Snowboarding

Wintersportart, bei der auf einem Brett auf Skipisten gefahren wird

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Snowboarder in der Luft vor blauem Himmel in Schneelandschaft
Airborne © Elena Semenova - www.fotolia.de

Das Snowboard wurde in den sechziger Jahren in den USA geboren und ist seit den 80er Jahren nicht mehr von den Pisten wegzudenken. Das Boarden wird bei der Jugend immer populärer. Es bietet eine spannende Alternative zum Skifahren.

Werbung

Das Snowboarden gehört mittlerweile zu den beliebtesten Wintersportarten und ist eine olympische Disziplin. Wurde es vor einigen Jahren noch ausschließlich von Jugendlichen praktiziert, so finden sich mittlerweile Sportler nahezu jeder Altersklassen auf dem Einzelbrett wieder. Gefahren wird auf regulären Skipisten, und auch die Lift- und Gondelanlagen des Skisports sind für Snowboarder geeignet.

Unterschiede zum Skifahren

Im Unterschied zum Skifahren findet das Snowboarding nur auf einem einzelnen Brett statt. In schwingenden Bewegungen nimmt das Board Fahrt auf und sucht sich seinen Weg hangabwärts.

Hier sind die ersten Konflikte mit den Skifahrern vorprogrammiert: Skifahrer wählen oft die Falllinie, um den Hang zu überwinden. Ihre Kurven sind häufig enger. Snowboarder fahren ihrer Technik entsprechend eher flachgezogene und große Kurven und bewegen sich häufig quer am Hang.

Mit der nötigen gegenseitigen Rücksichtnahme stellt dies kein Problem dar. Fehlt jedoch die Einsicht oder ist die Piste - speziell an Wochenenden oder zu Urlaubszeiten - stark frequentiert, so entstehen häufig Situationen, in denen es zu Zusammenstößen oder Auseinandersetzungen kommen kann.

Pisten und Bahnen der Snowboardfahrer

Viele Snowboarder ziehen sich deshalb auf die eigens für sie angelegten Bahnen zurück, die ihnen größere Skiregionen mittlerweile bieten.

Sehr beliebt bei einer wagemutigeren Zielgruppe sind auch die so genannten Halfpipes oder Pipes. Dabei handelt es sich um speziell konstruierte röhrenartige Fahrwege mich hochgezogenen Seitenwänden, in denen sich Akrobatik und Trickfahren üben läßt. Spektakuläre Stürze sind hier an der Tagesordnung.

Die häufigste Verletzung beim Snowboarden sind gebrochene Handgelenke

und Arme.

Techniken und Tricks beim Snowboarding

Techniken

Beim Snowboarden gibt es drei Grundtechniken, die es zu erlernen gilt:

  • Transition
  • Extension und
  • Bremsen

Tricks

Fortgeschrittene und Profisnowboarder bedienen sich gerne zahlreicher Tricks, die mitunter auch bei Wettbewerben präsentiert werden. Diese Tricks lassen sich einteilen in:

Air (Tricks, die in der Luft stattfinden)

Hierzu zählen:

  • Spin
  • Flip und
  • Grab

und

Ground (Tricks, die auf dem Boden stattfinden)

Hierzu zählen:

  • Slide und
  • Press

Themenseite teilen

Grundinformationen und Hinweise zum Snowboarding

Snowboarden auf der Halfpipe

Snowboarden auf der Halfpipe

Auf dem Snowboard können unter den richtigen Bedingungen sehr gewagte Kunststücke gefahren werden. Zur Sicherheit sind diese Areale abgesperrt.

  • 1830 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen
Die Ausrüstung für Snowboarder

Die Ausrüstung für Snowboarder

Für sichere Abfahrten mit dem Snowboard ist die Ausrüstung wichtig. Für Interessierte haben wir die wichtigsten Dinge des Snowboardens aufgelistet.

  • 2361 Lesungen
  • 2.5 von 5 Sternen

Verwandte Themen