Katastrophale Zustände bei Aldi Süd: Lehrlinge durch Vorgesetzte misshandelt und gedemütigt

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Nach Angaben eines ehemaligen Managers soll es im baden-württembergischen Zentrallager Mahlberg dazu gekommen sein, dass ein stellvertretender Bereichsleiter Azubis, die sich ein Fehlverhalten zuschulden kommen ließen, mit Frischhaltefolie an einen Pfosten gefesselt hätte.

Der wehrlose Lehrling wäre dann von anderen Mitarbeitern mit Filzstiften im Gesicht beschmiert worden. Einige Kameraden hätten dieses Vorkommnis fotografiert und ins Internet gestellt.

Über diese Vorfälle berichten die Misshandelten im Buch „Inside Aldi. Tricksen, Vertuschen, Weitermachen“, das vom Ex-Aldi-Manager Andreas Straube zusammengestellt wurde und das demnächst neu herauskommt.

Die Lehrlinge erzählen dort, dass die Folie so befestigt war, dass sie „kaum atmen konnten“. Anzeige konnte man aus Angst vor sofortiger Kündigung nicht erstatten. Zudem wurden sie mit der Drohung eingeschüchtert, bei weiteren Fehlern bei minus 20 Grad ins Tiefkühlabteil gesteckt zu werden.

Aldi Süd ist über die Vorwürfe entsetzt und will ihnen nachgehen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema