Forum zum Thema Betriebsklima

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Betriebsklima verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (2)

Raucherpausen unfair oder in Ordnung?

Ich rege mich jeden Tag auf.In unserer Firma raucht der größte Teil der Angestellten.Sie gehen auch zwischendurch einfach mal Rauchen.Sie habe... weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von Wolfi

Unzureichend beantwortete Fragen (7)

moonlightbae
Gast
moonlightbae

Angst vor meinem Ruf

Hallo liebe Community.. ich möchte euch jetzt einfach mal eine Situation aus meinem Beruf schildern, da ich nicht mehr weiter weiß.
Ich fange einfach damit an meinen Standpunkt zu schildern.
Und zwar bin ich derzeitig in der schulischen Heilerziehungspflege-Ausbildung und bin im zweiten Lehrjahr. Ich hatte meinen ersten 8-Wöchigen Einsatz in einem Intensiv - Pflegeheim für Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen. Mir hat dieser Einsatz so gut gefallen, dass ich nun in der Einrichtung nebenbei an Wochenenden als PH arbeite. (Den Vorschlag hat mir damals übrigens mein damaliger Praxisanleiter gemacht)

Also kommen wir mal zur eigentlichen Situation.
Ich hatte an einem Samstag mit einer Kollegin Dienst, die sehr perfektionistisch und fast schon sehr „übermotiviert“ ist.
Ich habe einen Bettlägerigen Bewohner gepflegt, hatte aber allerdings Probleme mit dem Bettgitter. Das Bettgitter ist so aufgebaut, dass dieses quasi aus insgesamt 4 Gestellen besteht.
2 längliche Gestelle und zwei kürzere. Die länglichen schützen sozusagen den Unterkörper des Bewohners und die kürzeren den Oberkörper. Ich hatte Probleme mit einem der kürzeren Gestelle. Ich hatte das ganze Bettgitter oben, bis eben auf das kleine, welches sich am Kopf des Bewohners befindet.
Ich war zu dem Zeitpunkt noch nicht fertig mit der Pflege, ich bin also aus dem Zimmer gegangen um ein neues Bettbezug zu besorgen. Außerdem hatte ich vor, die besagte Arbeitskollegin zu holen um sie nach Hilfe mit dem Bettgestell zu bitten.
Genau in diesem Zeitpunkt betrat sie das Zimmer des Bewohners und sah wie ich in Richtung dieses Zimmers lief. Sie sah schon ziemlich verärgert aus. Ich schilderte ihr die Situation und hab ihr gesagt, dass ich sie gerne um Hilfe bitten würde. Außerdem habe ich ihr deutlich gemacht, dass ich mit der Pflege noch nicht fertig bin (Bettbezug und Mundpflege musste noch durchgeführt werden).
Ich konnte meinen Satz kaum zu Ende sprechen und schon sagte sie mir, dass ich schludrig gearbeitet habe und weiste mich auf die Aufgaben hin, die ich ja sowieso noch machen wollte. Und die Sache mit dem Bettgitter hat sie natürlich auch erwähnt und mir gesagt, dass wenn dem Bewohner was passiert wäre, ich schuld an der ganzen Sache wäre. Soweit ja auch verständlich, mir ist ganz genau bewusst, dass ich den Bewohner natürlich niemals hätte mit einem offenen Bettgitter alleine in dem Raum lassen dürfen.
Daraufhin habe ich ihr gesagt, dass ich weiß das das ein Fehler meinerseits war und ich den bettgitter nicht hätte unten lassen dürfen. Ich hatte ständig das Gefühl, dass sie mir garnicht richtig zuhören würde, da sie mich direkt auf andere Kleinigkeiten hingewiesen hat, die ich hätte anders machen sollen. Als die Situation vorbei war, bedankte ich mich bei ihr und ihr nochmals gesagt, dass ich weiß das ich einen Fehler gemacht habe.
Ein paar Stunden später sprach sie mich im Dienstzimmer nochmal auf diese Situation an und teilte mir mit, dass sie sauer wird wenn sie sieht das andere Kollegen „schludrig Arbeiten“. Ich bedankte mich nochmals bei ihr und sagte ihr das ich es schätze, dass ich das nochmal Fachgerecht von ihr gezeigt bekommen habe ( sie ist übrigens exam. AP). Ich meine ich kann sie da aufjedenfall verstehen, es ist ja auch nunmal ihre Aufgabe als Fachkraft darauf zu achten, dass sie die anderen Kollegen auf ihre Fehler aufmerksam macht. Trotzdessen hat mich ihre Aussage extrem Verletzt, da ich es normalerweise nicht gewohnt bin so hart kritisiert zu werden, eher im Gegenteil. Ich habe bis Dato immer Zuspruch und Lob von anderen Kollegen bekommen (vorallem während meines Einsatzes) und auch die PDL und WBL haben mich immer mit Lob überschüttet(von wegen sie haben nur gutes über mich gehört) und mein damaliger PA hat mir für den Einsatz damals sogar eine 1 gegeben.
Deswegen kann man glaube ich auch nachvollziehen, dass ich ziemlich gekränkt war. Diese Situation hat mich den ganzen Tag begleitet, ich habe teilweise sogar an meinen Fähigkeiten gezweifelt und mich gefragt ob ich für diesen Beruf überhaupt geeignet bin. Habe mich dann auch den nächsten Tag krankschreiben lassen(mir ging es körperlich nicht gut, hatte Nix mit der Situation Zutun). Das war übrigens das erste mal das ich mich überhaupt habe da krankschreiben lassen. Am darauffolgenden Montag bekam ich einen Anruf von unserem PDL, er wollte ein persönliches Gespräch mit mir hat mir aber nicht gesagt worum es geht. Nun, eine Woche später hatten wir den Termin und es ging um genau diese besagte Situation. Er sagte mir dann noch, dass er mir das am Telefon nicht gesagt hat, weil er nicht wollte das ich mir den Kopf darüber zerbreche.
Das Gespräch verlief eigentlich ganz gut, er ist sehr neutral geblieben und meinte das er beide Seiten nachvollziehen kann und ich am besten das Gespräch zu dieser Kollegin nochmal suchen sollte. Allerdings war ich entsetzt als er sagte, dass diese Kollegin glauben würde ich hätte mich krankgeschrieben weil ich keine Lust hatte oder weil mich die Situation so fertiggemacht hat. Obwohl das Gespräch mit dem PDL eigentlich ganz gut war und er mich am Ende noch gefragt hat ob er was gutes für mich tun könnte, war ich ziemlich traurig. Ich habe mich sehr komisch und auch irgendwie hintergangen gefühlt.
Jetzt habe ich vor kurzem von einer anderen (frisch examinierten) Arbeitskollegin erfahren, dass diese besagte Arbeitskollegin zu ihr meinte, dass sie bei mir gut aufpassen soll da ich unordentlich arbeite und einen schlechten Einfluss auf andere hätte. Ich bin so unfassbar entsetzt und unglaublich verletzt zugleich. Für eine Person die es eigentlich garnicht gewohnt ist so stark kritisiert zu werden ist das wie ein Schlag ins Gesicht.. ich werde aufjedenfall das Gespräch zu ihr suchen, weiß allerdings nicht wie ich vorgehen soll.. das Problem ist hierbei, dass ich erst im nächsten Jahr mit ihr sprechen kann, da jetzt ein 8-wöchiger Auslandseinsatz ansteht. Jetzt habe ich Angst, dass sie noch weitere Dinge über mich erzählt und meinen Ruf komplett ruiniert..

Sorry für den langen Text aber das musste jetzt einmal sein

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 22:23 Uhr
Rice
  • 1119 Beiträge
  • 1121 Punkte

Hallo Held des Alltags!

Lass dich bitte nicht von so einer Person runterziehen. Es gibt Menschen die versuchen sich selbst besser darzustellen als sie sind indem sie Andere schlecht machen. Die Gute scheint so ein Fall zu sein. Lass dich davon bloß nicht verunsichern. Du bist ein Mensch und zudem noch in der Ausbildung, also kann dir auch mal ein Fehler passieren. Vertrau auf dich, du weißt was du kannst und wer du bist. Viele Andere haben dich bereits bestätigt, sie ist nur eine Einzelperson. Versuch dich nicht auf ihr Spielchen einzulassen. Sei stolz auf dich und zeig was du kannst. Bleib weiter freundlich, fröhlich und souverän auf Arbeit, das wird sie irritieren.

Bitte hör auf zu grübeln wegen dieser einzelnen Person und seh die vielen anderen die dich loben und deine Hilfe brauchen.

Lass dir die Lust auf diese Arbeit nicht nehmen, denn es gibt viele Menschen die genau solche Pfleger wie dich brauchen. Auch ich bin schwerbehindert und werde irgendwann auch mal auf Pflege außerhalb der Familie angewiesen sein, dann werd ich froh sein wenn ich so engagierte Leute wie dich um mich habe.

Kopf hoch und steh drüber. Lass die Dummheit dieser Person nicht an dich ran.

Viel Erfolg bei deiner Ausbildung.

moonlightbae
Gast
moonlightbae

Also erstmal vielen lieben Dank, dass du dir die Mühe gegeben hast dir das alles durchzulesen!
Aber vorallem möchte ich mich herzlichst bei deinen Worten bedanken, daran erkennt man nur was für ein Mensch du bist.
Du hast aufjedenfall recht, ich sollte mich auf keinen Fall von einer einzelnen Person so runtermachen lassen.. Ich liebe meinen Job wirklich sehr und die Bewohner sind mir auch alle sehr wichtig, genau deswegen sind solche Behauptungen einfach wie ein Stich ins Herz. Aber ich werde aufjedenfall weiterkämpfen und natürlich auch weiterhin an mir selber arbeiten um in meinem Beruf immer besser zu werden..
Und dir wünsche ich tolle Pfleger, die ihren Beruf wirklich lieben und denen auch das Wohl der einzelnen Menschen wichtig ist, und nicht Leute, die ihren Job wie in einem Produktionsbetrieb verrichten.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 22:23 Uhr
Rice
  • 1119 Beiträge
  • 1121 Punkte

Ich danke dir für deine Rückmeldung und die lieben Worte.

Du hast eine super Einstellung zu diesem Berufsfeld und die lass dir nicht nehmen. Genau solche Menschen brauchen wir und es wäre schade wenn du dich kaputt spielen lässt. Schüttle den Ärger ab und schau nach vorn, diese Person ist es nicht wert dass du dir den Kopf über sie zerbrichst. Denk an das positive was du bereits erlebt hast und dann merkst du auch dass es überwiegt. Du schaffst das und du wirst sehen, dass du in Zukunft besser mit solchen Situationen klar kommst. Rückschläge gehören dazu und können stärker machen.

LG,
Rice

moonlightbae
Gast
moonlightbae

Danke, du hast mir wirklich den Abend gerettet!

(PS: Verstehe nicht wieso die gleiche Nachricht 3 mal abgeschickt wurde :o )

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 22:23 Uhr
Rice
  • 1119 Beiträge
  • 1121 Punkte

Das mit den Nachrichten kommt durchs Aktualisieren der Seite. Da wird sich die Forenleitung morgen drum kümmern und die doppelten löschen. Passiert hier öfter.

Mitglied Styta ist offline - zuletzt online am 20.04.17 um 12:25 Uhr
Styta
  • 2 Beiträge
  • 6 Punkte

Betriebsklima schlecht - ab wann kann man von Mobbing auf der Arbeit sprechen?

Hey leute, ne freundin hatte mir neulich von vorfällen auf ihrer arbeit erzählt, dass das betriebsklima erheblich beschädigt sei und jeder über jeden lästert. Ab wann kann man eigentlich von mobbing sprechen ist irgendwie gesetzlich geregelt?

Mitglied daniel_hermanns ist offline - zuletzt online am 20.04.17 um 12:29 Uhr
daniel_hermanns
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte
Nicht direkt gesetzlich geregelt..

Hallo Styta,
das Thema Mobbing ist immer etwas kritisch zu betrachten.. An sich kann man alles als Mobbing bewerten, was direkt und offensichtlich gegen einen gerichtet ist. Am Arbeitsplatz sollten die Geschädigten am Besten Beweise sammeln und es dem Vorgesetzten melden. http://www.arbeitsschutzgesetz.org/mobbing-am-arbeitsplatz/ in dem Artikel steht alles nochmal genau beschrieben. Auch wie man Mobbing vorbeugen kann etc.

greeni
Gast
greeni

Probleme mit Arbeitgeber

Hallo,

ich bin bisher immer gerne arbeiten gegangen.
Meine Arbeitgeberin war auch immer ok zu mir bis sie sagte ich hätte sie angeschrien was nicht so war.
Es war eine stressige Situation evtl war der Ton harscher aber angeschrien habe ich sie nie.Sie war auch immer begeistert lobte mich bei den Kollegen und bei Bekannten. Ein paar Tage später bat sie mich zum Gespräch,meinte ich würde sie ja nie unterstützen etc und das und das sei falsch ( wo sie doch sonst immer das Gegenteil behauptete) und wenn nicht müsste man sich trennen. Und später dann kam ,dass sie froh sei,dass das Gespräch vorüber sei ,sie dachte,dass mit ihr und mir würde zu Ende gehen. Vor ein paar Tagen erneut bekamen wir alle ihre Laune zu spüren, da meinte sie,dass sie mich ja eigentlich runterstufen müsste ,sie es aber nicht tut,da sie ja sozial ist. Und dann vor kurzem die Aussage: sie meinte zu mir und einem Kollegen,dass sie nicht mehr weiß wie sie das alles schaffen soll,den ganzen Stress und falls sie umkippen würde,sollten wir ihren Mann rufen.

Mittlerweile machts es echt keinen Spaß mehr,wir räumen so viel wies geht ihr aus dem Weg, haben aber selbst Stress und dann der persönliche Angriff. Dass Chefs ihre Launen haben und Fehler besprechen wollen ist ok ,aber diese Schikane. Ich geb mir immernoch Mühe,ich wehre mich auch nicht um ihr keine Angriffsmöglichkeit zu geben und bleibe ruhig.

Mitglied Aleraa ist offline - zuletzt online am 28.03.18 um 14:20 Uhr
Aleraa
  • 20 Beiträge
  • 20 Punkte
Betriebsrat

Vielleicht sollte der Betriebsrat eingeschalten werden. Bei Konflikten, Mobbing und anderen internen Streitereien muss eine dritte neutrale Kraft schlichten. Bei großen Betrieben gibt es festgeregelte Abstimmungen, die schriftlich festgelegt werden.

Poliwtal
Gast
Poliwtal

Stellenwert der Arbeit

Besonders die Japaner sind sehr fleißig und arbeiten meist viel länger und effektiver als beispielsweise die Deutschen. Die Arbeit nimmt einen sehr hohen Stellenwert in ihrem Leben ein. Ich bin auch zufrieden mit meinem Job und bekomme durch meinen Verdienst und meine Leistungen Selbstbestätigung, aber trotz allem sind mir viele andere Dinge im Leben wichtiger. Wie ist das bei euch?

Mitglied marrusa29 ist offline - zuletzt online am 19.12.15 um 10:00 Uhr
marrusa29
  • 204 Beiträge
  • 294 Punkte

Es ist leider nicht so, dass jeder seinen Traumberuf ausüben kann. Es gibt viele Menschen, die in schlechten Arbeitsverhältnissen stehen und kaum von ihrem Verdienst leben können.

Dadurch werden und sind auch viele Menschen unglücklich und unzufrieden.

Mitglied torte67 ist offline - zuletzt online am 09.01.16 um 12:42 Uhr
torte67
  • 65 Beiträge
  • 105 Punkte

Ja, wohl dem, der einen tollen Job hat und gut bezahlt wird. Ausbildung, Studium und Weiterbildung sind sehr wichtig. Aber es wird leider auch immer schwerer, alles in Einklang zu bringen. Familie, Arbeit und Freizeit sind schon sehr wichtige Bestandteile in unserem Leben und das sollte auch jeder zur Verfügung haben.

Mitglied Mildrit112 ist offline - zuletzt online am 07.03.16 um 17:13 Uhr
Mildrit112
  • 43 Beiträge
  • 47 Punkte

Selbst Akademiker haben es teilweise sehr schwer einen Job zu finden, der auch angemessen bezahlt wird. Früher gab es mal das goldene Handwerk, aber diese Begrifflichkeit und die Verdienstmöglichkeiten werden dort auch immer geringer.

Mitglied cora2011 ist offline - zuletzt online am 30.09.15 um 19:12 Uhr
cora2011
  • 177 Beiträge
  • 215 Punkte

Arbeit soll schon als Erfüllung gesehen werden. Es ist schon toll, wenn man nette Kollegen hat und eine erfüllte Aufgabe.

Mitglied Diamantenschmuck ist offline - zuletzt online am 17.07.15 um 15:45 Uhr
Diamantenschmuck
  • 65 Beiträge
  • 67 Punkte

Es steht ja jedem alles offen. Man muss eben auch etwas dafür tun.

Talvi
Gast
Talvi

Kontrolliert durch die Kollegen

Hallo, ich habe erst vor 1Monat eine neue Stelle angenommen. Seitdem mekre ich dass meine Kollegen mich andauernd beobachten und kontrollieren. Meint ihr die warten darauf dass ich einen Fehler mache um dies dem Chef zu melden, oder denkt ich das ist bei neueinsteigern normal?

Mitglied Katrinchen1983 ist offline - zuletzt online am 04.01.16 um 12:42 Uhr
Katrinchen1983
  • 212 Beiträge
  • 296 Punkte

Vielleicht steigerst du dich da ein wenig rein. Die sind bestimmt nur neugierig auf dich und versuchen dich einzuschätzen. Ich denke das gibt sich, wenn ihr euch ersteinmal kennengelernt habt.
Dazu bist du wahrscheinlich auch nervös, eben weil du gerade da angefangen hast und du noch nicht genau weißt wie die Leute sind und wie die internen inoffiziellen Regeln so sind. Das ist ganz normal. DU wirst schon sehen. :)

Mitglied Herrmeisi ist offline - zuletzt online am 02.07.10 um 10:36 Uhr
Herrmeisi
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Kontrollfreak als Chef

Hallo Liebe Mitglieder,

ich wende mich heute ans Forum , weil ich in meiner Firma nicht merh weiss, was ich noch machen soll, mangels Alternativen aber auch keine Chance habe, die Firma zu verlassen. Kurz zu meiner Person. Ich bin 33 Jahre als und Aussendienstmitarbeiter für eine Firma für Sicherheitstechnik im Vetrieb und seit 1 1/2 Jahren in dieser Firma und seit 12 jahren arbeite ich im Vertrieb. Ich war in meiner Berufszeit immer erfolgreich und auch in dieser Firma gab es noch keinen Mitarbeiter, der mehr Umsatz gemacht hat als ich. Das soll nicht selbstherrlich klingen, aber ich bin schon zufrieden mit meiner Arbeit auch wenn ich kein Überflieger bin.
Jetzt kommt das Problem: Mein Chef ist ein Kontrollfreak, er ruft ständig an und fragt ,was ich mache, morgends ,Mittags, Abends, einfach ständig. Wenn ich mal 1 Woche kein Geschäft bringe ,dann wird mir unterschwänglich gleich immer mit Kündigung gedroht. Nicht nur bei mir auch bei anderen Kollegen.Ich muss dazu sagen, wir sind keine Drückerkollonne, sondern nach Außen hin schon ein seriöses Unternehmen mit guten und Großen Referenzen aus der Wirtschaft.
Ich komme mit der Situation einfach nicht mehr klar, Reden kann man mit meinem Chef aber über dieses Thema nicht. Ich gebe noch ein anderes Bespiel. Unser Callcenter macht unsere Termine bei den Firmen direkt mit den Geschäftsführern und leisten dabei serh gute Arbeit, es gibt allerdings auch mal Wochen ,wo es nicht so gut läuft. Mein Chef geht dann hin und droht allen Callcenter Mitarbeitern sofort mit Kündigung, wenn es so weiter geht , dementsprechend ist die Stimmung meist im Unternehmen.An Absprachen hält er sich meist nicht oder nur selten, ich werde hochgejubelt ,wenn es gut läuft, wenn mal nicht, dann wird gedroht.

WAS LIEBE LEUTE KANN ICH MACHEN??

Vielen dank für zahlreiche Antworten..

reporter
Gast
reporter
Wie sag ich's meinem Kontrollfreak Chef

...wenn Du wirklich so gut bist im Job, wie Du behauptest (soll kein Zweifel sein, sondern nur eine Absicherung für Dich), dann kannst gerade Du es Deinem Chef durch die Blume sagen! Mach es nur, wenn Deine Leistung entsprechend gut ist und Du die Firma gern mit guten Ideen voranbringen willst!
z.B. so:

Chef mit Dir im Gespräch ---> Du: " Es gibt da einen Punkt, den ich mit Ihnen im Sinne eines guten Betriebsklimas besprechen möchte. Mir geht es dabei ausschließlich um die Verbesserung des Betriebsklimas, denn so wie es zur Zeit läuft, besteht die Gefahr, dass Sie sehr gute Leute im Unternehmen über kurz oder lang verlieren, weil ihnen die Arbeit keine Freude mehr macht. Ich rede dabei von Ihrem Vertrauen, welches Sie in meine Arbeit und in meine Loyalität zur Firma haben. Ich empfinde es als sehr störend, dass ....

Du solltest natürlich zuerst die anderen Koll. in deiner Firma diskret dazu befragen, ob Sie auch so denken wie Du, denn nix ist schlimmer, wenn Du mit deiner Meinung allein dastehst und denkst eine breite Masse zu vertreten!

...geschrieben von einem Chef eines großen Wohnungsunternehmens

Heike
Gast
Heike

Liegt bei Chef und Sekräterin immer ein Seitensprung in der Luft?

Ich fange morgen meinen ersten Arbeitstag in meiner Stellung als Sekräterin an. Wir alle kennen ja das Klischee das Chef und Sekräterin immer was miteinander haben. Kann das eine bestätigen ds das immer ein Thema ist bzw in der Luft liegt?

.
Gast
.
.

Ja bei mir wars genauso. am ersten tag angefangen und gleich war ich abends mit meinem chef im bett. echt ein gúter mann, muss ich schon sagen. ein paar wochen später hat er mir sogar das gehalt erhöht.

Unbeantwortete Fragen (16)

vera71
Gast
vera71

Powernapping in den USA

Hallo zusammen!

Ich weiß nicht mehr genau wo, aber ich habe neulich mal gehört, dass viele Firmen und Betriebe in den USA ihren Mitarbeitern erlauben, mal zwischendurch sogenanntes Powernapping zu machen. Danach sei man wohl wieder fitter und konzentrierter. Ist da wirklich was dran und glaubt ihr, dass das etwas bringt? Wie findet ihr das?

Andreas
Gast
Andreas

Umfrage für eine Diplomarbeit: Thema Arbeitszufriedenheit

Sehr geehrte Damen und Herren

Arbeitszufriedenheit ist ein Ausdruck, den man heutzutage immer öfters hört.

Ich möchte nun im Rahmen meiner Diplomarbeit das Konstrukt der Arbeitszufriedenheit genauer untersuchen und habe dazu einen Fragebogen erstellt, mit dem ich so viele Arbeitnehmer wie möglich erreichen möchte.
Arbeitnehmer haben in der Regel keine Zeit und Lust einen Fragebogen zu beantworten, der zu lang ist. Deshalb habe ich mich bemüht einen Fragebogen zu erstellen, der in möglichst kurzer Zeit so viel wie möglich messen kann.
Die Beantwortung dauert nur 10 bis 15 Minuten und es besteht zudem die Möglichkeit an einer Verlosung für drei Amazon-Gutscheine teilzunehmen.
Die Daten werden zu 100 % anonym erhoben und es ist zu keiner Zeit ein Rückschluss auf den Teilnehmer möglich.
Bitte nehmen Sie sich die Zeit und beantworten meinen Fragebogen, indem Sie auf den untenstehenden Link klicken. Es würde mir zudem helfen, wenn Sie diesen an möglichst viele erwerbstätige Freunde und Bekannte weiterleiten würden. Denn mit jedem Arbeitnehmer, der an der Umfrage teilnimmt, wächst die Aussagekraft des Ergebnisses.


Link zum Fragebogen:
http://ww3.unipark.de/uc/UniBW_Arbeitszufriedenheit/


Falls Sie Fragen haben sollten, wenden Sie sich bitte jederzeit an arbeitszufriedenheit@gmx.net

DIE ERHEBUNG LÄUFT NOCH BIS ZUM 3.9.2010 20:00H (MORGEN ABEND!!). ICH BITTE ALLE, DIE MICH NOCH UNTERSTÜTZEN MÖCHTEN JETZT NOCH TEILZUNEHMEN.

Vielen Dank im Voraus
mit freundlichen Grüßen
Andreas

Mandy
Gast
Mandy

Beruf oder Gesundheit

Für was würdet ihr euch entscheiden? Wenn euch eure Arbeit krank macht, welche Schlüsse würdet ihr daraus ziehen?

Ich fühle mich seit langer Zeit auf meiner Arbeit nicht mehr wohl. Das fing alles damit an, dass meine Kollegin sehr viel weniger Arbeit geleistet hat, als ich. Ich kam übrigens nach meiner Kollgin in das Unternehmen. Meine Arbeit fiel auch den Chefs auf, sie lobten mich und übten bei mir Kritik über meine Kollegin aus. Passiert ist nichts. Meine Kollegin arbeitete weiter langsam, ich weiter schnell.

Dann sprachen wir über Urlaub. Meine Kollegin wollte Urlaub, bekam ihn aber nur für eine, statt für zwei Wochen genehmigt. Was machte sie: ihr Kind war überraschend krank.

Die Lästereien meiner Chefs fanden fast täglich statt. Es wurde fast nur noch gelästert. Es hieße sie soll gekündigt werden etc. Mir wurde ne Vollzeitstelle angeboten, was mir sehr lieb war, da ich noch etwas nebenbei arbeiten muss, um mein Überleben zu sichern.

Dann, brach sich die Kollegin den Arm. Was nunmehr 5 Monate her ist. Seit dem arbeitet sie noch langsamer, und schreibt kaum noch Briefe, was aber Hauptbestandteil der Arbeit ist. Es wurde wieder viel über sie gelästert. Passiert ist nichts.

Dann war ich mal krank, wegen Überlastung etc. Ich wurde dermaßen zusammengefaltet, dass gibt es gar nicht. Wie kann ich nur, ich arbeite nicht selbstständig, ich arbeite nur, weil ich geldgeil wäre und soweiter.

Traf mich ziemlich hart. Seitdem ist die Beziehung zu den Chefs vollkommen kaputt. Immerhin halte ich dort seit mehr als einem Jahr die Stellung und arbeite ohne ende und dann das.

Nun verletze ich mich mittlerweile schon selber, habe ständig streit in meiner beziehung und sitze fast jeden tag aufgrund dieser arbeit zuhause und weine. Ich weiß einfach nicht weiter. Einerseits will ich da weg, andererseits tut es mir für die auch leid, denn die Kollegin kann ja nichts arbeiten. Was würdet ihr tun?

Mitglied Wipsy09 ist offline - zuletzt online am 20.11.09 um 12:59 Uhr
Wipsy09
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Studentinnen benötigen Hilfe wegen Arbeitszufriedenheit in den Betrieben

Hallo liebes Forum,

wir sind Studentinnen im zweiten Semester der RFH Köln und unternehmen im Studiengang Wirtschaftspsychologie eine empirische Projektarbeit.
Es geht um die Arbeitszufriedenheit der deutschen Bevölkerung, die wir anhand eines Fragebogens näher untersuchen möchten.
Dafür brauchen wir dringend eure Hilfe! Wir brauchen Menschen die derzeit im Arbeitsverhältnis stehen und sich bereit erklären einen Onlinefragebogen, der völlig anonym ist, auszufüllen. Für den Fragebogen benötigt man zwischen 10- 20 Minuten.

Damit wir ein repräsentatives Ergebnis erzielen können, benötigen wir so viele ausgefüllte Fragebögen wie möglich.

Für eure Hilfe möchten wir uns ganz herzlich bedanken!

Unter diesem Link findet ihr unsere Umfrage:
http://wipsy84.piranho.de/

cricri
Gast
cricri

Schlechtes Betriebsklima kann echt Horror sein!

Zum Glück arbeite ich nicht mehr in meinem alten Betrieb. Da hab ich deshalb gekündigt, weil das Betriebsklima so vergiftet war. Das kann echt zum Horror werden und den ganzen Job kaputt machen. Am schlimmsten ist es immer, wenn die Kollegen dumm und einfältig sind. Wenn der Chef Scheisse ist, ists auch übel. Ich finde, ein schlechtes Betriebsklima fällt immer vorallem auf den Chef zurück oder nicht?

Birgit25
Gast
Birgit25

Nette Kollegen sind mir am wichtigsten

Wollte hier mal so hören was für euch am Arbeitsplatz am wichtigsten ist! Also ich persönlich muss sagen das mir noch nicht mal die Arbeit 100%tig Spaß machen muss. Mir ist es wichtig das ich nette Kollegen habe, mit denen lachen kann und auch mal eine privates Wort wechselt, ist ja heute nicht immer üblich.

Katrin
Gast
Katrin

Gestörtes Betriebsklima

ich hab auf der Arbeit jetzt einen neuen Kolegen bekommen und der stört das Betriebsklima gewaltig. Wie kann ich mich dagegen wehren? Ich mein ich muss das ja nicht hinnehmen wenn ich mit meiner Arbeit deshalb nicht mehr weiterkomm.

Merle
Gast
Merle

Fitnessstudio auf der Arbeit?

Es gibt doch heute Firmen die eigene Fitnessstudios haben oder? Arbeitet ihr in so einer Firma? Oder kennt ihr einen der da arbeitet? Ich kenne nämlich keinen.

Philine
Gast
Philine

Montag der schlimmste Tag der Woche

Geht euch das auch so das der Montag der schlimmste Tag in der Woche ist? Ich komm nie aus dem Bett und werd nie wach an dem Tag. Warum ist das so? Ist das nur psychisch bedingt?

Kiki
Gast
Kiki

Welche Vorschriften im Büro zum Arbeitsplatz?

Welche Voprschriften gibt es eigentlich für den Arbeitsplatz? Bei uns ist zB immer das Fenster auf und ich friere. Hab ich ein recht darauf an meinem Arbeitsplatz nicht zu frieren?

Jannick23
Gast
Jannick23

Wie kriegt ihr ein Gleichgewicht zwischen Beruf und Partnerschaft hin?

Kriegt ihr das hin da ein Gleichgewicht herzustellen? Ich frage mich langsam echt wie das überhaupt gehen soll. Ich kann das garnicht weil einfach keine Zeit mehr da ist. Wie ist das bei euch?

Jenny
Gast
Jenny

Hat man ein Recht auf eine ausgeglichene Temperatur im Büro?

Ich arbeite nur mit Männern zusammen. Die wollen immer das Fenster auf haben. Ich friere immer sehr schnell und bin natürlich dagege.Ich habe ja nichts gegen frische Luft aber warm sollte es auch sein. Wie kann ich denen das verständlich machen?

Kristina
Gast
Kristina

Wie sich aus Lästereien raushalten?

Ich arbeite als Kellnerin in einem restaurant und ich bin auch wirklich zufrieden. Nur sind da einige Mitarbeiter die meinen sich immer gegenseitig fertig mach zu müssen und lästern den ganzen Tag über andere. Ich halt mich da raus weil iich schon lange nicht mehr im Kindergarten bin aber oft kann man sich da garnicht raushalten und man wird auf eine Seite gezogen. Könnt ihr mir sagen wie ich das verhindern kann. Ich will doch einfach nur meine Arbeit machen.

KaiuWe
Gast
KaiuWe

Brauche andere Pflanzen am Arbeitsplatz

Bei mir am Arbeitsplatz stehen zwar Pflanzen aber das sind alle diese Ficcuspflanzen und die regen mich total auf. Hat jemand einen Tipp für pflegeleichte Büropflanzen die nicht immer alle gleich aussehen ?
Ich halts echt nichmehr aus!

Mark Kurz
Gast
Mark Kurz

Schlechte Stimmung und Langeweile am Arbeitsplatz

Bei uns ist in den letzten Wochen eine schlechte Stimmung und Langeweile am Arbeitsplatz aufgekommen. Irgendwie ist die Luft raus, viele Kollegen zicken sich untereinander an. Man kann fast nur noch mit seiner Anwesenheit glänzen, der Chef scheint es nicht zu merken. Auf Dauer wird das nicht gut so weitergehen. Kennt ihr sowas bei euch in der Firma? Wurde was geändert und wenn ja, was hat geholfen wieder pepp reinzubringen?

Spumante
Gast
Spumante

Betriebsklima - Idioten müssen draußen bleiben

Habe ein sehr interessantes Buch gelesen. Vielleicht ist es möglich, dies auch auf dieser Seite zu empfehlen.

Gefunden in der Süddeutschen Zeitung 16./17.6.07
www.sueddeutsche.de/jobkarriere/artikel/741/118603/

Nach weiterer Recherche stieß ich auf folgendes Vorwort:
files.hanser.de/hanser/docs/20061011_26111165245-45_3-446-40704-9_Vorwort.pdf

Der englische Titel lautet: "The No Asshole Rule". Der deutsche Titel „Der Arschloch-Faktor“

Liebe Grüße

Spumante

Neues Thema in der Kategorie Betriebsklima erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.