Japaner Noritoshi "Nori" Kikuchi gewinnt den Breakdance-Wettbewerb im Asien-Pazifik-Raum

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der Sieg des Breakdance-Wettbewerbs im Asien-Pazifik-Raum geht an den Japaner Noritoshi "Nori" Kikuchi, der die Jury im japanischen Fukuoka mitv unzähligen akrobatischen Rotationen und Drehungen beeindruckte. Der selbstbewusste Tänzer setzte sich bei dem Contest in einem alten Shinto-Schrein gegen 15 Wettbewerber durch.

Mit Baseballmütze und einem schlichten schwarzen Shirt betonte er nach seinem Sieg vor knapp 1.000 begeisterten Zuschauern, dass es für ihn "wie ein Boxring sei" und er "hier her kam, um zu gewinnen". Ende November wird "Nori" schließlich im südkoreanischen Seoul beim internationalen Finale gegen die weltbesten Breakdancer antreten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Breakdance

Die Geschichte des Breakdance

Breakdance, oft auch "B-Boying" genannt, wurde in den späten 1970er Jahren im Zuge der damals neu aufkommenden Hiphop-Musik von Jugendlichen a...