Mehr Spaß beim Schwitzen mit dem Herzblatt - Als Paar harmonisch trainieren

Junges Paar bei Training im Fitnessstudio
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Gemeinsam mit dem Herzblatt den inneren Schweinehund zu strotzen, bietet in vielerlei Hinsicht enorme Vorzüge. Zu zweit zu trainieren, macht nicht nur mehr Spaß, sondern stellt auch sicher, dass Sie jemanden haben, der Sie zum richtigen Zeitpunkt motiviert und zum Weitermachen animiert.

Paar beim Fitnesstraining

Wenn Sie bisher allein trainiert haben, gibt das Pärchentraining Ihren Workouts einen neuen Schwung und Sie schnüren wieder mit mehr Pfiff Ihre Turnschuhe. Mit den folgenden Tipps wird das gemeinsame Schwitzen trotz Seitenstechen und Trainingsschwielen zum echten Wohlfühlerlebnis.

Seien Sie offen für Neues

Für die meisten von uns ist das Fitness-Training meist auf ein bis zwei unterschiedliche Sportarten limitiert. Häufig handelt es sich dabei um Widerstandstraining an Maschinen sowie Gewichten und Cardio-Training auf dem Laufband oder Fahrradergometer.

Wenn Sie sich den Interessen ihres Partners öffnen, kann das zu einer echten Wiedergeburt ihrer Fitness-Lust werden. Lassen Sie sich von Bärchie ruhig zeigen, wie man eine Flanke schiesst oder beim Tennis volle Pulle den Ball schmettert. Neue Aktivitäten trainieren nicht nur Ihre Muskulatur auf ungewohnte Weise, sondern geben Ihnen auch das Selbstvertrauen, keine Angst vor ungewohnten Herausforderungen zu haben.

Und Bärchie freut sich, weil er Ihnen etwas beibringen konnte und Sie Interesse an seinen Hobbys zeigen.

Seien Sie diplomatisch

Wer nie einen Mannschaftssport gespielt hat, findet es vielleicht etwas schwierig, sich beim Training voll und ganz jemand anderes unterzuordnen. Um Streitigkeiten im Fitness-Studio zu vermeiden, sollten Sie daher im Vorfeld gemeinsam einen Trainingsplan erstellen, der beide Seiten zufrieden stellt.

Beim Training selbst sollten Sie sich wie im echten Leben auch, voll und ganz auf Ihren Partner verlassen. Betrachten Sie ihn als Ihren persönlichen Trainer, der nur das Beste für Sie im Sinn hat, wenn er Ihre Übungsausführung korrigiert oder Sie zu einer weiteren Wiederholung antreibt.

Gemeinsam trainieren und lernen

Nur weil er ein Fußball-Ass und Sie ein Aerobic-Profi sind, bedeutet das noch lange nicht, dass sich Ihre Workouts nur um den Ball oder flinke Tanzschritte drehen müssen. Verlassen Sie gemeinsam Ihre Komfortzonen, indem Sie sich an Aktivitäten wagen, die keiner von beiden jemals ausprobiert hat.

So fühlt sich keiner von den anderen überlegen und zu zweit lässt sich auch die Schüchternheit schneller ablegen, die einem sonst davon abgehalten hat, Karate, Bergsteigen oder Salsa auszuprobieren.

Wählen Sie Sportarten, die individuell anpassbar sind

Wenn Sie schon seit Jahren jeden Morgen joggen und ihre Freundin sich bisher auf der Yoga-Matte fit gehalten hat, ist eine gemeinsame Laufeinheit für beide Seiten wenig unterhaltsam. Entweder muss er sein Tempo so sehr drosseln, dass er keine Trainingswirkung erzielt oder sie muss sich so sehr schinden, dass es eher Folter als Training ist.

Denken Sie deshalb über Möglichkeiten nach, wie Sie die Leistungsunterschiede ausgleichen können. Beim Ausdauersport könnte die Lösung beispielsweise das Laufband sein. So können Sie beide nebeneinander trainieren und trotzdem das individuelle Tempo halten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Tube Training © Kzenon - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Tube Training © Kzenon - www.fotolia.de

Autor:

Marco Stephan - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema