Forum zum Thema Arbeitnehmer

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Arbeitnehmer verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (1)

Ausbildung im Familienbetrieb sinnvoll?

Ich finde seit langen keine Arbeitsstelle und überlege ob ich in meines Vaters Betrieb eine Ausbildung machen soll. Ist das sinnvoll? ich mein... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von biene

Unzureichend beantwortete Fragen (35)

Andrè
Gast
Andrè

Monatliche Veränderung der Arbeitszeit

Guten Tag
Meine Freundin arbeitet jetzt seit mehreren Monaten als Erzieherin und jeden Monat bekommt sie eine andere Mindestens Stunden Anzahl verrechnet.
Mal hat sie eine 30,35 oder 40 Stunden Woche
Obwohl sie fast immer 40 Stunden in der Woche arbeitet.
Ein Überstunden Konto würd auf keinen Lohnzettel und auch nirgendwo anders erwähnt

Zu meiner Frage ist es rechtens,dass ein Arbeitgeber die Wochenpflichtstunden einfach wie ihn beliebt von woche zu Woche ändern kann? In ihren arbeitsvertrag finde ich dazu nichts und in ihrer Personal Abteilung bekommen wir keine Antwort darauf.

Falls uns da jemand weiter hhelfen kann schonmal vielen dank

Joe3
Gast
Joe3
Anwalt

Am besten, ihr zeigt den Arbeitsvertrag einem Rechtsanwalt, der auf Arbeitsrecht spezialisiert ist. Normalerweise geht so was gar nicht, in einem Arbeitsvertrag muß drin stehen, für welche Arbeitsleistung man welche Bezahlung bekommt. Auch der Urlaubsanspruch muß drinstehen.
Deine Freundin hat doch sicher eine Rechtsschutzversicherung, bei der Arbeitsrecht inbegriffen ist.

Mitglied IAnders ist offline - zuletzt online am 22.03.19 um 22:00 Uhr
IAnders
  • 89 Beiträge
  • 91 Punkte
@Andrè

Bei einer Erziherin liegt es nahe zu vermuten es gibt einen Personalrat, es wäre auch möglich sich bei einer Gewerkschaft zu erkundigen.
Die größte bekannte dürfte Verdi sein aber es kommewn auch Spartengewerkschaften in Frage.

Brunhilde
Gast
Brunhilde

Zurück in die alte Abteilung - wie sag ichs dem aktuellen Chef?

Hallo,

ich hoffe ich bin in dieser Kategorie richtig.
Wenn nicht kurze Info.

Ich stecke in einer verzwickten Situation ..
Kurz zu meiner Geschichte :
Ich befinde mich in meinem Unternehmen seit drei Monaten in Abteilung M und möchte zurück in meine ursprüngliche Abteilung K. Dort wird nämlich bald eine unbefristete Stelle ausgeschrieben, auf die ich mich gerne bewerben möchte. Mein Arbeitsplatz in Abteilung K ist auch unbefristet (dies war der eigentliche Grund für meine damalige Bewerbung (das wissen die Chefs aber nicht)).
Mein ehemaliger Chef aus Abteilung M hätte mich gerne zurück. Und ich brenne auch für die Aufgaben in Abteilung M.
Ich habe der Abteilung K damals einfach eine Chance gegeben: die Option auf einen Festansatz, eine andere Arbeit aber hey das wird schon klappen, dachte ich mir.

Meine Entscheidung steht eigentlich schon fest. Aber wie sag ich es dem jetzigen Chef ? Nach (erst) drei Monaten Arbeit ?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten und Anregungen.

Grüße
Brunhilde

Brunhilde
Gast
Brunhilde
Ich habe das mit den Abkürzungen der Abteilungen durcheinander gebracht

Abteilung M ist die neue Abteilung, in der ich seit drei Monaten bin

und

Abteilung K ist die alte Abteilung, für die ich brenne.

Mitglied Madeleine72 ist offline - zuletzt online am 15.05.18 um 13:28 Uhr
Madeleine72
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

2 Jobs beim selben Arbeitgeber

Hallo ihr Lieben, mir brennt was tierisch auf der Seele. Und zwar bin ich hauptberuflich Pflegekraft mit 30 Stunden unbefristet eingestellt. Ich habe gelesen das man bis 48 Stunden in der Woche arbeiten darf. Eigentlich wollte ich mich mal als Reinigungskraft selbstständig machen. Meine Frage. Kann oder darf ich meinen Arbeitgeber fragen ob ich nach meinem Hauptjob einer Reinigungstätigkeit nachgehen darf? Das heißt meine normalen Dienste mit 30 Stunden und danach oder davor je nach Schicht in unserer Einrichtung bzw. In umliegenden Orten in den Häusern unseres Unternehmens die Reinigungsarbeit ausüben? Bei uns ist es so, daß auch wir Pflegekräfte zwar die Reinigung mit machen aber das ist ja nicht im Sinne des Pflegeberufes gedacht. Ich bzw. Wir würden in diesem Fall nur der Pflege nachkommen, mehr Zeit für die Bewohner haben (betreutes wohnen) und ich könnte mich im zweitjob konkret um die Reinigung der Häuser kümmern. Wie ist die Sachlage bzw. Die rechtliche Seite, hätte ich da eine Chance oder eher aussichtslos, sonst würde ich nachfragen ob sie mich auf eine höhere Stundenzahl setzen, ob das auch eine Alternative wäre, keine Ahnung. Mir ist leider das bißchen Geld zu wenig und ich suche nach Alternativen um mehr zu verdienen und meine Arbeitskraft obtimal einzusetzen für dieses Unternehmen. Bitte um viele gute und nützliche Tipps bzw. Hilfen. Danke schön. Gruß Madeleine

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 18.03.19 um 06:53 Uhr
Henndrick
  • 1289 Beiträge
  • 1299 Punkte

Hallo, einen Nebenjob muss immer beim Arbeitgeber gemeldet werden und solange der Nebenjob nicht deinen Hauptjob beeinträchtigt spricht nichts dagegen. Da du wohl mehr Geld verdienen willst könntest du dir ja einen Vollzeitjob suchen das dürfte Inder Branche in der du bist ( Pflege ) sicher kein Problem sein. Sich Selbstständig zu machen sollte wohl überlegt sein.
Du must dich selbst versichern und halt das volle unternehmerische Risiko tragen.

Anna
Gast
Anna

Mitarbeit in der Arbeitsgruppe ablehnen?

Hallo liebes Forum,
meine Chefin hat mich-ohne Rücksprache mit mir zu halten- in eine Arbeitsgruppe gepackt, welches natürlich zusätzlichen Zeitaufwand bdeutet, da ich meine andere ursprüngliche Aufgabengebiete komplett weiter machen muß.
Unterstützung durch die Kollegen habe ich nicht, da diese der Meinung sind, sie haben selber genug zu tun und können mich nicht unterstützen.
Kann ich die Mitarbeit in der Arbeitsgruppe ablehnen?
Liebe Grüße Anna

Doris
Gast
Doris
Jein

Eigentlich kannst du das nicht ablehnen, es sei denn es ist vollkommen artfremd, also etwa tote Ratten im Hof wegkehren, obwohl du für die IT eingestellt bist. - Du kannst am besten das Gespäch mit deiner Chefin suchen und ihr sagen, dass du dich damit überfodert fühlst (ein bißchen auf die Mitleidstube drücken, wie alleinerziehend, kranker Vater, alkoholkranker Bruder oder sowas im Hintergrund, die noch viel von dir abverlangen und Du Angst hast über deine Grenze zu kommen) oder Du gehst gleich zum Psychiater und meldest einen Burnout an. Der Weg geht über den Hausarzt und ist spätestens dann angezeig,t wenn du wegen der Mehrarbeit nachts nicht merh schlafen kannst.

Mitglied elmoo ist offline - zuletzt online am 22.11.17 um 10:15 Uhr
elmoo
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte
Ich denke auch eher nein

Hallo Anna,

wenn nichts spezielles über deinen Aufgabenbereich in deinem Vertrag steht, dann solltest du auch in eine neue Arbeitsgruppe gesteckt werden können. Es muss halt zu deiner eigentlichen Tätigkeit passen und auch zumutbar sein. Also das du keine Tätigkeiten übernimmst, für welche du keine Qualifikation hast oder es für dich auf lange Sicht nicht erträglich ist. Ich würde vorschlagen, du guckst es dir an und redest dann mal mit deiner Chefin über die Gesamtsituation. Falls es noch aktuell ist, kannst du dir die Seite mal angucken ( https://www.arbeitsschutzgesetz.org/#Die_menschengerechte_Gestaltung_der_Arbeit ). Müsste dir helfen, die Situation richtig einschätzen zu können.
Hoffe, dass sie dir hilft! Kannst du mich dann auch gerne wissen lassen ;)

Beste Grüße

Samantha
Gast
Samantha

Unentschuldigt fehlen

Hallo, ich habe überwiegend türkische Mitarbeiter sowie Chefs. Frei bekommt jeder nur bei mir klappt es nicht, da sie keinen haben mit nen Führerschein. Bin ich aber krank haben sie doch einen. Mittlerweile suche ich einen neuen Job, aber ohne Ausbildung das passende zu finden ist nicht so einfach. Zurzeit benutze ich einen Firmenwagen den ich eigentlich hätte heute abholen müssen, aber meine atbritsmotivation in dieser Firma ist auf Null. Hab auch Schon verpasste anrufe vom Chef. Kann er mich sofort kündigen, wenn ich sage ich habe mein Handy verloren oder zum Beispiel meine Brille ist kaputt gemacht? Ohne Brille darf ich nicht fahren. Um ehrlich zu sein habe ich tatsächlich einfach keine Lust dort heute hinzugehen. Ich habe schon mal zwei Monate durch gearbeitet, würde vom Chef ins Gesicht gelogen zwecks Urlaub den ich mir dann trotzdem genommen habe. Er meine Urlaub geht, 4 tage vorher und am Tag des Urlaubs dann plötzlich nicht mehr. Es wird vieles mündlich gemacht. Danach klappte es mit zwei mal frei und dann wieder einen Monat durchgearbeitet. Dann vier trage krank geschrieben um überhaupt frei zu haben und das Wochenende jetzt war mir recht egal. Ich habe rechtzeitig Bescheid gesagt und wenn er keinen Ersatz hat, bleibt der Ort halt dreckig. Ist eine Reinigungsfirma. Naja und nun halt echt keine Lust mehr, gerade heute .

laura
Gast
laura
Unentschuldigt fehlen

Ganz ehrlich gesagt halte ich davon garnichts. Wenn mir das so stinken würde wie dir, hätte ich das Handtuch geschmissen und gekündigt. Aber unentschuldigt fehlen löst das Problem nicht.
Vielleicht wäre eine Obtion mit dem Chef Rücksprache zu halten um eine klare Linie in das Arbeitsverhältnis zu bekommen.

Gruß Laura

Mitglied Henndrick ist offline - zuletzt online am 18.03.19 um 06:53 Uhr
Henndrick
  • 1289 Beiträge
  • 1299 Punkte

Ich würde mir was neues suchen und dann kündigen , das sehe ich als einzige Lösung für dein Problem , auch wenn du nichts gelernt hast wirst du schon was neues finden habe einfach ein wenig Geduld.

Alisa27
Gast
Alisa27

Nichts zu tun im Job und jetzt auch noch Überstunden?!

Guten Morgen zusammen,

ich arbeite jetzt seit einem Dreivierteljahr als Empfangsdame in einem mittelständischen Unternehmen, sprich, ich bin in erster Linie für die Betreuung / Bewirtung der Kunden zuständig und fungiere zudem als Telefonzentrale.

Hinzu kommen kleinere Tätigkeiten wie Kaffee machen, Postbearbeitung und hin und wieder Bestellungen.

Leider kam die Ernüchterung relativ bald, denn dass sich mal ein Kunde hierher verirrt kommt maximal einmal pro Woche vor und auch die Anrufe, die täglich reinkommen, kann ich problemlos an zwei Händen abzählen.

Mir war klar dass der Job vermutlich nicht superstressig ist, aber SO wenig zu tun und das dauerhaft?

Ich habe dann versucht, mit meinem Chef darüber zu sprechen und fragte ihn, ob ich evtl noch Aufgaben aus anderen Abteilungen übernehmen könnte, denn ich bin ausgebildete Bürokauffrau und würde mich zur Not auch anderweitig einarbeiten.

Allerdings stieß ich bei ihm auf taube Ohren, er hat irgendwie eine total verquere Meinung darüber, was hier in der Firma los ist und schätzt mein Arbeitsvolumen komplett falsch ein.

Zu allem Übel hat er nun sogar noch eine weitere Empfangskraft eingestellt, damit eine Besetzung der Zentrale täglich von 7 - 18 Uhr gewährleistet ist.

Sprich, wir können uns nun um die ohnehin schon kaum vorhandene Arbeit förmlich prügeln. Meine Kollegin hat nun die kommenden beiden Wochen Urlaub und gestern kam mein Chef dann auf mich zu und sagte allen Ernstes, dass mir ja schon klar wäre, dass ich während ihrer Abwesenheit dann jeden Tag von 7-18 Uhr hier anwesend sein müsse (normalerweise arbeite ich von 8 - 16.30).

Ich fiel aus allen Wolken und versuchte ihm erneut zu erklären, dass nach 15 Uhr bisher noch NIE auch nur ein Anruf kam und ich wirklich weniger als nichts zu tun habe.
Allerdings wollte er davon nichts wissen und laberte immer nur davon, dass eine Besetzung des Empfangs von morgens bis abends gewährleistet sein müsse.

Ich bin wirklich stinksauer und mir graut es schon jetzt vor den kommenden zwei Wochen, da mich dieses permanente Nichtstun langsam aber sicher richtiggehend auslaugt, ich bin ständig müde, gereizt und habe kaum mehr Spaß an meinem Privatleben.

Hinzu kommt, dass privates surfen im Internet verboten ist und mir somit nicht mal diese Möglichkeit des Zeitvertreibs bleibt.

Bitte gebt mir einen Rat. Ich bin schon dabei mich anderweitig zu bewerben, aber es ist einfach wahnsinnig schwer, da die ganzen Bürostellen total überlaufen sind. :(

Mitglied IAnders ist offline - zuletzt online am 22.03.19 um 22:00 Uhr
IAnders
  • 89 Beiträge
  • 91 Punkte
Da bleibt nur noch eine Forderung offen:

In einer Globalisierten Wirtschaft 4.0 muessen Arbeitnehmer deutlich flexibler werden.

teodor23
Gast
teodor23

Ex Chef von Unicef noch präsent

Der ehemalige Chef von Unicef scheint trotz seinen offiziellen Rücktritts immer noch präsent zu sein. Angeblich arbeitet er weiterhin in der Kölner Unicef Zentrale, da seine Erfahrungen sehr wichtig und begehrt sind. Mich würde interessieren ob er dann auch noch sein gewohntes Gehalt bezieht, und wieso man dann überhaupt vorgibt zurückzutreten? Weiß da jemand mehr zu?

Mitglied toyatsu ist offline - zuletzt online am 06.09.15 um 17:01 Uhr
toyatsu
  • 51 Beiträge
  • 81 Punkte

(:-& ich hoffe doch, dass der kein Geld mehr bekommt

Maya88
Gast
Maya88
Idealismus?

Vielleicht hat der ehemalige Unicef-Chef ein schlechtes Gewissen wegen der ganzen Vorfälle und arbeitet jetzt aus Idealismus und ohne Geld für die Unicef?

jokoto
Gast
jokoto

Schrittsieger im Beruf

Laut einer Umfrage machen Postboten die meisten Schritte in ihrem Beruf danach sollen erst Kellner kommen, ich glaube dies jedoch nicht, da Kellner meiner Meinung nach doch viel viel öfter hin und her Laufen müssen und ich Postboten oft im Bus mitfahren sehe ;-)

Mitglied styler_0999 ist offline - zuletzt online am 07.10.15 um 10:36 Uhr
styler_0999
  • 43 Beiträge
  • 61 Punkte

Hm, ich habe noch nie einen Postboten im Bus mitfahren sehen. Allerdings haben sie natürlich einen Wagen. Trotzdem, wenn die Umfrage das so ergeben hat, dann wird es schon stimmen. Ich könnte mir auch denken, dass es sich da ja um Durchschnittswerte handelt. Ein Kellner muss ja nicht 8 Stunden täglich herumhetzen, weil es auch ziemlich tote Zeiten gibt. Aber ein Postbote erledigt seine Arbeit im Akkord.

Mitglied Skuritas ist offline - zuletzt online am 14.01.15 um 22:52 Uhr
Skuritas
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Änderung der Arbeitszeiten

Hallo Community.

Ich arbeite jetzt im 4ten Monat für ein Unternehmen und bin der einzige Techniker für ein vor Ort. Momentan arbeite ich von 8 Uhr bis 16:30Uhr - 30min Pause. Mein Unternehmen verkauft aber eine Serviceleistung von täglich 8-18 Uhr. Jetzt sollen meine Arbeitszeiten so umgestellt werden das ich täglich 9.25h arbeite + 0.75h Pause. Dafür würde ich aber je nach dem 2-3 Tage Ausgleich bekommen. Meine Frage wäre: Das ist doch eine veränderte Situation 10h am Tag mit oder ohne Pause ist lang....es können sich also auch mal 2 Wochen am Stück ergeben an denen ich dann 100h - Pausen arbeite....rechtfertig sowas eurer Meinung nach eine Gehaltserhöhung oder sonstige Vorderungen oder ist das einfach normal und ich sollte das hinnehmen?

Würde mich über Meinungen freuen. Mfg

Mitglied Skuritas ist offline - zuletzt online am 14.01.15 um 22:52 Uhr
Skuritas
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte
Ohje

Entschuldigung für die Rechtschreibung...bin grad erst aufgestanden.

Forderungen...etc...sorry

Mitglied Maik29 ist offline - zuletzt online am 04.06.15 um 09:29 Uhr
Maik29
  • 40 Beiträge
  • 40 Punkte
Nein

Ich denke, nach 4 Monaten Betriebszugehörigkeit bereits eine Gehaltserhöhung zu verlangen, ist keine gute Idee.

Mitglied bully21 ist offline - zuletzt online am 11.06.15 um 22:01 Uhr
bully21
  • 42 Beiträge
  • 44 Punkte
Sieh

Mal was in deinem arbeitsvertrag steht, ggf erkundige dich bei einer gewerkschaft. betriebrat oder einem rechtsanwalt.
dein schef kann zwar die arbeitszeiten den bedingungen anpassen, aber dies normalerweise nur im einklang mit dem bestehenden arbeitsvertrag. wenn er mehr verlangt kannst du natürlich auch nach einer neuen vergütung anfragen.

Mitglied bully21 ist offline - zuletzt online am 11.06.15 um 22:01 Uhr
bully21
  • 42 Beiträge
  • 44 Punkte
:D ebenfalls ohje

Bei mir hat sich auch der fehlerteufel eingeschlichen.
vermisse den button zur bearbeitung* lieb zu den admins blinzel*

S-u-p-e-r-s-t-a-r
  • 62 Beiträge
  • 138 Punkte

Bei beruflichen Arbeiten während der Bahnfahrt wird mir schlecht - was hilft?

Ich muss für drei Monate eine neue Filiale betreuen. Dazu ist leider jeden Tag eine dreistündige Bahnanreise erforderlich. In dieser Zeit würde es mein Arbeitgeber gerne sehen, wenn ich dabei betriebliche Korrespondenzen erledigen würde. Allerdings wird es mir während der Fahrt schlecht, wenn ich lesen muss. Was kann mir da helfen, sollte ich mit meinem Chef darüber sprechen, was meint ihr?

Mitglied Bergmann62 ist offline - zuletzt online am 13.12.15 um 10:30 Uhr
Bergmann62
  • 52 Beiträge
  • 56 Punkte
Ansprechen

Das Problem haben viele. Dein Chef sollte da kullant sein. Ich würde das Thema auf jeden Fall ansprechen.

MfG

Gast
Gast
Gast
Arbeitszeit?

Wie wird die Bahnfahrt auf die Arbeitszeit angerechnet? Ganz, teilweise oder gar nicht?

Natürlich kann dein Chef nicht zu arbeiten unter Bedingungen zwingen, die deiner Gesundheit schaden (im Zweifel ärztliches Attest besorgen). Aber wenn die Bahnfahrt als Arbeitszeit anerkannt wird, musst du damit rechnen, dass diese Anrechnung reduziert oder ganz gestrichen wird, wenn du dabei nicht arbeiten kannst/willst.

Der Weg zum Arbeitsplatz ist normalerweise keine Arbeitszeit.

Horacio
Gast
Horacio
:-@

Das darf ja wohl nicht wahr sein! :-@ Du überlegst dir tatsächlich, pro Tag drei unbezahlte Überstunden zu machen??? Klar, das sieht jeder Chef gern. Sicher hätte der auch nichts dagegen, wenn du die Wochenenden und deinen Urlaub für die Korrespondenzen opfern würdest. Natürlich wäre das für dich keine Arbeit, sondern "Freizeitgestaltung"!
Mann, mach dich endlich gerade und rede Tacheles mit dem Kerl! Und notfalls wendest du dich an die Gewerkschaft.

Mitglied jojo-mausi ist offline - zuletzt online am 01.08.15 um 11:29 Uhr
jojo-mausi
  • 101 Beiträge
  • 135 Punkte
Mit dem Chef reden ist riskant

Uh, ich weiß nicht, ich würde mich nicht trauen, mit dem Chef zu reden. Für den ist es doch ganz einfach, dich zu feuern und jemand anders einzustellen. Und was machst du dann?
Frag doch mal in der Apotheke nach Medikamenten gegen Reiseübelkeit. Vielleicht klappt es dann mit dem Arbeiten im Zug. Und vielleicht solltest du auch grundsätzlich so sitzen, dass du vorwärts fährst und nicht rückwärts.
Viel Glück!

KarlheinzM
Gast
KarlheinzM
In der Tat

Meine Vorrednerin hat absolut Recht mit dem was sie da sagt, würde auch erstmal versuchen ohne ein direktes Gespräch weiterzumachen.

Ansonsten schau mal ob du irgendwas mit www.google.de findest.

Cookie
Gast
Cookie

Wie lehne ich das geschickt ab?

Hallo,liebe Community.

Ich arbeite an einer Wursttheke und mein Chef hat mir den Posten als Erstverkäuferin angeboten,den ich aber aus verschiedenen Gründen (die er auch verstanden hat) abgelehnt habe.
Nun wäre es aber möglich (mein Chef und auch meine Kollegen halten mich für sehr fähig - was ich so allerdings nicht bestätigen kann,ich halte mich eher für ziemlich chaotisch) dass ich vielleicht nochmal gefragt werde,ob ich denn nicht die Mitarbeitereinsatzpläne schreiben möchte.
Dummerweise hätte ich für die Ablehnung dessen nicht so gravierende Gründe wie für das andere. Wie kann ich das galant ablehnen,ohne einen zu schlechten Eindruck zu hinterlassen?

Das Einzige,was mir einfällt,ist,dass es eigentlich auch in die Aufgaben einer Erstverkäuferin oder eines Chefs fällt aber wenn es ein normaler Mitarbeiter macht würde es natürlich Erstverkäuferin oder Chef entlasten. Aber mich würde es wiederum BElasten,wenn ich das machen müsste.

Ich denke auch immer von mir selbst,dass ich nicht sehr gut/überzeugend argumentieren kann. Wenn jemanden etwas einfällt oder wenn ihr schon in einer ähnlichen Situation wart: Wie habt ihr das gelöst?

Freue mich sehr auf eure Erfahrungen/Ideen.

Mitglied Manni76 ist offline - zuletzt online am 13.10.14 um 02:18 Uhr
Manni76
  • 4 Beiträge
  • 4 Punkte

Hi Cookie,

du könntest sagen das du lieber das machst was du jetzt machst und nicht mit den anderen Mitarbeitern in Konflikt kommen möchtest @Dienstpläne erstellen :)

Amell
Gast
Amell

Was macht eine Controllerin?

Hallihallo!
Ich bin momentan auf der Suche nach einem Nebenjob, und studiere deshalb regelmäßig die Stellenanzeigen in Zeitungen.
Dort bin ich häufig auf den Beruf "Controllerin" gestossen.
Ich kann mir nicht wirklich was unter diesem Begriff vorstellen, und einfach Sachen zu kontrolieren - das wäre eine ziemlich breit gefasste Aufgabendefinition.
Kann mir vielleicht jemand erklären was es damit auf sich hat?

Dankeschön, amell

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10040 Beiträge
  • 10047 Punkte
@Amell

Http://www.gidf.de/controlling

Dort auf 'Suche' klicken und schon der Wikipedia Artikel sollte alle deine Fragen beantworten.

Mitglied white ist offline - zuletzt online am 03.03.16 um 14:05 Uhr
white
  • 124 Beiträge
  • 130 Punkte
Controller

In der Buchhaltung sitzen Controller, sie überprüfen verschiedene Zahlungen, dabei werden Warenein- und Warenausgänge ständig überprüft.

Als Controller oder -in sollte man ein sehr gutes Zahlenverständnis haben und sich nicht davor scheuen, ständig irgendwelche Statistiken anfertigen zu müssen oder diese zu kontrollieren. ;-)

Mitglied Beluga ist offline - zuletzt online am 22.03.14 um 14:24 Uhr
Beluga
  • 6 Beiträge
  • 10 Punkte

Wie soll das Arbeits- und Sozialverhalten auf dem Arbeitsmarkt aussehen?

Hallo ich habe da eine ganz entscheidende und wichtige frage: Wie soll man sich allgemein auf dem Arbeitsmarkt verhalten damit man gut als Arbeitnehmer rüberkommt. Sprich Arbeitsverhalten und Sozialverhalten was unbedingt vermieden werden sollte und was gut ankommt was jeder Arbeitgeber gerne sieht?

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 514 Beiträge
  • 516 Punkte
Hallo Beluga

Also damals in der Ehemaligen gab es drei Grundsätze während der Arbeitszeit:
- Gibbe aus
- geene Fettbemmen fressen
- Oarbeiden
und alle sind gut damit gefahren ;D

liebe Grüße
Klausi

Mitglied Beluga ist offline - zuletzt online am 22.03.14 um 14:24 Uhr
Beluga
  • 6 Beiträge
  • 10 Punkte
Was ist damit grundsätzlich gemeint?

Hallo Klausi, was bedeuten diese drei Grundsätze?
Iwe soll man sich den nun verhalten also damit der Arbeitgeber nicht direkt die Rote karte gibt und feuert? damit man gute Karten hat und Chancen auf dem Arbeitsmarkt beim Arbeitgeber?
Weil es hängt auch vom Sozialverhalten ab ob man jetzt nun vom Arbeitsamt unterstütz wird eine Ausbildung zu machen oder nicht und natürlich nicht zu vergessen das Arbeitsverhalten.Was ist damit grundsätzlich gemeint?
liebe Grüße
Beluga alias David

Mitglied Beluga ist offline - zuletzt online am 22.03.14 um 14:24 Uhr
Beluga
  • 6 Beiträge
  • 10 Punkte
Weißt/wißt du/ihr wie es heute aussehen soll?

Kann mir einer erklären wie das Arbeits und Sozialverhalten auf dem Arbeitsmart aussehen soll?
Liebe Grüße
Beluga

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 514 Beiträge
  • 516 Punkte
Hallo Beluga

Das da oben sollte ein Scherz sein...sorry...aber ich verstehe deine Frage nicht.
Wie alt bist du ???

Klausi

Mitglied Beluga ist offline - zuletzt online am 22.03.14 um 14:24 Uhr
Beluga
  • 6 Beiträge
  • 10 Punkte
Hallo Klausi

Meine frage besteht darin: Ich war beim Arbeitsamt gewesen weil ich halt in Hauptschulabschluss machen will und anschließend eine Ausbildung auf dem ersten Arbeitsmarkt machen möchte. Und ich hatte dann später einen anruf bekommen und die sagten wegen mein Arbeits und Sozialverhalten würden die halt keine Ausbildung bei mir jetzt nicht unterstützen ich würde keine unterstützung bekommen und so und die frage besteht jetzt darin was damit halt gemeint ist? was meinen die mit Arbeits und Sozialverhalten? und was hat es mit der Arbeit auf dem Ersten Arbeitsmarkt zu tun?
Ich bin 23 Jahre Baujahr 90
Gruß
Beluga

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 514 Beiträge
  • 516 Punkte
Hallo Beluga

Das klingt ja nicht gerade positiv.
Nachdem du spätestens mit 7 Jahren in die Schule gekommen bist und deine Schulpflicht nach 12 Jahren endete (allgemeinbildende Schulen und Berufsschul-Pflichtjahre), stellt sich die Frage, was du seither getan hast. Daraus läßt sich schließen, dass du nicht wirklich ernsthaft gewillt bist, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Wenn jetzt Zeugnisse, die du vorlegen könntest belegen, dass du deinen Pflichten nicht oder nur unzureichend nachgekommen bist und dein Sozialverhalten Mitschülern und Lehrern gegenüber unzureichend war, kann es zu derartigen Äußerungen kommen.
Arbeitslosengeld steht dir nicht zu. Eine Ausbildungsbeihilfe hast du nicht zu erwarten. Entweder du wirst von deinen Eltern unterstützt oder du kannst Sozialhilfe beantragen.
Dann solltest du unbedingt bestrebt sein, deinen Hauptschulabschluß nachzuholen. Welche vielfältigen Möglichkeiten du dazu hast, kannst du am Besten nachlesen, wenn du in deiner Suchmaschine "hauptschulabschluss nachholen" eingibst. Such dir hier ein Konzept, das du verfolgen möchtest und geh' dann nochmal zum AA um Hilfe zu beantragen.
Wenn du diesen Weg zielstrebig verfolgst und dabei zuverlässig und pünktlich arbeitest und kooperativ mit Mitschülern, Ausbildern und Ämtern umgehst, ist der erste Schritt getan.

Viel Glück
Klausi

Mitglied Beluga ist offline - zuletzt online am 22.03.14 um 14:24 Uhr
Beluga
  • 6 Beiträge
  • 10 Punkte
Danke dir

Hallo Klausi ich wurde letzten Samstag im Berufskolleg angenommen hab die Bestätigung per Post dazu erhalten. Ich kann gut mit meinen Mitmenschen und Arbeitgebern umgehen, hatte es innerhalb von 1 Jahr erstmal lernen müssen wie man sich zu verhalten hat, damit man sich als Arbeiter oder Schüler (geschätzt wird) wohlfühlen kann dass heißt dass man das tun soll was der Lehrer/Chef sagt und die Schüler so behandeln das auch die sich in meiner Anwesenheit wohlfühlen können( z.b Freundschaften schließen) und ja mein Hauptschulabschluss nach der Klasse 9 werde ich nach den Sommerferien nachholen :) . In der momentanen Werkstatt in der ich Arbeite zähle ich bereites zu den 3 Topleuten und das war meiner Ansicht nach ein Hartes stück Arbeit ich musste an mir Arbeiten und dessen bin ich mir auch bewusst geworden als mich der Chef drauf angesprochen hatte :) ich danke dir für deine Zahlreichen Tipps :) die haben mir wirklich gut geholfen, ich musste viel nachdenken darüber was du mir erklärt hast :)
Danke Klausi

René....
Gast
René....

Arbeitszwang

Hallo, ich habe folgendes Problem
Ich arbeite in Schicht Dienst im 4 Schicht System in meinem Arbeitsvertrag steht das auch so drin, wir haben die vergangenen Jahre einen Jahresplan bekommen wo im Gründe alles drin stand wann zu arbeiten ist und wann man frei hatte, ab diesem Jahr haben ich oder wir nur ein Plan bekommen wo der Urlaub genehmigt ist. Ich denke das wir in denn vergangenen Jahren ein dienstplan und jetzt einen einsatzplan haben ich weis es nicht genau. Wir sind eine sehr große Firma denn Betriebsrat fragen hat auch in Vergangenheit nichts gebracht.
Was soll ich noch machen um mich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen.
Bitte um Rat. Danke

Gast
Gast
Gast
???

Ich verstehe die Frage nicht. Was willst du wissen?
Wo ist hier ein Arbeitszwang?

Gast
Gast
Gast
........

Hallo,

Ich habe fast das gleich Problem, ist das erlaubt die Einführung eines Einsatz Planes wenn Jahre lang der Jahres dienstplan bindend war.
Welche Genehmigungen sind dazu nötig?
Müsste nicht der Arbeitsvertrag geändert werden und was sollte dann neu drin stehen im Arbeitsvertrag, oder reicht das im schichtsystem?

Gast
Gast
Gast
???

Was ist denn Arbeitszwang?

Gast
Gast
Gast

Worin genau besteht denn der Unterschied zwischen eurem Personaleinsatzplan und dem Dienstplan?

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 514 Beiträge
  • 516 Punkte
Hallo René

Um hier generell eine kompetente Stellungnahme abzugeben, sind das wirklich etwas zu wenig Informationen, die wir da von dir haben.
Da wäre einmal der konkrete Text in deinem Arbeitsvertrag..., gilt für euch ein spezieller Tarifvertrag..., wieviele Wochenstunden sind vereinbart ...und und und...
Ein Dienstplan muss nicht erstellt werden, wenn die Arbeitszeit grundsätzlich feststeht. Wenn es einen gibt, sollte er mindestens einen Monat im Voraus bestehen und ist für beide Seiten bindend. Die wöchentliche Arbeitszeit mit 38,5/40 Stunden kann in den Wochen differieren muß aber in einem bestimmten Zeitraum ausgeglichen sein. Im 4-Schicht-System gehe ich davon aus, dass es keine geregelten Wochenenden gibt - bei den freien Tagen sollten trotzdem 2 aufeinander folgen. Aber es gibt schon eine Menge Dinge, die in das Direktionsrecht des Arbeitgebers fallen und die er entscheiden kann und einiges, dass nur unter Mitwirkung des Betriebsrates geändert werden darf...

liebe Grüße
klausi

Protein
Gast
Protein

Dicke Postboten unerwünscht

Hi, wusstet ihr schon, dass in Australien dicke Postboten nicht erwünscht sind? Dies liegt nicht primär an der Dickenfeindlichkeit der Australier sonder eher daran dass die Motorräder für die Postboten nicht mehr als 105 Kilo Tragelast haben dürfen. Aber naja man könnte ja auch resistentere Motorräder kaufen...

Mitglied patrick22 ist offline - zuletzt online am 28.01.16 um 14:22 Uhr
patrick22
  • 129 Beiträge
  • 279 Punkte

Ne, das mit den dicken Postboten habe ich noch nicht gehört, aber irgendwo soll man dicken Beamten an den Speck gehen - Indien, Nepal? Weiß nicht mehr so genau.

Angelica
Gast
Angelica

Gibt es nicht bei uns auch so eine Vorschrift, dass Leute mit erheblichem Übergewicht nicht verbeamtet werden? Wenn man bedenkt, welche Folgeerkrankungen mit Übergewicht einhergehen, und dass die kranken Beamten dann vielleicht lebenslang ihre Frühpensionen bezahlt bekommen, finde ich das auch ganz in Ordnung.

unamo
Gast
unamo

Welche Berufe eignen sich für eine Festanstellung auf Lebenszeit?

Hallo, sagt mal findet ihr man sollte in einem Beruf in dem man sich als Herausragend durchsetzt die möglichkeit auf eine festanstellung auf Lebenszeit haben? Ich fänd das nur fair we nn die Chefs einen so belohnen würden. Was meint ihr?

Inga
Gast
Inga

Eine fEstanstellung auf Lebenszeit ist im Beamtenstatus bestimmt anzustreben, da die Gehälter und die Pension entsprechend gut sind. Ansonsten wer seine Berufung gefunden hat, wird sicher in seiner Tätigkeite glücklich werden. :-)

Sandy81
Gast
Sandy81

Problem Präsentismus

Durch die große Angst vor der Arbeitslosigkeit verbreitet sich Präsentismus in Deutschland immer mehr. Darunter versteht man, dass sich Kranke zur Arbeit schleppen, weil sie Angst haben wegen ihrem Fehlen sonst gekündigt zu werden. Wie ist das bei euch auf der Arbeit? An meinem Arbeitsplatz ist dieses Verhalten weit verbreitet. Dabei sollte doch die Gesundheit wichtiger sein. Was haltet ihr davon?

Mitglied stummel42 ist offline - zuletzt online am 14.03.16 um 13:33 Uhr
stummel42
  • 189 Beiträge
  • 259 Punkte

Die eigene Gesundheit sollte schon an erster Stelle stehen, aber es gibt Arbeitgeber die ihren Mitarbeitern das Weihnachtsgeld kürzen oder streichen, wenn diese eine gewisse Anzahl von krankgeschriebenen Tagen überschritten wurde. Das ist doch nicht tragbar!

Der Präsentismus ist allgegenwärtig.
Die Chefs denken oft, dass ihre Angestellen simulieren. Ich weiß von vielen, dass sie einen Arztbesuch so lange aufschieben, bis die Schmerzen wirklich nicht mehr auszuhalten sind.

Mitglied tomdd ist offline - zuletzt online am 02.01.16 um 18:18 Uhr
tomdd
  • 66 Beiträge
  • 84 Punkte

Heutzutage ist das leider nicht mehr selten. Kaum jemand kann sich seinem Arbeitsplatz noch wirklich sicher sein.
Ich finde aber, dass weder mein Chef noch ich was davon habe krank zur Arbeit zu erscheinen, da ich ja eh keine 100%ige Leistung erbringen kann.

Mitglied niere1959 ist offline - zuletzt online am 15.01.16 um 10:57 Uhr
niere1959
  • 43 Beiträge
  • 51 Punkte

Das ist doch der größte Wiederspruch in sich.
Man soll nicht krank sein und fehlen, aber zur selben Zeit die volle Leistung erbringen, was gar nicht möglich ist.
Lieber einmal fehlen und Arbeit nach holen, als dann irgendwann länger auszufallen, das ist meine Meinung!

Mitglied chriss26 ist offline - zuletzt online am 04.01.13 um 17:26 Uhr
chriss26
  • 13 Beiträge
  • 33 Punkte

Vollzeit arbeiten

Ich arbeite derzeit nur teilzeit bei meiner firma muss zusätzlich noch neben bei arbeiten wil aber wenn ich nächste woche die prüfung geschaft hab mal anfragen ob ich in der firma vollzeit arbeiten kann weil es gint demnächst wier mehr arbeit und das wäre dann die gelegenheit dort volzeit zu arbeiten so mein plan

Mitglied woma69 ist offline - zuletzt online am 26.10.15 um 12:42 Uhr
woma69
  • 165 Beiträge
  • 213 Punkte
??

Joaa mach mal ne ;)

susanne22
Gast
susanne22

Muss eine Mutter ihren Urlaub für die Pflege eines kranken Kindes nutzen?

Hallo! Ich habe mich gestern etwas aufgeregt und muß euch fragen, ob zu Recht! Meine Arbeitskollegin hat ein Kind , welches krank geworden ist. Da der 8jährige jetzt von meiner Kollegin gepflegt werden muß, hat unser Chef sie aufgefordert ihren Urlaub dafür zu nehmen. Ist das rechtens? Wäre euch dankbar für einen Hinweis, vielen Dank! LG susanne22

Lysa
Gast
Lysa
@susanne22

Hi
Wenn ihr der Kinderarzt bestättigt das die
Betreuung des Kindes Not wendig ist, kann sie sich von der
Arbeit frei stellen lassen.
Das Wissen viele Arbeitgeber nicht.
Also sag es ihr ihr Urlaub ist wirklich als Urlaub gedacht und nicht als ich muss mein
Kind pflegen.
Lg

Gast
Gast
Gast
Kinderkrankengeld

Deine Kollegin sollte sich über Kinderkrankengeld informieren.

Mitglied marle ist offline - zuletzt online am 20.03.16 um 13:01 Uhr
marle
  • 140 Beiträge
  • 148 Punkte
Betreuung des kranken Kindes - Anspruch per Gesetz!

Das ist gesetzlich geregelt!
Wenn das Kind krank ist, können sich die ELtern, also Vater und Mutter, im Jahr zehn ganze Arbeitstage freinehmen. Insgesamt also 20 Arbeitstage. Ist man Alleinerziehend, hat man auch alleine den Anspruch auf die 20 Tage. Das ändert sich aber je mehr Kinder man hat, da würd ich mich dann genauer informieren. Aber per se hat die Kollegin Anspruch auf mind. 10 freie Tage im Jahr zur Krankenbetreuung!

Mitglied bankenkenner ist offline - zuletzt online am 28.09.12 um 22:16 Uhr
bankenkenner
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Banken spielen verrückt...

Hallo... Die Banken spielen immer mehr verrückt, so hat die Commerbank die Tochter der Eurohypo / Servicing Advisors verkauft an die kleine Immofori.

Es ist unglaublich was sich die Banken mit unseren Gelder erlauben. So werden wieder mal Arbeitnehmer entsorgt. Der Vorstand der Commerzbank mit Beiräten unser Regierung wollen uns, so denke ich, alle auf den Arm nehmen und das schlimme daran, wir alle...der normal Bürger macht das alles mit. Und die so hochgelobte Bundeskanzlerin steckt mit dahinter.

Gruß

Der bankenkenner

Kenny
Gast
Kenny
Banken spielen verrückt

Seit Jahren machen die Banken mit der Politik zusammen was sie wollen, ich finde das einfach schlimm. Die kleinen Leute werden ausgenommen und die Reichen immer reicher. Es wird endlich Zeit das sich das ändert und die Leute die Krisen verursachen auch bestraft werden.

kawumme
Gast
kawumme

Familienstreit bei Tönnies

Hallo zusammen,

viele haben es sicher mitbekommen. In der Tönnies Lebensmittel GmbH in Rheda-Wiedenbrück gibt es einen Familienstreit, der die Mitarbeiter dort bewegt und medial schon für viel Aufmerksamkeit gesorgt hat. Kurz zusammengefasst geht es darum, dass Robert Tönnies eine Schenkung an seinen Onkel Clemens Tönnies zurückfordert und es wird spekuliert, dass Robert Tönnies den Konzern an eine Investorengruppe verkaufen will und das Unternehmen an die Börse führen will, obwohl er sich natürlich nach außen hin immer so verhält, als ob er nichts im Schilde führe. Kennt ihr jemanden, der bei Tönnies arbeitet und an Insider-Informationen kommt? Ich finde das grad richtig spannend.

http://www.nw-news.de/lokale_news/guetersloh/guetersloh/7056969_Mitarbeiter_schalten_sich_in_Toennies-Streit_ein.html

stef3004
Gast
stef3004

Oha! Davon hab ich bisher noch nichts gehört aber interessant find ich es auch! Hoffentlich weiß jemand hier mehr darüber.

Mitglied chiefrocker ist offline - zuletzt online am 03.09.12 um 18:47 Uhr
chiefrocker
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Überstunden und Urlaub

Hallo,

ich arbeite im Einzelhandel und habe mittlerweile 300 Überstunden als Teilzeitkraft. Nun hätte ich gern ein paar Tage frei, der Chef besteht aber darauf das ich dafür Urlaubstage nehmen muss und dies nicht mit den Überstunden ausgleichen kann. Rechtens??

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 09.03.19 um 14:39 Uhr
135790
  • 3632 Beiträge
  • 4113 Punkte
---

Normalerweise sind die Überstunden so zu gewähren, wie sie angesammelt wurden.
Für ganze Tage wird normalerweise Urlaub gewährt.
Wenn ich nicht recht haben sollte, bitte auch noch um Antworten.

Gast
Gast
Gast
Betriebsvereinbarung ...

Steht in deinem Arbeitsvertrag etwas zu Überstunden? Gibt es einen Tarifvertrag, eine Betriebsvereinbarung oder einfach eine betriebliche Übung, wie Überstunden abgegolten werden?

Im ArbZG gibt es hierzu nur sehr allgemeine Regelungen, die auch auf Teilzeitkräfte nicht wirklich umzusetzen sind.

Eva
Gast
Eva

Darf mein Chef das?

Ich arbeite sein einer woche in einem Betrieb als kaufmännische angestellte. Jetzt hab ich Probleme mit meinem unterschriebenen arbeitsvertrag. Ich arbeite tgl. 8,5. Ne halbe std pause soll ich machen. Im Arbeitsvertrag stehen aber statt den 42,5 nur 40 Stunden/woche als ich meinen chef. Drauf ansprach meinte er das wäre ein entgegenkommen meinerseits die halbe stunde umsonst zu arbeiten.... Jetz hab ich angst wenn ich ihm sage, das ich das so nicht unterschreibe ermich nicht einstellt. Kann ich mich irgendwie dagegen wehren? Oder ist das rechtens? Verdiene 900 euro fur 170 std/ monat ungelernt wohlgemerkt.


BITTE HELFT MIR

Mitglied Hansi1973 ist offline - zuletzt online am 06.11.17 um 19:17 Uhr
Hansi1973
  • 794 Beiträge
  • 822 Punkte
40 Std + Pause ist korrekt

Beispiel: morgens um 08:00 Uhr anfangen, dann wäre theoretisch um 16:00h Schluss. Das Arbeitsschutzgesetz legt aber fest, dass Arbeitnehmer, die länger als 6h/ Tag arbeiten, eine Pause von mindesten 30 Minuten machen müssen.
Diese Zeit wird also auf die Arbeitszeit hinzu gerechnet, somit ist dann erst um 16:30 Uhr Schluss.

Was mich allerdings mehr wundert ist der verschwindend niedrige Monatslohn. Gerade mal 5,30EUR/ Stunde - dafür geht ein Pole mittlerweile nicht mal mehr Spargelstechen.

eva
Gast
eva
Falsch ausgedrückt

Arbeitszeiten von 7.30 bis 16.30

Mitglied KKH ist offline - zuletzt online am 11.04.14 um 06:21 Uhr
KKH
  • 351 Beiträge
  • 351 Punkte
...

Nee, das geht garnicht.
170 stunden arbeiten und nur 900 euro???????????
dann geh lieber zur arge, da haste mehr.
solche arbeitergeber gehören eingespeert.
abzocke ohne ende.
wie hansi1973schon sagt, dafür geht eine pole noch nicht mal mehr spargel stechen.

Mitglied MikeCH70 ist offline - zuletzt online am 14.10.13 um 20:25 Uhr
MikeCH70
  • 551 Beiträge
  • 553 Punkte
Nicht gesetzlich

Ein Arbeitgeber darf nicht automatisch mehr Stunden als vertraglich festgelegt anfordern. Er darf jedoch fordern, dass man ab z.Bsp. 7:30 Uhr arbeitseinsatzfähig ist, also nicht erst noch den Mantel ablegt, nen Kaffe holt etc.. Aber so wie hier beschrieben gehts ja gar nicht.

Ich selber habe übrigens eine 20% Hilfskraft, die verdient knapp weniger als hier beschrieben. Gut das ist in der Schweiz, aber 900 Euro dürfte ja auch in Deutschland kaum jemanden über die Runden bringen...

Sunny
Gast
Sunny

Lohnt sich ein Berufsunfähigkeitsversicherung?

Ich überlege mir eine Berufsunfähigkeitsversicherung zuzulegen. Ich bin mir aber nicht sicher ob sich das lohnt dafür extra jeden Monat zu bezahlen. Hat einer hier das auch gemacht?

old baer
Gast
old baer
Kommt darauf an, wie ....

Viel du an Gehalt bekommst und wie hoch Dein Lebensstandart ist. Für einen "Normalverdiener" lohnt es sich kaum, da, wenn "alle Stricke reissen", man vom Sozialsystem sowiso aufgefanegn wird. Hast Du eine Versicherung, wird diese dann von Deinem "Leistungsanspruch" abgezogen. D.H., wenn du Krank wirst und Erwerbsunfähig, bekommt man zumindest Sozialgeld nach SGB II (ALG II). Hast Dun eine BV, ziehen die das von Deinem Anspruch ab und Du hast am Ende auch nicht mehr als "Sozialgeld", hast es nur selbst "vorfinanziert". Das musst Du selbst wissen.

wilfried
Gast
wilfried

Abstieg zur Reinigungskraft

Hallo
Ich habe 12 Jahre lang in einen Lebensmittelmarkt als Marktleiter gearbeitet. Vor gut 2 Jahren wurde ich dann entlassen.Um nicht arbeitslos zu werden habe ich ein paar Tage später eine Arbeit als Reinigungskraft angenommen. Seit diesen Tag werde ich von meinen Freunden nur noch als Putze betitelt. Desweiteren wird gesagt ich habe einen Abstieg hingelegt und bin nun nur noch Abschaum und ich solle ja meine Toiletten ordentlich putzen.
Ich arbeite jetzt schon seit 2 Jahren in diesen Job, und ich muss auch sagen das mir die Arbeit auch Spass macht denn sie ist viel umfangreicher und anspruchsvoller wie man glaubt.Ich bin in einen Arbeitsamt in der Unterhaltsreinigung tätig. Natürlich muss man auch Toiletten putzen was eigentlich garnicht so schlimm ist. Habt Ihr als Reinigungskraft auch solche Erfahrungen gemacht? Macht euch der job Spass oder macht Ihr Ihn nur aus der Not herraus.Ich freue mich auf viele Antworten.
Euer Putzmann

jan
Gast
jan
Hi

Der job sollte einem schon spaß machen.

Marcel
Gast
Marcel

Merkwürdiger Arbeitgeber

Hallt Leute ich erkläre euch jetzt erstmal die ganze sache und schreibt mir bitte was ihr dazu meint.

Ich war gestern bei XYZ zum Probearbeitstag und habe eigentlich gehofft der liebe Herr lässt mich den Arbeitsvertrag dann unterschreiben, nein! das war nicht der Fall ich sollte ihn nähmlich Abends dann anrufen anscheinend hatte er nicht die Eier mir das ins Gesicht zu sagen er teile mir dann folgendes mit: Ich solle jetzt den Schritt machen zum Arbeitsamt gehen denen erzählen das ich ab dem 01.09-15.09.2011 ein praktikum bei ihm mache denn er würde grundsätzliche seine Mitaarbeiter in der Einarbeitungsphase nicht bezahlen ( dennoch muss man bendenken er verdient trozdem durch mich dann geld) als ich ihn dann wegen den Fahrtkosten Ansprach sagte er seine Mitarbeiter bekämen Jobticktes ich fragte ob ich dann ab dem 01.09 eins kriege und er sagte da er die Unterlagen nicht da hat wird das erst zum ersten zehnten Klappen was aber meiner ansicht nach schwachsinn ist denn die unterlagen für ein jobticket kann man binnen ner minute im internet ausdrucken.
Achja ich soll also bis zum 15.ten für Lau arbeiten und danach würde ich Angeblich einen Arbeitsvertrag bekommen dass er seine Mitarbeiter in der Einarbeitungsphase nicht bezahle begründete er damit das er nicht so ein großer Mann sei der sich das leisten könne also hat er einen auf ich verdiene doch durch dich kein Geld getan.
Zudem haben wir gerade Urlaubszeit eine kostenlose Urlaubsvertretung wäre doch gut für ihn, und wenn er mir sagt er wäre nicht so ein großer Mann das er die Mitarbeiter in der einarbeitungsphase nicht bezahlen frage ich mich warum die Leute da in Massen zu Bewerbungsgesprächen einlaufen.
Ich denke so er will Urlaubsvertretungen haben nach den 14 Tagen wird er ankommen und folgendes sagen: "Herr Xy das ist doch noch nicht so wie ich mir das als Chef vorstelle machen sie noch 2 Wochen einarbeitung dann haben sie das drauf" oder " Herr Xy das läuft nicht so wie ich mir das vorstelle leider kann ich ihnen keinen Arbeitsvertrag anbieten"

Für mich ist das alles komig das grenzt an eine kriminelle vereinigung für mir die Tante von der Personalberatung häng da bestimmt mit drin und die teilen sich die Kohle die die vom Arbeitsamt kriegen.

Was meint ihr dazu ? Soll ich echt da 14 Tage für Lau + nem Minus auf meinem Konto wegen den Fahrkosten arbeiten?

ich
Gast
ich

Also viele firmen machen das so und das ist finde ich unseriös frag doch mal deinen cheff ob er 14tage wo arbeiten würde für nichts und wenn man dan mal nicht die fahrtkostet erstattet kriegt ich würde es nicht machen ganz erhlich

GAST
Gast
GAST
Hallo Marcel

Kenne ich auch, nur leider muss du das machen, wenn du arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldet bist. Das steht bei arbeitssuchenden in der Eingliederungsvereinbarung die zwischen der ARGE und dem Arbeitssuchenden geschlossen wird, das eine 2 bis 4 wöchige kostenlose Probearbeit möglich ist. Fahrtkosten können auf Antrag von der ARGE bis in eine Höhe von 60 Euro übernommen werden.
Bei Weigerung kann es Sanktionen von der ARGE geben, von 30 Prozent bis zum Wegfall der Leistungen der ARGE.
Ist leider so, wahrscheinlich auch so von der Politik gewünscht, damit die Arbeitgeber entlastet werden. Der Arbeitslose bzw. Arbeitssuchende bekommt in den 2 bis 4 Wochen sein Geld weiterhin vom der ARGE.

Marcel
Gast
Marcel
AW

Ich muss garnixx! Ich habe keine Pflicht vom Arbeitsamt aus den Job hab ich mir doch selber gesucht also was heisst selber ne personalvermittlung hat im netz ne anzeige geschaltet und ich mih drauf beworben .... ich machs einfach und wenn der mir kein arbeitsvetrag gibt [...] mich kann der nicht Flaxen! Und das mit dem frag doch mal dein cehf ob er 14 tage für lau ackern würde war ne sehr gute antwort das sollte ich den typ mal echt fragen

florian
Gast
florian

Arbeitnehmer wechseln

Hallo an alle,

und zwar: momentan bin ich als koch tätig, jedoch in einer halben stelle.
habe heute ein vorstellungsgespräch, und würde wenn ich angenommen werde einen vertrag bekommen in vollzeit (natürlich bei einem anderen ag).
Dieser würde dann ab dienstag laufen, also übermorgen.

jetzt meine frage: Darf ich bei meinem jetzigen ag fristlos kündigen, damit ich am dienstag neu anfange?
Danke an alle!
ich wünsche einen schönen sonntag!

Mitglied traumfee ist offline - zuletzt online am 22.02.11 um 14:41 Uhr
traumfee
  • 13 Beiträge
  • 13 Punkte
Arbeitnehemer Wechseln

Schau in dein Vertrag, was steht drin.

Nancy
Gast
Nancy

Was sind attraktive Frauenberufe?

Hi, ich mache gerade mein Abi und wollte mal fragen was im Moment attraktive Frauenberufe sind?! Bin schon gespannt was ihr gut findet! nancy

Sonne
Gast
Sonne
Lehrerin

:) das Beste,was Du machen kannst, ist Lehrerin zu werden. Toller kreativer Beruf mit genug Urlaub und sinnvolle Tätigkeit.

LordofError
Gast
LordofError

Arbeiten in NL und BL und keine krankenversicherung

Hallo bin maler die Firma XYZ hat und zahlt keine krankenkassenbeiträge !Man wird hingehalten und für dumm verkauft.
Was ich noch tun kann??

Maler
Gast
Maler
Hallo Kollege

Habe mich letzte woche dort vorgestellt und mit der Geschäftsführerin gesprochen, hatte schon von anfang an ein etwas setsames Gefühl.

Wie lange sind sie dort schon tätig und was mich Interessiert, ist das eine seriöse Firma oder tuen die nur so, wenn die schon keine beiträge zahlen, wohl nicht.

Ein Tipp von mir, fragen Sie bei der Krankenkasse nach, wo sie versichert sind und sagen denen bescheid, sonst könnte es auch für Sie teuer werden.

Wenn mehr im unseriöses auftreten sollte, würde ich mich mit der Niederländischen oder belgischen Handelskammer in verbindung setzen, etwas mühselig aber könnte ja was bringen.

Wäre nett, wenn Sie mir antworten könnten, würde mal aus Arbeitnehmersicht etwas über dieses Unternehmen erfahren.

Gruß, ein Malerkollege

Maler aus Duisburg
Gast
Maler aus Duisburg
Mal sehen

Also ich habe morgen bei den netten Damen und Herren der Firma XYZ ein Gespräch und werde sie direkt mal auf das was hier veröffentlicht wurde anfragen!

Desweiteren fällt mir auf das es fast unmöglich ist Informationen über diese Firma zu erhalten!!

Und ob seriös oder nicht, habe die Vermittlung von der Bundesagentur für Arbeit bekommen, mal sehen was die dazu sagen werden!!!

Gruß Maler aus Duisburg

Gundi
Gast
Gundi

Erweiterung der Wochenarbeitsstundenzahl

Hallo, da eine Kollegin ernsthaft erkrankt ist, soll meine halbe Stelle kurzzeitig auf eine dreiviertel erhöht werden. Wir haben einen neuen Dienstplan aufgestellt. Montags soll nun mein Dienst um 12:Uhr beginnen. Da ich von auswärts komme (ca. 1 Stunde Anfahrtszeit) und auf Busse und Bahnen angewiesen bin, kann ich vorher zu Hause nichts essen. Aber auch abends, wenn ich vom Dienst komme, kann ich nichts essen, weil ich sofort zur Chorprobe muss. Es bleiben also nur Butterbrote übrig. Nun habe ich ganz harmlos gefragt, ob ich meinen Dienst am Montag eine viertel Stunde später beginnen kann und den Dienst am Freitag um eine viertel Stunde verlängern kann. Da habe ich eine Lawine losgetreten mit dem Vorwurf, ich würden wohl eine Dreiviertel-Stelle kräftemäßig nicht schaffen! Meine Konzentration würde nachlassen ect. Jetzt fahr ich halt eine Stunde früher! Ich wollte das nur loswerden!!!

Gruß Gundi

Klaus
Gast
Klaus
Erweiterung der Wochenarbeitsstundenzahl

Hallo Gundi,

zuerstmal ist es schon Intolerant von deinen Arbeitgeber wegen einer Viertelstd so ne Lawine loszutreten, aber was ändert das deshalb bist du trotzdem eine Std Unterwegs, koche doch einfach Sonntags was mehr so das du es dann wenn du Montags Zeit hast das Essen einfach nur aufwärmen musst

Gruß Klaus

Gundi
Gast
Gundi
Anwort

Hallo Klaus, Danke für Deine Antwort. Mit dem Aufwärmen - eine gute Idee. Ich habe aber kaum Zeit zwischen Ankunft und Beginn der Probe! Das ist ja das Problem. Ich arbeite bis 18:00 Uhr, mein Bus fährt um 18:30 und der Anschlussbus um 18:45 Uhr und bin erst um 19:30 zuhause, die Probe beginnt um 19:45 Uhr. Dies sind sehr knappe Zeitfenster. Na ja, ich werde schon eine Möglichkeit finden.

Gruß Gundi

Klaus
Gast
Klaus
RE

Hallo Gundi

da ich auf dem Land wohne kenne ich das Problem mit den Bussen, kannst du dir auf der Arbeit nicht das Essen in der Nikr warm machen haben doch viele Betriebe denn kann mir nicht Vorstellen das es der Hit ist sich morgens um 10 schon was warmes zumachen hoffe das du ne Lösung findest.
Gruß Klaus

Gundi
Gast
Gundi
Antwort

Hallo Klaus, hatte heute erneut ein Gespräch über bekanntes Thema. Was eigentlich mit mir los wäre? Ich habe nochmals betont, dass mein Wunsch montags eine viertel Stunde späterzu beginnen, nichts damit zu tun hat, es nicht zu schaffen, 25 % mehr zu arbeiten. Die Antwort war, vielleicht würde es ja gar nicht dazu kommen! Aber ich soll bleibe, wie ich bin! Was soll ich nun davon halten?

LG Gundi

Bobbelsche
Gast
Bobbelsche

Gibt es eine private Arbeitslosenversicherung?

Ich habe festgestellt, das man sich ja privat gegen alles Mögliche versichern kann. Gibt es keine private Arbeitslosenversicherung?

mussow
Gast
mussow
Private Arbeitslosenversicherung nennt sich Einkommensschutzbrief

Ich habe recherchiert und habe einen Link über Google gefunden(www.sicher-im-leben.de). Dort wird eine Art private Arbeitslosenversicherung angeboten. Ist das vielleicht das was du suchst?

Mitglied Stephan_Siemens ist offline - zuletzt online am 27.11.08 um 20:53 Uhr
Stephan_Siemens
  • 2 Beiträge
  • 6 Punkte

Meine Zeit ist mein Leben!

Es ist paradox: Das Verhältnis zur Zeit verändert sich in der Zeit. Bis ins Mittelalter leben die Menschen in Tages- und Jahreszeiten, das heißt, in von der Natur bestimmten Zeiten. Als Zeitangaben gelten der Sonnenstand und die Mahlzeiten, in den Klöstern die Gebetszeiten. Wichtig ist, wer Zeit hat. Ein Geschäftsmann der Renaissance schreitet bedäch-tig dahin, Eile wäre als Wankelmütigkeit oder Unbeständigkeit erschienen. Langsamkeit dagegen symbolisierte Beständigkeit, Festigkeit und Unerschütterlichkeit. Auch der Adel „lässt“ sich Zeit. Die Uhr weckt nur wissenschaftliches und technisches Interesse.
Mit dem Aufkommen des Bürgertums wird die Arbeit wichtiger. Muße kommt schnell aus der Mode, die Uhr erhält einen zentralen Stellen-wert. Pünktlichkeit wird ein wichtiger Faktor des gesellschaftlichen Lebens und der gesellschaftlichen Produktion. In der Manufaktur – und erst recht in der Fabrik – müssen die Arbeitszeiten vereinbart werden. Und sie werden überprüft. Die Zeit wird streng erfasst, gemessen und kontrolliert. Der Inbegriff dieser so erfassten Arbeitszeit ist die Stechuhr. Es entsteht die feste Grenze zwischen Arbeitszeit und Freizeit.
Aber die Stechuhr erweist sich als eine willkürliche Grenze der Arbeits-zeit. Sie verschwindet zugunsten der „Vertrauensarbeitszeit“. Die Gren-ze zwischen Arbeitszeit und Freizeit verfließt. Viele Menschen müssen daher lernen, ihrer Arbeitszeit selbst eine Grenze zu setzen. Dieser Anforderung sind viele Menschen nicht gewachsen. Die Arbeit scheint kein Ende zu nehmen … Das ist vor allem in großen Unternehmen ein Problem vieler Beschäftigter, die sich mit den neuen Formen der Organisation der Arbeit auseinandersetzen müssen.
Die Anforderungen werden durch die Globalisierung noch verschärft. Der globale Markt schläft nicht. Er hat keine natürlichen Grenzen, die Menschen dagegen schon. Das Merkwürdige an der Gegenwart ist: Die Menschen müssen lernen, ihre natürlichen Grenzen selbst zu bestimmen und sich danach zu richten. Wenn sie das – wie früher – der Natur überlassen, drohen Stress und Burnout. Denn als natürliche Grenze äußert die Natur sich erst, wenn es zu spät ist.
Der Beitrag „Meine Zeit ist mein Leben!“ stellt die Entwicklung des Ver-hältnisses zur Zeit in der Zeit dar. Er zeigt er Lösungswege auf – beispielsweise wie es möglich wird, Rücksicht auf die eigene Natur und die „innere Uhr“ zu nehmen – und gibt praktische Hilfen bei der individuellen Auseinandersetzung mit den veränderten Formen der Arbeitsorganisation.

fröhlke
Gast
fröhlke
Ein großes Problem

Hallo,

bin auf der suche nach Leuten die es geschafft haben unverschämte Arbeitszeiten z.B. hohe Anzahl an Überstunden ohne Ausgleich und Bezahlung zu umgehen. In meienr Firma hat mein Chef da leider inzwisichen Vortsellungen die absolut irreal sind.

Ich denke auch daran zu kündigen aber ich hoffe das es besser wird.(

Amelie
Gast
Amelie

Wie am besten die Karriereleiter hochklettern?

Wie stellt man es an möglichst schnell die Karriereleiter hochzukommen? Gibt es Tricks um möglichst schnell alles zu erreichen? Welche Leute muss man sich warmhalten?

Janick
Gast
Janick
Karriereleiter

Hi Amelie,

mit etwas Humor funktioniert das wie hier:
http://board.protecus.de/files/Karriereleiter.swf

viele Grüße
Janick

Osi
Gast
Osi

Schwanger im Einzelhandel

Ist es den Kunden zumutbar wenn man Schwanger im Verkaufsraum ist? Mein Arbeitgeber möchte mich freistellen weil er der Meinung ist ich dürfte als sichtbare Schwangere nicht mehr in den Verkaufsraum! Ist das zulässig?

jessica
Gast
jessica
Schwanger im einzelhandel

Das ist schwachsinieg ich habe hoch schwanger meine ausbildung im einzelhandel weiter gemacht und da hat sich kein kunde beschwerd

Wilma
Gast
Wilma

Gefährdete Berufsgruppen

Gibt es eigentlich auch Berufsgruppen die vielleicht stärker selbstmordgefährdet sind als andere? Mir persönlich fällt auf das Polizisten sich häufig das Leben nehmen oder meint man das nur?

mona
Gast
mona

Also ich hab mal davon gelesen das auch Ärzte ziemlich gefährdet sind.

Unbeantwortete Fragen (56)

Steffen
Gast
Steffen

Anhörung beim Betriebsrat

Hallo! Kann ein Arbeitnehmer Widerspruch einlegen gegen die Entscheidung von Anhörungen des Betriebsrates z.b. Gleitzeit Modell wenn die Mitarbeiter nicht mal gefragt Vorher worden oder darüber gesprochen wurde mit den Arbeitnehmern?

Helena
Gast
Helena

Arbeit in zwei Ländern

Hallo,

ich arbeite in Vollzeit in Ungarn aber in Home-office. Ich moechte eine MIDIJOB (also mit Gesundheitversicherung) haben. Ich habe zwei Monate Kundigungsfrist, ist es ein Problem 2 Versicherung zu haben nur fuer 2 Monate? Danke

Becker
Gast
Becker

Gehalt zu niedrig?

Hallo Alle!

Eine kurze Beschreibung meiner Situation:
Ich habe:
-eine abgeschlossene Berufsausbildung (Groß- und Außenhandelskaufmann)
-Geschäftsführer der Firma meines Vaters
-Abitur
-und ein nicht angeschlossenes Informatik Studium (im letzten Semester vor Abschluß aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen)

Um wieder in das Berufsleben einzusteigen hat mir mein Bruder einen Aushilfsjob (450$) in der Firma in der er tätig ist beschafft. Es stellte sich bald heraus das ich wieder komplett arbeitsfähig war. Aufgrund meiner signalisierung zu mehr Arbeit und meiner guten Leistungen hat mein Arbeitgeber mir eine Befristete Stelle mit gleicher Tätigkeit auf 90Std. Basis angeboten. Diese habe ich angenommen. Bald habe ich meinen Vorgesetzten, der der ein einzige in der Firma ist der "Ahnung" hat, in IT Fragen unterstützt (PC Installation, Systemadministration, Programmierung, Beratung etc.). Meine Firma hat wie gesagt keinen offiziellen Mitarbeiter der sich um diese Sachen kümmert und unsere IT-Infrastruktur ist dementsprechend schlecht (meine Expertise in IT und System fragen ist selbst angeeignet). Da ich aber nun auch (fast) Studierter Informatiker bin, ich ein selbstangeeignetes (wie ich finde sehr fundiertes) IT und Systemadministrator Fachwissen habe (dieses auch mehrfach unter Beweis gestellt) und meine Firma einen Onlineshop betreibt und auf ein neues Warenwirtschaftssystem umstellt, wurde mir eine Vollzeitstelle angeboten. In dieser Position soll ich mich eben um unsere IT- und Systemstruktur kümmern. Das beinhaltet mehrere Server für Warenwirtschaftssystem, Zeiterfassung, DATEV etc., installation und Pflege der PCs und Kassen, kleiner Programmieraufgaben, Beratung in allen IT Entscheidungen, Hardware Pflege und Beratung usw.. Kurzum das volle IT Spektrum mit voller Notfallerreichbarkeit und Händchen halten. Damit bin ich vol zufrieden und die Arbeit macht mir auch richtig Spaß. Allerdings arbeite ich jetzt seit Anfang April in dieser Position und habe meinen Arbeitsvertrag erst letzte Woche erhalten. Vorher habe ich für 9 Euro die Stunde (450 Basis) bzw. 10,50 die Stunde (90 Stunden/Monat) gearbeitet und mein Chef sagte dass sich das in meiner neuen Position natürlich entsprechend meiner Vollzeitstelle und der Tätigkeit ändern würde.
Mein Gehalt soll nun 2100 € Brutto (12/Std) betragen. Aus meiner Sicht ist das "ein bisschen" wenig. Was sagt ihr dazu?

Freue mich schon auf eure Antworten und vielen Dank!

Detlef
Gast
Detlef

Nebenjob vor dem Beginn einer Ausbildung abklären - aufgeben?

Hey Leute,

ich fange 2019 meine Ausbildung im IT Bereich an und habe mit dem Chef und dem IT Leiter abgeklärt, dass ich bis dahin ein Nebenjob im Unternehmen anfangen kann, wo ich mich schon in kleinen Projekten aushelfen kann. Eigentlich ist alles geklärt, bis auf das steuerliche und da liegt das Problem. Ich habe den IT Leiter, der dafür zuständig ist schon letzte Woche Mittwoch und Freitag dies bezüglich angeschrieben und ich bekam auch recht schnell eine Antwort. Leider war es immer wieder dieselbe Nachricht, dass er an diesem Tag nicht dazu kam das steuerliche zu klären, da er keinen erreicht oder keine Zeit hatte. Ich wollte die Sache jetzt erstmal bis Mittwoch ruhen lassen und dann statt eine E-Mail zuschreiben, einfach im Betrieb anrufen und hoffen, dass er sich mit der Sache eben beschäftigt(falls sich keiner gemeldet hat). Meine Frage dazu, wie würdet ihr vorgehen, um das Problem schnell zu lösen?

Mia
Gast
Mia

Verlängerung ablehnen

Hallo liebe Community,

leider habe ich gerade ein Problem. Mein Vertrag läuft aus und ich möchte aus persönlichen Gründen ablehnen.
Dabei habe ich jetzt folgende Probleme:

1) Mein Grund für eine Ablehnung wäre ein besserer Job gewesen, der jedoch nicht zustande gekommen ist. Mir fehlt also ein Grund für die Ablehnung in einer bereits schwierigen Situation (siehe Punkt 4).
2) Kurze Zeit später hat mein Vorgesetzter (ohne Rücksprache mit mir) einfach angenommen ich würde bleiben wollen und mich vor dem Team nach meinen Vorstellungen für nächstes Jahr gefragt. In der Situation wollte ich das Thema nicht ansprechen.
3) Ich möchte mich im Guten trennen und keinen Streit über die Arbeitssituation (und das Verhalten meines Vorgesetzten) anfangen. Er ist nur leider cholerisch und nimmt vieles schnell persönlich. Wie kann ich das bewerkstelligen?
4) Gerade hat bereits eine Kollegin gekündigt und wir haben nicht genug Mitarbeiter für anstehende Arbeit, was die Situation noch erschwert.
5) Da er offensichtlich bereits annimmt, dass ich bleiben möchte, wird es von seiner Seite vermutlich keine weiteres Gespräch geben. Ich muss damit also initiativ zu ihm kommen.

Wäre die Lage in der Arbeit noch irgendwie tragbar, würde ich vielleicht verlängern, da ich noch keinen anderen Job habe. Leider ist sie das nicht...

Wie und mit welchem Grund kann ich also (gezwungenermaßen nachträglich) die Verlängerung (initiativ) ablehnen? Und dabei dafür sorgen, dass alles friedlich bleibt?

Christopher
Gast
Christopher

Kündigung: Wie viel Resturlaub steht zu? (zu viel Resturlaub auf der Abrechnung)

Guten Tag,
ich habe heute meinen Job zum 30.09 gekündigt.
Natürlich stellt sich jetzt immer die Frage des Resturlaub. Mein Chef ist etwas "verplant" diesbezüglich und unsere Abrechnung werden durch einen externen Steuerberater erstellt. Auf meiner Abrechnung habe ich nun 19 Tage Resturlaub, laut meinen Berechnungen müssten es aber 11 Tage sein. (Mein Chef hat wohl vergessen Tage einzureichen).

Wie viel Resturlaub steht mir nun wirklich zu? Ich bin seit 2 Jahren im Unternehmen tätig und habe nicht diese "Pro Rata Temporis" Klausel im Vertrag.
Steht mir dann der ganze Urlaub zu?

& Wie würdet ihr es mit den Urlaubstagen auf der Abrechnung handhaben?

Vielen Dank

Mitglied daniel_hermanns ist offline - zuletzt online am 20.04.17 um 12:29 Uhr
daniel_hermanns
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte

Haftung bei Unfall mit PKW?

Hallo Leute,
einem Kollegen ist ein Unglück geschehen und zwar hat er mit seinem Auto dienstlich einen Unfall verursacht und er fragt sich grade wie das versicherungstechnisch aussieht?
Müsste doch eigentlich über die Firma laufen oder?
Gruß,

Michael
Gast
Michael

Bei welcher AHV Kasse Mitarbeiter anmelden?

Hallo Zusammen

Wir sind ein kleines Unternehmen mit aktuell 2 Arbeitnehmern. Bisher hatten wir unsere Mitarbeiter immer bei der AHV Kasse Bern gemeldet.
Neu haben wir eine Zweigniederlassung im Kanton ZH und leider kann uns keine Kasse, keine Gemeinde oder Kanton nun sagen bei welcher Kasse wir unseren neuen Mitarbeiter im Kanton ZH melden müssen.
Kann uns da jemand genauer Bescheid geben?


Danke euch und lg

Michael

anonym
Gast
anonym

Meine Kollegen wissen gar nicht, wie ich wirklich denke

Ich weiß nicht, ob ich das richtige Forum erwischt habe, aber ich muß mir einfach mal was von der Seele schreiben. Es geht um mein Ansehen und meine Position am Arbeitsplatz! Ich bin als fröhlicher Mensch bekannt und mag meine Arbeit wirklich gerne. Was mich aber total nervt sind die ständigen Diskussionen um alle möglichen Kleinigkeiten. Auch werde ich oft genötigt, irgendwelche ehrenamtlichen Tätigkeiten wie z. B. Betriebsrat usw. anzunehmen. Ich konnte mich bisher immer erfolgreich davor bewahren, weil ich einfach garnicht der Typ für derartige Aufgaben bin. Da ich immer recht lustig und schlagfertig rüberkomme, denken alle, daß ich total taff wäre. In meinem Inneren sieht es aber total anders aus. Wenn ich irgendwas wichtiges wiedergeben soll, vergesse ich die Hälfte vor lauter Aufregung, weil ich mich bei brsonders schwierigen Situationen nicht mehr konzentrieren kann. Ich hatte vor Jahren mal ein wichtiges Amt auf Drängen der Kollegen angenommen! Als ich dadurch eine Meinungsverschiedenheit mit einem Vorgesetzten hatte, habe ich ihn vor lauter Verzweiflung angeschrien und hatte danach einen regelrechten Nervenzusammenbruch! Ich vergesse in der Aufregung auch die einfachsten Tatsachen und Argumente, weil mir alles im Kopf zu explodieren scheint. Es ist keine Faulheit, etwas für die Kollegen zu tun, ich bin für derartige Tätigkeiten einfach nicht geeignet, vielleicht auch, weil mir am Ende auch das notwendige Selbstbewußtsein und die Durchsetzungskraft fehlt! Ich würde einfach so gerne in Ruhe meine Arbeit machen. Manchmal würde ich den Kollegen gerne ganz ehrlich sagen, daß mich ihre kleingeistigen Diskussionen über jeden Sch... total ankotzen. Ich befüchte aber, daß man mich dann nicht mehr mögen würde, also halte ich lieber die Schnautze, obwohl ich oft genau das Gegentel fühle. Natürlich wird es mit den Jahren immer schwerer, zumal ja in zunehmendem Alter von einem erwartet wird, daß man ja reifer und erfahrener als die jüngeren Kollegen ist. Ich habe aber gar keinen Ehrgeiz und verlasse mich bei Ämtern wie z. B. Betriebsrat lieber auf die jungen Streber, die sich mir der Materie viel besser auskennen, weil sie auch Lust haben, sich mit den Paragraphen usw. zu beschäftigen. Es ist natürlich auch belastend, weil ich mich manchmal richtig verstellen muß! Es gab auch bereits Kollegen, die mich deswegen angegriffen haben, denn ich habe keine kleinen Kinder und auch keine familiären Verpflichtungen, also sollte ich nach ihrer Meinung auch Zeit und Kraft für irgendwelche Ämter haben, die mir aber zum Teil, ehrlich gesagt, völlig überflüssig und lästig erscheinen. Was soll ich tun? Ich kann und will neben der Arbeit nichts zusätzliches machen, möchte aber trotzdem den Kollegen nicht vor den Kopf stoßen! Einmal habe ich auch gesagt, ich kann das garnicht, da wurde gesagt, Quatsch, jeder kann das machen. Jetzt steht wieder so eine Wahl an und ich bin ganz froh, daß ich zufällig (wirklich zufällig) krank bin. Das wird natürlich auch nicht immer der Fall sein. Also, wer weiß einen guten Rat für mich, ich werde noch verrückt mit der Situation!

Mitglied Theok ist offline - zuletzt online am 16.01.18 um 14:22 Uhr
Theok
  • 37 Beiträge
  • 43 Punkte

Ab wann macht das Gründen eines Betriebsrats Sinn?

Ich hatte bislang noch keine Erfahrungen mit eigenen Betriebsräten im Unternehmen gesammelt und wollte mal fragen, ob das Gründen eines Betriebsrats unkompliziert und ohne Probleme abläuft? Ist die Gründung selbst bei kleinen Unternehmen von 6-7 Angestellten sinnvoll? Bei großen Konzernen mit mehreren tausend Mitarbeitern kann ich mir das sehr gut vorstellen. Bei kleinen Unternehmen wäre es vielleicht zweifelhaft. Was denkt Ihr?

Jenny29
Gast
Jenny29

Biopsychosoziales Model...was bedeutet das für den Arbeitnehmer?

Ich habe, als ich im Personalbüro war, durch Zufall folgendes gelesen: Biopsychosoziales Model.
Leider konnte ich nicht mehr lesen und wollte auch nicht nachfragen.
Kann mir jemand von euch sagen, worum es sich handelt und was das für Arbeitnehmer bedeutet?

nina86
Gast
nina86

Zum Arbeitsplatz mit Bus und Bahn

Mein partner soll nen ausbildungsfertrag bekommen als berufkraftfahrer meine frage is da jetzt der betrieb is etwas weiter weg und er kommt da nur mit bus und bahn hin was is jetzt wenn er zu einer zeit hin muss zu der keine bahn fährt muss sich der betrieb da sie im vorraus wissen drauf einstellen das er zu den zeiten nicht da sein kann oder kann er denn ne kündigung bekommen

wilfried
Gast
wilfried

Traumjob Reinigungskraft

Ist Reinigungskraft euer Traumjob?
Wie seid Ihr zu den Beruf gekommen?
Würdet Ihr wieder als Reinigungskraft arbeiten?

Mir machts sehr viel Spass ist mein Traumjob

Mitglied Botox84 ist offline - zuletzt online am 12.07.11 um 20:23 Uhr
Botox84
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Fristgerechte Kündigung

Hallo liebe Forengemeinschaft,

ich habe leider ein Problem. Folgendes: Meine Freundin ist seit dem 01.09.2010 in einem Arbeitsverhältnis auf 750€ Brutto, sprich 6 Stunden am Tag für 600€ Netto. Sie ist ziemlich glücklich dort, allerdings ist ihr Chef der Meinung, er müsse sich nen neuen Mercedes auf Raten kaufen und kann Sie sich jetzt nun nich mehr leisten.

Meine Frage: Es steht nichts im Vertrag zur Kündigungsfrist, dementsprechen ist Diese doch 3 Monate oder? Sie hat heute eine "fristgerechte" Kündigung zum 30.08.2011 bekommen. Dies entspricht aber keine 3 Monate. Hat ihr Chef Recht und die kündigungsfrist ist bei einem 600€ Job nur 4 Wochen oder muss er sich an die 3 Monate halten?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.

PS: Falls es einen Paragraphen für diesen Fall geben sollte, wäre mir sehr geholfen diesen zu erfahren.

Liebe Grüße

Arbeitnehmer A
Gast
Arbeitnehmer A

Von Aushilfskraft zur Teilzeitkraft aufstocken

Hallo, zusammen
Ich habe ein kleines Problem. Ich war bis zum 1.4. Als Aushilfskraft in einem Supermarkt beschäftigt. Ich habe mich dann entschlossen, dass ich gern zur Teilzeitkraft "Aufstocken" würde, weil die 400 Euro nicht mehr gereicht haben. Damals hatte ich noch keine Ausbildung in Sicht, also vereinbarte ich mit meinem Chef, dass ich bis zum Ausbildungsstart, der hoffentlich im August sein würde, als Teilzeitkraft arbeiten wolle.
Ich habe dann einen Zettel bekommen, auf dem die relevanten Änderungen im Arbeitsvertrag aufgeführt wurden, wie die neue Stundenzahl (monatliche und wöchentliche), das neue Gehalt und eben die FRIST. Denn dort unten steht folgender Satz: "Diese Stundenänderung ist zunächst befristet bis zum 15.7.2011" - Jetzt, da ich einen Ausbildungsplatz HABE, freute ich mich schon, dass ich nur noch bis zum 15.7. arbeiten muss, und dann noch zwei Wochen frei habe, durchatmen kann, bis die Ausbildung anfängt.
Aber jetzt wird mir auf einmal gesagt, dass ich bis zum 31.7. arbeiten soll, und das obwohl diese "Änderung des Beschäftigungsverhältnisses" von mir, dem Chef und dem Leiter der Warenhauskette unterzeichnet wurde. Mit eben diesen daraufstehenden Daten.

Meine Vermutung ist, dass bei uns im Büro geschlampt wurde, weil das auch schon mal vorgekommen ist.

Meine Frage jetzt lautet:
Muss ich, obwohl ich unterzeichnet habe, bis zum 15.7. zu arbeiten, doch bis zum 31. arbeiten?? Oder kann ich darauf bestehen, dass der Vertrag am 15. ausläuft? Habe ich die rechtliche Grundlage, im Zweifelsfall einen Anwalt einzuschalten, oder bin ich sogar im Unrecht?

JessaOCB
Gast
JessaOCB

Fristlose Kündigung durch Arbeitgeber

Habe einen Vorfall mit dem Arbeitgeber und würde gern mit euch darüber diskutieren.

Bin seit September 2005 angestellt. Habe erst die Ausbildung bei dem Arbeitgeber gemacht danach habe ich sogleich einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten.

Nach der Ausbildung habe ich mich intern bei einer Abteilung beworben bei der ich auch angenommen wurde. Nach mehreren Mobbinganfällen und sexuellen anspielungen habe ich mich krank schreiben lassen. Habe auf den AB der Abteilung gesprochen dass ich mich krank melde und die Krankmeldung per Post versende. Nach einer Woche kam dann die Abmahnung ich habe mich nicht krank gemeldet und die Krankmeldung allein reicht nicht aus. Da diese erst Tage später (4 Tage später) angekommen ist. Habe viel mit dem Betriebsrat geredet und den Geschäftsführer da ich kurz vor einer Kündigung stand. Es blieb bei der Abmahnung und ich wurde in eine andere Abteilung versetzt. Da habe ich ein halbes Jahr totale Deppenarbeit gemacht. Ich habe mich aber nicht beschwert dass ich ein halbes Jahr nur hunderte von Aktenordnern gescannt habe, Akten in den Computer erfasst usw...Es war eine sehr eintönige Arbeit aber ich hab mich nie beschwert weil mir mein Arbeitsplatz wichtig war.

Nun bin ich seit Januar wieder in einer neuen Abteilung wo alles passt. Die Arbeit ist wunderbar und ich komme hervorragend mit den Kollegen zurecht.

Nun kommt aber etwas was eine fristlose kündigung seitens des Arbeitgebers rechtfertigen würde:

Vor drei wochen rief mich meine Mutter an (zu meinen Eltern habe ich keinen Kontakt) und berichtete dass mein Vater Krebs hat und im Krankenhaus liegt. Mich hat das alles so aus der Fassung gebracht. ich habe mir die letzten Jahre mein Leben schön aufgebaut. Habe selbst für mich gesorgt und von Null angefangen und mich um mich selbst gekümmert weil meine Eltern mich nie haben wollten.
Obwohl ich so ein schlechtes Verhältnis zu meinen Eltern und meinem Vater habe (der mich Jahrelang sexuell missbraucht hat) hat mich diese Nachricht in ein tiefes Loch geworfen. Ich habe mir schreckliche Vorwürfe gemacht dass es meine Schuld ist weil ich mir immer gewünscht hab dass sowas passiert. Und nun da der Fall eingetroffen ist fühl ich mich wie der letzte Dreck.

Als ich es erfuhr rief ich nicht bei meiner Hausärztin an sondern bei einem anderen Arzt. Meine Hausärztin ist eine ganz liebe Frau aber auch immer zu überfürsorglich. Ich wollte ihr praktisch das ganze Dilemma in dem ich steckte nicht anvertrauen weil ich einfach nur in meinem tiefen Loch bleiben wollte.
Nun der besagte Arzt hat gesagt es sei kein Problem ich solle mir Zeit nehmen, er stellt eine Krankmeldung für zwei Tage aus und sollte es mir wieder besser gehen solle ich kommen, dann krieg ich eine neue Krankmeldung.
Ich rief somit auf der Arbeit an und erzählt ich sei erkrankt und fragte ob ich die Krankmeldung mit bringen kann wenn ich wieder gesund bin und zur Arbeit komme. Es hieß das sei in Ordnung.
Jetzt war ich gestern bei dem Arzt und er eröffnete mir er könne mir im Nachhinein keine Krankmeldung mehr ausstellen. Weinend verlies ich dann die Praxis und ging zu meiner Hausärztin. Die ist dann nach meiner Schilderung total aufgegangen. Sie hätte gemeint das hätte mir gleich klar sein müssen und sie könne leider nichts mehr machen. Sie kann mir keine Krankmeldung ausstellen. Da ich total aufgelöst war und am Rande eines Nervenzusammenbruchs stand war sie so lieb und rief beim Arbeitgeber an. Sie hatte mit ihm geredet und er hat gemeint dass mein Verhalten auf jeden Fall eine fristlose Kündigung recht fertig aber er sei bereit morgen mit mir ein Gespräch zu führen und die Kündigung hinge vom Ablauf des Gespräches ab.


(Die letzten Male wenn ich krank war bin ich immer nur halbwegs genesen zur Arbeit gekommen weil ich meine Kollegen nie mit der Arbeit im Stich lassen wollte. Z. B. hatte man mir vor einigen Monaten die Weißheitszähne gezogen. Bei dem Eingriff beim Zahnarzt habs viele Komplikationen. Ich hatte sehr viele schmerzen und eine unglaublich dicke Backe. Da der Arzt auch ziemlich rumgemetzgert hat hat sich meine Wunde entzündet und ständig geeitert. Trotzdem bin cih in die Arbeit rein gekommen und wollte nicht daheim bleiben. Weil ich nicht so viele Krankheitstage haben wollte.)

Ich hab so mächtig viel schiss vor dem Gespräch. Ich weis ich habe riesen Mist gebaut aber in den letzten Wochen war ich so neben mir dass ich nichts an mich ran gelassen habe.

Ich habe mir schon einige Argumente zurecht gelegt mit denen ich die Kündigung verhindern möchte.

Ich bin bereit dass für die Fehltage mein ganzer Urlaub weg kommt. Ich möchte dem Arbeitgeber verständlich machen dass sowas oder ähnliches nie wieder vorkommen wird. Dass mir meine Arbeit viel bedeutet und mir so viel an meinem Job liegt. Meine Arbeit ist für mich in meinem Leben das einzige worauf ich stolz sein kann. Dass ich ohne alles da stehe wenn man mich kündigt. Ich habe keine Familie zu der ich immer gehen kann, die mich tröstet und in den Arm nimmt. Die mich immer auffängt. Da ich nun mal komplett allein da stehe weis ich oft nicht wie ich handeln soll und habe einen sehr dummen Fehler gemacht denn ich nicht entschuldigen kann. Ich will und werde aber alles tun damit ich eine gute Arbeitskraft bin und bleibe.
Ich will in Zukunft meinen Job zu 300% ernst nehmen und immer gewissenhaft handeln damit der Arbeitgeber nicht bereuen muss dass er mich nicht gekündigt hat.
Und am Ende würde ich sagen sie sollen sich das mit der Kündigung bitte wirklich gut überlegen weil für mich sehr viel auf dem Spiel steht und ich wirklich auf meiner Arbeit weiter arbeiten kann. Und ich möchte meinem Arbeitgeber beweisen dass ich eine gute Arbeitskraft bin und dass er in Zukunft immer sieht wieviel mir mein Job bedeutet und wie sehr ich mich anstränge.
.

Hat jemand noch gute Argumente die ich meinem Arbeitgeber vorbringen kann? Damit er sieht dass mir mein Job wirklich viel bedeutet und er mir noch eine letzte Chance geben soll. Womit könnte ich ihn noch wirklich gut überzeugen? Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen nicht zu weinen. Ich will stark sein und auf alle Vorwürfe auch richtig reagieren. Aber wie sollte ich am besten reagieren wenn er mich mit meinem Fehlverhalten konfrontiert? Z. B. dass ich mich nicht richtig krank gemeldet habe. Ich habe in der Früh oft auf den AB gesprochen. Da hat der Arbeitgeber gemeint das hatte ihm gar nicht gefallen. für mich wars aber so schwer mit einem Kollegen zu sprechen weil ich immer befürchten musste dass ich das Weinen anfange oder dass man mich am Telefon schlecht dar stellt. Ich weis das würden meine Kollegen nicht machen aber zu der Zeit war ich so am Ende dass ich mir gedacht habe dass ich nichts mehr vertrage.

Ich wäre jedem einzelnen unendlich Dankbar für Ratschläge und ähnliches.

Gundi
Gast
Gundi

Arbeit am privaten Computer

Hallo, wir installieren einen neuen Web-Opac zur Recherche von entleihbaren Medien. Da unser Betriebstsystem am Arbeitsplatz veraltet ist und wir keine neuen Browser installieren können, habe ich den neuen Web-Opac am heimischen PC ausprobiert und die Fehler an die Software-Firma weitergeleitet. Ich bin da ganz offen mit umgegangen und man warf mir vor, dass ich meine Arbeit im Institut zu machen hätte. Da wäre meine Arbeitszeit. Habe ich mich rechtlich falsch verhalten? Ich bin mir keiner Schuld bewußt. Eigentlich wollte ich nur vollen Einsatz zeigen. Gundi

Ovinho
Gast
Ovinho

Neuer Arbeitsvertrag

Hallo alle zusammen! Ich nehme am 01.09 einen neuen Job an. Der Arbeitsvertrag kommt mir ein bisschen merkwürdig vor. Ich möchte gerne mal eure Meinung hören. Vielen vielen Dank.
ARBEITSVERTRAG


§ 1 Vertragsschließende

........ als Arbeitgeber

und

......... als Arbeitnehmer.

Die Parteien werden als Arbeitgeber beziehungsweise als Arbeitnehmer bezeichnet.
Vor Aufnahme der Tätigkeit hat der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber die notwendigen
Personalunterlagen wie u.a. Lohnsteuerkarte, Krankenkassenzugehörigkeit, Bankverbindung, Kopie des Sozialversicherungsausweises, Kopie des Führerscheins auszuhändigen.



§ 2 Tätigkeit/Lohn/Probezeit/Arbeitszeit/Kündigung

Der Arbeitnehmer ist als Arbeiter in der Funktion als Kalkulator / Bürobetreuung Baustellen mit Wirkung vom 01.09.2009 eingestellt.
Das Arbeitsverhältnis ist nicht befristet. Das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer Frist von 6 Werktagen, nach sechsmonatiger Dauer von 12 Werktagen und nach 36 Monaten mit einer Frist von 1 Monat zum Monatsende gekündigt werden.

Die Probezeit beträgt 6 Monate, während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis beiderseitig mit einer Frist von 6 Werktagen ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

Die monatliche Vergütung beträgt ab 01.09.2010 brutto ...... €.

Eine Leistungszulage ist projektbezogen möglich und wird jeweils gesondert zwischen Arbeitgeber und
Arbeitnehmer schriftlich vereinbart. Es gelten die jeweiligen projektbezogenen Leistungsziele.
Die Arbeitszeit beträgt 40 Stunden wöchentlich. Die Arbeitszeit beginnt an dem jeweiligen aktuellen Bauvorhaben.
Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen auf Verlangen des Arbeitgebers Mehrarbeit zu leisten.
Der Arbeitnehmer verpflichtet sich, die Ihm ausgehändigten Arbeitsnachweise gewissenhaft zu führen und diese bis spätestens am Montag der Folgewoche dem Arbeitgeber auszuhändigen. Ohne rechtzeitige Abgabe der Arbeitsnachweise besteht kein Gehaltsanspruch.

Bei Objektbezogener Arbeit innerhalb von Schleswig Holstein und Hamburg wird keine Auslösung gezahlt.
Wege- und Fahrtzeiten bis zu einer Gesamtzeit von täglich 3 Stunden werden nicht als Arbeitszeit bezahlt.
Bei Nutzung des eigenen KFZ auf Weisung des Arbeitgebers steht dem Arbeitnehmer die steuerfreie
Kilometerpauschale zu.
Sämtliche Gehaltszahlungen erfolgen bargeldlos. Der Lohn wird mit 750,00 € bis zum dritten Werktag des Folgemonats entrichtet, der Restbetrag erfolgt am 15. des Folgemonats.

Der Arbeitgeber meldet den Arbeitnehmer bei der SoKa-Bau an und führt die Beiträge dazu ab.





§ 3 Allgemeine Bestimmungen

Der Arbeitnehmer hat seine ganze Arbeitskraft dem Unternehmen gewissenhaft zu widmen. Jede weitere
Berufstätigkeit- gleich ob selbständig oder unselbständig – bedarf der schriftlichen Zustimmung des
Arbeitgebers. Der Arbeitnehmer hat die Arbeitszeit pünktlich einzuhalten und an der Verbesserung und Verbilligung aller Erzeugnisse der Arbeits- und Vertriebsverfahren mitzuarbeiten. Über ihm anvertraute
Geschäftsvorgänge, sowohl während der Dauer des Arbeitsverhältnisses als auch nach dessen Beendigung
hat er Dritten gegenüber Stillschweigen zu bewahren und darf die Geschäftsvorgänge auch persönlich nicht
auf unlautere Art verwenden.
Der Arbeitnehmer verpflichtet sich, an Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen, soweit der
Arbeitgeber diese für notwendig erachtet und die Kosten übernimmt.
Das vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellte Werkzeug ist pfleglich und verantwortungsbewusst zu behandeln.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind verpflichtet, die allgemeinen Unfallverhütungsvorschriften zu beachten und
für ihre Anwendung Sorge zu tragen.


§ 4 Krankheit / Arbeitsverhinderung

Ist der Arbeitnehmer auf Grund einer Erkrankung oder aus anderem wichtigen Grund an der Arbeit verhindert
so ist der Arbeitgeber unverzüglich – ggf. bis spätestens 8:00 Uhr telefonisch im Büro - darüber zu informieren. Spätestens am 3.Tag der Krankheit hat der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber eine Arbeitsunfähigkeits-bescheinigung des behandelnden Arztes vorzulegen.
Wenn der Arbeitnehmer wiederholt und trotz Mahnung die Mitteilung der Erkrankung bzw. die Vorlage einer
ärztlichen Bescheinigung unterlässt, ist der Arbeitgeber berechtigt, das Arbeitsverhältnis ohne Einhaltung
der Kündigungsfrist zu kündigen.
Die Lohnfortzahlung richtet sich nach den tariflichen Bestimmungen.


§ 5 Urlaub

Der Jahresurlaub beträgt 24 Arbeitstage.



§ 6 Verschiedenes

Der Arbeitnehmer verpflichtet sich zur Befolgung der jeweils gültigen Betriebsordnung. Mit den
betriebsüblichen Kontrollmaßnahmen erklärt sich der Arbeitnehmer einverstanden.
Der Genuss von Alkohohl oder anderer illegaler Drogen ist während der Arbeitszeit als auch bei
der Benutzung von Firmenwagen verboten.
Die jeweilige Baustelle ist stets aufzuräumen und die Unfallverhütungsvorschriften sind einzuhalten.
Sämtliche Leistungs- und Entgeldabsprachen bedürfen der Schriftform.

Sollte eine der Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise gegen zwingende gesetzliche
Vorschriften verstoßen, so soll die entsprechende gesetzliche Regelung an deren Stelle treten.





............ (Geschäftsführer /Arbeitgeber) Arbeitnehmer




......, d. 21.08.2010

tinal
Gast
tinal

Konsequenzen nach einem Aufhebungsvertrages

Hey ihr,

in der Firma meines Freundes müssen leider einige Stellen gestrichen werden, wovon nun auch mein Freund betroffen ist. Der Arbeitgeber hat ihm wohl einen Aufhebungsvertrag angeboten, aber er hat noch nicht unterschrieben, weil wir uns erstmal genauer über die Folgen informieren wollen. Ich meine nämlich mal irgendwo gehört zu haben, dass so ein Vertrag später Probleme mit dem Arbeitslosengeld hervorbringen kann. Wer kennt sich damit genauer aus?

Johanna
Gast
Johanna

Onlinebefragung zum Thema Gewalt am Arbeitsplatz

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen unserer Bachelor-Thesis am Institut für Psychologie der Technischen Universität Darmstadt beschäftigen wir uns in Zusammenarbeit mit Dr. Jens Hoffmann in der folgenden Studie mit der Fragestellung inwiefern Arbeitnehmer/innen an ihrem Arbeitsplatz Problemen wie Stalking, Drohungen und Gewalt ausgesetzt sind. Ein Feld, das bisher in Deutschland nahezu gar nicht untersucht wurde.

Wir hoffen, mit den Ergebnissen dazu beizutragen, einen Grundstein für zukünftige Forschung zu legen und neue Erkenntnisse auf diesem Gebiet zu gewinnen.

Wir hoffen, dass Sie dieses Vorhaben mit Ihrer Teilnahme unterstützen, um Ihren Beitrag zu unserer Untersuchung zu leisten. Bitte nutzen Sie dafür untenstehenden Link zu unserem Surveymonkey, einer anonymen Onlinebefragung. Die Bearbeitung wird maximal 20 Minuten an Anspruch nehmen.

http://www.surveymonkey.com/s/9BP27TX


Wir bitten Sie, diese Email auch an mögliche andere Interessierte weiter zu leiten, damit wir möglichst viele Teilnehmer erreichen können. Falls Sie Interesse an den Ergebnissen haben, wenden Sie sich doch per Email an uns, wir werden Sie gerne informieren:
caroline.fries@stud.tu-darmstadt.de / johanna.funk@stud.tu-darmstadt.de


Beste Grüße,

Caroline Fries, Johanna Funk & Dr. Jens Hoffmann - Institut für Psychologie der TU Darmstadt

stephania
Gast
stephania

KVB Einstellungstest

Hallo zusammen
Habe nächste Woche bei der KVB als Fahrscheinprüfer einen Einstellungstest. Kann mir jemand sagen was darin vorkommt?

britta
Gast
britta

Antrag fortbildung

Wie schreibe ich einen formlosen Antrag für eine Weiterbildung?

marion
Gast
marion

Kündigung per sms-bekomme keine papiere!

Hallo,Ich hatte vor 3 Monaten per sms mitgeteilt bekommen das ich-aus wirtschaftlichen Gründen-nicht mehr beschäftigt werden kann!Seitdem laufe ich meinen Papieren hinterher!( Die ARGE ist auch keine Hilfe)Vor kurzem teilte mir mein Arbeitgeber mit .Das ich immer noch beschäftigt wäre eben nur auf abruf(Per E-Mail bekommen.)Auf meine briefe an ihn kommt keine Reaktion.Persöhnlich kann ich nicht hin.Was kann ich noch tun???

nudel
Gast
nudel

Gut essen gehen

Hi,

war bis vor kurzem Lebensmittelkontrolleur und brauche neuen Job.

Bin gelernter Beikoch und suche Arbeit in einer Dönerbude, Asia-Imbis oder auch fast-food-Restaurant.

Hat jemand was für mich? Offiziell kaum Stellenangebote!

Angebot bitte an E-Mail: aob@1email.eu

mfG

Angela
Gast
Angela

Arbeitnehmer Deutschlands vereinigt Euch endlich!!!!

Ich Angela war so glücklich, nach Arbeitslosigkeit, endlich wsieder eine Anstellung als Zahnarzthelferin zu haben. War hochmotiviert und hätte mir ein Bein ausgerissen. Zumal ich schon 52 Jahre alt bin. Doch ich habe wieder einmal die Niete gezogen. Mobbing durch die Zahnäztin in Rostock. Nerfenzusammenbruch nach nur einer Woche.

dito23
Gast
dito23

Parkplatzverbot

Kann mich mein arbeitgeber dazu zwingen fahrgemeinschaften zu bilden , ansonst darf ich den parkplatz nicht mehr benutzen.
in meiner situation lohnt sich auch keine fahrgemeinschaft ....was kann ich da noch tun ???

Elfi
Gast
Elfi

Umzug mit dem Büro verpflichtend

Welche Rechte habe ich als Arbeitnehmer wenn das Büro umzieht und sich für mich aus diesem Umzug nur Nachteile für mich ergeben? Hat man da überhaupt irgendwelche Rechte oder muss ich das hinnehmen und mir dann halt einen neuen Job suchen? Kann mich er Arbeitgeber zwingen den Standort zu wechseln oder kann man auch darauf pochen, wenn die Möglichkeit besteht, in einer Nebenstelle weiter zu arbeiten?

MichaelKS
Gast
MichaelKS

Leben & Arbeiten in Irland, England, Österreich

Hallo, lieber Irland-Fan,
Spielst du auch mit dem Gedanken, mal eine gewisse Zeit in Irland zu leben und zu arbeiten?
Ich habe fast zwei Jahre in Cork/Irland gelebt und berichte über meine zahlreichen Erfahrungen auf meiner Website:
www.mkschubert.de/eire/
Dort gibt es wertvolle Informationen! Auch über Australien, Neuseeland, USA, Thailand, Tahiti, Neukaledonien, Österreich, Singapur, Kanada und England!
Freue mich auf deinen Besuch!

Hallo, lieber England-Fan,
Möchtest du auch gern mal eine gewisse Zeit in England leben und arbeiten?
Ich habe fünf Jahre in England gelebt und meine zahlreichen Erfahrungen auf meiner Website veröffentlicht:
www.mkschubert.de/gb/

Mitglied Puzzlement ist offline - zuletzt online am 05.09.08 um 09:45 Uhr
Puzzlement
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Schwerbehinderter Arbeitnehmer bietet Geschichte bei Ebay an

Ich bin seit Ende der 80er Jahre in einem Betrieb beschäftigt. Nach der Privatisierung wurde es personell sehr heftig.
Ich durchleide dort seit ein paar Jahren die Mobbing-Hölle- die Hilfegremien tun kaum was für mich. Ich habe einen kurzen Lebensabschnitt, den ich in der Firma durchleben musste, bei Ebay preisgegeben.
Jetzt frage ich mich, ob mir dienstlich Nachteile entstehen können, wenn dies entdeckt wird. Hat jemand einen rat ?
Lieber Gruss

Mitglied holli46 ist offline - zuletzt online am 22.06.08 um 11:55 Uhr
holli46
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Versetzung im Betrieb!Lohnkürzung!

Bin 50% Schwerbehindert.hörschaden beiderseits(hörgeräteträger).Berufsausbilder hotel/ Küche, kann Leistung nicht mehr bringen.Arbeitgeber will auf grund einer gezahlten u. bestätigten berufsunfähigkeit mich kündigen oder in der Firma einzigste Alternative umsetzen. mit großem Lohnverzicht! von Ausbilder auf hausmeistergehalt runterstufen! entweder ich akzeptiere die Beduíngung oder ich bekomme Kündigung. Betrieb ist eine soziale einrichtung bildungswerk für jugendliche mit handicap , oder sozial problem schüler!! wer kann ! Danke Holli Sachsen

Klaudine
Gast
Klaudine

Für den Arbeitgeber interessant machen

Wie kann ich mich als Arbeitnehmer für den Arbeitgeber als Arbeitskraft richtig interessant und unabkömmlich machen? Bringt es was wenn ich mir ein Herrschaftswissen aneigne und niemanden daran teilhaben lasse oder wäre das der falsche Weg? Welche Tricks gibt es sich einfach unersetzbar zu machen?

Wilma
Gast
Wilma

Im Job nicht ausgelastet

Ich bin in meinem Job nicht ausgelastet und weiß nicht was ich machen soll! Sollte ich mich bei meinem Chef melden und sagen das ich mehr zu tun haben möchte oder wäre das ein Fehler der mich meinen Job kosten könnte? Was würdet ihr in meiner Situation tun? War vielleicht jemand schon in einer ähnlichen Situation und kann mir sagen was er getan hat?

Marki
Gast
Marki

Betriebsfeier absagen?

Ich hasse es echt zu soclhen Betriebsfeiern nicht hinzugehen. Aber noch schlimmer ist es hinzugehen. Man macht aber einen schlechten Eindruck wenn man nicht dabei ist. Wie kann man sich da aus der Situation befreien ohne blöd dazustehen?

Stef
Gast
Stef

Müsst ihr am Wochenende arbeiten?

Ich muss nicht aber viele meiner Freunde. Ich bin auch der meinung das das in Zukunft noch mehr wird. Ich finde das schrecklich weil das die Familien auseinander reisst. Man ist doch nicht nur zum arbeiten auf die Welt gekommen.

Gilian
Gast
Gilian

BU-Versicherung bei jedem Beruf

Sollte man egal in welchem Beruf man arbeitet eine Berufunfähigkeitsversicherung abschließen?

Adelgunde
Gast
Adelgunde

Stenographie

Ist es noch für den Arbeitgeber interessant wenn man Stenographie beherrscht oder ist das heute im Zeitalter von Diktiergeräten gar nicht mehr wichtig? Wie kann man sich als Assistenz/Sekretärin interessant machen?

Uwe
Gast
Uwe

Green Card beantragen

Wo beantragt man eine GreenCard, welche Vorrausetzunge muss man erfüllen?

SandraS
Gast
SandraS

Mehr Geld für Kontrolleure wegen gefährlichem Job?

Man möcht das echt fordern das die mehr Geld kriegen bei dem Volk mit dem sie sich da immer rumschlagen müssen. Aber ich glaub es führt kein Weg daran vorbei das es endlich mal eine breite öffentliche Diskussion über dieses Thema gibt.

martin
Gast
martin

In die Schweiz auswandern

Ich bewerbe mich hier und finde einfach keine Anstellung. Jetzt überlege ich ob ich nicht in die Schweiz ziehen soll um da vielleicht einen Job zu finden. Gibt es hier jemand der mir mehr darüber sagen kann?

Cindy
Gast
Cindy

Erfolgreich im Job um jeden Preis!

Für mich kommt es auf gar keinen Fall in Frage um jeden Preis erfolgreich im Job zu sein. Ich habe klare Grenzen, ich würde mich z.B. niemals an meinen Chef ranmachen nur um in eine bessere Position zu kommen. Es gibt aber leider genug Frauen (und auch Männer), die das machen würden. Wie steht ihr dazu?

Sari
Gast
Sari

Traumjob - oder doch nicht

Was soll man tun wenn man nicht so den super Job hat und wenn man dachte es wäre der Traumjob? Sollte man sich was neues suchen oder bringt jeder Job eine Haken mit sich?

Jannick
Gast
Jannick

Auf einer Bohrinsel arbeiten

Ich hab gesehen das die auf einer Bohrinsel sehr gutes Geld verdienen. Klar ist die Arbeit hart aber ich würde gern mal mit jemandem sprechen der das schonmal gemacht hat da zu arbeiten.

Oliv46
Gast
Oliv46

Sportler bessere Arbeitnehmer

Sollte man als Arbeitgeber darauf achten das der Arbeitnehmer ein Sportler ist weil dieser belastbarer ist als unsportliche Kollegen? Oder spielt das gar keine Rolle?

Onioko
Gast
Onioko

Krankenkasse bei Auslandsaufenthalt

Wie ist das wenn man eine Zeit im Ausland lebt? Muss man der Krankenkasse da vorher bescheid geben? Ist man dann nioch versichert bei der?

Gangsta
Gast
Gangsta

Klassengesellschaft

Es wird ja immer gesagt das man hier in Deutschland keine Klassengesellschaft mehr hat. Ich bezweifel das. Jedes mal wenn ermittelt wird wem der ganze Reichtum hier gehört kommt raus das nur zehn Prozent etwa 80% des Reichtums besitzen. Die Demokratie gaukelt uns vor das wir alle gleicberechtigt sind. Aber ich glaub das soll uns nur ruhig halten damit wir nicht auf dei Idee kommen das man das System ja auch mal ändern könnte. Die heutige Lage in unserem Land zeigt wo man hinkommt wenn man diesen zehn Prozent das Land überlässt. Ich will ja nicht wieder zum Kommunismus zurück aber mit Gerechtigkeit und Herrschaft des Volkes ist es auch im Westen nicht weit her. Aber solang wir uns nicht wehren haben wir es auch nicht anders verdient.

Markie
Gast
Markie

Pendler oft schlecht gelaunt?

Ist euch das auch schonmal aufgefallen das Pendler die immer lange Wege haben fast immer angespannt sind und schlechte Laune haben? Ich habs selber ne Zeitlang gemacht und ich weiß wie unedndlich stressig das ist sich mit der Deutschen Bahn, den mit Baustellen zugepflasterten Autobahnen oder den ewig steigenden Benzinpreisen rumzuschlagen. Ich hatte immer das Gefühl das sich dadurch meine Lebenszeit um ein paar Jahre verkürzt hat. Aber wir sind ja flexibel.

Workaholic
Gast
Workaholic

Mittagspause gut nutzen

Ich habe eine Stunde Mittagspause am Tag, wie kann ich diese gut nutzen? Essen kann ich am Platz während der Arbeitszeit, da brauch ich die Pause nicht! Gibt es Entspannungsübungen die einen für den Rest des Tages noch mal fit machen?

Heimwerkerkönig
Gast
Heimwerkerkönig

Arbeitstiere aus Deutschland

Sind deutsche Arbeitnehmer im Ausland gefragt? Ist dort der deutsche Arbeitssinn bekannt oder hat man dort nicht so die Chancen auf einen guten Job den man auch sicher in der Tasche hat?

Marcel
Gast
Marcel

Mitarbeitermotivation im Einzelhandel

Ich bin selbstständig (Einzelhandel) und würde gerne wissen wie ich meine Mitarbeiter immer mit kleine Motivationsspritzen auf die Sprünge helfen kann! Wie kann man als Chef seinen Mitarbeitern ein angenehmes Arbeitsumfeld schaffen?

Mekki
Gast
Mekki

Wieviel auf Betriebsfeier trinken?

Wieviel soll man eigentlich auf einer Weihnachtsfeier des Betreibes trinken? Kann man sich da nach irgendwas richten oder soll man dann ganz auf Aklkohol verzichten.

Valerie20
Gast
Valerie20

Arbeitgeber hat Nachteile durch ungesund lebende Angestellte?

Haben die Arbeitgeber nicht einen Nachteil dadurch das viele Leute zu dick sind oder sonst wie nicht volle Leistung bringen können weil die Menschen nicht gesund genug leben? Wieviel Bruttsozialprodukt geht dadurch verloren?

Volki
Gast
Volki

Hohe Kosten als Berufspendler

Wer kommt eigentlich dafür auf wenn ich fast ein Drittel meines Gehalts in Benzin investieren muss? Ich fühle mich in meiner Existenz bedroht weil die benzinpreise steigen. Wilkommen in der Bananenrepublik Deutschland!

Dino
Gast
Dino

Wo kann man gute Berufsberatung finden?

Ich mache mir schon die ganze Zeit gedanken was ich mal für einen Beruf machen soll. Vielleicht können die hier antworten die schon einen haben. Wie, und vor allem Wo, habt ihr euch beraten lassen um euren Beruf zu finden? Ich brauch mal ein paar andere Adressen als das Arbeitsamt!

Michi
Gast
Michi

Was sagt der Arbeitgeber zu einem Partner mit dem man zusammen arbeitet?

Ich habe mich in eine Kollegin verliebt und wir sind auch schon zusammen. Wir fragn und ob wir das auf der Arbeit öffentlich machen sollen. Wir haben etwas Angst was unser Arbeitgeber dazu sagen würde. Verbieten kann ers nicht aber meint ihr wir sollten das tun?

meggel28
Gast
meggel28

Alternativen zu Arbeit in Deutschland?

Ich bin mit meiner jetztigen Situation absolut unzufrieden. Ich verdiene knapp 1600 EUR brutto und nach Abzügen bleibt kaum genug für die Miete und den Lebensunterhalt. Noch dazu habe ich hohe Ausgaben da ich eine Rücken-Krankheit habe und viel Geld für Medizin draufgeht. Gibt es hier Leute die mit den Steuern und den Abgaben die man als Arbeitnehmer in Deutschland hat auch unzufrieden sind und überlegen auszuwandern?

Karin
Gast
Karin

Soll ich mit schulpflichtigen Kindern wieder arbeiten?

Hallo, mein 2tes Kind ist jetzt auch schulpflichtig und ich überlege wieder mit der Arbeit anzufangen. Einige Argumente sprechen stark dafür, andererseits kann ich mich dann nicht mehr so intensiv um die Kinder kümmern. Wie macht ihr das mit der Arbeit und euren Kindern? Seit ihr nach einiger Zeit auch wieder arbeiten gegangen? VG Karin

Neues Thema in der Kategorie Arbeitnehmer erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.