Forum zum Thema Regeneration

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Regeneration verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (3)

Unzureichend beantwortete Fragen (51)

petra1967
Gast
petra1967

Wie lang sollte es maximal dauern bis nach hoher Belastung der Ruhepuls wieder erreicht ist?

Seit einigen Monaten jogge ich regelmäßig und gestern bin ich erstmals mit meiner neuen Pulsuhr gelaufen. Teilweise war mein Puls bei 150 und daheim dauerte es fast zehn Minuten, bis mein normaler Ruhepuls erreicht wurde. Ist das normal oder wie lang darf das maximal dauern? Wer kennt sich da aus und kann mir Infos dazu geben? Danke vielmals dafür. Gruß, Petra

Kathe
Gast
Kathe

Hey Petra,
da bist du ja ganz schön abgezischt.
du solltest beim laufen jetzt mit de ruhr mehr auf deinen puls achten und ihn nicht ganz so hoch werden lassen.
normaler weise stellt sich der ruhepuls wieder schneller ein.

maravilla85
Gast
maravilla85

Glückwunsch! Wenn du nach nur 10 Minuten schon wieder deinen Ruhepuls hattest, dann ist das doch super! Bei mir dauert das viel viel länger. Ich bin aber auch total untrainiert und habe in den letzten Jahren kaum was in Sachen Fitness gemacht. Schäm!

Mitglied felix11 ist offline - zuletzt online am 23.01.16 um 11:28 Uhr
felix11
  • 36 Beiträge
  • 52 Punkte

Je schneller sich der Körper von der sportlichen Belastung erholen kann, desto schneller geht auch der Puls auf normales Niveau zurück. 10 Minuten sind wirklich eine gute Zeit, wenn der Puls auf 150 war.

Mitglied emerica24 ist offline - zuletzt online am 01.03.16 um 20:28 Uhr
emerica24
  • 104 Beiträge
  • 232 Punkte

Wodurch entsteht eine schlechte "Tagesform"?

Ich bin Leichtathlet und laufe alle Strecken zwischen eintausend und zehntausend Meter. Bei uns scheint es viel auf die sogenannte "Tagesform" anzukommen, denn selbst bei gleichem Trainingszustand und Regenerationsphase erziele ich oft recht unterschiedliche Ergebnisse. Mein Trainer meint, das liegt dann an der "Tagesform". Aber wodurch entsteht die, hat das mehr mit der Psyche zu tun oder wie oder was?

Mitglied Anja3 ist offline - zuletzt online am 23.01.16 um 19:34 Uhr
Anja3
  • 213 Beiträge
  • 251 Punkte
Tagesform

Ich glaube, da spielen viele Faktoren eine Rolle, die man gar nicht alle aufzählen kann. Manchmal hat man einfach schlechte Laune, das Wetter macht einem zu schaffen oder man hat was falsches gegessen. Auch kleine Ärgernisse im Laufe des Tages können schon Einfluss haben.

Mitglied Patriick2 ist offline - zuletzt online am 29.09.15 um 13:58 Uhr
Patriick2
  • 79 Beiträge
  • 95 Punkte

Tagesform: Je nachdem, wie gut oder schlecht du geschlafen hast, ob du gerade Zoff auf der Arbeit oder mit der Freundin hattest, was du am Abend vorher gegessen hast, ob du schlecht geträumt hast oder nciht.... aus all diesen Sachen setzt sich die Tagesform zusammen.

Mitglied girlY ist offline - zuletzt online am 19.12.15 um 17:44 Uhr
girlY
  • 100 Beiträge
  • 164 Punkte
Tagesform = Biorhythmus?

Könnte die Tagesform dasselbe sein wie der Biorhythmus? Es gibt beim Biorhythmus ja eine "Körperkurve", die anzeigt, ob es einem körperlich gerade gut, schlecht oder mittel geht.

Mitglied ekatrina ist offline - zuletzt online am 10.03.16 um 19:51 Uhr
ekatrina
  • 204 Beiträge
  • 246 Punkte

Ich glaube, die sogenannte Tagesform soll Leistungen erklären, die man auf anderem Wege nicht erklären kann, sowohl außergewöhnlich gute als auch außergewöhnlich schlechte Leistungen. Das ist in meinen Augen einfach eine Art Ausrede.

Mitglied 5dennis5 ist offline - zuletzt online am 07.06.15 um 20:27 Uhr
5dennis5
  • 29 Beiträge
  • 43 Punkte

Kann ein Sprung ins Kältebecken die Regeneration nach dem Training fördern?

Einmal in der Woche gehe ich nach dem Joggen noch ins Schwimmbad, um einige Bahnen zu schwimmen und mein Training anschießend mit einem Sprung ins Eisbecken bzw. Kältebecken abzuschließen, weil es die Regeneration fördern soll. Neulich meine ein guter Freund von mir,dass es nicht wirklich etwas bringt, wenn man nach dem Training in ein Eisbecken steigt. Was meint ihr?

Mitglied Floccari ist offline - zuletzt online am 18.01.16 um 18:11 Uhr
Floccari
  • 61 Beiträge
  • 71 Punkte

Deine Muskeln sind erhitzt und müssen sich erstmal zusammen ziehen! Wenn das schnell geschieht, kann es zu Rissen kommen

jouni06
Gast
jouni06

Da hätte ich Angst, dass dein Kreislauf das irgendwann mal nicht mehr so mitmacht. Ich würde lieber nach dem Joggen lauwarm duschen, damit der Kontrast nicht so stark ist.

Ellentie
Gast
Ellentie

Die Regeneration kann man vielleicht dadurch fördern, aber nur, wenn man kurz in dem kalten Wasser bleibt.
Ich ziehe allerdings die Sauna vor. Das fördert auch die Durchblutung und unterstützt die Regeneration.

Lars
Gast
Lars

Wie viel Zeit braucht mein Körper um sich nach einem harten Training wieder zu regenerieren?

Hallo zusammen,

wenn ich normal trainiere, also maximal 80 bis 85% an meine Leistungsgrenze gehe, dann kann ich am Folgetag ohne Probleme wieder trainieren.
Wenn ich aber 100% gebe und das über volle 2 Stunden, dann merke ich das am nächsten Tag schon ganz schön.
Also wie lange braucht ihr um wieder 100% belastbar zu sein?

sani
Gast
sani

Jeder Körper reagiert anders. Aber in der Regel ist es doch so, daß Menschen, die wirklich hart trainieren und eine gute Kondition haben, am nächsten Tag wieder fit sind. Vielleicht dann noch nicht gleich wieder so leistungsstark. Aber spätestens am übernächsten Tag ist der Körper für eine Höchstleistung wieder bereit.

Sari76
Gast
Sari76

Brauchen kleine Muskelgruppen eine geringere Regenerationszeit als große?

Bisher bin ich als Läufer sportlich unterwegs gewesen und dabei bin ich alle zwei Tage gelaufen. Dazwischen war immer Ruhe zur Regeneration angesagt. Nun möchte ich überwiegend Krafttraining machen. Dabei werden verschiedene Muskelgruppen trainiert. Wie ist es da mit der Regenerationszeit? Brauchen zum Beispiel kleinere Muskelgruppen eine geringere Regenerationszeit als große?

Mitglied NRWPATRICK ist offline - zuletzt online am 27.09.15 um 20:47 Uhr
NRWPATRICK
  • 37 Beiträge
  • 61 Punkte

Hi, ohne zu wissen, wie alt du bist, wie intensiv du trainieren willst und ob du jedesmal alle Muskelgruppen kräftigen willst oder nur bestimmte, kann ich dir bei der Frage leider nicht weiterhelfen.
Grundsätzlich wirst du bei einem Krafttraining eher länger regenerieren müssen als bei deinem bisherigen Lauftraining. Ganz allgemein lässt sich auch sagen, dass kleine Muskelgruppen mit einer kürzeren Regenerationszeit auskommen als große.

Mitglied haukeh ist offline - zuletzt online am 17.03.16 um 20:34 Uhr
haukeh
  • 72 Beiträge
  • 90 Punkte
Krafttraining 2x pro Woche

Mal angenommen, du trainierst jedesmal alle Muskeln, dann genügt ein Krafttraining von 2x pro Woche. Zum Beispiel Montag und Donnerstag, oder Dienstag und Freitag, denn dann hast du zwischen den einzelnen Trainingseinheiten jeweils zwei Tage für die Regeneration.

Mitglied soundso ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 09:15 Uhr
soundso
  • 41 Beiträge
  • 43 Punkte
@haukeh

Wobei man mit den Jahren mehr Zeit für die Regeneration benötigt als mit 20

Mitglied JohnLittle ist offline - zuletzt online am 13.01.16 um 20:44 Uhr
JohnLittle
  • 63 Beiträge
  • 77 Punkte

Soundso: ich kenne auch 20-Jährige, die zwei Tage Pause einlegen müssen. Das hängt ja nicht nur vom biologischen Alter, sondern auch vom Trainingsstand ab.

Michael
Gast
Michael

Wie viel Zeit benötigt man, um sich von einem Marathon vollständig zu erholen?

Ich bin im Moment mitten in meiner ersten Marathon-Vorbereitung und kann mir gar keinen Tag mehr ohne Laufen vorstellen. Nach einem Marathon brauch man aber Pause und man muss regenerieren. Wie lange dauert denn so eine Erholungspause, denn dann länger nicht zu laufen, das kann ich mir gar nicht vorstellen!

Momo034
Gast
Momo034

Kommt drauf an wie alt du bist, und wie dein allgemeiner Gesundheitszustand und dein Leistungsstand ist. Ich brauche so in etwa drei Wochen Erholung nach einem Marathon, das kann bei dir aber auch mehr sein.

ReipschlMan
Gast
ReipschlMan
Erholungspause nach Marathon

Hi,
du musst ja nicht wochenlang auf dem Sofa liegen nach einem Marathon. So ein bisschen Regenerationslauf oder ähnliches kann nicht schaden. Nur der normale Trainingsumfang sollte eben so lange warten bis deine Orthopädie wieder hergestellt ist.

Mitglied Felix1994 ist offline - zuletzt online am 22.01.16 um 08:30 Uhr
Felix1994
  • 86 Beiträge
  • 192 Punkte

Wie lange braucht ein Muskel zur Regeneration nach einem Muskelkater?

Ich mache recht unregelmäßig sport und danach habe ich dann natürlich muskelkater.
Der muskel ist ja dann wohl auch geschädigt und mich würde mal interessieren, wie lang so ein muskel bis zur vollständigen regeneration braucht.

Felix

wolke12
Gast
wolke12

Bei sportlichen Aktivitäten, die man nicht so gewohnt ist, brauchen die Muskeln schon so zwei bis drei Tage, bis sie sich wieder regeneriert haben. Besonders hilfreich ist es, wenn man sich nach den sportlichen Aktivitäten dehnt oder/und ein heißes Wannenbad oder eine Dusche nimmt. Wärme ist gut für die Muskelfasern, dadurch regenerieren sie sich schneller und der Muskelkater hält sich in Grenzen.

Mitglied Timeframe101 ist offline - zuletzt online am 27.12.15 um 14:57 Uhr
Timeframe101
  • 60 Beiträge
  • 80 Punkte

Wenn man nicht so oft Sport treibt, sollte man es schon langsamer angehen lassen. Das bedeutet, sich vor dem Training aufwärmen und nach dem Training dehnen. Wenn man das nicht richtig macht, kann es sogar zu einem Muskelfaserriss kommen und das ist dann noch unangenehmer und sehr langwierig bis es abgeheilt ist. Ein normaler Muskelkater ist schon heftig und dauert auch bis zu drei oder sogar vier Tagen.

Mitglied chrisb95 ist offline - zuletzt online am 13.12.15 um 13:16 Uhr
chrisb95
  • 82 Beiträge
  • 182 Punkte

In welchen Fällen wird Eiswasser zur Regeneration eingesetzt?

Bei der Fußball-Europameisterschaft wurde ein französischer Spieler zur Regeneration oder wegen einer Verletzung in eine Eistonne gesteckt. Der konnte wohl deswegen beim nächsten Spiel wieder mitkicken. Zuvor habe ich davon noch nichts gehört. Hat jemand von euch Erfahrungen damit gemacht und in welchen Fällen wird dieses Verfahren angewandt?

Mitglied joker7up ist offline - zuletzt online am 21.07.15 um 22:04 Uhr
joker7up
  • 67 Beiträge
  • 91 Punkte

IIIUUUU, da habe ich auch noch nie von gehört.
Ich würde mich nie in eine Eistonne stecken lassen, gruselige Vorstellung ! :S

Mitglied localhost24 ist offline - zuletzt online am 23.03.16 um 20:54 Uhr
localhost24
  • 68 Beiträge
  • 118 Punkte
"Eistonne" für die Regeneration

Nach einer harten Trainingseinheit oder nach einem harten Spiel legen sich viele Sportler in die sogenannte "Eistonne". Das bringt auf jeden Fall was zur schnelleren Regeneration der überlasteten Muskeln. In den Proficlubs ist das ein ganz normaler Vorgang zur Regeneration. Allerdings weiß ich nicht, wie lange die Sportler darin aushalten müssen.

Mitglied Corny ist offline - zuletzt online am 23.12.15 um 13:28 Uhr
Corny
  • 53 Beiträge
  • 73 Punkte

Hängt die Regenerationszeit von der Größe der Muskelgruppen ab?

Momentan mache ich verstärkt Krafttraining, dabei versuche ich möglichst alle Muskelgruppen zu stärken. Ich hätte da mal eine Frage zur Regenerationszeit. Es gibt ja unterschiedlich große Muskelgruppen. Hängt die Regenerationszeit von der Größe der Muskelgruppen ab, welche Erkenntnisse gibt es dazu?

Mitglied Mayooo ist offline - zuletzt online am 06.10.15 um 13:51 Uhr
Mayooo
  • 66 Beiträge
  • 80 Punkte

Ich glaube nicht, dass es da einen Zusammenhang gibt x_x

Mitglied kevin92 ist offline - zuletzt online am 15.02.16 um 16:08 Uhr
kevin92
  • 119 Beiträge
  • 261 Punkte
Verschiedene Regenerationszeiten von dicken und dünnen Muskelgruppen

Ich kann die Frage nur aus meiner eigenen Sicht beantworten. Bei mir ist es so, dass meine Armer sich viel schneller erholen als meine Beine, Rücken und Brust (bei vergleichbarer Intensität).Könnte auch logisch sein, weil bei großen Muskelgruppen auch mehr Zellgewebe erneuert werden muss.

skorpion23
Gast
skorpion23

Ist Orhomol Sport nach harten Trainingseinheiten zur Regeneration wirklich zu empfehlen?

Ich bin in meiner Marathonvorbereitung und trainiere entsprechend mehr. Zur schnelleren Regeneration hat mir ein Laufkollege Orthomol Sport empfohlen. Kann das wirklich die Regenerationszeit verkürzen, kann es negative Nebenwirkungen dadurch geben und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Bin für jede Info dazu dankbar. Gruß, Skorpion

Mitglied noodles ist offline - zuletzt online am 14.01.16 um 12:10 Uhr
noodles
  • 52 Beiträge
  • 66 Punkte
Orthomol Sport

Hallo Skorpion,
ich persönlich halte nichts von Nahrungsergänzungsmitteln fürs Laufen. Das ist eigentlich nur Geldmacherei, das Präparat ist ohnehin sehr niedrig dosiert. Eine Freundin von mir schwört allerdings darauf, wenn sie eine Weile krank war und dann wieder ins Training finden will. Ob es aber wirklich hilft, kann ich nicht beurteilen, würde es eher verneinen.
Gruß Noodles

Mitglied toaster112 ist offline - zuletzt online am 24.01.16 um 20:48 Uhr
toaster112
  • 71 Beiträge
  • 101 Punkte
Orthomol Sport hilfreich fürs Marathontraining

Ich halte nicht viel von Nahrungsergänzungsmittel. Normalerweise reicht es vollkommen aus, wenn man sich ausgewogen mit viel Obst und Gemüse ernährt. Orthomol Sport (in kleinen Fläschchen) soll allerdings das Immunsystem stärken, das könnte schon für die Vorbereitungszeit wichtig sein, dass keine blöde Erkältung dazwischen kommt.

Eumel28
Gast
Eumel28

Sollte man direkt nach dem Training warm duschen - fördert das die Regeneration?

Nach dem Handballtraining dusche ich sehr selten in der Vereinshalle. Ich dusche lieber in meiner Wellnessdusche daheim. Allerdings bin ich dort erst circa eine halbe Stunde nach Trainingsende dort. Könnte sich das negativ auf die Regeneration auswirken oder ist das egal?

marc2811
Gast
marc2811
Egal

Das ist egal glaub ich. Dusche auch lieber daheim in Ruhe in meiner Dusche, als in der dreckigen Turnhallendusche. Da fehlt mir dann der Entspannungseffekt ;)

Brenda
Gast
Brenda
Duschen nach dem Training

Eine Dusche nach einem anstrengenden sportlichen Training ist gut für den Körper, aber es reicht auch, wenn man erst zuhause duscht. Unbedingt gleich im Anschluss zu Duschen bringt auch nicht viel mehr für den Körper, es handelt sich einzig um das Wohlgefühl.

Mitglied kuschel ist offline - zuletzt online am 07.07.15 um 13:47 Uhr
kuschel
  • 49 Beiträge
  • 57 Punkte

Ja, das Duschen kann man auch zu Hause vornehmen. Wobei der Umstand gleich nach dem Training duschen zu können doch ziemlich angenehm ist und man spart auch noch einiges an wasser zu hause.

Mitglied Norddeich ist offline - zuletzt online am 17.02.16 um 09:47 Uhr
Norddeich
  • 152 Beiträge
  • 158 Punkte

Eine warme Dusche hilft unbedingt bei der Regeneration des Körpers, außerdem beugt eine heiße Dusche einem Muskelkater vor.

Mitglied kevin92 ist offline - zuletzt online am 15.02.16 um 16:08 Uhr
kevin92
  • 119 Beiträge
  • 261 Punkte

Welche Dehnübungen sind nach hartem Krafttraining hilfreich zur Regeneration?

Ich gehe alle zwei Tage zum Krafttraining. Den trainingsfreien Tag würde ich gerne für spezielle Dehnübungen nutzen, damit sich die Muskeln möglichst optimal regenerieren. Was könntet ihr mir dafür empfehlen?

Mitglied zeroflo93 ist offline - zuletzt online am 29.02.16 um 14:20 Uhr
zeroflo93
  • 103 Beiträge
  • 225 Punkte
Hä?

Also ich kenne das nur so, dass mans ich direkt NACH dem Training dehnt. Einen Tag später bringt das doch nix mehr??! oO

Mitglied lukas10 ist offline - zuletzt online am 30.09.15 um 09:01 Uhr
lukas10
  • 42 Beiträge
  • 54 Punkte

Gib mal den Begriff Dehnübungen in deine Suchmaschine ein und lass dich überraschen. Bei Joggen Online zum Beispiel gibt es ein Heft darüber zum kostenlosens Download.

Mitglied DynamicX ist offline - zuletzt online am 07.02.16 um 18:07 Uhr
DynamicX
  • 53 Beiträge
  • 71 Punkte
Youtube

Am besten guckst du dir bei Youtube mal ein paar Videos an, damit du weißt, wie man richtig dehnt. Zum Beispiel nie mit kalten Muskeln und nie bis über die Schmerzgrenze. Außerdem nicht vor dem Sport und auch nicht, wenn du schon Muskelkater hast.

Mitglied andi123 ist offline - zuletzt online am 05.03.16 um 18:05 Uhr
andi123
  • 69 Beiträge
  • 109 Punkte

Am Tag nach dem Krafttraining würde ich meinen Muskeln einfach nur Ruhe gönnen. Durch zu viel Dehnen kann man sich nämlich auch Sportverletzungen holen.

Mitglied Robert_223 ist offline - zuletzt online am 04.03.16 um 12:12 Uhr
Robert_223
  • 79 Beiträge
  • 109 Punkte
Was für Krafttraining machst du?

Hallo, es wäre hilfreich zu erfahren, was für ein Krafttraining du machst? Welche Muskelgruppen trainierst du wann und an wieviel Tagen pro Woche?

Mitglied Teenie91 ist offline - zuletzt online am 25.09.15 um 15:29 Uhr
Teenie91
  • 114 Beiträge
  • 296 Punkte

Wieviel Stunden vor einem wichtigen Tennismatch kann man noch Kraft- und Ausdauertraining machen?

Neben Kraft- und Ausdauertraining spiele ich jetzt auch noch in der ersten Mannschaft meines Tennisvereins.
Damit ich meine volle Leistung beim Match abrufen kann, möchte ich gerne wissen, wieviel Stunden (Tage?) ich vorher noch mein normales Kraft- und Ausdauertraining durchführen könnte.
Was würdet ihr mir raten?

Lolle007
Gast
Lolle007
Ausdauertraining kurz vor einem Wettkampf

Da ist jetzt die Frage, was dir wichtiger ist.
Wenn du wirklich deine beste Leistung beim Tennismatch bringen willst, solltest du am Tag davor nur lockeres Lauf- bzw. Krafttraining machen, sonst fehlen dir beim Wettkampf die berühmten letzten "Körner".
Viel Erfolg.

Mitglied milenkaa ist offline - zuletzt online am 27.10.15 um 09:30 Uhr
milenkaa
  • 134 Beiträge
  • 202 Punkte

Regenerationszeit nach einem Ganzkörperkrafttraining

Ich trainiere drei Mal die Woche meinen ganzen Körper und dann mache ich noch vier mal die Woche nur Ausdauer, wie Fahrrad fahren und Schwimmen. Ist das für den Körper zu viel, wenn ich am Tag meines Ganzkörperkrafttrainings noch Ausdauer mache? Sollte ich eine Regenerationszeit nach meinem Krafttraining einlegen?

Mitglied Nicala ist offline - zuletzt online am 11.10.15 um 15:23 Uhr
Nicala
  • 69 Beiträge
  • 99 Punkte
Einen Tag Pause machen

Hey! Mach am besten einen Tag Pause nach deinem Training. Das sollte genug Zeit sein für deinen Körper.

Mitglied Jason19 ist offline - zuletzt online am 04.10.15 um 09:14 Uhr
Jason19
  • 116 Beiträge
  • 260 Punkte

Nach jedem Krafttraining solltest du einen Tag pausieren. Wenn du an dem Regenerationstag ein bisschen läufst oder schwimmst, ist das nicht so schlimm, solange dein Körper dir nicht signalisiert, dass ihm auch das zuviel ist.

mondbaer
Gast
mondbaer

Lass doch wenigstens zwei Tage die Woche ganz frei - ich finde, du machst insgesamt zu viel.

Mitglied keny12 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 13:58 Uhr
keny12
  • 37 Beiträge
  • 65 Punkte

Vorschlag: 2 mal pro Woche Krafttraining und 3 mal pro Woche Ausdauer, und zwei Tage Regeneration.

Mitglied ZHO78 ist offline - zuletzt online am 06.02.16 um 10:05 Uhr
ZHO78
  • 160 Beiträge
  • 232 Punkte

Welche Inhaltsstoffe des Kakaos könnten die Regenerationszeit verkürzen?

Ich mache viel Ausdauersport und nehme an einigen Laufwettkämpfen teil. Regeneration ist ein großes Thema und es gibt dafür viele Möglichkeiten. Jetzt habe ich gehört, dass Kakao hilfreich sein soll. Ist da wirklich was dran und welche Inhaltsstoffe wären denn dafür verantwortlich?

Melli2002
Gast
Melli2002

Kakao??? Das ist ja ganz neu für mich

Mitglied Sheep169 ist offline - zuletzt online am 17.03.16 um 13:33 Uhr
Sheep169
  • 60 Beiträge
  • 70 Punkte
?

Wieso gerade Kakao? Der enthält Eiweiß und Eisen. Das ist schon wichtig, aber in Schnitzel ist auch Eiweiß und Eisen enthalten.

Mitglied Kira ist offline - zuletzt online am 18.01.16 um 10:04 Uhr
Kira
  • 52 Beiträge
  • 78 Punkte

Kakao hat ziemlich viele Kalorien, weil er viel Fett enthält. Ich wüsste nicht, dass man ihn empfiehlt, um die Regeneration zu unterstützen.

Mitglied Aischa ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 10:12 Uhr
Aischa
  • 47 Beiträge
  • 63 Punkte

Dann könnte man auch Nutella essen - das hat auch Eiweiß, Eisen, jede Menge Fett und noch mehr Kalorien! :-)

Dani86
Gast
Dani86

Wieviel Zeit zur Regeneration sollte man idealerweise beim Krafttraining einplanen?

Ich würde am liebsten jeden Tag im Fitnessstudio Krafttraining machen.
Aber sicherlich brauchen die beanspruchten Muskeln auch Zeit zur Regeneration, damit sie vernünftig wachsen können, oder?
Wieviel Regenerationszeit wäre denn sinnvoll, wäre tägliches Krafttraining doch möglich?

LG Dani

Mitglied body23 ist offline - zuletzt online am 03.11.15 um 12:32 Uhr
body23
  • 149 Beiträge
  • 339 Punkte

Wenn du jeden Tag trainieren willst, kannst du das gerne machen. Allerdings solltes du unterschiedliche Muskelpartien trainieren (ein Tag Oberkörper,Pau am nächsten Tag Beine,...).
Die Muskeln sollten wenigstens einen Tag Zeit zur Regeneration haben.

harry1982
Gast
harry1982

Beim Splittraining ist auch mal mehrere Tage hintereinander Krafttraining möglich. Sollte aber die Ausnahme sein und 7 Tage die Woche sollte man auf keinen Fall trainieren.

Mitglied Coce ist offline - zuletzt online am 04.03.16 um 09:02 Uhr
Coce
  • 43 Beiträge
  • 59 Punkte

Ein trainierter Muskel kann nur in der Regenerationsphase wachsen. Deshalb ist übertriebenes Training kontraproduktiv. Manchmal bringt weniger mehr!

Ich1975
Gast
Ich1975

Jeden Tag Sport ohne Regeneration - ist das noch gesund für einen 15 jährigen?

Mein Patenkind ist sportlich sehr aktiv. Dagegen ist zwar nichts einzuwenden, aber meiner Meinung nach macht er zuviel und der Körper hat keine Zeit, sich zu regenerieren. Er spielt aktiv Handball (mit Spiel = dreimal wöchentlich) und an den restlichen vier Tagen macht er Krafttraining im Fitnessstudio. Manchmal joggt er noch abends zusätzlich. Das kann doch ohne gescheite Regeneration nicht gesund sein, oder was meint ihr?

Mitglied fraenkie70 ist offline - zuletzt online am 24.03.16 um 21:05 Uhr
fraenkie70
  • 103 Beiträge
  • 169 Punkte

Das hört sich allerings nicht sehr gesund an :/...
Auch das Krafttraining mit 15 lässt mich ein wenig verdutzt gucken, da Krafttaining eigentlich frühestens mit 16 empfohlen wird.

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 22.09.20 um 21:19 Uhr
135790
  • 3417 Beiträge
  • 3896 Punkte
Finde ich auch nicht Gesund

Der Körper hat ja nur noch Nachts ausreichend Zeit sich zu erholen.
Schläft er denn nachts wenigstens genug?

Mitglied dasa94 ist offline - zuletzt online am 11.10.15 um 11:36 Uhr
dasa94
  • 85 Beiträge
  • 179 Punkte

Mit 15 steckt der Körper das wohl noch irgendwie weg, später sicher nicht mehr. Was dazukommt, ist, dass dein Patenkind mit seinen Sportarten abwechselt und damit verhindert, dass jeden Tag dieselben Muskeln gefordert sind. Das schützt ihn auch vor Überlastung.

Mitglied Stony1981 ist offline - zuletzt online am 08.02.16 um 17:47 Uhr
Stony1981
  • 82 Beiträge
  • 154 Punkte

4x Krafttraining und zur Entspannung ein Ballspiel. Das geht schon in Ordnung.

Mitglied Benji ist offline - zuletzt online am 02.02.16 um 11:49 Uhr
Benji
  • 66 Beiträge
  • 100 Punkte

Wenn ihr Anzeichen einer Überlastung feststellt, dann solltet ihr drauf dringen, dass der Junge sich wenigstens ein oder zwei Tage die Woche regeneriert. Solche Anzeichen können sein: Chronische Müdigkeit, Anfälligkeit für Infektionen, Schlaflosigkeit und anderes mehr.

Rubeldiekatz
Gast
Rubeldiekatz

...und mir war schon die eine Stunde Sport in der Woche zu viel, als ich im selben Alter war. Schäm!

Mitglied Tobsen ist offline - zuletzt online am 15.01.16 um 19:12 Uhr
Tobsen
  • 76 Beiträge
  • 112 Punkte

Wie wird eine "aktive Pause" zur Regeneration gestaltet?

Zur Regeneration habe ich bisher immer einen Tag völlige Sportpause gemacht.
Nun habe ich den Begriff "aktive Pause" gehört.
Wie wird denn so eine Pause gestaltet, darf man dabei doch noch sportlich aktiv werden und warum sollte das vorteilhafter als eine völlige Pause sein?

Mitglied Moiiin ist offline - zuletzt online am 26.12.15 um 18:52 Uhr
Moiiin
  • 81 Beiträge
  • 93 Punkte

Warum eine aktive Pause vorteilhafter sein soll als eine passive, würde ich selbst gern wissen.
Aber wenigstens kann ich den Begriff aktive Pause erklären. Es geht dabei darum, dass man entweder an dem Regenerationstag andere Muskelgruppen als gewöhnlich beansprucht, oder aber, dass man den gewohnten Sport mit deutlich weniger Intensität und Dauer ausübt. Das Ziel ist ja ,dass sich die beanspruchte Muskulatur regenerieren kann.

Mitglied Stony1981 ist offline - zuletzt online am 08.02.16 um 17:47 Uhr
Stony1981
  • 82 Beiträge
  • 154 Punkte

Wenn dir die völlig Sportpause gutgetan hat, gibt es aus meiner Sicht keinen Grund, davon abzurücken und auf Teufel komm raus aktiv zu werden.

Mitglied Max2008 ist offline - zuletzt online am 02.01.16 um 15:03 Uhr
Max2008
  • 49 Beiträge
  • 71 Punkte
@Stony1981

Manche haltens einfach nicht aus, einen Tag lang mal gar nichts zu machen. Für die ist das dann schon gut, wenn sie wissen, dass sie schon Sport treiben können, nur eben anders als den richtigen Trainingstagen.

Mitglied fallenangel2006 ist offline - zuletzt online am 04.08.15 um 21:06 Uhr
fallenangel2006
  • 97 Beiträge
  • 129 Punkte

Ich möchte nach dem Training schneller regenerieren, wie schaffe ich das?

Wenn ich nicht immer nach dem Training so kaputt wäre, dann würde ich auch mehr trainieren aber meine Regeneration ist einfach nicht so gut.
Was kann ich machen damit ich nach einer Belastung wieder schneller fit werde?
Sauna und Massage ist doch gut, oder?

Mitglied Shruikan ist offline - zuletzt online am 14.11.15 um 18:14 Uhr
Shruikan
  • 66 Beiträge
  • 88 Punkte
Regeneration verlängern

Sauna und Massagen sind schon gut, aber eventuell braucht dein Körper einfach mehr Zeit für die Regeneration. Also würde ich mal versuchen, mehr trainingsfreie Tage einzulegen.
Wenn das nicht hilft, dann fahre dein Trainingsprogramm ein bisschen runter. Sonst schwächst du auf Dauer dein Immunsystem.

Mitglied DavDav ist offline - zuletzt online am 13.02.16 um 12:18 Uhr
DavDav
  • 63 Beiträge
  • 75 Punkte
Viel trinken und gut essen

Dass du nach dem Training viel trinken musst und dich insgesamt vitamin- und mineralstoffreich ernähren musst ,weiß du?

Mitglied Heinzer ist offline - zuletzt online am 24.11.15 um 08:53 Uhr
Heinzer
  • 62 Beiträge
  • 66 Punkte

Warum willst du denn eigentlich unbedingt mehr trainieren? Dein Körper signalisiert dir doch deutlich, dass du eh schon zu viel machst.

Mitglied bebbe93 ist offline - zuletzt online am 10.11.15 um 10:52 Uhr
bebbe93
  • 90 Beiträge
  • 216 Punkte

Verkürzt Eiweißpulver die Regenerationszeit nach langen Lauftrainingseinheiten?

Momentan trainiere ich fast täglich und besonders nach langen Lauftrainingseinheiten brauche ich mindestens einen Tag zur Regeneration.
Wie könnte ich diese Zeit verkürzen.
Könnte da Eiweißpulver hilfreich sein (habe ich mal gehört) oder welche Tipps hättet ihr noch für mich?

Mitglied elrembnarb ist offline - zuletzt online am 24.12.15 um 09:58 Uhr
elrembnarb
  • 55 Beiträge
  • 69 Punkte
Keine Tricks versuchen

Hi, das wird nichts! Dein Körper braucht seine Regenerationszeiten, und du solltest nicht versuchen, ihn durch Eiweißpulver quasi auszutricksen. Eiweißpulver ist zwar an sich nichts Schlechtes, aber es ist kein Ersatz für die Erholung, die der Körper braucht.

Georg
Gast
Georg
Täglich trainieren ist zuviel

Frag wen du willst, jeder Sportler wird dir sagen, dass man nicht täglich trainieren darf. Irgendwann rächt sich der Körper und reagiert mit Laufverletzungen und Erschöpfung. (Und dein Eiweißpulver brauchst du sowieso nicht, wenn du dich normal ernährst).

Mitglied Dortmunder ist offline - zuletzt online am 09.12.15 um 19:16 Uhr
Dortmunder
  • 67 Beiträge
  • 89 Punkte
Regeneration unterstützen

Die Regeneration kann man unterstützen durch Massagen, Saunagänge, warme Bäder, viel trinken und eine gesunde Ernährung mit viel Eiweiß, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen.

Mitglied Maxi ist offline - zuletzt online am 22.01.16 um 20:22 Uhr
Maxi
  • 68 Beiträge
  • 86 Punkte

Die Regeneration darf nicht zu kurz kommen, weil die Superkompensation nur während der Ruhephasen eintritt und nicht während des Trainings.

BerndBoot
Gast
BerndBoot

Unterstützt Creatin auch die Regeneration?

Im Fitnessclub gibt es ja die unterschiedlichsten Meinungen.
Jetzt habe ich gehört, dass Creatin auch zur schnelleren Regeneration nach harten Krafttrainingseinheiten hilfreich wäre.
Ist das wirklich so?

Tomvolk
Gast
Tomvolk

Das kann man zwar nicht verallgemeinern, aber einigen Leuten hilft Creatin wirklich, die Regenerationszeiten zu verkürzen und damit auch die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Das ist aber nicht bei allen so.

Mitglied Leon_15 ist offline - zuletzt online am 11.02.16 um 11:18 Uhr
Leon_15
  • 53 Beiträge
  • 103 Punkte
Nur wenn viel getrunken wird

Creatin bringt aber nur was, wenn man dazu sehr viel trinkt

Mitglied wowmax ist offline - zuletzt online am 01.08.15 um 14:56 Uhr
wowmax
  • 55 Beiträge
  • 81 Punkte

Wenn ihr meine Meinung hören wollt: Verzichtet auf diese ganzen Nahrungsergänzungen und ernährt euch einfach vernünftig!

thomas85
Gast
thomas85

Sollte man generell 1 Tag Trainingspause machen oder kann man dabei auch andere Bereiche trainieren?

Seit zwei Wochen gehe ich regelmäßig ins Fitnessstudio. Mal mache ich etwas Krafttraining, dann tu ich was für die Ausdauer.
Man hat mir gesagt, dass man möglichst einen Tag zwischen den Trainingseinheiten eine Regenerationspause einlegen sollte. Ich frage mich aber, ob das nur für die selben Muskelpartien gilt und ich an den Pausentagen auch andere Muskelpartien trainieren könnte (also einen Tag Oberkörper und anderen Tag Beine)?

Mitglied chillakilla123 ist offline - zuletzt online am 28.01.16 um 20:14 Uhr
chillakilla123
  • 39 Beiträge
  • 57 Punkte

Wenn du aufpasst, dass du jeweils andere Muskelgruppen belastest, kannst du ruhig jeden Tag trainieren.

Mitglied przeslo ist offline - zuletzt online am 15.02.16 um 08:20 Uhr
przeslo
  • 46 Beiträge
  • 58 Punkte
Auf den Körper hören

Sportler sollten lernen, auf die Signale ihres Körpers zu hören. Ob man zuviel trainiert und zuwenig Regenerationszeiten hat, kann man zum Beispiel daran merken, dass man zu Sportverletzungen neigt. Dann wäre es besser, lieber ein oder zwei Tage überhaupt keinen Kraftsport (oder sogar gar keinen Sport) zu machen und sich stattdessen einfach nur zu erholen.
Ein weiterer Hinweis auf ein Übertraining können Anfälligkeiten für Infektionskrankheiten (Erkältung) sein, da die auf ein geschwächtes Immunsystem schließen lassen - geschwächt u. U. durch zu viel Training.

Mitglied PaulB ist offline - zuletzt online am 11.12.15 um 13:43 Uhr
PaulB
  • 78 Beiträge
  • 96 Punkte
Ausdauertraining

Ganz ohne Sport ist es mir auch zu langweilig. An den Tagen, an denen ich kein Krafttraining mache, geh ich laufen oder schwimmen. Das wird auch empfohlen, weil Krafttraining zwar für die Muskeln gut ist, aber Ausdauertraining mehr bringt für Herz und Kreislauf.

Mitglied T-F ist offline - zuletzt online am 18.01.16 um 16:45 Uhr
T-F
  • 50 Beiträge
  • 68 Punkte

Bei Kraftraining gilt generell, dass man das nur jeden zweiten Tag machen sollte. Klar kann man sagen, dann trainiere ich eben unterschiedliche Muskeln, aber das kriegt man in der Praxis gar nicht hin. Die Rumpfmuskulatur ist zum Beispiel immer irgendwie beteiligt, ob ich nun die Arme oder die Beine trainere.

Mitglied Levkoje ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 18:03 Uhr
Levkoje
  • 149 Beiträge
  • 165 Punkte
Bei Kieser ein bis zwei mal die Woche

Ich mache wegen meines Rückens das Kiesertraining und da soll ich nur ein oder zweimal die Woche für jeweils 20 Minuten an die Geräte.

Mitglied Flo21 ist offline - zuletzt online am 02.10.15 um 14:32 Uhr
Flo21
  • 121 Beiträge
  • 259 Punkte

Wie lang sollte die Regenerationszeit nach einem harten Intervalltraining sein?

Im nächsten Frühjahr steht mein erster Zehnkilometer-Wettkampf an.
Einmal in der Woche möchte ich auf der Bahn ein Intervalltraining machen (fünf eintausender und einige Sprinteinlagen). Das wird sicherlich richtig hart werden, zumal ich danach noch einen Fünfkilometerlauf auf Zeit machen möchte.
Wie sollte ich mich danach idealerweise regenerieren?

uklotz32
Gast
uklotz32

Frag das am besten deinen Trainer oder den Sportarzt. Es hat nicht jeder dieselben Regenerationszeiten. Je älter du bist, desto länger braucht dein Körper, um sich zu erholen. Dein Leistungsstand und dein Trainingsalter müssen ebenfalls berücksichtigt werden.

Jolle76
Gast
Jolle76

Verkürzt eine Beinmassage direkt nach einem Marathonlauf die Regenerationszeit?

Kürzlich habe ich meinen ersten Marathonlauf geschafft und hatte noch eine Woche später Muskelkater und fühlte mich noch ziemlich ausgelaucht. Vielleicht hätte ich mir, wie einige andere Läufer, direkt nach dem Marathonlauf die Beine massieren lassen sollen. Könnte eine Massage direkt nach dem Rennen wirklich die Regenerationszeit verkürzen? Welch erfahrener Marathoni könnte mir dazu Infos geben? Danke

Mitglied Aischa ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 10:12 Uhr
Aischa
  • 47 Beiträge
  • 63 Punkte

Ich lasse mir nach dem Laufen immer die Beine von meiner Frau massieren und habe dadurch immer nu eine recht kurze regenerationszeit!

Mitglied Vici ist offline - zuletzt online am 09.10.15 um 20:37 Uhr
Vici
  • 66 Beiträge
  • 98 Punkte
Vorsichtige Massage kann helfen

Du musst bedenken, dass die Muskeln nach einem Marathonlauf unglaublich strapaziert sind. Eine kräftige Massage wäre da unter Umständen schlecht, weil man die Muskeln damit ja wieder traktiert. Also wenn, dann eine ganz vorsichtige Beinmassage machen. Nach einem Marathon solltest du dir aber wirklich Zeit lassen für die Regeneration.

Mitglied Gorbatschow ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 19:27 Uhr
Gorbatschow
  • 64 Beiträge
  • 82 Punkte

Ein Muskelkater ist nichts anderes als eine kleine Verletzung der Muskeln. Der Muskel muss also jetzt Zeit haben, um die Mikrorisse zu heilen. Alles was ihn dabei stört (kräftige Massagen, weiter trainieren usw.) sollte man deshalb unterlassen. Wichtig sind jetzt Erholung, gute Ernährung und durchblutungsfördernde Maßnahmen wie Wechselduschen, Saunagänge usw.

corri
Gast
corri

Welche Speisen und Getränke unterstützen die Regenerierungsphasen?

Nach anstrengenden Trainingseinheiten muss der Körper sich vernünftig regenerieren.
Könnte man diese Phase noch zusätzlich durch bestimmte Speisen und Getränke unterstützen?

Mitglied safado ist offline - zuletzt online am 08.11.15 um 20:28 Uhr
safado
  • 60 Beiträge
  • 80 Punkte
Regenerierungsphasen nach dem Sport

Fruchtschorlen oder wasser sind sehr wichtig nach sportlichen Aktivitäten. Eine Banane enthält ebenfalls viele Nährstoffe und gibt dem Körper schnell Energie zurück.

Mitglied cora2011 ist offline - zuletzt online am 30.09.15 um 19:12 Uhr
cora2011
  • 171 Beiträge
  • 209 Punkte

Nach sportlichen Aktivitäten solltem an sich einen Joghurt mit Müsli machen. Obst ist ebenfalls sehr gut und verhilft dem Körper zu neuen Energiereserven.

Mitglied Mickymick ist offline - zuletzt online am 24.03.16 um 10:21 Uhr
Mickymick
  • 54 Beiträge
  • 94 Punkte

Ist ein heißes Bad die beste Regeneration nach einem Marathonlauf?

In diesem Jahr werde ich meinen ersten Marathon bestreiten. Der Vorbereitungsplan steht bereits. Jetzt mache ich mir bereits Gedanken, wie ich mich nach dem Lauf am schnellsten und besten regenerieren kann. Ich habe mal gehört, dass ein heisses Bad sehr hilfreich sein soll. Sollte ich dann unmittelbar nach dem Lauf ein heißes Bad nehmen, was meint ihr?

Mitglied Lelia ist offline - zuletzt online am 04.03.16 um 15:23 Uhr
Lelia
  • 177 Beiträge
  • 221 Punkte

Jap heißes Bad oder Sauna sollen gut sein

Mitglied Antonini47 ist offline - zuletzt online am 29.08.15 um 10:57 Uhr
Antonini47
  • 36 Beiträge
  • 40 Punkte
Sportliche Anstrengungen und Regeneration

Ein heißes Wannenbad oder eine heiße Dusche sind in der Tat die besten Methoden um die Muskeln aufzulockern und sich schneller zu regenerieren.

Mitglied Peter12 ist offline - zuletzt online am 30.10.15 um 08:39 Uhr
Peter12
  • 43 Beiträge
  • 45 Punkte

Nach einem anstrengenden Marathonlauf ist heißes duschen oder Baden eine Wohltat für den Körper. Die Muskeln entspannen sich und acuh einem eventuellen Muskelkater wird damit entgegen gesteuert.

Mitglied matte35 ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 18:44 Uhr
matte35
  • 121 Beiträge
  • 231 Punkte

Wieviel Ruhetage braucht der Körper wöchentlich für ein effektives Lauftraining?

Ich möchte in circa einem Jahr meinen ersten Marathon schaffen. Deshalb werde ich das Lauftraining erheblich erhöhen. Dazu würde ich am liebsten täglich trainieren, aber ich habe gehört, dass der Körper auch Ruhetage braucht um sich zu regenerieren. Wieviel Ruhetage sind denn mindestens wöchentlich erforderlich für ein effektives Lauftraining?

Mitglied stephenold ist offline - zuletzt online am 22.12.15 um 19:31 Uhr
stephenold
  • 71 Beiträge
  • 103 Punkte
Effektives Lauftraining und Ruhetage

Wer sich fit fühlt benötigt einen Tag als Ruhetag bei einem effektiven Lauftraining. Es kommt auch darauf an, wie man mit sich umgeht. Muskeln schön lockern, nach dem Laufen Entspannen und vor allen Dingen eine absolut gesunde Ernährung tragen zu einem erfolgreichen Lauftraining bei.

Mitglied mpfitne ist offline - zuletzt online am 28.12.15 um 20:51 Uhr
mpfitne
  • 32 Beiträge
  • 38 Punkte

Ein bis zwei Tage sind als Ruhetag empfehlenswert. Ansonsten kann man jeden Tag effektiv trainieren. Der sorgsame Umgang vor und nach dem Training sollte selbstverständlich sein.

Mitglied ariel2 ist offline - zuletzt online am 23.07.15 um 10:02 Uhr
ariel2
  • 49 Beiträge
  • 75 Punkte

Taperphase zum Ende der Marathonvorbereitung - wozu ist das gut?

In fünf Monaten möchte ich meinen ersten Marathon schaffen. Dazu habe ich einige Lektüren durchgelesen. Ich werde also, wie meist empfohlen wird drei Monate vorher mit dem dem intensiven Training begonnen. Mehr zum Ende hin gibt es die sogenannte "Taperphase". Was wird in dieser Phase gemacht, ist das so eine Art Regenerationsphase nach den harten Trainingseinheiten oder wozu ist das gut?

Mitglied patrice83 ist offline - zuletzt online am 25.09.15 um 14:50 Uhr
patrice83
  • 73 Beiträge
  • 129 Punkte

In dieser Phase schraubt man das Training wieder etwas zurück und achtet besonders auf genügend Schlaf und die optimale Ernährung um dann top fit für den wettkampf zu sein.;)

Nickel
Gast
Nickel

Die Taperphase ist eigentlich die Wettkampfwoche. Da soll der Leistungsstand konserviert werden, aber die Kräfte für den bevorstehenden Marathon geschont werden. Da geht es also darum, einen guten Ausgleich zwischen beiden Zielen zu finden, weshalb das Training runtergefahren wird und gleichzeitig viel Wert auf REgeneration und das Auffüllen der Kohlenhydratspeicher gelegt wird.

Mitglied Flam30n ist offline - zuletzt online am 16.12.15 um 15:27 Uhr
Flam30n
  • 81 Beiträge
  • 143 Punkte
Erster Marathon

Hhm - du bist noch nie einen Marathon gelaufen. Das mit dem drei Monaten intensivem Training ist wohl mehr eine Anleitung für erfahrene Läufer. Vertraue mal nicht zu sehr auf die Angaben in deinem Buch, wenn die sich nicht auch auf Anfänger beziehen, denn sonst darfst du gerne in Gedanken einige Wochen und Monate mehr Vorbereitungszeit dazu addieren. Und auch die Taperingphasen unterscheiden sich hinsichtlich der Länge bei Anfängern und fortgeschrittenen Läufern. Vielleicht mal andere Marathonläufer fragen?

Mitglied Nicala ist offline - zuletzt online am 11.10.15 um 15:23 Uhr
Nicala
  • 69 Beiträge
  • 99 Punkte

Können bestimmte Nahrungsmittel und Essgewohnheiten die Regenerationszeit verkürzen?

Im Urlaub (zwei Wochen) möchte ich jeden Morgen einen Strandlauf über circa zehn Kilometer machen. Damit würde ich mein Laufpensum verdoppeln.
Wie schaffe ich es die Regenerationszeit zu verkürzen, sodass ich dieses Pensum problemlos schaffe.
Könnte mir bestimmte Nahrungsmittel dabei helfen oder bestimmte Essgewohnheiten?

Mitglied 19Boy93 ist offline - zuletzt online am 26.10.15 um 10:39 Uhr
19Boy93
  • 75 Beiträge
  • 177 Punkte
Viel Eweiß

Du brauchst eigentlich nur viel Eiweiß, wenn du dich ansonsten sowieso normal ernährst. Normal heißt, mit Obst, Gemüse, Milchprodukten, Vollkorngetreide, Fleisch, Fisch usw.
Du brauchst dir aber jetzt keine teueren Eiweißpulver oder Proteinshakes zu kaufen. Du kannst ganz normalen Quark nehmen oder ein großes Schnitzel essen.

Mitglied lfudz ist offline - zuletzt online am 28.09.15 um 21:45 Uhr
lfudz
  • 50 Beiträge
  • 66 Punkte

Regeneration nach Marathonlauf mit anderen Sportarten möglich oder nur Ruhe?

Bald werde ich meinen ersten Marathonlauf bestreiten und bin jetzt noch in der vollen Vorbereitungszeit. Nach dem Marathon braucht der Körper sicherlich erstmal einige Tage Ruhe. Ich würde aber trotzdem noch sportlich tätig werden. Was könnte ich da machen und trotzdem meinen Körper regenerieren? Danke für jeden Tipp dazu.

suppeline
Gast
suppeline
Sport und Lifestyle

Eine gute Möglichkeit sind Yoga, Walken und sanftes Schwimmen, das ist alles nicht total anstrengend aber trotzdem hilfreich. Viel trinken, viel schlafen und bewusst gesund ernähren, und ab und zu mal eine Extraportion Magnesium helfen bei der Regeneration. LG....

Mitglied hanibal ist offline - zuletzt online am 25.08.15 um 19:40 Uhr
hanibal
  • 71 Beiträge
  • 97 Punkte
Regneration nach Marathon

Du könntest zum Beispiel eine ganz andere Sportart machen wie Schwimmen, Radfahren oder Gymnastik. Jedenfalls etwas, das andere Muskelgruppen beansprucht als die, die du beim Marathon strapaziert hast. Aber mal ein paar Tage gar nichts tun, ist schon nicht verkehrt.

Mitglied thorp ist offline - zuletzt online am 22.11.15 um 09:31 Uhr
thorp
  • 73 Beiträge
  • 95 Punkte

Du kannst ja auch einfach relativ kurze Läufe machen, wenn du unbedingt möglichst schnell wieder sportlich aktiv sein willst.

Mitglied challo ist offline - zuletzt online am 03.03.16 um 21:02 Uhr
challo
  • 32 Beiträge
  • 36 Punkte
Regenerationszeiten beachten

Ich würde davon abraten, es mit der Fitness zu übertreiben. Ein Übertraining schadet nicht nur der sportlichen Leistungsfähigkeit, sondern ganz generell der Gesundheit.
Nach einem Marathon würde ich mir Massagen, Saunabesuche und ähnliches gönnen.

Mitglied Jablo ist offline - zuletzt online am 27.11.15 um 13:14 Uhr
Jablo
  • 48 Beiträge
  • 60 Punkte

Welche Regenerationsmöglichkeiten sind nach einem Marathon wirklich hilfreich?

Vor einem Jahr bin ich meinen ersten Marathon gelaufen und war noch nach einer Woche nicht in der Lage leichten Sport zu machen, weil fast jeder Muskel schmerzte. Trotzdem möchte ich wieder einen Marathonlauf machen, aber diesmal will ich beim Regenerieren möglichst alles richtig machen. Welche Möglichkeiten sind dabei wirklich hilfreich? Danke für jeden Tipp dazu. Mit sportlichem Gruß, Jablo

Mitglied untouch2 ist offline - zuletzt online am 09.07.15 um 20:42 Uhr
untouch2
  • 39 Beiträge
  • 53 Punkte

Eine woche nach dem Marathon solltest du auch mindestens pausieren, wenn nicht sogar zwei!

Mitglied Kaengi ist offline - zuletzt online am 13.12.15 um 15:57 Uhr
Kaengi
  • 167 Beiträge
  • 217 Punkte
Falsch

Man sollte bereits am nächsten Tag nach dem Marathon ein leichtes Training machen, um sich vor Verletungen zu schützen.

Mitglied LGrobert ist offline - zuletzt online am 15.01.16 um 12:53 Uhr
LGrobert
  • 68 Beiträge
  • 92 Punkte
Ausdauertraining

Am besten eignen sich Schwimmen, leichtes Joggen, Nordic Walking, Radfahren...leichtes Ausdauertraining halt ;)! LG

Gutemine
Gast
Gutemine

Ich würde mich erstmal ein paar Massagen unterziehen und dann die nächsten Tage, so wie es LGrobert geschrieben hat, ein leichtes Ausdauertraining betreiben.

Mitglied H111 ist offline - zuletzt online am 11.03.16 um 08:36 Uhr
H111
  • 25 Beiträge
  • 31 Punkte

Reicht ein kühles Bierchen zur Regeneration nach einer harten Lauftrainingseinheit?

Ich laufe seit einigen Monaten mit einigen Hobbyläufern. Mittlerweile schaffe ich locker zehn Kilometer. Letztens sprachen wir über Regeneration nach einer harten Trainingseinheit. Ein Laufkamerad trinkt da nur ein oder zwei kühle Bierchen danach und fühle sich dann wieder gut, ein anderer Läufer geht mindestens einmal wöchentlich in die Sauna und meint, damit die beste Regeneration zu erreichen. Welche Regeneration ist denn zu empfehlen, reicht da wirklich nur ein Bierchen, was meint ihr?

Mitglied Benrmobil ist offline - zuletzt online am 21.02.16 um 22:01 Uhr
Benrmobil
  • 69 Beiträge
  • 89 Punkte

Weder Bier noch Sauna können die komplette Regeneration des Körpers bewirken.
Dafür braucht es ein paar stunden entspannung.
Das sind eher subjektive empfindungen denke ich ;)

Mitglied philippe1717 ist offline - zuletzt online am 16.02.16 um 14:16 Uhr
philippe1717
  • 57 Beiträge
  • 93 Punkte

Heiße Dusche und danach Beine hochlegen. ;)

Mitglied oneperson ist offline - zuletzt online am 06.03.16 um 19:50 Uhr
oneperson
  • 172 Beiträge
  • 206 Punkte

Dehnen nach dem Sport ist auch gut zum "abkühlen".

Hartmanni
Gast
Hartmanni

Wie sollte die Regeneration nach hartem Hypertrophie-Training idealerweise gestaltet werden?

Innerhalb meines Krafttrainings möchte ich ab Morgen mit dem Hypertrophietraining beginnen. Das wird sicherlich hart werden und ich mache mir gerade darüber Gedanken, wie ich mich danach am besten regeneriere. Wie sollte die Regeneration danach idealerweise gestaltet werden?

Erwin
Gast
Erwin

Da kannst du einfach nur abwarten, bis du dich wieder "fit" fühlst.
So lässt sich aber schwer sagen, wie lange das sein wird. Das kann einen Tag dauern, aber auch eine Woche...je nachdem wie schnell dein Körper eben regeneriert.:)

Mitglied Nuggi ist offline - zuletzt online am 01.10.15 um 18:04 Uhr
Nuggi
  • 63 Beiträge
  • 75 Punkte

Wie viel Schlaf benötigt der Körper für eine Regeneration nach intensiver Ausdauerbelastung?

In der Regel schlafe ich nicht mehr als vier Stunden am Tag. Früher bin ich vollkommen damit ausgekommen. Bloß seitdem ich intensives Ausdauertraining mache,habe ich das Gefühl, dass mein Körper mehr Schlaf benötig um sich zu regenerieren. Kann das sein? Und wie viel Stunden braucht der Körper in der Regel nach einem intensiven Workout?

Butterfly23
Gast
Butterfly23

6 Stunden solltest du deinem Körper schon mindestens gönnen.

Mitglied Battle ist offline - zuletzt online am 28.10.15 um 11:58 Uhr
Battle
  • 66 Beiträge
  • 94 Punkte

Sollten Läufer zur Regeneration eine mehrwöchige Trainingspause einlegen?

Bisher bin ich nur vom Frühjahr bis Herbst gelaufen (dreimal wöchentlich je fünfzehn Kilometer). Nun möchte ich auch mein Training ganzjährig durchführen. Sicherlich braucht dann der Körper eine gewisse Zeit zur Regeneration, oder? Sollte man dazu eine mehrwöchige Pause (Winterpause?) einlegen oder was würdet ihr empfehlen?

Mitglied Toni1 ist offline - zuletzt online am 24.03.16 um 17:29 Uhr
Toni1
  • 99 Beiträge
  • 137 Punkte

Da du "nur" 3x die Woche trainierst, lässt du dir ja zwischen den Einheiten immer eine gewisse Regenerationszeit, die eigentlich ausreichend ist. Eine Längere Regenerationszeit ist eigentlich nur nach einem intensiven Training oder Marathon nötig.

Mitglied akorny38 ist offline - zuletzt online am 21.12.15 um 21:00 Uhr
akorny38
  • 82 Beiträge
  • 146 Punkte

Kann man durch spezielle Dehnübungen direkt nach starker Belastung die Regenerationszeit verkürzen?

Strechingübungen sind vor oder nach dem Sport wohl sehr hilfreich. Ich bin letztes Jahr meinen ersten Marathon gelaufen und konnte mich danach tagelang kaum bewegen. An Dehnübungen habe ich dabei nicht gedacht. Sollte ich das beim nächsten Marthon machen, könnte man dadurch die Regenerationszeit wesentlich verkürzen? Welche speziellen Dehnübungen könntet ihr mir dafür empfehlen?

Mitglied ich1014 ist offline - zuletzt online am 18.06.15 um 13:45 Uhr
ich1014
  • 50 Beiträge
  • 64 Punkte
Super wichtig

Auf jeden Fall! Dehnen ist äußerst wichtig, ganz besonders vor und nach solch langen Strecken! Kann ich mir gar nicht vorstellen, dass du wirklich einen Marathon gelaufen bist, ohne dich zu dehnen!

Mitglied jock76 ist offline - zuletzt online am 14.11.15 um 21:37 Uhr
jock76
  • 95 Beiträge
  • 173 Punkte

Nach dem Marathon Saunagang oder heißes Bad - wobei regeneriert man besser?

Ich habe nach meinem nächsten Marathon die Möglichkeit, im Hotel die Sauna zu benutzen oder ein heißes Bad zu nehmen. Beides habe ich nach einem solchen Lauf noch nicht gemacht. Welche Erfahrungswerte gibt es dazu, wobei regeneriert man am schnellsten, Sauna oder heißes Bad?

Mitglied Strandveilchen ist offline - zuletzt online am 24.03.16 um 13:39 Uhr
Strandveilchen
  • 186 Beiträge
  • 218 Punkte
Heißes Bad.

Mir ist Sauna nach dem Training zu anstrengend. Da hätte ich Angst, dass ich umkippe *lach* Lieber also ein heißes Bad.

Mitglied kevin92 ist offline - zuletzt online am 15.02.16 um 16:08 Uhr
kevin92
  • 119 Beiträge
  • 261 Punkte

Muss man bei Muskelkater auf jeden Fall eine Regenerationspause einlegen?

Ich trainiere momentan fast täglich im Fitnessstudio. Je nach Intensivität des Trainings, habe ich oft am nächsten Tag heftigen Muskelkater. Trotzdem versuche ich dann noch mein Trainingsprogramm durchzuziehen. Kann ich das problemlos machen oder ist das ein Zeichen, dass ich eine Regenerationspause einlegen muss?

Mitglied sixergt ist offline - zuletzt online am 14.03.16 um 20:02 Uhr
sixergt
  • 158 Beiträge
  • 172 Punkte

Zwischen den Einheiten sollte man in der Regel eh einen Tag Regenerationszeit einplanen, lass deinem Körper auch mal ein bisschen ruhe.

Rabisch
Gast
Rabisch

Wie kann man sich zwischen zwei steilen Anstiegen beim Laufen schnell regenerieren

Ich bin ein relativ guter Läufer, trainiere aber fast ausschließlich nur im flachen Gelände. Bald nehme ich an einer Laufveranstaltung in der Eifel teil und da wird es sicherlich bergauf und bergab gehen. Ich frage mich gerade, wie ich mich nach einem Anstieg wieder so schnell regeneriere, dass ich den nächsten Anstieg problemlos schaffe. Wer kann mir dazu Tipps geben? Danke vielmals dafür. Mit sportlichen Grüßen, Rabisch

Mitglied oJo172 ist offline - zuletzt online am 15.02.16 um 13:44 Uhr
oJo172
  • 47 Beiträge
  • 65 Punkte
Pass upp:

Indem du ganz schlicht und ergreifend den Anstieg nicht hochprintest wie ein Irrer, sondern ihn gemäßigter angehst.

Mitglied Sy9988 ist offline - zuletzt online am 19.01.16 um 21:17 Uhr
Sy9988
  • 108 Beiträge
  • 118 Punkte

Verkürzt sich die Regenerationzeit der Muskeln je fitter man wird?

Anfangs meiner "Läuferkarriere" hatte ich oft Muskelkater und konnte nur alle drei Tage laufen, bis sich die Muskeln wieder regeneriert hatten. Mittlerweile laufe ich mindestens jeden zweiten Tag und manchmal auch (im Urlaub) täglich ohne muskuläre Probleme. Kann es sein, dass sich die Regenerationszeit verkürzt, je fitter man wird, was meint ihr?

Grazie28
Gast
Grazie28

Ja selbstverständlich, das ist ja der Effekt vom Laufengehen, dass man fitter ist und weniger Beschwerden hat ;)

Dennoch, stehts drauf achten, dass die Muskeln ein wenig Regenerationszeit zwischen den Laufeinheiten erhalten

Mitglied sed ist offline - zuletzt online am 14.09.15 um 11:16 Uhr
sed
  • 55 Beiträge
  • 89 Punkte

Wie kann man sich in der akuten Wettkampfphase (Laufen) effektiv regenerieren?

Ich laufe seit zwei Jahren und dieses Jahr werde ich an vielen Wettkämpfen (10 KM bis Halbmarathon) teilnehmen. Ganz aktuell habe ich im nächsten Monat an jedem Wochenende einen Wettkampf. Wie kann ich meinen Körper am effektivsten regenerieren, sodaß der nächste Wettkampf noch besser werden könnte? Wer hat entsprechende Erfahrungen gemacht und könnte mir berichten? Danke schon mal vorab dafür. Gruß, Sed

Mitglied svenhallo ist offline - zuletzt online am 28.06.15 um 11:10 Uhr
svenhallo
  • 59 Beiträge
  • 83 Punkte

Hallo sed,
also am die wichtigsten komponenten sind: -massagen, - ernährung, - Ausruhphasen und gegebenenfalls -Wärmebehandlungen.
alles recht selbsterklärend finde ich. ;)

Mitglied oJo172 ist offline - zuletzt online am 15.02.16 um 13:44 Uhr
oJo172
  • 47 Beiträge
  • 65 Punkte

Ist nach anstrengenden Trainingseinheiten mehr Schlaf zur Regeneration erforderlich?

Ich trainiere für meinen ersten Marathon und habe die Trainingseinheiten wesentlich erhöht. Nun braucht mein Körper aber auch Zeit zur Regeneration. Könnte da vermehrter Schlaf (also eher ins Bett gehen) helfen, was meint ihr? Danke für euer Beiträge. Gruß, oJo

juergen36
Gast
juergen36

Jein. Länger als 8 Stunden sollte man eh nicht schlafen,da das dem Körper erheblichen Schaden zufügen kann, weniger als 6h auch nicht. Lieber einen Tag Pause machen und sanfte Gymnastik, das sollte die Regeneration unterstützen. LG und viel Erfolg beim Marathon!

Mitglied Subbi ist offline - zuletzt online am 26.09.15 um 10:22 Uhr
Subbi
  • 37 Beiträge
  • 47 Punkte

Ist Dehnen mit warmer oder bei kalter Muskulatur besser für die Regeneration?

Ich laufe dreimal wöchentlich so 10 bis 15 KM. Bisher war ich der Meinung, daß man nach dem Lauf die warme Muskulatur dehnen solle. Nun wurde behauptet, daß Dehnübungen besser mit kalten Muskeln gemacht werden solle, das würde die Regeneration fördern? Ist da wirklich was dran, was meint ihr dazu? Danke für euere Beiträge. Gruß, Subbi

nezo_
Gast
nezo_
Ich dehne immer vorher

Ich dehne immer vor dem Sport. weil die muskeln dann ja untrainiert sind und quasi erst eingeübt werden müssen. danach strecke ichmich immer noch ein bisschen. ich mach das aber immer so, wie sich das für mich richtig anfühlt :) :) :)

Lausemia
Gast
Lausemia

Hängt die Regenerationszeit nach einer Verletzung vom Leistungsniveau ab?

In unserem Lauftreff gibt es unterschiedliche Leistungsniveaus. Diverse Zerrungen oder andere Verletzungen sind schon öfters bei uns vorgekommen. Mir fiel aber auf, das manche viel schneller danach wieder ihr altes Leistungsnieveau erreicht haben als andere. Verlieren demzufolge Läufer mit geringerem Leistungsvermögen während der Regenerationszeit auch weniger an Leistungsvermögen oder wie hängt das zusammen? Bin für jede Info dazu dankbar. Gruß, Lausemia

Mitglied Cyrano ist offline - zuletzt online am 04.12.15 um 11:53 Uhr
Cyrano
  • 72 Beiträge
  • 92 Punkte

Deine Schlussfolgerung macht auf jeden Fall Sinn, ich glaube schon das ein Zusammenhang zwischen Leistungsniveau, Regenrationszeit und wieder Aufbau des Leistungsvermögens besteht. ;)

biko25
Gast
biko25

Könnte man in einem Monat vier 10 KM- Wettkämpfe machen oder ist die Regenerationszeit zu kurz?

Im nächsten Monat könnte ich jedes Wochenende einen 10 KM-Lauf machen. Ich möchte dann meine Bestzeit auf unter 40 Minuten verbessern. Ist das kräftemäßig möglich und könnte ich mich von Lauf zu Lauf steigern oder ist die Regenerationszeit zu kurz (ich bin Mitte Vierzig). Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Mit sportlichem Gruß, Biko

Mitglied hanibal ist offline - zuletzt online am 25.08.15 um 19:40 Uhr
hanibal
  • 71 Beiträge
  • 97 Punkte

Hi Biko,
du wirst dich wohl selbst am besten kennen und wissen, was du deinem Körper zutrauen kannst und was nicht ...
es ist ja nicht so, dass du gar keine regenerationszeit hast, wenn du fit bist sollte das doch gehen ..
lg

Danny75
Gast
Danny75

Wie lange sollte man nach harten Lauftrainings sinnvollerweise pausieren, um den Akku aufzuladen?

Ich möchte in drei Monaten meinen ersten Marathon bestreiten und nun beginnt die Marathonvorbereitung mit erheblich längeren Trainingseinheiten. Mich würde dazu interessieren, wie lange ich sinnvollerweise nach einer harten Trainingseinheit (z. Bsp. über 30 KM) pausieren sollte, damit der Akku wieder aufgeladen wird und diese Einheit auch was gebracht hat. Wer hat auf diesem Gebiet Erfahrungen gesammelt und könnte mir wertvolle Tipps und Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Danny

Mitglied Sabine37 ist offline - zuletzt online am 12.12.15 um 14:42 Uhr
Sabine37
  • 271 Beiträge
  • 359 Punkte

Ich gehe da nach der faustregel, dass ich immer einen tag lang pausiere, egal wie ich trainiert habe.
denn einen tag braucht der körper um sich zu regenerieren.
liebe grüße
sabine

putzik
Gast
putzik

Welche legalen Mittel können die Regenerationszeit nach einem Marathonlauf verkürzen?

In einigen Wochen habe ich meinen zweiten Marathonlauf vor mir. Nach dem ersten Marathon hatte ich viele Tage tierischen Muskelkater und konnte kaum noch Gehen. Wäre schön, wenn das diesmal nicht so wäre. Gibt es auf dem Markt irgendwelche legalen Mittel, die die Regenerationszeit verkürzen könnten? Wer kann mir dazu Infos und Tipps geben? Danke vielmals dafür. Gruß, Putzik

Mitglied quattro ist offline - zuletzt online am 04.11.15 um 10:39 Uhr
quattro
  • 85 Beiträge
  • 133 Punkte

Hallo putzik,

ich schätze, wenn du genug trainiert hast/bist, dann sollte der Muskelkater auch nicht so stark ausfallen. Würde dir eher davon abraten, irgendwelche Mittel zu nehmen!

Bernhard
Gast
Bernhard

Bin Jogger, wie lange muss ich nach einer Grippe pausieren?

Ich hatte eine schwere Grippe.Jetzt gehe ich wieder arbeiten.Ich war eine Woche krankgeschrieben.Am liebsten möchte ich morgen wieder joggen gehen.Aber ich bin noch etwas kurzatmig.Wie lange sollte ich pausieren.Was meinen Sie?Gruß Berhard

Darkness_Dynamite
  • 2014 Beiträge
  • 2022 Punkte
.

Ich wuerde mal sagen, bis du dich wieder koerperlich ganz fit fuehlst. Und dann vielleicht erstmal langsam anfangen.

american
Gast
american

Wieviele Tage Abstand nach Trainingseinheit?

Hey Leute.

Ich habe vor einigen Wochen mit Krafttraining angefangen und bin so begeißtert davon das ich fast jeden Tag im Studio war. Ein Freund von mir meinte aber ich solle es nicht übertreiben und ab und zu mal etwas Pause machen um meinen Körper nicht zu überlasten. Aber wie lange muss so eine Pause genau sein? Woran merke ich wenn es zu viel wird?

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9268 Beiträge
  • 9275 Punkte
@american

Nur weil du jeden Tag ins Fitnessstudio gehst werden deine Ergebnisse nicht unbedingt besser. Pausen von ein bis zwei Tagen sind gut. Wenn du dich mit täglichen Training trotzdem wohlfühlst trainiere doch jeden Tag eine andere Muskelgruppe. Wechsle zum Beispiel Arme, Schultern, und Bauch, Beine, Po ab. Das währe schon mal ein Anfang. Oder unterteile es in noch kleinere Einheiten. Es kommt ja auch ganz darauf an, welches Trainingsziel du verfolgst.

Ilka2006
Gast
Ilka2006

Risiken durch zu viel Sport?

Hallo zusammen!

Ich bin 22 und Studentin in Düsseldorf.
In der Woche mache in 3x Sport, jeweils 2 Stunden. Ich fühle mich eigentlich gut damit, habe aber manchmal etwas Bedenken, da ich bis vor einem halben Jahr so gut wie gar kein Sport gemacht habe. Kann man zu viel Sport machen? Muss ich irgendetwas beachten?
Gruß, Ilka

Mitglied tanni ist offline - zuletzt online am 18.03.11 um 16:07 Uhr
tanni
  • 423 Beiträge
  • 435 Punkte
Sport

Hallo,
solange du dich gut fühlst und die Sportart die du machst nicht zu sehr die Muskeln oder Gelenke strapazieren, dürfte das kein Problem sein. Versuche dich gesund zu ernähren und ausreichen zu trinken , vielleicht auch Isotrinks oder was eiweißhaltiges. Um Krämpfen oder Überlastungen vorzubeugen kannst du Nahrungsergänzungsmittel nehmen, z.B. Kieselsäure-Gel.
Ich würde aufgrund deiner Beschreibung nicht sagen, dass das zuviel ist, auch wenn du vorher keinen Sport gemacht hast. Höre auf deinen Körper, mehr braucht man nicht beachten.

kleinervielfrass
Gast
kleinervielfrass

Wie oft Pause in der Woche beim Sport?

Ich hab mir ein richtiges Trainingsprigramm zugelegt, weil ich nicht nur abnehmen, sondern auch fit werden will. Bevor ich die Planung abschliesse, muss ich noch wissen, wieviele Pausentage man in der Woche einlegen sollte, damit der Körper sich auch regenerieren kann. Ich hab das im Kopf, dass man nach zwei Tagen Training einen Tag Pause einlegen soll. Stimmt das auch?

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Belastungsabhängig

Eher 1 Tag Sport, einen Tag Pause. Das ist aber auch vom Trainingsplan abhängig.

Unbeantwortete Fragen (28)

Mitglied nicki39 ist offline - zuletzt online am 20.03.16 um 16:56 Uhr
nicki39
  • 207 Beiträge
  • 289 Punkte

Täglich Ausdauer-und Kraftsport - reicht dem Körper ein Tag Pause?

Mein Partner macht täglich Kraft-und Ausdauersport wie Joggen und Radfahren, oder schwimmen.
Danach macht er ein intensives Muskeltraining, er macht keine Pause.
Ich finde, er mutet seinem Körper zuviel zu...er sollte zumindest mal einen oder 2 Tage Pause machen, damit sich sein Köper regennieren kann.
Wie seht ihr das...wieviel Pause braucht sein Körper, um sich zu regenerieren?

Mitglied Bubi ist offline - zuletzt online am 24.06.15 um 13:39 Uhr
Bubi
  • 54 Beiträge
  • 76 Punkte

Wie lange dauert die Regeneration des Körpers z. B. nach einem Triathlon?

Nach welcher Zeit hat sich der Körper nach einem gewalttigen Kraftakt wie einem Triathlon oder Marathon-Lauf z.B., wieder richtig regeneriert und erholt?
Wann kann man danach wieder voll und normal durchstarten?

Jemy67
Gast
Jemy67

Sollte man den Energiespeicher nach einem harten Wettkampf schnellstmöglich oder moderat auffüllen?

Beim Training oder harten Wettkämpfen (z. Bsp. Marathon) sind die Energiespeicher ziemlich leer.
In welcher Zeit sollten die idealerweise aufgefüllt werden, so schnell wie möglich oder eher moderater?

Lg Jenny

hexe25
Gast
hexe25

Kann man durch ein heißes Bad die Regenerationszeit erheblich verkürzen?

Ich bin mit Ausdauersport angefangen und habe es wohl übertrieben.
Eine Kollegin im Fitnessstudio meinte, dass ein heißes Bad helfen könne, die Regenerationszeit zu verkürzen.
Ist das wirklich hilfreich und was sollte ich dabei beachten?

Mitglied michi321 ist offline - zuletzt online am 07.03.16 um 21:20 Uhr
michi321
  • 56 Beiträge
  • 82 Punkte

Wie lang sollten die Regenerationszeiten beim Bahntraining sein?

Ich bin mehr auf den langen Strecken (bis Halbmarothon) unterwegs und zur Steigerung der Grundschnelligkeit möchte ich einmal wöchentlich auf die Bahn gehen.
Dort laufe ich Runden zwischen 400 und 1000 Meter.
Wie lang sollten idealerweise die Pausen zwischen den einzelnen Einheiten sein?

Mitglied zeroflo93 ist offline - zuletzt online am 29.02.16 um 14:20 Uhr
zeroflo93
  • 103 Beiträge
  • 225 Punkte

Hängt die Regenerationsdauer vom Fitnesszustand ab oder ist die immer gleich lang?

Ich möchte mit Kraft- und Ausdauertraining beginnen und möchte da mal was zur Regenerationsdauer wissen.
Die Muskeln brauchen ja noch dem Training eine gewisse Zeit zur Regeneration.
Aber wie lang dauert diese Zeit, ist die immer gleich lang oder hängt das von der aktuellen Fitness ab, also ist die Regenerationszeit kürzer je fitter man ist?

Mitglied fraenkie70 ist offline - zuletzt online am 24.03.16 um 21:05 Uhr
fraenkie70
  • 103 Beiträge
  • 169 Punkte

Muss sich die Lunge nach hartem Ausdauertraining auch regenerieren?

Ich habe meine Lauftrainingseinheiten erhöht und komme auf fast achtzig Kilometer in der Woche.
Die Muskeln brauchen circa einen Tag für die Regeneration, aber wie sieht das mit der Lunge aus, braucht die nach einer langen und harten Laufeinheit auch eine gewisse Zeit zur Regeneration?

Kalle38
Gast
Kalle38

Was wird als "lohnende Pause" beim Training bezeichnet und wann kann man das Training fortsetzen?

Im Fitnessclub habe ich öfters den Begriff "lohnende Pause" gehört.
In dieser Trainingspause soll sich der Körper wieder effektiv regenerieren.
Wie und wann sollte diese lohnende Pause eingelegt werden und wann kann man das Training wieder fortsetzen?
Wer könnte mir das mal verständlich erklären?

Mitglied Patrick-1994 ist offline - zuletzt online am 13.02.16 um 09:28 Uhr
Patrick-1994
  • 77 Beiträge
  • 175 Punkte

Wie lange sollte die Regenerationszeit nach einem harten Radmarathon sein?

Ich plane, an einem Radmarathon im Schwarzwald teilzunehmen. Das wird sicherliche ziemlich heftig werden, obwohl ich gut trainiert bin.
Was glaubt ihr, wie lange ich danach meinem Körper Zeit zur Regeneration geben sollte?

Meik71
Gast
Meik71

Wie lange sollte man nach der Lauf-Wettkampfsaison eine Laufpause zur Regeneration einlegen?

Ich bin aktiver (Hobby)-Läufer und nehme vom Frühjahr bis Herbst an Wettkämpfen teil.
Nach dem letzten Wettkampf im Herbst ist dann auch die "Luft raus" und mein Körper braucht sicherliche Zeit zur Regeneration.
Wie lange macht ihr Laufpause und wann steigt ihr wieder in das Wintertraining für die nächste Laufsaison ein?

nagi30
Gast
nagi30

Ich möchte möglichst täglich Laufen - wie kann man die Regenerationszeit verkürzen?

Bisher bin ich dreimal wöchentlich jeweils eine Stunde gelaufen, das möchte ich gerne steigern und möglichst täglich laufen.
Dabei fehlt mir der eine Tag zur Regeneration.
Wie könnte ich die Regenerationszeit verkürzen, gibt es dazu Dehnübungen, Nahrungsergänzungsmittel oder ähnliches?

Mitglied Sunny74 ist offline - zuletzt online am 17.03.16 um 12:20 Uhr
Sunny74
  • 188 Beiträge
  • 264 Punkte

Ist eine Woche nach Marathon ein 10 km-Wettkampf sinnvoll oder ist die Regenerationszeit zu kurz?

Ein Bekannter von uns trainiert für seinen ersten Marathon und meint, dass er eine Woche später wieder einen Zehnkilometer-Wettkampf laufen könnte.
Er würde in der Woche nach Marathon nur leichtes Lauftraining machen.
Ist das nicht übertrieben, ist die Regenerationszeit nach so einer Anstrengung nicht viel zu kurz und wie sähe die perfekte Regenerationsphase aus?

Mitglied shorty-boy ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 15:19 Uhr
shorty-boy
  • 50 Beiträge
  • 86 Punkte

Wie sollte die Regenerationszeit gestaltet werden, wenn man täglich 1 Stunde schnell schwimmt?

Ich bin ein relativ guter schwimmer und will das jetzt noch verbessern und möchte dazu möglichst täglich eine Stunde ein schnelles Schwimmtraining machen.
Wie sollte dabei die Regenerationszeit aussehen, muss ich ein- oder zweimal in der Woche einen Ruhetag einlegen oder was würdet ihr mir empfehlen?

Mitglied chrissi3233 ist offline - zuletzt online am 18.03.16 um 08:47 Uhr
chrissi3233
  • 36 Beiträge
  • 58 Punkte

Wie kann man die Regenerationszeit nach einem Marathon verkürzen?

Nach meinem Marathonlauf steht eine Woche später ein Zehnkilometer-Lauf an, bei dem ich auch gerne teilnehmen möchte.
Bis dahin wird sich mein Körper von den Strapazen noch nicht richtig erholt haben.
Habt ihr eine Idee, mit welchen Maßnahmen ich die Regenerationszeit verkürzen könnte?

Mitglied aleeexxx ist offline - zuletzt online am 11.12.15 um 11:55 Uhr
aleeexxx
  • 45 Beiträge
  • 59 Punkte

Was haltet ihr von Beta Alanine zum Regenerieren?

Ich trainiere teilweise sehr hart und habe dann oft Probleme mit der Muskulatur.
Jetzt hat mir jemand den Tip gegeben Beta Alanine zu nehmen, dass würde den Regeneration-Prozess um einiges beschleunigen.
Was ist an dieser Aussage dran?

Mitglied Alex_95 ist offline - zuletzt online am 26.02.16 um 19:29 Uhr
Alex_95
  • 67 Beiträge
  • 135 Punkte

Möchte ein Reaktivkrafttraining machen - wie lange dauert danach die Regenerationszeit?

Möchte erstmals ein Reaktivkrafttraining machen. Das soll circa zwanzig Minuten dauern.
Wie lang sollten die Pausen zwischen den einzelnen Übungen sein und mit welcher Regenerationszeit sollte ich normalerweise rechnen?

Vera
Gast
Vera

Wie regenerieren sich Tennisspieler während eines langen Tennisturnieres?

Tennisturniere können ja über Tage oder sogar Wochen gehen und manchmal sind zwei harte Matches an einem Tag möglich.
Ich frage mich da nur, wie sich die Spieler in der zwischenzeit regenerieren können.
Welche Möglichkeiten gibt es da?

guri71
Gast
guri71

Wie regenerieren sich Leistungsturner nach anstrengenden Trainingseinheiten?

Ich denke, dass Leistungsturnen sehr belastend für die Sehnen und Muskeln sein muss.
Wie regenerieren sich diese Sportler nach anstrengenden Trainingseinheiten?

Ismo61
Gast
Ismo61

Wie sollte die Regeneration in der 1. Woche nach einem Marathon gestaltet werden?

Ich habe viele Tipps für meinen ersten Marathon bekommen (Vorbereitung, Renneinteilung,...), aber über die Phase nach dem Marathon weiss ich noch so gut wie nichts.
Der Körper muss sich ja von dieser ungewöhnlichen Anstrengung erst mal richtig erholen.
Wie sollte man die Regeneration in der ersten Woche nach Marathon gestalten?

Mitglied Paddy93 ist offline - zuletzt online am 17.02.16 um 20:55 Uhr
Paddy93
  • 103 Beiträge
  • 211 Punkte

Was bedeuten "Serienpausen" in Trainingsplänen?

Im Fitnessclub habe ich ein Gespräch mitgekriegt, bei dem es um Regeneration ging. Dabei fiel auch der Begriff "Serienpausen". Was könnte damit gemeint sein und wie unterscheidet sich eine Serienpause von einer normalen Pause?

Garine
Gast
Garine

Schon mal Mentaltech Geräte ausprobiert? Was haltet ihr davon?

Hi,
ich würde gerne meine Aufmerksamkeit und Regeneration verbessern beziehungsweise steigern. Ich habe gehört Mentaltech Geräte sollen dafür gut sein? Was meint ihr? Schon Erfahrungen gesammelt?

Marie
Gast
Marie

Wie viele Saunagänge muss man mindestens machen, damit es für die Regeneration gut ist?

Ich bin eigentlich nicht so die Saunagängerin und mir fehlt auch oft die Zeit dafür. Trotzdem versuche ich nach jeder Trainingseinheit mindestens einen Gang zu machen. Bringt das aber etwas, oder ist das zu wenig und ich muss minestens 3 Gänge machen?

Eure Marie

Nils
Gast
Nils

Wie kann ich die Regenerationszeit meiner Muskeln verkürzen?

Ich mache im Moment recht viel Training und mir tun dann am anderen Tag oft die Muskeln weh. Trainieren tue ich dann trotzdem und die Schmerzen merke ich dann irgendwann nicht mehr, gut für den Trainingserfolg ist das aber nicht. Daher hier meine Frage, was kan ich tun,dass meine Muskeln schneller regenerieren? Sollte ich auslaufen, Kreatin nehmen oder was fällt euch noch ein?
Nils

Indianer
Gast
Indianer

Habe plötzlich keine Lust mehr zu trainieren, habe ich übertrieben?

Hi,
ich bereite mich für das nächste Cityrennen vor.Jeden Morgen trainiere ich eine Stunde vor der Arbeit.Das mache ich seit acht Wochen.Der Lauf ist in zwei Monaten.Ich habe mit meinem Arbeitskollegen um eine Kiste Bier gewettet,daß ich gewinne.Also setze ich mich unter Druck.Im Moment spüre ich einen Widerwillen gegen das morgendliche Training.Ich habe keine Lust mehr.Habe ich das Training übertrieben,sollte ich dem Körper eine Regeneration gönnen?

Monili
Gast
Monili

Wie viel Sport ist gesund?

Hi!

Ich liebe Sport und brauche den dringend zum Ausgleich, da ich durch mein Studium sehr viel am Laptop sitze.
Mein Freund sagt aber, ich würde vielleicht übertreiben, weil ich 4-5 mal die Woche Sport treibe. Kann zu viel Sport wirklich ungesund sein, auch wenn der Körper dran gewöhnt ist? Oder ist das Blödsinn? Wie viel Sport die Woche ist denn empfehlenswert?

tinka
Gast
tinka

Wie lange Pause nach Zusammenbruch?

Hey,

ich mache seit vielen Jahren 2-3 mal die Woche Sport und bin eigentlich sehr fit. Vor kurzem hatte ich beim Work out aber einen Zusammenbruch, den ich mir nicht erklären kann. Ich bin einfach zusammengeklappt, weil mir schwarz vor den Augen geworden ist. Habe jetzt erstmal einige Tage kein Sport gemacht, will aber nächste Woche wieder langsam anfangen. Was können Gründe für so einen Zusammenbruch sein? Ausreichend Wasser trinken mache ich eigentlich immer...

liebe grüße,
Tinka

Bearlike
Gast
Bearlike

Kurze Pausen beim Sport?

Ich mache beim Sport oft zwischen den Übungen eine Kurze Pause, manchmal nur eine einzige Minute und manchmal vielleicht auch 5 bis 10 Minuten. Stört es den Fettabbau und das training wenn ich diese Pausen machen? Oder ist es vielleicht sogar noch besser für den Körper diese Pausen zu machen?

eisbaer
Gast
eisbaer

Regeneration nach Ausdauersport

Ich jogge 4-5 mal die Woche für eine Stunde, mache dies seit drei Monaten, habe zunächst auch erst mit einer halben Stunde pro "Session" angefangen und mich bei einer Stunde eingependelt. Soweit, so gut. Was mich jedoch stört ist, daß ich nachdem ich wieder zuhause angekommen bin, ziemlich lange ziemlich KO bin, zwischen einer Stunde und eineinhalb. Wie kann ich diese Schlappheitsphase verkürzen? Also, kann das mit der Ernährung zu tun haben? Kann sowas auch genetisch bedingt sein? Gibts Fachliteratur dafür in den Büchereien?

Neues Thema in der Kategorie Regeneration erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.