Nacktbaden

Das Nacktschwimmen ist die häufigste Variante des Nacktsports

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der Nacktsport und somit auch das Nacktbaden betrieben. In vielen Ländern gibt es bestimmte Badeseen oder -anlagen, die extra dafür ausgelegt sind. Heutzutage gehört Nacktbaden zur beliebtesten Nacktsportart. Viele Anhänger sehen sich selbst jedoch nicht als Naturisten oder Betreiber von FKK an.

Bauch eines nackten Mannes im Wasser
akt-bauch © Nina Hergarten - www.fotolia.de

Eine häufig kontrovers diskutierte Variante des Wassersports ist das Nacktbaden. Hier begeben sich die Sportler ohne die übliche Badebekleidung ins Wasser. Das Nacktbaden ist jedoch eine reine Freizeit- und Wellnessbeschäftigung, offizielle Wettbewerbe werden hier nicht ausgetragen.

Genehmigung und Motivation

Nacktbaden ist natürlich nicht überall erlaubt. In vielen Ferienregionen gibt es eigens dafür ausgewiesenen Strände, die so genannten FKK Strände. Die Abkürzung FKK steht dabei für Freie Körper Kultur. In diesem Begriff spiegelt sich bereits einiges vom Selbstverständnis der FKK Anhänger wider.

Menschen, die ohne Badebekleidung sonnen und baden möchten, möchten ihren Körper frei entfalten. Sie möchten die Elemente spüren und dabei nicht von störender Kleidung eingeengt sein. Sie empfinden ihre Nacktheit als Natürlichkeit.

Da man beim Nacktbaden unter Seinesgleichen ist, entfällt auch die anfängliche Scham, sich vor fremden oder bekannten Menschen zu entkleiden. Bald sind diese Schranken überwunden und alle bewegen sich völlig ungehemmt. Unter den Nacktbadern ist die Körperlichkeit des Gegenübers von geringem Interesse, man ist mehr mit sich selbst beschäftigt.

Ein Gefühl von Freiheit - worauf ist zu achten?

Das Nacktbaden ist meist nur in freien Gewässern erlaubt. Hier kann man sich ungezwungen bewegen und herumplanschen. Nacktbader sind der Meinung, dass sie ihren Körper ohne störende Bekleidung am besten den Fluten überlassen können. So spürt man ganzheitlich am ganzen Körper die Energie des Wassers, die ungehindert fließen kann. Das Gefühl von Freiheit und Körperlichkeit wirkt sich positiv auf das seelische Gleichgewicht aus.

Nacktbaden ist ein Sport, der nicht Jedermann anspricht. Ausprobieren sollte ihn nur, wer sich tatsächlich dazu hingezogen fühlt. Ebenso sollte man beim Nacktbaden darauf achten, sich in den ausgewiesenen Zonen aufzuhalten, um keine unfreiwilligen Zuschauer mit dem Anblick der nackten Vorder- oder Kehrseite zu erschrecken. Denn Nacktbaden gehört in Deutschland immer noch zu den etwas selteneren und ausgefalleneren Freizeitbetätigungen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Allgemeine Artikel zum Thema Nacktbaden

Der Reiz des Nudismus

Der Reiz des Nudismus

Nudisten entblößen sich in der Regel aus Liebe zur Natur oder Freude am Nacktsein. Sie wollen mit ihrer Nacktheit keineswegs andere Menschen schockieren.

Reise-Tipps für Nudisten

Reise-Tipps für Nudisten

Für Anhänger der Freikörperkultur empfiehlt es sich, dort Urlaub zu machen, wo auch andere FKKler zu finden sind. So trifft man auf viele Gleichgesinnte.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen