Forum zum Thema Arbeitgeber

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Arbeitgeber verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (1)

Fühle mich vom Chef verarscht

Habe im Dezember um Gehaltsanpassung gebeten. Es kamen viele vertröstende Worte. Wir waren für Ende März für ein Gespräch verabredet. Als ich ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Erholungssuchender

Unzureichend beantwortete Fragen (19)

Maxi
Gast
Maxi

Fühle mich von Mitarbeitern unbewusst unter Druck gesetzt

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem und hoffe, hier Hilfe zu finden.

Ich habe in den letzten 6 Jahre mein Unternehmen aufgebaut und habe jetzt 11 Mitarbeiterinnen. Jetzt haben sich meine Aufgaben natürlich geändert und ich habe es zum Glück geschafft, mich komplett aus dem Tagesgeschäft rauszuziehen – soll heißen, theoretisch müsste ich nur 1 bis 2 Mal die Woche ins Büro gehen um meine Aufgaben (Buchführung, strategische Telefonate usw.) zu erledigen.

Jetzt das Problem: seitdem ich so viele Mitarbeiter habe, schaffe ich es überhaupt nicht mehr abzuschalten. Ich bin wie in einem Strudel, aus dem ich nicht mehr richtig rauskomme. Jedes Mal, wenn ich aus dem Büro gehe habe ich für mich das Problem, dass ich denken, dass die Mitarbeiter jetzt von mir denken, der Chef arbeitet nichts und die Mitarbeiter arbeiten, damit mir es gut geht. Ich denke immer; die Mitarbeiterinnen denken, wenn ich nicht im Büro bin mache ich nichts und sie verdienen mein Geld. Dann habe ich Angst, dass sie unzufrieden werden und vielleicht irgendwann kündigen bzw. ihre Arbeit nicht mehr gut machen. Eigentlich weiß ich, dass diese Angst eigentlich unbegründet ist, wahrscheinlich sind sie froh, wenn der Chef nicht da ist, aber wie schaffe ich das für mich auch wirklich zu verstehen.

Außerdem sagt mir mein Kopf immer (Wenn ich draußen oder spazieren bin), ich muss im Büro vor dem PC sitzen, um zu arbeiten mind. von 8:00 bis 20:00 Uhr. Dabei bin ich wesentlich kreativer und habe bessere Ideen, wenn ich einfach mal 1 bis 3 Stunden am Tag mit dem Hund draußen laufe usw. Ich arbeite nicht mehr im Tagesgeschäft und könnte mir die Zeit locker nehmen, aber irgendwie sagt mein Kopf mir, dass es falsch ist (und ich bekomme ein schlechtes Gefühl). Wie kann man ein solches Problem löschen? Ich weiß eigentlich, dass es dem Unternehmen viel mehr bringt, wenn ich draußen bin und neue Ideen entwickeln, aber mein Kopf sagt, dass ARBEITEN NUR vor dem PC ist und ich hier lieber Listen anschauen und Sachen eintragen soll.

Ich weiß theoretisch selbst, dass ich der Chef bin und machen kann, was ich will. Die Firma läuft so gut, dass ich höchsten ein paar Stunden im Büro sein müsste. Dennoch arbeite ich über 12h am Tag, zu Hause im Homeoffice, beim spazieren gehen mit dem Hund usw. aber ich selbst habe immer noch den vertaubten Gedanken, dass man nur arbeitet, wenn man am Schreibtisch sitzt. Ja und dieser Gedanke gepaart mit den Mitarbeitern macht mich echt fertig.

Wo ich noch selbstständig war und alles alleine gemacht habe, hatte ich dieses Problem nicht. Ich bin einfach mal um 14 Uhr mit dem Hund 1 Stunde spazieren gegangen oder habe sonst was gemacht. Ich habe morgens lange gefrühstückt und habe meinen Tag einfach viel freier gelebt – mir fehlt dieses Gefühl total.

Ich hoffe ich finde hier jemanden, dem es ähnlich ging und der mir ggf. ein paar Tipps geben kann?

Mitglied IAnders ist offline - zuletzt online Heute um 10:19 Uhr
IAnders
  • 110 Beiträge
  • 112 Punkte

Da bieten sich mehrere Möglichkeiten an.

1.) Die bequemste, du bist der Chef du darfst das.

2.) Du könntest dafür sorgen das so etwas aufkommend wie

" Achtung Kaffee kochen, das Konferenzzimmer aufräumen, das wird wieder eine Nachtsitzung, wenn er wiederkommd und seine neuen Ideen diskutieren lässt.

3.) Die zuletzt etwas in Verruf geratenen Zielvereinbarungen.
Solange diese dazu genutzt werden festzulegen wer welche Aufgaben hat, hier speziell du( wer wie wann und wo die Aufgaben erledigt bleibt jedem selbst überlassen) finde ich es okay.
Nicht okay finde ich zu sagenn die vereinbarten Ziele wurden nicht erreicht aber das die dafür zugesagten Mittel, Kapazitäten über haupt nicht vorhanden sind darf nicht erwähnt werden.
Da du ja der Chef bist sollte das kein Problem sein.

4.) Andere Unternehmens experimentieren zB mit Gleitzeit, flexiblen Arbeitszeiten, Home-Office, Vertrauenszeit, etc.

Martin.
Gast
Martin.
Entspannung und Burnout vorbeugen

Hallo Maxi. So wie du das alles beschreibst, bist du auf dem besten Weg in einem Burnout. Ich kenne das selbst nur zu gut. Hab dann mit Meditation angefangen und mich auf die verrücktesten Dinge eingelassen. Wirklich geholfen haben mir Subliminals. Heute fühle ich mich in allen belangen wieder besser und zufrieden. Ich nehme mir genügend Auszeit und vernachlässige meine Hobbys nicht. Wenn du dich damit mal beschäftigen möchtest ist hier ein link zu einem Burnout Youtube Subliminal. Alles gute und viel Erfolg. https://www.youtube.com/watch?v=UheBoY6s5yA

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 22.06.19 um 16:30 Uhr
135790
  • 3668 Beiträge
  • 4149 Punkte
Schnelles handeln

Da bist Du wohl auf dem besten wege zum Bornout.
Wichtig ist jetzt dass du wirklich deine freie Zeit nutzt und da auch Dinge machst, die dir gefallen und wo du abschalten kannst.
Der Chef einer Firma, auch wenn er nicht ständig in der Firma ist, hat auch große Verantwortung, die die Mitarbeiter nicht haben.

Wenn Du für deine Mitarbeiter etwas gutes tun möchtest, dann Veranstalte doch z.B. 1x pro Quartal einen Ausflug, das stärkt die Bindung zwischen den Mitarbeitern und hat gleichzeitig auch noch einen positiven einfluss von den Mitarbeitern zu ihrer Chefin.

Mitglied Meerstern ist offline - zuletzt online am 20.07.18 um 15:05 Uhr
Meerstern
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Personalvermittler und Ex-Arbeitgeber

Hallo zusammen
ich fragte mich gerade, ob es vorkommt, dass ein potentieller neuer Arbeitgeber seinen Vorgänger kontaktiert, um Informationen über den Bewerber zu erhalten?
Ich gebe ein Beispiel: Nehmen wir an, auf dem Arbeitszeugnis steht, dass ich das Unternehmen auf eigenem Wunsch verlassen habe. Kann es passieren, dass der Personalvermittler den ehemaligen Arbeitgeber anruft und fragt, ob das der Fall ist?

Ich bedanke mich bei jeder hilfreichen Antwort rund um das Thema!

Mitglied Joe3 ist offline - zuletzt online am 13.06.19 um 14:54 Uhr
Joe3
  • 396 Beiträge
  • 406 Punkte
Ja, das wird oft gemacht

Das kommt sogar sehr häufig vor. Offiziell wird Dir das aber niemand bestätigen. Der alte Arbeitgeber kann auch bei bestimmten Fragen durch bestimmte Floskeln etwas sagen, ohne etwas gesagt zu haben.
Z.B. "Der Herr A. hat doch bei Ihnen gearbeitet?" Antwort: ! Ach deeeer, ja, der war bei uns".

Mitglied Meerstern ist offline - zuletzt online am 20.07.18 um 15:05 Uhr
Meerstern
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
Ist es aber kein Zeitaufwand?

Ich meine, wenn die Personalvermittler für jeden Bewerber so tun, wird der Recruiting Prozess unendlich, oder? :)
P.S. Danke für deinen Beitrag!

Mitglied Joe3 ist offline - zuletzt online am 13.06.19 um 14:54 Uhr
Joe3
  • 396 Beiträge
  • 406 Punkte

Das macht man natürlich nicht bei jedem Hilfsarbeiter oder kleinem Sachbearbeiter. Aber bei wichtigen zu besetzenden Stellen, möchte man schon wissen, ob der Bewerber die Wahrheit gesagt hat, wie er beim letzten Arbeitgeber gearbeitet hat, ob etwas vorgefallen ist, das zur Trennung führte, ob er ehrlich war (Kassierer). Da schaut der Personaler auch schon mal bei Facebook und in anderen sozialen Medien nach, ob und wie er sich über seinen früheren AG äußert oder ob er vielleicht Fotos beim Saufen oder beim Sex reingestellt hat. Er wird auch vielleicht fragen, warum jemand auf eigenen Wunsch die Firma verlassen hat und dann fragt er beim alten AG nach, ob das stimmt.
Ich weiß, das ist vielleicht nicht immer alles ganz legal, aber so ist die Praxis nun mal.

Mitglied Meerstern ist offline - zuletzt online am 20.07.18 um 15:05 Uhr
Meerstern
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Vielen Dank für die ausführliche und umfassende Anmerkung!

SANDY
Gast
SANDY

Arbeitgeber Anrufbeantworter

Hallo zusammen,
mein Arbeitgeber verlangt von mir das ich den Anrufbeantworter bespreche! Kann er das?

Nuter1212
Gast
Nuter1212
Klar

Sofern du eine eigene Durchwahl hast und es Firmenstandard ist.

Mitglied hanibal ist offline - zuletzt online am 25.08.15 um 19:40 Uhr
hanibal
  • 74 Beiträge
  • 102 Punkte

Unter welchen Voraussetzungen kann der Arbeitgeber einen Arbeitnehmer zum Vertrauensarzt schicken?

Mein Arbeitskollege ist öfters mal Krank. Nun verlangt unser Boss, dass er zu einem Vertrauensarzt gehen soll. Warum reicht eine normale ärztliche Untersuchung nicht aus?
Unter welchen Voraussetzungen hat der Arbeitnehmer überhaupt das Recht, einen Arbeitnehmer zu einem Vertrauensarzt zu schicken?

Gast
Gast
Gast
Vertrauensarzt

Vielleicht hilft dir dieser Zeitungsartikel weiter:
http://www.berliner-zeitung.de/archiv/wann-sich-der-arbeitnehmer-von-einem-vertrauensarzt-untersuchen-lassen-muss-das-misstrauen-des-arbeitgebers,10810590,10576914.html

Mitglied Monty264 ist offline - zuletzt online am 15.02.16 um 10:07 Uhr
Monty264
  • 146 Beiträge
  • 162 Punkte

Der Arbeitgeber wir einen Arbeitnehmer nicht ohne Grund zum Vertrauensarzt schicken. Meistens tut er das bei Leuten, die alle naslang krank sind. Da ist es klar, dass er wissen will, ob diese Leute tatsächlich krank sind oder ob sie nur einen Doc haben, der sie bei der kleinsten Kleinigkeit krank schreibt.

Schrotti
Gast
Schrotti

Arbeitgeber auch Freund

Kann ein Arbeitgeber oder Chef auch ein Freund werden? Ich versteh mich ziemlich gut mit meinem neuen Chef, habe aber Sorge das das Arbeitsverhältnis darunter leiden könnte wenn man mal privat nicht einer Meinung ist! Was kann man tun damit das nicht passiert und man hier vielleicht auf der sicheren Seite ist?

klappert
Gast
klappert
Klappert

Man sollte das vermeiden das gibt immer nur ärger und stress

sonne
Gast
sonne

Finde ich auch das das nur ärger und Stress gibt,der Junior Chef bei uns im Betrieb wollte auch mit mir befreundet sein, hab ihn aber abgeblockt, wollte das absolut nicht,meistens bist du dann bei den anderen Kollegen unten durch!

Cookie
Gast
Cookie
Gratwanderung

Ja,das ist so eine Gratwanderung. Mir geht es ähnlich,verstehe mich sehr gut mit meinem Chef und es ist sehr schwer,nicht mit ihm rumzuflaxen weil er so ein lockerer Typ ist. Aber irgendwo muss man ja eine Grenze ziehen,schliesslich ist er trotz allem noch der Vorgesetzte. Kann nicht sagen,dass wir Freunde sind (vielleicht wären wir es,wenn er normaler Mitarbeiter wäre) aber ich denke auch,dass es besser ist,ein bischen auf Abstand zu bleiben.

Mitglied laurakaiser505 ist offline - zuletzt online am 03.12.14 um 13:06 Uhr
laurakaiser505
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte

Man soll immer ein bisschen Abstand halten, weil sonst kann es nur Stress bringen. Es ist wichtig, eine Freundschaft von den guten Kontakten zu unterscheiden.

LaDana
Gast
LaDana

Haben Arbeitgeber eine Fürsorgepflicht für ihre Mitarbeiter?

Haben Unternehmen/Arbeitgeber eine gewisse Fürsorgepflicht und Verantwortung gegenüber Arbeitnehmern?
Es geht hier um meinen Freund, der eine vorwiegend sitzende Tätigkeit hat und nicht dazu kommt zwischendurch Rückenübungen, oder überhaupt etwas Gymnastik zu machen.
Mittlerweile hat er so starke Rückenprobleme, das er sich in ärztliche Behandlung begeben musste.
Sollte oder muss ein Unternehmen nicht von sich aus Sportgruppen, oder die Möglichkeit sich zu entspannen anbieten?
Wie seht ihr das?

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 514 Beiträge
  • 516 Punkte
Hallo LaDana

Arbeitgeber sind in der Pflicht, Arbeitsplätze so herzurichen, dass dem Arbeitnehmer die größtmögliche Sicherheit und körperliche Unversehrtheit garantiert werden kann. Für sitzende Tätigkeiten gibt es für Büroarbeitsplätze genauso wie für Arbeitsplätze in der Produktion Vorschriften und Richtlinien, die ein Arbeitgeber einhalten muss. Such' doch mal nach "Checkliste Büroarbeitsplatz - VBG" - bei vielen Beschwerden genügt es manchmal einfach, die Position des Bildschirmes oder die Höhe der Arbeitsfläche anzupassen. Reha-Massnahmen, wie Sport oder ähnliches gehören hier leider zu den privaten Möglichkeiten...
Leider hast du nicht geschrieben, um welche Branche es sich handelt, aber dass es hier keinerlei Möglichkeiten zu Dehnübungen oder Ähnlichem gibt, kann ich nicht wirklich glauben...

Liebe Grüße
Klausi

Mitglied sweatheart ist offline - zuletzt online am 19.07.15 um 08:21 Uhr
sweatheart
  • 129 Beiträge
  • 181 Punkte

Der Arbeitgeber muss einen vernünftigen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen. Dein Freund könnte einen ergonomisch geformten Bürostuhl anfordern. Die Einrichtung einer Sportgruppe oder ähnlich gesundheitsfördernde Maßnahmen liegt nicht in seinem Verantwortungsbereich, könnte höchstens über eine Betriebsrat eingefordert werden. Der kann ihm auch klar machen, dass nur gesunde Mitarbeiter mit wenigen Krankheitstagen gut für die Firma sind.

Mitglied Pepita ist offline - zuletzt online am 20.08.14 um 10:36 Uhr
Pepita
  • 18 Beiträge
  • 26 Punkte

Klar hat ein Arbeitgeber eine Fürsorgepflicht, nur kommt er ihr nicht immer nach. Der Arbeitsplatz muss auf jeden Fall so eingerichtet sein, dass der Arbeitnehmer keinen Schaden davon trägt. Hat Dein Freund denn schon mal mit seinem Chef geredet? Weiß der überhaupt, dass und wie schlecht es Deinem Freund geht?

katja13
Gast
katja13

Was sollte ein Familienfreundliches Unternehmen alles tun?

Hi!
Heutzutage versuchen immer mehr Leute Familie und Beruf unter einen Hut zu kriegen. Das ist nicht besonders einfach sein, aber es soll auch gewisse "Familienfreundliche Unternehmen" geben. Was sollte so ein Famlienfreundliches Unternehmen den Arbeitgebern (Und ihren Kindern) so bieten?
Was hätte das für eine Auswirkung auf den Erfolg des Unternehmens?
Was für familienfreundliche Unternehmen kennt ihr überhaupt, arbeitet ihr vielleicht sogar in einem?

Liebe Grüße, katja

Alexandra69
Gast
Alexandra69
Familienfreundlichkeit - Artikel

Hi katja!
Habe zu dem Thema nen interessanten Artikel gelesen: http://www.marktundmittelstand.de/nachrichten/strategie-personal/wie-mittelstaendler-frauen-binden/
Da wird auch die Gerhard Rösch GmbH vorgestellt. Die haben eine Frauenquote von 50% im Unternehmen und sagen, dass sie - wenn überhaupt - eher eine Männerquote im Unternehmen bräuchten ;)
Was ich bei denen total toll finde: Es gibt einen betriebseigenen Kindergarten! Außerdem bieten die Trainings an, wo Frauen lernen, Familie & Job unter einen Hut zu bringen aber auch mal Nein zu sagen.
Bei Vaude sind sogar 62% der Mitarbeiter weiblich.
Generell bietet der Artikel noch ne Übersicht, wie man familienfreundlicher sein kann: Teilzeitangebote, Jobsharing, Workshops & Programme, Kommunikation der Familienfreundlichkeit nach außen und Dienstleistungen wie betriebseigene Kindergärten.

Hoffe, meine Antwort hat dir geholfen :)

SteffiHeinz
Gast
SteffiHeinz

Bei einigen Großunternehmen gibt es schon eigene Betriebskindergärten. Das ist natürlich sehr familienfreundlich. Bei kleineren Firmen ist das wohl kaum möglich, da kann man mehr über flexible Arbeitszeiten nachdenken, die dann auch schnell an den aktuellen Bedarf angepasst werden. Auch sollte es die Chance geben, von daheim aus zu arbeiten (wenn das Kind krank ist).

Gesa
Gast
Gesa

Frauen bessere Chefs als Männer?

Ich bin der Überzeugung, dass Frauen, die besseren Chefs abgeben, owohl in unserer Gesellschaft überwiegend Männer in den Chefetagen sitzen. Wie jeder Chef, sollte auch die Frau in der Position der Chefrolle über eine gewisse Karrierepersönlichkeit verfügen und Führungsqualitäten haben. Was eine Frau vom Mann auszeichnet ist ihre, emotionale Intelligenz. Ich finde, dadurch können sie bessere Entscheidungen in der Personalwahl treffen, besser auf Mitarbeiter eingehen und gucken welche Aufgabe zu welchen Mitarbeiter am besten passt. Welche Meinung vertretet ihr? Welche Erfahrungen habt ihr so gemacht?

Mitglied Flam30n ist offline - zuletzt online am 16.12.15 um 15:27 Uhr
Flam30n
  • 81 Beiträge
  • 143 Punkte
Mann oder Frau als Chef

Seit einem halben Jahr habe ich erstmals eine Chefin.
Es ist ein total anderes Arbeiten als mit meinem alten Chef, der cholerische Anfälle hatte und ein Lob kam nie über seine Lippen.
Das ist mit der "Neuen" ganz anders, manche Entscheidung werden aus ihrem Bauchgefühl getroffen und sie motiviert uns mit Lob und Anerkennung.
So macht Arbeiten wieder Spaß!!

Mitglied chiffy ist offline - zuletzt online am 06.10.15 um 20:56 Uhr
chiffy
  • 155 Beiträge
  • 187 Punkte
Chef oder Chefin

Ich habe da leider andere Erfahrungen gemacht.
Unser Chef wurde durch eine "Quotenfrau" ersetzt und ist fachlich eine Niete und zebigt "Stutenbissigkeit".
Besonders Frauen werden als Konkurrentinnen betrachtet, die ihr eventuell ihren Quotenplatz wegnehmen könnten.
Es herrscht jetzt ein Stimmung von Mißtrauen und so macht Arbeiten keinen Spaß mehr.

Mami32
Gast
Mami32

Mütterfreundliche Firmen

Viele Firmen sollten dringend familienfreundlicher werden. Für Frauen die Babys bekommen ist es sehr schwierig anschließend wieder Anschluss in der Arbeitswelt zu finden. Es wäre zum Beispiel wünschenswert, wenn große Firmen eine interne Kinderbetreuung anbieten würden. Was denkt ihr zu dem Thema und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Maus88
Gast
Maus88
Kinderbetreuung

In den alten Bundesländern ist die Kinderbetreuung nicht so gut, wie in den neuen Bundesländern. Soziale Einrichtungen sind in den neuen Bundesländern noch aus DDR-Zeiten erhalten geblieben. Da die Frauen auch alle gearbeitet haben, wurde die Kinderbetreuung anders organisiert, als in den alten Bundesländern. Arbeitgeber und Kommunen sollten sich daran ein Vorbild nehmen. :D

Mitglied Susanne ist offline - zuletzt online am 24.02.16 um 09:35 Uhr
Susanne
  • 230 Beiträge
  • 286 Punkte
Soziale Verantwortung

Die soziale Verantwortung für den Nachwuchs liegt bei der gesamten Gesellschaft. Sowohl die politischen, sozialen Voraussetzungen als auch die Arbeitsplätze müssen darauf ausgerichtet werden.

Mitglied Crusooori ist offline - zuletzt online am 30.01.13 um 17:31 Uhr
Crusooori
  • 9 Beiträge
  • 13 Punkte

Brummifernfahrer bei HartlConnect

Also nachdem mein Partner jetzt überlegt den Job zu wechseln, er ist ein waschechter Brummifernfahrer yeah!! ;), bzw. den Arbeitgeber zu wechseln wollt ich euch mal nach Empfehlung im Raum Österreich fragen, veilleichtgibt es ja auch hier jemanden der in der Transportbranche arbeitet? Eine firma hat er sich schon rausgesucht die ihm ganz gut gefallen könnte allerdings weiß er über die nicht sehr viel. Die Firma heißt HartlConnect und sind in Tirol bzw. Wien. Also wenn die jemand kennt oder andere Frimen empfehlen kann dann freu ich mich über Empfehlungen Erfahrungen aller Art....

Danke eure crusooori

Jaycob
Gast
Jaycob
Schade

Für Deutschland könnte ich Empfehlungen geben aber in Österreich kenne ich mich leider nicht aus =P

Schmitt
Gast
Schmitt

Frage wegen Arbeitsstunden

Hallo, ich führe ein Restaurant mit 5 MItarbeitern, jedoch führe ich nicht BUch wann diese kommen , sondern rufe diese immer an und sage da und da bitte, jedoch arbeit keiner länger als im vertrag festgeschrieben, jetzt hatte ich eine kontrolle vom amt und diese sagten so gehe das nicht ich MÜSSE buch führen. stimmt dies???? Danke allen in Vorraus

Oliver_Oli
Gast
Oliver_Oli
Hahaha

Natürlich solltest du als chef darüber buchführen.

du muss ja das gehalt deiner angestellten rechtfertigen können (stichwort mindestlohn, einkommenssteuer etc. )

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 22.06.19 um 16:30 Uhr
135790
  • 3668 Beiträge
  • 4149 Punkte
Natürlich musst du darüber Buch führen

Wann deine Arbeitnehmer Arbeiten und wie lange und an welchen Tagen.
Das wäre ja noch schöner. Da könnte ja jeder mehrere Stunden am Tag arbeiten und du könntest dann sagen, nö du warst gar nicht da.

Mitglied Anna777 ist offline - zuletzt online am 12.07.12 um 14:06 Uhr
Anna777
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Sorge um Existenz

Hallo,
ich bin völlig in Sorge. Ich habe mich vor einigen Jahren mit meiner Praxis selbstständig gemacht.Sie läuft sehr gut und meine Patienten fühlen sich auch sehr wohl.Nun ist es so,dass ich mittlerweile kurz vor der Entbindung stehe und seit 6Monaten nach einer geeigneten Vertretung suche.Nach langem suchen habe ich auch jemanden gefunden.Leider musste diese aus schwerwiegenden Gründen letzte Woche absagen (2 Wochen vor meinem Mutterschutz). Nun habe ich auf jemand anderen zurückgreifen müssen. Bei dieser Vertretung habe ich aber ein ganz schlechtes Bauchgefühl. Sie hat schon häufig die Stelle gewechselt und ich hab auch schon negatives gehört. Hab Angst,dass sie mir die Patienten vergrault. Ebenso kommt mir der Gedanke, dass sie schwanger wird und sich krankschreiben läßt etc.Das wäre für mich mein existenzielles Ende,da ich auch nicht arbeiten kann und für sie dann voll aufkommen muss.Ich bin ein sehr fairer Mensch und möchte auch,dass meine Mitarbeiter sich wohl fühlen.Trotzdem muss ich auch an den Betrieb denken.Leider habe ich keine andere Wahl als sie einzustellen,da ich keine Alternative habe. Es findet sich einfach niemand anderes.Was kann ich tun.Wie kann ich mich schützen?Bin echt verzweifelt.

Karina
Gast
Karina
Selbständig

Um was für eine Praxis handelt es sich?
Wie lang soll die Auszeit nach der Geburt sein?

Mitglied Markus_1980 ist offline - zuletzt online am 06.01.12 um 19:15 Uhr
Markus_1980
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Arbeitslosen (Hartz4) für Minijob/Nebenjob anmelden - Was beachten ?

Ich bin Selbständig als Einzelunternehmer und möchte einem Bekannten die Möglichkeit geben sich ein paar Euro bei mir zu verdienen. Die Person bezieht zur Zeit Arbeitslosengeld 2.

Ich möchte Ihm die Möglichkeit geben zumindest den Betrag bis 160,- Euro welcher Ihm dann wohl nicht abgezogen wird.

Was muss ich genau beachten bzw welche Pflichten habe ich in diesem Fall als Arbeitgeber ? Steuern, Anmeldung usw ?

Komplettes Neuland für mich.

Danke im voraus

Jan
Gast
Jan
Hm

Soweit ich weiß,
musst du da Pauschalbeträge vom jeweiligen Arbeitsentgelt zahlen,
13% krankenvers.
15% ges. rentnenvers.
2% Lohnsteuen,Kinchensteuer und Soli

oder so.

weiß nicht, ob es noch aktuell ist.

Arbeitnehmer
Gast
Arbeitnehmer

Chef der mich über den Tisch zieht

Hallo.
Ich habe ein ziemlich großes Problem mit meinem Ex-Chef.
1. Ich habe am 14.06. bei ihm angefangen. Nach 3 Wochen habe ich endlich meinen Vertrag erhalten, der läuft aber erst ab 20. Ich hatte mich natürlich schon zum 14. beim Amt abgemeldet. Jetzt fehlt mir ne Woche SV und Rente und so. Er sollte ne Bescheinung fürs Amt schreiben, dass es sein Fehler war. Diese habe ich noch nicht erhalten. Wie kann ich nachweisen das ich ab 14. aber schon gearbeitet habe und mir mein Geld eigentlich zu steht.
2. Sagte er zur Einstellung das jeden Tag Überstunden gemacht werden und diese für den Winter als schlecht Wetter gelten. Da mir das ja nichts mehr bringt habe ich eine Übersicht mit meinen Überstunden erstellt und ihn gebeten mir diese zu bezahlen. Jetzt kommt er mit einer Rückweisung weil er nie Überstunden angefordert hat.
3. Meine Kündigung habe ich am 11.07 abgegeben. Kündigungsfrist beträgt 6 Werktage. Also habe ich zum 16. gekündigt. Warum will er das nicht akzeptieren? Für mich sind das 6 Werktage.
4. Meine Lohnsteuerkarte benötige ich dringends für meinen neuen AG. Aber der alte Chef will sie nicht raus rücken.

Ich hoffe mir kann jemand helfen der was davon versteht.

Danke.

Mitglied KKH ist offline - zuletzt online am 11.04.14 um 06:21 Uhr
KKH
  • 350 Beiträge
  • 350 Punkte
...

Ich würde im klipp und klar sagen wo der hase läuft.
setze im eine frist von 2 tagen oder 3 tagen, rücke er sie dann nicht raus würdest du ihm bei finanzamt und zoll melden.
die würden dann seine bude mal so richtig auf dem kopf stellen.
meist hift so eine drohung ganz gut.
und das kannst du ja ruhig machen da du ja schon eine neue stelle hast.
und das mit den überstunden würde ich genau so machen.
sage ihm ruhig wenn finanzamt zoll etc. was finden wollen finden sie auf was.

Arbeitnehmer
Gast
Arbeitnehmer
Wie oben

Danke für die schnelle Anwort.
Kann ich mich denn aber so sehr auf seine mündliche Zusage stützen?
Sind denn nun vom 11. bis 16. 6 Werktage?
Ich glaube der hat genug Dreck am stecken. Ich habe als Dachdecker gearbeitet,war aber als Hausmeister angestellt.... das war von Anfang an ein faules Spiel

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10022 Beiträge
  • 10029 Punkte
@Arbeitnehmer

In vielen Handwerksberufen gilt Montag bis Freitag als Werktag. Der Samstag zählt nicht mehr dazu.

Wikipedia hilft!

Mitglied Peculiar ist offline - zuletzt online am 24.02.11 um 16:45 Uhr
Peculiar
  • 18 Beiträge
  • 20 Punkte

FSJ Caritas Erfahrungen

Hallo Leute!
ich mache im Sommer 2011 mein Abitur und stehe kurz davor mich bei der Caritas für ein Freiwilliges Soziales Jahr zu bewerben, da mir die Idee sehr gut gefällt und ich mich beruflich orientieren möchte und selbstständiger und unabhängiger werden will, bevor ich mich entscheide, was ich studieren möchte.

Wer hat schon ein FSJ bei der Caritas gemacht oder ähnliche Erfahrungen gesammelt?
(v.a. interessieren mich Einsatzfelder, Arbeitsklima, Bezahlung und ob es euch persönlich etwas gebracht hat)

vielen Dank

Mitglied Peculiar ist offline - zuletzt online am 24.02.11 um 16:45 Uhr
Peculiar
  • 18 Beiträge
  • 20 Punkte
...

Ich hab jetzt ne bewerbung abgegeben, mal sehen was zurückkommt ;)
vllt hat ja trz noch jemand lust hier was hinzuschreiben.

Emmanuel
Gast
Emmanuel

Keine vernünftigen Angestellten

Hallo!

Ich betreibe seit sechs Jahren eine Cocktailbar in Berlin und habe nur Pech mit meinen Angestellten.
Entweder werde ich beklaut oder sie sind völlig unfähig oder kommen einfach irgendwann nicht mehr.
Habe schon überall versucht Angestellte zu finden, doch es funktioniert nie lange. Ich zahle ca. 6 Euro pro Stunde netto.
Ich erwarte, dass man auf der Arbeit stets sein Bestes gibt, dafür bekommt man schließlich auch den Lohn.
Kann mir jemand sagen, was ich falsch mache, wie sich ein Chef richtig verhalten muss und wie ich gute Angestellte finde?

VIELEN DANK

Sabrina
Gast
Sabrina
Zahl besser

Ich finde, dass Du zu wenig bezahlst. Wer exzellentes Personal will, muss entsprechend bezahlen.

Stefan
Gast
Stefan
6 Euro die Stunde???

Also wenn mir jemand für 6 Euro die Stunde sagen würde "Gib Deine beste Leistung" würde ich warscheinlich antworten: "Gib mir das Gehalt des Besten"

Die Arbeit in einer Bar findet zudem warscheinlich meistens noch Nachts statt, und dafür dann 6 Euro...

War der Beitrag eigentlich ernst gemeint?

Budzi
Gast
Budzi

Respektloser Mitarbeiter - was tun?

Hallo zusammen,
ich bin Betriebsleiterin in einem Restaurant. In der Küche gibt es einen Koch, der sobald er unter Druck gerät, ausfallend und respektlos seinen Kollegen und auch seinen Vorgesetzten gegenüber wird. Er hat sich in diesen Momenten nicht mehr unter Kontrolle.
Wie geht man am Besten mit so einer Situation um?
Kann man hierfür eine Abmahnung erteilen um ganz klare Grenzen zu setzen?
Im Netz habe ich leider keine Antworten gefunden.
Ich hoffe Ihr könnte mir helfen.

Mitglied orlando ist offline - zuletzt online am 22.04.11 um 10:33 Uhr
orlando
  • 265 Beiträge
  • 298 Punkte
Ausfallendes Benehmen...

... gegenüber Vorgesetzten rechtfertigt in jedem Fall eine Abmahnung. Andere Mitarbeiter könnten evtl. zu einem ähnlichen Verhalten ermuntert werden.

Svenskagirl
Gast
Svenskagirl

Frau oder Mann besser als Arbeitgeber?

Mich interessiert mal wie das in der Raellität ist. Habt ihr Frauen als Chefs? Wie würdet ihr die im Vergleich zu Männern setzen wenn ihr müsstet?

Diekleinefeel
Gast
Diekleinefeel
Frauen auch hart

Wir haben eine Frau auch Chefin und die ist zu uns auch oft sehr hart und manchmal kommt es einem vor als wenn sie schlimmer ist als ein Mann. Irgendwie will sie sich profilieren oder so...

Bofrostboy
Gast
Bofrostboy

Was trägt man zu einem Arbeitsessen?

Ich arbeite in einer bekannten Düsseldorfer Medienfirma, bzw fange ich grade erst an. Und da hab ich dann auch direkt das Problem. Ich bin mit meinem Chef am Freitag bei einem Geschäftessen und weiß nicht was ich anziehen soll. Ich möchte weder over- noch underdressed sein.
Findet ihr es dann richtig wenn ich einen schwarzen Anzug trage und dazu ein dezenter aber nicht schlcihter Schlips. Kann ich mich so raus wagen?

Heiner
Gast
Heiner
ist okay

Finde ich gut das Outfit, probiers aus so zu gehen. Gruss Heiner

Unbeantwortete Fragen (19)

Mitglied RaeumungenT ist offline - zuletzt online am 23.09.15 um 23:55 Uhr
RaeumungenT
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Studentische Hilfskraft einstellen, aber wo anmelden?

Hallo, ich würde gerne eine Studentische Hilfskraft einstellen, die nicht mehr als 70 Tage im Jahr arbeitet. Da dann keine Sozialversicherungsbeiträge anfallen, sondern nur die normalen Steuern, weiß ich überhaupt nicht, wo ich diesen Arbeiter anmelden soll. Hat da jemand eine Idee?

Stefan
Gast
Stefan

Wie Umzugshelfer einstellen?

Hallo,
ich würde gerne 2 Arbeiter (einen Studenten und einen bekannten Rentner) für 1 oder 2 Tage einstellen, weiß aber nicht, wie ich das am besten machen soll und ob die als "Tagelöhner" gelten. Die Bundesagentur für Arbeit konnte mir da nicht weiterhelfen, sondern meinte nur, ich müsse meine Arbeiter Kranken und Rentenversichern.

"Unständig Selbständige" gelten aber nur als diese, wenn die Beschäftigung den eindeutigen wirtschaftlichen und zeitlichen Schwerpunkt der Erwerbstätigkeit bildet. Arbeitnehmer die nur gelegentlich oder nebenher eine Beschäftigung von weniger als einer Woche ausüben, sind keine berufsmäßig unständig Beschäftigten.

Wenn ich zwei 400€-jobber einstelle, verliere ich jedoch meinen Status als Nebengewerbe und das möchte ich auch nicht. Weiß vielleicht jemand einen ausweg?

Danke schonmal für die Antworten!
Viele Grüße
Stjepan

Mitglied Tommy36 ist offline - zuletzt online am 06.07.11 um 20:15 Uhr
Tommy36
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Betriebsmaler und Arbeitsklima in Heilbronner Firma

Hallo !

Frage: Hat jemand berufliche Erfahrung mit der Heilbronner Firma `Baier & Schneider´ (Brunnen). Wie ist das Arbeitsklima, Verdienstmöglichkeiten.
Möchte mich dort Bewerben.

Danke im vorraus für alle Kommentare.

MfG Tom

Osnabrueckerin
Gast
Osnabrueckerin

Fehltage - wie dem Arbeitgeber erklären?

Hallo,

ich habe mal eine Frage: Ich möchte nächstes Jahr eine Ausbildung machen. Das Problem ist: Ich habe bis vor kurzem eine schulische Ausbildung zur Wirtschaftsassistentin gemacht, die ich auch mit einem Notendurchschnitt von 2,3 abgeschlossen habe. Allerdings tauchen in meinem Zeugnis 40 Fehltage auf (in 2 Jahren) von denen die Hälfte unentschuldigt ist.

Die Gründe sind folgende: ich habe eine soziale Phobie und konnte manchmal einfach nicht zur Schule gehen. Nicht, weil ich keine Lust hatte, sondern weil ich eben Angst vor bestimmten Situationen hatte bzw. es mir teilweise psychisch sehr schlecht ging.
Es war aber nie so, dass ich den Stoff dann nicht nachgeholt hätte - das habe ich immer gemacht, weil ich ja auch gute Leistungen bringen wollte.

Nun frage ich mich, wie ich es schaffen soll, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Denn ich denke, meine Bewerbung wird gleich unberücksichtigt bleiben, wenn jemand dieses Zeugnis sieht.

Allerdings geht es mir psychisch wieder besser (ich habe eine Therapie gemacht) und ich will auch unbedingt eine Ausbildung absolvieren. Und dass ich nicht faul bin, sollte man ja an meinen Noten sehen. Denn ich würde sagen, ich bin schon ehrgeizig und will etwas erreichen in meinem Leben.

Also meine Frage nun: Was kann ich tun - auch im Hinblick auf Bewerbungen - dass man mir überhaupt eine Chance gibt?

Ich hoffe, ihr könnt mir Tipps geben...

Sabrina
Gast
Sabrina

Mitarbeiter macht blau

Ein Mitarbeiter von mir wollte heute unbedingt frei haben um dann auf ein Festival zu gehen. Das konnte ich ihm nicht zusagen. Nun hat er sich quasi mit Ansage krank gemeldet. Was kann ich tun? Für einen Tag braucht der MA ja keine AU vorlegen...

Markus
Gast
Markus

Abgaben für mich als Arbeitgeber

Hallo... Wir sind ein kleines Unternehmen und stellen unseren ersten Praktikanten ein. Was für Abgaben haben wir denn letzendlich als Unternehmen zu zahlen?

Ausgangssituation:

1. Student arbeitet während der Vorlesungszeit nicht mehr als 20std. pro Woche bei uns

2. Vergütung soll 205 Euro betragen

A: Müssen wir Lohnsteuer abführen?
B: Gibt es in der Sozialversicherungspflicht Abgaben?
C: Rentenversicherungs-Abgaben?

Vielen Dank für Euer Feedback.

mfg
Markus

Lillyana16
Gast
Lillyana16

Suche nach neuem Arbeitgeber- wer ist glücklich mit Seinem?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin auf der Suche nach einer neuen Stelle und möchte mich Initiativ bewerben. Mir persönlich ist immer wichtiger, daß ich in einem netten Umfeld arbeite und mich wohl fühle und was ich dann tatsächlich tue ist eher zweitrangig. Also: ich hätte gerne eure Meinung: wer ist besonders zufrieden mit seinem Arbeitgeber. Bei welchem Konzern/ Firma lohnt es sich zu arbeiten, weil das Klima da so gut ist?

Lieben Dank für eure Antworten

Barbara
Gast
Barbara

änderung von arbeitsvertrag

Hallo.. ich hoffe jemand kann mir helfen.. bin seit kurzen selbständig, hab zwei mitarbeiter ..einer auf 400 euro und einer auf 165 euro.. letzte monat hab ich festgestellt das der mitarbeiter auf 400 euro kommt nicht auf die summe.. praktisch muss ich doppelte dazu zahlen.. hab mich mit ihn unterhalten und er ist einverstanden auf 165 euro umsteigen.. was muss ich beachten bei neue arbeitsvertrag.. hat jemand schon erfarung?

Günther
Gast
Günther

Frau als Boss

Bis zum heutigen Tag habe ich immer nur Frauen als Vorgesetzte gehabt und würde gerne mal wissen ob es im Gegensatz zum Mann als Chef ein großer und gravierender Unterschied ist? Welche Nachteile kann es haben das eine oder andere Geschlecht als Vorgesetzten zu haben? Unter welchem Geschlecht arbeitet ihr den am liebsten?

Mowi47
Gast
Mowi47

Seminare für Chefs?

Es gibt doch so Chefs da weiß man irgendwie die können überhaupt keine Leute führen selbst wenn sie es versuchen. DAnn gibt es immer so Kurse wo sie das lernen können.Ich bezweifel immer das die sich da wirklich ändern. Kann man erwarten das wenn der eigene Chef zu so einem Seminar geht das er sich dann auch ändern kann?

Micky
Gast
Micky

Was tun wenn der Vorgesetzte keine Führungsqualitäten hat?

Ich hab in meinem Büro einen Vorgesetzten der keine AHnung hat wie man Angestellte führt und sie richtig behandelt. Wie soll ich mich dem gegenüber verhalten? Die anderen Kollegen beschweren sich auch schon.

Miranda
Gast
Miranda

Machen sich Frauen genauso oft selbstständig wie Männer?

Ich habe gedacht das die Frauen jetzt in Zeiten der Gleichberechtigung auch sich die Männer domänen erobern und sich zB auch mehr selbstständig machen. Aber irgendwie hab ich nicht das Gefühl das das klappt. Warum nicht?

Michi
Gast
Michi

Würdet ihr euch heute selbstständig machen?

Ich bin mit meiner Berufswahl ziemlich am Ende und weiß nicht weiter. Ich hab keine Lust mehr mich nur auf staatliche Institutionen zu verlassen weil man da sowieso nur vertröstet wird. Meint ihr das es eine gute Idee ist sich Selbstständig zu machen? Ich will mein Glück selber in die Hand nehmen und mir was aufbauen.

Rita
Gast
Rita

Chefin war mal Kollegin

Meine Kollegin wird jetzt meine neue Chefin! Wie geht man damit am besten um, sie ist noch gar nicht so lange dabei und hat sich vorher schon immer so aufgespielt! Was macht man in so einer Situation?

Chris
Gast
Chris

Vom Chef übervorteilt?

Ich habe das Gefühl das mein Chef mir mehr als anderen Arbeit aufhalst. Andere haben das auch schon gemerkt. Wie kann man sich da verhalten? Soll ich ihn mal drauf ansprechen?

Ulf
Gast
Ulf

Schüler wählen ihren Arbeitgeber

Zahlreiche Schüler haben in einer Umfrage ihren Arbeitgeber gewählt. Dabei ist herausgekommen das die Schüler am liebsten bei der Bunderwehr oder dem ZDF arbeiten würden. Sehr ihr in der Wahl dieser Arbeitgeber eine Tendenz der Kleinen zu einer sicheren Zukunft? Diese Arbeitgeber scheinen dies ja zu bieten oder was meint ihr dazu? Ulf

Sandrine
Gast
Sandrine

Ich find einen Mann besser als Chef

Es wird ja immer so diskutiert wer der bessere Chef ist. Aus meiner Erfahrung (obwohl ich eine Frau bin) muss ich sagen das ich lieber einen Mann als Chef habe. Frauen können es wahrscheinlich genauso, aber ich hatte beides schon und war der Meinung das der Mann einfach durch sein (typisches!) direktes, männliches Verhalten einfach mehr für Klarheit gesorgt hat. Bei meiner Chefin war es immr so das bei der Besprechung sich alle einig waren über das was getan werden muss aber nachher fühlte sich niemand selbst dafür verantwortlich und die Arbeit blieb liegen, was dann natürlich zu Stress geführt hat.
Ich wollt nur mal hören ob ihr auch vergleichbare Erfahrungen gemacht habt.

Tillinger
Gast
Tillinger

Wirkt sich der wirtschaftliche Aufschwung in Deutschland auf die Arbeitgeber aus

Man liest ja das immer mehr Arbeitgeber neue Stellen ausschreiben und Arbeitnehmer einstellen. Das soll an dem wirtschaftlichen Aufschwung in Deutschland liegen und an der boomenden Weltwirtschaft. Meint ihr das es so noch lange weitergehen wird und immer mehr Menschen in Deutschland wieder eine Arbeit finden werden? Oder ist das nur ein kurzes aufflackern der deutschen Wirtschaft in einem globalen Aufschwung?

Beisser
Gast
Beisser

Selbstständige - wie viel muss man verdienen?

Als Selbstständiger hat man ja in der Regel mehr Ausgaben als ein normaler Angestellter, ist das richtig? Also ich denke man muss Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, Einkommensteuer und Rente und Krankenkasse selbst bezahlen. Lohnt es sich denn dann überhaupt sich selbstständig zu machen? Insbesondere wenn man nur wenig verdient?

Neues Thema in der Kategorie Arbeitgeber erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.