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte

Hallo,

also wenn du den Krankenschein schon abgegeben hast, darfst du eigentlich aus versicherungstechnischen Gründen nicht arbeiten gehen. Wenn ein Arbeitsunfall passiert, bist du nicht versichert, da du eigentlich nicht bei der Arbeit bist.

Mitglied Smoker-Wolfi ist offline - zuletzt online am 02.12.14 um 00:28 Uhr
Smoker-Wolfi
  • 439 Beiträge
  • 449 Punkte
...

Du musst dich vom Arzt gesundschreiben lassen!

Ornela81
Gast
Ornela81

Was passiert, wenn man im Urlaub krank wird?

Hallo zusammen!
Heute ist mein erster Urlaubstag und ich war schon beim Arzt, weil ich eine Nierenbeckenentzündung habe.
Ich bin bis erst einmal bis zum Ende der Woche krankgeschrieben worden und dann sehen wir weiter.
Aber was ist mit meinen Urlaubstagen...?
Gehen die jetzt verloren, oder werden sie mir gutgeschrieben, so daß ich nach meiner Krankheit oder später noch einmal Urlaub nehmen kann?
Wer kennt sich damit aus?
Danke

Tina
Gast
Tina

Hallo, wenn du im Urlaub krank wirst kannst du zum Arzt gehen und dich bei deinem Arbeitgeber Krank melden.Er muß dir dann die Urlaubstage ersetzen. Informier dich bei deinem Hausarzt.Machen leider aus Angst oder Scham viel zu wenige.

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 08.05.19 um 20:00 Uhr
135790
  • 3654 Beiträge
  • 4135 Punkte
Rufe an und gebe die Krankmeldung ab

Kann ja mal passieren, bist du ja nicht dran Schuld.
Die Urlaubstage werden ersetzt durch Krankheitstage und den Urlaub kannst du selbstverständlich zu einer anderen Zeit nehmen.

Mitglied PMTinsche ist offline - zuletzt online am 15.12.15 um 13:45 Uhr
PMTinsche
  • 108 Beiträge
  • 120 Punkte
Krankheit im Urlaub

Wenn man während seiner Urlaubstage krankgeschrieben wird, werden die Urlaubstage auf dem Arbeitnehmerkonto gutgeschrieben. Auf jeden Fall sollte man darauf achten, eine gültige Krankmeldung beim Arbeitgeber rechtzeitig, auch während des Urlaubs, einzureichen.

Mitglied penelope45 ist offline - zuletzt online am 04.03.16 um 16:34 Uhr
penelope45
  • 220 Beiträge
  • 280 Punkte

Ja, auf jeden Fall die Urlaubstage, die auf Grund von einer Krankschreibung nicht genommen werden konnten, werden gut geschrieben und können zu einem späteren Zeitpunkt genommen werden.

Eine Absprache mit dem Arbeitgeber ist auf jeden Fall erforderlich.

Franziska
Gast
Franziska

Ab dem wievielten Krankheitstag braucht der Arbeitgeber ein ärztliches Attest?

Bisher habe ich noch nie bei der Arbeit krankheitsbedingt gefehlt. Aber jetzt hat sich eine heftige Erkältung in mir breit gemacht und werde morgen wohl nicht zur Arbeit gehen können. Nach wieviel Krankheitstagen muß mein Arbeitgeber ein Attest von meinem Arzt haben? Wer kann mir dazu Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Franziska

Mitglied JoLLe ist offline - zuletzt online am 22.03.16 um 19:25 Uhr
JoLLe
  • 166 Beiträge
  • 202 Punkte
Krankmeldung und Attest

Wenn man merkt dass man krank ist, sollte man auf jeden Fall am gleichen Tag am besten morgens beim Arbeitgeber anrufen. Ein ärztliches Attest muss unbedingt innerhalb von drei Werktagen eingereicht werden.

Gast
Gast
Gast
ärztliches Attest

Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich mitzuteilen. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage, hat der Arbeitnehmer eine ärztliche Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit sowie deren voraussichtliche Dauer spätestens an dem darauffolgenden Arbeitstag vorzulegen.
Der Arbeitgeber ist berechtigt, die Vorlage der ärztlichen Bescheinigung früher zu verlangen.
Quelle: § 5 EntgFG

Basketballer
Gast
Basketballer

Wie kann man erfahren, was die Zahlen auf einer AU-Bescheinigung bedeuten?

Vor einigen Tagen wurde ich zum ersten Mal in meinem Berufsleben krankgeschrieben. Auf der AU-Bescheinigung standen einige Zahlen, die ich natürlich nicht deuten konnte. Gibt es irgendwo eine Übersicht, was die einzelnen Zahlen bedeuten? Bin für jeden Hinweis dankbar. Gruß, Basketballer

Mitglied aipee ist offline - zuletzt online am 08.03.16 um 15:39 Uhr
aipee
  • 97 Beiträge
  • 99 Punkte
Diagnoseschlüssel auf Krankschreibung

Um den diagnoseschlüssel herauszufinden, kann man bei der zuständigen Krankenkasse anrufen und nachfragen. Eine weitere Möglichkeit bietet das Internet, auf bestimmten Seiten findet man den diagnoseschlüssel. Manschmal reicht es schon, wenn man über eine Suchmaschine Diagnoseschlüssel und die Nummer angibt, dann wird man zu speziellen Seiten weiteregeleitet.

Mitglied Nadeshda ist offline - zuletzt online am 04.10.15 um 10:43 Uhr
Nadeshda
  • 231 Beiträge
  • 273 Punkte
AU-Bescheinigung

Den Diagnoseschlüssel auf einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung findet man unter www.icd-code.de.

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 514 Beiträge
  • 516 Punkte
Warum einfach...

...wenn's auch kompliziert geht ?
Einfach beim Browser eurer Wahl den Code in die Suche eintippen...
Klausi

Laralein
Gast
Laralein

Sollte und kann man sich rückwirkend krankschreiben lassen?

Gestern ging es mir ziemlich schlecht (Magen/Darm) und konnte nicht zur Arbeit. Heute werde ich zu meinem Doc gehen, um mich erst mal krankschreiben zu lassen. Sollte ich mich dann rückwirkend zu gestern krankschreiben lassen und ist das überhaupt möglich? Wer kennt sich da aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Laralein

augustus
Gast
augustus

Es ist grundsätzlich möglich sich rückwirkend für den vorherigen Tag krank schreiben zu lassen. Mein Arzt hat das einmal gemacht. Es macht aber nicht jeder Arzt und es ist nicht standardmäßig immer problemlos möglich. Man sollte seinen Arzt aber danach fragen, oftmals ist es ja auch offensichtlich, dass man nicht hingehen konnte oder dachte, es wird wieder besser nach einem Tag. Auf jeden Fall fragen, es ist möglich.

Juanita
Gast
Juanita

Hält mein Arbeitgeber meinen Arbeitsplatz frei, wenn ich für längere Zeit krank geschrieben bin?

Ich bin unbefristet krankgeschrieben und möchte wissen, welche Rechte ich nach meiner Krankheit noch auf meinen Arbeitsplatz habe. Ist mein Arbeitgeber verpflichtet, meinen Arbeitsplatz für mich frei zu halfen? Besteht da eine Frist, wie lange er das machen muß? Wie stehen meine Chancen, daß ich nach allen Therapien wieder in meinem Job Fuß fassen kann? Das sind schwierige Fragen, kann mir trotzdem jemand weiterhelfen? Vielen Dank im voraus! Herzliche Grüße Juanita

Mitglied sukkah ist offline - zuletzt online am 27.02.16 um 21:15 Uhr
sukkah
  • 159 Beiträge
  • 183 Punkte
Krankschreibung

Bei einer längeren Krankschreibung ist der Arbeitgeber nicht verpflichtet den gewohnten Arbeitsplatz frei zu halten. Nach der Krankschreibung muss er allerdings eine Alternative anbieten.

Mitglied Blue_Angeleyes ist offline - zuletzt online am 01.11.15 um 18:51 Uhr
Blue_Angeleyes
  • 8 Beiträge
  • 10 Punkte
Arbeitsplatz

Kommt ganz drauf an wie lange du weg bist, natürlich ist es dem Arbeitgeber nicht zuzumuten, den Arbeitsplatz über Monate freizuhalten.

Mitglied grinta ist offline - zuletzt online am 22.01.16 um 12:40 Uhr
grinta
  • 130 Beiträge
  • 142 Punkte

Wenn man länger als ein Jahr krankgeschrieben ist, hat der ARbeitgeber sicher Ersatz gefunden für die anfallende Arbeit -was auch logisch- ist. Wenn man wieder fit ist und seine Arbeit verrichten kann und bisher in seinem Job gut war, wird sich auch der Arbeitgeber bemühen, den Arbeitsplatz wieder zu Verfügung zu stellen.

notching
Gast
notching

Entfällt nach fünfwöchiger Krankheit der Urlaubsanspruch?

Dieses Jahr ist es mir gesundheitlich nicht so gut gegangen. Insgesamt 5 Wochen war ich krankgeschrieben. Nun möchte ich doch noch meinen lang geplanten dreiwöchigen Urlaub antreten. Kann der mir auf Grund meiner langen Krankheit verweigert werden? Wer kennt sich da aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Notching

Mitglied Levkoje ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 18:03 Uhr
Levkoje
  • 152 Beiträge
  • 168 Punkte
Krankheit ist kein Urlaub

Das wäre ja das Allerletzte, wenn der Arbeitnehmer krank wird und ihm das vom Urlaub abgezogen würde! Nein, wenn der Arzt die Krankheit bescheinigt, darf der Urlaub auch bei längerer Abwesenheit nicht einfach so gestrichen werden.

splashutin
Gast
splashutin

Arbeiten trotz Krankenschein - welche Folgen hat das?

Ich bin für zwei Wochen krankgeschrieben.
Nun haben die Medikamente aber so gut angeschlagen, dass ich mich wieder so gesund fühle, um zu arbeiten.
Darf ich das, oder welche Folgen hätte das?

Mitglied Smoker-Wolfi ist offline - zuletzt online am 02.12.14 um 00:28 Uhr
Smoker-Wolfi
  • 439 Beiträge
  • 449 Punkte
@ splashutin

Erstmal Glückwunsch zu deiner Genseung! Du musst zu deinem Arzt und dich wieder gesundschreiben lassen; ansonsten gibt es Probleme mit der Versicherung o.ä., wenn du z.B. einen Arbeitsunfall hast.

Mitglied Barbie90 ist offline - zuletzt online am 05.03.16 um 20:18 Uhr
Barbie90
  • 174 Beiträge
  • 304 Punkte

Kann auch ein spanischer Arzt mich im Urlaub krankschreiben?

Wir machen bald Urlaub auf den Kanaren und ich möchte allgemein mal wissen, wie man sich im krankheitsfall dort verhalten sollte.
Kann mich ein spanischer Arzt krankschreiben und würde das dann auch von meinem Arbeitgeber als Krankheitstag und nicht als Urlaubstag angerechnet oder wie macht man das richtig?

Gast
Gast
Gast
Krank im Urlaub

Vielleicht hilft dir das weiter:
http://www.aerzteblatt.de/archiv/124667/Arbeitsrecht-Krank-im-Urlaub-strenge-Regeln

Mitglied volker158 ist offline - zuletzt online am 23.01.16 um 09:09 Uhr
volker158
  • 57 Beiträge
  • 85 Punkte

Unter welchen Voraussetzungen muss der Arbeitgeber Krankheitstage im Urlaub wieder gutschreiben?

Ich fliege in den Urlaub und ich fühle mich gesundheitlich nicht wohl. Scheinbar werde ich Krank. Falls das wirklich im Urlaub eintreten sollte, hätte ich doch Anspruch darauf, dass mir die Krankheitstage nicht als Urlaub abgezogen werden, oder? Welche Voraussetzungen müssten dafür erfüllt werden, wie ist das gesetzlich geregelt?

Gast
Gast
Gast
Krank im Urlaub

Auch wenn erkrankte Arbeitnehmer nicht akut behandlungsbedürftig sind, sollten sie umgehend einen Arzt aufsuchen. Erkrankungen im Urlaub sind ab dem ersten Tag mit Attest nachzuweisen. Die ärztliche Bescheinigung muss nicht nur eine Erkrankung, sondern ausdrücklich eine krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit belegen. Nur wenn kein Arzt zur Verfügung steht, etwa in abgelegenen Gebieten, kann die Krankheit durch Zeugen bestätigt werden.

Der Arbeitgeber ist über die Arbeitsunfähigkeit und ihre voraussichtliche Dauer umgehend zu informieren, nach Möglichkeit bereits am ersten Krankheitstag.

Quelle: http://www.aerzteblatt.de/archiv/124667/Arbeitsrecht-Krank-im-Urlaub-strenge-Regeln

leamara
Gast
leamara

Unter welchen Voraussetzungen kann man auch während einer Krankschreibung gekündigt werden?

In unserer Firma wird Personal abgebaut. Nun bin ich seit letzter Woche doch ernsthaft krank und das wird wohl auch noch einen Monat so andauern. Nun habe ich Angst, daß mir jetzt gekündigt wird. Ist das eigendlich während der Krankschreibung möglich und welche Voraussetzungen müßten dabei gegeben sein? Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke schon mal vorab dafür. Gruß, Leamara

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 514 Beiträge
  • 516 Punkte
Hallo leamara,

Ich weis nicht, wieso sich das Gerücht so krampfhaft hält, dass man, während man krankgeschrieben ist, nicht gekündigt werden kann.
Eine Erkrankung hat keinerlei Einfluß auf die Rechtmäßigkeit einer Kündigung. Einzig, seitens des Arbeitgebers muß eine Kündigung gerechtfertigt sein (grobe Verfehlungen des Arbeitnehmers, Wegfall von Abteilungen, Auftragseinbrüche usw) und die sozialen Aspekte (Alter, Dauer der Betriebszugehörigkeit, soziale Verpflichtungen) müssen berücksichtigt werden, wenn nur ein kleiner Personenkreis betroffen ist. Wenn ein Betriebsrat installiert ist, muß dieser vor der Kündigung auch vom Arbeitgeber informiert werden und der kann ggf. von seinem Veto-Recht Gebrauch machen - muß er aber nicht.
Nach Aussprache der Kündigung hast du 3 Wochen Zeit, gegen die Kündigung zu klagen (Gewerkschaft oder Fachanwalt für Arbeitsrecht) und kanst eventuell die Weiterbeschäftigung oder zumindest eine Abfindung herausholen - hat der Betriebsrat auch der Kündigung widersprochen, stehen deine Chancen etwas herauszuholen besser.
Sei dir aber im Klaren, wenn du kein Gewerkschaftsmitglied bist, trägst du die dabei entstehenden Kosten selbst.
Viel Glück
Klausi

Mitglied Nicala ist offline - zuletzt online am 11.10.15 um 15:23 Uhr
Nicala
  • 70 Beiträge
  • 100 Punkte

Klausi hat völlig recht. Das einzige, was du machen könntest, wäre, wenn du über 6 wochen krank bist, dann krankengeld bekommen und dann die frührente anstreben. aber ch weiß ja nicht wie alt du bist

Mitglied Zoe73 ist offline - zuletzt online am 08.02.16 um 14:10 Uhr
Zoe73
  • 220 Beiträge
  • 294 Punkte

Wenn du zum Beispiel krankfeierst, aber garnicht krank bist, kannst du sehr schnell gekündigt werden.

TU_DANNY9811
Gast
TU_DANNY9811
Krankschreibung...

Also während der Zeit der Arbeitsunfähigkeit kann dir eigtl. nicht ge-
kündigt werden. Die AU belegt deutlich deine Arbeitsunfähigkeit die
der AG (Arbeitgeber) eigtl. nicht anfechten kann. Er kann dir höchstens
frist und formgerecht das Arbeitsverhältnis evtl. kündigen (meist dann
betriebsbedingte Kündigung). Wenn du zu oft u. lange krank bist hat
er als AG natürlich auch die Möglichkeit mit dieser Begründung zu
kündigen obwohl du ja dafür im Normalfall nichts kannst.
Wie schon von @klausi richtig geschrieben könntest Du gg. eine evtl.
Kündigung vorgehen übers Arbeitsgericht. Meist wird da zu Gunsten des
AN entschieden es sei denn dieser hat sich wirklich was zu schulden
kommen lassen (Diebstahl, Tätlichkeit z.B.). Auf jeden Fall auch den
Betriebsrat mit einschalten oder die Gleichstellungsbeauftragte falls vor-
handen. Und immer daran denken nach einer erfolgten schriftlichen
Kündigung egal ob du was dag. unternimmst o. nicht mußt du dich
innerhalb von drei Werktagen Arbeitslos melden sonst verlierst Du Geld
und evtl. auch Anspruchstage.

Mitglied olly ist offline - zuletzt online am 20.02.16 um 11:01 Uhr
olly
  • 66 Beiträge
  • 98 Punkte

Ist reisen erlaubt, obwohl man krankgeschrieben ist?

Hallo!
Ich hatte in letzter Zeit viel Stress und bin jetzt für eine Woche krankgeschrieben.
Ich soll viel schlafen, aber das ist nichts für mich, ich muss raus aus dem Haus.
Am liebsten würde ich ans Meer fahren und spazieren gehen.
So würde ich mich besser von dem ganzen Stress erholen und mal richtig durchatmen.
Aber darf ich das?
Wer kennt sich damit aus und könnte mir etwas dazu schreiben?
Vielen Dank im Voraus.
Gruß olly

Mitglied fwm ist offline - zuletzt online am 30.05.13 um 23:19 Uhr
fwm
  • 138 Beiträge
  • 145 Punkte
...

Wenn du krankgeschrieben bist und jemand dich für irgendwo sieht, dann kann das schon Probleme geben!

Gast
Gast
Gast
Kein Hausarrest

Eine Krankschreibung ist kein Hausarrest. Du darfst nur nichts tun, was der Genesung schadet.

In deinem Fall käme es darauf an, an welches Meer du gedacht hast. Da du wegen Stress krank geschrieben bist, solltest du keine Fernreise unternehmen.

Gast
Gast
Gast
Ergänzung ...

Wenn du eine Reise planst, solltest du sie dir vorher aber unbedingt genehmigen lassen. Dabei muss immer der zustimmen, der während der Erkrankung den Lohn weiter zahlt. Sind noch keine sechs Wochen seit der Krankschreibung vergangen, ist der Chef dafür zuständig. Später muss dann bei der Krankenkasse nachgefragt werden.

Es ist außerdem ratsam, geplante Unternehmungen auch von Arzt schriftlich genehmigen zu lassen. Wenn du ohne Erlaubnis des Chefs verreist, riskierst du die Einstellung der Lohnfortzahlung respektive seines Krankengeldes durch die Kasse.

Flieder
Gast
Flieder

Braucht der Arbeitgeber schon bei 1 Krankheitstag ein Nachweis vom Arzt?

Ich bin so gut wie nie krank und stelle mir gerade die Frage, ob ich nach einem Tag krankheitsbedingtem Ausfall meinem Arbeitgeber einen Nachweis vom Arzt vorlegen muß. In meinem Arbeitsvertrag steht davon nichts drin. Wie sieht den die normale Regelung diesbezüglich aus? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos geben? Danke. Gruß, Flieder

Mitglied Hansi1973 ist offline - zuletzt online am 06.11.17 um 19:17 Uhr
Hansi1973
  • 794 Beiträge
  • 822 Punkte
1-2 Tage ohne, ab dem 3. Tag der Gelbe Schein

Arbeitnehmer brauchen erst ab dem dritten Tag eine offizielle Bescheinigung vom Arzt vorlegen (des Papiers wegen auch "Gelber Schein" genannt).
Alles andere ist freiwillig und kein Muss.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:30 Uhr
Tom92
  • 8045 Beiträge
  • 9073 Punkte
@ Flieder

Hmmm ..., ich habe vor ein paar Tagen im TV einen Bericht gesehen, da ging es z.B. auch darum, wann die Krankmeldung voliegen muss.
Da wurde es auch so gesagt, wie es "Hansi1973" hier geschrieben hat, außer es steht etwas anderes im Arbeitsvertrag. Es gibt Arbeitsverträge, da steht, das schon am ersten Tag die Krankmeldung beim Arbeitgeber vorliegen muss. Daher solltest du mal in deinem Arbeitsvertrag nachsehen, ob da etwas über Krankmeldungen steht.

Mitglied Joda66 ist offline - zuletzt online am 10.10.11 um 17:32 Uhr
Joda66
  • 4 Beiträge
  • 5 Punkte
Arbeitsvertrag

Du musst schauen, was in deinem Arbeitsvertrag steht! Da muss festgehalten werden, wann ein Krankenschein vorliegen muss. Ich muss mich z.B. bis 9 Uhr krank gemeldet haben und kann den Schein dann nach 3 Tagen nachreichen.

______________________________

http://www.*******

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:30 Uhr
Tom92
  • 8045 Beiträge
  • 9073 Punkte
@ Joda66

Und was hat der Link hier mit dem Thema zu tun ?
Das sieht ganz nach Werbung aus und Werbung ist hier in den Beiträgen nicht erlaubt!

max moritz
Gast
max moritz
Krankschreibung am ersten tag?

Wer seinen arbeitsplatz nicht riskieren will, sollte sich in die lage des arbeitgebers versetzen und nicht solche risiken eingehen. Frage drivial!

Qwertz
Gast
Qwertz

Wie lange werde ich krankgeschrieben, wenn mir alle 4 Weisheitszähne gezogen werden?

Hallo! Mir werden in zwei Wochen alle 4 Weisheitszähne gezogen. Ich habe schon einen Horror vor dieser OP. Ich wüßte gerne, wie lange ich danach noch krankgeschrieben werde. Nach wieviel Tagen ist man soweit, daß man wieder arbeiten kann? Wer von euch hat diesen Eingriff hinter sich und kann mir berichten, wie es war? Vielen Dank dafür! LG

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 08.05.19 um 20:00 Uhr
135790
  • 3654 Beiträge
  • 4135 Punkte
---

Ich habe damals den (Eingriff) am Freitag 2 und am Montag 2 machen lassen.
Ich wurde dann von Montag - Mittwoch krank geschrieben, das heißt als MO DI MI.
Alle auf einmal, höchstens 3-4 Tage, wenn du Glück hast vielleicht auch eine ganze Woche.

Mitglied giannalein ist offline - zuletzt online am 13.09.15 um 10:19 Uhr
giannalein
  • 163 Beiträge
  • 187 Punkte

Also bei meiner besten Freundin war das so, dass bei ihr die Zähne nicht richtig gezogen wurden und sie noch Wurzelteile im TZahnfleisch hatte. Das hatte sich dann entzündet und ihr richtig richtig böse Schmerzen verursacht. Das kann aber auch ganz anders laufen, bei meinem Bruder zum Beispiel war das überhaupt kein Problem. ist alles schnell abgeheilt und alles war gut.

flo
Gast
flo
Krank geschrieben wofür?

Also, wenn du nicht gerade mundmalerin oder restauranttesterin bist, wofür solltest du dann krankgeschrieben werden? einizge beeinträchtigung ist dass du zwei tage nichts festes essen kannst. weisheitszähne reissen ist kein grund zum blaumachen!!

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 08.05.19 um 20:00 Uhr
135790
  • 3654 Beiträge
  • 4135 Punkte
@flo

Also ich hab keine große Lust, mit dicken Backen draußen rumzulaufen.......

Mitglied caro1994 ist offline - zuletzt online am 01.03.16 um 17:50 Uhr
caro1994
  • 131 Beiträge
  • 233 Punkte

Bei manchen heilt das schneller ab, bei manchen langsamer. manche sehen aus wie hamster weil die so geschwollene backen haben :D

rainer
Gast
rainer

Ist die Zahlungsdauer von Krankengeld bei jeder Krankheit gleich?

Ich habe bisher noch keinen Tag krankheitsbedingt in der Firma gefehlt. Nun habe ich mir beim Fußballspielen einen komplizierten Beinbruchzugezogen und werde mit Rehamaßnahmen wohl viele Wochen fehlen. Hängt die Höhe und die Zahlungsdauer des Krankengeldes eigendlich von der Krankheit ab oder ist das immer gleich? Wer kann mir dazu Infos geben? Danke vielmals dafür. Gruß, Rainer

Gast
Gast
Gast
6 Wochen Entgeltfortzahlung plus 72 Wochen Krankengeld ...

Du erhälst 6 Wochen Entgeltfortzahlung durch deinen Arbeitgeber und im Anschluss bis zu 72 Wochen Krankengeld.
Rechtsgrundlage: § 3 EntgFG in Verbindung mit §§ 48, 49 SGB V

Die Höhe des Krankengeld bemisst sich nach deinem regelmäßig erzielten Arbeitsentgelt. Auf den Internetseiten vieler Krankenkassen findest du Krankengeldrechner.

Die Art der Erkrankung hat weder Einfluss auf die Höhe des Krankengeldes, noch auf die Zahlungsdauer.

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 08.05.19 um 20:00 Uhr
135790
  • 3654 Beiträge
  • 4135 Punkte
Kann Gast zustimmen.

Die Erkrankung ist egal, ist immer gleich hoch.

Marija
Gast
Marija

Wie kann man die diversen Codes auf den Krankschreibungen entschlüsseln?

Meine Frau wurde in den letzten Wochen laufend wieder krankgeschrieben. Auf den Krankschreibungen tauchten diverse Codes auf. Wie könnte man die entschlüsseln? Bin dankbar für jeden Tipp dazu. Gruß, Marija

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 514 Beiträge
  • 516 Punkte
Hallo Marija,

..jede gute Internet Suchmaschine weiss das. Da hinter verbergen sich keine Geheimnisse sondern Verschlüsselungen nach DRG (kann man auch googeln).
Einfach nach "Indikation x xx", "Diagnose x xx" oder "DRG x xx" suchen und ihr wisst, was der Doc gemeint hat.
Liebe Grüße
Klausi

Marija
Gast
Marija

Wie kann man die Zahlen auf den Krankmeldungen deuten?

Hallo! Mein Doc hat mir die Krankmeldung mitgegeben. Darauf sind Zahlen und Buchstaben aufgeführt. Ich würde ja gerne mal wissen, was die Krankenkasse nun genau über meine Krankheit mitgeteilt kriegt oder was ich wirklich habe. Bin etwas verunsichert. Wie kann man das herausfinden? Danke für jeden Tipp dazu. Gruß, Marija

Jill
Gast
Jill
ICD-10

Such mal nach ICD-10. Der Link wurde leider gelöscht.

Bi-Ba-Bine
Gast
Bi-Ba-Bine

Trotz Krankmeldung arbeiten gehen?

Hallo,
da ich gestern hohes Fieber hatte bin ich von der Arbeit zu Hause geblieben. Da ich heute noch nicht ganz fit bin, bin ich zu Sicherheit nochmal zu Hause geblieben und zum Arzt gegangen. Morgen wollte ich aber wieder arbeiten gehen, da ich denke dass ich bis dahin wieder fit bin und ich weiß dass auf der Arbeit die Hölle los ist. Der Arzt hat sich aber auf meine bitte nicht eingelassen und mich für morgen auch noch krank geschrieben mit der Begründung, dass ich trotzdem gehen könne wenn ich mich wieder fit fühle, der Arbeitgeber das sowieso nicht bemerkt und dass es quatsch ist, dass man dann keinen Versicherungsschutz hat, denn den habe man trotzdem. Außerdem wäre ich verpflichtet wieder die Arbeit aufzunehmen wenn ich mich morgen wiedr fit fühle. Jetzt habe ich den gelben Schein für morgen auch, möchte aber eigentlich wieder gehen.
Kann mir jemand sagen ob das mit der Versicherung so stimmt? Und wie sage ich das meinem Arbeitgeber?
Vielen Dank schon mal für eureHilfe!

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 08.05.19 um 20:00 Uhr
135790
  • 3654 Beiträge
  • 4135 Punkte
...

Darüber habe ich mir eigentlich auch noch keine Gedanken gemacht.
Aber bei mir kam das schön öfters vor, dass mein Arzt mich 1 Woche Krank geschrieben hat und ich dann nur 3 Tage zu Hause war.
Bei mir hat der AG noch nie etwas gesagt.

Moderator Kermit ist offline - zuletzt online am 15.05.19 um 04:02 Uhr
Kermit
  • 1492 Beiträge
  • 1496 Punkte
Hallo Bi-Ba-Bine!

Stell dir vor, du gehst morgen wieder arbeiten. Den Krankenschein hast du heute deinem Arbeitgeber gegeben, er weiß also, dass du eigentlich bis morgen krank geschrieben bist. Du fühlst dich aber gut. Nur im Laufe des Tages zeigt sich die Grippe trotzdem wieder - du kippst um... Und schlägst mit dem Kopf unglücklich auf. Jetzt hat dein Arbeitgeber ein Haftungsproblem: er hat für seine Mitarbeiter eine Fürsorgepflicht, und die hat er VORSÄTZLICH nicht beachtet. Wohl wissend, dass seine Mitarbeiterin krank ist, hat er sie arbeiten lassen. Jetzt wird deine Krankenversicherung mit allen Folgekosten - Krankentransport, Kankenhausaufenthalt, Medikamente... - bei dem Arbeitgeber in Regress gehen. Und nachdem das eine vorsäthliche Handlung war, zahlt ihm das auch nicht seine Betriebshaftpflicht. Das muss er voll selbst zahlen.

Deshlab wird dich ein vernünftiger Arbeitgeber nicht arbeiten lassen - und du solltest das auch nicht riskieren!

Viele Grüße und gute Besserung

Kermit

Simon
Gast
Simon

Während der Krankheit das Haus verlassen?

Kann mir bitte jemand helfen?
Ich habe während meiner Krankheit das Haus verlassen. Es ist so, dass ich meinen linken Arm nur bedingt bewegen kann und deshalb nicht arbeite...

Ich war in einem Fußballstadion und weiss jetzt nicht, ob das folgen für mich haben wird?

gast
Gast
gast
Haus verlassen

Wenn du nicht arbeitsfähig bist, weil du den arm nicht bewegen kannst, heißt das noch lange nicht, dass du das haus nicht verlassen darfst. du darfst alles tun was deiner gesundung dienlich ist und dir nicht schadet.

Lolle
Gast
Lolle

Als Auszeit krankschreiben lassen?

Ich hab echt viel Stress im Moment und brauch dringend mal eine Auszeit. Ich hab schon überlegt mich krankschreiben zu lassen, traus mich eigentlich nicht wirklich. Hat das von euch schonmal einer gemacht? Würdet ihr das tun?

Mara
Gast
Mara

Hallo Lolle, Stress kann richtig krank machen und zwar auch für länger, also überlege Dir, ob Du nicht vorher die Bremse ziehst. Bedenke nur bitte, für was willst du die Auszeit nutzen?Nur um hinterher wieder in die gleiche Falle zu geraten? Nutz für diese Zeit eine professionelle Begleitung, vielleicht auch in einem speiellen Rahmen, einer Reise vielleicht am besten mit körperlicher Betätigung wandern z.B., damit du irklich Zeit und Kraft für Dich hast, das wirkt wenigsten nachhaltig.
alles Gute mara

Unbeantwortete Fragen (26)

Maccaroni
Gast
Maccaroni

Krankschreibung über befristetes Arbeitsverhältnis hinaus

Hallo zusammen,

mein Arbeitsvertrag endet am 31.03.2019 und ich bin gerade schon im Urlaub. Leider bin ich während des letzten Jahres an einem Burnoutsyndrom erkankt, weswegen ich im Moment sicher noch nach keiner neuen Stelle suchen möchte oder kann.
Morgen habe ich einen Arzttermin und werde besprechen, ob ich mich im jetzigen Arbeitsverhältnis krankschreiben lassen kann mit einem evlt. Klinikaufenthalt.

Was gibt es zu beachten? Ich habe mich dieses Jahr noch durchgekämpft bis zum Ende des Arbeitsvertrages. Im Moment habe ich Urlaub und möchte die Krankschreibung meinem Arbeitgeber nicht mehr in den letzten zwei Wochen zuschicken. Ist das möglich oder verfällt dadurch mein Anspruch auf Krankengeld? Wie hoch fällt mein Krankengeld aus? Wird es anhand meines letzten Bruttoeinkommens oder anhand des ALG1 ermittelt?

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich mir hier keine Sozialleistungen erschleichen möchte, sondern wirklich nicht arbeitsfähig bin.

Liebe Grüße
Maccaroni

Orky4711
Gast
Orky4711

Bei Krankschreibung in den Urlaub fahren

Ich habe mir mein Schienbein und mein Wadenbein gebrochen....nach einer Op habe ich nun einen Nagel im Knochen
Und nun bin seit 20.03. 18 krankgeschrieben ...es soll sich auch noch eine Weile hinziehen...eh ich wieder vollständig gesund bin...nun meine Frage ...kann ich im August ( falls ich da noch krankgeschrieben bin) in Urlaub fahren?

Mitglied Schneeflocke1469 ist offline - zuletzt online am 03.04.18 um 14:25 Uhr
Schneeflocke1469
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

6 Wochen Krankschreibung Errechnung

Guten Tag,
Wie werden die 6 Wochen für eine Krankheit errechnet, wenn man Freitags und Montags zwecks Transfusionen nicht arbeiten kann und sich von Freitag bis Montag krank schreiben lässt? und somit öfters ein Wochenende dazwischen liegt? Wird das Wochenende immer mitgerechnet oder muss man für jeden Tag einzeln eine Krankschreibung abgeben?
Mfg.

Aneyra
Gast
Aneyra

Krank in der Probezeit

Hallo zusammen..
Ich muss mal etwas los werden -.-
Seit dem 24.07.`17, arbeite ich in einem renommierten Drogeriemarkt, in Teilzeit.
Ich fühle mich eigendlich sehr wohl dort, die Chefin ist noch sehr jung und wir dutzen uns alle gegenseitin, dadurch wird ja Vertrauen geschaffen, was ich total toll finde.
Nun zu meinem "Problem", ich war vor kurzem eine Woche krank geschrieben, wegen zwei unterschiedlicher Diagnosen.
Montags und Dienstags war ich krank, weil ich eine richtig schmerzhafte Blockade im Brustbereich hatte.
Am Mittwoch war mein freier Tag und meldete mich Abends bei meiner Chefin, dass ich Donnerstag wieder zur Arbeit erscheine.
Da kam dann ein freundliches ok zurück und noch ein Abendgruß dazu.
Am Donnerstag Morgen um ca 5 Uhr wachte ich mit immenser Übelkeit auf und heftigsten Bauchkrämpfen.
Ich war wie erschlagen, weil ich zu dem noch grippale Symptome, wie Gliederschmerzen und Erschöpfung hatte.
Morgens habe ich sofort meine Chefin per Whatsapp darüber informiert und dass es mir schrecklich leid tut, aber ich so unmöglich zur Arbeit kommen kann.
Ich habe den kompletten Tag / Abend flach gelegen und vor mich hinvegetiert, weils mir echt mies ging....Es kam keine Reaktion von ihr....
Ich war erst am nächsten Tag in der Lage, zum Arzt zu fahren, der dann eine Magen Darm Grippe diagnostizierte.
Er hat mich dann bis einschließlich Samstag krank geschrieben, zumal ich ja mit Kunden arbeite und das Risiko einer Ansteckung zu groß wäre.
Ich habe dann noch 2 Mal meiner Chefin per WA geschrieben, na ja eher ich als sie -.-
Einmal dass ich hätte Freitags Frühschicht gehabt, weil sie das in unserer Arbeitsgruppe geschrieben hatte, sie wollte das wissen.
Und einmal gestern, das ich heute wieder zur Arbeit erscheine und das diesmal nichts dazwischen kommt, mit einem Smilie dahinter und und einen schönen Abendgruß.
Auf beiden Nachrichten hat sie wieder nicht reagiert, zwar gelesen, aber mich total ignoriert.
Nun ist es so, dass ich ja erst seit 4 Wochen im Betrieb tätig bin und dass sie deswegen sauer ist auf mich und mich komplett ignoriert -.-
Ich muss heute Mittag zur Arbeit und weiß absolut nicht wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll.
Mir gehts schon echt mies und plage mich mit Vorwürfen, weil ich in der Probezeit krank war.
Ich bräuchte dringend irgendwelche Tipps oder einfach nur den Austausch mit euch, damit ich vielleicht nachher etwas lockerer drauf bin und nicht mit "Bauchschmerzen" zur Arbeit fahren muss.
Ich danke euch schonmal, LG Aneyra

jonas
Gast
jonas

Urlaub statt Krankheit

Guten Tag !
Zu meinem Problem / meinen Verhältnissen:
Ich bin im 2.Lehrjahr als Azubi iin einem Steuerbüro tätig.
Seit ca. 3 Jahren leide ich unter Migräne mit Aura welche mich einen Tag krankheitsbedingt ausfallen lässt. Diesen Migräneanfall erleide ich ca alle 3 Monate 1x.
Nach langem Rumprobieren konnte mein Arzt mir nun ein Medikament verschreiben , welche diesen Anfall verkürzt.

Nun zu meinem eigentlichen Problem:
Vor ca 1 Monat hatte ich wieder einen Anfall. Arbeitgeber morgens angerufen und gesagt dass es später werde , da das Medikament erst wirken muss.(Medikament darf erst bei Auftreten der Migräne eingenommen werden.)
Gut 2 Stunden später erschien ich dann ohne weitere Nachfragen bei der Arbeit.
Nun einen Monat später kommt heute eine Kollegin aus dem Lohnbüro zu mir und fragt mich nach einer AU!
Ich hatte es sichtlich verpennt mich für die 2 Stunden vom Arzt krankschreiben zu lassen.(Mein Fehler)
Nun meine Frage kann meine Kollegin/Ausbilderin die 2 Stunden als nachträglichen Urlaub eintragen?
MFG Jes

Uwe
Gast
Uwe

Während Krankheit immer wieder Arbeiten

Ich bin bei uns in der Firma im Betriebsrat und habe ein Problem. Eine Kollegin ist auf Grund einer nicht leichten Krankheit arbeitsunfähig geschrieben. Sie hat zwar eine wichtige Position, ist aber nicht unentbehrlich. Nun ist mir als Betriebsrat zu Ohren gekommen, dass diese Kollegin zwischenzeitlich immer mal ein paar Stunden arbeiten kommt. (Eine Wiedereingliederung zur Arbeit findet nicht statt, da die Kollegin gerade mal erst 3 Wochen krankgeschrieben ist). Eine Teilkrankmeldung hat die Kollegin auch nicht. Sie ist wirklich richtig krank. Ich gehe aber davon aus, dass die Kollegin freiwillig (sie denkt ja, dass sie unentbehrlich ist und ohne sie nichts läuft) zur Arbeit erscheint. Der Arbeitgeber ist auf alle Fälle informiert, da die Büros nur wenige Meter auseinander liegen.
Meine Frage. Die Kollegin ist ganz normal krankgeschrieben. Gesundheitlich steht es wohl wirklich nicht zum Besten. Der Arbeitgeber vernachlässigt meines Erachten die Fürsorgepflicht.
Was kann ich tun bzw. an wen kann ich mich wenden. Im Internet habe ich schon recherchiert kann aber nichts Richtiges finden. Über Nachrichten bzw. gute Tipps würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank.

Santiano
Gast
Santiano

Was ist erlaubt, wenn man im Urlaub krank ist

Ich bin zum ersten mal im Leben im Urlaub krankgeschrieben. Meine Aktivitäten sind durch die Krankheit natürlich sehr eingeschränkt. Meine Frage ist, ob ich für ein paar Tage wegfahren darf. Es geht mir nur um einen Museumsbesuch oder ähnliches in einer anderen Stadt, also nicht um eine richtige Urlaubsreise.

Mitglied LilaRegen ist offline - zuletzt online am 19.09.15 um 16:26 Uhr
LilaRegen
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Fortsetzung der Krankschreibung und Eingang bei der Krankenkasse

Hallo zusammen,

mir brennt eine Frage unter den Nägeln.
Ich bin zur Zeit krankgeschrieben und in Reha. Meine Krankschreibung ist noch bis zum 25.09 gültig. Diesen Montag habe ich mit meinem Arzt alles weitere besprochen. Die Krankschreibung soll um einige Tage verlängert werden (halt bis zum Ende der Reha) , danach stellt der Hausarzt die nächste aus. Nun habe ich nicht aufgepasst, heute ist mir aufgefallen dass ich noch nichts erhalten habe. Ich habe nachgeforscht und kann sie mir Montag im Sekretariat abholen.

Meine Frage: kann ich nun Probleme mit der Krankenkasse bekommen? In dem Feld "festgestellt am" wird wohl das Datum von letzter Woche stehen. Die Krankmeldung trifft bevor die alte abläuft bei der Kasse ein, aber halt wesentlich später als das "festgestellt" Datum. Ich frage, da die Kassen sehr empfindlich sind was Krankengeldzahlungen angeht und ich dieses in zwei Wochen beziehen werde.

Liebe Grüße

LilaRegen

Mitglied pustenblume ist offline - zuletzt online am 19.05.14 um 06:24 Uhr
pustenblume
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Ich darf keine mündliche Prüfung machen

Hallo,
weil ich die mündliche Prüfung(Erzieher) nicht bestanden habe,musste ich 5.Monate in Kita Praktikum nachmachen.Ich wurde aber nach 20.Tagen krank.(Impigmentsyndrom)
Der Vertag mit der Kita war bis 30.4.2014,also ist beendet.Ich bin aber weiter krank,musste operieren.Die Fachschule hat mir aber ausgesteuert.Ich darf keine Prüfung mehr machen.Weiß Jemand ein Rat?

mounty
Gast
mounty

Wie handeln, wenn man im Urlaub überrraschend krank wird?

Meine Frau ist während unseres Urlaubes krank geworden und wurde hier, im Urlaubsland, mit Antibiotika versorgt.
Sie wird wohl eine Woche im Bett verbringen müssen, wegen des Fiebers und der Schmerzen.
Was ist jetzt aber mit ihren Urlaubstagen?
Bekommt sie sie vergütet, kann sie verlorenen Urlaubstage nachholen?
Bis wann muss der Arbeitgeber über die Krankheit im Urlaub Bescheid wissen?
Wer hat ähnliches erlebt und könnte uns weiterhelfen?

Mitglied stummel42 ist offline - zuletzt online am 14.03.16 um 13:33 Uhr
stummel42
  • 189 Beiträge
  • 259 Punkte

Bescheinigung über AU einen Tag zu spät eingereicht - kann Krankenkasse das Krankengeld verweigern?

Eine Bekannte ist schon längere Zeit krank und soll jetzt Krankengeld beziehen.
Das wurde ihr aber verweigert, weil sie wohl einen Tag zu spät die ärztliche Bescheinigung über AU eingereicht habe.
Jetzt steht sie ohne Geld da.
Ist das wirklich rechtlich abgesichert und welche Chancen hat sie da noch?

Steffi22
Gast
Steffi22

In welchem Zeitraum muss man die Krankmeldung verlängern?

Ich bin zum erstenmal krankgeschrieben.
Noch eine Woche gilt diese Krankschreibung und danach kann ich sicherlich immer noch nicht arbeiten.
Also muss ich ja wohl die Krankmeldung vom Doc verlängern lassen.
In welchem Zeitrahmen kann man das machen (nur am letzten Tag der Krankschreibung oder auch schon früher?
Wer kennt sich da aus?

Denise22
Gast
Denise22

Darf man trotz Krankschreibung arbeiten gehen?

Mein Doc hat mich für einige Tage krankgeschrieben. Da in der Firma meine Arbeit von niemandem übernommen wird, werde ich danach einen unglaublichen Berg an Arbeit vorfinden. Ich würde doch lieber jetzt schon wieder zur Arbeit und fühle mich auch dazu in der Lage. Kann ich einfach die Krankschreibung ignorieren oder erwachsen daraus Nachteile für mich, wenn dadurch ein Verschlechterung meines Zustandes eintreten würde? Was meint ihr? Danke schon mal für euere Beiträge. Gruß, Deninse

selma77
Gast
selma77

Welche Krankmeldung ist gültig, wenn sich zwei überschneiden?

Hallo. Ich bin derzeit krankgeschrieben und das erstmal bis Ende nächster Woche. In der nächsten Woche habe ich aber auch eine kleine OP, nach der ich sowieso nochmal krank geschrieben werde. Das heißt dann aber auch, dass ich 2 Krankmeldungen habe, die sich überschneiden. Muss ich trotzdem beide abgeben? Weils ja 2 verschiedene Krankheiten sind...Danke für eure Hilfe!

Cayenne
Gast
Cayenne

Muß AU-Bescheinigung per Einschreiben an Arbeitgeber geschickt werden?

Ich bin erstmals richtig krank und mein Doc ist zu mir nach Hause gekommen. Er hat micht erst mal für eine Woche krankgeschrieben. Den Weg zum nächsten Briefkasten würde ich noch so eben schaffen, aber wenn so eine Bescheinigung per Einschreiben an den Arbeitgeber geschickt werden müßte, wird das sehr schwierig für mich. Wie lasse ich nun diese Bescheinigung dem Arbeitgeber zukommen? Wer kennt sich da aus und könnte mir Info geben? Danke. Gruß, Cayenne

biiene
Gast
biiene

Mit welchen Einkünften kann ich bei langer Krankheit noch rechnen?

Durch einen Arbeitsunfall werde ich wohl einige Monate nicht mehr arbeiten können. Wie sieht das eigendlich mit den Einkünften aus? Anfangs zahlt ja wohl noch der Arbeitgeber. Dann soll es ja Krankengeld von der Krankenkasse geben. Wie lange sind die einzelnen Phasen und mit welcher Einkommenshöhe ist zu rechen? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Biiene

Mitglied Giuliz ist offline - zuletzt online am 21.12.11 um 21:01 Uhr
Giuliz
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

AG fordert geld von AN wegen krankheitstag.

Hallo,
ich habe eine frage.
Ein Freund von mir war einen Tag krank. Er rief in der Arbeit an um abzusagen. Es ist eine soziale Einrichtung mit Schichtdiensten. Seine Schicht war also abgedeckt, die Kollegen wussten bescheid. Als er wieder zur Arbeit kam, forderte der Chef 200Euro BAR AUF DIE HAND, da er keine Krankschreibung für diesen Tag hatte. Jedoch steht im Arbeitsvertrag nichts über die Meldungsfrist für eine Krankschreibung, und meines erachtens nach benötigt man ab dem dritten Tag eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.
Ist der AG in diesem fall etwa im Recht???

LG Giuli.

Manuela
Gast
Manuela

Urlaubsverweigerung durch den Chef, weil zu lange krank gewesen

Kann man mir nach längerer krankheit den urlaub ablehnen wenn ich hinterher wieder arbeiten gehe? wenn ich krank geschrieben bleibe, kann die Krankenkasse mir verbieten ans meer zu fliegen, was wiederum heilung für mein entzündetes kniegelenk verspricht? wenn ich nach der krankheit meinen urlaub antrete, habe ich anspruch auf bezahlung des urlaubs wenn ich seit mitte juli krank geschrieben war?

Dieter Reiber, IbF-Institut
Gast
Dieter Reiber, IbF-Institut

Medizin der Zukunft lehrt in Präventiv-Medizin

Wie Firmen-VIPs effektive Prävention und Präventiv-Medizin betreiben:

Krankheitsausfall der Betriebsleitung oder Führungspersonen kann zu Firmen-Existenz-Problemen führen.

Die Diagnose-Unfähigkeit der klassischen Medizin in PKV- + GKV-Vorsorge und Früherkennung vermeidet keine (schweren) Krankheiten, sondern verschleppt in prekäre Zu-spät-Medizin..

Nicht nur das, sondern die fehlende Krankheits-Ursachenforschung der klassischen Medizin, kann nicht feststellen, weshalb jemand krank ist; und noch viel weniger, wie eine Ursache ganzheitlich-ursächlich behandelt werden kann.

Nun gibt es, wie das IbF-Institut seit 25 Jahren forscht und weiß ca. 50 schwerwiegende Krankheitsursachen, die an der Universität ausgebildeten Ärzten nicht bekannt sind. Weil das so ist, suchen Patienten bei seltenen Krankheiten im Schnitt ca. 10 Jahre, bis eine Diagnose gestellt wird. Im Extremfall wissen wir von 39 Jahren, bis die richtige Diagnose gestellt war.

Bei durchschnittlich 18 Arztbesuchen pro Patient im Jahr, kann von "Evidence-based-Medicine" auch keine Rede sein. Dadurch wird Medizin ohne Effizienz unbezahlbar, ohne einen Nutzen zu vermitteln. Arbeits- und Umweltmedizin ist daher für Betriebe sehr wichtig.

Das Defizit fehlender Präventiv-Medizin, hatte der Leiter des IbF-Instituts, Dieter Reiber, schon vor über 25 Jahren erkannt und genau auf obigen Feldern Krankheitsursachenforschung und ggf. Sanierung von Ursachen mit Antidots geforscht, entwickelt und nach geeeigneten Verfahren gesucht und ggf. weiter entwickelt, um dieses Diagnose-Defizit mit (geeeigneter Technologie) jahrelanger Verschleppung zu beenden.

In integhrierten Diagnose-Kompetenz-Zentrum wird in nun eben dieses Defizit in Präventiv-Medizin mit geeigneten Experten und Verfahren für ganze Firmen im Rahmen des "Betrieblichen Gesundheitsmangement" nicht nur den VIPs in PKV-Kassen, sondern auch in GKV-Kassen für die gesetzlichen Versicherten in der Medizin geboten.

Clevere Kassen (im "Krankenkassen-Report" demnächst öffentlich gemacht) arbeiten mit IbF-Institut im Rahmen des "Betrieblichen Gesundheitsmanagement" daher in "Experten-Gesundheits-Zentrum" EGZ zusammen und vermeiden damit signifikant (ca. 50%) krankheitsbedingte Fehlzeiten; die Lohnfortzahlung reduziert sich entsprechend. Hierzu wird eine neue Kassse (i-kv) gegründet, die EU-Verordnungen und Empfehlungen (in-vitro-Geräte-Verordnung und "Soziale-Agenda-Kriterien" usw..) einhält.

Kassen dürfen mit Wahltarifen bis zu 20% (max. 600.-€) Beitrag rückerstatten, was diese Initiative dann zu einem WINN / WINN System macht. Clevere Kassen binden Beitragszahler nicht 3 Jahre an einen Tarif, sondern bewerben besser diese Präventiv-Medizin. Weiteres siehe i-kv-Kassenkonzeption.

Das meint: Dieter Reiber, IbF-Institut für EUROPA-Technik- und Technikfolgenforschung tätig.

GAST1111
Gast
GAST1111

Krankgeschrieben, ab 1 Juni entlassen und Überstunden..??

Hallo!

Also ich bin bis 15.Juni krank geschrieben. Mein Arbeitsvertrag endet jedoch am 1.Juni, d.h. dass mir ich dann eigentlich Arbeitslosengeld zustehen würde. Da ich nun aber krank bin, werde ich erstmal Krankengeld erhalten.

Nun meine konkrete Frage:

Wird mir während des Bezugs von Krankengeld mein Anspruch auf meine Überstunden (fast 50h) sowie mein Urlaubsanspruch (3 Tage) ausgezahlt?
Ich habe leider keine Ahnung wie sich das verhält.

Danke!

Frikki
Gast
Frikki

Krankenstand wieder am steigen

Ich finde das auch kein Wunder, wenn man die Leute dumm anmacht und die schon um ihren Arbeitsplatz fürchten müssem wenn sie krank sind führt dazu das sie doch kommen und die Krankheit verschleppen um dann noch länger auszufallen. Lernt doch mal endlich das ein vernünftiger Umgang mit Angestellten als Menschen auch besser für den Profit ist. Aber hier in Deutschland wartet man vergebens auf diese Erleuchtung

Muse
Gast
Muse

Immer weniger Krankmeldungen

Ich hab gelesen das es immer weniger Krankmeldungen in Deutschlanf gibt. Ich finde das sehr besorgniss erregend. Jetzt darf man noch nicht mal krank werden weil man sonst von Stärkeren verdrängt werden könnte uns ausserdem ist es nicht schicklich krank zu werden. Ich hab das Gefühl das wir uns dem Dschungelgesetz wieder mehr annähern, oder?

Nadja
Gast
Nadja

Immer mehr fahren trotz Karnkheit zur Arbeit

Wenn ihr krank seid, fahrt ihr dann trotzdem zur Arbeit? Immer mehr Leute machen das weil sie Angst haben ihren Job zu verlieren. Ich finde das nicht richtig. Weil man die Krankheit dann verschleppt und dann erst recht lange ausfällt. Aber ist schon ein Armutszeugniss für unser Land das sowas nötig ist.

Sonia
Gast
Sonia

Ausgehen ein Abend vor Arbeitsantritt

Ein abend vor arbeitsantritt hat mich mein chef bei einer berufsbezogene veranstaltung gesehen. da meine krankheit psychosomatischer herkunft stammt(mobbing), darf ich von der sicht des arztes ausgehen. meine frage: muss ich trotzdem mit ärger rechnen?

S. Wolfgang
Gast
S. Wolfgang

Krankenmeldung-abendliche Aktivitäten

Ich bin wegen eines Bänderrisses im Knöchel krank geschrieben (Dauer ca. 6 - 8 Wochen), wie lange darf ich abends ausgehen oder unterwges sein?

Rebmann, Melanie
Gast
Rebmann, Melanie

Krankengeld... Meldungspflicht

Ich bin seit dem 24. Nov. krankgeschrieben. Erhalte jetzt Geld von der Krankenkasse der ich auch alle 2 Wochen rechenschaft schuldig bin. Mein Neurologe meinte ich brauche keine AU mehr für den AG, da er mich nicht mehr bezahlt!Ich bin nur noch verpflichtet mich dann wieder gesund zu melden bei ihm.Wie sieht das rechtlich aus. Denn ich habe jetzt eine schriftliche Ermahnung von meinem AG erhalten indem er mich auffordert mich an die AGBs zu halten. Da ich aus Angst zwar doch noch AU`s abgeschcikt habe, aber die wohl nicht fristgerecht innerhalb den nächsten 3 Werktagen ankamen und ich mich nicht telefonisch weiter krankgemeldet hatte...

Neues Thema in der Kategorie Krankmeldung erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.